H O M E

75686 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Fragen

17.06.2019
°
Es ist doch so einfach und so schööön mit dem Computer...

Dem rasanten Volksbetrug mit der Post (einst PTT) durch die Madame S. Ruoff folgt nun schön langsam, aber schrittweise eine Kette von Verschlechterungen bei der Bahn - die allerdings als der grosse Fortschritt verkauft werden ..

** Erinnern wir uns, einst reichte ein Kursbuch der SBB, um Reisen per Bahn, Postauto und sogar Kursschiff zu planen und letztlich auszuführen. Wer selbst danach noch Fragen hatte, war meistens bestens am Bahnhofschalter bedient: Auf kurze Fragen oder Unklarheiten gab es kurze, kompetente Antworten!

** Dann kam der grosse Fortschritt, denn dank Massen-Einwanderung u. noch mehr Wachstum planten geniale Köpfe eine neue Verkehrstechnik: Den ganzen Tag lang fahren neu die Züge immer zur gleichen Minute ab und kommen an - das nennt sich Takt; im Stunden-Takt wiederholen sich die Zeiten und man brauche kein Kursbuch mehr.. Schön, bequem, man kann das Hirn schonen & der Massen-Verkehr ist da! Frage: Ist das nicht super ideal für Pendler?

** Dann aber kam der grosse/leise Abbau! Keine Kursbücher, keine Schalter mehr - nur noch Automaten! Fragen kann man den Computer; doch wo & wie die Frage stellen? Wieder ganz einfach: Stundenlang alle Computer-Einträge abfragen, lesen, studieren - aber was machen jene Bürger ohne C oder ohne Computer-Kenntnisse? Richtig, telefonieren - zB. an den Bahnschalter im Bahnhof Frauenfeld, dem Hauptort vom Thurgau! Denkste! Das Büro ist längst geschlossen, aufgehoben, die Telefonnummer ist nicht mehr gültig!

** Darum kommen sich viele einfach verdammt beschissen vor...
** Eben darum...

SD-Thurgau und sehr viele - vor allem auch ältere Bürger...

16.06.2019
Bei jedem 4. Match..…

Sehr geehrte Frau BR. A m h e r d

Seit 50 Jahren kennen wir die Versprechen der Bundesräte – viele erinnern sich an Kurt Furgler - dass die praktizierte Massen-Einwanderung v. gut 2 Millionen (heute wahrscheinlich 3 Mio.) für unser Land eine grosse Bereicherung sei... Gewiss, eine schöne Bereicherung ist diese Massen-Einwanderung für die Profiteure und Spekulanten in allen Lebensbereichen! Unser Land aber ist immer teurer geworden (Wohnen, Produktion, Tourismus etc.), immer büro-kratischer, immer enger, immer abhängiger und immer fremder! Der ganze Volksbetrug zeigt heute seine Fratze! Immer noch wollen die Verantwortlichen nichts dazu lernen…

Bei jedem 4. Matsch (also 68 Spielen) beklagen wir heute Gewalt-Ausbrüche, Sachbeschädigungen, zerstörte Fan-Züge, äusserst primitive, ja rassistische Vorkommnisse! Warum wohl verehrte Frau Bundesrätin? Ganz einfach, um Kohlen zu machen, haben Klubs Fussball-Legionäre aus aller Welt geholt und die hoffen, bald zum Fussball-Millionär aufsteigen zu können.. Wenn wir heute die Fussball-Teams ansehen, würde Frau Sommaruga verzückt ausrufen: Wunderbar bunt ist die Fussballwelt Schweiz geworden! Und wer glaubt, man könne bei dieser Gelegenheit den Begriff Völkerverständigung einflechten, hat schlicht und einfach von der Praxis keine Ahnung! Wir meinen vom Fussballplatz. Dort hört man während den Spielen ganz fremde und laute Sprachen, Rufe und Gegröle. Sie gelten vor allem den Fussball-Legionären, denn ihre Landsleute in der Schweiz feuern ihre «Spieler» auf dem Rasen auf diese Weise an – gegnerische Spieler werden beleidigt, beschimpft & gedemütigt! Wir nennen an dieser Stelle keine Beispiele, denn wir wollen Ihnen dies nicht antun!

Ist nun der Matsch vorbei, verschwinden meistens die Fussball-Legionäre mehr oder weniger diskret – aber der Kampf geht weiter und zwar Fan gegen Fan oder frustrierte Fan gegen die Strasse, Privateigentum oder auch die Fan-Züge der SBB!
Jetzt müsse Abhilfe geschaffen werden, heisst die Forderung. Also noch mehr Polizei, noch mehr Überwachung, noch mehr Kosten und Frust für den fairen Steuerzahler oder Fussball-Freund (Zuschauer) aber weiterhin wird den Menschen und Mahnern der Maulkorb verpasst und zwar mit Hilfe einer unfähigen und uninformierten Justiz! Grundsätzlich aber wird so Schritt um Schritt das Vertrauen der Bürger untergraben. Insider behaupten, dieses Vertrauen sei ohnehin schon im Keller! Trotzdem sind wir überzeugt, das unser Land weiter in der Sackgasse unterwegs ist – und hoffen immer noch auf etwas gesunden Menschenverstand und wenigstens etwas Fairness im Bereiche der Politik! Mit freundlichen Grüssen:

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.06.2019
Ein Tag nach dem Frauenstreik vom Freitag,
14. Juni 2019 - und die Schleulinge..

Unser so tolles und schönes Land wäre ideal, wenn sich Idioten, Schwätzer, Hochstapler, Selbstbetrüger u. Landesverräter nicht derart vermehren würden!

>>> Da gibt es Schleulinge, die glauben, einfach alle 4 Jahre eine NR-Wahlliste aufstellen und einreichen zu können; das sei dann Demokratie.. Dabei machen Kandidaturen nur Sinn, wenn die Parteien und Kandidaten in den letzten vier Jahren sich auch wirklich öffentlich/politisch eingesetzt haben. Die Wahl könnte dann eine Art Quittung für eine glaubwürdige, geleistete Arbeit sein! Doch zu all dem gehören neutrale, breit informierende Medien, das "freie Wort" und die "freie Meinungsbildung" wie sie die BV (§ 16, 17 & 137) vorschreibt, muss funktionieren. Aber wir haben keine breit und neutral informierende Medien...

>>> Da gibt es Schleulinge, die glauben, alle 20 Jahre einen Frauen-Streiktag verhelfe den Frauen zu mehr Gleichstellung und mehr Mitsprache.. Schön, aber in den Jahren dazwischen schalten viele Frauen total ab - ausgenommen Linke u. Linksextreme! Die anderen Frauen widmen sich der Mode, der Familie, dem Sport, Hobby und anderen Leidenschaften! Nur vor Wahlen und Abstimmungen schauen sie kurz in die Zeitungen und Flugblätter. Nach der Abstimmung ist die Politik für sie zu trocken, zu simpel und oft ja auch gar nicht erfreulich! Aber so kann keine Frauenpolitik gemacht werden! Bei den Wahlen kandidieren dann vielleicht einige hübsche Frauen, die dann aber nach einer Wahl sich oft als Niete entpuppen und dem Frauenbild eher schaden! Sicher ist aber auch, dass dem Wähler nicht zugemutet werden kann, nur die linken und linksextremen Frauen zu wählen, weil keine anderen da sind - lieber keine Frauen, als solche Schreckgestalten, sagen sich Viele..

>>> Die linksextremistische Juso-Präs. Tamara Funiciello, mit Migrations-Hintergrund (Italien) hat wieder überall ihre marxistischen Weisheiten unters Volk gebracht, in Zeitungen (SonntagsZeitung, 20 Minuten ua.), im TV (Arena, div. Privat-TV), auf Plätzen und an Veranstaltungen: Wir streiken, weil 12% der Frauen vergewaltigt wurden; nur 8% haben Anzeige gemacht" - Was für eine Heuchlerin, denn Ausländerinnen und Muslimas machen keine Anzeigen! Woher aber kommen die 12%? - das wären dann in der Schweiz über 1 Million Frauen pJ. Ist das die Phantasie der Funiciello? Sie lafert von total offenen Grenzen für die ganze Welt und hat keine Ahnung vom Elend der Frauen im Islam! "Wir streiken, weil viele denken, Sexismus sein importiert" - was für ein dummes Geschwätz! Muslime bringen eine ganz andere, religiös bedingte Moral in jedes christliche Land! (Typisches Entwicklungs-Beispiel: Schweden)

>>> Die Sprecherin der Fondation F im TV: "Frauen müssen auch 100%-Jobs betreuen, dazu braucht es Kinderbetreuungs-Stätten, aber diese sind in der Schweiz einfach zu teuer.. " Wir fragen: Aber klagen die Frauen nicht, dass die Löhne für Frauen in dieser Tätigkeit einfach zu gering sind.. - Was also, wer bezahlt die Differenz? Aber bedeuten höhere Löhne nicht automatisch noch höhere Betreuungskosten für die Kinder? Wer also?

SD-Thurgau

14.06.2019
14.06.2019
Heute: Frauenstreiktag, 14.06.19 - Sendung von SRF-1 Radio-St.Gallen und andere Aussagen:



Die Weichen für die Rechte der Frauen sind gestellt – schon lange…

.. aber die Falschen, denn viele Frauen sind sehr bequem! Sie beschäftigen sich lieber mit Mode, Liebe, Ferien, Kontakte und Fun! Parteiarbeit ist vielen total zuwider! So trockene «Sachen» - NEIN danke! Aber Demokratie ist nicht einfach da.. Sie muss jeden Tag erkämpft neu werden und zwar mit dem «freien Worte» und der «freien Meinungsbildung»! Die Artikel 15, 16, 137 der BV Bundes-Verfassung aber werden von den Medien – allen voran den linken Medien – unterbunden! Da wir nur noch fünf Monopol-Medien haben, die zudem landesweit links agieren, ist die Demokratie tot!

Zu den Demokratie-Brunnenvergiftern gehören auch SRF-Ostschweiz und alle SRF-Sender! Dreckige und faule Printredaktoren machen zuerst Menschen- und Parteien-Vertreter kaputt – ohne Rücksicht auf Verluste, Arbeitsplatz und Familien! Andere werden aus ideologischen Gründen (zB. Juso Oben-ohne Extremistin Funiciello) oder sexistischen Ursachen wohlwollend und total einseitig protegiert! (zB. Tamy Glauser/Dom. Rinderknecht) Darum wollen sich auch viele Frauen nicht in diese parteiischen, dreckigen Medien-Niederungen wagen!

Daraus folgt: Es braucht keinen Frauenstreik alle 20 Jahre mit viel heuchlerischem Blabla von Medienleuten und von angeblich geschundenen (bequemen) Damen! Es reicht wirklich, was Sie dem Bürger und dem Prämienzahler alles zumuten! Machen Sie doch endlich den Job, breit, neutral und fair informieren gemäss BV – anstatt die ganze Information nach Ihrem politischen Gusto zu manipulieren – das reicht völlig! Dann abonnieren auch wieder viel mehr Bürger Ihre Publikation!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch,

13.06.2019
CO-2
Die weltweit grössten CO-2-Belaster - in % der gesamten, weltweiten CO-2-Belastung - aber das muss noch gar nichts heissen...

China 28,03 %
USA 15,9 %
Indien 5,81 %
Russland 4,79 %
Japan 3,84 %
Deutschland 2,36 %
Korea (Süd) 1,78 %
Kanada 1,67 %
Iran 1,63 %
Saudi-Arab. 1,47 %

PS. Indien & China betreiben 3'600 Kohle-Kraftwerke, teils ältester Bauart (!) Indien und China haben heute 1'600 Kohle-Kraftwerke im Bau od. in Planung (!)


12.06.2019
°
Der Säufer & EU-Kommissionspräsident kann uns gestohlen werden!

In seinem "Expressbrief" schreibt Jean-Claude Juncker (64).. Lieber Ueli..

.. die verlangten Klarstellungen dürften jedoch dem Vertragstext des Rahmen-Abkommens, RA, nicht widersprechen, der fertig verhandelt sei. Eigentliche Nachverhandlungen gebe es keine, machte Juncker in seinem Schreiben erneut klar. Die Schweiz müsse verstehen, dass ihre Forderungen im aktuellen, politischen Kontext für die EU schwierig zu erfüllen seien. Was also gibt es noch zu rätseln und zu faseln?

Wir wollen und wir brauchen kein RA, wir zahlen keine weiteren Milliarden und wir machen massive Verschärfungen für die Nord-Süd-Transitachse für EU-LKW - wo aber bleibt, sehr geehrte Verhandler, sehr geehrte Exekutive & vor allem ihr lieben Medien die Grundsatzfrage: Warum sollen Demokratie, Freiheit und Souveränität der Schweiz beerdigt werden? Warum sollen wir nur noch nach der Pfeife von Brüssel tanzen - ohne Mitsprache, ohne jedes primitive Recht? Warum soll uns diese EU-Diktatur sanktionieren und strafen können, wenn wir nicht wie Untertanen EU-Vögten folgen? --- Ist der Bundesrat irre geworden?

