H O M E

87637 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Fragen

17.04.2021

Weisheiten - die keine sind...
"Das verdichtete Bauen" ist die Lösung, predigen Naturschützer, Tierschützer, Grüne, Linke und viele Besorgte um unsere "Rest-Natur", die uns bei all den Millionen Einwanderern, den Migranten- & Asylanten-Strömen (bei offenen Grenzen) und den Millionen Tonnen Beton (bei gewaltigen Leer-Wohnungsbeständen) noch bleiben! Dabei ist "Verdichtetes Bauen" nichts weiter als ein fauler Trick und neuerdings spricht auch Corona gegen die kleinen (Bau- & Lebens-Abstände) - nicht nur das Schwinden der Biodiversität..

Wieder 96 Tote bei Kämpfen im Jemen...
Bei Kämpfen um die Stadt Marib sind 96 Soldaten und Aufständische ums Leben gekommen. Regierungs-treue Truppen sollen in den letzten zwei Tagen 36 Tote, die Rebellen 60 Tote verzeichnet haben. Marib ist die letzte Hochburg der regierungstreuen Truppen im Norden Jemens. Huthi-Rebellen versuchen seit Monaten, diese Bastion einzunehmen...
Wie viele Zivilisten, Frauen, Kinder und Alte sind wohl neben den 96 Toten auch noch gestorben? Aber offensichtlich zählen die nicht! Sicher ist nur soviel: Die Stadt Marib besteht nicht nur aus Soldaten und wenn so viele Kämpfer tot sind, sind wahrscheinlich dreimal so viele Zivilisten tot. Da fehlt doch nur noch, dass wir "Verfolgte" (Muslime) aufnehmen und humanitäre, christliche Hilfe (Rotes Kreuz) leisten! IKRK-Präs. Maurer war schon mehrmals vor Ort.. aber die Kreuze auf den Hilfspaketen müssen mit dem moslem. Halbmond überklebt werden.. Muslime gegen Muslime, obwohl alle die UNO-Konventionen unterschrieben haben (Religionsfreiheit)! Ach ja, wir liefern auch die Bomben.. (rund 4'000 Bombardements von Städten, Dörfern, Märkten und anderen Zivilisten wurden von den Saudis bereits ausgeführt.. ) Weit hat es die Welt mit der UNO gebracht! Sunniten gegen Schiiten oder Saudis & Co. gegen Irani's & Co.

Bundespräs. Guy Parmelin (61) nach Brüssel!
Das ist ein guter Entscheid, denn BR I. Cassis, unser Aussen-Minister hatte viele Gelegenheiten und Möglichkeiten, den Willen des Volkes in Brüssel einzubringen und der Tessiner FDP-Mann hat versagt und zwar kläglich! Natürlich, er ist von der FDP und diese Partei will den Fünfer und das Weggli! Das aber hat noch gar nie funktioniert. Entweder bleiben wir unabhängig und frei oder wir gehen in die EU und vergessen Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung! Natürlich wollen FDPler îmmer mehr in Wirtschaft, Wachstum, Einwanderung, Spekulation, Profit - alles ist gut, wenn es die Kassen füllt (wenn auch nur kurzfristig..)

Parmelin soll Klartext reden und endlich unser Volk vertreten!
Wir lassen uns doch nicht von Nimmersatten verkaufen! Never!

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


16.04.2021
Thurgau - der neue Beweis:
"Unsere Justiz läuft in Höchstform auf!" - Hurra, wunderbar ..


Ex-Imam aus Irak hat selbst im Gefängnis z. Mord aufgerufen ..
Der 53-jährige ex-Prediger (und Sozialhilfe-Empfänger) der An'Nur-Moschee (Winterthur) telefonierte mit seiner Mutter, die im Irak wohnt. Trotz Mahnungen der Beamten, hat der Prediger beim Telefon mit seiner Mutter gezeigt, was der Koran wirklich will! Seine Mutter: "Die ganze Familie wartet auf deine Anweisungen" - der inhaftierte Sohn & Imam "Mama, sag O., er solle zu diesem Mann gehen und ihn verrecken lassen"

Bei einer Durchsuchung hatten 2017 die Beamten Datenträger mit abscheulichen Gewalttaten, Fotos von Enthauptungen sowie Videos von Hinrichtungen und Verstümmelungen gefunden. Das geht aus dem Urteil des Bundesstrafgerichtes (Ende März) hervor! Zudem hat er gedroht, seine in der Schweiz lebende Frau umbringen zu lassen, sollte sie sich von ihm scheiden lassen. Heute ist die Ehe geschieden, die Frau aber fürchtet sich vor einer Racheaktion.

Was, hochverehrte Einwanderungs- und angebliche Asyl-Freunde hat dies alles mit Humanität zu tun? Wäre es nicht anständiger, endlich die Hilfe vor Ort für die Verfolgten einzurichten und die "offenen Grenzen" wieder sofort zu kontrollieren - wie wir das immer getan haben? Was aber kosten uns all die sozialen Aufwendungen, die Polizeieinsätze, die Gerichtsfälle und Überwachungen? Viele müssen Tag und Nacht geschützt werden, dazu kommen die Probleme in gewissen Städten, Quartieren, Schulen und in vielen Lebensbereichen in unserem Lande! Frau Sommaruga und neu Frau Karin Keller-Sutter sollten für ihre miese Politik die Spesen und Aufwendungen übernehmen müssen..

Was ist los mit unserem Lande?
Frägt: SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.04.2021


Wussten Sie, dass die Mehrheit der Menschen Geissenmilch trinkt?
dies - obwohl die Kühe ein vielfaches der Milchmenge liefern..

Aber .. eine Mehrheit der Menschen auf dieser Welt ist arm..
Arme haben eher Ziegen als Kühe, zudem sind Ziegen anspruchslos!
Kühe brauchen gutes Gras, hochwertiges Futter und genug Trinkwasser!

Radio-SRF-1



15.04.2021
Corona
Corona - die faulen Ränkespiele der Regierenden .. (BR)


°° Längst hätte man die Corona-Regeln lockern können...
aber der BR & die Verantwortlichen haben viel Vertrauen verloren, weil sie ganz einfach inkonsequent gehandelt haben! Die Prostitution wurde beibehalten, aber Gastronomie, Läden, Geschäfte und auch Trainings-Zentren geschlossen - dabei waren die Sicherheits-Schritte der Wirte und der Hotels mehr als eindrücklich und nach den 3 Regeln konsequent ausgerichtet: Abstand, Hygiene, Maske... (etc.) Da war das Risiko wirklich klein...

°° Die saure Suppe haben wir uns selber eingebrockt...
Wieder die alte Leier: Dank Einwanderung profitieren Spekulanten und Profiteure, das Volk, die Kinder und die Natur sind langfristig die Dummen, denn der Platz wird enger, die Bürokratie grösser und alles immer teurer.. Wir haben heute Leute aus über 190 Nationen in der Schweiz mit vielen ganz verschiedenen Sprachen. Doch die wenigsten lesen unsere Zeitungen, hören unser Radio und sehen unser TV - natürlich verpassen sie so die Anweisungen von BR Alain Berset und seine neuen Auflagen in Sachen Corona... So sind viele immer wieder nach Hause gefahren - nur schnell - mit Kind und Kegel - und am Montagmorgen wieder alle in Schulen und am Arbeitsplatze erschienen und unsere Spezis fragen: "Warum haben wir immer noch steigende Zahlen.."?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


14.04.2021
?
?
Haben Sie das gehört? Vom Kanton Genf mit 45% Doppelbürgern?
Mit tausenden v. Ausländern aus vielen Ländern, vielen Ungelernten?
?
?
Nur 2-3 % der Jungen Menschen machen eine Lehre, alle wollen an die Universitäten und zurück bleiben sehr viele ungelernte, schwache Zuwanderer und deren Kinder, mit wenig Lerneifer und mit Schulleistungen zum Heulen... (arme Lehrer und vor allem, arme Lehrerinnen!)
?
?
Die Genfer wollen nun dafür sorgen, dass Junge längere Zeit eine Probe in einem Lehrbetrieb machen können, dabei auch etwas verdienen und sich langsam einarbeiten könnten - sofern...
?
?

14.04.2021
°
mm v. 13.04.21:

Eine sagenhafte Story! Ausgerechnet ..
.. unglaublich - aber leider wahr!

** eine Muslima namens Sanija Ameti (27) von Zürich, Jglp, agiert im Radio und Fernsehen gegen das Anti-Terror-Gesetz (13. Juni)
** eine Juso-Präsidentin namens Ronja Jansen, Juso-Schweiz, agiert ebenfalls im Radio und Fernsehen gegen das Anti-Terror-Gesetz!
*** Dabei sind die Gefährder – um die es ganz speziell gehen soll – eine Erscheinung im Islam, denn jeder Muslim kann jederzeit als Märtyrer aufbrechen – Aufbruch ins Paradies mit der Bombe, dem Lastwagen oder dem Messer in der Hand!
*** Dabei sind die Vermummten und Randalierer doch das Markenzeichen der Juso, also der Links-Extremisten auch in der Schweiz, die ohne Demonstrationen viele ihrer Anreize verlieren!
*** Bedenken wir – Linke, Grüne und Linksextremisten sind die guten Freunde der Muslime, denn Muslime bilden garantiert Parallel-Gesellschaften in der Demokratie, die kontraproduktiv für alle werden! (Ziel Scharia)

Gegen das «Anti-Terror-Gesetz» haben Linke, Grüne und Extremisten das Referendum ergriffen! Natürlich haben die linken und linksextremistischen Gewohnheits-Demonstranten und oft vermummten Randalierer und Sachbeschädiger allen voran der Juso, der Jungen Grünliberalen, Jglp; der Jungen Grünen JGP und vieler Gleichgesinnten – Angst, ihr so sehr geliebtes, angeblich demokratisches Demonstrations-Handwerk zu verlieren! Überall und jederzeit Demonstrationen, Randale und Sachbeschädigungen, dazu kommen Auftritte bei Medien und Redaktionen – die bürgerlichen Parteien und Jungparteien kaum die gleichen Möglichkeiten zugestehen würden! Darum sind die Parlamente «jünger, grüner, linker & weiblicher» geworden..

Die ewigen Demonstrationen in vielen Städten des Landes sind eine Werbemöglichkeit für die teils landesfeindlichen Parteien – mit dem Kitzel bei vermummten oder teil-vermummten Demonstrationen werden viele Typen angezogen. Da geht es nicht um demokratische Freiheiten, sondern viel mehr um Schmierereien, Ideologien, Randale und Angriffe gegen eine verhasste Polizei und gegen andere Parteien und Politiker! Erwiesen ist die Tatsache, dass in diesen «Kulturzentren» zum Beispiel in der «Reitschule» zu Bern, viele Illegale, Ausländer, Abgewiesene, teils Gesuchte und Ausgeschaffte eine Bleibe finden und so ist es auch begreiflich, wenn diese Jungparteien die Ausländer erleichtert einbürgern wollen und wenn sie für ein Stimmrechtsalter 16 den Mund aufreissen!

Natürlich erhalten sie dabei die kollegiale Unterstützung durch unsere Medien, die für alle da sein sollten und kaum nach unserer Verfassung («das freie Wort ist garantiert») – agieren und arbeiten! Das ist die ganz grosse Gefahr für unsere Demokratie und unsere Freiheit! Denn es drängen auch noch andere Elemente in unser Land; teils und angeblich als Verfolgte, obwohl doch sie selber und gemäss UNO weltweit für Verfolgung von Christen und Juden zuständig sind. Richtig, es sind die Muslime! So exponiert sich eine junge und hübsche Studentin namens Sanija Ameti (27) von Zürich («aus einer muslimischen Familie» nach eigener Aussage) bei den Jungen Grünliberalen, Jglp, gegen das Anti-Terror-Gesetz vom 13. Juni – und tut so, als gäbe es gar keine Gefährder, die ohne Weiteres auch blutjung sein können, das zeigen uns die Tatsachen und Vorkommnisse in aller Welt!

Schön wäre es, wenn unsere Medien jede Art Missbrauch der Einrichtungen verhindern und dem Schweizervolk endlich beweisen würden, dass sie die BV § 16, 17 & 137 in jedem Falle einhalten! Das wäre ein Fortschritt! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch



13.04.2021
59'176 Unterschriften gesammelt trotz Corona - eine Leistung¨
59'176 Unterschriften für das Referendum "Ehe für alle" - Bravo!
59'176 Unterschriften für eine Volksabstimmung!


JA - das Volk soll entscheiden.. !

Das überparteiliche Komitee gegen die "Ehe für alle" hat am Montag (12.04.21) in Bern das Referendum eingereicht, damit das Volk gefragt werden muss, ob wirklich die "Ehe für alle" Sinn machen kann oder nicht! Ergriffen wurde das Referendum den Kindern zuliebe, denn Schwule und Lesben denken nur an sich, an ihr Seelenheil und wollen Kinder haben und gross ziehen, die sie nach dem Willen des Schöpfers gar nie haben können! (Samenspenden/Leihmutter)

Keiner denkt an die Kinder in "zukünftigen" Familien mit Gleichgeschlechtlichen: Es kommt die Zeit, wo jedes Kind, jeder Mensch seine leibliche Mutter, seinen leiblichen Vater kennen lernen will - doch das soll verhindert oder erschwert werden. Dazu kommt: Solche Kinder werden in den Schulen Tag für Tag gehänselt und geplagt - das ist ganz sicher! Solche Kinder werden also mit grosser Sicherheit ein furchtbares Leben führen müssen - doch davon reden die Befürworter der "Ehe für alle" mit keiner Silbe ..

Randale bei der Unterschriften-Übergabe ..

Die Übergabe wurde begleitet von einer unschönen und fiesen Gegendemonstration, die nur teilweise im TV gezeigt wurde! Auch in vielen Zeitungen fehlte diese Info. Sicher ist nur, die Art des Vorgehens und die absolute Rücksichtslosigkeit gegenüber demokratischen Rechten aller Bürger ist ein klarer Hinweis, aus welchen "Ecken" diese Agitatoren stammen! Natürlich von Linken, Grünen und Linksextremisten der Sorte Juso!

SD-Thurgau - aus div. Quellen ..


13.04.2021
*
**
Radio SRF-1: "Morgengast" von heute: (12.04.21)

Sehr geehrte Herren, das heutige Interview über die Berichterstattung («Morgengast») hätten Sie sich sparen können, denn der Info-Wert der teuren Sende-Minuten war gleich Null! Das Besagte weiss doch jedes Kind oder betrachten Sie, Herr Brunner, uns Hörer als Trottel? Das muss man bei Ihnen oft annehmen! Das aber ärgert sehr viele Mitbürger!

Wichtig wäre:

Unsere Bundesverfassung § 16, 17 & 137! Da hat SRF und Radio SRF-1 ein ganz grosses Problem: «Das freie Wort", der unverzichtbare Eckstein jeder Demokratie, ist vergessen & längst gestorben; besonders bei gewissen "Berichterstattern", Moderatoren und Themen! Zu Worte kommen nur jene, die den Verantwortlichen in den Redaktionen ins politische Konzept passen – also Linke und EU-freundliche Meinungen! Um bei Herr Kauffmann zu bleiben: Bei Berichten zB. aus Deutschland werden immer wieder jene deutschen Redaktoren gebracht, die gegen eine AfD eingestellt sind und die die lausige Demokratie in Deutschland (zB. Deutscher Bundestag) kaschieren! Warum, Herr Kauffmann? Sind die politischen Freunde der SRF-Redaktoren schuld oder Sie selber? MfG:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.04.2021
Warum?
Warum wird uns das konsequent verschwiegen?
Warum?


Leider sind Medien, Medienschaffende, Wissenschaften, Parteien und viele Politiker gar nicht im Bilde, was im "heiligen" Lehrbuche der Muslime, also im Koran, den Gläubigen aufgetragen wird! Das ist eine absolute Katastrophe, denn so kann sich der Islam weltweit als ganz normale Religion verkaufen und sich überall, in Schulen, Politik und sogar in der Wissenschaft einschmuggeln! Das ist langfristig der Untergang der freien, christlichen Welt! Denn der Islam ist die einzige Religion, die dem Gläubigen das Paradies verspricht, wenn er die Ungläubigen (alle Nicht-Muslime) unterwirft oder tötet! Das ist der Djihad und er beruht auf dem Auftrag des Propheten, die Welt zu islamisieren!
Der Koran widerspricht diametral den Menschenrechten, der UNO-Charta, den Frauenrechten und unseren Verfassungen: Er verlangt, dass alle Ledigen heiraten sollen, jeder soll 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit! Zur Vielweiberei kommt die Rechtlosigkeit der Frauen, sie müssen geschlagen werden. Rechte an den Kindern und am Vermögen haben sie praktisch keine, ihre Aussage vor Gericht ist halb so viel wert, wie die eines Mannes! Frauen sind minderwertig und unrein! (Koran)
Der Koran verspricht das direkte Paradies mit 72 Jungfrauen jenen, die Konvertiten rund um die Welt verfolgen und ermorden! Dies wird auch dem Märtyrer versprochen und Märtyrer sind Muslime, die sich für Allah umbringen und dabei möglichst viele Ungläubige mit in den Tod reissen! Das sind also Leute mit Sprengstoff-Gürtel in der U-Bahn oder Raser mit Lastwagen, die in eine Fussgängergruppe in der Fussgängerzone rasen... Den Koran sollte die UNO darum heute noch verbieten und die Muslime zwingen, den Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta (Religionsfreiheit), der Frauengleichstellung und den demokratischen Verfassungen anzupassen!

SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


11.04.2021
+
BR Cassis (FDP) im Irak zu den verschleierten Frauen:
"Wie kann ich helfen?"


Da gehen doch sehr vielen Zeitgenossen die Alarmglocken an und andere winken einfach völlig desillusioniert und genau so verständnislos ab mit dem schweigenden aber klaren Ausdruck, die in Bern oben lernen es einfach nie mehr und was sind denn das für Versager! Ja, einst waren alle Mittelmeer-Länder christlich & jüdisch, dann im 645 n.Chr. war ein selbst ernannter Prediger namens Mohammed der Auftraggeber an seine "Jünger" mit den Worten: "Islamisiert die ganze Welt und übet den Djihad, bis es keine Ungläubigen ("Nicht-Muslime") auf dieser Welt mehr gibt!" Seit damals wurden hunderte von Millionen Menschen von den Muslimen massakriert - in diesem Sinne ist auch das Symbol des Islam ein Wappen mit zwei gekreuzten (blutigen) Schwertern!

Auch der Irak war christlich-jüdisch und lebte jahrzehntelang mit den religiösen Gruppen mehr oder weniger friedlich zusammen. Die Christen haben meist entscheidend - auch im Irak - zu den technischen und wirtschaftlichen Fortschritten des Landes beigetragen. Dann haben sich die Muslime immer mehr ihres Auftrages im Koran erinnert und auch daran, dass sie gemäss Koran die rechtmässigen Erben der abgeschlachteten oder vertriebenen "Ungläubigen" (Christen, Kurden ua.) sind und dass ihnen mit dem Djihad das Paradies versprochen wird!

Die einst christlichen Länder sind heute beinah zu 100% moslemisch; Christen und Juden werden seit Jahrhunderten und ganz besonders in den letzten Jahren blutig verfolgt und vertrieben. Zudem haben in vielen Ländern 2 bis 3 einander feindlich gesinnte Muslim-Gruppierungen die Finger am Abzug und an den Messern; so die Mörderbanden der Saudis, von Erdogan oder jene des Irans! Ganz traurig ist die Lage im Jemen, wo moslemische Brüder einander bis zum Massenmord verfolgen! So haben die Saudis bis heute bald 4'000 Flächenbombardements über dem Jemen geflogen, um die verfeindeten Muslime und deren iranische Freunde zu vernichten - inklusive Frauen und Kinder!

Wenn also ein Schweizer Bundesrat im Irak zu Muslimas (mit Kopftuch klar erkennbar) hingeht und vor den Mikros & den Kameras v. Reportern diese Muslime untertänigst fragt "Wie kann ich helfen?" - muss angenommen werden, dass bei Cassis eine Schraube locker sitzt! Denn die wirklich Armen und Verfolgten im Irak sind die Christen und sie wurden und werden verfolgt von den Muslimen! Wann aber versteht und sieht das auch ein BR Cassis von der FDP? Das ist die grosse Frage! Wo aber liegt in diesem Falle das Problem? Ganz einfach, es fehlt an der nötigen, breiten, neutralen und fairen Information aller Bürger durch die Medien und diese sind bekanntlich einäugig und natürlich linke Partei!

Gewiss, da bleibt viel zu tun!
SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch



10.04.2021

Millionen von EU-Gelder für den Terror! Wann ist endlich ..
Schluss mit den faulen Zahlungen der Schweiz an Brüssel???

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) zahlte im vergangenen Jahre 2020 sage und schreibe 129 Millionen Euro (EU Hilfs- & Fördergelder) an die palästinensischen Terroristen! Das sind insgesamt Zahlungen in der Grössenordnung von 3,25% des gesamten Haushaltes (Gesamtbudgets) der Palästinensischen Autonomie-Behörde PA! (Mehr unter «Palestinian Media Watch) Wir fördern also mit unserem sauer verdienten Steuerfranken die moslemischen Gotteskrieger - was sind wir doch für Idioten und in der schönen Schweiz bürgern wir Muslime mit dem (total verfassungsfeindlichen) Koran in der Hand feierlich ein... Frau BR Karin Keller-Sutter und ihre Vorgängerin SP-BR Simonetta Sommaruga sind nicht nur Nieten - oh nein..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


09.04.2021
Darum leeren sich die Kirchen...
Obwohl die gemachten Schlussfolgerungen einfach falsch sind
und dem mörderischen Islam und seinen Imamen nützen...


Armer I r a k - arme, christliche Gemeinden im Irak und anderswo!

Papst Franziskus I ist ein äusserst fragwürdiger Papst geworden und immer mehr Katholiken werfen "das Handtuch" und wollen von solchen Machenschaften und Versagen nichts mehr wissen! Das ist zwar grundfalsch und löst kein einziges der anstehenden Probleme - im Gegenteil, es verschärft die Lage vieler verfolgter Christen in aller Welt!

Anstatt der Christenheit, aber auch der ganzen Welt aufzuzeigen, wie mörderisch, schädlich, menschen- und frauenfeindlich das "heilige Lehrbuch" der Muslime (der Koran) in Tat und Wahrheit ist, nehmen sich nicht einmal Priester, Bischöfe und Papst die Mühe, wirklich zu ergründen, was im Koran den Muslimen im Alltag aufgetragen wird! Diese Aufträge verstossen gegen alle Menschen-Rechte und sollten gemäss UN-Charta schon morgen weltweit verboten werden! (zwecks Revision)

Anstatt weltweit auf die Religionsfreiheit gemäss UNO-Charta zu drängen, referierte Franziskus mit vielen schönen Worten mit den irakischen Moslem-Führern und Massen-Mördern! Was für ein Versagen des Papstes! Weiss denn Franziskus gar nicht, wie viele Christen nicht nur im Irak, sondern auch in vielen anderen Ländern dieser Welt, besonders auch in Afrika, bestialisch von den Muslimen massakriert wurden und täglich werden? (Gemäss UNO pro Jahr über 100'000 Christen) Das ist doch nicht nur ein Versagen eines Papstes - es ist vielmehr ein Verbrechen an Amt und Evangelium!

Anstatt weltweit von Frieden zu palavern, täte der Papst gut daran, das Märtyrerleiden der Christen in vielen Ländern endlich zu beenden! (UNO-Konvention/Menschenrechte) In der Schweiz müsste mit dem "interreligiösen Dialog" endlich Schluss sein - mindestens solange, bis der Koran revidiert worden ist: Anpassung an die Menschenrechte, an die Religionsfreiheit und an die UNO-Charta, sowie an die Gleichstellung der Frauen, Verbot von Vielweiberei, Sklaventum, Kinderehen und dem Schlagen der Frauen! (alles gemäss Koran-Auftrag) Wo bleiben die Kämpfer für die Menschenrechte?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


08.04.2021
Schweiz: (nach dem 7. März)
Muslime und moslemische Organisationen zeigen ihr wahres Gesicht!

"Schwizer Lappi tue d'Auge uf... "
Der Volksentscheid über das Verhüllungsverbot ist gefallen. Nun hat der salafistische Islamische Zentralrat Schweiz /IZRS) prompt erklärt, den Volksentscheid mit allen Mitteln bekämpfen zu wollen. Ganz offen ermutigt er moslemische Frauen, sich dem Verhüllungs-Verbot zu widersetzen und er versichert, allfällige Strafmandate zu übernehmen. Hier zeigt sich dem Bürger ein ganz klares Praxis-Beispiel, in dem sich die Unvereinbarkeit des Islam mit der Demokratie klar und eindrücklich zeigt!

"Eine Ohrfeige für Demokratie und Bürger!"
Nicht nur der IZRS lehnt die Gesetze des Landes, in dem er sich befindet - ab! Auch andere Muslim-Verbände oder Personen tun dies - natürlich im Namen Allah's! (Allahu akbar) So hat der französische Millionär algerischen Ursprungs, Rachid Nekkaz bereits ähnliche Geld-Bussen in Belgien, Frankreich, Niederlanden und auch in der Schweiz bezahlt. Dahinter steckt eine Ideologie der Ablehnung und auch der Umdeutung. Statt sich mit den dahinter stehenden Gründen und Werte-Haltungen der Gesetze zu beschäftigen und diese zu unterstützen, ist der Aufschrei der "Islamophobie" sofort gross und unüberhörbar! Die genau so, wie es beim Volksentscheid zum Verhüllungsverbot vom 7. März der Fall war.

Aus "Zukunft-CH" 4/2021 / Sekretariat SD-Thurgau, 052 7651919


08.04.2021
Radio SRF-1 Morgensendung: "Morgengast"


«Morgengast»

Sehr geehrte Frau Burkhalter
Sehr geehrter Herr Siegenthaler und Radio-SRF-1-Direktion

Es war eine traurige Lektion heute Morgen von der Kunstschule (Unil) in Lausanne, Abteilung für Deutsch und von der Expertin Frau Katrin Burkhalter. Aber auch Sprecher und Moderator Stefan Siegenthaler war eher «schwach» auf der Brust mit seinen faulen Fragen! An Frau «Unil» muss gesagt sein, sie müsste als Wissenschaftlerin den Sprachwissenschaften verpflichtet sein und nicht irgend welchen politischen Missbräuchen unserer deutschen Sprache und zwar völlig unabhängig vom Vorgehen der angeblichen Experten in unserem wirren Nachbarlande Deutschland! Siegenthaler müsste lernen, dass ein guter Journalist und als solcher ist er ja aufgetreten, ganz klare und eindeutige Fragen zu stellen hat und auch er hat keinerlei Rücksicht auf irgendwelche, politische Kreise zu nehmen! Wir sind drauf und dran, von politischen Akteuren und Weltverbesserern auf allen Ebenen über den Tisch gezogen zu werden – Gender-Schreibweise aber ist eine Verhunzung der Sprache und ein absoluter Missbrauch, um «politisches» Kapital aus allen Lebensbereichen – auch aus unserer Sprache – zu schlagen und um sich vor der Welt als Anwälte der Menschen aufzuspielen…

Heute Morgen hat Radio SRF-1 einmal mehr eine schlechte Leistung geboten! Liebe Radiomacher, reden Sie doch einfach weniger und bringen Sie schöne und gute Musik – anstatt leeres Palaver! Und noch Eines: Jede Umfrage bringt jene Resultate, wie sie der Auftraggeber und Sponsor erwartet – das ist doch ein ganz «alter Hut» und der sollte Ihnen, Herr Siegenthaler doch längest bekannt sein. Zudem gilt der Grundsatz «zuerst das Hirn einschalten und dann das Mundwerk» doch ganz genau auch für Sie! MfG:

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


07.04.2021
>> Über's Wochenende: Wieder viele Auto-Poser;
Auto-Poser sind "Auto-Spinner" mit Freude am Lärm und
an grossen Motoren mit 400 & mehr PS (v. gewissen Marken.. )

Auto-Spinner treffen sich überall..

Grosse Reden im Internet, "schöne" Video-Filme für die ganze Welt, um zu zeigen, wir/ich bin einfach super und beim Gas geben haben die Kerle (meist mit Migrations-Hintergrund) einen Orgasmus der seltenen Art in den Hosen ..
In Thun wurden 8 Autofahrer angezeigt und zwei getunte (veränderte) Autos mit unerlaubten Abänderungen sicher gestellt. Dazu gehören natürlich Wettrennen und das Aufheulen-lassen des Motors und vor allem ein (übermässiges) wahnsinniges Beschleunigen der Fahzeuge (mit tollem Sound..) und nicht selten geleast!


>> Fabienne Kinzelmann vom SonntagsBlick (04.04.21)
lobpreist auf 2 Seiten eine Carola Rackete als Klimaschützerin...

