H O M E

68665 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Fragen

24.04.2018
"Blick" von heute Dienstag, 24.04.18: Leserbriefseite


q.e.d. Danke für den heutigen Beweis!

Ihre heutige Blick-Leserbriefseite beweist alles, die ganze Manipulation, die ganzen Machenschaften Ihrer Redaktionen! Zu „Null Bock auf ein Amt“ haben wir gestern klar Stellung genommen – heute ist auf Ihrer LB-Seite kein Wort (auch nicht von anderen LB-Schreibern) über die Tatsache, dass die Medien schuld sind, wenn die Leute keine Ämter mehr übernehmen wollen, denn sie sind den parteiischen Redaktoren voll ausgeliefert...
Hier liegt die Ursache auf „Null Bock“, Herr Imfeld und Ihr heutiger „Blick“ beweist es eindrücklich! q.e.d. MfG:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919



23.04.2018


Grüss Gott Herr Imfeld - Redaktor beim "Blick" v. 23.04.18, Seite 1


„Null Bock auf ein Amt“ – was für ein kluger Redaktor sind Sie! Dann platzieren Sie Ihre Erkenntnis auf Seite 1 und suchen nach Gründen.. Herr Imfeld, Sie sind genau am richtigen Platze mit Ihrem Titel und Ihrer Titel-Aussage! Null Bock, weil die Meinungsfreiheit tot ist! Null Bock, weil Menschen total manipuliert werden – richtig, von den (linken) Medien! Null Bock auf irgend ein Amt oder einen Beitrag, weil das Volk von Monopol-Medien jeden Tag terrorisiert wird und es ja gar keine neutralen, bürgerlichen Redaktoren mehr gibt! Vielfach haben wir es erlebt, nicht einmal Linke wollen ein Amt übernehmen, denn auch sie graut es vor dem Meinungsterror oder der Meinungs-Unterdrückung in unseren Medien... Soweit sind wir! Unser Tip, suchen Sie nicht zu weit, die Wahrheit liegt meist sehr nah... Schöne Grüsse und gute Besserung:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(seit Jahren kämpfen wir gegen Maulkörbe & Medien-Terror)




22.04.2018
Sonntag, 22. April 2018 mit Sonne pur und 28° Celsius ..


Die Freiheit so vieler Schweizer auf zwei Rädern ..

Diese Freiheit so vieler Schweizer Frauen und Männer (über 710'000 besitzen ein Motorrad) ist all diesen Bürgern - so meinen spöttische Zungen - mehr wert, als die bürgerlich-demokratischen Freiheiten gemäss Bundesverfassung und Gesetzen. Würde man den Eidgenossen die beiden Räder wegnehmen wäre dies viel schlimmer, als der Verlust von Bürgerrechten und Wahlmöglichkeiten in der Demokratie!

Darum ist ja immer wieder die spöttische Aussage "Die Freiheit auf zwei Rädern" im Spiele, wenn es um die oft gewaltig reduzierten Bürgerrechte geht - Bürgerrechte-Verlust hiesse dann ganz einfach ein Rahmenvertrag mit der EU! Dann hätte die Schweiz und die Bevölkerung in der Schweiz ohne wenn und aber das auszuführen, was eine total diktatorische Parlamentsmehrheit in Brüssel für uns eigenmächtig beschliessen würde..
Wir hätten weder Mitsprache, noch könnten wir zusagen oder ganz einfach ablehnen! Wir würden zu eigentlichen Knechten, das heisst Befehls-Empfänger! Bitte nicht vergessen, selbstverständlich wäre dies auch so im Bereiche der Steuern! Wir hätten dazu gar nichts zu sagen - aber auch nicht zur äusserst wichtigen Frage, was mit dem Steuergeld überhaut gemacht werden soll! Vielleicht würden wir dann - dank totaler Transparenz Banken-Staat - eines Tages einfach eine Nachricht bekommen, unser Bankguthaben sei um 30% reduziert worden, um südeuropäischen Mafia-Staaten zu retten!!

Wird dann unsere Freiheit wieder wichtig sein und unsere Eigenständigkeit? Oder wird das A & O weiter die "Freiheit auf zwei Rädern bleiben" mit dem Träumen vom tollen Gas geben und von den ach so schönen Gefühlen bei Beschleunigung?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



21.04.2018
Blick v. 21.04.18, sS. 3, der Kommentar v. Chefred. Christian D o r e r


Güss Gott Herr Chefredaktor D o r e r

Nicht nur Sie – mit Ihrem wahrscheinlich recht guten Salär – fragen sich völlig zurecht, aber als kritischer Journalist doch relativ spät: Warum werden unsere Krankenkassen immer teurer und dies seit vielen Jahren? Warum gibt es immer mehr Menschen im ganzen Lande, die Beihilfen für die Krankenkasse bekommen. Die Beträge sind je nach Kanton in Millionenhöhe, dann in Dutzenden von Millionen und weiter bis viele Hunderte von Millionen Franken pro Jahr! Natürlich gibt es viele Ärzte, die gerne und vielleicht auch einmal vorschnell operieren oder doppelte Untersuchungen anordnen und so die Kosten immer wieder steigern! Doch bisher sind die Prämien Jahr für Jahr gestiegen, die Betroffenen haben geklagt und schon stand das Land vor der nächsten Prämien-Verteuerung.. Wir sind überzeugt, es gibt noch andere Gründe für diese Kostenschübe.

Wir erinnern an die Asylbewerber, die Familien-Nachzüge und Angehörigen in fremden Ländern. Sie erhalten die Krankenversicherung gratis – dh. wir alle bezahlen diese Kosten und somit müssen wir uns nicht wundern, wenn die KK-Prämien steigen. Wie wäre es, Herr Dorer, wenn Sie Ihre Abklärungen einmal in diese Richtung lenken könnten? Zudem sagen viele Ärzte und Schwestern: der Anteil der Ausländer, die in Spitalbetten liegen, sei bedeutend höher, als der amtliche Ausländeranteil vorgebe.. Wir danken Ihnen und grüssen Sie höflich:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



19.04.2018



Für die 5G Elektronik-Dinger müssten die landesweiten Antennen stärker werden ..


das heisst, man müsste die Abstrahlung, also die Feldstärke der Handy-Antennen im ganzen Lande erhöhen - doch dagegen wehrten sich viele Betroffene, Quartiere, Bewohner betroffener Quartiere und natürlich alle, die schon seit Jahren vor den immer intensiveren und zahlreicheren Antennnen-Feldern warnen, die uns umgeben - Tag und Nacht, 24 Stunden, 365 Tage im Jahr! Zu viele freuen sich an ihrem Handy und den technischen Möglichkeiten. Sie würden sterben, wenn man ihnen dieses Spielzeug verweigern würde! Die neue Version 5G bietet wieder ganz neue Möglichkeiten - auf die viele hoffen, aber trotzdem denken sie an die verheerenden Antennenfelder..

Den Nutzen wollen viele, nicht aber die Strahlung, denn der Krebs wartet und schlägt immer wieder zu - fürchterlich, brutal und unerbittlich sind vor allem die Gehirntumore - da zumeist bösartig! So sind heute viele hin und her gerissen - das aber ist schlecht für's Geschäft und den Fortschritt! So meldete am Dienstag die KVF (Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates) und fordert den Bundesrat auf, die Messmethode für Mobilfunkanlagen zu ändern. Das soll die Mobil-Funktechnologie 5G ermöglichen. Der Nationalrat hatte den Bundesrat beauftragen wollen, die Anlage-Grenzwerte zu erhöhen. Der Ständerat lehnte die Motion ab.

Nun ist nicht ganz klar, wie denn jetzt das alles funktionieren soll? Höhere Abstrahlung und 5G funktioniert und die veränderte Messung gibt trotzdem tiefere Werte und reduziert den Puls oder die 5G-Technologie wurde modifiziert ???

Wunderbar, der Fortschritt muss unbedingt weitergehen: Herzlich, Ihre SD-Thurgau



18.04.2018



Noch mehr Laden-Öffnungen an Sonntagen, Abends, in der Nacht...

Hätten Sie gerne, die Nimmersatten, die Wachstumsprediger, die Grenzen-Losen und all jene, die gar nie genug bekommen... Es würde die Alt- & Innenstädte beleben (die sie mit ihren Zentren auf der "Grünen Wiese" geschlissen haben), die Umsätze steigern, den Tourismus fördern und was denn noch alles - Ihr Idioten?

Es geht doch immer nur um das Eine für die Einen, die den Rachen nie voll genug bekommen! Mehr heisst ihre Devise und es spielt dabei keine Rolle, was bei diesem Streben unter die Räder kommt!

*** mit allem wird Geschäft gemacht! Wenn möglich 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage und Nächte pro Jahr! Geschäft ist Geschäft & Geschäft ist der zählbare Gewinn in Franken & Rappen...
*** die Familie kann ruhig leiden, wenn Kinder, Gatten & Sonntagsruhe unter die Räder kommen..
*** die bewährte Sonntagsruhe, ein Segen für Familien und Gesellschaft kann warten & warten...
*** linken Gewerkschaften sind moralische Werte und menschliche, eine Frage des Lohnzuschlags!
*** selbst für Islamisierungs- & Multikulti-Freunde ist Sonntagsarbeit ideal - wunderbar, alles klar!

In tiefer Trauer: Ihre Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



17.04.2018




"Gruppe für eine Schweiz ohne Armee" (Gsoa) verraten Volk & Land erneut!

Dabei sind diese Leute ganz klare Verfassungsfeinde, die am liebsten unser Land wehrlos Mächten übergeben würden, die gegen unsere Freiheit und Unabhängikeit arbeiten, votieren und streben ... Solche Verräter sind zu vergleichen mit Haus- oder Firmen-Besitzer, die ihr Eigentum für alle offen halten, die Türen ausbauen und in einem Feuer zerstören. Jeder soll kommen können, soll Besitz ergreifen können, nutzen, umnutzen und natürlich bestimmen bis zerstören können!

So wird es einem Lande ohne Armee auch heute ergehen. Gsoa ist also ein Verein, der gezielt das Ende und die Vernichtung unseres Landes öffentlich und amtlich anstrebt - entgegen Verfassung, Gesetzen und der Volksmeinung! Und solche Verräter können und dürfen sich an unseren Wahlen und Abstimmungen beteiligen - das ist doch schizophren!

Jetzt hat die Gsoa am 16.04.18 angekündigt, sie werde definitiv das Referendum gegen die Kampf-Jets ergreifen. Eine angebliche Vollversammlung habe dies beschlossen! Es ist kaum zu glauben, diese Verräter zeigen sich in Medien und Publikationen - auf Fotos und Filmen! Das ist doch eine ganz "dicke Post"! Da nennen sich diese Verräter Schweizer, beteiligen sich demokratisch an den Abstimmungen und Vorlagen - und verlangen die Auflösung der Armee und damit des Landes!

Weit haben wir es gebracht - sehr weit! Da kann man nur staunen - wir Schweizer Demokraten würden gerne einmal diesen Stall richtig ausmisten und dem Lande aufzeigen, wo die wahren Verräter sind.


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch



16.04.2018
Nichts im Hirn (kein Abschluss) - dafür kompetent in "Lebensfragen"!


Juso-Präsidentin Tamara Funiciello ist schon wieder im BlickamAbend...

Lindt & Sprüngli hat schöne, farbige Leibchen herausgebracht für Buben und Mädchen mit einem Schoggihasen drauf und einem Spruch! So etwa: "Aussen goldig, innen süss" oder bei den Buben: "Ich weiss, wie der Hase läuft" und genau das ist Deutschen ein Ärgernis! Diese Sprüche seien sexistisch, klagen sie im Internet!!
Dabei sind doch die Deutschen mit ihrem Gender-Mist nach Ansicht vieler Kapazitäten & Mitbürger in deutschen Landen eigentliche Versager und kaum mit etwas Zivil-Courage gesegnet! Da weiss die Juso-Präsidentin Tamara Funiciello natürlich sofort Bescheid! Im Blick am Abend vom 13.04.18 stellt sie klar: Sie erklärt sich dem ach so dummen Leser in vielen Zeilen und der Arme weiss am Ende doch allemal gleich viel .. Bei der Juso sollte man sein, stöhnen viele Jungparteiler im Lande, dann bringen unsere so linken Medien doch jeden Tamara-Mist...

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.04.2018
Brief an den Sonntags-Blick und alle Blick-Redaktoren:

Anstatt breit und neutral zu informieren bringt Cavelti wieder eine Werbe-Seite für die kriminelle Oben-Ohne Juso-Führerin Tamara Funiciello auf Seite 23 unten rechts! Alle anderen Jungparteien haben keine Chance ob mit oder ohne Aufruf zur Unterschiften-Fälschung oder Oben-Ohne auf dem Bundesplatz! Schon der Titel ist eine Zumutung: „Steigende Armut treiben die Juso auf die Strasse“ – vielleicht meint Simon Marti damit die geistige Armut.. Links-Extremisten haben nur ein Interesse, es ist die Agitation und grosse Töne – das Volk soll für dumm verkauft, die Demokratie ausgenützt werden und dabei helfen die Genossen in den ach so lieben Medien...

Im „Editorial“ schreibt Cavelti über Dinge, die auch zu so manchem Journi passen: Viele dieser feinen „Berichterstatter“ und „Zyniker“ haben doch auch auf der Strasse mit vermummten Schlägern und vielleicht sogar mit der Juso angefangen – soweit zum 1. Abschnitt! (Leider hat das Volk zu wenig Hebel gegen diese Machenschaften, Herr Cavelti!) Schauen Sie heute Ihre Umfrage an und fragen Sie Ihre Leser: Sind Sie und die manipulierenden Medien in der ach so demokratischen Schweiz nicht ausgesprochen destruktiv und froh, dass es einen Putin überhaupt gibt?

Der Westen hat überhaupt keine Legitimation, andere in die „Schranken“ zu weisen – Ringier, TAMEDIA, NZZ, SRF, SRG schon gar nicht und wenn einer noch die Juso nennt, versinkt das Land in Hustenanfällen und hört damit nicht mehr auf! Assad ist ein toleranter Moslem. Er gehört zu den Alewiten; diese Muslime distanzieren sich von der Polygamie und Unterdrückung der Frauen – sie verneinen den Djihad – das Hauptelend dieser Welt und darum ist Assad in Syrien ein beliebter Mann. Unter seiner Regierung haben und hatten alle Religionen die gleichen Rechte! Das passt natürlich den anderen Muslimen, allen voran den Saudis & Co. überhaupt nicht! Lesen Sie die folgenden Stellungnahmen und nehmen Sie bitte zur Kenntnis: Das Elend von Syrien ist das fremde Pack – mit und ohne Waffen – das sich in diesem Lande breit macht und Menschen terrorisiert und aufstachelt! Darum werben Sie doch für ein befreites Syrien, frei vom ganzen, fremden Pack mit und ohne wirtschaftliche Interessen...

Assad als Massenmörder zu bezeichnen, ist für viele typisch! Es sind die gleichen Freunde der Humanität, die bei der Nennung der Namen Lenin, Marx, Engels, Stalin, Mao und vieler anderer ganz in sich gekehrt und leise werden...
Dann wird kein Ton von Massenmörder und Todeslagern hörbar! Die Schweiz hat 2006 keine Fehler gemacht; sie macht sie täglich, indem „freie“ Medien jeden Tag unser Land und Volk manipulieren können und dafür auch noch Geld erhalten ..“ Man blättere jetzt ganz leise auf die Seite 23 und bewundere unsere Juso-Extremistin und Juso-Bereicherung Tamara Funiciello und der Sonntag ist gerettet.. Danke, Ihr lieben Ringier-Experten..

***

Medien-Mitteilung MM vom 14.04.2018
Heiko Maas, neuer, roter SPD-Zensur-Aussenminister von Deutschland..

.. sowie der Präsident eines bankrotten Frankreichs, Macron, die Frau Präsidentin May von England und einer Angela Merkel (nichts sagenden ..) Präsidentin von Deutschland - machen, im Gegensatz zum US-Präsidenten Trump auf Attake gegen Russland, Putin, Syrien und Assad - zumal ..

a.) nicht einmal feststeht, ob der ganze Giftgas-Angriff überhaupt stattgefunden hat oder ob es nicht eine moslemische Mache und Show der skandalösen "Weisshelme" sein könnte. Sie sind dafür bekannt, mit gestelltem Bildmaterial Vorfälle gegen Assad zu inszenieren um Druck gegen ihn zu machen!

b.) ist überhaupt kein Beweis da, wer dahinter stecken könnte! Nicht zum 1. Male war die Türkei schon involviert (Minenwerfer feuerten Chemie-Granaten über die Grenze..) In Damaskus hatten IS-Mörder vom Minarett herab mit Chemie abgefüllte Glasflaschen geschmissen.. Abfüll-Ausrüstung, Gift und Gas-Masken wurden in den über zweitausend Jahre alten Gängen unter der Stadt Damaskus gefunden) Alle diese „Kampfmittel“ sind auf dem Markt erhältlich – vielleicht mit viel Ölgeld...

Dabei gäbe es für Syrien nur einen einzigen Weg zum Frieden: Das fremde Gesindel, mit und ohne Waffen, sowie das ganze Pack (woher auch immer) mit ihren Parallel-Gesellschaften haben in Syrien nichts verloren - das ist doch ganz einfach und es gilt weltweit und sicher auch für unser Land! Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

***

MM v. 12.04.18: an die Bundes-Exekutive in Bern!
Wir sind doch gar nicht mehr neutral, Herr Bundespräsident!

Sehr geehrter Hr. Bundes-Präs. B e r s e t und Bundes-Exekutive
Warum machen wir mit bei Sanktionen von anderen Staaten und Staatengruppen? Warum sind wir nicht neutral gemäss unserer Verfassung, Herr Berset? Warum? Es ist immer gut, wenn ein neutrales Land da ist und von den Sanktionen betroffene Staaten voller Vertrauen sich an die Schweiz wenden können. Das ist wichtig für den Frieden und schafft Voraussetzungen für Vertrauen, Gespräche und Völker-Verständigung. Warum machen wir mit bei Strafaktionen gegen Russland, warum vergiften wir – zusammen mit EU-Diktatoren und einem EU-Parlament, das nicht einmal demokratisch gewählt wurde, die ganze Welt? Dabei wäre dies gar nicht nötig und hilft auch gar keinen Millimeter weiter? Warum machen wir mit bei Strafaktionen gegen Syrien? Warum auch da Gift säen, wo es gar nicht nötig ist und schon gar nichts bringt? Wir bitten Sie in aller Form, umgehend damit aufzuhören – Bitte beachten Sie unsere Verfassung! Eine gute Atmosphäre ist mehr als Gold wert – ganz speziell für unser Land und Volk, für den Frieden in der Welt und dabei kostet es uns doch gar nichts! MfG: Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 0527651919,

mehr unter ... www.sd-tg.ch



13.04.2018
Die linken Medien (Tagi/20Minuten) fördern Linksextremisten (Juso) 200%


Die (vermummten) Links-Extremisten Juso müssen einmal furzen...

.. und am nächsten Tage bringen es die linken Journis der TAMEDIA mit grosser Liebe, Farbfotos, tollen Schlagzeilen und selbstverständlich mit Rückfragen an Juso-Exponenten und mit Interviews! Da können andere Jung-Parteien nur träumen davon und vor allem von unserer Bundes-Verfassung BV 16 & 137 - was nützen da die Schlagworte vom "Freien Worte" für alle und der "freien, kontroversen Meinungsbildung"? Arme Jungparteien der Bürgerlichen! Arme Demokratie!
Beispiele gefällig?
13.04.18 "Ist Zigeunerschnitzel ein rassistisches Wort?" und Farbfoto
(Tamara Funiciello kann reden und gibt Blabla von sich...)
12.04.18 "Juso kritisieren Polizeigewalt" und Farbfoto v. Bern
(Juso Vorstandsmitglied Jérémie Reusser kann seinen Senf dazu geben)
20.03.18 "Werden die Forderungen der Juso immer radikaler?"mit Foto
(Tamara Funiciello auf dem Foto und viel Blabla dieser Extremistin)
18.03.18 "Molinas Marx" - Fabian Molina (27) der Juso-Extremist und

einstige Vermummte wird wird als NR "vereidigt" Seine Genossin, T. Funiciello schenkt ihm das Buch "Das Manifest der Kommunistischen Partei von Marx und Engels" - das zeigt, wes Geistes Kind die Jusos - aber auch die Redaktoren von Tamedia - in Tat und Wahrheit sind. PS. NR Molina hat keinen Eid auf die Verfassung abgelegt - er hat lediglich beglaubigt... was auch immer das heissen mag!!! Marx und Engels sagen mehr als 1000 Worte...

SD-Thurgau


12.04.2018


MM vom 12.04.18 „Unterflurcontainer UFC im TG – ein Schnellschuss?“

Natürlich, auf Anhieb tönt es gut! Anstatt Abfallsäcke an den Strassen – oft sogar über Nacht von Tieren aufgerissen – können die Säcke jederzeit entsorgt werden! Sie verschwinden in grossen Behältern (Container) unter dem Boden!
Genial haben da viele gerufen, es stinkt nicht mehr und man kann entsorgen, wann man will! Der Verband KVA zahlt jeder Gemeinde im TG 6‘000 Franken an einen Unterflurcontainer – als Ansporn! Aber immer mehr Menschen fragen, ist das alles, gibt es keinen Haken? Doch die Opposition und die Kenner wurden nicht gefragt, sie hatten einmal mehr keine Stimme!
1. In dicht besiedelten Orten oder bei Hochhäusern ist der UFC ideal! 2. Ungünstig sind dörfliche Siedlungen und EFH-Strassen, denn bis die Bürger ihren UFC erreichen, (100 Personen pro UFC) können lange Wege resultieren. Das ist ungünstig für ältere Menschen und zugleich kann das Gewicht zu schwer werden mit langen Wegen! 3. Liegen die Säcke zu lange in den UFC, kann der Faulungs- und Verrottungsprozess soweit fortgeschritten sein, dass die Kehrichtverbrennung mehr teures Öl benötigt und das Vorgehen kontraproduktiv wird. 4. Vielerorts werden nicht berechtigte Säcke eingeworfen – diese auszusuchen und deren Inhalt auf den Verursacher hin zu verlesen, erfordert nicht nur Schutzkleider, sondern auch Gasmasken uns andere Sicherheits-Einrichtungen; vom Personal gar nicht zu reden. 5.In vielen Gegenden und Städten sind Idioten am Werk: Sie schütten Brandbeschleuniger hinunter und Zündhölzer hintennach. Wenn dann die Feuerwehr gelöscht hat, kann der UFC voller Wasser sein, das Chaos ist perfekt! Das Wasser muss raus und die Abfälle sollten abtropfen und trocknen können – man stelle sich diese Sauerei einmal praktisch vor! 6. Diese UFC-Klappen sind ideal für Sabotage, Stadtgemeinden klagen von Blumentöpfen, Geranienkisten, Garten-Gerätschaften, Kinderspielzeuge und sogar toten Tieren und Menschen, die so entsorgt wurden und werden.
Wir Schweizer Demokraten sind darum gar nicht überzeugt von diesen UFC, vor allem nicht im ländlichen Raume! An vielen Dorf- und Ortsstrassen leben keine 100 Personen und die Wege zum UFC werden einfach zu lang, zu mühsam! Es ist darauf zu achten, dass auch ein Auto parkieren kann, denn viele werden den Transport per Auto machen! Kommen dann die nächsten Lärm und Abgas-Klagen auf uns zu? Die Umstellung auf UFC im TG ist Vielen einfach zu schnell gegangen. Etwas zuwarten und etwas abwarten hat noch gar nie geschadet; im Gegenteil, viele sind dabei klüger geworden!

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



11.04.2018
Prof. Dr. Guy Millière, UNI Paris im Gatestone Institute New York:


Frankreich ist auch moralisch am Boden - Bericht v. 10.04.18, Forts. 1

** Es gab kaum eine Berichterstattung über die Morde & praktisch niemand erwähnte die Gründe und Ursachen! Die Angst, die Politiker & Journalisten in Frankreich lähmt, ist: Der "Islamophobie" angeklagt zu werden..
** Jedes Mal, wenn ein antisemitisches Verbrechen von einem Moslem verübt wird, versuchen die franz. Politiker & Journis zu verschweigen, wer der Verbrecher ist und welche Motive er hatte. Oft heucheln sie, dass der Kriminelle ebenfalls ein "Opfer" sei..
** Heute ist Frankreich das einzige Land im Westen, in dem Juden einfach so ermordet werden , weil sie Juden sind. Seit 2006 wurden 11 franz. Juden ermordet - Männer, Frauen, Kinder. An der Ozar Hatorah-Schule in Toulouse wurden im März 2012 Kinder im Alter von 3, 6 und 8 Jahren aus nächster Nähe erschossen! Giulio Meotti schrieb:

"Wenn sie Muslime gewesen wären, wären ihre Geschichten zu einer universellen Warnung vor Intoleranz, Rassismus, ethnischen und religiösem Hass geworden... Politiker hätten Strassen und Schulen nach ihnen benannt!"

