H O M E

66814 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Fragen

16.01.2018
.. und so hat uns eben unsere Bundes-Präsidentin angelogen...


.. im Fernsehen SRF meinte die stets grinsende Bunderätin Doris Leuthard, CVP, bei den Diskussionen über ihren EU-Küsser Jean-Claude Juncker: "Wir sind auf die EU angewiesen, denn 3/4 unserer Exporte gehen in die EU-Länder... " - Lügnerin, rufen viele, aber kein "kritischer SRF-Journalist" hat die ach so herzig grinsende Frau darauf aufmerksam gemacht: > Die Schweiz exportiert in die EU-Länder 47% und keine 75% < **Das ist ein kleiner Unterschied! Wusste sie das wirklich nicht?

.. und so betrügen uns auch die Thurgauer Departemente und die Monopolzeitung TZ schläft - am 15.01. (Bechtelistag) hatte die Bürgergemeinde Frauenfeld auch ihre Versammlung. 112'000 m2 Thurvorland wurde an den Kanton für 5.- Fr. p.m2 verscherbelt! Das kantonale Amt für Umwelt will in mehreren Auenschutzgebieten im TG "Aufwertungen" vornehmen, so auch im Hau-Aueli. Das Thur-Vorland soll durch diverse Flutmulden, Tümpel und die Pflanzung von Weichhölzern besser strukturiert werden. Das Ziel dabei ist, das Land wieder "natürlicher" zu machen!

.. und da sind wir doch mitten in der sogenannten "Renaturierung" der Thur, wie sie zwischen Bürglen und Weinfelden vorangetrieben werden soll! "Der Thur mehr Raum geben heisst, bestes Kulturland opfern, Tümpel & Sümpfe anlegen! Acker-Erde und Humus sollen ins Meer abgeschwemmt werden. Damit die Einsprachen in den Griff genommen werden können, wird am einfachsten, der Kanton zum Eigner, dann kann er machen, was er will! Jetzt liegt es auf der Hand: Wir werden von jenen gesteuert, die für offene Grenzen, Masseneinwanderung, ewiges Wachstum und Asyl für die ganze Welt plädieren.. und glauben, Wölfe, Bären, Biber, Adler ua. wieder ansiedeln zu können und trotzdem mit noch mehr Beton weiterwursteln zu können - mit noch mehr Spekulation, Profit und Machenschaften...

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch


15.01.2018



Die faulen Angaben des Justiz-Departementes und von Frau BR Sommaruga

Im vergangenen Jahr hatte unser Land einen neuen Höchststand an Vorfällen "Häusliche Gewalt"! Wieviele Menschen - vor allem aber Frauen tatsächlich leiden, ist schwer zu eruieren, denn so viele leben tagtäglich unter der Fuchtel der Gewalt und werden sich niemals wagen, bei der Polizei zu klagen und Anzeige zu machen!

14'000 Fälle hat es gegeben - doch wieviele sind es tatsächlich?
75% der Betroffenen sind Frauen..

Wir wissen es ganz genau, dieses Frauenleid ist ausgeprägt vor allem bei gewissen Kulturen und ganz sicher bei Religionen - das heisst, dieses Elend haben wir der Bereicherung, also der Massen-Einwanderung zu verdanken. Schade, dass nur ganz bescheidene Zahlen und Daten dem Lande offengelegt werden! Schade!

Sicher ist nur dies, im Koran wird der Mann aufgefordert, seine 4 Frauen zu schlagen, aber auch seine Sklavinnen "für Sex und Arbeit"! Was sind das für Zustände in unserer einst so schönen Heimat?


SD-Thurgau


14.01.2018
Samstags-Demo in Bern von ganz links (12.01.18)

"kill trump, kill trump, trump not welcome
Links-Extremisten, vermummte JUSO’s, Randalierer unter dem Schutz
ihrer Genossin BR S. Sommaruga schädigen die Schweiz nachhaltig!!!

Linksextremisten und Teil-Vermummte beleidigten & beschimpften am Sa.12.01.18 an einer unbewilligten Anti-WEF-Demo (fast ohne Randale - gemäss Sobli) in Bern den amerikanischen Präsidenten! Aber D. Trump ist doch immerhin von diesem Volk gewählt worden und kommt anstelle des amerikanische Volkes und seinem Lande nach Davos! Wie aber kommen die Linksextremisten, Juso und Randalierer aus dem ganzen Lande und insbesondere von der Reitschule Bern dazu, den US-Präsidenten zu beschimpfen! Mit welchem Recht mischen sich diese einäugigen Linken derart primitiv in die amerikanischen Angelegenheiten? Das WEF ist für alle offen; zudem ist unser Land neutral! Wie gut, dass die Leader der Welt sich näher kommen und Probleme miteinander besprechen – also Austausch von Gedanken & Argumenten! Zudem ist der Besuch eines US-Präsidenten auch eine wertvolle Gratiswerbung für unser Land und unseren Tourismus, die viele andere Länder mit Freuden hätten...

Wenn nun ein Ami bei sich zuhause die Bilder der Samstags-Demo studiert und dabei lesen muss: „Kill Trump, kill Trump“ oder „Der WEF ist ein Scheissverein“ od. „Trump not welcome!“ oder Aufrufe aus der Schweiz hören muss, um noch mehr Trump-Gegner aus ganz Europa in die Schweiz zu Demos zu locken und erfährt, dass die Demos der extremen Linken in unserem Lande meistens gewaltige Sachbeschädigungen hinterlassen; wird er bald einmal über die Muster-Demokratie Schweiz insgeheim oder auch öffentlich die Nase rümpfen. Er realisiert kaum, dass diese Demo unbewilligt war und die Polizei nicht eingeschritten ist! Er realisiert so noch weniger, dass die grosse Mehrheit des Schweizervolkes kaum hinter dieser „JUSO-Truppe“ steht – zumal sich ja unsere Justiz-Direktorin und SP-BR Sommaruga kaum entschuldigen wird. Im Gegenteil: Sie sprach von einer „Schnaps-Idee“ im „SonntagsBlick“ und zugleich wird in unseren Sensationsmedien und von linken Redaktoren gerne darauf verwiesen, dass am 23.01.18 wieder eine Demo unter dem Motto „Trump not welcome!“ in Zürich stattfinden soll!
Wozu aber diese Gehässigkeiten? Wer hat den JUSOS, den Krawallanten und JUSO-Präs. Tamara Funiciello den Auftrag erteilt, unser Land in eine Kampf-Arena gegen Trump und letztlich gegen die USA umzuwandeln! Viele Schweizer sind damit gar nicht einverstanden und erwarten, dass diese linksextremen Krawallanten zurück gepfiffen und ihre Demos verboten werden – im Sinne des Friedens! Wir danken und grüssen höflich:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 0527651919, www.sd-tg.ch
mehr unter www.sd-tg.ch

13.01.2018
Medien-Mitteilung vom 13.01.18 (wir danken für Ihre Publikation)


Links-Extremistin & JUSO-Präsidentin Tamara Funiciello machen vereint mit sexistischen, linken und sensationsgeilen Medien die Demokratie unserer Enkel „zur Sau“!


Diese Dame schreckt vor nichts zurück, oben-ohne verbrennt sie mit Genossinnen auf dem Bundes-Platz ihre BH’s und faselt von Protest – natürlich sind die sensationsgeilen Medien zur Stelle und wollen nichts verpassen! Dann wieder verteilen die Jungsozialisten, JUSO, unter dem Motto „Mehr Macht dank Schwanz“ Penis-Schöggeli zum Tag der Frau, um Räte und Bürger zu Bern zu provozieren! Gegen die Bürgerrechte wurde von Funiciello ebenfalls eine drastische Aktion – natürlich wiederum mit den linken, sexistischen und sensationsgeilen Medien an der Seite – initiiert! Zum Abschluss der Unterschriftensammlung der Burka-Initiative bat die JUSO-Chefin – wieder mit Hilfe der Medien – doch gefälschte Unterschriften und ganze, gefälschte U-Bogen einzureichen! Das sei nötig, ja sinnvoll und tatsächlich waren beim Abschluss des Volksbegehrens tausende ungültige Unterschriften zu verzeichnen. Hätten SVP und diverse Organisationen nicht in letzter Minute einen Kraftakt vollbracht, wäre die Volks-Initiative tatsächlich gescheitert! Doch selbst heute macht Funiciello wieder grosse „Töne“ gegen den US-Präsidenten und sie droht mit Protest-Aktionen. Es ist bekannt, dass die Jungsozialisten stark mit Krawallbrüdern, Randalierern und Vermummten verbunden und verkuppelt sind, so in Bern (Reitschule), Basel, Zürich und andere.

Wie sehr linke Medien mithelfen, zeigen gestrige Schlagzeilen, mit Fragen, ob etwa auch ausländ., linksextreme Gruppen in die Schweiz kommen werden, um gegen Trump und seinen Besuch am WEF zu randalieren? Dabei sei an anonyme Schäden in einzelnen Nächten verwiesen, wo diese feinen Vermummten Schäden von 700‘000 und 500‘000 Franken angerichtet haben – alles letztlich von den Versicherungen und dem Prämienzahler berappt! Sicher ist Herr Trump nicht überall beliebt, aber er ist US-Präsident und wir sind ein neutrales Land. Das WEF ist eine Basis für alle, alle sollen sich einbringen können und zudem ist das WEF ein grosser Werbeträger für unser Land und unseren Tourismus. Niemand hat diesen Typen eine Legitimation erteilt, um Amerika zu beschimpfen. Wir fragen aber voller Sorgen, sollen auch all die anderen Jung-Parteien oben-ohne auf dem Bundeplatz demonstrieren, um in den wenigen, noch verbleibenden Monopol-Medien ein Wörtlein sagen zu dürfen! Wir fragen aber auch und zwar mit Recht, wer hat die JUSO und Funiciello im Namen unseres Volkes ermächtigt, den US-Präsidenten auszugrenzen, zu beschimpfen und mit Gift und Galle zu bespeien? Unser Land darf den Anstand und die guten Sitten nicht vergessen – und das wäre bestimmt auch nicht zum Schaden von Switzerland!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 0527651919 www.sd-tg.ch



12.01.2018
Aus der neuesten "Schweizerzeit" vom 12.01.18 - wir meinen, gut gebrüllt ..


"Wes Brot ich ess... " (Schawinskis wundersame Wandlung)

Roger Schawinski, einst mutiger Medien-Pionier, steht heute in Bezug auf die "No Billag-Initiative" Gewehr bei Fuss. Seit ihm die SRG eine eigene Sendung geschenkt hat, in der er sich Woche für Woche selbst beweihräuchern und profilieren kann, verhält sich der selbstbewusste Showman, der die SRG einst mit kreativen Medien-Projekten das Fürchten lehrte, ausgesprochen handzahm.
Blicken wir zurück, was Schawinski in seinem 2002 veröffentlichten Buch "TV-Monopoly-Die Inside-Story" (sS. 44) schrieb. Hochinteressant - speziell im Rahmen der Debatten über die "No Billag-Initiative".

"Wann immer wir eine Lücke entdeckt hatten, setzte das Staatsfernsehen seine unlimitierten Mittel ein, um uns auszubooten. So übertrugen wir die Zürcher Street Parade vom 1. Jahr an. Als die Veranstaltung bereits als grösster Anlass der Schweiz etabliert war, kam die SRG mit einem Produktions-Budget angetanzt, dem wir nichts Gleichwertiges entgegensetzen konnten - und die Organisatoren liessen uns ohne Zögern fallen. Und als wir einmal sogar wagten, eine Offerte für eine Übertragung eines Fussball-Länderspiels Italien-Schweiz abzugeben, und zwar zu einem bisher üblichen Preis, überbot uns die SRG gleich ums Dreifache, um uns für jetzt und alle Zukunft zu signalisieren, dass wir mit unseren Mitteln mit dem Staatsfernsehen SRG niemals mithalten könnten"!

Anian Liebrand



10.01.2018

Die Nationalbank (SNB) hat 2017 einen Rekordgewinn von 54 Mia. gemacht..

2 Milliarden werden an den Bund & die Kantone verteilt! - aber das Ganze ist eher eine faule Sache, denn wirklich erarbeitet wurde gar nichts! Es sind lediglich die Sachwerte von Aktien, Devisen und Gold, die gestiegen sind. Das heisst, es ist kein einziger Franken mehr im Kässeli von Herrn Präsident Jordan...
Wir sagen klar und deutlich, das ist doch in gewissem Sinne eine unseriöse Sache! Von diesem Rekordgewinn von 54 Milliarden gehen nun 2 Milliarden in die Verteilung an Bund und Kantone. Die Frage ist absolut berechtigt: Müssen jetzt diese 2 Mia. extra neu gedruckt werden, denn reingekommen sind ja kaum diese 54 Milliarden. Würde ein Privater so wirtschaften, könnte er mit grosser Sicherheit bald einmal den Vorwurf "unseriös" zu hören bekommen...

SD-Thurgau


09.01.2018
Oprah Winfrey (63), TV-Grösse, der "golden globe" & die Wahrheit!


L.A.
Diese schwarze Frau hat bei der Filmverleihung den "Golden Globe" für ihr Lebens-Werk erhalten & hat bei ihrer Rede - auch zum Sexismus (metoo) - Dinge gesagt, die zur Standig Ovation führten! Alle Achtung! Was uns besonders freut, sind diese ihre Worte:

"Was ich sicher weiss, ist, dass das Aussprechen der Wahrheit das mächtigste Werkzeug ist, das wir alle haben. Und ich bin besonders stolz auf all die Frauen, die sich stark genug gefühlt haben, um ihre persönliche Geschichte zu erzählen"!

Wann wird unsere Justiz, unsere Exekutiven und wann werden unsere Volks-Vertreter endlich wieder das "freie Wort" und die "freie Meinungsbildung" gemäss unserer Bundes-Verfassung § 16, 17 & 137 als 1. Priorität in unserer Demokratie installieren? Wann werden unsere Medien endlich tun, was ihr Auftrag ist, nämlich neutral, breit und fair zu informieren? Wann? So fragen wir, denn das "freie Wort" ist der beste Garant gegen Vetternwirtschaft & Korruption - das wissen alle, die schon an einer Gemeindeversammlung waren!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



08.01.2018



Viele Frauen & Männer wissen das gar nicht! Es geht heute um die Not-Bremse! Einzel-Kämpfer in Demokratie & Freiheit bringen wenig, vereint erreichen wir mehr!



Rund 5'000'000 Menschen im CH-Lande sollten mitreden, mitdenken, mitbestimmen, um die Zukunft der Kinder & Enkel in Freiheit & Demokratie zu sichern! Das aber ist eine echte Team-Arbeit und die Schlüsselrollen spielen die Parteien - alle Parteien, wohl verstanden! Doch es gibt Ausnahmen! Parteien mit verfassungsfeindlichen P-Programmen sollten nirgends mitreden und schon gar nicht mitbestimmen können!

Das sind ganz klar die Sozis (SP, Juso, Gewerkschaften) und es sind die Grünenj (Sozis mit dem grünen Mäntelchen) - es sind aber auch jene, die dem Teufel die eigene Grossmutter verkaufen würden, wenn sie dafür Geld bekämen - wir meinen bürgerl. Parteien, die zur EU wollen, um immer noch mehr & noch fettere Gewinne machen zu können!

5'000'000 Menschen können niemals einzeln reden, schreiben und Meinungen erarbeiten - dazu sind die Parteien da. Sie sind Teile der Bevölkerung mit gleichen Interessen und Berufen, Geschäften oder Zielen. Diese Leute, so Arbeiter, Arbeit-Geber, Bauern, Lehrer, Beamte, Bähnler, Pöstler, Bauhandwerker, Gewerbler uva. diskutieren, erörtern Vorlagen & Sachfragen und treten dann als einzelne Stimme an die Öffentlichkeit. In den Medien können alle Menschen im Lande relativ einfach erfahren, wie die verschiedenen Meinungen sind, wie und warum sie so und so gewichtet werden! Dieses System hat sich bewährt und der Aufwand hält sich in machbaren Grenzen!

Leider sind in den Medien die neutralen und fairen Berichterstatter ausgestorben. Sie werden von Linken, Grünen und Profiteuren rücksichtlos missbraucht! Die Infos werden manipuliert, um so die Demokratie zu steuern im Sinne der Redaktoren! Das aber ist ganz gewiss der Tod der Freiheit! Darum gibt es am 14.03.18 nur einen Weg: Wir ziehen die Not-Bremse & sagen JA zur No-Billag!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


07.01.2018


Hirnlos, zahnlos, kampflos, bedenkenlos, kopflos, herzlos, freudlos und bald heimatlos!

Wie schön ist unsere Ordnung mit 5 Arbeitstagen und dem Wochenende mit Samstag und Sonntag! Aber das soll sehr bald vorbei sein, denn Migranten, Asylanten und andere Kulturen/Religionen wollen alles auf den Kopf stellen, sich gar nicht integrieren und Geschäftemacher & Grossverteiler wittern bereits und einmal mehr die grossen Kohlen...
Immer mehr sieht man Sonntags Leute arbeiten, Auto putzen, Gärten machen, Häuser sanieren und viele haben Angst, etwas zu sagen! Das ist toll für die Muslime, denn sie wollen einen freien Freitag! Andere wieder schwafeln von offenen Läden und Geschäften rund um die Uhr und 7 Tagen/Woche! Dann wird die Sonntagsruhe definitiv vorbei sein - die Familien werden noch mehr auseinander gerissen, aber auch Schulen und Kindergärten zum Schichtbetrieb!

Darum, wehren wir uns für die 5-Tage-Woche, setzen wir uns ein für die Sonntagsruhe und für Ladenöffnungen und Geschäftszeiten, die auch für Mütter, Väter und Familien Schutzzeiten und Ruhezeiten garantieren - zudem soll die Sonntagsruhe heilig sein und bleiben, wenn auch vielen nichts mehr heilig zu sein scheint - den Kindern und Enkeln zuliebe!

SD-Thurgau



06.01.2018
Tagblatt-Zeitungen, NZZ- und AZ-Zeitungen vom 05.01.18:


Die Kopftuch-Fachleute in den Chefredaktionen und bis hin zu den UNI’s haben „nicht zu Ende gedacht!“

Was praktisch für alle CH-UNI’s und deren in der Eile aus dem Boden gestampften, moslem. Fakultäten gilt, müsste auch dem Herrn Andreas Tunger-Zanetti, von der der UNI Luzern laut & unüberhörbar zugerufen werden: Lesen Sie doch endlich den Koran! Das Kopftuch der Muslime mit dem Kopftuch der Christen und des Altertums zu vergleichen od. sogar schön zu reden, zeigt offensichtlich das wissenschaftliche Unvermögen und die eingebildete, dumm dreiste Arroganz der „Wissenschaft“ sowie das Versagen der „kritisch hinterfragenden“, zumeist linken, Monopolmedien! Genau in diesen Sachfragen wird eisern das Pro & Kontra von den Redaktoren verhindert und zensuriert!

Dazu kommt unsere schizophrene Justiz, die zwar bei allen Religionen Kritik, Spott, spöttische bis überzeichnete Karikaturen und Satire zulässt und im Namen der Kunst äusserste Toleranz signalisiert – Nur beim Koran/Islam greifen die Rassismus-Artikel der Frau Martine Brunschwig; das ist ausgerechnet die einzige Lehre, die sakrosankt erklärt wird, obwohl sie diametral gegen die Menschenrechte (Djihad), gegen die UN-Charta (mörderische Verfolgung von Abtrünnigen) und gegen unsere Verfassung (Polygamie, schlagen der Frauen, Frauen sind minderwertig) verstösst! Da sind unsere genialen Vordenker und Meinungsmacher staatliche Schützer von Mördern, Massenmördern (Märtyrer) und Frauenschindern! Sogar die Linken, Grünen und die Frauen-Organisationen vergessen ihre frauen-emanzipatorischen Ideale und verdammen die moslemischen Frauen zu Nikab, Burka und Kopftuch-Firlefanz!

Dabei haben alle ein gewaltiges Manko, inklusive BR Sommaruga und Berset! Es ist das Wissen, was im Koran und in den Hadith’s geschrieben steht und was moslem. Führer aktuell und selbst heute predigen als heilig und unumstösslich! „Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land!“ so heisst die politische Parole! Mohammed hat den klaren Auftrag 645 n.Chr. erteilt, die Welt blutig zu islamisieren (8, 56 / 8, 40 / 2, 217) – aber auch mit Vielweiberei und mit der Vagina der Frauen! (Ahmad / Abu Davud / 4, 3) Die Verschleierung der Frauen hat einen kriminellen, ja menschenrechtlichen Hintergrund, der mit der totalen Entrechtung der Frau verbunden ist! Vergewaltigte Frauen werden gesteinigt, obwohl sie nach unseren Kriterien in keinster Weise schuldig sind, denn wahrscheinlich hatten sie eine Haarlocke nicht abgedeckt, ein Handgelenk oder einen Fuss-Teil nicht ganz unter der Burka versteckt und so den Mann „verführt“!

Herr Tunger, da kann man von Ihnen und Ihresgleichen nur betroffen sein – vor allem aber von Ihrer Wissenschaft, für die wir Steuerzahler Milliarden an Staat und Bund abliefern! BR Sommaruga zeigt ihre totale Unfähigkeit, indem sie als oberste Justizdirektorin predigte: „Frauen, die zum Kopftuch gezwungen würden, müssten Anzeigen machen.." Damit wäre ihr Schicksal und das Schicksal ihrer Angehörigen zB. in der Türkei besiegelt; Morde wären die logische Antwort! Aber auch Bundes-Präsident Berset müsste dringend den Koran lesen, denn Berset will gemäss SDA (Fachtagung vom 11.09.17 in Freiburg) "Islam und Terror trennen.. „ – Wie denn, Herr Bundespräsident, der ganze Koran ist ja Terror gegen alle anderen Religionen! Lesen Sie endlich! Unser Land müsste hier in der Schweiz Recht schaffen und den moslemischen Terror gegen Frauen rigoros stoppen und bestrafen! Frau Saida Keller-Messahli ist eine mutige Frauenrechtlerin, die nicht nur unsere Hochachtung verdient! Sie sollte aber auch Herr Tunger zeigen, was der Islam wirklich will, anstatt von ihm zur Einzelkämpferin gemacht zu werden!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.01.2018
Tages Anzeiger von heute, Seiten 2 & 3: Armin W o l f von Austria ...


Linker Spezi aus Österreich lobt SRF/SRG, tadelt No-Billag! (SD-e-mail an TA)

2 Seiten (2&3) Armin Wolf, der österreichische Linke zu Schweizer Sachfragen – wo bleiben die Schweizer Meinungen ?????? Wo bleiben Schweizer Bürger ?????? Wo bleibt unsere Demokratie ?????? No-Billag ist ein Nothebel gegen die ganze, linke Manipulation der Monopol-Info!

No-Billag ist der Nothebel gegen die gewaltige Meinungs-Manipulation in den Monopol-Medien – auch TAMEDIA ist Haupttäter! Wo bleibt unsere Verfassung (BV § 16, 17, 137)! Seit Jahren kauft TAMEDIA Regionalzeitungen auf und sorgt so für das Presse-Monopol von linken Redaktionen, die das ganze Volk manipulieren: Weg von der Eigenständigkeit, Neutralität, Armee, Demokratie und hin zur Diktatur – vor allem zur EU-Diktatur und EU-Schönschwätzerei!

