H O M E

65320 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Fragen

19.11.2017
Heutiger Erguss von SP-Präsident & SP-SR Christian Levrat - Ein schwacher Typ!


Grüss Gott Herr Levrat, (unser e-mail an den SR)

Bevor Sie grosse Töne als Islam-Experte von sich geben und die Menschen damit belästigen, täten Sie gut daran, den Koran zu lesen, denn der Koran/Islam verstösst diametral gegen die MR, Menschenrechte (Djihad), gegen die UNO-Charta (Verfolgung von Abtrünnigen um die ganze Welt) und gegen die Gleichstellung von Mann und Frau gemäss Verfassung! (Männer müssen die Frauen schlagen, Polygamie, keine Rechte an den Kindern, der Mann ist der Frau vom Schöpfer her total überlegen! Wissen Sie was, Sie sind verantwortungslos – bitte gehen Sie endlich in die Studier-stuben und erst dann können Sie den Mund wieder öffenen – wenn’s denn unbedingt sein muss... (Schaden für Volk und Land haben die Linken längst genug angerichtet) MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch
PS. Alle moslem. Führer, auch Mohammed & der Koran lehnen jede Demokratie ab!


18.11.2017



Pädagogische und staatspolitische Argumente gegen die PH, Kreuzlingen
(Erweiterung)

Ein Lehrerseminar, wie das früher benannt wurde, ist heute auf die EU ausgerichtet mit Master's und anderen Titeln und Stufen. Vom Ausbildungsprogramm ist bei diesen bald 30 Millionen keine Rede, denn da müsste doch wahrlich sehr viel aufgedeckt werden! EU. LP-21, Gender, gehören zum Main-Stream - und der ist klar links und marxistisch! Die Digitalisierung soll den Lehrer abschaffen und all die vermittelten Worte kontrollier- und steuerbar machen! Alles soll "einheitlich" werden - weltweit!

So werden Geschichte, Handarbeit, Kochen und viele andere Themen gestrichen & massiv reduziert sowie Kurse für "nachhaltige Entwicklung", ökologisches und nachhaltiges Leben und einkaufen" intensiviert - wie dumm, die Studenten lernen einkaufen und das Kochen wird vernachlässigt - die Folge: Fertigprodukte erreichen höhere Umsatzzahlen!

Unser Land wird umgebaut: Vom christlichen Abendland zum moslemischen "Entwicklungsland"! Jesus Christus wird auf die gleiche, mörderische Ebene wie Mohammed gestellt! Die mörderische Koran-Lehre muss geflissentlich übersehen und schöngeredet werden! Alle Religionen haben die gleichen Rechte und Möglichkeiten - Was für eine Katastrophe für Land und Enkel!

SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, 052 765 19 19 (Sekretariat)


17.11.2017


Überall wird die Islamisierung des Abendlandes (und auch der Schweiz) verschleiert...


Immer mehr neugeborene Jungen in Wien erhalten den Namen Mohammed; allerdings in den unterschiedlichsten Schreibweisen. Mal ist es Mohammed, dann Mohamad, dann wieder Muammet und so weiter. Im Kern ist es stets der identische Name. Der Name desjenigen, auf dessen Wirken und Treiben die Ideologie des Islam aufgebaut ist. So ganz nebenbei heiratete dieser Mohammed ein sechsjähriges Mädchen und vollzog die »Ehe«, als dieses Mädchen (Aischa) neun Jahre alt war. Steht zumindest so im Koran und wird von den Muslimen auch so gelehrt.

Im vergangenen Jahr erhielten 124 neugeborene Jungen diesen Namen, aber in der Namensstatistik der zehn beliebtesten Vornamen taucht er gar nicht auf. Dort führen David (151) vor Maximilian (146), Alexander (136), Paul (126) und Lukas (123). Mohammed, der im Grunde genommen auf Rang 5 zu führen wäre, wird, so schreibt es die in Österreich erscheinende »Kronen-Zeitung«, ideologisch motiviert aus der Liste heraus gerechnet. Offensichtlich möchte man seitens des Magistrats der Stadt Wien nicht, dass die fortschreitende Islamisierung zu deutlich ans Tageslicht gelangt.

Während 2010 Alexander mit 192 Nennungen vor Maximilian (174) und David (169) deutlich führte und Mohammed mit 99 Nennungen gerade einmal auf Rang 9 geführt wurde, hat sich die Liste im 2016 elementar verändert.

Einen solchen Verschleierungsversuch gab es Anfang des Jahres auch in Essen. Dort wurde, wie die »WAZ« im Januar schreib, Elias als beliebtester Jungenname gelistet. Doch hätte man die unterschiedlichsten Schreibweisen des Namen Mohammed summiert, so stünde dieser auf Rang 1. Aber das darf so natürlich nicht veröffentlicht werden. Denn Volker Kauder sagte ja: »Es gibt keine Islamisierung Deutschlands!«

Dank den Linksextremisten in der Schweiz und Richard Wolff von den AL soll es hier auch bald soweit sein - Wolff und die linken Internationalisten als Bevormunder des Volkes - diese Verräter unserer BV gehören in kein einziges Amt und schon gar nicht in die Medien, denn sie verraten ganz bewusst den Volkswillen (BV)!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau


16.11.2017
heutiger E-Brief an Herrn Dominic Benz von 20Minuten (sein Artikel auf S. 12)

Wie dumm sind unsere Frauen?
Grüezi Herr Dominic B e n z

Oder muss man sagen, wie dumm und wie wenig informieren unsere Medien? Direktoren von Migros, Coop und anderen haben dieses Self-Scanning eingeführt und dabei klare Ziele vor Augen: Die Anzahl bedienter Kassen soll reduziert werden. Bekanntlich arbeiten an den Kassen viele Frauen und Mütter, die sich und ihrer Familie damit ein Zubrot verdienen! Diese Kosten müssen gemäss den Gross-Verteilern reduziert werden – also weg mit einem Anteil von Kassen und hin zum Self-Scanning! Betrachten wir heute die Einkaufswagen zum Beispiel im Migros, so fällt auf, über 90% der Kunden mit dieser Elektronik sind Frauen. Also agieren hier wieder einmal ganz typisch Frauen gegen Frauen. Spricht man sie darauf an, sind viele schnippisch, reden von Zeitgewinn und andere haben keine Ahnung von den Zusammenhängen! Ein M-Direktor meinte auf die Frage, bei Self-Scanning werde doch erwiesenermassen mehr gestohlen und betrogen - das sei bekannt, aber sie – die Grossverteiler – müssten damit leben! Er sagte kein Wort zur Tatsache, dass die anständigen und ehrlichen Kunden auch noch die Diebe finanzieren – nebst den täglichen, millionenschweren Werbeseiten in den Medien und die Spots in den Fernseh-Kanälen! Die Grossverteiler machen sich so doch selber kaputt und zerstören schrittweise das Vertrauen der Kunden!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


14.11.2017
Fussball-WM - das Aus für Italia..


"das ist eine nationale Schande.. "
"der Fussball hat seine Seele verkauft.. "
"das macht unseren Fussball kaputt.. " (SWR-TV)

Heute meinte ein italo-Fussball-Fachmann, seit in den Mannschaften nur noch 4 Italiener spielen würden, gehe es bergab, das macht unseren Fussball kaputt und der Fussball habe seine Seele verkauft! Soweit die betrübten Italiener mit einer Aussage, die auch für uns Schweizer Geltung hat!

Nur Pfeifen pfeifen, meinte ein Fussball-Fachmann zum Vorkommnis mit Haris Seferovic, der nach seinem erfolglosen Einsatz bei seiner Einwechslung ausgepfiffen wurde und in der Garderobe bitter weinte! Wie in der Italo-Mannschaft spielen in uinserer Nati auch nur noch 4 oder 5 "Einheimische"
alles andere sind Fussball-Legionäre, die für Millionen hier ausgebildet wurden als Teil einer Aktion; genannt Integration...
Dann wurden sie eingebürgert und mit 2 Pässen in der Tasche können sie jenen Fussball-Teams beitreten, die ihnen am meisten offerieren! Solche Fussball-Legionäre und Fussball-Reisläufer hat auch Italien! Ein Kritiker hat es auf den Punkt gebracht: "Der Fussball hat seine Seele verkauft.." Richtig, es ist doch logisch, ein Legionär wird sich doch gar nie so für's Land einsetzen, wie ein Patriot und Nati-Fussballer der Schweiz oder von Italia..


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch



14.11.2017
Bote vom Freitag (10.11.17)
Artikel v. Mathis Müller, G, Pfyn „Die Schweiz ist ein traditionelles Migrationsland“



Wir sind kein Kanada, kein Australien und kein Neuseeland!

Der grüne Kantonsrat von Pfyn, Mathis Müller hat am 10. Nov. 2017 unter dem Titel „Die Schweiz ist ein traditionelles Migrationsland“ viele Dinge geschrieben, die einfach nicht stimmen und mehr als fragwürdig sind! Dies gilt ganz spezifisch für einen Grünen, der „von Hause aus“ wissen müsste, dass kein Baum in den Himmel wachsen kann. Die Schweiz ist kein Migrationsland, sehr dicht bevölkert und über 190 Nationen sind hier zu Gast. In vielen Schulen haben wir Klassen, mit noch zwei oder drei Schweizerkinder, viele können kaum richtig deutsch und pro Klasse braucht es immer mehr Lehrer. Wen wundert‘s, dass wir die PH in Kreuzlingen erweitern müssen. Verwunderlich ist die Aussage von Kantonsrat Mathis Müller, Pfyn, schon, als Grüner sollte er doch wissen, dass es kein ewiges Wachstum – zur Freude von Spekulanten und Profiteuren - geben kann und geben darf. Noch mehr Wachstum (natürlich mit Einwanderung) macht Leben und Produzieren mit allem, was dazu gehört so teuer, dass immer mehr Arbeitsplätze ausgelagert werden müssen! Wer aber kann letztlich noch in unserem Lande leben? Vielleicht nur noch die Millionäre und Milliardäre der ganzen Welt und wohin soll das einfache Volk auswandern bei immer leerer werdenden Kassen von Sozialwerken und Gemeinden?

Mathis Müller, Kantonsrat der Grünen von Pfyn schreibt unter „Unsere Stimmen im Grossen Rat“ Unglaubliches zur Migration! Von Wirtschaft scheint Müller recht wenig zu wissen; denn bekanntlich leidet unser Land , weil Leben und Produzieren einfach unbezahlbar werden, vom Tourismus und anderen Aspekten gar nicht zu reden. Jeder neue Einwanderer, Asylant oder Illegale treibt die Preise – zur Freude der Spekulanten – hoch und höher! Diese kaufen heute für zwei Millionen ein -Areal oder Haus und morgen verkaufen sie mit einer Million Gewinn – ohne einen Handstreich Arbeit! Andere können sich ein Leben lang abrackern und werden am Ende erst noch betrogen (zB. AHV, Krankenkasse etc.) So werden Wohnen, Produktion, Verkehr, Entsorgungen, Bürokratie usw. immer teurer und anspruchsvoller. Gerade ein Grüner weiss doch, wie zum Beispiel die Abwässer immer intensiver und teurer gereinigt werden müssen. Arbeitsplätze, die gestern noch konkurrenzfähig waren, müssen in billigere Länder ausgelagert werden, gehen verloren! Warum mahnt der grüne Politiker Müller die wirtschaftlichen Wachstums-Prediger nicht und fordert ein Masshalten im eigenen Interesse? Kopfschütteln erzeugt seine Behauptung von den „diffusen Ängsten“, die einer offenen Schweiz im Wege stünden. Offensichtlich will KR Müller die Einbürgerungsregeln in der 2. Lesung (noch diesen November) kaum verschärfen und erinnert an „gut Integrierte, aber Bindungsferne“ die diese Hürde nicht mehr nehmen könnten. Das macht nachdenklich, denn es gibt Einwanderer, die seit 30 Jahren in der Schweiz leben und arbeiten, sich im Dialekt verständigen können, aber kein Wort schriftdeutsch reden oder schreiben können! Warum? Sie brauchen es gar nicht, denn überall hat es so viele ihrer Landsleute – wozu also Hoch-Deutsch lernen! Wer aber eingebürgert wird, sollte mindestens die Zeitung und die Abstimmungs-Argumente lesen und interpretieren können! Mindestens, Herr KR Müller! Ach ja, was die Benachteiligten dieser Welt brauchen, ist nicht eine Migration, sondern Aufbau und Hilfe bei der Stärkung ihrer Heimatländer, sodass alle dort ein Leben und eine Existenzbasis haben können. Das müsste doch unser vornehmes Ziel sein!


Für viele Abonnenten und Inserenten des "Bote" auf Bitte hin geschrieben und an Herrn Keller heute gesandt: Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 7651919



13.11.2017
Dringender E-Brief nach Bern:


So nicht, Frau Bundespräsidentin Leuthard (CVP) - Junker go home !

Was wollen Sie diesem EU-Schwätzer und -Küsser einer zentralistischen, diktatorischen EU, Jean-Claude Juncker 1,3 Milliarden unserer sauer verdienten Franken ohne eine Gegenleistung in den Hintern schieben? Die EU anerkennt ja nicht einmal unsere Demokratie und die demokratischen Volks-Entscheide! Soviel Geld für gar nichts! Wissen Sie, wie hart viele Menschen jeden Tag arbeiten müssen, um nur die Steuern bezahlen zu können. Wir brauchen auch kein weiteres Wachstum, denn noch mehr Menschen und Betriebe macht alles - zur Freude der Profiteure und Spekulanten - nur noch teurer. Dann müssen noch mehr Arbeits-Plätze ins billigere Ausland ausgelagert werden und der blinde Bundesrat weigert sich, die Grenzkontrollen wieder einzuführen! So werden unsere Hilfswerke – von den Gemeinden gar nicht zu reden, geschröpft v. Ungelernten & Arbeitsunwilligen! Darum Schluss mit der EU-Anbiederung; wir wollen eigenständig bleiben und wir lassen uns nicht erpressen! Schluss mit faulen Händeln!

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, Sekretariat (Willy Schmidhauser) www.sd-tg.ch

Juncker, go home !

12.11.2017



Immer mehr Menschen löscht es ab, werden aggressiv, ja gefährlich...


Spinnen die Richter, Staatsanwälte, Medien & natürlich die Volksvertreter? Das alles ist erlaubt:

Aus allen „heiligen“ Lehrbüchern (Talmud, Bibel, altes Testament, neues Testament etc.) wird zitiert, abgeschrieben, rezitiert, karikiert und kritisiert, analysiert, ironisch hinterfragt, gespottet, bewusst falsch interpretiert, ja lächerlich gemacht, satirisch und sarkastisch spekulativ verulkt, verzerrt oder sogar primitiv verächtlich gemacht und völlig inkompetent Schlüsse gezogen, die zeigen sollen, was besagter Glaube (Lehre) für ein Unsinn ist...

Beim Islam/Koran:
Alles ist streng verboten! Jede Kritik, jede Hinterfragung ist Rassismus: Aus dem „heiligen Koran“, dem Lehrbuch der Muslime, ist all das, was bei den anderen Lehrbüchern erlaubt und Usus ist – strikt verboten! Selbst das Zitieren ist zweifelhaft, kritisieren, spotten oder analysieren, lächerlich machen, satirisch und sakrosankt spekulativ verulken od. gar karikieren, kann den Tod bedeuten! Dies selbst in Europa - in islamischen Ländern ist der baldige Tod des Kritikers ganz sicher, kaum aufzuhalten!

Warum aber haben in unserem Lande nicht alle Religionen die gleichen Rechte? Warum haben die Muslime einen absoluten Sonderzug? Warum werden moslemischen Sonderrechte per Maulkorb geschützt? (fauler Rassismus) Ist die Zeit der Scheiterhaufen für religiöse Kritik nicht längst vorbei? (zumal Islam/Koran gegen Menschenrechte, UN-Charta und Verfassung diametral & real verstossen)

BR Sommaruga ist Justiz-Ministerin - immer mehr verhasst & will es nicht merken! Sie wäre hier zuständig, macht aber Dinge, die sie gar nichts angehen.....


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung



10.11.2017
Parolen für die Kantonale Abstimmung zur PH Kreuzlingen


Pädagogische Hochschule in Kreuzlingen: Abstimmung 26.11.17:
Schweizer Demokraten sagen NEIN! Ein ganz klares N E I N und nochmals N E I N !

Bei einigen Enthaltungen beschloss die SD-Thurgau in Weinfelden ein klares NEIN zum Neubau der Pädagogischen Hochschule! Architektonische und bauliche Analysen ergaben viele offene Fragen, die kaum überzeugen konnten. Man war sich einig, das ganze Projekt ist viel zu teuer und zudem passe es eher in ein Industrieareal! Auch das Bauland gab zu reden, es sei ehemaliges Seeufer und daher instabil und mit Risiken behaftet! Auch das sei mit ein Grund für teure und aufwendige, bauliche „Verbesserungen“ Es sei auch absolut unklar, wie die Regierung in Sachen Einwanderung, Wachstum und Multikulti weiter verfahren wolle. Diese Faktoren bestimmen letztlich die Bildung im Allgemeinen! Auch die Anzahl Lehrer pro Klasse sei oft ein Geheimnis! Der Baukörper als solcher wurde als unschön und unpassend kritisiert. Man sei zu viele Kompromisse eingegangen; genau das aber erhöhe die Kosten um Millionen! Aber auch der Mangel an Park-Plätzen und der Hinweis, die Hälfte der Kubatur diene inskünftig der Bürokratie und nicht der Ausbildung, fand wenig Verständnis. Bildung sei zwar das A & O – aber nicht zu jedem Preis! Da werde klar eine Grenze überschritten und das Volk muss klüger sein, als seine Regierung!

SD-Thurgau, Hans Bipp, kant. Parteileitung
Wir danken für Ihre Publikation

09.11.2017
20 Minuten von 9.11.17 / Seit 3



Sehr geehrte Herren Waldmeier und Thelitz sowie SDA

Unter dem Titel „Hat das Volk bei den neuen Kampfjets das letzte Wort?“ berichten Sie von den 8 Milliarden für neue Flieger und Flieger-Abwehrwaffen! Beim Lesen bekommt man den Eindruck, dass Sie jetzt schon alle Hebel in Bewegung setzen wollen, um diese Bewaffnung zu verhindern und am liebsten möchte man in Ihrem Titel das Wort „Volk“ durch die Worte „linke Medien“ ersetzen und dann wäre ja wieder jeder Journalist ein echter und einsamer Experte.. Auffallend ist auch im heutigen Text auf Seite 3 Ihren sofortigen Bezug auf die Linken & die Extremisten GSoA, die seit Jahren verfassungwidrig agieren und solche Entscheide sabotieren! Auch heute räumen Sie diesen Spezialisten Raum und Text ein – was für ein mediales Wunder! Wenn es um Einwanderung, Asylleerlauf, Überfremdung und Ausverkauf an die EU geht, müssten Sie ja auch uns Schweizer Demokraten konsultieren und eine Aussage machen lassen – aber da kommen oft nicht einmal zahme SVPler zu Worte! Was ist los mit unseren Journalisten, lieber Hr. Waldmeier? Haben immer mehr eine einseitige Augenbinde über und immer ungenierter? Klar, die Oma Merkel und ihre linken Freunde spuren vor, da kann man es doch allezeit wagen – das meint ja auch unsere hochverdiente Asyl-Mutter und Klavierlehrerin SS – auch sie ist ein Experte von der Scheitel bis zur Sohle, obwohl sie noch gar nie Entwicklungshilfe geleistet hat.. (Wichtig ist nicht das Fachwissen, wichtig ist die politische Ausrichtung ..)
In diesem Sinne von ganzem Herzen gute Besserung und keine weiteren Rückfälle, das wünsche ich Ihnen und Ihrem 20 Minuten-Team so sehr und wie ich so von vielen Seiten vernehme, sind diese Wünsche mehr als vielfältig!


Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919


08.11.2017
Alles auf unserem Buckel, so werden "Schweizer" schlecht gemacht...


"Geschwindigkeits-Limite auf Deutschen Autobahnen für Schweizer Raser!"

Heisst die Schlagzeile in den Medien & Nachrichtensendungen und wir wissen es doch ganz genau, die Mehrheit dieser Raser haben zwar Schweizer Kennzeichen, aber es sind keine Schweizer, sondern in über 80% Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund! Und das ärgert viele Mitbürger, dieses schlecht machen des Schweizer Namens, das ärgert und das wollen viele nicht weiter hinnehmen, auch wenn ein SR Wolff AL von Zürich mit seinen faulen Sprüchen kaum viele Freunde findet...

"Schweiz. Islamwissenschafter, UNI Oxford: Wegen Vergewaltigung freigestellt"

Er heisst Tariq Ramadan und gegen ihn laufen Verfahren wegen Vergewaltigung & Missbrauch - was er bestreitet! Meldet sda und es gelte die Unschuldsvermutung. Ramadan ist auch so ein Nutzniesser und Doppelbürger unseres Landes und viele wissen ganz genau, was der Koran in Sachen Frauen festschreibt und aufträgt - und dabei wollen unwissende Rote, Grüne und Einwanderungsprofiteure bald den Islam als Staatsreligion anerkennen.. Was für ein Chaos, was für ein Verrat an den Verfolgten und an den 100'000 ermordeten Christen (UNO) pro Jahr!

Sommaruga, immer mehr hassen Dich!
Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


06.11.2017
Tages Anzeiger vom 06.11.17 - e-mail an die Chefred.


Liebe Freunde des „freien Wortes“ gemäss BV § 16 & 137

So viele fragen immer wieder, warum bringt ein Tages Anzeiger soviel Unwahres über den Islam/Koran und der Frau Minor will man von Herzen empfehlen: „Lesen Sie doch endlich den Koran“! PS. „Fachleute“ sollten doch mindestens den Koran gelesen haben, bevor sie davon und darüber in einem TA schreiben und schreiben können! Der Islam ist die einzige Religion auf dieser Welt, die vom Gläubigen verlangt, Ungläubige (= Kuffar = unwertes Leben) zu liquidieren, um ins Paradies zu kommen! So ein Wahnsinn, Frau Minor, wie können Sie über Nebensächlichkeiten schreiben, bei solchen Mord-Aufträgen? Dazu kommen ja noch die Verfolgung von Konvertiten, das Schlagen der Frauen, die Vielweiberei (4), das Sklaventum und der Minderwert der Frau! Also, Verstösse gegen die Menschenrechte (Djihad), gegen die UNO-Charta (jagen der Konvertiten um die ganze Welt) und gegen die Verfassung! (fehlende Gleichstellung von Mann und Frau) Warum kann der TA heute eine gute, wirtschaftliche Analyse bringen und gleichzeitig oft bald täglich nichts als Blabla und Lügen zum Koran/Islam? Warum? Wir brauchen die Wahrheit!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


05.11.2017
Wieder prescht Frau BR Simonetta Sommaruga vor!


Wo sind eigentlich die anderen Bundesräte oder kann diese Frau einfach wursteln wie sie will?