Aber Sie waren Juden, in Frankreich wird der moslem. Antisemitismus nicht benannt.. "

Guy Milliere vom 10.04.18


09.04.2018


„Kopf des Tages “Erst rasselt’s, dann scheppert’s!“ - Der Bericht von Balz Bruder in den TB-Zeitungen vom 09.04.18 (Seite 2)¨

Nicht nur der Präsident des Roten Kreuzes Peter Maurer geht auf Arbeitssuche (so im von den Saudis & Co. seit 3 Jahren bombardierten Jemen) – auch der Präsident der Caritas, Hugo Fasel ist unterwegs im kriegsgeschüttelten Syrien und beide sind erschüttert über Leid, Zerstörung und Leiden der Länder und Völker! Beide Direktoren kommen zum gleichen Schluss: Die Hilfen müssten durchnittlich verdoppelt – ja vervielfacht werden, was ja sicher der dümmste im Schweizerlande nachvollziehen kann. Dem nicht genug, Fasel will die Völkerwanderung in die Schweiz natürlich mit Aufenthaltsrecht, Schutz und Perspektiven in der „neuen Heimat“
Wichtig wäre aber die „alte Heimat“ dieser Menschen, Herr Fasel und wer bitte hat diesen Menschen ihre Heimat zerbombt, gestohlen und verwüstet? Diese, alte Heimat ist so wichtig für jeden Menschen – selbst für den Bewohner einer Dünenlandschaft mit Sand und Sonne! Fasel wirft BR Cassis vor, „er hätte Syrien nicht auf seinem Radar“! Wir meinen, „auf dem Radar von Peter Maurer und Hugo Fasel“ fehlen andere, wichtige Dinge, die nicht fehlen sollten! Zum Beispiel die Tatsache, dass überall, in Nah-, Mittel- und Fernost wie auch in Afrika und immer mehr in Europa der Koran /Islam die Ursache des Elendes sind! Diese mörderische Lehre müsste dringend den Menschen-Rechten (Djihad), der UNO-Charta (Religionsfreiheit) und den Verfassungen (Gleichstellung von Mann und Frau) angepasst werden! Nicht Cassis ist zuständig für die Hilfe – es sind die moslem. Truppen, Terroristen und Banden!
So bombardieren die Saudis und islamische Ölstaaten seit 3 Jahren den Jemen und in Syrien sollte endlich das ganze, fremde Pack verschwinden! Zahlen muss die Schweiz ganz sicher nicht und es ist auch total falsch, Völkerwanderungen zu fördern – nach Möglichkeit auch noch den Zustrom von islamischen Leuten mit einer Lehre aus dem Mittelalter und null Bereitschaft, sich hier zu integrieren – zumal wir ohnehin schon längst zu viele Fremde und kaum integrations-willige im Lande haben, zum täglichen Ärger des Landes und Volkes! Also, Ihr edlen Helfer, es geht um den Radar!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 76 19 19, www.sd-tg.ch


08.04.2018

Grüss Gott Herr Regierungsrat Fässler (SP-Justiz-Direktor von SG)


Haben Sie auch schon die hunderten von geflohenen Christen in der Ostschweiz besucht, die dank den muslimischen Attacken in ihrer Heimat nebst „Hof & Heim“ auch Frauen, Kinder, Eltern und Verwandte verloren haben? Haben Sie auch nach „dem Fremden“ gefragt od. sind Sie ganz einfach wie viele Ihrer Amtskollegen in bestimmten Bereichen mit einem schlechten Sehvermögen „ausgerüstet“? Viele Bürger hätten von Ihnen erwartet, dass Sie den Muslimas als Chef der Justiz erklärt hätten, dass ihr Kopftuch viele Bürger ärgert, denn wir hätten die Gleichstellung von Mann und Frau! (Nirgends im Koran gibt es einen Kopftuch-Auftrag! Das Kopftuch ist ganz klar der Terror der Männer, denn gemäss dem Koran ist die Frau viel weniger wert als der Mann. Zudem gibt es Länder und moslem. Gruppen, die gar kein Kopftuch kennen!) Frauen, die freiwillig ein Tuch tragen, machen dies als Mission & in Kairo am Moslem-Kongress wurde klar festgehalten: Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima! Wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land! Alles klar im Kanton SG? Aber wir wollen doch gar kein moslemisches Land sein, Herr Regierungsrat!

Die Schweiz hat keine Vorurteile gegenüber dem Islam und Koran – aber Sie sollten dringend den Koran lesen – vor allem als Justiz-Direktor! Bevor Sie dem Mitbürger solche Anwürfe sogar noch im Käseblatt der Ostschweiz servieren, gälte es doch, das Hirn und die Verantwortung einzuschalten! Ich möchte von keiner Kopftuchfrau bedient werden; nicht aus rassistischen Gründen, sondern weil ich weiss (auch aus eigener Erfahrung), was der Islam hunderten von Millionen Frauen täglich antut und es tut weh, von einem Justizdirektor solchen Mist hören zu müssen! Spätestens bei den getrennten Gebetsräumen hätte es bei Ihnen schalten müssen! Apropos „moderaten Islam“ hat der Ober-Moslem Erdogan klar und deutlich gesagt: „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich“! Darum, lesen Sie den Koran anstatt Fragen an Muslime zu stellen, denn diese sind an den geheimen Koran-Auftrag „Taqiya“ gebunden! Der Koran widerspricht diametral den Menschenrechten, der UNO-Charta und unserer Verfassung! Der Islam/Koran ist die einzige „Religion“ dieser Welt, die klar definiert: „Wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad – also töte die Ungläubigen (Kuffar genannt und „unwertes Leben“)! Und das ist ein heiliger Auftrag! Ich war in vielen Ländern, wo innert 24h diese Mord-Aufträge umgesetzt wurden! Je mehr Ungläubige mit in den Tod gerissen werden, umso höher ist der Bonus bei den 72 Jungfrauen im Paradies...

Herr Fässler, wie lange soll dieses Drecks-Spiel mit dem Koran/Islam noch gespielt werden? Sie würden sich besser mit den Verfolgten ein Wenig abgeben und vielleicht dabei etwas dazu lernen! Wir hören immer wieder die gleiche Warung: „Genau so hat es bei uns vor 30 Jahren mit den Muslimen angefangen; heute sind alle Dörfer, Schulen, Spitäler und Kirchen nieder gebrannr.." Das ist keine politische Kritik an einer SP-Irreführung unseres Volkes! Das ist ein Verlangen gemäss unserer Verfassung, den Menschenrechten, der UNO-Charta und selbst von Bertold Brecht: „ Wer die Wahrheit nicht weiss, der ist nur ein Dummkopf. Wer aber die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt oder unterdrückt, der ist ein Verbrecher!“ Verbrecher sind Kriminelle, das weiss jeder Justiz-Direktor, nur Ihre Chefin, BR SS weiss es nicht! So kann und darf es nicht weitergehen! MfG:


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(Willy Schmidhauser, Sekr.)


07.04.2018
Einst hatten wir den Kurt Furgler von der CVP...


Vitek, SR Technics und jeden Tag noch mehr..

Alles verkaufen unsere bürgerlichen Spekulanten und Profiteure – sie würden dem Teufel die Grossmutter verkaufen, wenn es dafür viel Geld gäbe! Spekulieren ist eben einfacher, als arbeiten – das wissen wir schon seit Furgler & Schwarzenbach! Geschworen hat der „gottesfürchtige“ CVPler damals bei allem was dem CH-Volk heilig war und heute haben wir 8,5 Millionen mit einem gewaltigen Anteil aus aller Welt! So funktioniert das System: Heute für eine Million kaufen und morgen für 2 Millionen verschachern – dabei muss einfach die Nachfrage stimmen – egal ob via eigene Geburtenrate oder mittels Masseneinwanderung. Die „Integration“ ist doch kein Problem – dann werden wir einfach moslemisch!

Aber die Lügner & Betrüger täuschen und betrügen auch sich selber: Jeder neue Einwanderer – ganz egal was für ein Status – steigert die Nachfrage n. Wohnraum und Arbeitsplätzen! Jeden Tag werden die bürokratischen Auflagen grösser. Jeden Tag wird unser Land und werden unsere Produkte teurer, weniger konkurrenzfähig! Sie werden verscherbelt wie in Crans-Montana od. bei SR Technics an Meist-Bietende. Wieder werden wir verkauft! Darum wollen ja auch bürgerliche Profiteure in die EU – eben, um uns alle zu verkaufen, denn ewiges (kontraproduktives) Wachstum wird ja sogar an unseren UNI’s gelehrt, gepredigt! Was für ein Wahnsinn und so viele schlafen!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


06.04.2018
Ihre Berichte, Ihr Jammern zum 8. Kriegsjahr in Syrien im 10vor10/TS


Grüss Gott Frau Wille

Wie lange wollen Sie noch unser Land für dumm verkaufen? Betteln um Geld! Natürlich mit Kopftuch-Frauen (Musliminnen) & armen Kindern! Mit vermummten und verwundeten Menschen, mit Notunterkünften, schlimmen, hygienischen Zuständen... Wenn Sie so weiter machen, können solche Berichte bald aus Europa und auch aus der Schweiz kommen, denn Sie alle haben noch gar nichts begriffen - Sie wollen es gar nicht begreifen!

Das Elend, der Hass & die Verfolgung hat einen klaren Auftraggeber, eine ganz klare Quelle! Herr Pascal Weber sollte dies endlich realisieren.. Sollte! Er tut es nicht & unsere studierten Journis haben auch keine Ahnung! Syrien war einst ein friedliches Land – ein Alewit (Assad) hat dafür gesorgt, dass alle leben, auskommen und ihre Kultur/Religion pflegen konnten! Die Alewiten sind die einzigen Muslime, die gewisse, mörderische Koran-Aufträge gestrichen haben (Djihad, Polygamie, Minderwert der Frauen, Verfolgung von Abtrünnigen usw.)! Sie trennen Staat & Religion. Darum sind sie Sunniten & Schiiten ein Dorn im Auge, werden blutig bekämpft!
Vor rund 10 J. sind immer mehr Islamisten und Angehörige der konservativen Muslime nach Syrien infiltriert, haben mörderische Zellen gebildet, missioniert & gegen die Assad-Regierung Stunk gemacht – immer schwerer und grösser wurden die Waffen und die Terror-Banden! Dabei stützen sich diese muslim. Heilsbringern auf den Koran und seine wortgetreue Umsetzung! Diese heisst „Djihad“ und bedeutet, wer ins Paradies kommen will, töte die Nicht-Muslime – aber auch die falschen Muslime! So sind Köpfe abgeschnitten worden und Blut ist geflossen – immer mit dem Hinweis auf den heiligen Koran. Ziel waren die Nicht-Muslime, allen voran - gemäss Koran die Juden & Christen! Aber auch "schlechten Muslime".

Doch wo sind unsere Medien, wo ist unser Radio & Fernsehen SRF? Warum zeigen Sie dem Volk nicht endlich diese Zusammenhänge auf? Die ganze Welt sollte wissen: Wir müssen die Muslime endlich zwingen, den Koran den Menschenrechten anzupassen. Der Djihad, also das Töten der Nicht-Muslime um ins Paradies zu kommen, muss endlich gestrichen werden! Ebenso die blutige Verfolgung der Abtrünnigen & das Koran-Versprechen, je mehr Ungläubige ein Attentäter mit in den Tod reisst, umso höher ist sein Bonus im Paradies! Schliesslich muss die Unterdrückung der Frauen gemäss Koran gestrichen werden, Polygamie muss endlich ein Ende haben! Frau Wille und SRF-Mitarbeiter, wann wollen Sie dem Bürger die Fakten auf den Tisch legen? Wann?? MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch PS. Wenn Sie Verfolgte von Syrien zeigen, zeigen Sie doch Frauen ohne Kopftuch, denn die Verfolgten sind zu 90% Christen und die tragen kaum Kopftücher..


05.04.2018



über 40'000 Eriteer sind in der Schweiz - dank der SP-Dame SS!


Das ist eine ganze, afrikanische Kolonie und inzwischen wurde ja auch Familiennachzug praktiziert!
Die Basis ist gelegt, um eine eigentliche Kolonie in der Schweiz zu installieren. Das Gleiche machen auch andere Länder von Schwarzafrika, anderen Kontinenten und Kulturen - vor allem Muslime!

Eine wahrhaft paradisische Entwicklung in unserem kleinen und längst übervölkerten Lande und das nennt sich nach SP-Jargon Multi-Kulti und ist der sicherste Schlüssel zur Auflösung der National-Staaten!


04.04.2018
An das Schweizer Radio "Echo der Zeit" (04.04.18)


Ihr Thema: Antisemitische Moslem-Kinder an deutschen Schulen!

Sehr geehrte Redaktion, Ihr Vorgehen und Ihre Argumentation am Radio (Echo heute Abend) mit dem Islam-Wissenschafter der UNI Freiburg und zugleich Moslem Abdel... ist eine Schande für ein Schweizer SRF! Immer wieder machen unsere unwissenden Journalisten den grössten Fehler ihres Lebens und glauben, in islamischen Sachfragen einfach einen Moslem beiziehen und interviewen zu können. Das ist die grösste Dummheit, die man machen kann, die aber selbst von moslemischen Fakultäten in der Schweiz so praktiziert werden! Dabei wäre eine einfache Handregel für alle verbindlich, bis hinauf zur UNI! Jede und jeder, der sich mit diesen Themen auseinander setzen muss oder will, muss vorrangig den Koran lesen, denn jeder Moslem ist an die Taqiya gebunden – dies ist ein geheimer Koran-Auftrag!

Diesen Unsinn, den Sie den Moslem am Radio gefragt haben, ist zum lachen, denn es ist eine Schande für unser sonst ach so gebildetes Land! Im Koran erhält jeder Moslem den Auftrag zum Djihad, wenn er dereinst ins Paradies kommen will! Er muss die Ungläubigen töten! Ungläubige sind Nicht-Muslime und allen Voran werden Juden und Christen wörtlich genannt! (Trianer) Darum sind ja auch die Palästinenser (= Muslime) derart aggressiv gegen die Juden! (Nicht nur wegen der Landnahme) Alle Kinder lernen in der Moschee auswendig die Suren und Verse aus dem Koran! Ganz sicher erfahren sie dabei, dass Ungläubige (= „unwertes Leben“) weniger wert sind als die schlimmsten Tiere und das sind gemäss Koran Hunde, Affen und Schweine! Diese armen Wesen werden von den Muslimen, wenn sie deren angesichtig werden, augenblicklich tot geschlagen! Die Kinder lernen also, dass es in der Schule Mitmenschen hat, die weniger wert sind als Affen, Hunde und Schweine! Das alles lernen diese moslemischen Kinder auswendig... Darum, Ihr Islam-Wissenschaftler ist ein Heuchler, muss ein Heuchler sein (Taqiya) und Sie sind ein unfähiges Radio-Personal!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


03.04.2018
Protestieren Sie bei: "Deutsche UNESCO-Kommission, Colmintstr. 15, 53115 Bonn"


Aus einer spanischen Kathedrale soll "Grosse Moschee" werden...
Die Linken verraten und verkaufen einmal mehr unsere Kultur...

Muslime machten 714 aus der Basilika in Cordoba (Spanien) eine Moschee... Seit 500 Jahren ist sie wieder eine Basilika! Linke, unterstützt vom Emirat Katar, wollen sie nun wieder zur Moschee umwandeln. Die UNESCO spricht heute schon vorgreifend von der "Grossen Moschee von Cordoba"
Was für hirnlose Idioten müssen das sein in Anbetracht der Menschenfeindlichkeit des Korans, in Anbetracht der Frauenfeindlichkeit des Korans und in Anbetracht des Religionszwanges durch den Islam..
Bitte: Schreiben Sie an die Deutsche UNESCO-Kommission, um das Vorhaben zu stoppen! Legen Sie Ihren Protest ein! (Adresse siehe oben) Protestieren Sie mit scharfen Worten in Genf: "UNESCO Geneva, Dir., Route des Morillons 15, 1218 Le Grand-saconnex, Suisse"

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919



02.04.2018
Zum Nachdenken . . .

Berchtold Brecht sagte:
"Wer die Wahrheit nicht weiss, der ist nur ein Dummkopf - Wer aber die Wahrheit kennt und sie eine Lüge nennt oder sie den Mitmenschen vorenthält - ist ein Verbrecher!"

Wenn man zu gesunden Menschen kranke Menschen ins Bett legt, ist es höchst unwahrscheinlich, dass sie gesund werden . . .

Die Partei der Grünen Deutschland - die Partei der Päderasten (Kinderschänder) - oder ??



01.04.2018
„Die EU darf sich nicht wundern“ ("Zur Sache") - Spalte von Tobias Bär


.. im Bund I (Seite 2) in allen Tagblatt-Zeitungen vom Donnerstag, 29.03.18


Erzählen Sie uns doch keinen Hafenkäse, Herr Bär! Sie sind ein EU-Freund und zwar seit Jahren und versuchen Leser & Bürger weich zu klopfen mit mehr als faulen Argumenten. Betrachten Sie zunächst die Aufschlüsselung der 1,3 Milliarden an die EU und dann werden vielleicht Ihre müden Äugelein erkennen, dass wir Dubeli-Schweizer auch noch die Asyl-Diktatur der Madame A. Merkel von der BRD mitfinanzieren sollen! Weiter schiessen uns und unserem Lande täglich die linken und EU-geilen Schweizer in den Rücken – meistens von den Redaktionstischen aus und suchen das Volk zu belämmern und zu behämmern!
Bitte lassen Sie doch Ihre durchschaubaren Zeilen und lesen Sie einmal Ihren Auftrag gemäss der BV! Zudem hätten Ihre TB-Publikationen viel weniger Umsatz-Probleme, wenn sie endlich ein Blatt produzieren würden, das neutral, breit und fair informiert – nicht manipuliert, Herr Bär! Wir hoffen auf Besserung und darauf, dass jeder dereinst – vielleicht heute, morgen oder übermorgen – seine Suppe auslöffeln muss, auch Sie dereinst! Wenn Sie aber in einer Parteizeitung Parteiarbeit leisten wollen, hat doch die Juso oder Levrat’s SP gar nichts gegen ihre Mitarbeit und die TB-Leser hätten einen Ärger weniger .. Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch




31.03.2018
Zweitklässlerin bedroht, weil sie nicht an Allah glaubt:


Die faulen Ausreden der moslemischen Imame...

Immer mehr Mobbing auf den Schulhöfen in EU-Ländern, diesmal in Deutschland: Die Muslime werden immer frecher und diktatorischer mit Ihrer mittelalterlichen Einstellung und Ideologie (Koran) - sie zeigen ihr wahres Gesicht! Von Religionsfreiheit keine Spur - im Gegenteil - die Muslime setzen den religiösen Terror gemäss Koran-Auftrag in allen Lebensbereichen um - so auch in Berliner Schulen und Quartieren.
Das sagt auch Josef Schuster, der Vorsitzende des Zentralrates der Juden! Die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (Rias) hat 2017 an Berliner Schulen 18 antisemitische Vorfälle von Graffiti bis Gewalt - registriert! Im Vorjahr waren es noch 7 Fälle und das Problem sei längst nicht nur auf Berlin beschränkt, betonte Lehrerverbandspräsident Heinz-Peter Meidinger und warf der Politik Versäumnisse vor!
Der Zentralrat der Muslime reagiert und sucht den Dialog: Wir stellen zunächst 10 Imame bereit, die vorzugsweise mit Rabbinern in die Klassen gehen, meinte der Vorsitzende Aiman Mazyek. Wer's glaubt, zahlt einen Taler - wieder soll mit den dummen Christun und Juden palavert werden, dabei steht doch alles geschrieben im Koran als Auftrag und an diesen Koran-Aufträgen wird ganz sicher kein Komma geändert - denkste!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


30.03.2018
Zu: "Flucht vor dem Antisemitismus" (shn vom 28.03.18)
Seite 4

Juden und Christen sind unwertes Leben!

Es wäre längst an der Zeit, dass wir alle und dazu zähle ich Christen, Juden, Buddisten, Hindus, Atheisten und Internationalisten erfahren, war im Koran den Muslimen aufgetragen wird und dass wir alle den Koran endlich lesen! Nur wer eine Materie, eine Wissenschaft oder eine Technik kennt, kann richtig, korrekt und fair argumentieren und diskutieren. Der Koran teilt die Welt in hoch rassistischer Art die Welt in zwei Gruppen von Menschen - so in Gläubige (Moslems) und Ungläubige (alle Nicht-Muslime). Diese heissen Kuffar und "unwertes Leben". Wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad; das heisst, töte die Ungläubigen!

Damit ist der Islam die einzige Religion, die verlangt, andere Religionen zu töten für's eigene Seelenheil. Doch es kommt noch drastischer: Abtrünnige, genannt Konvertiten, sind um die Welt zu verfolgen und zu töten! Auch da winkt das Paradies mit zusätzlich 72 Jungfrauen! Wer möglichst viele Kuffar mit in den Tod nimmt, erhält ebenfalls ganz grosse Ver-dienste! - Sure 98, Vers 14: "Die Christen und Juden kommen ins Höllenfeuer, sie bleiben ewig darin, (= Verdammnis) denn sie sind die schlechtesten Geschöpfe!" ua. Gemäss UNO werden pro Jahr weltweit über 100'000 Christen brutal ermordet! Die jüdischen Opfer der Gegenwart sind momentan nicht verfügbar.In Frankreich, aber auch in der ganzen Welt verlangt der Koran den Kampf gegen die Trianer und alle Kufar, bis es weltweit nur noch Muslime gibt!

SD-Thurgau


28.03.2018
E-Brief an den Bundesrat in Bern:


Es reicht, Herr Bundespräsident Berset! (nach dem Besuch in SG)

Wir stellen im Namen vieler Bürger der Schweiz klar und deutlich fest und bitten Sie dringend um Kenntnisnahme:
1.) Wo in aller Welt bleibt das „freie Wort & die freie Meinungsbildung“ gemäss BV 16 & 137 – die unverzichtbare Basis der Demokratie?
2.) Schluss mit diesen 1,3 Milliarden für nichts und wieder nichts! Wissen Sie, was es heisst, dieses Geld überhaupt zu verdienen mit der Hände Arbeit?
3.) Wir wollen frei, unabhängig und demokratisch bleiben – ohne EU-Diktat! Wir brauchen auch nicht immer mehr, denn kein Baum kann in den Himmel wachsen!
4.) Wann interveniert die „neutrale Schweiz“ endlich in der Türkei und gegen Erdogan? Es geht doch nicht an, dass dieser Lümmel in andere Länder einfällt und mordet!

Wir danken Ihnen und würden gerne zur Kenntnis nehmen, dass der Bundesrat im Sinne des Schweizervolkes aktiv wird! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch




27.03.2018
"Blick" vom Montag, 26.03.18, Seite 5
Hören Sie doch endlich auf, dem Bürger linke und EU-geile Weiber aufzuschwatzen..


Verehrteste Frau Cinzia Venafro

Einmal mehr glaubt Blick, die Bürger für dumm verkaufen zu können, Susanne Wille ist ein abschreckender Name und ein unsympathischer dazu! Diese Frau ist ganz klar links und EU-freundlich. Sie hat nicht zum 1. Male gesagt, der Rahmenvertrag sei doch gar nicht so übel, dabei ist der Rahmenvertrag das Ende unserer Demokratie und Selbstbestimmung! Noch können viele Bürger ein wenig denken und kombinieren – aber wenn Sie so weiter machen, werden viele all ihre Ringier-Abos und Medien vergessen und so denken viele auch... Eine Wille sollte ein Brandmal auf die Stirne bekommen, denn Leute, die nicht ehrlich sind gegenüber Land und Volk, gehören niemals in unsere Medien. Genau da liegt ja der Hund für unseren Medien-"Kriech-Gang begraben... Darum wollen auch viele nichts mehr von diesem verlogenen Palaver hören, Frau Venafro!

Hören Sie also auf, für Wille & Co. (Blick 26.03.18, Seite 3) Werbung zu machen! Zudem brauchen wir endlich ein neutrales TV. No-Billag sollte doch auch für Sie eine Lektion gewesen sein .. Wille hat immer schon geärgert, auch im Vereine mit Brotz. Sie war immer so links-eifrig vor der Kamera und hat damit viele mehr als verärgert - für viele ein Signal, den Kasten ab- oder umzuschalten! Darum lieber nichts als Wille – selbst wenn Sie noch mehr Werbung für Frauen machen! Schöne Grüsse und bleiben Sie gesund!


SD Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch W. Schmidhauser, Sekr.




26.03.2018
Frankreich: 300'000 demonstrieren gegen Macron...


Richtig, die französische Wirtschaft macht vielen Angst und die finanzielle Lage von Frankreich ist mehr als bedenklich - Macron hat Reformpläne! Was heisst das denn überhaupt? Im Bahnverkehr kam es durch einen Ausstand der Lokführer zu weitreichenden Störungen. Im öffentlichen Dienst hatten die Gewerkschaften zum Generalstreik aufgerufen, unter anderem legten die Fluglotsen die Arbeit nieder! Schulen, Spitäler und die Müllabfuhr waren ebenfalls betroffen. Angestellte der Elektrizitätswerke schlossen sich den Ausständen an. Die Stromproduktion sank um 3 Gigawatt..

