H O M E

73442 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Fragen

17.02.2019
Wer zahlt denn jetzt wieder diesen Rettungsleerlauf "Alan Kurdi"?

.. vom Fischkutter zum Retter!

"Alan Kurdi" heisst das neu zurechtgemachte Rettungsschiff für das Mittelmeer! Es soll - entgegen der mehrheitlichen Volks- und Landesmeinungen im Mittel-Meer unmittelbar in der Nähe des nord-afrikanischen Mittelmeer-Ufers kreuzen und "arme Flüchtlinge" aus einer angeblichen Seenot retten...

Dabei sind solche "Rettungsschiffe" finanziert und gehalten von linken, links-extremen und sogar kirchlichen (Bischof Marx ua.) Geldgebern - aber auch von Steuergeldern der Allgemeinheit - je nach Land und Regierung! Auch der üble Milliardär Soros hat die Finger im Spiele und selbst viele unserer Hilfswerke in der Schweiz liefern Hilfsgelder ans Mittelmeer, damit weiterhin jene Wirtschafts-Migranten aus Afrika und Nah-Ost "gerettet" werden können, die tausende von Dollars oder Euros für die Schlepper zahlen konnten! Verantwortlich zeichnet die Hilfsorganisation Sea-Eye, Wienerstr. 14, D-93055 Regensburg - Schreiben und reklamieren Sie! Verlangen Sie endlich die "Hilfe vor Ort" und nicht nur die Hilfe für die Reichsten und Kriminellen, die tausende von harten Währungen für die Schlepper auftreiben können!

E-Mail-Adresse: kontakt@sea-eye.org

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

16.02.2019
**
ARENA - P r o j e r Jonas - steigt aus dem linken SRG-Schiff aus..
**
P r o j e r steigt beim linken, EU-freundlichen "Blick" als Chefredaktor ein..
**
Das passt doch wunderbar! Herr Jonas Projer hat «den Kredit» bei vielen Bürgern verspielt, nachdem er Linksextremisten in seiner Arena hegt und pflegt und den national gesinnten Bürgern das Wort abschneidet und sie kaum ausreden lässt! EU-Gegnern und Bürger mit klarem Einsatz für unser Land, stellt er zumeist Linke und Verräter in Überzahl gegenüber! So Damen von Operation Libero, linke und grüne Parteigänger mit verfassungs-feindlichen Parteiprogrammen die offensichtlich vom Ausland (Soros, Obama) mit Mitteln versehen werden oder einfach ausländischen Ideologen verpflichtet sind und sich steuern lassen..
Herr Jonas Projer zeigt sein wahres Gesicht auch den Ahnungslosen, Dümmsten und leider schlecht Informierten im Schweizer-Lande! Ob die «Konsumenten» wohl friedlich weiterschlafen werden – denn dank der Monopol-Medien wird kaum breit informiert und schon gar nicht kritisch hinterfragt? Richtig, vielleicht gegen die eine Seite und das wär’s dann auch schon! Das aber hat mit Demokratie kaum etwas zu tun – sicher aber mit Verrat!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919

15.02.2019
*
Nachtrag zu gestern: "Judenfeindliche Straftaten werden immer häufiger!"


Die judenfeindlichen Straf- und Gewalttaten sind in jenen Städten und Gross-Städten pro 100'000 Einwohner am häufigsten, wo offensichtlich die Moslem-Anteile am grössten sind! Da unter den bald 2 Millionen "Flüchtlingen" od. besser gesagt Wirtschafts-Migranten seit 2014 der Moslem-Anteil unverhältnismässig hoch war, sind heute automatisch jene Städte für Juden am gefährlichsten, die am meisten Muslime aufgenommen haben. Diese Erscheinung wird auch von vielen anderen europäischen Staaten bestätigt - ganz besonders von Belgien, Frankreich und Grossbritannien..

14.02.2019
Deutschland: Judenfeindliche Straftaten werden immer häufiger..


Seit 2010 >> 12'000 antisemitische (judenfeindliche) Straftaten in Deutschland und Fachleute rechnen mit zusätzlichen Angriffen und Belästigungen, die aber oft nicht angegeben werden. Besonders hoch sind die Zahlen in Berlin, verlangt wird der Kampf gegen Judenhass!
Berlin hat am meisten Straftaten im Verhältnis zur Einwohnerzahl: 2010-2018 >> 1'649 Straftaten (davon 55 Gewalttaten) - das sind 46,1 Delikte auf 100'000 Einwohner! Bundesweit sind es 11'786 judenfeindliche Straftaten (davon 327 Gewalttaten) - das sind 14,6 Delikte auf 100'000 Einwohner! Dazu wird immer wieder in den Medien gemeldet, Rechtsextreme und Nazis sind schuld! Doch so einfach ist das nicht! Sozis (SPD, Linke, Linksextremisten) sind oft extrem gegen Juden & Israel. Da ergibt sich eine Symbiose mit hundert-tausenden von "Flüchtlingen" (2014/2015 bis heute)! Es sind Muslime, die mehrheitlich gekommen sind, obwohl die UNO festhält: Verfolgt sind Christen und zwar von Muslimen - weltweit! 200 Millionen Christen werden verfolgt - auch von Kommunisten und Linken (China, Nordkorea, ua.); oft in Kooperation mit den Muslimen. Vor allem sei dies einsehbar in linken Medien. Zugleich sei eine Tendenz zu einer sematischen und argumentativen Radikalisierung zu sehen! (vor allem ab 2014 & seit dem Zustrom mit Merkels "wir schaffen das")

Viele jüdische Einrichtungen in Deutschland sind unter 24h-Polizeischutz. Im Internet gibt es immer mehr anti-jüdischen & anti-israelischen Hass, an immer mehr Demos werden Flaggen verbrannt, Juden & Israel wüst beschimpft! Wirte israelischer Lokale leiden, ebenso Wirte, die jüdischen Gruppen Gastrecht gewähren, werden - ähnlich den Wirten, die AfD-Veranstaltungen ermöglichen - sabotiert, geschädigt und bedroht!

Offener Judenhass, Relativierung des Holocausts oder Israelkritik als Deckmantel für Antisemitismus! Rabbiner Daniel Alter sprach in der Tagesschau: Es gebe einen starken Antisemitismus mit türkischem, arabischem und islamischen Migrations-Hintergrund und in deutschen Städten viele "No-Go-Areas", selbst der jüdische FC TuS Makkabi werde immer wieder als "dreckige Juden" beschimpft und bedroht, sie würden "abgestochen"!

Doch eines ist ganz klar, in ganz Europa leiden die Juden, wenn immer mehr Muslime als arme "Verfolgte" eingeschleust werden! in vielen Ländern werden die Beschimpfungen der Juden noch härter und die Straftaten brutaler, denn gemäss Koran müssen Nicht-Muslime zum Islam konvertieren oder getötet werden (Djihad), dabei werden Juden und Christen explizit aufgezählt - nur so kann ein Moslem das Paradies erreichen..

SD-Thurgau, Sekretariat, Deutsche Statistik, Tagesschau


12.02.2019
*
Zukunft CH - Verfolgung wird immer schlimmer!

Alarmierende Zahlen über verfolgte Christen in 50 Ländern hat das Hilfswerk Open Doors am 16.01.19 veröffentlicht. Demnach haben mindestens 245 Mill. Christen weltweit im Jahre 2018 unter "starker" bis "extremer" Verfolgung zu leiden. Erstmals habe die wachsende Aggressivität radikaler Hinduisten dafür gesorgt, dass Indien unter den ersten 10 Ländern des Weltverfolgungsindexes steht. 2014 stand Indien noch auf Plkatz 28. Die ersten 10 der fünfzig registrierten Verfolgerstaaten bleiben im wesentlichen unverändert: Nordkorea, Afghanistan, Somalia, Libyen, Pakistan, Sudan, Eritrea, Jemen und Iran. Neu hinzu kam Indien, heraus fiel der Irak (vom Platz 8 auf 13). Auch die Zahl der wegen ihres Glaubens ermordeter Christen ist sprunghaft angestiegen! Die UN deklariert weltweit über 100'000 ermordete Christen pJ. durch Moslemhand!
PS
Wer aufklärt und hinterfrägt wird amtlich zum Hetzer und als Rassist verfolgt, obwohl die Muslime nur das tun, was im Koran aufgetragen ist und das muss gemäss den kommandierenden Politikern, Medien und einer faulen SS-Justiz geheim gehalten werden! Das Volk könnte ja aufwachen und die Einwanderung und die Masseneinbürgerung von Muslimen stoppen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch

11.02.2019
*
New York: G e n i t a l v e r s t ü m m e l u n g :
Schluss damit! - Wir verlangen Null Toleranz für dieses Verbrechen!

Am 6. Februar 2019 fand der internationale Tag der Nulltoleranz gegen weibliche Genital-Beschneidung (FGM) statt. Rund 15'000 Frauen & Mädchen sind in der Schweiz betroffen, schätzt das Bundesamt für Gesundheit. Weltweit sind jedes Jahr über 3 Mio. Frauen & Mädchen gefährdet. Gemäss UNICEF kann die Zahl bis 2050 weiter bis auf 6,6 Millionen und mehr ansteigen.
In Europa rechnet das EU-Parlament, dass 500'000 Opfer der Genital-Verstümmelung sind! Gründe sind Migranten aus Eritrea, Guinea, Ägypten & Mali. Dort sind über 80% der Frauen beschnitten. Seit 2012 gibt es einen Straf-Artikel zu FGM - demnach macht sich strafbar "wer die Genitalien einer weibl. Person verstümmelt, in ihrer natürlichen Funktion erheblich und dauerhaft beeinträchtigt oder in anderer Weise schädigt".

Schlaumeier in den Medien & in den Parlamenten verweisen auf die Tradition, die in vielen Ländern eingehalten werde. Wieder andere behaupten, diese angebliche Tradition bringe eine bessere Hygiene, vor allem in wasserarmen, südlichen Ländern! Und jenen "Diplomaten", die sagen, bei den Knaben werde ja auch beschnitten, kann abgewunken werden! Im Grunde ist es eine religiöse Beschneidung, denn im Gegensatz zu den Mädchen haben Männer beim Geschlechts-Verkehr keine Gefühls-Einbussen; im Gegenteil! Aber den Frauen wird bei der Beschneidung soviel weggeschnitten, dass sie bei einer Vereinigung kaum mehr Sinnesfreuden haben können. Das aber ist Ziel vieler Muslime und die Grundsatz-Ausrichtung des Korans!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919

10.02.2019
Bitte weiterleiten an Seven Altermatt, Redaktion TB St. Gallen - danke


Sehr geehrter Herr Altermatt

Bezugnehmend auf Ihre Aussagen auf Seite 2 vom 6. Febr. 2019 möchte ich Sie nur Eines fragen: Glauben Sie damit wirklich eine Analyse gemacht zu haben? Ein ganz billiger und einfacher Weg wäre auch ein Weg, der einem Journalisten Spass machen kann. Es ist der Kontakt mit dem Bürger auf der Strasse! Diese bedauern nach meinen Erfahrungen, dass wir im Zeitungswesen keinen Markt mehr haben und das macht die Medien-Arbeit beinah wertlos und übel! Bürger können nicht mehr wählen und gute Arbeit belohnen! Wer von seiner Zeitung enttäuscht wurde, hat das Abo gestoppt und verhält sich leider zu oft passiv, denn er fühlt sich hilf- & machtlos! Das hat Auswirkungen – auch wirtschaftlich grosse!

Gleich danach oder sogar an erster Stelle kommt das andere Argument: «Die fehlende Meinungsfreiheit, das fehlende, freie Wort» gemäss BV § 16! Dieses freie Wort ist das Zaubermittel gegen Machenschaften, Vetternwirtschaft, Korruption und andere demokratie-feindliche Absprachen und Manipulationen!
Es gibt eine Aussage von mir an jeden Redaktor: Bringen Sie alle Meinungen, fair, neutral & korrekt – und ihre Zeitung ist in jeder Stube! Nun, da liegt der Hund begraben! Wir haben im TG TZ-Abonnenten, die 40 Jahre diese Zeitung abonniert hatten und nichts mehr von diesem Blatte mehr hören wollen. Ihre Inserate, ja sogar die Todesanzeigen werden in Gratis-Wochenzeitungen eingerückt. Grund des Ärgers sind total einseitige Artikel und Meinungen, Einmischungen in Sachfragen durch die Redaktoren, Unterdrückung von Fakten und Meinungen, Stellungnahmen, Parteien und sogar Leserbriefschreibern! Die Arroganz des Unwissens zB. in Sachfragen wie Islam und Islamisierung unseres Landes ist unerträglich – selbst von Chefredaktoren und einem Herrn Pascal Hollenstein!

Darum, Her Altermatt, geschrieben ist schnell etwas, aber oft wäre es für eine Redaktion besser, im Hintergrund zu bleiben und die Parteien reden zu lassen, denn dazu sind sie ja da! Leider verwechseln viele Redaktoren ihren Job und glauben, via ihren Beruf politisch Einfluss nehmen zu können! Doch das ist ein gewaltiger Trugschluss, denn wer politisch tätig sein will, soll Parteiarbeit leisten! Redaktoren sollten bescheidene und faire Vermittler der Info sein – möglichst breiter, umfassender und neutraler Information und Meinungen aller Bürger. Wenn ein TZ-Abonnent, der 40 Jahre die TZ abonniert hatte und auch Inserate machte, heute erkennen muss, dass sein Leserbrief im Abfall landet, will nichts mehr wissen – logo! Schöne Grüsse:

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau. www.sd-tg.ch, 052 7651919


08.02.2019
*
18 J. Knast für mörderische Messerattacke - unsere Bereicherung..


Toll, die Frau, 35, aus Mazedonien "hat vom Bezirksgericht Zürich die Strafe erhalten, die sie verdient", meinen viele einfältige Bürger & lehnen sich zurück! Sie und ihr Gehilfe (ihr Bruder) haben von der Justiz ihre Strafen erhalten! Alles in bester Ordnung? Wo denn? Die Frau kassierte 18 Jahre Knast, ihr Bruder 4,5 J. für den Mordversuch mittels Messer an einem 14-Jährigen.. So dumm sind unsere Bürger aber gar nicht, sie werden von den Medien für dumm "verkauft" - denn kein ach so schlauer Journalist hat ausgerechnet, was 22,5 Jahre Knast dem Steuerzahler kosten! Keiner machte den Bezug auf die viel strapazierte "Bereicherung"!! Nehmen wir die Standart-Kosten, so betragen die Kosten (ohne jede Sonder-Behandlung) 350 Fr. pT. - 22 1/2 Jahre ergibt in etwa 82'000 Gefängnis-Tage für die beiden - die Frage muss erlaubt sein, wer bezahlt wohl diese rund 30 Millionen Fr. - ihr Wachstums- und Einwanderungs-Idioten?

Zur Erinnerung: Martin Schulz, das Grossmaul der SPD sagte: "was die "Flüchtlinge" zu uns bringen, ist wertvoller als Gold!" Und was sagen unsere Verräter, Spekulanten und Einwanderungsfreunde? PS. Sind viele Fremdarbeiter nicht ein Wenig den Flüchtlingen ähnlich - nicht alle natürlich!

Hier ein weiteres Beispiel: DRENAS/KOSOVO: Im September 2016 suchte die 16-jährige A.G. die Polizei auf und wollte Anzeige gegen einen Lehrer machen, der mit ihr mehrfach Sex gehabt habe. Der diensthabende Polizist V.V. nahm die Aussage der Schülerin auf, fotografierte sie, um angeblich Beweismittel zu haben. Anstatt den Lehrer festzunehmen, fing der Polizist an, das Mädchen zu belästigen und mit den Fotos zu erpressen, bis er in einem Motel an's Ziel kam! usw.

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919

07.02.2019
Das verstehen viele nicht mehr!
SD-Schweiz quo vadis?

Liebe Spiess-Schweizer Demokraten (mit Sekretariat in Bern)

Nachdem uns Kurt Koller einmal mehr persönlich dreckig angegangen ist, weil die SD-Thurgau NEIN zur Initiative der Jungen Grünen am 10. Februar sagen, haben wir uns über die Parole der SD-Schweiz informieren lassen und uns trifft der Schlag! JA sagen die «Spiess-Gesellen» auch in ihrem Internet und übernehmen die Argumentation 1:1 der Jungen Grünen, der Grünen, der Linken und all jener, die uns ein Partei-Leben lang in diesen Fragen bis auf’s Blut bekämpft haben! Eine Schande für das ganze Land und dabei propagieren die Grünen weiterhin die offenen Grenzen und sagen es laut und deutlich: «Die Einwanderung kann weitergehen – dank verdichtetem Bauen, revidierter Zonen-Planung und Zersiedelungs-Initiative..» Im Thurgau wurde sogar klipp und klar gesagt, es hätte so für weitere 3 Millionen Platz – obwohl wir heute schon Schulklassen haben mit keinem einzigen Schweizer Kind… Uns beisst der Affe, lauter Idioten im SD-Zentralvorstand? Oder sind es Verräter?

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.02.2019
*
"Die nächste Generation soll das verbockte Problem lösen.. "

..und sie verweisen auf all die anstehenden & angehäuften, offenen Fragen und Probleme dieser Welt. Das Schülermädchen aus dem Norden ist für sie ein Mal am Himmel dieser Erde und die salbungsvollen Reden und Thesen voll passiver Hoffnung nach dem Motte "es werde Licht" - wird gar nichts getan!

Wenn die Info-Idioten wenigstens der Welt zeigen würden, was 1,6 Milliarden Muslime anstreben und da dringenst einige Hebel geschoben werden müssten! 1. Gegen die Vielweiberei - jeder Moslem soll 4 Frauen halten, dazu Sklavinnen für Sex & Arbeit! So ein Wahnsinn! Da sind 30 Kinder pro Mann der Stolz der Familie und sicher keine Seltenheit! 2. Dazu kommen die Ehen mit zu jungen Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren. So klettern die Bevölkerungszahlen mos. Volksgruppen und Staaten rasanter als alle anderen und die Belastungen von Natur und Erde wird immer gravierender!
Doch die Bevölkerungen dürfen nicht weiter wachsen! Dieses Ziel kann doch gar nicht so schwer erreichbar sein! - Aber eben, Mohammed hat klar gesagt, Muslime müssen diese Welt erobern.. Warum wir das den nicht-muslimischen Ländern nie gesagt?

Schweiz. Demokraten, www.sd-tg.ch, SD-TG, 052 7651919


04.02.2019
*
Georg Kreis, der "geniale Professor von Basel" hat uns Maulkörbe..
& jetzt soll dem Volk die Verschärfung des Anti-Rassismusgesetzes..
verpasst werden!

Am 14. Dez. 2018 haben National- & Ständerat in Bern oben eine Ausdehnung der Antirassismus-Strafnorm auf d. "sexuelle Orientierung" beschlossen. Damit soll die Meinungsäusserungsfreiheit in einem weiteren Bereiche beschränkt werden. Wir haben nichts gegen Homosexuelle, aber sie brauchen nicht den besonderen Schutz des Strafrechts! Denselben Schutz könnten Kleinwüchsige, Rothaarige oder Plattfüssige verlangen...
Gegenwärtig läuft das Referendum bis 08.04.19 - Bitte unterschreiben Sie den Ref.-Bogen! Abrufbar sind die Bogen unter www.studenteninitiative.ch! Per Mail bestellbar: studenteninitiative.ssi@hotmail.com! Bogen sind auch abrufbar unter Tel. 052 7651919 (in kleineren Mengen) Wir danken.

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919


03.02.2019
*
Warum Herr Rafi und liebe Blick-Redaktoren, ist die Banane krumm . . . ?
(heutiges «Editorial» von Hrn. Reza Rafi im SoBli auf Seite 2)

So Vielen fällt einfach auf, Ihre Redaktoren schreiben und plädieren immer und immer wieder für od. tendenziell Richtung EU; nun auch PRO RAHMEN-VERTRAG! Kaum einer zeigt die schwerwiegenden, staatspolitischen Argumente gegen diesen Vertrag auf! Was ist denn los mit diesen Journalisten? Da werden reihenweise positive, wirtschaftliche Aspekte aufgezählt und beschworen, Pro-Redner erhalten seitenweise das Wort! Was ist los? Wenn alle Experten wären, müsste doch mindest. das Verhältnis Pro/Kontra näher bei 50 zu 50 % liegen!

Immerhin hat doch unser Volk schon einmal einen Entscheid gefällt und auch da waren die Medien total einseitig und skandalös! Soll diesmal das ganze Manipulations-Theater neu beginnen? Wollen Sie alle noch mehr Vertrauen (und Abos) verlieren? Viele Bürger haben längst die Nase voll von dieser zum Himmel stinkenden Einseitigkeit! MfG:

Willy Schmidhauser, Abonnent, 052 7651919 (Sekr. SD-TG, www.sd-tg.ch )


02.02.2019
Leitartikel 02.02.19 von Chefred. Stefan Schmid «Die beängstigende Machtlosigkeit des Alain Berset»
(Tagblatt-Zeitungen)

Sehr geehrter Herr Schmid
Wir Bürger, Leser & Abonnenten bedanken uns für diesen Leitartikel, der dem Land einen ganz wichtigen Zusammenhang in der Demokratie meisterhaft aufzeigt: Auch die Zustände im «Hause» Berset (KK) können nicht besser und optimaler werden, weil wichtige Eckpfeiler fehlen! Das aber ist nicht Gottes Wille, es sind die Medien und vor allem die Medien-Mitarbeiter! Also muss sich der Herr Chefredaktor selber an der Nase nehmen, denn in einer Demokratie haben die Leute in der Regierung am meisten Respekt & Angst vor einer ganz bestimmten Sache – es ist die Macht des Volkes! Ist diese Macht aus den Medien verbannt, besteht kein Grund mehr, gute und entscheidende Schritte im Sinne der Demokratie anzustreben.

Diese Macht ist das Volk! Die Verfassung ordnet diese Macht ganz vorne in der Bundesverfassung im Artikel 16! Aber da diese Macht unbequem ist, wird sie ausgerechnet von jenen, die für faire, gleich lange (Info-) Spiesse sorgen sollten (die Medien) ausgeschlossen und das «freie Wort» unterdrückt! Auch Chefredaktor Schmid ist ein Übeltäter, denn die TB-Zeitungen bringen nicht einmal die Parolen-Fassungen von uns Schweizer Demokraten! Wir müssen teure Inserate einrücken. Dem nicht genug, nicht genehme, nicht redaktions-konforme Leserbriefe und Artikel, auch von Volksvertretern, werden möglichst lange oder gar nicht gebracht – dabei ist das «freie Wort» eine so grosse Macht, vor dem sich viele Amtsinhaber fürchten, denn es könnte ja ein Versagen und ein faules Verhalten aufzeigen. So werden und sind heute viele Medien und Medienschaffende die Handlanger der Macht!

Berset wird sogar hochgejubelt, dabei müsste er einmal aufdecken, dass die Einwanderungsziele auch seiner linken SP-Partei kontraproduktiv sind und alles massiv verteuern! Er könnte aufzeigen, dass zu viele in unserem Lande nicht einmal eine minimale Krankenkasse-Prämie zahlen müssen. Er könnte aufzeigen, dass in den Spitalbetten (Patienten) der Ausländer-Anteil höher ist, als der Ausländeranteil des Landes. Er könnte aufzeigen, dass viele eine Krankheit in unser Land bringen, die bei uns längst ausgestorben ist und deren Therapie pro Jahr bis zu 50'000 Franken kosten kann. Er könnte aufzeigen, dass viele KK-Verbilligungen beziehen, die nicht alle (Neben-) Verdienste angeben – aber BMW und Mercedes fahren! Herr Schmid hat völlig recht, wenn er schreibt «das politische System dreht sich im Kreis» - er und seine Berufs-Kollegen sind die Ursache, denn sie haben die einstigen Tageszeitungen zu Parteizeitungen der Redaktoren und Redaktionen umfunktioniert! Partei-Zeitungen aber hatten immer auch wirtschaftlich Mühe mit Umsätzen und Rendite! Und sie sind Partei und verunmöglichen die nötige Demokratie! MfG.