Unser Volk muss zur Kenntnis nehmen, dass unser Land gemäss BR Sommaruga Flüchtlinge einfliegen will! Die Justizministerin engagiert sich für die Evakuierung von Frauen und Kindern aus Libyen. Gleichzeitig will sie Anreize für die Rückkehr ins Ursprungsland fördern. Nur schon diese paar Wörter widersprechen sich diametral! Wo bleiben eigentlich die anderen Bundesräte? Ist Sommaruga deren Boss und bestimmt alles und die anderen nicken? Und was glaubt eigentlich diese Frau Sommaruga? Wir sind in einer Demokratie und sicher nicht in einer SP-Diktatur nach deutschem Zuschnitt! Wir wollen keine Migration von noch mehr Kopftüchern, die a.) privilegiert sind und b.) sich ganz sicher nicht integrieren werden! Was Sommaruga hier aufzählt ist für Schwachsinnige, denn wer Leute ins Land holt, weiss doch ganz genau, dass die nie mehr gehen werden – mit oder ohne Anreize!!!!! (zudem wollen die Linken und SP-Frau SS die Multi-Kulti..)

Sommaruga bemüht sich zusammen mit der EU um eine Rettungsaktion für Flüchtlinge, die in Libyen festsitzen. Was aber hat die Schweizer Bundesrätin mit der EU zu tun? «Wir müssen die Schwächsten rasch aus den libyschen Haftzentren rausholen können», sagt die Justizministerin in der «NZZ am Sonntag». Besonders Frauen und Kinder müssten gerettet werden. Wir müssen gar nichts, Frau Sommaruga und Sie schon gar nicht! Machen Sie doch endlich ihren Job und leisten Sie Hilfe vor Ort! Wer jetzt in Libyen die Lager entlastet, schafft nur Platz für neue, privilegierte Ankömmlinge aus den Süden!

Sommarugas Ankündigung erfolgt zehn Tage vor dem Treffen der «Kontaktgruppe zentrales Mittelmeer» in Bern. Die linke Gruppe, die sich neben der Schweiz aus einigen EU-Staaten (NGO) und afrikanischen Ländern zusammensetzt, soll am 13. November den Schutz von Migranten in den Fokus nehmen. Laut Sommaruga sei ein Ziel des Treffens in Bern, Wege zu finden, um «besonders verletztliche Menschen» aus Libyen zu evakuieren. So ein Stuss, und was machen die hunderten von Millionen, die nicht fliegen können? Hören Sie doch endlich auf, Frau Bundesrätin mit Ihren faulen Aktionen und machen Sie endlich Nägel mit Köpfen! Kümmern Sie sich doch endlich um die Justiz-Probleme in der Schweiz! Sorgen Sie doch endlich wieder für’s freie Wort und JUSO’s, die nicht oben-ohne auf dem Bundesplatz agieren, nicht zu kriminellen Aktionen auf-rufen, um mittels Unterschriftenfälschungen und kriminelle Manipulationen unsere Bürgerrechte zu manipulieren! Tun Sie doch endlich ihren Job und dann machen Sie, was unser Volk aufgetragen hat! (Init. 09.02.14)
Es ist einfach unerhört, was Sie sich da leisten!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch Bitte: Streichen wir sofort die hunderten von Millionen für Asylzentren! Wir sind kein Einwanderungsland und mit dem vielen Geld kann vor Ort enorm und auch den wirklich Armen geholfen werden!


03.11.2017
Gratis-Blatt: "Blick am Abend" vom 02.11.17: Seite 4

„Der Film zur Migrationsfrage“
Sehr geehrter Herr Britschgi

Das sind doch eindeutig faule Mätzchen von linken und linksextremen Typen, die das Volk nichts weiter als täglich irritieren! „Der Film zur Migrationsfrage“ ist doch eine typisch faule Machenschaft. Sagen Sie dem Volk und den Lesern viel besser, wer das alles inszeniert hat, wer den Film bezahlt und wer die Regie gemacht hat. Dann werden wir bald erkennen: Es geht um das Schönschwätzen der Total-Versagerin und Volksbetrügerin Sommaruga! Diese Dame gehört allenfalls ans Klavier, aber doch ganz sicher nicht ins Departement in Bern! Andreas Glarner darf festhalten, es ist auch ein geistiger Flop, es ist ein Müsterchen, wie linke Medien, Journalisten, Redaktoren und Volks-Verarscher unser Land und Volk für dumm verkaufen! – Sagen Sie, Herr Britschgi, in welcher Partei die Aktivisten rund um die Gemüsebauer-Tochter und Studentin Johanna Gündel im Dorf des Andreas Glarner tätig sind – wir sind überzeugt, es sind Rot-Grüne und allenfalls ein paar Profiteure, die dem Teufel die eigene Grossmutter verkaufen würden, wenn es dafür Kohle gäbe... Und der Herr Britschgi schreibe ein Loblied - Bravo!

Haben Sie denn die Infos der UNO und der Experten nicht gesehen, nicht gelesen und nicht zur Kenntnis genommen? Nur die Reichen, Reichsten und die Kriminellen kommen zu soviel Geld, um die Schlepper für sich undoft für eine ganze Familie bezahlen zu können.. und das alles unterstützen Sie als linker Journalist , Herr Britschgi? Ich versteh das nicht! Sehr oft werden sogar anständige Migranten auf der Flucht überfallen und getötet, um so die Schlepper-Beträge zusammenraffen zu können. Und Sie tun alles, um diese Einrichtung zu fördern! Grossartig, Herr Britschgi. Für immer mehr Menschen werden Sie immer unglaubwürdiger!

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.11.2017
So irritieren uns die Medien! Beispiel "Blick am Abend" v. 31.10.17, Seite 5


"Bund kürzt Gelder gegen Zwangsehen" (heisst der Titel)

Darüber das Foto von BR Sommaruga mit diesem Text darunter: "Bündelt die Kräfte überregional Bundesrätin Sommaruga (57) kämpft gegen Zwangsehen.
Text:
"Ehe wider Willen. Der Bund führt sein Programm zur Bekämpfung von Zwangs-heiraten nicht weiter. Für dieses hatte er von 2013 bis 2017 insgesammt 2 Mio. Fr. ausgegeben. Neu will er die gesamtschweizerische Fachstelle Zwangsheirat direkt unterstützen, um komplexe Fälle zu betreuen; nicht wie bisher einzelne regionale Stellen. Dafür stellt der Bundesrat von 2018 bis 2021 800'000 Fr. zur Verfügung. Wie viele Menschen in der Schweiz gegen ihren Willen verheiratet werden (oder in ihrer Heimat verheiratet wurden), kann der Bund nicht sicher sagen. Seit 2015 meldete die Fachstelle Zwangsheirat 736 Fälle - bei 83% der Betroffenen handelte es sich um Frauen. Die Dunkelziffer der Zwangsehen sei jedoch erheblich höher. Derzeit klärt der Bundesrat, ob die 2012 beschlossenen Massnahmen ausreichen oder ob es weiteren Handlungsbedarf gibt. duc - soweit der BaA!

Wir fragen: Frau Sommaruga kann einfach über Millionen verfügen und zwar in einer eigenen, eindeutigen Verschuldung ihrerseits! Hätten wir eine Grenzkontrolle, die sie seit Jahren mit allen Mitteln bekämpft, wäre die Einwanderung neuer Zwangs-Ehen schon an der Grenze kontrollierbar! Weiter ist die Frage mit den Kinder-Ehen; dieses Problem wird jeden Tag grösser, dank der offenen Grenzen, der freien Einwanderung und der total largen Asylpolitik dieser Bundesrätin! Auch da gibt es noch viele Geldtöpfe, in die unsere Steuern fliessen, um damit die total eigensinnigen Fehler von Sommaruga nur ein Wenig auszubügeln. So vielen Bürgern steigt die Galle und platzt bald der Kragen...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch



30.10.2017

Achtung, Achtung:
jetzt geht es dem Rest der "freien Meinungsbildung" noch vollends an den Kragen...


Am 1. Oktober 2017 trat ein neues Gesetz zur Einführung der staatlichen Zensur auf Social-Media-Plattformen in Kraft. Das neue Gesetz sieht vor, dass Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und YouTube ihre Nutzer im Auftrag des Deutschen Staates zensieren müssen. Social Media Unternehmen sind verpflichtet, alle Online- "Straftatbestände" wie Verleumdung, üble Nachrede, Verleumdung, Diffamierung oder Anstiftung innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt einer Benutzer-Beschwerde zu löschen oder zu blockieren - unabhängig davon, ob der Inhalt korrekt ist oder nicht. Social-Media-Unternehmen erhalten sieben Tage für kompliziertere Fälle. Wenn sie dies versäumen, kann die Bundesregierung Strafzahlungen in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro verhängen.


unglaublich, in einem freien, demokratischen und christlichen Abend-Lande...


29.10.2017
Sonntagsblick von heute (29.10.17) - Frauenanteile in der Politik


Sehr geehrter Herr Chefredaktor Cavelty
die Redaktoren wollen uns mit den Frauen und Frauen-Anteilen überlisten! Das liegt auf der Hand, denn Frauen sind leichter zu manipulieren (von den Medien) und es gibt ganz selten eine Frau von der politischen Standfestigkeit eines Christoph Blocher! Das ist Ihr Problem! Darum wollen Sie doch grössere Frauen-Anteile! Es kann doch gar nicht die Rede sein, dass es Ihnen und Ihresgleichen um die Frau geht, das beweisen die Fakten, aber Frauen brechen schneller ein, bei der heutigen Medien- und Meinungs-Manipulation durch rücksichtslose, sensationsgeile Redaktionen – die heuchlerisch um eine „Moral“ scharwänzeln und gleichzeitig die schlimmsten, sexuellen Ausschweifungen und Missbräuche der Frauen (Sex-Inserate) publizieren.. s c h ö ö n! PS. Wir haben weiss Gott genug von der Klavierlehrerin und EU-Pilgerin Simonetta Sommaruga! Sie können sie haben.. So viele würden gerne auf diese Person verzichten! Aber bitte, bringen Sie dann nicht im Gegenzuge die T. Funiciello von den Linksextremisten – SS reicht Vielen für’s ganze Leben! Schönen Sonntag noch und bleiben Sie gesund:


Ihre SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



28.10.2017


Viele merken es nicht - wollen es nicht merken..
Aber, unsere Demokratie ist auch im Thurgau und in der Schweiz am Ende!


Sie ist die Herrschaft des Volkes und braucht als lebenswichtigen Partner „das freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“! Was aber ist das? Jeder Bürger soll frei und offen seine Meinung einbringen können. An Gemeindeversammlungen, in den Zeitungen, im Radio und im TV! Mit der Demokratie ist es ganz ähnlich wie beim Kauf eines Hauses! Der Käufer braucht möglichst viele Informationen, selbst solche, die unwichtig erscheinen. Die Bürger brauchen viele Meinungen und Argumente, die von den Mitbürgern eingebracht werden sollen – frei und ohne Maulkörbe! Dieses freie Wort ist heute praktisch unmöglich, weil wir nur noch wenige Zeitungen und zudem Monopolmedien haben, die von einer zentralen Redaktion aus gesteuert werden.

Viele Aussagen und Meinungen werden unterdrückt oder zensuriert oder nur dann gebracht, wenn sie die Meinung der Redaktion loben und stützen! Diese Redaktion aber kann durchaus mit den Regierenden liiert sein! So brauchen sich die Regierenden kaum vor Kritikern zu fürchten und die amtlichen Inserate kommen sicher in die Zeitung. Aber gerade das „freie Wort“ ist die beste Medizin gegen die Vetternwirtschaft! Kein Volksvertreter oder Beamter fürchtet sich bei einer Gemeinde-Versammlung mehr als vor einem freien Votum aus der Versammlung.. Das ist erwiesen und bewiesen!

Genau dieses "freie Wort" wird von Linken, Grünen und Profiteuren geknechtet - So haben viele Parteien - auch die Schweizer Demokraten - und viele Leserbriefschreiben keine Chance mehr...


Schweizer Demokraten der ganzen Schweiz; ganz besonders im TG ("Thurg. Zeitung)



26.10.2017
E-Brief an PIC und Direktor Zehnder, Wil


Lieber Charly Pichler

Es ist jedem klar, Ihre Spalte „Post vom PIC“ wird gelesen und sie ist beliebt, denn sie gibt vielen Menschen in unserem Lande das „jawohl“-Gefühl. Zugleich verstehen Sie es, die Sache auf den Punkt zu bringen! Aber im Grunde waren Sie von Anfang an ein „Schweizer Demokrat“ – ein Redaktor, der die Anliegen der Schweizer Demokraten gemäss unserem Parteiprogramm natürlich punktuell aufgreift um sie dann auf den Punkt zu bringen.. In diesen letzten 20 Jahren haben Ihre Wochenzeitungen prosperiert, aber leider immer weniger zu Demokratie und zur freien Meinungsbildung beigetragen.

Früher wurde jeder Leserbrief, jede Partei-Stellungnahme und jede Parolenfassung gebracht – und heute? Es ist schon viele Jahre her, seit die SD-Parolen vor den Abstimmungen überhaupt gebracht wurden – Demokratie haben Sie also immer kleiner geschrieben und das sagen nicht nur wir Schweizer Demokraten! Ohne Infos an die Bürger, wird Demokratie und Freiheit immer mehr abgebaut. Meinungsbildung gemäss BV § 137 ist nur mit kontroverser Diskussion und Pro&Kontra möglich. Wir fragen also, Herr Pichler, was hat Ihre Spalte „Post von PIC“ der Demokratie gebracht? Richtig, den „Jawohl“-Effekt – mehr kaum! Was Ihnen fehlt, ist eine Partei, das Fussvolk, die Basis, die Bürger! Sie haben also mit „Post von PiC“ einen Schritt gemacht, aber ein Ziel gar nie anstreben können – vielleicht die Steigerung der publizistischen Umsätze! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Sekretariat, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch PS. es wäre vielleicht auch für Ihr Geschäft in der Zukunft sinnvoll, wenn die Redaktion den demokratischen Regeln wieder etwas mehr nachleben könnte. danke.


25.10.2017



Deutschland - Angela Merkel - Grenzöffnung 2015 - ohne Rechtsgrundlage!

In einem Gutachten hat der wissenschaftliche Dienst des Bundestages eine unklare Rechtslage für die Grenzöffnung 2015 festgestellt. Bislang habe die Bundesregierung nicht erklärt, auf welcher rechtlichen Grundlage die Masseneinreise von Asylsuchenden ab dem 4.9.2015 erfolgt war. Nach dem deutschen Asylgesetz hätte jedem Asylsuchenden die Einreise verweigert werden müssen, der aus einem sicheren Drittstaat wie zum Beispiel Österreich, Schweiz ua. gekommen war.

Deutsches Recht kriselt...

Der Vorsitzende Richter des Deutschen Richterbundes, Jens Gnisa, schlägt Alarm: Diebe und Gewaltverbrecher, zumeist mit Migrationshintergrund, kommen straffrei davon, während deutsche Falschparker und Temposünder gnadenlos verfolgt werden. Das Ausländerrecht zeige eklatante Schwächen. In seinem Interview mit dem Spiegel zu seinem Buch „Das Ende der Gerechtigkeit“ spricht er Klartext:„Dass derzeit 150.000 Haftbefehle gegen Menschen, die eigentlich ins Gefängnis müssten, nicht vollstreckt sind, darf sich ein Staat nicht erlauben. [...] Vor allem bemängele ich die vielen Duldungen für Leute, die eigentlich ausreisen müssten. Die Ausländer, die uns Probleme bereiten [...] das sind alles Geduldete“.


Aus S&G Nr. 47


24.10.2017
Auch die SWISSCOM will immer mehr.. noch stärkere Antennen!


Neue Handy's sollen kommen und ein neues 5G-Handynetz...

Da verstehen viele nur Bahnhof - doch es geht dem Herrn Urs Schaeppi von der Swisscom um den technischen "Fortschritt"! Es geht um eine neue Handy-Generation, die eingeführt werden soll und dazu reichen die heutigen Antennen leider nicht! Schaeppi geht es um die laufende Umrüstung auf das Internetprotokoll für die Festnetztelefonie (IP) und um die anstehende Einführung der neuen Mobil-Funktechnologie 5G! Da kämpft die Swisscom dafür, dass die Strahlenschutzwerte für die Handy-Antennen gesenkt werden!
Man will also mehr Antennenfelder und Antennenstrahlung zulassen - damit bestehende Antennen aufgerüstet werden können, um eben diese noch bessere Handy-Generation mit 5G einführen zu können - und natürlich dazu noch bessere Geschäfte und Umsätze zu generieren..

Urs Schaeppi sagt natürlich kein Wort, dass mit diesen tieferen Grenzwerten die Belastung für den Menschen zunimmt und mit grösster Sicherheit werden auch die Krebsfälle - vor allem die Gehirn-Tumore zunehmen. Schön und liebevoll dabei ist die Tatsache, dass alle von stärkeren & dichteren Antennen-Feldern "profitieren" können - auch jene werden Tumore bekommen, die nie ein Handy in der Hand halten oder gehalten haben...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


23.10.2017
Am Rande der "Spielfelder" und anderswo die Vorteile fremder Kulturen...



Mit der Faust, dem Beil, dem Messer, der Kanone, der Gruppe, der Bombe, dem Laster..

Der Überfallene liegt am Boden, wehrlos krümmt er sich zusammen, versucht mit den Händen den Kopf und das Gesicht zu schützen! Doch die Gruppe der ("Sports-") Helden umkreist ihr Opfer und mit den Schuhen wird einfach und am liebsten auf Kopf und Gesicht getreten, hinein gehauen und ohne Ende! Die ganze Gruppe schützt sich so gegenseitig indem jeder schlägt und tritt und indem das Opfer mit den vielen Beinen abgedeckt wird und Zeugen so möglichst wenig erkennen können!

So haben wir Schweizer Demokraten unseren Christopf am Seenachtsfest in Kreuzlingen verloren, er ist seit Jahren nur ein halber Mensch, hat Schmerz und Entwürdigung durchlitten! Seine Peiniger - diese Verbrecher, wurden Sie je zur Verantwortung gezogen? Da ist und wäre noch heute die Staats-Anwaltschaft in Kreuzlingen zuständig.. Aber unsere Justiz verfolgt doch lieber jene Mahner, die dem Volk zeigen möchten, was wirklich im Koran geschrieben steht...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch



22.10.2017



Haben Sie das gewusst???

Über 950 Islamisten aus Deutschland reisten über die Jahre Richtung Syrien und Irak, um sich dem IS anzuschliessen. Das tönt jetzt mehr oder weniger einfach und harmlos.. Anschliessen zum töten der Nicht-Muslime? 20% davon waren Frauen, 5% waren minderjährig. Manche Familien reisten mit den Kindern, andere brachten erst in den Kampfgebieten Kinder von IS-Kämpfern auf die Welt..

Dem Verfassungsschutz liegen Videos vor, in denen Kleinkinder bei Hinrichtungs-Szenen als Henker missbraucht werden. In der IS-Propaganda stehen Kinder für eine neue Generation v. IS-Kämpfern, die als skrupellos und brutal dargestellt werden.

Die Zahl der gewaltbereiten Islamisten in Deutschland nimmt laut Verfassungs-Schutz weiter zu. Momentan würden 1'870 Menschen zum islamistisch-terroristischen Personen-Potenzial gezählt! Da wäre es doch so enorm wichtig, dass wir endlich wieder unsere Grenzen kontrollieren würden! Frau BR Sommaruga, das ist doch jedem absolut klar - nur offenbar will es bei Ihnen nicht in Ihren SP-Kopf.. Warum denn das??


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19




21.10.2017
Bericht der TG-Justizkommission vom 25. Oktober 2017:


Der Thurgau bürgert auf Antrag der kantonalen Justizkommission unter Leitung von Christian Koch, Rechtsanwalt, Matzingen 120 Personen ein! Davon sind 109 Ausländer aus total 24 Ländern:

67 sind römisch-katholisch
1 christkatholisch
19 evangelisch
88 moslemisch
2 hinduistisch
14 orthodox
1 div. christl. Religionen
27 konfessionslos

Anmerkung: Wieviele erhalten wieder Figgi & Mühle (also Doppel-Bürgerrechte) und sind somit klar gegenüber Normal-Bürgern privilegiert - wir erinnern an die unahltbaren Zustände in Deutschland mit deutsch-türkischen Doppel-Bürgern und Herrn Erdogan als Wahlkämpfer in Deutschen Landen und Städten...

Anmerkung: 88 Muslime mit einem moslemischen, über allem stehenden Lehrbuch, genannt Koran - der auch über Menschen-Rechten (Djihad), UNO-Charta (Religions-Freiheit) und CH-Verfassung steht! (zB. Gleichstellung von Mann und Frau)

Unglaublich: Auf die Einwände bei Einbürgerung wegen dem verfassungs-feindlichen Koran, dem Djihad, der Poygamie etc. heisst es amtlich (von Regierungsrat und Justiz) "Die Religion ist nicht relevant") Sauber, sauber, sauber


SD-Thurgau, Parteileitung


20.10.2017
E-Brief an Walter Brehm Redaktor Tagblatt-Zeitungen St. Gallen:


Grüss Gott Herr Brehm
Viele Leser gratulieren Ihnen zu Ihrer „fehlende Strategie gegen die Terrorgefahr“ unter „Ausland“ Seite 7 – auch wir! Endlich ein Lichtblick! Aber, die Türkei will das Gleiche wie die Anderen – die Islamisierung von Afrika! Alles andere ist Heuchelei. Natürlich geht es auch um die Ausbeutung von Somalia. Eine politische Strategie gegen den „Djihad“ haben die Medien – auch das Tagblatt – in den Händen. Aber alle versagen jämmerlich! Man muss der Welt aufzeigen – auch in der Schweiz - was der Koran tatsächlich vom Gläubigen verlangt – das sollte zu einem politischen Druck führen, der die Weltgemeinschaft zwingt, von den Muslimen endlich die Revision des Korans zu verlangen! (Anpassung an die Menschenrechte, UNO-Charta und Verfassung) Schöne Grüsse:


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19


18.10.2017



# MeToo - Liebe Seniorinnen, Frauen, Mädchen und Schülerinnen.. Unter
# MeToo berichten tausende Frauen weltweit über sexuelle Belästigungen!

>> Wie oft schon haben wir öffentlich & begründet gemahnt vor der Einwanderung von ganz anderen Völkern & Religionen - wir haben ausdrücklich gewarnt vor den Machenschaften v. Rotgrün, die mit Multikulti Parallelgesellschaften installieren wollen, um so unser Volk zu entzweien und auseinander zu dividieren..

>> Wie oft schon haben wir öffentlich & begründet gemahnt vor der Einwanderung von über 190 Nationen, ganz anderen Kulturen mit mittelalterlischen Sitten und Gebräuchen, die sie kaum bereit sind, hier abzulegen!

>> Wie oft schon haben wir öffentlich & begründet gemahnt vor der Vielweiberei und dem Schlagen der Frauen gemäss Koran - nebst dem Auftrag, 4 Frauen zu ehelichen und Sklavinnen für Sex & Arbeit zu halten..

*** Wir wurden zu Fremdenhassern gestempelt, heute sogar zu Rassisten - aber, liebe Frauen, Ihr seid mitschuldig, wenn viele von euch heute "sexuell belästigt werden"! Ihr habt unsere Mahnungen nicht ernst genommen, obwohl in vielen Ländern dieser Welt grauenhafte Zustände einsehbar sind und die UNO jährlich über 100'000 ermordete Christen ausweist! (ermordet durch Moslemhand) Wir wissen es, alles wird noch viel schlimmer kommen.. das ist erst der Anfang!