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


11.06.2019
**
Herr Othmar von Matt - so nicht! (faule NZZ- & TB-Medien!)
Heute: Seite 1:"Mehrheit für das Rahmenabkommen, Seite 4:"Zustimmung für das Rahmenabkommen" v. Othmar von Matt - Ein unglaublicher Betrug am Leser, an Abonnenten & Bürger; fauler geht es gar nicht mehr! Sehr geehrter Herr von Matt, sehr geehrte NZZ-Redaktionen:


Was Journalist von Matt fabuliert, ist ein Lug, eine böse Täuschung der Bürger! Es gibt keine Pro-Mehrheit für das Rahmen-Abkommen, RA, mit der EU! Klar, Umfragen sind meistens fragwürdig, denn sie werden mit ganz klaren Zielen in Auftrag gegeben! Diesmal aber ist die Lüge faustdick! 47,8% sagten, dass sie dem Rahmen-Abkommen, RA, sicher oder eher zustimmen würden! Das ist ganz klar keine Mehrheit! Wie der sagenhafte «Mathematiker» Othmar von Matt und seine Auftraggeber (NZZ-Medien) zu einer "Mehrheit" kommen, ist schleierhaft und lesenswert! Dies beweist; für Betrüger ist heute alles möglich! Weiter verwendet der Schreiber Begriffe wie «Zustimmung» und «knappe Mehrheit» – wirklich ein Fall, um sich den Abo-Stopp zu überlegen..
Erwähnenswert findet der Analyst, überraschenderweise hätten 21,6% keine Meinung; wo aber sind die Gehirnwindungen der Medienleute? Wo eine Meinung fehlt, hat keine Meinungsbildung gemäss Bundesverfassung statt gefunden und da müssen sich doch die Medien-Fritzen an den eigenen Nasen nehmen! Aber es kommt zum Schluss der sagenhaften Analyse noch dicker: Der Kern des RA wird von Medien und Umfragen oft grosszügig dem Bürger verschwiegen: Beim JA zum RA kommt als wichtigster Punkt die Entmündigung aller Schweizer Bürger! Wir können nur noch Befehle aus Brüssel ohne wenn und aber entgegen nehmen und ausführen! Nicht einmal eine Mitsprache gibt es! Wenn wir nicht spuren, gibt es Strafaktionen und Sanktionen – EU die neuen Vögte der Schweiz! Danke, Herr von Matt und liebe NZZ, dass Sie uns Bürger für dumm verkaufen... MfG:

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)


10.06.2019
°
Grüss Gott Herr Kunz
Hochverehrte Sonntagszeitungs-Redaktion (Ihre Ausgabe v. 09.06.19)

Auch SVP-NR Andreas Glarner wird angeklagt, wo es im Grunde gar nichts zu klagen gibt! Der Normalbürger nimmt doch auch hier Dinge zur Kenntnis, die nicht möglich sein sollten. Glarner beanstandet das Verhalten einer Lehrerin – ob es richtig ist, deren Telefon-Nummer zu veröffentlichen & Bürger zu ermuntern, ihr die Meinung zu sagen, ist eine andere Frage! Solche Zusammen-Hänge aufzudecken, wäre doch Aufgabe der Medien! Aber linke Redaktoren stecken mit dem Islam unter einer Decke, denn der Islam ist die beste aller möglichen Parallel-Gesellschaften zur Aushebelung der Nationen – was wollen die Linken mehr? So kann man verwundert feststellen, was unsere Schulen am Volk vorbei betreiben! Richtig, es ist das Hegen von Parallelstrukturen und damit die Förderung der Islamisierung – anstatt die Integration voranzutreiben! Das ist doch der Kern der Sache! Heuchlerische Medien und heuchlerische Redaktoren, die nichts anderes als Parteigänger sind! Schauen Sie doch Ihre Seite 17 an! Da kann eine Marxistin-Leninistin mit Migrationshintergrund und mit der Internationalen in der Hand ihre Wahn-Ergüsse von sich geben – quasi im Namen der Frau! Wirklich eine beschämende, redaktionelle Leistung! Eine Schande für unser Land, dass wir solchen Stuss in einer Zeitung lesen müssen! (Arme Bäume.. ) Auch Funiciello arbeitet mit Muslimen zusammen & schwafelt von Religions-Freiheit und angeblicher Toleranz und weiss doch gar nicht, wie sehr die Frauen im Islam/Koran minderwertig, unrein, geschlagen und geschunden werden müssen! Bei diesen ganzen Machenschaften und dass diese Dame auch noch Ihre Zeitung benutzen darf, grenzt schlicht und einfach an journalistischen Wahnsinn – von journalistischem Verbrechen könnte ganz sicher gesprochen werden!

Hier noch ein Urteil von Deutschland: «Freispruch Landgericht München I, AZ 28Ns 111 Js 126317/13 vom 14.02.2017»: Zu folgenden Aussagen von Stürzenberger, AfD:

«Der Islam ist eine faschistische Ideologie!»

«Der Islam ist wie ein Krebsgeschwür, das die noch freien Völker dieses Planeten zersetzt und nach und nach mit dem Gift dieser intoleranten, frauenfeindlichen, gewalttätigen, tötungslegitimierenden & macht-hungrigen Ideologie infisziert!»

Hier noch ein Video, das unglaubliche, aber wahre Medien-Zusammenhänge von Ost nach Westen aufzeigt… (auf Video klicken, Lautstärke regeln)

http://www.pi-news.net/2019/06/berlin-journalistin-fragt-bei-afd-pressekonferenz-nach-stuerzenberger/

Wir danken, wünschen Ihnen angenehme Pfingsten (Erleuchtung) – mit freundlichen Grüssen: SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, mehr unter www.sd-tg.ch


09.06.2019
An Herrn Kurt Pelda und Kornel Stadler - Islam-Experten (Tamedia)
Sonntagszeitung 09.06.19: "Verkappter Aufruf zum bewaffneten Jihad"

Grüss Gott miteinander

Erlauben Sie mir bitte nur diese kurze Ergänzung Ihres Artikels auf Seite 4: Die Moschee der Muslime ist kein "Gotteshaus" – wie dies zB. die katholische Kirche ist! Moscheen sind «Orte der Unterwerfung» und seit hunderten von Jahren oft Waffen- & Munitionslager sowie Planungs- & Rekrutierungs-Büros!

Sie titeln «Verkappter Aufruf zum bewaffneten Jihad» - auch das ist falsch, es gibt nur einen mörderischen Djihad und zum töten gibt es im Koran über hundert Anweisungen. Wer ins Paradies will, dem sagt der Prophet "übe den Djihad, also töte die Ungläubigen!"(Kuffar) Darum ist das Wappen der Muslime ein Wappen mit zwei gekreuzten Schwertern, genannt Krummsäbel! PS. Es gibt keinen unbewaffneten Djihad, der Djihad ist immer mörderisch & mit der Waffe. Das kann ein Messer, ein MG oder ein Lastwagen sein! Je mehr Kuffar ein Märtyrer mit in den Tod reisst, umso höher sein Verdienst im Paradies.
Weiter wird versichert:«Die Gemeinde in Basel sei friedliebend»; so ein Unsinn! Der Koran verlangt den blutigen Kampf gegen alle Nicht-Muslime, bis alle nur noch an Allah glauben - das betrifft auch die Muslime in Basel und der Imam predigt nur das, was geschrieben steht.. Darf ich Sie höflich bitten, endlich mit den Fakten zu schreiben – es wird Ihnen sicher nicht schaden. Mit freundlichen Grüssen:

W. Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 7651919

08.06.2019
*
TB-Chefredaktor Stefan Schmid sollte besser schweigen! – Sein Leitartikel «Europa, wir kommen. Irgendwann.» vom Pfingstsamstag (08.06.19) hat nicht einmal den Hauch einer Pfingst-Erleuchtung!

Sehr geehrter Chefredaktor, Vordenker und
Präsident der Redaktoren-Partei der Schweiz!

Ihr Titel «Europa, wir kommen.» tönt wie ein Schwur, ein Kampfruf oder eine redaktionelle Zielvorgabe – wohl um noch mehr Abonnenten abzuschrecken! Denn mit Demokratie hat die EU und ein EU-Beitritt der Schweiz ganz sicher nichts zu tun! Die innenpolitische Unterstützung eines EU-Beitrittes oder einem JA zum Rahmen-Abkommen, RA, sei noch «schmalbrüstig» & die ökonomische Situation der Schweiz sei zu «feudal..» So ein Quatsch, glauben Sie wirklich, dass die Schweiz ebenso viele, mittellose Rentner braucht, dazu zehntausende von Obdachlosen auf den Strassen, um den «hohen Wert» der Diktatoren-Bande in Brüssel erkennen zu können? Sie sind offensichtlich nicht ganz dicht oder ideologisch geblendet.

Da ist allerdings die grosse Frage, wie können sich Verleger derartige, politische Entgleisungen überhaupt noch leisten? Lassen Sie doch bitte Ihre Lobgesänge auf die neue Bundesrätin KKS – diese Dame hat gar nichts «geschafft», sie hat lediglich mit manipulierenden Medien das Volk einmal mehr zu täuschen versucht! Die Schweiz ist doch keineswegs an einem «kürzeren Hebel» - natürlich, mit solchen Medien sind wir mehr als benachteiligt! Am Schluss Ihres Ergusses loben Sie: «Mit Europa teilen wir Werte wie Freiheit, Demokratie, Menschenrechte»! Herr Schmid, Sie müssen total erblindet sein! Schauen Sie doch in das Deutsche Parlament, von Freiheit und Demokratie kann keine Rede sein! Volksvertreter (AfD), die von Millionen gewählt wurden, haben Null Rechte! Schauen Sie in andere Staaten, wie Frankreich, wo Demokratie tot ist, schauen Sie in hunderte, ja tausende von Gemeinden und Städten in ganz Europa, wo die nationalen Verfassungen ersetzt sind durch die Scharia! Schauen Sie nach Schweden, wo die Sozial-Demokraten die Freiheit der Frauen & die Rechte der Bürger täglich verkaufen! Sind denn Redaktoren blind geworden?

Auch das Ringier-Monopol zählt nur drei «aber» auf – zum RA! Lohnschutz, Unionsbürgerrichtlinie, staatliche Beihilfen – der Rest ist Schweigen! Dabei ist der Rest das Wichtigste aller Zeiten: Bei einem JA zum Rahmen-Abkommen muss unser Land alle Beschlüsse aus Brüssel ohne wenn und aber annehmen und umsetzen! Da gibt es kein aber, keine Mitsprache – im Gegenteil, wer nicht spurt, bekommt massive Sanktionen aufgebrummt! Schweizer Demokratie quo vadis? Fragen Sie doch einmal ihre so hochgejubelte Frau Karin Keller-Sutter, KKS, wie sich diese Realitäten mit ihrem Partei-Kürzel FDP (F wie freier Sinn) übereinstimmen lassen und hören Sie endlich auf, mit soviel faulen Aussagen einen Pfingst-Leitartikel dem Bürger zuzumuten – von den Abonnenten will ich gar nicht reden! Wo bleibt Ihre Pfingst-Erleuchtung? MfG:


SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


07.06.2019
Die linken & EU-freundlichen SRG-Monopol-"Dirigenten"
spielen die seriösen Journalisten und Reporter von Radio & TV!!!


Mit dem klar linken "Politikwissenschaftler" Michael Hermann gegen SVP...

Wer mit einer Umfrage oder mit einer Meinungs-Analyse Volk und Land in ihrem Sinne (Richtung links und EU) beeinflussen möchte, achtet sehr gut auf jenen "Politikwissenschaftler", dem sie den Auftrag erteilen werden, denn auch diese Leute sind Bürger und haben eine politische Linie und entsprechend sind dann Fragestellungen an das Volk, Verknüpfungen von Sachfragen und letztlich die Auswertung und Interpretation der Zahlen...

"Der grüne Höhenflug hält an" - so titelt Michael Hermann, der SRG-Spezi für das SRG-Wahlbarometer - seine Resultate! Ganz sicher hat auch Radio & TV bei der Zusammenstellung und Bewertung der Fragen mitgewirkt und da wir alle wissen, dass SRG/SRF aus vielen linken Journalisten und Chef's besteht, liegen die Zielvorgaben auf der Hand. Zu erwähnen ist zudem, dass SRG/SRF EU-freundlich ist und wenn immer möglich der SVP zu schaden suchen! Das "frisst keine Geiss weg"!

Somit ist SRG/SRF in aller Form aufzufordern, endlich breit, umfassend und fair zu informieren, wie das unsere Verfassung verlangt und auf Sotomo-Infos und Hermann-Erklärungen zu verzichten...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


06.06.2019
Aktuelle Zuschrift eines besorgten Bürgers
Liebe Freunde

Ihr..
habt es auf den Punkt gebracht - linke Träumer und bürgerliche Spekulanten arbeiten zusammen gegen die Schweiz! Auch bei der Arbeitslosigkeit ist es so - bürgerliche Profiteure wollen Arbeitslosigkeit, um die Löhne zu drücken - die Gewerkschaften verdienen mit Arbeitslosenkassen (Abrechnungen für die Arbeitslosenversicherung) und den "Flankierenden Massnahmen" viel Geld!

Die Zustände in Schweden (aber auch in Berlin, Köln, Marseille usw.) sind teilweise unkontrollierbar - wenn die Polizei versehentlich einen Gangster erschiesst, gibt's bürgerkriegsähnliche Unruhen. Clans kontrollieren ganze Quartiere, in manchen Schulhäusern gibt es keine einheimische Kinder mehr. Fremde Verbrecher bauen ihren Machtbereich aus und das staatliche Gewalt-Monopol ist total ohnmächtig, macht- und sinnlos .. die moslemische Koran-Scharia, also das Mittelalter, hält Einzug! Was für eine Schande für unser Land!