Das schönste Beispiel liefern Sie heute mit den TA-Leserbriefen! Seit Jahren werden die Leserbriefe missbraucht, um die politische Linie der Redaktion hochzujubeln und dem Leser den Eindruck zu vermitteln, dass alle Bürger total links tendieren.. Viele Abonnenten, die seit Jahren & Jahrzehnten den TA abonniert haben, sind auf der roten Liste! Leserbriefe werden seit Jahren nicht gebracht! Das ist die Demokratie des TA! Herzliche Gratulation:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



04.01.2018
E-Mail an's Echo der Zeit (Radio SRF-1) nach 18.00 Uhr mit Gabi Werno:


Hören Sie doch endlich auf, mit Ihren faulen Machenschaften! (Mit Blick auf No-Billag)

Heute Abend, zur „richtigen Zeit“ haben Sie die Frau Gabi Werno von der SP reden lassen. Sie hat berichtet über ihre Erfahrungen als Nationalrätin der SP in Sachen Beschimpfungen, Drohungen, dem schalen Nachgeschmack, Gewalt, Hass und Terror! An diesen Entwicklungen sind ganz klar auch das „Echo“ und andere, politische Sendungen die Ursache, denn die linken und die linken Medien beachten seit Jahren das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ gemäss Bundes-Verfassung BV § 16, 17 & 137 immer weniger! Ja, Bürgerliche und die bürgerliche Opposition (zB. uns Schweizer Demokraten) haben SRF systematisch verleumdet, unterdrückt und diskriminiert! Selbst heute wird die grösste Partei des Landes, die SVP mit den SRG-Medien oft auf perfideste Art fertig gemacht!

Wird das freie Wort unterdrückt, steigt der „Druck im Kessel“ und es kann gefährlich werden! Heute wissen wir ganz genau, die No-Billag-Initiative ist der „Reset“-Knopf der Demokratie! Es ist doch keiner gegen ein SRF-Radio oder –Fernsehen – aber ganz sicher gegen die Manipulation der Demokratie mittels Manipulation der Information! Dazu kommen die immer gleichen, linken und EU-freundlichen „Experten“ – und so steigt die Ohnmacht! Wir Schweizer Demokraten haben dies jahrelang erfahren und davor – ohne Erfolg – gewarnt! Jetzt versucht auch das Echo mit faulen Beiträgen von steigender Gewalt (die SRF letztlich selber herbeiführt durch den Missbrauch der Volkseinrichtungen und die Missachtung der BV) gegen die Abstimmung heuchlerisch anzugehen! MfG:


Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch
PS. „Volksvertreter“ v. Rotgrün gehören im Grunde gar nicht ins Berner Parlament, denn ihre Partei-Programme sind verfassungswidrig (weg mit Armee, Neutralität, Eigenständigkei & Volkswille)



03.01.2018



Wir helfen dem frauenfeindlichem Koran/Islam - dümmer geht's gar nicht mehr!


Islamisten haben große Mühe gehabt, Hijabs und Abayas ohne Einschüchterung und Gewalt durchzusetzen; das westliche Establishment scheint ihnen jedoch dabei zu helfen, erfolgreich zu sein und ihre Ideologie zu legitimieren. Eine schwedische Delegation von 15 Beamten, die unter der Leitung des schwedischen Premierministers den Iran besuchte, umfasste beispielsweise elf Frauen, die im Iran "fast die ganze Zeit" islamische Kopftücher trugen. Dieses europäische Tempo, sich dem politischen Islam zu unterwerfen, zeigte sich auch in der beschämenden Verhüllung nackter Statuen in Rom während des Besuchs des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani im Jahr 2016.

Das Kopftuch definiert Frauen als verantwortlich für die Kontrolle sexueller Triebe bei Männern, es ist ein Zeichen der Unterwerfung unter islamistische Herrschaft vom 7. Jahrhundert. Selbst darauf hinzuweisen, dass dies im eigenen Koran steht, gilt als "islamfeindlich". Aber immer noch leiden Frauen in islamischen Ländern unter Gewalt und Einschüchterung durch die Scharia. Auto fahren, Velo fahren oder das Haus ohne Erlaubnis und/oder Begleitung eines männlichen "Vormunds" zu verlassen; ist unmöglich. In Indonesien wurde vor kurzem eine Frau wegen "Ehebruchs" öffentlich mit Stockhieben bestraft. Sie musste sich vor einer Menge von Zuschauern niederknien, wurde dann 100 Mal von einem maskierten Vollstrecker geprügelt und musste danach in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Unterdessen versucht Großbritannien zu leugnen, dass muslimische Frauen in Scharia-Gerichten, die in Großbritannien legal operieren, unter Missbrauch leiden. In Frankreich sind viele Cafés zu "No-Go-Zonen für Frauen" geworden. Die islamische Unterwerfung von Frauen wird nicht nur in der islam. Welt durchgesetzt, sondern vermehrt auch in Asien & im Westen. Frauen in einem untergeordneten Zustand; alle muslimischen Frauen werden verraten, die von einer Welt ohne religiöse Gebote träumen und sich nach einer freien Welt sehnen. Anstatt Schleier zu akzeptieren, sollte wahrer Feminismus die Rechte & Freiheiten aller Frauen verteidigen. Er sollte nie ideologisch unterwürfig gegenüber jenigen sein, die Frauen unterdrücken!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung


02.01.2018



„Saudi-Arabien - der grössere Kinder-Schlächter als die moslemischen Extremisten.. "


Die saudische Kriegs-Koalition tötet mittels flächendeckenden Bombardements im Jemen (einem moslemischen Bruderstaat) mehr Kinder als al-Kaida und IS“ zusammen! Der UNO-Botschafter des Irans, Eshaq Ale Habib, hat vor der UNO-General-Versammlung die Menschenrechts-Organisationen wegen der Missachtung der saudischen Verbrechen im Jemen scharf kritisiert. Ale Habib wörtlich: „Saudi-Arabien tötet im Jemen mehr Kinder als die Terrorgruppen al-Kaida, IS und al-Nusra-Front in der ganzen Welt.“ (zusammen gezählt)
Durch die saudi-arabischen Luftangriffe auf die jemenitische Infrastruktur und die Blockade ist im Jemen die Versorgung mit Nahrungsmitteln, frischem Wasser und medizinischen Gütern zusammengebrochen. Dadurch entstand eine gewaltige humanitäre Katastrophe. Warum wird Saudi-Arabien nicht zur Rechenschaft gezogen? W a r u m ???


Diese und viele andere Fragen stellen wir!
Schweiz. Demokraten, TG-Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 765 19 19


01.01.2018
Stimmen aus dem Volk in den letzten Tagen des Jahres 2017:



Juncker & Co. mit zentralistischer, antidemokratischer EU - NEIN danke!

>> "Die Schweiz ist ein souveräner Staat. Niemand hat unsere direkte Demokratie anzugrabschen!" >> "Die EU hat nur ein Ziel: Die Schweiz mit allen Mitteln in ihren Staatenverbund zu zwingen!" >> "Bundes-Präsidentin Leuthard hat sich bis auf die Knochen blamiert. Jetzt plötzlich kommt ihr in den Sinn, das Verhältnis zur EU zu klären. Warum hat sie dies denn nicht schon längst gemacht?" >> "Bundesrat und Parlament haben den Volksentscheid vom 09.02.14 (Beschränkung der Massen-Einwanderung) mit Füssen getreten und das Volk entmündigt. Das haben die EU-Diktatoren in Brüssel sehr wohl gesehen & glauben nun, das Recht des Schweizer-Volkes mit einem total knechtenden Rahmenvertrag unter das Brüsseler-Diktat pressen zu können..!" >> "Doch oha lätz, Herr Juncker, da haben Sie sich bös in den Daumen geschnitten.. "


..und unsere linken Monopol-Medien SRF/SRG und No-Billag?

>> "Die No-Billag Initiative ist ein Notschrei des Schweizervolkes gegen Monopol- & total politisch einseitige, elektronische SRF/SRG-Medien!" >> "Wo bleibt denn bei TV & Radio SRF die neutrale Info, wo bleibt das Pro & Kontra, wo die kontroverse und freie Meinungsbildung gemäss BV § 137?" >> "Kein Mensch bestreitet den Sinn von SRF & SRG - aber die meisten fluchen auf die tägliche, linke Manipulation!" >> "Wann endlich wird der rotgrüne, EU-freundliche SRF-Filz zum Teufel gejagt?" >> "Würde ein Plan B erstellt, mit einem Betrag von 200 Fr. pro Haushalt und Jahr, würde dies das Volk auch eher akzeptieren. Aber die 365 Fr. p. Jahr sind einfach zuviel!" >> "Sendet ein SRF dauerhaft an seinen Zuschauern und Zuhörern vorbei, verliert es Kunden, die an unabhängigem Journalismus interessiert sind - logo!"


etc. etc. Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat


31.12.2017
Silvester 2017:


Zum Nachdenken am letzten Tage des Jahres 2017 - am 31.12.17:

>> Wenn man die Kontrolle über die Nahrungsmittel hat, hat man die Kontrolle über das Volk!
>> Wenn man die Kontrolle über das Erdöl hat, hat man die Kontrolle über die Nationen!
>> Wenn man die Kontrolle über das Notengeld hat, kontrolliert man die Welt!

Henry Kissinger 1993 in Berlin


Wenn das Bargeld verschwinden sollte - verschwindet auch viel unserer Freiheit...



30.12.2017
Eine total unglaubwürdige Bundes-Präsidentin beim Billag - erst recht bei E-Autos...


Frau Leuthard kann gut die Augen rollen und ein süffisantes Grinsen aufsetzen...

Stimmt, das sind die rein äusserlichen Merkmale von Doris Leuthard - aber damit ist leider noch gar nichts gewonnen, hat eben der feine EU-Juncker dem ganzen Lande bewiesen! Auch die Küsserei mit Simonetta Sommaruga haben viele Bürger eher als Verrat am Volke empfunden!

Doch zurück zum E-Auto:
** E-Autos sind keine Lösung - wir beweisen es! Der Wirkungsgrad dieser Fahrzeuge ist miserabel, der effektive Energie-Verlust ist gewaltig: Füllen wir den Tank eines Benziners und die E-Wagen-Batterie, so ist nach einem Jahr immer noch die ganze Benzinmenge im Tank - bereit für den Motor! Nicht so im E-Wagen. Nach einem Jahr ist der Akku sicher leer, die Ladung ist weg! Aber auch der Gesamtwirkungsgrad eines E-Autos ist viel schlechter - alles in allem gerechnet! (mehr später)

** E-Autos sind keine Lösung - wir beweisen es! Batterien sind schwer, wer in einer Stadt immer wieder anfahren, beschleunigen und bremsen muss, zerstört Energie! Aber Rückgewinnung kann nicht alles wett machen! Unser Land hat viele Hügel und Berge - auch da kann Rückgewinnung nie alles wettmachen - die schweren Batterien sind eine schwere Last.. Dem nicht genug, Batterien halten nur eine bestimmte Zeit, dann müssen sie ersetzt werden! Doch wer zahlt die Entsorgung von Akku's? Wohin mit den anfallenden Giftstoffen, wer soll sie entsorgen? Und wo, ja wohin bitte? Diese und viele andere Fragen sind nicht gelöst. Es gibt noch keine gültigen Antworten... sagt Frau Leuthard!

Aber Bundesräte und Regierung wollen weiter auf Wachstum und Massen-Einwanderung machen - wohlwissend, dass damit das ganze Land und unsere Wirtschaft zugrunde gerichtet wird! Denn dank Einwanderung wird unser Land täglich teurer - noch mehr Arbeitsplätze müssen ausgelagert werden und wir sind noch mehr Fremde im eigenen Lande! Gewiss, da hilft dann auch kein Grinsen, liebe Frau BR Leuthard!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.12.2017
Deutschland - Schweiz: Ein Vergleich der "höchst qualifizierten Frauen des Landes .. "


Sind denn wirklich die dümmsten Weiber - Pardon, Frauen des Landes - in hohen Ämtern & Würden und wie in aller Welt ist dies möglich? Stimmt etwas mit dem System nicht? Oder ist es Vettern-Wirtschaft oder ganz einfach was wir verdienen? Beispiele:

** Angela Merkel, Deutschland, CDU (Christl. demokratische Union):

Nach dem Wahl- und Koalitions-Verhandlungs-Desaster sagt Oma Merkel am TV voll Verzweiflung: "Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssen, ich habe diesen Wahlkampf durch-dacht.. " Frau Merkel, wie wäre es, wenn Sie einmal ihr Volk fragen würden .. ???

** BR S. Sommaruga, Schweiz, SP (Linke, genannt Sozialdemokraten)

Zur Burka-Initiative der indirekte Gegenvorschlag der Klavierlehrerin mit dieser Erklärung: "Keine Frau darf genötigt werden, das Gesicht zu verschleiern.. " Die oberste Frau der Justiz hat keine Ahnung! Keine moslemische Frau könnte eine Anzeige machen, sie wäre augenblicklich mit ihrer ganzen Familie hier oder in Anatolien in Gefahr, ja man müsste um's Leben fürchten .. ???

Die Klavierlehrerin weiter: "Wir sind ein föderalistisches Land, die Kantone sollen einzeln Schritte beschliessen.. " Aber die Gleichstellung von Mann & Frau ist Sache der Bundesverfassung BV - also Sache des Bundes, also Sache von Sommaruga! Man stelle sich einmal vor, der eine Kanton erlaubt die Burka, der andere nicht.. was für ein Chaos und wie viel mediales Blabla erwartet uns .. ???

Schweizer Demokraten zusammen mit moslemischen Frauen, die endlich frei sein möchten ..



28.12.2017



Hören Sie doch endlich auf... (E-Brief an's Fernsehen SRF-Tagesschau/10vor10)


1.) mit den faulen Argumenten zu den armen Kindern und informieren Sie gesamthaft!

Im Irak, Jemen und Afrika sind überall die Muslime am „Werk“ – heute haben die Saudis & Co. wieder Jemen-Dörfer bombardiert, sie klemmen Hilfslieferungen und tun alles gegen ihre Glaubensbrüder und wir Idioten sollten Hilfe leisten – zB. mit dem Roten Kreuz (siehe Maurer) und diese Rot-Kreuz-Symbole werden dann vor Auslieferung der Hilfspakete (wenn überhaupt möglich) mit den Symbolen des roten Halbmondes überklebt... Sagen und zeigen Sie doch die Ursachen, nennen Sie doch den ganzen Scheiss endlich beim Namen... oder wollen Sie uns alle betrügen und wozu bitte! ????

2.) Auch im Irak und Afrika sind die Muslime schuld! Sagen Sie das doch endlich und zeigen Sie die Ursachen (Koran)! Heute haben Bomben in Afganistan wieder 40 schreckliche Tote gebracht und wahrscheinlich hunderte von Verletzten.. Und was bringt SRF ?????

3.) Afrika – da wütet Boko Haram – die Islamisten, die genau nach dem Koran leben, der gleiche Koran, der hier sogar in den Primarschulen (zB. Kreuzlingen) gelehrt wird und in allen Ortschaften und Städten verteilt werden darf... und vergessen Sie doch dieses unfähige UNICEF – es ist ja bereits zur Mehrheit moslemisch...

Auch da haben Sie geschummelt...

1.) Eine SP-Mauch verschickt 40‘000 Briefe auf Kosten aller Steuerzahler, um möglichst viele zur Einbürgerung kurz vor Gesetzes-Änderung zu motivieren. SRF sagt kein Wort, was klar und offen ermittelt wurde: Über 65% der Neubürger sind SP- & G-Verstärkung. Sie wählen rotgrün.. Warum diese Manipulation – SRF hat Demokratie nach Jahren immer noch nicht begriffen! Darum JA zur NO-Billag-Initiative!

SD-Thurgau, Partei-Sekratariat, 052 765 1919, www.sd-tg.ch


27.12.2017


Liebe 20-Minuten-Redaktion, sagen Sie doch endlich die Billag-Wahrheit!


Natürlich sind die Billag-Gebühren zu hoch! Natürlich ist es ganz und gar nicht korrekt, wenn alle dieses viele Geld zahlen müssen - egal, ob sie einen Empfänger oder ein TV-Gerät haben oder nicht - darum der Begriff Zwangsgebühr!
NEIN, die SRG-Umfrage vom 13./14. Dezember bringt es an den Tag - auch für jene, die immer so tun, als wäre alles mit unseren Medien in bester Ordnung! Nur 45% der Frauen sagen JA zur No-Billag-Vorlage - dafür aber 54% der Männer.. Nun, was soll das? Ganz einfach, die Männer sind mehr beschäftigt, interessiert und vertraut mit politischen Fragen und sie sehen jeden Tag, wie SRG und deren Redaktoren alles (nach links) manipulieren mit immer den gleichen (linken) Experten und den EU-freundlichen Sachverständigen! Die Frauen beschäftigen sich weniger mit Politik und somit ist klar, dass sie weniger die politische Manipulation negativ bewerten (können)!
Sagen Sie doch endlich dem Bürger und dem ganzen Lande, dass die No-Billag-Initiative ganz allein den einseitigen und linken Sendungen und politischen Experten, ja Redaktoren zu verdanken ist!!! Sobald SRG/SRF und alle Sendegefässe neutral und über alle Parteien gleichwertig informieren, ist eine No-Billag-Initiative gar nicht mehr nötig - so einfach ist das!

Schweizer Demokraten


25.12.2017
Weihnachten 2017: Am heiligen Weihnachtstage:


Liebe Mitbürger

Wir wünschen Ihnen/Dir frohe und besinnliche Weihnachtstage 2017 und hoffen, dass sich unsere Bürger nicht volldröhnen lassen, vom medialen Blabla. Bitte schützen Sie sich durch Ruhe, Besinnung und Einkehr! Wir lieben die Liebe und lieben den Nächsten – anstatt wie die zweifelhafte Frau BR Sommaruga, die ganze Welt. So will es auch unsere Verfassung: Wir sind ein humanitäres Land und helfen vor allem den Nachbarn in Not – und sicher nicht der ganzen Welt, denn das können und sollen wir auch nicht! Wenn die ganze Völkerfamilie nach diesem Grundsatz lebt, ist unsere Welt in Ordnung und alle haben eine Chance! Es ist aber total unsinnig, mittels Flugzeugen Privilegierte und Reiche aus aller Welt ins gelobte CH-Land zu jetten, um dann all die Familien, Sippen und Stämme in die Schweiz nachziehen zu lassen – im Sinne der rotgrünen Multikulti und Errichtung von Parallel-Gesellschaften zur Untergrabung unserer Nation und unserer Kultur! PS. Auch wenn wir es nicht glauben, jeder Wüstensohn liebt seine Wüste, seine Heimat – helfen wir, Heimat zu erhalten, Heimat zu schützen und Heimat als lebenswert zu erhalten! Wir danken für Ihren Einsatz, für Ihre Liebe zu unserem Land – bitte verraten sie die Heimat unserer Kinder nicht! Wir danken und grüssen herzlich:

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



24.12.2017
Sonntags Blick ärgert jeden Demokraten:


e-Mail an FAM (Frank A. Meyer, Sonntagsblick) - Sie sind doch kein Demokrat...


In der 2. letzten Sobli-Ausgabe des 2017 machen Sie alles kaputt! Sorry! „Stimmung gegen die EU“ – wie kommen Sie darauf? Die EU ist ein demokratischer Sauladen mit dem Ziel, eine zentralistische Union aufzubauen, die mit Demokratie, Freiheit und nationale Unabhängigkeit nichts mehr am Hute hat. Sie darf heute ruhig mit Stalin, Mao, Kim und anderen Gewaltpotentaten verglichen werden! Wo bleiben „das freie Wort“, Abstimmungen und die Wahlen der „Volksvertreter“? Diese Damen und Herren sind doch die alles Bestimmenden; sie bestimmen auch selber ihre Löhne und Ferien – aber wo bleibt das Volk, Herr Meyer. Sie als Schweizer sollten sich schämen, einen derartigen Stuss von sich zu lassen. SVP und EU-kritische Bürger in der Schweiz machen keine „Hassgesänge“ wie sie das formulieren, sie orientieren sich lediglich an den Fakten und Junker ist ein dummer Schwätzer! Unsere Volksvertreter und Bundesräte in Bern sind Versager – „verführt“ von linken, EU-freundlichen Medien und ganz bestimmt nicht Vollstrecker des Volkswillens! Bitte erlauben Sie mir, zu Ihrem Artikel auf Seite 9 zu schweigen – einst hatte ich den Sobli abonniert – Ihre fundierten Artikel waren ein Aufsteller! Ihr heutiges „Verständlich“ ist Ursache meiner Kündigung! Trotzdem frohe Festtage:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-TG, 052 7651919, 8505 Dettighofen, Untere Bündt 5



23.12.2017
... wozu denn 13 Asylzentren für über 600 Millionen Franken.. ?


Soll der absolut sinnlose Zustrom von immer mehr Asyl-Betrügern institutionalisiert werden?

NEIN, Frau Sommaruga, NEIN, Ihr Damen und Herren Bundesräte und "Volksvertreter in Bern oben" NEIN und nochmals NEIN - es können sowieso nur die privilegierten kommen, sie bilden hier einen "Stützpunkt" und über diesen Schalt- und Stützpunkt werden letztlich ganze Familien und ganze Sippen nachgezogen - als die grossen Profiteure der Humanitäts-Nation Schweiz...

Festlegung durch den Bundesrat bei 13 Asylzentren

Der Bundesrat hat den Sachplan Asyl am 20.12.17 verabschiedet, der festlegt, wo die Bundesasyl-Zentren stehen sollen. Verbindlich definiert sind aber erst 13 von 18 Standorten. Es handelt sich um jene, auf die sich Bund, Kantone und Gemeinden geeinigt haben. Bei den anderen sei man auf gutem Wege, sagte Justizministerine Simonetta Sommaruga von der SP. Nur in zwei Fällen sei noch keine Einigung zustande gekommen. Umstritten sind die Standorte für ein Zentrum in der Zentral-Schweiz und eines in der West-Schweiz. Ausgeschlossen hat der Bundesrat Glaubenberg OW sowie Dailly VD. SDA
Soll denn über die Asylschiene der Sozi-Bundesrätin unser dicht überbautes, übervölkertes Land noch mehr ein besseres Leben suchende Migranten aus aller Welt aufnehmen und gleichzeitig die Humanität mit Füssen treten! BR Sommaruga, gehen Sie endlich!


SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.12.2017
An's SRF-Radio, SRF-Fernsehen, SRF-Direktoren & SRF-Redaktionen..