Aber um was geht es denn nun wirklich? Die Sache ist relativ einfach: Linke und kommunistische Gewerkschaften haben jahre- und jahrzehntelang ihre egoistischen Verlangen durchgesetzt, die alle Betriebe und Firmen, alle Dienstleistungen und Einrichtungen des Staaten viel zu sehr belasten! Die linken Egoisten und einäugigen Idioten haben solange gestreikt, bis nachgegeben werden musste und dann haben sie sich gegenseitig auf die Schultern geklopft und von ihrem "Sieg" geträumt! Die Gewerkschafter sind genauso blind, wie die Wachstums-Apostel mit ihrem immer " m e h r " und dem Wachstum ohne Ende..

Der arme Macron rennt gegen Wände! Er sollte die Kosten reduzieren und die Wirtschaftlichkeit im ganzen Lande steigern - entgegen der Gewerkschaftsziele: Rauf mit den Arbeitszeiten, Schluss mit den Frühpensionierungen mit 50, Schluss mit den Kündigungsverboten, runter mit den Steuern, Schluss mit noch mehr Ferien und allerlei Vergütungen und anderen Boni's - doch dagegen wehren sich die Gewerkschaften, denn sie haben bisher nicht begriffen, dass es immer ein Geben und Nehmen ist und nur so langfristig funktionieren kann!

Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919



25.03.2018
Sobli 25.03.18 Seite 38


Sonntagsblick zeigt einmal mehr seine linke Visage...

Der Abdruck vom LB von Stephan Huber, Siggenthal AG, ist einfach nicht fair, von demokratisch wollen wir gar nicht reden: „Die Bergregionen müssen halt weiterhin rechts wählen. Service public ist etwas, das Wirtschaftsparteien wegsparen wollen, damit man in Herrliberg und Co. weniger Steuern zahlt“ - Nichts gegen diesen Text, aber 100% gegen jenen Redaktor, der in eingesetzt hat, der ist ein politischer Lump!

Warum, ganz einfach: Solch dreckige, auf die Person zielende Leserbriefe werden vom Blick nur gegen rechte Politiker publiziert, eben, um die Personen und Politiker fertig zu machen! Das ist doch nicht der Sinn der Medien! zB. Von uns Schweizer Demokraten bringen Sie nie etwas! Da ist aber noch ein ganz anderer, total anti-demokratischer Aspekt Ihrer feinen Redaktion: Blocher wurde von hunderttausenden von Bürgern – trotz Ihrer oft dreckigen Schreibweise – gewählt oder als richtig befunden und somit beauftragt! Wenn Sie diese Menschen anpöbelen mit Ihrem „linken Herrliberg“, pöbeln Sie doch gegen eigene Leser, Abonnenten und Inserenten, die es Ihnen bei nächster Gelegenheit mit einem NIET „quittieren“ werden und dann können Sie einmal mehr über das „harte Los“ der Medien klagen - das passt doch alles zusammen!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, W. Schmidhauser, Sekr. 052 7651919



24.03.2018
Die Medien sind eben immer noch und nach wie vor verlogen....


Wie im sozialistischen Schweden - wo alle als Schweden bezeichnet werden - egal ob weiss, schwarz, braun od. gelb! Bei uns sind einfach alles Schweizer; das ärgert gewaltig!

Beispiel gefällig? (eines von vielen) In Lanzenhäusern b. Bern ist ein minderjähriger Strolchenfahrer bei seiner Flucht vor der Polizei verunfallt und trotz einer spektakulären Verfolgungsjagd mit dem Leben davon gekommen und praktisch unverletzt. Die Polizei wollte den 17-Jährigen Rumänen in Bern kontrollieren - doch der Fahrer gab Gas. In einem Waldtobel nahm die Flucht ein jähes Ende und der Jugendliche flüchtete zu Fuss durch den Wald, wo er von der Polizei gestellt wurde.

Vielleicht haben Sie die Meldung noch im Hinterkopf - die meisten Berichte in den Medien erwähnen die Nationalität ganz einfach nicht! Das wird auch mehr und mehr so in anderen Fällen praktiziert! Der Bürger und Steuerzahler hat kein Anrecht auf Fakten und Wahrheit, denn er könnte ja politisch auf andere Schlüsse kommen. Er könnte ja ein neues Wahlverhalten sich vornehmen! Er könnte die Parteien für Asylleerlauf, Masseneinwanderung und Verkauf unserer Freiheiten an die Diktatur in Brüssel einfach nicht mehr wählen - so eine FDP, CVP, GP, SP und andere Volksverräter & Verräter der Verfassung! Ach ja, wie im sozialistischen Schweden heisst es doch so schön, man wolle die fremdenfeindliche Lage nicht anheizen... (und weiter das Volk betrügen)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, Willy Schmidhasuer, Sekr. 052 7651919



23.03.2018
Von dieser Masseneinwanderung haben wir soooo die Nase voll...


Die "Bereicherung" (Sozi-Terminus) auf allen Ebenen ist so "wertvoll" ..
Überall und auf allen Ebenen gedeiht die Kriminalität und wir Bürger sind die Dummen! Da wären die Raser & Fräser - oft mit Migrationshintergrund und aus dem Balkan stammend! Sie rasen mit CH-Nummern auf deutschen Autobahnen, verärgern unsere Nachbarn, sind eine Gefahr & erleben offenbar Orgasmen auf dem Gashebel; diese "Scheiss-Schweizer"!
Sie rasen auf unseren Strassen und verursachen Schäden, Ausfälle, Belastungen, (Versicherungen, Spitäler, Krankenkassen, Lohnausfälle, Polizeieinsätze etc.) alles angeblich Gründe, warum immer mehr "Blitzer" aufgestellt werden, um das Volk zu melken! Wegen 4 Km zu schnell, werden 40 Fr. fällig! Frust & Bürokratie wachsen!

Sie schlagen andere Meinungen tot, Fans von anderen Fussball-Clubs, Leute mit anderen, polit. Zielen kurz und klein (oft als Vermummte)! Pyrotechnische, ja hochgefährliche Brand- & Knallkörper werfen sie mitten in die Menschen-Gruppen! Liegt ein "Feind" am Boden, wird mit Füssen& Schuhen in die Weichteile, an den Kopf und ins Gesicht geschlagen - ohne Rücksicht auf Hirnschäden, Invalidität oder Totschlag! Achtung vor dem Mitmenschen gibt es kaum! Wann sind erste Tote zu beklagen? So aber überwachen uns immer mehr Kameras & Polizisten v. Zentralen aus; die Kosten steigen auch ..
Bei den Billettautomaten zB. bei der SBB wird mit Kaugummi der Rückgeldschlitz für die Noten (für Normalbürger nicht sichtbar) verklebt. Beim zahlen erhalten Kunden nur das Wechsel-Münz, die Noten kommen nicht raus. Der Kunde verzichtet auf das Geld und kommt rechtzeitig auf den Zug oder er reklamiert und verpasst seine Verbindung! Geht er ohne Billett auf den Zug, muss er mit einer massiven Busse rechnen! - Später gehen dann die Kriminellen hin und entfernen mit einer Nadel oder Pinzette den Kaugummi, so fallen die Noten in ihre kriminellen Hände ..

Ja, wir haben es weit gebracht mit diesen "offenen Grenzen"-Idioten!
Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919

22.03.2018
Grüne, Rote und bürgerliche Spekulanten verraten Land und Volk!


Das CH-Volks-Ärgernis: "Renaturierung" & "Hochwasserschutz" - auch im TG !

Beide Fachwörter tönen doch gut - vor allem in Anbetracht der verfuhrwerkten Lage! Mit diesen "Fachwörtern" & vielen Millionen wurde das Land einmal mehr aufs Kreuz gelegt - vorwiegend von den Verursachern des Desasters im Lande, in der Welt, im Klima etc.
Klar, wer möchte nach all der Masseneinwanderung, dem Beton-Wahn, des Staus auf den Strassen, der verdichteten Bauweise, dem kontraproduktivem "Mehr" und Fremdsein im eigenen Lande, dem fallenden Bildungsniveau, dem Aussterben von Tieren und Pflanzen nicht eine "Renaturierung"? Wer möchte sich nicht absichern gegen die Unbill des provozierten Klimawandels "Hochwasserschutz"
So haben ausgerechnet die Grünen und Roten geworben für "Renaturierung" & gegen Hochwasser; ausgerechnet jene, die politisch - zusammen mit bürgerlichen Spekulanten - noch heute für die Masseneinwanderung (offene Grenzen) plädieren - unglaubwürdiger geht es gar nicht mehr!

Aber das alles ist so perfide, dass der Normalbürger gar keine Ahnung hat! Denn unter dem Slogan "Hochwasserschutz" haben diese feinen Herrschaften durchgesetzt, den Flüssen und Bächen "mehr Raum geben..." Ja, was heisst denn das jetzt wieder? Richtig, diese Heuchler wollen Kulturland der Väter (zB. erarbeitet im 2. Weltkrieg) opfern, den Fluss/Bach 2-3-mal so breit wie heute machen!
Viele hundert Hektaren bestes Kulturland sollen so ins Meer geschwemmt werden; Steine, Sand, Holz, Kies und Schlamm sollen das Flussbett bestimmen und das Wasser kann wahlweise dort den Weg finden, wo es ihm passt. Dabei liegt doch auf der Hand, Bach- & Flussläufe sollten regelmässig ausgebaggert werden, ansonsten werden sie immer voller!
Ja aber, können wir uns diesen Kultur-Landverlust überhaupt leisten? NEIN, sagen wir - JA sagen die obigen Parteien und Profiteure - nur so kommen wir schneller in die EU! Wir können uns ganz einfach via EU ernähren - wir brauchen doch gar kein Kulturland .. Hilfe, das sind doch gar keine Schweizer mehr, das sind doch Landes-Verräter - oder sehen wir das alles total falsch?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


21.03.2018
Warnung der russisch orthodoxen Kirche:


"Deutsche Migrationspolitik ist Selbstmord!"

Die russisch-orthodoxe Kirche warnt Deutschland und andere, westliche Staaten vor der Aufnahme von muslimischen Ausländern! Mit ihrer liberalen Einwanderungspolitik begingen einige westliche Staaten eine "Art Selbstmord", zitierte Österreichs Orthodoxer Informationsdienst am 26. Februar 2018 den Aussenamtschef des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion. Es wird die Zeit kommen, in der zB. die Deutschen aufwachen und in ihrem Land begreifen, dass es nicht mehr ihr Land ist, sagte der Bischof dem serbisch sprachigen Dienst des staatlichen, russischen Online-Portals "Sputnik".
Europa glaube fälschlicherweise daran, dass die Muslime sich in die europäische Gesellschaft integrieren würden, so Hilarion. Viele Muslime wollten sich jedoch nicht integrieren & interessierten sich nicht für europäische Werte. Diese Menschen wollten einwandern und ihre Enklaven schaffen, woraus dann in Europa das europäische, islamische Kalifat entstehen wird. Radikale Vertreter des Islam hätten dies sehr offen ausgesprochen!
In Russland pflegen orthodoxe Christen und Muslime laut dem Metropoliten sehr gute Beziehungen. Dort lebten sie allerdings schon seit Jahrhunderten zusammen und nicht erst seit Kurzem wie in einigen Staaten Europas. Der Zustrom von Muslimen nach Europa störe das traditionelle Gleichgewicht ..

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



20.03.2018
Ein liebes Ehepaar hat eben unserem FDP-BR dies geschrieben . . .

Sehr geehrter Herr Bundesrat Cassis,

Sehr geehrte Damen und Herren im Bundesrat und alle ‚Mitarbeiter‘ an der Unterwerfung der Schweiz, Ostern naht, zuvor aber die Zeit von Calvaria - Besonders Ihre neue Wortschöpfung „Marktzugangsvertrag“ erinnert erschreckend an jene „30 Silberlinge“, die dem Kuss des Verrats vorangingen.. und auch, was sie jenem eintrugen, der die begehrliche Hand danach ausgestreckt hatte - M. Giezendanner


... und Wilfried Puhl-Schmidt schreibt:

„In Afrin ist Europa gefallen“. So lautete die Überschrift der Pressemitteilung des Bundesvorstandes der kurdischen Gemeinde in Deutschland. Ich bitte Sie sehr herzlich, den Ruf des Bundesorsitzenden Ali Ertan Toprak zu lesen.
Schon lange wussten politische Insider und Menschenrechtsorganisationen, dass Kalif Erdogan von der Türkei, zusammen mit der sogenannten freien syrischen Armee seine Tatzen auf den Norden Syriens gelegt hat. Auch die großen Medien können es nicht mehr verheimlichen, dass deutsche Panzer Teile der Stadt Afrin in Schutt und Asche gelegt haben und auch beim Beschuss des Spitals Tote und Verletzte hinterließen. Nicht nur die deutsche Presseagentur (dpa) sondern auch andere freie Nachrichtenagenturen und Menschenrechtsorganisationen sowie auch der Kurdische Halbmond berichten eindeutig. Nach neuesten Berichten werden sogar Fluchtwege aus der Stadt beschossen.
Was für ein Zufall, dass Frau Merkel zeitgleich mit der Freilassung des deutschen Journalisten Yücel mehrfach deutsche Waffen und militärisches Zubehör an Herrn Erdogan liefern ließ. Sie wusste ganz genau, was damit geschieht, und schweigt politisch korrekt. Wo sind wir ?
Wilfried Puhl-Schmidt



19.03.2018
Zeitungs-Meldung am Sonntag, 18.03.18:


Lawinen-Drama: Schweizer und Franzose vermisst...

Rettungskräfte suchten am Samstag weiter nach Vermissten des Lawinenniederganges im Vallon d'Arbi im Wallis. Bislang wurden ein 20-jähriger und ein 25-jähriger Franzose tot aus den Schnee-Massen geborgen. Die Suche wurde am Samstagabend vorübergehend eingestellt. Zwei Personen werden weiterhin vermisst. Es handelt sich gemäss Polizeiangaben vom Samstagabend um einen 32-jährigen Franzosen und einen Schweizer aus dem Kanton Waadt im Alter von 57 Jahren.
Die beiden geborgenen Franzosen wurden unter sechs Metern Schnee lokalisiert und geborgen. Der 20-Jährige wurde in der Nacht auf Samstag gefunden. Um 3.30 Uhr wurde die Suche eingestellt & am Samstagmorgen um 9.00 Uhr bei heftigen Niederschlägen wieder aufgenommen..

Was aber soll dieses ganze Theater? Immer und immer wieder gibt es besonders kluge und tapfere "Sportler"! Sie kümmern sich einen Deut um gesicherte Wege und Pisten. Sie fahren Ski, wo es ihnen passt! Sie nehmen das volle Risiko auf sich und dann... 5-8 Meter hohe, schwere und feuchte Schneemassen türmen sich in der Lawine oder im Lawinenkegel! Jeder, der darunter kommt, muss kaum Hoffnungen haben, aber der Suchaufwand ist gross und die Gefahren für die Retter sind oft noch grösser! Wann wird die Menschheit endlich vernünftig? Wann?


Schweiz. Demokratzen, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



18.03.2018



Warum schweigt die Schweiz bei A f r i n , Herr Bundesrat C a s s i s ?
ignazio.cassis@eda.admin.ch;
ignazio.cassis@bluewin.ch;
ignazio.cassis@parl.ch

Warum schweigen Sie, Herr BR C a s s i s ? Warum schweigt der Bundesrat der Schweiz? Die Türkei ist doch mit schwerem, militärischem Gerät ins Nachbarland eingebrochen, bombardiert Afrin und tötet viele Menschen! Dabei kommt es doch gar nicht darauf an, ob im besagten Nachbarlande schon Krieg herrscht oder nicht! Das ist eine ganz klare Kriegserklärung, das ist Krieg und das ist Annektion fremden Landes und einer ganzen Stadt!
Dabei liegt es doch auf der Hand, dass auch die Kurden ein Anrecht auf eine Heimat haben und zudem haben in Afrin viele Menschen, Völker und Religionen friedlich zusammen gelebt – aber Erdogan geht es um die Islamisierung von ganz Nah-Ost und vor allem um die Verhinderung eines kurdischen, autonomen Gebietes – aber bitte mit welchem Recht? Wir sind über Ihr Schweigen betroffen und bedauern die vielen Kurden, die heute in der Schweiz leben und von Bern mehr erwartet haben. Immerhin sind bis heute angeblich 200‘000 Kurden, Juden, Christen, Jesiden ua. geflohen! Viele aber sind gestorben! Bitte, werden Sie aktiv! Wir danken herzlich:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



17.03.2018
Das sind banale, völlig leere Versprechen von unfähigen Regierenden!


Wir haben doch gar keinen Schutz vor moslemischen Extremisten!

Hamburg: Ein muslimischer Polizist, der einer Arbeitskollegin den Handschlag verweigert hat, muss in Deutschland eine Busse v. 1000 Euro zahlen. Der Beamte hatte im Mai 17 bei der Beförderungs-feier im Ort Montabaur (Rheinland-Pfalz) aus religiösen Gründen verweigert, der Frau die Hand zu geben. Der Fall sorgte deutschlandweit für Schlagzeilen. Von einer Entlassung aus dem Polizeidienst sah das Bundesland als Dienstherr ab, nachdem der Mann sich schriftlich verpflichtet hatte, künftig Frauen nicht mehr den Handschlag zu verweigern...
Ein moslemischer Extremist konnte problemlos Polizist werden, ohne, dass eine Instanz hellhörig geworden ist! Was sind das für Zustände - ganz sicher sind sie in der Schweiz nicht besser! Soweit kommen wir, wenn wir in Regierungen und Medien lauter Idioten haben - zumeist rotgrüne - die dem Volk predigen und Dinge vormachen, die gar nicht möglich sind!

Dieser moslemische Polizist ist gar kein Extremist - wir von der SD-Parteileitung entschuldigen uns in aller Form! Dieser Moslem kann ein ganz normaler Moslem sein! Sein Verhalten ist moslemischer Alltag und dort gilt die Frau gemäss Koran als "unrein"! Selbst der eigene Mann macht während der Mens seiner Frauen (nach dem Koran 4 sowie "Sklavinnen für Sex & Arbeit") einen grossen Bogen um sie! Dieses Beispiel zeigt der ganzen Welt mustergültig, wie einfach (auch die Schweiz) zurück ins Mittelalter befördert werden kann. Zu verdanken haben wir dies den Regierenden und nicht zuletzt den linken Medien, die dem Volk verschweigen, was im Koran aufgetragen ist ..


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


16.03.2018
RR Cornelia Komposch, SP - nächste Thurgauer Regierungs-Präsidentin!


Der Wahnsinn beginnt im Thurgau am 1. Juni 2018 ..

Komposch wird Thurgauer Regierungs-Präsidentin und zwar waltet sie ihres Amtes v. 02.06.18 bis 31.05.19 - das schlägt der Regierungsrat dem Kantonsrat Thurgau vor. Sie wird die Nachfolgerin von RR Carmen Haag, CVP und RR Jakob Stark, SVP wird als Vicepräsidenten vorgeschlagen. Die Wahl erfolgt an der Sitzung des Grossen Rates vom 23. 05. 18!
Was für ein gewaltiger Widerspruch, denn SP-Frau Komposch ist ihrem Partei-Programm verpflichtet und zwar dem SP-Partei-Programm! Und dieses Programm will keine Armee, keine Neutralität und sicher den EU-Anschluss! Das heisst, unsere Demokratie ist dann nicht mehr möglich, dann sagt Brüssel, was wir Schweizer dürfen und was nicht! Wir haben ganz einfach nichts mehr zu sagen und zu bestimmen, was wir wollen und was nicht!

Hier zeigt sich wunderbar, was es bedeutet, wenn wir Bürger in die Regierung wählen, die wir nie in unsere Demokratie wählen sollten! Diese Leute können gar nicht in unserem Sinne arbeiten, denn sie agieren verfassungsfeindlich - so oder so! Zudem sind Rotgrüne unehrlich und klar betrügerisch.
Es ist nicht möglich, einem verfassungsfeindlichen Partei-Programm nachzuleben und so zu tun, als wäre alles im Sinne des Schweizervolkes, im Sinne des Landes!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



14.03.2018
q.e.d. (quod erat demonstandum - was damit bewiesen wäre)


Justiz hat jede Realität & jeden gesunden Menschenverstand verloren ...

Heutiges Beispiel von Rorschach: Zwei Kantons-Polizisten stehen vor dem Kreisgericht in Rorschach, denn eine verhaftete Frau hat offenbar zu Recht gegen sie geklagt. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Verurteilung wegen Amtsmissbrauch und Körperverletzung und eine bedingte Geldstrafe von 210 Tagessätzen à 140 Franken sowie einer Busse von Fr. 1'000.--!

Wer jetzt zu rechnen beginnt kommt auf rund 31'000 Franken - wer sich da nicht an den Kopf greift, muss einen Dachschaden haben - oder hat am Ende unsere Justiz einen Dachschaden? Solche viel zu grosse Strafen findet man auf alllen Gerichtsstufen und jeder muss sich fragen, wo bleibt denn da das gesunde Mass und wo bleibt das Verhältnis der Menschen zu ihrem Lohn und Einkommen? Oder hangen derart hohe Beträge damit zusammen, dass sie von Justizpersonen angesetzt werden, die viel zu hohe Einkommen und Saläre beziehen und zwar aus den Steuertöpfen des Landes?

Schon diese Vergleiche zeigen, dass unsere Justiz aus dem Gleichgewicht gekommen ist und einmal mehr können die Skeptiker zur Massen-Einwanderung fragen, ist das die angeblich nötige und so wichtige Abschreckung gegen importierte Kriminalisten - die dann auch die Einheimischen segnet?

Schweiz. Demokraten und viele andere Normal-Bürger



13.03.2018



Der oberfaule "Renaturierungs"-Zauber auch im Thurgau (Thur & Giessen)

So faul kann nur die Politik gewisser Parteien & Politiker sein: Jahre-, ja Jahrzehntelang machen & machten Sie auf "Masseneinwanderung", "offene Grenzen", Beton ohne Ende, Wachstumswahn und immer mehr - dabei..

>> kann kein Baum in den Himmel wachsen! Natur sollte uns Beispiel sein!
>> treibt jeder die Nachfrage hoch für Wohn-, Produktions- & Lebensraum!
Freude haben nur Spekulanten, sie kaufen heute für 1 Million Franken
Freude haben nur Profiteure, sie verkaufen morgen für 2 Mio. Franken
Jeden Tag wird alles teurer zum Schaden von uns allen & der Wirtschaft!

Bauen & betonieren wie verrückt, verdichtet bauen, immer näher, höher und noch mehr! Die Heuchler der Grünen sind dabei, denn grüne Ziele sind nur das Mittel zum Zweck! Um doch noch ein Wenig glaubwürdig zu sein, plädieren sie für "Renaturierung" der Thur! Renaturierung von Bächen, vom Rhein, der Reuss und auch der anderen Flüsse überall...

Da ist die Rede, man müsse zB. der Thur mehr Raum geben, also breiter machen .. damit auch bei Hochwasser genug Raum da sei und wieder wird Ackererde geopfert! Dutzende von Hektaren beste Ackererde soll ins Meer geschwemmt werden - Erde, die unsere Grossväter in harter Handarbeit zu Kriegszeiten kultiviert haben - wir könnten ja das Essen aus der EU beziehen, meinen Rote, Grüne und Profiteure .. (noch mehr Abhängigkeit von der EU & Gen-verseuchter Ware?) NEIN-Danke für diesen Schwachsinn!

Schweiz. Demokraten - SD T h u r g a u, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



12.03.2018
Tages Anzeiger vom 12.03.18, Seite 19:
„Juso wollen Ostern und Pfingsten abschaffen“


Sehr geehrte TA-Redaktion, sehr geehrter Herr Baumann


Dass Ihre TA-Redaktion solchen Bockmist von derart engstirnigen JUSO-Linksextremisten abdruckt und publiziert, verärgert langjährige Leser und Inserenten des Tages Anzeigers! Dabei werden doch von der TA-Redaktion viele Stellungnahmen anderer Parteien und vor allem von bürgerlichen Jung-Parteien abgewiesen. Haben Sie nicht das Gefühl, sehr geehrter Herr Baumann, auch einmal bei linken Idioten das Wort „niet“ einbringen zu können? Von der Sache her müsste ja auch ein marxistischer Gewerkschafter der christlichen Konfession danke sagen, denn die wundervolle Basis-Gesinnung „am 7. Tage sollst Du ruhn“ war sicher nicht von einem JUSO-Laferi!