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.02.2019
E-Brief an 20Minuten, (Redaktion@20minuten.ch) Frau Michelle Medricky


Das haben wir vielen Medien, natürlich den Linken und Grünen
sowie Georg Kreis und vielen Bürgerlichen zu verdanken…

Es liegt doch auf der Hand, in einem Laden, auf einem Platz od. in einem Verkehrsmittel – wenn möglich schon am Morgen früh – wollen viele Menschen keine Verschleierten, mit langen, zumeist schwarzen Röcken bekleidete, nie grüssende und zumeist abweisend blickende Moslemfrauen sehen! Man macht offensichtlich einen Bogen, geht ihnen aus dem Wege und ärgert sich – nein, nicht aus rassistischen Gründen, sondern im klaren Wissen, dass diese Aufzüge zur Unterdrückung der moslemischen Frauen durch die Männer gemäss Koran gehören! Dem dumm gehaltenen Schweizer Bürger wird von tragischen Medien eingeredet, das «Kopftuch» gehöre zur Religionsfreiheit – so ein Schwachsinn und so eine Fehl-Information!

Wenn es also um Arbeitsplätze geht, ist es logisch, dass wenn immer möglich solche Frauen nicht dort beschäftigt werden, wo Kunden ihrer ansichtig werden! Denn es ist klar, ja eindeutig, dass die Verschleierung einerseits für die Unterdrückung der moslemischen Frauen gedacht ist und andererseits eine politische Demonstration darstellt gegen unsere Verfassung! Muslime & deren Führer agieren: «Wo ein Kopftuch, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land!» So ist auch die Empörung von Redaktoren kaum glaubhaft, denn Redaktoren sollten vom Koran mindestens eine Ahnung haben! Bleiben noch viele moslemische Männer – jene mit Voll-Bart & oft genug beinah bösem, aggressivem Blick – auch sie sind kaum geeignet, Kunden zB. in Läden und Geschäften anzulocken oder zum Verweilen einzuladen. Liebe 20Minuten-Redaktion, auch Sie sind mitschuldig an dieser Entwicklung, denn dank fauler Medien-Aussagen, weigern sich viele Muslime grundsätzlich, unsere Verfassung prioritär und damit die Gleichstellung von Mann + Frau endlich anzuerkennen! Bestimmt würden dann viele moslemische Frauen genauso liebreizend in der Öffentlichkeit auftreten & hätten viel mehr Freude am Leben! Genau das würde auch die Integration massiv erleichtern!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


31.01.2019
Economiesuisse hat gesprochen... (Herr Karrer, Präsident)


Grüss Gott Herr Karrer

Was wollen Sie «weiter entwickeln» - vielleicht den wirtschaftlichen Untergang der Schweiz? Wissen Sie denn immer noch nicht, dass Ihr ewiges Wachstum längst kontraproduktiv ist? Wir werden immer teurer: Wohnen, Leben, Verkehr, Produktion und Tourismus. Begründung: In einem beschränkten Lebensraume bewirkt Wachstum+Einwanderung verstärkte Nachfrage und damit (zur Freude der Profiteure & Spekulanten) immer noch teurere Produktionskosten – nebst vielen anderen Auflagen, immer mehr Bürokratie, noch mehr Abhängigkeiten!
Also hören Sie doch endlich auf, einseitige Aussagen zu machen. Wir brauchen ein sofortiges Ende der Einwanderung mit Blick auf die Tatsache, dass kein Baum (in der Natur) in den Himmel wachsen kann. Es ist unsere Aufgabe, in gesunden Kreisläufen zu leben, anstatt als egoistische Nutzniesser alles an sich zu reissen, nach dem Motto: «immer mehr» - Besten Dank und freundliche Grüsse:

Schweiz- Demokraten, SD-TG, Parteileitung 052 7651919, www.sd-tg.ch


30.01.2019
*
"Streikende Schüler fordern die Schweizer Parteichefs heraus.. "
20Minuten-Beitrag v. heute


Das alte Elend der Menschheit – auch dieser Jugend – man will den Fünfer und das Weggli! Dann schreien auch diese Jungen ein Wenig, glauben die ganze Welt müsse sich sofort ändern und wendet sich wieder den alten Egoismen zu und tut, was jedem passt, anstatt als Erstes die Handys einzustampfen und die anstehenden Probleme echt auszutauschen ..
Problem Nr. 1:
Gier und Masslosigkeit! Echt schlimm sind auch SR Levrat & NR Rytz – die rot-grünen und grössten Heuchler, die aus all den Nöten politischen Nutzen ziehen, dabei haben die ja alles mit eingebrockt! (so: offene Grenzen, Massen-Einwanderung, Wachstums-Wirtschaft ohne Ende, mehr Umsatz - mehr Profit, alles gelehrt & doziert von ach so klugen Vordenkern an HSG & anderen UNI’s)
Super!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

29.01.2019
*
Der Kampf der "Weitsichtigen" gegen die sicheren Schultaxis..

Immer mehr bringen die Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule.. Doch das ist ein richtiger Dorn im Auge der Einwanderungs-, Mehr- und Überfremdungs-freunde! Sie machen Aufrufe und mahnen, man nehme mit den Schul-Taxis den Kindern die Integrations- und Kontakt-Möglichkeiten in der Schulklasse weg!
Was sind das für Heuchler? Wissen die denn nicht ganz genau, dass es in vielen Klassen kaum noch Schweizerkinder hat? Wissen die denn nicht ganz genau, wie sehr die einheimischen Kinder geplagt und verspottet werden? Die besagte Integration wäre nichts weiter eine Anpassung an die Ausländer!

Doch kein Wort hört man von der Unsicherheit, besonders für Mädchen auf den Schulwegen! Kein Wort darüber, dass die wenigen Schweizerkinder kaum einen Beitrag zur Integration von teils aggressiven und mädchenfeindlichen Gruppen (vor allem Muslime) leisten können. Kein Wort über die täglichen Schikanen, die Ausgrenzung der Schweizerkinder, indem die Einwanderersprachen zum Zuge kommen - ganz extrem aber die Schimpftiraden und Beleidigungen in fremden Sprachen! Was doch unsere Ausverkäufer-Parteien und -Politiker unserem Lande und unserer Jugend antun!
Jetzt sollen auch noch unsere Schweizerkinder dem Einwanderungs- & Multi-Kulti-Moloch geopfert werden mit dem einzigen Ziele, unsere Nation, unser Land & unsere Heimat dem masslosen, einäugigen Profitstreben weniger Profiteure noch mehr zu opfern und auszuliefern! Natürlich träumen Linke und Grüne vom Verrat und der Auflösung unserer Nation & der Integration in die Europäische Union EU!
Darum: Fahren Sie weiterhin Ihre Kinder in die Schule. Zudem raten ja unsere Nimmersatten ausdrücklich für den Einstieg der Mütter ins Erwerbs-Leben und da muss doch verstanden werden, Sicherheit kommt zuerst, denn wenn Vater & Mutter arbeiten, ist das Kind während Stunden hilf- & aufsichtslos auf sich selber angewiesen...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch

28.01.2019
°
°
Machen wir doch diesen EU-Freunden und Demokratie-Verächtern ex-BR Doris Leuthard und BR Simonetta Sommaruga (die Küsser) einen dicken Strich durch die Rechnung!

Unser Land hat am 9. Februar 2014 bestimmt:

"Die Schweiz will die Einwanderung selber bestimmen, selber regulieren und auch selber festlegen - ohne EU und ohne die feinen Herren von Brüssel." Doch Frau Sommaruga & Co. haben uns alle verraten, nichts getan & mit den Räten den Volkswillen lächerlich gemacht.. Penibler geht es gar nicht mehr, so oder so!
Darum hat der Küsser von Brüssel Jean Claude Juncker gedacht, was die in Bern "können", können wir in Brüssel auch und frech hat er es gewagt! Jetzt muss das Schweizervolk beiden - Bern und Brüssel - zeigen, wo der Bartli den Most holt.. "

SD-Thurgau, kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


27.01.2019
Die ARENA des Hrn. Projer ist keine politische Sendung...

… sondern eine Humor-Sendung von einmaliger Art! (zum lachen)

Bravo, Herr Projer, das haben Sie sehr gut gemacht: Am Freitagabend haben Sie dem Land und den TV-Konsumenten die totale Inkompetenz, Inkonsequenz & die Hirnschwäche der meist gehassten Bundesrätin exemplarisch aufgezeigt! Richtig, Ihr "hoher Gast" hiess BR S. Sommaruga und es ging um die Vorlage vom 10.02.19 genannt "Zersiedelungs-Initiative" - bekanntlich hat ja Frau BR Sommaruga das Departement gewechselt, obwohl die Justiz im Lande in einem bedenklichen Zustande ist und sehr viele existentielle, staatspolitische Fragen seit Jahren einer Lösung harren...
In der ARENA hiess das Thema "Zersiedelungsinitiative" der JG und diese wird ja vom Bundesrat und auch von Frau Sommaruga abgelehnt und zwar mit der Begründung, dass die revidierte Raumplanung von den Gemeinden verlange, dass zu grosse Bauzonen zurück gezont werden müssten. Da gab es Fragen, denn es gebe Gemeinden mit mehr oder weniger "Vetterliwirtschaft".. Frau S. Sommaruga widersprach vehement: "was in der Verfassung stehe, müsse so oder so umgesetzt werden, andernfalls müssten die Gerichte aktiv werden.." Da gab es einen Aufschrei durchs ganze Land!

Ausgerechnet eine Simonetta Sommaruga sagt so etwas! Das ist ja unglaublich und die Frage ist hoch AKTUELL: Haben am 09.02.14 Volk & Stände nicht in die Verfassung geschrieben "Das Volk bestimmt, wer & wie viele ins Land kommen dürfen" - nicht die EU! - Was hat Frau Sommaruga als Präsidentin gemacht? JA. sie liess sich von den EU-"Volksvertretern" (ihre Genossen) um den Finger wickeln und abküssen; so etwas Widerliches! Jetzt aber fängt für Frau BR SS ein neues Leben an (im neuen Departement), aber der zahlende & geschmähte Bürger ärgert sich immer wieder über soviel Frechheit..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat,
052 7651919, www.sd-tg.ch


25.01.2019
*
*
*
>>> Hier finden Sie die Parole/Argumente zur Abstimmung vom 10.02.19,,,
>>> Bitte auf "Aktuelle Fragen" klicken
>>> Bitte auf's Datum 16.01.19 gehen

Vielen Dank - bitte weitergeben! Entlarven wir die Volksbetrüger!
*
*
*

24.01.2019
*
Reklamation an Radio SRF-1: Ihre Sendung heute Nachmittag nach 4-Uhr!


Ein mehr als einseitiges, ärgerliches Palaver um G5 oder 5G!

Langsam aber sicher spinnen alle, ja andere bezeichnen sie als zunehmend geistig obdachlos! Sie spazieren auf Strassen und Wegen, in Zügen & Bussen, sie reden, lachen und gestikulieren - dabei bekommt man den Eindruck, dass diese Menschen Selbstgespräche führen oder sich wichtig machen, auffallen wollen - NEIN, diese Frauen und Männer telefonieren und zwar mit dem Handy!

Was aber heisst das! Es ist keine Telefon-Verbindung via ein Kabel, es ist eine Funkverbindung mit Antennen für das Senden und Empfangen! Der Handy-Träger steht also in einem Antennenfeld - sonst bekommt er keine Verbindung! Irgendwo auf einem Hügel oder einem Turm hat es eine Sendeantenne und die sendet eine Strahlung aus! Das ist für die Nachbarn dieser Antenne zumeist keine Freude. Schlimmer aber steht es mit dem Handy-Träger. Er od. sie steht im gleichen Feld aber wenn das Handy antwortet ist die Sendeleistung, das Antennenfeld beim Ohr des Sprechenden und damit nah am Hirn!

Nun haben Technik-Freaks und Wachstum-ohne-Ende-Fans im Radio SRF-1 nach 4-Uhr voller Vorfreude vom künftigen 5G-Netz berichtet und begeistert über die neuen, fantastischen Möglichkeiten der neuen Technik gefaselt und die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung hochleben lassen... Wie leistungsfähig dieses 5G sein werde, eine echte Freude!

Kein Wort hat SRF über die Schattenseite der 5G-Trechnik verloren! Noch mehr Gehirn-Tumore? Noch mehr Verblödung und Abschottung der Menschen, noch mehr Digitalisierung anstatt menschliche Wärme? Und wie steht es mit der Vergewaltigung der Millionen Menschen mit immer stärkeren Antennenfeldern bin in die Wohnzimmer hinein? Wie steht es mit den betroffenen Tieren und den Kleinkindern? So ein Unsinn, so ein Wahnsinn. Wer das Leiden und das furchtbare Sterben eines Menschen mit Hirn-Tumor schon erlebt hat, kann die Radio-Macher ganz und gar nicht verstehen! Vor allem die Jugend müsste vor solchen Antennenfeldern endlich geschützt werden!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919



23.01.2019
*
Wind-Energie, auch im Thurgau - ist das die grosse Hoffnung?

7 grosse Windräder sind geplant und zwar auf dem Seerücken. Eine Gruppe v. besorgten Anwohnern gründete den Verein "Pro Salen-Reutenen" mit Bürgern aus der Umgebung und der Nachbarschaft der Standorte. Die Höhe der 3-Blatt- Windräder variert zwischen 82 und 132 Metern, der Durchmesser des Rotors soll 136 Meter betragen. Die Investitionskosten sollen sich auf 52,5 Millionen belaufen. Die Lebensdauer der Anlagen wird auf rund 20 Jahre geschätzt .
"Pro Salen-Reutenen" bekämpft die Pläne wegen der Nähe zu den bewohnten Weilern, dem damit verbundenen Lärm (Infraschall), dem Schattenwurf und der Sichtbarkeit. Von der Verschandelung der Natur, der gewaltigen Rodung des Waldes, den Gefahren für die Vögel und Fledermaus-Kolonien und die so erzielte Animierung für weitere Anlagen etwa in Braunau-Wuppenau & Thundorf gar nicht zu reden.
Lächerlich ist dabei allerdings der Ertrag für die CH-Energieversorgung; 2017 war der Anteil Windenergie in der Schweiz 0,23% - mit diesen 7 gewaltigen Anlagen würde der Wind-Energieanteil auf 0,253% steigen und zudem weiss kein Mensch auf die Frage eine Antwort, was machen wir nach 20 Jahren mit dem vielen Alt-Kunststoff? Denn um die nötige Festigkeit zu erhalten, muss der Kunststoff mit Karbon (C) armiert werden.. - da sind kaum Lösungen in Sicht!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

21.01.2019
*
Mittelmeer-Drama mit 170 (?) Toten dank linker Idioten...

Schlepperboote von Nordafrika her unterwegs - gerieten in Seenot...

Aber wo waren denn die Retter, die sonst ganz nah an den afrikanischen Küsten entlang fahren, um die Wirtschafts-Migranten aus den Schlepper-Booten aufzunehmen? Richtig, diese skandalösen Retter streiken oder besser, sie haben keine Möglichkeiten mehr, ihre menschliche Fracht in den Häfen von EU-Staaten (Italien, Malta, Griechenland, Spanien ua.) abzuladen, um so diese Nationen zu zwingen, die Migration zu unterstützen - wie gesagt, unter dem scheinheiligen Mäntelchen "Verfolgte retten.. "!
Doch wie kommt das? Die italienische Regierung der Rechtsparteien haben strikte erklärt, keine Schiffe mehr zuzulassen mit dieser "Fracht" - obwohl der ach so einfältige Papst die angebliche Menschlichkeit predigt und die Regierenden tadelt! Franziskus hat noch nie davon gehört, dass nur die Reichsten und Skrupellosesten von Afrika und Nah-Ost her kommen können - also ausgerechnet jene, die keine Not leiden..
Die "Rettungsschiffe" und der "grosse Flieger" Zgraggen aus dem Toggenburg werden von Linken & linksextremen Parteien, Organisationen und sogar Kirchen v. West-Europa (Berlin, Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark, Schweden, Norwegen ua.) getragen und finanziert. Diese Landes-Verräter wollen eine "Umvolkung" ihrer Länder und damit ein Ende der Nationen, damit die Europ. Union (EU) endlich entstehen kann - unter dem Diktat der Internationalen und Internationalisten!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


20.01.2019
Zersiedelungs-Initiative der Grünen - NEIN danke (Leserbiief von KI - wir danken!


Die J Grünen wollen „offene Grenzen!“ und mehr Einwanderung!

Wir haben heute Schulklassen mit x Nationen, x Sprachen und Null Schweizer Kinder, dafür sind x hochbezahlte Lehrkräfte in der gleichen Klasse zur gleichen Zeit aktiv! Es gebe heute Klassen, wo bis zu 4 Lehrer gleichzeitig tätig sind. Simon Vogel, Präsident der Jungen Grünen Thurgau brachte es in Frauenfeld an der Parteiversammlung auf den Punkt: Zusammen mit dem ohnehin fraglichen, "verdichteten Bauen" und der neuen Raumplanung könne mit dieser Vorlage Wohn- & Arbeitsraum für (weitere) 3 Millionen Einwanderer geschaffen werden!
Das aber wollen immer mehr Menschen abstellen, denn die Schweiz und unsere Produkte werden schrittweise einfach zu teuer! Beste Arbeitsplätze werden ausgelagert! Genau das muss ein Ende haben. Wir wollen Mass halten! Die Bäume sollen – genau wie in der Natur – nicht in den Himmel wachsen. Wir brauchen also keine Tricks und keine Zersiedelungsinitiative, aber ganz sicher den gesunden Menschenverstand! Darum NEIN zur Zersiedelungsinitiative und NEIN zu noch mehr Einwanderung!

Danke: Ihre SD-Thurgau (052 7651919)


19.01.2019
*
E-Brief an dominic.meier@srf.ch
zur Samstagsrundschau von heute im SRF-Radio um 11.30 Uhr


P f u i , Herr Meier!

Co-Präsidentinnen der „Operation Libero“ waren in Amsterdam an einer Konferenz (Siehe auch 20 Minuten) mit Multimilliardär Sorros und ex US-Präsident Obama und anderen und zwar vor der SBI-Abstimmung! Sie haben dazu gar nichts gefragt und die schlaue Basler Schwätzerin namens Laura Zimmermann hat Ihnen den Kopf voll geschwatzt mit dem Stichwort „Kleinspender“! Doch das alles ist faul, mittels „Operation Libero“ werden wir ferngesteuert und unsere Demokartie missbraucht und Ihre Sendung nebst SRF leisten fiese Handlanger-Dienste!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



16.01.2019
Referendum «gegen die Erweiterung der Rassismus-Strafnorm (Diskriminierung und Aufruf zu Hass aufgrund der sexuellen Orientierung)»

National- und Ständerat haben in der Schlussabstimmung vom 14. Dezember 2018 beschlossen, die Rassismus-Strafnorm um den Begriff der «sexuellen Orientierung» zu erweitern. Damit werden das Strafrecht ad absurdum geführt & die Meinungsfreiheit massiv angegriffen.
Ein überparteiliches Komitee hat gegen dieses «Zensurgesetz» das Referendum ergriffen. Innert 100 Tagen (bis Ende März 2019) müssen mindestens 50’000 Unterschriften gesammelt werden, um eine Volksabstimmung zu ermöglichen. Wir bitten Sie/Dich: Unterschreiben Sie dieses Referendum und unterstützen Sie uns in der Unterschriftensammlung.

www.zensurgesetz-nein.ch

Minderheitenschutz braucht keine Zensur. Statt legitime Meinungen zu kriminalisieren & Klagewellen zu riskieren sagen wir: Nein zu diesem unnötigen Zensurgesetz! Bereits heute sind Hass und Diskriminierung in der Schweiz verpönt. Dazu braucht es keine Sprach- und Denkverbote. Darum Hände weg vom freien Wort! (Bundesverfassung § 16) Gleichgeschlechtlich empfindende Menschen sind gleichwertige Mitglieder der Gesellschaft. Sie haben es nicht nötig, per Gesetz zur «schwachen Minderheit» degradiert zu werden.

Wir danken im Namen Vieler! SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


16.01.2019
*
... mit Zersiedelungs-Initiative kann keine Zuwanderung gedrosselt werden!

... aber sie freut Spekulanten und Profiteure ausserordentlich!

Leiten wir einen Bach in eine geschlossene Zisterne, so fliesst der Zustrom bis die Zisterne voll ist! Dann sucht das weiterhin zulaufende Wasser einen anderen Weg! So ist es mit der Einwanderung und dieser grünen Heuchler-Vorlage: Wenn alle Bauparzellen überbaut sind und der Zustrom über die "offenen Grenzen" weiterhin erfolgt, nützt alles nichts, das "Wasser" sucht andere Wege! So ist es auch mit den Einwanderern, wir sind ganz sicher, sie werden neue Wege, mit Hilfe von vielen Spekulanten & Profiteuren sicher finden und die Boden-, Liegenschaften- und alle anderen Preise werden weiter zum Schaden von Land und Wirtschaft steigen!
Die öffentliche Debatte ist bis heute noch stockend - daran schuld sind die Medien! Die Umfrage v. 20./21.12.18 ergab 54% sagen JA od. eher JA zum Begehren, das landesweit Bauzonen einfrieren will. Am 10./11.01.19 sagen 52% JA oder eher JA! War die Initiative in der ersten Umfrage bei den Wählern aller Parteien ausser FDP & CVP mehrheitsfähig, ist sie es jetzt nur noch bei den Grünen (85%), der SP (70%), sowie der GLP (67%). Absetzbewegungen gibt es also bei den SVP- & BDP-Wählern. Während Männer die Initiative zu 52% ablehnen, findet die Vorlage bei den Frauen 60% Zustimmung!
"Offene Grenzen" & eine grüne Initiative gegen die "Zersiedlung" ist ein typisches Zeichen heutiger Schizophrenie und Verlogenheit der Politik, denn Grüne, Linke und EU-Freunde wollen die "offenen Grenzen" (wie in der EU) und dadurch immer mehr Multikulti (Parallel-Gesellschaften) im Lande, die kulturell, politisch, national, religiös und im Zusammenleben in ganz andere Richtungen drängen und eine nationale, geeinte Zielsetzung des Landes unmöglich machen - das wird dann das Ende eines Nationalstaates sein...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


15.01.2019
Lassen Sie sich von den schönen, grünen, jungen Grünen nicht


über den Tisch ziehen....

Wer wirklich etwas gegen die weitere Überbauung und Zersiedelung unserer Heimat tun will, braucht keine Zersiedelungs-Initiative der Jungem Grünen - denn diese Vorlage ist oberfaul! Wer wirklich die ÜBERBAUUNG des Alpenlandes Schweiz bremsen und stoppen will, braucht keine Worte und schöne Heimat-Gedichte, auch keine Initiative, kein verdichtetes Bauen und keine Schritte gegen die Zersiedelung - sondern ganz einfach ein Ende der Einwanderung und des weiteren, kontraproduktiven Wachstums!
Immer haben die Grünen gegen solche Volkbegehren und Vorlagen gekämpft! Immer traten sie ein für "offene Grenzen", noch mehr Einwanderung und selbstverständlich Asyl für die ganze Welt - alle sind doch verfolgt... Sie sagten NEIN zur Beschränkung der Einwanderung am 09.02.14 und sind natürlich frohen Herzens für den Beitritt zur EU! Da braucht es doch keine weiteren Worte - nur dies muss unsere Antwort sein; NEIN, NEIN, NEIN..