Der EU/Brüssel-Experte Olivier Washington wird klar beanstandet und verärgert das Volk! Sehr geehrter Herr Washington

Ihre neuesten Kommentare zur diktatorischen EU machen betroffen. Sie tun so, als würde die Schweiz nur Nutzniesser spielen und wolle keinen Rahmenvertrag.. Kein Wort von Ihnen, dass mit dem Rahmenvertrag unser Land von Brüssel aus gesteuert wird und die Demokratie abgeschrieben werden muss. Kein Wort, dass dann unsere Neutralität fertig ist! Kein Wort darüber, dass wir Idioten schon x-Mal milliardenschwere Kohäsions-Zahlungen gemacht haben für nichts und wieder nichts, kein Wort darüber, dass dieser küssende Schleicher für viele Bürger dieses Landes eine echte Zumutung ist, kein Wort darüber, dass Bern tut, was ihm passt, kein Wort darüber, dass die offenen Grenzen das Diktat der Diktatoren von EU-Volksverräter (ohne demokratische Legitimation) von Brüssel sind. Also, Herr Washington, reden Sie Klartext und hören Sie endlich auf, die wichtigsten Punkte der ganzen EU-Idiotie zu verschweigen – wir brauchen bei SRF keine EU-Anwälte! Ganz gewiss nicht, denken Sie doch ein Wenig an die No-Billag-Abstimmung! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


20.12.2017
Leserbrief von Frau Elsbeth Kälin, Waldweg bei Egg:


Hätten Sie es gewusst????

Die armen Asylanten der Schweiz bekommen Sozialhilfe in der Schweiz und dies sind gemäss aktuellen Medienberichten 56 Fr. pro Person und Tag. "Dies ist der reichen Schweiz unwürdig"; sagte eine grünliberale Nationalrätin anlässlich der Debatte im Bundeshaus um das Asylwesen.
Ja, da frage ich jetzt Sie, wissen die Volksvertreter denn nicht, wieviel AHV-Rente die verheirateten Schweizer bekommen pro Tag und Person? Die maximale Ehepaar-Rente pro Jahr beträgt 41'760 Fr.! Rechnen Sie selber: Den Höchstbetrag verteilt auf 12 Monate, dann 30 Tage für 2 Personen macht genau 58 Fr. pro Person und pro Tag. Zugegeben, das sind 2 Fr. mehr, als die Asylanten bis jetzt bekommen. Mit dem Unterschied: Die Schweizer bezahlen davon noch die Kranken-Kasse, die Versicherungen, den Mietzins, den Zahnarzt und den Selbstbehalt bei der Kranken-kasse (KK) und die Kleider.
Und trotzdem werden auch die ärmsten Rentner, die lediglich 27'840 Fr. in 12 Monaten bekommen (macht 38 Fr. pro Person & Tag), nicht kriminell. Obwohl diese Schweizerehepaare für ihre AHV 44 Jahre hart gearbeitet haben und in die AHV ein-bezahlt haben. Und da fragen Sie uns, wie viel Sympathie und Glaubwürdigkeit für unsere Politiker & vor allem für die SP-Politiker und Grünliberalen noch übrig bleibt!

Diese Sozialhilfe für Asylanten ist eine Ohrfeige für alle Rentnerinnen und Rentner, die ein Leben land hart gearbeitet und gespart haben. Vielleicht denken nun auch einige Noch-nicht-Rentner einmal darüber nach...

Elsbeth Kälin, Waldweg bei Egg






19.12.2017
Viele sind wie BR Ueli Maurer verärgert über faule EU-Machenschaften!


Juncker ist ein unseriöser und verlogener Typ, also ein unbeliebter EU-Exponent, der unsere Volks-Rechte mit Füssen tritt. BR Sommaruga & Leuthard hat er widerlich geküsst und so auf eine Art "gekauft"; so jedenfalls hat es der neutrale Bürger und Beobachter empfinden müssen! Wer dies aber mit unseren CH-Exekutiv-Mitgliedern treibt, ist in den Augen vieler Bürger ein "Lumpenhund" auch wenn es zu solchem Volksverrat immer zwei Seiten braucht!

Da hat eine Bundespräsidentin - entgegen vieler Mahner und Fachleute - der EU und Schulz 1,3 Mia Franken (Kohäsionsmilliarde) für Ost-Europa versprochen - völlig ohne jeden Gegenwert und jetzt hat dieser Junker noch die Frechheit die Anerkennung der Schweizer Börsenregulierung zu bremsen und bringt einmal mehr sein Knechtschafts-Ansinnen für unser freies Land (Rahmenabkommen) ins Spiel. Das Zaudern soll die Schweiz gefügig machen - was natürlich unsere Verräter-Parteien Rot-Grün - wohl im Verein mit SP-BR Sommaruga - freudig begrüssen!

Doch die Missachtung der Demokratie Schweiz und unseres Volkes durch EU-Juncker & Co. haben wir unseren Bundesräten und den Volksvertretern in "Bern oben" zu verdanken! Brüssel hat erlebt & gesehen, wie unsere Exekutive und Legislative mit einem Volksentscheid (09.02.14) des eigenen Volkes umgehen.. da ist doch das aktuelle Übergehen unseres Landes eine logische Sache oder vielleicht sogar abgekartet..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



18.12.2017
Unsere Stellungnahme an Ständerat Andrea Caroni, FDP, Herisau, AR
(Kopie an BR, SR, NR, Medien, Bischöfe etc)


Sehr geehrter Herr Ständerat Caroni

So viele Menschen in diesem Lande haben Sie schon verärgert mit Ihren grossen Reden über die Burka! Die Verschleierung (egal welche) im Islam ist Terror gegen die Frauen und zwar der Terror der moslemischen Männer! Es gibt keinen religiösen Auftrag (Koran-Auftrag) dazu, wie das immer wieder scheinheilig behauptet wird! Moslemische Führer, UNI’s und Imame sagen es klar: Wo ein Kopftuch oder eine Burka, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land! Wenn eine Frau Illi sich mit einer Burka inszeniert, darf ihr Geisteszustand mit Recht angezweifelt werden. Alle verfolgten und kompetenten, moslemischen Frauen bitten Sie (diskret und vorsichtig), endlich aufzuhören, mit Ihren Schönreden zu diesem Terror! Lesen Sie doch endlich den Koran, bevor Sie sich als Kenner aufspielen! Vielen Dank! MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-TG, 052 7651919, 8505 Dettighofen, www.sd-tg.ch


16.12.2017
Tages-Anzeiger und andere melden am 15.12.17:


... t y p i s c h . . .

Was Medien (Schweizer Fernsehen und Tamedia) im August 2017 über den Betrugsfall des Hass-Predigers Abu Ramadan berichtet haben, sei korrekt und die Beträge würden stimmen! So, der Bieler Abu Ramadan (er ist Doppelbürger) hetzt gegen Andesgläubige, beherrscht keine Landessprache und hatte gleichzeitig Sozialhilfe in der Höhe von 600'000 Franken kassiert! Fehler sollen bei den Behörden keine passiert sein. Zu diesem Schluss kommt die Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern! Auch der Sozialdienst von Nidau habe ordnungsgemäss gearbeitet und sei in keinster Weise nachlässig gewesen.
Jetzt hat der Gemeinderat beschlossen, eine Strafanzeige wegen Amtsgeheimnis-Verletzung einzureichen. Sie richtet sich gegen unbekannt. Nidau will so mithilfe der Justiz herausfinden, wie vertrauliche Daten & Dokumente an die Öffentlichkeit gelangen konnten.

Typisch, anstatt die Übel und den Volksärger zu beheben und im Sinne des Volkes zu agieren, wird nach "Tätern" gesucht...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.12.2017
Fortsetzung Geschwindigkeits-Kontrolle Pfyn (siehe "Aktuelle Stellungnahmen")


Reicht denn die Vetternwirtschaft - auch bei Polizei, SA & Justiz - noch nicht?
Staatsanwältin Martina Notargiacomo als einäugige Helferin der Polizei zum Schaden v. Ex-SD-Präsident Willy Schmidhauser!

Schmidhauser wollte in Pfyn schnell einen Brief einwerfen und war nach 3 Minuten ein Krimineller unter dem Weihnachts-Baum 2015! Sonderpolizist Daniel A. Nagel klagte bei der Staatsanwältin und WS bat um eine Visitation vor Ort, denn nur so konnte er seine Unschuld beweisen.. Vergeblich war das Bitten. Die Anklage ging amtlich, ja öffentlich an's Bezirksgericht Frauenfeld! Auch da hat WS 2 Anträge auf Visitation gestellt - vergeblich!

Richter Rudolf Fuchs, Präs. des Bezirksgerichtes Frauenfeld, erläuterte im Urteil: "er glaube dem Polizisten" - wozu also noch eine Visitation, Herr Präsident Fuchs? Ein Normalbürger ist ohnehin schuldig und benachteiligt gegenüber einem Polizisten, das ist offenbar "Glaubenssache":

"Hinderung einer Amtshandlung, Verletzung der Verkehrsregeln, Widerhandlung gegen das BG über den Strassenverkehr, mehrfache Beschimpfung" - das alles in 3 Minuten!

* WS frägt sich, welche Amtshandlung soll er denn verhindert haben, er wollte ordentlich einen Brief einwerfen, es war dunkel und er konnte nicht ahnen, dass die Auffahrt für Messungen gebraucht wurde.. (niemand hat ihm etwas gesagt, niemand hat sich ausgewiesen, niemand gab ihm irgend eine Anweisung, niemand half ihm beim Retourfahren in die Poststrasse)
* WS fragt sich, welche Verkehrsregeln hat er denn verletzt? Es gab kein Fahrverbot, es gab keine Umsignalisation, es gab nur die Auffahrt und den Briefkasten - sonst wusste er von nichts!
* WS fragt sich, wo ist denn die eingeklagte Widerhandlung gegen das BG? Dabei hat ihm der Beamte nicht einmal geholfen, rückwärts zu fahren! Er ist in die Einfahrt eingebogen, sah jemand winken - weg, weg, weg - nahm an, es sei eine Züglete, und legte sofort den Rückwärtsgang ein, obwohl es bis zum Briefkasten nur wenige Schritte waren. WS hat sofort getan, was verlangt wurde, obwohl der Winkende weder eine Uniform trug, noch sich irgendwie ausgewiesen hatte. (dazu war es viel zu dunkel. Heute noch kennt WS diesen Polizisten nicht, er weiss nicht, wie er aussieht!)
* WS ist nicht zu schnell gefahren, das bestätigt Polizist Nagel selber - wozu also sollte WS den Radar behindern, wie die SA behauptet? Wozu bitte? Zudem haben sich WS und die SD-Thurgau immer wieder für Geschwindigkeits-Kontrollen eingesetzt, um die Sicherheit der Schul-Kinder zu verbessern...
* WS frägt sich, wie die SA dazu komme, ihm mehrfache Beschimpfung vorzuwerfen. Natürlich habe das nervöse Wegwinken und das Fahrzeugaufkommen Stress bedeutet, zumal ausgerechnet rechts der Einfahrt die Sicht massiv behindert war und erst nach 2 Meter klar wurde, ob die Strasse frei sei oder nicht. Er habe mit sich selber gegrollt und über die Züglerei geflucht, aber sicher nicht über die Polizei, denn davon hatte er ja keine Ahnung. Der angebliche Blitzer an der Strasse war überhaupt nicht als solcher erkennbar. (es musste sich um ein uraltes Modell handeln und zudem wurde doch ganz bewusst ein dunkler Standort ausgewählt..)
* WS konnte schliesslich ohne irgend eine Hilfe wegfahren. Beim Einlegen des 1. Ganges rief er hinauf, "was machen Sie denn da?" - "Geschwindigkeits-Kontrolle" hiess die Antwort und schon musste er Gas geben, denn die nächsten Lichter waren nah! Den Brief hat er am nächsten Morgen eingeworfen.

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919



14.12.2017
Info-Blatt des Bundes für's Parlament ua.


"Wo verläuft die Grenze zwischen sexueller Belästigung und einem Flirt?"

>>> Ein Flirt
* ist eine gegenseitige Entwicklung
* ist aufbauend
* ist von beiden Seiten erwünscht
* stärkt das Selbstwertgefühl
* löst Freude aus
* respektiert die persönlichen Grenzen

>>> Sexuelle Belästigung
** ist eine einseitige Annäherung
** ist erniedrigend, beleidigend
** ist von einer Person nicht erwünscht
** untergräbt das Selbstwertgefühl
** löst Ärger aus
** verletzt persönliche Grenzen

Sind unsere Volksvertreter - dieses Info-Blatt des Bundes betrifft doch sehr wohl und zumeist die Männer - denn überhaupt lernfähig oder ist es nicht vielmehr eine Beleidigung für Viele? Es ist ja wunderbar, wenn man per Info-Blatt die Leute erziehen kann...
Wie aber soll die Erziehung der muslimischen Männer in der Schweiz erfolgen! Denn gemäss Koran ist die Frau weniger wert als der Mann, er soll 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex & Arbeit und er soll die Frauen schlagen (4.34) aber jederzeit sollen sie für ihn "zugänglich" sein (2, 223) - jederzeit soll er auf sein "Saatfeld gehen können.."

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



12.12.2017


Saudische Regierung verhindert humanitäre Hilfe im Jemen...

ds./ir. Die saudische Kriegskoalition verweigert seit Anfang November 2017 den Flugzeugen der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ im stark krisengebeutelten Jemen die Landung. Dies behindert die lebensrettende medizinische und humanitäre Hilfe für Millionen Männer, Frauen und Kinder, die dadurch keinen Zugang zu ausreichend Nahrung, sauberem Wasser und grundlegenden Hilfsgütern haben. Dieses Verhalten der saudischen Regierung „widerspricht den Prinzipien der Neutralität, die besagen, dass Hilfsteams die Möglichkeit bekommen müssen, humanitäre Hilfen für die die Notleidenden bereitzustellen“, so Justin Armstrong, ein Leiter von Ärzte ohne Grenzen.

Ausgerechnet das Land, das den Vorstand im Menschenrechtsrat der UNO stellt, verstößt vehement gegen Menschenrechte, die UN Charta und das humanitäre Völkerrecht? Wo bleibt da der Aufschrei der Weltgemeinschaft? Wo bitte? Achtung, die Saudis und ihre moslemische Kriegskoalition sind ja die Mörder im Jemen! Seit Monaten bombardieren sie den Jemen und ihre moslemischen Brüder mit zehntausenden von Tonnen tod-bringender Bomben... Was für Heuchler in ihren schneeweissen Wüsten-Kutten...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19



11.12.2017



Laura Zimmermann Co-Präsidentin der Operation Libero...
Flavia Kleiner (26) Präsidentin der Operation Libero...
"Bezwingerinnen der Populisten... " ("Aufstand der Zivilgesellschaft")


Diese "Firma" ist ja schon x-mal dem Bürger aufgefallen und von den (linken) Medien gedeckt und unter Verschluss gehalten worden. Offensichtlich sind die Exponenten zumeist Studenten und vor allem Linke, die sich nun im Falle der No-Billag-Vorlage für die SRF/SRG stark machen und heuchlerisch so tun, als wäre bei Radio und Fernsehen alles tiptop und absolut in Ordnung!
Kein Woirt, warum eine No-Billag-Initiative gestartet wurde, kein Wort zum grossen Ärger vieler Menschen in diesem Lande! Kein Wort zur Missachtung unserer Bundesverfassung und über den Missbrauch von Radio und Fernsehen durch linke Journalisten, linke Meinungen und linke Experten!
Das aber macht das Ganze noch schlimmer - immer mehr Menschen werden verbittert und wollen von den Zeitungen, Radio & Fernsehen SRF nichts mehr wissen!
Aber - und das muss jeder wissen - eine Demokratie ohne "das freie Wort" und "ohne die freie Meinungsbildung" ist eindeutig Terror und alles andere als Freiheit und Demokratie - so oder so! Aber heute meldet diese "Operation Libero" dass sie das Sammelziel innert weniger Tage bereits erreicht haben: 284'000 Franken, um gegen No-Billag vorgehen zu können... traurig, traurig...

Schweiz. Demokraten und alle Freunde unseres Landes



10.12.2017



Das deutsch gesprochene Vaterunser soll abgeändert werden ...


Papst Franziskus kritisiert den Wortlaut "Führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen" - es ist wohl die wichtigste Zeile im Vaterunser - und soll nach dem Willen des obersten Katholiken schleunigst geändert werden. Denn laut Papst Franziskus handle es sich bei dieser Zeile um eine schlechte Übersetzung. Ein Vater führe seine Kinder nicht in Versuchung, sagt der Papst in einem Interview des italienischen Senders TV2000. Wer Dich in Versuchung führt, ist Satan - so der Papst!

Viele wundern sich über diesen Pontifex, denn während weltweit Millionen von Christen verfolgt und über 100'000 pro Jahr von Muslimen brutal ermordet werden (gemäss UNO) - soll mit dem Islam der "interreligiöse Dialog" gepflegt werden, obwohl der Koran dies ganz besonders als verboten geisselt! Millionen, ja Dutzende von Millionen Christen werden vertrieben, beraubt, total entrechtet und zwangsverheiratet nebst vergewaltigt und versklavt. Das alles ist aber für Franziskus nicht der Rede wert! Wir kritisieren diesen Papst ganz klar und eindeutig!

Schweizer Demokraten und viele Christen aus allen Kirchen



09.12.2017



Was Viele ahnten, ist wahr geworden: Sommaruga hat Volk & Land betrogen!

.. denn heute melden die Medien: "Schweiz fliegt 80 Flüchtlinge ein"

BERN - "Die Schweiz nimmt achzig besonders schutzbedürftige Flüchtlinge auf, die aus Libyen evakuiert werden. Sie erfüllt damit eine Bitte des UNO-Hochkommissariates für Flüchtlinge. Es handelt sich laut Bundesrat um eine humanitäre Sofortmassnahme. Die 80 Personen sollen nach einer Sicherheitsprüfung bis Mitte 2018 in die Schweiz einreisen!"

Das kann also Sommaruga alles selber bestimmen! Dabei ist doch dieses Tun ein einziger Leerlauf, denn jeder Lager-Insasse in Libyen, der raus kommt, wird augenblicklich durch einen Neuen, der über die Wüste von Süden her gen Wunderland Europa strebt - ersetzt! Sommaruga müsste viele hundert Millionen aufnehmen, um überhaupt eine Entspannung zu erwirken! Doch das ist sinnlos!

Es braucht die Hilfe vor Ort kombiniert mit der Entwicklungshilfe, ein Ende der Schlepperei und Europa darf keinen einzigen mehr aufnehmen - keinen! Nur so werden keine "Glücks-Jäger" mehr aufbrechen! Nur so können die Afrikaner gezwungen werden, das Heft selber in die Hand zu nehmen und wir helfen mit "Hilfe vor Ort" und mit Hilfe "im Nachbarland der Krisenherde.. "Besonders schutzbedürftige sind sicher wieder Kopftuchfrauen mit Kindern" wo Folgekosten, Familiennachzug, Islamisierung & Frust im ganzen Lande noch grösser werden; ausgewählt vom islamisch agierenden UNHCR und nicht von der Schweiz - so eine faule Sache, so eine Heuchelei!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



08.12.2017


Eine tüchtige, anerkannte Muslima nennt Sommaruga völlig unqualifiziert...


Frau Keller-Messahli spricht Klartext:
BR Sommaruga hat einen Aktionsplan gegen Radikalisierung & Extremismus vorgestellt, der 26 Massnahmen umfasst. Ist der Bericht Ihrer Meinung nach das Papier wert? "Der Bericht gibt eine Übersicht, mit welchen Projekten die Gemeinden, die Kantone und der Bund eine Radikalisierung verhindern wollen. Das ist nützlich. Doch offenbar scheut man sich davor, die wirklich heissen Eisen anzupacken: Der Plan enthält keine Massnahmen gegen ausländische Hassprediger und bringt auch keine Transparenz bei der Moscheen-Finanzierung aus dem Ausland. Die Moscheen spielen bei Radikalisierungen aber eine zentrale Rolle wie man in Winterthur am Beispiel der An'Nur-Moschee gesehen hat. Stattdessen hoffen die Behörden, dass Islamverbände, die jahrelang weggeschaut haben, Radikalisierungen melden. Das ist naiv!"

Das Wort Islam oder Terrorismus kommt im Bericht nur in der Fussnote vor. Warum? "Ich habe das Gefühl, dass man auf keinen Fall anecken wollte - entsprechend zahnlos ist der Plan. Die Behörden unterliegen dem Denkfehler, dass man islamischen Extremismus gleich behandeln kann wie Rechts- oder Linksextremismus - deshalb fehlen auch eigene, von den Muslimverbänden unabhängige Deradikalisierungsmassnahmen im Bereich der Moscheen.. "

Wir wissen es: es gibt nur einen Weg: Die Muslime müssen von der Weltgemeinschaft gezwungen werden, den Koran zu revidieren! (Anpassung an Menschenrechte, UNO-Charta und an die Verfassung - dh. weg mit dem Djihad, der Verfolgung von Konvertiten und die Gleichstellung von Mann & Frau, Schluss mit Plygamie)


Schweizer Demokraten




07.12.2017
Rundschau - Talk mit Sandro B r o t z & BR Simonetta S o m m a r u g a ...


Bitte Frau BR Sommaruga, 2017 keine faulen „Weihnachtstouren“ mehr wie im 2016!

BR Sommaruga ist schuld am gewaltigen Zustrom von „minderjährigen Flüchtlingen“ aus aller Welt! Um Weihnachten 2016 haben Linke, Studenten und Medien eine unglaubliche Aktion „Jeder Rappen zählt“ und „Kinder alleine auf der Flucht“ mit Hilfe des linken SRF gemacht und tagelang machen können! Die Justiz-Ministerin hatte nichts anderes zu tun, als via Radio und TV der ganzen Welt zu erklären, dass kein „Minderjähriger“ zurückgeschickt werde. Jeder bekomme einen Platz in einer Familie, jeder könne einen Beruf lernen und es sei für ihn gesorgt. Solche Meldungen gehen innert Sekunden um die ganze Welt und so haben viele Familien und Dörfer in Afrika und anderswo beraten und gesammelt, um ein „armes Kind“ nach Europa zu entsenden... Entsprechend sind diese Zahlen im 2017 gewachsen und die Gemeinden haben eine gewaltige, einseitige Last bekommen. Frau Sommaruga verliert natürlich kein Wort über das praktizierte Unrecht und über die Vernachlässigung der wirklich Armen und Verfolgten, wo mit dem gleichen Gelde 100-fach geholfen werden könnte... Sommaruga sagt auch kein Wort zum Familiennachzug, denn jedes Minderjährige Kind in der Schweiz ist ein „Stützpunkt“ und alle in der Sippe hoffen auf diesen Stützpunkt! (Sippen- & Familiennachzug)

Nun machte gestern Abend in der Rundschau BR Sommaruga den Anschein, als wollte Sie wieder eigenmächtig in Libyen tätig werden und mit dem Flieger „arme Leute“ holen – natürlich mit Blick auf Weihnachten. Dabei ist sie doch eine Atheistin... Wir warnen alle mit solchen Ideen, denn jeder „Ausgeflogene“ wird augenblicklich durch neue Migranten ersetzt und das Gejammer fängt von vorne an! Hilfe vor Ort, das ist unsere Aufgabe und alle sollen davon profitieren können, nicht nur die reichen, kriminellen und schlauen! Frau Sommaruga, hüten Sie sich bitte vor neuen Leerläufen im Namen einer angeblichen Humanität! Herrn Brotz aber sei gesagt, dass die Rundschau auf breiter Ebene enttäuscht hat und sich zum Helfer eines fragwürdigen Sommaruga-Asylleerlaufes für Milliarden gemacht hat! Herr Brotz, denken Sie an die Abstimmung, denn mit solchen Leerlaufsendungen leiten Sie das Wasser auf die Mühlen der SRF-Abschaffer! Das aber müsste nicht sein! Mit freundlichen Grüssen und der Frage auf den Lippen: Wann endlich haben wir eine Asylpolitik nach Volkes Wille?