In Aargeria (Aarau und das vernegerte Umland) gibt es bereits Strassenzüge, die offensichtlich nicht zur Schweiz gehören. Die fremden Sitten prägen das Strassenbild und sind sogar in den Treppenhäusern sicht- und riechbar! Nur wenig erinnert an die goldene Zeit von BBC, Merker-Waschmaschinen & Möbel Pfister. Die Kirchen sind leer und die Moscheen voll.
Im Kanton Bern gehören Bettler zum Stadtbild - nicht nur in Bern und Biel, auch in Langenthal (beim Coop Tell) wird eifrig gebettelt, getrunken & gedealt! Bekanntlich erhält der Kanton Bern am meisten vom eidgen. Finanzausgleich! Vor 30 Jahren gab es das noch gar nicht! Die Indianer Nordamerikas sind fast verschwunden, sie sind heute machtlos. Es bestimmen die Zugewanderten Europäer über ihre Zukunft - wann haben wir die ersten Jugos im Bundesrat?

JA, ich und viele sind in grosser Sorge: Peter Meyerhans


05.06.2019
**
Ante S. (60) der Killer von Zürich:
Protest an die Justiz-Organe: (betreffend Medien-Meldungen v. 04.06.19)

Grüss Gott Frau RR F e h r
Grüss Gott Herr RR F e h r
Grüss Gott Herr SR W o l f f

Es ist einfach unerträglich, wie sehr Sie unser Volk, die mündigen Bürger und Steuerzahler für dumm verkauften – entgegen der BV und gemäss ihren (linken) Partei-Vorstellungen! Das ist mehr als Missbrauch Ihres Amtes, es ist eine Arroganz ersten Ranges, eine Frechheit gegenüber dem Mitbürger und in diesem Sinne protestieren wir im Namen unserer Verfassung und unserer Freiheit gegen Ihre eigenmächtige Handlung und Ihren Meinungs-Terror im Namen des Staates! Die Bürger wollen wissen, welche Nationalität, welchen Migrationshintergrund und welche Religion ein Krimineller tatsächlich hat! Es braucht dabei keine weiteren Angaben betreffend Name und Wohnort, aber offensichtlich soll dem Bürger durch Ihre Zensur die Sicht auf die kontra-produktive Einwanderung/Einbürgerung und angebliche Integration von Nicht-Integrierbaren verwehrt werden - offensichtlich mit dem Ziel der schwedischen Zustände!
Dort gelten alle einfach als Schweden, ganz egal, ob sie von Afrika, Arabien oder Afghanistan kommen, ganz egal, ob sie zwei Jahre in Schweden oder erst gestern angekommen sind! Dass solche Machenschaften von bürgerlichen Heuchlern gedeckt werden, hat damit zu tun, dass die Jahrzehnte lange Massen-Einwanderung Billiarden gewissen Spekulanten und Profiteuren in die Kassen gespült haben und die auch heute noch glauben – trotz kontra-produktiven Mahnzeichen an der Wand – so immer weiter wursteln zu können! Doch damit m u s s Schluss sein!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 76521919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


03.06.2019
> Oma Merkel <
Ist Oma Merkel humorvoll, witzig, staatsfraulich oder geistig umnachtet?
> Oder sind es die Deutschen und ihre Monopol-Medien <

Bei einer umjubelten Rede vor Studenten der amerikan. Elite-UNI Harvard attackierte die CDU-Volksverräterin den US-Präsidenten, ohne ihn zu nennen! Bei ihrem Auftritt vor 20'000 frischgebackenen Absolventen, ex. Studenten und Professoren von Harvard in Cambridge wird sie gefeiert, wie ein Popstar. Die Wahl-Schlappe an den Europawahlen, das Totalversagen und dem Verrat am eigenen Volk dank der eigenmächtigen, verfassungsfeindlichen Migration von ca. 2 Mio. meist moslemischer, papierloser Wirtschafts-Migranten unter dem heuchlerischen Siegel der Humanität ("Aufnahme von Verfolgten") scheint die Oma (infolge Demenz?) vergessen zu haben!
Merkel hält bei der traditionellen Harvard-Abschlussfeier des Jahrganges 2019 die Commencement-Rede - eine grosse Ehre für diese Versagerin! Sie fliegt in die USA via Boston, Washington (den US-Präsidenten) lässt sie links liegen.... ("kein passendes Zeitfenster") Harvard ist Amerikas Kaderschmiede und es kommen Studenten aus aller Welt! Man gibt sich gerne liberal, (links) modern, global und das Motto an der UNI lautet "Veritas" - "Wahrheit"! (ausgerechnet)

Merkel will hier offenkundig einen Punkt setzten für eine offene, demokratische, vernetzte Welt - damit gegen Trump und gegen nationalen Egoismus! Merkel als Heilsbringer in den USA, dabei dürfen im deutschen Parlament nicht einmal die AfD-Volksvertreter - von vielen Millionen Deutschen demokratisch gewählt, ihre Rechte ausüben, ja oft nicht einmal reden! Oma Merkel mit der Fratze der DDR!
"Protektionismus & Handelskonflikte gefährden den freien Welthandel u. damit die Grundlage unseres Wohlstandes", tönt es aus ihrem Munde. "Mehr denn je müssen wir multilateral statt unilateral denken & handeln, global statt national, weltoffen statt isolationistisch. Kurzum: Gemeinsam statt allein." Was für ein Hohn für die Deutsche Demokratie, denn Merkel hat alles alleine entschieden, ohne Volk und "unilateral" ÜBER 2 Millionen Papierlosen hat sie die Grenzen geöffnet und dazu geplärrt: "Wir schaffen das.. "

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

02.06.2019
"SonntagsBlick":
°
Noch mehr ?
Noch mehr Wachstum ?
Noch mehr Tourismus und Logiernächte ?
Noch mehr Umsätze, Nachfrage und Gewinne..

Doch kein einziger der «kritischen Journalisten», kein einziger Professor, kein Direktor, kein Bundesrat und kein Studierter realisiert und kann dies auch beweisen: ** Jeder neue Zuwanderer in die Schweiz – ganz egal ob EU-Arbeiter, Illegaler, Asylant oder Pensionist erhöht jede Art Nachfrage im kleinen, dichtest bevölkerten Lande Schweiz zur Freude der Spekulanten und Profiteure (sie kaufen heute für 1 Million und verscherbeln das Areal morgen für 2 Millionen) – aber das Leben, das Produzieren und der Tourismus wird immer teurer…
Das ist kontraproduktiv, denn eine zu teure Schweiz schadet allen, beste Arbeitsplätze werden ausgelagert, wir sind Fremde im eigenen Lande und die nötigen, einzugehenden Kompromisse stören die Bilder unseres Landes in aller Welt! «Weniger» müsste unsere Devise heissen! Keine «offenen Grenzen» wäre der Schlüssel! Nur jene sind willkommen, die wir lieben! Das macht jeder vernünftige Privat-Mensch und er hat recht damit! Die tägliche Masslosigkeit wird alles zerstören, auch uns und unser Land und unsere Kinder! Die Selbst-Zerstörungsansätze sind bereits gut und eindeutig sichtbar! Mit freundlichen Grüssen:

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

Die Grünen sagen: (Frau NR Rytz) "Sie wollen den wachsenden Populismus und den Nationalismus überwinden.."! Das sind eindeutig Mörder, denn überwinden heisst doch ausschalten, oder nicht! Rytz ist die Einfalt in Person, denn auch die Grünen sind Populisten - einfach Links-Populisten! Den Nationalismus der Schweiz wollen sie überwinden, also auflösen und zerstören und damit die Ziele unseres Volkes (Bundesverfassung); aber was kommt danach, Frau Rytz? Wohl die Europäische Union - also eine Art Sowjet Union... Na dann, Prosit!

01.06.2019
*
Offener Brief an eine superkluge linke Regierungsrätin, die von tüten & blasen keine Ahnung hat, aber gerne das Volk belehrt (ähnlich wie SS im BR)!

«Winti Frauen figge und verhaue»
Grüss Gott Frau SP-Regierungsrätin Jacqueline F e h r

«Hier muss der Fussball-Club weitergehende Massnahmen ergreifen, um dies für ein und allemal zu verhindern..» so werden Sie in den Medien zitiert. Es ist auch die Rede von massiven Bussen und das dürfe nie mehr passieren… dabei weiss doch jeder: Dies alles, die ganze Schande ist erst der Anfang von einer grauenhaften Veränderung, die wir Ihnen, Ihren Genossen und den nimmer-satten Spekulanten, Profiteuren, EU-Freunden und EU-Öffnern zu verdanken haben! Mahner haben die Medien und vor allem die oben erwähnten Menschen-Freunde schon vor Jahrzehnten zu Fremdenhassern, Ausländerhassern, Hetzern und Rassisten gestempelt! Ich erinnere an einen Kurt Furgler & Co. vor vielen Jahrzehnten – Den Mahnern wurden Maulkörbe verpasst, die Bürgerrechte (das freie Wort und die freie Meinungsbildung) entzogen und Entscheide des Volkes (09.02.14) sträflich missachtet – allen voran durch Ihre Genossin SS im Bundeshaus. Sodann haben Sie mit hehren, Levrat-Worten ganz gross das dumme Volk über den Islam und die Muslime belehrt – kaum eine Widerrede (trotz BV) wurde von den Medien geduldet! Offensichtlich hatten Sie aber damals noch nie einen Koran gelesen und auch die weltweiten Realitäten sind offensichtlich an Ihnen spurlos vorbei geschlittert…
Nun zurück auf den Fussball-Platz:
«Winti Frauen figge und verhaue» - so der Text auf einem Spruchband beim Spiel FC Schaffhausen gegen Winterthur! Das Spruchband ist, wie das richtig erkannt wurde, sexistisch, ein Aufruf «zu Gewalt gegen Frauen» - gemeint waren natürlich die Fussball spielenden Frauen und verantwortlich seien 4 Täter… So einfach ist das, Frau Fehr! So einfach wie der Islam nach dem Vocabulaire von SP-Präsident Ch. Levrat!
Doch halt! So einfach ist es gar nicht! Über 2 Millionen sind eingewandert! Sie haben uns bereichert, sagen Linke! Im Fussball spielen für Schweizer Fussball-Clubs Ausländer aus aller Welt, sogenannte Fussball-Legionäre und kassieren Millionen.. Viele ihrer eingewanderten Landsleute umjubeln «ihre» Stars in den «Meisterschaften»! In den Stadien ertönen fremde Sprachen, die nur die «Import»-Spieler und ihre «Import»Fans verstehen. Insider reden von unzulässigen, oft rassistischen und menschenunwürdigen Rufen über die Spielfelder, die wir kaum verstehen..
Es ist aber bekannt, da müsste mehrfach und immer wieder die Justiz aktiv werden! «Winti Frauen figge und verhaue» ist ein typisch moslemischer Ruf - fehlt nur noch «Allah uakbar»! Wenn moslemische Extremisten in Afrika christliche Dörfer überfallen, ist das Vorgehen der Muslime genau so: Männer werden erschossen oder geköpft, Mädchen und Frauen mehrfach vergewaltigt und dann auf dem Sklavenmarkt verkauft und natürlich täglich geschlagen! Dieses Vorgehen ist korrekt, denn der Koran sagt, Frauen sind minderwertig, unrein und müssen geschlagen werden. Frauen sind in keinem Falle gleich-berechtigt, alles bestimmt der Mann! Er sollte 4 Frauen heiraten und Frauen, Sklavinnen halten für Sex und Arbeit! Frauen, die sich in unserem Sinne emanzipieren, sind für Muslime «Nutten»! Wenn ich also Ihre schönen Worte zum obigen Vorkommnis bedenke, will ich Ihnen und Ihren Genossinnen nur danken – denn das Los der Frauen in der Schweiz und ganz Europas wird sich dank Ihnen und Ihresgleichen verschlimmern, unerträglich verschlimmern! Gehen Sie in die Wüste und lesen Sie endlich den Koran, vielleicht haben Sie dann etwas dazu gelernt… Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


31.05.2019
°
Linke, Grüne, Kommunisten und Feinde des Abendlandes..

.. verbieten im Europarat die Bildung einer rechten Fraktion im EU-Parlament! Der neuen Fraktion „Neue europäische Demokratie – Europa der Nationen und Freiheiten“ sollten neben AfD-Vertretern auch Abgeordnete der FPÖ, der Lega sowie Politikern aus Bulgarien, Tschechien und Estland angehören.
Der Europarat lehnte dieses Begehren mit der paradoxen Begründung ab, diese Fraktionen würden die Demokratie in Europa gefährden. Viele ihrer Mitglieder seien „rassistisch, antisemitisch und islamophob“. Das stehe den Werten des Europarats „in fundamentaler Weise entgegen“. Die EU-Welt steht auf dem Kopf & trotzdem wollen viele Schweizer in die EU...