Schweiz. Demokraten. Parteileitung SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch




17.10.2017
Unser E-Brief an den neuen FDP-Bundesrat im Tessin, Herr Cassis:



Grüss Gott Herr Bundesrat Cassis

Bitte lassen Sie sich nicht bevormunden! Wilhelm Tell hat auch nicht zuerst den Gessler gefragt, ob er mit der Armbrust sich wehren dürfe! Sie sind Schweizer, wir wollen keinen Bundesrat, der vor der EU und den linken Medien den Hofknicks zu machen hat! Lassen Sie sich nicht von diesen Monopol-Medien steuern, dirigieren und bevormunden!

Zeigen Sie Linie – nicht zuletzt auch gegenüber unseren eigenen Hosenscheissern und Nutzniessern, die seit Jahren vor einer EU-Diktatur kuschen! Beim Volk gewinnen Sie, Herr BR Cassis ganz klar - auf die Linken sollten Sie keine Rücksicht nehmen, die sind sowieso der EU verpflichtet.. kuschen aus unerfindlichen Gründen! Alles Gute:


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch



16.10.2017
20 Minuten bringt heute auf Seite 8/9 die Parteien und ihre Frauenanteile im Parlament:


Liebe Frau Pomper (Redaktorin im 20 Minuten)

Lieber keine Frauen im Parlament als solche, die unförmig und oben-ohne auf dem Bundesplatz ihre BH’s mit dem Bunsenbrenner „opfern“ müssen, um überhaupt gesehen zu werden! Wie gut, dass es Sensationsblättli & Redaktorinnen gibt, die das alles liebend gerne aufgreifen! Wenn wir zudem hinhören, was gewisse, weibliche Volksvertreter in Parlamenten oft von sich geben, wäre es auch manchmal besser, wenn das Gehör nicht alles verstehen müsste! Wie gesagt, dass Frauen ein besonderes Sensorium für Mao, Stalin, Marx, Engels oder kurz die Internationale entwickeln - obwohl unter diesen Fahnen weit über 60 Millionen massakriert wurden – können viele trotz täglicher Umerziehung heute noch nicht verstehen.. Aber vielleicht kann uns dies das 20Minuten eines Tages glaubhaft erklären.. Ganz ähnlich ist ja der heldenhafte Einsatz von Frauen für den Islam und die Muslime, obwohl gemäss Koran die Frauen geschlagen werden müssen, viel weniger Rechte als die Männer haben, 3 andere Gattinnen akzeptieren müssen, sowie Sklavinnen für Sex & Arbeit.. Wie gesagt, viele warten auf Ihre Erklärungen. Danke und schöne Grüsse:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.10.2017
e-mail an Frank A. Meyer, Ringier zum heutigen So-Blick, sS 19:


Linke Heuchelei ist auch ohne Juso-Initiative mehr als transparent!

Herr Meyer, heute erhalten Sie kaum Blumen! Die Gesichter sind lang! Rote, Grüne und EU-Freunde haben heutzutage kaum Mühe, in den Medien zu Worte zu kommen! Nicht so Bürgerliche und schon gar nicht eine SD-Rechts-Opposition - obwohl gemäss Bundesverfassung "das freie Wort garantiert ist! Grosse, bürgerliche Parteien haben die Medien-Maulkörbe und Benachteiligungen bisher mit Plakaten, Inseraten, Flugblättern & Anlässen, dank Spenden, kompensieren können. Diese Spenden sind ein Dorn im Auge der Linken, der Links-Extremisten und EU-Freunde! Mit der Transparenz-Initiative soll dem Lande aufgezeigt werden, wer für was wie viel spendet! Diese linke Heuchelei ist längst schon transparent! Die reichen Spender sind den Demokratie-Manipulatoren ein Dorn im Auge: Es geht gar nicht um Offenlegung und Transparenz, sondern um Bekämpfung der Freunde unserer Demokratie mit allen Mitteln! So wie die vermummten Banden (zB. Bern) alles kurz und klein schlagen oder wie linke Extremisten (JUSO) Häuser besetzen, Schmierereien und Sachschäden betreiben oder im Garten von Frau Martullo-Blocher zelten, so soll den couragierten Spendern der „Schneid“ abgekauft werden oder mit anderen Worten „fertig machen“! Grosses Vorbild dabei ist ja die SP-Vice-Präsidentin Tamara Funicielle, Präsidentin der JUSO: Sie hat obenohne auf dem Bundes-Platz mit anderen JUSO-Frauen die BH’s mit dem Bunsenbrenner angezündet und die Leute aufgefordert, bei der Initiative gegen die Burka Unterschriften und U-Bogen zu fälschen.. Wir kennen dies von Deutschland, wo Linke den AfD-Leuten Autos und Eigentum abfackeln, Überfälle organisieren und Verleumdungen bei Arbeitgebern, Nachbarn und Vereinen organisieren! Richtig, dies hat nichts mit Freisinn, Transparenz oder Demokratie zu tun, dies ist die Fortsetzung des heutigen, blanken Meinungsterrors, einfach eine Stufe höher! Andere meinen klipp und klar, dies ist Krieg!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch




13.10.2017


Algerischer, moslemischer Geschäftsmann zahlt alle Burka-Bussen in ganz Europa...

Der moslemische Millionär aus Algerien namens Rachid N e k k a z (45) zahlt neu auch die Bussen jener moslemischen, vermummten Frauen, die in Österreich die neuen Gesetze übertreten und trotz Volkswillen, mit ihrer Verschleierung das Volk, Demokratie und Freiheit der Frauen untergraben!! Am 1. Oktober 2017 ist in Österreich ein Verschleierungsverbot in Kraft getreten (Anti-Gesichts-Verhüllungs-Gesetz) Es verbietet in der Öffentlichkeit das Tragen des Nikab. Es drohen bis zu 150 Euro Strafe.

Nekkaz, der aus Algerien stammt, bezahlt bereits die Bussgelder in Frankreich, Belgien, der Schweiz und in den Niederlanden. Seine bisherigen Ausgaben für Verwaltungsstrafen und Rechtsbeistand beziffert er auf rund 300'000 Euro! Auch in der Schweiz gibt es noch ganz andere, moslemische Sponsoren! Solche, die Muslimen, Imamen und Moscheen helfen, jene Schweizerbürger wegen Rassismus einzuklagen, die dem Schweizervolk die Wahrheit aufzeigen - die Wahrheit über all die mörderischen, frauenfeindlichen und rassistischen Suren und Verse im Koran, dem "heiligen Lehr-Buch" der ach so lieben, friedlichen und integrierten Muslime in ihren Verschleierungen...


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 765 19 19


12.10.2017


Nach ihrem jahrelangen Asyl-Eigensinn entgegen dem Volkswillen, ihrem Sonder-Experten-Türli in Tunesien & Niger - spielt sich jetzt BR S. Sammaruga auch noch als kompetente Fachfrau in allen Medien auf und beklagt das Elend der häuslichen Gewalt - vor allem der armen Frauen...


Dabei ist sie ja verantwortlich für all das Elend so vieler Frauen! Im April erschien eine Studie von Zürich mit über 2800 Fällen der häuslichen Gewalt mit einem Ausländer-Anteil von 57%! Hier die Schlüsse: * Über die Hälfte der Täter sind verheiratet, knapp 2/3 sind Väter! ** Muslime und Konfessionslose sind stark über-vertreten! *** In 3 von 4 Fällen üben Männer physisch Gewalt aus. Andere Formen von häuslicher Gewalt sind Stalking (lästige Verfolgung/Beobachtung), Drohungen! **** In jedem 4. Fall spielt Alkohol eine Rolle! ***** Über 70% der Täter sind bereits im Strafregister!
Aber, nur ein kleiner, verschwindend kleiner Teil gelangt zur Anzeige und noch weniger kommen vor ein Gericht! Warum ist dies mehrheitlich ein Ausländerproblem! Gerichtspsychiater Urbaniok (ZH): Ausländer sind 4 mal häufiger gewalttätig, es ist der kulturelle Hintergrund vor allem bei Männern aus dem Balkan, der Türkei und Afrika. Spielt also die Religion auch eine Rolle? Ja, es domieren Muslime und Konfessionslose... ? - Warum Herr Büsiater, reden sie nicht endlich Klartext? Gemäss Koran ist eine Frau ohne Rechte, der Mann bestimmt alles, auch über die Kinder! Frauen müssen geschlagen werden, steht wörtlich im "heiligen Buche" - im Widerspruch zu unserer Verfassung!

Sommaruga ist für die Einwanderung und tritt den Volkswillen (Init. 09.02.14) mit Füssen! Sie holt Muslime ins Land (Asylanten) und ist empört, wenn das Volk den Christen helfen möchte, denn die Christen werden ja weltweit verfolgt! Für die "häusliche Gewalt" meinte die feine Dame von Spiegel "Gesellschaft und Politik würden für diese Entwicklung eine zentrale Verantwortung tragen. Wir müssten alles tun, um die Menschen vor der Gewalt zu schützen.." 2016 wurden 17'685 Straftaten im häuslichen Bereich polizeilich registriert. 19 Menschen wurden getötet, davon 18 Frauen und 52 versuchte Tötungen!
Neu soll nicht das Opfer entscheiden, ob ein Strafverfahren eingestellt werden soll - das soll neu die Behörde entscheiden! (um Druckversuche zu verhindern) Auch die Prozesskosten sollen nicht mehr den Opfern aufgebürdet werdenl Wunderbar, was Land und Steuerzahler alles übernehmen dürfen!
Was ist doch diese BR Sommaruga für ein edler Mensch - gleichzeitig verfolgt ihr Justizdepartement jeden Bürger, der vor dem Koran warnt und den Menschen aufzeigen will, was in diesem Lehrbuch den Muslimen aufgetragen wird! Warum denn das, Frau Sommaruga? Haben Sie mehr Rechte als alle anderen Mitbürger und Sie können unserem Lande das "freie Wort" einfach knebeln? Pfui Teufel, Sie Heuchlerin!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



10.10.2017



Marxisten, Leninisten, Internationalisten & Kapitalisten verraten uns alle...

Beispiel Österreich gefällig?
Da wäre eine linke SPÖ mit ihrem Christian Kern als aktueller Bundeskanzler - ein Linker, der aber einen guten und fairen Eindruck hinterlässt und fair agiert.. Da wäre ein Spitzenkandidat der bürgerlichen Volkspartei ÖVP namens Sebastian Kurz - dieser Sebastian Kurz ist landesweit, aber auch europaweit aufgefallen mit einer politischen Linie, die sich abhebt von der EU und die Völkerwanderung von privilegierten Wirtschaftsmigranten - zusammen mit Polen & Tschechei - nicht hinnehmen will!

Da den Linken die Felle bei der kommenden Wahl (15.10.) davon schwimmen, ist eine Schmutz-Kampagne von der SPÖ gegen den ÖVP-Kandidaten Sebastian Kurz für viele hunderttausend Euro gestartet worden, von der Christian Kern angeblich nichts weiss, aber den Linken gewaltig schadet.. So lacht der Dritte bei diesen Wahlen; es ist Heinz-Christian Strache, Chef der FPÖ, der ebenfalls kandidiert - doch în aller Eile wird nun auch noch gegen den FPÖ-Strache gehetzt mit einer NAZI-Vergangenheit, die Strache belasten soll! Wir meinen, armes Österreich, arme Demokratie...

Aber bei uns in der Schweiz ist es nicht besser - auch unsere Medien werden missbraucht und von linken, verantwortungslosen Redaktoren gesteuert und auch hier wird das Volk angelogen - zum Beispiel von Links-Extremisten! (Juso & Links-Autonome - wie das so schön verharmlost wird - Führende Mittäter sind die SP mit Präsident und Ständerat Levrat) Da werden linke Extremisten, die Kravallanten und vermummte Schläger, die an unbewilligten Demonstrationen waren oder sonst politische Aktivitäten und Sachbeschädigungen ausführten - zumeist jenseits der Legalität (zB. Reitschule Bern & diverse "Kulturzentren") in die Partei "Sozial-Demokraten" SP aufgenommen und gleich zu Vice-Präsidenten erhoben!
So können Sie elegant das illegale "Mäntelchen" abstreifen, überall als seriöse und demokratische SP-Vertreter auftreten, reden und agieren (schreiben) und werden auf diese Weise mittels SR Levrat geadelt! Danke, Herr Christian Levrat, das machen Sie sehr schlau und natürlich haben Sie dabei Hilfe - die Hilfe so vieler Gesinnungs-Genossen in den Monopol-Medien, die oft bereit sind, beide Augen zuzudrücken und die "Geschichte" Geschichte sein zu lassen.. Beispiele gefällig: Cédric Wermuth, Tamara Funiciello etc.

SD-Thurgau


09.10.2017

Herr Doktor Caroni, Frau NR Feri..

wofür haben Sie den Doktor bekommen – vielleicht für juristische Abhandlungen? Wie auch immer, Sie haben mit Ihren Reden für die Verschleierung der Muslimas (zB. Arena)kaum einen Doktor verdient, denn Sie haben – zusammen mit Frau NR Feri – Feri’s muslimische Geschlechtsgenossinnen verraten und verkauft! Klar, Sie können diese Rede nicht verstehen, weil Sie wie Frau NR Feri den Koran gar nicht gelesen und schon gar nicht studiert haben. Sie beide haben die moslem. Frauen aber total verraten! Begründung:

Frauen im Islam sind weniger wert als die Männer und haben weniger Rechte, im Leben, in der Gesellschaft und schon gar keine bei den Kindern! Eine Muslima kann und darf niemals aufbegehren gegen Vielweiberei, Verschleierung, Schläge und den totalen Terror der moslemischen Männer. Darum ist es ja so penibel, wenn Journis und Redaktoren in irgendwelchen Sachfragen Muslima’s interviewen! So geben sie der ganzen Welt kund, dass sie vom Islam/Koran keine blasse Ahnung haben. Wenn dann trotzdem eine Antwort kommt, zB. von der Konvertitin Illi, so ist dieAntwort im demokratischen Sinne gar nichts wert. Moslemische Frauen müssen ganz enorm aufpassen vor öffentlichen Aussagen oder politischen Forderungem – das kann sich keine Einzige erlauben. Viele müssten Angst haben, dass sogar ihre Eltern im Irak bestialisch ermordet würden! Die Muslimas sind also auf uns angewiesen, auch auf Sie! Wir sollten dafür sorgen, dass unsere Verfassung für alle gilt (Gleichstellung von Mann und Frau)! Aber um das alles zu verstehen braucht es keine Bauch-Gefühle, dafür aber Wissen und grosse Sorgfalt – soweit für heute! Freundlich grüsst Sie beide:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, Ex-Entwicklungshelfer, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


06.10.2017



Vetternwirtschaft im Thurgau, in der Exekutive und im Veterinäramt..


Erst als das Sensations-Blatt "Blick" (zum Glück) die tierischen Zustände auf einem Bauernhof in Hefenhofen aufzudecken versuchte, sind Exekutive und kantonale Dienststellen von ihrem jahrelangen Schlaf ruckartig aufgewacht! Zwar hatten Tierschutz-Organisationen und Private schon vor Jahren auf die Zustände verwiesen, aber Kantons-Veterinär, Dr. Witzig ist nicht aktiv geworden und viele Bürger würden zu gerne die Gründe und Zusammenhänge - genannt Vetternwirtschaft - erfahren!

Dann wurde der Eigentümer Kesselring einfach entmündigt und 80 Pferde nebst anderen Tieren über Nacht beschlagnahmt - Diese Pferde wurden in Schönbühl BE versteigert, aber nicht zum höchsten Angebot - nur zum "Schätzwert" und am Ende entschied das Los.. So wurde Eigentum entgegen unseren Gesetzen verschachert und zwar zu 140'200 Fr. - Insider sind überzeugt, dass eine korrekte Versteigerung doppelt soviel Franken eingebracht hätte!

Und heute? Die 40 noch vorhandenen Pferde, die jetzt von den Alpen zurück sind, sollen ebenfalls in Schönbühl BE versteigert werden - gemäss dem Departement von Erziehung & Kultur der Monika Knill, Regierungsrätin der SVP! Es ist die gleiche Dame, die dafür gesorgt hat, dass in Kreuzlingen an Primarschulen Koran-Unterricht durch Imam Neziri erteilt werden darf! Die SD-Initiative sei, so die Regierungsräte - als ungültig zu erklären! So hat diese kantonale Exekutive dem TG-Parlament empfohlen... Ach ja, diesmal heisst es im den Medien, preislich gäbe es keine Beschränkung nach oben! Einfach erstaunlich, wie diese Herrschaften das Volk vertreten! Wir waren immer für den Schutz der Tiere - aber in jeder Minute gegen die Vettern-Wirtschaft im TG - im Verbunde mit den Monopol-Medien wie eine "Thurg. Zeitung"!

Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


04.10.2017
SRF-2-Expertin Antonia Moser (Redaktion Religion) äussert sich
fragwürdigst zur Motion von Lorenzo Quadri, TI



Seit Jahren ärgern sich Bürger, Hörer & Zuseher über SRF-Aussagen – diesmal auch von Frau Antonia Moser – über den Islam! Zusammen mit einer eingebildeten, linken und arroganten Bundesrätin Sommaruga, die als Bundesrätin kaum dem Willen des Volkes (zB. Bundesverfassung und Volksentscheide) verpflichtet ist, werden dem Volk via Monopol-Medien immer wieder faule, ja oberfaule Aussagen richtiggehend aufgedrängt! So ist zB. der Islam keine Religion wie andere – alles ist nachzulesen im Koran und nachgeprüft von wirklichen Fachleuten und Wissenschaften – ohne politische Ausrichtung, wie bei SRF!
Das „heilige Lehrbuch“ des Islam, der Koran, verlangt vom Gläubigen, den Djihad zu üben, wenn er dereinst ins Paradies kommen will! Was heisst das? Er muss Nicht-Muslime (genannt Kuffar = „unwertes Leben“) töten – je mehr, umso höher sein Verdienst! Der Koran verlangt, Konvertiten rund um die Welt zu verfolgen und zu töten! Das ist entgegen der UNO-Charta (Religionsfreiheit) und der Djihad verstösst diametral gegen die Menschenrechte! Weiter verlangt der Koran, der Mann muss die Frauen schlagen, 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit – so heisst es wörtlich. (Die Frau ist minderwertig, hat nur wenige Rechte allgemein und keine an den Kindern)

Frau Moser, bitte erzählen Sie doch dem Volk nicht weiterhin Ihre Märchen und die Märchen von BR SS! Das ist mehr als verantwortungslos – eine echte Lüge! Sie als Christin sollten bei der Wahrheit bleiben, ob das nun den linken Medienmachern in ihr politisches Konzept (Verrat am Volk) passt oder nicht! Bitte, werden Sie endlich glaubwürdig! Was aber ist zu tun, um "Radikalisierungen" zu verhindern? Ganz einfach, die Muslime müssen von der Weltgemeinschaft endlich gezwungen werden, den Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta und den Verfassungen anzupassen!!

MfG: SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.10.2017
Radio SRF-1 nach 13.00 Uhr: Gespräch mit Mario Thaler & Frau Pribakovic
(studio@srf.ch, srf@srf.ch, ivana.pribakovic@srf.ch)
"Ärzte ohne Grenzen": office-zuh@geneva.msf.org - bitte Ihre Meinung sagen..



Thema: Helfen "Ärzte ohne Grenzen" auf dem Mittelmeer nicht den mörderischen Schleppern?

Eine ganz faule Diskussion, die Sie führen,leider! Fragen wir doch den Herrn Mario Thaler, welche Afrikaner denn einen Schlepper mit mindestens 2000 Euro pro Person zahlen können? Richtig, es sind die Gauner, die Reichen und die Kriminellen jener afrikanischen Länder – eine Hilfsorganisation und Ärzte auf dem Mittelmeer beruhigen und geben den mörderischen Schleppern Sicherheits-Argumente in die Hand! Wir wollen doch keine Afrikaner, die zur Upperclass gehören und was ist mit den Armen, den armen Familien vorort? Mit dem Geld, das das ganze Theater auf dem Mittelmeer und anschliessend in den verschiedenen Aufnahmeländer kostet, könnten wir vor Ort Hilfe, sehr viel Hilfe dem ganzen Lande bringen.. Geben Sie es doch zu, Herr Thaler, Sie sind ein Ideologe, der heuchlerisch die ärztliche Humanität voranstellt, aber im Grunde die Multikulti von Europa im Kopfe hat! Anderst ist Ihr Einsatz, Herr Thaler gar nicht möglich, denn jeder Arzt braucht einen minimalen IQ – und der erlaubt es weiss Gott, diese Zusammenhänge zu erkennen und zu erfassen! Schöne Grüsse und gute Besserung:

Willy Schmidhauser, Ex-Entwicklungshelfer, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.10.2017
Die Franzosen haben alles im Griff, auch die mörderischen Muslime...?


Im schönen Süd-Frankreich in der Hafenstadt Marseille, in der die moslem. Parallel-Gesellschaften "wunderbar" blühen, hat ein Jünger (30) Mohammeds, eingewandert von Tunesien, mit dem Messer in der Hand und "Allah al akbar" rufend zwei junge Leben bestialisch ausgelöscht. Ein Mädchen 17 J und eines 20 J haben grausam ihr junges Leben verloren! Einem schnitt er die Kehle auf und hat sie praktisch enthauptet, die andere hat er mit mehreren Stichen in den Oberkörper ermordet! Emmanuel Macron sprach von einem "barbarischen Akt" und Innenminister Gérard Collomb sprach von einem möglichen Terror-Akt! - Banausen - denn wer "Allah al Akbar" ruft und mit dem Messer in der Hand mordet, ist ein Jünger Allahh's, ein ganz eindeutiger Terrorist - anderst ist das gar nicht vorstellbar! sda



Einfältige Schwätzer sollten den Mund halten...!


Immer wieder gibt es "Lehrmeister", die glauben, wir Schweizer Demokraten könnten einfach eine NR-Liste erstellen und für "Bern" kandidieren! Andere glauben, für das Präsidentenamt oder für Regierungsrats-Sitze kandidieren zu können! 4 Jahre Legislatur und keine Aktivitäten, weil die Medien - allen voran die Tagblatt-Zeitungen und natürlich das Monopol-Blatt von David Angst, die "Thurg. Zeitung" bei uns im TG - alles zensurieren und Maulkörbe verpassen. Ja, sie bringen nicht einmal unsere Abstimmungsparolen... Eine Liste oder eine Kandidatur für ein Amt ist nur sinnvoll, wenn die Arbeit und der Einsatz der vergangenen 4 Jahre (Legislatur) überhaupt eine "Ernte" erlaubt! Grundsätzlich kann aber nur ernten, wer gesät hat. Wer dem Wähler durch gute Voten und politische Aktivitäten aufgefallen ist und sinnvolle Aussagen gemacht hat (in der Öffentlichkeit und natürlich in den Medien), ist bekannt und kann das aufgebaute Vertrauen "ernten"! Andernfalls ist eine Wahl nur mit sehr viel Geld (Inserate, Plakate, Flugblätter, Aktionen) ähnlich wie bei Präsident Trump vorstellbar - aber kaum befriedigend...


Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.10.2017


Grüss Gott Herr Reza R a f i Stv. Chefred. SonntagsBlick:


So viele Urwaldbäume verschwenden Sie für ein sinnloses Blabla über NR Jonas Fricker von den Grünen – aber das kann doch jedem passieren, Fricker hat sich im Eifer verschwatzt und die ach so klugen und korrekten Medien drehen ihm einen Strick daraus! Dazu bringen Sie die Werbe-Bilder der G-Exponenten und tun so, als würde die Welt untergehen! Fricker hätte sich anständig entschuldigen können – aber Sie müssen aus einer Mücke einen Elefanten machen! Dabei geht es Ihnen doch gar nicht um Rassismus – im Gegenteil! Aber es ist leichter, von alten Dingen (Holocaust) immer wieder medialen Nutzen zu ziehen – anstatt aktuelle Rassisten von heute aufzuzeigen! Heute ist das Problem der Islam, denn sein Lehrbuch (Koran) & sein Prophet Mohammed verlangen ultimativ die Tötung der Kuffar (Nicht-Muslime = „unwertes Leben“) – dieser Koran-Auftrag heisst Djihad, Ein Verbrechen gegen die Menschenrechte und was tun Sie? Sie haben nicht einmal eine Ahnung vom Koran! Herr Rafi, gehen Sie in die Einsamkeit und lesen Sie – zusammen mit über 90% der Ringier-Redaktoren – endlich den Koran, damit Dinge mit Hand und Fuss geschrieben werden! Hören Sie auf, NR Fricker eine angebliche „Grösse“ einzureden – man sollte Fricker sagen, dass er sich endlich für das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ in unserem Lande einsetzen sollte und als Erstes müssten dazu die Monopolmedien vernichtet werden!

PS. Die auch noch bemühte Massentierhaltung ist Ausdruck des Wachstums-Wahnsinnes und des wirtschaftlichen Zwangs zu immer mehr Umsatz & Gewinn.

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekret. 052 7651919, www.sd-tg.ch


30.09.2017
Don Bosco, gest. 1888, Patron der "Jungwacht" sagte:

"Die Macht der Bösen lebt von der Feigheit der Guten.. "

Deutsche Verwaltungs-Gerichte sind durch Asyl-Klagen lahmgelegt! Fast jeder 2. der 2 Millionen "Flüchtlinge/Zuwanderer" (2015-2017) erheben Klage - die Kosten für Anwälte und Gerichte zahlen selbstverständlich die Steuerzahler, die oft kein Geld haben, sich in eigener Sache gerichtlich zu wehren...

Eine "allmächtige" U S A - Über 6'000 Atom-Bomben und 70 Atom-U-Boote besitzen die USA! Sie haben 1,3 Millionen Soldaten u. 14'000 Kampfflugzeuge und mehr Flugzeugträger als alle anderen Staaten zusammen...

Das einst christliche Bayern wird mit dem TV islamisiert.. Beim abendlichen "Betthupferl" für Kinder wird nicht GOTT, sondern Allah gedankt. Frauen müssen abseits essen, wenn Männerbesuch kommt (da unrein) ! Haluma muss ihrer Mutter helfen, während Bruder Mohammed mit anderen Jungen draussen spielen darf. So islamisiert das Bayrische Fernsehen ein katholisches Land...


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, & aus CM Nr. 10 2017



28.09.2017


Verdichtetes Bauen - Eine Freude für Spekulanten & Profiteure und die Vögel?


Es kann weitergehen, die Einwanderung, die Umsatzsteigerungen, die Nachfrage, die Kostensteigerung und natürlich das "MEHR" und das ewige WACHSTUM! Noch mehr Geschäfte, noch höhere Preise, noch bessere Margen: Heute für 1 Million kaufen, morgen für 2 Millionen verscherbeln ohne zu arbeiten! Höhere Umsätze und noch höhere Umsätze..

Aber beim verdichteten Bauen werden die Abstände immer kleiner, die Parzellen immer enger und zwischen den Grundstücken und den Bauten hat es nur noch Platz für Büsche, Stauden und etwas Gemüse (zB. Stangenbohnen) - Grössere Bäume sind nicht mehr möglich; der Grenzabstand ist von der Höhe abhängig und muss eingehalten werden höhere Bäume werfen grössere und längere Schatten und Blätter fallen auf Nachbar's Boden - das gibt schnell einmal Reklamationen... Wir haben aber Singvögel, die brauchen höhere Bäume, in Sträuchern können sie nicht nisten... So aber verarmt die Natur und wir alle mit ihr! (Beispiel Neubau-Siedlung hinter Motorfahrzeugkontrolle Frauenfeld)


SD-Thurgau


27.09.2017




Werden noch Lebenden - Organe regelrecht aus dem Leib entrissen... ?

Als 1967 Dr. Barnard in Südafrika die ersten Herztransplantationen vornahm, erkannten Mediziner und Wissenschaftler rasch, dass Organe von Toten wegen kurzzeitiger Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr für Transplantationen nicht geeignet waren. Um dieses Problem zu lösen, wurde bereits 1968 von einer Kommission der amerikanischen Harvard-Universität der neue Begriff des Hirntodes geschaffen. Danach wird ein Mensch mit noch schlagendem Herzen für tot erklärt, sobald seine Hirnströme nicht mehr nachweisbar sind. (= "hirntot")

Hirntote Organspender aber sterben offenbar erst durch die Organ-Entnahme. Weshalb erhalten sonst als „hirntot“ erklärte Organspender vor der Organ-Entnahme nicht nur hoch-potente Schmerzmittel bis hin zu einer Vollnarkose sondern zusätzlich werden sogar noch auf dem Operationstisch festgeschnallt, wenn sie doch als Hirntote (?) eigentlich nichts mehr spüren sollten? Etliche sogenannte „hirntote“ Koma-Patienten sind vor der Organentnahme sogar wieder aufgewacht. Muss die Hirntod-Definition nicht gründlichst revidiert werden?


aus: www.kath.net/news/25261



26.09.2017




Soviel Angst, Not und furchtbare Zustände haben unsere Kinder und Enkel sehr bald gewissen linken Idioten in Parteien, Medien und in der Justiz zu verdanken !!


Entgegen der Wahrheit & den weltweiten Fakten - die UNO deklariert pJ. weltweit über 100'000 durch Moslemhand ermordete Christen - wird in unserem Lande blind darauf los gewurstelt! Man stellt Muslime ein und hat keine Ahnung, wie ihr Koran-Auftrag in Tat und Wahrheit aussieht! Man beruhigt das Volk und die Betroffenen mit der Versicherung, man überwache eine allfällige Radikalisierung. Dabei sind die Möglichkeiten, das vorhandene Personal und das Basiswissen der Polizei, Justiz & der Medien nicht nur alarmierend - sie sind oft mehr als eine Katastrophe!

Die Flughafen-Polizei Kloten hatte einen Zivilangestellten, der zum Islam konvertiert war, das Gepäck der Passagiere durchleuchtete, tiefreligiös den Frauen den Hand-Schlag verweigerte und einen Salafistenbart wachsen liess - per sofort freigestellt! Wie aber sollen sich Passagiere sicher fühlen, wenn den Passagieren über Nacht von Seiten der Sicherheitseinrichtungen und des Sicherheits-Personals grösste Gefahren erwachsen können?

Vermehrt sind heute auch in der Schweiz Muslime in Positionen anzutreffen, die viele verunsichern - so bei Polizei, Militär, Gesundheitswesen, Spitäler und viele andere! Unsere feinen Regierenden versuchen den Bürger zu beruhigen mit dem Argument, man mache "Früh-Erkennungs-Tests"! Die negativen Beispiele seien absolute Einzelfälle und unter totaler Kontrolle.. Doch die meisten Bürger werden erst recht verunsichert, denn nur schon die sich widersprechenden Argumente der amtlichen Organe reduzieren deren Glaubwürdigkeit noch mehr.. (dabei hat jeder Moslem gemäss Koran den Auftrag, den "Djihad zu üben" dh. Ungläubige zu töten, um ins Paradies zu kommen)


SD-Thurgau


23.09.2017


Sehr geehrter Herr BR Berset,
Sehr geehrte SRF-Direktoren,
Sehr geehrte DOK-Redaktion,

Alleine die Ankündigung Ihres DOK-Filmes über und von den islamischen, verschleierten Frauen und zu deren Meinung betreffend CH-Initiative gegen die Burka – zeigt, dass Sie von der Materie Koran/Islam keine Ahnung haben und besser die Finger davon lassen sollten! Es ist eine Zumutung für uns alle, von solchen Stümpern beschwatzt und befilmt zu werden! Warum? Ganz einfach, eine muslimische, verschleierte Frau in einem moslemischen Lande, die dort ihr unfreies Leben gemäss moslemischer Ordnung fristet, kann und darf Ihnen und der Öffentlichkeit niemals eine eigenständige & ehrliche Antwort geben! Sie darf keine Silbe gegen den Islam/Koran beziehungsweise das moslemische Leben mit den totalen Minderrechten für jede Frau, mit dem Koran-Auftrag, dass Männer die Frauen schlagen müssen und die Polygamie - sagen – schon gar nicht öffentlich! Aber auch in Europa wäre so eine Äusserung tragisch, denn die Frau müsste Angst um ihre Angehörigen und Verwandten in ihrer Heimat haben! Das Messer ist in solchen Fällen schnell zur Hand – oft in den Händen von leiblichen Brüdern, von Onkeln oder oft sogar vom eigenen Vater!

Darum ist Ihre Ankündigung und Ihr angeblicher Film eine absolute Schweinerei für eine öffentliche und amtliche Anstalt! Sie arbeiten in diesem Falle absolut unseriös! Die Fachlichkeit der Filmer ist offensichtlich Null und mit grösster Sicherheit – nach unseren Erfahrungen – eine politische Machenschaft! Zwar habe ich den Film bis jetzt nicht gesehen, aber die Ankündigung und der Wortlaut der Vorschau verraten genug! Ich protestiere auch gegen die gezielte Irrführung des Landes , der Bürger und den Missbrauch unserer Monopol-Medien SRF für politische Machenschaften und Manipulationen durch die Linken! Es reicht doch längst, Herr BR Berset und Ihr Herren Direktoren! Moslemische (dazu verschleierte) Frauen, die ehrlich ihre Meinung sagen würden, wären erledigt! Sie können sich solche Verstösse gegen den Koran/Islam nicht einmal in Europa leisten, selbst in der Schweiz brauchen sie Polizeischutz oder eine Änderung ihrer Identität inklusive neuem Namen, neuem Auftreten, geheimer Anschrift etc.

PS. Die grossen Imame des Welt-Islam bringen es so auf den Punkt: Eine verschleierte Frau ist eine Muslima – wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land – wo ein moslemisches Land, da ist der Ialam und zwar in jeder Beziehung! (Scharia) – moslemische Frauen sind Gefangene, sie sind geknechtet und zwar in Allah’s und Mohammed’s Namen! Lesen Sie doch endlich den Koran und denken Sie daran, dieses Buch ist „heilig“ und wer es wagt, auch nur ein Komma zu tadeln oder zu hinterfragen, lebt nicht lange...

Mit freundlichen Grüssen: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, W. Schmidhauser, Sekr. 0527651919, www.sd-tg.ch



22.09.2017
10 vor 10 heute Abend:


Sehr geehrte Frau Wille

Am Schluss der Tagesschau haben Sie mit grosser Begeisterung dem Zuseher angekündigt, Sie hätten deutsche Bürger und Wähler angefragt und interviewt, was geschehe, wenn der AfD ins Parlament gewählt würde.. Wenn man Ihnen zuhört, erhält man den Eindruck, diese Partei (die AfD) hätte eine unheilbare Krankheit od. sei total „artenfremd“! Es ist tatsächlich bekannt und wird von vielen Schweizern mit Ekel zur Kenntnis genommen: Linke, Linksextremisten, Grüne und die Bande von Merkel behandeln gewisse, demokratische Parteien so eine AfD wie Aussätzige – dabei ist die AfD eine Partei wie jede andere auch & das Demokratie-Verständnis der deutschen Medien und regierenden Parteien stinkt zum Himmel und erinnert an NAZI-Zeiten!
Warum Frau Wille äffen Sie das nach? Wir als alte und neutrale Demokratie sollten uns über die unglaubliche Ausgrenzung der AfD öffentlich und laut gegenüber Deutschen, deutschen Parteien und Medien aller Art, beklagen und auf die nötige Fairness pochen. Ich schäme mich für Sie, Frau Wille, wie Sie im SRF auftreten – wie eine Deutsche aus den bekannten Parteien ausser AfD!! Bitte kommen Sie doch zur Vernunft und machen Sie unseren Namen nicht kaputt. Wir sind keine Sozi- oder Oma Merkel-Fans! Wir sind eigenständig und denken differenziert! Alles andere, sehr geehrte Frau Wille, vergessen Sie doch! Zudem, Ihre nervöse und geschäftige Art, wie Sie Fragen stellen und grosse Themen anzusprechen glauben – stösst viele Schweizer gewaltig ab! Bitte: Wir sind nicht Deutschland und schon gar nicht EU! Freundlich:

Schwei. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


21.09.2017
SRF-und andere Redaktoren spielen sich einmal mehr als Schulmeister auf...


Der Arena-Chefredaktor und Frau Wille...

.. agieren eher peinlich! Angeblich souverän stellen sie dem neuen Bundesrat Cassis aus dem TI kritische Fragen, "fühlen ihm den Puls" und tun so, als ob sie die Weisheit mit Löffeln gefressen hätten .. Ob jetzt der neue Bundesrat gegenüber der SVP einen Bückling machen werde - schliesslich habe ihn ja die SVP unterstützt..
Verärgert hat viele Bürger die dummdreiste Frage, ob jetzt der BR mit Herrn Cassis tatsächlich nach rechts rücken werde? Cassis hat bewiesen, dass er sich nicht ins Bockshorn jagen lasse und schon kam die nächste (linke) Frage: "Wie nehmen Sie den Skeptikern den Wind aus den Segeln?" Dabei ist doch der Herr Cassis ein FDP-Politiker und er war sogar jahrelang Fraktionschef und diese Leute von dieser Partei sind ganz klar Anhänger von immer "mehr"! Es sind jene, die nicht merken, dass in einem kleinen, übervölkerten Lande wie die Schweiz, jeder "Zuzüger" alles nur noch schlimmer macht! So alle Bodenpreise, alle Kosten für's Leben und Produzieren, alle Aufwendungen für den Umweltschutz, Lärmschutz, Entsorgungen aller Art! Der nicht merkt, dass das Land bald ersäuft in der Bürokratie und sich noch mehr fremd fühlt im eignen Lande.. Diese Art Leute sieht und richt nur den kurzfristigen Profit!
Von BR Cassis dürfen wir nicht all zu viel erwarten! Zu hoffen ist einzig, dass er mit dem gesunden Menschenverstand ausgestattet ist und die Wahrheit ertragen kann und will! Zu hoffen ist weiter, dass ihn die linken Medien nicht über den Tisch ziehen können, wie andere Politiker auch - er soll immer den Willen des Volkes (09.02.14) vertreten und darauf bestehen, dass die Volksentscheide endlich umgesetzt werden - ganz egal, ob dies der BR SS passt oder nicht!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, www.sd-tg.ch



20.09.2017
Medien-Blabla bis zum Kotzen... (Bundesrats-Wahl: Ersatz von D. Burkhalter)


Ignazio C a s s i s ist gewählt (2. Wahlgang) - wir gratulieren ihm & dem TI!

Aber dieses ganze Theater und Geschnorre! Wie sich Redaktoren & Schreiberlinge aufspielen und Dinge wiederkauen, gewissen Herrschaften und Parteien Stimme geben und sich wichtig machen - man könnte meinen, ein Bundesrat sei der US-Präsident und hätte eine Weltmacht hinter sich!
Dabei vertritt er nur das "dumme und schlecht informierte Volk" & er ist der Knecht von Parteien und Wirtschaftskreisen. Gerade die FDP des Herrn Cassis ist wenig bis gar nicht lernfähig! Seit Jahren und Jahrzehnten verscherbeln FDPler unser Land dem Meistbietenden, sie machen auf Wirtschaftswachstum, immer mehr und offene Grenzen, viele wollen in die EU, um die Geschäfte noch mehr auszudehnen nach dem Motto: "Jedes Jahr mehr Umsatz, jedes Jahr mehr Gewinn.. "

Dabei merken FDP und andere nicht einmal, dass sie sich langfristig in den eigenen Daumen schneiden! Sie merken nicht, dass ein kleines, längst übervölkertes Land so täglich teurer wird mit noch mehr Sachzwängen und Bürokratie! Sie merken gar nicht, dass so Leben und Produzieren immer teurer werden und einst gute Arbeits-Plätze ausgelagert werden müssen, weil einfach alles zu teuer wird! Sie verkaufen die besten Plätze und schönsten Lagen den reichsten dieser Welt - alles andere ist doch gar nicht relevant! (Andermatt, Bürgenstock uva.) Aber sie behaupten nach wie vor stur, Volksvertreter zu sein und die Interessen der Menschen im Auge zu haben...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Leitung, Sekretariat, 052 765 19 19


Auf die Frage eines SRF-Reporters "Was ist mit den Frauenvertretungen?" sagte die geschwätzige Regula Rytz G "Wir haben ein Frauenproblem, da muss etwas gehen... " Wir meinen: "Das Problem sind Rytz & Co. die können einfach überall ihren Senf dazu geben und zudem ist dieser Senf von bescheidener Qualität.." ws


18.09.2017


BETTAG 2 0 1 7 - Quo vadis?

Mit Pfarrer, Pastor, Imam und Kopftuchweibern zur interreligiösen Bettags-Feier; sie treiben uns zum Wahnsinn!

Was hat ein Imam und was haben Muslime an einem Bettag in christlichen Stätten und Kirchen verloren? Der Koran verflucht Jesus den Erlöser am Kreuz, Gott Vater, den heiligen Geist u. die Dreifaltigkeit und droht mit Tod! Wer ins Paradies kommen will, töte die Nicht-Muslime (Djihad), vor allem Juden und Christen! Je mehr (mit Lastwagen, Sprengstoffgürtel od. Bombe) mit in den Tod gerissen werden, umso grösser ist der Bonus im Paradies! Die UNO deklariert pJ. über 100‘000 ermordete Christen durch Moslemhand, Millionen von Verfolgten, Vertriebenen, Versklavten, Vergewaltigten, Ausgeraubten und Verwundeten und mit solchen Leuten „beten“ Pfaffen und Pastoren im kath. Pfarreizentrum – wahrlich eine Schande, ein totales Versagen! Wenn die Muslime wirklich einen Beitrag leisten wollen, sollen sie doch den Koran an die Menschenrechte (Abschaffung des Djihads u. aller Mord-Aufträge im Koran), an die UNO-Charta (Religionsfreiheit) und an die Bundes-Verfassung (Gleichstellung von Mann & Frau, Schluss mit Vielweiberei) anpassen. Aber sich heuchlerisch in christliche Kirchen einschleichen mit Hilfe von umnachteten Theologen, ist mehr als eine Ungeheuerlichkeit!

SD-Thurgau, Kant. Parteileit., Sekr., 0527651919 (W.Schmidhauser, Sekr.)



16.09.2017



Reiche Araber, Muslime & Ölbarone nisten sich ein, kaufen unsere Heimat!


Ist der KATAR-Bürgenstock der Anfang vom Ende der CH-Eigenständigkeit? Wann verkaufen die Schweizer ihre Grossmütter, wann das Matterhorn. das Jungfrau-Joch und andere Schönheiten den Meistbietenden? Wann dirigieren die Öl-Muslime auch unsere Arbeitsplätze, die Wirtschaft & wann jagen sie uns letztlich in die Wüste - nach Möglichkeit mit den heuchlerischen "Friedens"-Schleiern getarnt?

Unsere Profit-Geier, Spekulanten, Nimmersatten und Wachstums-Prediger haben das Land schon vor Jahren verschachert und verkauft, dem Profit von heuchlerischen Spekulanten geopfert. So ist mittels Einwanderung von fremden Völkern, Kulturen und Religionen unsere Heimat und unsere Freiheit verkauft worden - natürlich, ja betont heuchlerisch unter dem Titel "Wachstum/Fortschritt"! Dabei haben rotgrüne Ideologen und Verräter - ganz besonders in den Medien-Etagen - massiv Beihilfe geleistet!

So ist alles immer teurer geworden, die Bürokratie gewaltiger, Entsorgungen täglich komplexer, aufwendiger, teurer! Die Hilfe der Rotgrünen mit ihren "offenen Grenzen" ist für die Schweiz sehr teuer geworden. So aber war Multikulti möglich, dazu Heere von Eingebürgerten als neues Stimm-Volk für Linke und Grüne mit immer grösseren Anteilen der Sozial-Schmarotzer & Blutsauger! Im eigenen Lande fremd, fühlen sich immer mehr Schweizer und ohne Rechte! Im Namen der Profite müssen Kopftuch, Burka, Kinderehe, Vielweiberei, Beschneidung und das Schlagen der Frau; täglich weitere Maulkörbe für's "freie Wort" und unsere Selbstbestimmung akzeptiert werden! Justiz, Uni's und Regierende sind auf dem besten Wege, einen Islam mit einer verfassungsfeindlichen Lehre (Koran) als Religion zu anerkennen und den Kirchgemeinden gleichzustellen, obwohl diese Lehre gegen alle Menschenrechte, die Religionsfreiheit, die Gleichstellung von Mann & Frau diametral verstösst! Keiner hat den Koran gelesen, weiss aber ganz genau Bescheid! Es ist zum Kotzen und es lebe die Freiheit - wie lange noch???!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit./Selr. 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.09.2017


.. mit Blick auf die Wahlen in Deutschland, die Zustände in der Schweiz & ganz Europa...


.. sei hier * M i l o s Z e m a n * (Präs. der Tschechei) zitiert:

"Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenz-Übertritt - also ohne gültigen Reisepass oder Papiere - dann haben Sie das volle Recht zu sagen, * d i e s e s * L a n d * w i r d * v o n * I d i o t e n * r e g i e r t ... "

Erika Steinbach, die grandiose Gegnerin von Angela Merkel meinte in einer politischen Rede zu Lage in Deutschland: "Die Pässe, die Papiere und sogar die Namen haben sie verloren - nicht aber die Tablets und Handys... " Video: https://www.youtube.com/watch?v=6rly1lvmmSY

Journalisten mit Weitblick - es gibt sie noch in Deutschland - "Wer schweigt, stimmt zu.. " Gemeint ist das Trauerstück Demokratie, freies Wort & freie Meinungsbildung in Germany - jetzr & heute!


Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


14.09.2017
Es gehöre zu einem glaubwürdigen Asylsystem, dass jene Menschen, die Schutz benötigen, diesen auch erhalten, sagte Simonetta Sommaruga am Montag in der belgischen Hauptstadt - Sie habe ihren Amtskollegen berichtet, «dass die Schweiz gerade bei der freiwilligen Rückkehr gute Massnahmen ergriffen hat..» Und wieder hat sich die mediengeile Bundesrätin produzieren können! Wo aber bleiben die ach so "kritischen (linken) Medien?"