Das auch noch und im Lead schreibt die blinde Ringier-Redaktorin voller Ehrfurcht: "Die bekannte Menschenrechts- und Umweltaktivistin.." solidarisiere sich mit den Schweizer Klimaschützern ZAD bei der Besetzung-Aktion im Kanton Waadt! Was für ein total faules Geschreibsel, Frau Kinzelmann; das ist doch für nicht-oma-merkel-gebundene Schweizer einfach unerträglich! Rackete ist nicht als mutige Flüchtlingshelferin bekannt geworden und nun, bei ihrer neuesten Aktivität (Entsorgung von norwegischen Stränden vom Plastik-Müll) sucht die Dame erneut die Medien und die Kameras der Berichterstattung in aller Welt ..

Klar, der Verlust der Artenvielfalt ist wirklich dramatisch, aber dazu brauchen wir keine Selbst-Darstellerin Rackete! Wann aber findet die Wissenschaft und finden unsere ach so klugen Studien-Abgänger - Rackete studierte Nautik - endlich die Wahrheit und "den Stein der Weisen"? Schuld an der Übernutzung der Welt, der Meere und der ganzen Natur sind täglich weltweit steigende Bevölkerungs-Zahlen. Alleine in Afrika wächst die Bevölkerung alle 12 Tage um eine Million Menschen und gleichzeitig akzeptiert die UNO und die ganze Welt die Vielweiberei von 1,7 Milliarden Muslimen (festgeschrieben im mörderischen Koran).

Beim Conservation Congress in Marseille und dem UNO-Biodiversitäts-Gipfel ausgerechnet in China, wird die Vergrösserung der Naturschutz-Gebiete weltweit verlangt! Aktuell soll jedes Land 17% seiner Fläche unter Naturschutz stellen. Kein Wort zur Tatsache, dass gerade bei den 1,7 Mia. Muslimen die Kinderehe gang und gäbe ist! Mädchen werden mit 8-12 Jahren von ihren Vätern, ohne Mitsprache der verkauften Tochter an den Meistbietenden (oft alten Mann) verkauft (Braut-Preis) - selbst verständlich mit Umtauschrecht bei ausbleibender Schwangerschaft..

Wo ist da der Einsatz einer angeblichen Akademikerin Carola Rackete a.) für die Frauen und die Gleichstellung und b.) für den Schutz der Schöpfung und dieser ach so kostbaren Welt! Statt dessen ist die Dame Rackete dafür bemüht, die reichsten und skrupellosesten Migranten aus Afrika und Asien - gegen den Willen der EU-Völker - ins Abendland zu schippern; natürlich unter Beihilfe der mörderischen und menschenverachtenden Schlepper im Mittelmeer! Und das nennt die feine Frau und Ringier-Redaktorin Fabienne Kinzelmann und Racketes Geschlechtsgenossin "Menschenrechtsaktivistin" (siehe Lead) - verlogener geht es doch gar nicht mehr, Frau Kinzelmann und liebe Familie Ringier - oder doch?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


06.04.2021
+
Pascal Hollenstein: Ihre Meinung: «Wo Gott in der Schweiz hockt» v. 03.04.21

Verehrtester Herr Hollenstein (Chef Publizistik, CH-Media)

+ Dürfen wir Sie höflich anfragen, für wen reden und schreiben Sie eigentlich auf einer halben Zeitungsseite zu diesem prioritären Thema, das sie in aller Form auch diesmal zu minimalisieren und zu deklassieren suchen. Ihre Gilde ist das Elend auf dieser Welt, denn Ihr Schwur heisst Ethik und ist im Grunde total mit dem Begriff Wahrheit verknüpft – so oder so! Die Wahrheit aber ist tragender Bestandteil der 10 Gebote und die 10 Gebote sind die unerlässlichen Fundamente unserer Verfassung – darum heisst es «im Namen Gottes» - das wissen doch die einfachsten und wenig gebildeten Menschen in unserem Lande, die zum Schweizervolke gehören wollen! Nur die angebliche (geistige ?) Elite und natürlich über 75% der Redaktoren (gemäss TA-Klärung) stehen mit der christlichen Basis auf Kriegsfuss und nennen sich meist (mehr oder weniger) links; beziehungsweise atheistisch!

+ Dürfen wir Sie höflich nochmals anfragen, für wen reden und schreiben Sie eigentlich auf einer halben Zeitungsseite zu diesem prioritären Thema? Haben Sie das Volk im Rücken, das Ihnen und Ihren Zeitungen immer wieder Auftrag und Vertrauen erteilt? Es wäre doch im Sinne des Landes und des ganzen Zeitungswesens, wenn die Parteien – aber bitte nicht nur die Einen – zu Worte kämen (denn die reden demokratisch für tausende) oder wenn Sie vielleicht einmal die Leserbriefe bringen würden. Dann würde doch klar, «Wo Gott in der Schweiz hockt»! Nämlich in den Redaktionsstuben und in den Universitäten, wo immer mehr linke und undemokratische Gebaren Einzug halten und gleichzeitig die Verlage zu viele Abo-Abgänge melden und Verluste der Einkünfte beklagen!

+ Der ex. Juso-Extremist Molina ist Ihnen eine «Meinung» am Karsamstag wert – quasi als geistiger Höhenflug mit Blick auf die Auferstehung des Gekreuzigten – und das von einem Atheisten namens Pascal Hollenstein namens einer Chefredaktion von vielen Zeitungen, Verlagen und natürlich von vielen Bürgern und Christen! Bleibt die Frage, wie Sie denn mit christlichen Redaktoren und deren Meinungen in ihren Redaktionsstuben und Verlagen umzugehen pflegen? Richtig, es scheint vieles faul zu sein, im Hause der «geistigen Eliten» und wen wunderts, dass da einfach immer mehr Kunden und Bürger abwinken, Herr Pascal Hollenstein, Leiter Publizistik von CH-Media! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(Willy Schmidhauser, Sekr.)


02.04.2021
Karfreitag 2021:

Paul Mayer, KR. Marthalen schreibt: (SZ Nr. 7)
"Merken Sie, die Medien haben bereits angefangen, die nächsten Abstimmungen (in ihrem Sinne) zu steuern? Abgesehen haben es unsere gut bezahlten Medienschaffenden auf die produzierende Landwirtschaft. Die Entscheide im Juni werden unser Land stark betreffen. Von wo sollen dann (bei Annahme) die Esswaren herangekarrt werden (Umweltbelastung) Wie aber wurden sie dort im fernen und viel billigeren Auslande produziert? (tiefe Löhne, schlechte Sozialleistungen, kaum Tier-, Natur- und Pflanzenschutz - von Düngung und Genprodukten gar nicht zu reden..)

Gottfried Keller, 1819-1890, sagte:
"Keine Regierung und keine Bataillone vermögen Recht und Freiheit zu schützen, wo der Bürger nicht imstande ist, selber vor die Haustür zu treten und nachzusehen, was es gibt." (darum das "freie Wort" gemäss Bundesverfassung §16)

Johannes 14,20:
"Wenn ich wieder zum Leben auferstanden bin, werdet ihr wissen, dass ich in meinem Vater bin und ihr in mir seid und ich in euch" (Wir wünschen allen gesegnete Ostern)

Marco Chiesa, NR & Präs. SVP-Schweiz:
"Es ist inakzeptabel, dass ein einzelnes Gremium, der Bundesrat, in einem seit März 2020 andauernden Ausnahmezustand derart folgenschwere Entscheidungen trifft und dabei immer wieder den Willen der Kantone und der parlamentarischen Gremien missachtet.. Die Pandemie kann nur durch die Zusammenarbeit aller Bürger überwunden werden. Grundlegend dabei sind: Abstand halten, Hände waschen, Masken tragen und andere Hygienemassnahmen einhalten und konsequent jene Personen schützen, die besonders gefährdet sind.. "

Alles Gute: SD-TG, Kant. Parteileit.Sekretariat, 052 7651919


01.04.2021
Umwelt, Tiere und Natur - die faulen Hebel der linken Extremisten!
Beispiel gefällig: Camp in Eclépens im Kanton Waadt.. (Mormont)

Ist es nicht tragisch, dass solche Polit-Aktivisten solange ihr faules Spielchen treiben konnten und die Medien Berichte brachten über deren edle Gesinnung... Hoffentlich werden diese Heuchler und Links-Aktivisten neben Strafen auch die Räumungskosten berappen müssen! Heuchlerisch die Mitbürger über Klima- und Umwelt-Schutz "belehren" und selber alles zerstören und liegen lassen! Wie soll man die noch ernst nehmen können? Da muss doch der letzte Joggel merken, dass diese Heuchler & Genossen ganz andere Absichten und Ziele haben! Die haben nicht nur einen Hirnibick, ihre Aktionen sind doch mehr als kontra-produktiv!

Deren "Hirnibick":
Ja, da können wir gleich im Bundeshaus, in Exekutiven, Legislativen und sogar in der Judikative anfangen! Linke, Grüne, Gewerkschafter, Grünliberale, EU-Apostel und bürgerliche Nimmersatte wollen "OFFENE GRENZEN", den EU-Anschluss und damit das Ende der Demokratie Schweiz, Asyl für die ganze Welt und Massen-Einwanderung bis zum geht nicht mehr und gleichzeitig jammern sie über immer mehr Beton, immer weniger Biodiversität, verseuchte Böden & Trinkwasser, schlechte Luft und Berge von Abfällen, Auflagen und immer mehr Gesetzen und Vorschriften! Es sind alles Kranke und Schizophrene, denn ihre Einäugigkeit ist widersprüchlich, widersprüchlicher könnten sie gar nicht sein!

Den Ausbau der Zementfabrik verhindern...
So heisst das Ziel dieser Aktivisten und Querulanten - wobei nichts zu sagen ist gegen Querdenker oder Menschen, die selber politisch und im Sinne der Natur aktiv werden! Aber der Widerspruch liegt in der Sichtweise dieser Einäuger! Sie plädieren für Massen-Einwanderung und wissen ganz genau, dass sie damit ja den Anlass liefern, damit eine Zementfabrik überhaupt ausbauen kann! Immer mehr Einwanderer heisst auch, immer mehr Beton für Wohnbauten, Fabriken, Strassen, Schulen, Läden und anderen Einrichtungen - logisch! und Holcim reibt sich die Hände - genau so blühen die Geschäfte und immer mehr Natur geht vor die "Hunde"!

Sagenhaft, solch umnachtete, meist linke Aktions-Idioten!
Schade! Wo aber sind die Medien? SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


31.03.2021
Der grosse Kampf gegen die Pestizide
Abstimmung im Juni...


Zürich:
Die Initianten der Pestizid-Initiative haben ihren Abstimmungskampf eröffnet! Die Initiative sei eine Antwort auf das Versagen der Politik, sie sei aber auch Ausdruck des Willens der Bevölkerung - so SRF.ch am 30.03.21! Vor allem Kinder seien dabei gefährdet. Die Initianten fordern ein Verbot von synthetischen Pflanzenschutzmitteln und einem Import-Stopp für Lebensmittel, die mit solchen Pestiziden gezogen wurden..

Wir meinen:
Tönt das nicht sehr gut und voller Liebe zu unserem Land und Volk? Schön wär's, wenn diese roten und grünen Heuchler keine Rosstäuscher wären .. Denn die grosse Frage ist doch, warum muss eine Landwirtschaft mit immer mehr Dünger, Chemie und intensivste, maschinelle Bearbeitung praktiziert werden? Doch auf diese Frage geben all die Heuchler keine Antwort; obwohl im Grunde sie hauptsächlich dafür verantwortlich sind!

Immer mehr aus den Böden stampfen ..
.. da alles in der Schweiz immer teurer wird (schwindende Bodenreserven bei Masseneinwanderung von Millionen (1 Mio. von 2007-2019 und jetzt geht es weiter...) müssen auch die Löhne steigen und alle Kosten wachsen - so kann sich kein Bauer einen schlechten Ertrag leisten. Er versucht, jedes Risiko zu verhindern! Er nutzt jede Möglichkeit, gute Erträge zu erwirtschaften, um nicht bankrott zu gehen. Früher hatten Bauern grosse Familien und so viele helfende Hände. Doch diese Zeit ist längst vorbei! Knechte und Bedienstete waren froh um einen Arbeitsplatz! Heute sind Personal-Auflagen und Minimallöhne von den Linken und anderen "Sozialen" längst eingebracht. Viele wollen keine dreckigen Hände mehr bei der Arbeit bekommen! Knecht sein ist verpönt...

Gleichzeitig öffnen Rotgrüne & andere Geschäfte-Macher die Grenzen!
So können Händler billige, landwirtschaftliche Produkte aus Billig-Lohnländern importieren - wo zudem keiner kontrolliert, ob Tier-, Natur- und Umweltschutz eingehalten wird - vom Verbot von Pestiziden gar nicht zu reden! Durch die von diesen Heuchlern propagierten "offenen Grenzen" kommen noch mehr Menschen in unser Land. Sie bräuchten noch mehr Lebensmittel - weil aber dank den Auflagen der gleichen Leute für unsere Landwirtschaft noch mehr unsichere Lebensmittel eingeführt werden müssen, wird unser Land auch viel abhängiger von den umgebenden EU-Staaten und auch das passt den "gleichen Leuten" in ihr politisches Konzept.. Einfach widerlich!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919


30.03.2021
Was unsere Medien n i c h t bringen
Was unsere Medien g e r n e bringen ..

Der Papst (Franziskus I) ..
.. traf bei seiner Irak "Bussreise" auch mit dem Grossajatollah * Ali al-Sistani * zusammen. Der Papst betonte die "Brüderlichkeit aller Menschen" - wohl darum, weil sein Besuch im Irak als risikoreich galt und mit "brüderlichen" Worten lässt sich vielleicht "Friede" machen.. Was ist das für ein Papst? Der gute Franziskus sollte sich vielleicht doch noch dazu aufraffen, den Koran zu lesen.. weiter wäre ihm anzuraten, die Verfolgungsberichte aus Afrika und vor allem aus Nah- und Mittelost zu studieren!

Soll auch dieser Professor geköpft werden ..
.. ein Universitätsprofessor in Grenoble (F) muss ebenfalls um sein Leben fürchten. Studenten haben seinen Namen an die UNI-Wand geschmiert und ihn der Islamfeindlichkeit (Islamophobie) bezichtigt: "Faschisten in unseren Hörsälen! Professor Klaus Kinzler Entlassung! Die Islamophobie tötet!" Typisch: Die linksextremistische Studentengewerkschaft Unef steckt hinter dem verkappten Mordaufruf... (zu erinnern ist an den Geschichtslehrer Samuel Paty, der auf offener Strasse in Paris von einem Moslem mit dem Messer geköpft wurde - was für eine grauenhafte Religion)

Die Schweiz ist nicht viel besser dran ..
.. erinnert sei an die Linken (SP) und ex JUSO-Linksextremisten, die heute im NR sitzen und überall ihr Maul weit aufreissen können und eine Gesinnung verkünden, die erschüttert! So hat eine SP-NR Tamara Funiciello ganz grosse Reden gegen die "Verhüllungs-Initiative" in allen Medien führen können mit dem sagenhaften Verlangen: "Die Muslimas müssten die Freiheit haben können, eine Burka zu tragen.." (dümmer und einfältiger geht's nimmer) Marxistin & bisexuelles SP-Grossmaul SP-NR Tamara Funiciello ist momentan in den Ferien, wo sie ohne Weiteres definitiv bleiben könnte!

Koran - Neues Testament, zwei Welten!
Der Unterschied zwischen den beiden Lehrbüchern: Das Neue Testament entstand wenige Jahrzehnte nach dem Tode Jesu - die Haditen, Sira und der Koran entstanden erst zwei Jahrhunderte nach dem Tode des Propheten .. Dazu gäbe es viele weitere Aspekte¨

Islam = Massenmord bis heute!
Als Mohammed am 8. Juni 632 starb, hatte er, so heisst es, an die 75 Schlachten und Kriegszüge geführt und Menschen auf öffentlichen Marktplätzen eigenhändig mit dem Schwert abgeschlachtet!
Die Moscheen waren auch die Kasernen, Waffenlager und Ausgangsbasen für Massenmorde und bestialische Kriegszüge - alles im Namen Allah's! Dieses "Schlachtprogramm" (Djihad) läuft bis heute in aller Welt. Die UNO meldet pro Jahr weltweit über 100'000 ermordete Christen & 200 Millionen Menschen sind vertrieben, auf der Flucht, entrechtet, bestohlen, vergewaltigt, versklavt, zwangskonvertiert und zwangsverheiratet mit Muslimen!

Jesus hat keine Kriege geführt!
Keine Menschen versklavt und umgebracht! Liebe deinen Nächsten und liebe deine Feinde, heisst es im Evangelium. Der Islam hat also von Anfang an keine Spiritualität zu bieten, sondern nur Unterwerfung, Krieg und damit einhergehend, Mord, Totschlag und Versklavung bis zum heutigen Tage! Der Islam ist die einzige "Religion" dieser Welt, die dem Gläubigen das Paradies verspricht, wenn er Kuffar tötet .. (Kuffar sind alle Nicht-Muslime)

Aus: "Der 13." und dem Koran v. Wolfgang Rinner


29.03.2021
Es ist zum h e u l e n . . .
"Der Papst als Bussprediger im mörderischen Irak.. "

Papst Franziskus I.
.. hat seinen Besuch im Irak abermals als Busspilgerfahrt bezeichnet. "Ich konnte mich diesem gemarterten Volk und dieser Kirche der Märtyrer nicht nähern, ohne im Namen der katholischen Kirche das Kreuz auf mich zu nehmen, das sie seit Jahren tragen" - sagte der Papst am 10. März 21 in Rom. Das irakische Volk, so der Papst, habe das Recht, im Frieden zu leben und die ihm zustehende Würde wieder zu finden.
Dabei erinnerte er an das jahrtausendealte kulturelle Vermächnis der Region: Mesopotamien als "Wiege der Kultur", Bagdad, das "über Jahrhunderte die reichste Bibliothek der Welt beherbergte". Das alles habe der Krieg zerstört. "Immer ist der Krieg das Monster, das sich im Wandel der Zeiten verändert und die Menschheit verschlingt" - so der Papst! Die Antwort auf Krieg seien aber nicht noch mehr Waffen, sondern Geschwisterlichkeit, betonte der Papst!

Was für eine Arroganz und was für eine Zumutung eines Papstes an die vom Islam und den mörderischen Muslimen verfolgten Christen in ganz Nah-Ost! Anstatt Franziskus würde für die weltweite Religionsfreiheit gemäss der UNO-Charta (die alle Länder unterzeichnet haben) eintreten und die Muslime und Ihre Oberen ermahnen, endlich ihren mörderischen, menschen-verachtenden Koran zu revidieren, ist er offensichtlich der Ansicht, dass sich die Christen opfern müssen...

>> Was für ein vatikanischer Wahnsinn!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


28.03.2021
Start am Weltwassertag:
"Thurg. Komitee für sauberes Trinkwasser nimmt Arbeit auf"

* So melden die feinen (einäugigen) Medien:
"Im Parlament wurde die Agrarreform 2022 versenkt. Dies könnte ein Steilpass sein für die (linke) Initiative für sauberes Trinkwasser, die am 13. Juni zur Abstimmung kommt!"

* Die grünroten Schwätzer sind faul & doppelbödig:
.. sie machen gross auf "offene Grenzen", EU-Diktatur-Brüssel-Anschluss, Massen-Einwanderung aus aller Welt, verdichtetes Bauen, Heublumenwiesen auf den Balkonen, Steinhaufen in den Wiesen und Asyl für die ganze Welt, Stimmrecht für Ausländer und für 16-Jährige Juso-Aktivisten und und ..

* Die marxistischen Extremisten, vermummten Randalierer:
.. heucheln für die Natur, sauberes Trinkwasser, Schluss mit Pestiziden und anderen paradiesischen Zuständen, fühlen und propagieren sich als Retter der Menschheit - natürlich mit der Karl Marx-Bibel in der Hand! Doch das sagen Sie uns nicht - nur manchmal verrät sich eine kugelige, bisexuelle Juso-Schwatztante in ihrem grossen "Reform"-Eifer - und so wachsen uns die Bürokratie- und Überwachungs-Monster immer mehr über die Köpfe und die Medien helfen kräftig mit, das Volk in eine Paradiesische Lage zu bringen, wo es heisst, selber Denken - NEIN - danke! Und bald schon braucht jeder einen Anwalt, um überhaupt zu seinen Rechten zu kommen ..

Das Thurgauer Komitee für sauberes Trinkwasser:

* Marco Rüegg, Kantonsrat GLP-TG (grünliberale)
* Nathalie Fäh, Co-Präs. GLP-TG
* Simon Weilenmann, Kantonsrat GP (Grüne, Biobauer)
* David Meister, Bio- und Demeterbauer
* Darius Gilani, Frauenfelder Arzt

Botschaft: ** "Die liberale Initiative will nichts verbieten, aber die Direktzahlungen für die Landwirtschaft in eine nachhaltige Richtung lenken.." Frage: ** "Wo aber bleibt eure Konsequenz, eure Glaubwürdigkeit und ist euer Verhalten nicht faul und doppelbödig? Mit anderen Worten, eine Zumutung für jeden denkenden Menschen - denn immer mehr Menschen auf der gleichen Fläche potenzieren die Gifte, Abgase, Abwasser, alle Belastungen und alle negativen Kräfte"? Oder ? Ihr grossmäuligen "Umweltschützer"?

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


27.03.2021
*
Wattwil - Ein typisch schweizerisches Vorkommnis?
"Mann mit Messer verletzt"

Am Freitag, 26.03. um 12.30 Uhr attackierte ein 32-jähriger Sudaner in einem Zug einen 27-jährigen Nigerianer. Letzterer wurde beim Vorfall unbestimmt verletzt und musste nach der ersten Betreuung der Einsatzkräfte vor Ort mit der AP3-Luftrettung ins Spital geflogen werden. Der Mutmassliche Täter konnte in der Zwischenzeit auf dem Perron, ganz in der Nähe, festgenommen werden. Durch den Vorfall kam es zu Zugverspätungen..
Mit dem Messer einen anderen Menschen so verletzen, dass Züge stoppen müssen, Spezialkräfte eingesetzt werden müssen, Flieger notfallmässig den Verletzten ins Spital bringen müssen und der ach so nette Messerstecher wartet auf dem Perron auf den nächsten Zug, als wäre dies alles ganz normal! Was haben wir doch für eine dreckige und miserable Asylpolitik...


Arbon - Ein typisch schweizerisches Vorkommnis?
"Mann mit Messer verletzt"

Kurz nach 18.30 Uhr kam es am Dienstag, 23.03. in einer Liegenschaft am Rehweg in Arbon zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Gemäss ersten Erkenntnissen der Kapo Thurgau wurde dabei ein 28-Jähriger durch ein Messer mittelschwer verletzt. Er musste ins Spital gebracht werden. Der Täter, ein 30-jähriger Schweizer, konnte wenig später am Wohnort durch die Kapo SG festgenommen werden. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet.
Wieder erscheint das Messer als der grosse "Problemlöser" - offenbar ist das Messer in unserem Lande der neue und aktuelle Weg, Probleme und Meinungsverschiedenheiten zu lösen. Bleibt die Frage: Der besagte Schweizer Täter; hat er vielleicht einen Migrationshintergrund - wahrscheinlich und dann ist ja seine "Integration" beinah gelungen...

Traurig, soweit haben wir es gebracht...
Traurig, Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch. 052 7651919



26.03.2021
++ Der Grössenwahn im Parlament ..
Der Gössenwahn der linken & diskriminierten "Frauen" ..

++ 1/2 Tag im Parlament für Feministinnen?
Wann überzeugen junge Linksextremisten-Weiber endlich mit Leistung?

"Seit 50 Jahren dürfen Frauen in der Schweiz abstimmen. Dennoch sind Frauenstimmen in der Politik nach wie vor untervertreten. Im St. Galler Kantonsrat beträgt der Frauenanteil rund 1/4. Um auf das Thema dieses Ungleichgewichtes aufmerksam zu machen, wollten 3 Kantonsrätinnen der Grünen, dass für einen halben Tag im Kantonsrat SG nur Frauen sprechen dürfen, wie das SRF-Regionaljournal berichtet!
Das Präsidium des St. Galler Kantonsrates erteilt dem Vorschlag eine Absage. Es sei zwar gut gemeint, aber letztlich rechtlich nicht umsetzbar! Es wäre ein Eingriff in die parlamentarische Arbeit und die Meinungsbildung. Eine Hintertüre liess das Präsidium offen: Würden die Fraktionen "freiwillig und unverbindlich übereinkommen", einen halben Sessionstag nur Frauen sprechen zu lassen, stehe das Präsidium dem offen gegenüber!"

++ Wir meinen: Qualifikation statt sexuelle Orientierung!

+ Die Qualifikation soll bei den Wahlen entscheidend sein!
+ Linksextremistinnen wollen diktatorisch das Volk umerziehen!
+ Natürlich mit Hilfe und dem gossen Maul der linken Medien!
+ Wir brauchen Volksvertreter mit überzeugenden Leistungen!
+ Genau da hapert es - wir brauchen weder Marxisten noch Gender!
+ Wir brauchen keine Marxismus-Prediger und keine weibl. Erzieher!
+ Vor allem gewisse Damen glänzen mit ideologischem Gelafer!
+ Die Aktionen gegen die Männer sind nichts weiter als Rassismus!
+ Oder gibt es nur Rassismus gegen Frauen, Asylschleicher & Illegale?

++ Das fragen: Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


25.03.2021
SRF-SRG
Unabhängige Beschwerdeinstanz - das tönt doch gut!


"Rekord bei Radio-/TV-Beschwerden.. " (so die Schlagzeile)

Im 2020 verzeichnete die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) 43 neue Beschwerdefälle. Seit dem Inkrafttreten des ersten Radio- und Fernsehgesetzes gingen innerhalb eines Jahres noch nie so viele Eingaben bei der UBI ein!
Bei den 36 erledigten Beschwerdeverfahren stellte die UBI in fünf Fällen eine Rechtsverletzung fest. Darunter sind ein SRF-Beitrag des Konsumenten-Magazins "Kassensturz" sowie ein SRF-Dokumentar-Film über den Bündner Whistleblower Adam Quadroni..

"Alles ein faules Theater!" (die von uns erlebte Realität!)

Aus langjähriger Erfahrung können wir Schweizer Demokraten und andere, rechts-bürgerliche Parteien, nebst Privat-Klägern dies belegen und beweisen! Die UBI tönt gut, tönt nach Demokratie! Aber das ist und war eine Täuschung der Bürger, denn in der UBI sitzen viele, ganz und gar nicht neutrale Personen! Viele stehen in irgend einer Form dem SRF/SRG mehr oder weniger nahe und schon vor über 12 Jahren, haben wir Schweizer Demokraten aufgehört, uns je wieder an die UBI zu wenden, wenn es um BV § 16, 17 & 137 gehen sollte! - Das ist "vergebliche Liebesmüh'.. "! UBI ist nichts weiter als ein scheinheiliges, linkes Mäntelchen der Mächtigen von SRF & SRG!

Schweiz. Demokraten, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


24.03.2021

Blick v. 24.03.21 sS. 12

Einmal mehr versagt die "Blick"-Redaktion; was ist los?

Es geht um die «Häusliche Gewalt» und das Versagen der Männer! Die Auswahl der publizierten Leserbriefe ist eine absolute Katastrophe und den verantwortlichen Redaktor sollten ehrbare Bürger in die Wüste peitschen, denn was sich hier Ringier leistet, ist eine Schande gegenüber unserer Verfassung, der Journalisten-Ethik und vor allem gegenüber den korrekt arbeitenden Mit-Redaktoren! Als Leser und Abonnent, aber vor allem als Bürger ist diese Ausgabe eine Ohrfeige!

Warum?
Die Statistiken der Polizei und verantwortlichen Organe bestätigen, dass die Frauenhäuser vor allem von bedrängten Frauen frequentiert werden, die mit Ausländern oder Schweizer mit Migrations-Hintergrund liiert oder verheiratet sind und heuchlerisch wird auf Seite 5 das Thema «Gewalt in der Ehe» auch aufgegriffen von Michael Sali – aber bei den Leserbriefen wird keiner publiziert, der diese Frage aufgreift und durchleuchtet, obwohl die Redaktion genau diese Stellungnahmen erhalten hat! Damit betätigt sich die verantwortliche Redaktion mehr als kriminell, ja verantwortungslos! Das ist eine ganz miese und fiese Manipulation der Menschen und der Leser!
Offensichtlich ist diese Unterdrückung der Wahrheit das Mittel, noch mehr Massen-Einwanderung von mittelalterlichen Kulturen in unser Land zu bringen im klaren Wissen, dass damit unsere Demokratie zerstört wird! (Installation von Parallel-Gesellschaften, die das Wort Integration und Assimilation als Verbrechen bezeichnen und die "Ungläubigen" zu ermorden haben, um das Paradies zu erreichen, so will es der "Djihad")

Faule Info!
Leider wird kaum dargelegt, welcher Religion die verantwortlichen, Gewalt ausübenden Männer, angehören! So wird die ganze kriminelle Schuld dem Schweizer Manne und Vater aufgeladen und das ist eine absolute Frechheit von Journalisten und schreibenden, einäugigen Idioten! Auf diese Weise ersparen sich die Redaktoren und Verleger die Pflicht, dem Leser und Bürger aufzuzeigen, was das mörderische und kriminelle Lehrbuch, genannt Koran wirklich von den Muslimen verlangt! Es ist die einzige Religion dieser Welt, die vom Gläubigen verlangt, Ungläubige zu unterwerfen oder zu töten, um ins Paradies zu kommen! Weltweit und seit Jahrzehnten und Jahrhunderten werden und wurden Hunderte von Millionen Juden und Christen gemäss Koran-Auftrag bestialisch ermordet – Syrien, Iran, Irak, Türkei, Ägypten, und viele, viele andere Länder zeigen der Welt diese katastrophale «Religion», die dringend von der UNO verboten werden sollte!