Schweizer Demokraten

14.01.2019
*
Nun sagt die Polizei ZH den Eltern, wie sie den Kindern zum Beispiel "Terror"
erklären & darstellen sollen! Dazu wird ein Bild von vermummten ISIS-Killern gezeigt, das den Jugendlichen keinesfalls gezeigt werden solle - gemäss Kapo Zürich ..

"Eltern
sollen mit ihren Kindern über Terror sprechen, rät die Kapo Zürich in einer neuen Broschüre! Da Gewalttaten Angst auslösten, bräuchten Kinder Antworten, wieso es diese überhaupt gibt. Eine Erklärung der Eltern sollte aber das Alter des Kindes berücksichtigen, eindringliche Details von Opfern sollten vermieden werden. Da bleibt die Frage offen, sollen Vater und Mutter die Kinder anlügen, so wie die linke Zürcher Regierung und deren Regierungsräte die Bürger anlügen und für dumm verkaufen? "Kinder sollten mit dem Hinweis beruhigt werden, dass die grosse Mehrheit (der Muslime) nicht so handle, Kinder sollten v. Bildern verschont werden, die ihnen vermitteln, die ganze Welt sei grausam und ungerecht.."

Die Regierung des Kantons Zürich motiviert also das Volk und die Eltern zur Lüge; in diesem Falle zur Verharmlosung des Islam (siehe Bild mit ISIS-Terroristen und Kopf-Abschneider) Anstatt endlich den Menschen aufzuzeigen, welch mörderische Aufträge an 1,6 Milliarden Muslime weltweit im Koran aufgetragen werden - Mohammed lehrt: "Wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad!" - also töte die Ungläubigen - verlangt oder empfiehlt die Zürcher Exekutive die Vertuschung der Wahrheit! Dabei beweist die UNO: Pro Jahr werden weltweit über 100'000 Christen durch Muslime massakriert - von den Verfolgten, Vertriebenen, Verkauften und Vergewaltigten gar nicht zu reden!

Dabei erkennen wir das Total-Versagen der Linken! Frau BR Sommaruga hätte dies Frage klären müssen "Ist der Koran mit unserer Verfassung (Vielweiberei, totale Unterdrückung der Frauen, den Menschenrechten & der UNO-Charta vereinbar"? Ist er nicht! Also müssten Muslime den Koran endlich revidieren oder jeder Einbürgerungs-Kandidat müsste per Unterschrift erklären, dass für ihn Gesetz & Verfassung an erster Stelle stehen! Nichts wurde getan, vielmehr wurde mit Hilfe von Sommaruga (Rassismuskeule) jeder Mahner amtlich verfolgt - zumeist von total unwissenden und unqualifizierten Justiz-Organen! So ist auch der jetztige Aufruf der Kapo ZH, "dass die grosse Mehrheit nicht so handle" eine ober faule Aussage, die zwar momentan gültig ist, aber schon morgen total ändern kann!

Was uns und unserer Nation die Linken, linken Medien, linken Exekutiven mit ihrer Unfähigkeit ein brocken, zeigt das Vorgehen von SP-Präsident Christian Levrat, der aus dem politischen Bauche heraus in allen grösseren Redaktionen und Publikationen vorstellig wurde mit seiner genialen Rede "Islam Schweiz oder Schweizer Islam" sei ganz einfach umzusetzen. Die Integration der Muslime in der Schweiz laufe am einfachsten über die "Religionsfreiheit" und damit über die Anerkennung von Moschee-Gemeinden - analog den Kirchgemeinden. Dieser Parteipräsident muss wahnsinnig sein, denn eine derart verfassungsfeindliche Lehre, die grundsätzlich den Menschenrechten (Djihad) und der UNO-Charta (Religionsfreiheit) widerspricht, darf auch für einen Sozi niemals tolerierbar sein!

Damit hat die Kapo Zürich einen weiteren, verhängnisvollen Schritt in Sachen Verschleierung einer mörderischen, mittelalterlichen Lehre gemacht, die kein Mensch und auch kein Sozi verantworten kann! Wir rufen auf, endlich der Wahrheit zum Durchbruch zu verhelfen!

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


13.01.2019
> Eine katastrophale Frau Bundesrätin! < (SonntagsBlick 13.01.19)

Frau BR S. Sommaruga gehört nicht an die Spitze des UVEK, sondern vor Gericht!

Jahrelang hat Sommaruga alles getan, um den Volkswillen zu bremsen, zu zerstückeln oder ganz zu verhindern! Dies gilt vor allem mit Blick auf die Massen-Einwanderung und die Einwanderung von 500'000 Muslimen, deren Massen-Einbürgerung, die Einwanderung von Wirtschafts-Migranten mit umgehängtem Asyl-Mantel und somit die kaschierte Massen-Einwanderung von Muslimen, deren unsinnige Familiennachzüge (bis zu 4 Frauen, beinah 30 Kinder, inklusive Kinderehen, Frauenkauf, Mädchen- & Sklavinnen-Handel, Beschneidungen, häuslicher Gewalt, Mord & Totschlag = Djihad - an allen Nicht-Muslimen, Schlagen der Frauen etc.) Sommaruga hat den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen getreten. Dabei hat sie wenn immer möglich das Parteiprogramm ihrer Partei (SP) in Bern oben umgesetzt! Wichtig ist dabei für Linke die Multikulti mit möglichst vielen Parallel-Gesellschaften, denn so können die Nationalstaaten ausgelöscht werden.

Dem nicht genug! Sommaruga hätte als oberste Justizdirektorin vordringlich prüfen müssen, in wie weit der Koran vereinbar ist mit unserer Verfassung, mit den Menschenrechten und der UN-Charta! Sie hätte dann erkennen müssen, dass kein einziger Moslem eingebürgert werden darf, bevor der Koran nicht entsprechend revidiert worden ist oder der Einzubürgernde unterschreibt, dass für ihn immer und zu 100% unsere Verfassung und unsere Gesetze in jedem Falle Gültigkeit haben!
NEIN, Sommaruga hat dies nicht getan - im Gegenteil, sie hat mit der Rassismuskeule und völlig unwissendem und unfähigem Justiz-Apparat Mahner und Aufklärer amtlich verfolgt! (Offizialdelikt)

Doch der "dicke Hund" zeigt heute der Sonntags-Blick, denn bei einem Ausländeranteil von über 75% in den Gefängnissen ist auch bekannt, dass die Muslime in diesen Vollzugs-Anstalten sehr gut vertreten sind. In diesen staatlichen Gefängnissen mit Menu-Auswahl, Kost & Logis, haben Imame und dem Koran 1:1 verpflichtete Muslime eine wundervolle Bühne und Möglichkeit, die Gläubigen auf den Koran einzuschwören.. Am Ende verlassen viele die Gefängnisse, haben eine Koran-Schule hinter sich gebracht und viele sind zum IS gekommen und dem Djihad verpflichtet.

Dank Sommaruga sind sicher 99% Doppelbürger und haben zwei Pässe. Dank den lieben Linken, Grünen und anderer "Volksvertreter" - dank dieser Tatsache können diese Leute auch nicht in ihre Heimat ausgeschafft werden, denn sie sind ja auch Schweizer Bürger und haben Rechte... Vielen, vielen Dank ihr Landesverräter!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


12.01.2019
*
Wir haben doch längst genug von "Schlümpfen"!

Carmen Widmer-Blum, die Tochter von alt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf zeigt sich heute im "Blick" zusammen mit ihrer sagenhaften Mutter und BDP-Stamm-Mutter. Im Gegensatz zu ihrem Bruder Ursin Widmer, er ist BDP-Kantonsrat im Bündner Parlament - will Tochter Carmen in den Luzerner Kantonsrat und zwar für die CVP!
Dabei haben doch so viele mehr als genug von der Weiberherrschaft einer BR Evelyne Schlumpf in "Bern" oben! (damals..) Besonders jene vielen tausend Bankangestellten, die in der Schweiz den Job im Laufe der letzten Jahre verloren haben und noch verlieren werden! Sie wissen ganz genau, dass sie dies auch der ach so klugen Bundesrätin Schlumpf zu verdanken haben!

Natürlich ist ein Kampf für "saubere" Banken eine Ehrensache, aber diese angestrebte "Ehre" sollte für alle und weltweit gelten! Dank Schlumpf haben die Schweiz und die Schweizer Banken die alten "Sünden" bereinigt & die CH-Banken "verbessert" - mit dem Resultat, dass die Banken anderer Länder die Geschäfte (Schwarz-, Blut- und andere Gelder) einfach übernommen haben! So USA-Banken, Banken von Mittelamerika, den Kanalinseln (GB) und sogar in Frankreich! Dazu kommen die Banken in Fern-Ost, China und natürlich Irland! Schlumpf ist darum - nicht nur in den Augen der SVP - eine echte Niete und moralische Versagerin! Davon sind auch (Bank-) Fachleute & Politiker überzeugt!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

11.01.2019
Das freut uns > US-Präsident Donald Trump kommt nicht nach D a v o s ! <

... unsere ach so klugen JUSO-Genossen mit Präsidentin sind out!!!

Das Weltwirtschaftsforum WEF verliert seinen kapitalen Stargast: US-Präsident Donald T r u m p hat seinen Besuch in Davos abgesagt! Er begründete dies gestern, am 10.01.19 auf Twitter mit der "Unnachgiebigkeit der Demokraten" im laufenden Haushaltstreit, der zu einer teilweisen Schliessung der US-Verwaltung geführt hat. Unklar ist jedoch, ob die ganze US-Delegation zuhause bleibt, so auch der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer, Aussenminister Steven Mnuchin und weitere Regierungss-Vertreter.
Viele Schweizer aber freuen sich über diese Absage, weil sie einfach stur negativ auf den US-Präsidenten reagieren und nicht wahr haben wollen, dass Trump demokratisch vom amerikanischen Volke gewählt worden ist, obwohl die so hochgejubelte (linke) Demokratin Hilary Clinton als Alternative wählbar gewesen wäre... (Das US-Volk hatte einfach von den verlogenen Linken und grossen Schwätzern (Demokraten) genug!)
Schön, denn Trump hat mit seiner Absage der links-extremen Truppe in der Schweiz, genannt JUSO und ihrer grossen "Führerin" mit Migrations-Hintergrund (Tamara Funiciello) einen dicken Strich durch ihre Propaganda-Rechnung gemacht! Bereits wurde von der Gemeinde Davos die JUSO-Demo 2019 bewilligt.. Wir erinnern uns aber ans letzte WEF, denn damals hatte Davos eine Juso-Demo gegen Trump untersagt. Prompt aber haben diese teils vermummten Typen andernorts demonstriert und mit dreckigen Spruchbändern unsere US-Gäste beleidigt! Das hat viele Bürger mehr als gestört und sie nannten die JUSO-Aktionen eine Frechheit, denn dahinter stand und steht das Schweizervolk ganz gewiss nicht! Als neutraler Staat will unser Land unter den Nationen Gespräche fördern & keine Hetze! Gespräche sind eh besser als Kriege! Die JUSO-Demos haben also vor einem Jahr Schaden für's ganze Land angerechtet und Hass gesät, unsere einäugigen Medien haben dabei ganz gross mitgeholfen! Pfui!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.01.2019

Hurra, wir haben es geschafft - auch unsere Medien reden ..
.. und schreiben nur noch von "Männern" - keine Nationalität mehr!

Das ist der linke, sozialistische Terror von Rot-Grün & den EU-freundlichen nimmersatten Wachstums- & Massen-Einwanderungs-Parteien & Politikern aus vielen Parteien unseres Landes. Nicht zu vergessen die Medien. Als die moslemische Massen-Einwanderung schon vor Jahren dem fortschrittlichen Schweden gewaltige Steigerungen der Kriminalität, der Vergewaltigungen und Unterdrückungen der Frauen brachte & so dem Bürger die idiotische Politik der verantwortungslosen "Volksvertreter" drastisch und öffentlich aufzeigte, haben die zuständigen Departemente in den Kriminal-Statistiken nur noch von "Schweden" gesprochen und geschrieben. Es gab und gibt keine Angaben über Nationalität, Religion, Asylstatus und Vorstrafen des Täters mehr!

Soweit sind wir heute auch in der Schweiz!

Nehmen Sie die Zeitungen zur Hand und vergleichen Sie die Berichte auch mit den Meldungen vom Radio & Fernsehen - Sie sehen schnell, wie viele unserer Dreck-Medien das Volk entrechten, indem dem Lande wichtige Informationen einfach vorentalten werden! Überall ist die Rede von Männern. Es werden auch immer weniger Namen genannt. Nicht einmal der Vorname und der 1. Buchstabe des Nachnamens wird gebracht, denn anhand des Namens könnte ja der mündige Bürger erkennen, ob es sich einmal mehr um einen Ausländer handeln könnte...

So fühlen sich immer mehr Bürger, Leser, Höhrer und Zuschauer betrogen und bevormundet von einer Schar von ideologischen Lehrmeistern und Manipulatoren! Viele schalten ab und wollen nichts mehr hören. Sie stellen auch die Zeitung und andere Info-Quellen ab - wen wundert's, bei diesem undemokratischen Terror - vor allem von linken und grünen Lehrmeistern und Manipulatoren...

Schweizer Demokraten und Mitbürger im ganzen Lande sind empört!

08.01.2019
*
Von Österreich könnten auch wir Schweizer lernen...

WIEN Der Ministerrat der Republik Österreich hat am 12.12.18 einen Kredit v. 1 Mio. Euro für Projekte zum Schutz verfolgter Christen freigegeben. Wie ÖVP-NR Gudrun Kugler in einem Beitrag auf kath.net schreibt, hätten tags zuvor einige hochrangige Vertreter orientalischer Kirchen gemeinsam mit dem Wiener Kardinal Schönborn Bundeskanzler Sebastian Kurz besucht: "Nur selten werden wir von westl. Regierungen empfangen", bedankten sich die Patriarchen beim Bundeskanzler: "Wir leiden doppelt: durch den islamischen Extremismus - und aufgrund des fehlenden Interesses des Westens". Kuglers erfreutes Fazit: "Mit dem heutigen Beschluss wird Österreich zum Vorreiter".
Durch direkte Unterstützung der betroffenen christlichen Gemeinschaften werde es den Christen ermöglicht, im Nahen und Mittleren Osten zu bleiben oder dorthin zurückzukehren, schreibt Kugler. "Somit kann das Aussterben des Christentums in seiner Ursprungsregion verhindert werden". Dafür sei der östreichischen Regierung sehr zu danken. Der Kanzler habe ausserdem angekündigt, die Investition sei nur ein erster Schritt gewesen...
Was aber tut die Schweiz - wo ist die Solidarität der Schweizer Christen von A bis Z? Wo bitte? Da ginge es doch auch um Menschlichkeit und zudem wäre es ein ganz grosses Anliegen, dass die Menschen in ihrer Heimat bleiben können, um dort wieder alles aufzubauen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


07.01.2019
20 Minuten: Montag, 07.01,19, Seiten 2/3 "Allahu akkbar"


Wunderbar, wie Sie die Muslime fördern und die Dummheit im Lande!
(basierend auf dem Unwissen über den mörderischen Koran/Islam)

Das ist ein Beispiel, wie die Muslime ihre Kampf-Ideologie und ihre Scharia in unser Land, unsere Gesellschaft und vor allem in unseren Medien unterbringen - schrittweise. Allahu akkbar ist ein Kampfruf der Muslime, bevor Ungläubige geschlachtet oder geköpft (gemäss Koran) werden! Dann lassen Sie Bürger reden, die keine Ahnung haben & den Koran noch nie gelesen haben! Schliesslich müssen Sie natürlich die Muslime auch noch reden und lügen lassen und da sind Sie ganz auffällig grosszügig, denn ein Kenner des Korans und des Islams kommt überhaupt und konsequent nicht zu Worte! Im Koran aber wird den Muslimen aufgetragen, die Ungläubigen zu belügen und auf’s Kreuz zu legen! (lesen Sie es nach!) Damit liegt es auf der Hand, unsere linken Medien verkaufen Land, Gesellschaft & Verfassung schön langsam, ja (unmerklich) schrittweise – gleichzeitig wird dem Volk vorenthalten, was wirklich im Koran geschrieben steht und den Muslimen aufgetragen wird!

Dabei müsste unsere Justiz-Direktion diese verfassungsfeindliche Religion sofort verbieten. Dazu widerspricht der Koran ja diametral den Menschenrechten und der UN-Charta! Aber von all dem brauchen Sie ja gar keine Ahnung zu haben – reden und publizieren können Sie ja alleweil.. Weit haben wir es gebracht, denn Sie praktizieren ja nicht nur die Unterdrückung der Wahrheit, Sie verleumden und verzerren die Fakten oder sind Sie blind, um die Vorgänge und die Verfolgungen in der ganzen Welt täglich zu realisieren! Bemühen Sie doch einmal die Angaben der UNO! (Alleine pro Jahr sterben weltweit über 100‘000 Christen einen bestialischen Tod durch Moslemhand) – aber das ist doch für TAMEDIA keine Silbe wert! Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch
(W. Schmidhauser, Sekr.)

06.01.2019
Papst Franziskus droht immer mehr zum Schwätzer zu werden...


Heute hat dieser Plauderi-Papst nach dem Angelus-Gebet ...

auf dem Petersplatz in Rom an alle europäischen Staats- & Regierungs-Chefs einen "betrübten" Appell gerichtet, dass sie konkrete Solidarität im Umgang mit diesen Menschen zeigen und die "Flüchtlinge" zweier deutscher Rettungsschiffe aufnehmen. Die Helfer der linken Organisation "Ärzte ohne Grenzen" und der sozialistischen "Sea-Watch"-Hilfsorganisation von Regensburg fahren weiterhin im Mittelmeer nah an die afrikanischen Küsten, um "Flüchtlinge aus der Seenot" zu retten. Vor Weihnachten hat das Schiff von Sea-Watch 32 "Flüchtlinge" aufgenommen und Ende Dezember wurden weitere 17 Migranten "aufgefischt"

Papst Franziskus hat offensichtlich keine Ahnung, denn wer auf ein Schlepper-Boot im Mittelmeer steigen kann, muss begüterter, reicher Afrikaner sein oder er ist Krimineller, der andere Migranten auf dem Weg nach Norden überfallen, getötet und ausgeraubt hat - denn die Schlepper kosten für afrikanische Verhältnisse ein Vermögen. Wenn nun Papst Franziskus "Flüchtlinge & Solidarität" bemüht, ist dies eine mehr als peinliche Entgleisung eines Theologen und Nachfolger Petri's!

Bezeichnend ist ferner, dass ein Grossteil dieser Wirtschaftsmigranten gemäss den Angaben der Aufnahmeländer in Europa sich letztlich als Muslime entpuppen! Da aber steht die Frage im Raume, werden nicht Christen weltweit verfolgt? (Gemäss UNO über 100 Mio.?) Richtig, diese Christen werden weltweit von Muslimen verfolgt, lieber Franziskus in Rom! Das sollten Sie eigentlich wissen! Und wenn Sie sich für "Flüchtlinge & Solidarität" - wie heute wieder - stark machen, stehen Sie an der Seite von Linken, Grünen, Internationalisten, Atheisten & Feinden des christlichen Abendlandes in ganz Europa! Lieber Papst Franziskus, es wäre sicher sinnvoll, ihre Berater zu wechseln...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


05.01.2019
Ein Schweiz-Türke aus Arbon geht in den Djihad - richtig müsste es heissen,
Ein schweiz-türkischer Moslem aus Arbon zieht in den Djihad: Obeida (24)


Obeida (24), laute sein moslemischer IS-Kampfname. Dazu heisst es, er ist nicht der einzige ISIS-Kämpfer aus der Ostschweiz und schon gar nicht aus der ganzen Schweiz! Drei weitere Terroristen aus der Ostschweiz werden verdächtig, von Arbon nach Syrien und in den Irak gezogen zu sein - total aus der ganzen Schweiz seien es über 100 IS-Terroristen!
Diese armen Länder und die betroffenen Völker! Stellen wir uns vor, in unser Land kämen einfach Mörder und Killer aus aller Welt - ungerufen und ohne Rücksicht auf Kinder, Frauen, Kultur und alle Werte des Volkes. Unser Land müsste also für Kriminelle aus unserem Land verantwortlich sein - Also müsste sich doch der Bundesrat und unser Land entschuldigen bei den betroffenen Völkern und Staaten!
Statt dessen beteiligt sich die Schweiz an den Sanktionen der EU gegen Syrien und verhindert so den Wiederaufbau und die Versorgung dieses geschundenen Landes! Die EU-Staaten haben die Vermessenheit, den syrischen Präsidenten Assad "entfernen" zu können und haben die IS-Terror-Banden unterstützt und mit Waffen beliefert und der "Schuss ist hinten raus"! Wir fragen aber, wie in aller Welt kommen europäische, angebliche Demokratien auf die Idee, sich derart schwerwiegend in die Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen? Wenn aber die Schweiz diese EU-Sanktionen mittragen, mischt sich die Schweiz doch ebenfalls ein..
Es wäre also an der Zeit, dass sich BR Sommaruga für ihr Versagen im Justiz-Departement endlich entschuldigt und zwar für die Verbrechen dieser 100 Schweizer, die in den Djihad gezogen sind .. Aber Sommaruga ist taub & stumm...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


04.01.2019
4. Januar 2019 - auch im neuen Jahr - die Bereicherung lässt grüssen...


>>Jugendliche in "Schwitzkasten" genommen, geschlagen & ausgeraubt!
Drei Unbekannte haben Passanten, so einen 15-Jährigen, der mit einer Begleiterin am Dienstagabend am Agrolakreisel in Buchs unterwegs war, überfallen und in den "Schwitzkasten" genommen und das Portemonnaie gestohlen, dann flüchteten sie.. Auch ein zweiter Jugendlicher hat das Trio überfallen, ausgeraubt und mit Füssen getreten so wie mit dem Tode bedroht! In der Nacht auf Mittwoch hat die Kapo St. Gallen das Trio festgenommen: Ein Schweizer (17), einen jungen Mann (16) aus Bosnien-Herzegovina und einen Iraker (16) .. Danke. Frau Sommaruga für die Bereicherung!

>>> Schweiz-türkischer Djihadist (24) im Irak zum Tode verurteilt!
Ja, er ist im Sarganserland & in Arbon TG aufgewachsen, besuchte mit einem Freund (der Arboner Djihadist Alperen A.) die Moschee in Rorschach, hat sich der Terrormiliz Islamischer Staat IS angeschlossen, reiste in den Irak über die Türkei. Im 2014 sei er zum ISIS in Syrien gereist, habe eine Irakerin geheiratet, militärisches Training erhalten und später habe er im Nord-Irak gelebt und sei als "Schweizer" bekannt gewesen. Dort habe er für den ISIS in einer Bombenfabrik gearbeitet! 2017 wurde Abu A. von einer irakischen Anti-Terror-Einheit festgenommen. Vor der Abreise nach dem Mittleren Osten hatte Abu A. auch Kontakte mit dem IZRS und dessen Hilfsorganisation "Syrian Aid" sowie mit dem deutschen Hassprediger Pierre Vogel! Vogel habe Abu A. mehrfach geraten in den Djihad zu ziehen. Auch da danken wir BR Sommaruga für ihr Versagen als oberste Ministerin unseres Rechtswesen - genannt Justiz! Lieber verfolgen Sommaruga & unsere Gerichte die Mahner!