Noch ein Wort zur verlangten „Gleichbehandlung aller religiöser Gemeinschaften“ bezieht sich ja sicher auf die Muslime und den Islam! Solchen Schwachsinn kann ja nur ein einfältiger, einäugiger Linksextremist von sich geben, der von Tüten und Blasen keine Ahnung hat, aber den Rachen weit aufreissen kann! Schade, dass solche Ergüsse einem Tages Anzeiger nicht gerade eine grosse Ehre verpassen und schon gar nicht dem Herrn Redaktor Baumann! Dabei widerspricht der Koran diametral den Menschenrechten mit seinem Djihad, der UNO-Charta mit einer fehlenden Religions-Freiheit und unserer Verfassung wegen der verlangten Vielweiberei und dem Minderwert und der Unterdrückung der Frauen! Eine wirklich traurige B i l a n z des TA! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.) Wir danken Ihnen, Herr Baumann!



10.03.2018
TV-SRF-Arena 09.03.18 Rahmenvertrag mit der EU:


Hr. SR Philipp Müller, uns graut vor Ihnen - Sie sind ein Schwätzer!

Ja, viele erinnern sich an Ihr grosses Geschwätz rund um Ihre 18% Initiative - was war das doch ein richtiger Volksbetrug, eine "Schnorrerei" eines FDP-Heuchlers! Viele hatten dem FDP-Müller geglaubt und heute haben wir mehr als einen Viertel (25%) Ausländer!
Auch gestern Abend haben Sie einmal mehr Ihre Rede-"Künste" gezeigt und viele hat Ihr Tun richtig angeekelt! Wir müssten "dynamisch" die EU-Diktate annehmen und hätten keine Mitsprache - aber Diktate und Mitsprache haben Sie kaum artikuliert. Einmal haben Sie und die raffgierige FDP unser Volk auf's Kreuz gelegt, aber das darf nicht mehr vorkommen! Sie haben wirklich das Gefühl, das Volk sei dumm und lasse sich manipulieren...
Aber diesmal werden Sie sich in den eigenen Finger schneiden! Passen Sie auf, Sie Schönredner - diesmal könnte es Ihnen bös ins Auge gehen und Ihre FDP wird lernen müssen, dass Profit und Kohlen nicht die einzigen Ziele unseres Landes und Volkes sein können - dazu präzisieren wir, die Ziele von ganz wenigen... die nie genug haben!

Schöne Grüsse und gute Besserung: Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


09.03.2018
Heute, am 08.03.18 ist der internationale Frauentag ..

natürlich ..

die Falschen haben ein grosses Mundwerk, spielen sich auf - so eine S. Sommaruga!

Als Justizdirektorin der Schweiz, die sehr viel zu regeln hätte, die dringende Fragen klären müsste & die endlich sagen müsste, ob der Islam mit Verfassung, Menschenrechten & UN-Charta vereinbar ist! Viel lieber verfolgt sie mit der Rassismuskeule Mahner und Kritiker, wird aber nicht müde, den Willen des Volkes mit Füssen zu treten und das Land zu schulmeistern ..

die Frechen haben ein grosses Mundwerk, spielen sich auf - so eine S. Ruoff!

Als Postdirektorin hat sie jahrelang eine wunderbare Organisation und Bundesbetrieb Namens PTT jeden Tag etwas mehr ruiniert, Postbüros geschlossen, Leistungen abgebaut und alle Dienste für Private und Betriebe noch und noch verteuert und sonstwie reduziert! Diese Ruoff müsste längst
verschwinden und den viel zu hohen Lohn der letzten Jahre endlich zurück zahlen! Auch die Post-Auto-Betrügereien passen zu dieser Frau - die ausdrücklich festhielt: "Ich trete nicht zurück.. "!

Einfältige haben ein grosses Mundwerk, überschätzen sich - so BR Leuthard:

Sie rollt die grossen Augen, spielt eine Rolle als BR und hält Volk & Land für dumm! Jahrelang hat SRF (Radio genau so wie TV) alle für dumm verkauft und unsere Einrichtungen missbraucht: Nur Linke, Grüne und EU-Freunde konnten reden/agieren! Andere wurden fertig gemacht! Als sie vom Juncker (EU) geküsst wird, zittern ihr die Knie, sie verspricht ihm ohne jeden Gegenleistung 1,3 Mia. Fr. (= 1'300 Millionen). Auch bei der No-Billag-Abstimmung wird's ihr übel, sie kämpft für ihren faulen Sozi-Stall SRF/SRG, lobt die "freie Meinungs-Bildung" und die "breite Information"der SRF - Pfui Teufel - Leuthard verkauft das Volk für dumm ..

Noch mehr Versager gibt es: Eine Frau RR Knill (TG), eine Stadtpräs. C. Mauch (ZH) & eine RR J. Fehr (ZH) und noch viele mehr - Macht nur weiter so .. Einige schlechte Frauen-Beispiele können soviel kaputt machen und da darf man sich nicht wundern, wenn viele auf das Geschlecht der Leute pfeiffen - denn wichtig ist alleine die Leistung - Darum lieber weniger Frauen, wichtig ist dabei nur, dass sie wirklich gut und qualifiziert sind! Das ist wichtig ...


Parteileitung SD-Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



07.03.2018
e-Brief an Aussenminister Ignazio C a s s i s (FDP)


Grüss Gott Herr Bundesrat Ignazio C a s s i s

Machen Sie sich doch bitte nicht lächerlich mit Ihrem „unabhängigen Schiedsgericht“ – das ist doch ein totaler Schwachsinn! Nehmen Sie zB. einen SP-ler in Ihr Gericht und einen EU-Fan, dann ist die Schweizer Unabhängigkeit und Freiheit tot – ist doch ganz klar! Darum Schluss mit dem Theater, wir wollen unabhängig bleiben! Unsere Demokratie und Freiheit verkaufen für noch mehr Umsätze und Profite von immer mehr Firmen (die alles nur noch teurer machen) – NEIN danke, Herr Bundesrat C a s s i s! Es reicht! Machen Sie doch endlich vorwärts mit dem 09.02.14 – da ist ein Volksauftrag, den es endlich umzusetzen gilt!

Sie können nicht den Fünfer und das Weggli haben! Wir sind keine EU-Knechte und der küssende Idiot kann uns gestohlen werden! Lieber weniger und die Grenzen kontrollieren! Wir wollen Herr sein im eigenen Hause! Das sollte Ihnen doch ein Herzensanliegen als FDP-Mann sein! Alles Gute und vielen Dank:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


06.03.2018



„Transparenz-Initiative – eine faule Sache!“ (Schwyz & Freiburg)
(20Minuten „Transparenz.Initiative erhält neuen Schub“ von BUS)


Natürlich ist Transparenz eine feine Sache, aber Transparenz hat sehr viele Hintertüren und genau davor möchten wir alle Medien ausdrücklich und die Bürger explizit warnen! Die Erfahrung und die Geschichte lehrt uns alle, dass meistens die lautesten Rufer „Haltet den Dieb“ die schlimmsten Gauner sind – es aber ausgezeichnet verstehen, anderen Fehler in die Schuhe zu schieben! Zurück zu den JUSO’s; sie und auch die Jungen Grünen haben bei unseren Medien eine beinah‘ väterlich-wohlwollende Willkommenskultur – ganz im Gegensatz zu bürgerlichen Parteien und Jungparteien! Wir erinnern auch an die sensationsgeilen oben-ohne Auftritte der JUSO-Präsidentin mit anderen Juso-Damen auf dem Bundesplatz mit dem Bunsenbrenner in der Hand.. (um ihre BH’s zu verbrennen)! Wer so viel Goodwill bei den Redaktoren in allen Publikationen hat, braucht kaum Spenden und noch weniger Geld für Plakate und Flugblätter. Wozu dann die Transparenz? Natürlich wäre eine nötige Analyse oder gleiche Bedingungen für alle Jungparteien und Parteien nein (bürokratischer ) Ansatz! Dieser wäre sogar garantiert durch die Bundesverfassung: „Alle sind vor dem Gesetze gleich“ und das „freie Wort und die freie Meinungsbildung“ ist gemäss BV garantiert.

Weil aber bürgerliche Parteien in ihrer Not und mit all den Maulkörben in den verschiedenen Publikationen, oft finanzielle Hilfe (Spenden) aus dem Volke bekommen, schreien rotgrüne Jungparteien „haltet den Dieb“ oder die „Transparenz“ muss her! So oder so, die Medien hätten es in der Hand, doch auch SRF/SRG haben am 4. März einmal mehr ein Volksanliegen mit Füssen getreten, nämlich das „freie Wort“ und die kontroverse Meinungsbildung! Wer aber steht hinter diesen versagenden Medien? Richtig...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



04.03.2018
Sonntag, 04.03.18 – Berichte von Radio SRF:

Nach der Abstimmung vom 4. März 2019 (No-Billag & Finanzvorlage 2021)

Sprechen können vor allem jene (Linken und EU-Freunde) die schon immer sprechen können - auch heute! SP-NR Graf-Litscher, die grosse Schwätzerin vom Thurgau – jenem Kanton, wo nur noch eine einzige Tageszeitung (früher 8, bis Maestro Supino, TAMEDIA alles aufkaufte und still setzte) genannt linkes Monopolblatt „Thurgauer Zeitung“, wo viele Parteien, Politiker, Gemeinden und Leserbrief-Schreiber nichts mehr einrücken dürfen und nichts mehr sagen dürfen. Von uns Schweizer Demokraten bringt der linke Chefredaktor David Angst nicht einmal mehr unsere Parolen-Fassung und das weiss Graf-Litscher ganz genau – bei SRF ist es nicht anders! Trotzdem faselt die feine Dame vom freien Wort und freier Meinungsbildung gemäss BV .. Sogar bezahlte Inserate wurden eine Woche vor der Abstimmung in den Ostschweizer TB-Zeitungen nicht gebracht – es sei ein technischer Fehler gewesen – was gibt es doch für Zufälle... Nun – SRF und Zeitungen sind im „gleichen (linken) Stübchen krank“
Weiter können heute reden: Diego Janis, Laura Zimmermann und viele andere Heuchler des „Freien Wortes“ und der „freien Meinungsbildung“ – dabei sind sie Linke und Grüne oder gehören zu jenen, die in die EU einsteigen möchten, um immer mehr Profite zu machen! Wo aber waren und sind die Initianten? Diese Vorlage und Abstimmung hat dem kritischen Bürger viel mehr gezeigt, als viele SRF-Fan’s überhaupt ahnen: Die ganze Manipulation und die ganze Vetternwirtschaft in unseren Medien: Es gibt nur noch Linke und EU-freundliche Aussagen wie etwa die Aussagen von NR Graf-Litscher: „wir wollen weiterhin eine unabhängige Information!“ Jagen wir doch Manipulatoren wie Brotz, Brojer, Schawinski, und all die Info-Macher in Tagesschau und 10vor10 in die Wüste, denn so viele haben einfach genug von all den Missbräuchen unserer Einrichtungen!
Verlogener geht es doch gar nicht mehr, Frau Graf! Oh doch, lesen Sie den Leitartikel von David Angst in der Thurg. Zeitung (ua.) auf Seite 1 vom Samstag, 03.03.18! Für Sie besteht keine Gefahr, aber wir kennen Bürger und einstige Abonnenten der Thurgauer Zeitung, die jetzt noch nach Tagen und Stunden an einem schweren Lachkrampf leiden und sich kaum erholen können .. Aber wie gesagt, auch Heuchler müssen irgend wann einmal sterben – viele eines natürlichen Todes, andere könnten mit grossem Pech einem ins Delirium verfallenen Mitbürger zwischen die Fäuste geraten.. Wir wollen sicher nicht den Teufel an die Wand malen, aber vielleicht schafft es Frau NR Graf-Litscher doch noch, dass auch Nicht-Linke in den Medien etwas sagen dürfen und wäre es nur eine simple Parolenfassung einer Kantonal-Partei .. Vielleicht! Wir danken auf jeden Fall heute schon! Wunderbare Grüsse an Sie und all die geistigen, linken und diktierenden Medien-Macher und Vertreter einer „freien Meinungsbildung“ gemäss Lenin, Marx, Engels und vielen anderen grossen Männer!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



01.03.2018



Haben Sie das gewusst - oder bringt Ihre Tageszeitung alles andere ..

Fast unglaublich, aber es ist wahr! Saudi-Arabien und Kuwait geben Millionen Dollars aus und zwar für amerikanische Universitäten.. Wozu denn das, fragen viele? Es ist kaum zu glauben, sie bezahlen, damit weniger am Islamismus kritisiert wird.. Was man doch alles mit Geld machen kann!

Wie Deutschland sich (freiwillig) kaputt macht ..

"Eine nach Blasphemie stinkende Tradition der Christen" nennt eine türkische Ditip-Gemeinde (Moschee-Gemeinde nach türkischem Gusto) die Geburt Christi. Im Internet folgert sie: "Freundschaft zu Ungläubigen ist verboten." Die über 900 Ditib-Moscheen in Deutschland wirken am schulischen Koran-Unterrich in 7 Bundesländern mit.. und wieviele türkische Muslime sind Doppel-Bürger von Deutschland und der Türkei und sie wählen die Volksvertreter in unserer Nachbarschaft!

Deutsche Kaufhäuser sind gegen die Familien ..

Drei von vier Deutschen sind dagegen, alle 52 Sonntage zu Einkaufstagen zu machen wie es Karstadt und Kaufhof wollen. 3,1 Millionen Beschäftigte im Handel wären betroffen. Das GG garantiert die Sonntags-Ruhe zur seelischen Erhebung und als Tag der Familien, (Art. 140)


Wie weit soll es denn noch talwärts gehen... wie weit?
(christ. Mitte März 2018)


28.02.2018


Sommaruga und ihre heuchlerische Lohngleichheit...

Haben Sie die linke, volksverachtende Dame und Bundesrätin heute im Ständerat sehen und reden gehört? Ja, das ist eine echte Kämpferin für die Frauenrechte - Alle Hebel setzt sie auch diesmal in Bewegung und will die Lohn-Ungleichheit zwischen Mann & Frau von sage & schreibe 7% bürokratisch und mit allen Mitteln ausgleichen ..

Das ist wirklich eine Kämpferin! Nur immer mehr Bürger können diese Frau nicht mehr ansehen, sie schalten den Fernseher auf einen anderen Kanal oder das Radio ganz einfach ab, um sich diese Tortur nicht antun zu müssen. Klar, wenn Männer und Frauen die gleiche Arbeit machen - zB. am Band, auf dem Feld und in der Montage oder Fertigung liegt es auf der Hand, beide erhalten die gleichen Lohnansätze! Aber selbst auf dem Felde gibt es Unterschiede in der Leistung, im Einsatz, in der Bereitschaft, im fachlichen und diese Werte können schon bei ganz einfachen Arbeitsplätzen unterschiedliche Löhne bewirken!

Es ist aber ganz typisch links, alles über den gleichen Kamm zu scheren! Wieviele Wirtschaften und Volksbetriebe haben linke Idioten, kommunistische Arbeiter & Gewerkschaften total zur Schnecke gemacht mit unsinnigsten Forderungen - so dass heute viele europäische Staaten mit vielen Wirtschafts-Zweigen am Boden liegen oder aus der Sackgasse kaum raus finden können!

SD-Thurgau


27.02.2018
Handys, WILAN, Digitalisierung und der liebe Krebs...


Gesundheitsschäden durch WLAN im Klassenzimmer

Immer mehr Schulen führen iPads und Laptops im Unterricht ein, die über WLAN mit dem Schul-Netzwerk verbunden sind. Mit dem Einsatz dieser Geräte sollen die Schüler für das Arbeiten in der modernen medialen Gesellschaft vorbereitet werden.
Völlig ausgeblendet werden dabeï die gesundheitlichen Folgen. Diverse Studien zeigen, dass die permanente Mikrowellenstrahlung durch WLAN und Mobilfunktelefone insbesondere bei Kindern und Jugendlichen zu verschiedensten Beeinträchtigungen wie z.B. Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, ADHS oder gar Krebs führen können. Selbst das deutsche Bundesamt für Umwelt warnt davor, WLAN-Router in Räumen zu installieren, in denen sich dauerhaft Menschen aufhalten.

Diese Gesundheitsrisiken sind demnach allgemein bekannt. In Anbetracht dieser Forschungs-Ergebnisse ist der vermehrte Einsatz WLAN-basierter Lerngeräte nicht zu rechtfertigen.

Aus S&G v. 26.02.18


25.02.2018
"Hass" wird von den einseitigen Medien gezüchtet! Hier der Beweis:


Aline Wüst schreibt im Sonntagsblick vom 25.02.18 auf Seite 4 unter dem Titel „Psychiater Mario Gmür: Der Hass im Netz erinnert an einen Bürgerkrieg“ – das ist sicher nicht falsch, denn das „freie Wort“, der Garant der Demokratie und des Friedens, wird täglich mehr und mehr von einseitigen, einäugigen Medien mit Füssen getreten! Volksentscheide werden total missachtet, ja lächerlich gemacht und die Volksverräter erhalten Möglichkeiten, sich schön zu reden – im Gegensatz zum Volk! Dem Volk bleiben nur die sozialen Medien, denn die Medien sind zumeist und zu über 95% linke Terror-Monopole, die eine Frau Sommaruga, Leuthard, Ruoff, Mauch, Fehr oder andere schönreden und diesen Versagerinnen auch noch Spalten einräumen – ohne je dem Volk eine Gegenrede zu erlauben! Jede Gegenrede oder Auflistung des Versagens wird als Hass gross raus geschrien!

Aline Wüst beweist schon mit ihrem 1. Satz auf Seite 4, was sie wirklich tut und wie sie Leser und Volk für total dumm verkauft: „Tamara Funiciello (27) eckt an. Das ist ihr Job als Präsidentin der Jungsozialisten (JUSO).“ Dabei ist doch Ringier der Drahtzieher all der abstossenden Machenschaften dieser Linksextremistin Funiciello! Blick war dabei, als die JUSO-Damen sich auf dem Bundes-Platz oben-ohne präsentierten und Funiciello eigenhändig „aus Protest“ mit ihrem Bunsenbrenner die BH’s verbrannte... Für Blick gab dies eine Sensation für ihr Sensationsblatt! Immer wieder hat Ringier diese kriminelle Schwätzerin in Wort und Bild gebracht – während andere Jungparteien Mühe haben, auch nur eine kurze Medien-Mitteilung in den Zeitungen platzieren zu können! Das schafft Unwillen, Ärger und schwupps spricht die Aline Wüst von „erschreckendem Hass“! Funiciello hat via Medien zur Massen-Fälschung von Unterschriften aufgerufen – richtig, um Volksrechte von Mitbürgern zu verhindern, zu verunmöglichen! Es ging um die „Burka-Initiative“! Mit dieser kriminellen Aktion, adressiert an junge Stimmbürger, wäre es dieser fragwürdigen Dame ja auch beinahe gelungen, diese Initiative in letzter Minute zu bodigen. Wären SVP und andere Kreise nicht in „letzter Minute“ mit einem Grosseinsatz eingesprungen, wäre der fiese Aufruf der JUSO-Extremistin zum Ziel gekommen!

Solche Machenschaften mit Hilfe von einseitigen, linken Medien schaffen Ärger und Verdruss! Wie aber will sich das gebeutelte Volk dagegen wehren? Nirgends hat der Normalbürger eine Stimme; es bleiben die sozialem Medien! Wir meinen, sind wir doch froh, dass diese sozialen Medien eine Ventilwirkung n o c h erlauben – der nächste Schritt führt automatisch zur Gewalt! Apropos Gewalt sei in Erinnerung gerufen, dass die linke und linksextremistische (JUSO-)Gewalt grosse Schäden in der Schweiz verursacht – erinnert sei an Raub- und Sachbeschädigungszüge von Vermummten zB. Reitschule, die in einer Nacht hunderttausende von Franken Schäden hinterliessen und die Polizei keinen einzigen Täter verhaften konnte! Das schafft Hass, weil alle diese Schäden von unseren Versicherungen bezahlt werden müssen, die dann für den Normalbürger umso teurer werden! Gewalt und Terror waren zu oft schon die Mittel der Links-Extremisten – erinnert sei an die Berner Reitschule, wo 11 Polizisten ins Spital eingeliefert wurden, weil sie vom Reitschul-Dach herunter mit Randsteinen bombardiert wurden und die Ordnungshüter dank „Abkommen“ mit dieser Bande, das Areal nicht zu betreten wagte...

Also, liebe Firma Ringier und Frau Aline Wüst, alleine in den Jungparteien ist die Wut gegen die Linksextremistin Funiciello gross und viele sind verzweifelt! Sie fragen sich, müssen denn alle auf dem Bundesplatz Striptease machen, damit von ihnen überhaupt etwas publiziert werde? Und das ganze Volk fragt sich weiter, was kann der Normalbürger gegen die Machenschaften von Sommaruga, Leuthard, Ruoff, Mauch, Fehr und Co. unternehmen oder auch nur schon sagen – denn Medien sind doch klar Partei, Partei gegen unser Land und Volk! q.e.d.

MfG: Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19 www.sd-tg.ch



24.02.2018
Der 4. März ist der Trauertag für unsere Demokratie!
Thurgauer- & TB-Zeitungen betrügen das Volk - so heute!!!
Thurgauer- & TB-Zeitungen betrügen SD-Thurgau grauenhaft!!!


Richtig, die Gehirnwäsche für das Volk funktioniert auch im TG tadellos! Obwohl die Print-Medien mit Blick auf den 4. März 2018 Gelegenheit gehabt hätten, sich in den Dienst der Demokratie, der breiten Meinungsbildung mit Pro & Kontra zu stellen (gemäss BV), wurden sie zu verlogenen Mittätern der Monopole SRF/SRG! Es ist ihnen sogar gelungen, langjährige Kritiker des SRF - die sich schon lange für mehr Meinungsfreiheit in den wenigen, noch vorhandenen (linken) Monopolmedien stark gemacht haben - umzupolen! Diese bisherigen SRF/SRG-Kritiker wollen nun sogar, voll des Lobes über SRF/SRG gegen die No-Billag stimmen – was für ein Meinungs-Wandel „über Nacht“! Dieser Meinungswandel ist auch von den TG-Print-Medien mitgetragen! Aber die tolle G e l e g e n h e i t - zu beweisen, wie sehr in der Demokratie Printmedien nötig sind - wurde leider verpasst!

Einmal mehr wurden die Initianten verschwiegen oder angeschwärzt, Pro-Leser-Briefe unterdrückt oder gekürzt, Partei-Parolen (so die SD) gar nicht gebracht, viele Parteistimmen auf Einspalter reduziert – So ist die kontroverse, breite Meinungsbildung gemäss BV 137 unmöglich, die Abstimmungsergebnisse vom 04.03.18 müssen so oder so als „manipuliert“ bezeichnet werden! Gratis-Wochen-Zeitungen sind deutlich: „Wir haben lieber Inserate.. „ – dabei wurden von diesen Redaktionen noch vor ein paar Jahren alle Leserbriefe und Partei-Stellungnahmen publiziert! Alle Zeitungen haben vergessen, es gibt immer ein „Geben & Nehmen“ – alle wollen nur noch nehmen!

Print-Redaktionen klagen über schwindende Abonnenten- & Inserenten-Zahlen! Dem nicht genug, viele Redaktoren sind regelrecht verhasst – so auch David Angst von der TZ - aber gesagt & geschrieben wird nichts! Bürger stoppen einfach alles.. Es gibt keinen Markt mehr, alle Tageszeitungen wurden von TAMEDIA aufgekauft, aufgegeben und die TZ ist heute NZZ-Monopol! (NZZ stand einst für „freien Sinn“) Die TZ müsste also heute einen gewaltigen Zulauf haben, in Frauenfeld habe (so eine Umfrage) nur noch jeder 4. Haushalt die TZ – ganz im Gegensatz zu früher.. Aber das macht dem Herrn Angst und anderen Redaktoren keine Angst – zuständig für die Rendite ist ja die Inserate-Abteilung des Herrn Martinelli! „Fröhlich“ wird weiter ausgegrenzt und die TZ ist zu einem Partei-Blatt verkommen. Sie ist Teil der NZZ-Publizistik mit Pascal Hollenstein an der Spitze. Er dirigiert als Chefredaktor 8 Zeitungen von St. Gallen aus, rund nochmals so viele in der Zentralschweiz von Luzern aus und neu, gemäss den Meldungen wurden weitere AZ-Blätter einverleibt! Und dem national gesinnten Leser & Bürger wird das Maul gestopft; wo bleibt denn unsere Demokratie, wo das „freie Wort“?

Heute Samstag wurde sogar das SD-Inserat unterdrückt!