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



05.12.2017


Nora Illi - der "Stolz" unseres Landes - erzeugt in Wien Kopfschütteln!

Nora Illi (33) die vollverschleierte "Frauenbeauftragte" des Islamischen Zentralrates der Schweiz, IZRS, rief die Muslime in einer Wiener Moschee dazu auf, gemäss dem Privatsender Servus TV, sich nicht an die weltlichen Gesetze zu halten! Diese seien nur für Ungläubige (alle Nicht-Muslime)!
Damit ist klar, mit anderen Worten hat diese Schweizer Muslima zum Recht nach Scharia aufgerufen! Nun prüft der Staatsschutz ein Einreiseverbot für Illi, aber auch die Islamische Glaubensgemeinschft in Österreich (IGGÖ) hat ein landes-weites Moschee-Verbot gegen Frau Illi vom IZRS verhängt!
Illi will gegen alle klagenden Dienststellen Strafantrag stellen und von der IGGÖ erwarte sie, dass sie mit ihr das Gespräch suchen und das Hausverbot aufheben.. Zudem seien ihre Aussagen aus dem Kontex gerissen worden! Wieder das alte Lied der Muslime! Offenbar hat Illi auch in einem Gespräch gemeint, man könne nicht nur jene Koran-Suren und Scharia-Auflagen, die passen - akzeptieren und die anderen einfach vergessen...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19


03.12.2017
AfD-Bundesparteitag in Hannover 2./3. 12. 2017


Wir gratulieren unserem Nachbarlande Deutschland zu dieser oft in den Schmutz gezogenen jungen Partei "Alternative für Deutschland" AfD - sie gibt Hoffnung in all dem Trübsal der Bisherigen und Altparteien und ihrem unglaublichen Chaos!

Namen der AfD überzeugen auch Schweizer Bürger und wir freuen uns, wenn doch noch nicht alles verloren ist für dieses Deutschland der Linken, Grünen & so vielen total unfähigen Landes-Verrätern und Islamisierungs-Freunden und -Förderern, Doppelbürgern und wirtschaftlichen Profiteuren..

Hut ab vor Volksvertretern wie Alexander Gauland (76), Alice Weidel, Jörg Meuthen und Beatrix von Storch - nebst vielen anderen, hochqualifizierten Bürgern und Besorgten, die Deutschland für die Kinder und Enkel erhalten wollen! Bravo!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 8761919
Bitte sehen Sie sich die neuen und aktuellen Video-Berichte an unter Youtube!!!


02.12.2017

*** Sich informieren - das ist das A & O (auf griechisch das alpha & omega)
** Nur der breit Informierte entscheidet richtig - auch staatspolitisch
* Adresse heraus nehmen und unter Internet eingeben (2xklicken)


https://www.youtube.com/watch?v=VsBTtioKsu8
2xklicken (die gewaltigen Missbräuche in der KK – auch bei uns?)

https://www.youtube.com/watch?v=4oPi_T5fOtE 2xklicken (das Masseneinwanderungsprogramm vom 22.11.2017)

https://www.youtube.com/watch?v=_SyaqipyX-w 2xklicken (Merkels Totalversagen von Norbert Kleinwächter)

https://www.youtube.com/watch?v=sZPgGd91Ak4 2xklicken (Koalitions-Verhandlung Österreich)

https://www.youtube.com/watch?v=uRa2qwLgbAI 2xklicken (deutschen Schulen – arme, einheimische Kinder!)

https://www.youtube.com/watch?v=2owfYwko_hk
2xklicken (sehr zu empfehlen – mit Alice Weidel – eine Superfrau)



01.12.2017



JUSOs des Kt. St. Gallens wollen Referendum gegen Burka-Verbot starten..

.. und beweisen der ganzen Welt, dass sie einmal mehr von Tüten und Blasen keine Ahnung haben, denn ihre Begründung heisst in etwa: Man könne den islamischen Frauen keine Kleidervorschriften machen.. auch die moslemische Frau müsse die Freiheit haben, anzuziehen, was ihr passe....

Schön wär's! Die Verschleierung ist kein religiöses Gebot etwa gemäss Koran! Die Verschleierung ist auch keine freie Kleider-Wahl der moslemischen Frau - oh nein! Sie ist die Vorschrift und der Terror der moslemischen Männer und Imame!

Begründung: Wo eine Verschleierte ist, da ist eine moslemische Frau, wo eine moslemische Frau, da ist ein moslemisches Land - Schleier sind also ganz klar eine politische Demonstration des Islam zur Eroberung und Islamisierung der ganzen Welt gemäss den Aufträgen des Propheten Mohammed!

SD-Thurgau


30.11.2017


Dumme Gänse im Bundeshaus - arme Gänse in den Stopfereien...

Der Nationalrat hatte einen Vorstoss mit 97 zu 77 Stimmen angenommen, um den Import von Stopfleber und anderen tierquälerisch erzeugten Produkten zu unterbinden. Leider hat der Ständerat für die Tiere und die Tierschützer eher weniger Gehör. Mit 37 zu 4 Stimmen wurde der Vorschlag abgelehnt. Bitte schauen Sie sich im Internet die Video's an.. Wie weit ist die Menschheit gesunken!

1,3 Milliarden hat der Bundesrat über die Köpfe des Volkes hinweg für die EU (Kohäsionsbeitrag) frei gegeben. Stellen wir uns vor, 1'300 Millionen Franken.. für rein gar nichts - im Gegenteil, es ist ein Zückerchen für die Diktatoren in Brüssel und für den Küsser Juncker! Dieser Bundesrat ist gar nichts wert, rein gar nichts - schon gar nicht für den einfachen Bürger, Arbeiter und die Familien! Vielleicht für die Spekulanten und Profiteure!
Nun wollte die SVP das parlamentarische Referendum nutzen - aber die anderen Parteien wollten nicht, dass über dieses wahnsinnige Geld abgestimmt werden kann. Für eine Dringlichkeitsdebatte wären 75 Unterschriften nötig gewesen, aber die SVP hat nur 68 Mitglieder... Obwohl die SVP mit SP. GLP und FDP Gespräche führten, hat sie die fehlenden 7 Unterschriften nicht erhalten.. Darum, wo stehen denn diese Parteien; bei den nächsten Wahlen keine Stimme für solche Arbeiterverräter!
Alles Rücken-Schützen für das Volk!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


28.11.2017
Tages Anzeiger 28.11.17 Seite 5:


„Fünf neue Gesichter im Nationalrat“ (Einspalter)

Der Tagi stellt die neuen Gesichter im Nationalrat vor, so auch Irène Kälin von den Grünen und nennt sie Gewerkschafts-Sekretärin und Islam-Wissenschaftlerin! Das ärgert viele Leser, denn bei öffentlichen Aussagen dieser Grünen zum Islam waren viele überzeugt, dass Frau Kälin den Koran noch gar nie gelesen hat und lediglich eine linkspolitische Meinung zu dieser Lehre aus dem Bauche heraus vertritt. Das ist betrüblich, passt aber ins Bild so vieler Medien und so vieler Politiker – ja sogar so vieler Fakultäten. Offensichtlich soll die mörderische Tatsache, dass gemäss Koran und Prophet nur jene Gläubigen ins Paradies kommen, die den Djihad üben, also Nicht-Muslime (Kuffar) töten, Abtrünnige verfolgen, Polygamie üben und die (4) Frauen als minderwertig „halten“ – unterschlagen werden! Frau Kälin sollte klar und deutlich von den Muslimen verlangen, dass sie die Gleichstellung von Mann und Frau gemäss Verfassung über Koran und Scharia stellen! Gerade rotgrüne Politiker und Medien wären gut beraten, auf diesen Rechten für Frauen und in jedem Falle zu bestehen!

Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen. 052 7651919


27.11.2017
Montag, 27.11.17 - Tages Anzeiger (Frontseite)


Titel: "Erdogan-naher Imam in Zürich"

"Im Bundes-Asylzentrum Juch in der Stadt Zürich ist ein türkischer Imam für die Seelsorge tätig. Der Mann gehört zur Türkisch-Islamischen Stiftung für die Schweiz (Tiss), einem Ableger der türkischen Religions-Behörde Diyanet. Als verlängerter Arm des türkischen Präsidenten hetzt Diyanet gegen mutmassliche Staatsfeinde und spioniert diese auch im Ausland aus. So rief der Tiss-Chef via Facebook zur "Säuberung" der Gesellschaft von Erdogan-Kritikern auf. Nun fürchten sich türkische Asylsuchende in der Schweiz mit Recht... "

So werden politische Auseinandersetzungen (Erdogan-Gülen) ins CH-Land getragen und die Tolerierung von Doppelbürgern verstärkt die Verknüpfungen, die durchaus auch in Gewalt, Mord & Totschlag enden können. Wozu braucht das Departement Sommaruga die Einrichtung von "Seelsorge" für Muslime und wie einfältig muss die Behörde sein, dass derart verlogene Imame eingestellt werden... ? (alles am Volk vorbei!)

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch


25.11.2017



Das schreibt & sagt kein Journi - von Hinterfragung gar nicht zu reden..

>>> Alle 5 Minuten wird weltweit ein Christ ermordet, weil er Christ ist! Die grösste Verfolgung erleiden die Christen gemäss UNO über 100'000 Ermordete pro Jahr durch Moslemhand - von den Vertriebenen, Vergewaltigten, Bestohlenen, Versklavten etc. gar nicht zu reden - alles ist keine Rede wert...

>>> Seit 2000 hat es in Deutschland 500 katholische Kirchen weniger; von den hunderttausenden, die ihre Kirchgemeinden verlassen haben - also ausgetreten sind - gar nicht zu reden! 140 Kirchen sind abgerissen worden, 105 wurden einfach geschlossen, 52 davon wurden entweiht (profaniert) - wie viele an die Muslime über gegangen sind, wird nicht aufgezeigt!

>>> 1'500 Mitarbeiter der Deutschen Post suchen tagtäglich Briefe und Pakete von "Verdächtigen" heraus und übergeben sie den Sicherheits-Behörden (?) Das Post-Geheimnis ist eine Illusion und gilt nur so lange, als jemand nicht verdächtigt wird! Im ersten Halbjahr 2015 wurden 336 Personen ins Visier genommen, 1'500 Telefon- & Internetanschlüsse wurden überwacht! Wie es heute, im Jahre 2017 aussieht und wie die Lage in der Schweiz zu umschreiben ist, wissen "die Götter"


SD-Thurgau


24.11.2017



Ein grosses Geschrei um 8'000 ermordete Muslime...
Kein Wort und kein Gericht bei 100'000 ermordeten Christen... (p.J)


Kein anständiger Mensch ist dagegen, dass der bosnisch-serbische General Ratko Mladic Rechenschaft ablegen soll in Den Haag, denn seine Truppen hätten in der Gegend von Srebrenica 8'000 moslemische Jungen und Männer ermordet! Das Gericht erkannte auf "schuldig" und verurteilte den General zu lebenslanger Haft! Damit sei dem Recht Genüge getan.. meinen die Medien!

Alle diese anständigen Menschen aber sehen keine Notwendigkeit, kein Bedarf für eine Gerichtsverhandlung gegen all die Muslime weltweit, die gemäss ihrer Lehre (Koran) Nicht-Muslime verfolgen, töten, bestehlen, vertreiben, vergewaltigen, versklaven, zwangs-konvertieren, zwangs-verheiraten, verstümmeln und Kinder missbrauchen! Kein Wort wird über 100'000 Ermordete pro Jahr verloren (gemäss den UNO-Zahlen) - nicht etwa als einmalige Schandtat - oh nein, Jahr für Jahr werden angeblich die Zahlen grösser!

Wer vor dem mörderischen Koran warnt und aus dieser verfassungswidrigen Lehre, die auch grundsätzlich gegen die Menschenrechte und die UNO-Charta verstösst, zitiert - wird angeklagt von BR-Sommaruga und ihren Staatsanwälten! Das sei Rassismus und strafbar! Aus allen anderen Lehrbüchern wird auch zitiert, analysiert, die Lehren werden kritisiert, karikiert und zur Satire eingesetzt etc. Aber ausgerechnet der mörderische Koran ist von Frau Sommaruga geschützt! Wer da kritisiert, ist ein Rassist.. Warum? Haben nicht alle die gleichen Rechte? Warum ist ausgerechnet der mörderische Koran sakrosankt?

Schweiz. Demokraten, www.sd-tg.ch


23.11.2017

Ihr Kommentar „Noch nicht das letzte Wort“ (zur Einbürgerungsvorlage im Grossen Rat)

Grüss Gott Herr Red. Kamm

Seit ich mit dem Tagblatt und der Politik zu tun habe und hatte, waren Sie mir als linker Redaktor bekannt und oft ein ÄRGERNIS! Links heisst in der Redaktoren-Sprache Terror, Unterdrückung und Maulkörbe gegen die rechte Opposition wie etwa die Schweizer Demokraten! Wie auch immer, ein linker Redaktor ist kein neutraler Redaktor und dem zu Folge ein politischer Aktivist und Manipulator für die linke Sache! Das widerspricht zu 100% unserer Verfassung und es ist ein Wunder, dass es unser Land immer noch gibt, obwohl so viele täglich für den Untergang arbeiten – nach linken, grünen und Profit-Partei-Programmen, die total gegen unsere Verfassung gerichtet sind.

Wir brauchen aber zweifellos Menschen, Einbürgerungskandidaten, die nicht nur unseren Dialekt gut verstehen, sondern auch der hochdeutschen Sprache mächtig sind! Ausgerechnet Sie, Herr Kamm, sollten dies wissen – denn als Neubürger müssen diese Damen und Herren über Vorlagen befinden und urteilen können zum Wohle des Staates TG, des Landes und der Menschen. Dazu braucht es schlicht und einfach die Schriftsprache als absolute Notwendigkeit! Nun, es ist im ganzen Lande ausgewiesen, neu Eingebürgerte wählen zu über 60% nach der politischen Ausrichtung der SP – natürlich auch darum, weil sie von der linken SP und den linken Gewerkschaften beraten, betreut und „eingefuchst“ werden. Es liegt also auf der Hand, warum Linke bei Einbürgerungen nicht zu grossen Wert auf die Sprache legen wollen und sie helfen den Neubürgern gerne, beim Ausfüllen des Stimmzettels.. Alles klar, Herr Kamm! Darum setzen Sie sich in Ihrem Kommentar ja auch entsprechend ein und damit ist einmal mehr bewiesen, dass Sie ein linker Journalist waren und immer noch sind – q.e.d. (was damit bewiesen wäre..)


MfG: SD-Thurgau, Sekretariat, Willy Schmidhauser, 052 7651919



22.11.2017


RR Jakob Stark - der Thurgauer Finanz-Jongleur und Kollege von Dave...


27 Millionen kostet voraussichtlich die 2. Erweiterung der Pädagogischen Hochschule PH in Kreuzlingen! Über diese Vorlage stimmen wir am kommenden Sonntag (26.11.17) ab und keiner sagt, was wirklich gesagt werden müsste: Diese Vorlage ist nicht nur viel zu teuer, sie ist auch baulich ein Krüppel, der nicht leistet, was er sollte und nicht kostet, was er maximum kosten würde - wenn die Sache nicht faul wäre...
Stark, der liebe Kollege von Dave, David Angst, Manipulator & Zensor der TZ, hat heute sein Budget 2018 dem Grossen Rat in Weinfelden vorgelegt. Ein Gewinn von 2,1 Million soll resultieren.. Aber aber, lieber Jakob Stark, Sie nehmen ja aus dem Eigenkapital-Topf Gelder, um ein ausgeglichenes Budget zu erreichen. Dabei wollen Linke und Grüne im Hochsteuer-Kanton TG die Abgaben um weitere 3% erhöhen - du meine Güte, noch mehr zahlen??
Was für ein Theater in diesem Thurgauer Laden! Da soll ein Erweiterungsbau der PH in für knapp 27 Mio. entstehen - aber echte Diskussionen und Stellungnahmen verhindert der liebe Dave (Red. TZ), denn diese 27 Mio. sind viel zu viel - lesen Sie unter "Aktuelle Stellungnahmen" - und offensichtlich dürfen die Schwachpunkte der Vorlage dem Bürger gar nicht offen gelegt werden.. Einmal mehr wäre so mancher Mitbürger froh, wenn er sein Vermögen und sein Erspartes irgendwo schwarz unterbringen könnte, nur um an diese Miss-Wirtschaft nicht weiter zahlen zu müssen..


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



21.11.2017


Alle Achtung vor Thomas Gottschalk...

Es gibt sie noch, die senkrechten Deutschen! In der Debatte über die Idee, moslemische Feiertage in Deutschland einzuführen, meldet sich auch TV-Legende Thomas Gottschalk zu Wort! Auf Twitter schrieb der gläubige Katholik und Ex-Ministant wörtlich:
"Muslimischer Feiertag bei uns ist ein guter Einstieg, demnächst Herz-Jesu-Freitag in Bagdad und dann Fronleichnams-Prozession in Istambul." Solche Bürger braucht das D-Land - wenn möglich mehr...


21.11.2017
Ihr Abstimmungsartikel auf Seite 1 v. Sa. 18.11.17 (in allen TB-Zeitungen)


Grüss Gott Herr Chefred. Kamm

Erstaunlich, wirklich erstaunlich, mit welcher Sicherheit Sie reden und formulieren zur PH! Bei jedem Hauskauf, in der Demokratie und auch bei kleineren, persönlichen Entscheiden gilt immer der gleiche Grundsatz: Je mehr Infos aus allen Fach-, Sach- und Personen-Bereichen der Entscheidende zur Verfügung hat, umso sicherer wird sein Entscheid, seine Wahl und umso kleiner wird das Risiko! Dabei geht es bei der PH ja nicht um persönliche Gelder – es geht sogar noch um viel mehr als nur ein Gebäude.. Das wissen Sie ja und das weiss ja auch die ganze Redaktion! Und da gibt es ein ganz sicheres und bewährtes System: „Die kontroverse Diskussion“ mit Pro und Kontra von allen möglichen Seiten. Entscheiden muss dann schlussendlich der Bürger und Steuerzahler!

„Wer nichts über Egozentriker liest, hat nichts über Selfie-Kultur zu sagen" & „Reden Sie mit, Thurgauer Zeitung“ so heissen die Schlagzeilen in den jahrelangen Abo-Eigen-Werbeseiten der Tagblatt-Zeitungen und man möchte mit Blick auf Ihre PH-Ausführungen auf diese TB-Werbeseite verweisen und anregen, einen kleinen internen TB-Personal-Tausch vorzunehmen: Die Werbeschlagzeilen-Poeten in die Redaktionen und die Redaktoren auf die Strasse für die Abo-Werbung von Redaktor zu Bürger und einstigem Leser/Abonnenten. Was meinen Sie, Herr Kamm? PS. Pro und kontra PH haben wir in den TB-Zeitungen nie richtig sehen und benutzen können. Aufgefallen ist, dass praktisch alle JA gesagt haben, obwohl dieser Bau mehr als eine bautechnische Schande ist! Aber lassen wir das, wichtig ist doch, dass wir eine Tageszeitung haben und einige Redaktoren einen sicheren Verdienst..

Schöne Grüsse, alles Gute: Willy Schmidhauser, 8505 Dettighofen, 052 7651919


19.11.2017
Heutiger Erguss von SP-Präsident & SP-SR Christian Levrat - Ein schwacher Typ!


Grüss Gott Herr Levrat, (unser e-mail an den SR)

Bevor Sie grosse Töne als Islam-Experte von sich geben und die Menschen damit belästigen, täten Sie gut daran, den Koran zu lesen, denn der Koran/Islam verstösst diametral gegen die MR, Menschenrechte (Djihad), gegen die UNO-Charta (Verfolgung von Abtrünnigen um die ganze Welt) und gegen die Gleichstellung von Mann und Frau gemäss Verfassung! (Männer müssen die Frauen schlagen, Polygamie, keine Rechte an den Kindern, der Mann ist der Frau vom Schöpfer her total überlegen! Wissen Sie was, Sie sind verantwortungslos – bitte gehen Sie endlich in die Studier-stuben und erst dann können Sie den Mund wieder öffenen – wenn’s denn unbedingt sein muss... (Schaden für Volk und Land haben die Linken längst genug angerichtet) MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch
PS. Alle moslem. Führer, auch Mohammed & der Koran lehnen jede Demokratie ab!


18.11.2017



Pädagogische und staatspolitische Argumente gegen die PH, Kreuzlingen
(Erweiterung)

Ein Lehrerseminar, wie das früher benannt wurde, ist heute auf die EU ausgerichtet mit Master's und anderen Titeln und Stufen. Vom Ausbildungsprogramm ist bei diesen bald 30 Millionen keine Rede, denn da müsste doch wahrlich sehr viel aufgedeckt werden! EU. LP-21, Gender, gehören zum Main-Stream - und der ist klar links und marxistisch! Die Digitalisierung soll den Lehrer abschaffen und all die vermittelten Worte kontrollier- und steuerbar machen! Alles soll "einheitlich" werden - weltweit!

So werden Geschichte, Handarbeit, Kochen und viele andere Themen gestrichen & massiv reduziert sowie Kurse für "nachhaltige Entwicklung", ökologisches und nachhaltiges Leben und einkaufen" intensiviert - wie dumm, die Studenten lernen einkaufen und das Kochen wird vernachlässigt - die Folge: Fertigprodukte erreichen höhere Umsatzzahlen!

Unser Land wird umgebaut: Vom christlichen Abendland zum moslemischen "Entwicklungsland"! Jesus Christus wird auf die gleiche, mörderische Ebene wie Mohammed gestellt! Die mörderische Koran-Lehre muss geflissentlich übersehen und schöngeredet werden! Alle Religionen haben die gleichen Rechte und Möglichkeiten - Was für eine Katastrophe für Land und Enkel!

SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, 052 765 19 19 (Sekretariat)


17.11.2017


Überall wird die Islamisierung des Abendlandes (und auch der Schweiz) verschleiert...


Immer mehr neugeborene Jungen in Wien erhalten den Namen Mohammed; allerdings in den unterschiedlichsten Schreibweisen. Mal ist es Mohammed, dann Mohamad, dann wieder Muammet und so weiter. Im Kern ist es stets der identische Name. Der Name desjenigen, auf dessen Wirken und Treiben die Ideologie des Islam aufgebaut ist. So ganz nebenbei heiratete dieser Mohammed ein sechsjähriges Mädchen und vollzog die »Ehe«, als dieses Mädchen (Aischa) neun Jahre alt war. Steht zumindest so im Koran und wird von den Muslimen auch so gelehrt.