* Der Paket-Bomben-Attentäter von Lyon (F) hat ein Geständnis abgelegt, dies gemäss Staatsanwaltschaft: Der 24-Jährige Attentäter (13 Verletzte) gestand, der Terrormiliz IS die Treue geschworen zu haben..
* Die Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Ehrendoktorwürde der US-Elite-UNI "Harvard" in Cambridge erhalten. Die Begründung reizt selbst kaum politisch informierte Bürger zu einem nicht endenden, fürchterlichen Lachkrampf!
* In der Schweiz erfolgten 2018 total 30'000 Festnahmen. Frage, wieviel davon kamen nur deshalb zustande, weil die Schweiz auf den Schengen-Fahndungs-Computer zurückgreifen konnte? Es sind 285! Die Wirkung von Schengen ist also mehr als bescheiden - und teuer...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


30.05.2019
*
Die Grünen (weltweit) sind unglaubwürdig ..
Zusammen mit Linken, Juso, Gewerksch. und vielen Bürgerlichen verraten sie unsere Bundesverfassung - mehr noch den Begriff "grün", denn grün sind die Grünen ganz und gar nicht!
Beispiele:
Biodiversität: Die obigen Herrschaften sind unbedingt & entgegen dem Volks-Entscheid vom 09.02.14 für "offene Grenzen" also keinerlei Kontrolle darüber, wer ins Land kommt und wer geht und so kommen Jahr für Jahr rund 60'000 bis 80'000 .. Jeder Neue (egal was er ist) steigert die Nachfrage, Leben, Reisen & Produzieren wird immer teurer u. die Schweiz noch weniger konkurrenzfähig, beste Arbeitsplätze werden ausgelagert! So wird jeder Flecken überbaut, 100%-ig genutzt, Bauern müssen düngen, intensiv wirtschaften - et voilà! Für die Biodiversität hat es gar keinen Platz mehr..
CO-2-Belastung: Was für ein "grüner" Lärm wird da gemacht, dabei produziert die CH nicht einmal ein tausendstel Prozent der weltweiten CO-2-Belastung! So aber produzieren Indien und China zusammen mit 3'600 Kohle-Kraftwerken einen gewaltigen CO-2-Anteil der Welt und es würde sich lohnen, endlich die ganz alten Kohle-Kraftwerte (Dreckschleudern) in diesen Staaten zu ersetzen! Das würde etwas bringen, aber so können die Grünen Schweiz kaum Sitze in Bern gewinnen...

So verkünden angeblich "grüne Experten" grosse Berater-Worte an das dumme Volk - wann endlich realisieren die Wähler und Stimmbürger, dass sie im grossen Stile betrogen werden und Medien dabei helfen ..

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.05.2019
°
Rendez-vous von heute, 29.05.19 mit Christian Fuchs
E-Brief ans SRF-1 Rendez-vous

Sie holen einen linken Aktivisten und Schreiberling von Deutschland, der uns Dubeli-Schweizer am SRF erklärt, wie die Demokratie Deutschland funktioniert… Sagenhaft! Fuchs ist ein linker Experte, dem die Agitation gegen alles nicht-linke, Freude macht und sein linkes Weltbild stärkt! Doch das ärgert mündige Schweizer Hörer von SRF! Warum wählen Sie einen linken Extremisten als Experten. Lesen Sie doch den Lebenslauf und den Werdegang dieses Mannes! Dann müssten Sie als kritische Journalisten erkennen, dass Ihr heutiger Beitrag mehr als eine Zumutung war! Warum interviewen Sie nicht die bürgerliche Opposition in Deutschland? So zB. einen Professor Meuten?

Warum lassen Sie nicht jene reden, die sich für’s eigene, deutsche Volk einsetzen? Das ist einfach eine Frechheit von Ihnen! In vielen Stunden haben wir das deutsche Parlament verfolgt, die Voten und das Verhalten von Grünen, Linken, Sozis, Sozialdemokraten und allen anderen – wir sind erschüttert, wie in diesem Parlament Volksvertreter, die von Millionen Bürger gewählt wurden, behandelt werden. Dieses deutsche Parlament ist ein Saupack, sagen viele Schweizer Kritiker, das alles hat doch gar nichts mit Demokratie zu tun… Und was tut SRF, was tun Sie? Richtig, Sie kaschieren, vernebeln und stellen anständige Volksvertreter mit viel mehr Hirn als Linke und Grüne, in die Nazi-Rumpelkammer! Eine Schande¨! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

27.05.2019
*
Steht China kurz vor der Schlacht... ?

Hunderte chinesische Raketen zielen auf Taiwan. Taiwan ist die Hauptstadt der nationalchinesischen Insel Formosa. Auch sein grosser Hafen ist durch See-Minen und U-Boote der Rot-China-Armee bedroht! Die Kommunisten von Rot-China wollen das 24 Millionen starke Formosa/Taiwan wirtschaftlich isolieren & aushungern. Langfristig behält sich Rot-China die Expansion ("Übernahme") der Insel vor, denn Formosa ist eine grosse Wirtschaftsmacht und vor allem auch eine Demokratie.
Der auf Lebenszeit gewählte Diktator Xi Jinping sagt deutlich: "China (also Rot-) ist vorherbestimmt, sich wiederzuvereinigen. Wir (die Roten) werden nicht versprechen, auf die Anwendung von Gewalt zu verzichten" - Beide China brauchen darum unsere volle Wachsamkeit und Formosa/Taiwan unsere Hilfe im Falle einer kommunistischen Aggression...
KCM / Juni 2019

Frau BR Karin Keller-Sutter KKS weiss es, unser Land hat 200 "Gefährder"

Macron weiss es, Frankreich hat 20'000 "Gefährder" - amtlich registriert

Die Schweiz hat 500'000 Muslime; gemäss Koran kann jeder ins Paradies kommen - richtig, "wenn er den Djihad übt" dh. Nicht-Muslime tötet!

Koran, Lehrbuch aller Muslime dieser Welt! (1,6 Milliarden)

26.05.2019
°
Rahmenvertrag

Die Rundfrage/Umfrage der TAMEDIA von heute bei 14'670 Personen:

20% wollen den Rahmenvertrag mit der EU rasch unterschreiben
26% wollen den Rahmenvertrag endgültig ablehnen
13% wissen einfach zu wenig
41% wollen den Rahmenvertrag mit der EU nach verhandeln...

Aber JC. Juncker, sein Vice & ganz Brüssel wollen davon nichts wissen!

Wo denn nachbessern - wurde gefragt:

32% wollen beim Lohnschutz nachverhandeln/nachbessern
27% wollen keine Übernahme der Unionsbürgerrechte (CH-Bürgerrecht)
23% wissen zu wenig, um entscheiden zu können
14% wollen die Rolle des EU-Gerichtshofes einschränken
4% wollen staatliche Beihilfen (Subventionen zB. für LW verbessern)

Viel Unwissen od. Unkenntnis ist den Medien zu verdanken, die leider oft mehr irritieren, als informieren. Zudem sind diese Herrschaften zumeist einseitig, EU-freundlich, links und Teil der Medien-Monopole!

SonntagsZeitung

26.05.2019
°
Sonntagszeitung (von der linken TAMEDIA)
Grosse Schwätzer mit Migrationshintergrund bei Grünen & Linksextremisten!

Herr Chefredaktor Kunz, diese Art Politik und Partei-«Arbeit» der Grünen hat doch gar nichts mehr mit Demokratie zu tun! Gehen Sie doch einmal der Frage nach, woher Frau Tamy Glauser unterstützt wird! Klären Sie, woher die Gelder für eine Operation Libero kommen! Prüfen Sie die Berichte von Amsterdam mit Ex-US-Präsident Obama und Multimilliardär Soros und inwieweit Ihre Redaktion solche Machenschaften und Einflussnahmen (zB. SBI) billigen und grosszügig übersehen kann! Das ist ein Skandal und Sie haben die Grosszügigkeit, grosszügig darüber hinweg zu sehen! Wo aber bleibt Ihre Glaubwürdigkeit und die Glaubwürdigkeit der Sonntagszeitung?

Auch das grosse Mundwerk mit Migrationshintergrund (Tamara Funiciello aus dem Süden) hilft gewaltig, diese Glaubwürdigkeit zu reduzieren. Da wird von Frauenrechten & #MeToo gefaselt und gleichzeitig macht dieses extremistische Grossmaul mit der "Internationalen" in der Hand Kollegialität und grosse Töne für die Islamisierung der Schweiz und der Welt! Sie, Herr Kunz täten gut daran, diese TF-Spalte rechts mit den mörderischen, total frauenfeindlichen Aufträgen (Suren & Verse) aus dem Koran zu füllen – ohne Kommentar, ohne Imam und ohne Erklärungen! Es würde vollauf genügen, denn Leser können selber denken! Darum laufen Ihnen und Ihrer Publikation ja so viele davon!

Die Statistik über Gewalt gegen Frauen und Kinder sagt alles, über 75% der Gefängnis-Insassen sind Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund – dabei spielt der Islam eine ganz grosse Rolle! Gewalt gegen Frauen ist in den meisten moslemischen Kreisen Alltag. Die Frauen sind von der Schöpfung her minderwertig, unrein und müssen geschlagen werden, so steht es im Koran. Männer sollen 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex und Arbeit! Frauen haben keine Rechte an den Kindern und kaum am Erbe – wenn also Linke und Linksextremisten nicht aufstehen gegen diese mörderische Religion und gegen die schrittweise Islamisierung, haben sie eindeutig einen Hirnfehler! Wenn eine Zeitung solchen Leuten mm einräumt, muss sich niemand wundern, dass diese Publikationen mehr zur Umweltbelastung beitragen, als für eine höhere Bildung; das wiederum muss für jeden Redaktor doch total frustrierend sein! Schöne Grüsse und gute Besserung! MfG:

SD-Thurgau Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


24.05.2019
*
FDP-Müller wirft SVP Sturheit vor (Blick von heute, Seite 3)

Hören Sie doch endlich auf, Herr Chefredaktor Studer!

Wieder greifen Sie Herrn Rösti an, dabei vertritt er als Präsident die Meinung vieler Bürger! Die SVP ist die grösste Volksvertretung in der Schweiz! Wenn Sie also auf Rösti herumhacken, hacken Sie auf Teilen Ihrer Leser, Abonnenten und Inserenten herum! Haben Sie denn das noch nicht begriffen oder sind Sie nicht ganz dicht oder haben Sie keine Ahnung von Demokratie und Achtung vor anderen Meinungen? Sie müssen nicht angreifen, Herr Studer, das ist nicht Ihre Aufgabe! Und einen anderen reden und faul argumentieren lassen (der 18%-Müller) ist auch nicht gerade eine feine Sache! Die FDP hat schon immer unser Land verraten und hat mit den Linken und Spekulanten gemeinsame Sache gemacht! Auch Ihre Aussage «Schlappe an Schlappe» ist psychologische Kriegsführung aber sicher nicht die Realität!

Der 18%-Müller sollte endlich schweigen, er und seine FDP haben dem Land schon längst genug geschadet! Noch ein Wort zu Levrat, seinen Genossen, den Extremisten Juso und den scheinheiligen Grünen – diese Leute haben doch gar keine Rechte, in unserer Demokratie zu reden und grosse Lehren zu verbreiten – im Namen des Volkes… denn ihre Parteiprogramme sind verfassungsfeindlich! Analysieren Sie doch diese Dinge einmal! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

23.05.2019
°
"Potenzielle Terroristen härter anpacken" titelt der "Blick" am 23.05.19
Warum Frau Justiz-Direktorin kaschieren Sie eine verbrecherische Lehre, die dringend zu Revisionen ihres Korans gedrängt werden müsste?


Sehr geehrte Frau BR Karin Keller-Sutter, FDP (Justiz-Direktorin)

Es ist weder korrekt, noch in Ordnung – aber immer mehr Bürger stören solche Machenschaften – dies ausgerechnet von unserer höchsten Justiz-Stelle - eine islamische Lehre, den Koran, schön zu reden, zu bagatellisieren & mörderische Koran-Aufträge zu kaschieren! Genau das haben Sie mit den Ausführungen, «potentielle Terroristen härter anzupacken» gemacht! Von «Gefährder» zu reden ist unsinnige Übernahme von EU-Schwachsinn und Begriffe der linken Medien vieler EU-Staaten! Diese Verharmlosung von mörderischen Gefahren auch für unser Land, ist nicht nur falsch und einer Justiz-Direktorin unwürdig, es ist auch verantwortungslos, ja fahrlässig! Denn im «heiligen Buch» der Muslime, im Koran, beauftragt Mohammed jeden Gläubigen, auf die Frage «Meister, wie kommen wir ins Paradies?» mit «Übet den Djihad» - also schlachtet die Ungläubigen!

Darum sind auch Ihre Ausführungen zur Anzahl der moslemischen Extremisten fadenscheinig, denn jeder Moslem kann jederzeit den Entscheid fällen, ins Paradies aufzubrechen! Hundertfach findet er im Koran die Anweisungen! Es gibt keine Statistik, mit der man rechnen kann und Ihre Ausführungen zur Präventivhaft sind ganz einfach lächerlich! Die Schraube wollen Sie «anziehen», haben Sie den Medien dargelegt. Dabei gibt es für unsere Welt, die Völker und den Frieden für alle nur eine einzige, wirkliche Lösung – die aber niemals auf diesem von Ihnen aufgezeigten Wege erreicht werden kann. Die Völker und nicht zuletzt auch die Muslime selber müssen erfahren, was wirklich im Koran geschrieben und aufgetragen ist und sie müssen wissen, was die Welt von ihnen umgehend erwartet: Abschaffung des Djihad und damit Anpassung des Korans an die UN-Menschenrechte, Abschaffung der Verfolgung und Ermordung von Abtrünnigen und damit Einhaltung der Religionsfreiheit (UN) sowie die Gleichstellung von Mann & Frau gemäss Verfassung! Gemäss Koran sind Frauen minderwertig, unrein, müssen vom Mann geschlagen werden, haben kaum Rechte an Kindern und Eigentum. Männer sollen 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für «Sex & Arbeit»

Wenn Sie also fair, korrekt und gemäss dem Recht Justiz-Ministerin sein wollen, müssen Sie die Dinge beim Namen nennen und ein verbrecherisches Lehrbuch in keinem Falle schonen oder sogar schön reden! (Der Einbezug von Politik macht alles nur total unglaubwürdig!) Nur wenn wir bei der Wahrheit bleiben, haben wir eine Chance, die Lage der Welt und vor allem der moslem. Frauen ein Wenig zu verbessern, denn so viele Moslem. Frauen und Familien warten auf unseren mutigen Einsatz für die Wahrheit u. damit für den Frieden. Es ist ein Unsinn, wenn Ihre Vorgängerin meinte, die moslemischen Frauen würden bei Unrecht klagen – das können sie gar nie, denn sie würden hier und in ihrer Heimat abserviert… Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis und wäre froh, wenn die ganze, schweizerische Justiz endlich den Koran lesen würde, um so die Realitäten zu erkennen – denn nur so kann Recht gesprochen werden – anstatt Mahner zu verfolgen! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.05.2019
*
Der heutige "Blick" macht Werbung für (grüne) "Lesben ins Parlament!"