SD-Thurgau


03.01.2019
Zu 20 Minuten vom Donnerstag, 03.01.18, Seite 5 ("Mann stirbt bei Winterwanderung")


Liebe 20-Minuten-Redaktion

Schon am ersten Erscheinungstage des 20M im neuen Jahr 2019 demonstrieren Sie, wie es ein Redaktor und die Medien nicht machen sollten! Während Sie jede Gelegenheit, Bürger politisch zu belehren, nutzen; tun Sie in diesem Falle gar nichts. Es geht um einen Hund, der auf dem Chäserugg abgestürzt ist. Sein Besitzer wollte ihn retten und ist selber 150 m abgestürzt! Das Resultat: Der Hund ist gerettet, der Retter ist tot! Auch der Heli konnte nicht helfen... Daraus folgt:
Der Hundebesitzer ist ein Arsch, wie viele andere Hundebesitzer auch! Er hat sich nicht an’s Gesetz und die Vernunft gehalten, denn im Wald, am Waldrand oder auf einem tief verschneiten (geräumten Weg) Kamm muss einfach jeder Hund an die Leine! Denn im Schnee ist ein Hund so oder so gefährdet. Seine Augen sind nicht weit ab Boden und so ist sein Überblick mehr als beschränkt. Schon beim Menschen, der die Augen vielleicht auf 1.60 m ab Boden hat, ist der Überblick beschränkt! Hätte der Hundebesitzer sein Hirn gebraucht, würde er jetzt noch leben und seiner Frau wäre grosses Leid erspart. Warum also zeigen Sie dies nicht auf in Ihrer Meldung auf Seite 5? Zudem ist der Mann 63, also noch im Arbeitsleben. Sein Tod ist auch ein Verlust für unsere Gesellschaft und zudem haben Heli und Rettungseinsatz ein halbes Vermögen gekostet. Auch in den Wäldern finden wir viele sture Hundehalter, die oft eigentliche Treiber-Hunde frei laufen lassen... Alles nur, weil Medien und Verantwortliche die falschen Themen aufgreifen oder schweigen, wo sie reden sollten! Es gäbe auch viele schlimme Bilder zur Belehrung von starrköpfigen Menschen...

Im neuen Jahr wünsche ich mir wache und helle Redaktoren und Medien und nicht nur politische Berichterstattung! Vielen Dank und alles Gute im 2019 für’s ganze Redaktionsteam:

SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch



02.01.2019
>> Wann sehen wir klar ???


EU-Diktate, EU-Terror, EU-Lügen, EU-Ideologie - gegen autonome Nationen..

BREXIT: Die Verhandlungen zeigen es, die EU ist wie eine Zwangsjacke, aus der es kaum einen Weg und ein Entrinnen gibt. Wir Schweizer tun gut daran, gar nicht uns dazu überreden zu lassen, von eigenen Profiteuren, Ideologen und rot-grünen Schön-Schwätzern! In GB könnte durchaus eine neue EU-Abstimmung auf den Tisch kommen! Man stelle sich die Schadenfreude in Brüssel vor! Dabei hat Frau May für ihr Land wirklich mutig und entschlossen gekämpft! Davon könnten sich unsere BR (Bundesräte) eine Scheibe abschneiden.. Käme in England eine weitere EU-Abstimmung, könnte man wirklich sagen: "Vor den Britten zittert nur noch ihr eigener Pudding!"

SO FUNKTIONIERT DIE E U : >> Missachtung des Volkswillens >> Erpressung von Abweichlern ohne Skrupel >> Abstimmungen und Abstimmungen, bis das Ergebnis "passt" wie schon bei der "prima" Verfassung der EU.. Der EU sich noch mehr nähern oder beitreten wäre nur ein Gewinn für Spekulanten, Profiteure und blinde, wirtschaftliche "Nimmersatte" und ganz sicher für die Linken & Internationalisten, also die schweizerischen Verfassungsfeinde!


Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


31.12.2018
Wann endlich macht Simonetta Sommaruga, SS, ihren Job als Justiz-Minister?


ÜBERALL spielt sie sich auf als die Expertin, die Wissende, die Fachfrau und hat von Tüten & Blasen keine Ahnung - sagen die Einen! Andere wissen es genauer: "Diese Linke, SP-Frau und Genossin wisse ganz genau was sie tue od. lasse"! Sie sei einfach daran, ihre SP-Politik für das ganze Land dem CH-Volke aufzuzwingen, über zu stülpen und tue dies heuchlerisch im Namen des Landes und mit dem Segen der lieben Genossen in den Redaktions-Stuben von Radio, TV & Printmedien; als gäbe es gar keine anderen Möglichkeiten und Argumente... "

MAROKKO: In Marrakesch wurde ein Schweizer festgenommen, der die 4 Hauptverdächtigen an der bestialischen Ermordung von zwei skandinavischen Mädchen mit Waffen & Waffeneinsatz versorgt habe.. Er sei ein schweizerisch-spanischer Doppelbürger und die angeblichen 4 IS-Täter hätten dem Islamischen Staat die Treue geschworen mit den Worten "das ist die Rache für unsere Brüder in Syrien."
Anstatt endlich die unselige Doppelbürger-"Produktion" zu stoppen, bekommt das Volk den Eindruck, die Justizministerin sehe dies als grosse Chance für noch mehr fragwürdige Doppelbürger und damit noch mehr die Nation zerstörende Parallel-Gesellschaften. SS hat in Sachen Islam/Koran versagt oder einfach nichts getan, denn Muslime dürfen niemals eingebürgert werden, denn der Koran, das verbindliche Lehrbuch im Islam, steht über allen weltlichen Gesetzen und Verfassungen!
FIDES Die vatikanische Agentur Fides meldet, dass 40 kath. Missionare und Priester weltweit 2018 umgebracht wurden. Das sind beinahe doppelt so viele, wie im 2017. Die meisten wurden in Afrika ermordet. Auch da ist die Frage offen, wer sind die Täter?

UNO meldet über 100'000 ermordete Christen im Jahre 2018. Ermordet wurden sie durch Muslime in aller Welt - auch da ein grauenhaftes, weltweites, Elend - weil unsere Justizler und Juristen total versagen! Anstatt der Welt aufzuzeigen, dass der Islam (Koran) eine Lehre ist, die augenblicklich verboten werden müsste, wird über eine "Radikalisierung" gejammert und der Welt unterschlagen, dass jeder der 1,6 Milliarden (1'600 Millionen) Muslime über Nacht zum Killer werden kann, denn der Koran sagt klipp und klar, "wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad"! Sommaruga ist also eine von vielen Versagerinnen; aber kaum aus Unwissenheit...

REPORTER OHNE GRENZEN: Mindestens 80 Journalisten & Medien-Mitarbeiter seien 2018 weltweit ermordet worden, meldet ROG! 348 Medien-Mitarbeiter sind hinter Gitter. Mehr als die Hälfte der 80 Toten starben in nur 5 Ländern! (Afghanistan, Syrien, Mexiko, Jemen, Indien) Auch bei den 348 Inhaftierten sind mehr als die Hälfte in 5 Ländern gefangen! (China, Ägypten, Türkei, Iran, Saudi-Arabien) - auch da darf mit Fug und Recht auf moslemischen Staaten verwiesen werden! Es wäre darum endlich Zeit, diese "Religion" durch die UNO zu verbieten und zwar möglichst bald, bevor die moslemischen & moslem-freundlichen UNO-Länder Abstimmungs-Mehrheiten in New York erringen können .. Auf Frauen wie eine Simonetta Sommaruga ist darum und erwiesenermassen überhaupt kein Verlass! Vielmehr ist diese Linke eine Verräterin - nicht nur unserer Verfassung!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


30.12.2018
*
Ein idiotischer, linker Sonntagsblick (30.12.18) als Handlanger der links-
extremistischen Randalierer-Truppe der Tamara Funiciello, genannt JUSO!

Natürlich, linke und linksextreme Irritations-Journalisten auch des Hauses Ringier agieren und hetzen gegen die USA und allen voran gegen US-Präsident Trump! Dabei wird dem Leser gar nie gesagt, Trump ist ein Präsident, der in den USA gewählt wurde, weil er die einzige Alternative zur linken und linksextremen „Mafiabande“ der Demokraten und ihres ganzen Machtapparates (Medien, Justiz etc.) war. Ganz ähnlich läuft ja auch die Politik in der Schweiz! Sie hetzen auch heute vor allem gegen den WEF-Besuch Trump’s in der Schweiz, obwohl unser Land ein neutrales Land sein soll – nach dem Willen des Volkes (Bundesverfassung)! Das zeigt und beweist, Ringier und die Redaktoren des Sonntagsblick sind eindeutig Linke, allen voran Reza Rafi, stv. Chefredaktor! Dafür gibt es in der heutigen Ausgabe noch weitere Beweise! Ach ja, Linke und Grüne haben ja in ihren Parteiprogrammen die Abschaffung der Neutralität – nebst der Abschaffung der Armee, unserer Demokratie! (Beitritt zur EU)
Als neutrales Land begrüssen wir doch alle Staaten am WEF in den Bergen! Wichtig ist, dass miteinander gesprochen wird! Doch schon im letzten Jahre haben die linksextremen JUSO äusserst aggressiv und primitiv, ja total unfreundlich gegen Trump demonstriert und randaliert. Mit der heutigen Ausgaben gibt Stv. Chefredaktor Reza Rafi einen medialen Steilpass an Linksextremisten und vielleicht sogar Gewalttäter gegen Trump und die USA! Das ist unseres Landes unwürdig und ganz sicher nicht im Sinne des Schweizervolkes! Was glauben Sie eigentlich, Herr Rafi? Der heutige Sonntagsblick offenbart aber noch ganz andere, bedenkliche Schwachstellen, die jedem Bürger einen Stopp des Abo’s wärmstens empfehlen müsste. Bitte beachten Sie www.sd-tg.ch.

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


29.12.2018
EU-
Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, der Küsser & Alkoholiker

.. beweist auch der Schweiz und allen, die Augen haben zu sehen & Ohren, zu hören..

dass er ein Idiot ist und viele fragen sich, war dieser Schwätzer einmal mehr besoffen? Was war und ist geschehen? Bekanntlich wird mit dem Beginn des neuen Jahres 2019 die EU-Ratspräsidentschaft von Oesterreich an Rumänien übergeben. Dazu ist die Rumänische Premierministerin Viorica Dancila am 5. Dezember nach Brüssel zu Juncker gekommen. Rumänien ist eines der jüngsten EU-Mitglieder und soll den Vorsitz zum ersten Mal führen.
Nun hat Juncker einmal mehr sein loses Maul nicht halten können und vor den Medien gesagt: Das Land (Rumänien) sei zwar "technisch gut vorbereitet" auf den sechsmonatigen Vorsitz ("Welt am Sonntag") "Ich glaube aber, dass die Regierung in Bukarest noch nicht in vollem Umfang begriffen hat, was es bedeutet, den Vorsitz über die EU-Länder zu führen. Für ein umsichtiges Handeln braucht es auch die Bereitschaft, anderen zuzuhören & den festen Willen, eigene Anliegen hintenan zu stellen. Da habe ich einige Zweifel.. "
Wir meinen:
Juncker könnte bei der Schweiz der Welt beweisen, dass er zuhören kann - doch da haben wir auch mehr als nur einige Zweifel, von besagter "Umsicht" gar nicht zu reden, Herr Küsser JC Juncker!!!

SD-Thurgau

28.12.2018
*
*
Hier die e-mail-Adressen der Bundesräte:

Bitte wenig aber träf schreiben - ansonsten wird alles einmal mehr abgeklemmt, obwohl die feinen Herrschaften jeden Tag öffentlich schwören, sie würden den Kontakt mit dem Volke.. s u c h e n !

BR Amherd Viola CVP (viola.amherd@gs-vbs.admin.ch); BR Berset Alain (secretariat.cfberset@gs-edi.admin.ch); BR Berset Alain SP (info@gs-edi.admin.ch); BR Berset Alain SP (alain_berset@bluewin.ch); BR Cassis Ignazio eda (ignazio.cassis@eda.admin.ch); BR Cassis Sekretärin (sekretariat.brcassis@eda.admin.ch); BR Karin Keller-Sutter ejpd (karin.keller-sutter@gs-ejpd.admin.ch); BR Maurer Ueli vbs; BR Parmelin Guy SVP (guy.parmelin@gs-wbf.admin.ch); Bischof Felix Gmür Bas.; Bischof Gmür F. BB (kanzlei@bistum-basel.ch); Bischof Huonder Vitus Chur (kanzlei@bistum-chur.ch); Bischofberger F. Gem. Rat (fbischofberger@bluewin.ch); Bischofskonf. Kath. Sekret. CH (secretariat@konferencedeseveques.ch); Bistum Basel Generalvikariat; Bistum Chur Giuseppe Gracia; Bistum Chur GV Grichting (grichting@bistum-chur.ch); Bistum Chur Kanzlei (kanzlei@bistum-chur.ch); Bistum Einsiedeln Abt Federer (abt@kloster-einsiedeln.ch); Bistum Einsiedeln Kloster (kloster@kloster-einsiedeln.ch); Bistum Nunt. EB Thomas E. (nuntius@nunziatura.ch); Bistum St. Gallen; Bistum St. Gallen Kanzlei (kanzlei@bistum-stgallen.ch); Bistum Ticino Kanzlei; Bistum VD/GE/FR Kanzlei; Bistum Wallis Kanzlei; mario.gattiker@sem.admin.ch


SD-Thurgau, 052 7651919

27.12.2018
*
Div. Medien: "Viele Homosexuelle adoptieren Stiefkinder... "

Homosexuelle dürfen seit Anfang Jahr das leibliche Kind ihres Partners adoptieren. Die Möglichkeit wird rege genutzt: 173 Gesuche sind bisher eingegangen. Dies ergab eine Umfrage von "Blick" bei 22 Kantonen, die Zahlen lieferten. Die Zahl dürfte noch höher liegen. Dies bestätigt aber die Erwartung: Klar am meisten Regenbogenfamilien gibt es in städtischen Regionen..


Das Volk hat x-mal NEIN gesagt und trotzdem wird immer wieder ..

1992 stimmten wir Schweizer über den EWR-Beitritt ab: 50,3% NEIN
2001 Abstimmung zu "JA zu Europa": 76,8 % NEIN
heute bei Umfragen "Beitritt der Schweiz zur EU": Über 80% NEIN

Trotzdem wird verhandelt und noch mehr verhandelt - seit 2014 wird mit der EU über einen Rahmen-Vertrag verhandelt! Warum denn das? Es reicht doch völlig, was wir haben, wir brauchen keinen Rahmenvertrag. Wir müssen vom immer mehr und noch mehr wegkommen, heute noch!

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


26.12.2018
Unser Schreiben an Roger Schawinski zum Jahresende 2018
roger.schawinski@radio1.ch


Grüss Gott Herr Schawinski

Zuerst das Positive: Viele Medien-Schaffende, Politiker, Exekutiven, Judikativen und sogar Volks-Vertreter halten ihre e-mail-Adresse unter Verschluss und geheim, obwohl wir heute angeblich das Jahrhundert der totalen Kommunikation haben (angeblich.. ) Sie tun das nicht! Chapeau!

Dann das Zweite: Lassen Sie doch endlich los! Viele versuchen es immer wieder, Ihnen in Ihren Sendungen TV-SRF zuzuhören – sie schaffen es nicht! Erstens sind sie überzeugt von Ihrer Links-Lastigkeit, zweitens stört sie Ihre Rechthaberei, drittens Ihre Unanständigkeit und Ihre regelrecht kriegerische Agitation gegenüber einem anderen Menschen, viertens Ihre offensichtliche Nachsichtigkeit bei linken Freunden. Alles in Allem: Hören Sie doch endlich auf, die Menschen und Bürger zu ärgern und mit ihren Sendungen „das Wasser“ auf Ihre politischen Mühlen zu leiten – dies nennt sich Manipulation! Vielen Dank und schöne Grüsse.

SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


24.12.2018
Die faule "Sache" der faulen Medien mit den verfassungsfeindlichen Parteien..

Warum, lieber Hr. Projer, Hr. Gilli und praktisch alle Radio- & TV-Leute? Warum?

Das wollen so viele Bürger & Wähler in unserem Lande wissen: Die Juso's (Jungpartei der Linken SP) sind klare Linksextremisten, oft Leute der Reitschule Bern, immer wieder Typen aus den linken "Kultur-Zentren" in allen grossen Städten wie Zürich & Basel, es sind vermummte Randalierer, oft Asylanten und andere Ausländer! Die Juso's mit ihrer marxistischen Präsidentin mit Migrations-Hintergrund, Tamara Funiciello sind eindeutige Extremisten, Linke-Extremisten!

Die heutigen SP-Nationalräte Céderic Wermuth & Molina waren Präsidenten der Juso's! Ein Juso-Präsident ist automatisch auch Vice-Präsident der SP-Schweiz gemäss SP-Präsident und Ständerat Christian Levrat! Das ist eine ganz faule Sache gegen unser Land und die Medien sind klar Mittäter!


23.12.2018
Schoggihersteller "T o b l e r o n e" ist nur einer von Vielen...

Ein LB: "Die Zutaten für "Toblerone" interessieren überhaupt nicht. Aber der ständige Kniefall aller möglichen Firmen und Produzenten vor dem Islam - natürlich aus reinen Geschäftsinteressen - sehr wohl! Sollen sie doch meinetwegen ihre Schokolade gen Mekka ausrichten oder unter der Aufsicht von Muftis Koran-Verse bei der Produktion murmeln. Auf mich und viele andere als Kunden muss die Toblerone-Firma Mondelez in Zukunft zu 100% verzichten!"

Wir meinen: "Ebenso himmeltraurig ist der Verkauf von Firmen, Einrichtungen, Hotels und anderen Institutionen an Ausländer, an moslemische Diktatoren und Oel-Oligarchen so wie an mächtige Konkurrenten, die dann irgendwann - nachdem sie das ganze know how unter den Nagel gerissen haben - zumachen und die Arbeitsplätze aufheben"

Schweizer Demokraten, die einzige Partei, die wirklich für unser Land eintritt!


22.12.2018
*
Marokko / Dänemark - ein moslemisches Grauen! (Zuschrift von heute)


In Marokko ist eine dänische & norwegische Studentin (24/28) v. Muslimen abgeschlachtet worden. Ein Video auf Facebook zeigt, wie eine der Frauen, nur mit Hemd und Unterhose bekleidet, mit den Schuhen auf den Boden gepresst wird. Dann wurde ihr und auch der zweiten Frau, in unsäglicher, Grausamkeit mit dem Messer der Kopf abgeschnitten! Was ist das anderes als ein bestialischer Krieg gegen den Westen, gegen unsere Lebensweise und gegen die "Ungläubigen"?
Kaschiert und verdeckt morden die Muslime seit Mohammed (630 n.Chr.) millionenfach und unsere Medien verschweigen dem Westen die Umstände und die Hintergründe, denn all dies ist gemäss dem Koran ein heiliger Auftrag an alle Gläubigen (Muslime)! Die islamischen Länder müssen durch den Tourismus sofort nachhaltig boykottiert werden! Ferien kann man auch anderswo verbringen. Doch weil die meisten Touristen gar nicht informiert sind und viele nur an ihr Vergnügen und tiefe Preise denken, sind die Muslime täglich an ihrem blutigen Koran-Auftrag genannt Djihad tätig..

Eine unbeirrt provokativ lächelnde Angela Merkel, ihre C-Parteien, ihre linken & grünen Unterstützer so wie die linksextremen Heuchler-Medien sollten für ihren verfassungsfeindlichen Polit-Verrat zum Nachteil Europas aufgehängt werden! Zur gleichen Sorte gehört auch die meist gehasste Frau BR S. Sommaruga, die bei uns nicht nur das Flüchtlings-Malaise angerichtet hat und jetzt sogar ein neues Departement (Uvek) erhalten hat. So werden immer mehr Bürger total frustriert, sie wenden sich ab und wollen von dieser Art "Demokratie" nichts mehr wissen. Die Mahner werden als Hetzer & Hasser diffamiert und in den Schmutz gezogen, nur weil sie die Wahrheit aufgezeigt haben. Dann klagen die Verräter über den Hass, der ihnen aus dem Volke entgegen schlage...

Dem Bürgern wird eingeredet, das sei doch alles nicht so schlimm und nur eine Frage der richtigen Integration! Was für ein Unwissen, was für ein Unsinn! Muslime können über Nacht zum Islamisten werden, denn im Koran heisst es, wer ins Paradies kommen wolle, übe den Djihad. Das heisst, alle Ungläubigen müssen zum Islam konvertieren oder sterben! Die Rede von Gefährder, Schläfer, sich radikalisieren ist absolute Dummheit und Unwissen von Schwätzern und einfältigen Medien, denn jeder Moslem möchte ins Paradies - früher oder später. Mohammed hat klar gesagt: ".. der übe den Djihad.."
Es wird höchste Zeit, dass solche Parteien & Politiker in ganz Europa abgewählt werden! Auch die faulen Medien klagen über ihren kontinuierlichen Niedergang, aber Schlüsse wollen sie nicht ziehen! Damit ist nicht nur die betreffende Publikation gefährdet, sondern unsere ganze Demokratie und Freiheit! Dazu gehören auch die unfähigen Richter und Staatsanwälte, die über Dinge "Im Namen des Volkes" entscheiden, von denen sie keine Ahnung haben!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


21.12.2018
Ein Räuber und Verbrecher sollte ausgeschaft werden, das BG sagt NEIN!


Er ist 4-fach vorbestraft, hat geraubt und im Knast hat er randaliert - trotzdem darf der Spanier (33) in unserem Lande bleiben - sagt das Bundesgericht und spricht von "Härtefall"! Aber viele erinnern sich an die Abstimmung; dem Volk wurde versprochen, die Ausschaffungs-Initiative würde "pfefferscharf" umgesetzt... Sommaruga & Co. plädieren selbst heute für offene Grenzen und wissen ganz genau, wer da ist, ist schwer ausser Landes zu schaffen, selbst wenn er der grösste Verbrecher wär! Was das ganze Hin & Her mit Heeren von Anwälten und Richtern für uns dumme Steuerzahler letztlich kostet, ganz zu schweigen!
So kommen Linke & Grüne eben doch zu ihrer Multikulti! Sie heisst, möglichst viele gegensätzliche Kulturen, Religionen und Nationalitäten sowie Sprachen zerstören unsere Nation, die gemeinsamen, nationalen Ziele und jeder "zieht" in eine andere Richtung - politisch, religiös, gesellschaftlich und in vielen anderen Dingen. Es gibt gar keine gemeinsame Basis mehr (Volkswillen = Verfassung)! Jeder zieht und drückt in eine andere Richtung! Darum gibt es nur die Empfehlung der SD-Thurgau als einzige Lösung: Keine Einwanderung. Die Misch-Ehen bringen genügend Blutauffrischung! Das hat ganz und gar nichts mit Rassismus zu tun - vielmehr mit Selbsterhaltung der Nationen und Völker!
Wir brauchen keine weltweite Union, keine Einheitsrasse! Wir brauchen die Vaterländer und pflegen deren Bräuche & Kulturen. Sie geben den Menschen Halt, Heimat und ein geistiges Zuhause!