Aber genau das soll verhindert werden, indem keiner ehrlich+redlich zeigt, was der Koran wirklich will und blutig anstrebt! Das ist ein Verbrechen! MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekr., 052 7651919, www.sd-tg.ch



23.03.2021
Frau
Cornelia Hauser von Weinfelden ist Kantonsrätin und ..
.. bat uns, sie vom Verteiler unserer Stellungnahmen zu streichen!


Grüss Gott Frau KR C. Hauser

Vielen Dank für Ihren Hinweis. In unserer Verfassung bekennt sich die Schweiz zur Demokratie und Sie sind Teil dieser Demokratie und vertreten in der Legislative das Volk! Damit die Demokratie funktioniert haben wir in der Bundesverfassung und selbstverständlich auch in allen anderen Legislativen den BV § 16, 17 & 137! Nur so ist Demokratie überhaupt möglich, denn die breite und neutrale Meinungsfindung mittels dem «freien Wort» ist das A & O der Demokratie und damit unseres Landes! Weil wir heute eine furchtbare Medienlandschaft haben, wo die Medien und die Redaktoren ihre Einrichtung missbrauchen, um politische Manipulation zu betreiben, sind wir gezwungen, den Mitgliedern der Parlamente unsere Stellungnahmen direkt und unverfälscht zukommen zu lassen – andernfalls wir alle unsere angebliche Demokratie vergessen können!

Setzen Sie sich also auch im TG dafür ein, dass in den Rest-Zeitungen das «freie Wort» für alle gemäss BV garantiert ist und dann ist auch dieser Aufwand für unsere Partei nicht mehr nötig! Aber solange Sie dieses Recht für alle noch nicht durchgesetzt haben, erhalten Sie unsere Rundbriefe und Stellungnahmen! Wir danken Ihnen! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.03.2021
°
°
Wer JA sagt zur Begrenzung oder noch besser zum Stopp der Einwanderung, denkt grün, handelt grün und vor allem weitsichtig im Sinne unserer Kinder, unserer Enkel und des ganzen Landes!
°
°
°
Interview v. Valentina De Vos mit dem Bischof ca. 17.45 Uhr:
(Radio SRF-1 Regional St. Gallen)

Eine Frechheit – nicht nur gegenüber dem Priester, auch gegenüber dem Hörer und Christen, hat sich Valentina De Vos geleistet! Zur Erinnerung: Wären die Eltern von dieser Reporterin zwei Männer (Schwule) oder zwei Frauen (Lesben) gewesen, wäre die vorwitzige Dame gar nicht auf dieser Welt und das nennt auch der Normalbürger die Schöpfung!

Nur Linke und Internationalisten wollen uns Dinge einpauken, die in ihr internationalistisches Weltbild passen – aber es ärgert viele, wenn unqualifizierte Akteure als Reporter unqualifizierte und unkorrekte Wege beschreiten!

Auch wenn man mit Papst Franziskus nicht zufrieden ist oder das Gefühl hat, es könnte besser sein, so ist seine Aussage 100% korrekt: «Gott kann Sünde nicht segnen»! Lesen wir die Bibel und die 10 Gebote, so liegt es doch auf der Hand, dass «Ehen für alle» nie gesegnet werden dürfen! Nur für Valentina und SRF-Regionaljournal SG scheint dies kein Problem zu sein! Kunststück, Reporter sind doch die potenten Meinungsmacher – Anstand hin oder her!

PS. Bei den "Ehen für alle" werden nur die Egoismen der Erwachsenen befriedigt, an die Kinder, die in den Schulen Spott und Hohn erleben müssen und die sich nach einem Vater oder einer Mutter sehnen - spricht kein einziger, ach so schlauer Journalist.. MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(und viele Christen aus Nah und Fern)
°
°

21.03.2021
Momente - spontane Gedanken:

* DER BUNDESRAT HAT UNS DAS RAHMENABKOMMEN MIT HILFE DER MEDIEN EINGEBROCKT – ALSO SOLL ER DAFÜR GERADE STEHEN! (UND GEHEN…) Lb an Sobli

* WIE DIE FAUST AUFS AUGE: NATUR- & UMWELTSCHÜTZER (Grüne, glp, Linke ua.) UND KLIMAJÜNGER MACHEN SICH STARK ALS PREDIGER FÜR UNSERE ZUKUNFT - SIE PREDIGEN GLEICHZEITIG "offene Grenzen", "Masseneinwanderung" & "Asyl für die ganze Welt" - SIE BEKLATSCHEN DIE EINWANDERUNG VON ÜBER 1 MILLION VON 2007-2019 - und es geht weiter, die nächste Million ist am kommen...

* Der Papst kann Schwule und Lesben segnen - als Menschen! ABER NICHT ALS PAAR! (Ehe für alle)! Begründung v. Franziskus: "GOTT KANN NICHT SÜNDE SEGNEN" - endlich, Rom hat die Wahrheit doch noch gefunden, denn Ehe für alle ist kaum Teil der Schöpfung! ABER: SRF/SRG tut alles, um den neuen, Churer Bischof doch noch soweit zu bringen...

* Die grüne- und Natur- und Umweltschützer-Inkonsequenz schreit zum Himmel: SIE SAGEN JA ZUM VERDICHTETEN BAUEN & JA ZU NOCH MEHR EINWANDERUNG AUS 190 NATIONEN! Dabei bringt dies pro Fläche noch mehr Auflagen, Bürokratie, Lärm, Belastung, Abgas, Abwasser, Dreck, Kosten & Egoismen. DIE RÄUME FÜR MENSCH & TIER WERDEN NOCH ENGER! Schizophrenie lässt grüssen!

* Mit Bibern, Wölfen, Bären, Luchsen und angeblicher "Renaturierung" wird dem Bürger vorgelogen, die Natur ist unser Ziel - uns Grüne, Linke, Nimmersatte, EU-Heuchler & Co. müsst ihr wählen, da liegt die Zukunft.. GEWISS, SO SIND WIR GARANTIERT IM EIMER - mit unseren Kindern+Enkeln!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919


20.03.2021
Erdogan, der moslemische Frauen-Prügler..
.. und der Heuchler von Allah's Gnaden!


Im Jahre 2020 wurden in der Türkei mehr als 300 Frauen umgebracht - meist von Familien-Angehörigen oder vom Ehemann und dabei zeigt es sich dramatisch, dass der Mord an einer Frau im islamischen, türkischen Reiche des Predigers Erdogan weniger schlimm ist, als der Mord an einem Manne!
Die gleichen Mass-Stäbe ergeben sich in anderen, islamischen Staaten genauso! Bei der Vergewaltigung einer Frau wird die Frau automatisch gesteinigt und der Mann erhält x Stockhiebe... Begründung: Der Mann wurde mit einer hervor schauenden Haarsträhne, mit einem blossen Handrücken oder einem nicht abgedeckten Fuss - verführt!

Jetzt hat Erdogan angekündigt, die Türkei sei per sofort aus dem "Schutz-Abkommen für Frauen" (genannt "Istanbul-Konvention") ausgetreten, denn das Abkommen schade dem klassischen Frauen-Bild in der Türkei. In Tat und Wahrheit haben die Muslime aber darauf gedrängt, denn gemäss Koran hat der Mann den Auftrag, die Frauen zu züchtigen - wörtlich zu "schlagen"! Genau das aber ist gemäss dem Abkommen nicht mehr statthaft!

Dabei ist zu bedenken: Diese Türkei ist dabei, von der EU als Mitglied aufgenommen zu werden! Die Türkei ist NATO-Mitglied sowie Mitglied der Zoll-Union und Millionen von Türken islamisieren mit all den von Erdogan ausgewählten, ausgebildeten und bezahlten Imamen in den tausenden von EU-Moscheen - bezahlt mit den "Spenden" der Türkei, von Saudi-Arabien, den Emiraten und von Iran - ganz Europa! Wie lange wird es dauern, bis in ganz Europa islamische (arabische) Zustände herrschen werden? Wie lange wohl? Diese Regeln gelten dann auch für linke, grüne, liberale und Juso-Weiber - Pardon, Frauen!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, Willy Schmidhauser, Sekr.


19.03.2021
KN-Redaktion in Kreuzlingen:

Grüss Gott Frau Rabener, Chefredaktorin der Wochenzeitungen
(Kreuzlinger-, Weinfelder-, Frauenfelder, Untersee-Nachrichten)

Sie haben die Abstimmung vom 7. März (Ja zum Verhüllungsverbot) als Chefredaktorin total manipuliert und Leser so wie Bürger für dumm verkauft! Das hat sehr viele Menschen im Thurgau nicht nur ge- und verärgert! Sie haben damit auch die ohnehin angeschlagene Glaubwürdigkeit der Medien weiter unterhöhlt! Bitte teilen Sie uns mit, wie Sie dieses Debakel und dieses Versagen korrigieren wollen? Viele Menschen erwarten aber auch eine Entschuldigung von Chefredaktorin Rabener – von den LB-Schreibern gar nicht zu reden! Wir haben heute pro Jahr weltweit über 100'000 ermordete Christen (durch Moslemhand) und über 200 Millionen vertriebene, bestohlene, verkaufte, versklavte, zwangskonvertierte, zwangsverheiratete Menschen (Frauen) in Dutzenden von Ländern – alles Dank Islam und Koran! Davor verschliessen kriminelle Journalisten ganz bewusst und gezielt die Augen und versuchen mittels angeblichem Rassismus die Wahrheit (siehe UNO und weltweite Organisationen und UNO-Unterorganisationen) im Abendland unter den Tisch zu kehren!

Ja es geht soweit, dass die Muslime und die Islamisierung in unseren Landen bewusst und gezielt gefördert werden und die mörderische, weltweite Realität – wie eben bewiesen rund um den 7. März 2021 bei Ihren Publikationen – ganz gezielt verschwiegen wird. Das ist nicht nur verantwortungslos, sondern ein Betrug an unserer Verfassung, an unseren Volksrechten und an den Geschundenen dieser Welt! Es ist ein Betrug am Ethik-Auftrag der Journalisten und ein Missbrauch der Information für politische, verfassungswidrige Ziele von Medienschaffenden! In der Beilage erhalten Sie einen Bericht unter «Angefügt» und unsere höfliche Anfrage, wie Sie dieses Desaster möglichst bald bereinigen wollen! Wir hatten Ihnen eine Stellungnahme bereits zugestellt, die Sie aber bewusst übergangen und ausgegrenzt haben – das aber wäre ein 1. Schritt! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.03.2021
+
++ Ja - aber, Nawalny ist ein amerikanischer Agent...
++ Er wurde im Westen ausgebildet, um im Osten zu "wirken"..
(so zwei Reaktionen aus dem Leserkreis...)


Nun, die Welt ist verlogen – auch die westliche – vor allem die US-Demokraten! Nun - es gibt tausende von Videos über alle Themen dieser Welt! Wer ein solches Video angeben kann, bitte an unser e-mail senden und wir geben es weiter!

Trotzdem, die russische Justiz ist ein Skandal und Konzentrationslager in der heutigen Zeit sind ein Verbrechen – ebenso die stündliche Weckerei in der Nacht und Vieles mehr! Also Lügen und faule Machenschaften auf beiden Seiten – Schwer für uns Bürger mit derart lausigen Medien – das muss man leider immer und immer wieder einbringen! Leider! Vielen Dank für aufklärende Mails und schöne Grüsse. Wir werden weiter über diese Fragen und Reaktionen informieren - auch über die Reaktionen und Vorkommnisse mit der russischen Botschaft in Bern!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



17.03.2021
An die Russische Botschaft 3006 B e r n
Brunnachernstr. 53, 031 352 05 67


Sehr geehrter Herr Botschafter, sehr geehrtes Konsulat

Das traurige Schicksal von Herrn Alexei Nawalny (44) beschäftigt unser Land und viele unserer Mitbürger sehr! Unser Land, die Schweiz, hat eine demokratische Regierung, aber wir wissen es ganz genau, selbst in der fest verankerten Demokratie müssen die demokratischen Regeln jeden Tag wieder erneut erkämpft werden. Dabei spielen vor allem die verfassungsrechtlichen Grundsätze des «freien Wortes» und der «freien Meinungsbildung» eine entscheidende Rolle. Selbst in der Schweiz haben wir Genossen und Profiteure, die immer wieder versuchen, diese Rechte zu torpedieren. Dabei ist vor allem das «freie Wort» für jeden Bürger äusserst wichtig und dazu freie und breit informierende Medien!

Herr Nawalny hat ein trauriges Schicksal in Russland erleben müssen und dieses Leid hat er nicht verdient! Er müsste von russischen Staat eine lebenslange Entschädigung erhalten und ein Ehrenbürger-Recht verliehen bekommen! Heute haben Sie ihn in ein Konzentrations-Lager versenkt und behandeln ihn wie einen Schwer-Kriminellen! Das ist doch nicht in Ordnung, nachdem er offensichtlich (amtlich) vergiftet wurde! Ein solches Verhalten schadet Russland und seinem Volk weltweit und reduziert das Ansehen des ganzen Landes gewaltig! Schade um das schöne Land Russland und schade um das russische Volk!

Wir möchten für Herr Alexei Nawalny eine Unterschriften-Sammlung organisieren, damit alle Schweizer auf diese Weise das russische Volk bitten können, Herr Nawalmy aus dem Konzentrationslager IK-2 zu entlassen, damit er leben kann, wie jeder andere auch. Wir finden es unerträglich, wie mit Nawalmy umgegangen wird. Es ist unmenschlich und absolut unverständlich, warum er die ganze Nacht hindurch immer wieder nach einer Stunde geweckt werden muss – das ist doch absoluter Terror! Offensichtlich soll der Mann seelisch und geistig in den Ruin getrieben werden – das aber waren doch einst stalinistische Zeiten – oder nicht!

Bitte teilen Sie uns mit, wie wir diese demokratische Aktion adressieren und leiten sollen und wer in Russland oder auch auf der Botschaft angesprochen werden soll. Wir würden den Herrn Botschafter gerne zu einer Gesprächsrunde einladen und hoffen, damit der Demokratie, dem Wohlergehen Russlands aber auch dem russischen Bürger Nawalmy zu dienen. Vielen Dank für Ihre Mühe und für Ihre Hinweise. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Personal in der Schweiz alles Gute und vor allem auch gute Gesundheit. Mit freundlichen Grüssen:

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


16.03.2021
*
**
*** Hinweis für Dich?

Der grosse Feind der Natur, der Biodiversität sind die Massen v. Einwanderern (2007-2019 über 1 Mio.) und die täglich steigenden Ansprüche aller! Das macht Böden teurer zur Freude der Spekulanten und Banken und zwingt die Bauern zur Intensiv-Landwirtschaft! Die Grünen, Grünliberalen, Linken, Gewerkschafter und bürgerlichen Nimmersatten (Spekulanten und Wachstums-Prediger) müssen also ganz sicher keine grossen Reden führen!

**
*

16.03.2021
Deutschland quo vadis?
Die Deutschen spinnen - wählen grün und links - statt AfD!

Scheinheilige CDU/CSU? (einfach unverständlich)

Man würde dort besser jene Polit-Gauner überwachen (anstatt AfD), die mit der Not der Situation und der Leute (Maskenmangel) noch schnell 250'000 Euros Provision (Covit- Geld) in die eigene Tasche leiten. Da gibt es ja zwei, heute drei, prominente Fälle von CDU- Bundestags- Abgeordneten (Nüsslein, Löbel und mindestens nochmals einer ..), die ihre Mandate nun zur Verfügung gestellt haben.
Die Opposition primitiv anschwärzen und mit dem instrumentalisierten Verfassungsschutz zu verfolgen ist eben einfacher (von den einäugigen Medien gar nicht zu reden). Leider haben die Deutschen immer noch nicht begriffen, was in ihrem Lande abläuft, welchen üblen Manipulationen sie ausgesetzt sind. Man bezeichnet das sogar noch stolz als "Demokratie".

Die bösartige, hinterhältige Aktion mit dem (Merkel-hörigen) Verfassungsschutz hat Wirkung gezeigt. Von allen anderen, die ebenfalls verloren haben, mit hämischen, konspirativen Kommentaren begleitet. Die Wähler-Quittung ist immerhin erfolgt. Leider hat durch diese Manipulationen auch die AfD Verluste hinnehmen müssen. Einen gewissen Anteil werden auch die momentanen Streitereien gehabt haben. Anstatt, dass Meuten versucht hat, eine wichtige, etwas grosszügige Einigkeit zu erreichen, hat er das Gegenteil getan. Eine politisch absolut dumme Handlung - mit Folgen wie man sieht!

Hat man in D die manipulierte Situation immer noch nicht begriffen? Schlafen die Deutschen? Sie rennen den Grünen nach, obwohl diese allerhöchstens eine Person (Kretschmann, WT) haben, die gewisse vernünftige Aussagen macht, die man akzeptieren kann. Der ganze Rest, mit ihren marxistischen Parolen und Bundestags-Schreiern, ist ein grosser Schadenfall für das ganze Land. Wo aber bleiben in Deutschland die intelligenten Leute! phk

Beitrag von Peter - wir danken!


15.03.2021
OECD Zürich:
Die Hochpreis-Insel Schweiz schadet sich selber..


Dank Steuerflucht Verlust von 6 Milliarden Franken!

Erstmals schlüsselt die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit Sitz in Paris) Steuerflucht nach Staaten auf. Während unser Land bislang als eine der Hauptprofiteurinnen galt, enthüllt der neue Bericht, dass die Schweiz auch zu den Opfern gehört!

Der jährliche Verlust durch Steuerflucht von Firmen beträgt 881 Millionen Dollar. Noch schwerwiegender ist der Verlust durch die Verschiebung von Geldern durch Privatpersonen: Er beträgt 4,8 Milliarden Dollar, das sind 4'800 Millionen Dollar. Damit erleidet die Schweiz insgesamt einen jährlichen Verlust von 5,68 Milliarden Dollar durch Steuerflucht!

ACHTUNG: Das heisst also, weil wir in der Schweiz zu teuer sind (dank Massen-Einwanderung und ewigem Wachstum zum Wohle der Spekulanten) wird der Platz für viele Firmen zu teuer! Sie lagern beste Arbeitsplätze aus und natürlich auch die Firmensitze - denn so lassen sich Millionen einsparen!

ACHTUNG: Es gibt noch einen weiteren Aspekt: Wie in EU-Staaten (Typisch: Frankreich) bringen Firmen und Private ihre Gelder nicht mehr auf die Banken, um so Negativ-Zinsen sparen zu können! Da sie im Lande bleiben, finden sie andere Wege: Sie bunkern ihre Gelder im Privatsafe und haben erst noch den Vorteil, sie nicht versteuern zu müssen, denn der Staat weiss nichts davon.. In EU-Staaten (führend ist wieder Frankreich) wird so auch immer mehr schwarz gearbeitet und eine 19%-Mehrwertsteuer "elegant" umgangen...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


14.03.2021
FAM (Frank A. Meyer, Sobli)
Wir gratulieren...


Grüss Gott Herr Meyer

Wir gratulieren Ihnen zu Ihrer auch heutigen Aussage im SoBli, zu den armen Frauen in der Koran-Knechtung! (intensiv betrieben von den moslem. Männern und von den Linken Frauen) in der «aufgeklärten & fortschrittlichen» Welt! Ich war in Biafra und erlebte den Freikauf von Sklavinnen (Christl. Mädchen) bei den moslemischen Grossgrundbesitzern! 50 US-$ reichten. Was für eine Freude, nach 3-7 Jahren totalem Terror! (Jeder Knecht hatte das Recht, diese Frauen zu «brauchen») Sklavinnen gibt es heute noch gemäss UNO-Zahlen zu hunderttausenden – wo bleiben da unsere Frauenrechtlerinnen??? Schöne Grüsse und alles Gute wünscht Ihnen:

W. Schmidhauser, Sekretär SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


14.03.2021
Immer mehr Links-Extremisten in Bern
Immer mehr Marxisten und Landesverräter in den Parlamenten
Immer mehr Pack in unseren Medien - und wir schlafen weiter!!!


°° Karl Marx ist doch nicht weit von Adolf Hitler entfernt; oder?
Aber Karl Marx und sein Programm sind mitten unter uns; in den Parlamenten auf allen Stufen, in den angeblich demokratischen Parteien (Sozialdemokraten, SP) und auch in praktisch allen unseren Monopol-Medien wie Radio und TV SRF/SRG, wie im Medien-Unternehmen TAMEDIA des Verleger-Präsidenten Pietro Supino (Tages Anzeiger, 20Minuten, Sonntagszeitung ua.), wie im Verlage Ringier (Blick, Sonntags Blick, Beobachter ua.) wie im Zusammenschluss der Zeitungen NZZ (TB-Zeitungen, CH-Media-Zeitungen ua.) - Vieles zentral gesteuert von lieben Genossen, die nach Möglichkeit die bürgerlichen und rechts-bürgerlichen Meinungen und Kreise zensieren oder total unterdrücken...

°° Heute haben wir sozialdemokratische Volksvertreter im NR, in den kantonalen und auch in den städtischen und Gemeinde-Parlamenten, die ganz klar ihre Wurzeln bei Karl Marx haben und diesen Ideologen auch gelebt haben! Sie waren bei den Linksextremisten (Juso), haben Karl Marx zitiert, oft verschleiert in den Nächten mit Randale und Sachbeschädigungen umgesetzt und Bürger mit anderen (bürgerlichen) Meinungen attackiert, deren Eigentum besprayt und beschädigt und auch oft die Leute tätlich angegriffen, verleumdet und in den Schmutz gezogen.

°° Das alles verdanken wir den so bieder tönenden Sozialdemokraten mit SR Christoph Levrat an der Spitze. Juso-Führende werden automatisch auch als Vice-Präsidenten der SP aufgeführt und wenn es soweit ist, auch auf die Wahllisten der SP gesetzt! So merken oft nicht einmal die SP-Wähler, dass sie linke Extremisten und oft halbkriminelle Randalierer letztlich in den Nationarat oder Kantonsrat gewählt haben. SR Christoph Levrat, der schlaue Fuchs, macht diese Exponenten dann auch noch zu den Presse-Sprechern der Partei oder der Fraktionen und so sehen und hören wir bei jedem Anlass solche Marxisten mit ihrer Ideologie in den Medien und die Redaktoren in den Medien tun so, als wäre alles ganz normal und demokratisch! Beispiel NR Cederic Wermuth (er wurde sogar SP-Co-Präsident), NR Fabian Molina oder NR Tamara Funiciello - alles Marxisten und ex. Randalierer!

°° Und so wird unser Land immer linker und damit "offen" für die Massen-Einwanderung, für Asyl für die ganze Welt, für total einseitige, linke und EU-freundliche Manipulation der Information, für total einseitige "Information" und Unterdrückung der freien Meinungsbildung und des "freien Wortes" gemäss BV § 16, 17 & 137 - nicht das Volk steuert unser Land und unsere Demokratie, sondern wir werden von aussen gesteuert und manipuliert! Schrittweise werden die Sachzwänge und Auflagen erhöht, eigene Meinungen sind rassistisch und werden als Hetze verfolgt! Flüchtlings- & Migrations-Pakte der UNO helfen den Marxisten, die Schweizer Politik in ihre Richtung zu steuern!

°° Die ganz grossen Versager aber sind die "freien Medien"!
°° Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919



13.03.2021
BR
Blick vom 13.03.21, Seite 4 & 5 «Tamy Glauser»

Herr Chefredaktor D o r e r

Hören Sie doch endlich auf, mit solchen Nieten! Tamy Glauser soll doch zum Büsiater oder in ein Kloster, um den Sinn des Lebens zu finden – aber bitte verschonen Sie uns mit diesem LGBTQIA-Geblärre! So viele Menschen und Leser haben die Schnauze gestrichen voll von diesem idiotischen, linken Gender-Mist! Bringen Sie besser die aktuellen Fragen in Ihr Blatt!

Aber lassen Sie die Bürger, Leser und die Parteien reden (aber alle mit gleich langen Spiessen) – machen Sie Pro und Kontra (gleich viel Platz, gleiche Fragen, mit freien Wort), nehmen Sie die hoch aktuellen Fragen unter Ihren Bleistift! Sie und Ringier haben ja einmal mehr versagt bei der letzten Abstimmung v. 07.03.21! Wann endlich kann der Leser wertungsfrei erfahren, was der Koran vom Moslem verlangt? Wann bitte, Herr Dorer? Vielen Dank und dem ganzen Verlag gute Besserung! MfG:

W. Schmidhauser, Abonnent Blick, Abonnent Sonntags Blick, 052 765 19 19



12.03.2021
Moslemischer Millionär will alle Nikab-Bussen bezahlen,
dieser Rachid Nekkaz ist eine Zumutung für unser Land!
(20 Minuten v. Donnerstag, 11.03.21)

«Millionär will alle Nikab-Bussen bezahlen» v. Daniel Waldmeier

Sehr geehrter Herr Waldmeier, hier haben Sie keine Skrupel, einen solchen Idioten und Vaganten dem Leser und unserem Lande zuzumuten! Eben hat das Volk nach einer miserablen, total einseitigen Meinungsbildung und einer traurigen Manipulation durch viele Medien – trotz allem doch noch JA gesagt zu den Frauenrechten in der Schweiz – auch für Muslimas! Und schon räumen Sie einem solchen verbissenen Frauen-Unterdrücker mit dem mittelalterlichen Koran in der Hand Platz ein für Wort und Bild! Das ist doch eine Beleidigung der Volksmehrheit und solchen Leuten sollten wir in der Schweiz keine Aufenthaltsbewilligungen geben! Aber wie gesagt, mit Hilfe der einäugigen Medien ist alles möglich! Wo waren Sie denn und wo war Ihr so hoch gepriesener Informations-Auftrag für unser Land und Volk?

Lesen Sie doch einmal den Koran und nehmen Sie sich doch endlich die Mühe, davon Kenntnis zu nehmen, dass der Islam eine total verbrecherische Ideologie ist, die gegen die Menschenrechte, die UNO-Charta, die Frauen- und Kinderrechte und natürlich gegen alle westlichen Verfassungen verstösst. Diese Welt – allen voran die westliche und christliche Welt sollte sich endlich dafür einsetzen, dass der Islam per sofort verboten wird, wenn der Koran nicht endlich revidiert wird!

Der Koran differenziert die Menschen in Gläubige und Ungläubige! Ungläubige, also Nicht-Muslime werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet» (8,57) (das «ärgste Vieh» sind gemäss Koran Hunde, Schweine und Affen und sie werden augenblicklich tot geschlagen, wer ihrer ansichtig wird) «Kämpft mit der Waffe gegen die Nicht-Muslime.. bis der Islam überall verbreitet ist» (8,40) Wie in aller Welt, können studierte und ausgebildete Journalisten derartig einäugig ihre Texte und Infos präparieren für den «dummen» Bürger? Das ist doch ein Verbrechen! Dies vor allem in Anbetracht des gewaltigen Elendes, das dieser Islam weltweit verursacht! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, Willy Schmidhauser Sekr.


11.03.2021
Das fehlte noch!
UNO kritisiert JA der Schweiz vom 7. März!

UNO - Menschenrechtsbüro - zum Lachen, wenn es nicht zum Weinen wäre!

Genf: Das bei der Volksabstimmung angenommene Verhüllungsverbot ist im Hinblick auf die Menschenrechte problematisch. Das sagte eine Sprecherin des UNO-Menschenrechtsbüros gestern in Genf. "Die Schweiz gehört jetzt zu einer kleinen Zahl von Ländern, in denen die aktive Diskriminierung von Musliminnen rechtens ist", kritisierte Sprecherin Ravina Shamdasani. "Das ist sehr bedauerlich". Die Abstimmungskampagne sei mit deutlich fremdenfeindlichen Untertönen geführt worden...