Im vergangenen Jahr erhielten 124 neugeborene Jungen diesen Namen, aber in der Namensstatistik der zehn beliebtesten Vornamen taucht er gar nicht auf. Dort führen David (151) vor Maximilian (146), Alexander (136), Paul (126) und Lukas (123). Mohammed, der im Grunde genommen auf Rang 5 zu führen wäre, wird, so schreibt es die in Österreich erscheinende »Kronen-Zeitung«, ideologisch motiviert aus der Liste heraus gerechnet. Offensichtlich möchte man seitens des Magistrats der Stadt Wien nicht, dass die fortschreitende Islamisierung zu deutlich ans Tageslicht gelangt.

Während 2010 Alexander mit 192 Nennungen vor Maximilian (174) und David (169) deutlich führte und Mohammed mit 99 Nennungen gerade einmal auf Rang 9 geführt wurde, hat sich die Liste im 2016 elementar verändert.

Einen solchen Verschleierungsversuch gab es Anfang des Jahres auch in Essen. Dort wurde, wie die »WAZ« im Januar schreib, Elias als beliebtester Jungenname gelistet. Doch hätte man die unterschiedlichsten Schreibweisen des Namen Mohammed summiert, so stünde dieser auf Rang 1. Aber das darf so natürlich nicht veröffentlicht werden. Denn Volker Kauder sagte ja: »Es gibt keine Islamisierung Deutschlands!«

Dank den Linksextremisten in der Schweiz und Richard Wolff von den AL soll es hier auch bald soweit sein - Wolff und die linken Internationalisten als Bevormunder des Volkes - diese Verräter unserer BV gehören in kein einziges Amt und schon gar nicht in die Medien, denn sie verraten ganz bewusst den Volkswillen (BV)!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau


16.11.2017
heutiger E-Brief an Herrn Dominic Benz von 20Minuten (sein Artikel auf S. 12)

Wie dumm sind unsere Frauen?
Grüezi Herr Dominic B e n z

Oder muss man sagen, wie dumm und wie wenig informieren unsere Medien? Direktoren von Migros, Coop und anderen haben dieses Self-Scanning eingeführt und dabei klare Ziele vor Augen: Die Anzahl bedienter Kassen soll reduziert werden. Bekanntlich arbeiten an den Kassen viele Frauen und Mütter, die sich und ihrer Familie damit ein Zubrot verdienen! Diese Kosten müssen gemäss den Gross-Verteilern reduziert werden – also weg mit einem Anteil von Kassen und hin zum Self-Scanning! Betrachten wir heute die Einkaufswagen zum Beispiel im Migros, so fällt auf, über 90% der Kunden mit dieser Elektronik sind Frauen. Also agieren hier wieder einmal ganz typisch Frauen gegen Frauen. Spricht man sie darauf an, sind viele schnippisch, reden von Zeitgewinn und andere haben keine Ahnung von den Zusammenhängen! Ein M-Direktor meinte auf die Frage, bei Self-Scanning werde doch erwiesenermassen mehr gestohlen und betrogen - das sei bekannt, aber sie – die Grossverteiler – müssten damit leben! Er sagte kein Wort zur Tatsache, dass die anständigen und ehrlichen Kunden auch noch die Diebe finanzieren – nebst den täglichen, millionenschweren Werbeseiten in den Medien und die Spots in den Fernseh-Kanälen! Die Grossverteiler machen sich so doch selber kaputt und zerstören schrittweise das Vertrauen der Kunden!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


14.11.2017
Fussball-WM - das Aus für Italia..


"das ist eine nationale Schande.. "
"der Fussball hat seine Seele verkauft.. "
"das macht unseren Fussball kaputt.. " (SWR-TV)

Heute meinte ein italo-Fussball-Fachmann, seit in den Mannschaften nur noch 4 Italiener spielen würden, gehe es bergab, das macht unseren Fussball kaputt und der Fussball habe seine Seele verkauft! Soweit die betrübten Italiener mit einer Aussage, die auch für uns Schweizer Geltung hat!

Nur Pfeifen pfeifen, meinte ein Fussball-Fachmann zum Vorkommnis mit Haris Seferovic, der nach seinem erfolglosen Einsatz bei seiner Einwechslung ausgepfiffen wurde und in der Garderobe bitter weinte! Wie in der Italo-Mannschaft spielen in uinserer Nati auch nur noch 4 oder 5 "Einheimische"
alles andere sind Fussball-Legionäre, die für Millionen hier ausgebildet wurden als Teil einer Aktion; genannt Integration...
Dann wurden sie eingebürgert und mit 2 Pässen in der Tasche können sie jenen Fussball-Teams beitreten, die ihnen am meisten offerieren! Solche Fussball-Legionäre und Fussball-Reisläufer hat auch Italien! Ein Kritiker hat es auf den Punkt gebracht: "Der Fussball hat seine Seele verkauft.." Richtig, es ist doch logisch, ein Legionär wird sich doch gar nie so für's Land einsetzen, wie ein Patriot und Nati-Fussballer der Schweiz oder von Italia..


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch



14.11.2017
Bote vom Freitag (10.11.17)
Artikel v. Mathis Müller, G, Pfyn „Die Schweiz ist ein traditionelles Migrationsland“



Wir sind kein Kanada, kein Australien und kein Neuseeland!

Der grüne Kantonsrat von Pfyn, Mathis Müller hat am 10. Nov. 2017 unter dem Titel „Die Schweiz ist ein traditionelles Migrationsland“ viele Dinge geschrieben, die einfach nicht stimmen und mehr als fragwürdig sind! Dies gilt ganz spezifisch für einen Grünen, der „von Hause aus“ wissen müsste, dass kein Baum in den Himmel wachsen kann. Die Schweiz ist kein Migrationsland, sehr dicht bevölkert und über 190 Nationen sind hier zu Gast. In vielen Schulen haben wir Klassen, mit noch zwei oder drei Schweizerkinder, viele können kaum richtig deutsch und pro Klasse braucht es immer mehr Lehrer. Wen wundert‘s, dass wir die PH in Kreuzlingen erweitern müssen. Verwunderlich ist die Aussage von Kantonsrat Mathis Müller, Pfyn, schon, als Grüner sollte er doch wissen, dass es kein ewiges Wachstum – zur Freude von Spekulanten und Profiteuren - geben kann und geben darf. Noch mehr Wachstum (natürlich mit Einwanderung) macht Leben und Produzieren mit allem, was dazu gehört so teuer, dass immer mehr Arbeitsplätze ausgelagert werden müssen! Wer aber kann letztlich noch in unserem Lande leben? Vielleicht nur noch die Millionäre und Milliardäre der ganzen Welt und wohin soll das einfache Volk auswandern bei immer leerer werdenden Kassen von Sozialwerken und Gemeinden?

Mathis Müller, Kantonsrat der Grünen von Pfyn schreibt unter „Unsere Stimmen im Grossen Rat“ Unglaubliches zur Migration! Von Wirtschaft scheint Müller recht wenig zu wissen; denn bekanntlich leidet unser Land , weil Leben und Produzieren einfach unbezahlbar werden, vom Tourismus und anderen Aspekten gar nicht zu reden. Jeder neue Einwanderer, Asylant oder Illegale treibt die Preise – zur Freude der Spekulanten – hoch und höher! Diese kaufen heute für zwei Millionen ein -Areal oder Haus und morgen verkaufen sie mit einer Million Gewinn – ohne einen Handstreich Arbeit! Andere können sich ein Leben lang abrackern und werden am Ende erst noch betrogen (zB. AHV, Krankenkasse etc.) So werden Wohnen, Produktion, Verkehr, Entsorgungen, Bürokratie usw. immer teurer und anspruchsvoller. Gerade ein Grüner weiss doch, wie zum Beispiel die Abwässer immer intensiver und teurer gereinigt werden müssen. Arbeitsplätze, die gestern noch konkurrenzfähig waren, müssen in billigere Länder ausgelagert werden, gehen verloren! Warum mahnt der grüne Politiker Müller die wirtschaftlichen Wachstums-Prediger nicht und fordert ein Masshalten im eigenen Interesse? Kopfschütteln erzeugt seine Behauptung von den „diffusen Ängsten“, die einer offenen Schweiz im Wege stünden. Offensichtlich will KR Müller die Einbürgerungsregeln in der 2. Lesung (noch diesen November) kaum verschärfen und erinnert an „gut Integrierte, aber Bindungsferne“ die diese Hürde nicht mehr nehmen könnten. Das macht nachdenklich, denn es gibt Einwanderer, die seit 30 Jahren in der Schweiz leben und arbeiten, sich im Dialekt verständigen können, aber kein Wort schriftdeutsch reden oder schreiben können! Warum? Sie brauchen es gar nicht, denn überall hat es so viele ihrer Landsleute – wozu also Hoch-Deutsch lernen! Wer aber eingebürgert wird, sollte mindestens die Zeitung und die Abstimmungs-Argumente lesen und interpretieren können! Mindestens, Herr KR Müller! Ach ja, was die Benachteiligten dieser Welt brauchen, ist nicht eine Migration, sondern Aufbau und Hilfe bei der Stärkung ihrer Heimatländer, sodass alle dort ein Leben und eine Existenzbasis haben können. Das müsste doch unser vornehmes Ziel sein!


Für viele Abonnenten und Inserenten des "Bote" auf Bitte hin geschrieben und an Herrn Keller heute gesandt: Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 7651919



13.11.2017
Dringender E-Brief nach Bern:


So nicht, Frau Bundespräsidentin Leuthard (CVP) - Junker go home !

Was wollen Sie diesem EU-Schwätzer und -Küsser einer zentralistischen, diktatorischen EU, Jean-Claude Juncker 1,3 Milliarden unserer sauer verdienten Franken ohne eine Gegenleistung in den Hintern schieben? Die EU anerkennt ja nicht einmal unsere Demokratie und die demokratischen Volks-Entscheide! Soviel Geld für gar nichts! Wissen Sie, wie hart viele Menschen jeden Tag arbeiten müssen, um nur die Steuern bezahlen zu können. Wir brauchen auch kein weiteres Wachstum, denn noch mehr Menschen und Betriebe macht alles - zur Freude der Profiteure und Spekulanten - nur noch teurer. Dann müssen noch mehr Arbeits-Plätze ins billigere Ausland ausgelagert werden und der blinde Bundesrat weigert sich, die Grenzkontrollen wieder einzuführen! So werden unsere Hilfswerke – von den Gemeinden gar nicht zu reden, geschröpft v. Ungelernten & Arbeitsunwilligen! Darum Schluss mit der EU-Anbiederung; wir wollen eigenständig bleiben und wir lassen uns nicht erpressen! Schluss mit faulen Händeln!

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, Sekretariat (Willy Schmidhauser) www.sd-tg.ch

Juncker, go home !

12.11.2017



Immer mehr Menschen löscht es ab, werden aggressiv, ja gefährlich...


Spinnen die Richter, Staatsanwälte, Medien & natürlich die Volksvertreter? Das alles ist erlaubt:

Aus allen „heiligen“ Lehrbüchern (Talmud, Bibel, altes Testament, neues Testament etc.) wird zitiert, abgeschrieben, rezitiert, karikiert und kritisiert, analysiert, ironisch hinterfragt, gespottet, bewusst falsch interpretiert, ja lächerlich gemacht, satirisch und sarkastisch spekulativ verulkt, verzerrt oder sogar primitiv verächtlich gemacht und völlig inkompetent Schlüsse gezogen, die zeigen sollen, was besagter Glaube (Lehre) für ein Unsinn ist...

Beim Islam/Koran:
Alles ist streng verboten! Jede Kritik, jede Hinterfragung ist Rassismus: Aus dem „heiligen Koran“, dem Lehrbuch der Muslime, ist all das, was bei den anderen Lehrbüchern erlaubt und Usus ist – strikt verboten! Selbst das Zitieren ist zweifelhaft, kritisieren, spotten oder analysieren, lächerlich machen, satirisch und sakrosankt spekulativ verulken od. gar karikieren, kann den Tod bedeuten! Dies selbst in Europa - in islamischen Ländern ist der baldige Tod des Kritikers ganz sicher, kaum aufzuhalten!

Warum aber haben in unserem Lande nicht alle Religionen die gleichen Rechte? Warum haben die Muslime einen absoluten Sonderzug? Warum werden moslemischen Sonderrechte per Maulkorb geschützt? (fauler Rassismus) Ist die Zeit der Scheiterhaufen für religiöse Kritik nicht längst vorbei? (zumal Islam/Koran gegen Menschenrechte, UN-Charta und Verfassung diametral & real verstossen)

BR Sommaruga ist Justiz-Ministerin - immer mehr verhasst & will es nicht merken! Sie wäre hier zuständig, macht aber Dinge, die sie gar nichts angehen.....


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung



10.11.2017
Parolen für die Kantonale Abstimmung zur PH Kreuzlingen


Pädagogische Hochschule in Kreuzlingen: Abstimmung 26.11.17:
Schweizer Demokraten sagen NEIN! Ein ganz klares N E I N und nochmals N E I N !

Bei einigen Enthaltungen beschloss die SD-Thurgau in Weinfelden ein klares NEIN zum Neubau der Pädagogischen Hochschule! Architektonische und bauliche Analysen ergaben viele offene Fragen, die kaum überzeugen konnten. Man war sich einig, das ganze Projekt ist viel zu teuer und zudem passe es eher in ein Industrieareal! Auch das Bauland gab zu reden, es sei ehemaliges Seeufer und daher instabil und mit Risiken behaftet! Auch das sei mit ein Grund für teure und aufwendige, bauliche „Verbesserungen“ Es sei auch absolut unklar, wie die Regierung in Sachen Einwanderung, Wachstum und Multikulti weiter verfahren wolle. Diese Faktoren bestimmen letztlich die Bildung im Allgemeinen! Auch die Anzahl Lehrer pro Klasse sei oft ein Geheimnis! Der Baukörper als solcher wurde als unschön und unpassend kritisiert. Man sei zu viele Kompromisse eingegangen; genau das aber erhöhe die Kosten um Millionen! Aber auch der Mangel an Park-Plätzen und der Hinweis, die Hälfte der Kubatur diene inskünftig der Bürokratie und nicht der Ausbildung, fand wenig Verständnis. Bildung sei zwar das A & O – aber nicht zu jedem Preis! Da werde klar eine Grenze überschritten und das Volk muss klüger sein, als seine Regierung!

SD-Thurgau, Hans Bipp, kant. Parteileitung
Wir danken für Ihre Publikation

09.11.2017
20 Minuten von 9.11.17 / Seit 3



Sehr geehrte Herren Waldmeier und Thelitz sowie SDA

Unter dem Titel „Hat das Volk bei den neuen Kampfjets das letzte Wort?“ berichten Sie von den 8 Milliarden für neue Flieger und Flieger-Abwehrwaffen! Beim Lesen bekommt man den Eindruck, dass Sie jetzt schon alle Hebel in Bewegung setzen wollen, um diese Bewaffnung zu verhindern und am liebsten möchte man in Ihrem Titel das Wort „Volk“ durch die Worte „linke Medien“ ersetzen und dann wäre ja wieder jeder Journalist ein echter und einsamer Experte.. Auffallend ist auch im heutigen Text auf Seite 3 Ihren sofortigen Bezug auf die Linken & die Extremisten GSoA, die seit Jahren verfassungwidrig agieren und solche Entscheide sabotieren! Auch heute räumen Sie diesen Spezialisten Raum und Text ein – was für ein mediales Wunder! Wenn es um Einwanderung, Asylleerlauf, Überfremdung und Ausverkauf an die EU geht, müssten Sie ja auch uns Schweizer Demokraten konsultieren und eine Aussage machen lassen – aber da kommen oft nicht einmal zahme SVPler zu Worte! Was ist los mit unseren Journalisten, lieber Hr. Waldmeier? Haben immer mehr eine einseitige Augenbinde über und immer ungenierter? Klar, die Oma Merkel und ihre linken Freunde spuren vor, da kann man es doch allezeit wagen – das meint ja auch unsere hochverdiente Asyl-Mutter und Klavierlehrerin SS – auch sie ist ein Experte von der Scheitel bis zur Sohle, obwohl sie noch gar nie Entwicklungshilfe geleistet hat.. (Wichtig ist nicht das Fachwissen, wichtig ist die politische Ausrichtung ..)
In diesem Sinne von ganzem Herzen gute Besserung und keine weiteren Rückfälle, das wünsche ich Ihnen und Ihrem 20 Minuten-Team so sehr und wie ich so von vielen Seiten vernehme, sind diese Wünsche mehr als vielfältig!


Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919


08.11.2017
Alles auf unserem Buckel, so werden "Schweizer" schlecht gemacht...


"Geschwindigkeits-Limite auf Deutschen Autobahnen für Schweizer Raser!"

Heisst die Schlagzeile in den Medien & Nachrichtensendungen und wir wissen es doch ganz genau, die Mehrheit dieser Raser haben zwar Schweizer Kennzeichen, aber es sind keine Schweizer, sondern in über 80% Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund! Und das ärgert viele Mitbürger, dieses schlecht machen des Schweizer Namens, das ärgert und das wollen viele nicht weiter hinnehmen, auch wenn ein SR Wolff AL von Zürich mit seinen faulen Sprüchen kaum viele Freunde findet...

"Schweiz. Islamwissenschafter, UNI Oxford: Wegen Vergewaltigung freigestellt"

Er heisst Tariq Ramadan und gegen ihn laufen Verfahren wegen Vergewaltigung & Missbrauch - was er bestreitet! Meldet sda und es gelte die Unschuldsvermutung. Ramadan ist auch so ein Nutzniesser und Doppelbürger unseres Landes und viele wissen ganz genau, was der Koran in Sachen Frauen festschreibt und aufträgt - und dabei wollen unwissende Rote, Grüne und Einwanderungsprofiteure bald den Islam als Staatsreligion anerkennen.. Was für ein Chaos, was für ein Verrat an den Verfolgten und an den 100'000 ermordeten Christen (UNO) pro Jahr!

Sommaruga, immer mehr hassen Dich!
Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


06.11.2017
Tages Anzeiger vom 06.11.17 - e-mail an die Chefred.


Liebe Freunde des „freien Wortes“ gemäss BV § 16 & 137

So viele fragen immer wieder, warum bringt ein Tages Anzeiger soviel Unwahres über den Islam/Koran und der Frau Minor will man von Herzen empfehlen: „Lesen Sie doch endlich den Koran“! PS. „Fachleute“ sollten doch mindestens den Koran gelesen haben, bevor sie davon und darüber in einem TA schreiben und schreiben können! Der Islam ist die einzige Religion auf dieser Welt, die vom Gläubigen verlangt, Ungläubige (= Kuffar = unwertes Leben) zu liquidieren, um ins Paradies zu kommen! So ein Wahnsinn, Frau Minor, wie können Sie über Nebensächlichkeiten schreiben, bei solchen Mord-Aufträgen? Dazu kommen ja noch die Verfolgung von Konvertiten, das Schlagen der Frauen, die Vielweiberei (4), das Sklaventum und der Minderwert der Frau! Also, Verstösse gegen die Menschenrechte (Djihad), gegen die UNO-Charta (jagen der Konvertiten um die ganze Welt) und gegen die Verfassung! (fehlende Gleichstellung von Mann und Frau) Warum kann der TA heute eine gute, wirtschaftliche Analyse bringen und gleichzeitig oft bald täglich nichts als Blabla und Lügen zum Koran/Islam? Warum? Wir brauchen die Wahrheit!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


05.11.2017
Wieder prescht Frau BR Simonetta Sommaruga vor!


Wo sind eigentlich die anderen Bundesräte oder kann diese Frau einfach wursteln wie sie will?

Unser Volk muss zur Kenntnis nehmen, dass unser Land gemäss BR Sommaruga Flüchtlinge einfliegen will! Die Justizministerin engagiert sich für die Evakuierung von Frauen und Kindern aus Libyen. Gleichzeitig will sie Anreize für die Rückkehr ins Ursprungsland fördern. Nur schon diese paar Wörter widersprechen sich diametral! Wo bleiben eigentlich die anderen Bundesräte? Ist Sommaruga deren Boss und bestimmt alles und die anderen nicken? Und was glaubt eigentlich diese Frau Sommaruga? Wir sind in einer Demokratie und sicher nicht in einer SP-Diktatur nach deutschem Zuschnitt! Wir wollen keine Migration von noch mehr Kopftüchern, die a.) privilegiert sind und b.) sich ganz sicher nicht integrieren werden! Was Sommaruga hier aufzählt ist für Schwachsinnige, denn wer Leute ins Land holt, weiss doch ganz genau, dass die nie mehr gehen werden – mit oder ohne Anreize!!!!! (zudem wollen die Linken und SP-Frau SS die Multi-Kulti..)

Sommaruga bemüht sich zusammen mit der EU um eine Rettungsaktion für Flüchtlinge, die in Libyen festsitzen. Was aber hat die Schweizer Bundesrätin mit der EU zu tun? «Wir müssen die Schwächsten rasch aus den libyschen Haftzentren rausholen können», sagt die Justizministerin in der «NZZ am Sonntag». Besonders Frauen und Kinder müssten gerettet werden. Wir müssen gar nichts, Frau Sommaruga und Sie schon gar nicht! Machen Sie doch endlich ihren Job und leisten Sie Hilfe vor Ort! Wer jetzt in Libyen die Lager entlastet, schafft nur Platz für neue, privilegierte Ankömmlinge aus den Süden!

Sommarugas Ankündigung erfolgt zehn Tage vor dem Treffen der «Kontaktgruppe zentrales Mittelmeer» in Bern. Die linke Gruppe, die sich neben der Schweiz aus einigen EU-Staaten (NGO) und afrikanischen Ländern zusammensetzt, soll am 13. November den Schutz von Migranten in den Fokus nehmen. Laut Sommaruga sei ein Ziel des Treffens in Bern, Wege zu finden, um «besonders verletztliche Menschen» aus Libyen zu evakuieren. So ein Stuss, und was machen die hunderten von Millionen, die nicht fliegen können? Hören Sie doch endlich auf, Frau Bundesrätin mit Ihren faulen Aktionen und machen Sie endlich Nägel mit Köpfen! Kümmern Sie sich doch endlich um die Justiz-Probleme in der Schweiz! Sorgen Sie doch endlich wieder für’s freie Wort und JUSO’s, die nicht oben-ohne auf dem Bundesplatz agieren, nicht zu kriminellen Aktionen auf-rufen, um mittels Unterschriftenfälschungen und kriminelle Manipulationen unsere Bürgerrechte zu manipulieren! Tun Sie doch endlich ihren Job und dann machen Sie, was unser Volk aufgetragen hat! (Init. 09.02.14)
Es ist einfach unerhört, was Sie sich da leisten!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch Bitte: Streichen wir sofort die hunderten von Millionen für Asylzentren! Wir sind kein Einwanderungsland und mit dem vielen Geld kann vor Ort enorm und auch den wirklich Armen geholfen werden!