Schweiz. Demokraten, SD-TG,, Kant. Parteil., www.sd-tg.ch 0527651919


20.12.2018
Aufruf an die linke Führungs-Gilde in der Schweiz:

Aufruf an Noch-Bundespräsident Alain Berset SP (info@gs-edi.admin.ch)
Aufruf an BR S. Sommaruga, SP (simonetta.sommaruga@gs-ejpd.admin.ch)
Aufruf an SP-Präsident SR Christian Levrat (christian.levrat@parl.ch)

Pfeiffen Sie doch endlich ihre linksextremistischen JUSO's zurück mit ihren primitiven, beleidigenden Spruchbändern & Parolen gegen US-Präsident Trump, der mit 1'500 Personen vom 22.01. bis 25.01. 2019 ans WEF nach Davos kommen will! Wir sind ein neutrales Land! Davos soll ein Platz sein, wo Gespräche und Meinungen ausgetauscht werden können zum Wohle der ganzen Welt & aller Völker. Alle sind willkommen, alle haben "gleich lange Spiesse"! Diesen Anlass sollte die Schweiz sich nie nehmen lassen!
Schon 2018 haben die Linksextremisten auch unter dem Kommando von Tamara Funiciello diverse Demonstrationen & Saubannerzüge durchgeführt, die man via TV und Internet in der ganzen Welt sehen konnte. Alles in allem hinterliess damit unser Land einen zweifelhaften, teils "vermummten", ja kriminellen Eindruck, der sicher geschadet hat.

Die Welt hat sicher nicht auf die JUSO's und die Weisheiten der JUSO-Präsidentin gewartet! Wir bitten darum die Medien, im Falle von bereits angekündigten JUSO-Aktionen um äusserste Zurückhaltung bei der Berichterstattung. Herrn Bundespräsident Berset und Frau BR Sommaruga bitten wir um Interventionen bei ihren jungen Genossen. Ebenso geht die Bitte an den SP-Präsidenten und SR Christian Levrat! Unsere Bitte: Von unflätigen Aktionen absehen, danke!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

19.12.2018
Die Bulgaren sind nicht so dumm wie die Schweizer Regierung & deren Gerichte!


Schluss mit "Gender-Studies" an den bulgarischen & ungarischen UNI's!

Ende Juli 2018 hatte das Verfassungs-Gericht v. Bulgarien festgestellt, dass die 2011 vom Europarat verabschiedete "Istanbul Convention" gegen die bulg. Verfassung verstösst. Auf diese Konvention beruft sich die Gender-Ideologie mit ihrer wissenschaftlich nicht haltbaren Annahme, dass die Geschlechter-Verteilung (Mann & Frau) nicht biologisch begründet sei, sondern sich vielmehr erst durch die sozialen Rollen entwickelt hat. Da dadurch die biologische Grenze zwischen Mann & Frau relativiert wird, beurteilte das bulg. Verfassungs-Gericht die "Istanbul Convention" als verfassungswidrig.

In Folge davon entschied die Regierung Bulgarien's, das Studienfach "Gender Studies" an seinen Uni's abzuschaffen. In gleicher Weise hatte zuvor auch schon Ungarn dieses Studienfach von seinen Universitäten verbannt. Für die Regierung von Ungarn ist die Gender-Ideologie ein Angriff auf die traditionelle Rollenverteilung und bedroht die Fundamente der christlichen Familien. Offensichtlich gibt es noch Richter und Regierungen, welche die in ihrer Verfassung verankerten Werte gegen Einflüsse von aussen schützen und bewahren!
Wie wäre es, sehr geehrte Bundesräte, diesen Schritt auch in der Schweiz zu machen! Ab 2019 ist BR SS zuständig für diese Fragen und die UNI's! Da soll doch niemand lange überlegen, schreiben Sie diesen Text mit diesem Verlangen an: (simonetta.sommaruga@gs-ejpd.admin.ch) od. (simonetta.sommaruga@gs-uvek.admin.ch) Danke


Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

18.12.2018
UN-Migrationspakt
UN-Flüchtlingspakt
wer A sagt, muss auch B sagen!

Bundesrat & Parlamente versagen! Verrat an Nationen und an den Armen!

Völkerwanderungen sollen geordnet ablaufen, den Migranten werden Rechte und den entwickelten Staaten Millionen-Verpflichtungen auferlegt! Aber das Ganze ist faul - so faul, wie die weltweite "Flüchtlings"- Politik faul und sogar oberfaul ist! Unser Bundesrat hat unter Justiz-Direktorin SS (Sommaruga) mehr als versagt! Wer aber kann "fliehen" - egal ob verfolgt oder nicht? Fliehen können die Reichen und die Kriminellen jener armen Länder! Es ist auch unmoralisch, wenn gut ausgebildete hieher kommen und freudig aufgenommen werden - so zB. Ärzte oder Fachleute! Das Schweizervolk will helfen "vor Ort" und die hochqualifizierten sollen in ihrer Heimat für's eigene Volk sich einsetzen!
Man kann also die Grenzen total schliessen; aber unsere Entwicklungshilfe & unsere Partnerschaft muss konstruktiv sein, um beim Aufbau zu helfen! Dazu braucht es keine linken Klavierlehrerinnen. Aber es braucht Weitsicht und die Erkenntnis, dass unsere aktuelle Hilfe die Armen arm hält oder noch ärmer macht! Eine Schande, Frau Sommaruga!

Der UN-Migrationspakt ist faul - fragen wir, woher er kommt und wer hinter ihm steht? Wer steht hinter dem UN-Flüchtlingspakt? Ja, sagen die Schwätzer, es ändert nicht viel an der Asylpolitik. Doch immer mehr Verpflichtungen für ein total falsches und einseitiges, weltweites Vorgehen sind auch für die Schweiz bald einmal zwingend und dabei geht es um Unterstützungs-Millionen etwa an grosse Flüchtlingsströme von Syrien! Dabei müsste doch unser neutrales Land laut und deutlich fragen, wer steht denn hinter den Kriegen in Syrien, wer steht hinter Jemen und anderen ganz grossen Problemen? Warum haben all die grossen Schwätzer Militär & Waffen in den Kriegsherden?

Die sind doch zuständig für das Elend, das Blut und die Verfolgung und das müsste doch unser Herr Berset zwischen zwei Sektgläsern in New York auch einmal laut sagen dürfen! Oder im Jemen sind moslemische Brüder mit riesigen Ölfeldern daran, Glaubensbrüder mit anderen Ausrichtungen in den Boden zu bombardieren und IKRK-Chef Peter Maurer glaubt, der dumme Schweizer soll helfen.. So einfach ist die Lage, denn im Jemen können Rot-Kreuz-Hilfspakete mit dem IKRK-Signet nie verteilt werden - das Rote Kreuz muss mit dem Halbmond überklebt werden! "Uns beisst der Affe", liebe Exekutive, Legislative und Judikative! Weit hat es unser Land gebracht und wir beteiligen uns dafür im blindem Wahnsinn an den EU-Sanktionen gegen Syrien und damit gegen den Wiederaufbau der Dörfer, Städte und der ganzen Infrastruktur, denn auch wir wollen andere Nationen terrorisieren &
einen Präsidenten Assad (Alewit) verhindern, auch wir haben blutige Hände!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch 052 7651919


17.12.2018
Radio SRF-1 vom Montagmorgen zwischen 06.30 und 8.00 Uhr:
(info@haus-der-religionen.ch)


HEUTE: 17.12.18, 06.30-08.00 Uhr, Gespräche zum "Haus der Religionen"

Dürfen wir insbesondere Radio SRF-1 und Herrn David Leutwyler, den "Chef" dieses Hauses, auf die folgenden Ausführungen an den Präsidenten der CVP-Schweiz, Herrn Pfister, aufmerksam machen? Von Dialog im Hause der Religionen, Bern, zu reden - ist eine absolute Irreführung und ein Beweis dafür, dass weder SRF, noch Herr Leutwyler überhaupt wissen, was den Muslimen im Koran aufgetragen wird! Dass dies keine Phantasie-Gebilde sind, beweisen die Zahlen der UNO (weltweit über 100'000 ermordete Christen durch Moslemhand) und die täglichen Bluttaten in aller Welt! Wer den Dialog will, wie Koordinator David Leutwyler im "Haus der Religionen, Bern" einbringt, muss zuerst dafür sorgen, dass die Muslime ihren Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta und unserer Verfassung anpassen! Alles andere ist Schindluder und Betrug! Der mörderische Djihad muss international und auch landes-intern verboten und geächtet werden. MfG:

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Willy Schmidhauser, Sekr., 052 7651919


16.12.2018
Leitartikel in den TB-Zeitungen vom Samstag, 15.12.18, Seite 1 v. Stefan Schmid, Chefred., St. Gallen (stefan.schmid@tagblatt.ch)


Sehr geehrte Herren, sehr geehrter Herr Chefred. Stefan Schmid

In seinem Leitartikel „Zum Glück sind wir Schweizer so langweilig“ spricht Schmid von Europas Populisten – jene Einpeitscher also, deren Geschäftsmodell für die Kultivierung des Hasses auf die Eliten und generell alles Fremde ist – haben Auftrieb! Schon der Begriff Populist zeigt eine geistige Umnachtung, denn Populisten sind alle: die Parteien von links bis rechts – alle wollen möglichst das ganze Volk hinter sich wissen! Populisten sind alle Medien, elektronische, wie Print-Medien. Sie alle wollen das ganze Volk hinter sich scharen und die maximale Einschaltquote für ihr Produkt, ihren Sender und ihre Beiträge. Doch Chefredaktor Stefan Schmid und Konsorten sind leider zu oft billige Sprüche-Klopfer und titulieren Bürger und Bürgergruppen als Populisten, die ihnen nicht in ihre links-politische Ideologie passen. In der Schweiz beschimpft so der oberste Hüter der geistigen Print-Elite mit grosser Sicherheit SVP, EDU, SD und alle, die nicht in die internationalistische, geistige Schuhgrösse passen. Dem nicht genug, Schmid spricht ausdrücklich von Europas Populisten und ruft als der geistige Herold der medialen, schweizerischen Eliten ausdrücklich seinen Fluch über alle christlich-abendländischen Nationalstaaten aus – wo ja die meisten seiner genossenschaftlicher Ideologen erkennen müssen, dass ihr fruchtloses Bemühen im Stümperhaften hängen geblieben ist und sich langsam aber sicher selbst erdrosselt!

Weiter spricht der grosse Heerführer der Schreiberlinge in der Ostschweiz von den Einpeitschern und meint damit natürlich wieder jene Bürger und Parteien SVP, EDU, SD ua.! Stefan Schmid gibt gleich zu Beginn seine Qualifikation für diese, von ihm offensichtlich gehasste nationale Politik bekannt: Es sei das Geschäftsmodell des Hasses auf die Eliten und generell alles Fremde! Da muss ein freier Bürger nur noch konsequent sein und diesem Grossmaul den Mund stopfen! Das geht am einfachsten mit einer Abo-Kündigung, der Verweigerung von Inseraten oder der Missachtung der publizierten Anzeigen! Wir brauchen keine Marktrufer und Hetzer eines Grossmauls namens Stefan Schmid. Er und seine ganze Redaktion würden besser eine Woche Klausur einplanen, um in der Einsamkeit den Koran zu lesen um dann endlich zur Wahrheit und den Realitäten zurück zu kehren. Wenn bei dieser Einkehr auch noch die journalistische Ethik etwas erneuert würde, um künftig einfach nur den Bürger möglichst breit und neutral zu informieren – wäre das für die wirtschaftliche Gesundung unserer Medien sicher kein Eklat! Erlauben Sie uns bitte, auf Ihre weiteren Ausführungen in Ihrem Leitartikel nicht weiter einzugehen – der aufgeführte Text sagt mehr als genug! In diesem Sinne wünschen wir allen Redaktoren und ganz besonders den armen Lesern ein gutes, neues Jahr 2019!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.12.2018
"Blick" vom 15.12.18. Seite 3, Leitartikel von Chefredaktor Christian Dorer:
(christian.dorer@ringier.ch)

Grüss Gott Herr Dorer

Bitte kommen Sie herunter von ihrem hohen Ross! Sie sollten das Volk breit informieren und sie machen aus dem „Blick“ ganz klar eine Parteizeitung! Was wollen Sie überhaupt, das Volk hat die Entscheidungsmacht und nicht Sie! So viele Blick-Redaktoren haben bisher alles getan, um den Gemeindeschreiber von Boswil zu strafen! Aber das ist doch ganz und gar nicht Ihre Aufgabe! Was glauben Sie eigentlich, wer Sie sind? Wer so grosse Töne anspielt von Moral und richtigem Verhalten, sollte vor allem die Blick-Seite 22 ansehen und dann ganz still werden! Vielen Dank und gute Besserung:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


14.12.2018
*
Angebliche Christen machen alles für's Geld und immer neue Milliarden-Geschäfte!

Die Muslime bekämpfen grauenvoll muslimische Brüder zB. im Jemen. Die Saudis mit ihrer moslem. Militär-Allianz haben bis heute bald 4'000 Bombardierungen in ganz Jemen geflogen - meistens auf zivile Ziele: Schulen, Märkte, Spitäler, Kindergärten, Strassen, Häfen und Infrastrukturen wie Wasser & andere, für die Bevölkerung äusserst wichtige Dinge des Alltages!
Gestern Abend erläuterten die Amerikaner, in welcher Zwickmühle Trump sich wirklich befindet, denn die Reichweite der saudischen Jäger & Bombenträger reicht für den Bombenflug in den Jemen nicht immer aus. Da springen dann die USA ein mit ihren Tankflugzeugen KC-135 und versorgen die Mörder-Jet's der Saudis in der Luft mit Kerosen.. Wirklich eine noble Geste der Amis an ihre Kunden!
Aber vielen grauts...
*

Wann wird den 1,6 Milliarden Musimen endlich die Vielweiberei verboten?

4 Frauen soll der Mann heiraten & er soll - sofern er kann - ein ganzes Heer von Sklavinnen halten für "Sex und Arbeit" - so stehts im Koran! Schon in der Schweiz haben wir Beispiele, wo von Frau BR Sommaruga "provisorisch" anerkannte "Verfolgte" vier Frauen & beinah 30 Kinder nachgezogen haben unter dem Stichwort Familiennachzug! Der Koran geht sogar soweit, dass ledige Männer oft verspottet werden und die "heilige Lehre" sagt klar, dass der Islam die Welt mit dem Uterus der Frau erobert! Da sind doch klare Worte im Sinne der Weltgemeinschaft nötig!

SD-Thurgau, 052 7651919

13.12.2018
Das alles ist einfach nicht zu glauben - die Versager sind mitten unter uns!

>> Wenn einer mit der Waffe in der Hand schreit "Allah-u akkbar" ..
.. heisst das "Allah ist gross" und der Moslem will ins Paradies. Das ist der empfohlene Weg des Korans und des Propheten Mohammed! Es handelt sich in einem solchen Falle ganz sicher um einen Moslem - er wird zum Attentäter und Terroristen wie es aufgezeigt ist! Es geht dann ganz klar um Leben oder Tod! Tod allen Nicht-Muslimen! Je mehr der Killer mit in den Tod reisst, umso sicherer ist ihm der Platz im Paradies! Das ist der Eckstein der moslemischen Lehre und nennt sich Djihad! Miserabel ist das Wissen unserer Medien; obwohl der Ruf Allah-u akkbar am Weihnachts-Markt in Strassburg erwähnt wurde, konnten viele Medien und Journalisten nichts über den Mörder sagen..
Das beweist, dass Medienleute vom Koran keine Ahnung haben, das Volk aber täglich zu belehren suchen. "Allah-u akkbar" ist eine Aussage, die vom Rufenden sehr, sehr ernst genommen wird und somit gibt es in den allermeisten Fällen keinen Zweifel - der Rufer muss Moslem sein.

>> Immer mehr Anschläge auf Kirchen in Berlin!
In mindestens 32 Fällen sind in den vergangenen zwei Jahren, also seit 2016, in Berlin Anschläge auf kirchliche Einrichtungen erfolgt. Betroffen waren in 20 Fällen evangelische, in 9 Fällen katholische Einrichtungen. In mindestens 14 Fällen sind in der gleichen Zeit Anschläge auf muslimischeEinrichtungen erfolgt. Von religiösem Frieden kann also keine Rede sein..

>> Immer mehr Zwangsverheiratungen auch in Berlin!
In Berlin gibt es immer mehr Zwangs-Verheiratete und zwar in einem signifikanten Ausmass. Im 2017 sind 570 Fälle von versuchter oder erfolgter Zwangsverheiratung bekannt geworden, heisst es in der am 21. November in Berlin veröffentlichten Erhebung des "Berliner Arbeitskreises gegen Zwangsverheiratung"! 87% der Fälle fanden ausserhalb Deutschlands statt - wen wundert's!
Einwanderer fahren zwecks Ferien mit ihren jungen Schülerinnen und Töchtern in ihre Heimatländer und dort werden die jungen Mädchen total überrascht und mehr oder weniger gezwungen, zu heiraten, denn dem Vater winkt eine Stange Geld als Brautpreis und die jungen Mädchen hatten vor ihrer Ferienreise doch kaum an eine derartige "Überraschung" gedacht! - Und was machen unsere Länder und unsere Ämter - wo sind unsere Gesetze?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

11.12.2018
Der Tod des Rahmenabkommens wäre gar nicht so schlimm...


"Wir können uns die Konfrontation mit der EU leisten.. " sagt Reiner Eichenberger

Reiner Eichenberger ist Wirtschaftsprofessor an der UNI Freiburg. Auf die Frage, braucht die Schweiz das Rahmenabkommenj? "Ich würde es nicht unterschreiben. Es bedeutet eine Betonierung der Personenfreizügigkeit. Die aber bringt Probleme!" - Warum? "Insgesamt wachsen die Kosten schneller als die Bevölkerung. Für einen durchschnittlichen Arbeiter bringt die Zuwanderung nichts. Profiteure sind die Manager abgeschotteter Branchen." (wir meinen: und die Spekulanten..) Was wäre Ihre Lösung? "Wir müssen die Zuwanderung besteuern können, etwa indem wir von Neu-Zuwanderern während der ersten drei bis fünf Jahre eine Gebühr verlangen. Einen Teil der Einnahmen könnten wir der EU abtreten." Neue Marktzugangsabkommen sind nur möglich, wenn die Schweiz das Rahmenabkommen unterzeichnet. "Der Bundesrat übertreibt, was dessen Bedeutung betrifft. Wir sollten es bei den jetzigen Verträgen belassen, die Kosten der Freizügigkeit untersuchen und dann wieder auf die EU zugehen. Wir könnten uns eine Konfrontation leisten!"

Wir meinen:
Dazu braucht es Politiker und Bundesräte mit Rückgrat und etwas Hirn - den wirklich erfahrenen BR haben wir vor Jahren in die "Wüste geschickt" und dafür eine Widmer-Schlumpf bevorzugt - zum Schaden aller in diesem Lande!

Schweiz. Demokraten und viele Mitbürger - SD-TG, www.sd-tg.ch 052 7651919


10.12.2018
Unsere Zeitungen sind die grossen Hetzer ("Blick" & Co.) - federführend sind Journalisten mit Migrations-Hintergrund! Bitte die £Redaktoren-Namen beachten.. Sie arbeiten zusammen mit Links-Extremen Parteien (zB. Juso ua.) und Links-Extremisten, ja auch mit Vermummten..

"Strafanzeige gegen Hetzer von Boswil .. "
titelt heute der Blick und meint damit den Gemeindeschreiber dieses Dorfes, Daniel Wicki ist sein Name! Wicki hat ja im Grunde das gemacht, was Sache der Medien wäre, nämlich Tatsachen & Fakten aufzeigen! Die Dinge beim Namen genannt. Weil aber die Medien Partei sind und politisch links stehen, wird jetzt im Vereine mit Linksextremisten und Ex-Juso-Aktivisten (Wermuth) täglich gegen Wicki gehetzt - auch "Humanistinnen" kommen zu Worte..
So fragen Viele, sind wir denn in Deutschland, wo Linke und Linksextremisten alles tun können gegen jene, die Fakten aufzeigen und die Wahrheit sagen? Autos abfackeln, Häuser beschädigen, Entlassungen herbeiführen und Menschen mit anderen Meinungen brutal vernichten, verleumden? Ist das die neue Demokratie der Madame Merkel & Co.? – Zusammen mit Linksextremisten und Randaletypen? Pfui Teufel!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

09.12.2018
Haben Sie das gewusst? Die Bundesratswahlen im Schweizer Fernsehen ...


Grosser Aufwand - kleiner und bescheidener SRG-Ertrag!

Wir erinnern uns an die sagenhafte BILLAG-Abstimmung; aber auch der Schwyzer SVP-NR Marcel Dettling wollte es wissen: "Wieviele Redaktoren, Journalisten & Techniker - also wie viele SRG-Leute waren zu diesem Zwecke in Bern "oben?" fragte er im Rat zu Bern. Sicher sei, so melden Print-Medien, es seien mehr SRG-Leute bei den Bundesrats-Wahlen da gewesen, als Parlamentarier..
Nebst den eigentlichen Bundeshaus-Journalisten standen zusätzlich 45 Reporter und 88 Techniker im Einsatz. Die Kosten der Live-Produktionen würden sich auf einen hohen, fünfstelligen Betrag (also zB. 99'999 Fr.) belaufen. Jetzt kommt das linke Lob der linken Print-Medien: Bei der Wahl von Ignazio Cassis habe SRG deutlich mehr Personal benötigt - vor allem mehr Techniker - alles in allem 160 Personen!
Schön, liebe Redaktion, wenn Sie jetzt jubeln und loben, die NO-Billag-Initiative zeige eben doch Wirkung.. Normalbürger aber wundern sich auch so noch, was denn SRG überhaupt getan habe, denn nebst Spekulationen und viel Blabla wurde kaum Substanz geboten - Frauenwahl hin oder her - Selten wurden die aktuellen Anliegen des Volkes überhaupt erwähnt und schon gar nicht hinter-fragt - leider! Zudem wären viele so froh, wenn die Frau Bundesrätin Sommaruga endlich gehen würde! Sie haben genug von dieser "wundervollen" Dame!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


08.12.2018
Wissen Sie woher dieser Ausspruch wirklich kommt?
Sagen Sie es uns per e-mail auf sd-thurgau@bluewin.ch


"Die Öffentlichen haben die Hosen gestrichen voll und die Privaten bringen, was wirklich drin ist.. "

Die Öffentlichen sind TV- und Radiosender der Länder und der Allgemeinheit in Deutschland, bezahlt mit den Beitragszahjlungen aller und die Privaten sind die Sender, die von Privatleuten und Unternehmer finanziert und getragen werden. Wir danken herzlich: SD-Thurgau 052 765 19 19


So dreckig sind gewisse Medien u. Medien-Schaffende in unserer Schweiz!

Wir wissen es und die Verfassung sagt es ganz klar, Land & Bürger müssen neutral, breit und korrekt informiert werden. Das "freie Wort" und die "freie Meinungsbildung" sind die Grundmauern der Demokratie Schweiz! Leider sieht die Realität oft ganz anders aus!

Anstatt das Volk breit - auch über Missstände - zu informieren, wird einseitig und leider zu oft Text unterschlagen - vor allem bei Volksentscheiden, Wahlen und anderen Abstimmungen! Offensichtlich ist ein linkes, oft verlogenes Manipulatoren-Pack am Drücker. Das Volk fühlt sich schlecht und ist mehr als nur verärgert!
Wehe, wenn dann ein Bürger in Rage einmal auspackt und etwas sagt, das überhaupt nicht falsch sein muss, wird er gleich von den linken Manipulatoren in den Redaktionsstuben zur Sau gemacht - So geschehen mit dem Gemeindeschreiber von Boswil und zwar durch den super Redaktor Flavio Razzino! (mit od. ohne Migrationshintergrund??)