Logisch, diese UNO ist heute zum Teil in den Händen der moslemischen und teil-moslemischen Staaten und die sorgen heuchlerisch für ihre "Frauenrechte" - soweit ist die Welt heute und der Prophet Mohammed würde sich freuen, denn heute sind nicht nur viele einst christliche Länder total moslemisch, auch nicht-muslimische Länder sind auf dem besten Wege zurück ins Mittelalter!

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919


11.03.2021
* erneuter E-Brief an BR KKS und BR SS:

Sehr geehrte Frau BR Keller-Sutter - so nicht!

Wieder hört unser Volk Ihre verächtliche Stimme – das müsse kantonal geregelt werden! So ein Stuss! Gemäss Bundesverfassung sind die Frauen gleichberechtigt und im ganzen Lande müssen diese Rechte gleich sein! Wir wissen schon, wo Sie hinaus wollen, es ist Ihre «Kleidervorschrift» - Ihre faule Redensart vor der Abstimmung! Doch um Kleidervorschriften geht es nicht, es geht um die Rechte aller Frauen in unserem Lande und dazu ist die Bundesverfassung da! Also hören Sie endlich auf, die Menschen zu ärgern! Sie haben ja schon eine ganz faule Tour geritten mit der oberfaulen Angabe, es gehe um 20 – 30 Burka-Trägerinnen im ganzen Lande – dies gemäss der UNI Luzern! Auch das ist ein bewusster Schwachsinn, eine faule und primitive Art, die (Frauen-)Rechte in unserem Lande auszulegen (für den dummen Bürger)!

Dabei geht es doch gar nicht um die Anzahl, wie das die ach so segensreiche UNI Luzern zu suggerieren verstand! Es geht um den Anfang des Unrechtes moslemischer Männer gegen ihre Frauen und dieser Anfang wird immer grösser und mächtiger wie in vielen EU-Staaten und am Ende lässt sich nichts mehr daran ändern – siehe Frankreich ua.! Nun, moslemische Staaten sollen tun, was ihre Führung für richtig hält, aber hier, bei uns in der Schweiz kommt es nie und nimmer in Frage, dass muslimisches Mittelalter Einzug halten darf! Jetzt aber Frau Bundesrätin, machen Sie eine Lösung für das ganze Land und keine faulen Ausflüchte und bitte etwas rassig! In allen Kantonen sollen die gleichen Rechte Geltung haben! Wir machen keine Spässe, sehr geehrte Frau Keller-Sutter und das Schweizervolk lässt sich von Ihnen nicht drangsalieren – ganz sicher nicht! MfG:

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



10.03.2021
* E-Brief an die Damen: BR KKS & BR SS:

So nicht, Frau BR Karin Keller-Sutter v. der FDP!
Was glauben Sie eigentlich, wer Sie sind?


* Es reicht!

* Schon vor der Abstimmung vom 7. März haben wir bei Ihrem Hafenkäse und dem faulen Schleicher-Kurs von Kollegin BR Simonetta Sommaruga von den Linken, darauf aufmerksam gemacht, dass eine kantonale Lösung in der Frage "Verhüllungsverbot" nicht in Frage kommen kann - ganz egal, was ein Jurist und Kakademiker dazu zu sagen hat! (Alleine schon, weil wir 26 Kantone haben und 26 verschiedene Gesetze und Reglemente nicht nur für Touristinnen absolut untragbar wären..)

* Nicht nur sind die Rechte der Frauen eine Sache des ganzen Landes, wo keine Differenzen geduldet werden dürfen (den Frauen und Menschen zuliebe), sondern die Gleichstellung und Rechte der Bürger sind in der Bundesverfassung, also der Verfassung für das ganze Land - festgeschrieben!

* Also hören Sie endlich auf, in "liebenswürdiger und mütterlicher Form" den Medien zu versichern, Sie würden selbstverständlich den Kantonen beratend zur Verfügung stehen! Haben Sie vielleicht vergessen, wer in diesem Lande das Sagen hat? Richtig, es ist immer noch das Volk und nicht der Jurist! Die Juristerei hat dem Land höchstens zu dienen und bitte nicht umgekehrt! Also nehmen Sie die Sache an die Hand und schaffen Sie ein Gesetzt, das diese Frage landesweit regelt!

* Genau das erwarten die Bürger - falls Sie dies nicht können oder moralisch nicht dazu in der Lage sind, legen Sie bitte Ihr Amt nieder, denn wie schon einmal erwähnt: "Ihr Zuckerpapier hat im Volk gewaltig abgeschlagen" und daran sind nicht zuletzt Sie selber schuld! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.03.2021
+
Jetzt aber ran, Frau FDP-BR Karin Keller-Sutter!
Jetzt sind Sie dran und zwar sofort und ohne wenn und aber...

Hier Stimmen aus dem Volk:

+ "Das Schweizervolk hat Ja gestimmt und so soll es auch umgesetzt werden! Und zwar in Bern, nicht in den Kantonen und nicht mit 26 Regelungen! Auch Sie als Bundesrätin haben den Volkswillen zu respektieren. Hört bitte auf, das Volk für dumm zu verkaufen!" Caroline Runser, Bärschwil, SO
+ "Lieber Bundesrat, tu doch, was das Volk will und entschieden hat!" Rolf Ulrich, Sulgen, TG
+ "Das ist ein Entscheid der Schweizer Stimmbürger. Und die Regelung ist Sache der Landes-Regierung und nicht der Kantone!" Ruedi Voser, Zürich
+ "Das Volk hat entschieden und darum braucht es nur ein Gesetz. Die Idee von KKS ist absurd!" Hans-Ulrich Hauser, Rümligen, BE
+ "Was soll das Theater? Es wurde ein Ja in die Urne gelegt, also bitte sofort umsetzen - und zwar vom Bund." René Weber, Schaffhausen
+ "Jetzt trödelt KKS, weil ihr das Resultat nicht passt. Es war keine kantonale Abstimmung, sondern eine eidgenössische! Deshalb ist es klar, dass schweizweit ein einheitliches Gesetz gelten muss und nicht jeder Kanton das Ergebnis umsetzen kann, wie er will!" Susanne Saxer, Luzern
+ "Das Volk hat zu einer Lösung auf Bundesebene Ja gesagt. Ist KKS eine schlechte Verliererin? Es macht den Anschein, als ob sie den Volkswillen nicht umsetzen wolle!" Paul Gerber, Bern

So lauten die Ansichten der Bürger, Frau Bundesrätin KKS!
Jetzt aber dalli und zwar an eine Lösung auf Bundesebene!
MfG: SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.03.2021
Zur Erinnerung:
Referendum gegen das CO-2-Gesetz steht!

Über 110'000 Bürger haben eine Unterschrift geleistet, damit das Referendum möglich wurde! Am 12. Januar 2021 wurde das Begehren in der Bundeskanzlei zu Bern eingereicht!

Das breit aufgestellte Wirtschaftskomitee, dem Verbände aus verschiedensten Branchen angehören, hat damit gemeinsam mit der SVP rund doppelt so viele Unterschriften gesammelt, wie für ein Referendum nötig gewesen wären und das erst noch in der Coronazeit, wo das Sammeln von Unterschriften mehr als schwierig sein dürfte... Die Abstimmung findet voraussichtlich am 13. Juni 2021 statt!



08.03.2021
SRF-1
Radio SRF-1 - heutige Morgensendung nach 7-Uhr:

Ihr Radio-Sprecher hat Chefredaktoren gefragt, was sie von der Abstimmung halten! Das ist genau das Falsche! Wir brauchen keine Chefredaktoren, denn die haben ja die ganze «Information» der Bürger Monate schon vor der Abstimmung (JA zum Verhüllungsverbot) sträflich manipuliert!

Total einseitig sind Gegner und Muslime zu Worte gekommen. Stellungnahmen der Parteien und der Leser (Leserbriefe) wurden total unterschlagen und im Ofen entsorgt! Eine breite Meinungsbildung gemäss Bundesverfassung BV hat nie stattgefunden! Das ist nur eine von vielen Katastrophen, die auch damit zusammenhängen, dass die Zeitungen immer mehr Mühe haben, Abonnenten & Inserenten zu finden! Tun Sie also nicht so, als wäre alles in bester Ordnung! Auch bei SRF müsste einmal richtig «ausgemistet» werden, denn die Demokratie wird auch bei Ihnen täglich, ja stündlich manipuliert!
Wo sind denn die Redaktoren, die einfach Diener der Bürger und unserer Demokratie sein wollen und nicht die Könige und angeblichen "Meinungsmacher" - das alles hängt sovielen Menschen einfach zum Halse heraus... MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


07.03.2021
°
Die christlichen Kirchen empfahlen ein NEIN
zum Verhüllungsverbot.. (Pfarrblatt/Kirchenbote)


Der Schweizerische Rat der Religionen (SCR) ist bereits moslemisch unterwandert und zieht die Fäden! Hier der Beweis zum 7. März (Initiative «JA zum Verhüllungsverbot»): Alle christlichen Kirchen & Pfarrblätter haben diese Begründung (unten) und die NEIN-Parole übernommen und den Gläubigen empfohlen:

"Die Verhüllung des Körpers aus religiöser Überzeugung ist Ausdruck der menschlichen Ehrfrucht vor der Heiligkeit der Gottheit und der Scham ihr und den Menschen gegenüber. Sie stellt ein äusserliches Symbol der Gottesverehrung dar. Persönliche & gemeinschaftliche Glaubens-Überzeugungen und Frömmigkeitspraktiken verdienen Respekt, weil sie untrennbar Stellungnahme des Schweizerischen Rates der Religionen zur personalen Identität der Gläubigen gehören und deshalb unter den Schutz der hochrangigen Persönlichkeitsrechte fallen. Sie entziehen sich einer religiösen Bewertung und Überprüfbarkeit von aussen. Verhüllungsvorschriften sind traditionell und kulturell verschieden und werden innerhalb und ausserhalb der Religionsgemeinschaften unterschiedlich gedeutet und gelebt. Zwar gibt es sie für beide Geschlechter, aber für Frauen gelten allgemein weitergehende Regeln. Unbestreitbar kommen darin traditionelle Geschlechter-vorstellungen zum Ausdruck, die in der westlichen Welt zunehmend auf Widerstand stossen. Der SCR anerkennt das Recht auf Selbstbestimmung jeder einzelnen Person und die Gleichberechtigung der Geschlechter. Er weist jede Form von Diskriminierung aufgrund des Geschlechts zurück. Die Kopfbedeckung/Gesichtsverhüllung von Frauen kann Ausdruck einer geschlechtsbezogenen Herabsetzung sein. Aber diese Deutung ist weder zwingend, noch lässt sie sich verallgemeinern beziehungsweise wird der Vielfalt der religiösen Selbstdeutungen von Frauen gerecht"!

°° Solche Argumentationen im Namen Christi & als Anweisung an alle Christen, sind eine Schande für unsere Bischöfe, Priester und Theologen! Sie sind nur möglich und denkbar, weil die christlichen Vertreter in diesem Rat und in den kantonalen Räten vom Koran und vom weltweiten Islam keine Ahnung haben! Die «Hand der Muslime» reicht bis hinein, mitten in die christlichen Kirchen im ganzen Abendlande - AUCH IN DER SCHWEIZ! So da bleibt dem mündigen Christen nur der sofortige Austritt aus solchen Kirchen! Das wiederum freut insgeheim die Muslime, denn eine weitere Schwächung der Christen bedeutet eine Stärkung des Islam!

°° Selbst der Stellvertreter Petris in Rom ..
.. hat vor Ostern einem Imam die Füsse gewaschen und damit die ganze Christenheit mehr als lächerlich gemacht – während die UNO pro Jahr über 100'000 ermordete Christen zählt, die durch Muslime bestialisch ums Leben gebracht werden! Von den über 200 Millionen Menschen (Christen, Juden, Jesiden ua.) auf der Flucht, Verfolgte, Vertriebene, Versklavte, Vergewaltigte, Zwangskonvertierte und Zwangsverheiratete erfährt der Kirchbürger selbst in den Pfarrblättern kaum etwas – denn man will die lieben Muslime hier in unserem Lande nicht verärgern und den Islam nicht anklagen! Dabei müsste ganz genau das weltweite, muslimische Grauen auf den Tisch gebracht werden: Die Offenlegung der mörderischen Koran-Auftrage für jeden Moslem, ohne die gemäss Mohammed, keiner das Paradies erreichen kann! (das ist der Djihad)

°° Papst Franziskus sitzt bei den Massenmördern ..
.. im Irak und hat wahrscheinlich den Koran kaum gelesen! Er schwadroniert von Frieden und macht mit den satanischen Führern auf Du und Du (Brüderlichkeit) – «Kämpft mit der Waffe gegen die Nicht-Muslime.. bis der Islam überall verbreitet ist!» (8,40) Dieses Morden gemäss ihrem heiligen Koran, praktizieren die Muslime seit 645 n.Chr.!(Auftrag des Propheten) «Die Nicht-Muslime werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet» (8,56) und «Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen». (22.20)

Wir glauben, die Kirchenführer - allen voran Bischof Felix - sind den Kirchbürgern nun wirklich bald eine Erklärung schuldig!
SD-Thurgau


07.03.2021
+
Faule Nachrichten heute Morgen (Samstag, 06.03.21) auf Radio SRF-1:

Begonnen hat Rebecca Villiger: Die Pandemie werfe die Ungleichheit zwischen Mann und Frau in der EU weit zurück in die traditionelle Geschlechterrolle – alles in allem ein für unser Land völlig unwichtiges Blabla zu EU-Vermutungen und man dürfe doch in dieser Zeit den «geschlechter-spezifischen Vorurteilen keinen Raum geben und es sei äusserst wichtig, die Frauen mit einzubeziehen und darum seien Führungspositionen vermehrt mit Frauen zu besetzten…»
Das ist also die wichtigste Info für unser Land am Samstag früh? Was für ein Stuss am frühen Samstag und erst noch eine Kalkulation aus der Diktatur EU! Ganz sicher, so haben heute viele Hörer entschieden, sind diese beiden SRF-Mitarbeiterinnen Villiger und Studer linke Frauen, die den frühen Morgen zu dieser ersten und wichtigsten Aussage machten (07.00-Nachrichten) und ihren Arbeitsplatz zum persönlichen Zwecke missbrauchten! Dabei hätte es viele Nachrichten gehabt, die an 1. Stelle hätten gesetzt werden müssen!

Das ist einfach widerlich und strafbar, wie gewisse Damen und Herren die Einrichtungen missbrauchen! Zugleich leisten Sie der Sache der Frau wohl eher einen Bärendienst – etwa so, wie eine NR Funiciello von den Juso! Es ist Zeit, dass solche Missbräuche von der SRF/SRG-Leitung verfolgt und bestraft werden sollten! MfG:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



06.03.2021
7. März 2021:
Abstimmung über Verhüllungsverbot! -- Sollte das Volk Nein sagen, tritt automatisch der Gegenvorschlag in Kraft...

Das ist ein nutzloser und fauler Gegenvorschlag!

Der indirekte Gegenvorschlag des Parlaments ist das Papier nicht wert, auf dem er gedruckt ist. 26 verschiedene, kantonale Verhüllungsverbots-Lösungen, wie das der Gegenvorschlag vorsieht, machen ordnungspolitisch keinen Sinn und sind ganz sicher nicht im Interesse der Kantone - Die Rechte der Frauen - aller Frauen in diesem Lande - ist das Anliegen der Bundesverfassung!

Der indirekte Gegenvorschlag wird für Geldverteilungs- und Staatsausbau-Programme missbraucht. So sieht dieser sinnlose Entwicklungshilfe im Ausland und ungenau definierte "Frauenförderung" vor. Massnahmen gegen häusliche Gewalt und systematische Unterdrückung der Frau (wie das der Koran verlangt) fehlen aber total! Das ist nicht nur ein Versagen der Volksvertreter, sondern auch eine Unterdrückung und Diskriminierung der Wahrheit und hat mit der Initiative gar nichts zu tun!

Die angestrebte Verschleierung beginnt heute in vielen Ländern schon für kleine Mädchen in der Schule und sogar im Kindergarten - sicher wird es bald weitergehen mit der Verschleierung bis zur Wiege .. Arme Frauen und noch ärmere Frauenrechtlerinnen (Alliance F) inkl. christliche Frauen-Vereine (dümmer geht's wohl nimmer)

SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


05.03.2021
°
"JA zum Verhüllungsverbot"!

Warum
die Linken und angeblichen Emanzen die Frauen verraten...

Sie behaupten, für die Frauenrechte in der Schweiz jahrelang gekämpft zu haben und jetzt, wo es darum geht, dass die moslemischen Frauen die gleichen, freiheitlichen Rechte in Anspruch nehmen können - um so gegen den Terror der moslemischen Männer anzugehen, versagen Linke, Grüne und sogar christliche Frauen total!

Zusammen mit einer marxistischen Bisexuellen und Juso-Schwatztante Funiciello heisst es über Nacht, die Verschleierung sei Teil der moslemischen Frauen-"Rechte" - auch in der Schweiz! Dümmer und einfältiger gehts nimmer! Und bei diesem Irrsinn werden diese Verräterinnen auch noch gestützt und publiziert von unseren einäugigen, linken Medien-Fritzen! Eine Schande!!!

Dabei sagt das Positionspapier der SP vom Juli 2010 (Bundeshaus-Fraktion):

"Der Zwang zum Tragen einer Ganzkörperverhüllung ausserhalb der eigenen privaten Räume ist ein massiver Eingriff in die persönliche Freiheit und aus unserer westlichen Sicht eine Menschenrechts-Verletzung, weil eine adäquate persönliche Entwicklung und die Integration in die Gesellschaft massiv erschwert werden. Daran ändert sich auch nichts, wenn Mädchen oder junge Frauen diese Verhüllung freiwillig tragen. Es ist schwierig, die Burka nicht als symbol der Unterdrückung der Frau zu begreifen."

Was sind die Linken für eine wankelmütige, frauenverachtende Bande!


04.03.2021
*
Wir bitten Sie höflich um die Publikation dieser Kurz-Stellungnahme zu den Ausführungen v. Eduard Minder im Bote v. 02.03.: «Dreimal NEIN am 7. März»

Die Aussagen und Abstimmungsempfehlungen von Eduard Minder SP vom 02.03. «Dreimal Nein am 7. März» sind nicht nur eine absolute Zumutung an die Öffentlichkeit, sondern auch eine Beleidigung für die Wahrheit und das Elend auf dieser Erde! Die Initiative «JA zum Verhüllungsverbot» sei von einigen wenigen islamfeindlichen Schweizern ausgegangen, ist eine erstklassige Frechheit aus der untersten Schublade! Immerhin haben über 110'000 Unterschriftsberechtigte die Vorlage unterschrieben! Diese Aussage von Minder ist also rein zahlenmässig total inkorrekt!

Weiter erdreistet sich der stramme Sozi zur Behauptung, die «wenigen» Initianten seien auch islamfeindlich und so «entzünde sich Hass gegen eine verschwindend kleine Minderheit verschleierter Islamistinnen». Das darf doch nicht wahr sein, denn hunderte von Millionen moslemische Frauen in aller Welt (es gibt 1'700 Millionen Muslime) haben in ihren Ländern keinerlei Rechte, sie sind minderwertig, unrein und müssen geschlagen werden (Koran)! Sie müssen es hinnehmen, dass ihr Mann 3 weitere Frauen hat und Sklavinnen hält für «Sex und Arbeit» (Koran), sie haben keine Rechte an ihren Kindern, keine Rechte am Vermögen und vor Gericht ist ihre Aussage nur halb soviel wert wie die Aussage eines Mannes!

Die Initiative will, dass alle Frauen in der Schweiz die gleichen Rechte in Anspruch nehmen können, auch die unterdrückten Muslimas aus aller Welt! Die Erfahrungen im Tessin und in Österreich zeigen, die Muslimas sind sehr froh, das es dieses Verschleierungsverbot gibt und die Besucherzahlen wachsen! Das ist Fortschritt und das ist die Schweiz; hier gelten unsere Rechte und dazu steht ganz sicher auch unser Volk. Ein JA wird eine grosse Freude sein, für alle Frauen!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekretär, 052 7651919

Wir danken Ihnen für die Publikation der 1'880 Anschläge und bedauern sehr, dass der beleidigende Text von E. Minder überhaupt gedruckt wurde!



03.03.2021
+
+ Diese miesen Medien mit 150 Millionen belohnen? - Niemals!


+ Der Nationalrat hat debattiert und will den "bedrängten" Medien mit Steuergeldern "unter die Arme greifen" - was für ein Skandal! Dabei müssten diese Damen und Herren nur endlich die Bundes-Verfassung beachten, die das "freie Wort" für alle verlangt! Gerade die Abstimmungen vom 7. März haben die Manipulations-Katastrophe durch diese faulen Medien offen gezeigt! Statt Hilfe vom Bund müsste ein Gerichts-Verfahren im grossen Stile gestartet werden! Viele dieser Verbrecher gehören an den Galgen und in keine Redaktionsstube mehr! Denn eine Zeitung, die für alle da ist, also das "freie Wort" gemäss Verfassung § 16, 17 & 137 beachtet, ist automatisch in jeder Stube und hat keine finanziellen Probleme!

+ Diebstähle in den Coop-Läden? Darum sei ein Rucksackverbot für Jugendliche nötig, entschied eine Filialleiterin im Kanton Bern und sie weiss ganz sicher, wovon sie spricht! Doch Jugendliche haben sich gewehrt und nun von der COOP-Zentrale recht bekommen - Rucksäcke dürfen wieder in den Laden mitgenommen werden... Wir wissen ja von den Gross-Verteilern selber, dass zB. die Diebstähle bei Self-Scanning viel grösser sind und trotzdem werden solche Schritte gemacht, denn die Diebstähle werden ja von den ehrlichen Kunden bezahlt - den Grossverteilern tut's nicht weh!!
(Dass Diebstähle oft von Kindern mit Migrations-Hintergrund praktiziert werden, darf ja sicher auch nicht erwähnt werden und das verdanken wir der Rassismus-Idiotie! Wunderbar!)

+ Russland zeigt sein hässliches Gesicht! Allen voran hat das "Zuckerpapier von Putin massiv abgeschlagen!" Nawalny kommt in die Strafkolonie wie im Mittelalter: Zuerst werden ihm die Haare ganz kurz geschoren, dann erwarten ihn Schläge! Reden ohne Erlaubnis und nicht geradeaus schauen heisst massive Prügel für ihn und die Mithäftlinge! (Gruppenhaftung und damit zusätzliche Gruppen-Unterdrückung und Gruppen-Terror) Die Lagerleitung hat die totale Kontrolle über den Menschen. Er gehört nicht mehr sich selbst und er hat Befehle von Mitinsassen auszuführen, die mit der Lagerleitung kooperieren... Zudem drohen unmenschliche Verweise, Isolationshaft und Terror!

+ Jetzt aber an die russische Botschaft schreiben!!
+ e-adr. unter: "Aktuelle Fragen vom 21.02.21"
Wir danken Ihnen für Ihre Solidarität!


02.03.2021
Das Elend mit einer mörderischen Religion ..
Das Elend mit Medien, die darüber schweigen ..

** Der Koran ist Rassismus pur!

Gemäss Koran gibt es nur zwei Arten von Menschen: Gläubige (Muslime) und Ungläubige (alle Nicht-Muslime)! In den 114 Koran-Suren ist „töten“ 187mal aufgeführt und aufgetragen, davon 25 Mal in der Befehlsform „tötet“; natürlich mit der Waffe (Schwert)! Kämpfen und töten! - Ein Mordauftrag Allah‘s gegen „unreines und unwertes“ Leben, also alle Nicht-Muslime! Das ist hoch rassistisch & widerspricht den Menschenrechten diametral und grundsätzlich!

** Alle Nicht-Muslime sind schlimmer als die "ärgsten Tiere"!

„Die Nicht-Muslime werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet“(8,56) „Kämpft mit der Waffe gegen die Nicht-Muslime... bis der Islam überall verbreitet ist.(8,40) „Der Kampf mit der Waffe ist euch vorgeschrieben“(2,217) „Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen..“ (22,20)

** Der Koran ist 100% verfassungswidrig!
** Frauen sind minderwertig, unrein, müssen geschlagen werden!

Die „heiligen Bücher“ widersprechen auch diametral unserer Verfassung; Frauen sind minderwertig! „Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden, weil Allah die einen vor den anderen begabt“ (4) „ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie“(4,34) „Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch, darum kommt zu eurem Saatfeld, wann ihr wollt“(2,223) Der Prophet sagte: „Wenn in etwas ein böses Omen liegt, dann im Haus, in der Frau und im Pferd“ und „Das Gebet eines Mannes wird durch das Vorbeilaufen eines Hundes, eines Esels od. einer Frau zunichte gemacht“ „ich schaute in das Höllenfeuer & sah, dass die Mehrzahl darin Frauen waren..“ (moslemische Männer sollen 4 Frauen heiraten und dazu „Sklavinnen für Sex und Arbeit“ halten. Dazu gehört auch das „schlagen und züchtigen“ der Frau (4,34) / die Frau ist eine Handelsware der Männer)

Darum: JA zum Verhüllungsverbot am 7. März!
(den Frauen & der Wahrheit zuliebe ..)


01.03.2021
Abstimmung vom 7. März 2021:
"JA zum Verhüllungsverbot"!

"Die Schweiz muss Schweiz bleiben, wo sich die Menschen von Angesicht zu Angesicht begegnen!"

Die Schweiz ist der Tradition der Freiheit verpflichtet. Freie Menschen, Frauen und Männer, blicken einander ins Gesicht, wenn sie miteinander sprechen. Kein freier Mensch verhüllt sich so, dass man ihn nicht mehr erkennen kann. Niemand darf in der Schweiz, dem Land der Freiheit gezwungen werden, seine Gestalt durch Verhüllung unkenntlich zu machen!

Die Initiative bringt:
° Schluss mit Scharia-Recht! In unserer freiheitlichen Schweiz hat Scharia-begründete Frauen- und Mädchenunterdrückung keinen Platz! Schluss mit islamistischer Verachtung elementarer Menschenrechte!
° Schluss mit vermummten Vandalismus! Schluss mit Saubannerzügen vermummter Vandalen. Schluss mit vermummten Hooligans, die im Umfeld von Sportanlässen marodieren, Polizisten verletzen und hunderttausende von Schäden verursachen!

Wir danken auch Ihnen für Ihr JA!
SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


28.02.2021
Ein Kompliment - diesmal an Ringier!
Endlich ein kleiner Anfang! Wer steht wo?

°° Der SonntagsBlick bringt es an den Tag ..

Wieder einmal sind CVP die grossen Landesverräter! Leuthard, Deiss und Furgler - so könnte man die Linie ziehen! Alle drei und mit Ihnen eine ganze Partei mit einem langjährig missbrauchten C, haben schon vor Jahrzehnten unsere Väter und Grossväter als Fremdenfeinde gescholten und in den moralischen Morast gezogen: Unmenschlich, unchristlich und unmoralisch verfluchten sie das Verlangen, den Haag nicht zu weit zu machen und den Ausverkauf der Heimat nicht auf die Spitze zu treiben! Inzwischen haben selbst die scheinheiligen CVP-"Asse" Leuthard und Deiss das C auf den Misthaufen der Geschichte geschmissen! Das C war gerade recht, um der Welt ihre "Nächstenliebe" und "Aufnahme-Bereitschaft" moralisch zu begründen und vorzugauckeln - diese Heuchler!

°° EU-Prediger - die nimmersatten Ausbeuter & Rotgrün!

Jetzt zeigen die Fotos im SoBli, welche Verräter nur um des Mammons und der Partei-Ideologie Willens, immer weiter wursteln wollen - hin zur EU und damit weg von der Demokratie Schweiz, weg von der Nation Schweiz und weg von der Selbstbestimmung. Noch mehr Kohle rechtfertigt alles! Aber bitte, die grossen Gewinne sind nur für Wenige, Grosse und jene, die ohnehin schon reich sind! Das Volk aber wird immer ärmer (weil Leben und Produzieren immer teurer und aufwendiger wird) und immer mehr gehört dieses Land den Ausländern, den Millionären und den Milliardären! Vor allem aber gewinnen die Spekulanten und Profiteure, denn dank Massen-Einwanderung wird der ohnehin beschränkte Lebensraum immer kleiner und teurer! (die Einwanderung steigert die Nachfrage, die steigende Nachfrage macht alles noch teurer - zur Freude der Spekulanten! Das gibt Millionen-Gewinne ohne Arbeit! - Wie schön..)

°° Arm sind Natur, Biodiversität, Demokratie und Freiheit ..

Alles verschwindet unter Beton, Asphalt und steigenden Ansprüchen! Alles muss immer mehr und eindeutiger reglementiert werden. Da selbst angeblich Grüne für verdichtetes Bauen und Massen-Einwanderung eintreten, werden die Abfälle, Abgase, Lärm und Dreck pro Flächeneinheit immer grösser, immer konzentrierter! Der Entsorgungs-Aufwand wird immer strikter, umfangreicher und teurer! Die Administration, Überwachung und Bürokratie wird unerträglich und bald unbezahlbar. Bald brauch jeder einen eigenen Anwalt! Die Schweiz, die Hochpreis-Insel und selbst begüterte Schweizer fahren Ski im billigeren Österreich..