Das einzigen Zeichen der SD-Thurgau – 1 Wochen-Ende vor der Abstimmung – an die Mitbürger sollte heute morgen das Inserat „Schweizer Demokraten meinen“ in allen 8 Tageszeitungen in der Ostschweiz sein! Der Auftrag war korrekt bestellt, von der Inseraten-Abteilung korrekt bestätigt – doch erschienen ist gar nichts! Soweit ist die TZ! Alles wurde ordnungsgemäss aufgenommen und eingereicht – publiziert wurde gar nichts – ohne Angaben! Die Gratis-Wochen-Zeitung Frauenfelder Woche brachte die Parole der roten SP-Thurgau, aber keine Parole der SD-Thurgau. Ebenso wurden gewisse Leserbriefe gebracht, andere gar nicht! Wer nicht bereit ist, einen demokratischen Dienst zu leisten, muss sich doch gar nicht wundern, wenn das Interesse nachlässt! Viele Leser wollen einfach nichts mehr wissen, denn sie fühlen sich betrogen. Bei den 8 Tagblatt-Zeitungen, gesteuert von St. Gallen, hatte noch vor Kurzem jede eine oder sogar 2 Leserbrief-Seiten! Heute gibt es nicht einmal täglich eine Seite „forum“ für alle 8 Tages-Zeitungen zusammen.. Man kann sich leicht vorstellen, wie viele Leserbriefe im Papierkorb landen und das hat doch ganz klar Konsequenzen! Viele hoffen auf den Bankrott dieser Zeitungen, denn besser keine Blätter, als Publikationen, die nur die eine Seite der Meinungen bringen will...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


23.02.2018



Volkswillen auf den Kopf gestellt; über Nacht sind alle mit SRF glücklich!
(da stimmt doch etwas nicht - das ist verlogen!)

Da haben Millionen in Helvetien geflucht, Radio und Fernsehen abgestellt und geschworen, diese SRF/SRG braucht dringend einen Denkzettel! Angefangen beim Rendez-vous über den Mittag, dem Echo der Zeit am Abend und bei so vielen, total einseitigen Berichten und Sendungen mit den immer gleichen, EU-freundlichen Fachleuten, Experten & Kennern!

Selbst bei unseren Initiativen und politischen Vorstössen hatten wir nie ein Recht, irgend etwas zu sagen, etwas als Initianten einzubringen - bei Pro & Kontra Stellung zu nehmen, Fragen aus dem Volk zu beantworten... Immer od. zumeist haben linke Spezialisten Erklärungen abgegeben und dabei faule Aussagen gegen unsere Vorlagen gemacht, die niemand korrigieren oder kommentieren durfte!
Und heute? Heute haben unsere Print-Medien alles getan, um - zusammen mit den SRF/SRG-Radio und TV-Medien - die furchtbar Leidenden zu spielen, die falsch Angeschuldigten, die stets breit und umfassend Informierenden zu spielen! Es ist Ihnen gelungen, denn es gab keine Voten dagegen! Es gab und gibt sie schon, aber sie werden nicht gebracht! Heute meint selbst ein SVP-NR Walter Hansjörg vom Thurgau, dass die SRG zu Unrecht Vorwürfe hören müsse und es wäre schade, wenn die Initiative No-Billag angenommen würde..

Was für ein verlogenes Theater heute! Alle Medien blasen ins "gleiche Horn" - die Print-Medien und die SRF-Medien! Anstatt zusammen mit dem Volk die Sachlage zu analysieren & zu diskutieren und so den Bürger ernst zu nehmen, verfallen praktisch alle Print-Medien in den gleichen Tramp: Sie beklagen und bejammern die Vorlage No-Billag, sie sind im gleichen "Oberstübchen" krank und sie wollen - zusammen mit den SRG/SRF-Medien unser Land und Volk weiter manipulieren und vor allem in jene Richtung steuern, die sie als rotgrüne, verkappte Politiker schon seit vielen Jahren anstreben. Doch mit dieser verlogenen und traurigen Kampagne - Wochen vor der Abstimmung - spalten sie erneut unser Volk und Land und immer weniger Menschen glauben an die Regierung; von den Medien (alle) wollen wir gar nicht reden ..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung & Vorstand, 052 7651919



21.02.2018
Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB)


Gefährlicher und weit verbreiterter Fundamentalismus im I s l a m !

Religiöser Fundamentalismus (kompromissloses festhalten) unter Muslimen ist in West-Europa keine Rand-Erscheinung. Zu diesem Ergebnis kommt Migrations-Forscher Ruud Koopmans vom WZB Berlin! Die Auswertung einer repräsentativen Umfrage in 6 europäischen Ländern beweist: 2/3 der befragten Muslime halten religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. 3/4 von ihnen finden, es gebe nur eine, mögliche Auslegung des Korans!

Der islam. Fundamentalismus ist in Europa keineswegs eine Rand-Erscheinung. Viel mehr reicht er bis in die Mitte der islam. Gemeinschaften in Europa. 47% der befragten Muslime vertreten diese, fundamentale Glaubens-Auffassung und 45% halten die (mittel-alterlichen) Regeln des Korans für wichtiger als die deutschen Gesetze und die Verfassung!

Schweiz. Demokraten. Kant. Parteileitung SD-Thurgau


20.02.2018



"Blick"-Chefredaktion vom 20.02.18 - Herrn Ruedi Studer (ruedi.studer@ringier.ch)


„Jetzt kommt der wahre Europäer“ - Lieber Herr Chefredaktor – Molina, Wermuth, Funiciello usw. - das ist die faule Ochsentour von SP-Levrat! Vermummte Idioten, Radikale, Sachbeschädiger & viele davon sind Juso’s und sehr oft in den „Kulturzentren“ zB. Reitschule zuhause, betreut und beschützt worden! Da haben die linken Flegel Sachbeschädigungen, Belästigungen, Überfälle, Schmierereien & für 100‘000ende von Franken Scheiben eingeschlagen und ganze Strassenzüge zerstört! Letztlich holt der brave und ach so kluge Levrat alle in seinen SP-Vorstand als Vice-Präsidenten.

So werden sie rein gewaschen und in den Medien über Nacht als seriöse Demokraten präsentiert und rutschen in die Parlamente nach... Und Sie nennen diesen Molina „Europäer“.. Molina ist ein Landesverräter LV, der nebst anderen niemals in den NR gehört, denn er tritt den Volkswillen (Verfassung) mit Füssen und Blick hilft ihm dabei..... Solche Leute müssen wir in die Wüste jagen, denn sie zerstören Demokratie und Volksvertrauen. Sie agieren gegen unsere Verfassung und sind im Grunde genauso skrupellos wie zu Reitschul-Zeiten... LV Molina lebt (studiert) zudem – wie andere LV auch – auf Kosten der Arbeiter! Der soll doch seinen Lebensunterhalt selber und mit den eigenen Händen erarbeiten! Das wäre ein 1. Schritt und sich an die BV halten, wäre der 2. Schritt..


MfG: SD-Thurgau, Sekretär, 052 7651919, www.sd-tg.ch Sekretär




19.02.2018
Grossen, grossen Dank an BR Sommaruga, SP - eine "tolle Bundesrätin!"


Das Städtchen A a r b u r g als Melk-Kuh von Asyl-Parasiten der Frau Bundesrätin?

JA - so fühlen immer mehr Aarburger Steuerzahler & Benachteiligte und klagen über ihre missliche Lage - dank Madame Sommaruga! 8'000 Einwohner, 44% (3520) davon ohne CH-Pass! 5,2 % Sozial-Hilfe-Empfänger und 4. höchster Steuerfuss im Kanton Aargau!
2016 waren die Steuereinnahmen 17 Mio. - die Sozialausgaben 5,7 Mio. - das ist 1/3 der Einnahmen für 400 Personen, die auf öffentliche Unterstützung angewiesen sind! Dabei sind Leute, die oft seit Jahren beziehen: Einzelne od. Familien in 38 Dossiers haben bis heute 80'000 und mehr bezogen! Hier die Spitzenreiter der Bezüger :
1. Irak (Herkunft) >> C-Ausweis >> Hilfe seit 2004 >> total Fr.: 580'000 >> 4 Personen
2. Türkei >>>>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2005 >> total Fr.: 402'000 >> 4 Personen
3. Eritrea >>>>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2009 >> total Fr.: 392'000 >> 5 Personen
4. Eritrea >>>>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2008 >> total Fr.: 364'000 >> 4 Personen
5. Eritrea >>>>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2011 >> total Fr.: 346'000 >> 6 Personen
6. Eritrea >>>>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2010 >> total Fr.: 342'000 >> 5 Personen
7. Eritrea >>>>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2008 >> total Fr.: 305'000 >> 1 Person
8. Eritrea >>>>>>> B-Ausweis >> Hilfe seit 2009 >> total Fr.: 304'000 >> 6 Personen
9. Eritrea >>>>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2011 >> total Fr.: 283'000 >> 6 Personen
10. Serbien >>>>> C-Ausweis >> Hilfe seit 2006 >> total Fr.: 271'000 >> 2 Personen

PS. Von Eritrea kommen Dienstverweigerer; Dienstverweigerung ist nach Gesetz kein Asylgrund - aber Sommaruga erteilt trozdem Asyl - in Umgehung des Volkswillens - nur "provisorisch"! Das aber ist so gut wie definitiv, nur ein bürokratischer Trick, um den Volkswillen auszutricksen.. Ach ja, das schöne Aarburg schafft dies alles nur dank Finanzausgleich - ohne wäre Aarburg längst pleite..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch



18.02.2018



Grüss Gott Herr Josef F. Kümin, Sekretär Stiftung Freiheit & Verantwortung
Grüss Gott Herr Vice-Präsident Robert Nef

Ihr Heft und Ihre Veranstaltung mit Frau Saida Keller-Messahli ist eine Aktivität, die kaum etwas mit der Realität und schon gar nicht mit 1‘400 Jahren Elend und Leid zu tun hat! Ihre Frage, „Welcher Islam passt zur Schweiz“ ist absolut irreführend und beweist, dass die Mitglieder Ihrer Stiftung den Koran kaum gelesen haben und die mörderische Vergangenheit dieser teuflichen Irrlehre, der seit dem Propheten über 200 Millionen Menschen (Christen & Juden) zum Opfer gefallen sind, kaum intensiv studiert haben.

Viele Verfolgte Christen in der Schweiz, die alles und viele ihrer Liebsten verloren haben – sagen immer wieder das Gleiche: „So hat es bei uns vor 20 oder 30 Jahren angefangen. Muslime sind gekommen, waren nett und haben sich eingelebt, besuchten die Moschee und wir haben auch wirtschaftlich gut im Dorf, in der Stadt zusammen gelebt. Gewiss gab es Spannungen mit den hetzerischen Rufen vom Minarett herab, aber das konnte man etwas dämpfen! Man hat miteinander gesprochen. Schliesslich und dank der Vielweiberei (Muslime sollen gemäss Koran 4 Frauen heiraten und „Sklavinnen halten für Sex und Arbeit“) wurden die Muslime immer dominanter. Schliesslich kamen von auswärts andere Imame und Muslime, die Spannungen haben zugenommen. Bis zu Anschlägen und blutigen Attacken sind weitere Jahre vergangen!“

Die Christen im Nah-Ost mussten lernen, was im Koran geschrieben steht und sie mussten lernen, dass all die friedlichen Gesten der Muslime mit denen sie jahrelang gut ausgekommen waren, nicht und keinesfalls dem Willen des Propheten entsprechen. Sie mussten lernen, dass friedliche und tolerante Muslime und Nachbarn begonnen haben, den Koran wörtlich und nach dem Willen von Mohammed auszulegen! Und da steht klar und eindeutig geschrieben, wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad, also töte die Ungläubigen! (im Koran heissen sie „unwertes Leben“) Da half kein Einwand der friedfertigen Muslime, mit denen sie jahrelang in Einvernahme gelebt hatten – denn auch diese Gläubigen wurden durch die eigenen Glaubensbrüder (Muslime) mehr und mehr bedroht! Immer und immer wieder haben die „neuen Imame und Moslem-Leaders“ auf den Koran verwiesen, der niemals eine „Einvernahme mit Kuffars (Ungläubige)“ erlauben würde!

Darum wollen wir Sie in aller Form warnen, denn Sie und Ihre Organisation machen eine irritierende Information an unser Volk! Gewiss ist Frau Saida Keller-Messahli eine kluge und faire Frau, Muslima und Verhandlerin – aber, wer wirklich etwas bewegen will, muss von den Muslimen die Revision des Korans verlangen! Alles andere ist absoluter Schwachsinn und eine Irreführung von vertrauenden Bürgern! Wenn in Europa die Moslem-Anteile steigen, wird mehr und mehr der Koran richtungsgebend sein und sicher nicht Frau Keller! Also hören Sie bitte auf mit diesen Irreführungen und mein guter Rat an alle Menschen heisst: Lesen Sie den Koran – jede Rede und Spekulation davor ist und bleibt verantwortungslos! All das können Ihnen auch unsere Christen bestätigen, die aus ganz Nah-Ost geflohen sind und so viel oder alles verloren haben! Der Islam passt also niemals zur Schweiz – solange er nicht total revidiert worden ist! Über die Arbeit von Frau Keller möchte ich nicht klagen, aber man muss ihre Grenzen kennen, denn alleine der Koran ist verbindlich und sonst gar nichts!

Mit freundl. Grüssen: SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



17.02.2018
Die widerliche Fratze von Brüssel: Frans T i m m e r m a n s , Brüssel...


Der Vice-Präsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, lässt die Maske fallen:

Laut der englisch-sprachigen Zusammenfassung auf der YouTube-Seite, der auch dieser Video-Ausschnitt entstammt (www.youtube.com/watch?v=N14U5ZE-N2w), hat Frans Timmermans, der niederländische Diplomat und EU-Kommissar für "Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta" während einer Rede im sogenannten "Grundrechte-Kolloquiums der EU die Mitglieder des EU-Parlaments aufgefordert, vermehrt dazu beizutragen, dass ..

"monokulturelle Staaten verschwinden (in der englichen Zusammensetzung wörtlich: erase = ausradieren) und der Prozess der Umsetzung der multikulturellen Vielfalt in allen Staaten weltweit beschleunigen!" (Sommaruga ist in der CH bahnbrechend!) Wir wissen, Multikulti heisst Parallel-Gesellschaften und Parallel-Gesellschaften sind der Feind jeder Demokratie!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau Parteileitung, www.sd-tg.ch



16.02.2018
Unser SD-Thurgau-Schreiben an Urs Schwaller, Verwaltungsrats-Präsident:


Grüss Gott Herr Urs Schwaller, CVP

Schade, dass Sie nicht gleich die Post-Chefin Ruoff in die Wüste gejagt haben! So sieht Ihr Verhalten nach totaler Vetternwirtschaft und Schonung von CVP-Bundesrätin Leuthard aus – durch CVP-Schaller Urs, ex CVP-Ständerat! Die Leute haben von Ruoff vor allem in ländlichen Gegenden derart die Nase voll, dass diese Frau Angst haben müsste, von den Menschen attackiert zu werden, denn Ruoff hat unsere vorbildliche und 100% seriöse und zuverlässige Post zerstört, abgebaut und den Ruf in den Dreck gezerrt. Dafür kassiert sie eine Million pJ. – ein richtiges Drecksweib, sagen viele und die CVP wird so kaum beliebter - bei den nächsten Wahlen wird sie flach raus kommen, denn auch Frau Leuthard müsste Verantwortung hier übernehmen!

Viele Grüsse und glauben Sie uns bitte, das Volk ist nicht so dumm, wie Sie und Frau BR Leuthard meinen! Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



14.02.2018
BlickamAbend Seite 5 (Dienstag, 13. Februar 2018)


„Kessler soll Rumantsch lernen.. „ BaA-Artikel vom Dienstagabend:

An die Blick-Redaktion: Warum schreiben Sie Kurzzeichen unter Ihre Texte? Diesmal ist es sf! Anonym ist doch miserabel, unfair und mit der Ethik von Journalisten nicht vereinbar! Wer ist sf? Wo bleibt in Ihrem Impressum die Namensangabe für sf ?

An Hr. Olivier Kessler: Warum sind Sie nicht bei der wahren Argumentation geblieben? Die Initiativa No-Billag ist der letzte „Hebel“ gegen die ganze, jahrelange linke und EU-freundliche, einäugige SRF-Manipulation unserer Einrichtungen! So viele Bürger haben interveniert, reklamiert und sogar geklagt gegen die jahrelangen Machenschaften von Radio und Fernsehen – vor allem gegen die bürgerliche Politik unseres Volkes und gegen die Opposition der rechts-bürgerlichen Parteien wie Auto-Partei, Freiheits-Partei und Schweizer Demokraten! Heute wird die SVP bald täglich verleumdet, diskriminiert und ihre Exponenten werden lächerlich gemacht und in den Schmutz gezogen – und gleichzeitig entrüsten sich die Medien über angebliche Hassbotschaften in den sozialen Medien!

Das BlickamAbend-Argument mit den 4-Landessprachen könnte bei einer korrekten Argumentation nie und nimmer verfangen, denn das „freie Wort“ gemäss BV § 16 & 137 gilt für alle Parteien, alle Sprachen und alle Bürger, die im Rahmen unserer Verfassung sich für Land & Volk einsetzen! Parteien und Personen mit verfassungsfeindlichen Programmen und Partei-Programmen/-Zielen müssen in die Wüste gejagt werden – das wäre korrekt und ehrlich!

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat


13.02.2018
Dubai - die Araber spinnen - wir spinnen noch mehr!


Höchstes Hotel der Welt in Dubai..

356 Meter hoch ist das neue Luxus-Hotel "Gevora" in Dubai und hat 75 Stockwerke mit 528 luxuriösen Zimmern - dazu kommen zwei hochklassige Restaurants, zwei Fitnesscenter und ein Luxus-Spa! (Abkürzung für lateinisch "Sanus per aquam" = gesund durch Wasser) Das "Gevora" ist mit 356 Metern 1 Meter höher als der bisherige Rekordhalter, das JW Marriott Marquis mit 355 Metern Höhe! (Dubai)
Alleine schon diese Angaben zeigen, um was es letztlich wirklich geht! Auf dem Dach des "Gevora" befindet sich auch eine Poolbar mit einer spektakulären Aussicht über die Wüsten-Stadt! Zimmer kosten zwischen 140 und 500 Franken pro Nacht .. Offensichtlich ist alles machbar - egal, was es kostet und vor allem, was es für die Natur & Umwelt bedeutet! Alleine schon das nötige Wasser - mitten in der Wüste, wo Mensch und Tiere sorgsam damit umzugehen haben - dieses Wasser in Hülle und Fülle braucht einen gewaltigen Aufwand, der nur dank der Petro-Dollars und dem Wahnsinn von Architekten machbar wird. Alleine schon die Wasserversorgung innerhalb des Hotels muss gewaltig sein! Denken wir an die Druckunterschiede auf einer Höhe von 356 Metern, dann die gewaltigen Wassermengen für die Pools, Luxus-Spa's und alle weiteren Einrichtungen & Dienst-Leistungen!
Was aber verantwortungsbewusste Bürger erschüttert ist die Tatsache, dass viele Europäer & Amis als Touristen dieses moslemische Land besuchen & so für einen weiteren Devisen-Zustrom sorgen! Dabei sind arabische Ölstaaten ganz vorne, wenn es darum geht, einen mittelalterlichen und total frauenfeindlichen Isalm weltweit mit Millionen zu fördern .. Ist die Welt am erblinden oder gar am verblöden?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch





11.02.2018


>> A u s s a g e n <<

Merkel: "Ich kann nicht erkennen, was wir falsch gemacht haben sollen... "
Lindner: "Besser nicht regieren, als schlecht regieren.. "
Narr: "Wenn Du vor dem Abgrund stehst, ist es sinnvoll, einen grossen Schritt nach vorwärts zu tun"
Susanne Ruoff: "Ich trete nicht zurück!" & "Ich hätte mich tiefer damit beschäftigen sollen!"




10.02.2018




"Die Anteile der Frauen sind zu klein" - klagen vor allem Frauen ..


Überall das gleiche Jammer-Lied und ausgerechnet kommt diese Leier von den so diskriminierten und hochqualifizierten Frauen zumeist aus der rot-grünen "Ecke" - Doch wie steht es denn real und tatsächlich mit dem weiblichen Geschlecht in "Amt & Würden" und wie steht es denn mit jenen, die es "geschafft" haben?
Da wird der Himmel schon viel trüber: Als meist gehasste Person des Landes kommt SS immer an erster Stelle, Simonetta Sommaruga; doch sie tut, als wüsste sie das gar nicht und vor allem, als wollte sie dies gar nicht wissen! Sie hat ihre SP-Partei-Aufgabe und die will sie durchsetzen - sicher nicht den Volkswillen gemäss Bundesverfassung! Bald danach kommt EU-Küsserin & Kennerin Doris Leuthard von der CVP, die uns jeden Tag das Märchen erzählt, die linken SRF/SRG würden breit, neutral und ausgewogen informieren...

Aber auch eine Post-Chefin Susanne Ruoff mit ihrem Millionen-Salär und ihrem skandalösen Post-Abbau sowie den Machenschaften rund ums Post-Auto macht viele sauer! Eine Grünen-Chefin und Nationalrätin Regula Rytz geht vielen total auf den Wecker; grünes Mäntelchen für rote Massen-Einwanderung und offenen Grenzen! Zu erwähnen sind aber auch die Linken Corine Mauch, Stadt-Präsidentin und Fehr Jacqueline, RR von Zürich - ins gleiche, linke Horn stösst JUSO-Präs. Tamara Funiciello, die oben-ohne BH-Verbrennerin auf dem Bundesplatz und Unterschriften-Fälscherin von Bern!

Kantonal ist im TG erwähnenswert die Frau RR Komposch - SP-Frau und Justizdirektorin mit einem mehr als bedenklichen, kantonalen Rechtswesen und mit nationalen Auswüchsen (Hefenhofen) und Dingen, von denen nur wenige wissen.. was aber schnell zu neuen Schlagzeilen führen könnte! Wer dann noch Vorkommnisse im Rechtswesen TG zu Gemüte führt, kommt um gewisse Frauen-Namen kaum herum - nebst Männern! - Noch mehr Frauen? Nein danke, die Muster reichen...


SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



09.02.2018


Grüss Gott Frau Fritsche, Redaktorin von "Blick" (julia.fritsche@ringier.ch)

„In 13 Jahren ist die AHV-Kasse leer“ Weil Schweizer immer älter werden, muss die AHV künftig immer mehr Geld ausgeben.. (Ihr Artikel im heutigen "Blick")

So eine faule Rede! Weil wir immer mehr AHV-Bezüger haben, die nie auch nur einen Franken einbezahlt haben oder nur ganz wenige Jahre arbeiteten, wird die finanzielle Lage der AHV immer bedenklicher: Zuviele Nutzniesser und Profiteure gibt es und dann soll das Altern schuld sein! Wahrlich eine faule Argumentation!

Wenn der Familiennachzug von 80‘000 Afrikanern (der Frau Sommaruga) greift und Grossfamilien/Sippen mit 4 Frauen, 4 Schwieger-Vätern und 4 Schwieger-Müttern für einen einzigen moslem. Mann greift, dann liebe Frau Fritsche brauchen Sie das Volk nicht zu täuschen & anzulügen wie Frau Ruoff von der Post ...
Wir grüssen Sie freundlich und bitten um etwas mehr Wahrheit und Realität! PS. BR Sommaruga hat bis zu 40% Anerkennung des Flüchtlingsstatus (vor ihr, vor Jahren 8-13%) und über 45% provisorisch Anerkannte, was langfristig auf’s Gleiche heraus kommt. In Genf konnte schon vor Jahren ein provisorisch Anerkannter 4 Ehefrauen und 28 Kinder nachziehen (mittels Gerichtsentscheiden - bezahlt v. Steuerzahler)! In der Zwischenzeit wird es heute das ganze Dorf, ja die ganze Sippe sein, die in die Schweiz nachziehen können ..

Willy Schmidhauser, Ex-Entwicklungshelfer, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.02.2018



Sehr geehrte Frau Susanne Ruoff (Post-Direktorin)
susanne.ruoff@post.ch / doris.leuthard@gs-uvek.admin.ch

So viele haben von Ihnen mehr als genug und sind richtig verärgert! Die ganze Post haben Sie mehr als entwertet – nicht nur deren Ruf und deren Wirtschaftskraft – oh nein, selbst Postboten fühlen sich mehr und mehr von Ihnen hintergangen und betrogen! Überall wurden und werden Postämter geschlossen. Es wird abgebaut – vor allem bei den Leistungen! Alles wird teurer, überall wird mehr verlangt und zumeist weniger oder sogar viel weniger geboten. Ja, Sie halten nicht einmal bisherige Leistungen aufrecht! Und dann diese angeblichen „Postbüros“ in VOLG-Läden und anderswo, wo jede Diskretion vorbei ist und nur noch 2 Briefmarken zu haben sind! Das alles, Frau Ruoff, ist eine absolute Frechheit von Ihnen. Bürger und vor allem die alten Menschen zwingen sie heuchlerisch zum elektronischen einzahlen – genau das aber wollen viele gar nicht!

Dazu kommen noch viele, viele weitere Zumutungen! So auch all die Antennen mit immer dichteren und noch stärkeren Antennen-Feldern, anstatt gesundheitlich eher tragbaren Festnetze zu fördern und weiter zu entwickeln! Was haben Sie in diesem Lande angerichtet mit den einst so tollen PC-Kontos und dem guten Service für Vereine, Gemeinden, Betriebe und Parteien! Überweisungen und jedes kleinste Papierchen müssen heute die Kontoinhaber x-fach überzahlen, Einzahler & Empfänger zahlen viel zuviel, dabei kann doch alles elektronisch abgehandelt werden.