Beim Fertigmachen werden sogar ex-Juso-Extremisten (Cederic Wermuth von d. Sozis) beigezogen und das Dorf wird aufgestachelt! Pfui Teufel Flavio - ist das alles, was ein Ringier-Journi kann? Ganz sicher ist das recht mies und fies dazu ..

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


07.12.2018
Warum machen Bundesrat & Parlament so ein unsinniges Hin + Her?
UNO-Migrationspackt
Unterzeichnung in Marakesch am 10./11.12.18

Wirtschafts-Migranten und Verfolgte werden gleichgestellt, Migration wird zum Menschenrecht, jeder kann also jenen Flecken auf dieser Erde auswählen, der ihm am besten für sich erscheint, es gibt keine Heimat mehr, jederzeit können Heerscharen kommen, die Anspruch auf unser Land, unsere Berge und Täler erheben. Der Pakt verlangt den uneingeschränkten Familiennachzug, legalisiert illegale Aufenthalte und den hindernisfreien Transfer von Geldern in alle Welt!

Medien & Personen, die Negatives über Zuwanderer berichten und oder nicht „ausgewogen“ und liebevoll über die Zuwanderer schreiben und berichten, verbreiten laut dem UNO-Migrationspakt „fremdenfeindliche Aussagen“ – sie sind zu bestrafen! (Was für ein Fest für Professor Georg Kreis, genialer Rassismus-Professor von Basel)

Sollte der Bundesrat nicht längst wissen, was das Volk in Sachen Einwanderung nicht will? Oder haben die hohen Damen und Herren den 9. Februar 2014 schon wieder vergessen? Initiative gegen die Masseneinwanderung? Ihre SD-Thurgau!


06.12.2018
6. Dezember 2018 - St. Nikolaus besucht die Kinder...


Erstaunlich... "Weihnachts-Imame bei den Saudis.. "
Diese sieht man inzwischen auch in Saudi-Arabien. Der Londoner Imam Dr. Mohammed Fahim verschickt jährlich 4'000 Weihnachtskarten mit Koran-Versen und christlichen Weihnachtsmotiven. Jesus aber wird dabei zum Propheten I s a abgewertet... (eine absolute Frechheit!)

"Moderne in Paris... " widerlich und ekelhaft"
30 Prozent moslemischer, minderjähriger Mädchen in Paris - notabene in einem christlichen Lande - sind von Genital-Verstümmelungen (wie in den moslem. Ländern heute) bedroht! Arme Franzosen!

Weisheit für Parteilose von G. G r e e n e: (britischer Schriftsteller)
Früher od. später muss man Partei ergreifen; wenn man Mensch bleiben will!

Liebenswürdige Integration hilft gar nichts, od. sind wir einfach blind & taub?
Krankenhaus-reif geschlagen wird im Herbst 2018 ein deutscher Schüler an der Eugen-Reintjes-Schule in Hameln: Er hatte die muslim. Mitschüler darum gebeten, die Internet-Kommunikation in der Landessprache Deutsch zu führen. Dafür erntete er an der Bushaltestelle Prügel & arge Schläge!

21% - die Zahl des Monats in der Schweiz!
21% der muslim. Jugendlichen in der Schweiz befürworten die Einführung eines Gottesstaates & der Scharia in unserem Lande! Gemäss Umfrage "Verbreitung extremistischer Einstellungen unter Jugendlichen in der Schweiz" der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften! (ZHAW)

Anerkennung muslim. Gemeinschaften im Kanton Waadt?
Aktuell läuft in der Waadt ein Prozess zur Anerkennung des Waadtländer Muslimverbandes "Union Vaudoise des Associations Musulmanes" (UVAM). Seit 4 Jahren ist ein Gesetz in Kraft, das genau definiert, was eine religiöse Gemeinschaft braucht, um privatrechtlich anerkannt zu werden. Sie muss eine bestimmte Grösse aufweisen, darum haben sich 17 der 21 Moscheen im Kanton zur UVAM zusammengeschlossen. Eric Golaz, Delegierter für religiöse Angelegenheiten im Kanton erklärte am 12.11.18 im "Echo der Zeit" von SRF "Die Zusammenarbeit wird so intensiviert, dass am Ende des Prozesses dass die Anerkennung natürlicher Schlusspunkt wird"!Auch in Basel-Stadt wurde d. Verfassung entsprechend geändert, um andere Gemeinschaften aufnehmen zu können! Da ist doch absoluter Schwachsinn, Frau BR S. Sommaruga, denn das moslem. Lehrbuch "Koran" ist verfassungswidrig, gegen die UNO-Charta und die Menschenrechte! Die Versagerin in Bern oben - SS lässt grüssen! SS hau ab!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919


05.12.2018
Oh Herr, verschone uns, behüte uns und unser Land vor ...


> Bundesräten, die vereidigt sind & unsere Verfassung trotzdem verachten!
> Bundesräten, die glauben, das Mandat erhalten zu haben, um zu regieren!
> Bundesräten, die nicht Diener der Verfassung und des Volkes sein wollen!
> Bundesräten, die gemäss Parteiprogramm klare Verfassungsfeinde sind!
> Monopol-Medien, Journalisten/Redaktoren, die gar nie informieren wollen!




04.12.2018
*
Haben Sie das gewusst - die Gelb-Westen-Prospekte in Frankreich ..


Frankreich ist heute ein gespaltenes Land mit vielen - auch politischen Kräften - die gegeneinander und damit total gegen die französische Nation, Verfassung und das französische Volk arbeiten! Linke und Internationalisten scheren sich einen Teufel um die Nation und deren Wohlergehen. Sie haben ihre Ansprüche so hochgeschraubt (zB. 35h-Woche, Kündigungsschutz, Pension, Mehrwertsteuern etc.) so dass das Land erstarrt in der Bürokratie und viele nichts anderes anstreben, als etwa die Mehrwert-Steuern zu umgehen und schwarz zu arbeiten.

Da aber der Banker-Präsident und grosse Redner Macron für seine Pläne viel Geld braucht, hat er erneut die Diesel-, Benzin- & Ölpreise massiv erhöht und die einfachen Bürger, vor allem die Leute vom Lande und viele Pendler total verärgert. Sie alle und die Wirtschaft verlieren viel Geld dank dieser Macrons-Pläne und Vorhaben!
Die gewaltsamen Proteste der Gelbwesten haben 133 Verletzte gebracht, 1 Toten in Arles und viele Sachschäden sowie Verluste der Unternehmungen und des Gewerbes. Die Regierung sagt, die Randalierer werden identifiziert und vor Gericht gestellt. Auch die neuesten Proteste sind in massive Gewalt umgeschlagen. Unter den 133 Verletzten sind auch 23 Sicherheitsleute, 412 wurden fest genommen. Insgesamt wurden 3000 Randalierer identifiziert. Landesweit hätten sich am 3. Aktions-Tag nach Schätzungen des Innenministeriums 75'000 Menschen beteiligt. Andere Quellen sprechen von 136'000 Teilnehmern!
Sicher ist nur dies, bei den Kravallmachern und Randalierern waren viele Extremisten, politische, vermummte, aber auch muslimische Gruppen aus moslemischen Stadtquartieren mit Scharia-Recht und Moscheen, wo die französische Polizei nichts mehr zu suchen hat!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


03.12.2018
Geben wir doch Frau Sommaruga ein Bad voller Schimmel...
*
*
20Min.: "12 Personen teilen sich ein verschimmeltes Bad" (Seite 5)
von JK & ANP (Solothurn)

Das ist einfach zu wenig Nassraum - stellen wir uns vor, wenn diese 12 Personen am Morgen ihre Notdurft verrichten müssen. Da kann es ganz sicher zu unschönen Engpässen führen, ganz sicher! Frauen und Männer im gleichen Bad, ist schon bei gewissen Völkern eine Zumutung..

Dazu kommt die Tatsache, dass die meisten Bewohner aus wärmeren Ländern kommen und oft länger unter der schön warmen Dusche verbleiben, als nötig wäre für die Hygiene! Das heisst, das Bade-Zimmer ist gesättigt voll feucht-warmer Luft. Da gilt die eiserne Regel: Gut und ausreichend lüften, das Wasser und die feuchte Luft muss raus, sonst dringt sie ins Mauerwerk ein und schon bald kommen Pilze, Pilze, die sehr gefährlich werden können!

Nun aber sind in dieser Wohnung 12 Menschen und vielleicht will jeder Zweite duschen. Kaum hat also eine Person das Bad verlassen, kommt schon der nächste Bewohner. In Anbetracht des offenen Fensters beginnt die Person gleich zu schlottern und sofort wird das Fenster geschlossen, Feuchte und Wärme bleiben im Bad und der 2. Bewohner lässt das warme Wasser laufen! Wieder gibt es warme und feuchte Lüft im Bad, die Fenster beschlagen und man nimmt sich Zeit! Vielleicht, wenn die Gemeinde Glück hat, wird der Bewohner bei Verlassen des Bades das Fenster weit öffnen, die
Lüftung könnte erfolgen!
Doch da kommt schon Bewohner Nummer 3 - auch er schlottert vor Kälte in Anbetracht des offenen Fensters zwecks Lüftung! Sofort wird es wieder geschlossen und die Körperpflege beginnt erneut! Wieder lässt man sich im wohlig warmen Bade Zeit und der Wasserdampf ist bald einmal wie eine Wand undurchschaubar. Wen wundert's, wenn Pilze in den Ecken des Bades sich einnisten!

So liegen die beklagten Pilze im "verschimmelten Bade" auf der Hand, beziehungsweise wachsen oben an der Wand oder in den Ecken. Das ist gar nichts anderes als die Folge von unsachgemässem Handeln und zwar von fremden Leuten, die sich hier mit dem Wetter, den Bauten und dem Leben überhaupt nicht auskennen. Da kann Sommaruga diese Leute ein Leben lang betreuen & bemuttern und trotzdem wird ihr kaum Erfolg beschieden sein!

Darum SS, hören Sie doch endlich auf, auf Teufel komm raus hier Privilegierte aufzunehmen deren Familien nachkommen zu lassen. Machen wir doch endlich Hilfe vor Ort und Hilfe im oder nahe dem Krisenherd - anstatt Multikulti nach SP-Manier, um die Nationalstaaten langfristig auszuschalten!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch, 052 7651919 Parteileitung


02.12.2018
29.11.18 Div. Medien melden:


"Schwulenwitze dürfen Sie machen, aber nicht Hass säen - melden Medien!

** und schon kommen die Transmenschen und klagen, sie würden vor Hass nicht geschützt! Georg Kreis hat dies alles unserem Lande eingebrockt, der UNI-Professor von Basel! Neu soll jetzt auch als Rassismus-Strafkeule die Beleidigung von Schwulen gelten! Bisher war Rassismus im Zusammenhang mit der Rasse strafbar (Offizial-Delikt), dann sind die Muslime dazu gekommen: Doch alle Religionen und deren Lehrbücher dürfen kritisiert, analisiert und karikiert werden. Der Papst wird verhöhnt und beleidigt - nur Koran und Islam sind sakrosankt und Mahner werden verfolgt, obwohl der Koran ein wirklich mörderisches Lehrbuch ist!

** aber keinen Hass sähen, heisst die neueste Wunderwaffe der zumeist linkslastigen Entmündiger und Feinde des "freien Wortes" & der "freien Meinungsbildung" gemäss Verfassung - dem Eckstein der Demokratie und Freiheit! Doch das gibt eine massive Aufwertung von Anwälten und Juristen - da wird dann massiv in Gerichten und Obergerichten gestritten über die Frage, was ist denn nun Hetze? Nach den skandalösen Erfahrungen im Bereiche Koran mit unseren Staatsanwälten und bis hinauf zum Bundesgericht mit den vielen Parteien-Richtern ist nur dies klar und offensichtlich: Die Justiz hat in vielen Koran-Fragen schlicht und einfach keine Ahnung! Da werden Staatsanwälte auf die Bürger losgelassen, die dann nach langen Verfahren und eigentlichen Justiz-Tragödien von Bundesrichtern zurück gepfiffen werden!

So geschehen im Bezirksgericht Andelfingen mit Gerichts-Präsident Lorenz Schreiber und EVP-SA Maurer von Zürich - Unbegreiflich ist aber die Tatsache, dass SA Maurer nach allem Versagen erneut eine Klage basteln konnte - alles auf Kosten der Glaubwürdigkeit unserer Justiz und natürlich auf Kosten der Betroffenen, der Familien, der Parteien und des ganzen Volkes!

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919


01.12.2018
*
*
Die Linken und Linksextremisten machen überall die gleichen Fehler wie die Kapitalisten ----

Wie in den Landen des Herrn Präsidenten Macron v. Frankreich wollen auch unsere "Arbeitervertreter" die Arbeitszeiten reduzieren und reduzieren - so zB. die wöchentliche Stundenzahl auf 35 herunter schrauben! Dazu kommen immer mehr Vergütungen, Beihilfen, Altersgeld, Krankenkassenbeihilfe und vieles mehr. Die Arbeitgeber sind gezwungen, möglichst die Kosten zu reduzieren. Sie können keinen entlassen und darum werden auch kaum neue Arbeitsplätze eingerichtet. So bleibt die Wirtschaft auf Kriechgang, eine gesunde und massvolle, wirtschaftliche Entwicklung ist fern ----

Nun kommen die Sozis, Gewerkschaften und Linksextremisten der Schweiz und predigen genau die gleiche Zielsetzung wie in linken Ländern von Europa und merken gar nicht, dass sie sich so das Bein selber stellen! Der Effekt ist der Gleiche wie bei noch mehr Einwanderung und Wachstum! Unser Land wird immer teurer (Leben & produzieren) und immer weniger konkurrenzfähig, immer mehr Arbeitsplätze verschwinden ins billigere Ausland - so in den letzten Wochen zu tausenden ---

Auf dem Boden bleiben, ist ein alter und bewährter Grundsatz! Und das gesunde Mass nicht aus den Augen verlieren: Ihre SD-TG, Parteileit. 052 761919 www.sd-tg.ch



30.11.2018
MM 30.11.18:
Die UNO - eine grosse Gefahr für die Christenheit & jede Demokratie!
Schuld am Desaster sind auch Medien, die kaum neutral & breit informieren!

.. und mit den Muslimen, Sozis, Grünen und extremen Sozis (Juso & Gewerkschaften) unwissend oder aus lauter Dummheit zusammenspannen, denn beide wollen Parallel-Gesellschaften mit dem Ziel, National-Staaten fertig zu machen und letztlich aufzulösen! Die eingewanderten Nationen (Wirtschafts-Migranten & angeblich Verfolgte) haben ganz unterschiedliche Ziele und Vorgaben, die früher oder später im Streit und im Terror enden müssen - alles weltweit einsehbar! Der UNO-Menschenrechtsausschuss erhebt sich nun über den EGMR und spricht diesem die Urteils-Fähigkeit über Menschenrechte ab. Als Schweizer kennen wir die wahnwitzigen Belehrungen der UNO zur Genüge. Im Juli 2017 forderte der Ausschuss den Bundesrat auf, das von Volk & Ständen beschlossene Minarettverbot sei aufzuheben, da es angeblich gegen die Menschenrechte verstosse. Was ist das für ein UNO-Gremium, das sich immer wieder erdreistet, europäische Demokratien zu massregeln.

Der Menschenrechtsausschuss ist ein justizähnliches Organ, das aus 18 Experten unterschiedlicher Länder besteht. Seine Entscheide sind rechtlich nicht bindend. Jene 169 Staaten aber, die den "UNO-Zivilpakt" ratifiziert haben, haben sich in "Treu und Glauben" daran zu halten. Im UNO-MR-Ausschuss wirkt mit Duncan Laki Muhumuza ein Vertreter Ugandas mit - wo seit 2014 Homo-Sexualität unter Strafe steht, Regimegegner unterdrückt werden und die Korruption grassiert! Ebenfalls mit am Start ist ein tunesischer Experte, wo staatliche Behörden foltern, Andersdenkende willkürlich verhaften. Laut "Human Rights Watch" verurteilte ein tunesisches Gericht 2017 mindestens fünf Personen wegen öffentlichem Rauchens. Dies gefährde die "öffentliche Moral"! Vertreten sind zudem Experten aus den Vorzeigestaaten Ägypten, Mauretanien, Südafrika oder Surinam! Sind das nicht super UNO-Experten und Lehrmeister? (bezahlt auch von der dummen Schweiz..) und oft mit dem mörderischen Koran in der Tasche?

Aber auch hier werden wir für dumm verkauft! (von den linken Medien): In vielen Fällen werden in der UNO mit Mehrheiten der muslimischen od. moslemfreundlichen Staaten - Urteile & Beschlüsse gefasst - wer Koran und Scharia kennt kann nur betonen - wir sind Idioten und zahlen auch noch den ganzen Schwindel!

Schweiz. Demokraten, kant. Parteileit., www.sd-tg.ch 052 765 19 19, Sekr.


29.11.2018
*
Schwuler Rassismus od. Rassismus gegen Schwule? Die Versager im Stände-& Nationalrat!

Diskriminierung wegen der Rasse ist Rassismus, soweit kann jeder Steuerzahler das jahrelange, die Bürger terrorisierende Blabla von immer mehr unfähigen Akademikern verstehen – aber kaum begreifen. Seit Jahren sind solche Maulkörbe Blutvergifter der Demokratie und Freiheit, es sind Totengräber des freien Wortes und der freien Meinungsbildung wie sie die Bundesverfassung § 16 & 17 als Ecksteine der demokratischen Kontrolle verlangen würde! Wie viele hochbezahlte Idioten, die selber kaum eine Ahnung von der Materie haben, spielen sich als Fachleute und Richter auf, um andere zu belehren und zu bevormunden! Dazu kommen ja auch noch die Ethnie und die Religion – alles ideale Maulkörbe und Einschüchterungen für das dumme Volk, damit eine angebliche Elite und Intelligenz ein ganzes Land aufs peinlichste belehren kann! Neu soll jetzt auch noch der Schutz der Schwulen mit der Rassismus-Keule garantiert werden und ausdrücklich wird erwähnt, natürlich von linken Spezialisten und gesellschaftlichen Sehern: „Schwulenwitze dürfen Sie machen, aber nicht Hass sähen“!

Da bleibt dem Volk nur noch das Staunen. Wenn in einer Gemeinde ein Nachbar eine andere Meinung in der Gemeindeversammlung äussert, so ist es doch ganz logisch, dass in vielen Fällen auf gut deutsch „Hass gesäht“ wird und sich andere ärgern, weil ihnen eine andere Meinung beziehungsweise Lösung mehr Vorteile eingebracht hätte. Ach Gott, bald wäre es wirklich gescheiter, wenn wir bei der EU anbandeln würden, denn so schlau wie unsere Volksvertreter sind doch die Brüsseler Diktatoren alleweil.. Wie viele Jahre haben uns nun Verlage, Redaktionen und Journalisten terrorisiert und mit dem Verweis auf Rassismus und „Hass sähen“ unterdrückt? Wie viele Abonnenten haben ihre Zeitung, ihre Publikation gestoppt und wollen nichts mehr von Politik hören? Wie viele Parteien und mutige Bürger wurden eingeschüchtert und entmutigt? Dafür beglücken uns Schwätzer in den Redaktionen mit ihrer angeblichen Fachlichkeit und ihrem Wissen, das zumeist keine Minute der Wahrheit und den Realitäten in der Welt stand halten können.

Denken wir nur an die Zustände mit dem Koran und Islam. Da gibt es UNI-Dekane, die sich gross als Lehrer und Experten aufspielen, in den Medien publizieren und noch nie den Koran gelesen haben! Wir haben Staatsanwälte, die auf Bürger und Mahner in Sachen Islamisierung losgehen, nur weil sie offen legen, was wirklich im Koran verlangt und geschrieben steht. Diese Staatsanwälte und Richter wissen nicht einmal was eine Sure und was ein Vers im Koran bedeuten soll, aber sie klagen an – im Namen des Volkes! Hilfe, zu viele kriegen vom Schwulen Rassismus oder Rassismus gegen Schwule Brechchreitz! Liebes Parlament, lassen wir uns doch von Ideologien nicht blenden und tyrannisieren, schon gar nicht von internationalistischen...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch 052 7651919 Parteileitung, Sekr.

28.11.2018
PARTNERORGANISATIONEN gegen die SBI vom 25.11.18: (Selbstbestimmungsinitiative)


Die folgenden Partnerorganisationen haben mit den Geldern ihrer Spender gegen die "Selbstbestimmungsinitiative" v. 25. Nov. 18 grosse Werbung gemacht - zusammen mit Milliardär Sorros, Operation Libero und damit für die "fremden Richter" sich eingesetzt! Pfui Teufel! Darum keinen Franken mehr für solche " W e r k e " Darum, jeden Bettelbrief zurücksenden!

So nicht!

Agile.ch / Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter - ACAT Schweiz / Alliance Sud / Alliance f Bund Schweizerischer Frauenorganisationen / Allianz für die Rechte der Migrantenkinder (ADEM) / Amnesty International Schweiz / Arbeitskreis Tourismus & Entwicklung / Augenauf / AvenirSocial / Beratungsstelle kokon / Brot für alle / Caritas Schweiz / Centre de conseils et d’appui pour les jeunes en matière de droits de l’homme - Codap / Centre de Contact Suisses-Immigrés CCSI / Centre Social Protestant - CSP CFD - Die feministische Friedensorganisation / Cooperazione Internationale Suisse - COOPI / Coordination Asile Genève​ / Dachverband offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz DOJ / Dachverband Regenbogenfamilien / Demokratische JuristInnen und Juristen Schweiz - DJS Dialog Ethik / Digitale Gesellschaft / Dignitas / Eirene Suisse / Europe's Human Rights Watchdo / Evangelische Frauen Schweiz - EFS / Evangelische Mennoniten-Gemeinde - Bern / Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration - FIZ / Fachstelle für die Beratung und Integration von Ausländerinnen und Ausländern - FABIA / Fastenopfer / fels – Freundinnen, Freunde und Eltern von Lesben und Schwulen, aller LGBT* / Forschungsgemeinschaft Mensch im Recht / Frauen für den Frieden / Freidenker-Vereinigung der Schweiz / FriedensFrauen Weltweit PeaceWomen Across the Globe) / Gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus- gggfon / Gesellschaft für bedrohte Völker / Gesellschaft offene und moderne Schweiz (GomS) / Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz / Grundrechte.ch / Habs Queer Basel / Haus der Religionen Bern / Helvetas / Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz - HEKS / Humanrights.ch / IG Binational / IG Sozialhilfe / Inclusion Handicap / Interessengemeinschaft geschiedener & getrennt lebender Männer - IGM Schweiz​ / Internationale Vereinigung zur Verteidigung und Förderung der Religionsfreiheit - IVVFR / ​Internationaler Versöhnungsbund Schweiz - IFOR / Internetcafé Planet13 / ​Interreligiöse Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz - IRAS COTIS / Jesuiten-Flüchtlingsdienst Schweiz - JRS / Jüdische Stimme für Demokratie und Gerechtigkeit in Israel/Palästina - JVJP / Juristinnen Schweiz / Justitia et Pax / Kinderanwaltschaft Schweiz / Kinderschutz Schweiz / Kindesschutzorganisation Schweiz - KiSOS / Lesbensorganisation Schweiz - LOS / Ligue suisse des droits de l'Homme - section vaudoise / Mädchenhaus Zürich / Männer.ch / Migration und Menschenrechte / Movimento dei Senza Voce / National Coalition Building Institute Schweiz - NCBI / Nationaler Branchenverband für Institutionen für Menschen mit Behinderungen Schweiz INSOS / Network - Gay Leadership / Netzwerk Asyl Aargau / Netzwerk Kinderrechte Schweiz / Neue Europäische Bewegung Schweiz - NEBS / OeME-Kommission der Evang.-ref. Gesamtkirchgemeinde Bern / Peace Brigades International - PBI​ / Peace Watch Switzerland / Pink Cross / Pro Juventute / Pro Mente Sana / Pro Senectute / Procap / Public Eye / Reporter ohne Grenzen Schweiz / Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich - SPAZ / Save the Children / Schlupfhuus Zürich / Schweizer Gesellschaft für die Europäische Menschenrechtskonvention - SGEMKO / Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände - SAJV / Schweizerische Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht / Schweizerische Flüchtlingshilfe - SFH / Schweizerische Helsinki Vereinigung für Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechte / Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund SIG / Schweizerische Sektion der Internationalen Juristenkommission (ICJ-CH) / Schweizerische Stiftung SPO Patientenschutz / Schweizerischer Friedensrat / Schweizerischer Katholischer Frauenbund - SKF / Schweizerisches Arbeiterhilfswerk - SAH / Sensability Academy / Solidar Suisse / Solidarité sans frontières - SOSF / Solinetz / Sozialinfo.ch / Stiftung für Freiheit und Menschenrechte / Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus - GRA / Stiftung Sarah Oberson / Stiftung Soziokultur Schweiz / Stopexclusion / StrickWärme / Swissaid / Täuferisches Forum für Frieden und Gerechtigkeit / Terre des Hommes Schweiz / Terre des Femmes Schweiz / Transgender Network Switzerland - TGNS / Unisourds Unser Recht – Notre Droit – Nostro Diritto – Noss Dretg / Verband für anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie in der Schweiz - vahs / Vivre Ensemble / votez.ch / Young European Swiss


28.11.2018
Wann, Frau Sommaruga, machen Sie endlich ihren Auftrag als Bundesrat der Justiz? Wann bitte?


„Massenschlägerei in Basler Beiz“ – so heisst der Titel einer Meldung aus der Stadt am Rheinknie:

„Rund dreisssig Gäste haben sich in der Nacht auf Sonntag in einem Basler Restaurant geprügelt. Mindestens drei erlitten Schnittwunden. Ein Mann musste notfallmässig verarztet werden: Zur Schlägerei kam es kurz vor 2 Uhr, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt. Die Polizei hielt insgesamt 27 Erireer im Alter von 19 bis 48 Jahren , einen 21-jährigen Sudanesen und einen 37-jährigen Südafrikaner zur Kontrolle zurück. Da Tathergang und Motiv unbekannt sind, suchen die Behörden Zeugen.. „ mfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919 (W. Schmidhauser, Sekr.)