°° Auch die Bauern sind die Dummen .. (und gekauft)

Auch die Bauern und die Landwirtschaft sind im Schlamassel, denn die Böden sind teurer, die Arbeitskräfte sind teurer, mit immer mehr Mechanisierung muss immer mehr aus dem Boden ge-stampft werden bei rigoroseren Auflagen und die rotgrünen Verräter schreien erst noch "biologisch bitte.. " Soweit sind wir! Weiss der Teufel, warum die CVP ihr C abgelegt hat - denn was die treiben, ist wohl eher teuflisch!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, Sekretariat, 052 7651919
PS. "Das einzig Gute an ex BR Doris Leuthard ist ihr Zahnarzt .. "

27.02.2021
Das Ende!
Das Ende der Schweizer Demokratie!

Nehmen Sie irgend eine Zeitung...
Nicht nur die Plakate sind herunter gerissen, nein, auch die Zeitungen sind eine traurige Visitenkarte der Gangster in unserem Lande mit Krawatte! Da gibt es ein Städtli am Untersee. Zu beginn des Aushanges der Plakate "Ja zum Verhüllungsverbot" sah man in den Strassen noch einige dieser Werbe-Plakate an den Lampenmasten montiert mit den bekannten Bindern. Langsam, Schritt um Schritt, beinahe unmerklich sind praktisch alle Plakate verschwunden und heute, 1 Woche vor der Abstimmung sind Plakate nur noch ausserhalb der Häuser zu finden. Es wurde ganze Arbeit von Muslimen und ihren rotgrünen Freunden geleistet!

Auch die Zeitung des Städtchens hat kaum über diese Vorlage informiert, eine Vorstellung der Vorlage durch die Initianten wurde kaum gebracht und Leserbriefe sah man keine! Ein Bekannter hat erfahren, wie sehr auch dieses lokale Blättchen die öffentliche Meinung manipuliert und er schreibt keine Leserbriefe mehr! Wir Schweizer Demokraten kennen das Blatt und kennen den verlogenen Eigentümer - er sei parteilos, betont er immer wieder heuchlerisch, aber er hat viele linke Sportsfreunde und enttäuscht sie nicht - lieber verrät er die Bürger und Leser und treibt ein mieses Spiel!

In dem genannten Städtchen gibt es auch seit Jahren linke Kulturzentren, die dafür sorgen, dass möglichst Themen und Stoffe aufgearbeitet werden im Sinne des lieben Genossen Karl Marx! Da haben diese Leute natürlich bei der Lokal-Zeitung immer offene Türen und allfällige Gegenstimmen in Form von Leserbriefen haben keine Chance! So kommt es, dass die Bürger dieses Untersee-Städtchens immer linker wählen und abstimmen; andere haben gar keine Chancen und wenden sich leider ab! (es ist ihnen einfach zu dumm!)

Linke, Grüne, Grünliberale und natürlich nimmersatte FDP- und CVPler sehen in der moslemischen Bevölkerung und Gemeinde eine grosse Hilfe, um ihre Ziele gegen die Nation Schweiz zu erreichen! Es geht um Multi-Kulti in der linken Sprache und es geht um Parallel-Gesellschaften, mit denen ein Land und eine Nation auseinander dividiert werden kann! Ziel ist dabei, dass ein Volk letztlich derart widersprüchliche Parteiziele anstrebt, dass eine gemeinsame Verfassung gar nicht mehr möglich ist! Die Nation fällt auseinander und ist reif für eine UNION! (Beispiele: Sowjet-Union, Europäische Union etc.) Diese Union ist nichts weiter als eine Diktatur gemäss Karl Marx - und wir kommen ihr immer näher...

Nur - Sozis, Grüne, Grünliberale und andere Spekulanten machen die Rechnung ohne den Wirt! Warum? Eine Zusammenarbeit mit Muslimen ist nicht zielführend, denn der Koran kennt in hoch rassistischer Art nur zwei Arten von Menschen: Gläubige und Ungläubige (Kuffar)! Kuffar müssen sich unterwerfen oder sterben! Das ist der Koran-Auftrag Djihad! Zu den Kuffar gehören auch die Atheisten und Kommunisten... Also auch sie müssen sterben!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


26.02.2021
Keine Toleranz
Keine Toleranz gegenüber Intoleranten!


In islamischen oder teil-islamischen Ländern, ist es absolut unmöglich, alte, historische Kirchen instand zu halten (etwa in der Türkei) - vom Neubau von Gotteshäusern gar nicht zu reden! Auch Gottesdienst feiern ist verboten, obwohl diese Staaten die UNO-Konventionen unterzeichnet haben! Christen müssen in Verstecken Gottesdienste feiern und dabei Angst haben, sogar während der Messe umgebracht zu werden. Die Verhüllung schon mit Kopftüchern ist Ausdruck dieser Geisteshaltung - darum Nulltoleranz für Intolerante und JA zum Verhüllungsverbot!

In unserem Land begegnet man sich, selbst im Falle unterschiedlicher Meinung, mit freiem Geist und offenen Gesicht. So funktioniert unsere Demokratie. Unverzeihlich ist die Äusserung v. BR KKS, es handle sich hier um eine blosse Frage der fraulichen Kleidermode! Für patriarchalischen Verhüllungs-Zwang selbst gegen Kinder, für Unterdrückung, Züchtigung, Genital-Verstümmelung, Kinderehen, Zwangsheiraten, Zwangskonversionen und Ehrenmorde für Ghettos mit Scharia-Recht - aber auch für vermummte Chaoten und Attentäter - darf hier kein Platz sein. Darum JA zum Verhüllungsverbot und NEIN zum untauglichen Gegenvorschlag!


SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


25.02.2021
Fette Christen verraten Christen ..
Fette Schweizer Christen verraten verfolgte Christen ..


100'000 Christen werden pJ. weltweit bestialisch ermordet ..
von Muslimen gemäss UNO und ihrem Koran-Auftrag Djihad und unsere katholischen Pfarrblätter (forum Kirche) empfehlen für den 7. März ein NEIN zur Volksinitiative "JA zum Verhüllungsverbot" und unsere Brüder, die in der Schweiz Asyl erhalten haben und durch solche Muslime mit ihren Burkas Haus, Hof, Gut und Geld und sehr oft auf Eltern und Verwandte verloren haben - können nur die Köpfe schütteln!

Hier die Stellungnahme zur Abstimmung im "forum Kirche" Nr. 4

Iras Cotis - Die interreligiöse Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz - lehnt das Verhüllungsverbot entschieden ab, da die Burka viel häufiger in Medien und Politik diskutiert würde, als dass sie auf der Strasse tatsächlich anzutreffen sei. "Zu diesem Thema einen Verfassungszusatz einzuführen, ist weder sinnvoll, noch verhältnismässig. Kleidervorschriften widersprechen den Grundsätzen einer weltoffenen, modernen Schweiz", schreibt sie in einer Medien-Mitteilung dazu. Weiter heisst es dort, "das Verbot diene der Bewirtschaftung islam- und muslimfeindlicher Gefühle und kann zur Radikalisierung beitragen". Auch der interreligiöse Arbeitskreis im Kanton TG hat in einer Stellungnahme die Ablehnung formuliert, die in der Begründung derjenigen des Rates der Religionen sowie der von Iras Cotis folgt.

Jetzt wird manchem Zweifler klar, warum die Muslime so gerne in solchen Räten mitmachen und mitreden - eben, um das dumme Volk weich zu klopfen und unsere Oberen sind unfähig!!!!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


24.02.2021
*
Kantonale Verhüllungsverbote sind völliger Stumpfsinn – Frau Justizministerin Keller-Sutter, das wissen Sie doch ganz genau!

** Warum schlagen Sie dem Bürger einen derartigen Unsinn und Schwachsinn vor, sind Sie als Juristin noch bei Trost oder geht es gar nicht um die Sache? Genau hier liegt doch die Krux! ** Hier sind Sie überhaupt nicht kompetent um grosse Töne im TV zu führen – Sie haben den Koran niemals gelesen; nur der Koran ist aber f. Muslime überall die tägliche jur. Richtschnur! ** Kantonal heisst: x Kantone sagen JA, y Kantone sagen NEIN! Damit werden die Frauen total unterschiedlich & rechtlich behandelt – ein Wahnsinn für das Land, ein Verrat d. Verfassung!

** Landet eine Muslima mit Kopftuch, Burka oder Nikab in Kloten und will die Schweiz ansehen und besuchen, braucht sie eine genaue Anweisung über die verschiedenen Kantone – denn ** sie muss mitten auf der Autobahn je nachdem die Burka ablegen, dann wieder überziehen, dann wieder ablegen und dann wieder überziehen und dann wieder ablegen & dann wieder.. ** Schlicht und einfach, Ihr Vorschlag ist ein Horror und ein ganz grosser Schandfleck für das Ansehen unseres Landes und unserer Demokratie!

** Hören Sie doch endlich auf mit derart faulen Argumenten! Sagen Sie die ARENA-Sendung sofort ab! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


23.02.2021
100% Migranten in Intensiv-Betten...
Das Volk wird angelogen...

Ein erstes Mal erschraken die Verantwortlichen im Frühling 2020 über den Mangel an Intensiv-Pflegestationen. Sie hatten innert 12 Jahren (ab 2007) 1 Mio. Einwanderer in die Schweiz gelassen und gleichzeitig die Spitalbetten massiv abgebaut. Das zweite Mal erschrak man bei der 2. Welle ein halbes Jahr später - immer noch wegen zu wenig Intensivbetten. Die Zwischenzeit wurde kaum für einen Ausbau genutzt.
Aus der Nordwestschweiz berichtete die BAZ, die dortigen Corona-Abteilungen seien laut Pflegefachleuten zu 70% von Migranten belegt. Momentan liegen in den Covid-Intensivbetten im UNI-Spital Basel ausnahmslos Migranten, also 100%. Vergeblich machte RR Thomas Weber SVP, BR Alain Berset auf das Problem aufmerksam. ES geht vor allem um Patienten aus dem Balkan und der Türkei. Sie bleiben mit ihren Herkunftsländern besonders eng verbunden. Vor dem Jahresende sind allein vom Basler Flughafen 18'000 Menschen in die Balkan-Region geflogen. Zehntausende reisten eben in den Kosovo, um zu wählen. Vermutet wird auch, dass infizierte Ausländer in die Schweiz reisen, um sich in den hiesigen erstklassigen Spitälern behandeln zu lassen.

Doch die Migrations- und Einwanderungs-Romantiker (Spekulanten) wollen davon nichts wissen. "Das ist reiner Rassismus, Kulturrassismus", empört sich die Baselbieter SP-Frau Samira Marti. Wer heute krank ist, befindet sich in Übereinstimmung mit den herrschenden Zuständen..

danke, Chr. Mörgeli



Corona-Wucher!
Corona-Mittel "Remdesivir" - WHO warnt!
und der Bund kauft das Medikament!!!

Am 16.10.20 liess die Weltgesundheits-Organisation WHO verlauten, das Medikament "Remdesivir" sei praktisch nutzlos und könne den Tod durch Covid-19 kaum verhindern oder den Krankenhaus-Aufenthalt kaum verkürzen. Das ergab eine grosse Studie und die WHO riet von diesem Medikament ab.
Schweizer Spitäler setzen es auch im Februar 2021 noch ein - der Einsatz sei allerdings rückläufig! Vor dem 01.12.20 wurden laut Bundesamt 2'750 Patienten damit behandelt, vom 01.12.20 bis Mitte Jan. 2021 wurden weitere 1'600 Patienten damit behandelt. Viele Ärzte verordnen also Remdesivir weiterhin.
Für Volk und Krankenkassen kommt dieses unnütze oder fragwürdige Medikament teuer zu stehen: Die Herstellung kostet pro Dosis 83 Rappen. Der Hersteller Gilead verlangt in der Schweiz pro Dosis 380.50 Franken dafür - also 450 Mal so viel - eine 5-tägige Standart-Behandlung kostet somit 2'300 Franken - wahrlich ein Wucherpreis und das Bundesamt ist offensichtlich unfähig!

aus saldo 2/2021


22.02.2021
°
°°
China-Killer-Virus ist nur Vorbote ..

Man muss vor China und dessen zukünftigen Machtansprüchen gegen das freiheitliche, westliche System deutlich warnen! Das haben alle Parteien (auch die Sozis) in den USA in beachtlicher Einigkeit, klar erkannt. Sie haben Recht! Staaten, die das nicht glauben wollen, haben schon verloren, sind ausgeliefert!

°° Sie - die Chinesen - haben sich schon an allen bedeutenden Orten in Europa, den USA und in der ganzen Welt massiv eingekauft. Für ihre zukünftige, weiter vergrösserte Machtbasis. Deutschland hat 51 Milliarden USD in China investiert, hunderte von deutschen Firmen sind absolut vom China- Geschäft abhängig, davon ganz extrem die deutsche Auto-Industrie. Aber auch in den USA hat China ganz gewaltig zugelangt: Das Computer-Geschäft IBM, die Elektronik Motorola und hunderte andere Firmen (Robotik usw) sind unter Chinas Kontrolle. Das heisst, Diebstahl von geistigem Eigentum im grossen Stile, wogegen Ausländern in China keinerlei Zutritt zu sensiblen Stellen gewährt wird.

°° Einzig Trump hat das erkannt, den Sozis ist das egal. In Frankreich wurden Weingüter eingekauft, in der Schweiz sogar ein schweizerischer Fussballklub (GC), nebst vielen anderen Unternehmen, speziell in der Luftfahrtindustrie, die zwar zurzeit etwas leidet. China wird einst die Welt steuern!
Am Ende wird es das kommunistische China (1,415 Mia Einwohner) sein, das die Welt kommandiert! Warum? Weil die westlichen Länder aus lauter Profitgier die langfristigen, politischen Ziele Chinas nicht erkennen wollen, diese missachten und verdrängen!

°° Eines haben sie schon geschafft: Man hat mit dem erneuten China-Virus die Weltwirtschaft ganz enorm geschädigt und massiv auf den Boden gebracht (Tausende von Milliarden!). Ganz im Gegensatz zu ihrer eigenen Volkswirtschaft, die hat Wachstum und funktioniert. Sie haben damit ihre Macht deutlich und beängstigend vergrössert, was auch das Ziel ist. Während dem Europa mit seinem kranken, sozialistischen Tunnelblick gierig seinen Geschäften und seinem Business nachrennt und die politische Situation entweder nicht erkennt oder naiv ausklammert. Die Ereignisse um Hongkong und andere Vorkommnisse stimmen alles andere als zuversichtlich! Natürlich hat China auch Gesetze, es sind die Gesetze der kommunistischen Partei, die alleine gültig sind. Anscheinend hat nur Donald Trump die bedenkliche Situation als Erster richtig und entschlossen eingeschätzt.

°° China, die enorm erstaunliche Entwicklung ..
Fair sein gehört zu unserer Devise. Da gehört es dazu, dass man die ganz enormen Fortschritte dieses Landes seit der blutigen (Terror-) Herrschaft der Mao- Kommunisten mit ihrem roten Büchlein, gemacht haben. Die werden von "unseren" linken Agitatoren heute noch verherrlicht. Es ist wahrlich beeindruckend wie die chinesische Führung das einst bitterarme Land mit 1,417 Milliarden Einwohnern in die Moderne geführt hat. Unter grosser Mithilfe und dem Business des Westens muss man auch erwähnen. Dies allerdings nicht unbedingt nach europäischen Massstäben.

°° Ein weiterer Aspekt: Die Wilderei in Afrika und anderswo - Es ist offiziell erwiesen: Die unglaublich brutale Schlächterei von Nashörnern und Elefanten in Afrika und anderswo geht auf das Konto von China! Die Ursache: Die kranke, total gestörte Meinung der Chinesen, dass die Horn-Präparate einen Einfluss auf ihr Sexual-Vergnügen hätten. Die Idioten könnten ja Viagra kaufen, das sie sowieso illegal und billig herstellen!

Danke Peter (phk)



21.02.2021
*
Nutzen Sie die technischen Möglichkeiten!
Senden Sie ein e-mail an die Russen in BE!

Russische Botschaft in BE: rusbotschaft@bluewin.ch
Russisches Konsulat in BE: consbern@mid.ru


Alexei Nawalny heute noch freisprechen - wäre politisch korrekt!

Herr Putin, was ist los mit der Gerechtigkeit in Ihrem so schönen Lande? Und wie steht es mit dem "freien Worte" in Russland - hat dieses Recht nur der Präsident oder auch der kleine Bürger? Alexei Nawalny wurde in Ihrem Lande vergiftet. (mit dem Nervengift "Nowitschok") Er wäre heute wahrscheinlich tot, wenn ihm nicht vom Ausland her medizinisch geholfen wurde! Alle Achtung, für diesen Einsatz der Helfer!

Nun ist Ihr Kritiker und offenbar Ihr Kreml-Gegner Nawalny freiwillig zurückgekehrt in seine Heimat und was tun Sie und Ihre wunderbare Justiz? Sie werfen ihm Versäumnisse und nicht beachtete Auflagen vor... Aber wie in aller Welt, kann ein tot-kranker Mensch (teils im Koma) etwas versäumen und muss dann bestraft werden?? Bei dieser russischen Logik kann doch kein Bürger folgen und Sie beweisen mit Ihrem Auftreten, dass Gerechtigkeit und Menschenrechte in ihrem schönen Lande leider auch heute noch sehr klein geschrieben werden!

Wir bedauern Ihr Vorgehen und das Vorgehen der russischen Justiz und gestehen unumwunden, dass dieses Verhalten sehr viele enttäuscht und Russland so sehr viele Sympathien in der ganzen Welt verliert! Aber im Namen von Recht und Menschlichkeit bitten wir Sie persönlich um eine Wende in diesem traurigen Spiele!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, Willy Schmidhauser, Sekr. www.sd-tg.ch



20.02.2021
Die grössten und schlimmsten Verräter des Schweizervolkes
sind die Linken, Grünen, Grünliberalen & die Nimmersatten!

Zur Thurgauer Zeitung (und alle TB-Zeitungen):

°° Gestern Freitag, 19.02.21: Redaktoren machen Meinungsbildung mit ihren ganz persönlichen Artikeln, oft seitenweise - während Parteien (die demokratisch für viele reden) höchstens mit ein paar kurzen Sätzen eine Parole dem Stimmbürger "erklären" dürfen! Die SD-Thurgau hat die Parolen für den 7. März schon 3x ohne Erfolg eingereicht! Da wäre noch zu sagen: Redaktoren sprechen für sich alleine oder höchstens für die Redaktion oder den Verleger - nie für einen Volks-Teil wie die Parteien!

Beiträge von diesen Redaktoren: Pascal Ritter, Nina Fargahi, Turi Bucher, Stefan Brändle Paris, Remo Hess Brüssel, Stefan Schocher Wien, Seven Altermatt Schweiz, Reto von Glutz und andere.. Offenbar spielen Platzbedarf und Umfang keine Rolle - dafür kein einziger Leserbrief zur Initiative "JA zum Verhüllungsverbot" - dabei müsste die "Forum"-Seite im Bund 1 (gesteuert v. Red. St. Gallen) hunderte von Leserbriefen publizieren - Leserbriefe zu Bundesvorlagen von Wiler Zeitung, Appenzeller Zeitung, Thurg. Zeitung, St. Galler Tagblatt, Toggenburger Tagblatt, Der Rheintaler, Werdenberger & Obertoggenburger


°° Heute Samstag, 20.02.21: Redaktoren machen wieder seitenweise persönliche Meinungsbildung, während Parteien nicht oder kaum zu Worte kommen - ganz besonders zu den Vorlagen v. 7. März! Auch die SD-Parolenfassung ist nicht erschienen!

Beiträge von diesen Redaktoren: Christian Mensch, Francesco Benini, Stefan Schmid Chefred. SG, Raffael Schuppisser, David Angst, Hans Suter und viele andere. Dazu die Beilage "Wochenende", Kultur & Leben! - Kein einziger Leserbrief zu "JA zum Verhüllungsverbot", keine Meinungsvielfalt, keine Meinungsdebatte, keine Info für die Abstimmenden.. Es gibt nur das Inserat der SD auf Seite 6 - bitte diese Infos im Inserat weitergeben!

°° Und dies alles im klaren Wissen (Corona): ** es gibt keine Versammlungen, ** keine Pro & Kontra, ** keine Podien, ** keine Parteiveranstaltungen, ** nur ganz kurze oder gar keine Parolen-Fassungen (So zum Beispiel die SD-Thurgau wird nicht gebracht - nebst anderen.. ) und die Bürger können sich gar nicht umfassend informieren! Das heisst logischerweise, viele (Frauen) gehen gar nicht an die Urnen, viele lassen es und in den verbleibenden 2 Wochen werden die himmeltraurigen Medien sicher pro Forma viele Leserbriefe aufs Mal publizieren im klaren Wissen, dass viele schon abgestimmt haben und andere in der Mitte der Arbeitswoche gar keine Zeit und gar keine Lust mehr haben, sich durch einen so grossen Berg von Meinungen zu wälzen.. Ach ja, weil bei Leserbriefen die Anzahl der Anschläge zB. TZ/TB auf 1'200 reduziert ist, sind Darlegungen von Sachfragen mehr als schwierig, eine richtige Meinungsbildung gar nicht möglich ..

°° Alles in allem eine oberfaule Machenschaft gegen unsere Demokratie, unsere Freiheit und Verfassung! Darum Schluss mit den Subventionen für die Medien! Es reicht definitiv! SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.02.2021
+
Hakenkreuze in die Türe
der Synagoge in Biel (Bienne) geritzt!

Am Donnerstagmorgen (18.02.21) wurden an der Türe zur Synagoge in Biel antisemitische Symbole entdeckt! Dazu antisemitische Parolen. So der Schweizerische Israelische Gemeindebund SIG! Mit einem scharfen Gegenstand seien ein Hakenkreuz und die Parolen "Sieg Heil" und "Juden Pack" eingeritzt worden. Die Polizei wurde von einem Passanten über die verunstaltete Tür informiert, eine Untersuchung wurde eingeleitet. SIG-Generalsekretär Jonathan Kreutner spricht von einem "ganz gravierenden Vorfall" - Das ist für die Schweiz aussergewöhlich und hat uns entsprechend aufgewühlt!"

An alle Unbelehrbaren und linken Einäuger sei soviel verraten: Muslime sind vom Koran-Auftrag her Antisemiten - nur das darf man in unseren Medien nicht offenlegen, nicht zur Anklage bringen! In Biel und Neuenburg agieren die Linken und die Einwanderung ist gross - automatisch ist auch der Anteil der Muslime gross! Die Vorkommnisse in Deutschland waren schon vor Jahren so und heute um viele Übel-Stufen schlimmer! Selbstverständlich kommen dann die Linken gerne und behaupten, diese Vorkommnisse hätten Rechtsextreme zu verantworten. Es würde niemand wundern, wenn solche Schachzüge letztlich der SVP gelten würden...

Wir müssen mit allem rechnen! Ganz sicher!
Ihre SD-Thurgau, www.sd-tg.ch



19.02.2021
Haben Sie sich schon auf die neuen Richtlinien eingestellt?
In Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und allen Lebenslagen..

.. zählt nicht mehr die Qualität, Qualifikation oder die Erfahrung - oh nein, politische Aspekte sind genau so wichtig!

*** Statt Qualität zählen Quoten zum Beispiel Frauenquoten, Schwulenquoten, Lesbenquoten und viele andere Anteile - auch die Hautfarbe! Die Firma oder die Redaktion oder die Dienststelle hat zu wenig Schwarze oder sagt man besser Dunkelhäutige? In der Politik hat es zu wenig Schwule oder Lesben,
also wird es immer schwerer, eine Wahlliste aufzustellen, eine Direktion zu installieren! Ja was machen wir, wenn uns ein Chinese oder gelber Mann - pardon Frau - fehlt?

Zum 7. März:

"Die Gleichberechtigung der Frau endet nicht bei der Religion. Die Schweiz braucht weder Burkas, noch deren fundamentalistischen Prediger - Darum JA zum Verhüllungsverbot!"

"Emanzipation statt Stoffgefängnis!"
"Keine faulen Touren mit Frauen-Schindern - nur um die Tourismus-Kassen der Feudalhotels in Interlaken zu füllen mit den Ölgeldern der mörderischen, muslimische Potentaten aus den Ölstaaten in Nah-, Mittel- und Fernost!"

SD-Thurgau


18.02.2021
Die faulen Machenschaften der Sozialdemokraten SP
genannt Sozis, Linke & Levrat-Truppe (gedeckt durch die Medien)


Damit die Schweiz im Sinne v. Karl Marx "erneuert" werden kann, hat SP-Präs. Christian Levrat, FR, dafür gesorgt, dass die Führer der Extremisten- und Demo/Randale-Truppe JUSO (Jung-Sozialisten) automatisch auch als SP-Vice-Präsidenten geführt werden. Dem nicht genug, die Wahn-Gebote des grossen Umverteilers und Genossen Karl Marx sollen so auch in die Politik der bieder tönenden SP, Sozialdemokraten kontinuierlich einfliessen und damit auch in die Legislativen!

Tatsächlich hat Levrat bei den NR.- und SR-Wahlen immer wieder die Führer dieser Randale- und Demotruppe auf seine SP-Kandidatenliste gesetzt; so sind die JUSO-"Grössen" Wermuth, Molina und Funiciello in den Nationalrat gewählt worden! Dem nicht genug, Levrat macht diese Leute regulär und oft punktuell zu Sprechern seiner Partei, den Sozialdemokraten, SP; damit kommen diese Genossen automatisch und immer wieder in den Medien mit Wort und Bild! (Gratis-PR für Extremisten)

Und so wird unser Parlament und Land immer extremer und näher an die Internationale des Karl Marx gebracht, ohne dass dies von den "Medien" beachtet und vom Bürger überhaupt erfasst werden kann! Die faulen Medien melden , das Parlament sei jünger, ja linker geworden, ohne dass der Leser mit dieser Aussage etwas anfangen kann - denn die nötige Hinterfragung müssten die Medien machen - aber die sind doch meist von der gleichen Sorte.. Darüber, dass Karl Marx im Grunde nichts anderes als ein Adolf Hitler auf der anderen, politische Seite darstellt, ist kein Wort zu hören; immerhin gehört auch er zu jenen Massenmördern, die Hitler in keinem Falle hinten nachstehen. (50 Millionen Ermordete in den sibirischen Arbeitslagern)


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651010, www.sd-tg.ch


17.02.2021
ROM
Ein mehr als einfältiger Papst...

Muslimische und christliche Vertreter haben auf Anregung des Vatikan über religiösen Extremismus beraten. Fünf vatikanische Behörden waren beteiligt.
Bei dem zweitägigen Webinar ging es um Ursachen des religiösen Extremismus und Gewalt und deren Verbreitung. Zugleich habe man über mögliche Gegenmassnahmen beraten. An der Organisation des Treffens beteiligt waren fünf vatikanische Behörden: Neben dem Staatssekretariat und der Missionskongreation auch jene für Bildung, für ganzheitliche Entwicklung sowie das päpstliche Institut für Arabische und Islamische Studien.

Nachdem Papst Franziskus I. und der sunnitische Grossimam von Kairo Ahmad al-Tayyeb, im Februar 2019 in Abu Dhabi das "Dokument zur Brüderlichkeit aller Menschen" unterzeichnet hatten, hat der Vatikan seinen Einsatz für interreligiösen Dialog mit Muslimen verstärkt. Der Grossimam von Kairo ist vor allem für seine Aussagen gegen Israel bekannt:

"Die Lösung für den israelischen Terror liegt in einer Ausweitung von Selbstmordattacken, die Horror in die Herzen der Feinde Allahs schlagen. Die islamischen Länder, Völker und Führer müssen diese Märtyrer-Attacken unterstützen" -- Mit Extremisten über die Bekämpfung des Extremismus zu reden, ist mehr als einfältig! PS. Ob wohl der Papst je den Koran gelesen hat und ob er weiss, was der Djihad-Auftrag an jeden Moslem bedeutet... (ein Grausen umzingelt immer mehr Katholiken)


Aus: Der 13./2/21

16.02.2021
Wieder einmal versagt die CVP - pardon Mitte - erbärmlich!
Anstatt die Frauenrechte in unserem Lande für alle zu garantieren,
machen CVP und BDP auf Rassismus gegen moslemische Frauen!!!