03.11.2017
Gratis-Blatt: "Blick am Abend" vom 02.11.17: Seite 4

„Der Film zur Migrationsfrage“
Sehr geehrter Herr Britschgi

Das sind doch eindeutig faule Mätzchen von linken und linksextremen Typen, die das Volk nichts weiter als täglich irritieren! „Der Film zur Migrationsfrage“ ist doch eine typisch faule Machenschaft. Sagen Sie dem Volk und den Lesern viel besser, wer das alles inszeniert hat, wer den Film bezahlt und wer die Regie gemacht hat. Dann werden wir bald erkennen: Es geht um das Schönschwätzen der Total-Versagerin und Volksbetrügerin Sommaruga! Diese Dame gehört allenfalls ans Klavier, aber doch ganz sicher nicht ins Departement in Bern! Andreas Glarner darf festhalten, es ist auch ein geistiger Flop, es ist ein Müsterchen, wie linke Medien, Journalisten, Redaktoren und Volks-Verarscher unser Land und Volk für dumm verkaufen! – Sagen Sie, Herr Britschgi, in welcher Partei die Aktivisten rund um die Gemüsebauer-Tochter und Studentin Johanna Gündel im Dorf des Andreas Glarner tätig sind – wir sind überzeugt, es sind Rot-Grüne und allenfalls ein paar Profiteure, die dem Teufel die eigene Grossmutter verkaufen würden, wenn es dafür Kohle gäbe... Und der Herr Britschgi schreibe ein Loblied - Bravo!

Haben Sie denn die Infos der UNO und der Experten nicht gesehen, nicht gelesen und nicht zur Kenntnis genommen? Nur die Reichen, Reichsten und die Kriminellen kommen zu soviel Geld, um die Schlepper für sich undoft für eine ganze Familie bezahlen zu können.. und das alles unterstützen Sie als linker Journalist , Herr Britschgi? Ich versteh das nicht! Sehr oft werden sogar anständige Migranten auf der Flucht überfallen und getötet, um so die Schlepper-Beträge zusammenraffen zu können. Und Sie tun alles, um diese Einrichtung zu fördern! Grossartig, Herr Britschgi. Für immer mehr Menschen werden Sie immer unglaubwürdiger!

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.11.2017
So irritieren uns die Medien! Beispiel "Blick am Abend" v. 31.10.17, Seite 5


"Bund kürzt Gelder gegen Zwangsehen" (heisst der Titel)

Darüber das Foto von BR Sommaruga mit diesem Text darunter: "Bündelt die Kräfte überregional Bundesrätin Sommaruga (57) kämpft gegen Zwangsehen.
Text:
"Ehe wider Willen. Der Bund führt sein Programm zur Bekämpfung von Zwangs-heiraten nicht weiter. Für dieses hatte er von 2013 bis 2017 insgesammt 2 Mio. Fr. ausgegeben. Neu will er die gesamtschweizerische Fachstelle Zwangsheirat direkt unterstützen, um komplexe Fälle zu betreuen; nicht wie bisher einzelne regionale Stellen. Dafür stellt der Bundesrat von 2018 bis 2021 800'000 Fr. zur Verfügung. Wie viele Menschen in der Schweiz gegen ihren Willen verheiratet werden (oder in ihrer Heimat verheiratet wurden), kann der Bund nicht sicher sagen. Seit 2015 meldete die Fachstelle Zwangsheirat 736 Fälle - bei 83% der Betroffenen handelte es sich um Frauen. Die Dunkelziffer der Zwangsehen sei jedoch erheblich höher. Derzeit klärt der Bundesrat, ob die 2012 beschlossenen Massnahmen ausreichen oder ob es weiteren Handlungsbedarf gibt. duc - soweit der BaA!

Wir fragen: Frau Sommaruga kann einfach über Millionen verfügen und zwar in einer eigenen, eindeutigen Verschuldung ihrerseits! Hätten wir eine Grenzkontrolle, die sie seit Jahren mit allen Mitteln bekämpft, wäre die Einwanderung neuer Zwangs-Ehen schon an der Grenze kontrollierbar! Weiter ist die Frage mit den Kinder-Ehen; dieses Problem wird jeden Tag grösser, dank der offenen Grenzen, der freien Einwanderung und der total largen Asylpolitik dieser Bundesrätin! Auch da gibt es noch viele Geldtöpfe, in die unsere Steuern fliessen, um damit die total eigensinnigen Fehler von Sommaruga nur ein Wenig auszubügeln. So vielen Bürgern steigt die Galle und platzt bald der Kragen...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch



30.10.2017

Achtung, Achtung:
jetzt geht es dem Rest der "freien Meinungsbildung" noch vollends an den Kragen...


Am 1. Oktober 2017 trat ein neues Gesetz zur Einführung der staatlichen Zensur auf Social-Media-Plattformen in Kraft. Das neue Gesetz sieht vor, dass Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube ihre Nutzer im Auftrag des Deutschen Staates zensieren müssen. Social Media Unternehmen sind verpflichtet, alle Online- "Straftatbestände" wie Verleumdung, üble Nachrede, Verleumdung, Diffamierung oder Anstiftung innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt einer Benutzer-Beschwerde zu löschen oder zu blockieren - unabhängig davon, ob der Inhalt korrekt ist oder nicht. Social-Media-Unternehmen erhalten sieben Tage für kompliziertere Fälle. Wenn sie dies versäumen, kann die Bundesregierung Strafzahlungen in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro verhängen.


unglaublich, in einem freien, demokratischen und christlichen Abend-Lande...


29.10.2017
Sonntagsblick von heute (29.10.17) - Frauenanteile in der Politik


Sehr geehrter Herr Chefredaktor Cavelty
die Redaktoren wollen uns mit den Frauen und Frauen-Anteilen überlisten! Das liegt auf der Hand, denn Frauen sind leichter zu manipulieren (von den Medien) und es gibt ganz selten eine Frau von der politischen Standfestigkeit eines Christoph Blocher! Das ist Ihr Problem! Darum wollen Sie doch grössere Frauen-Anteile! Es kann doch gar nicht die Rede sein, dass es Ihnen und Ihresgleichen um die Frau geht, das beweisen die Fakten, aber Frauen brechen schneller ein, bei der heutigen Medien- und Meinungs-Manipulation durch rücksichtslose, sensationsgeile Redaktionen – die heuchlerisch um eine „Moral“ scharwänzeln und gleichzeitig die schlimmsten, sexuellen Ausschweifungen und Missbräuche der Frauen (Sex-Inserate) publizieren.. s c h ö ö n! PS. Wir haben weiss Gott genug von der Klavierlehrerin und EU-Pilgerin Simonetta Sommaruga! Sie können sie haben.. So viele würden gerne auf diese Person verzichten! Aber bitte, bringen Sie dann nicht im Gegenzuge die T. Funiciello von den Linksextremisten – SS reicht Vielen für’s ganze Leben! Schönen Sonntag noch und bleiben Sie gesund:


Ihre SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



28.10.2017


Viele merken es nicht - wollen es nicht merken..
Aber, unsere Demokratie ist auch im Thurgau und in der Schweiz am Ende!


Sie ist die Herrschaft des Volkes und braucht als lebenswichtigen Partner „das freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“! Was aber ist das? Jeder Bürger soll frei und offen seine Meinung einbringen können. An Gemeindeversammlungen, in den Zeitungen, im Radio und im TV! Mit der Demokratie ist es ganz ähnlich wie beim Kauf eines Hauses! Der Käufer braucht möglichst viele Informationen, selbst solche, die unwichtig erscheinen. Die Bürger brauchen viele Meinungen und Argumente, die von den Mitbürgern eingebracht werden sollen – frei und ohne Maulkörbe! Dieses freie Wort ist heute praktisch unmöglich, weil wir nur noch wenige Zeitungen und zudem Monopolmedien haben, die von einer zentralen Redaktion aus gesteuert werden.

Viele Aussagen und Meinungen werden unterdrückt oder zensuriert oder nur dann gebracht, wenn sie die Meinung der Redaktion loben und stützen! Diese Redaktion aber kann durchaus mit den Regierenden liiert sein! So brauchen sich die Regierenden kaum vor Kritikern zu fürchten und die amtlichen Inserate kommen sicher in die Zeitung. Aber gerade das „freie Wort“ ist die beste Medizin gegen die Vetternwirtschaft! Kein Volksvertreter oder Beamter fürchtet sich bei einer Gemeinde-Versammlung mehr als vor einem freien Votum aus der Versammlung.. Das ist erwiesen und bewiesen!

Genau dieses "freie Wort" wird von Linken, Grünen und Profiteuren geknechtet - So haben viele Parteien - auch die Schweizer Demokraten - und viele Leserbriefschreiben keine Chance mehr...


Schweizer Demokraten der ganzen Schweiz; ganz besonders im TG ("Thurg. Zeitung)



26.10.2017
E-Brief an PIC und Direktor Zehnder, Wil


Lieber Charly Pichler

Es ist jedem klar, Ihre Spalte „Post vom PIC“ wird gelesen und sie ist beliebt, denn sie gibt vielen Menschen in unserem Lande das „jawohl“-Gefühl. Zugleich verstehen Sie es, die Sache auf den Punkt zu bringen! Aber im Grunde waren Sie von Anfang an ein „Schweizer Demokrat“ – ein Redaktor, der die Anliegen der Schweizer Demokraten gemäss unserem Parteiprogramm natürlich punktuell aufgreift um sie dann auf den Punkt zu bringen.. In diesen letzten 20 Jahren haben Ihre Wochenzeitungen prosperiert, aber leider immer weniger zu Demokratie und zur freien Meinungsbildung beigetragen.

Früher wurde jeder Leserbrief, jede Partei-Stellungnahme und jede Parolenfassung gebracht – und heute? Es ist schon viele Jahre her, seit die SD-Parolen vor den Abstimmungen überhaupt gebracht wurden – Demokratie haben Sie also immer kleiner geschrieben und das sagen nicht nur wir Schweizer Demokraten! Ohne Infos an die Bürger, wird Demokratie und Freiheit immer mehr abgebaut. Meinungsbildung gemäss BV § 137 ist nur mit kontroverser Diskussion und Pro&Kontra möglich. Wir fragen also, Herr Pichler, was hat Ihre Spalte „Post von PIC“ der Demokratie gebracht? Richtig, den „Jawohl“-Effekt – mehr kaum! Was Ihnen fehlt, ist eine Partei, das Fussvolk, die Basis, die Bürger! Sie haben also mit „Post von PiC“ einen Schritt gemacht, aber ein Ziel gar nie anstreben können – vielleicht die Steigerung der publizistischen Umsätze! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Sekretariat, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch PS. es wäre vielleicht auch für Ihr Geschäft in der Zukunft sinnvoll, wenn die Redaktion den demokratischen Regeln wieder etwas mehr nachleben könnte. danke.


25.10.2017



Deutschland - Angela Merkel - Grenzöffnung 2015 - ohne Rechtsgrundlage!

In einem Gutachten hat der wissenschaftliche Dienst des Bundestages eine unklare Rechtslage für die Grenzöffnung 2015 festgestellt. Bislang habe die Bundesregierung nicht erklärt, auf welcher rechtlichen Grundlage die Masseneinreise von Asylsuchenden ab dem 4.9.2015 erfolgt war. Nach dem deutschen Asylgesetz hätte jedem Asylsuchenden die Einreise verweigert werden müssen, der aus einem sicheren Drittstaat wie zum Beispiel Österreich, Schweiz ua. gekommen war.

Deutsches Recht kriselt...

Der Vorsitzende Richter des Deutschen Richterbundes, Jens Gnisa, schlägt Alarm: Diebe und Gewaltverbrecher, zumeist mit Migrationshintergrund, kommen straffrei davon, während deutsche Falschparker und Temposünder gnadenlos verfolgt werden. Das Ausländerrecht zeige eklatante Schwächen. In seinem Interview mit dem Spiegel zu seinem Buch „Das Ende der Gerechtigkeit“ spricht er Klartext:„Dass derzeit 150.000 Haftbefehle gegen Menschen, die eigentlich ins Gefängnis müssten, nicht vollstreckt sind, darf sich ein Staat nicht erlauben. [...] Vor allem bemängele ich die vielen Duldungen für Leute, die eigentlich ausreisen müssten. Die Ausländer, die uns Probleme bereiten [...] das sind alles Geduldete“.


Aus S&G Nr. 47


24.10.2017
Auch die SWISSCOM will immer mehr.. noch stärkere Antennen!


Neue Handy's sollen kommen und ein neues 5G-Handynetz...

Da verstehen viele nur Bahnhof - doch es geht dem Herrn Urs Schaeppi von der Swisscom um den technischen "Fortschritt"! Es geht um eine neue Handy-Generation, die eingeführt werden soll und dazu reichen die heutigen Antennen leider nicht! Schaeppi geht es um die laufende Umrüstung auf das Internetprotokoll für die Festnetztelefonie (IP) und um die anstehende Einführung der neuen Mobil-Funktechnologie 5G! Da kämpft die Swisscom dafür, dass die Strahlenschutzwerte für die Handy-Antennen gesenkt werden!
Man will also mehr Antennenfelder und Antennenstrahlung zulassen - damit bestehende Antennen aufgerüstet werden können, um eben diese noch bessere Handy-Generation mit 5G einführen zu können - und natürlich dazu noch bessere Geschäfte und Umsätze zu generieren..

Urs Schaeppi sagt natürlich kein Wort, dass mit diesen tieferen Grenzwerten die Belastung für den Menschen zunimmt und mit grösster Sicherheit werden auch die Krebsfälle - vor allem die Gehirn-Tumore zunehmen. Schön und liebevoll dabei ist die Tatsache, dass alle von stärkeren & dichteren Antennen-Feldern "profitieren" können - auch jene werden Tumore bekommen, die nie ein Handy in der Hand halten oder gehalten haben...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


23.10.2017
Am Rande der "Spielfelder" und anderswo die Vorteile fremder Kulturen...



Mit der Faust, dem Beil, dem Messer, der Kanone, der Gruppe, der Bombe, dem Laster..

Der Überfallene liegt am Boden, wehrlos krümmt er sich zusammen, versucht mit den Händen den Kopf und das Gesicht zu schützen! Doch die Gruppe der ("Sports-") Helden umkreist ihr Opfer und mit den Schuhen wird einfach und am liebsten auf Kopf und Gesicht getreten, hinein gehauen und ohne Ende! Die ganze Gruppe schützt sich so gegenseitig indem jeder schlägt und tritt und indem das Opfer mit den vielen Beinen abgedeckt wird und Zeugen so möglichst wenig erkennen können!

So haben wir Schweizer Demokraten unseren Christopf am Seenachtsfest in Kreuzlingen verloren, er ist seit Jahren nur ein halber Mensch, hat Schmerz und Entwürdigung durchlitten! Seine Peiniger - diese Verbrecher, wurden Sie je zur Verantwortung gezogen? Da ist und wäre noch heute die Staats-Anwaltschaft in Kreuzlingen zuständig.. Aber unsere Justiz verfolgt doch lieber jene Mahner, die dem Volk zeigen möchten, was wirklich im Koran geschrieben steht...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch



22.10.2017



Haben Sie das gewusst???

Über 950 Islamisten aus Deutschland reisten über die Jahre Richtung Syrien und Irak, um sich dem IS anzuschliessen. Das tönt jetzt mehr oder weniger einfach und harmlos.. Anschliessen zum töten der Nicht-Muslime? 20% davon waren Frauen, 5% waren minderjährig. Manche Familien reisten mit den Kindern, andere brachten erst in den Kampfgebieten Kinder von IS-Kämpfern auf die Welt..

Dem Verfassungsschutz liegen Videos vor, in denen Kleinkinder bei Hinrichtungs-Szenen als Henker missbraucht werden. In der IS-Propaganda stehen Kinder für eine neue Generation v. IS-Kämpfern, die als skrupellos und brutal dargestellt werden.

Die Zahl der gewaltbereiten Islamisten in Deutschland nimmt laut Verfassungs-Schutz weiter zu. Momentan würden 1'870 Menschen zum islamistisch-terroristischen Personen-Potenzial gezählt! Da wäre es doch so enorm wichtig, dass wir endlich wieder unsere Grenzen kontrollieren würden! Frau BR Sommaruga, das ist doch jedem absolut klar - nur offenbar will es bei Ihnen nicht in Ihren SP-Kopf.. Warum denn das??


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19




21.10.2017
Bericht der TG-Justizkommission vom 25. Oktober 2017:


Der Thurgau bürgert auf Antrag der kantonalen Justizkommission unter Leitung von Christian Koch, Rechtsanwalt, Matzingen 120 Personen ein! Davon sind 109 Ausländer aus total 24 Ländern:

67 sind römisch-katholisch
1 christkatholisch
19 evangelisch
88 moslemisch
2 hinduistisch
14 orthodox
1 div. christl. Religionen
27 konfessionslos

Anmerkung: Wieviele erhalten wieder Figgi & Mühle (also Doppel-Bürgerrechte) und sind somit klar gegenüber Normal-Bürgern privilegiert - wir erinnern an die unahltbaren Zustände in Deutschland mit deutsch-türkischen Doppel-Bürgern und Herrn Erdogan als Wahlkämpfer in Deutschen Landen und Städten...

Anmerkung: 88 Muslime mit einem moslemischen, über allem stehenden Lehrbuch, genannt Koran - der auch über Menschen-Rechten (Djihad), UNO-Charta (Religions-Freiheit) und CH-Verfassung steht! (zB. Gleichstellung von Mann und Frau)

Unglaublich: Auf die Einwände bei Einbürgerung wegen dem verfassungs-feindlichen Koran, dem Djihad, der Poygamie etc. heisst es amtlich (von Regierungsrat und Justiz) "Die Religion ist nicht relevant") Sauber, sauber, sauber


SD-Thurgau, Parteileitung


20.10.2017
E-Brief an Walter Brehm Redaktor Tagblatt-Zeitungen St. Gallen:


Grüss Gott Herr Brehm
Viele Leser gratulieren Ihnen zu Ihrer „fehlende Strategie gegen die Terrorgefahr“ unter „Ausland“ Seite 7 – auch wir! Endlich ein Lichtblick! Aber, die Türkei will das Gleiche wie die Anderen – die Islamisierung von Afrika! Alles andere ist Heuchelei. Natürlich geht es auch um die Ausbeutung von Somalia. Eine politische Strategie gegen den „Djihad“ haben die Medien – auch das Tagblatt – in den Händen. Aber alle versagen jämmerlich! Man muss der Welt aufzeigen – auch in der Schweiz - was der Koran tatsächlich vom Gläubigen verlangt – das sollte zu einem politischen Druck führen, der die Weltgemeinschaft zwingt, von den Muslimen endlich die Revision des Korans zu verlangen! (Anpassung an die Menschenrechte, UNO-Charta und Verfassung) Schöne Grüsse:


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19


18.10.2017



# MeToo - Liebe Seniorinnen, Frauen, Mädchen und Schülerinnen.. Unter
# MeToo berichten tausende Frauen weltweit über sexuelle Belästigungen!

>> Wie oft schon haben wir öffentlich & begründet gemahnt vor der Einwanderung von ganz anderen Völkern & Religionen - wir haben ausdrücklich gewarnt vor den Machenschaften v. Rotgrün, die mit Multikulti Parallelgesellschaften installieren wollen, um so unser Volk zu entzweien und auseinander zu dividieren..

>> Wie oft schon haben wir öffentlich & begründet gemahnt vor der Einwanderung von über 190 Nationen, ganz anderen Kulturen mit mittelalterlischen Sitten und Gebräuchen, die sie kaum bereit sind, hier abzulegen!

>> Wie oft schon haben wir öffentlich & begründet gemahnt vor der Vielweiberei und dem Schlagen der Frauen gemäss Koran - nebst dem Auftrag, 4 Frauen zu ehelichen und Sklavinnen für Sex & Arbeit zu halten..

*** Wir wurden zu Fremdenhassern gestempelt, heute sogar zu Rassisten - aber, liebe Frauen, Ihr seid mitschuldig, wenn viele von euch heute "sexuell belästigt werden"! Ihr habt unsere Mahnungen nicht ernst genommen, obwohl in vielen Ländern dieser Welt grauenhafte Zustände einsehbar sind und die UNO jährlich über 100'000 ermordete Christen ausweist! (ermordet durch Moslemhand) Wir wissen es, alles wird noch viel schlimmer kommen.. das ist erst der Anfang!


Schweiz. Demokraten. Parteileitung SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch




17.10.2017
Unser E-Brief an den neuen FDP-Bundesrat im Tessin, Herr Cassis:



Grüss Gott Herr Bundesrat Cassis

Bitte lassen Sie sich nicht bevormunden! Wilhelm Tell hat auch nicht zuerst den Gessler gefragt, ob er mit der Armbrust sich wehren dürfe! Sie sind Schweizer, wir wollen keinen Bundesrat, der vor der EU und den linken Medien den Hofknicks zu machen hat! Lassen Sie sich nicht von diesen Monopol-Medien steuern, dirigieren und bevormunden!

Zeigen Sie Linie – nicht zuletzt auch gegenüber unseren eigenen Hosenscheissern und Nutzniessern, die seit Jahren vor einer EU-Diktatur kuschen! Beim Volk gewinnen Sie, Herr BR Cassis ganz klar - auf die Linken sollten Sie keine Rücksicht nehmen, die sind sowieso der EU verpflichtet.. kuschen aus unerfindlichen Gründen! Alles Gute:


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch



16.10.2017
20 Minuten bringt heute auf Seite 8/9 die Parteien und ihre Frauenanteile im Parlament:


Liebe Frau Pomper (Redaktorin im 20 Minuten)

Lieber keine Frauen im Parlament als solche, die unförmig und oben-ohne auf dem Bundesplatz ihre BH’s mit dem Bunsenbrenner „opfern“ müssen, um überhaupt gesehen zu werden! Wie gut, dass es Sensationsblättli & Redaktorinnen gibt, die das alles liebend gerne aufgreifen! Wenn wir zudem hinhören, was gewisse, weibliche Volksvertreter in Parlamenten oft von sich geben, wäre es auch manchmal besser, wenn das Gehör nicht alles verstehen müsste! Wie gesagt, dass Frauen ein besonderes Sensorium für Mao, Stalin, Marx, Engels oder kurz die Internationale entwickeln - obwohl unter diesen Fahnen weit über 60 Millionen massakriert wurden – können viele trotz täglicher Umerziehung heute noch nicht verstehen.. Aber vielleicht kann uns dies das 20Minuten eines Tages glaubhaft erklären.. Ganz ähnlich ist ja der heldenhafte Einsatz von Frauen für den Islam und die Muslime, obwohl gemäss Koran die Frauen geschlagen werden müssen, viel weniger Rechte als die Männer haben, 3 andere Gattinnen akzeptieren müssen, sowie Sklavinnen für Sex & Arbeit.. Wie gesagt, viele warten auf Ihre Erklärungen. Danke und schöne Grüsse:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.10.2017
e-mail an Frank A. Meyer, Ringier zum heutigen So-Blick, sS 19:


Linke Heuchelei ist auch ohne Juso-Initiative mehr als transparent!