27.11.2018
Wissen Sie, was Verhältnis-Blödsinn heute heisst?

Wollen Sie ein Beispiel? Einen Beweis? Ganz einfach:

Eine junge, hübsche, schlanke, kleine Frau, nicht mehr als 50 Kilogramm schwer, kommt um 10 vor Zwölf aus dem Hause. Sie springt zum Parkplatz und klettert in ein grosses, bullig drein schauendes Auto, schwarz, mit 4-Rad-Antrieb, über 2000 Kg. schwer, einem 3,8 Liter-Motor und gibt Vollgas in Richtung Migros, Coop oder VOLG!
Dort kauft sie einen grünen Salat, der ihr noch fehlt und den sie vergessen hatte. Der Salat kostet 80 Rappen - andere fliegen nach Paris, um einen BH mit ihrem bevorzugten Hersteller-Logo zu erwerben, andere fliegen am nächsten Tag nach London, um ein neues Paar Socken ihres Haus-Designers zu "posten"..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, www.sd-tg.ch 0527651919


26.11.2018
An den Taten sollt ihr sie erkennen
Hilfswerke haben mit dem Geld der Spender unsere Demokratie manipuliert!


Die Selbstbestimmungsinitiative SBI wurde mit 67% NEIN-Stimmen am 25.11. vom Schweizervolk abgelehnt und zwar Dank der unglaublichen Irritation der Bürger durch praktisch alle MEDIEN! Dem nicht genug, sogar mit den Geldern der Spender haben über 120 Hilfswerke versucht, das CH-Volk umzupolen!
Echt schlimm daran ist nun der Vorrang der "fremden Richter" - diese Herrschaften stehen neu über dem Volksrecht der Schweiz, über unserer Verfassung und wir sind weltweit das einzige Volk, das diesem Wahnsinn auch noch zugestimmt hat - empfohlen von einer SP-Justiz-Direktorin namens Sommaruga, SP: Das internationale (fremde) Recht steht über den Volksrechten! Da kann der Stimmbürger noch solange Unterschriften sammeln und abstimmen - das Schweizervolk wird bald einmal ausgelacht! Das aber wird früher oder später zu blutigen Auseinandersetzungen und Krieg führen!
Die Medien aber haben indirekt - über Operation Libero - den Multimilliardär Borros, in unser Land geholt, denn offenbar war er der Sponsor nicht nur für schön teure Inserate und Aktionen! Er ist ja auch der Sponsor für "Rettungsschiffe" auf dem Mittelmeer (zB. Aquarius) und offensichtlich im gleichen Boote mit Ex-US-Präsident Obama und gewissen Bünden aus Amerika! Wo aber bleibt unsere Polizei, wo bleiben unsere Medien, denn viele würden gerne von diesen Manipulatoren der CH-Demokratie, von Laura Zimmermann, Flavia Kleiner und Operation Libero mehr wissen..

Lassen wir uns von den Hilfswerken so etwas nie mehr gefallen - keinen Franken mehr für solche Machenschaften! Hier ist die Adresse, um das Verzeichnis der Beteiligten abzurufen! Keinen Rappen für Verräter!

https://www.sbi-nein.ch/partnerorganisationen

25.11.2018
Gnad uns Gott... Gnad uns Allah - 67% der Stimmbürger haben NEIN gesagt!


Die Selbstbestimmungsinitiative vom 25.11.18 ist abgelehnt und jetzt sind wir nicht mehr frei! Bis vor kurzem war unser Bundesgericht die oberste Instanz im Lande! Ab heute muss die Schweiz internat. Recht über das eigene Recht stellen. Heute sind wir zu Knechten geworden unsere Demokratie haben wir abgeschaft, unser Recht ausgeschaltet!
Was für ein Schwachsinn! Unsere SP-Klavierlehrerin in Bern oben (SS) hat den wirtschaftlichen Teufel praktisch jeden Abend an die Wald gemalt und unglaublichen Stuss in Radio, Fernsehen und Reden in der Öffentlichkeit dem Bürger um die Ohren geschlagen!
Dabei ging es doch der linken Bundesrätin SS nur um "offene Grenzen", damit jeder kommen kann und damit die Massen-Einwanderung weiter geht, denn die Linken brauchen mehr Mitglieder, auch wenn sie die Sprache noch gar nicht sprechen können! Die Linken werden alle betreuen und ihnen zeigen, wie bei uns Wahlen und Abstimmungen laufen! (Natürlich zeigen mit SP-Listen..) Aber vor offenen Grenzen fürchten sich nicht nur Mädchen und Frauen - auch Arbeitslose über 50, denn die Unternehmer wollen lieber Junge, kräftige, weil sie (hoffentlich) mehr leisten, kleinere Löhne haben und die Pensionskassenbeiträge für Arbeiter und Arbeitgeber kleiner sind.


SD-Thurgau fragen: Dabei ist doch BR SS eine Sozifrau und sie müsste für die Senioren kämpfen!
Doch sie kann auch schweigen und weiss, wo es für ihre Partei Vorteile bringt! Was aber wenn eines Tages in D zehntausende von Wirtschafts-Migranten aufbrechen und in die Schweiz kommen? Wir haben ja nicht einmal eine Grenzkontrolle .. JA dann, wunderbar ..

SD-Thurgau, Parteileitung,

24.11.2018
Totales Versagen des Bundesrates:

1. UNO-Migrations-Pakt

Jeder soll dorthin seinen Wohnsitz wechseln können - weltweit - wo es ihm am meisten zu passen scheint; dabei müssten doch die Menschen in ihrer Heimat ein Auskommen finden, ein Zuhause, eine Existenz und alle, Arme und Reiche, einfache und hoch gebildete Menschen einen aktiven Beitrag dazu leisten, ihr Land zum Wohle aller Landsleute zu entwickeln zu verschönern und Arbeitsplätze zu schaffen! Migration ist unfair, Migration ist faul, Migration ist kriminell. Niemand kann den Garten des Nachbarn geniessen und nutzen, wenn dieser Nachbar fleissig, mit viel Einsatz seinen Garten Tag für Tag pflegt! Das wäre Diebstahl & Betrug!

2. UNO-Flüchtlings-Pakt

Flüchtlinge sind Menschen, die an Leib und Leben verfolgt werden und sogar ihr Leben verlieren können! Darum verlangt jede Asylpolitik - auch in der Schweiz - den Nachweis dieser blutigen Verfolgung für jene, die einen Asyl-Antrag stellen. Dabei sollten alle Verfolgten wieder in ihre Heimat zurück, wenn die Gefahr vorbei ist. Die ganze Weltgemeinschaft ist dazu berufen, vereint diese Gefahren zu reduzieren und abzubauen. Dabei müsste auch Entwicklungshilfe ein Standbein sein, um diese Nationalstaaten zu stärken zum Wohle der Länder und Völker!

3. Leider ..

.. gibt es Betrüger, deren Ideologie und Parteiprogramme zum Ziele haben, die Nationen weltweit aufzulösen und immer mehr linke & internationalistische UNIONEN zu schaffen, um letztlich alle Staaten dieser Erde in ihrem Sinne steuern zu können! ("Multikulti") Diese Bemühungen sind weit fortgeschritten - dabei spielen Maulkörbe, die Unterdrückung des freien Wortes und der freien Meinungsbildung der Anfang der linken Unterdrückung!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


23.11.2018
Abstimmungs-Sonntag, 25. November 2018:

Wir empfehlen:

JA > zur Selbstbestimmungsinitiative SBI
>> Selbstbestimmung ist das wichtigste Recht eines Volkes. Es kann selber entscheiden, welche >> Ziele, welche Verfassung, welche Gesetze und Wege gelten sollen! Doch, Volksentscheide
>> werden nur halbherzig oder gar nicht umgesetzt. Schluss damit! JA zur SBI!

JA > zu den Sozialdetektiven!
>> Der Betrug und die kriminelle Ausbeutung unserer Sozialwerke muss ein Ende haben!
>> Es geht doch gar nicht um die Auskundschaftung von privaten und persönlichen Werten!
>> Aber der wachsende Betrug durch Ausbeuter aus aller Welt muss gestoppt werden!

Stimmfreigabe zu den Horn-Kühen!
>> Bisher hatten wir Anbinde-Ställe, wo jede Kuh ihren fixen Platz hat und der ist sicher!
>> Neu werden grosse Freilaufställe gepredigt mit 50 und mehr Tieren. Da besteht die Gefahr
>> von Verletzungen durch Alfa-Tiere und somit mehr Tiere, die geschlachtet werden müssen,
>> weil sie von Hörnern verletzt werden können.
Der Trend ist ganz klar: Freilaufställe - also die Hörner müssen weg!

SD-Thurgau, 052 7651919


22.11.2018
Im Bell-Schlachthof in Önsingen:

134 Aktivisten aus der Schweiz, aus Italien, Frankreich und Belgien protestierten 17h..

.. gegen die Zustände in den Schlachthöfen. Diese Aktivisten gehören zur Tierrechtsorganisation 269 Libération Animale & besetzten 17 Stunden lang einen Schlachthof der Firma Bell in Önsingen! Der Protest ging gegen täglich etliche Fälle, wo Tiere "unsagbare emotionale und körperliche Qualen ertragen müssen." Bell schickte 70 Angestellte nach Hause. Die Belieferung der Kunden sei sicher gestellt. Die Aktivisten kommen vor Gericht und müssten sich strafrechtlich verantworten...

Doch es müsste viel mehr getan und kontrolliert werden!

.. vor allem in kleineren Schlachthöfen, Dorf- & Privatschlachthöfen, denn der Schutz der Tiere ist heute mehr denn je in Gefahr! Die 500'000 Muslime in der Schweiz wollen kein Schweinefleisch und bevorzugen Schaf, Rind und Huhn! Dabei ist aber besonders die Tötungs-Art ein Skandal! Wenn immer möglich bevorzugen Muslime (auch Juden) geschächtetes Fleisch und zwar geschächtet bei vollem Bewusstsein. Das ist sehr grausam und ein schmerzvolles Ende, das aber in der Schweiz verboten ist und in der EU muss das Tier betäubt werden..

Doch das ist nur die halbe Wahrheit. An allen Ecken und Enden suchen Muslime Möglichkeiten, um ihre Tiere zu schächten. Besonders jene Schafzüchter, Hühnerhalter und Metzger sollten wachsam sein, die (unter der Hand) angegangen werden, damit ihr Schlachtraum benützt werden kann! Da gibt es leider Schweizer, die für einen ordentlichen Batzen bereit sind, weg zu sehen! Leider!

Bitte nicht zögern und die Polizei benachrichtigen. Es gibt Möglichkeiten, einen anonymen Hinweis zu machen, damit verärgerte Eigentümer nicht Rache nehmen können - den Tieren zuliebe!

SD-Thurgau


21.11.2018
Grüss Gott, Herr 20 Minuten (e-Mail ans 20 Minuten vom 21.11.18

Ein Journalist und Redaktor sollte nicht nur zum Verleger und Auftraggeber stehen, sondern auch zur neutralen Berichterstattung! Alle sollten wissen, die Medien orientieren sich einzig und alleine an der Wahrheit. Doch genau da klemmt es bei den meisten Schreibern! Heute titelt 20Minuten: „SVP-Politiker greifen wieder zu aggressiver Werbung“ – was aber ist „aggressiv“? Ganz einfach, es ist die Wahrheit!

Und da haben unsere Schreiber ein gewaltiges Manko: Alle Lehren dürfen zitiert, kritisiert, karikiert und verspottet werden. Denken wir nur an die Kirchen, die Juden und den Papst! Aber Kritik und Spott, Karikaturen und Auflistung von Widersprüchen im Koran sind nicht tragbar! Der Koran ist sakro-sankt und jede Kritik wird mit einer sonderbaren Rassismuskeule verfolgt. Sommaruga & Co. verfolgen alles in Sachen Islam/Koran als Rassismus! Wer aber hat dies bestimmt? Wer hat diese Sicht der Dinge und das Messen mit zwei Ellen angeordnet? Das ist doch ein absoluter Hohn und ein gewaltiger Schwindel!

Dabei verstösst der Koran diametral gegen die Menschenrechte mit seinem mörderischen Djihad und Konvertiten sollen rund um die Welt verfolgt werden, um dann zu sterben und die Frauen sind unrein, minderwertig, müssen geschlagen werden und haben keinerlei Rechte bei den Kindern und beim Erbe! Nicht zu vergessen, die Vielweiberei ist heilige Empfehlung und dies angesichts der weltweiten Übervölkerung. Dazu kommen auch noch Empfehlungen an alle Männer, Frauen zu „halten“ für Sex und Arbeit…. Bitte bleiben Sie sachlich! MfG:

SD-Thurgau, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


20.11.2018
Seit Jahren laufen die Gesundheitskosten aus dem Ruder...


.. jedes Jahr steigen die Krankenkassen-Prämien! Ein Ehepaar zahlt für die Krankenkasse pro Monat mehr, als was nötig ist für die Verpflegung in der gleichen Zeit! Eben wurde bekannt gegeben, dass die Kassen bei den medizinischen Gerätschaften (Gehhilfen, Rollator etc.) sparen wollen. Da müssen ja viele laut herauslachen, denn ein Rollator in guter Qualität kostet heute kaum mehr als 100 Franken oder sogar auch nur die Hälfte!
Zudem werden jeden Tag über 4 Tonnen Tabletten entsorgt, weil wir sie nicht brauchen oder weil sie abgelaufen sind. Könnten denn Ärzte und Apotheker die Pillen nicht abzählen. Warum muss immer eine ganze Packung und dazu oft die grösste Schachtel abgegeben werden?

Es ist doch unbestritten, bei Rollatoren sparen, ist beinah lächerlich! Eine Chemotherapie kann von 5'000 bis über 50'000 Franken kosten! Da wäre doch die Frage erlaubt, ob es nicht sinnvoll sein könnte, wenn ausgewiesene Raucher zum Beispiel mit einem Lungenkrebs sich an Chemo-Kosten beteiligen müssten..

Oder denken wir an den Zustrom von Leuten aus dem "Hause Sommaruga"! Da kommen Leute in unser Land, auch unter dem Stichwort "Familien-Nachzug" mit bösen (Lungen-) Krankheiten, die bei uns schon vor Jahren und Jahrzehnten ausgerottet worden sind.. Sie alle zahlen keine Prämien und werden rundum versorgt.. und wer dies denkt und den Mut hat, darauf hinzuweisen, wird prompt als Rassisten bezeichnet! - Also, sparen und klagen wir weiter!!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch


19.11.2018
Uppsala (Schweden)


Handschlag - JA oder NEIN?

Die Diskussion in Europa um den Handschlag geht weiter. In Uppsala entschied das Arbeits-Gericht in einem Prozess um einen verweigerten Handschlag zugunsten der Muslima Farah Alhajeh und sprach ihr Entschädigung zu. Das berichtete das schwedische Online-Portal "SVT Nyheter" am 15.08.18. Beim Bewerbungsgespräch vor 2 Jahren verweigerte die 24-jährige Muslima ihrem potentiellen Arbeitgeber den Handschlag, worauf dieser das Gespräch vorzeitig beendete. Alhajeh begründete dies mit ihrem Glauben. Die junge Muslima fühlte sich deswegen ungerecht behandelt und klagte. Das Gericht begründet das Urteil damit, dass die europäische Konvention für Menschen-Rechte die Weigerung der Frau, einer Person anderen Geschlechts die Hand zu schütteln, ein religiöser Akt sei, der durch Artikel 9 geschützt sei. Das Unternehmen muss nun eine Entschädigung von 40'000 Kronen bezahlen. In der Schweiz ging kürzlich ein Fall ganz anders aus:

Hier wurde einem muslimischen Paar aus Lausanne am 17. Aug. 2018 die Einbürgerung verweigert, weil sie den Handschlag beim Einbürgerungs-Gespräch verweigert hatten. Den Behörden zufolge mangle es dem Mann und der Frau an Respekt für Gleichberechtigung. Auch Frankreich verweigerte im April einer algerischen Muslima aus demselben Grund die Einbürgerung. Das Urteil wurde am 19. April 2018 vom höchsten französischen Verwaltungsgericht gefällt.

Aus "Zukunft CH"


18.11.2018
"Das Wort zum Sonntag" - Wie verfassungsfeindliche Parteien "Masstäbe" setzen!


Mit dem Lesbenpaar (Model Tamy Glauser (33) & Freundin/Lebenspartnerin Dominique Rinderknecht (29)) wollen die Grünen in der Politik weiter kommen! Offenbar zählen bei derart verlogenen Parteien "normale" Bürger und Lebensweisen überhaupt nicht mehr! Früher waren solche "Paare" eher abstossend und ein Hindernis (moralisch) auf dem Wege ins Bundeshaus!

Heute sind Grüne (allen voran Präsidentin Regula Rytz und Nationalrätin Sibel Arslan (38) bereit, eine Tamy Glauser (33) auf die kommende Nationalratsliste der Grünen zu setzen! So untergraben rotgrüne, zumeist atheistische "Volksvertreter" unsere, christliche Verfassung und ganz bestimmt auch die moralischen Werte in unserer Demokratie! NR Sibel Arslan ist türkisch-schweizerische Doppelbürgerin, Kurdin & Alevitin, hat in der Schweiz Jura studiert, war beim Gewerkschaftsbund und bei BustA/Grünen von Basel.

Model Tamy Glauser hat schon "grosse Worte" in der ARENA-Sendung von Mitte Mai geführt und hat sich in den Augen der Grünen "hervorragend geschlagen" für eine Ehe für alle; so Arslan! T. Glauser könnte "frischen Wind" ins Parlament bringen, sie habe Charisma und neue Ideen! Beide Damen sind Mitglieder von LGBTQ-Migration. dh. "Wanderungsbewegung v. Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern und queeren Bevölkerungsgruppen" - Ist das nicht eine wundervolle Zielsetzung für's ganze Land und für eine christliche Nation? (traurig.. )

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


17.11.2018
*

Alle Achtung!

"Wenn Österreich in Österreich die mörderische, verfassungsfeindliche Scharia abzuschaffen gedenkt, meldet sich die UNO und macht unserem Nachbarland Vorwürfe! Klar, in der UNO sind oft mehrheitlich moslemische oder moslem-freundliche Staaten. Das aber wird der Welt und vor allem der christlichen Welt nicht gesagt! Die Vorwürfe sind klar und eindeutig, die UNO teilt mit, ein Scharia-Verbot sei gegen die Menschen-Rechte und müsse zurückgenommen werden! Für wie dumm können uns Muslime noch verkaufen?
Dabei ist doch die Scharia mörderisch und verstösst gegen die Menschenrechte, denn die Scharia verlangt den Djihad und der widerspricht diametral den Menschenrechten! (konvertieren zum Islam oder Tod des Ungläubigen) Weiter widerspricht die Scharia der Religionsfreiheit (UNO-Konvention) und unserer Verfassung (Polygamie, schlagen der Frauen, Minderwert der Frauen, keine Rechte an den Kindern und am Erbe)"

Wir meinen: Dieses Beispiel zeigt die Groteske einer UNO, auf die sich auch unser Land eingelassen hat! Dank vieler unwissender Volksvertreter (zB. Furgler, Deiss, beide CVP) Wahrlich ein Debakel, denn es scheint, dass niemand etwas dazu lernt! Besonders bedenklich sind die Argumente der NEIN-Sager und NEIN-Prediger zur Selbstbestimmungs-Initiative SBI vom 25.11. allen voran das linke Grossmaul Simonetta Sommaruga!

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


16.11.2018
"Blick" vom 16.11.18 - Seite 3
Bundesrat Ueli Maurer bricht mit Bundespräsidenten-Tradition!


BR Maurer: „Kä Luscht zum Feiern.. „ (er wird Bundespräsident)

Das Verhalten von Bundesrat Maurer ist logisch und konsequent, bravo! Wenn wir die Berichte über einen Vortrag von Ex-BR Chr. Blocher in Uster lesen, wird alles klar: Die linksextremen JUSO haben in Uster demonstriert und auf einem Spruchband gross geschrieben „Blocher hau ab!“ Natürlich haben die Medien berichtet mit Foto und Spruchband! Was wollen linke Extremisten mehr? Sie haben ihr Ziel erreicht! Meinungen verunmöglichen, indem sie Bürger in den Schmutz ziehen, verleumden und beschimpfen. Gäste und Interessierte einschüchtern, mit Gewalt und Pyros drohen und gleichzeitig bieten die linken Medien Hand, um Vermummte und Saboteure des freien Wortes, zB. eine JUSO-Präsidentin T. Funiciello zu schützen.. (keine Namen!) Bravo auch an 20m! Schöne Grüsse:

SD-Thurgau, Parteileit., & viele Abonnenten, www.sd-tg.ch, 052 7651919




14.11.2018
laut neuester Umfrage haben die JA-Stimmen für die SBI um 6% abgenommen...


Ein NEIN wäre eine absolute Katastrophe für unser Land, unsere Eigenständigkeit wäre dahin. Das wäre ein Startsignal für noch mehr Unterdrückung, Erpressung und Terror von der oberfaulen und bankrotten EU und ihrem Bürokratie-Apparat in Brüssel.