Unser E-Brief an SS:


Sehr geehrte Frau BR Sommaruga

Rückkehrhilfen sind doch Lockmittel für neue „Asylanten“-warum nicht versuchen, was andere geschafft haben und auch als Asylant in die Schweiz fahren? Seit 20 Jahren haben 90‘000 Leute, die hie her gekommen sind, davon profitiert. Frage - kommen darum immer mehr nach Europa? Wie vielen armen Familien & Menschen hätten wir mit 150 Mio. „vor Ort“ helfen können? Die „Rückkehrer“ erzählen doch ihre Geschichte in der Heimat zeigen das erhaltene Geld! Viele Arme, Besitzlose und Menschen ohne Aussichten blicken voller Neid auf das, was die Leute mit unserem Asyl, unserer Rückkehrhilfe aufbauen können und so mancher entschliesst sich so, ebenfalls, Richtung Schweiz aufzubrechen. Einmal mehr, wir wollen „vor Ort“ helfen und sonst gar nichts anderes! Sie sagen, die Rückkehrhilfe hat bisher 150 Mio. Fr. gekostet und was hat die Betreuung, das Verfahren, die Reise und vieles andere zusätzlich noch gekostet???? Darum, Frau Sommaruga, Hilfe vor Ort ist die einzig richtige Hilfe! Wann endlich kapieren Sie das? MfG:

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Sekretariat, 0527651919, www.sd-tg.ch


13.09.2017



So werden wir immer mehr verwanzt und ausgeschnüffelt - amtlich . .

BR Doris Leuthard hat geklagt und ihr Departement hat studiert und studiert, denn die Abgaben werden immer weniger! Gemeint sind die Abgaben zum Beispiel auf dem Diesel, Heizöl und Benzin - gleichzeitig werden die Kosten etwa zur Sanierung/Reparatur der Strassen und Strassenbauwerke immer intensiver und teurer..

Was tun? Ganz einfach haben schlaue Grüne & natürlich das Uvek heraus gefunden und verkündet, "wer mehr Kilometer fährt, soll mehr bezahlen.. "! Logisch, ist doch ganz einfach! Schon sind wir beim Fahrtenschreiber in jedem Auto und bei den ach so berechtigten Einwänden, denn das System muss sicher sein! Schlaue Füchse & Betrüger dürfen keine Chance haben und das heisst, die Bürokratie, Administration und Totalüberwachung der Bürger wird kommen! Jeder Meter Autofahrt wird sicher transparent und bei dieser Gelegenheit werden sicher auch noch andere Parameter dazu kommen... So ein Wahnsinn und einmal mehr wird unser Land noch teurer, ja noch weniger konkurrenzfähig und der gläserne Mensch ist Realität! Was für ein tolles Leben erwartet unsere Enkel...


Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


12.09.2017



Vielfliegerei, Klima-Wandel und die absolute Masslosigkeit - wo bleiben unsere Enkel?


Haben Sie das gewusst? Ein Flug mit einem modernen, angenehmen Düsen-Flugzeug (Jet) mit Sitzen für 320 Personen plus Besatzung von Zürich-Kloten über den Teich nach New York und dann wieder zurück nach ZH-Kloten ist ein 12'600-Kilometer-Flug und das bedeutet, 2,6 Tonnen CO-2 pro Passagier gehen an die Umwelt... (für alle 320 Passagiere sind das 832 Tonnen)

So ein kleiner Ferienflug eines Shoppers in der New Yorker City belastet das Weltklima also stärker als ein ganzes Jahr Autofahrt mit einem PW und bei einer durchschnittlichen Zuladung von 1,6 Personen - zurückgelegter Weg: 13'000 Km!

Frage, wo bleibt das Hirn der Zweibeiner, genannt Mensch? Wo bleiben die Angeber und Snob's? Die sogenannten Vielflieger sind "Kenner dieser Welt", sind aber noch nie im Wildkirchli durch die Höhle der "Steinzeitler" gewandert, sind noch nie im Äschler auf der Holz-Veranda direkt unter der Wand an einem Appenzeller Bier gesessen... Solche Banausen bestimmen die Zukunft unserer Enkel und die Profit-Geiferi füllen derweil ihre prallen Taschen noch mehr. Es lebe der freie & offene EU-Markt; denn mit Fr. 45.-- gibt's den Flug nach Espania.. Wo aber bleiben dereinst unsere Enkel?


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


11.09.2017



Merkel's Regierung/Länder klemmen, 250'000 Abgewiesene auszuschaffen...


Im ersten Halbjahr 2017 hat Deutschland nur 12'500 Abgelehnte abgeschoben, knapp 10% weniger als im Vorjahres-Zeitraum. Gleichzeitig stieg die Zahl der Ausreise-Pflichtigen weiter an. Bald sind es 250'000 Wirtschafts-Migranten, die nicht anerkannt werden können!
Die Gründe: Ausländerbehörden der Bundesländer sind überlastet oder unwillig, die Abschiebungen durchzusetzen. Die Herkunftsländer sperren sich. "Liebe" Pastoren gewähren illegal Kirchen-Asyl. Ein Heer von (linken) Aktivisten und Medien wettern gegen die Abschiebungen. Monopol-Medien berichten gross über "ganz traurige Einzelschicksale..". Das Ergebnis ist ein gesellschaftliches Klima, in dem der Druck, nachlässig zu sein, bis heute grösser geworden ist, als jener, geltendes Recht im Namen der wirklich Verfolgten und gemäss Gesetz, umzusetzen.

(dpa)

Wenn nun hunderttausende "nicht wollen", klemmen und sich verstecken, könnte doch ein Ausweichen über die offenen Grenzen Richtung Schweiz möglich werden! SS hat eine Grenzkontrolle hochnäsig abgelehnt...


10.09.2017



Tamara Funiciello, JUSO-Präs. & oben-ohne BH-Verbrennerin auf dem Bundesplatz glänzt erneut mit seltsamem Demokratie-Verständnis...

Am 15. Sept. 2017 läuft die Sammelfrist für die Initiative für ein Verhüllungsverbot ab. Bei der Beglaubigung zeigt sich, dass bis zu 20% der Unterschriften ungültig waren. Gegner, Linke und muslimische Kreise, haben offenbar gezielt Unterschriften gefälscht.
Die Führerin der extremen Linken (Juso) Tamara Funiciello hält diese Sabotage-Aktion für richtig und gerechtfertigt. Gegenüber 20 Minuten sagte sie: "Falls tatsächlich eine Organisation falsche Unterschriften liefert, so würde ich ihr gratulieren. Denn das ist der zivile Widerstand, den wir brauchen."
Damit befinden wir uns in einer neuen Phase des Zerfalls der demokratischen Kultur: Die direkt-demokratischen Rechte sollen bereits in der Anfangsphase ausgeschaltet werden! Damit macht sich jemand strafbar, wer jemand in seinen Rechten schädigt, indem er eine Urkunde oder die echte Unterschrift fälscht oder verfälscht. Auch Unterschriften-Bogen sind gemäss § 110, Abs. 4 StGB eine Urkunde, weshalb die Täter zur Rechenschaft zu ziehen sind. Wäre der Vorfall den Linken passiert, ginge bereits ein Sturm der Entrüstung durch die Medien. So aber bleibt alles still, im Gegenteil, die Oben-ohne-Marxistin kann überall ihre super Intelligenz und ihre Oben-ohne-Schönheit wehrlosen Bürgern aufdrängen, ja aufschwatzen! Für die vielen Kaputzen-Jungs mit Migrationshintergrund in ihren Reihen ist sie so kaum ein demokratisches Vorbild! Du bist wirklich ein Prachts-Kerl! Einfach Marxisten-Klasse.. pfui!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, P-Leitung, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch




08.09.2017


BR S. Sommaruga, SP- & Klavierlehrerin, beglückt das Land wieder mit einem ihrer medialen, genialen und linken Ergüsse, um unser Schweizervolk auf Ihre Partei-Politik & Partei-Ideologie einzustimmen! Marie - uns graut vor Dir!


Die musikalische SP-Dame spricht von den "grössten Herausforderungen" in der Migrationspolitik und wie dies gemanagt werden könnte - natürlich aus der Sicht der ethisch ach so hoch stehenden SS! Wann aber tut diese mediengeile Dame S. endlich das, was das Volk will? Wann bitte? Da wäre eine Abstimmung v. 09.02.14 (Masseneinwanderung) & der entsprechende Artikel in der B-Verfassung sodann wünscht sich das Schweizervolk eine andere Asyl-Politik, eine andere Humanität - nämlich Hilfe vor Ort und zwar nicht nur für die Reichsten und Kriminellen jener bettelarmen "Flüchtlinge", die einen Schlepper zahlen können. Zudem haben immer mehr Bürger die praktizierte SS-Völkerwanderung "auf der Latte"! Ebenso die Anerkennung von "Flüchtlingen", die gar keine Flüchtlinge sind - aber BR SS macht sie zu solchen! Weiter ein ganz giftiges Blut ergibt die Frechheit von BR SS, soviele als "provisorisch aufgenommen" zu deklarieren.. um dann alle die so importierten Probleme von Muslimen und anderen Kulturen mit der Vielweiberei, Kinderehen, den Beschneidungen, dem Schlagen der Frauen und so weiter und so fort -

- politisch zu bewirtschaften & an Medien-Konferenzen ihre ach so grossen Nöte und Probleme in Bern oben aufzuzeigen und damit ihre Genialität zu dokumentieren und all die lieben (linken) Journalisten "spitzen eifrig ihre Bleistifte.."

SD-Thurgau - die rechte Opposition im TG, deren Parolen von der Monopolzeitung Thurg. Zeitung nicht einmal publiziert werden - morgen Samstag erscheint ein SD-Inserat, das von der Partei-Basis teuer bezahlt werden muss - doch dazu macht Justiz-Direktorin SS sicher keine Medien-Konferenz! Im Gegenteil, die TG-Staatsanwaltschaft mit einem feinen Herr Doktor macht auf eine Klage gegen David Angst, Chefredaktor, Weinfelden, einen Nichtanhandnahme-Erlass. (Sicher nach Rücksprache mit "Bern", also SS)



07.09.2017
Suchen Sie die Abstimmungsparolen der Schweizer Demokraten, SD-Thurgau v. 24. Sept. 2017?


ganz einfach!
fahren Sie auf der Seite "Aktuelle Stellungnahmen" auf diese Daten:

"E r n ä h r u n g s s i c h e r h e i t" > 29.08.2017
"A l t e r s v o r l a g e n - 2 0 2 0" > 01.09.2017


************************************************************


B a r c e l o n a - die Stimmen einiger wichtiger Medien und Journalisten sagen viel ..

"The Telegraph" von Grossbritannien:
.. meinte, dass die "Killer den Westen angreifen, weil der Westen der Westen ist; nicht wegen dem, was er tut" - doch er sprach von "Mördern", nicht von "Terroristen" oder "Islamisten"

Wir meinen:
Wann endlich lesen all die westlichen Prediger, Moralisten und Analysten den Koran? Dann würden sie ganz sicher keinen derartigen Mist mehr ihren Lesern zumuten, denn der Koran hat hunderte von Versen, wo genau gezeigt und geboten wird, wie die Ungläubigen zu vernichten sind!

Anti-Terror-Spezialisten, die im TV interviewt wurden, sagten, dass die Anschläge, die auf dem ganzen Kontinent in immer rascherer Abfolge ausgeführt werden, immer tödlicher werden. Sie hielten fest, dass der ursprüngliche Plan der Dschihadisten von Barcelona darin bestand, die kath. Kathedrale Sagrada Familia zu zerstören und dabei tausende von Menschen zu töten. Die Spezis plappern nach, dass Europäer nur lernen müssen, mit der Bedrohung durch ein weit verbreitetes Gemetzel zu leben. Sie boten keine Lösungen an. Wieder einmal sagten viele, dass Terroristen nicht wirklich Muslime seien - so ein Unsinn - dass die Anschläge "nichts mit dem Islam zu tun hätten"!

Solche Journis sollte man mit dem Koran in der Hand in die Wüste jagen, damit sie endlich den Stoff zur Kenntnis nehmen müssen, von dem sie derartigen Unsinn und derartige Lügen verbreiten!!!

(Ausschnitte von Prof. Dr. Guy Millière, UNI Paris)



06.09.2017



Noch mehr Bürokratie & Überwachung: Wer mehr fährt, zahlt mehr...

Klar, die Summe der Treibstoff-Abgaben pro Liter ist heute eher kleiner geworden, denn die Auto-Hersteller tun alles, um den Benzin- oder Diesel-Verbrauch ihrer Fahrzeuge zu senken! Das gibt in der Kasse des Bundes (Uvek) weniger Kohlen, mit denen der Strassen-Unterhalt betrieben werden kann! Was ist zu tun, fragen die Steuer-Eintreiber. Klar, pro gefahrener Kilometer soll eine Abgabe gelten!

Schön, da aber fängt die Bürokratie und totale Überwachung erneut an! Zudem ergeben sich neue Gelegenheiten für Manipulation der Technik und für betrügerische Trickserei, worin vor allem viele unserer Gäste wahre Meister sind! Einen elektronischen Kilometer-Zähler sehen viele, der die Daten via "Funk" an eine Zentrale weitergibt! Wie aber geht man mit Störungen um, mit noch mehr der umstrittenen Antennenfelder, mit der totalen Überwachung, denn in diesem Falle wäre doch die Möglichkeit gegeben, auch andere Daten von den Fahrzeugen auf diesem Wege abzurufen...

Es reicht! Reduzieren wir Bürokratie & Überwachung, machen wir Schluss mit diesem Wahnsinn! Einfache Wege sind gesucht; vor allem aber als Ziel - Wir sollten endlich Mass halten - überall!



SD-Thurgau


05.09.2017
E-Brief an das NEIN-Komitee zur Burka-Initiative v. NR. Wobmann, SVP
bestehend aus:
SR Caroni Andrea FDP Herisau (andrea.caroni@parl.ch)
SR Stöckli Hans SP-BE (hans.stoeckli@parl.ch);
NR Schmid-Federer Barbara CVP-ZH (barbara.schmid-federer@parl.ch);
NR Moser Tiana A. glp-ZH (tianamoser@bluewin.ch);
NR Quadranti Rosmarie BDP-ZH (rosmarie.quadranti@parl.ch);
NR Zanetti Claudio (claudio.zanetti@parl.ch)
SR Robert Cramer (robert.cramer@parl.ch)


Bitte geben Sie sich als Volksvertreter keine derartige Blösse!

Ein Kopftuch, ein Schleier oder eine Burka ist im Koran nirgends vorgeschrieben und eine reine Macht-Demonstration der moslemischen Männer! Es gibt viele Länder und Völker mit moslemischem Glauben und ohne Verschleierung! Es heisst, wo ein Kopftuch, da ist eine moslemische Frau, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land, da sagen wir, was zu tun ist! Der Mann ist im Koran auch viel mehr wert als die Frau, er muss die Frauen schlagen und soll 4 Frauen heiraten dazu Sklavinnen halten für „Sex und Arbeit“! Keine moslemische Frau kann sich erfrechen, etwas gegen das Kopftuch zu sagen, sonst muss sie Angst um ihre Lieben und die ganze Verwandtschaft haben und auch um sich selbst! Wir haben in der Schweiz und in allen Ländern der Zivilisation die Gleichstellung von Mann und Frau, bitte hören Sie sofort auf, moslemische Vorstellungen vom moslemischen Terror gegen die Frauen in der Schweiz zu schützen! Es ist doch eine unwürdige Art, nur wegen der Geschäfte unsere ganze Verfassung zu verraten und dazu die Frauen! Moslemische Frauen dürfen gar nichts sagen gegen den Schleier, aber sie wären so froh, auch ein wenig Freiheit geniessen zu dürfen, wie andere Frauen auf dieser Welt auch - bitte, halten Sie sich zurück! – Gerne stellen wir Ihnen eine ausgewiesene Dokumentation per Post zu. Es darf doch nicht sein, dass Hotels nur um des Profites wegen (Interlaken), die moslemischen Frauen verraten! Wir versichern Ihnen, dass dieses Vorgehen dem Standort Interlaken auch gewaltig schadet und viele Menschen und Gäste angewidert weg bleiben! (ohne etwas zu sagen.. ) Mit freundlichen Grüssen


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, Willy Schmidhauser, Sekr.
(schreiben auch Sie an diese "Volksvertreter", Text dürfen Sie übernehmen)




03.09.2017


Vertriebene, Flüchtlinge und Verfolgte auf Heimaturlaub
- Sommaruga's Leerlauf & Lügen - 600'000 haben Sie dem Volk gestohlen...

Trotz der behördlich bescheinigten Flüchtlingseigenschaft reiste unser ach so armer Hassprediger von Nidau/Biel - Abu Ramadan - offenbar unzählige Male exakt dorthin, wo er angeblich bedroht und bös verfolgt wurde und wird! Der Antwort des Bundesrates auf die Anfrage von NR Barbara Steinemann kann und darf entnommen werden, dass von den 189 "Flüchtlingen" (amtlichen Flüchtlingen), die im Jahre 2015 beim Aufenthalt im Heimatland erwischt wurden und in der Folge den Asyl-Status verloren haben, kein einziger die Schweiz verlassen musste - auch der Bieler Hass-Prediger Abu Ramadan n i c h t !
Wir fragen einmal mehr, Frau BR Sommaruga wann endlich legen Sie Ihr Amt nieder? Wann endlich stoppen Sie dieses unwürdige Theater - wir haben längst genug von Ihrem Total-Versagen! Wann endlich treten Sie zurück, wann nehmen Sie diesen Asyl- & Islamisierungs-Alptraum von unserem Lande weg? Sie missachten doch nicht nur unsere Verfassung, den Volkswillen und die Wahrheit, Sie zerstören jegliche Glaubwürdigkeit und jegliches Vertrauen!


Schweiz. Demokraten, Parteileit. TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



02.09.2017



Zürcher Kantons- & Autobahn-Polizei ist völlig überfordert! So am Freitag, 01.09.17 in Wülflingen.. von BR D. Leuthard wollen wir gar nicht reden!!!!

Wer schon an einem Freitag um 16 Uhr vom Glatt-Zentrum Richtung Winterthur gefahren ist, weiss, wieviele Autos, Lieferwagen und Sattelschlepper pro Sekunde mit Tempo 120 und mehr die Steigung Effretikon hochgedonnert sind, weiss, wie gewaltig der Verkehrsfluss auf diesen Spuren tatsächlich ist!
Dann wurde (am 01.09.17) abgebremst bis zum Stillstand und von dieser Steigung bis zur Ausfahrt Wülflingen brauchten alle mehr als 2,5 h - Meter für Meter sind wir gekrochen - ohne Info, WC od. Tankstelle! Wer nur ein Wenig rechnet, nimmt an, dass der Stau bald bis nach Bern reichen wird & alles blockiert inklusive den vernetzten Lokal-Verkehr! Richtig gallig kann der Bürger werden, wenn er rechnet, was der ganze Stau privat, geschäftlich und volkswirtschaftlich kostet!
Bei der Ausfahrt angekommen sah man das Plastikband quer über die Spuren und 2 Tafeln "Unfall" dazu das Chaos auf der Ausfahrt und den Lokalstrassen, die alle total verstopft und praktisch kaum passierbar waren! Stau durch die ganze Stadt, Stau nach Norden, Stau bis nach Andelfingen, Stau, Stau, Stau und was für ein Ärger über diese unfähige Polizei; es sollte verboten sein, in solchen Lagen einfach eine Autobahn zu schliessen! Mindestens eine Spur sollte immer offen sein - alles andere ist verantwortungslos und totale Unfähigkeit der Polizei! In der Zwischen-Zeit baut BR Doris Leuthard mehr Spuren & macht auf Wachstum.. (Indien etc.)
Aber uns - das Volk - beisst der Affe!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919




01.09.2017



Hass und linksextremistische Gewalt nehmen nicht nur in Deutschland markant zu...

Offiziell hat sich die links-autonome Bewegung dem Motto "Love Not Hate" unterworfen - inoffiziell sind es jedoch gerade die gewaltbereiten Linksradikalen, die zunehmend in der linken Szene den Ton angeben. Sie gehen auf alles & jeden los, der nicht ihre Weltsicht teilt. Sie beschimpfen ganz normale Bürger als "Nazis", frönen selbst der faschistischen Meinungsunterdrückung mit den Symphatien der linken Medien im Rücken.
Nun wurden einige ihrer Hass-Web-Seiten gesperrt und Waffenlager aufgedeckt, Häuser polizeilich durchsucht - spätestens seit den G-20-Kravallen in Hamburg weiss man, wie sehr die linke Szene militarisiert und radikalisiert ist. Für unser Land CH gelten ähnliche Entwicklungen bei den JUSO's.

Schlau werden aus der Extremisten-Szene JUSO gute Schwätzer in die SP-Parteileitung der Schweiz gehoben, um so ihren extremistischen Ursprung zu verschleiern! Wenn diese extremen "Brüder" v. Schwarzen Block, der autonomen Antifa, oder den Autonomen gewählt sind, machen sie sich im National- und Ständerat stark für eine Islamfreundliche Schweiz mit allen Konsequenzen für Kinder und Enkel! Allah al akbar!"

SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekretär, 052 765 19 19, 052 765 19 19



30.08.2017



Die polnische Ministerpräs. Beata Szydlo reagierte scharf auf Barcelona..

Nach einem mehr als perfiden Anschlag mit einem Lastwagen LKW auf Barcelona's Flaniermeile Las Ramblas, starben 16 Menschen und mehr als 140 wurde mehr oder weniger schwer verletzt! Da meinte die Frau Ministerpräs. Beata Szydlo: Schuld am islamischen Terror in Europa sind die EU-Staatschefs! Ihre Migrationspolitik, vor allem jene von Frau A. M e r k e l habe denjenigen geholfen, die jetzt den Tod in unserer Mitte sähen! (Interview im poln. TV-Sender TVPInfo)

Europa muss aus seiner Lethargie aufwachen und dringend anfangen, an die Sicherheit seiner Bürger zu denken, forderte Frau Beata Szydlo. EU+Europa dürfen keine Angst haben, über Terror zu reden. Es brauche gesunden Menschenverstand statt "politische-(linke)Korrektheit"! Es gibt keinen Preis, der es wert ist, die Sicherheit des poln. Volkes dafür zu tauschen! Sie deutete an, dass die mittel- & osteuropäischen Länder ihre eigenen Sicherheits-Massnahmen gegen diesen Terror entwickelt hätten. Auch in Zukunft würde Polen keine Muslime aufnehmen!