Sensationsblatt Blick fördert Schwule und Lesben ..
.. und hilft, diese fragwürdigen Damen als Grüne in den Nationalrat zu bringen! Fragwürdig bezieht sich dabei auf zwei Fakten: Jungparteien, die jahrelang für unser Land gearbeitet haben & auch kandidieren, können von soviel Werbung nur träumen! Sie werden mit diesem Blick-Vorgehen diskriminiert! Diese zwei lesbischen Damen sind zweifellos absolute linke Vertreterinnen mit einem angeblich grünen Mäntelchen! (Tamy Glauser und Dominique Rinderknecht..)
Schlimmer aber ist die offene Frage, wer steht hinter diesen «Wundertypen»? Operation Libero ist fragwürdig, noch fragwürdiger sind die ausländischen Geldgeber & «Dirigenten» namens Multimilliardär Soros, ex-US-Präsident Obama, die Bilderberger, Freimaurer und andere Geheim-Gesellschaften? Blick lassen Sie doch die Finger von solchen Manipulationen gegen unser Land!


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


21.05.2019
°
Spinnen die Schweizer, sind sie nun total von Sinnen … ?

Mit dem Rahmenvertrag verlangt Brüssel von der Schweiz einen Blankocheck, zudem die EU erst nach Unterzeichnung mitzuteilen bereit ist, wozu sich die Schweiz mit diesem Vertrag verpflichtet hat.. (Der Vertrag sei definitiv & fertig ausgehandelt zwischen EU und CH-Vertreter - was waren dies denn für Schweizer Schwachköpfe und Nieten?)

Die bisherigen (bilateralen) Verträge mit der EU sind: (total 7)

>> Personenfreizügigkeit (offene Grenzen)
>> Technische Handelshemmnisse
>> Öffentliches Beschaffungswesen
>> Landwirtschaft
>> Landverkehr (Lastwagen-Transit)
>> Luftverkehr
>> Forschung

Kündigt die Schweiz einen dieser 7 Verträge, verlieren die 6 anderen Verträge nach 6 Monaten automatisch ihre Gültigkeit! (genannt "Guillotine-Klausel", GK)
Im angeblich ausgehandelten Rahmenvertrag entfällt die Guillotine-Klausel GK wie erwartet, ganz und gar nicht - im Gegenteil, es kommen neue dazu! Neu sind:

A.) Alle Abkommen nach dem Abschluss des Rahmenvertrages. die unser Land mit der EU je abschliessen wird, erhalten ebenfalls eine GK!
B.) Auch jede Erweiterung bestehender Verträge soll eine GK erhalten! Die Schweiz muss sich verpflichten, 6 Monate nach der Unterzeichnung des Rahmenvertrages, mit der EU Verhandlungen aufzunehmen über eine Modernisierung des seit 1972 geltenden Freihandelsabkommens - auch da ist eine GK vorgesehen...

Würde dies Tatsache, dann wäre unser Land endgültig und ohne jedes Mittel wirksamer Gegenwehr der Peitsche der EU-Bürokraten ausgeliefert! Wo aber haben die Schweizer Unterhändler bei diesem Rahmenabkommen ihr Hirn und ihr Herz gelassen, so fragen Viele unglaublich... ?

SD-Thurgau (Aus SZ Nr. 9, vom 17. Mai 2019)


20.05.2019
*
Wir gratulieren diesen Thurg. Gemeinden: Sie haben NEIN gesagt zum
Verrat an die EU! (NEIN zum EU-Waffendiktat!)

Dozwil, Sommeri, Basadingen-Schlattingen, Eschenz, Homburg, Hüttlingen, Müllheim, Neunforn, Pfyn, Schlatt, Wagenhausen, Kemmental, Langrickenbach, Raperswilen, Wäldi, Bettwiesen, Braunau, Fischingen, Lommis, Tobel-Tägerschen, Affeltrangen, Amlikon-Bissegg, Birwinken, Bussnang, Hohentannen und Schönholzerswilen.

*
Parteien, die sich schrittweise an die EU verkaufen: (mit JA-Parole)

Freisinnige FDP (Nimmersatte), Linke/Gewerksch./JUSO, SP (Verfass.-Feinde), Grüne G (Verfass.-Feinde), Christl. Volkspartei CVP (Nimmersatte), Grünliberale glp, Bürgerl. Demok. Partei BDP, Evang. Volkspartei EVP, Hotellerisuisse, Economiesuisse, Polizeidirektoren, Städteverband, Alliance F, Travail Suisse, Swissmem uva.

*
wieder ein trauriges Spiel der Monopol-Medien: Salut dem EU-Gesslerhut!

Immer und immer wieder haben die Zeitungen, Radio und Fernsehen faule PRO-Argumente heruntergebetet und möglichst wenige GEGEN-Argumente & Gegenstimmen zum Zuge kommen lassen! Wieder wurden keine Parolen und oft kaum Leserbriefe publiziert. Die "freie Meinungsbildung" gemäss Verfassung war gar nicht möglich - vielmehr die total einseitige..

Manipulation! Bald sind wir Knechte der EU.. Hurra!




19.05.2019
Bedenkliche Entwicklung in Österreich: Bundeskanzler Kurz am Ende...
Die Hoffnung vieler Bürger auf eine bessere Politik ist sabotiert, sind Medien

.. die Drahtzieher, ihre linken Journalisten,
.. ihre feinen Satiriker (ein Jan Böhmermann , 38) oder
.. die täglich das Volk manipulierenden linken Monopol-Medien (Verlage)
.. ähnlich wie in der Schweiz? (SRF/SRG, Ringier, TAMEDIA, AZ/TB/NZZ)

Mit Alkohol, Drogen (weisses Pulver), Sex und geheimen Mikrophonen wurde der FPÖ-Präsident Heinz-Christian Strache (49) am 24.07.17 - einige Monate vor den Nationalratswahlen in Österreich - in Ibizza in einer mondänen Villa in eine Video-Falle gelockt und zwar bei einem "feucht-fröhlichen Abend" - Jetzt wird ihm vorgeworfen, er wollte unliebsame und rotgrüne Journalisten - wie ein Armin Wolf vom ORF - ausschalten, denn wie überall leiden die bürgerlichen Parteien auch in Österreich unter dem Terror der linken Medien-Mafia!

Nun hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (32) von der ÖVP die bisher sehr gute und erfolgreiche Koalition mit der FPÖ aufgelöst! "Er habe viel aushalten und in Kauf nehmen müssen! (mit der FPÖ) Die FPÖ schade dem Reformprojekt und dem Ansehen des Landes! Auch der Grüne Bundes-Präsident Alexander Van der Bellen (75) trat an die Öffentlichkeit: "Jetzt muss alles unternommen werden, um das Vertrauen der Politiker im Volk wieder herzustellen"! Er bezeichnete die Bilder des Geheimvideos als "dreiste Respektlosigkeit dem Bürger gegenüber. Diese Respektlosigkeit toleriere ich nicht.."

Wunderbar, jahrelang hat Van der Bellen das Total-Versagen der Regierung mit den Sozis toleriert und dort hat das Volk das Vertrauen verloren und darum an den Nationalratswahlen die FPÖ mit Stimmen belohnt und beauftragt! Van der Bellen würde gescheiter nach den Hintermännern derartigen Mafia-Treibens in Österreich fragen und suchen... Die gleichen Dreck-Medien werfen nun dem FPÖ-Ex.-Präsidenten HC. Strache vor, er hätte die "Presse- & Meinungsfreiheit aushöhlen wollen" - als probates Mittel.. Genau das wollen ja auch viele Bürger in der Schweiz, weil sie den einseitigen Medien-Terror ganz einfach s a t t haben...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch

18.05.2019
Bericht aus Österreich am Samstag, 18.05.19 von Radio SRF-1
Nachrichten-Block um 14.00 Uhr:

«Schnauze, Peter Balzli..»
«Schnauze, SRF und SRG.. «

SRF-Redaktor Peter Balzli und die SRF-Redaktoren täten gut daran in Sachen Strache leise zu sein, denn der Vorfall zeigt, wie tief die Medien – nicht nur in Österreich – gefallen sind und mit faulen Machenschaften und Fallen versuchen, in die politischen Abläufe einzugreifen. Ganz besonders bedauerlich ist das Totalversagen vieler Journalisten und Redaktoren in EU-Ländern und mit Schrecken müssen wir in der Schweiz eine Tendenz feststellen, die in die gleiche Richtung zu ziehen scheint! Da braucht es ein mehr als mahnendes Wort an alle Damen und Herren in den Medien und die dringende Erinnerung, wonach politisch agierende «Schreiberlinge» in den Medien ganz und gar nichts verloren haben!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919

Stoppen Sie doch endlich ihren Peter Balzli
Das ist ein dummer Schwätzer – wegen diesem Vorfall eine ganze Landes- und Regierungspartei als korrupt zu bezeichnen ist nichts anderes als Verleumdung und das durch SRF! Ein dicker Hund! Kein Wort, wer hinter diesen Mafia-Methoden stecken könnte, kein Wort, ob Drogen, Alkohol und Prostitution mit dabei gewesen sind und von wem? Aber die linken Medien machen freudig mit! "Korrupt" sind die Medien und vor allem Rotgrün, das wird einmal mehr offensichtlich! Das sind EU-Vorgehensweisen und SRF wirbt ja für diese «feine Gesellschaft»! Stoppen Sie den Balzli mit seiner korrupten Zunge! MfG:

SD-Thurgau

16.05.2019
Sagenhaft..
Bundesrat ist rassistisch..
"Fremdlinge" müssen sogar mit Bulldozer ausradiert werden..

Gebietsfremde, schädliche Tier- & Pflanzenarten sollen in der CH effizienter bekämpft werden. Auch private Grundstücksbesitzer sollen verpflichtet werden können, ihren Beitrag zu leisten. Mit diesem Ziel will der Bundesrat das Umwelt-Recht anpassen. Sich ausbreitende "Fremdlinge" wie Ambrosia oder der asiatische Laubholzbockkäfer könnten einheimische Tiere und Pflanzen verdrängen, aber auch die Gesundheit von Mensch & Tier gefährden. Auch der wirtschaftliche Schaden ist zu beachten. Massnahmen gegen gebietsfremde Arten beschloss der Bundesrat bereits 2016 in einer Strategie. Doch für deren Umsetzung genügen die heutigen Gesetzes-Grundlagen nicht.

Wir fragen:
"Gebietsfremde, schädliche, sich ausbreitende Fremdlinge.. " - das sind Wörter bezogen auf Pflanzen, die andere verdrängen und zur Ausrottung bringen oder Tiere, die eingewandert, mittels Fracht-Container "eingeschifft od. eingeflogen wurden und die nötigen, regulierenden Feinde in der Schöpfung nicht in unser Land mit gekommen sind. Die Wortwahl, die Massnahmen und nötigen Gesetze sind also ganz logisch, ja korrekt!

Wo aber bleibt die Parallele zur "Krönung der Schöpfung" - zum Menschen? Gibt es da nicht auch Gebietsfremde, schädliche, mörderische und sich ausbreitende (moslemische) Fremdlinge mit 4 Frauen & Kinderehen? Da aber plant der Bundesrat rein gar nichts, im Gegenteil! Er fördert die Einwanderung, verteilt Maulkörbe und verfolgt angebliche Hetzer & Rassisten, obwohl alle nur die Wahrheit sagen..

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919

15.05.2019
*
Eine mehr als verrückte Banken-Situation...
(mit grossem Dank an Amerika und an die europäische Union...


UBS wird zur "hässlichen Bank" - auch in der Schweiz!
Ab dem 1. Juli 2019 verlangt ausgerechnet die UBS, die einst von der Schweiz und damit uns Steuerzahlern mit Milliarden Franken gerettet wurde, bei jedem Geld-Bezug am Schalter eine Gebühr von 2 Franken!
Fachleute meinen, andere Banken werden nachziehen.. und die Banken wollen Gross-Kunden, keine Normalbürger.. Andere bringen es noch auf einen ganz anderen Punkt, man will die Menschen auf elektronische Konten zwingen - aber da ist die Überwachung total. Der "gläserne Mensch" wird Realität. Genau das hat ja auch schon die Post unter ihrer hässlichen Ex-Post-Direktorin gezielt angepeilt!
Die Bank ist keine Dienstleistung mehr, genau wie die Post auch nicht und das wird alles ändern, auch unser Wohlstand! Wie in EU-Staaten werden immer mehr Bürger ihre Gelder von den Banken abziehen & in der "Bülacherflasche" oder in einem mehr oder weniger geheimen Safe verstecken. Wer Kapital haben muss, fragt den Kollegen, Bekannten oder Freund und der bekommt dann für seinen Kredit oder für sein Darlehen erst noch einen anständigen Zins!
Aber, es gibt auch ganz grosse Nachteile - beachten wir das schöne Frankreich und seinen Präsidenten Macron!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919

14.05.2019
Hier...

sind die Parolen und Argumente zur kommenden Abstimmung:

"Aktuelle Stellungnahmen": (auf dieses Feld klicken & scrollen)
* 28.04.19 "Aufruf an alle"
* 26.04.19 "Parolen der SD-TG zum 19. Mai"
* 25.04.19 "Wollen wir ein EU-Waffen-Diktat von Brüssel?"