Ein NEIN wäre eine absolute Schande für unsere Freiheit und direkte Demokratie - vor allem aber für unseren Bundesrat und die Volksvertreter in National- und Ständerat!

Ein NEIN wäre eine absolute Katastrophe für unsere Medien, denn diese sind schuld an der total einseitigen und manipulativen Bearbeitung der Bürger - vor allem aber an der bewussen Irritation sehr vieler Wähler und vor allem der wenig an der Politik beteiligten Menschen - gemeint sind vor allem ältere Menschen und Frauen!

Ein NEIN wäre eine absolute Schande für unsere Wirtschaft und für Unternehmungen, die bereit sind, von unserem Lande/Standort zu profitieren und kaum etwas für unsere Eigenständigkeit etwas beisteuern wollen, denn Prioritäten müssten gesetzt werden!

Unverzeihlich sind die tragischen Aussagen und Aktivitäten - zT. mit ausländischen Geldern (Soros)- von Bundesrätin Sommaruga, Operation Libero und Geldgebern aus vielen Profiteur-Kreisen - dabei müsste doch für jeden echten Schweizer gelten:

"Wir wollen keine fremden Richter!" - darum, es gilt, noch ist Zeit zum handeln!!!


13.11.2018
Muslime (Palästinenser) gegen Juden (Israeli) - nichts anderes! (gemäss Koran)


Wieder melden gewisse Medien Gewaltakte zwischen Palästinensern und Israel - doch viele nennen keine Kriegsdaten und andere erklären mit keinem Wort die tatsächlichen Ursachen! Auslöser der israelischen Luft-Angriffe waren Attacken aus dem Grenzgebiet: Von Gaza aus haben Aktivisten der Hamas über 100 Raketen nach Israel geschossen! Dazu kamen Mörsergranaten und andere Gewalt-Akte an der Grenze!
Mehrere Palästinenser und ein israelischer Offizier sind gestorben - viele sind verletzt! Aber warum wiederholen sich all diese "sinnlosen" Angriffe auf Israel und das jüdische Volk immer und immer wieder? Warum wird das der Welt nicht gesagt? Der "christliche" Westen will nicht wahrhaben, was im Koran aufgetragen ist: "Kämpft mit der Waffe gegen die Nicht-Muslime, bis der Islam überall verbreitet ist" (8,40) "Die Nicht-Muslime werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet" (8,56) und das ärgste Vieh im Koran sind Hunde, Affen & Schweine - sie werden in der Regel gleich tot geschlagen. Christen und Juden werden explizit erwähnt, ihnen gilt der Kampf!

Immer und immer wieder wird der Welt suggeriert, es gehe um die Rechte der Palästinenser, aber es geht ganz klar um das heilige Land und Jerusalem, das ist der Anspruch der Muslime, obwohl der Prophet weder da geboren, noch da gestorben ist. Darum wird es schwer sein, einen Frieden im westlichen Sinne zu finden... Aber Christus hat im heiligen Land gelebt und ist hier gestorben...

Schweizer Demokraten, viele Christen & Freunde vom Heiligen Land


12.11.2018
JA zur Selbstbestimmung - JA zur Schweizer Demokratie - JA zu unserer Verfassung


In der Schweiz haben die Stimmbürger im Rahmen von Volksabstimmungen das letzte Wort...

Diese, weltweit einzigartige Selbstbestimmung, in Form der bewährten, direkten Demokratie, hat der Schweiz Wohlstand, Freiheit und Sicherheit gebracht. Die Selbstbestimmungsinitiative, die am 25.11. zur Abstimmung kommt, sichert die Mitbestimmung der Bürger als wichtigen Pfeiler des Erfolgs-Modells Schweiz auch in Zukunft, denn...
.. die internationalen (fremden) Rechte mit deren Richter werden immer zahlreicher, dominanter und tonangebender, ja diktatorischer - genau das hassen wir, genau das negieren wir, genau das wollen wir nie und nimmer! Darum ein starkes JA zur SBI!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

11.11.2018
Diese Operation Libero macht immer mehr Bürger stocksauer...


Was hat denn eine Laura Zimmermann in den Abstimmungskämpfen für die Rechte unseres Landes zu suchen - Zimmermann soll doch endlich die Schweiz aufklären, wer hinter dieser Operation Libero steht und wer sind die Geldgeber! Was treiben Millionär Soros und Obama in dieser Sache? Den Medien sei's gesagt, wo sind all unsere Jungparteien und wo sind die traditionellen Parteien der Schweiz in diesen, nicht einfachen Sachfragen ??

Die grösste Sorge, so Laura Zimmermann (26), Co-Präsidentin der Operation Libero, sei die Entwicklung die sie mit Sorge beobachte: «Die Erhebungen zeigen, dass die SVP bei ihren Leuten ein grösseres Mobilisierungs-Potenzial hat, als das Nein-Lager.» Dabei seien die Gegner der Initia­tive, all die Parteien und Organisationen, eigentlich viel zahlreicher. Und so verstärkt auch die Operation Libero in der Schlussphase nochmals ihre Anstrengungen. Zusätzliche Plakate werden geklebt, in ausgewählten Ortschaften werden Aktivisten von Tür zu Tür ziehen und die Bevölkerung direkt ansprechen. «Klinken putzen» wollen Zimmermann und Co. Einen Kampf um jede Stimme. Gegen Mittag am 25. November wird sich zeigen, ob dieser letzte Effort nicht zu spät 
gekommen ist.

Soweit der Bericht, doch wir hoffen, dass jedem Schweizer klar ist, was es heisst, "fremde Richter" werden die Schweiz und das Schweizervolk dirigieren und kommandieren! Auch die Verräter der Schweiz inklusive die Sozis, Linksextremisten, genannt Juso, Grüne und bürgerliche Parteien und Einzel-Figuren, denen es nur um noch mehr Profit und Millionen geht, sollten endlich aufwachen aus ihrem Traum, ihrem Ideologie-Traum und schalten! Doch BR SS ist sicher nicht mehr zu helfen, Sie muss endlich die "Koffer packen"!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919



10.11.2018
*


Ist Heiko Maas (SPD) der Verräter der deutschen Arbeiterschaft?

Dieser ober-linke Aussenminister von Deutschland springt ein für Präsident Trump! Dieser hatte im Herbst 2018 die Hilfsgelder für die arabisch-muslimischen Flüchtlinge samt Kindeskindern, die im ersten arabisch-israelischen Krieg (1947-49) in arabische Nachbarländer geflüchtet sind, gestrichen!

Das UNO-Hilfswerk UNRWA hatte in den Kriegsjahren etwa 700'000 Flüchtende zu versorgen. 2018 erhalten mehr als 7 Millionen angebliche Flüchtlinge Hilfsgelder aus aller Welt von total 950 Mio. E. Die arabisch-muslimischen Länder gliedern die Flüchtlings-Nachkommen jedoch nicht ein, sondern lassen sie in Lagern leben, damit diese wieder nach Israel zurückkehren. Sie verweigern oft auch eine neue Staatszugehörigkeit für die geflüchteten palästin.-muslimischen Glaubensgenossen. Die USA, die bislang ein Drittel der Hilfsgelder trugen, beenden die Unterstützung für diese UNRWA!

Deutschland hat 2018 bereits 81 Millionen Euro bezahlt will jetzt helfen, den Wegfall der USA-Hilfe finanziell auszugleichen! Super, wenn wir bedenken, der grössere Teil dieser über 7 Millionen Leute sind gar keine Flüchtlinge, sondern lediglich die Nachkommen von Flüchtlingen - anstatt die Araber würden diese Glaubensbrüder integrieren & nicht als "Pfand in der Hand" für Unruhen & Probleme behalten um sie auch gegen Israel "warm zu halten"!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



09.11.2018
e-Mail an: aargau@aargauerzeitung.ch "Ein NEIN stärkt die Demokratie" Seite 5


Sehr geehrte Frau Kleck

Ihr Artikel hat viele verärgert – schade, denn die Redaktoren all Ihrer NZZ-Zeitungen haben wieder eine Chance verpasst! Politik (breite Meinungsbildung dank freiem Wort gemäss BV) muss von den politischen Parteien und den Bürgern gemacht werden – sicher nicht von den Redaktoren! Das ist Gift für unsere Medien! Anstatt dass Sie und Ihre Kollegen, allen voran Pascal Hollenstein, die Menschen reden und schreiben lassen, klagen wieder sehr viele Abonnenten, dass keine Leserbriefe LB gebracht werden.
Ins Klagelied fallen auch Parteien und Politiker, deren Parolenfassungen nicht publiziert werden! Das ist eine verbrecherische Manipulation unserer Demokratie! Noch ein Wort zu Ihren Ausführungen und zu Ihrem Titel und Lead: Glauben Sie wirklich, die Menschen für dumm verkaufen zu können? Es reicht doch das Beispiel mit den Volksentscheiden (zB. 09.02.14), die nicht umgesetzt wurden und werden! Wir wollen keine fremden Richter, weder von der EU noch den linken Medien, noch von Herrn Trump! Wir wollen selber bestimmen, wer einwandern darf und wer nicht! Gute Besserung wünscht Ihnen: SD-Thurgau und viele, viele Leser, Abonnenten und Inserenten! MfG.:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.11.2018
Pakistan ist Atommacht mit Atombomben und 96% sind Muslime...


Seit 2010 ist die Christin Asia Bibi, 51, Mutter von fünf Kindern, in der Todeszelle. Die Probleme sind "auf dem Feld gewachsen", wo sie mit anderen Frauen gearbeitet hat. Asia Bibi brachte allen ein Glas Wasser, aus dem sie auch getrunken hatte. Das aber war für fanatische Muslime unerträglich, denn Gläubige (Muslime) dürfen niemals aus dem gleichen Geschirr essen.

Der damalige Aufruhr von fanatischen Muslimen hätte ihr den Tod gebracht (Lynchmord), wäre die Polizei nicht eingeschritten und hätte dies verhindert. Die "Wächter des Propheten" zogen sie vor verschiedene Gerichte und Asia Bibi legte Berufung ein. So hat das Oberste Gericht von Pakistan die Verurteilung zum Tode bestätigt, aber viele Weststaaten und Organisationen haben interveniert & protestiert. Schliesslich wurde sie frei gelassen - natürlich auch wieder unter Protest der Muslime!

Frei zu sein in einem moslemischen Lande und gleichzeitig bei den Muslimen da zu stehen als jene, die den Propheten beleidigt habe und an den Galgen gehöre - ist keine Freiheit! Im Gegenteil, die Gefahr, von "Wächtern des Propheten" ermordet zu werden - ist sehr gross .. Es gibt nur die eine Möglichkeit, als christliche Asylbewerber in ein westliches Land... Aber Frau Sommaruga wird sich da bei dieser Verfolgten sicher nicht melden - darauf kann man Gift nehmen...

Wir meinen zur Atommacht Pakistan: Was, wenn dereinst ein Eiferer Mohammeds an jenen Knopf kommen sollte... SD-Thurgau, 052 7651919, Kant. Parteileitung, MM, www.sd-tg.ch


07.11.2018
*


Es ist doch absolut einfach und verständlich, unsere Demokratie ist nicht in Gefahr! Wir sagen am 25. November einfach und ganz klar JA zur Selbstbestimmungsinitiative! JA, wir wollen die eigenen Richter und sicher keine fremden EU- oder andere Richter! Darum JA aus Überzeugung und für unsere Kinder und Enkel! Wir wollen eigenständig und ohne Diktat bestimmen, was gilt in unserem Lande!

SD-Thurgau, Sekretariat, WS


06.11.2018
*

Wir brauchen doch gar kein Rahmenabkommen mit der EU!

Wenn das Volk einem miserablen Rahmenabkommen mit dem Verlust von Freiheit & Unabhängigkeit nicht zustimmt, so suggerieren uns Bundesrat, Linke und Grüne so wie gewisse Mitte-Parteien (FDP, CVP) den Untergang und wahrscheinlich auch noch eine Hungersnot! Doch dieses Rahmenabkommen kann doch immer mehr Menschen in unserem Lande gestohlen werden - es geht doch nur um Ziele der einen: Noch mehr Wachstum, noch mehr Einwanderung, noch mehr Umsatz & Profit...
NEIN danke - lieber in allen Bereichen W E N I G E R . .


Keine "Vertrauen bildende" 1,3 Milliarden Franken an die EU!

Diese linken Brüder können uns doch bald gestohlen werden! 1,3 Milliarden sind 1300 Millionen Franken! Das ist doch viel zu viel! Schluss mit dem Kriechen, wir machen doch keine Kniebeuge vor dem Mammon und "immer mehr" und gleichzeitig machen wir das ganze Land kaputt!


Schweizer Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



05.11.2018

UNO-Migrationspakt...

>Sie wollen die globale Migration von Süden nach Norden auf Dauer stellen, indem sie Migration zum Menschenrecht erheben und die Rechte von Migranten über das Recht der Völker stellen, selbst zu entscheiden, wer in ihrer Mitte leben darf und genau dafür stehen wir, dass wir selbst entscheiden wollen als Schweizer, wer in unserer Mitte leben darf.
>Denn die Schweiz gehört den Schweizern. Dieses Recht begründen die Globalisten zum einen mit der kolonialen Schuld der Europäer, zum anderen mit der Energiebilanz der Industriestaaten. Sie spielen sich als Anwälte des Weltklimas auf.
>Wer die Menschheit vor dem Klima-Kollaps retten muss, kann natürlich kaum auf Kleinigkeiten wie Völker, Parlamente und das nationale Recht keine Rücksicht nehmen und wir dachten, 1990, der Sozialismus habe abgewirtschaftet - aber er lebt in neuem Gewande wieder auf..

SD-Thurgau


04.11.2018
„Ende des Elends für 50‘000 Syrer?“ (Sonntagsblick von heute, Seite 15)


Sehr geehrte Frau Liechti, sehr geehrte Blick-Redaktion

Warum stellen Sie immer solch weinerliche Fragen an die Leser und Bürger? Wir sind doch machtlos und daran sind die Medien – auch Ringier – nicht unschuldig! Anstatt die Wahrheit, wird alles andere dargelegt! L e i d e r ! Wenn in Syrien endlich alle fremden Fötzel das Land mit ihren Waffen, Predigern und Sprengstoffen verlassen würden, wäre schon sehr viel erreicht! Zu diesen Fötzeln gehören Amerikaner, Deutsche, Franzosen, Engländer, Türken, Iraner, Iraker und viele andere! Noch schlimmer sind die moslemischen Simpel, die mit Waffen und Terror ihren Propheten weltweit verbreiten möchten (IS) und dazu alle anderen massakrieren! Das müsste doch endlich gesagt und vor die UNO gebracht werden! Aber bitte mit Klartext und nicht wie in vielen idiotischen Staaten mit Androhung von Rassismus-Maulkörben! Die Wahrheit muss endlich die Triebfeder – auch bei den Medien – werden! Alles Gute, viele Grüsse:

SD-Thurgau. kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.11.2018


V e r s c h w ö r u n g gegen unsere Heimat!


Wir haben einen eigentlichen Kampf, eine Verschwörung gegen unser Land und unsere Verfassung! Linke & Grüne mit verfassungsfeindlichen Parteizielen und Parteiprogrammen sowie bürgerliche Heuchler, Spekulanten und Nutzniesser, denen es nur um den möglichst hohen Profit und noch mehr kontraproduktives Wachstum geht - gepaart mit Masseneinwanderung und noch mehr Multi-Kulti sowie die Islamisierung der Schweiz, wollen die Nation Schweiz auflösen und der EU-Union anschliessen!
Doch dazu wird niemand offen und öffentlich stehen - alles ist längst abgekartet und die grössten Prediger und "Experten" sind die schlimmsten. Dazu gehört seit Jahren unsere Schulmeisterin der Nation, Frau BR Simonetta Sommaruga! Ihr heutiger Auftritt in den TB/NZZ Publikationen mit dem Titel "Stimmbürger kaufen die Katze im Sack" (auf Seite 5 in der "Thurg. Zeitung" und in den TB-Zeitungen!
Sommaruga beschwatzt und irritiert darin den einfachen Bürger in einer Sache, die gar nicht die ihre ist und mahnt "die Selbstbestimmungsinitiative ist ein gefährliches Instrument" - wie auch, sie ach so kluge Klavierlehrerin? Unser Land will doch nur eines, das Volk soll bestimmen, das Volk soll das letzte Wort haben und zwar überall und immer! Wir brauchen keine fremden Richter. Wir tun nicht Dinge gegen unsere Freiheit und Demokratie, nur weil so multinationale Gesellschaften und ihre internationalen Manager noch mehr rausstampfen können! Ist das klar, Frau SS und zudem wollen wir endlich kontrollierte Grenzen und selber bestimmen, was richtig und falsch ist!


Capito? SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.11.2018


„Die Urangst jeder Frau“ – Sie, Frau Binswanger sind mitschuldig! (TA von heute, Seite 2)


2010 wurden Sie Journalistin des Jahres und Ihr heutiger Artikel auf Seite 2 beweist, Sie und andere Frauen sind mehr als mitschuldig am Desaster – mindestens hier in der Schweiz! Weltweit sind auch noch andere Faktoren schuld! Wie üblich bei Journalisten bemühen Sie „Die Fremdenfeinde“, „die Populisten“, „den Rechtsextremen“ und so weiter – nur nicht die wahren Fakten. Offenbar lassen Sie sich auch von der Journalisten-Krankheit „schnellschnell“ anstecken und treiben – dafür nichts richtig! Schade, Sie verpassen eine Jahrhundert-Gelegenheit, für die Frauen dieser Welt wirklich einen Meilenstein zu setzen – als Frau! Sie machen sich das Leben (zu) einfach – Sie als Journalistin des Jahres 2010!

Nun, ich war in vielen Ländern mit Unfreiheit für Frauen, mit Verfolgung für Christen und Juden, mit Überfällen, Mord und Vergewaltigung, mit bestialischer Ermordung aller Männer, mit Massen-Vergewaltigung aller Frauen und Mädchen bis 7 Jahre alt, Deportation, Verkauf der Frauen und Mädchen auf dem Sklaven-Markt und alles, was Christus den Menschen verboten hat! (10 Gebote) Und was tun Sie, was tun die Frauen in der freien Welt? Nichts! Viele lügen und belügen sich selber, schauen von der grauenvollen Wahrheit weg und sind – wie viele Männer – umnachtet von einer linken, internationalistischen Ideologie!

In Tat und Wahrheit gibt es aber weltweit nur eine einzige Ursache – nebst dem Versagen von Einzelnen in unseren Volks-Gemeinschaften! Es ist der Islam mit seiner „heiligen Lehre“ – der Koran! Diese mörderische Lehre verlangt von den Gläubigen, alle Ungläubigen (auch Atheisten) zu konvertieren und jene, die nicht wollen, zu ermorden. Dafür wird jedem Moslem das Paradies versprochen und das ist der Eckpfeiler des Islam und nennt sich Djihad. Mittels Djihad, so der Prophet, soll der Islam die ganze Welt islamisieren und wir sind auf dem besten Wege dazu! Der Koran verstösst auch diametral gegen die UNO-Charta, denn er verlangt, Abtrünnige um die ganze Welt zu verfolgen und sie dann zu töten – dafür wird wieder das Paradies versprochen und dazu die Freuden mit 72 Jungfrauen! Schliesslich verstösst der Koran grundsätzlich gegen unsere Verfassung! Jeder Mann soll 4 Frauen heiraten, sie schlagen und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit. Frauen haben praktisch keine Rechte an den Kindern und an den weltlichen Gütern, sie sind unrein und weniger wert als die Männer! Das ist 1:1-Aussage gemäss Koran!

Wenn also moslemische Männer Dörfer überfallen, zB. in Afrika/Nigeria, werden nach dem Verbluten und Köpfen der Männer alle Frauen (bis 6-7 Jahre alt) massen-vergewaltigt und wer sich wehrt stirbt auch gleich! Diese mörderische Lehre hält sich seit 640 n.Chr. und wird – wie kann das sein – immer stärker! Genau da liegt die Schuld der Medien – richtig der heute mehrheitlich linken Medien! Anstatt die Erdbevölkerung über die Koran-Wahrheiten aufzuklären, werden Mahner und Kritiker als Rassisten verfolgt (Sommaruga) oder in den Medien als Hetzer geächtet! Wenn die Welt wirklich über diesen wahnsinnigen Koran im Bilde wäre, würden die Völker von den Muslimen verlangen, den Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta und der Verfassung anzupassen und zwar sofort – oder die Weltgemeinschaft würde den Koran verbieten und bekämpfen! Doch unsere „medialen Vordenker“ tun gar nichts! Nicht einmal privat bemühen sie sich um das Koran-Wissen. Sie laden also eine ganz grosse Schuld auf sich. Sie sollten längst aktiv werden und die Wahrheiten der Welt und dem Frieden zuliebe aufzeigen! Alles andere ist Verrat, ich würde sagen Mitschuld!

Da wäre noch eine ganz einfache Frage an jeden kritisch denkenden Journalisten: Warum dürfen alle Lehrbücher und Religionen zitiert, kopiert, analysiert, verulkt, verspottet oder sogar verleumdet werden – nur beim Koran/Islam ist alles skrosankt? Wer hat das bestimmt? Wo steht das – für die Schweiz – geschrieben? Was ist los mit unserer Justiz (Sommaruga) und kritisch hinterfragenden Medien??? Es wird mit zwei Ellen gemessen... Mit vielen Grüssen:

SD-Thurgau, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch Besten Dank


01.11.2018


Ist das Demokratie, Herr Dorer und Herr Studer? (zum "Blick" von heute auf Seite 1, 2 & 3)


>Sie laden eine verfassungsfeindliche SP-Bundesrätin SS ein, die meist-gehasste Frau! Sie hatte die Frechheit, Volksentscheide nach dem Gusto der Linken & EU-Freunde umzupolen, zu negieren!
>Sie laden einen FDP-Vertreter ein, der schon vor Jahrzehnten das Volk mit seinen grossen Worten und einer heuchlerischen 18%-Initiative getäuscht und für dumm verkauft hat!
>Sie titeln heute recht fiese und mit den Worten dieses FDP-Ausverkäufers – diesen FDP-Leuten ging es immer um den einäugigen, kurzfristigen Profit, obwohl wir so immer teurer wurden!
>Sie reden mit diesen obigen „Volksvertretern“, als ob es Edelleute wären, dabei haben diese beiden Herrschaften unser Volk nicht zum ersten Male betrogen! (09.02.14 ua.)

Viele ekeln solche Verhaltensmuster von „neutralen“ Medien an und immer mehr Bürger streiken als Leser, Abonnenten und Inserenten! Wir werden uns aber – zusammen mit vielen besorgten Bürgern – gegen eine allfällige Subventionierung von Printmedien mit allen Kräften wehren! Gute Besserung und stoppen Sie endlich den Abbruch unserer Demokratie!


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


31.10.2018


W a h r e s - ist Rares


"Ein Staat, der sein Staatsgebiet nicht schützt (mit kontrollierten Grenzen) hat sich aufgegeben!"
von Dr. jur. Karl Albrecht Schlachtschneider, deutscher Staatsrechtler


(trotz breitem Begehren im Schweizervolk, ist Sommaruga nicht bereit, endlich die Grenzen wieder zu kontrollieren mit der Grenzwache, wir wir sie bis vor wenigen Jahren erfolgreich betrieben haben)

Justiz: Unverzichtbar ist die Wahrheit
Justiz ist die Verwirklichung des Rechts!


coach outlet online coach bags cheap coach outlet coach bags outlet store coach handbags outlet store coach outlet coach bags outlet coach factory outlet store coach bags outlet coach handbag outle coach outlet online