** Was für eine Schande! Auch die "Mitte" tendiert zum Rassismus!

Bei der Delegiertenversammlung schien die Partei noch tief gespalten, doch jetzt, an der Präsidenten-Konferenz wurde mit 22 zu 8 Stimmen Ablehnung empfohlen: Der indirekte Gegenvorschlag sei zielführender - Pfister stellt heute diplomatisch fest: "Der Gegenvorschlag nimmt aus der Sicht der Mehrheit unserer Partei die zentralen Anliegen der Initiative auf, lässt aber den Kantonen die Freiheit, zu entscheiden... "

Heuchlerisch wird auch das faule KKS-Argument "Keine Kleidervorschriften in der BV!" aufgenommen und die UNI-Luzern-Manipulation von den 20-30 Burkaträgerinnen in der Schweiz... "Ein Verhüllungsverbot so Pfister, müsse wenn schon auf kantonaler Ebene geregelt werden" Was für eine geniale Erkenntnis, Herr Pfister!

** Linke und Grüne Rassisten (nebst hässlichen Nimmersatten)

Die Rassisten in der Schweiz haben endlich ihr Gesicht gezeigt, denn auch die völlig faule Aussage aus Mitte-Kreisen "Ein JA zur Initiative spielt leider nur Rechtsaussen in die Hände" sagt alles, es geht nicht um die Sache! Rassisten sind auch bei den Linken und Grünen, denn wer in der Politik bald täglich von Frauenrechten und Gleichstellung schwadroniert und den moslemischen Frauen die Rechte und Freiheiten der anderen Frauen verweigert und sich zum Helfershelfer einer moslemischen, mittelalterlichen Terrorbande gegen die Frauen macht, muss seine Schnauze halten!

Pfister & Co. sind Versager! Praktisch ist die "kantonale Lösung" eine ganz faule Masche der BR SS! Diese Linke weiss genau, dass dieser Weg ins rechtliche Chaos führt! BR KKS von der FDP hat diese Devise übernommen, denn auch sie und ihre FDP möchten weiter wursteln mit Einwanderung und Islamisierung des Landes, um die Schweiz "beitrittsreif" für die EU zu "klopfen" - eine Schande für die "Demokratie Schweiz"!

** BR S. Sommaruga SS von der SP macht uns zu Rassisten!

Wie aber sieht das rechtlich und praktisch aus, wenn solche Landesverräter das Sagen haben! Wenn eine moslemische Touristin (natürlich mit viel Geld in den Taschen) und der Burka auf dem Leibe in Kloten landet, braucht die Dame und ihre Equipage einen kundigen Reiseführer, der ganz genau weiss, wo und wie die Kantonsgrenzen verlaufen! Denn mitten auf der Autobahn (bei den Fahrten durch das schöne Land Schweiz) kann der Kanton wechseln und schon könnte es nötig werden, dass sie die Burka ausziehen müsste. Kommt dann wieder ein anderer Kanton mit Burka-Duldung, kann die Dame das Stoffgefängnis wieder überstülpen! So sind künftig - nach dem Willen von Präs. Pfister & Co. - die moslemischen, weiblichen Gäste dauernd mit dem Wechsel ihrer Kleidung beschäftigt...

Genau hier setzt die Hoffnung der raffinierten und durchtriebenen BR SS an: Sie hofft, dass solche Zustände früher oder später als unhaltbar eingestuft werden und Kantone alle auf die linke Linie schwenken, um den Corona-gebeutelten Tourismus nicht weiter zu schädigen! So schafft es die Klavierlehrerin Sommaruga, dass wir alle zu Rassisten werden... und schliesslich doch NEIN sagen zum Verhüllungsverbot und JA zum Rassismus gegen die moslemischen Frauen - ein grosser Sieg des Propheten Mohammed!! Viva BR Sommaruga, viva BR Keller-Sutter! Bravo! (Was ist das für ein Affentheater?)


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919


15.02.2021
20 Minuten von heute 15.02.21:

Islamische Säure-Attacke gegen muslimische Frauen:
Bitte an das ganze 20-Minuten-Team
z. Bericht heute auf Seite 3:

Ein Säureangriff ist ein ganz typischer, perverser Angriff aus dem «islamischen Hause», der in der ganzen islamischen Welt Frauen und Mädchen total terrorisiert und hier - vor allem jetzt, vor dem 7. März – breit und umfassend dem Bürger und Leser aufgezeigt werden müsste! Denn Säure ist eines der ältesten Mittel der muslimischen Männer-Terror-Herrschaft gegenüber den Frauen! Es gibt ganze Register und Fotobände über diese Verbrechen in der ganzen moslemischen Welt und nun können wir allen Schweizer Idioten und Islam-Förderern gratulieren, denn jetzt ist diese satanische Frauen-Unterdrückung auch in der Schweiz angekommen – im sozialistischen Neuenburg! (Soweit haben es die Sozis gebracht..)

Lassen Sie doch «Experten» wie einen Herrn Schulze! Dieser «Fachmann» plaudert am liebsten von politischem Blabla und nichtssagenden und in die falsche Richtung weisenden Redewendungen – wir sind überzeugt, Schulze hat noch nie einen Koran wirklich gelesen! Und so haben wir den islamischen Terror im eigenen Hause – natürlich in Neuenburg, in einer eher linken, Islam- und Multi-Kulti-freundlichen Gegend (natürlich «offen+tolerant»)! Schulze hat schon so viele Bürger und vor allem auch Betroffene (zB. echte Flüchtlinge in der Schweiz, die es vom Irak und anderswo in grosser Not hie her geschafft haben) total enttäuscht mit seinem Gerede um den ach so harmlosen, politischen Islam! Säure-Angriffe sind nicht in Europa «zuhause», Herr Professor Schulze, Säure-Angriffe auf wehrlose Mädchen sind islamischer Männerterror und passen ganz klar zum Koran, denn die Frau ist von der Schöpfung her minderwertig und unrein! Sie hat nichts zu sagen, sie ist eine Handelsware der Männer! Dabei ist der Islam eine mörderische Ideologie, die gegen alle Menschenrechte, die UNO-Charta und vor allem die Frauenrechte verstösst! Von unseren Verfassungen gar nicht zu reden!

In Tat und Wahrheit ist es so: Die moslemischen Väter von Töchtern verkaufen ihren weiblichen Nachwuchs möglichst teuer und möglichst früh (meist ab 8-10 Jahren) – dabei haben die Mädchen keinerlei Rechte und sehen den Bräutigam schon gar nicht! Es kommt nicht selten vor, dass sie an einen alten Lustmolch verschachert werden, vielleicht als 3. oder 4. Frau! Diese reichen Muslime haben auch viele (meist christliche oder jesidische) Sklavinnen, die sie wie Tiere halten und die allen Freunden und Angestellten für alles (Sex etc.) offen stehen müssen. Wen wunderts also, dass auch da der Herr Professor und seine UNI die Bürger versucht, einzulullen und das alles für fürstliche Professoren-Saläre und Professoren-Renten – es ist zum Kotzen!

Genau hier müssten die kritischen und der Wahrheit verpflichteten Medien und Medienschaffenden einhaken! Das ist die Ethik, die wir meinen! Wir danken Ihnen – auch im Namen vieler geschundener Muslimas in der Schweiz (man beachte die Kriminal-Statistiken für Häusliche Gewalt) – alle Frauen sollen gleichberechtigt sein und vor allem frei sein und nicht nur jene, die den rotgrünen Emanzen in ihr faules, politisches Konzept passen! Es wäre wünschenswert, wenn die Medien Fotos von total entstellten Frauen und Mädchen publizieren würden, denn es ist grauenhaft! (Statt einer Nase nur ein Loch zwischen den Augen oder keinen Mund mehr, einfach unglaublich!)


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



14.02.2021
Valentinstag 2021:
Hilfe, wir werden von Analphabeten "informiert" & regiert...


Jeder Kanton eine eigene UNI...

Offenbar haben wir einfach zu viele Steuereinnahmen oder besser gesagt, zu hohe Steuern! Die Kantone verfügen über zu viele Millionen und der Grössenwahn ist stärker als der Verstand! Bald jeder Kanton hat eine eigene Universität und halten Sie sich fest, oft sogar eine eigene, moslemische Fakultät mit Dekanen und Professoren. Diese lehren die Studenten, informieren das dumme Volk und geben ihren Senf zu angeblich moslemischen Sachfragen! Wie einfältig derart hoch besoldete Lehrer sein können, zeigte das Beispiel der UNI Luzern: Da wurde rechtzeitig zum Abstimmungskampf behauptet, in der Schweiz gebe es nicht mehr als 20 - 30 Nikab- oder Burka-Trägerinnen... Dass es bei der Initiative "JA zum Verhüllungsverbot" gar nicht um Mode geht, sondern um die umfassende Unterdrückung und geringe Achtung der Frauen im Koran geht, haben diese "Professoren" noch nie gehört und die ganze Schweiz hat diese 20-30 als Wahrheit übernommen - ohne wenn und aber! Auch der FDP-Stadtpräsident und Imam-Freund Stokholm hat in seinen einseitig informierenden Hausmedien von einer Hochschule Thurgau geträumt, die dem TG noch fehle! (natürlich um damit noch mehr kontraproduktives Wachstum zu generieren - ganz im Sinne der einäugigen FDP, die nicht merken will, dass dank unsinnigem Wachstum & Einwanderung unser Land und unsere Produktion immer teurer wird..)




13.02.2021
Tagblatt-Zeitungen von heute
"Thurgauer Zeitung" von heute - wieder eine "Freude"!


Wir haben wirklich eine absolute Elite-Redaktion!

+ unsere klein gehaltene Parolen-Fassung (1'200 Anschläge) für den 7. März 2021 fand einmal mehr keinen Platz unter "Thurgau" - immerhin, unser Inserat auf Seite 20 haben sie gebracht! (natürlich für teures Geld ..)

+ dafür bringen die ach so klugen Vordenker & Redaktoren auf einer Doppelseite (26/27) die Geschichte einer trans Frau mit Hund, die zuvor Metzger war und dazu in einem Fenster eine Erklärung mit allen möglichen Spielarten ..

+ Leserbriefe - alleine schon mit Blick auf die aktuellen Abstimmungs-Fragen vom 7. März - bringen sie nicht! Dabei hätten doch die Leser über das Wochenende am ehesten Zeit zum Studium ..

+ dafür bringen sie einen Bildbericht vom Kater Felix, der nach 4 Monaten zu seinem Besitzer zurück gekehrt ist ..

+ eine Seite ist der Tochter v. ex BR. Calmy-Rey SP, Alexandra Calmy, Covid-Ärztin und AIDS-Forscherin - als grosse medizinische Forscherin gewidmet!

+ Auch ein Hühnerstall ist abgebrannt - 4 Hühner sind leider tot, die Feuerwehr konnte ihnen nicht mehr helfen ..

+ Statt Leser schreiben Redaktoren Redaktoren-Briefe (Platz spielt dabei keine Rolle): David Angst, Christian Mensch, Stephan Schmid, Raphael Gutzwiller, Renzo Ruf, Doris Pfyl, Ratgeber - das soll der dumme Leser lesen ..

+ Auch der angebliche Trinker und Laferi, ex. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junker doziert einmal mehr über das Rahmen-Abkommen RA - wo aber sind unsere Bürger, die gegen diesen RA-Leerlauf etwas sagen können? Wo .. (sie haben keine Stimme)

+ Sogar die linke SP-Nationalrätin Priska Seiler Graf wird erwähnt, weil sie gegen eine kantonale SVP-Initiative kämpft, die eine Nennung der Nationalität von Straftätern obligatorisch verlangt! (wir meinen, auch Religion, Sprache & Status sollten genannt werden müssen)

Wir fragen, für wen machen denn diese feinen Redaktoren ihr Blättli und weiter, ist die "Thurgauer Zeitung" nicht die einzige Tageszeitung im TG, also eine Monopol-Zeitung und der Bürger hat keine Wahl? Wir fragen weiter, wie in aller Welt kann man einer derartigen Zeitung noch Millionen Franken (Subventionen) zuschiessen mit dem scheinheiligen Hinweis, die breite und neutrale Information sei unerlässlich für unsere Demokratie?

+ Wie bitte und wo bleiben unsere Volksrechte?
+ Wo bleiben Verfassungs-Auftrag und das "freie Wort"?


12.02.2021
Ringier Zofingen
Blick, Sonntags Blick, Sonntagszeitung


Am 11.01.2015 schrieb Frank A. Meyer im Sobli:

"Die kritische Debatte über den Islam muss zurück geholt werden in die demokratischen Institutionen: In die Parteien, Gewerkschaften und Verbände; auch in die Kirchen! Es muss eine breite, offene und ehrliche Auseinandersetzung stattfinden.
Schliesslich ist bei uns nicht die Religion die höchste Instanz, sondern die Verfassung BV! Wir müssen den Muslimen vor allem eines klar machen: Es gibt keine Verhandlungen darüber, was sie eventuell bereit sein könnten, von unserem demokratischen, freiheitlichen Rechtssystem zu akzeptieren und was nicht.."

** Was für eine Weitsicht! Doch bei der Umsetzung versagen offensichtlich nicht nur Ringier und seine Redaktoren - auch Frank A. Meyer ist heute, am 12. Februar 2021 nicht viel weiter - im Gegenteil, wenn wir betrachten, wer und was da alles Spalten für Text und Bilder bekommt mit Blick auf die Initiative "JA zum Verhüllungsverbot" - könnte man in Depressionen verfallen... Herr Meyer!

** Doch wo fehlt es denn? Alles wäre sehr einfach, ja richtiggehend anspruchslos! Man nehme den Koran (zB.: Reclam oder Kohlhammer) und drucke für die Leser jeden Tag in einem Fenster Orginal-Ausschnitte mit Angaben wie Suren- und Versnummern. Erklärungen braucht es dazu ganz sicher nicht, denn die wirklich wichtigen Texte sind für jeden klar verständlich! So besteht selbst für die Redaktoren keine Gefahr, als Rassisten eingeklagt zu werden, denn aus allen "heiligen Lehrbüchern" darf jeder allezeit zitieren ..

** Warum also geht es eher in umgekehrte Richtung, Herr Meyer?
Ihre SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



11.02.2021
Blick TV zum 7. März (Blick vom 11.02.21 Seite 5)

Widerlich - GLP-Frau auf Abwegen gegen Geschlechtsgenossinnen!

Frau NR. Tiana Angelina Moser von den Grünliberalen GLP verurteilte das Volksbegehren «JA zum Verhüllungsverbot» im Blick TV als «Scheinproblem, das die Bevölkerung gegen religiöse Minderheiten aufwiegelt..» Es gehe dem Egerkinger Komitee nicht um Chaoten und es gehe erst recht nicht um die Gleichstellung der Frau – sondern allein um den Islam! Moser verweigere eine grundsätzliche Diskussion um den Islam nicht, aber «es macht keinen Sinn, diese an der Burka oder am Nikab aufzuhängen und erst recht nicht via Kleidervorschriften in der Verfassung».

Was ist das für eine Politikerin, die vor der laufenden Kamera solchen Unsinn in die Welt hinaus posaunen kann, dazu als Frau und angebliche Frauenrechtlerin und für die Frauen – nicht etwa für gleichberechtigte Schweizer Frauen, nein Moser führt ein grosses und loses Mundwerk im Namen jener Frauen im Islam, die verfolgt, geschlagen, entrechtet und total bevormundet werden! Es wäre der feinen Demokratin Moser zu empfehlen, sich doch vor solch grossen Worten zunächst einmal den Koran vorzunehmen, denn der Koran ist das Lehrbuch aller Muslime und er steht letztlich immer über allen Gesetzen, Verfassungen, den Menschenrechten und allen UNO-Satzungen weltweit!

Das gilt:
„Das Gebet eines Mannes wird durch das Vorbeilaufen eines Hundes, eines Esels oder einer Frau zunichte gemacht“! (so der Lehrsatz von Mohammed) Der Koran sagt: „Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden... “ (4,34) Es gibt also keine Gleichstellung von Mann und Frau im „heiligen Lehrbuch“ des Islam! Auch das gilt: Es gibt keinen Muslim auf der Welt, für den jede Sure & jeder Vers im Koran nicht heilig und verbindlich wäre! Gläubige (Muslime) & Ungläubige (alle Nicht-Muslime = Kuffar), die spotten, relativieren od. Karikaturen über Koran und Propheten machen, leben meist nur kurz! Satire, kritische Reden oder Spott wie oft bei Christen - sind undenkbar!

Frauen im Islam sind Handels-Ware der Männer ..

„Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden, weil Allah die einen vor den anderen begabt" „und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet, ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!“(Sure 4,Vers 34) - „Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum kommt zu eurem Saatfeld, wann ihr wollt“ (2,223) Muslime haben also die absolute Verfügbarkeit über ihre Frauen. Allah und Mohammed haben dies so festgeschrieben! Das ist eine Machenschaft gegen die Menschenrechte & die Gleichstellung von Mann und Frau! Mohammed: „Wenn in etwas ein böses Omen liegt, dann im Haus, in der Frau und im Pferd“! „Das Gebet eines Mannes wird durch das Vorbei-laufen eines Hundes, eines Esels oder einer Frau zunichte gemacht!“ (darum sind nur Männer in den Moscheen) „Ich schaute in das Höllenfeuer und sah, dass die Mehrzahl darin Frauen waren... “ Diese Aussage von Mohammed zeigt den Minderwert und die „Unreinheit“ der Frauen im Islam! (und sie ist klar rassistisch)

Wo also bleiben in der Schweiz Verfassung, UNO-Charta und Menschenrechte, die wir gezeichnet haben, wenn Muslime einfach eingebürgert werden? Muslime müssten viele Suren & Verse (siehe Fenster) missachten, wenn sie Schweizer werden und nach unserer Verfassung hier leben wollen! Aber kein einziger Moslem kann es sich leisten, auch nur einen i-Punkt im Koran zu ändern, zu negieren oder zu kritisieren. Kein Moslem darf das! Wir bürgern also Muslime ein, die genau wissen, dass sie sich in vielen Fällen gar nie an unsere Verfassung halten können und die entsprechenden Gesetze! Präs. Erdogan brachte es 2008 in einer Rede in Deutschland auf den Punkt: „Die Forderung nach Integration und Assimilation ist ein Verbrechen“ - Wo aber bleiben da die ach so klugen und verantwortungslosen Medien und Redaktoren? Wo die Juristen und Politiker? Haben sie des Profites oder der Ideologie wegen, die Augen zu und führen unser Land wissentlich ins Desaster?

Frau Dr. Hiltrud Schröter, deutsche Autorin, schreibt:

Das Christentum verlangt vom Mann Selbstdisziplin; im Islam ist der Mann willenlos. Die Frauen müssen alle Körperteile verhüllen, damit Männer nicht „verführt“ werden! Nur Kopftuch und Total-Verschleierung schützen Frauen vor sexueller Gewalt & Ehrverlust! Ein hässliches Männerbild; die Männer als Knechte der Triebe ohne Selbstkontrolle. Die Heirat ist ein Vertragshandel. Bei Christen ist die Ehe ein Sakrament, das sich Brautleute selbst spenden. Das Scheidungsrecht im Islam hat nach Koran & Sunna der Mann, die Frau hat ein Recht auf Loskauf. Kinder gehören dem Vater, er verfügt alles, er ist ihr Vormund. Mütter haben höchstens einige Pflegerechte.

Ehen sind Kaufgeschäfte muslimischer Männer..
Der Heiratsvertrag ist zivilrechtlich, Vertragspartner sind nur Männer: Der Frauengeber (Vater/ Vormund der Braut) und der Frauennehmer (Bräutigam). Die Braut ist Vertragsobjekt. Beim „Kauf“ wird das zeitlich unbegrenzte & alleinige „Nutzungsrecht“ des „Schatzes“ (Gebärteil der Braut) erworben – nicht die ganze Frau! Der Brautpreis (Mahr) sollte in der Brautfamilie aufbewahrt werden, damit die Frau im Falle der Rückgabe davon leben kann. Der Preis wird von den Männern ausgehandelt und richtet sich nach dem Zustand des Jungfern-Häutchens! (Hymens) Jungfrauen und ganz junge Mädchen sind teurer! Kopftuch, Tschador, Burka und Schleier sind Zeichen für Besitz, Kontrolle und Beherrschung durch die Männer. Verhüllungen sind nicht in allen moslemischen Ländern üblich; es sind Kleidungsstücke um „ehrbare“ von „nicht ehrbaren Frauen“ abzugrenzen ..

Reichen wohl all die Fakten, um am 7. März ein JA zu bekommen?
Oder greift Unwissenheit und Dummheit weiter um sich? SD-Thurgau


10.02.2021
Drei Fragen:

1.) Für wie dumm muss BR Sommaruga das Volk halten?
2.) Sommaruga ist eine Rassistin – wir beweisen es!
3.) Sommaruga hat nur die Ziele der Linken vor Augen!

Zum 3.)
BR Sommaruga proklamiert als linientreue Linke gar nicht den "Willen des Volkes" - also die Umsetzung der Bundesverfassung - oh nein - ihr grosses Anliegen ist das Anliegen der Internationalisten und damit das Ende der Nationen und der unabhängigen Länder mit eigenen Verfassungen, Kulturen, Sprachen und Religionen, die sich im Laufe der Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte gefunden haben..

Mit Multi-Kulti und dabei spielt der Islam eine ganz grosse Rolle - soll eine Nation auseinander dividiert werden! Jede Volksgruppe geht ganz eigene Wege und will nichts mit Anderen zu tun haben! Der Islam garantiert und das ist seit Jahrhunderten einsehbar - total zerstrittene Staaten und dann, so hoffen die Sozis und Marxisten, ist das Land reif für eine sozialistische Union! Wie gehabt mit der Sowiet-Union und gegenwärtig die Europäische Union! Beides sind Diktaturen mit total reduzierten Volksrechten...

BR Sommaruga - Nein danke!
Ihre SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19 www.sd-tg.ch


09.02.2021
Drei Fragen:

1.) Für wie dumm muss BR Sommaruga das Volk halten?
2.) Sommaruga ist eine Rassistin – wir beweisen es!
3.) Sommaruga hat nur die Ziele der Linken vor Augen!

Zum 2.)
BR Sommaruga proklamiert als linientreue Linke die "Gleichstellung von Mann und Frau" und sie sieht sich und die ganze, linke, linksextreme und grüne Weiblichkeit in einem grossen Gleichstellungs-Kampfe für alle benachteiligen Frauen und Mütter dieses Landes und ihre Partei als die grosse Vorkämpferin der nationalen Frauen-Emanzipation.. die man erfinden müsste, wenn es sie nicht schon gäbe...

Wie dumm und einfältig Sommaruga denkt, zeigen ihre Ausführungen zur Burka und zum Burka-Verbot der Egerkinger Vorlage vom 7. März: "JA zum Verhüllungsverbot!" Sie, die Atheistin ist also nicht bereit, die Freiheit der Frauen über ein mittelalterliches, angebliches, religiöses Rollenbild des Islam zu stellen. Sie tut seit Jahren alles, um Muslime mit dem Koran in der Hand einzubürgern und jetzt agiert Sie gegen die Rechte der muslimischen Frauen, also der Muslimas! Damit ist sie klar eine Rassistin und das Schlimme daran ist, sie ist rassistisch gegenüber den moslemischen Frauen! Das ist ein Skandal!

Pfui BR Sommaruga! Sie ist zwar Bundesrätin und war oberste Justiz-Direktorin des Landes, aber sie ist nicht besser und nicht weniger Extremistin als ihre Genossin Tamara Funiciello!


08.02.2021
Drei Fragen:

1.) Für wie dumm muss BR Sommaruga das Volk halten?
2.) Sommaruga ist eine Rassistin – wir beweisen es!
3.) Sommaruga hat nur die Ziele der Linken vor Augen!

Zum 1.)
BR Sommaruga hat sich nie die Mühe genommen, den Koran zu lesen. Nie hat nie abgeklärt, ob Koran & Bundesverfassung sich vertragen. Nie hat nie die Massen-Einbürgerungen von Muslimen mit dem Koran in der Hand hinterfragt – im Gegenteil, ihr ist offensichtlich der Islam als Parallel-Gesellschaft (Multi-Kulti) willkommen!
Um bei der zunehmenden Verschleierung in der Schweiz und ganz Europas nichts tun zu müssen, hat sie als oberste Ministerin für Justiz erklärt, Burka-Verbote könnten nicht auf Bundesebene (BV) eingeführt werden, dies sei Sache der Kantone! Dabei sind Frauenrechte und Gleichstellung in der Verfassung festgeschrieben! So hat der Tessin kantonal ein Burka-Verbot mit Erfolg beschlossen! Leider hat die liberale Nachfolgerin Keller-Sutter die Sommaruga-Aussage als neue Justiz-Ministerin übernommen!

Wie dumm und einfältig Sommaruga denkt, zeigen diese Aussagen zum Burkaverbot: Jeder Kanton würde, je nach Bedarf und je nach politischer Zusammensetzung der Stände und Städte anders entscheiden: Die einen Kantone für und die anderen Kantone gegen ein Burka-Verbot. Das hat Sommaruga klar einbezogen um dann zu hoffen, dass die uneinheitliche Lage dazu führen muss, dass letztlich die Burka erlaubt werden müsste! Es wäre doch völlig unsinnig, wenn eine Burka-Frau mit Familie in Genf aus dem Flugzeug steigen würde, um auf einer schönen Route quer durch die Schweiz schliesslich in St. Moritz oder Interlaken anzukommen. In Genf wäre die Burka erlaubt und dann käme das kantonale Rätselraten: Wo beginnt der nächste Kanton, muss die Burka ausgezogen werden oder nicht? Dann kommt schon bald die nächste Kantonsgrenze und wieder müsste man Fragen, wie weiss eine Touristin mit Burka, wo die Kantonsgrenze wechselt und was im nächsten Kantone Vorschrift ist? Auf einer Erholungs- und Besichtigungsfahrt durch die Schweiz müsste die Burka-Frau dauernd die Kleider wechseln…

Genau das hat doch Frau Sommaruga einkalkuliert und gewusst, eine kantonale Lösung ist einfach unsinnig und schon bald müsste man eine einheitliche Lösung finden – natürlich mit der Burke! So hat Sommaruga nicht nur die Muslimas betrogen und verraten und sie unter die Fuchtel der moslemischen Männer auch in der Schweiz getrieben, sondern sie hat auch das eigene Volk betrogen mit einer juristisch faulen Aussage! Genau das ist doch wirklich bedenklich, aber durchaus passend für linke Verfassungsfeinde!

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919

07.02.2021

Morgen schon - Massentests an den Schulen?
Warum denn das?


Ganz einfach, weil die Vernunfts- und Eigenverantwortungs-Aufrufe von BR Berset, von Ärzten, Spitälern und Organisationen gar nicht funktionieren! Es ist wie ein Ruf in den Wald; keiner hört ihn oder will ihn hören! Zwar gibt es viele Bürger, die eisern bestrebt sind, alle Vorsichtsmassnahmen einzuhalten. Viele beissen auf die Zähne und sind traurig, auf Beziehungen und Kontakte verzichten zu müssen! Aber andere fahren für ein paar Tage heim, in die Türkei, nach Kroatien, in den Balkan oder in osteuropäische Staaten – kommen bei Nacht und Nebel zurück natürlich mit Kind und Kegel und gehen am Montagmorgen wieder an die Arbeit und die Kinder zur Schule und niemand erfährt etwas. So werden all die Bemühungen unserer Behörden, Ärzte und Spitäler zur Illusion, denn viele dieser «Fremdarbeiter» wissen – dank fehlender Sprachkenntnisse und mangelnder Integration nicht einmal, was denn BR Berset überhaupt von der ganzen Bevölkerung erwartet und damit eine Pandemie verhindern möchte!

Dazu kommen natürlich auch noch die «Austausch»-Möglichkeiten mit hunderttausenden von Grenzgängern zu Frankreich, Italien, Deutschland und Österreich. Nicht zu vergessen sind auch «Erholungssuchende» im In- und Auslande, die sich oft konsequent weigern, sich selber im Sinne aller einzuschränken! Leider zeigt sich auch hier einmal mehr, wie manipulierte und parteiische Medien dem ganzen Land und allen Menschen in diesem Lande schaden können, wenn sie täglich verhindern, dass offen über all diese Probleme informiert, debattiert und beraten werden kann! Genau das aber bemängeln wir seit Jahren – auch im Thurgau! Aber wen kümmern die einäugigen Medien-Redaktoren und Verlage, solange sie trotzdem von Subventionen ziehen können! Rotgrün und die nimmersatten, bürgerlichen Einäuger möchten so weiter und weiter wursteln, denn der Betrug macht (sie) doch soo glücklich, sie und ihre Spekulanten steinreich!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


06.02.2021
An die ARENA, Fernsehen SRF

Sehr geehrter Herr Brotz
Sehr geehrte ARENA-Redaktion

Sie sind einfach total neben den Schuhen, Herr Brotz und Ihre ARENA-Redaktion! Immer wieder ist es ärgerlich, wie unsensibel Sie Ihre Gäste aussuchen und einladen! Da holen Sie eine von ausländischen Geldgebern gekaufte OL (Operation Libero) und lassen deren gekaufte Schwatztanten unser aller Fernsehen missbrauchen, während Parteien, die SRF nicht passen oder auch Politiker, nie eine Chance haben! Eben hat OL dank den Medien hunderttausende von Franken «organisieren» können, um gegen die «Burka-Initiative» im Auftrage von fremden Mächten und unter dem Missbrauch unserer Demokratie zu kämpfen! Sie schädigen ganz direkt und natürlich auch indirekt (mit Worten oder Worten, die nicht gesagt werden können) unsere Demokratie und schädigen die Parteien. Parteien sind aber das demokratische A & O des Landes! Sie reden für ganze Volksteile, führen demokratische Debatten und bestimmen deren Empfehlungen ans Volk demokratisch und mit sachlichen Begründungen! (natürlich immer auch in gewissem Sinne einseitig – dies aber ist das System)

ARENA v. 05.02.21:
Schön, einmal mehr wird ein grosses Theater gemacht, von dem viele Bürger mehr als genug haben: Das Frauenstimmrecht! Kein Wort zu den Schattenseiten dieser Einrichtung: Viele Frauen sind passiv, zu faul und bequem. Andere gehen nur alle Monate einmal an die Urne und wissen dann natürlich gar nicht, was sie stimmen sollten! Sie werden so zu den Opfern von Heuchlern, Schaumschlägern und jenen, die von den Medien protegiert werden! Qualitativ werden dadurch die demokratischen Entscheide eindeutig schlechter! Bei Wahlen machen Schwatztanten nach Möglichkeit mit Sensations-Auftritten (oben ohne etc.) das Rennen..