"Aktuelle Fragen": (auf dieses Feld Klicken & scrollen)
* 06.05.19 "NEIN"
* 23.04.19 "Zum EU-Waffen-Diktat vom 19. Mai - NEIN"
* 19.04.19 "Dreimal NEIN zum EU-Waffen-Diktat"

und viele Themen mehr...


14.05.2019
*
Unglaublich, aber wahr!

Indien/DELHI:
Nach der Vergewaltigung eines 3-jährigen Mädchens im indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir haben sich Proteste gestern auf die gesamte Region ausgeweitet. Ein vermutlich 20-jähriger Mann soll das kleine Mädchen am vergangenen Mittwoch vergewaltigt haben. SDA

BERLIN:
Nach der Missbrauchsserie auf einem Campingplatz haben die Ermittler ihren Bericht an den Staatsanwalt übergeben! Laut dem "Westfalen-Blatt" sind Opfer gezwungen worden, selber Kinder sexuell zu missbrauchen. Der Hauptbeschuldigte soll 28, sein Komplize 18 Kinder missbraucht haben. Auch da waren einige Vergewaltigungsopfer Kleinkinder. AFP Von grossem Interesse wäre die Religion der Straftäter...

BERN:
Bei einer Auseinandersetzung bei der Reitschule ist ein Mann (19) verletzt worden. Er wurde in der Nacht zum Sonntag mit Stich- & Schnittverletzungen ins Spital gebracht! Viele dieser Gräuel werden in diversen Medien nicht einmal erwähnt, dafür wird dem Bürger ein NAZI-Problem an die Wand gemalt, damit am 19. Mai JA zum EU-Waffendiktat gesagt wird...

SD-Thurgau

13.05.2019
**
G e w u s s t ???

In der Bundeswehr der Bundesrepublik Deutschland dienen 54 Juden und über 550 Muslime! Für die Soldaten-Seelsorge werden jüdische Priester angestellt und selbstverständlich auch moslemische Imame - logisch, meinen die Teppen der linken Regierung! Dabei wären wir froh um einen Hinweis, wo im Koran und im Islam die Rede v. Seelsorge zu finden ist od. wo das Wort Seele anzutreffen ist? (Koran) Vielmehr gibt es da die Unterwerfung...

Erdbevölkerung wächst seit 1970 auf mehr als das Doppelte!

1970 betrug die Welt-Bevölkerung gemäss den Welt-Organisationen 3,5 Mia. (Milliarden = 3'500 Millionen) - 2019 ist die Zahl auf 7,5 Mia. angewachsen - also auf mehr als das Doppelte! Wie in aller Welt ist das möglich, bei all den Abtreibungen, Schwulen, Lesben & Kinderlosen? Ganz einfach, Muslime haben 4 Frauen und "Sklavinnen für Sex & Arbeit" und sie führen Kinderehen, d.h. die Mädchen werden mit 10-13 Jahren von ihren Vätern verkauft (Brautpreis) und werden zumeist sofort schwanger...

ganz einfach..

12.05.2019
SonntagsBlick Muttertag 2019: 12. Mai 2019
Schade um das Urwald-Papier, schade um die Druckerschwärze…

Sehr geehrter Herr Chefred. Gieri Cavelti (Seite 2) – heute zeigen Sie & Ihre Redaktion Ihr wahres Gesicht – für viele ein Anstoss zum Abstoss des Abos!

Natürlich, eine Woche vor der EU-Waffendiktat-Abstimmung muss dem (dummen) Stimmvolk nochmals richtig eingeheizt werden! Fabian Eberhard beschwört in Bild & Text die ausserordentliche Gefahr durch den «rechten Terror» in der Schweiz, zeigt Schuss- & Stichwaffen und beschwört ganze Armeen von Neo-Nazis aus dem Schweizerboden heraus – eine unheimliche Gefahr! Dabei ist die Waffengefahr von legalen Schusswaffen nicht nur minimal, sie ist praktisch Null, denn weder Schützen, noch Sammler, noch Polizei oder Grenzer missbrauchen ihre Waffen. Das grosse Problem sind – wenn überhaupt – die illegalen Waffen, die illegal ins Land geschafft werden.

Die Täter sind zu über 80% Ausländer od. Schweizer mit Migrations-Hintergrund! Die Werbung von NR Edith Graf-Litscher ist oberfaul, denn mit dem EU-Waffendiktat können kaum familiäre Gewalttaten angegangen werden, denn ausgerechnet in diesem Falle, sind die Waffen zu beinah 100% illegal! Herr Cavelti, diese Sobli-Ausgabe ist eine Schande für jeden Redaktor und für unser Land. Es ist eine Manipulation der Abstimmung vom 19. Mai!

Die Schlagzeile Seite 6/7 ist fiese: «In jedem von uns steckt ein Hitler» - was wollen Sie? Was will die Schreiberin Liechti ausgerechnet jetzt mit einer Aussage von Edith Eva Eger? Peinlich, Frau Liechti & Herr Cavelti, oberpeinlich! Was hat denn Frau Eger mit unseren Grundrechten gemäss Verfassung zu tun und was will die Redaktion mit einer korrupten EU und deren Terror gegen die Schweiz? Sind Sie nicht ganz nüchtern? Es scheint jedenfalls so!

Blick ist mehr als mitschuldig am Aussterben vieler Arten (sS. 12/13), denn Blick & Co. haben immer für die Masseneinwanderung, offene Grenzen, noch mehr Beton und Verdrängung der Natur grosse Werbung gemacht, Mahner als Rassisten und Fremdenhasser tituliert und verunglimpft. Selbst heute predigen die Medien «offene Grenzen», noch mehr Einwanderung, Wachstum, Auto-Bahnen, 5G-Netze und und – alles in allem eine totale Inkonsequenz, Herr Pinto!

Dafür bringt Dafina Eshrefi eine wunderbare Story von einem «überirdischen» hirnlosem Wesen – es ist zum Erbrechen! Dieses wunderbare Niveau der Sonntags Blick-Redaktion. Einfach sagenhaft!

Dann bringt Aline Wüst einen in sich selbst verliebten Kommunisten, Jean Ziegler auf zwei Seiten, der seine bescheidenen Hoffnungen in die Kinder auf der Strasse setzt! Was für ein grosses Vorbild für unsere Jugend und unser Land – dabei hätten viele Bürger etwas zu sagen, aber das passt den linken Redaktoren nicht und schon gar nicht dem ach so lieben Patron Ringier! Ihnen werden täglich grosse und kleine Maulkörbe – entgegen unserer Verfassung – verpasst! Bravo Herr Cavelti, bravo!

Zum Schluss darf natürlich die grüne Präsidentin und Verfassungsfeindin Regula Rytz nicht fehlen und zwar auf zwei Seiten (22/23)! Natürlich kommt auch der Links-Extremist und JUSO-Präsident (ex) Fabian Molina zu Worte – nur nicht die Betroffenen vom 19. Mai – Einfach super ist dieses wundervolle Sonntags- und Muttertags-Blatt aus dem Hause Ringier! Darum NEIN danke zu einer Verlängerung des Abo’s – es reicht definitiv! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


11.05.2019
*
Haben diese Chefredaktoren abgewirtschaftet?

>>> Das gibt's doch nicht!<<<

Samstags war auf den Tagblatt-Zeitungen in der Ostschweiz ein Leitartikel auf Seite 1 - einmal von Stefan Schmid, Chefredaktor in St. Gallen (Tagblatt) und ein andermal von David Angst, Chefredaktor in Frauenfeld.. (Thurg. Zeitung)!

>>> Jetzt hat das Zuckerpapier für die zwei grossen Vordenker abgeschlagen!

Offensichtlich ist Ihnen der Stoff ausgegangen. Setzen wir anstelle des Wortes Stoff das Wort "Worte" - denn noch nie hat die Ostschweiz einen Artikel mit so vielen Worten lesen können und mit sowenig Aussage...

>>> Aber der Schrecken ist heute nicht viel kleiner, denn da heisst ein dicker Titel: "Kanton plant Neubau für 40 Millionen Franken" - Ein Schrecken für alle Steuerzahler im ach so steuer-geschundenen Kanton in der Ostschweiz! Wozu in aller Welt soll die Verwaltung noch mehr aufgebläht werden, die ohnehin nie funktioniert - vielleicht für eine kaum fähige Justiz mit den vielen unwissenden Staatsanwälten, Richtern und Experten?

Kann da ein Neubau - auch wenn er aus "urbanem Holz" wäre - etwas bewirken oder sogar einen Hauch von Besserung bringen? Das fragen wir.. und Viele?

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919

10.05.2019
*
Dank den Muslimen wird der Antisemitismus gemäss Koran immer brutaler!

Beispiel Frankreich:
Dieser vertreibt Tausende von Juden aus Frankreich. Die Attacken gegen Juden und jüdische Einrichtungen stiegen im 2018 um 69%. Soweit der französische Premierminister Edouard P h i l i p p e (48). Die "New York Times" berichtet über den jüdischen Exodus:
"Mehr als 50'000 sind seit dem Jahr 2000 nach Israel gezogen. In Aulnaysous-Bois sank die Zahl jüdischer Familien von 600 im Jahre 2000 auf 100 im Jahr 2015; in Le Blanc-Mesnil auf 100 Familien von 300; in Clichy-sous-Bois gibt es noch 80 jüdische Familien."
Philippe de Villiers (69) fürchtet das "Ende einer Zivilisation, unserer Zivilisation" denn die kulturelle Überfremdung werde in fünf bis sechs Jahren unumkehrbar sein"! Den Islam (Koran) als Kultur zu bezeichnen, muss hinterfragt werden, es ist wohl eher ein Schritt ins 6. Jahrhundert zurück! Wo aber stehen unsere Minister (Bundesräte & Volksvertreter)? Was tun sie? Haben sie überhaupt eine Ahnung, was der Koran & damit die Muslime für mörderische, menschenverachtende Ziele haben? Nein, ganz gewiss nicht, denn bei der Einbürgerung von Muslimen heisst es steriotyp "die Religion ist nicht relevant.." - wir danken ganz besonders SS...


aus CM Nr. 5 vom Mai 2019


08.05.2019
*
Sie haben nichts zu fressen im G A Z A - die lieben Palästinenser...

.. dafür 20'000 Raketen & wir dummen Schweizer unterstützen moslemische Palästinenser mit Dutzenden von Millionen Franken! Die Terrorbande HAMAS ist für Israel eine Bedrohung, insbesondere auch die Terroristen des islamischen Djhad! Das Raketen-Arsenal der HAMAS ist offensichtlich massiv ausgebaut! Im Sommer 2014 besass die HAMAS gemäss Kennern etwa 11'000 Raketen im GAZA, heute wird die Zahl auf bis zu 20'000 geschätzt! Alle Raketen sind gegen Israel gerichtet. Der Grossteil ist für kurze Strecken, also 15 bis 20 Km! (am 11.05.19 melden Agenturen: Innert 48h wurden rund 700 Raketen auf Israel abgeschossen - zumeist aus iranischer Produktion od. Halb-Produktion..)¨

Dazu besitzen diese Terroristen tausende von Raketen mit einer Reichweite von 45 - 80 Km sowie Dutzende Langstrecken-Raketen für eine Distanz von 100 bis 200 Km. Die HAMAS hat zudem Tausende von Mörser-Granaten (Minenwerfer- Geschosse) und dazu auch Drohnen! Viele Raketen werden im GAZA in eigenen Fabriken gebaut (teils unterirdisch). Alles andere und alle anderen Teile werden via Tunnels von Ägypten (Sinai) nach GAZA geschmuggelt. HAMAS verbessert die Raketen laufend, um die israel. Abwehr (Iron-Dome-Raketenabwehr-System) umgehen zu können.
Hilfe kommt von den moslemischen Freunden aus dem Iran mit Know-how für den Typ Fajr-5-Rakete, die in der Lage sein wird, Tel Aviv zu erreichen. Auch Waffen aus Libyen, Syrien, China oder Russland finden den Weg nach GAZA - darunter auch Flug-Abwehr-Raketen! So erfüllen die Palästinenser den Koran-Auftrag, die Trianer zu töten (Trianer sind Juden & Christen) und wir Dubeli-Schweizer leisten millionenschwere "Entwicklungshilfe"...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


07.05.2019
*
Artikel zur Rettung auf dem Mittelmeer "Es geht hier nicht um mich" von Frau Sheila Eggmann vom 3. Mai 2019:

Dass eine seriöse Tageszeitung (Tagblatt) ihrer Leserschaft einen derartigen Artikel mit unglaublich vielen Fehl-Aussagen zumutet und einem in sich selbst verliebten Helfer (David Krail aus Matzingen) eine halbe Seite überlässt, wirft ein bedenkliches Licht a.) auf das vorhandene Wissen & b.) auf die Verantwortungslosigkeit einer Monopol-Redaktion hin! Von den beteiligten Kirchen, Hilfswerken und Spendern wollen wir gar nicht reden, denn alle diese Leute haben von den Zuständen in Entwicklungsländern und explizit in Afrika keine Ahnung! Es ist mehr als ausgewiesen, dass nur die Reichsten, Kriminellen und fragwürdigen Afrikaner das Geld (Devisen) für eine «Flucht» Richtung Europa aufbringen können oder überhaupt das Wissen haben, diese Entscheide zu fällen. Viele haben auf der «Reise» nach Norden andere überfallen, ermordet und beraubt! Andere sind die Sendboten eines ganzen Familien-Clans mit der Aufgabe, bei Ankunft im «Paradies» schrittweise die ganze Grossfamilie nachkommen zu lassen! Viele dieser «Flüchtlinge» sehen nur diese eine, wirtschaftliche Möglichkeit – es ist ihnen völlig wurst, hier eine Einrichtung für echt Verfolgte zu missbrauchen! In Europa angekommen, lotsen sie mittels Handy und anderer Elektronik zahlungskräftige «Verfolgte» aus Afrika ins gelobte Land Europa, selbstverständlich gegen hohe Schleppergebühren und andere, teils mehr als fragwürdige, Leistungen…

Dabei ist es eine ganz einfache Geschichte: Jeder Mensch braucht seine Heimat, seine Kultur, seine Familie, sein Umfeld! Es ist unsere Aufgabe, den afrikanischen Nationen beizustehen, zu helfen und gemeinsam dafür zu sorgen, dass jeder in seiner Heimat ein Auskommen findet! Ein Arzt oder ein Facharbeiter wird in seiner eigenen Heimat dringend gebraucht und es ist unfair, solche Menschen nach Europa zu locken! Hilfswerke sollen Hilfe vor Ort leisten – zusammen mit den Entwicklungs-Hilfe-Einrichtungen der entwickelten Staaten! Wenn wir die ganzen Aktivitäten auf dem Mittelmeer analysieren, die angeblich für die Verfolgten und Ertrinkenden auf dem Wasser «kämpfen», bekommt ein Kenner der Sachlage einen Lachkrampf, der früher oder später in einem Weinkrampf endet, denn das viele schöne Geld, das da zum Fenster hinaus geworfen wird, könnte viel Gutes bewirken. Dem nicht genug, die See-Retterei bewirkt wahrscheinlich bei vielen, unwissenden und ahnungslosen, afrikanischen Abenteurern, das «Glück» zu versuchen..

Hier liegen auch die Ursachen der vielen Kirchen-Austritte, denn diese Schau auf dem Mittelmeer hat mit Nächstenliebe nichts, ja gar nichts zu tun – es ist ganz einfach ein Schwachsinn! Wenn also solche Aktionen von einem Sponsor oder einem Multimilliardär unterstützt werden, mag das ja verwerflich sein, wenn aber christliche Kirchen und Hilfsorganisationen derartige «Hilfswerke» mit Kirchen-Steuer-Geld grosszügig unterstützen, verstehen viele Normal-Bürger die Welt und die Kirche nicht mehr. Derart einseitige Medien-Berichte sind zudem ein ausgewiesener Skandal! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919,

06.05.2019
*
EX-BR Doris Leuthard hat uns das beschert...
Mobilfunk «5G» und die Gesundheits- Risiken


In der Schweiz steht die Einführung der «5G-Mobilfunkgeneration» kurz bevor. Doch Fachleute, Ärzte und Wissenschaftler warnen vor den gesundheitlichen Risiken. Bürger, Politiker und Parteien mahnen, dass der Bundesrat diese gefährliche 5G-Strahlung für's ganze Land und alle Wesen nur dann erlauben darf, wenn das Volk einverstanden (Abstimmung) ist. Bevor aber über diese digitalisierte Hoch-Frequenz abgestimmt werden kann, muss eine "breite Meinungs-Bildung" stattfinden mit der Diskussion über alle Vor- und Nachteile!

BR Leuthard hat durch die Hintertüre die Frequenzen bereits an die Meist - Bietenden verkauft; die Umrüstung ist in vollem Gange! Tatsächlich ist der Bund zuständig für Fragen bezüglich Strahlung und gesundheitliche Schäden von Mobilfunk-Antennen und den Auswirkungen auf die Gesundheit und das Leben. Kantone können im Rahmen des Baurechts lediglich einzelne Mobil-Funkanlagen verhindern - beispielsweise, weil eine Antenne das Ortsbild verschandelt.

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


06.05.2019
SP-Regierungsrat, Aargau, Urs Hofmann lügt dick, unwidersprochen - mit faulsten Argumenten im "Blick" gegen Land und unser Waffenrecht …
so ein Michel!


Grüss Gott Herr RR Urs Hofmann (dvi@ag.ch)
Grüss Gott Herr Red. Pascal Tischhauser (Pascal.tischhauser@ringier.ch)

Ihr heutiger Titel im Blick auf Seite 2 + 3 ist nicht nur eine absolute Frechheit, es ist auch eine ganz dicke Lüge. Bitte beachten Sie meine Aussagen unten! Zudem, Herr Hofmann sind Sie ein Linker, also einer, der das Volk betrügt, denn im linken Parteiprogramm ist als Ziel angegeben, der Beitritt zur EU und in diesem Sinne haben Sie und Ihre Genossin SS (Sommaruga) die Verfassung und den Volkswillen vom 09.02.14 mit Füssen getreten. Wir haben bis heute den totalen Skandal der «offenen Grenzen»! Da kann jeder kommen und so haben wir immer mehr Arbeitslose Ü-50. dazu immer mehr Kriminelle! Dafür schreien Sie nach dem Schengen-Computer! So eine oberfaule Sache! Sie spielen ein trauriges Spielchen und der linke Herr Redaktor hilft Ihnen! Sie sind ganz gewiss nichts anderes, als ein Heuchler! MfG:

SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


NEIN (LB)
Noch hatten wir bewachte Grenzen. Es gab kaum Probleme, Leute & Fahrzeuge wurden durchgewunken, vereinzelt Stichproben gemacht. Heute sind Grenz-Übergänge offen, ohne jede Kontrolle. Mit Bussen können Illegale, Papierlose, ja Kriminelle kommen, niemand kontrolliert, keiner weiss etwas! Wer aber da ist, meldet Rechte und Unterstützungen an! Mit grossem Aufwand muss die Behörde Personen-Infos beschaffen und will darum den Schengen-Computer nicht missen! Logisch, alles wurde so eingefädelt! Unberechtigte letztlich nach Jahren aus zu schaffen aber ist schwer, oft gar unmöglich und sehr teuer!

Die Schengen-Idee für 28 Staaten wäre schön, in der Praxis ein Leerlauf: Die Staaten an den Aussen-Grenzen aber müssten gleiche Kontroll-Massstäbe anwenden, um so das ganze Schengen-Gebiet zu schützen. Das aber geht überhaupt nicht, denn jede Regierung macht, was ihr passt! Viele haben offene Grenzen (zB. Spanien), andere bauen Mauern! Viele haben zu wenig Beamte. Deutschland erhielt in 4 Jahren 2 Mio. Papierlose! Dank «offenen Grenzen» wurde bei der Einreise kaum registriert!

Darum NEIN zum EU-Waffendiktat! Wir wollen kontrollierte Grenzen! Dann braucht es auch keinen Schengen-Computer, keine 100 Mio. Fr. für diesen Leerlauf!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

05.05.2019
"Sonntags-Blick" Nr. 18 vom 05.05.19 - mit so vielen Mängeln...
SD-e-Brief an Chefredaktor Gieri Cavelty: (gieri.cavelty@ringier.ch)

Seiten 2, 3, 4, 5, 6, 7, (Dana Liechti, Moritz Kaufmann, Dafina Eshrefi)

Wie wäre es, Herr Chefredaktor, wenn Sie an dieser Stelle all jene ihre Argumente auflisten liessen, die sich gegen das EU-Waffendiktat v. 19.05. einsetzen? PRO hat Ihr Blatt ja weiss Gott schon so viel geschrieben – aber die Gegner wurden immer wieder diskriminiert! – Pfui!

Seite 10 (Tobias Marti)

Wie wäre es, Herr Chefredaktor, wenn Ihre Redaktoren die wahren Gründe für die Ü-50-Arbeitslosen auf den Tisch legen würden? Es sind vor allem die sehr hohen Abgaben für AHV & Renten! Darum nehmen Unternehmer billigere junge Männer aus dem Osten! Die Räte sind zuständig…

Seite 12, 13 (Fabian Eberhard)

Wie wäre es, Herr Chefredaktor, wenn Ihr Schreiber Fabian Eberhard das «Buebetrickli» weggelassen hätte und einfach fachlich geblieben wäre! Ist ihr Redaktor Akademiker und hat etwas gegen den «Gelernten» Hess oder wollen Sie als linkes Blatt einfach jemand (SVP) fertig machen? – Pfui!

Seite 22, 23

Wie wäre es, Herr Chefredaktor, wenn Sie Ex-Bundesrätin Leuthard D., CVP, darauf aufmerksam machen würden, dass sie ohne das Volk zu fragen, einfach die 5G-Lizensen dem Meist-Bietenden verscherbelt hat? Muss das Volk in derart heiklen Dingen nicht mehr gefragt werden? – Pfui!

Seite 24, 25 (Simon Marti, Calmy, Blocher, Köppel)

Wie wäre es, Herr Chefredaktor, wenn Sie endlich breit und ausführlich die Anliegen der AUNS gebracht hätten, das Pro & Kontra in Sachen Waffendiktat und EU-Rahmenvertrag – anstatt einer linken Calmy zu hofieren? Pfui!

Seite 25 (Simon Marti, Lorenz Hess)

Wie wär's, Herr Chefredaktor, wenn Sie endlich jenen Stimme geben würden, die unsere Rechte gegen eine zentralistische EU-Diktatur verteidigen??????

Seite 30 (?)

«Zitat der Woche» - Warum muss die meist-gehasste Person, SS (Sommaruga)auch im SoBli den Mund aufreissen – also die SS-Weisheit? - NEIN danke -


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

04.05.2019
ARENA vom 3. Mai 2019: "Mehr oder weniger Entwicklungsgeld?"


Sehr geehrter Herr Mario Grossniklaus (ARENA-Präsentator)

Sie haben ein gutes Thema aufgegriffen, über das man wirklich reden – vor allem aber informieren sollte! Ihre Sendung aber hat einen schlechten Aspekt, den Sie und SRF immer wieder einbauen und die Glaubwürdigkeit Ihrer Arbeit nicht nur reduzieren, sondern viele Menschen anekeltt! Dank Elektronik und Medien gibt es heute immer mehr Schwätzer, die nicht nur verlogene und schöne Reden führen, die Medien-Möglichkeiten missbrauchen und so unsere demokratischen Einrichtungen missbrauchen. SRF und alle anderen sollten diese Schwätzer meiden, ja ausschliessen! Das gilt natürlich auch für andere Medien! Wir meinen damit explizit Herrn Molina! Er ist seit Jahren ein linker Extremist und war jahrelang JUSO-Präsident und gemäss Insidern offensichtlich Chef von randalierenden Vermummten! Sein Amt hat Tamara Funiciello gerne übernommen. Dank der Raffinesse von SP-Präsident und SP-Leitung wird jeder JUSO-Präsident automatisch und gleichzeitig auch Vice-Präsident der SP-Schweiz! Mit diesem Trick, den leider kaum ein Medienspezi hinterfrägt, kann ein Linksextremist über Nacht rein gewaschen werden, für die SP in den Nationalrat kandidieren und auch gewählt werden. So geschehen auch bei Herr Molina. Seine feine Genossin & heutige JUSO-Präsidentin Tamara Funiciello hat dem braven Genossen Molina zu seiner «Vereidigung» in den NR zu Bern das kommunistische Manifest in gedruckter Form überbracht, damit er auch in «Bern oben» nie seine Linie vergessen möge…

Dieses ganze, faule Theater kommt so manchem Bürger und TV-Zuseher automatisch wieder in den Sinn, wenn Sie, Herr Grossniklaus, einen Herrn Molina – also einen linken Extremisten und eindeutigen Verfassungsfeind – in die Arena laden und dem Bürger zumuten! Ein Grund, Ihre Sendung, sofort auszuschalten! Das aber reicht nicht, denn die Genossen sind gegen unsere Armee, gegen unsere Neutralität und für einen EU-Beitritt und somit gegen unsere Freiheit und Demokratie – dies gemäss Parteiprogrammen und Parteizielen! Da ist doch Ihr Vorgehen entweder eine pure Unwissenheit, also ein fachliches Versagen oder eine bewusste Täuschung des Landes und des Volkes. Sagen Sie bitte dem Bürger, was Ihre Ziele sind – wenn Sie das zu sagen wagen…

Noch ein Wort zur Entwicklungshilfe: Beinah jede Migration ist ein Schwachsinn! Hilfe muss vor Ort erfolgen und Hilfe zur Selbsthilfe sein. Doch dafür braucht es mehr Geist und Einsatz als nur ein paar Gaben zu verteilen! Menschen entwurzeln und nach Europa bringen, ist schändlich, denn nur die reichsten und leider Gottes oft die Kriminellen können die Schlepperdevisen in Afrika und anderswo überhaupt zusammenkratzen! Auch da nutzen die Genossen – mit anderen – die Not der armen Länder, um das Wasser auf ihre ideologischen Mühlen und Ziele laufen zu lassen! (mit Multi-Kulti nationale Kräfte und Energien auszuhebeln und aufzuheben) Dabei könnte mit diesen sinnlosen Millionen vor Ort hundert und tausend Mal mehr Menschen echt profitieren! Sorry, Herr Grossniklaus, diese Analyse ist nötig und wahr – das wissen Sie selber! Mit freundlichen Grüssen:


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

28.04.2019
Ein deutscher Volksvertreter vom Parlament meinte:

"Heute sind wir tolerant und morgen fremd im eigenen Land" - wir meinen, liebe Allemannen, soweit sind wir in der Schweiz schon lange..