Herr Meyer, heute erhalten Sie kaum Blumen! Die Gesichter sind lang! Rote, Grüne und EU-Freunde haben heutzutage kaum Mühe, in den Medien zu Worte zu kommen! Nicht so Bürgerliche und schon gar nicht eine SD-Rechts-Opposition - obwohl gemäss Bundesverfassung "das freie Wort garantiert ist! Grosse, bürgerliche Parteien haben die Medien-Maulkörbe und Benachteiligungen bisher mit Plakaten, Inseraten, Flugblättern & Anlässen, dank Spenden, kompensieren können. Diese Spenden sind ein Dorn im Auge der Linken, der Links-Extremisten und EU-Freunde! Mit der Transparenz-Initiative soll dem Lande aufgezeigt werden, wer für was wie viel spendet! Diese linke Heuchelei ist längst schon transparent! Die reichen Spender sind den Demokratie-Manipulatoren ein Dorn im Auge: Es geht gar nicht um Offenlegung und Transparenz, sondern um Bekämpfung der Freunde unserer Demokratie mit allen Mitteln! So wie die vermummten Banden (zB. Bern) alles kurz und klein schlagen oder wie linke Extremisten (JUSO) Häuser besetzen, Schmierereien und Sachschäden betreiben oder im Garten von Frau Martullo-Blocher zelten, so soll den couragierten Spendern der „Schneid“ abgekauft werden oder mit anderen Worten „fertig machen“! Grosses Vorbild dabei ist ja die SP-Vice-Präsidentin Tamara Funicielle, Präsidentin der JUSO: Sie hat obenohne auf dem Bundes-Platz mit anderen JUSO-Frauen die BH’s mit dem Bunsenbrenner angezündet und die Leute aufgefordert, bei der Initiative gegen die Burka Unterschriften und U-Bogen zu fälschen.. Wir kennen dies von Deutschland, wo Linke den AfD-Leuten Autos und Eigentum abfackeln, Überfälle organisieren und Verleumdungen bei Arbeitgebern, Nachbarn und Vereinen organisieren! Richtig, dies hat nichts mit Freisinn, Transparenz oder Demokratie zu tun, dies ist die Fortsetzung des heutigen, blanken Meinungsterrors, einfach eine Stufe höher! Andere meinen klipp und klar, dies ist Krieg!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch




13.10.2017


Algerischer, moslemischer Geschäftsmann zahlt alle Burka-Bussen in ganz Europa...

Der moslemische Millionär aus Algerien namens Rachid N e k k a z (45) zahlt neu auch die Bussen jener moslemischen, vermummten Frauen, die in Österreich die neuen Gesetze übertreten und trotz Volkswillen, mit ihrer Verschleierung das Volk, Demokratie und Freiheit der Frauen untergraben!! Am 1. Oktober 2017 ist in Österreich ein Verschleierungsverbot in Kraft getreten (Anti-Gesichts-Verhüllungs-Gesetz) Es verbietet in der Öffentlichkeit das Tragen des Nikab. Es drohen bis zu 150 Euro Strafe.

Nekkaz, der aus Algerien stammt, bezahlt bereits die Bussgelder in Frankreich, Belgien, der Schweiz und in den Niederlanden. Seine bisherigen Ausgaben für Verwaltungsstrafen und Rechtsbeistand beziffert er auf rund 300'000 Euro! Auch in der Schweiz gibt es noch ganz andere, moslemische Sponsoren! Solche, die Muslimen, Imamen und Moscheen helfen, jene Schweizerbürger wegen Rassismus einzuklagen, die dem Schweizervolk die Wahrheit aufzeigen - die Wahrheit über all die mörderischen, frauenfeindlichen und rassistischen Suren und Verse im Koran, dem "heiligen Lehr-Buch" der ach so lieben, friedlichen und integrierten Muslime in ihren Verschleierungen...


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 765 19 19


12.10.2017


Nach ihrem jahrelangen Asyl-Eigensinn entgegen dem Volkswillen, ihrem Sonder-Experten-Türli in Tunesien & Niger - spielt sich jetzt BR S. Sammaruga auch noch als kompetente Fachfrau in allen Medien auf und beklagt das Elend der häuslichen Gewalt - vor allem der armen Frauen...


Dabei ist sie ja verantwortlich für all das Elend so vieler Frauen! Im April erschien eine Studie von Zürich mit über 2800 Fällen der häuslichen Gewalt mit einem Ausländer-Anteil von 57%! Hier die Schlüsse: * Über die Hälfte der Täter sind verheiratet, knapp 2/3 sind Väter! ** Muslime und Konfessionslose sind stark über-vertreten! *** In 3 von 4 Fällen üben Männer physisch Gewalt aus. Andere Formen von häuslicher Gewalt sind Stalking (lästige Verfolgung/Beobachtung), Drohungen! **** In jedem 4. Fall spielt Alkohol eine Rolle! ***** Über 70% der Täter sind bereits im Strafregister!
Aber, nur ein kleiner, verschwindend kleiner Teil gelangt zur Anzeige und noch weniger kommen vor ein Gericht! Warum ist dies mehrheitlich ein Ausländerproblem! Gerichtspsychiater Urbaniok (ZH): Ausländer sind 4 mal häufiger gewalttätig, es ist der kulturelle Hintergrund vor allem bei Männern aus dem Balkan, der Türkei und Afrika. Spielt also die Religion auch eine Rolle? Ja, es domieren Muslime und Konfessionslose... ? - Warum Herr Büsiater, reden sie nicht endlich Klartext? Gemäss Koran ist eine Frau ohne Rechte, der Mann bestimmt alles, auch über die Kinder! Frauen müssen geschlagen werden, steht wörtlich im "heiligen Buche" - im Widerspruch zu unserer Verfassung!

Sommaruga ist für die Einwanderung und tritt den Volkswillen (Init. 09.02.14) mit Füssen! Sie holt Muslime ins Land (Asylanten) und ist empört, wenn das Volk den Christen helfen möchte, denn die Christen werden ja weltweit verfolgt! Für die "häusliche Gewalt" meinte die feine Dame von Spiegel "Gesellschaft und Politik würden für diese Entwicklung eine zentrale Verantwortung tragen. Wir müssten alles tun, um die Menschen vor der Gewalt zu schützen.." 2016 wurden 17'685 Straftaten im häuslichen Bereich polizeilich registriert. 19 Menschen wurden getötet, davon 18 Frauen und 52 versuchte Tötungen!
Neu soll nicht das Opfer entscheiden, ob ein Strafverfahren eingestellt werden soll - das soll neu die Behörde entscheiden! (um Druckversuche zu verhindern) Auch die Prozesskosten sollen nicht mehr den Opfern aufgebürdet werdenl Wunderbar, was Land und Steuerzahler alles übernehmen dürfen!
Was ist doch diese BR Sommaruga für ein edler Mensch - gleichzeitig verfolgt ihr Justizdepartement jeden Bürger, der vor dem Koran warnt und den Menschen aufzeigen will, was in diesem Lehrbuch den Muslimen aufgetragen wird! Warum denn das, Frau Sommaruga? Haben Sie mehr Rechte als alle anderen Mitbürger und Sie können unserem Lande das "freie Wort" einfach knebeln? Pfui Teufel, Sie Heuchlerin!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



10.10.2017



Marxisten, Leninisten, Internationalisten & Kapitalisten verraten uns alle...

Beispiel Österreich gefällig?
Da wäre eine linke SPÖ mit ihrem Christian Kern als aktueller Bundeskanzler - ein Linker, der aber einen guten und fairen Eindruck hinterlässt und fair agiert.. Da wäre ein Spitzenkandidat der bürgerlichen Volkspartei ÖVP namens Sebastian Kurz - dieser Sebastian Kurz ist landesweit, aber auch europaweit aufgefallen mit einer politischen Linie, die sich abhebt von der EU und die Völkerwanderung von privilegierten Wirtschaftsmigranten - zusammen mit Polen & Tschechei - nicht hinnehmen will!

Da den Linken die Felle bei der kommenden Wahl (15.10.) davon schwimmen, ist eine Schmutz-Kampagne von der SPÖ gegen den ÖVP-Kandidaten Sebastian Kurz für viele hunderttausend Euro gestartet worden, von der Christian Kern angeblich nichts weiss, aber den Linken gewaltig schadet.. So lacht der Dritte bei diesen Wahlen; es ist Heinz-Christian Strache, Chef der FPÖ, der ebenfalls kandidiert - doch în aller Eile wird nun auch noch gegen den FPÖ-Strache gehetzt mit einer NAZI-Vergangenheit, die Strache belasten soll! Wir meinen, armes Österreich, arme Demokratie...

Aber bei uns in der Schweiz ist es nicht besser - auch unsere Medien werden missbraucht und von linken, verantwortungslosen Redaktoren gesteuert und auch hier wird das Volk angelogen - zum Beispiel von Links-Extremisten! (Juso & Links-Autonome - wie das so schön verharmlost wird - Führende Mittäter sind die SP mit Präsident und Ständerat Levrat) Da werden linke Extremisten, die Kravallanten und vermummte Schläger, die an unbewilligten Demonstrationen waren oder sonst politische Aktivitäten und Sachbeschädigungen ausführten - zumeist jenseits der Legalität (zB. Reitschule Bern & diverse "Kulturzentren") in die Partei "Sozial-Demokraten" SP aufgenommen und gleich zu Vice-Präsidenten erhoben!
So können Sie elegant das illegale "Mäntelchen" abstreifen, überall als seriöse und demokratische SP-Vertreter auftreten, reden und agieren (schreiben) und werden auf diese Weise mittels SR Levrat geadelt! Danke, Herr Christian Levrat, das machen Sie sehr schlau und natürlich haben Sie dabei Hilfe - die Hilfe so vieler Gesinnungs-Genossen in den Monopol-Medien, die oft bereit sind, beide Augen zuzudrücken und die "Geschichte" Geschichte sein zu lassen.. Beispiele gefällig: Cédric Wermuth, Tamara Funiciello etc.

SD-Thurgau


09.10.2017

Herr Doktor Caroni, Frau NR Feri..

wofür haben Sie den Doktor bekommen – vielleicht für juristische Abhandlungen? Wie auch immer, Sie haben mit Ihren Reden für die Verschleierung der Muslimas (zB. Arena)kaum einen Doktor verdient, denn Sie haben – zusammen mit Frau NR Feri – Feri’s muslimische Geschlechtsgenossinnen verraten und verkauft! Klar, Sie können diese Rede nicht verstehen, weil Sie wie Frau NR Feri den Koran gar nicht gelesen und schon gar nicht studiert haben. Sie beide haben die moslem. Frauen aber total verraten! Begründung:

Frauen im Islam sind weniger wert als die Männer und haben weniger Rechte, im Leben, in der Gesellschaft und schon gar keine bei den Kindern! Eine Muslima kann und darf niemals aufbegehren gegen Vielweiberei, Verschleierung, Schläge und den totalen Terror der moslemischen Männer. Darum ist es ja so penibel, wenn Journis und Redaktoren in irgendwelchen Sachfragen Muslima’s interviewen! So geben sie der ganzen Welt kund, dass sie vom Islam/Koran keine blasse Ahnung haben. Wenn dann trotzdem eine Antwort kommt, zB. von der Konvertitin Illi, so ist dieAntwort im demokratischen Sinne gar nichts wert. Moslemische Frauen müssen ganz enorm aufpassen vor öffentlichen Aussagen oder politischen Forderungem – das kann sich keine Einzige erlauben. Viele müssten Angst haben, dass sogar ihre Eltern im Irak bestialisch ermordet würden! Die Muslimas sind also auf uns angewiesen, auch auf Sie! Wir sollten dafür sorgen, dass unsere Verfassung für alle gilt (Gleichstellung von Mann und Frau)! Aber um das alles zu verstehen braucht es keine Bauch-Gefühle, dafür aber Wissen und grosse Sorgfalt – soweit für heute! Freundlich grüsst Sie beide:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, Ex-Entwicklungshelfer, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


06.10.2017



Vetternwirtschaft im Thurgau, in der Exekutive und im Veterinäramt..


Erst als das Sensations-Blatt "Blick" (zum Glück) die tierischen Zustände auf einem Bauernhof in Hefenhofen aufzudecken versuchte, sind Exekutive und kantonale Dienststellen von ihrem jahrelangen Schlaf ruckartig aufgewacht! Zwar hatten Tierschutz-Organisationen und Private schon vor Jahren auf die Zustände verwiesen, aber Kantons-Veterinär, Dr. Witzig ist nicht aktiv geworden und viele Bürger würden zu gerne die Gründe und Zusammenhänge - genannt Vetternwirtschaft - erfahren!

Dann wurde der Eigentümer Kesselring einfach entmündigt und 80 Pferde nebst anderen Tieren über Nacht beschlagnahmt - Diese Pferde wurden in Schönbühl BE versteigert, aber nicht zum höchsten Angebot - nur zum "Schätzwert" und am Ende entschied das Los.. So wurde Eigentum entgegen unseren Gesetzen verschachert und zwar zu 140'200 Fr. - Insider sind überzeugt, dass eine korrekte Versteigerung doppelt soviel Franken eingebracht hätte!

Und heute? Die 40 noch vorhandenen Pferde, die jetzt von den Alpen zurück sind, sollen ebenfalls in Schönbühl BE versteigert werden - gemäss dem Departement von Erziehung & Kultur der Monika Knill, Regierungsrätin der SVP! Es ist die gleiche Dame, die dafür gesorgt hat, dass in Kreuzlingen an Primarschulen Koran-Unterricht durch Imam Neziri erteilt werden darf! Die SD-Initiative sei, so die Regierungsräte - als ungültig zu erklären! So hat diese kantonale Exekutive dem TG-Parlament empfohlen... Ach ja, diesmal heisst es im den Medien, preislich gäbe es keine Beschränkung nach oben! Einfach erstaunlich, wie diese Herrschaften das Volk vertreten! Wir waren immer für den Schutz der Tiere - aber in jeder Minute gegen die Vettern-Wirtschaft im TG - im Verbunde mit den Monopol-Medien wie eine "Thurg. Zeitung"!

Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


04.10.2017
SRF-2-Expertin Antonia Moser (Redaktion Religion) äussert sich
fragwürdigst zur Motion von Lorenzo Quadri, TI



Seit Jahren ärgern sich Bürger, Hörer & Zuseher über SRF-Aussagen – diesmal auch von Frau Antonia Moser – über den Islam! Zusammen mit einer eingebildeten, linken und arroganten Bundesrätin Sommaruga, die als Bundesrätin kaum dem Willen des Volkes (zB. Bundesverfassung und Volksentscheide) verpflichtet ist, werden dem Volk via Monopol-Medien immer wieder faule, ja oberfaule Aussagen richtiggehend aufgedrängt! So ist zB. der Islam keine Religion wie andere – alles ist nachzulesen im Koran und nachgeprüft von wirklichen Fachleuten und Wissenschaften – ohne politische Ausrichtung, wie bei SRF!
Das „heilige Lehrbuch“ des Islam, der Koran, verlangt vom Gläubigen, den Djihad zu üben, wenn er dereinst ins Paradies kommen will! Was heisst das? Er muss Nicht-Muslime (genannt Kuffar = „unwertes Leben“) töten – je mehr, umso höher sein Verdienst! Der Koran verlangt, Konvertiten rund um die Welt zu verfolgen und zu töten! Das ist entgegen der UNO-Charta (Religionsfreiheit) und der Djihad verstösst diametral gegen die Menschenrechte! Weiter verlangt der Koran, der Mann muss die Frauen schlagen, 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit – so heisst es wörtlich. (Die Frau ist minderwertig, hat nur wenige Rechte allgemein und keine an den Kindern)

Frau Moser, bitte erzählen Sie doch dem Volk nicht weiterhin Ihre Märchen und die Märchen von BR SS! Das ist mehr als verantwortungslos – eine echte Lüge! Sie als Christin sollten bei der Wahrheit bleiben, ob das nun den linken Medienmachern in ihr politisches Konzept (Verrat am Volk) passt oder nicht! Bitte, werden Sie endlich glaubwürdig! Was aber ist zu tun, um "Radikalisierungen" zu verhindern? Ganz einfach, die Muslime müssen von der Weltgemeinschaft endlich gezwungen werden, den Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta und den Verfassungen anzupassen!!

MfG: SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.10.2017
Radio SRF-1 nach 13.00 Uhr: Gespräch mit Mario Thaler & Frau Pribakovic
(studio@srf.ch, srf@srf.ch, ivana.pribakovic@srf.ch)
"Ärzte ohne Grenzen": office-zuh@geneva.msf.org - bitte Ihre Meinung sagen..



Thema: Helfen "Ärzte ohne Grenzen" auf dem Mittelmeer nicht den mörderischen Schleppern?

Eine ganz faule Diskussion, die Sie führen,leider! Fragen wir doch den Herrn Mario Thaler, welche Afrikaner denn einen Schlepper mit mindestens 2000 Euro pro Person zahlen können? Richtig, es sind die Gauner, die Reichen und die Kriminellen jener afrikanischen Länder – eine Hilfsorganisation und Ärzte auf dem Mittelmeer beruhigen und geben den mörderischen Schleppern Sicherheits-Argumente in die Hand! Wir wollen doch keine Afrikaner, die zur Upperclass gehören und was ist mit den Armen, den armen Familien vorort? Mit dem Geld, das das ganze Theater auf dem Mittelmeer und anschliessend in den verschiedenen Aufnahmeländer kostet, könnten wir vor Ort Hilfe, sehr viel Hilfe dem ganzen Lande bringen.. Geben Sie es doch zu, Herr Thaler, Sie sind ein Ideologe, der heuchlerisch die ärztliche Humanität voranstellt, aber im Grunde die Multikulti von Europa im Kopfe hat! Anderst ist Ihr Einsatz, Herr Thaler gar nicht möglich, denn jeder Arzt braucht einen minimalen IQ – und der erlaubt es weiss Gott, diese Zusammenhänge zu erkennen und zu erfassen! Schöne Grüsse und gute Besserung:

Willy Schmidhauser, Ex-Entwicklungshelfer, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.10.2017
Die Franzosen haben alles im Griff, auch die mörderischen Muslime...?


Im schönen Süd-Frankreich in der Hafenstadt Marseille, in der die moslem. Parallel-Gesellschaften "wunderbar" blühen, hat ein Jünger (30) Mohammeds, eingewandert von Tunesien, mit dem Messer in der Hand und "Allah al akbar" rufend zwei junge Leben bestialisch ausgelöscht. Ein Mädchen 17 J und eines 20 J haben grausam ihr junges Leben verloren! Einem schnitt er die Kehle auf und hat sie praktisch enthauptet, die andere hat er mit mehreren Stichen in den Oberkörper ermordet! Emmanuel Macron sprach von einem "barbarischen Akt" und Innenminister Gérard Collomb sprach von einem möglichen Terror-Akt! - Banausen - denn wer "Allah al Akbar" ruft und mit dem Messer in der Hand mordet, ist ein Jünger Allahh's, ein ganz eindeutiger Terrorist - anderst ist das gar nicht vorstellbar! sda



Einfältige Schwätzer sollten den Mund halten...!


Immer wieder gibt es "Lehrmeister", die glauben, wir Schweizer Demokraten könnten einfach eine NR-Liste erstellen und für "Bern" kandidieren! Andere glauben, für das Präsidentenamt oder für Regierungsrats-Sitze kandidieren zu können! 4 Jahre Legislatur und keine Aktivitäten, weil die Medien - allen voran die Tagblatt-Zeitungen und natürlich das Monopol-Blatt von David Angst, die "Thurg. Zeitung" bei uns im TG - alles zensurieren und Maulkörbe verpassen. Ja, sie bringen nicht einmal unsere Abstimmungsparolen... Eine Liste oder eine Kandidatur für ein Amt ist nur sinnvoll, wenn die Arbeit und der Einsatz der vergangenen 4 Jahre (Legislatur) überhaupt eine "Ernte" erlaubt! Grundsätzlich kann aber nur ernten, wer gesät hat. Wer dem Wähler durch gute Voten und politische Aktivitäten aufgefallen ist und sinnvolle Aussagen gemacht hat (in der Öffentlichkeit und natürlich in den Medien), ist bekannt und kann das aufgebaute Vertrauen "ernten"! Andernfalls ist eine Wahl nur mit sehr viel Geld (Inserate, Plakate, Flugblätter, Aktionen) ähnlich wie bei Präsident Trump vorstellbar - aber kaum befriedigend...


Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.10.2017


Grüss Gott Herr Reza R a f i Stv. Chefred. SonntagsBlick:


So viele Urwaldbäume verschwenden Sie für ein sinnloses Blabla über NR Jonas Fricker von den Grünen – aber das kann doch jedem passieren, Fricker hat sich im Eifer verschwatzt und die ach so klugen und korrekten Medien drehen ihm einen Strick daraus! Dazu bringen Sie die Werbe-Bilder der G-Exponenten und tun so, als würde die Welt untergehen! Fricker hätte sich anständig entschuldigen können – aber Sie müssen aus einer Mücke einen Elefanten machen! Dabei geht es Ihnen doch gar nicht um Rassismus – im Gegenteil! Aber es ist leichter, von alten Dingen (Holocaust) immer wieder medialen Nutzen zu ziehen – anstatt aktuelle Rassisten von heute aufzuzeigen! Heute ist das Problem der Islam, denn sein Lehrbuch (Koran) & sein Prophet Mohammed verlangen ultimativ die Tötung der Kuffar (Nicht-Muslime = „unwertes Leben“) – dieser Koran-Auftrag heisst Djihad, Ein Verbrechen gegen die Menschenrechte und was tun Sie? Sie haben nicht einmal eine Ahnung vom Koran! Herr Rafi, gehen Sie in die Einsamkeit und lesen Sie – zusammen mit über 90% der Ringier-Redaktoren – endlich den Koran, damit Dinge mit Hand und Fuss geschrieben werden! Hören Sie auf, NR Fricker eine angebliche „Grösse“ einzureden – man sollte Fricker sagen, dass er sich endlich für das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ in unserem Lande einsetzen sollte und als Erstes müssten dazu die Monopolmedien vernichtet werden!

PS. Die auch noch bemühte Massentierhaltung ist Ausdruck des Wachstums-Wahnsinnes und des wirtschaftlichen Zwangs zu immer mehr Umsatz & Gewinn.

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekret. 052 7651919, www.sd-tg.ch


30.09.2017
Don Bosco, gest. 1888, Patron der "Jungwacht" sagte:

"Die Macht der Bösen lebt von der Feigheit der Guten.. "

Deutsche Verwaltungs-Gerichte sind durch Asyl-Klagen lahmgelegt! Fast jeder 2. der 2 Millionen "Flüchtlinge/Zuwanderer" (2015-2017) erheben Klage - die Kosten für Anwälte und Gerichte zahlen selbstverständlich die Steuerzahler, die oft kein Geld haben, sich in eigener Sache gerichtlich zu wehren...

Eine "allmächtige" U S A - Über 6'000 Atom-Bomben und 70 Atom-U-Boote besitzen die USA! Sie haben 1,3 Millionen Soldaten u. 14'000 Kampfflugzeuge und mehr Flugzeugträger als alle anderen Staaten zusammen...