Wie gut wäre eine Frau Beata Szydlo anstelle einer BR Sommaruga für unser Land in Bern "oben", denn diese Frau weiss ganz genau, was im Koran geschrieben steht, sie weiss, was die Koransuren und Koranverse verlangen, ja anstreben, ganz im Gegensatz zu Sommaruga, ihrer Justiz, ihren Staatsanwälten & Richtern. Diesen Herrschaften zählt gar nicht, was der Islam will und was in den "heiligen Büchern" geschrieben steht. Für diese arroganten & verbrecherischen "Vordenker" ist der Islam eine Religion wie jede andere auch! Das ist typisch für Atheisten, Agnostiker, Linke und typisch für Internationalisten! Die arroganten Verräter der Verfassung in Bern oben und in all den Redaktionsstuben haben kein Sensorium für das Elend in der ganzen Welt, als die Frucht eines mörderischen, verfassungs-feindlichen Lehr-Buches! (Der Koran verstöst gegen die Menschen-Rechte, die UNO-Charta und gegen unsere und andere Verfassungen dieser Welt)


Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, 0527651919, www.sd-tg.ch



29.08.2017



Voltaire's (französischer Philosoph/Schriftsteller) klare Worte zum Islam:


“Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamel-Händler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Osmane auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”



27.08.2017
E-Brief an die Bischöfe & die C a r i t a s - Leitung in Luzern


Hohe Geistlichkeit – Betrug in der Kirche ist mehr als potenzierter Betrug!

Heute wurde das Opfer für die Caritas aufgenommen – Caritas rührt in den letzten Wochen und Tagen massiv die Sammelbüchse mit dem Ziel Mittelmeer! Insider wissen mehr und Caritas kommuniziert nicht offen: Caritas unterstützt offensichtlich die ganze Schlepperei, anstatt mit voller Kraft diese mörderischen und unmenschlichen Machenschaften endlich zu stoppen. Hilfe vor Ort, hiesse der grosse Wunsch der Christen, denn mit dieser Schlepperei kommen nur die Reichsten und Kriminellen zum Zuge! Wer in Afrika 2000 und mehr Dollars für Schlepper auftreiben kann, gehört nicht zu den Armen!
Caritas unterstütze aber nicht nur die „Flüchtlinge“ im Süden Europas, Caritas würde auch die NGO-Boote unterstützen, die in unmittelbarer Nähe der nordafrikanischen Staaten im Meer fahren und warten, um von den Schleppern die Menschenfracht zu übernehmen! Gut informierte Kreise behaupten, dass klare Verbindungen zwischen Hilfswerken und Schleppern bestehen und Schritte abgesprochen würden. Die Caritas indirekt als Abnehmer der menschlichen Fracht? Ist das der Sinn des Kirchenopfers von heute?

Nun, das ist die Linie von politisch links agierenden Kreisen am Mittelmeer und Herr Fasel ist ein Linker. Aber auch das Rote Kreuz und seine Direktion scheint politisch links zu agieren – oder ist das alles nur eine Lüge von Neidern? Wie auch immer – immer mehr Menschen und Kirchgänger fühlen sich betrogen und wenden sich ab! Ist das Ihre Absicht, hoch verehrte Geistlichkeit? Sie machen eine mehr als bedenkliche Arbeit und die Kirchen werden immer leerer und viele Menschen vermissen die kirchlichen Grundsätze gemäss dem grossen Mann namens Jesus Christus! In Trauer und im Namen so Vieler:


Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 765 19 19



25.08.2017
C a r i t a s - Brief vom 18. August 2017 an die Spender...


Grüss Gott Herr F a s e l
Grüss Gott Frau BR Sommaruga

Vor Weihnachten hat Radio und TV SRF – zusammen mit linken Aktivisten – grosse, ja ganz grosse Werbung für Flüchtlinge gemacht: „Jeder Rappen zählt“ brachte jeden Tag Beispiele, Gespräche und Experten, die das Elend leider oft einseitig dargestellt haben. Mit der Parole „Kinder allein auf der Flucht“ wurde mit grossem Tamtam aufgezeigt, was in der Schweiz für Kinder alles getan wird und dass sicher kein minderjähriger Flüchtling gehen müsse! Im Gegenteil, er erhalte Zieh-Eltern, werde ausgebildet, lerne einen Beruf und das alles macht doch keiner ohne den sichern Familiennachzug. Selbst Sie Frau Sommaruga haben perönliche Aussagen gemacht, die wir gerne analysieren können – alles in allem eine Katastrophe für eine Exekutiv-Frau! Solche Meldungen sind am nächsten Tage in der ganzen Welt „draussen“. Afrikanische und andere Sippen sammeln Geld, um einen schlauen Minderjährigen auf die Reise in die Schweiz zu schicken! Alle sind überzeugt, ein Junge in der Schweiz ist ein Super-Stützpunkt für die ganzen Familien, da können alle hoffen und profitieren.. Sie Herr Fasel sind ein Gesinnungsgenosse von der Frau Bundesrätin SS und je mehr kommen, umso nötiger ist Ihr Job, umso nötiger sind die Job’s der Caritas – selbstverständlich hier, in der sicheren Schweiz und mit top Salären!

Viele Menschen haben den Glauben an Sie Frau SS total verloren, viele möchten Sie am liebsten umbringen und die Caritas ist nicht mehr das, was sie einst war! Wie gut, dass Sie Genossen in der Verwaltung haben, Herr Fasel, so bleiben immer ein paar Helfer und Fürsprecher.. Herzlich:


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



24.08.2017



So viele Volksvertreter haben vom Islam keine Ahnung! Aber sie reden & treten auf - als "Experten" und kompetente Leute! Ganz schlimm sind die Linken, so Erich Fehr, Stadtpräsident von Biel, in Nidau am schönen Bielersee wohnhaft...


In 13 Jahren hat der libysche Imam Abu Ramadan (64) 600'000 Fr. Sozialhilfe für Hass-Predigten gegen Juden, Christen & Ungläubigen (Kuffar) von der Sozial-Hilfe Nidau BE erhalten! Was für ein Wahnsinn, wenn wir bedenken, wie viele Bürger schwer schuften und sparen müssen, um ihre Steuern bezahlen zu können! Abu Ramadan ist 1998 eingewandert, 2001 hat er von Bern den Asylstatus erhalten, da er von Gaddafi verfolgt werde.. Weil er kaum Deutsch und Französisch sprach (?), lebte er von 2004 bis 2017 von der Sozialhilfe und erhielt obendrein auch noch die C-Bewilligung.
Nebenbei reiste der "arme Verfolgte" nach Libyen und Saudi Arabien. In Mekka war er in 4-Stern-Hotels. Arbeitsaufgebote der Gemeinde Nidau umging er mittels Arzt-Zeugnissen! Niemand wurde stutzig! Roland Lutz, SVP, Sozialvorsteher Nidau nicht, Beat Feurer, SVP, Sicherheitsdirektor von Biel auch nicht! Am 03.08.17 entzogen ihm Bundes-Beamte das Asylrecht, da Abu Ramadan offensichtlich auch einen Pass von Libyen habe..

Stadtpräs. Erich Fehr, SP, Biel im TV-SRF war betroffen - aber Herr Fehr, der Abu tut doch nur, was ihm der Koran aufträgt! Fehr will auch, dass geltendes Gesetz angewendet wird - das helfe auch den rechtmässigen Moslems! Herr Fehr hat vom Islam keine Ahnung, denn jeder Moslem richtet sich nach dem Koran und der Scharia! Unser Gesetz ist letztlich unwichtig! Eine Imam-Ausbildung in der Schweiz durch Schweizer (welche?) ist Schwachsinn, denn der Koran bestimmt alles und zwar bis ins letzte Komma! Der Staat Schweiz hat keinerlei Befugnisse, Herr Fehr, alle, die etwas anderes behaupten, sind Banausen!

Die Anerkennung der Moschee-Gemeinden analog der christlichen Kirchgemeinden ist der grösste Schwachsinn, den man überhaupt vertreten kann! Der Koran/Islam verstösst diametral gegen die Menschenrechte (Djihad), gegen die UNO-Charta (Verfolgung v. Konvertiten) und gegen Verfassung & Gesetze (Polygamie, Frauen sind minderwertig und müssen geschlagen werden) - Wer eine derartige Lehre als Religion anerkennen will, hat schlicht und einfach keine Ahnung von dieser Lehre und dem Koran mit all den Mord- und blutigen Verfolgungsaufträgen! Wir bitten alle Beteiligten dringend, endlich den Koran zu lesen! (Djihad heisst, wer ins Paradies kommen will, muss die Ungläubigen töten.. )


Schweiz Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19 www.sd-tg.ch



21.08.2017



Wieviele Idioten, Scheinheilige und Lügner agieren in Medien, Politik & Kirchen

Über 120 Stahl-Gasflaschen (= furchtbare Brand-Bomben) reichen nicht, um die Idioten in Politik, Wissenschaft (UNI's), Medien, Kirchen & Sicherheitsdiensten zur Vernunft, Wahrheit und zum Koran zu bringen.. Nach wie vor reden und predigen diese Heuchler von Terroristen, Islamisten, Extremisten und Verbrechern - kein Wort vom Islam, Koran, Djihad und dem Auftrage des Propheten Mohammed, die ganze Welt zu islamisieren nach dem Prinzip: Konvertieren zum Islam oder sterben!

Alle Achtung für FAM von Ringier - offensichtlich ist dieser Redaktor der Einzige im Hause Zofingen mit Wissen & Verstand, ein Journalist, der die Zeichen am Himmel erkannt hat und zu den Fakten steht! Was ist los mit diesen serbelnden Medien - allen voran die Print-Medien? Sind das die Spitzenleute dieser Berufsgattung? Das kann doch nicht sein! Wen wunderts, dass niemand mehr abonniert. Wir glauben, da muss sofort und ganz oben ausgemistet werden...

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 765 19 19


18.08.2017



Mit unserem Steuergeld unterstützt der Bundesrat (SS) eine Motorjacht "Phoenix" & später die

"Topaz Responder" der privaten und fragwürdigen Organisation MOAS eines amerikanischen Millionärs mit Spendern, die nicht bekannt gegeben werden.. Die Schiffe fahren vor der nord-afrikanischen Küste auf & ab und "retten" Wirtschaftsflüchtlinge von den Booten der mörderischen Schlepper. Mit unseren Steuerfranken finanziern wir damit indirekt die Schlepper und sorgen für einen konstanten Zustrom von privilegierten, reichen oder kriminellen Leuten aus aller Welt, die hier unsere Einrichtungen für die echt Verfolgten missbrauchen! Wir haben nun BR Maurer um Angaben ersucht zu den Beträgen, mit denen MOAS unterstützt wird!


Deutsche Bahn-Idioten an der wichtigsten NORD-SÜD-Linie Rotterdem-Genua

Deutsche Ingenieure haben in Rastatt begonnen, einen Entlastungstunnel unter der bestehenden, dichtest befahrenen Bahnverbindung der Rheintalbahn zu bauen. Neu sollen 2 Geleise im Untergrund und die 2 bisherigen benutzbar werden. Doch nach 50 m Bohrung haben sich die bisherigen stark befahrenen Geleise gesenkt und verformt¨ES GEHT GAR NICHTS MEHR! Nun soll die 50 m lande, neue Bohrung samt Bohrmaschine mit Beton aufgefüllt werden, um so weitere Senkungen zu vermeiden, dann sollen die oberen Geleise gerichtet werden, damit die Transporte wieder möglich werden... Es lebe die Baukunst made in Germany! Darf man fragen "wie weiter?"


SD-Thurgau




17.08.2017



Grüss Gott Herr Nufer vom SRF!

Jedes Jahr höhere Kosten im Bereiche KK! Nennen Sie doch bitte und endlich die Fakten! Wer geht heute in den „Notfall“ zu jeder Tages- und Nachtzeit (zB. Spital Frauenfeld)? Es sind zu über 70% Ausländer und Leute mit Migrationshintergrund. Sie tun es aus Bequemlichkeit und weil sie wenig von der Medizin wissen – von der Hausmedizin gar nicht zu reden! Für alles wollen sie eine Pille! Dumme Schweizer telefonieren dem Hausarzt und warten 2 Tage auf einen Termin – doch diese Leute warten selten, die haben doch keine Zeit, die müssen Geld verdienen! Schliesslich haben sie ja die Prämie bezahlt, da wollen sie jetzt auch etwas davon profitieren .. (Orginal-Aussage gemäss Arzt)
Bitte nennen Sie auch die vielen Gratis-Versicherten von Sommaruga (Asylanten), sowie deren Familiennachzug – alles auf unsere Kosten und zu Vorzugspreisen. Viele Asylanten kommen, um ihre medizinischen Probleme hier behandeln zu lassen, sie wissen ganz genau, dass sie kein Asyl-Anrecht haben! Immer wieder sprechen unsere lieben Medien, wir bräuchten ausländische Ärzte und Krankenschwestern und müssten froh sein.. Wir haben die „Spitalbetten“ analysiert und wir empfehlen Ihnen das Gleiche – zusammen mit BR Berset! In den Betten liegen nämlich prozentual viel mehr Ausländer als der Ausländerbestand dies bedingen würde – natürlich, auch da müssten Sie, sehr geehrter Herr Nufer doch auch eine Antwort haben.. Schöne Grüsse:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


16.08.2017
e-mail an:



Ein erbärmliches Formular gegen die Zwangsehen
„Fachleute zeigen grosses Interesse ... “ (das ist zum weinen!)

Wer die moslem. Gesetze & Lebensformen kennt, kann ab so viel Einfalt/Unwissen nur den Kopf schütteln! Mädchen und junge Frauen, die Angst haben oder Angst haben müssen vor einer Zwangsheirat können sich mittels Formular helfen und retten... So ein Schwachsinn, so ein erbärmliches Unwissen der Fachleute und sicher auch vieler Beamten! Kein Mädchen kann a.) eine Anzeige machen und b.) findet sich in diesen Belangen selbstständig zurecht! Moslemische (und oft auch andere) Frauen sind ohnehin minderwertig und müssen gemäss Koran und Scharia für jeden Schritt und sei er nur vor die eigene Haustür, die Einwilligung des Vaters oder des Bruders, Onkels oder sonst eines Mannes haben! Wie soll so ein Mädchen an eine Fachstelle gelangen, Reden und Verhandlungen führen und schliesslich mit einem Formular amtliche Aufträge erlassen – gegen die Familie, gegen die Tradition, gegen die Religion und gegen alles, was diesen Leuten recht und heilig ist. Es drohen nicht nur Verfolgung und Ausgrenzung – auch von ganzen Familien und Familien-Stämmen - es drohen auch Ehrenmorde und Zustände, die einen jungen Menschen in den Tod treiben können!

Dieses Formular ist der „lebende“ Beweis, dass unsere Justiz und unsere Justiz-Direktorin, Frau Bundesrätin S. Sommaruga, nicht in der Lage ist, die wirklichen Probleme der Masseneinwanderung und der auch von ihr & ihrer Partei geförderten Multi-Kulti überhaupt zu erkennen – von einer Lösung der Probleme gar nicht zu reden. Das ist eine jämmerliche Lage und eine Schande für unsere Demokratie! Auch die Medien versagen, denn sie hätten einen grossen Info-Auftrag vor allem an unsere Einwanderer und an unsere Gäste! Es müsste dringend allen "Neuen" klar gemacht werden, dass in diesem Lande mittelalterliche und Scharia-Regeln niemals gelten können! Dies betrifft nicht nur die Zwangsheirat, sondern auch die in vielen moslem. Staaten übliche Heirat mit minderjährigen Mädchen! Wann, liebe Frau BR präsentieren Sie unserem Lande und Volk endlich Ihre Lösungsansätze und Ihre Vorstellungen, um auch moslemischen Mädchen ein Leben in Würde und Freiheit garantieren zu können – gemäss unseren Gesetzen & unserer Verfassung? Unsere Freiheit gehört doch allen!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919,
www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)


15.08.2017



Warnung an alle Vielflieger: "Aerotoxisches Syndrom" kann Tod bedeuten...

Masslos ist die Welt und masslos sind viele Menschen! So meinte ein "Mann von Welt" in der Gesellschaft, er würde morgen nach Londen fliegen, ein neuer Anzug sei "fällig" - auf dem Rückweg werde er in Paris noch Hemden anpassen, die er sonst nirgens finden könne.. Andere fliegen heute nach New York, morgen nach Hongkong, in 5 Tagen nach Südafrika..
Der Mount Everest ist 8'848 MüM., besteigen lässt er sich nur mit Sauerstoff; die Luft ist da oben viel zu dünn! Ein JET fliegt auf 8-12'000 MüM.; kann der Pilot einfach eine Klappe öffnen und die Passagiere haben Luft zum atmen? NEIN, so einfach ist das NICHT! Ältere JET's (DC-8, CV-990 ua.) hatten KOMPRESSOREN eingebaut, die die dünne Aussenluft verdichtet und in die Kabine gepresst haben.
Bei den heutigen JET's wird die verdichtete Luft direkt am Triebwerk (beim Verdichter = Kompressor) abgezapft und "zubereitet" in die Kabine geleitet! Leider hat aber jede Technik auch Probleme, denn es braucht immer Öle zum schmieren der Lager und bewegten Teile, es braucht Dichtungen und dazu kommen meist auch erhöhte Temperaturen! Kommen Teile des Schmierstoffes in die Atemluft und werden dabei auch noch erhitzt, ergibt sich das..

"Aerotoxische Syndrom" mit Atemnot, Kopfweh, Gleichgewichtsstörungen, Übelkeit und viele andere Krankheits-Symtome. Ursache ist das TKP, Trikresylphospat, ganz besonders aber die Vermischung von diversen, hochgiftigen Stoffen.Todesfälle sind vorgekommen! Die Luft-Verschmutzung ist in der Kabine kaum zu erkennen, noch weniger zu riechen und sie führt meist zu Krebs! Mag sein, dass die Vielfliegerei, gepaart mit den Handy's an den Ohren und den Dutzenden von Antennenfeldern im Hause, im Felde und natürlich vor den Computern uns alle längerfristig nicht nur impotent machen, sondern auch noch einen tot-sicheren Krebs garantieren.. Was für ein gewaltiger Fortschritt...


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


14.08.2017
e-mail an den Toggenburger Privat-Piloten Fabio Zgraggen:
(info@piloteninitiative.ch)


So eine Idiotie, so ein Schwachsinn, Herr Zgraggen!

Sie & die Hilfswerke „retten“ auf dem Mittelmeer keine Verfolgten! Sie „retten“ die Reichen & Kriminellen von Afrika! Wer keine harten Devisen hat (Dollars, Euros...), kommt niemals auf ein Schlepper-Boot! Das wissen Sie doch ganz genau, trotzdem lügen Sie unser Volk & Land an! Kriminell sind NGO’s und andere Helfer, denn viele machen mit der Mafia und den Schleppern gemeinsame Sache! So wollen Heuchler ein grosses Stück des Schlepper-Kuchens "unter den Nagel reissen"! Boote finden, abfangen, rückführen und die Leute an der nordafrikan. Küste wieder aussteigen lassen! Das muss einige Tage so gemacht werden, natürlich übertragen im TV der EU-Staaten. Dann wird keiner mehr kommen und die Gelder stehen allen offen und zwar vor Ort und auch für die ärmsten!

Dass in vielen Ländern, auch in Libyen „unhaltbare Zustände“ sind, weiss man; so dauert dies aber nur eine kurze Zeit. Sobald die Wirtschaftsflüchtlinge nicht mehr kommen und sie kommen nicht mehr, wenn die Schlepperei nicht mehr möglich ist (siehe Frankreich, Spanien und Portugal), ist der ganze Leerlauf vorbei! Hören Sie also endlich auf, mit Ihrem Fliegen und "retten"! Schluss mit der Beihilfe zum Mord, der Heuchelei "retten" und dem profitieren an den Schlepper-Millionen! Wir wollen endlich den wirklich Verfolgten helfen, Herr Zgraggen! Danke:


SD-Thurgau, 052 765 19 19, Parteileitung


12.08.2017
Wann endlich, Frau BR Sommaruga, zählen bei Ihnen die Fakten?


Wo sind Sie denn nah' beim Volk, wo vollziehen Sie den Volkswillen??
Wo sind Sie denn bei jenen, denen Sie angeblich helfen wollen - wo??

Wie oft schon haben wir Sie gebeten, gedrängt und alle Fakten "eingebracht - auf den Tisch gelegt"? Die Schlepperei ist nicht nur eine mörderische Schweinerei, sie ist ein Verbrechen, das Sie im Namen der Schweiz und unserer Humanität als linke Aktivistin scheinheilig aufführen - im Bewusstsein von über 2'000 Toter auf dem Wasser - von den anderen Opfern wollen und können wir gar nicht reden! Volk und Land wollen Hilfe vor Ort, damit auch den Ärmsten, Kinder und Familien geholfen wird. Bei dieser Hilfe vor Ort kann mit dem gleichen Gelde viel mehr getan werden und zugleich lässt sich so auch die Entwicklungshilfe mit einbauen.. Also, wann stoppen Sie dieses mörderische Schlepperwesen? Wann?

Wir haben die Verknüpfungen der Schlepper mit der Mafia ins Feld geführt, nun hat die italienische Polizei und Staatsanwaltschaft Schritte gemacht & Konsequenzen gezogen -aber die Italiener sind weiter gegangen, zeigen die Machenschaften von fragwürdigsten Hilfsbooten auf, so NGO's, die im Grunde gar nicht Verfolgten helfen wollen, sondern vielmehr der Völkerwanderung nach Europa, der Islamisierung des Abendlandes! Italien hat Schlepper & "Retter" einträglich, ja abgekartet "retten" sehen & davon Fotos & Filme gemacht..
Frau Sommaruga hat weltweit Werbung für "jeder Rappen zählt" und allein reisende Minderjährige an Weihnachten 2016 gemacht - prompt ist deren Zahl massiv in die Höhe geschnellt! Massiv angestiegen ist auch die Zahl der alleine reisenden und schwangeren Frauen, auch da sind einseitig gebotenen Konditionen schuld, vom so erhofften Familien- & Sippennachzug wollen wir gar nicht reden! Frau Sommaruga, wann hilft unser Land wirklich? Wann?

SD-Thurgau
Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


11.08.2017
Initiative der linken Gewerkschafter: 107'075 Unterschriften eingereicht...

"Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub.. "

So ist die Initiative getitelt und es geht darum, dass angeblich und gemäss den Initianten nicht nur die Frauen einen Mutterschaftsurlaub zugute haben sollen, sondern auch die Männer. Offensichtlich haben diese "Arbeitervertreter" sonst keine anderen Probleme auf der Traktandenliste, denn ein Vaterschafts-Urlaub von einer Woche hätte doch auch gereicht! Es besteht ja die Gefahr, dass den neuen Vätern regelrecht langweilig werden könnte - natürlich je nach Lage und Situation.
Bezahlen soll die Erwerbsersatzordnung und es wird mit rund 400 Millionen pro Jahr gerechnet. Sicher wachsen diese 400 Millionen nicht irgendwo auf einer Alpwiese, auch dieses Geld muss erst erarbeitet und verdient werden und zwar von unserer Wirtschaft. Das heisst, unsere Wirtschaft wird inskünftig bei einem JA zu dieser Initiative mit weiteren 400 Millionen pro Jahr belastet. Dabei sind die allgemeinen Kosten und Aufwendungen in der Schweiz ohnehin schon am oberen Limit und immer mehr Arbeitsplätze müssen ins billigere Ausland versetzt werden.
Es stellt sich also die Frage, ob diese Vorlage nicht zum Pferdefuss für unser Land werden könnte! Weiter stellt sich die Frage, ob so ein Vaterschaftsurlaub nicht ausgerechnet jenen eine Stütze und Hilfe sein könnte, denen wir gar nicht helfen wollen! Es gilt also, gut abzuwägen!