Jetzt, nach diesem neuen Debakel mit den Postautos – das sehr gut zu Ihnen und Ihrem Umgang mit uns Bürgern und Kunden passt, verlangen wir definitiv Ihren Rücktritt! Gehen Sie und machen Sie – für ein halbes Jahr den Postboten für ein Quartier. Aber auch da gibt es Klagen! Postboten wechseln von Amtes wegen immer wieder ihre Routen – böse Zungen meinen, damit sich zwischen Postbote & Bürger kein Vertrauensverhältnis aufbauen könne und um so personelle Reklamationen in Schach halten zu können. Frau Ruoff, bitte gehen Sie und machen Sie nicht noch mehr kaputt! Es reicht! Wir danken und grüssen höflich:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. P.-Leitung, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch



06.02.2018
Wie kommt moslem. Millionär dazu, Verschleierungs-Bussen zu zahlen?


WIEN. Rachid Nekkaz heisst er und ist schon oft in Europa mehr als negativ aufgefallen! Mit seinem vielen Geld motiviert er die Migrations-Muslime, unbedingt beim Schleier und der Verschleierung zu bleiben! Er ist bereit, allfällige Bussen der Polizei in Globo zu übernehmen! Dabei fühlt er sich als der grosse Beglücker und "Siebesiech" - was aber soll das?

1. Verschleiern ist keine religöser Auftrag, sondern eine politische Sache! Verschleierung ist eine klare Demonstration der Parallel-Gesellschaft nach dem Motto: "Da ist ein Schleier, da ist eine Muslima und wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land!* Nach dem erkämpften Schleier wird ein weiterer moslemischer, mittelalterlicher Forderungskatalog nachgereicht - zum grossen ÄRGER denkender Bürger - schliesslich sagt unsere Verfassung: Frauen & Männer sind gleichgestellt.. Es darf keine minderwertigen Frauen, keine Polygamie, keine Schläge für die Frauen und keine Minder-Rechte für minderwertige Frauen (gemäss Koran) geben!

2. Schleier ärgern in der Schweiz die Einheimischen schon am frühen Morgen oft masslos, denn alle Einwanderer sollten als Erstes zur Kenntnis nehmen und lernen: In der Schweiz gibt es keine Burka oder Verschleierung irgend einer Art, es ist verboten - ganz egal wo! Wer trotz allem irgend einen Schleier trägt, verstösst gegen die Bundes-Verfassung und soll ausgewiesen werden! (Einbürgerung darf so niemals in Frage kommen)

3. Sagen wir es diesen Frauen auf der Strasse! "Warum ärgern Sie mich und dieses Land mit Ihrem Schleier? Sind Sie blind oder taub? In der Schweiz sind die Frauenregeln islamischer Länder nicht geduldet und Sie verstossen gegen unsere Verfassung. Also bitte, integrieren Sie sich - aber bitte ohne Schleier! Ich danke Ihnen." PS.So wie Millionär Rachid Nekkaz versuchen wort-/trickgewandte Muslime die Islamisierung der Welt voranzutreiben.

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.02.2018
Papst reicht Mörder, Menschenschinder und Frauenfeind die Hand...


Papst Franziskus hilft dem türkischen Präsident Erdogan aus dem Schlamassel ..

Hunderte Landsleute, die dem feinen Präsidenten nicht passen, hat er eben wieder in der Türkei verhaften lassen und tausende sind auf der Strasse (entlassen), in Gefängnissen oder vor dem Richter wo es kaum um kriminelle Taten geht - vielmehr um andere, politische Meinungen..

Heute war Erdogan mit Staffage und Sicherheitstruppe beim Papst im Vatiken und der Franziskus hat die Mörderhand dieses Potentaten gedrückt, der eben dafür gesorgt hat, dass seine Armee in einem Nachbarlande (Syrien) eingefallen ist um seine Erzfeinde, die Kurden und ihre Familien zu töten! Franziskus, uns graut vor Dir! - Dabei hätten doch auch die Kurden ein Anrecht auf eine Heimat, vielleicht auf mehr Eigenständigkeit oder sogar Freiheit ..
Wir können Euch, liebe Kurden, verstehen! Wenn kein eigener Staat möglich wäre, könnte doch schon ein Kurdistan innerhalb der Türkei reichen mit gewisser Autonomie - oder will das Diktator Erdogan ganz gezielt verhindern und warum denn??


SD-Thurgau (mit vielen Grüssen an alle Kurden in der Schweiz)


04.02.2018



Darum sind Radio und Fernsehen SRF/SRG einfach nicht mehr glaubwürdig!

.. immer und immer wieder hören wir die tränenreichen Wehklagen in den Radio-Nachrichten wie "Echo" oder Mittagssendungen, aber auch im Fernsehen SRF wie Tagesschau, 10 vor 10 oder die (zu) oft ärgerlichen rotgrünen und zumeist EU-freundlichen Sendungen wie Arena, Rundschau, sowie der Schwätzer Schawinski und viele andere, teils verdeckt arbeitende Ideologen . . .

. . . wie die armen Rohingya's - vertriebene Muslime von Burma - im Elend leben müssen und keiner helfe. Es ist ähnlich wie mit dem Jemen; Tag und Nacht wurden Bürger aufgerufen und das IKRK hat sogar einen Bettelbrief versandt, um Hilfe zu bringen! Dabei wurde dieses moslemische Land von muslimischen Brüdern (Saudis, Malaysia, Bangladesh, Pakistan und viele andere muslim. Staaten) Tag und Nacht bombardiert! Alles wurde zerstört, nicht nur Schulen und Spitäler, auch Hilfsgüter und Hilfslieferungen wurden verunmöglicht.. und die "Ungläubigen" (Christen in Europa) sollten gemäss SRF/SRG Hilfe bringen! Immer wieder haben wir (SD-Thurgau) interveniert bei SRF/SRG und seit Wochen hören wir nichts mehr vom Jemen!

.. dafür von den Rohingya's - dabei haben diese Muslime in Burma Dreck am Stecken, denn nach dem Koran haben sie angefangen, die Ungläubigen und Einheimischen (Buddisten) zu attakieren und zu bekämpfen mit Nadelstichen und kriminellen Taten, bis die burmesische Armee aktiv wurde! Diese Nadelstiche und dieser Kleinkrieg wurde natürlich von moslemischen Staaten begrüsst und finanziert! Doch von all diesen Zusammenhängen sagt SRF/SRG kein Wort.. Warum wohl, liebe Frau Leuthart? Warum?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19



03.02.2018

Für Sommaruga stehen 3 Dutzend Journis bereit, um zu berichten ..

.. dabei hat diese Bundesrätin vom Islam und Koran keine Ahnung und ihre Justiz versagt gottserbärmlich und seit Jahren - bitte nachlesen "Aktuelle Stellungnahme" vom 02.02.18 unter dem Titel: "3 Dutzend Journalisten warten vor dem Eingang auf das Grossmaul SS .."

Hier wird sichtbar, wie nötig ein JA zur No-Billag-Initiative ist ..

Denn die Journalisten und Medien erlauben der rechten Opposition kein Wort, keine Stellungnahme und keine Korrektur von Falschaussagen - und dies seit X Jahren! Aber die Linksextremisten JUSO werden immer und immer wieder mit dem grössten Mist und durchsichtigen, linken Machenschaften gebracht! Allen voran hat die gut genährte und lautstarke JUSO-Präsidentin Tamara Funiciello Rechte, von denen andere Jung-Parteien nur träumen können!

Doch all diese Fakten werden jetzt unter den Teppich gekehrt! Der jahrelange und masslose Ärger mit dem Laferi Schawinski, Brotz, Projer und all den EU-Spezis und den immer gleichen, linken Experten .. Danke, SRF, es reicht! JA zur NO-Billag!


Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


02.02.2018
Aktualitäten – auch für Sie – unglaublich, aber wahr!


Diesen Video müssen Sie ansehen – diese unglaublichen Nieten im Deutschen ZDF! Sein Name: Markus Lanz – schulmeistern eine vom Tode bedrohte und polizeilich 24h-beschützte (in Deutschland) Sabatina James! Ihm zur „Seite stehen einige Journalisten und Pfeiffen, die sich in Fragen vorwagen, von denen sie keine Ahnung haben! Peinlich für Deutschland und peinlich für’s ZDF! Markus Lanz behauptet, man müsse trennen zwischen Muslimen und Islamisten .. Dabei vollziehen Islamisten nur, was im Koran aufgetragen ist und für j e d e n Moslem gilt! Wie wäre es, wenn all die „Fachleute“ endlich einmal den Koran lesen würden – bevor sie die grossen Kenner mimen.. ?

https://www.youtube.com/watch?v=2hDWkPaaKFE
bitte auf dieses Video 2xklicken

SD-Thurgau
052 765 19 19



01.02.2018
In einer Gratis-Wochenzeitung im TG:


Asylsuchende lassen in unseren Frauenkliniken abtreiben..
auf Kosten unserer Krankenkassen, die Sie gratis erhalten (wir bezahlen ::)

Klar, es gibt Frauen (Asylanten) die schwanger und hoch-schwanger (als Privilegierte und Reiche jener bettelarmen Staaten) auf die Reise nach Europa gehen! Auffallend ist die Tatsache, dass es meistens Kopftuchträgerinnen sind und natürlich wurden Sie auf der "Reise" vergewaltigt - diese armen Frauen ..
Das hat Vorteile im Asylverfahren! Sicher werden werdende Mütter schonender behandelt, als andere - an den Grenzen, auf dem Meer und hier in der Schweiz! Sie haben ganz klar einen Bonus! Einmal hier in der Schweiz, möchten viele in den Untersuch (kein Problem, denn wir zahlen ihnen ja die Krankenkasse) - Viele tun so, als ob sie das Kind gar nicht haben wollen, denn es ist ja von einem Vergewaltiger!
Doch es geht um ganz andere Fragen! Die Frauen wollen das Geschlecht des Kindes wissen - wenn es ein Mädchen wird, verlangen sie ganz klar die Abtreibung - aber das wird nicht so begründet! Wenn es ein Bub wird, lassen sich diese schwangeren Frauen von der Humanität leiten & behalten das Kind! Aber die Humanität kann in diesem Falle vergessen werden, denn diese moslemischen Frauen sollten vor allem Söhne gebären und keine Mädchen - so will es der Koran und ihre Kultur!
Wir finanzieren also mit unserer menschlichen Güte die Islamisierung der Schweiz, denn junge Muslime werden später sich hier mit Einheimischen verehelichen und der Prophet Mohammed hat klar gesagt, jeder soll 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für "Sex und Arbeit"! Am jüngsten Tage soll die Welt islamisch sein! Was sind wir für Tölpel? Unwissende und naive Bürger!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau




31.01.2018



S D A -- Vielen kommen die Tränen...

Die schweizerische Depeschen-Agentur SDA ist in der Krise - Arbeitsplätze sollen abgebaut werden! Aber um was geht es denn jetzt? Richtig, es geht um den Abbau; das SDA-Redaktoren-Team ist zu gross; die Nachfrage nach SDA-Berichten ist kleiner geworden! Berichte im ganzen Lande haben SDA-Redaktoren und Journalisten seit Jahren geschrieben und sie dann den Zeitungen/Zeitschriften angeboten (gegen Verrechnung)! SDA hat über Geschehnisse, Anlässe und viele Dinge - politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und alltäglich - berichtet! SDA hat einst eine gute Arbeit gemacht!
Leider waren auch bei SDA linke Redaktoren oft genug an der Arbeit. Schweiz. Demokraten hatten einen schweren Stand. Anstatt neutral und für alle mit gleichen Spiessen zu messen, haben viele SDA-Journalisten Schweizer Demokraten in den linken Sumpf gezogen oder ganz einfach gar keine Berichte verfasst und damit die politische Arbeit der SD verleugnet, diskriminiert oder oft bewusst einseitig dargestellt.

Wenn also SDA-Redaktoren heute Probleme haben, wundern wir uns überhaupt nicht, denn viele Bürger haben vom ganzen "Info-Theater" mehr als genug, sie wollen nichts mehr hören und haben auch keine Zeitungen oder Zeitschriften mehr. Selbst Radio und TV schalten Sie auf "Sparflamme" und da wundern sich die SDA-Leute, können die Welt nicht mehr verstehen und streiken .. Da aber gibt es nur eine einzige Konsequenz: "Machen Sie doch faire und neutrale Berichte und hören sie endlich auf mit der täglichen Manipulation!


Schweizer Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



30.01.2018
Abstimmungen v. 4. März 2018 "No-Billag"


Ruin unserer Demokratie – Darum JA zur No-Billag-Initiative!

Seit Jahren werde das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ – als Eckstein der Freiheit und Demokratie von den SRF/SRG-Medien total unterdrückt! Viele Politiker, Parteien, Gemeinden, Vereine, Firmen und sogar die Leserbriefe würden entsorgt oder missbraucht, um Politik nach den Vorstellungen der linken Medienmacher zu erhalten! Über 70% der Redaktoren und Journalisten bezeichnen sich selber als links! (Analyse und Umfrage der UNI ZHAW, Zürich) Zu viele Bürger haben sich abgewandt und wollen nichts mehr von Verantwortung wissen – aber auch Jungparteien tun sich schwer mit jeder Art Mitarbeit an unserer Demokratie!
Die Bevormundung und die Einschränkungen des freien Wortes (Rassismus, Schikanen am Arbeitsplatze und in den Schulen, die Ohnmacht gegenüber Redaktionen) sind einfach zu gross, und der Meinungsterror von SRF/SRG zu dominant – da mache es einfach keinen Sinn mehr.. Da bleibe nur noch diese Initiative, denn keine Information sei besser, als eine falsche oder manipulierte Info! Jetzt müsse einfach Schluss sein und das heutige Verhalten und Agieren von SRF/SRG sage mehr als genug; Radio und Fernsehen seien nicht lernfähig und würden das Volk selbst kurz vor dem 4. März (Abstimmung) noch "für dumm verkaufen"!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919
>> Dieser Text ging am 28.01.18 an alle Zeitungen/Radio!
>> Fragen Sie ganz höflich die Redaktion, wenn nichts kommt!


29.01.2018



Bestialische Massenmörder als Leitbilder und Idole für Schulkinder ..

31 Schulen in den palästinensischen Autonomiegebieten und natürlich im Gazastreifen sind nach mörderischen Terroristen benannt, drei nach Muslimen, die sogar mit den Nazis gegen alle Juden kollaboriert hatten.
Das geht aus einem Verzeichnis der Menschenrechts-Organisation "Palestinian Media Watch" hervor. Die Namen von 41 weiteren Schulen glorifizieren das moslemische Märtyrertum - das mit dem christl. Märtyrer-Verständnis ganz und gar nichts gemein hat! Moslemische Märtyrer sind Selbst-Mord-Attentäter mit dem Ziel, möglicht viele Ungläubige (Nicht-Muslime) mit in den Tod zu reissen! Je mehr Ungläubige (Kuffar) dabei sterben, um so höher ist für den Märtyrer der Bonus im Paradies und umso grösser die versprochenen Freuden (Koran) mit 72 Jungfrauen ..
Eine Schule, die von Belgien gegründet wurde, trägt ebenfalls den Namen eines Massenmörders und Terroristen. Allein fünf Schulen sind nach Dalal Mughrabi benannt, die mit einem Terror-Kommando einen Linienbus angriff. Die Terrorbande tötete dabei 37 Zivilisten - davon 12 Kinder! Wir einfältigen Idioten senden Dutzende von Millionen Hilfsgelder an die Palästinenser - die zu über 98% Muslime sind - ohne die Auflage, diese mörderischen Idole endlich von den Wänden zu nehmen.. Danke Frau BR Sommaruga, dass Sie mit dem Justiz-Departement tatkräftig verhindern, dem Schweizer-Volk aufzuzeigen, was wirklich im Koran geschrieben und aufgetragen wird!
PS.
1,2 Milliarden $ zahlen die UNO-Staaten pro Jahr an die Palästinenser, seit 1990 erhielten sie von der EU viele Milliarden! Von der Schweiz sind es wahrscheinlich weit über 1 Mia. - Schweden hat Palästina als Staat anerkannt, ebenso GB; unser Land hat faktisch anerkannnt .. Die Völkerfamilie finanziert 140 Spitäler und 700 Schulen - es wäre aber sinnvoll, nur dann Hilfe zu gewähren, wenn die Massenmörder-Verehrung in den Schulen verschwindet!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


27.01.2018



So verlogen sind Rote und Grüne und SRF/SRG (Radio & TV) decken sie ..

.. ihre Parteiprogramme sind verfassungsfeindlich (Abschaffung der Neutralität, der Armee, der Unabhängigkeit und unserer Demokratie, Beitritt zur diktatorischen EU und Brüssel-Dynastie inkl. Fremdbestimmung und Total-Ausverkauf unserer Heimat) Solche Verräter gehören nicht in die Legislative, Exekutive und schon gar nicht in die Judikative!
.. Linke schleusen immer wieder gewaltbereite Extremisten in ihre SP ein und machen so aus randalierenden, gewalttätigen und vermummten JUSO "brave" SP-Parlamentarier! So ist die dominante JUSO-Präsidentin Tamara Funiciello auch SP-Vicepräsidentin geworden und der ex. JUSO-Präsident Wermuth ist als SP-Nationalrat nachgerückt! So kommen nicht nur Verfassungsfeinde in die Leitstellen, sondern auch Extremisten!
.. Jahrelang haben wir Schweizer Demokraten mit anderen Parteien gegen grössere Zuströme und Asyl-Leerläufe sowie Ausverkauf der Heimat (Häuser, Liegenschaften, Firmen) gekämpft. SRF/SRG hat uns zu "Fremdenfeinden" und "Rassisten" gestempelt und unsere Anliegen diskriminiert und oft genug verleumdet und wichtige Argumente und Meinungen unterdrückt!
.. Schon zum x-ten-male hat am Freitagabend die Arena die Extremistin und JUSO-Präsidentin T. Funiciello in die Arena geholt, wo die Dame ganz vorne den Ton angeben konnte. SRF/SRG - was für ein jahrelanges Elend für Volk, Parteien und die Wahrheit!


Schweizer Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



26.01.2018



Am Biertisch - aber keine Bier-Idee! Die faulen Reden von SRF/SRG ..

Die No-Billag-Initiative zur Abschaffung der Zwangsgebühren für unseren total linken "Landessender" Radio und Fernsehen SRF/SRG sei eine Bier-Idee! Das leiten die feinen Manipulateure unserer SRF-Einrichtungen von der Aussage ab, dass in Diskussionen (am Biertisch) diese Idee entstanden sei ..

Es ist durchaus möglich, dass diese Aussage mindestens teilweise (der Impuls) richtig ist - sie zeigt aber dem mündigen und kritischen Bürger eindrücklich, wie sehr der linke Meinungsterror an unseren SRF-Medien fortgeschritten ist, denn solche Grundsatzfragen müssten doch im Sende-Bereich der SRF-Medien sein! N E I N - genau das ist und war in SRF/SRG nicht möglich, der Meinungsterror lässt andere Meinungen nicht zu, schon gar nicht in kritische Runden von besorgten Bürgern!

Darum: Die No-Billag-Initiative mag am Biertisch - wo denn sonnst - erörtert worden sein - aber es ist ganz sicher keine Bier-Idee, wie das die linken SRF-Manipulatoren täglich scheinheilig beteuern!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19


25.01.2018

Grüss Gott Frau Bundeskanzlerin M e r k e l . .

Frau A. Merkel von Deutschland beklagt in Davos die Abschottung als das grosse Übel dieser Welt. Auch die Thurg. Regierung und der Reg. Rat schotten sich gegen das eigene Volk ab! Dies sind Widersprüche der heutigen Zeit und so sei es ja auch in Deutschland, melden besorgte, deutsche Bürger! Vor wenigen Jahren gab’s noch ein Telefonbuch - alle Haushalte eines Dorfes waren darin mit Adresse und Telefonnummer aufgeführt! Heute wollen viele keinen Festnetz-Anschluss mehr und auch keinen Eintrag ihrer Handy-Nummern. Man kann gar nicht mehr Kontakt aufnehmen, viele schotten sich regelrecht ab. Zudem sehen viele, wer anruft und je nach dem lassen sie einfach klingeln – wenn nötig tagelang! Auch das ist Abschottung! Ein grosser Mann meinte, der Haus-Eigner sollte wissen, wer in sein Haus kommt und wer es verlässt – sonst ist es gar nicht mehr sein Haus...

In Frauenfeld konnte man früher beim Regierungsgebäude auf einen reservierten Besucher-Parkplatz fahren, gleich hinter dem Gebäude. Heute gibt es keine Besucher mehr und wenn, müsse man im Parkhaus oder auf dem Marktplatz parkieren und dann die Strecke zu Fuss gehen! Einfach wahnsinnig nett, gegenüber dem Steuerzahler! Dem nicht genug, der hintere Eingang war immer offen und man konnte schnell die Treppen hoch, um beim Sekretariat oder sonst wo etwas abzuholen oder im Departement x etwas zu fragen! Das ist vorbei! Mit Fingerprint gibt es Einlass und nur für „Auserwählte“! Man muss also den grossen Haupteingang zwischen Hase, Biber, Wildschwein und Fuchs aus Bronze passieren und dann zum Empfang! Da wird einmal der Name verlangt und wen man suchen oder besuchen möchte. Dazu kommt die Frage nach dem „Stichwort“ – also bitte angeben, wozu? Dann kommt das Telefon dieser ach so netten Empfangsdame und je nach dem kann der arme Steuerzahler abgewimmelt werden! Wer einfach nach oben geht, wird wahrscheinlich zurückgerufen und abgefangen! Doch all diese Schritte erinnern an das fatale Wort Abschottung!

Die Widersprüche heute sind gewaltig! Angeblich wichtige Leute, bekannte Leute, Richter und Staatsanwälte, Sozialämter und Reiche findet niemand im Telefonbuch, oft sind nicht einmal die Haustüren angeschrieben! Alles ist total abgeschottet und anonym! Offensichtlich haben alle eine Angst vor dem eigenen Volk oder ist es vor der „Bereicherung“? Es hat Fernseh-Kameras, Gegensprech-Anlagen und elektronische Schliesser! Wenn das nicht reicht, haben viele auch Bewachungsdienste mit Hunden und Waffen. Wir sind ganz sicher, dass auch Frau Merkel total abgeschottet wird und das Gegenteil dem Bürger predigt! Alles muss offen sein – aber wie steht es um den einfachen und normalen Bürger? Wir schämen uns für unsere Regierung, denn statt Tieren in Bronze wären echte Tiere in der Natur (statt immer mehr Beton) besser! Auch 2-3 Gratis-Besucherparkplätze vor den Eingangstoren wären gut für die „Bürgernähe“ und für Menschen, die regierungs-rätliche Hilfe brauchen. Für jeden sollten die Türen offen sein und mindestens sollte eine Sekretärin etwas aufnehmen können – ohne dass sich vorher der Geheimdienst einschalten muss! Vertrauen schaffen, kann doch gar nie schaden oder haben jetzt auch unsere Regierungen Angst vor den Konsequenzen ihrer eigenen Politik? Mit vielen Grüssen und besten Wünschen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Leitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


24.01.2018
Zum Leserbrief v. Jürg Hartmann, SP, in der Frauenfelder Woche, sS. 3:

No-Billag – die faulen, rotgrünen Argumente!

Über 70% aller SRG-Journalisten und –Redaktoren bezeichneten sich in einer Umfrage der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) als links! Dies bestätigen die Journalismus-Forscher Vinzenz Wyss und Filip Dingerkus zum politischen Standort der Schweizer Journalisten. Gemäss Bundesverfassung wären für unsere Demokratie die „breite Meinungsbildung“ und das „freie Wort“ die Ecksteine der freiheitlichen Ordnung! Doch das ist im Zeitalter der ganz wenigen Monopole längst vorbei. Darüber klagen nicht nur viele Parteien, Politiker, Gemeinden, Vereine, und frustrierte Leserbriefschreiber, sie beklagen ausdrücklich die einseitige bewusst manipulative Berichterstattung sehr vieler Medien.

Es ist darum grotesk, bei der eigenen, gewaltigen Schuldenlast der Linken und Grünen, dem Herrn Blocher an den Karren fahren zu wollen. Dank der landesweiten Zensur – auch im SRG – ist der Frust im Lande gross! Die No-Billag-Initianten waren nicht dem Bier verfallen, oh nein, das Abklemmen der finanziellen Mittel erschien ihnen als der einzige noch gangbare Weg, um diese Misstände zu korrigieren. Auch SDA leidet an der gleichen Krankheit! Es ist überhaupt nicht verwunderlich, dass Viele keine Zeitung mehr wollen, nicht mehr SRF konsumieren und darum auch keine Zwangsgebühren zahlen wollen – auch wenn Bundesrätin Leuthard noch so schön in die Kameras grinsen kann! Darum JA zur No-Billag! Damit soll der Weg frei werden, für eine SRG gemäss Verfassung und für alle Bürger in diesem Lande mit einer neutralen, breiten und umfassenden Information.

Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, Mechanikermeister



23.01.2018
Türkei (Erdogan) marschiert als "NATO"-Partner in Syrien ein ..


Auch die Kurden haben Anrechte auf eine Nation, auf Freiheit und ein eigenes Land!

Mit einer gross angelegten Militäroffensive gegen Syrien und mit mechanisierten Truppen/Flugzeugen wird frech und eigenmächtig in ein gebeuteltes Syrien "einmarschiert"! Ziel ist die Vernichtung der Kurden auf syrischem Boden, aber in der Nähe der Türkei - denn Erdogan will keine Kurden und auch keine Kurden als Nachbarn in Syrien!
Mensch Erdogan, willst Du denn die Kurden ausrotten, enthaupten oder in die Wüste verbannen? Es sind doch Menschen, wie die Türken - wo aber bleiben die NATO-Länder? Erdogan setzt natürlich seine (deutschen) Leopard-Panzer ein, führt überall grosse Reden! Wo aber bleiben die Mahner und die Hüter der Freiheit und Menschenrechte? Spöttisch nennen die Türken ihren Krieg "Operation Olivenzweig" - was für eine Ironie!
Darum hoffen wir, dass die Kurden (YPG) sich wehren und die Türken aus dem Lande jagen - am besten mit Schimpf und Schande! Den Türken aber sei gesagt, die Zeit der (moslemischen) Gross-Reiche ist doch längst vorbei! Bitte, Herr BR Cassis, sagen Sie das doch dem Erdogan!


Schweizer Demokraten und viele mehr - auch unsere kurdischen Freunde in der Schweiz


21.01.2018
Grüss Gott Frank A. Meyer vom "Sonntags-Blick" v. 21.01.18, Seite 10


„.. was bislang bestens funktionierte..“

Sind Sie sicher, Herr FAM? Nein, so viele haben keine Zeitung mehr, sie wollen nicht mehr! „Ausgezeichneten Radio- und Fernsehjournalismus“ hätte SRG geliefert – wo denn? Immer die Gleichen kamen zu Worte: Die gleich linken Journis, die gleich linken „Experten“, die gleichen, linken und EU-freundlichen Parteien, die gleich linken EU-Befürworter – zum Kotzen, Herr Meyer! Nehmen Sie doch das Beispiel Islam/Koran – wo wurde der Bürger wirklich informiert und nicht angelogen oder hintergangen – vielleicht bei Frank A. Meyer im Sonntagsblick! Vergessen Sie Ihre Hetze mit „Hasadeure“ und dem Hinweis auf Bier und Bierdeckel – so viele haben die Nase seit Jahren gestrichen voll und die rücksichtslosen, linken Journis sollen ohne wenn und aber in die Wüste gejagt werden, denn sie haben ihre Ethik-Regeln mit Füssen getreten – seit vielen Jahren!

Dabei sinken doch die Leser- & Abo-Zahlen seit Jahren – aber das ist den einäugigen Redaktoren wurst! Wo bleibt da Ihr bemühter „bestem Willen“? Man müsste den Journis beibringen: Ihr Beruf ist die Info – wer Politik mittels Info-Manipulation machen will, gehe in eine politische Partei, wie jeder andere auch! Schöne Grüsse und alles Gute für Sie: PS. Früher haben Regionaljournale Parolen der Parteien und Argumente übertragen, heute bringen sie nicht einmal mehr die Abstimmungs-Parolen – Wochen-Gratisblätter sind ihre billige Konkurrenz geworden – mehr nicht! Der hochgejubelte Kernauftrag ist also mehr als bescheiden geworden.

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



20.01.2018
Was wir noch sagen wollten - aber keiner aufzeigt ..


Gebaut wird wie verrückt - aber warum denn? Das haben wir der EU, den USA und Rotgrün (Linken und Grünen) sowie den Schweizer Spekulanten zu verdanken! - (Richtig, wenn soviel Wohnraum leer steht, sollten doch die Grenzen offen bleiben, spekulieren die Spekulanten .. Capito?)

USA & die EU lassen ihre Notenpressen Tag & Nacht laufen in der irrigen Meinung, mit dem vielen, billigen Geld die Wirtschaft ankurbeln zu können! Doch das ist ein Trugschluss! Sparer bekommen keine Zinsen mehr; ja sie müssen sogar Negativ-Zinsen an die Nationalbank abliefern! So riskieren viele Banken, Versicherungen und Pensionskassen vermehrt den Handel mit Hoch-Risiko-Papieren! Hypotheken waren früher Sache der Banken, jetzt sind auch Versicherungen & Pensionskassen dabei, Neubauten zu erstellen und Hypotheken (mit besseren Erträgen als im Sparbereich) anzubieten und so wird eben viel mehr (sinnlos) gebaut! Natürlich setzt man kaum auf Sozialwohnungen, vielmehr auf teure und luxuriöse Bauten! Um so möglichst viel verdienen zu können...

Darum liegt es auf der Hand, diesen Teufelskreis zu unterbrechen! Darum Schluss mit der Einwanderung, Grenzen sollen wieder kontrolliert werden - andernfalls ist unser schönes Land bald nicht wieder zu erkennen und nur noch Millionäre können sich dieses Land und ein Leben in der Schweiz überhaupt leisten!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.01.2018
Auf Schweizer Autobahnen und anderswo droht der Kollaps ..


Die Grünen haben recht und trotzdem sind sie einfach total verlogen hinterhältig!

Frau BR Doris Leuthard will bis 2030 mindestens 13.4 Milliarden Fr. in die Autobahnen investieren: Geplant sind Umfahrungen, mehr Spuren, Pannenstreifen-Nutzung, Ausbau von Engpässen sowie weitere, bauliche Massnahmen aller Art..
Grüne klagen, die Staus und Störungen würden sich ganz einfach auf andere, neuralgische Punkte des Autobahn- und Strassennetzes verschieben. NR Regula Rytz hält offensichtlich einen Grossteil des Volkes für blöde und einfältig, denn einerseits plädiert Rytz mit ihren grünen Umweltaposteln für offene Grenzen, freie Einwanderung und Aufnahme von Wirtschafts-Migranten ohne Ende und andererseits wird nicht zugegeben, dass die Massen-Einwanderung dank offener Grenzen Ursache des ganzen Verkehrs-Schlamassels ist!
Die Verlogenheit der Grünen ist hinterhältig, denn jeder, der ein Wenig differenzieren kann, weiss doch ganz genau, dass beinah alle Einwanderer wenn immer möglich als Nah- oder Fernziel die Anschaffung eines eigenen Motorfahrzeuges haben - was auch verständlich ist! Aber, liebe grüne Freunde, etwas weniger Verlogenheit wäre doch gerade in der Verkehrspolitik nötig und anständig! Die Devise der Grünen müsste also ehrlicherweise lauten: Schluss mit offenen Grenzen, Schluss mit der Massen-Einwanderung, Schluss mit den Wachstumsparolen: "mehr, mehr, mehr.. "


Eure: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



17.01.2018
"Blick" vom 17.01.18:


"Problembeschaffungs-Initiative der SVP" (Das meint Blick)


Grüss Gott Herr Tischhauser, das alte Lied mit diesen Schreiberlingen... Anstatt, Sie und Ihre Schreibgenossen hätten kritisch hinterfragt – bis es dem Bundesrat schlecht geworden wäre – warum er den Volksentscheid 09.02.14 als „Exekutive“ nicht ausführe und ob er so nicht die ganze Demokratie in Frage stelle und gegenüber Demokratie-Verächtern aus dem Hause Brüssel lächerlich mache ... Haben wir jetzt wieder eine Initiative und wieder können Sie Ihre Zeilen mit einseitigen und ach so klugen Ergüssen füllen und wir alle kommen uns vor wie kleine Schuljungen!

Weit hat es die Journalistik gebracht, da kann ich Ihnen zur Schizophrenie hoch 10 nur gratulieren! Ach ja, da wäre noch die Weichenstellung Nummer eins: Neutral, breit und umfassend informieren ohne Liebesdienerei gegenüber gewissen politischen Herrschaften... (so heisst der Verfassungs-Auftrag) So wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen, aber vor allem unserem armen Lande gute Besserung und grüsse Sie höflich:


SD-Thurgau, Sekretär, Willy Schmidhauser, 052 7651919, www.sd-tg.ch
PS. wie wäre es, wenn Sie einmal auch unsere Stimme bringen würden – wir sind auch Schweizer und ein Hirn haben wir auch und sind erst noch Abonnenten...



16.01.2018
.. und so hat uns eben die Bundes-Präsidentin angelogen .. andere tun es ihr gleich!


.. im Fernsehen SRF meinte die stets grinsende Bunderätin Doris Leuthard, CVP, bei den Diskussionen über ihren EU-Küsser Jean-Claude Juncker: "Wir sind auf die EU angewiesen, denn 3/4 unserer Exporte gehen in die EU-Länder... " - Lügnerin! So rufen viele, aber kein "kritischer SRF-Journalist" hat die ach so nett grinsende Frau darauf aufmerksam gemacht:> Die Schweiz exportiert in die EU-Länder 47% und keine 75% < **Das ist ein kleiner Unterschied! Wusste Doris Leuthard dies wirklich nicht? Das wäre ein Armutszeugnis für alle Frauen ..

.. und so betrügen uns auch die Thurgauer Departemente und die Monopolzeitung TZ schläft! Am 15.01. (Bechtelistag) hatte die Bürgergemeinde Frauenfeld auch ihre Versammlung. 112'000 m2 Thurvorland wurde an den Kanton für 5.- Fr. p.m2 abgegeben! Das kantonale Amt für Umwelt will in mehreren Auenschutzgebieten im TG "Aufwertungen" vornehmen, so auch in diesem Hau-Aueli. Das Thur-Vorland soll durch diverse Flutmulden, Tümpel und die Pflanzung von Weichhölzern "besser" strukturiert werden. Ziel dabei sei, das Land wieder "natürlicher" zu machen, meinen Rotgrün ..

.. und da sind wir doch mitten in der sogenannten "Renaturierung" der Thur, wie sie kantonsweit, aktuell zwischen Bürglen & Weinfelden vorangetrieben werden soll! "Der Thur mehr Raum geben" heisst die schön klingende Devise. Bestes Kulturland opfern, Tümpel & Sümpfe anlegen! Was für ein Eldorado für Mückenschwärme und was für ein Frust, für jene, die einst diesen Boden fruchtbar gemacht haben, um gegen Hitler bestehen zu können! Acker-Erde und Humus sollen ins Meer abgeschwemmt werden. Lebensmittel könne man ja von der EU beziehen .. Damit die Einsprachen abgewürgt werden können, werden Pachtverträge mit dem Kanton aufgehoben oder einfacher wie hier in Frauenfeld, der Kanton zum Eigner! Dann kann das Departement von Frau RR Haag machen, was es will! Wir alle werden also von jenen gesteuert, die für offene Grenzen, Masseneinwanderung, EU, ewiges Wachstum und Asyl für die ganze Welt plädieren und Wölfe, Bären, Biber ua. wieder ansiedeln wollen! Sie haben ihr politisches Ziel und Hobby zum sicheren Arbeitsplatz beim Kanton TG gemacht! Das heisst, wir werden mit noch mehr Beton gesegnet, noch mehr Bürokratie und Überwachung! Wo aber bleibt unsere Heimat und die Heimat unserer Kinder & Enkel? Wo das freie Wort?

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


15.01.2018



Die faulen Angaben des Justiz-Departementes und von Frau BR Sommaruga

Im vergangenen Jahr hatte unser Land einen neuen Höchststand an Vorfällen "Häusliche Gewalt"! Wieviele Menschen - vor allem aber Frauen tatsächlich leiden, ist schwer zu eruieren, denn so viele leben tagtäglich unter der Fuchtel der Gewalt und werden sich niemals wagen, bei der Polizei zu klagen und Anzeige zu machen!

14'000 Fälle hat es gegeben - doch wieviele sind es tatsächlich?
75% der Betroffenen sind Frauen..

Wir wissen es ganz genau, dieses Frauenleid ist ausgeprägt vor allem bei gewissen Kulturen und ganz sicher bei Religionen - das heisst, dieses Elend haben wir der Bereicherung, also der Massen-Einwanderung zu verdanken. Schade, dass nur ganz bescheidene Zahlen und Daten dem Lande offengelegt werden! Schade!

Sicher ist nur dies, im Koran wird der Mann aufgefordert, seine 4 Frauen zu schlagen, aber auch seine Sklavinnen "für Sex und Arbeit"! Was sind das für Zustände in unserer einst so schönen Heimat?


SD-Thurgau


14.01.2018
Samstags-Demo in Bern von ganz links (12.01.18)

"kill trump, kill trump, trump not welcome
Links-Extremisten, vermummte JUSO’s, Randalierer unter dem Schutz
ihrer Genossin BR S. Sommaruga schädigen die Schweiz nachhaltig!!!

Linksextremisten und Teil-Vermummte beleidigten & beschimpften am Sa.12.01.18 an einer unbewilligten Anti-WEF-Demo (fast ohne Randale - gemäss Sobli) in Bern den amerikanischen Präsidenten! Aber D. Trump ist doch immerhin von diesem Volk gewählt worden und kommt anstelle des amerikanische Volkes und seinem Lande nach Davos! Wie aber kommen die Linksextremisten, Juso und Randalierer aus dem ganzen Lande und insbesondere von der Reitschule Bern dazu, den US-Präsidenten zu beschimpfen! Mit welchem Recht mischen sich diese einäugigen Linken derart primitiv in die amerikanischen Angelegenheiten? Das WEF ist für alle offen; zudem ist unser Land neutral! Wie gut, dass die Leader der Welt sich näher kommen und Probleme miteinander besprechen – also Austausch von Gedanken & Argumenten! Zudem ist der Besuch eines US-Präsidenten auch eine wertvolle Gratiswerbung für unser Land und unseren Tourismus, die viele andere Länder mit Freuden hätten...

Wenn nun ein Ami bei sich zuhause die Bilder der Samstags-Demo studiert und dabei lesen muss: „Kill Trump, kill Trump“ oder „Der WEF ist ein Scheissverein“ od. „Trump not welcome!“ oder Aufrufe aus der Schweiz hören muss, um noch mehr Trump-Gegner aus ganz Europa in die Schweiz zu Demos zu locken und erfährt, dass die Demos der extremen Linken in unserem Lande meistens gewaltige Sachbeschädigungen hinterlassen; wird er bald einmal über die Muster-Demokratie Schweiz insgeheim oder auch öffentlich die Nase rümpfen. Er realisiert kaum, dass diese Demo unbewilligt war und die Polizei nicht eingeschritten ist! Er realisiert so noch weniger, dass die grosse Mehrheit des Schweizervolkes kaum hinter dieser „JUSO-Truppe“ steht – zumal sich ja unsere Justiz-Direktorin und SP-BR Sommaruga kaum entschuldigen wird. Im Gegenteil: Sie sprach von einer „Schnaps-Idee“ im „SonntagsBlick“ und zugleich wird in unseren Sensationsmedien und von linken Redaktoren gerne darauf verwiesen, dass am 23.01.18 wieder eine Demo unter dem Motto „Trump not welcome!“ in Zürich stattfinden soll!
Wozu aber diese Gehässigkeiten? Wer hat den JUSOS, den Krawallanten und JUSO-Präs. Tamara Funiciello den Auftrag erteilt, unser Land in eine Kampf-Arena gegen Trump und letztlich gegen die USA umzuwandeln! Viele Schweizer sind damit gar nicht einverstanden und erwarten, dass diese linksextremen Krawallanten zurück gepfiffen und ihre Demos verboten werden – im Sinne des Friedens! Wir danken und grüssen höflich:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 0527651919, www.sd-tg.ch
mehr unter www.sd-tg.ch

13.01.2018
Medien-Mitteilung vom 13.01.18 (wir danken für Ihre Publikation)


Links-Extremistin & JUSO-Präsidentin Tamara Funiciello machen vereint mit sexistischen, linken und sensationsgeilen Medien die Demokratie unserer Enkel „zur Sau“!


Diese Dame schreckt vor nichts zurück, oben-ohne verbrennt sie mit Genossinnen auf dem Bundes-Platz ihre BH’s und faselt von Protest – natürlich sind die sensationsgeilen Medien zur Stelle und wollen nichts verpassen! Dann wieder verteilen die Jungsozialisten, JUSO, unter dem Motto „Mehr Macht dank Schwanz“ Penis-Schöggeli zum Tag der Frau, um Räte und Bürger zu Bern zu provozieren! Gegen die Bürgerrechte wurde von Funiciello ebenfalls eine drastische Aktion – natürlich wiederum mit den linken, sexistischen und sensationsgeilen Medien an der Seite – initiiert! Zum Abschluss der Unterschriftensammlung der Burka-Initiative bat die JUSO-Chefin – wieder mit Hilfe der Medien – doch gefälschte Unterschriften und ganze, gefälschte U-Bogen einzureichen! Das sei nötig, ja sinnvoll und tatsächlich waren beim Abschluss des Volksbegehrens tausende ungültige Unterschriften zu verzeichnen. Hätten SVP und diverse Organisationen nicht in letzter Minute einen Kraftakt vollbracht, wäre die Volks-Initiative tatsächlich gescheitert! Doch selbst heute macht Funiciello wieder grosse „Töne“ gegen den US-Präsidenten und sie droht mit Protest-Aktionen. Es ist bekannt, dass die Jungsozialisten stark mit Krawallbrüdern, Randalierern und Vermummten verbunden und verkuppelt sind, so in Bern (Reitschule), Basel, Zürich und andere.

Wie sehr linke Medien mithelfen, zeigen gestrige Schlagzeilen, mit Fragen, ob etwa auch ausländ., linksextreme Gruppen in die Schweiz kommen werden, um gegen Trump und seinen Besuch am WEF zu randalieren? Dabei sei an anonyme Schäden in einzelnen Nächten verwiesen, wo diese feinen Vermummten Schäden von 700‘000 und 500‘000 Franken angerichtet haben – alles letztlich von den Versicherungen und dem Prämienzahler berappt! Sicher ist Herr Trump nicht überall beliebt, aber er ist US-Präsident und wir sind ein neutrales Land. Das WEF ist eine Basis für alle, alle sollen sich einbringen können und zudem ist das WEF ein grosser Werbeträger für unser Land und unseren Tourismus. Niemand hat diesen Typen eine Legitimation erteilt, um Amerika zu beschimpfen. Wir fragen aber voller Sorgen, sollen auch all die anderen Jung-Parteien oben-ohne auf dem Bundeplatz demonstrieren, um in den wenigen, noch verbleibenden Monopol-Medien ein Wörtlein sagen zu dürfen! Wir fragen aber auch und zwar mit Recht, wer hat die JUSO und Funiciello im Namen unseres Volkes ermächtigt, den US-Präsidenten auszugrenzen, zu beschimpfen und mit Gift und Galle zu bespeien? Unser Land darf den Anstand und die guten Sitten nicht vergessen – und das wäre bestimmt auch nicht zum Schaden von Switzerland!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 0527651919 www.sd-tg.ch



12.01.2018
Aus der neuesten "Schweizerzeit" vom 12.01.18 - wir meinen, gut gebrüllt ..


"Wes Brot ich ess... " (Schawinskis wundersame Wandlung)

Roger Schawinski, einst mutiger Medien-Pionier, steht heute in Bezug auf die "No Billag-Initiative" Gewehr bei Fuss. Seit ihm die SRG eine eigene Sendung geschenkt hat, in der er sich Woche für Woche selbst beweihräuchern und profilieren kann, verhält sich der selbstbewusste Showman, der die SRG einst mit kreativen Medien-Projekten das Fürchten lehrte, ausgesprochen handzahm.
Blicken wir zurück, was Schawinski in seinem 2002 veröffentlichten Buch "TV-Monopoly-Die Inside-Story" (sS. 44) schrieb. Hochinteressant - speziell im Rahmen der Debatten über die "No Billag-Initiative".

"Wann immer wir eine Lücke entdeckt hatten, setzte das Staatsfernsehen seine unlimitierten Mittel ein, um uns auszubooten. So übertrugen wir die Zürcher Street Parade vom 1. Jahr an. Als die Veranstaltung bereits als grösster Anlass der Schweiz etabliert war, kam die SRG mit einem Produktions-Budget angetanzt, dem wir nichts Gleichwertiges entgegensetzen konnten - und die Organisatoren liessen uns ohne Zögern fallen. Und als wir einmal sogar wagten, eine Offerte für eine Übertragung eines Fussball-Länderspiels Italien-Schweiz abzugeben, und zwar zu einem bisher üblichen Preis, überbot uns die SRG gleich ums Dreifache, um uns für jetzt und alle Zukunft zu signalisieren, dass wir mit unseren Mitteln mit dem Staatsfernsehen SRG niemals mithalten könnten"!

Anian Liebrand



10.01.2018

Die Nationalbank (SNB) hat 2017 einen Rekordgewinn von 54 Mia. gemacht..

2 Milliarden werden an den Bund & die Kantone verteilt! - aber das Ganze ist eher eine faule Sache, denn wirklich erarbeitet wurde gar nichts! Es sind lediglich die Sachwerte von Aktien, Devisen und Gold, die gestiegen sind. Das heisst, es ist kein einziger Franken mehr im Kässeli von Herrn Präsident Jordan...
Wir sagen klar und deutlich, das ist doch in gewissem Sinne eine unseriöse Sache! Von diesem Rekordgewinn von 54 Milliarden gehen nun 2 Milliarden in die Verteilung an Bund und Kantone. Die Frage ist absolut berechtigt: Müssen jetzt diese 2 Mia. extra neu gedruckt werden, denn reingekommen sind ja kaum diese 54 Milliarden. Würde ein Privater so wirtschaften, könnte er mit grosser Sicherheit bald einmal den Vorwurf "unseriös" zu hören bekommen...

SD-Thurgau


09.01.2018
Oprah Winfrey (63), TV-Grösse, der "golden globe" & die Wahrheit!


L.A.
Diese schwarze Frau hat bei der Filmverleihung den "Golden Globe" für ihr Lebens-Werk erhalten & hat bei ihrer Rede - auch zum Sexismus (metoo) - Dinge gesagt, die zur Standig Ovation führten! Alle Achtung! Was uns besonders freut, sind diese ihre Worte:

"Was ich sicher weiss, ist, dass das Aussprechen der Wahrheit das mächtigste Werkzeug ist, das wir alle haben. Und ich bin besonders stolz auf all die Frauen, die sich stark genug gefühlt haben, um ihre persönliche Geschichte zu erzählen"!

Wann wird unsere Justiz, unsere Exekutiven und wann werden unsere Volks-Vertreter endlich wieder das "freie Wort" und die "freie Meinungsbildung" gemäss unserer Bundes-Verfassung § 16, 17 & 137 als 1. Priorität in unserer Demokratie installieren? Wann werden unsere Medien endlich tun, was ihr Auftrag ist, nämlich neutral, breit und fair zu informieren? Wann? So fragen wir, denn das "freie Wort" ist der beste Garant gegen Vetternwirtschaft & Korruption - das wissen alle, die schon an einer Gemeindeversammlung waren!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



08.01.2018



Viele Frauen & Männer wissen das gar nicht! Es geht heute um die Not-Bremse! Einzel-Kämpfer in Demokratie & Freiheit bringen wenig, vereint erreichen wir mehr!



Rund 5'000'000 Menschen im CH-Lande sollten mitreden, mitdenken, mitbestimmen, um die Zukunft der Kinder & Enkel in Freiheit & Demokratie zu sichern! Das aber ist eine echte Team-Arbeit und die Schlüsselrollen spielen die Parteien - alle Parteien, wohl verstanden! Doch es gibt Ausnahmen! Parteien mit verfassungsfeindlichen P-Programmen sollten nirgends mitreden und schon gar nicht mitbestimmen können!

Das sind ganz klar die Sozis (SP, Juso, Gewerkschaften) und es sind die Grünenj (Sozis mit dem grünen Mäntelchen) - es sind aber auch jene, die dem Teufel die eigene Grossmutter verkaufen würden, wenn sie dafür Geld bekämen - wir meinen bürgerl. Parteien, die zur EU wollen, um immer noch mehr & noch fettere Gewinne machen zu können!

5'000'000 Menschen können niemals einzeln reden, schreiben und Meinungen erarbeiten - dazu sind die Parteien da. Sie sind Teile der Bevölkerung mit gleichen Interessen und Berufen, Geschäften oder Zielen. Diese Leute, so Arbeiter, Arbeit-Geber, Bauern, Lehrer, Beamte, Bähnler, Pöstler, Bauhandwerker, Gewerbler uva. diskutieren, erörtern Vorlagen & Sachfragen und treten dann als einzelne Stimme an die Öffentlichkeit. In den Medien können alle Menschen im Lande relativ einfach erfahren, wie die verschiedenen Meinungen sind, wie und warum sie so und so gewichtet werden! Dieses System hat sich bewährt und der Aufwand hält sich in machbaren Grenzen!