ARENA v. 05.02.21 – die faule Seite:
Wie in aller Welt kommen Sie dazu eine Schwätzerin wie Tamara Funiciello einzuladen? Ist Arena Sensations-geil? Funiciello und andere Linksextremisten und vermummte, jahrelange Randalierer der Juso-Banden mit der Ausrichtung auf Karl Marx, wurden von der SP auf die NR-Listen der Sozialdemokraten SP, gesetzt und prompt als SP-Vertreter in die Parlamente gewählt – vielleicht auch dank jener Frauen, die nur zwei- oder dreimal im Jahr politisch «aktiv» werden (Abstimmungen/Wahlen) – oder vielleicht dereinst dank den Ausländern und Asylanten mit Stimmrecht, wie dies die Linken predigen!
Funiciello hat ihren BH oben ohne auf dem Bundesplatz verbrannt. Sie hat das Volk dazu aufgerufen, Unterschriftenbögen im grossen Stile zu fälschen, um so die Demokratie für andere zu bremsen. Sie hat ihrem Genossen Molina zu seiner Vereidigung die Karl Marx-Bibel nach Bern gebracht, damit er wisse, wem er als Nationalrat verpflichtet sei! Kein Wort zur Bundesverfassung und damit zum demokratischen Auftrage unseres Volkes! Kurz vor den Wahlen wurden Genderfragen aktualisiert und prompt hat Funiciello landesweit verlauten lassen, sie sei bisexuell und wurde dann natürlich von gewissen Medien liebend gerne als «Expertin» beigezogen! Und solche Leute Herr Brotz muten Sie uns heute, im 2021 zu! Wundern wir uns nicht, wenn immer mehr nur noch den Kopf schütteln können.

Funiciello hat gestern Abend als Anwältin von 430'000 angeblich schon vergewaltigten Frauen in unserem Lande gesprochen, dabei sind Linke, Linksextremisten, Gewerkschafter, Grüne, grünliberale, FDP- und CVP-Leute lautstark für weiterhin offenen Grenzen und gegen die Begrenzungs-Initiative vom 27.09.20 eingetreten – wohlwissend, was uns die Kriminal-Statistik täglich beweist… Verlogener geht es doch gar nicht mehr! Darum allen Frauen ein Dankeschön, die auch gestern Abend die Wahrheit nicht aus den Augen gelassen haben! Sie verhindern, dass unser Land langsam aber sicher in die Depression absinken muss – nicht Sie, Herr Brotz!

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


06.02.2021


Bitte beachten Sie heute Samstag unser Inserat in St. Galler Tagblatt, Wiler Zeitung, Appenzeller Zeitung, Thurgauer Zeitung, Toggenburger Tagblatt, Der Rheintaler, Werdenberger & Obertoggenburger

05.02.2021
E-Brief an Radio/TV SRF und Firma Ringier
"Blick" und "Sonntags Blick"


Hören Sie doch endlich auf, mit diesen Selbstdarstellerinnen!

So viele Frauen sind «keinen Schuss Pulver wert» - und Sie machen einen so gewaltigen Lärm um die blödsinnige Frage: Ist politische, wirtschaftliche und menschliche Führung und Leistung wirklich von der Frage «Frau oder Mann» abhängig! Ist dies eine Frage von Vagina oder Penis? So ein Schwachsinn! Dabei sind doch viele Emanzen echte Schauspielerinnen und Selbstdarstellerinnen und dazu auch noch links, linksextrem-marxistisch oder einfach politisch total unwissend! Schauen wir die Leuthard an, diese Dame verdiente schon längst eine Ohrfeige aus dem Volke! (denken wir nur an das angerichtete Postfiasko und an die 5G-Frechheit, sodann an ihr Geschwafel rund um 14 Mio. Einwohner für die Schweiz und ihre unqualifizierten Aussagen zu den E-Autos etc. – von anderen «Leistungen» gar nicht zu reden)

Noch trauriger ist der Verrat der moslemischen Frauen durch unsere ex. Justizministerin Sommaruga & Justizministerin Keller-Sutter! Diese Weiber sind doch wirklich zum Kotzen! Keine hat den Koran gelesen, beide aber geben sich als Rechts-Expertinnen erster Klasse.. Sich in Szene setzen, sich aufspielen und grosse Lehr-Reden ans Volk zu halten, sich zu inszenieren, da helfen natürlich die Medien und der Rest ist höchstens warme Luft! Die können nicht einmal umsetzen, was unsere Bundes-Verfassung dem Bürger garantieren sollte… usw, usw, usw… Es ist mühsam, alle die Versagerinnen und Marxistinnen aufzuzählen, die mit etwas Busen und faulen Sprüchen in Ihre Medien kommen! (die ja das Eigentum des ganzen Volkes wären... )

Bitte, lassen Sie uns endlich in Frieden mit diesen ach so grazilen Geschöpfen – genannt Frauen! Vielen Frauen sind Ihre Aktivitäten und faulen Lobhudeleien mehr als peinlich! Die Medien zeigen einmal mehr, um was es wirklich geht, denn Frauen sind ganz sicher leichter manipulierbar und weniger resistent gegen heutige, unfaire und unmenschliche Medien-Machenschaften und gegen die Missachtung von BV § 16, 17 & 137! Frauen sind klar leichter zu steuern und zum Schweigen zu bringen – das sagen und bezeugen offenbar auch Medien-Vertreter selber! MfG:


SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


04.02.2021
+
UNO-Migrations-Pakt soll vor die Parlamente...


+ Die UNO hat den Migrationspakt 2018 in Marakesch verabschiedet. Dieser verfolgt das klare Ziel - "den einzelnen National-Staaten soll die Hoheit zu Einwanderungs- und Migrationsfragen entrissen werden! WICHTIG: Kein Parlament, keine Regierung und schon gar nie das Volk soll in Zukunft über die Einwanderung ins eigene Land noch entscheiden und bestimmen können.." Das Komitee gegen den UNO-Migrationspakt möchte, dass die Bevölkerung bei einer solchen Entscheidung mitreden kann.

Votum von NR Doris Fiala von der FDP:

"Ich bin bekannt für internationales Denken und Handeln und engagiere mich auch seit Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit. Doch der UNO-Migrationspakt geht mir zu weit: Die Schweiz darf ihn so nicht unterzeichnen. Ich bin Präsidentin der Kommission für Migration, Flüchtlinge und Vertriebene des Europarates. Dort habe ich mich schon im vergangenen Winter geweigert, den Pakt in der Kommission zu verabschieden – lange bevor er in der Schweiz überhaupt ein Thema wurde.

Bei mir läuten alle Alarmglocken: Zwar hat es im Pakt auch prüfenswerte Überlegungen, in der Summe ist er aber zu ‹romantisch›. Der Pakt begrüsst quasi die Personenfreizügigkeit mit der ganzen Welt. Auch andere Bestimmungen im Pakt sind fragwürdig und zum Teil schwammig formuliert".

+ Zum Nachdenken:
Fortan will die UNO (mit bald mehrheitlich moslemischen oder moslem-freundlichen Staaten) allen Ländern (vor allem aber den westlichen und christlichen) vorschreiben, wie sie sich gegenüber Einwanderern zu verhalten haben! Wir brauchen doch keine Arbeiter und "Hochqualifizierte" aus aller Welt, so ein Unsinn! Stärken wir unsere Familien mit der Familienförderung und wir haben genügend fähige Leute und "Hochqualifizierte" - wir sind dann gar nicht auf "die ganze Welt" angewiesen.. dies als Hinweis an die heuchlerischen Linken!

SD-Thurgau


03.02.2021
*
50 Jahre CH-Frauen-Stimmrecht .. Was für ein Theater!


Was für eine Lobhudelei von Frauen für Frauen ..
Lobhudelei von Polit-Chefred. Sermin Faki (sermin.faki@ringier.ch)

* Abstossender geht es gar nicht mehr! Beispiel: Ex BR Doris Leuthard!

* Diese CVP Bundesrätin hat uns die Post gestohlen, die Leistungen wurden abgebaut und abgebaut, die Gebühren erhöht und nochmals erhöht, die Postbüros geschlossen und möglichst allen Post-Kunden wurden Handys, Computer und elektronische Technik aufgeschwatzt - um dann prompt darüber zu klagen, dass immer weniger Briefe geschrieben würden und damit die Postschalter in den Ortschaften und Stadtteilen geschlossen werden konnten - neu: Post im Volg-Laden....

* Natürlich hat CVP-Leuthard auch die G5-Technologie und die wunderbaren Antennen massiv gefördert. Dabei wurde das Volk umgangen und G4-Antennnen einfach aufgerüstet - wohlwissend, dass viele Menschen immer mehr ob all den Antennenfeldern leiden und Krebs bekommen! Die G5-Lizenzen hat Leuthard den Meist-Bietenden ohne Rücksprache mit Parlament und Volk für hunderte von Millionen verscherbelt!

* Locker vom Hocker plädierte die CVP-Leuthard: "Die Schweiz hat locker Platz für 14 Millionen - also weiterhin "offene Grenzen", Massen-Einwanderung, noch mehr Multi-Kulti und vor allem noch mehr Auslagerung von Arbeitsplätzen, denn Leben und Produzieren ist einfach zu teuer! Und dann die so beweinte Biodiversität zusammen mit den grünen und linken Brüdern und Schwestern! Ja klar, dann steigen wir eben auf E-Autos um und so macht die edle Dame auch Werbung für Tesla und legte sich einen Tesla als Bundesrats-Limousine zu - obwohl E-Autos gesamtwirtschaftlich die dreckigsten Autos sind...

* Aber mit Hilfe der lieben Medien und dem wunderbaren Leuthard-Grinsen über alle Backen, kann der negative Realitäten-Katalog problemlos kaschiert werden! Solche Müsterchen kennen wir ja schon von Kurt Furgler, Josef Deiss und anderen CVP-Grössen ..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


02.02.2021
Nicht einmal das wissen wir ..
Es wird uns von den ach so klugen Medien nicht gesagt ..


+ Muslime wollen keine "Ungläubigen" als Nachbarn!

+ Wir erinnern uns, als die Italiener, Spanier, Portugiesen ins Land kamen, lebten sie meist dort in den Dörfern und Städtchen, wo es günstigen Wohnraum zu mieten gab! Die einen lebten im unteren Dorf-Teil, die anderen ganz oben bei der Altstadt und andere wieder in der Mitte! Da gab es nur ein Kriterium: wo finden wir einen günstigen Wohn- und Lebensraum, der für einfache Arbeiter bezahlbar ist?

+ Doch bei den Muslimen sieht das ganz anders aus! Alle Nicht-Muslime sind für sie "Ungläubige" und diese sind "schlimmer als das ärgste Vieh" ("Ungläubige werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet" 8,56) Das ärgste Vieh wird gemäss Koran, wird man seiner ansichtig, gleich tot geschlagen! Das sind die 3 armen Wesen: Hund, Affe, Schwein! Wenn also Muslime in einem Dorfe Wohnsitz nehmen, so nebeneinander im gleichen Block oder als Nachbarn im gleichen Quartier! So füllt sich dann Block um Block mit Muslimen. Da gibt es keine oder meist keine Wohnräume von "Ungläubigen" dazwischen ..

+ Das hat System! Sind dann einige Blöcke mit Muslimen gefüllt, kommt schon bald das Verlangen der Muslime an die Gemeinde, zum Beispiel für einen moslemischen Kindergarten, für eine Moschee und moslemische Kaufleute und Läden installieren sich - die Parallelgesellschaft wie in arabischen Ländern nimmt Gestalt an ..

+ Klar, da kann keine, modern, aufgeschlossen denkende Muslima ohne Kopftuch und lange, meist dunkle Kleider überhaupt leben und sich so in der (moslemischen) Öffentlichkeit zeigen! Jeder und jede wird von den anderen kontrolliert und wenn nötig zurecht gewiesen gemäss Koran! So ist das frauenfeindliche Mittelalter problemlos ins moderne, aufgeschlossene und christliche Abendland exportiert worden und wirkt wie eine Krebszelle mit unheimlicher Spaltwirkung für die westlichen Länder und Kulturen!

+ Nach dem Kopftuch kommt schon bald der Nikab und dann die Burka! Wenn eine Frau und ein Mann auf dem Gehsteig laufen, laufen sie nie nebeneinander, da muss immer ein angemessener Abstand eingehalten werden: Der Mann vorne (voraus) die Frau mit 2m Abstand hinten.. so schnell holt uns - dank dem Islam - der mittelalterliche Orient heute ein und immer noch schlafen sie ..


SD-Thurgau - bitte lesen Sie die Suren/Verse im Koran nach!


01.02.2021
SP-Wahnsinn -
Die Partei der Frauen-Emanzipation,
sind die grössten Frauen-Verräter im TG!

Aus einem SP-Bericht: (01.02.21)

"Wuchtige Ablehnung des Verhüllungsverbotes: Keine Diskussion bot sich bei der Volks-Initiative "Ja zum Verhüllungsverbot". Das von Kantonsrätin Christine Steiger Egli, Steckborn, als - ausgrenzende und angstmachende Stimmungsmache gegen Muslimas - gegeisselte Volksbegehren wurde von der SP-Thurgau mit 1 Ja zu 57 Nein mehr als wuchtig abgelehnt.. "

.. und das will die Partei sein, die sich für die Frauen und die Frauenrechte einsetzt? Sind diese SP-Damen und Herren blind, können sie nicht sehen, was weltweit mit dem Islam abläuft, können sie nicht im Koran lesen, wie minderwertig und unrein die Frauen gemäss Mohammed sind? Sind diese "Sozialdemokraten" nicht ganz dicht oder nur einfach verlogen?

SP-Bericht

31.01.2021
China-Präsident Xi hält die Welt für dumm ..
.. sind wir ja auch - mindestens als dumme Steuerzahler!

China-Präsident Xi behindert Aufklärungsarbeit

Die Pläne der WHO waren groß und erhielten noch im Flieger einen ersten Dämpfer, als das Visum eines der Experten plötzlich als ungültig deklariert wurde. Trotz beginnender Schwierigkeiten schafften es die WHO-Experten diesmal in China zu landen. Dort angekommen machte die asiatische Weltmacht erst einmal deutlich, wer auf chinesischem Boden das Sagen hat. Die Experten kamen vom Flughafen direkt in eine 14-tägige Quarantäne, die sie nicht verlassen durften. Nach 14 Tagen erzwungenen Aufenthalts freut sich die WHO jetzt darauf, dass die Gruppe endlich mit wichtigen Untersuchungen beginnen kann - bleibt die Frage, wie viele Spuren und Beweise konnte Xi und Genossen wegputzen und wegschaffen ???


SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



31.01.2021
=
Danke Peter für Deinen Kommentar

BR K. Keller-Sutter ist treue Burka-Freundin!

Wieder so eine unglaubliche Bullshit- Aussage der FDP-Frau und Bundesrätin Keller-Sutter. Wer sich verschleiere, tue dies meist freiwillig behauptet sie und stützt sich auf eine Studie der Uni Luzern und deren von Staat gut (über-) bezahlten "Forscher". Diese stützen sich auf die Aussagen von genau EINER Frau! Es sei genau das Gegenteil, die Frauen wollen sich vor den sexistischen Blicken der Männer im Alltag schützen behauptet die völlig weltfremde Magistratin.
Da könnte es doch, als Kehrseite, auch das Gegenteil sein, dass sie eine gewisse Hässlichkeit verstecken wollen? Nun, Frau Bundesrätin, Ihre Bullshit-Begründungen werden wir nicht weiter kommentieren. Sie sind abstrus, wie immer bei den Volksabstimmungen! Gehen Sie doch wieder zurück nach St. Gallen. Frauen in der Politik?

wir (SD) meinen... "muss halt sein!"


30.01.2021
°
«Arzt wird zum Schlächter des eigenen Volkes» v. Fab. Kinzelmann
(Blick v. 30.01.21)


Hören Sie doch endlich auf, mit solchen Aussagen, Frau Kinzelmann – «Das Böse sind heute die Lügen und Halblügen der Medien-«Experten»» - leider!

In solchen Staaten wie Syria funktioniert eine Demokratie à la Suisse ganz sicher nicht – sie funktioniert ja nicht einmal in der Schweiz (auch wiederum dank den unethischen Medien)! Ein Staatsmann mit starker Hand war Assad und er war und ist heute noch beliebt – ob Ihnen dies nun passt oder nicht! Jetzt aber kommt das, wovon Sie und Ihresgleichen keine Ahnung haben oder keine Ahnung haben wollen: Von aussen werden von verschiedensten islamischen Gewaltsystemen – mit denen wir leider auch noch diplomatische Beziehungen pflegen – bestens ausgebildete und modern ausgerüstete Killer-Kommandos mit dem Koran in der Hand in alle Ecken und Winkel des ganzen Landes mit Hilfe der Diplomatie infiltriert! Wichtig: Der Islam/Koran ist nicht mit einer Demokratie vereinbar – ausgeschlossen! (Bitte lesen Sie den Koran)

Da beginnen diese mörderischen, zumeist verschleierten, moslemischen Prediger ihre mörderische «Missionsarbeit»! Sie suchen ihresgleichen, überfallen in den Nächten die Dörfer, stehlen das Vieh, zünden Kindergärten, Spitäler, Schulen an (Schulen, weil sie verhindern wollen, dass auch Mädchen etwas lernen … Frau Kinzelmann!!) und natürlich auch die Kirchen oder für sie feindliche Moscheen! In einer solchen Lage ist jeder Präsident ein «armes Schwein», denn die Attacken mit modernstem Gerät gehen auch in die Zentren, um bei den mörderischen Angriffen möglichst viele Ungläubige mit ins Jenseits zu reissen! Das nennt sich Djihad und das ist das Versprechen des Korans für jeden Moslem, ins Paradies zu kommen, wenn er möglichst viele Kuffar (= Ungläubige = alle Arten von Nicht-Muslimen) mit in den Tod reisst!

Wenn also ein Assad oder ein anderer Präsident feststellen muss, dass hunderte und tausende von schwer bewaffneten Terroristen in seinem Lande auch noch von anderen Nationen unterstützt werden (oft aus lauter Schwachsinn und staatspolitischen Egoismen, so auch eine USA, eine EU und andere, zumeist linke Idioten), so kann man ermessen, dass ein Assad nicht immer zu Diplomatie und feiner Lebensart greifen kann! Haben Sie schon einmal einen geköpften Menschen gesehen? Haben Sie schon einmal mit Frauen geredet, die jahrelang in moslemischen Haushalten versklavt wurden und jeder Idiot sich bei ihnen zu jeder Tages- und Nachtzeit bedienen konnte? Ganz sicher nicht! Also hören Sie auf mit Ihren grossen Reden und Blick sollte längst zur Ethik und zur Wahrheit zurückfinden! Das wäre Herr Dorer und Ringier dem Lande, den Abonnenten und allen Bürgern inkl. Verfassung schuldig! Basta! (sparen Sie alle die grossen Reden) MfG:

W. Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.01.2021
FDP die Liberalen
FDP die Freien (Liberal heisst frei sein.. )

* Hat die FDP eine Blinde-Blonde BB an der Spitze?

* Eine angebliche Super-Frau (so genannt und hoch gelobt von Rotgrünen und EU-Gläubigen) hat, so der Eindruck, ihren liberalen Kompass verloren. Ein Verhüllungsverbot (gegen Burka & Nikab) ist doch keine Kleidervorschrift, sondern dieses Begehren befreit Frauen vor Erniedrigung und Unterdrückung! Für diese Freiheit einzustehen, hat vielmehr mit liberalen Werten zu tun, als gegen die anti-demokratischen Auswüchse eines Islam gemäss dem Koran unter pseudo-liberalen Vorzeichen nichts zu unternehmen! Liberal zu handeln, bedeutet gar nie, gegenüber gefährlichen Bedrohungen keine Regeln und Verbote zu erlassen und alles "schleifen" zu lassen!

* Bei einem NEIN tritt automatisch ein indirekter Gegenvorschlag in Kraft, den wir der sagenhaften Genialität der einäugigen, total linkslastigen SP-BR S. Sommaruga zu verdanken haben! Sie wollte als Sozi nichts gegen die beste aller Parallel-Gesellschaften - den Islam - unternehmen und hat als Justiz-Ministerin einfach erklärt, ein Verbot sei Sache der Kantone... So eine fiese Tour einer Frau und Bundesrätin ist eine absolute Katastrophe - die aber vom Parlament mehrheitlich "gefressen" wurde!

* Die Freiheit und Gleichstellung der Frauen sind Sache der Bundes-Verfassung, also Sache des Bundes und somit wäre Bern zuständig und zwar für die ganze Schweiz! Doch die perfide Machenschaft von Sommaruga liegt darin, dass am Ende unser Land in Sachen Frauenrechte ein einziger Flicken-Teppich werden sollte: Touristen-Zentren, linke Kantone und linke Städte würden Burka und Nikab im Namen einer mehr als zweifelhaften Religionsfreiheit anerkennen (einerseits um Kohle mit den reichen Moslems zu machen und andererseits, um Parallel-Gesellschaften zu hegen, zur Torpedierung der Nation Schweiz)! SS's Hoffnung wäre dann sehr wahrscheinlich ein nicht mehr länger haltbarer Flicken-Teppich, wo die einen Kantone erlauben, was andere verbieten!

* Wie grotesk der Gegenvorschlag in Tat und Wahrheit ist, zeigt das folgende Beispiel: Ein Moslem verlässt in Kloten mit 4 Frauen das Flugzeug und steigt um auf ein fürstliches Taxi. Damit fahren die Araber durch den Kanton Zürich, St. Gallen, Glarus, Graubünden & weiter ins Engadin! Bei schönen Plätzen, am See und in den Bergen wird ausgestiegen, um zu rasten, etwas zu trinken und um Fotos zu machen! Verschleiert sind sie aus dem Flugzeug gekommen und müssen jetzt genau wissen, wo und wann die nächste Kantonsgrenze kommt und wie dort die Verschleierungs-Vorschriften sind - also einmal verschleiert, einmal unverschleiert - je nach Kanton... einfach grotesk! Dabei wissen nicht einmal wir Schweizer, wo zB. entlang der Strassen die Kantons-Zugehörigkeit wechselt...

*** Das sind die sagenhaften Leistungen von Karin Keller-Sutter und Simonetta Sommaruga - wobei die SP-Bundesrätin sich überall als Frauen-Vertreterin gibt und behauptet, die Emanzipation voran zu treiben - vielmehr treiben diese beiden Damen immer mehr Bürger in den Wahnsinn!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 761919


28.01.2021
E-Brief
an alle Regierungs- & Kantonsräte des TG



Interpellation zum Ärztemangel im TG v. 4.12.19 der KR Guido Grütter FDP, Stefan Leuthold glp, Ruth Kern FDP und Karin Bétrisey GP und die berechtigten Sorgen der Ärzteschaft – sowie die Meinungen von Regierungsrat, Kantonsrat und Amt für Gesundheit!

Sehen wir uns die Natur an und ganz spezifisch einen Apfelbaum im TG, so fällt auf, dass die Natur sehr vernünftig plant, wächst und alles ordnet – von der Wurzel bis zur Krone! Ein Baumstamm wird umso mächtiger und dicker, je grösser das Astwerk und die Krone sich ausbreiten und Probleme bei dieser Konstruktion ergeben sich eigentlich nur in diesen Winterzeiten – einerseits, wenn der Baum krank, alt, ungepflegt oder vom schweren Schnee bedrückt wird! Stamm und Äste können die Lasten nicht mehr tragen.. Die Bevölkerung im Thurgau hat dank Massen-Einwanderung und offenen Grenzen zugenommen – vergleichbar dem Baum, dessen Astwerk und Krone sich aufbläht, der Stamm aber nicht mithält und von der Last überfordert wird! Genau so ist es mit der Masseneinwanderung und dem Ärztemangel, die medizinische Versorgung kann nicht Schritt halten, weil die Ausbildung von mehr Ärzten in dieser Zeitspanne nicht möglich war und länger dauert. Wäre das Bevölkerungs-Wachstum aus dem Thurgau heraus gekommen, hätten wir automatisch mehr junge Menschen, die den Beruf des Arztes ergriffen hätten und die ärztliche Versorgung übernehmen könnten!

So aber holen die Russen die wenigen Ärzte im armen und weiten Sibirien, weil ihre russischen Ärzte von Polen, Tschechien und Ungarn abgeworben werden. Deren Ärzte wurden von Österreich, Deutschland und anderen EU-Staaten abgeworben und das Hochlohnland Schweiz ist ein Magnet für Ärzte aus der Europäischen Union, so läuft diese Kettenreaktion und alle klagen! Dabei wäre es doch so einfach! Die Kantonsräte und Parteien hätten alles in der Hand, doch sie haben das Volk verraten und nicht nur unser Volk, sondern auch das sibirische, russische, ungarische, deutsche Volk und letztlich sich selber! Den ach so beklagten Ärztemangel haben wir alle selber verursacht, denn wir hätten ja sagen können zur Begrenzung der Einwanderung und zur Kontrolle der Grenzen – nicht zur am 27.09.20! (Ein JA zur Begrenzungs-Initiative wurde bekämpft) Dieses kleine Beispiel zeigt, wie unsinnig dieses ganze, gierige Wirtschaftswachstum uns allen das Bein stellt, unsere Bio-Diversität vernichtet und wir Thurgauer uns letztlich auch an sibirischen Familien versündigen! Da stellt sich einmal mehr die Frage, sind wir den wirklich schlecht beraten oder nur einäugig und verantwortungslos gierig?

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



27.01.2021
Wir haben längst genug!
Wir haben längst genug Einwanderung!
Wir haben längst genug Einwanderung & wundervolle Bereicherung!

Beispiel Bahnhöfe, Plätze, Lokale, sogar Friedhöfe ...
Am Bahnhof Weinfelden ist das Sicherheits-Empfinden für sehr viele Menschen nicht gut, viele fürchten sich - besonders beim Eindunkeln und natürlich in der Nacht! Die Kantonspolizei sei auch da präsent und führe Kontrollen durch - so der Bericht auf eine Anfrage im KR v. Kantonsrat Pascal Schmid, SVP! Hier die Stellungnahme:

Die Zahlen für die vergangenen zwei Jahre: Die KP-TG hat 286 Einsätze (in 730 Tagen) am Bahnhof Weinfelden registriert. Das heisst also durchschnittlich war die KP alle drei Tage vor Ort. Es kam zu 25 Festnahmen von gesuchten Personen, vier Mal ging es um Drogen, acht Mal um Corona-Kontrollen. Dazu kommen vereinzelte Ruhestörungen, Raufereien und eine sexuelle Belästigung! Acht Anzeigen registrierte die Polizei wegen Tätlichkeiten, leichten Körperverletzungen oder Drohungen, vier wegen Vermögensdelikten oder Sachbeschädigung und drei wegen Missachtung gegen Areal-Verboten!

Nicht in dieser Statistik erfasst seien kurze Fusspatrouillen oder ähnliche Tätigkeiten, die nicht länger als 15 Minuten dauerten, schreib die Regierung! Und sie kommt zum Schluss: die effektive Kontrolltätigkeit der Kantonspolizei beim Bahnhof Weinfelden dürfte somit deutlich höher liegen...