Das einst christliche Bayern wird mit dem TV islamisiert.. Beim abendlichen "Betthupferl" für Kinder wird nicht GOTT, sondern Allah gedankt. Frauen müssen abseits essen, wenn Männerbesuch kommt (da unrein) ! Haluma muss ihrer Mutter helfen, während Bruder Mohammed mit anderen Jungen draussen spielen darf. So islamisiert das Bayrische Fernsehen ein katholisches Land...


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, & aus CM Nr. 10 2017



28.09.2017


Verdichtetes Bauen - Eine Freude für Spekulanten & Profiteure und die Vögel?


Es kann weitergehen, die Einwanderung, die Umsatzsteigerungen, die Nachfrage, die Kostensteigerung und natürlich das "MEHR" und das ewige WACHSTUM! Noch mehr Geschäfte, noch höhere Preise, noch bessere Margen: Heute für 1 Million kaufen, morgen für 2 Millionen verscherbeln ohne zu arbeiten! Höhere Umsätze und noch höhere Umsätze..

Aber beim verdichteten Bauen werden die Abstände immer kleiner, die Parzellen immer enger und zwischen den Grundstücken und den Bauten hat es nur noch Platz für Büsche, Stauden und etwas Gemüse (zB. Stangenbohnen) - Grössere Bäume sind nicht mehr möglich; der Grenzabstand ist von der Höhe abhängig und muss eingehalten werden höhere Bäume werfen grössere und längere Schatten und Blätter fallen auf Nachbar's Boden - das gibt schnell einmal Reklamationen... Wir haben aber Singvögel, die brauchen höhere Bäume, in Sträuchern können sie nicht nisten... So aber verarmt die Natur und wir alle mit ihr! (Beispiel Neubau-Siedlung hinter Motorfahrzeugkontrolle Frauenfeld)


SD-Thurgau


27.09.2017




Werden noch Lebenden - Organe regelrecht aus dem Leib entrissen... ?

Als 1967 Dr. Barnard in Südafrika die ersten Herztransplantationen vornahm, erkannten Mediziner und Wissenschaftler rasch, dass Organe von Toten wegen kurzzeitiger Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr für Transplantationen nicht geeignet waren. Um dieses Problem zu lösen, wurde bereits 1968 von einer Kommission der amerikanischen Harvard-Universität der neue Begriff des Hirntodes geschaffen. Danach wird ein Mensch mit noch schlagendem Herzen für tot erklärt, sobald seine Hirnströme nicht mehr nachweisbar sind. (= "hirntot")

Hirntote Organspender aber sterben offenbar erst durch die Organ-Entnahme. Weshalb erhalten sonst als „hirntot“ erklärte Organspender vor der Organ-Entnahme nicht nur hoch-potente Schmerzmittel bis hin zu einer Vollnarkose sondern zusätzlich werden sogar noch auf dem Operationstisch festgeschnallt, wenn sie doch als Hirntote (?) eigentlich nichts mehr spüren sollten? Etliche sogenannte „hirntote“ Koma-Patienten sind vor der Organentnahme sogar wieder aufgewacht. Muss die Hirntod-Definition nicht gründlichst revidiert werden?


aus: www.kath.net/news/25261



26.09.2017




Soviel Angst, Not und furchtbare Zustände haben unsere Kinder und Enkel sehr bald gewissen linken Idioten in Parteien, Medien und in der Justiz zu verdanken !!


Entgegen der Wahrheit & den weltweiten Fakten - die UNO deklariert pJ. weltweit über 100'000 durch Moslemhand ermordete Christen - wird in unserem Lande blind darauf los gewurstelt! Man stellt Muslime ein und hat keine Ahnung, wie ihr Koran-Auftrag in Tat und Wahrheit aussieht! Man beruhigt das Volk und die Betroffenen mit der Versicherung, man überwache eine allfällige Radikalisierung. Dabei sind die Möglichkeiten, das vorhandene Personal und das Basiswissen der Polizei, Justiz & der Medien nicht nur alarmierend - sie sind oft mehr als eine Katastrophe!

Die Flughafen-Polizei Kloten hatte einen Zivilangestellten, der zum Islam konvertiert war, das Gepäck der Passagiere durchleuchtete, tiefreligiös den Frauen den Hand-Schlag verweigerte und einen Salafistenbart wachsen liess - per sofort freigestellt! Wie aber sollen sich Passagiere sicher fühlen, wenn den Passagieren über Nacht von Seiten der Sicherheitseinrichtungen und des Sicherheits-Personals grösste Gefahren erwachsen können?

Vermehrt sind heute auch in der Schweiz Muslime in Positionen anzutreffen, die viele verunsichern - so bei Polizei, Militär, Gesundheitswesen, Spitäler und viele andere! Unsere feinen Regierenden versuchen den Bürger zu beruhigen mit dem Argument, man mache "Früh-Erkennungs-Tests"! Die negativen Beispiele seien absolute Einzelfälle und unter totaler Kontrolle.. Doch die meisten Bürger werden erst recht verunsichert, denn nur schon die sich widersprechenden Argumente der amtlichen Organe reduzieren deren Glaubwürdigkeit noch mehr.. (dabei hat jeder Moslem gemäss Koran den Auftrag, den "Djihad zu üben" dh. Ungläubige zu töten, um ins Paradies zu kommen)


SD-Thurgau


23.09.2017


Sehr geehrter Herr BR Berset,
Sehr geehrte SRF-Direktoren,
Sehr geehrte DOK-Redaktion,

Alleine die Ankündigung Ihres DOK-Filmes über und von den islamischen, verschleierten Frauen und zu deren Meinung betreffend CH-Initiative gegen die Burka – zeigt, dass Sie von der Materie Koran/Islam keine Ahnung haben und besser die Finger davon lassen sollten! Es ist eine Zumutung für uns alle, von solchen Stümpern beschwatzt und befilmt zu werden! Warum? Ganz einfach, eine muslimische, verschleierte Frau in einem moslemischen Lande, die dort ihr unfreies Leben gemäss moslemischer Ordnung fristet, kann und darf Ihnen und der Öffentlichkeit niemals eine eigenständige & ehrliche Antwort geben! Sie darf keine Silbe gegen den Islam/Koran beziehungsweise das moslemische Leben mit den totalen Minderrechten für jede Frau, mit dem Koran-Auftrag, dass Männer die Frauen schlagen müssen und die Polygamie - sagen – schon gar nicht öffentlich! Aber auch in Europa wäre so eine Äusserung tragisch, denn die Frau müsste Angst um ihre Angehörigen und Verwandten in ihrer Heimat haben! Das Messer ist in solchen Fällen schnell zur Hand – oft in den Händen von leiblichen Brüdern, von Onkeln oder oft sogar vom eigenen Vater!

Darum ist Ihre Ankündigung und Ihr angeblicher Film eine absolute Schweinerei für eine öffentliche und amtliche Anstalt! Sie arbeiten in diesem Falle absolut unseriös! Die Fachlichkeit der Filmer ist offensichtlich Null und mit grösster Sicherheit – nach unseren Erfahrungen – eine politische Machenschaft! Zwar habe ich den Film bis jetzt nicht gesehen, aber die Ankündigung und der Wortlaut der Vorschau verraten genug! Ich protestiere auch gegen die gezielte Irrführung des Landes , der Bürger und den Missbrauch unserer Monopol-Medien SRF für politische Machenschaften und Manipulationen durch die Linken! Es reicht doch längst, Herr BR Berset und Ihr Herren Direktoren! Moslemische (dazu verschleierte) Frauen, die ehrlich ihre Meinung sagen würden, wären erledigt! Sie können sich solche Verstösse gegen den Koran/Islam nicht einmal in Europa leisten, selbst in der Schweiz brauchen sie Polizeischutz oder eine Änderung ihrer Identität inklusive neuem Namen, neuem Auftreten, geheimer Anschrift etc.

PS. Die grossen Imame des Welt-Islam bringen es so auf den Punkt: Eine verschleierte Frau ist eine Muslima – wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land – wo ein moslemisches Land, da ist der Ialam und zwar in jeder Beziehung! (Scharia) – moslemische Frauen sind Gefangene, sie sind geknechtet und zwar in Allah’s und Mohammed’s Namen! Lesen Sie doch endlich den Koran und denken Sie daran, dieses Buch ist „heilig“ und wer es wagt, auch nur ein Komma zu tadeln oder zu hinterfragen, lebt nicht lange...

Mit freundlichen Grüssen: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, W. Schmidhauser, Sekr. 0527651919, www.sd-tg.ch



22.09.2017
10 vor 10 heute Abend:


Sehr geehrte Frau Wille

Am Schluss der Tagesschau haben Sie mit grosser Begeisterung dem Zuseher angekündigt, Sie hätten deutsche Bürger und Wähler angefragt und interviewt, was geschehe, wenn der AfD ins Parlament gewählt würde.. Wenn man Ihnen zuhört, erhält man den Eindruck, diese Partei (die AfD) hätte eine unheilbare Krankheit od. sei total „artenfremd“! Es ist tatsächlich bekannt und wird von vielen Schweizern mit Ekel zur Kenntnis genommen: Linke, Linksextremisten, Grüne und die Bande von Merkel behandeln gewisse, demokratische Parteien so eine AfD wie Aussätzige – dabei ist die AfD eine Partei wie jede andere auch & das Demokratie-Verständnis der deutschen Medien und regierenden Parteien stinkt zum Himmel und erinnert an NAZI-Zeiten!
Warum Frau Wille äffen Sie das nach? Wir als alte und neutrale Demokratie sollten uns über die unglaubliche Ausgrenzung der AfD öffentlich und laut gegenüber Deutschen, deutschen Parteien und Medien aller Art, beklagen und auf die nötige Fairness pochen. Ich schäme mich für Sie, Frau Wille, wie Sie im SRF auftreten – wie eine Deutsche aus den bekannten Parteien ausser AfD!! Bitte kommen Sie doch zur Vernunft und machen Sie unseren Namen nicht kaputt. Wir sind keine Sozi- oder Oma Merkel-Fans! Wir sind eigenständig und denken differenziert! Alles andere, sehr geehrte Frau Wille, vergessen Sie doch! Zudem, Ihre nervöse und geschäftige Art, wie Sie Fragen stellen und grosse Themen anzusprechen glauben – stösst viele Schweizer gewaltig ab! Bitte: Wir sind nicht Deutschland und schon gar nicht EU! Freundlich:

Schwei. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


21.09.2017
SRF-und andere Redaktoren spielen sich einmal mehr als Schulmeister auf...


Der Arena-Chefredaktor und Frau Wille...

.. agieren eher peinlich! Angeblich souverän stellen sie dem neuen Bundesrat Cassis aus dem TI kritische Fragen, "fühlen ihm den Puls" und tun so, als ob sie die Weisheit mit Löffeln gefressen hätten .. Ob jetzt der neue Bundesrat gegenüber der SVP einen Bückling machen werde - schliesslich habe ihn ja die SVP unterstützt..
Verärgert hat viele Bürger die dummdreiste Frage, ob jetzt der BR mit Herrn Cassis tatsächlich nach rechts rücken werde? Cassis hat bewiesen, dass er sich nicht ins Bockshorn jagen lasse und schon kam die nächste (linke) Frage: "Wie nehmen Sie den Skeptikern den Wind aus den Segeln?" Dabei ist doch der Herr Cassis ein FDP-Politiker und er war sogar jahrelang Fraktionschef und diese Leute von dieser Partei sind ganz klar Anhänger von immer "mehr"! Es sind jene, die nicht merken, dass in einem kleinen, übervölkerten Lande wie die Schweiz, jeder "Zuzüger" alles nur noch schlimmer macht! So alle Bodenpreise, alle Kosten für's Leben und Produzieren, alle Aufwendungen für den Umweltschutz, Lärmschutz, Entsorgungen aller Art! Der nicht merkt, dass das Land bald ersäuft in der Bürokratie und sich noch mehr fremd fühlt im eignen Lande.. Diese Art Leute sieht und richt nur den kurzfristigen Profit!
Von BR Cassis dürfen wir nicht all zu viel erwarten! Zu hoffen ist einzig, dass er mit dem gesunden Menschenverstand ausgestattet ist und die Wahrheit ertragen kann und will! Zu hoffen ist weiter, dass ihn die linken Medien nicht über den Tisch ziehen können, wie andere Politiker auch - er soll immer den Willen des Volkes (09.02.14) vertreten und darauf bestehen, dass die Volksentscheide endlich umgesetzt werden - ganz egal, ob dies der BR SS passt oder nicht!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, www.sd-tg.ch



20.09.2017
Medien-Blabla bis zum Kotzen... (Bundesrats-Wahl: Ersatz von D. Burkhalter)


Ignazio C a s s i s ist gewählt (2. Wahlgang) - wir gratulieren ihm & dem TI!

Aber dieses ganze Theater und Geschnorre! Wie sich Redaktoren & Schreiberlinge aufspielen und Dinge wiederkauen, gewissen Herrschaften und Parteien Stimme geben und sich wichtig machen - man könnte meinen, ein Bundesrat sei der US-Präsident und hätte eine Weltmacht hinter sich!
Dabei vertritt er nur das "dumme und schlecht informierte Volk" & er ist der Knecht von Parteien und Wirtschaftskreisen. Gerade die FDP des Herrn Cassis ist wenig bis gar nicht lernfähig! Seit Jahren und Jahrzehnten verscherbeln FDPler unser Land dem Meistbietenden, sie machen auf Wirtschaftswachstum, immer mehr und offene Grenzen, viele wollen in die EU, um die Geschäfte noch mehr auszudehnen nach dem Motto: "Jedes Jahr mehr Umsatz, jedes Jahr mehr Gewinn.. "

Dabei merken FDP und andere nicht einmal, dass sie sich langfristig in den eigenen Daumen schneiden! Sie merken nicht, dass ein kleines, längst übervölkertes Land so täglich teurer wird mit noch mehr Sachzwängen und Bürokratie! Sie merken gar nicht, dass so Leben und Produzieren immer teurer werden und einst gute Arbeits-Plätze ausgelagert werden müssen, weil einfach alles zu teuer wird! Sie verkaufen die besten Plätze und schönsten Lagen den reichsten dieser Welt - alles andere ist doch gar nicht relevant! (Andermatt, Bürgenstock uva.) Aber sie behaupten nach wie vor stur, Volksvertreter zu sein und die Interessen der Menschen im Auge zu haben...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Leitung, Sekretariat, 052 765 19 19


Auf die Frage eines SRF-Reporters "Was ist mit den Frauenvertretungen?" sagte die geschwätzige Regula Rytz G "Wir haben ein Frauenproblem, da muss etwas gehen... " Wir meinen: "Das Problem sind Rytz & Co. die können einfach überall ihren Senf dazu geben und zudem ist dieser Senf von bescheidener Qualität.." ws


18.09.2017


BETTAG 2 0 1 7 - Quo vadis?

Mit Pfarrer, Pastor, Imam und Kopftuchweibern zur interreligiösen Bettags-Feier; sie treiben uns zum Wahnsinn!

Was hat ein Imam und was haben Muslime an einem Bettag in christlichen Stätten und Kirchen verloren? Der Koran verflucht Jesus den Erlöser am Kreuz, Gott Vater, den heiligen Geist u. die Dreifaltigkeit und droht mit Tod! Wer ins Paradies kommen will, töte die Nicht-Muslime (Djihad), vor allem Juden und Christen! Je mehr (mit Lastwagen, Sprengstoffgürtel od. Bombe) mit in den Tod gerissen werden, umso grösser ist der Bonus im Paradies! Die UNO deklariert pJ. über 100‘000 ermordete Christen durch Moslemhand, Millionen von Verfolgten, Vertriebenen, Versklavten, Vergewaltigten, Ausgeraubten und Verwundeten und mit solchen Leuten „beten“ Pfaffen und Pastoren im kath. Pfarreizentrum – wahrlich eine Schande, ein totales Versagen! Wenn die Muslime wirklich einen Beitrag leisten wollen, sollen sie doch den Koran an die Menschenrechte (Abschaffung des Djihads u. aller Mord-Aufträge im Koran), an die UNO-Charta (Religionsfreiheit) und an die Bundes-Verfassung (Gleichstellung von Mann & Frau, Schluss mit Vielweiberei) anpassen. Aber sich heuchlerisch in christliche Kirchen einschleichen mit Hilfe von umnachteten Theologen, ist mehr als eine Ungeheuerlichkeit!

SD-Thurgau, Kant. Parteileit., Sekr., 0527651919 (W.Schmidhauser, Sekr.)



16.09.2017



Reiche Araber, Muslime & Ölbarone nisten sich ein, kaufen unsere Heimat!


Ist der KATAR-Bürgenstock der Anfang vom Ende der CH-Eigenständigkeit? Wann verkaufen die Schweizer ihre Grossmütter, wann das Matterhorn. das Jungfrau-Joch und andere Schönheiten den Meistbietenden? Wann dirigieren die Öl-Muslime auch unsere Arbeitsplätze, die Wirtschaft & wann jagen sie uns letztlich in die Wüste - nach Möglichkeit mit den heuchlerischen "Friedens"-Schleiern getarnt?

Unsere Profit-Geier, Spekulanten, Nimmersatten und Wachstums-Prediger haben das Land schon vor Jahren verschachert und verkauft, dem Profit von heuchlerischen Spekulanten geopfert. So ist mittels Einwanderung von fremden Völkern, Kulturen und Religionen unsere Heimat und unsere Freiheit verkauft worden - natürlich, ja betont heuchlerisch unter dem Titel "Wachstum/Fortschritt"! Dabei haben rotgrüne Ideologen und Verräter - ganz besonders in den Medien-Etagen - massiv Beihilfe geleistet!

So ist alles immer teurer geworden, die Bürokratie gewaltiger, Entsorgungen täglich komplexer, aufwendiger, teurer! Die Hilfe der Rotgrünen mit ihren "offenen Grenzen" ist für die Schweiz sehr teuer geworden. So aber war Multikulti möglich, dazu Heere von Eingebürgerten als neues Stimm-Volk für Linke und Grüne mit immer grösseren Anteilen der Sozial-Schmarotzer & Blutsauger! Im eigenen Lande fremd, fühlen sich immer mehr Schweizer und ohne Rechte! Im Namen der Profite müssen Kopftuch, Burka, Kinderehe, Vielweiberei, Beschneidung und das Schlagen der Frau; täglich weitere Maulkörbe für's "freie Wort" und unsere Selbstbestimmung akzeptiert werden! Justiz, Uni's und Regierende sind auf dem besten Wege, einen Islam mit einer verfassungsfeindlichen Lehre (Koran) als Religion zu anerkennen und den Kirchgemeinden gleichzustellen, obwohl diese Lehre gegen alle Menschenrechte, die Religionsfreiheit, die Gleichstellung von Mann & Frau diametral verstösst! Keiner hat den Koran gelesen, weiss aber ganz genau Bescheid! Es ist zum Kotzen und es lebe die Freiheit - wie lange noch???!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit./Selr. 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.09.2017


.. mit Blick auf die Wahlen in Deutschland, die Zustände in der Schweiz & ganz Europa...


.. sei hier * M i l o s Z e m a n * (Präs. der Tschechei) zitiert:

"Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenz-Übertritt - also ohne gültigen Reisepass oder Papiere - dann haben Sie das volle Recht zu sagen, * d i e s e s * L a n d * w i r d * v o n * I d i o t e n * r e g i e r t ... "

Erika Steinbach, die grandiose Gegnerin von Angela Merkel meinte in einer politischen Rede zu Lage in Deutschland: "Die Pässe, die Papiere und sogar die Namen haben sie verloren - nicht aber die Tablets und Handys... " Video: https://www.youtube.com/watch?v=6rly1lvmmSY

Journalisten mit Weitblick - es gibt sie noch in Deutschland - "Wer schweigt, stimmt zu.. " Gemeint ist das Trauerstück Demokratie, freies Wort & freie Meinungsbildung in Germany - jetzr & heute!


Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


14.09.2017
Es gehöre zu einem glaubwürdigen Asylsystem, dass jene Menschen, die Schutz benötigen, diesen auch erhalten, sagte Simonetta Sommaruga am Montag in der belgischen Hauptstadt - Sie habe ihren Amtskollegen berichtet, «dass die Schweiz gerade bei der freiwilligen Rückkehr gute Massnahmen ergriffen hat..» Und wieder hat sich die mediengeile Bundesrätin produzieren können! Wo aber bleiben die ach so "kritischen (linken) Medien?"

Unser E-Brief an SS:


Sehr geehrte Frau BR Sommaruga

Rückkehrhilfen sind doch Lockmittel für neue „Asylanten“-warum nicht versuchen, was andere geschafft haben und auch als Asylant in die Schweiz fahren? Seit 20 Jahren haben 90‘000 Leute, die hie her gekommen sind, davon profitiert. Frage - kommen darum immer mehr nach Europa? Wie vielen armen Familien & Menschen hätten wir mit 150 Mio. „vor Ort“ helfen können? Die „Rückkehrer“ erzählen doch ihre Geschichte in der Heimat zeigen das erhaltene Geld! Viele Arme, Besitzlose und Menschen ohne Aussichten blicken voller Neid auf das, was die Leute mit unserem Asyl, unserer Rückkehrhilfe aufbauen können und so mancher entschliesst sich so, ebenfalls, Richtung Schweiz aufzubrechen. Einmal mehr, wir wollen „vor Ort“ helfen und sonst gar nichts anderes! Sie sagen, die Rückkehrhilfe hat bisher 150 Mio. Fr. gekostet und was hat die Betreuung, das Verfahren, die Reise und vieles andere zusätzlich noch gekostet???? Darum, Frau Sommaruga, Hilfe vor Ort ist die einzig richtige Hilfe! Wann endlich kapieren Sie das? MfG:

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Sekretariat, 0527651919, www.sd-tg.ch


13.09.2017



So werden wir immer mehr verwanzt und ausgeschnüffelt - amtlich . .

BR Doris Leuthard hat geklagt und ihr Departement hat studiert und studiert, denn die Abgaben werden immer weniger! Gemeint sind die Abgaben zum Beispiel auf dem Diesel, Heizöl und Benzin - gleichzeitig werden die Kosten etwa zur Sanierung/Reparatur der Strassen und Strassenbauwerke immer intensiver und teurer..

Was tun? Ganz einfach haben schlaue Grüne & natürlich das Uvek heraus gefunden und verkündet, "wer mehr Kilometer fährt, soll mehr bezahlen.. "! Logisch, ist doch ganz einfach! Schon sind wir beim Fahrtenschreiber in jedem Auto und bei den ach so berechtigten Einwänden, denn das System muss sicher sein! Schlaue Füchse & Betrüger dürfen keine Chance haben und das heisst, die Bürokratie, Administration und Totalüberwachung der Bürger wird kommen! Jeder Meter Autofahrt wird sicher transparent und bei dieser Gelegenheit werden sicher auch noch andere Parameter dazu kommen... So ein Wahnsinn und einmal mehr wird unser Land noch teurer, ja noch weniger konkurrenzfähig und der gläserne Mensch ist Realität! Was für ein tolles Leben erwartet unsere Enkel...


Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


coach outlet online coach bags cheap coach outlet coach bags outlet store coach handbags outlet store coach outlet coach bags outlet coach factory outlet store coach bags outlet coach handbag outle coach outlet online