Leider sind in den Medien die neutralen und fairen Berichterstatter ausgestorben. Sie werden von Linken, Grünen und Profiteuren rücksichtlos missbraucht! Die Infos werden manipuliert, um so die Demokratie zu steuern im Sinne der Redaktoren! Das aber ist ganz gewiss der Tod der Freiheit! Darum gibt es am 14.03.18 nur einen Weg: Wir ziehen die Not-Bremse & sagen JA zur No-Billag!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


07.01.2018


Hirnlos, zahnlos, kampflos, bedenkenlos, kopflos, herzlos, freudlos und bald heimatlos!

Wie schön ist unsere Ordnung mit 5 Arbeitstagen und dem Wochenende mit Samstag und Sonntag! Aber das soll sehr bald vorbei sein, denn Migranten, Asylanten und andere Kulturen/Religionen wollen alles auf den Kopf stellen, sich gar nicht integrieren und Geschäftemacher & Grossverteiler wittern bereits und einmal mehr die grossen Kohlen...
Immer mehr sieht man Sonntags Leute arbeiten, Auto putzen, Gärten machen, Häuser sanieren und viele haben Angst, etwas zu sagen! Das ist toll für die Muslime, denn sie wollen einen freien Freitag! Andere wieder schwafeln von offenen Läden und Geschäften rund um die Uhr und 7 Tagen/Woche! Dann wird die Sonntagsruhe definitiv vorbei sein - die Familien werden noch mehr auseinander gerissen, aber auch Schulen und Kindergärten zum Schichtbetrieb!

Darum, wehren wir uns für die 5-Tage-Woche, setzen wir uns ein für die Sonntagsruhe und für Ladenöffnungen und Geschäftszeiten, die auch für Mütter, Väter und Familien Schutzzeiten und Ruhezeiten garantieren - zudem soll die Sonntagsruhe heilig sein und bleiben, wenn auch vielen nichts mehr heilig zu sein scheint - den Kindern und Enkeln zuliebe!

SD-Thurgau



06.01.2018
Tagblatt-Zeitungen, NZZ- und AZ-Zeitungen vom 05.01.18:


Die Kopftuch-Fachleute in den Chefredaktionen und bis hin zu den UNI’s haben „nicht zu Ende gedacht!“

Was praktisch für alle CH-UNI’s und deren in der Eile aus dem Boden gestampften, moslem. Fakultäten gilt, müsste auch dem Herrn Andreas Tunger-Zanetti, von der der UNI Luzern laut & unüberhörbar zugerufen werden: Lesen Sie doch endlich den Koran! Das Kopftuch der Muslime mit dem Kopftuch der Christen und des Altertums zu vergleichen od. sogar schön zu reden, zeigt offensichtlich das wissenschaftliche Unvermögen und die eingebildete, dumm dreiste Arroganz der „Wissenschaft“ sowie das Versagen der „kritisch hinterfragenden“, zumeist linken, Monopolmedien! Genau in diesen Sachfragen wird eisern das Pro & Kontra von den Redaktoren verhindert und zensuriert!

Dazu kommt unsere schizophrene Justiz, die zwar bei allen Religionen Kritik, Spott, spöttische bis überzeichnete Karikaturen und Satire zulässt und im Namen der Kunst äusserste Toleranz signalisiert – Nur beim Koran/Islam greifen die Rassismus-Artikel der Frau Martine Brunschwig; das ist ausgerechnet die einzige Lehre, die sakrosankt erklärt wird, obwohl sie diametral gegen die Menschenrechte (Djihad), gegen die UN-Charta (mörderische Verfolgung von Abtrünnigen) und gegen unsere Verfassung (Polygamie, schlagen der Frauen, Frauen sind minderwertig) verstösst! Da sind unsere genialen Vordenker und Meinungsmacher staatliche Schützer von Mördern, Massenmördern (Märtyrer) und Frauenschindern! Sogar die Linken, Grünen und die Frauen-Organisationen vergessen ihre frauen-emanzipatorischen Ideale und verdammen die moslemischen Frauen zu Nikab, Burka und Kopftuch-Firlefanz!

Dabei haben alle ein gewaltiges Manko, inklusive BR Sommaruga und Berset! Es ist das Wissen, was im Koran und in den Hadith’s geschrieben steht und was moslem. Führer aktuell und selbst heute predigen als heilig und unumstösslich! „Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land!“ so heisst die politische Parole! Mohammed hat den klaren Auftrag 645 n.Chr. erteilt, die Welt blutig zu islamisieren (8, 56 / 8, 40 / 2, 217) – aber auch mit Vielweiberei und mit der Vagina der Frauen! (Ahmad / Abu Davud / 4, 3) Die Verschleierung der Frauen hat einen kriminellen, ja menschenrechtlichen Hintergrund, der mit der totalen Entrechtung der Frau verbunden ist! Vergewaltigte Frauen werden gesteinigt, obwohl sie nach unseren Kriterien in keinster Weise schuldig sind, denn wahrscheinlich hatten sie eine Haarlocke nicht abgedeckt, ein Handgelenk oder einen Fuss-Teil nicht ganz unter der Burka versteckt und so den Mann „verführt“!

Herr Tunger, da kann man von Ihnen und Ihresgleichen nur betroffen sein – vor allem aber von Ihrer Wissenschaft, für die wir Steuerzahler Milliarden an Staat und Bund abliefern! BR Sommaruga zeigt ihre totale Unfähigkeit, indem sie als oberste Justizdirektorin predigte: „Frauen, die zum Kopftuch gezwungen würden, müssten Anzeigen machen.." Damit wäre ihr Schicksal und das Schicksal ihrer Angehörigen zB. in der Türkei besiegelt; Morde wären die logische Antwort! Aber auch Bundes-Präsident Berset müsste dringend den Koran lesen, denn Berset will gemäss SDA (Fachtagung vom 11.09.17 in Freiburg) "Islam und Terror trennen.. „ – Wie denn, Herr Bundespräsident, der ganze Koran ist ja Terror gegen alle anderen Religionen! Lesen Sie endlich! Unser Land müsste hier in der Schweiz Recht schaffen und den moslemischen Terror gegen Frauen rigoros stoppen und bestrafen! Frau Saida Keller-Messahli ist eine mutige Frauenrechtlerin, die nicht nur unsere Hochachtung verdient! Sie sollte aber auch Herr Tunger zeigen, was der Islam wirklich will, anstatt von ihm zur Einzelkämpferin gemacht zu werden!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.01.2018
Tages Anzeiger von heute, Seiten 2 & 3: Armin W o l f von Austria ...


Linker Spezi aus Österreich lobt SRF/SRG, tadelt No-Billag! (SD-e-mail an TA)

2 Seiten (2&3) Armin Wolf, der österreichische Linke zu Schweizer Sachfragen – wo bleiben die Schweizer Meinungen ?????? Wo bleiben Schweizer Bürger ?????? Wo bleibt unsere Demokratie ?????? No-Billag ist ein Nothebel gegen die ganze, linke Manipulation der Monopol-Info!

No-Billag ist der Nothebel gegen die gewaltige Meinungs-Manipulation in den Monopol-Medien – auch TAMEDIA ist Haupttäter! Wo bleibt unsere Verfassung (BV § 16, 17, 137)! Seit Jahren kauft TAMEDIA Regionalzeitungen auf und sorgt so für das Presse-Monopol von linken Redaktionen, die das ganze Volk manipulieren: Weg von der Eigenständigkeit, Neutralität, Armee, Demokratie und hin zur Diktatur – vor allem zur EU-Diktatur und EU-Schönschwätzerei!

Das schönste Beispiel liefern Sie heute mit den TA-Leserbriefen! Seit Jahren werden die Leserbriefe missbraucht, um die politische Linie der Redaktion hochzujubeln und dem Leser den Eindruck zu vermitteln, dass alle Bürger total links tendieren.. Viele Abonnenten, die seit Jahren & Jahrzehnten den TA abonniert haben, sind auf der roten Liste! Leserbriefe werden seit Jahren nicht gebracht! Das ist die Demokratie des TA! Herzliche Gratulation:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



04.01.2018
E-Mail an's Echo der Zeit (Radio SRF-1) nach 18.00 Uhr mit Gabi Werno:


Hören Sie doch endlich auf, mit Ihren faulen Machenschaften! (Mit Blick auf No-Billag)

Heute Abend, zur „richtigen Zeit“ haben Sie die Frau Gabi Werno von der SP reden lassen. Sie hat berichtet über ihre Erfahrungen als Nationalrätin der SP in Sachen Beschimpfungen, Drohungen, dem schalen Nachgeschmack, Gewalt, Hass und Terror! An diesen Entwicklungen sind ganz klar auch das „Echo“ und andere, politische Sendungen die Ursache, denn die linken und die linken Medien beachten seit Jahren das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ gemäss Bundes-Verfassung BV § 16, 17 & 137 immer weniger! Ja, Bürgerliche und die bürgerliche Opposition (zB. uns Schweizer Demokraten) haben SRF systematisch verleumdet, unterdrückt und diskriminiert! Selbst heute wird die grösste Partei des Landes, die SVP mit den SRG-Medien oft auf perfideste Art fertig gemacht!

Wird das freie Wort unterdrückt, steigt der „Druck im Kessel“ und es kann gefährlich werden! Heute wissen wir ganz genau, die No-Billag-Initiative ist der „Reset“-Knopf der Demokratie! Es ist doch keiner gegen ein SRF-Radio oder –Fernsehen – aber ganz sicher gegen die Manipulation der Demokratie mittels Manipulation der Information! Dazu kommen die immer gleichen, linken und EU-freundlichen „Experten“ – und so steigt die Ohnmacht! Wir Schweizer Demokraten haben dies jahrelang erfahren und davor – ohne Erfolg – gewarnt! Jetzt versucht auch das Echo mit faulen Beiträgen von steigender Gewalt (die SRF letztlich selber herbeiführt durch den Missbrauch der Volkseinrichtungen und die Missachtung der BV) gegen die Abstimmung heuchlerisch anzugehen! MfG:


Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch
PS. „Volksvertreter“ v. Rotgrün gehören im Grunde gar nicht ins Berner Parlament, denn ihre Partei-Programme sind verfassungswidrig (weg mit Armee, Neutralität, Eigenständigkei & Volkswille)



03.01.2018



Wir helfen dem frauenfeindlichem Koran/Islam - dümmer geht's gar nicht mehr!


Islamisten haben große Mühe gehabt, Hijabs und Abayas ohne Einschüchterung und Gewalt durchzusetzen; das westliche Establishment scheint ihnen jedoch dabei zu helfen, erfolgreich zu sein und ihre Ideologie zu legitimieren. Eine schwedische Delegation von 15 Beamten, die unter der Leitung des schwedischen Premierministers den Iran besuchte, umfasste beispielsweise elf Frauen, die im Iran "fast die ganze Zeit" islamische Kopftücher trugen. Dieses europäische Tempo, sich dem politischen Islam zu unterwerfen, zeigte sich auch in der beschämenden Verhüllung nackter Statuen in Rom während des Besuchs des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani im Jahr 2016.

Das Kopftuch definiert Frauen als verantwortlich für die Kontrolle sexueller Triebe bei Männern, es ist ein Zeichen der Unterwerfung unter islamistische Herrschaft vom 7. Jahrhundert. Selbst darauf hinzuweisen, dass dies im eigenen Koran steht, gilt als "islamfeindlich". Aber immer noch leiden Frauen in islamischen Ländern unter Gewalt und Einschüchterung durch die Scharia. Auto fahren, Velo fahren oder das Haus ohne Erlaubnis und/oder Begleitung eines männlichen "Vormunds" zu verlassen; ist unmöglich. In Indonesien wurde vor kurzem eine Frau wegen "Ehebruchs" öffentlich mit Stockhieben bestraft. Sie musste sich vor einer Menge von Zuschauern niederknien, wurde dann 100 Mal von einem maskierten Vollstrecker geprügelt und musste danach in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Unterdessen versucht Großbritannien zu leugnen, dass muslimische Frauen in Scharia-Gerichten, die in Großbritannien legal operieren, unter Missbrauch leiden. In Frankreich sind viele Cafés zu "No-Go-Zonen für Frauen" geworden. Die islamische Unterwerfung von Frauen wird nicht nur in der islam. Welt durchgesetzt, sondern vermehrt auch in Asien & im Westen. Frauen in einem untergeordneten Zustand; alle muslimischen Frauen werden verraten, die von einer Welt ohne religiöse Gebote träumen und sich nach einer freien Welt sehnen. Anstatt Schleier zu akzeptieren, sollte wahrer Feminismus die Rechte & Freiheiten aller Frauen verteidigen. Er sollte nie ideologisch unterwürfig gegenüber jenigen sein, die Frauen unterdrücken!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung


02.01.2018



„Saudi-Arabien - der grössere Kinder-Schlächter als die moslemischen Extremisten.. "


Die saudische Kriegs-Koalition tötet mittels flächendeckenden Bombardements im Jemen (einem moslemischen Bruderstaat) mehr Kinder als al-Kaida und IS“ zusammen! Der UNO-Botschafter des Irans, Eshaq Ale Habib, hat vor der UNO-General-Versammlung die Menschenrechts-Organisationen wegen der Missachtung der saudischen Verbrechen im Jemen scharf kritisiert. Ale Habib wörtlich: „Saudi-Arabien tötet im Jemen mehr Kinder als die Terrorgruppen al-Kaida, IS und al-Nusra-Front in der ganzen Welt.“ (zusammen gezählt)
Durch die saudi-arabischen Luftangriffe auf die jemenitische Infrastruktur und die Blockade ist im Jemen die Versorgung mit Nahrungsmitteln, frischem Wasser und medizinischen Gütern zusammengebrochen. Dadurch entstand eine gewaltige humanitäre Katastrophe. Warum wird Saudi-Arabien nicht zur Rechenschaft gezogen? W a r u m ???


Diese und viele andere Fragen stellen wir!
Schweiz. Demokraten, TG-Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 765 19 19


01.01.2018
Stimmen aus dem Volk in den letzten Tagen des Jahres 2017:



Juncker & Co. mit zentralistischer, antidemokratischer EU - NEIN danke!

>> "Die Schweiz ist ein souveräner Staat. Niemand hat unsere direkte Demokratie anzugrabschen!" >> "Die EU hat nur ein Ziel: Die Schweiz mit allen Mitteln in ihren Staatenverbund zu zwingen!" >> "Bundes-Präsidentin Leuthard hat sich bis auf die Knochen blamiert. Jetzt plötzlich kommt ihr in den Sinn, das Verhältnis zur EU zu klären. Warum hat sie dies denn nicht schon längst gemacht?" >> "Bundesrat und Parlament haben den Volksentscheid vom 09.02.14 (Beschränkung der Massen-Einwanderung) mit Füssen getreten und das Volk entmündigt. Das haben die EU-Diktatoren in Brüssel sehr wohl gesehen & glauben nun, das Recht des Schweizer-Volkes mit einem total knechtenden Rahmenvertrag unter das Brüsseler-Diktat pressen zu können..!" >> "Doch oha lätz, Herr Juncker, da haben Sie sich bös in den Daumen geschnitten.. "


..und unsere linken Monopol-Medien SRF/SRG und No-Billag?

>> "Die No-Billag Initiative ist ein Notschrei des Schweizervolkes gegen Monopol- & total politisch einseitige, elektronische SRF/SRG-Medien!" >> "Wo bleibt denn bei TV & Radio SRF die neutrale Info, wo bleibt das Pro & Kontra, wo die kontroverse und freie Meinungsbildung gemäss BV § 137?" >> "Kein Mensch bestreitet den Sinn von SRF & SRG - aber die meisten fluchen auf die tägliche, linke Manipulation!" >> "Wann endlich wird der rotgrüne, EU-freundliche SRF-Filz zum Teufel gejagt?" >> "Würde ein Plan B erstellt, mit einem Betrag von 200 Fr. pro Haushalt und Jahr, würde dies das Volk auch eher akzeptieren. Aber die 365 Fr. p. Jahr sind einfach zuviel!" >> "Sendet ein SRF dauerhaft an seinen Zuschauern und Zuhörern vorbei, verliert es Kunden, die an unabhängigem Journalismus interessiert sind - logo!"


etc. etc. Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat


31.12.2017
Silvester 2017:


Zum Nachdenken am letzten Tage des Jahres 2017 - am 31.12.17:

>> Wenn man die Kontrolle über die Nahrungsmittel hat, hat man die Kontrolle über das Volk!
>> Wenn man die Kontrolle über das Erdöl hat, hat man die Kontrolle über die Nationen!
>> Wenn man die Kontrolle über das Notengeld hat, kontrolliert man die Welt!

Henry Kissinger 1993 in Berlin


Wenn das Bargeld verschwinden sollte - verschwindet auch viel unserer Freiheit...



30.12.2017
Eine total unglaubwürdige Bundes-Präsidentin beim Billag - erst recht bei E-Autos...


Frau Leuthard kann gut die Augen rollen und ein süffisantes Grinsen aufsetzen...

Stimmt, das sind die rein äusserlichen Merkmale von Doris Leuthard - aber damit ist leider noch gar nichts gewonnen, hat eben der feine EU-Juncker dem ganzen Lande bewiesen! Auch die Küsserei mit Simonetta Sommaruga haben viele Bürger eher als Verrat am Volke empfunden!

Doch zurück zum E-Auto:
** E-Autos sind keine Lösung - wir beweisen es! Der Wirkungsgrad dieser Fahrzeuge ist miserabel, der effektive Energie-Verlust ist gewaltig: Füllen wir den Tank eines Benziners und die E-Wagen-Batterie, so ist nach einem Jahr immer noch die ganze Benzinmenge im Tank - bereit für den Motor! Nicht so im E-Wagen. Nach einem Jahr ist der Akku sicher leer, die Ladung ist weg! Aber auch der Gesamtwirkungsgrad eines E-Autos ist viel schlechter - alles in allem gerechnet! (mehr später)

** E-Autos sind keine Lösung - wir beweisen es! Batterien sind schwer, wer in einer Stadt immer wieder anfahren, beschleunigen und bremsen muss, zerstört Energie! Aber Rückgewinnung kann nicht alles wett machen! Unser Land hat viele Hügel und Berge - auch da kann Rückgewinnung nie alles wettmachen - die schweren Batterien sind eine schwere Last.. Dem nicht genug, Batterien halten nur eine bestimmte Zeit, dann müssen sie ersetzt werden! Doch wer zahlt die Entsorgung von Akku's? Wohin mit den anfallenden Giftstoffen, wer soll sie entsorgen? Und wo, ja wohin bitte? Diese und viele andere Fragen sind nicht gelöst. Es gibt noch keine gültigen Antworten... sagt Frau Leuthard!

Aber Bundesräte und Regierung wollen weiter auf Wachstum und Massen-Einwanderung machen - wohlwissend, dass damit das ganze Land und unsere Wirtschaft zugrunde gerichtet wird! Denn dank Einwanderung wird unser Land täglich teurer - noch mehr Arbeitsplätze müssen ausgelagert werden und wir sind noch mehr Fremde im eigenen Lande! Gewiss, da hilft dann auch kein Grinsen, liebe Frau BR Leuthard!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.12.2017
Deutschland - Schweiz: Ein Vergleich der "höchst qualifizierten Frauen des Landes .. "


Sind denn wirklich die dümmsten Weiber - Pardon, Frauen des Landes - in hohen Ämtern & Würden und wie in aller Welt ist dies möglich? Stimmt etwas mit dem System nicht? Oder ist es Vettern-Wirtschaft oder ganz einfach was wir verdienen? Beispiele:

** Angela Merkel, Deutschland, CDU (Christl. demokratische Union):

Nach dem Wahl- und Koalitions-Verhandlungs-Desaster sagt Oma Merkel am TV voll Verzweiflung: "Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssen, ich habe diesen Wahlkampf durch-dacht.. " Frau Merkel, wie wäre es, wenn Sie einmal ihr Volk fragen würden .. ???

** BR S. Sommaruga, Schweiz, SP (Linke, genannt Sozialdemokraten)

Zur Burka-Initiative der indirekte Gegenvorschlag der Klavierlehrerin mit dieser Erklärung: "Keine Frau darf genötigt werden, das Gesicht zu verschleiern.. " Die oberste Frau der Justiz hat keine Ahnung! Keine moslemische Frau könnte eine Anzeige machen, sie wäre augenblicklich mit ihrer ganzen Familie hier oder in Anatolien in Gefahr, ja man müsste um's Leben fürchten .. ???

Die Klavierlehrerin weiter: "Wir sind ein föderalistisches Land, die Kantone sollen einzeln Schritte beschliessen.. " Aber die Gleichstellung von Mann & Frau ist Sache der Bundesverfassung BV - also Sache des Bundes, also Sache von Sommaruga! Man stelle sich einmal vor, der eine Kanton erlaubt die Burka, der andere nicht.. was für ein Chaos und wie viel mediales Blabla erwartet uns .. ???

Schweizer Demokraten zusammen mit moslemischen Frauen, die endlich frei sein möchten ..



28.12.2017



Hören Sie doch endlich auf... (E-Brief an's Fernsehen SRF-Tagesschau/10vor10)


1.) mit den faulen Argumenten zu den armen Kindern und informieren Sie gesamthaft!

Im Irak, Jemen und Afrika sind überall die Muslime am „Werk“ – heute haben die Saudis & Co. wieder Jemen-Dörfer bombardiert, sie klemmen Hilfslieferungen und tun alles gegen ihre Glaubensbrüder und wir Idioten sollten Hilfe leisten – zB. mit dem Roten Kreuz (siehe Maurer) und diese Rot-Kreuz-Symbole werden dann vor Auslieferung der Hilfspakete (wenn überhaupt möglich) mit den Symbolen des roten Halbmondes überklebt... Sagen und zeigen Sie doch die Ursachen, nennen Sie doch den ganzen Scheiss endlich beim Namen... oder wollen Sie uns alle betrügen und wozu bitte! ????

2.) Auch im Irak und Afrika sind die Muslime schuld! Sagen Sie das doch endlich und zeigen Sie die Ursachen (Koran)! Heute haben Bomben in Afganistan wieder 40 schreckliche Tote gebracht und wahrscheinlich hunderte von Verletzten.. Und was bringt SRF ?????

3.) Afrika – da wütet Boko Haram – die Islamisten, die genau nach dem Koran leben, der gleiche Koran, der hier sogar in den Primarschulen (zB. Kreuzlingen) gelehrt wird und in allen Ortschaften und Städten verteilt werden darf... und vergessen Sie doch dieses unfähige UNICEF – es ist ja bereits zur Mehrheit moslemisch...

Auch da haben Sie geschummelt...

1.) Eine SP-Mauch verschickt 40‘000 Briefe auf Kosten aller Steuerzahler, um möglichst viele zur Einbürgerung kurz vor Gesetzes-Änderung zu motivieren. SRF sagt kein Wort, was klar und offen ermittelt wurde: Über 65% der Neubürger sind SP- & G-Verstärkung. Sie wählen rotgrün.. Warum diese Manipulation – SRF hat Demokratie nach Jahren immer noch nicht begriffen! Darum JA zur NO-Billag-Initiative!

SD-Thurgau, Partei-Sekratariat, 052 765 1919, www.sd-tg.ch


27.12.2017


Liebe 20-Minuten-Redaktion, sagen Sie doch endlich die Billag-Wahrheit!


Natürlich sind die Billag-Gebühren zu hoch! Natürlich ist es ganz und gar nicht korrekt, wenn alle dieses viele Geld zahlen müssen - egal, ob sie einen Empfänger oder ein TV-Gerät haben oder nicht - darum der Begriff Zwangsgebühr!
NEIN, die SRG-Umfrage vom 13./14. Dezember bringt es an den Tag - auch für jene, die immer so tun, als wäre alles mit unseren Medien in bester Ordnung! Nur 45% der Frauen sagen JA zur No-Billag-Vorlage - dafür aber 54% der Männer.. Nun, was soll das? Ganz einfach, die Männer sind mehr beschäftigt, interessiert und vertraut mit politischen Fragen und sie sehen jeden Tag, wie SRG und deren Redaktoren alles (nach links) manipulieren mit immer den gleichen (linken) Experten und den EU-freundlichen Sachverständigen! Die Frauen beschäftigen sich weniger mit Politik und somit ist klar, dass sie weniger die politische Manipulation negativ bewerten (können)!
Sagen Sie doch endlich dem Bürger und dem ganzen Lande, dass die No-Billag-Initiative ganz allein den einseitigen und linken Sendungen und politischen Experten, ja Redaktoren zu verdanken ist!!! Sobald SRG/SRF und alle Sendegefässe neutral und über alle Parteien gleichwertig informieren, ist eine No-Billag-Initiative gar nicht mehr nötig - so einfach ist das!

Schweizer Demokraten


coach outlet online coach bags cheap coach outlet coach bags outlet store coach handbags outlet store coach outlet coach bags outlet coach factory outlet store coach bags outlet coach handbag outle coach outlet online