Was für ein Aufwand!
Offensichtlich haben wir Leute, die mit ihrem Leben nicht klar kommen - auch in Weinfelden handle es sich um viele Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund, dazu kommen Illegale und Asylanten aus aller Welt. Häufig werden Frauen und junge Mädchen belästigt, angerempelt und mit anzüglichen Reden bedacht! Wohin kommen wir, wenn wir jetzt sogar im "Bauernkanton" Kameras und Video-Überwachungen installieren müssen? Wo sind all die "Menschlichkeits-Schwätzer" - die sollen doch jetzt all den Frauen und Menschen, die sich nicht mehr in die Öffentlichkeit wagen, vor allem zu gewissen Zeiten - das zurück geben, was wir so gerne "Freiheit" nennen!

KR Pascal Schmid:
"Es braucht in Weinfelden ein umfassendes Sicherheits-Konzept, wie es das in anderen Städten schon gibt!" Wir fragen, und wer bezahlt das alles? Wer bezahlt die Räumung der Abfälle an solchen Plätzen, wer entfernt die Schmierereien und möchte einfach sicher und ohne Belästigung, ja Ärger diesen Bahnhof und die Bahn benützen? Von grossem Interesse wäre einmal mehr die Angabe der Nationalitäten jener Querulanten und Sachbeschädiger, die einfach nichts besseres zu tun haben ..

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


27.01.2021
Danke Peter!
Ein Beitrag von phk


Wo sind Sie?
All die rot-grünen Dummschwätzer samt ihren bürgerlichen Gutmenschen, die nie genug v. Frauen-Rechten plappern können? Unglaublich verlogen, sie sind sogar auf der Gegenseite und akzeptieren den moslemischen Zwang gegen die Frauen! Solche Unsitten und Zwangsmassnahmen, wie eine Voll- oder Teil-Verschleierung darf man in unserem Land niemals akzeptieren, denn es bedeutet nicht "Kleiderfreiheit", die grundsätzlich zu unterstützen ist. Es ist ganz klar eine politische Demo, eine Aussage gegen die minderwertigen Frauen im Islam (Koran)! Diese eigenartige Religion steht über allem, sogar über unserer Verfassung, auch wenn man das natürlich nie zugibt. Zudem ist im Koran eine Verschleierung überhaupt nicht vorgeschrieben, man tut es doch und will uns dies langsam aber sicher einreden. Eine absolute Unterdrückung der Frau und (bei uns) deren hoch gelobten Freiheiten. Dieser völlig übertriebene Zwang zur falschen Gutmenschlichkeit, ja kurzsichtiger, fataler Dummheit muss dringend gestoppt werden.

phk - wir danken


26.01.2021
+
Haben Sie je etwas in unseren Medien gelesen???
Weltweit und täglich werden Millionen Christen verfolgt!!!
Die gleichen Verfolger reklamieren hier für Religionsfreiheit!!!

Fern und doch so nah - überall Tote...

Indonesien: Die UNO ist besorgt über die Spannung und Gewalt in den Provinzen von Indonesien Papua und Westpapua. Am 22.11.20 wurde ein 17-Jähriger von der Polizei erschossen, ein weiterer Jugendlicher verletzt. Bereits im September & Oktober wurden mindestens sechs Christen ermordet, darunter Menschenrechts-Aktivisten und Mitarbeiter in den Kirchen. In den betreffenden Regionen werden vermehrt Sicherheitskräfte und das Militär eingesetzt. Es gibt wiederholt Berichte über aussergerichtliche "amtliche" Tötungen, exzessive Gewaltanwendung, Verhaftungen und ständige Schikanen v. Demonstranten und Menschen-Rechts-Verteidigern. Mehr als 70% der Bewohner v. Papua und Westpapua sind Christen - während der überwiegende Teil von Indonesien (natürlich auch die Verwaltung und Regierung) - muslimisch ist...

aus CSI 2/2021


++ Hohe Corona-Zahlen haben wir den Ausverkäufern zu verdanken!

Heuchlerisch haben jetzt die Freunde der Massen-Einwanderung, der "offenen Grenzen", des EU-Anschlusses, der offenen "Asyl"-Grenzen für die ganze Welt, für immer noch mehr Wirtschafts-Wachstum, für noch mehr Beton und Tod der Biodiversität, für noch mehr Multi-Kulti, für noch mehr Islamisierung, für noch mehr Profit, Spekulation und "Ausverkauf unserer Heimat", für noch mehr Grenzgänger, Handel und Verkehr...

+ .. ihre Stimme erhoben, und Corona-Tests an der Grenze verlangt - für ein verschärftes Corona-Regime - wie dies die nationalen Parteien formulieren! Der grünliberale Vordenker Jürg Grossen sieht es offenbar ein .. Dabei sind ja all die obigen Prediger die Schuldigen an den hohen Corona-Zahlen in der Schweiz ..

+ .. auch da wird nicht mit offenen Karten gespielt: So viele reisen schnell mit Kind und Kegel in den Balkan, besuchen Eltern und Familien und bei Nacht und Nebel rasen sie wieder zurück in die Schweiz! Niemandem sagen sie auch nur ein Wort.. Am nächsten Morgen sind die Kinder wieder in den Schulen und im Kindergarten, die Arbeiter und Lehrlinge wieder an ihren Werkplätzen und verlieren kein Sterbenswörtchen .. nur insgeheim und unter ihresgleichen reden sie und sind ganz begeistert von ihrem Helden-Trip ..

++ .. und wir staunen über stetig steigende Zahlen..
++ .. ach ja, es gibt noch ganz andere Müsterchen!!!
SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


25.01.2021
Der muslimische Mörder von Lehrer Paty, nahe Paris
... ist ein Märtyrerder Muslime und unsere Medien schweigen..


Abdullah Ansorow,

der Mitte Oktober 2020 nahe Paris den französischen Lehrer Samuel Paty auf offener Strasse enthauptet hatte, ist in Russland - in seiner moslemischen Heimat - mit allen Ehren bestattet worden!

Der Leichnam des 18 Jahre alten Mörders, war am Samstag, dem 5. Dezember 2020 aus Frankreich kommend, in Russland, Tschetschenien eingetroffen. Videos von der Zeremonie verbreiteten sich über das Internet. Die Beerdigung fand im Dorf Schalaschi statt, aus dem die Familie des islamischen Terroristen und Mörders stammt.
Ansorow selbst wurde in Moskau geboren und lebte seit seinem sechsten Lebensjahr als Flüchtling in Frankreich. Auf den Filmaufnahmen tragen Männer, den in Decken gehüllten Leichnam auf den Friedhof, sie skandieren "Allahu akbar". Rund 200 Personen nahmen an der Beerdigung teil. Wie schon mehrfach dokumentiert, wird der bestialische Mörder in der islamischen Welt als der grosse Märtyrer und als das grosse Vorbild verehrt...

Na dann. weitere moslemische Flüchtlinge sind uns willkommen..


24.01.2021
EVP-TG
EVP-TG hat die Parolen gefasst und publiziert!


+ Was hat denn diese EVP um Himmelswillen für lausige Berater?

Da heisst es in den Zeitungen wörtlich (FFW 21.01.21): "Die Mehrheit des Vorstandes hat Zweifel in Bezug auf den Vollzug des Gesetzes, insbesondere bezüglich der Überprüfung der Bestimmung, dass keine Person gezwungen werden darf, ihr Gesicht aufgrund des Geschlechtes zu verhüllen. Eine Zustimmung zur "Verhüllungs-Initiative" (Burka-Initiative) könnte eine unerwünschte Präjudiz für andere Kleidungsvorschriften schaffen. Der EVP-Vorstand Thurgau hat die NEIN-Parole beschlossen! (EVP Schweiz: Stimmfreigabe)"

+ Wir gehen davon aus, dass eine EVP, die sich mit dem E auf das christliche Evangelium beruft, sicher etwas verstehen muss von Theologie und somit auch informiert sein sollte, was der Koran, das "heilige Buch" der Muslime, von den Gläubigen verlangt! Die EVP müsste wissen, dass Frauen im Islam gemäss dem Koran minderwertig und unrein sind! Frauen müssen geschlagen werden, der Mann soll 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit. Sie hat keine Rechte an den Kindern und am Vermögen. Vor Gericht ist ihre Aussage halb soviel wert, wie die Aussage eines Mannes! Mohammed verlangt die Islamisierung der ganzen Welt, Kopftücher & Verschleierung sind eine Demonstration an die Welt! Die moslemische UNI in Kairo sagt klar: "Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein islamisches Land, wo ein islamisches Land, da ist die Scharia!".. und damit das Mittelalter!

+ Apropos "Präjudiz für andere Kleidervorschriften" ist an den Haaren herbei gezogen, denn diese Verschleierung hat nichts mit Mode oder Kleidern zu tun, es ist ein reiner Männerterror gegen die Frauen, denn es gibt auch keinen Koran-Auftrag, der dies verlangen würde - sehr wohl aber wird klar und deutlich die Unterdrückung der Frau verlangt! Schon bei der Schöpfung ist die Frau ganz klar unter dem Manne! Sie ist minderwertig und wir verstehen nicht, warum die EVP immer im Vereine mit Linken und Grünen sich bemüht, der Welt zu beweisen, dass sie für die Emanzipation der Frauen sind - offensichtlich aber nicht für Muslima's! Ist das nicht eine Art Rassismus??

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 765 1919


23.01.2021
°

Grüss Gott Herr Dorer (Chefred. von "Blick")

° Als Abonnent vom Blick und Sonntags Blick schimpfe ich mich heute als Kenner Ihrer Redaktions-Ideologien! Heute (22.01.21) halten Sie eine Brandrede (Kommentar) gegen Trump und fühlen sich dabei offensichtlich als Kenner und über der Sache stehend, sauwohl! Nun, ich bin kein Trump-Fan, aber es ist eine Schande für die westlichen Demokratien und explizit für die USA, dass dieses Land mit 328 Millionen Menschen lediglich zwei Präsidentschaftskandidaten von dieser «Qualität» hervor gebracht hat! Einerseits die total mafiösen Strukturen der Linken (Demokraten) mit all den Machenschaften und fragwürdigen Geistern der Rotarier, Bilderberger, Freimaurer, einer fragwürdigen Hillary und eines scheinheiligen Obamas mit all den z.T. verbrecherischen Organisationen als Geldgeber und Einflüsterer und andererseits ein republikanischer Multi-Millionär namens Trump, der zwar versuchte, den Willen des Volkes umzusetzen, aber an seinem kläglichen Egos und kommunikativem Minus scheiterte…

Herr Dorer
° Am ganzen Desaster ist eine Tatsache, ein existentieller Demokratie-Mangel zu 100% schuldig! Für diese Zustände in USA, aber auch in Europa und in der Schweiz gibt es ganz klare Ursachen und wir in der Schweiz sind auf dem besten Wege ins gleiche Fiasko wie die USA! Wenn Sie und Ihresgleichen ganz gross die Stimme erheben – wie heute in Ihrem Kommentar und wie Ihre Kollegen in hundert und mehr Malen in anderen Fällen – vor Trump und nach Trump – liegen die Ursachen bei den versagenden Medien! Die Medien sind vom Weg abgekommen: Anstatt neutral, breit und fair die Leser und Bürger zu informieren, die Aktiven und Verantwortlichen kritisch im Interesse des Volkes und der Verfassung zu hinterfragen, werden die Medien zu politischen Kräften! Sie erteilen dem Volke mittels ihrer «Experten» Anweisungen und Anleitungen, wie das Leben und Wirtschaften zu erfolgen hat – was recht und was unrecht sei! Sie manipulieren die Volksentscheide! Sie manipulieren das «freie Wort» und die «freie Meinungsbildung» und sie reissen jene immer und immer wieder in den Schmutz, die nicht ins politische Ziel der Redaktoren passen! (Missachtung v. BV § 16, 17 & 137)

Trump war nicht so, die Medien haben ihn so gemacht!
° Weil die Republikaner in den USA keinen oder nur beschränkten Zugang zu den Medien haben, ist Trump auf die Sozialen Medien ausgewichen! Dass aber soziale Medien ein Krebsgeschwür im Staate werden können, das müssten eigentlich alle Medienleute ahnen und erwarten! Darum müssen die Medien und alle Redaktoren nur einen Leitsatz im Kopfe und im Pflichtenheft haben: Dem Volk, dem Land, dem freien Wort und der freien Meinungsbildung zu dienen! Wer ein Haus oder eine Firma kauft, tut gut daran, möglichst viele Infos einzuholen – je breiter die Info der Zeitungen und der elektronischen Medien (Radio/TV) ist, umso besser kann der Entscheid herauskommen! Genau so müssten die Ziele der Medien sein, den Bürger breit und umfassend informieren – werten und entscheiden ist die Sache des mündigen Bürgers!

° Herr Dorer, ich danke Ihnen und viele hoffen, dass die Schweiz kein USA werde! MfG: SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (i.A.: Willy Schmidhauser, Sekr.)




22.01.2021
q.e.d. - heisst:
"was damit bewiesen wäre.. " und ist lateinisch!

"TZ-Chefredaktor David Angst macht sich lächerlich!"

Unten, am 20.01.21 haben wir von der SD-Thurgau eine MM an David Angst geschickt mit Bezug auf seinen tapferen und geschichts-historischen Auftritt in seiner TZ in Wort und Bild v. 19.01.21 (bitte lesen Sie auf dieser Seite unter dem Datum 20.01.21) Dabei haben wir auch auf die Attacke seines Redaktions-Kollegen Thomas Wunderlin auf der gleichen Frontseite "Thurgau" verwiesen - auch da ein Blabla im Grunde gegen die SVP!
Am 21.01.21: Die TZ publiziert ein Leserbrieflein von Walter Oswald, Ermatingen mit dem Titel: "Der Thurgau gehört zu den Trödlerkantonen". Darin wird die heroische Rede des Herrn Chefred. David Angst nicht nur verdankt, sondern auch in den Himmel gehoben.. - q.e.d. - Die TZ bringt den LB, der den Chefredaktor hochleben lässt und die anderen Stimmen und Leserbriefe wandern in den Abfall - selbst dann, wenn sie von einer Partei kommen.. - q.e.d. (Wir danken der TZ für dieses so eindrückliche Müsterchen von Manipulation und Missbrauch unserer Medien!


Insgeheim wird die Wahrheit zu Corona gesagt...
aber nur insgeheim..

Thurg. Zeitung & TB-Zeitungen v. 21.01.21:
NR Diana Gutjahr, SVP/TG meint im Interview mit cbe: "Die Erfahrungen aus dem Frühling zeigen, dass lernschwächere Schüler oder solche aus bildungsfernen Familien im Fernunterricht regelrecht abgehängt werden."
"Wir müssen uns bewusst sein, dass diese Massnahmen (Schliessungen der Schulen), auch wenn sie nur wenige Monate dauern, das ganze Berufsleben von Kindern und Jugendlichen beeinflussen und so jahrzehntelang nachwirken. Anders als Betriebsschliessungen lässt sich das nicht mit finanzieller Hilfe kompensieren.."

Ist das nicht ein Wunder? "Lernschwächere Schüler" aus "Bildungsfernen Familien" ist eine schöne Umschreibung von der grossen Masse der Einwanderer, die sich sehr oft einen Teufel um ihre Integration kümmern - wozu auch, sie haben ja hier viele Kollegen aus der Heimat, ihr Fernsehen aus der Heimat, ihr Radio auch ihre Lebensmittel können sie hier kaufen und in Restaurants werden ihre Speisen angeboten.. Was will man mehr? Wozu also deutsch lernen? Wozu diese aufwendige Integration???? Sehr bald werden Rotgrün und andere Idioten für den Schweizerpass sorgen - ohne irgendwelche Assimilation und dazu natürlich schon vorher das Wahl- und Stimmrecht..

Wunderbar!
In Trauer: Ihre SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch



21.01.2021
TAMEDIA:
20 Minuten vom Mittwoch, 20.01.21:
«Schweizer Niqab-Trägerin bekämpft Verhüllungsverbot»
v. Pascal Michel, PAM

Sehr geehrter Herr Michel

Sie haben diesen obigen Artikel publiziert und auf die Leser und Bürger losgelassen. Darin sind äusserst zweifelhafte Aussagen und ich bitte Sie, meine folgende Stellungnahme zu publizieren – das verlangt die Fairness! PS ich bin mit dem Koran und Islam vertraut, habe im Biafrakrieg gegen die Islamisten gekämpft (Hilfe für die verfolgten, christlichen Gemeinden in Nigeria) und heute noch, nach über 50 Jahren werden in Nigeria in einer Nacht 200 Dorfbewohnern die Köpfe angeschnitten, Mädchen ab 8J. bis zu den Grossmüttern massen-vergewaltigt, dann alle versklavt und die Buben in Lager zur Umerziehung gesteckt – selbstverständlich mit «Unterwerfung» zum Islam..
Vielen Dank: MfG: Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau

Kein Zurück ins Mittelalter für die Schweiz!

Es ist total unverständlich, wie Muslime mit einer Lehre (Koran) in unserem Lande und in der Welt überhaupt Fuss fassen können, denn der Koran widerspricht diametral den Menschenrechten, der UNO-Charta, den Verfassungen, den Frauenrechten und Monogamie! Die Frauen sind gemäss der «heiligen Lehre» unrein, unwert und müssen geschlagen werden! Moslime sollen 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit! Frauen haben praktisch keine Rechte an den Kindern und am Vermögen des Mannes. Vor Gericht ist ihre Aussage die Hälfte wert von einer Männer-Aussage! Frauen können ohne Bewilligung keinen Schritt vor das Haus tun und überall brauchen die Frauen einen männlichen Begleiter; auch auf die Ämter, die Verwaltungen und die Banken!

Die moslemische Universität von Kairo sagt zu Verschleierung: «Wo eine Verschleierte, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land, wo ein moslemisches Land, da gilt die Scharia»! Also ist die Verschleierung auch eine ganz klare, politische Demonstration der Männer auf Kosten der Frauen! Es ist traurig, dass ausgerechnet Linke, Grüne, Grünliberale, kirchliche Parteien und eine FDP, sowie die Justizministerinnen BR Sommaruga (ex) und BR Keller-Sutter die Burka-Initiative ablehnen, denn diese Parteien und Politikerinnen stehen doch so gerne vor das Volk und lassen sich als jene feiern, die eine Gleichberechtigung und Emanzipation der Frauen vorangetrieben haben. Nun sollen dank dieser Politiker und Parteien die moslemischen Frauen in der Schweiz diskriminiert werden! Sagen wir JA zur Burka-Initiative, den Frauen zuliebe!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19


20.01.2021
TZ v. 19.01.2021:
E-Brief an Chef-Red. David Angst, TZ, Frauenfeld:


** Ausgezeichnet, Herr Angst, als Chefredaktor wehren Sie sich prominent in Wort und Bild auf der Frontseite «Thurgau» für die Impfung der Risikogruppen und schimpfen zunächst, um dann «den Fuss wieder vom Gas zu nehmen» - aber Anschiss ist Anschiss für den TG-Gesundheits-Minister der SVP! Irgendwie typisch erscheint dann darunter, ebenfalls auf der Frontseite «Thurgau» der Beitrag des lieben Herrn Thomas Wunderlin – ebenfalls eine Art Anschiss im Namen der Linken, Grünen, der Grünliberalen und natürlich von Wunderlin selber! Auch hier ist der Geprügelte ein SVP-Bürger – als strammer Linksfreund bringt Herr Wunderlin dann auch noch die Frage ins Spiel, wie es denn mit den «Geschlechterrichtwerten» stehe – auch dies ein typisch linkes und langjähriges Anliegen von Genossen! Was fehlt ist die das Bild von Tomas Wunderlin – schade, bei derart markanten, staatspolitischen Worten und Anregungen zur Verbesserung der Demokratie wäre dies sicher sinnvoll…
** Nachsatz: Es wäre schön, wenn Herr Wunderlin und Kollegen alle Abläufe, Ziele und Aussagen in der TZ grundsätzlich und demokratisch hinterfragen würden – etwa auch bei einer Burka-Vorlage vom 7. März 2021 – auch da wäre breite Information und breites Wissen, zB. was wird dem Moslem im Koran beauftragt – sicher sinnvoll! Leser und Abonnenten warten auf solche Wunder!

** Auf der Seite «Forum Thurgau» schreibt die TZ, die Redaktion freue sich… über Leserbilder! Klar, mit Bildern kann man Menschen begeistern und sie sind harmlos! Darunter deklarieren Sie aber ganz klar, «Leserbriefe haben in der Regel eine maximale Länge von 2000 Zeichen. Leserbriefe zu Abstimmungen maximal 1200 Zeichen und Wahlempfehlungen maximal 750 Zeichen» – Schön, da gibt es aber viele langjährige Abonnenten, die gar keine Chance haben, je etwas einbringen zu können. Die TZ-Redaktoren bestimmen, was gesagt werden darf und wer überhaupt etwas sagen darf! Auch Parteien, Vereine, Gemeinden und Politiker haben oft kaum eine Chance, wenn die Aussagen der Redaktion nicht passen. Auch wir Schweizer Demokraten werden von der TZ (total) diskriminiert – entgegen unserer Bundesverfassung! Viele behaupten zudem, dass unter den verschiedenen Publikationen trotz Konkurrenzdruck Bestrebungen und Absprachen laufen, gewisse Bürger mundtot zu machen. Dabei geht es auch um meine Wenigkeit! In dieser Sache könnte es aber bald zu einem Verfahren kommen, denn es gibt offenbar immer mehr Zeugen, die bereit sind, auszusagen.
** Wir bitten Sie also einmal mehr, endlich eine Zeitung für alle zu produzieren, denn auch der Umstand, dass die TZ innert Jahresfrist über 1'578 Abonnenten verloren hat, ist mehr als bedenklich und schadet dem ganzen Kanton! Das sehen heute viele einflussreiche Leute ebenso! Immerhin hatten wir einst viele Tageszeitungen, die heute meist nicht mehr da sind (Thurg. Tagblatt, Thurg. Volksfreund, Thurg. Volkszeitung, Bischofszeller Nachrichten, Bodensee-Tagblatt, Regionalzeitung, Bote vom Untersee, Zeitung von Diessenhofen und dazu die diversen Gratis-Wochenzeitungen – die Thurg. Zeitung ist geblieben) oder nicht mehr die gleiche Bericht-Erstattung für alle machen. Überhaupt kann eine einzige Tageszeitung im TG niemals alle demokratischen Funktionen für alle tragen, man müsste also die Frage stellen, ob nicht eine zweite oder sogar eine dritte Tageszeitung (für alle) sinnvoll wäre! Und das wiederum ist abhängig von der Frage, ob die Redaktion bereit ist, für alle da zu sein, um breit, neutral und fair zu informieren – im Sinne der Demokratie! MfG:

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)



20.01.2021
Frankreich
Paris 1694 - 1778: F.-M. V o l t a i r e
Franz. Philosoph & Schriftsteller (der Aufklärung):

"Das Universum bringt mich in Verwirrung; ich kann nicht verstehen, wie ein solches Uhrwerk bestehen kann ohne einen Uhrmacher.."

Schweiz
heute: im 20 Minuten des TAMEDIA-Konzerns (v. P. Supino)
Journalistin Ann Guenter, Washington, USA:

"Der abgewählte US-Präsident Donald Trump hinterlässt nach 4 Jahren Amtszeit ein tief gespaltenes Land!" Die Frage gilt: "Gespalten" - Ja! Aber war die USA nicht schon vor Trump gespalten und hat Trump nicht einfach offengelegt, was längst da war?

Die Linken & Internationalisten agieren gegen die (US-) Verfassung, wie in anderen Ländern auch! Mit Multi-Kulti wird die Nation entgegen den Verfassungszielen auseinander dividiert - natürlich schön kaschiert, Schritt für Schritt! Mit der Massen-Einwanderung und Öffnung des Landes für immer mehr Muslime - die sicherste Art, in einer Nation vernichtende Parallel-Gesellschaften zu installieren! Freie Fahrt für masslose, nimmersatte Wachstums-Idioten, die nicht verstehen wollen, dass die ganze Schöpfung aus geschlossenen Kreisläufen besteht und "kein Baum in den Himmel wachsen kann"! Mit einer Medien-Landschaft, die Wahrheit & Ethik-Schwüre längst vergessen hat und anstatt breit, neutral und fair zu informieren, mit der Info ihre politischen Ziele ansteuert ohne Rücksicht auf den Leitsatz, dass Medien in der gesunden Demokratie niemals Politik machen dürfen...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



19.01.2021
*
Wenn Sie wirklich für die Menschen in unserem Lande da sind, dann publizieren Sie diese Stellungnahme – wir danken Ihnen: SD-Thurgau


* Redaktor Seven Altermatt steht neben den Schuhen ..
(15.01.21: «Rote Köpfe..») seven.altermatt@chmedia.ch

* Eine halbe Zeitungsseite braucht CH-Media-Reporter Seven Altermatt, um seine kaum zündende Idee zur «Burka-Initiative» - Debatte dem armen Leser und Abonnenten auf dem hochstehenden Redaktoren-Tablett zu servieren, der da lautet: «Kann man Gesichtsverschleierungen verbieten und gleichzeitig Schutzmasken durchsetzen?» Dabei meint Altermatt mit der Gesichtsverschleierung die Initiative gegen Burka und Nikab, was sicher nicht mit Schleier umschrieben werden kann, denn Burka und Nikab sind ein Stoffgefängnis für die ganze Frau! Mit den Schutzmasken spielt Redaktor Altermatt auf die Corona-Schutzmaske, die Mund und Nase bedecken soll, um eine Ansteckung der Lunge mit dem Corona-Virus zu vermeiden. Alles in allem, eine mehr als schwache Leistung auf soviel Zeitungspapier!
* Anstatt dem Initiativkomitee diese halbe Seite zur Verfügung zu stellen gemäss Bundesverfassung § 16 & 137, damit überhaupt einmal eine umfassende Darstellung der Fakten für den Leser ohne Einmischung von besserwissenden Redaktoren durch die Initianten möglich wäre, gewährt die ach so liebe Redaktion dem JA-Komitee nicht einmal in Postkarten-Grösse ein paar Sätze, aber ganz gewiss keine Offenlegung der Argumente und der Tatsachen in unserem Lande und in der ganzen Welt! Damit ist die Argumentation der Initianten äusserst mager und von der Redaktion darauf angelegt, dem Leser auf keinen Fall die realen, entscheidenden Argument auflisten zu können.

* Scheinheilig wird dann weiter geschrieben: «Die aktuelle Lage könnte sich auf die Debatte auswirken»! Das ist wohl das tiefe Sehnen der ach so liberalen Medien, die zwar gerade betreffend Koran und Islam ganz grosse Reden führen und den Bürger belehren, obwohl offensichtlich kaum einer je einen Koran gelesen hat und so ist es doch auch nicht nötig, darauf zu verweisen, dass der «heilige» Koran für die Muslime letztlich über allen weltlichen Gesetzen und Verfassungen steht! Aber der Koran und damit der Islam widerspricht diametral den Menschenrechten, den Verfassungen, der UNO-Charta und ganz besonders den Rechten der Frauen und Kinder! Zudem sollen Männer 4 Frauen heiraten, Sklavinnen halten für Sex und Arbeit, die Frauen schlagen und züchtigen, sie sind ohne Rechte, auch ohne Rechte an den Kindern und am Vermögen und vor Gericht sind die Frauen nur die Hälfte eines Mannes. Das alles und vieles mehr braucht unser Volk doch gar nicht zu wissen, so denken nicht nur viele Medien, nein, auch die Linken, Grünen, Linksextremisten, Gewerkschafter und auch viele bürgerliche Besserwisser!

* Alles in allem, eine Schande für unsere Demokratie und unsere Ethik! Ganz besonders ist dabei Frau BR S. Sommaruga und K. Keller-Sutter zu erwähnen – ausgerechnet die Frauen im Bundesrat werden zu himmeltraurigen Versagerinnen – besonders mit Blick auf Frauenrechte, Emanzipation und Familie! Beide reden von «wie haben Religionsfreiheit» - Sommaruga ist absolute Spitze! Amtlich liess sie verlauten, die moslemischen Frauen könnten Klage einreichen, wenn sie von den Männern gezwungen würden.. So eine schwache und faule bundes-rätliche Argumentation haben die linken Medien ohne einen Mucks zu machen, voll geschluckt! Dabei kann sich keine einzige Muslima in der Schweiz eine Klage gegen den eigenen Mann erlauben! Augenblicklich wäre sie total isoliert, ausgestossen, bedroht und von allen gemieden, sie müsste Angst vor mörderischen Angriffen haben und selbst die Eltern und Verwandten in ihrer Heimat wären ihres Lebens nicht mehr sicher! Dieses Beispiel zeigt, wie unsere beiden Bundesrätinnen die moslemischen Frauen und unser Land verraten: Sommaruga aus ideologischen Gründen und Keller-Sutter, damit noch mehr Einwanderung für noch mehr kontraproduktives Wachstum im Wege steht! Na dann Prosit, all Ihr lieben Medien! Das kann ja nur noch besser werden! MfG:

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


coach outlet online coach bags cheap coach outlet coach bags outlet store coach handbags outlet store coach outlet coach bags outlet coach factory outlet store coach bags outlet coach handbag outle coach outlet online