Schweizer Demokraten, Sekretariat, 052 765 19 19



10.08.2017
Migros-Magazin 32 vom 07.08.17 Seite 26 & folgende mit Seyran Ates, Berlin
"Wir treten mit dem Islam gegen den Islamismus an"


Danke für Ihre Publikation, Herr Chefred. Hans Schneeberger!
(hans.schneeberger@migrosmagazin.ch)

Schon im Titel steckt der Widerspruch! „Wir treten mit dem Islam gegen den Islamismus an“ – die Differenzierung Islam – Islamismus ist total falsch, denn alle Muslime haben das gleiche Lehrbuch (Koran) und dieser Koran verlangt die Islamisierung der ganzen Welt! Wer nicht Moslem werden will, muss sterben – bestenfalls kann er gnädigst und als minderwertiger Ungläubiger (Kuffar) ein Leben fristen.. Das grosse Problem dieser Lehre ist die Verpflichtung zum Djihad und Mohammed hat es hunderte Male wiederholt auf die Frage „Meister, wie kommen wir ins Paradies?“ Mohammed und der Koran: „Übet den Djihad!“ Also tötet die Ungläubigen und dieser Prozess läuft seit 640 nach Christus weltweit. Die UNO deklariert mindestens 100‘000 ermordete Christen pro Jahr. Von den Millionen vertriebener, beraubter, vergewaltigter, versklavter und entrechteter Kuffar, wollen wir gar nicht reden! Als zweites Änderungsziel wäre die Verfolgung von Konvertiten – entgegen der UNO-Konvention! Im Koran heisst es, Abtrünnige müssen um die ganze Welt verfolgt und ermordet werden! Das gibt ganz grosse Bonuspunkte (72 Jungfrauen) im Paradies! Schliesslich wäre da die totale Unterdrückung der Frau und die Polygamie (jeder Mann soll 4 Frauen heiraten und dazu Sklavinnen halten für Sex & Arbeit) - Diese drei Ziele müssen aus dem Koran entfernt werden, erst dann kann Friede auf der Welt einkehren!


Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen. ex. Entwicklungshelfer (052 7651919)


09.08.2017



Was kostet eine Ohrfeige für einen "Versager" in Verwaltung, Justiz oder ..

So oft und voller Verzweiflung sind Bürger gegen Unrecht, Missbrauch und totales Versagen von Verwaltung, Dienststellen in Gemeinden, Kanton und Bund Sturm gelaufen! Ganz typisch sind zu erwähnen Polizei und Justiz, ganz aktuell im Kanton Thurgau betrifft der gewaltige Volkszorn Dr. Paul Witzig - zuständig für das Elend und jahrelange Leiden der Tiere in Hefenhofen! So viele sind in Ohnmacht und Frust versunken, viele Tierschützer und Bürger, die so gerne noch an Recht und Rechtmässigkeit glauben würden..

Heute nun, liegt das Versagen der Thurgauer Verwaltung und der Thurgauer Amts-Stellen offen da und einsehbar für alle! Sehr bald werden weitere Daten/Versagen dazu kommen und offen gelegt. Wieviele aber haben mittels Leserbrief, Berichten und Stellungnahmen an Medien, Verwaltung und Verantwortliche in den letzten Jahren interveniert - ohne jeden Erfolg! Jetzt stellt sich die Frage, wie denn heute dem Recht und der Gesetzesmässigkeit zum Durchbruch verholfen werden kann? Wäre es nicht 10 Mal besser, einem Verantwortlichen öffentlich eine Ohrfeige zu verpassen und darauf zu achten, dass auch alle dies sehen können? Was kostet juristisch so eine Ohrfeige? Sicher ist nur, vom Effekt her würde sie bestimmt mehr bringen, als 10 Leserbriefe oder teure, schriftliche Eingaben an eine Verwaltungs-Bürokratie, an eine Vetternwirtschaft und unfähige Medien!


Schweiz. Demokraten, Kantonalpartei Thurgau, 052 7651919 www.sd-tg.ch



08.08.2017




Der ital. Staatsanwaltschaft liegen Fotos & Videos vor, die den Betrug belegen!

Es gibt auf dem Mittelmeer Rettungsschiffe der EU-Staaten, der Hilfswerke - auch da müssen Fragezeichen gesetzt werden und von NGO's Hilfs- und privaten Asyl-Organisationen - leider sehr oft sind das politische Aktivisten, die so Europa "arme Verfolgte und Flüchtlinge" ungefragt zuteilen, die gar keine Verfolgte sind & zudem zumeist moslemischen Glauben haben!

Es wird aber noch schlimmer: Retter und Schlepper arbeiten Hand in Hand! Machen sie auch gemeinsame Millionen-Kasse? Dann sind aber auch die Hilfswerke und die mörderischen Schlepper zuständig für über 2'500 ertrunkene Bootsflüchtlinge.. Was sind das für Zustände? In diese Richtung untersucht Staatsanwalt Ambrogio Cartosio das Schiff Juventa der Hilfsorganisation "Jugend Rettet" (Sitz in Berlin) - das er aus dem Verkehr gezogen hat. Wirtschafts-Migranten werden regelrecht übergeben und übernommen! Auf der "Vos Hestia" der Hilfsorganisation "Save the children", als die beiden Schiffe sich kreuzen! Eingeschleuste Polizisten haben Fotos und Videos gemacht; Schlepper haben Rettungsboote regelrecht eskortiert; auch die Schlepperboote hat "Juventa" nicht versenkt, sondern den Schleppern zurück gegeben! Ein Schlepper habe im Einvernehmen mit der Juventa einen Motor aus dem Schlepperboot ausgebaut, um ihn erneut verwenden zu können..

Im südlichen, zentralen Mittelmeer sind 9 private Hilfsorganisationen im Einsatz; "Jugend Rettet" fällt durch besondere, waaghalsige Aktionen auf! "Jugend Rettet" gehört zu den 6 NGO's, die sich weigern, den neuen Verhaltens-Kodex der italienischen Regierung zu unterschreiben! Flüchtlings-Organisationen kritisieren, Italien wolle die Arbeit der Hilfsorganisationen mit Rückendeckung der EU massiv beschränken.. (was ja längst nötig wäre!!)

Div. Berichte & Zeitungen
der Schweiz und EU-weit! zB. 05.08.17


06.08.2017


All die Staus kosten unsere Volkswirtschaft 1,6 Milliarden Franken...

Was für ein Unsinn! Diese 1'600 Millionen sind gültig für das Jahr 2010 - 1995 waren es noch 1,1 Milliarden! Was aber kostet diese tägliche Stauerei, praktisch im ganzen Lande, heute oder im 2016? Sehr wohl sind es bald 2 Milliarden für nichts und wieder nichts! Kommen aber noch viele andere Belastungen dazu: Abgase, Lärm, Frust, Zeitverluste, Unfälle & Unfallfolgen sowie die privaten Schäden im privaten Bereiche, usw! Hier wird auch bildhaft gezeigt, warum die Schweiz dank immer mehr Einwanderung und damit auch Verkehr täglich teurer wird & zwar für's Leben und Produzieren! "Wir schneiden uns also ins eigene Fleisch!"

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


05.08.2017


Muslime "ziehen das Schwert" und viele merken es nicht einmal...


Am 11.04.16 verabschiedete der Exekutivrat der UNESCO eine Deklaration über Jerusalem und Gaza! (Algerien, Libanon, Marokko, Oman & Katar, alles moslem. Staaten, hatten sie eingebracht!) Darin wird Israel als "Besatzungsmacht" von Jerusalem, der historischen Hauptstadt der Juden bezeichnet. Damit wird jeder historische und dokumentierte Bezug zwischen dem jüdischen Volk & Jerusalem geleugnet!
Eine "Besatzungsmacht" ist dem Land, das sie besetzt, prinzipiell fremd. Demnach ist das jüdische Volk gemäss dieser Deklaration fremd im eigenen Lande und somit fremd in dem Land, dessen Name es trägt. Die moslemisch dominierte UNESCO radiert somit 3'000 Jahre jüdische Geschichte, die Bibel und die Ursprünge des Christentums einfach aus, um an seine Stelle den Koran und die koreanisch-palästinensische Version zu setzen, welche die biblische Geschichte leugnet. Die Deklaration spricht den Israelis nicht nur ihre historischen Rechte ab, sondern auch das Recht, sich gegen terroristische Selbstmordattentate, Entführungen und mit Autos und Messern verübte Morde zur Wehr zu setzen.

Wann aber erkennen Europäer, Christen und Juden die geistige Dimension der moslemischen, weltweiten Machenschaften und des Djihad gegen alle "Ungläubigen" in der ganzen Welt? Wie lange soll dieser Wahnsinn noch hingenommen werden?? Wie lange?

SD-Thurgau


04.08.2017



Tote, ausgemergelte Pferde & die Thurgauer Justiz - mein Gott Walter...

Der Tierquäler und Bauer ist seit Jahren bekannt für seine Verbrechen! Er heisst Ulrich Kesselring, seine bedenkliche Liegenschaft liegt in Hefenhofen, nahe bei Amriswil. Die Menschen sind einmal mehr erschüttert über die Zustände und Bilder aus der (geheimen) Hand einer ehemaligen Mitarbeiterin: Im eigenen Kot stehen und liegen kranke Pferde, abgemagert bis auf die Knochen - oft gebe es nur verschimmeltes Brot zu fressen. Mindestens 13 Tiere sollen in diesem Dreck innert kürzester Zeit elendiglich verreckt sein.

Viele haben - oft seit Jahren - interveniert! Ulrich Kesselring wurde angezeigt, der Tierschützer Erwin Kessler verlangte von der Thurg. Regierung die sofortige Aktion: Beschlagnahme aller Tiere! Es sei eine "skandalöse Tiertragödie", die von der Exekutive, also dem Regierungsrat (Herr Walter Schönholzer FDP), endlich im Sinne der Tiere gelöst werden müsste! Doch - typisch Thurgau - niemand tut etwas! Das Veterinäramt hat geschlammt und das Bundesgericht gebremst - Kesselring halte amtlich 60 Pferde - so RA Claudia Steiger - aber im Grunde seien es 140, was von den kantonalen Kontrollen offensichtlich nicht bemerkt worden sei...

Arme Pferde, armer Thurgau - Schlafen Sie wohl im RR und im Veterinäramt!
Wann aber wachen die Bürger auf? MfG: SD-Thurgau, Sekretariat, 0527651919



03.08.2017



"Verging sich Schweizer an Britin (17) ?"

.. so titelten unsere lieben Medien und mit grosser Skepsis begann so mancher zu lesen: "Ein 19-Jähriger aus dem Kanton Waadt lernte in Rimini eine 17-Jährige Britin kennen. Der Romand mit bosnischen Wurzeln fragte sie, ob sie mit ihm am Strand Sternschnuppen ansehen wolle. Danach sagte das Mädchen seiner Mutter, sie sei vom Schweizer vergewaltigt worden.
Laut ihm war der Sex einvernehmlich. Sie beschuldige ihn nur, um den Seitensprung vor ihrem Freund zu vertuschen. Das Mädchen widerspricht: "Ich habe sogar geschrien, in der Hoffnung, dass mich jemand hört", sagte sie zum italienischen Online-Portal "Romagna Noi"! der 19-Jährige sitzt in U-Haft...
Was uns Schweizer stört:
Meine Nationalität wird von derartigen Dreckskerlen beschmutzt, weil die Medien links und multikulturell handeln - ganz ähnlich, wie in den EU-Staaten! Beispiel Schweden: Es gibt im amtlichen Polizei-Rapport nur kriminelle Schweden - alles sind Schweden - obwohl zB. bei den schweren Vergewaltigungen über 90% Migranten sind, die ein Asylgesuch stellen und muslimisch sind. (gemäss Rapport)

SD-Thurgau, kantonale Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


02.08.2017


So macht Bundespräsidentin Doris Leuthard, CVP, Vereine & Parteien kaputt!


Nehmen wir das Beispiel Post:

"Die Agenturen im VOLG, COOP oder sonstwo bieten dem Bürger einen besseren Post-Service als vorher die Postbüros in praktisch allen Ortschaften des Landes" - so die verlogene Aussage von Leuthard & Ruoff:

Immer mehr Bürger müssen kotzen über diese beiden Weiber; Susanne Ruoff, Post-Chefin und Oberlügnerin und Bundesrätin Doris Leuthard, die Lachende von Bern! In Agenturen gibt es keine Einzahlungen mit Bargeld, Postkunden sind gezwungen, mit der Elektronikkarte einzuzahlen - also gezwungen, auf Abschaffung des Bargeldes einzuschwenken.. und was machen jene, die das auf keinen Fall wollen? Wer mit der Post Briefe oder Packete senden will, vielleicht mit einer schönen Briefmarke, hat Pech! Es gibt nur eine A- und eine B-Marke zu kaufen in den Agenturen! So ein Scheiss; ist dies nicht ein Abwürgen von Postsendungen aller Art? Wo aber bleibt in einem Laden an der Kassenreihe die Diskretion für den Postkunden?
usw, usw, usw

Viele Firmen, Vereine, Gemeinden, Unternehmen, Private und im Grunde das ganze Volk arbeiten mit Postkonto und Einzahlungsscheinen - seit Jahren & Jahrzehnten bewährt, zuverlässig und sicher! Neu soll auch der Einzahler am Postschalter einen Betrag pro Einzahlung entrichten müssen, dabei zahlt ja schon der Empfänger! Der Kontoauszug lässt sich die PostFinance auch immer teurer bezahlen! So den Konto-Stand und sogar das Papier muss monatlich mit Fixbeiträgen bezahlt werden; ganz egal, ob überhaupt auf dem Konto eine Bewegung statt gefunden hat! Ist das nicht Abriss? Und wie steht es mit Nötigung der Kunden Richtung Elektronik? Hier liegen Ursachen, warum so Viele "Bern" verfluchen..


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19



01.08.2017
Unser heutiges Mail an SRF-TV "Tagesschau":


Hören Sie doch endlich auf mit Ihren faulen, ja oberfaulen Machenschaften!
(linke Schlepper, Retter, NGO's-Banden und die Mafia im Mittelmeer??)

Es ist eine traurige Tatsache, dass reiche und kriminelle Wirtschaftsflüchtlinge aus ganz Afrika die Schlepper mit tausenden von Dollars zahlen, auf lausige Boote der mörderischen und mafiösen Schlepper steigen und wenige Meilen ausserhalb der afrikan. Küsten von Booten der (linken) Hilfswerke und der NGO’s übernommen und „gerettet“ werden! Es wäre seit Jahren eine dringende Aufgabe, diese Schlepperei endlich zu stoppen und zwar mit dem Abfangen der Schlepperboote, der Rückführung in die Ausgangshäfen und dann das Aussteigen lassen der „Flüchtlinge“ wie Sie das so schön formulieren.. Dass ein Heuchler und fauler Schwätzer wie Samuel Althof im ganzen, schmutzigen Spiele noch Rechts-Extreme bemüht, ist eine richtige SRF-Schande! Pfui! So viele Menschen in ganz Europa hoffen endlich auf einen Stopp der Schlepperei und ein Einsatz all dieser gewaltigen Hilfsgelder in den Ländern „vor Ort“ und in Koordination mit der Entwicklungshilfe und als Hilfe in den Nachbarländern der Krisenherde! Wo bleibt da die Redaktion von SRF? Wo bitte? Ihr Verhalten ist einfach ärgerlich! So oft schon haben Sie über diesen Oberleutnant der Schweizer Armee berichtet – wie gut für Ihre linksextreme Redaktion – so können Sie die Armee schädigen und dem Bürger etwas vorschwatzen und vorschwafeln, um das es gar nicht geht! Hilfe bringen für die wirklich Armen und Verfolgten, das wäre ehrenwert – was Sie tun, ist alles andere! Die Wirtschafts-Flüchtlinge müssen abgefangen werden (konsequent), dann sofort in den Ausgangshafen zurück und dort aussteigen. Das muss einige Male konsequent durchgezogen werden (mit TV-Begleitung) – dann hört die Schlepperei und das Sterben im Mittelmeer auf und zugleich wird unser Steuergeld endlich dort eingesetzt, wo es eingesetzt werden müsste. Wann haben wir Redaktoren, die für faire Zustände einstehen, anstatt politische Machenschaften über unser SRF auszuschlachten und das Volk für dumm zu verkaufen? Wann bitte, Herr De Weck und Frau BR Leuthard?


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


31.07.2017



Heute meldet der TagesAnzeiger unter "Nachrichten Asylwesen": (Seite 4)

"Asylzahlen sinken - Bund spart Millionen

Weil die Zahl der in der Schweiz gestellten Asylgesuche dieses Jahr voraussichtlich sinken wird, spart der Bund zwischen 30 und 40 Millionen Franken. Dies hat das Staatssekretariat für Migration auf Anfrage der SonntagsZeitung ausgerechnet. Damit sinken auch die Ausgaben in den Folgejahren für die Unterbringung der Asylsuchenden." (TA)

Das ist doch Kacke, Frau Bundesrätin!
Typisch, die linken Machenschaften der linken Zeitungen "TagesAnzeiger" und "SonntagsZeitung" - beide vom TAMEDIA-Verlag des Herrn Supino - und der linken Frau BR Sommaruga! Für wie dumm halten diese linken Schönschwätzer unser Land & Volk? Dabei hat doch Sommaruga und ihr Staatssekretariat für Migration das wahnsinnige 600 Millionen teure Asyl-Konzept angekündigt: Verfahren müssen beschleunigt werden.. Hunderte von Millionen sollen betoniert & investiert werden, um eine konstante Swiss-Asyl-Industrie aufzubauen um einen dauerhaften, jahrzehntelangen Zustrom von Antragstellern mit einem Stab von Übersetzern, Polizisten, Psychiatern, Völkerkundlern, Religionsfachleuten, Kultur-Aposteln und vielen anderen Spezialisten aus aller Welt bewältigen zu können...

Wenn diese Sommaruga-Maschinerie einmal läuft, braucht es bald mehr Asyl-Gesuchsteller-Nachschub, denn all die teuren Experten kann man doch nicht herum stehen lassen, die müssen ausgelastet werden...


SOMMARUGA & SUPINO, uns beisst der Affe.. !!!


30.07.2017



Zum 1. August 2017

* Demokratie 2017: Viele lesen keine Artikel mehr - sicher aber die Kommentare der Leser, Mitbürger, Arbeiter, Unternehmer; wenn möglich der Opposition gegen die Regierenden und Regierungsparteien sowie der alles steuernden Medienmacht!(gemeint sind vor Allem die Oppositions-Parteien wie die Schweizzer Demokraten) - vergeblich! Der Meinungsterror ist ganzflächig, die Maulkörbe total!

** Augustinus lehrte: "Lieber mit der Wahrheit fallen, als mit der Lüge siegen"

*** Martin Schulz (SPD) verlangte vor 3 Jahren öffentliche Räume ohne Kreuz (für seine politischen Anlässe)! Kurz vor der Nordrhein-Westfalen-Wahl (NRW) musste das Kreuz dabei sein - er bevorzugte Auftritte vor Kreuzen.. er als Atheist!

**** Kleinere Parteien werden als Splitterparteien benachteiligt und lächerlich gemacht - doch Mehrheit heisst nicht Wahrheit. Wichtigstes Prinzip der Demokratie ist "das freie Wort" und "die Gewaltenteilung" - beide sind auch in der Schweiz an der Wurzel aufgehoben..

***** Der kath. Priester D. Maes lebt seit vielen Jahren in Syrien, ist Augenzeuge des Krieges. Als Urheber des Krieges bezeichnet der Kenner "ausländische Unruhe-Stifter"! Er sagt deutsch und deutlich: "Zuvor gab es kaum Armut. Bildung war kostenlos. Die Gesundheitsversorgung gut. Die ausländischen Besatzer standen oft unter Drogen, ja bekämpften sich gegenseitig! Als die syrische Armee sie wegjagte waren alle glücklich.. " (was aber sagen & schreiben unsere Medien?)

aus:
Kurier der christl. Mitte - wir danken herzlich!


28.07.2017


Immer wieder reden sie von Geldgebern & Hintermänner im Dunkeln - die Linken..

.. allen voran natürlich ihr Präsident und SR Christian Levrat! Das Volk verlange Transparenz und möchte wissen, wer hinter der Finanzierung von Wahlen, Parteien und Abstimmungs-Kämpfen stehe. Der ach so transparente Gross-Sprecher & linke Weltverbesserer Levrat spielt sich gekonnt zum Super-Demokraten & Saubermann auf und keiner reicht ihm den Spiegel! Die Öffentlichkeit habe ein Recht, zu wissen, wer Parteien-Sponsor sei.. (doch Levrat und seine linken Medien-Freunde würden dann diese Spender und Unternehmen öffentlich "zur Schnecke machen" - klar!)

Wir schaffen sie, die Transparenz ..
.. Herr Ständerat Levrat! Praktisch die ganze Info (Medienlandschaft) der Bürger besteht aus 5 Medien-Monolpolen die da sind: SRF-Radio, SRF-TV, NZZ, TAMEDIA, Ringier und einige kleinere Publikationen mit geringer Auflage! In den Monopolen dirigieren einzelne Diktatoren, die alles bestimmen können und den politischen Kurs - vom bildungspolitischen & ethischen Kurs gar nicht zu reden, festschreiben! Sie steuern und dirigieren ein Heer von EU-freundlichen, linksextremen, oft dümmlichen Schreibern! Das "freie Wort", der Eckstein unserer Demokratie, ist längst begraben und Politiker, politische Parteien sowie Leser, Vereine und Gemeinden haben keine Stimme mehr.. Ganz sicher aber kommen die Genossen von Levrat, die Grünen und die wirtschaftlichen Profiteure von CVP, FDP und SVP zu Worte.. für alle anderen gelten straffe Maulkörbe - Rassismus heisst einer von Vielen! Der Heuchler Levrat hätte also allen Grund, Transparenz zu verlangen...


Schweiz. Demokraten, Kantonal-Partei, 052 7651919, www.sd-tg.ch



26.07.2017



Zweierlei Recht, Menschenrecht und Verbrechen - in USA, weltweit und
natürlich in unseren wunderbaren Medien, die das Volk "informieren" sollten...


Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hatte der USA - geführten Anti-IS-Koalition Mitte Juni 2017 vorgeworfen, dass sie bei Angriffen im Irak und Syrien weißen Phosphor eingesetzt habe. Neben der Brandwirkung und schwer heilenden Verletzungen entwickelt weißer Phosphor hochgiftige Dämpfe (Giftgas). Schon die Aufnahme von 50 mg ist für Erwachsene tödlich, verbunden mit qualvollem Siechtum innerhalb 5 bis 10 Tagen. Im April 2017 wurde in der syrischen Stadt Chan Schaichun Giftgas freigesetzt. Obwohl bis heute nicht geklärt ist, wer dafür verantwortlich ist, legte US-Präsident Trump die syrische Regierung sofort als Schuldigen fest und ließ als Vergeltungsakt Raketen auf den Militärflughafen Al-Schairat abfeuern. International äußerte man sogar, man wolle den syrischen Präsidenten Assad vor dem Internationalen Gerichtshof zur Rechenschaft ziehen. Aber weshalb gelten nach dem Einsatz von weißem Phosphor für die US-Regierung andere Regeln? Müsste der Fall nicht auf der Stelle von internationalen Fachleuten untersucht werden und, wenn die Anschuldigungen der Wahrheit entsprechen, die US-geführte Anti-IS-Koalition zur Rechenschaft gezogen werden?


S & G - Info 33 / 2017


24.07.2017



Heute zeigt der ober-linke Tages Anzeiger sein wahres Gesicht.. (sS. 4)

"Jacqueline de Quatro lanciert die FDP-Frauenkandidatur"! - Dabei geht es doch diesen linken Heuchlern gar nicht um Frauen, Frauenkandidaturen & Frauenrechte; der Tages Anzeiger hat es vor wenigen Tagen ganz klar artikuliert & geschrieben:

"Mit einem Bundesrat Ignazio C a s s i s würde der Bundesrat nach rechts..

schwenken und genau das wollen all die linken Medien und Redaktoren in jedem Falle verhindern! Um wieviel einfacher wäre da eine diskrete, nette und höfliche Frau zu beeinflussen und zu manipulieren - vielleicht wenn nötig sogar total zu irritieren.. bis sie zurücktreten müsste.. (unter dem psychologisch aufgebauten Druck) JA, solche Beispiele gibt es - auch in der Schweiz! So ist Demokratie leider heute und so ist die heutige "I N F O " entgegen unserer Bundes-Verfassung!

SD-Thurgau - wir wissen, wovon wir reden...


23.07.2017


Ganz fauler Zauber um die Ersatzwahl von Didier B u r k h a l t e r..
(mediale Schleimer)

Typisch Demokratie Schweiz! SRF meinte mehrfach, Frauen und Linke wünschten sich an Stelle von BR Burkhalter eine Frau.. (zu den Frauen & Linken hätten auch noch die Medien erwähnt werden müssen) Dies wurde hochgespielt mit Blick auf die FDP-Kandidatur von NR und Facharzt Dr. Ignation Cassis von Montagnola TI!
Klar, dieser Tessiner ist ein Volksvertreter, der tatsächlich auch den Tessin und unser Land (Italien-Schweiz) vertreten wird und nicht so leicht zu kaufen ist! SRF und alle anderen Medien wissen nur zu gut, dass sie bei Frauen zumeist ein sehr viel leichteres Spiel haben, wenn es darum geht, Einfluss zu nehmen!

Prompt wurde NR Cassis seine Nähe zu den Krankenkassen (er ist Präsident der Krankenkassevereinigung), zur Medizin und med. Unternehmungen vorgeworfen! Der TA brachte aber die politische Seite auf den Punkt: "Mit Cassis rückt der Bundesrat mehr nach rechts.. "! Aha, da liegt also der Hund begraben! Und wieder beginnt ein mediales Geschnorre und landesweites Verwirrspiel bis die Medien den Bundesrat haben, den sie eigentlich wollten: Ein Linker, EU-Fan und ein Landes- & Verfassungsverräter, der das Volk heuchlerisch beschwatzt, wie eine Bundesrätin namens Sommaruga!

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



21.07.2017



Idiotische Schweiz: Deutschland das grosse Vorbild für Doppelbürger.. "ach
zwei Seelen sind in meiner Brust, eine von Erdogan & eine von Steinmeier"!?

In Deutschland wohnen Millionen von Türken mit zwei Pässen - im Grunde bleiben sie Türken, mit türkischen Rechten im türkischen Stimmregister eingetragen und dem mörderischen und frauenfeindlichen Koran/Islam verpflichtet.. Sie dürfen bei türkischen Wahlen und Abstimmungen mitbestimmen - aber auch bei allen Fragen der Deutschen Nation - und darum wollte Erdogan in Deutschland die grosse Wahl-Schlacht aufziehen mit grossen Reden und türkischen Grossveranstaltungen.. Da hat dann aber doch ein gewisser, deutscher Bremsversuch stattgefunden und der ach so edle Erdogan spielt noch heute den Beleidigten..

In der Türkei wohnen viele Deutsche ebenfalls mit zwei Pässen - im Grunde bleiben sie Türken, denn sie wurden in Deutschland eingebürgert und leben jetzt in der Türkei, arbeiten für deutsche Betriebe oder sie pendeln zwischen Deutschland und der Türkei! Sie haben sich an die demokratischen Strukturen in Deutschland gewöhnt, an die Gewerkschaften, an die Medienfreiheit usw. In Deutschland haben viele sich öffentlich exponiert zB. zum Umsturz-Versuch vor 1 Jahr in der Türkei und diese Aussagen haben Erdogan gar nicht gefallen. Bei nächster Gelegenheit oder beim nächsten Besuch in der Türkei liess Erdogan sie verhaften & einsperren! Das verärgert Deutschland total und Steinmeier droht mit Sanktionen..

Ob wohl die "in Bern oben" etwas dazu lernen, in Sachen Doppelbürgerrecht? Das ist die grosse Frage und viele wetten schon heute, "Bern" braucht doch gar nichts dazu zu lernen, die haben doch eine ganz kluge Justiz-Direktorin und die weiss alles - wirklich alles - und ganz genau ..

SD-Thurgau


19.07.2017


Kristina (23): " Ich will wissen, wer meine Eltern sind..."


Was machen doch allen voran die Linken, Grünen, die EU und natürlich die Medien für ein Theater rund um das Geschlecht der Menschen - Stichwort Gender und die so oft bemühte Diskriminierung und natürlich der Rassismus! Wehe, es wagt jemand etwas gegen "die Ehe für alle" zu sagen oder homosexuelle und lesbische Paare brauchen keine Kinder.. (Adoption, In-vitro-Fertilisation etc.) wehe.. das Geschrei wird unüberhörbar werden.. - gemeint ist natürlich das Medien-Geschrei!

Und jetzt kommt eine volljährige Frau namens Kristina 23 von Arbon! Sie wurde gezeugt im In-vitro-Fertilisations-Verfahren in einer Klinik in Bregenz. Mittels DNA hat sie das herausgefunden und möchte nun (in 2 Prozessen) ihre wahren Eltern finden und kennenlernen. Das ist für sie kein Affront gegen ihre "Eltern", die sie Papa & Mama nennt -aber Kristina hat einfach das grosse Bedürfnis, ihre wahren und leiblichen Eltern kennen zu lernen, sie möchte wissen, wer sie sind..

Ist doch so verständlich und naheliegend - aber die heutige Zeit wird dominiert von egoistischen Ansprüchen und Wünschen von A-Normalen, von Lesben, Homos und anderen .. Sie denken nur an sich selber, obwohl sie doch ganz genau wissen, wären ihre Eltern schwul oder lesbisch, wären sie niemals hier auf dieser Erde! Es ist eben ganz typisch, man will den Fünfer und das Weggli und an eine Kristina denken sie zuletzt...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


17.07.2017



Grüss Gott Herr Bischof von Wien, Christoph Schönborn (Kardinal)

Mit Interesse habe ich Ihre Ausführungen unter dem Titel „Möchte eine christliche Türkei“ auf der Seite „Hintergrund & Debatte“ des Tages Anzeigers vom 13.07.17 auf Seite 12 zur Kenntnis genommen und komme jetzt mit diesem Anliegen an Sie persönlich und danke im Voraus für Ihre Aufmerksamkeit! Zu schaffen macht mir ein genereller Gesamt-Eindruck, der grosse Zweifel nährt: Sie reden von der Botschaft Jesu genau gleich wie von der Botschaft Mohammed’s und der geneigte Leser erhält den Eindruck, es handle sich um in Etwa gleichwertige Religionen, die ohne Weiteres auf der gleichen, menschlichen und vor allem staatspolitischen Ebene gewichtet und gewertet werden können! Offensichtlich vergessen Sie den mörderischen und total frauenfeindlichen Koran, der diametral gegen die Menschen-Rechte (Djihad) verstösst, gegen die Religionsfreiheit gemäss UNO-Konvention (Verfolgung & Ermordung der Konvertiten) und absolut entscheidend gegen unsere Verfassungen (Gleichstellung von Mann und Frau)! Dazu kommt die aufgetragene Polygamie, der totale Minderwert der Frauen, die Pflicht, Frauen zu schlagen und alle Rechte an den Kindern dem Manne zu geben!

Der einzige Lichtblick in Ihren Ausführungen fand ich in der 1. Spalte im 2. Abschnitt: Da reden Sie von der Unterwerfung der Menschen im Islam – wobei Unterwerfung noch ausführlicher artikuliert werden müsste, um Missverständnisse auszuräumen! Dann aber kam der Tiefschlag mit Ihrem Begriff „Gott“ im gleichen Satze! Die Muslime verfluchen den Begriff Gott und zwar gemäss Koran! „Gott“ ist der Begriff der Christen und Juden und Gott hatte einen Sohn – den Erlöser am Kreuze! Und auch das wird aus tiefster Seele verflucht! Sie hätten also formulieren müssen: „.. dass sich alle Menschen Allah unterwerfen.. „ Wer Gott und Allah auf diese Art gleich stellt und nicht differenziert, beweist eindrücklich, dass er den Koran/Islam nicht kennt und aus dem Bauche heraus spricht! Das aber ist für einen Bischof/Kardinal ein bedenkliches Faktum, ein schweres Vergehen, denn es geht weltweit um Blut und Tod – die UNO deklariert: Jedes Jahr mindestens 100‘000 ermordete Christen durch Moslemhand.. usw, usw.

Ich bin entsetzt, dass Sie die Lage der katholischen Kirche schönreden. EU-weit haben wir ein eigentliches Desaster und zwar ganz gewiss nicht wegen der Worte Christi – oh NEIN! Ursache ist das verwerfliche „Bodenpersonal“ bei den christl. Kirchen bis hinauf zum Papst! Wenn wir in der Schweiz die Lage in den Kirchen betrachten, so sind an einem Sonntag noch einige wenige Menschen im Sonntags-Gottesdienst – noch vor Kurzem waren die Kirchen voll! Viele Christen haben genug von den unqualifizierten Reden so vieler Priester, Bischöfe, Kardinäle und nicht zuletzt auch eines offensichtlich unwissenden Papstes. Von 640 nach Christus bis heute wurden hunderte von Millionen Christen in den Ländern rund um’s Mittelmeer und bis hinein nach Europa von den Osmanen im Namen des Koran’s massakriert! Dieser eigentliche Völkermord geht heute in aller Welt weiter und unsere Kirchen-Leitung müsste unbedingt aktiv werden! Die Welt muss erfahren, was der Islam-Koran wirklich will und was getrieben wird! Freundlich grüsst Sie, geehrter Herr Bischof und Kardinal:

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


14.07.2017


15.07.16 - Putschversuch Türkei - das wahre Gesicht des Islamisten Erdogan!

In der Folge:

100'000 Staatsbedienstete ohne Begründung über Nacht entlassen, 50'000 ohne Verfahren eingekerkert, dazu Kurden, Jesiden, Redaktoren, Journalisten, Lehrer, Professoren, oppositionelle Parlamentarier und Gegner von Erdogan festgenommen und entlassen auf der Grundlage von NOTSTANDS-DEKRETEN - ohne nähere Begründung und erst nach Monaten mit einer Anklageschrift - aber Einsprache vor Gericht ist nicht möglich!
Über 7'000 Soldaten sind inhaftiert dazu mehr als 160 Generäle und Admirale! 8'800 Polizisten sind festgenommen sowie 2'400 Richter und Staatsanwälte - alle sind in Verdacht, mit einer Gülen-Bewegung irgendwie verbunden zu sein! Aber Erdogan hat ganz andere Ziele! Er will die Islamisierung von Europa und hat jahre- und jahr-zehnte lang mit dem IS zusammen gearbeitet! Er finanziert Moscheen in Europa mit allem was dazu gehört (moslem. Zentren), er bildet und beschafft Imame für ganz Europa und er verbietet den eingewanderten Muslimen jede Art von Integration und Assimilation im christlichen Abendlande!!! (45 Zeitungen hat der "brave Moslem per Dekret" geschlossen, dazu 23 Radio- und 16 Fernseh-Sender "abgeschaltet" & natürlich ohne Rücksicht auf den Verlust der Arbeitsplätze und die Einkommen der Menschen und die Existend der Familien... )

Doch all dies ist dem Tagblatt und den NZZ-Medien in der Zentral- & Ostschweiz im 2-seitigen Artikel auf Seite 2/3 von Isabelle Daniel und Roman Schenkel kaum eine Zeile wert...SD-Thurgau, 052 765 19 19, Sekretariat,


13.07.2017



Wer hat nicht schon geträumt, einen Polizisten davon jagen zu können... ?


Natürlich, die Polizei ist die Ordnungsmacht, neutral und für alle da. Sie ist hoch geschätzt - ja, wird ohne Zweifel auch gelobt! Doch es gibt da Erlebnisse mit Ordnungs-Hütern, die das Blut von Bürgern zum Kochen bringen! Es gibt auch Nieten und oft Polizeikräfte, die eine "andere" Seite zeigen! Dabei muss bedacht werden, die Polizei wird leider zu oft bemüht, um auszubaden, was linke, grüne & Profit-Politiker mit ihrer Politik (Masseneinwanderung, Asylleerlauf, "Offene Grenzen") dem Lande eingebrockt haben. Immer sollten Polizisten höflich, nett und lächelnd sein, auch wenn sie im Rücken die Kanone der rücksichtslosen Killer spüren!!!

Lausanne:
Jugendliche rannten aggressiv auf einen Polizisten los und beschimpften ihn! Er musste umkehren und schnell mit seinem Motorrad wegfahren, bevor er eine Verstärkung anfordern konnte! Als diese einrückte, war die Bande verduftet. Die Polizei führt den Vorfall auf den afro-französischen Rapper namens Kalash Criminel zurück, der zu dieser Zeit vor Ort war und die Jugendlichen angestachelt habe..

Afro-französischer, stets vermummter Rapper war in Frauenfeld:
Richtig, dieser Rapper war auch am Openair in Frauenfeld vom 06.-08.07.17 dabei und angeblich vermummt (?) aufgetreten! Viele Bürger im TG würde interessieren, was denn dieser feine Herr "gesungen" hat und wie er angekommen ist? Leider ist die entsprechende "Ausbeute" im TG-Monopol-Intelligenzblatt TZ eher bescheiden und kaum aussagekräftig - leider! Wer weiss mehr? Wir danken für jede Meldung!

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 7651919
sd-thurgau@bluewin.ch


11.07.2017
NZZ-Publikationen - so auch Tagblatt-Zeitungen (zB. Thurg. Zeitung)


Tolles Interview mit JUSO-Extremistin Tamara Funicielle & tollem Föteli...


Typisch, die Genossen der Linksextremen und des Schwarzen Blockes in den Medien – auch in den NZZ-Publikationen - räumen Platz ein für die Redefreiheit der Linksextremisten! Wir Schweizer Demokraten haben keine Stimme! Fein, Ihr TB- Herren! Wir gratulieren! Tamara Funiciello und schwätzige JUSO-Präsidentin macht vielleicht bald eine weitere BH-Verbrennung auf dem Bundesplatz in "oben-ohne" – passend auch zu IHREM Niveau! Wenn Sie schön fragen, dürfen Sie Hr. Hollenstein auch noch auf’s Föteli.. Wär doch toll! (dann wüssten auch die letzten Leser Ihrer Publikationen, woran sie wirklich sînd!) Herzlich:


Ihre SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


10.07.2017
"Ostschweiz am Sonntag" vom 09.07.17


B r ü c k e n b a u e n . .

Tobias Bär füllt eine ganze Seite mit einer Litanai für die armen Eritäer in der Schweiz und meint vordringlich, man müsse (für sie) „Brücken bauen“! Dringend vertreten immer mehr Bürger das Muss, Bundesrätin Simonetta Sommaruga in die Wüste zu jagen! Ihr ist das ganze Eritäer-Desaster zu verdanken, denn Dienst-Verweigerung ist und bleibt kein Asylgrund – nicht so bei der ach so wundervollen SP-Bundesrätin! Die Volksmeinung ist ihr Wurst – so auch die Initiative gegen die Masseneinwanderung vom 11. Februar 1014! In anderen Staaten wäre diese Bundesrätin längst am Galgen! - Bär zeigt ja auch noch ein Wenig die Probleme rund um die Eriträer – so den Lernerfolg nach 8 Jahren soziale Schweiz, spricht der brave Dienstverweigerer aus Afrika einige Brocken Deutsch – ist das nicht ein toller Erfolg bei all dem bewilligten Familiennachzug und der jahrelangen Verköstigung und allem was dazu gehört – natürlich inklusive Gratis-Krankenkasse, die wir Schweizerlein alle auch für ihn aufbringen müssen? Das ist doch alles auch Entwicklungshilfe nach dem genialen und einäugigen Zuschnitt einer so menschlichen Bundesrätin Sommaruga! Herr Bär müsste doch ganz andere Töne anschlagen – im Namen der Bürger und Leser!


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



08.07.2017


Christenverfolgung in Marokko - Regierung Merkel subventioniert 600 Moscheen..

.. in Marokko mit Millionen Euro, um sie "energieeffizient" nachhaltig zu gestalten! Das darf doch nicht wahr sein: Auf Druck der moslem. Mehrheit in Marokko mussten 2010 alle christlichen Missionare das Land verlassen, Kirchen wurden geschlossen. Wer zum Christentum übertritt, wird nicht nur gesellschaftlich geächtet, sonder mit Geldbusse und sechs Monate Gefängnis bestraft. Übertritte vom Islam zum christl. Glauben wurden bis 2016 als "Hochverrat an der Nation" gewertet, was ein Todesurteil nach sich zog! Anfang 2017 wurde diese Bestrafung abgeschafft, aber der marokkanische Geheimdienst schleuse jetzt Spitzel in die christl. Kirchen ein, um konvertierende Muslime aufzuspüren. Konvertiten müssen also ihren christlichen Glauben im Untergrund leben und sehr vorsichtig sein...

Wie also kann die Bundesrepublik Deutschland deutsches Steuergeld nach Marokko fliessen lassen, um 600 Moscheen zu renovieren und zu optimieren? Unglaublich! Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, zu 100% im Besitze der BRD, liefert bis 2019 5 Mio. Euro in dieses Projekt. GIZ-Leiter Grüne Moschee Jan-Christoph Kuntze erklärt:In Marokko gebe es 51000 Moscheen, wo das gesellschaftliche Leben stattfinde und wo Imame grossen Einfluss auf das Volk ausübten...

Oma Merkel muss dumm und einfältig wie Stroh sein, denn die UNO zeigt ganz klar und eindeutig: Die Muslime sollten sofort ihren mörderischen Koran den Menschen-Rechten, der UN-Charta und der Verfassung anpassen müssen und zwar ohne wenn und aber! Alles andere ist doch ein Betrug an der Menschheit!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau
Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19



07.07.2017


4 Wochen Urlaub für den Papa; nach dem er geboren hat...

Pardon, natürlich heisst es, 4 Wochen Urlaub, nachdem seine Frau geboren hat! Die superschlauen Gewerkschafter haben wieder etwas erkämpft, mit dem sie dem "armen Büezer" beweisen, wir sind auf Deiner Seite, wir vertreten deine Interessen und du bekommst 4 Wuchen Papa-Urlaub...

Wozu denn überhaupt 4 Wochen - vielleicht zum Stillen? Eine Woche würde doch sicher genügen! Aber wenn andere zahlen oder zahlen müssen (Arbeitgeber) sind die Linken oft und gerne auf einem Auge blind.. Natürlich zahlt kein Unternehmer diese 4 Wochen aus seiner Tasche! Alles wird weiter verrechnet und muss wieder erarbeitet und erwirtschaftet werden - durch wen wohl? Bitte nicht vergessen, 4 Wochen Lohn ohne Arbeit verteuert unser Land und unsere Produkte noch mehr, die Schweiz wird international noch weniger konkurrenzfähig, unsere Produkte werden noch teurer und noch mehr Arbeitsplätze müssen ausgelagert werden. Es leben die verlogenen, linken Gewerkschaften! Es leben die verlogenen, linken Medien, die uns jeden Tag für dumm verkaufen! ("Lügenpresse, halt die Fresse!")


SD-Thurgau, 052 7651919


06.07.2017



GLL heisst "Gleichgeschlechtliche Liebe leben"; ist ein Schulprojekt für Nord-West- & Zentral-Schweiz & Zürich wie "Comout" für St. Gallen & Appenzell...

Bei solchen Projekten geht es allerdings nicht um Toleranz gegenüber sexuellen Minderheiten, vielmehr wird radikale Gender-Indoktrination betrieben: Schüler werden darauf getrimmt, Homosexualität als gleichwertige Ausdrucksform menschl. Sexualität zu akzeptieren, womit sie auf unzulässige Art und Weise moralisch bevormundet werden. Bisweilen wird auch die Schamgrenze massiv überschritten. GLL-Aktivistin Laura Eigenmann beispielsweise erklärt Schülern detailliert, wie Lesben Sex haben: "Mir macht es jeweilens Spass, die Antwort besonders praxisnah und bildlich zu gestalten: Ich erzähle von der Virtuosität von Fingern, Händen, Zungen.. "
Diese im "Milchbüechli-Zeitschrift für die falschsexuelle Jugend" veröffentlichten Schilderungen sind nichts als sexuelle Animation. Damit wird der Erziehungsauftrag der Schulen arg missbraucht auch zum Leidwesen vieler Eltern! Dennoch - zum Leidwesen Vieler - sind solche Schulbesuche sogar noch staatlich subventioniert! Eine Schande für unser christliches Land und eine Schande für unsere christlichen Kirchen!

Schweizer Demokraten, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.07.2017


Homosexuelle/Homosexualität kommt via Lehrplan und Schulbücher zu
den Kindern - ob das Eltern wollen od. nicht! Eine absolute Schweinerei!


.. gleiches gilt für Lesben und letztlich alles, was gemäss Gender möglich sein wird! Da gibt es eine Rechenaufgabe: "Papa und Papa kaufen ein Meerschweinchen für Jan. Die Zoohandlung gibt auf den Preis von 19.50 einen Rabatt von 20%. Wieviel müssen Jan's Väter bezahlen?" So wollen es die Vereinigungen der Schwulen und der Lesben. "Der Einbezug homosexueller Paare könnte deren gesellschaftliche Akzeptanz fördern.." meint Patrick Weber v. der Informationsplattform Du-bist-du! Lehrer sollten das Thema zudem beiläufig in den Unterricht einbauen..

Das Thema Schwule & Lesben wird es besonders bei Migranten schwer haben und ganz sicher bei den Muslimen, denn dort ist die Akzeptanz von Schwulen schon im Koran gleich Null! SVP-NR Sebastian Frehner: Es seien absolute Minderheiten, aber es ist nicht die Aufgabe der Schule, Politik zu betreiben. Solche Massnahmen grenzen an Indoktrination! Wir von den Schweizer Demokraten fragen einfach, wo wären all die heutigen Schwulen und Lesben, wenn ihre Eltern auch schwul oder lesbisch gewesen wären - die Schulen mischen sich in Dinge ein, die sie ganz und gar nichts angehen...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



coach outlet online coach bags cheap coach outlet coach bags outlet store coach handbags outlet store coach outlet coach bags outlet coach factory outlet store coach bags outlet coach handbag outle coach outlet online