SD-Thurgau




28.04.2019
*
"Sonntagszeitung" 28.04.19 Seite 21: Blabla einer Links-Extremistin, gross-mauligen oben-ohne (teils vermummte) Reitschulaktivistin mit Migrations-Hintergrund

Wunderbar machen Sie das, Genossen von der «Sonntagszeitungs-Redaktion»
Eben war die rundliche Dame noch Demo-Grossmaul mit dem Kommunisten-Manifest in der Hand unter teils vermummten Randalierern und schon ist Sie tonangebende Redaktorin in einer linken Publikation (schade um den gefällten Urwald für das Papier) und spielt sich auch da mit grossen Tönen auf! So wird aus einer linken Extremistin über Nacht eine wunderbare Volksvertreterin im Nationalrat, die nur eines will, sich für die sozial Schwachen einsetzen.. Wir im TG erinnern uns sehr gut an die Zeiten, wo wir noch 8 Tageszeitungen hatten – dann ist ein linker Verleger gekommen und hat vieles aufgekauft und still gesetzt – heute hat der Thurgau noch eine einzige (linke) Monopolzeitung! Wunderbar, Herr Präsident! Wunderbar, hochverehrte Redaktion! Könnten Sie uns bei Gelegenheit mitteilen, welcher Ethik Sie tatsächlich verpflichtet sind – denn angeblich schwören ja alle Medienschaffenden auf die ach so wichtige Ethik (?) Wir danken Ihnen und grüssen Sie:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


"Frauenfelder Nachrichten" vom 25.04.19 – Leserbrief
«Chance für Schützenvereine» von Hansjörg Lang, Mammern

Grüss Gott Herr Lang
Mein Vater sagte mir einst «die FDPler würden dem Teufel – schön schrittweise – die eigene Grossmutter verkaufen, wenn es dafür Geld gäbe « Heute, nach so vielen Jahren weiss ich, wie sehr mein Vater richtig gesprochen hat. Gerade Ihr Irritations-Leserbrieflein in der obigen Publikation beweist, mein Vater hat sich nicht getäuscht; ich frage Sie: Was hat uns diese Scheiss-EU zu befehlen? Was hat uns ein küssender Alki Junker zu entwürdigen? BR KKS beweist nun, seit sie im Amte ist, dass mein Vater goldrichtig lag (schon vor über 60 Jahren) mit seiner Einschätzung! Um dem grenzenlosen Profit zum Weiterkommen zu verhelfen, sind wir Idioten 2005 Schengen beigetreten! Dabei ist Schengen ein Leerlauf, der FDP kommt es (zusammen mit den Sozis) nur auf die «offenen Grenzen» an: So bekommen wir billige, junge Arbeitskräfte und noch mehr Nachfragen, die unsere Preise und Kosten steigen lassen! (Profite) Aber die Ü-50 stehen oft auf den Strassen – und natürlich die Gauner und Profiteure marschieren ins Land… und jetzt kommen Sie wieder und behaupten im Käsblättli, wie bräuchten für unsere Sicherheit den Schengen-Computer… Kontrollieren wir unsere Grenzen und sagen wir NEIN auch zu Schengen, dann brauchen wir auch diesen Schengen-Computer gar nicht! Ich gratuliere Ihnen, Herr Lang, fein machen Sie das! MFG:

Willy Schmidhauser, Ex-Präs. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

27.04.2019
*
24. April - welt-weiter Gedenktag der Assyrer an weit über 1. Mio. Ermordete! Der sogenannte "Seyfo" vor 102 Jahren begann mit Vertreibungen und dem Abschlachten der christlichen Assyrer in der Türkei...


> Der Völkermord an den christlichen Assyrern, Griechen und Armeniern wurde vom Osmanischen Reich unter der Führung der sogenannten jungtürkischen Partei (Ittihat ve Terraki), zwischen 1915/1923, geplant, durch Unterstützung der kurdischen Feudalherren durchgeführt. Türkische Soldaten und kurdische Kampfeinheiten wurden bewaffnet und mit dem Morden der Armenier, Griechen und Assyrer beauftragt. Ziel dieser Verbrechen war die ethnische und religiöse Säuberung der Christen und die Gründung eines einheitlichen türkisch-muslimischen Staates.

> Bei diesem ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts wurden bis zu 750.000 Assyrer, 350.000 Pontos-Griechen und 1,5 Millionen Armenier ermordet. Durch die systematischen Massaker von 1915 wurde das assyrische Volk stark dezimiert, geschwächt und schließlich seines Landes beraubt.

> Bedenklich ist die Tatsache, dass die Türkei und allen voran der moslemische Präsident und "Heilsbringer" Erdogan diese Massenmorde leugnet und die ach so christlichen, westlichen Länder sich diese Lügen gefallen lassen...

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


26.04.2019
SD-Inserate-Text:

Schweizer Demokraten warnen Sie!

**NEIN zum EU-Waffendiktat
Viele Schweizer irren, werden zu EU-Knechten, wollen JC. Juncker ihre Freiheit abgeben! Klar, Linke & Grüne streben zu den Genossen in der EU, bürgerl. Profiteuren & Spekulanten ist das ja mehr als recht! Ihr Ziel ist noch mehr Kohle, mehr (kontraproduktives) Wachstum! Volk+ Heimat den Meistbietenden verschachern. Die «offenen Grenzen» bringen auch Profit mit billigen Jungen vom Osten - hier aber sind viele Ü-50 arbeitslos..

**JA zur Steuerreform & AHV
Das ist keine saubere Lösung, ein Murks - ein Flickwerk! Wir setzen auf bessere Zeiten und seriösere Lösungen in wenigen Jahren!

**JA zur Offenheit (kantonal)
Transparenz auch im TG! Schluss mit Mauscheleien!
Da wir keine Redefreiheit haben u. nichts schreiben dürfen, verweisen wir Sie auf unsere Internet-Seite:

www.sd-tg.ch
anklicken & weitergeben!
Schweizer Demokraten, SD Thurgau, 8501 Frauenfeld


24.04.2019

Epiney durfte Heirats-Antrag machen...
Ein oberfauler Entscheid eines linken Ombudsmannes Roger B l u m !

Ja, wir sind uns gewohnt, dass Linke unsere Medien terrorisieren, manipulieren und missbrauchen. Dass der einäugige Roger B l u m jetzt – nach all den Jahren erneut als linker «Schiedsrichter» zum Zuge kommt, ist Zeichen dafür, dass SRF/SRG abgeschafft werden sollte und längerfristig abgeschafft werden muss! Was weiss denn B l u m, was Epiney darf und was nicht, wenn Blum selber in seinen «Wirkungsjahren» sich kaum an die Verfassung gehalten hat? Breit, neutral und umfassend informieren, für alle gleich lange Spiesse. Immer und seit wir denken können, haben Linke und EU-Freunde unsere elektronischen Medien für politische Beeinflussung missbraucht. Die Einen wurden unterdrückt, kaum gebracht oder ganz dick in den Dreck gezogen, zu Rassisten, Fremdenfeinden und neuerdings zu Hassern gestempelt und die Anderen wurden favorisiert, geschont, schöngeredet und überall bevorzugt! Blum war ein eifriger Förderer dieser Entwicklung – etwas anderes ist mir in all den Jahren nicht geblieben!

Nun meldet der brave, linke Aktivist Blum, Epiney durfte diesen Antrag in der TV-Tanzshow machen… Wunderbar, dabei war dies eine Ohrfeige für alle Christen und andere Religionen. In den Evangelien gibt es überhaupt keinen Segen für Schwule und Lesben! Ausdrücklich ist die Rede (AT) von Sodom und Gomorra und auch Blum weiss ganz genau, Epiney und sein Freund Graber wären niemals auf dieser Welt und in dieser wundervollen Schöpfung, wenn sein Vater ein Mann und seine Mutter ebenfalls ein Mann gewesen wäre! Was also soll’s? Wollen uns Linke Ideologen umerziehen, dass oben unten und unten oben ist? NEIN, Herr Blum & Co. geben Sie Ihre Ombudsstelle ab, ich bitte Sie im Namen vieler Menschen dieses Landes und wäre froh, von Ihnen nichts mehr hören zu müssen! Gegen die Beziehung von Herrn Epiney und Herr Graber habe ich gar nichts, solange die beiden diskret sind und Mitbürger nicht umerziehen wollen. Aber eines ist ganz sicher, das ist nicht die göttliche Ordnung und auch nicht die Ordnung unserer Natur und Schöpfung! Ich will niemandem vor seinem Glück stehen, aber bitte keine Umschulung und Belästigung des Volkes mittels den Medien des Landes – das ist Missbrauch! MfG:

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat, W. Schmidhauser


23.04.2019
Zum EU-Waffendiktat vom 19. Mai >> N E I N


Liebe Schweizer Bürgerinnen und Bürger.

Dass wir uns mit dem EU-Waffenrecht überhaupt beschäftigen müssen ist eine Frechheit der EU. Zum Glück gehören wir nicht dazu. Deshalb kann es der EU doch egal sein wie wir unser Schweizer- Waffenrecht handhaben. So wie die jetzige Abstimmungsvorlage aussieht, könnten bei Annahme die Schützen noch weiter schiessen, aber nur mit grossen und teuren Auflagen und Schikanen. Leider wäre dies aber nur der Anfang vom Ende. Das sagte ich schon bei der Schengen Abstimmung. Später (in 5 Jahren) werden weitere Verschärfungen folgen bis alle ohne Nachweis für den Gebrauch ihre Waffen abgeben müssten. Auch die Dienstpflichtigen werden vermutlich ihre Waffen nicht mehr zu Hause aufbewahren können.

Schon heute wird den Soldaten die Taschenmunition nicht mehr mit nach Hause gegeben. Das ist klar weniger Vertrauen in den Staatsbürger! Es sieht schlecht aus für die Zukunft der Schiessvereine und auch für eine gute Einstellung zur Armee und Landesverteidigung. Wie sollen sich die Soldaten bei einer Mobilmachung noch vor Angriffen schützen können? Ich weiss, es gibt in der Schweiz viele Leute und auch Redaktoren vieler Zeitungen und anderer Medien die froh wären, wenn es weder Armee noch Schützenvereine gäbe. Bei uns sind ja alle Menschen friedlich, lieb und Krieg oder Terror gibt es sowieso nie mehr, so denken sie. Bis plötzlich alles anders ist. Dann leiden aber alle. Auch die Lieben und Netten. Also, überlegt es euch gut was ihr abstimmt. Lassen wir uns nicht entwaffnen. Ich jedenfalls stimme mit Überzeugung NEIN zu diesem EU-Diktat. Der Schengen Vertrag wird bei einem Nein kaum gekündigt. Und sonst könnten wir unsere Grenzen auch selber überwachen und verteidigen.

Hans Meyer, Kreuzlingen, Bergstrasse

21.04.2019
*
Wir danken für Ihre Publikation!

Bitte Frau Nationalrätin Graf-Litscher, SP, bleiben Sie bei der Wahrheit!

Verbrechen mit Schusswaffen werden nur in ganz seltenen Fällen mit Armee-, Schützen- oder Sammlerwaffen ausgeführt. Das zeigen alle Statistiken! Ausführende sind zudem zu über 80% Ausländer oder Schweizer mit Migrations-Hintergrund. Die Waffen sind illegal erworben, nicht registriert und somit bringt das EU-Waffendiktat – nebst viel Bürokratie, Administration und weiteren Kosten vor allem noch mehr «gläserner Bürger»! Frau Graf-Litscher von der SP behauptet, diese Verschärfung des Waffenrechtes helfe vor allem bei der häuslichen Gewalt und bringe grosse Verbesserungen! Wie denn, Frau Graf? Bei der häuslichen Gewalt sind die Ausländer-Anteile noch höher und wie schon gesagt, da kommen kaum unsere Armeewaffen zum Einsatz! Wir bitten Sie also höflich, bei den Tatsachen und amtlichen Angaben zu bleiben!

Zu Ihren weiteren Aussagen: 2005 haben vor allem SP-Volksvertreter dem Bürger geschworen, bei «offenen Grenzen» kämen höchstens 10'000 Migranten ins Land – mehr ganz sicher nicht! Doch die Wahrheit hat bis heute ein anderes Gesicht: Es kamen und kommen durchschnittlich 60'000 p.J. ins Land. In vielen Jahren waren es über 80'000. So hat das Volk am 09.02.14 eine Initiative angenommen, damit das Schweizervolk die Einwanderung selber und via kontrollierte Grenzen bestimmen könne! Dieser Volkswille ist seit 2014 in der Verfassung, aber die zuständige BR Sommaruga, SP, hat gar nichts unternommen, um den Volkswillen umzusetzen! Bis heute haben wir «offene Grenzen»! Sommaruga meinte, es sei zu kompliziert, die Grenzkontrollen wieder einzuführen, dabei hat diese Grenzkontrolle ausgezeichnet und seit 1945 funktioniert. So ist auch die Lage der Arbeitslosen von über 50-Jährigen (Ü-50) massiv angestiegen, weil dank der «offenen Grenzen» billigere und jüngere Einwanderer freie Arbeitsplätze übernehmen. Sie als SP-Frau wissen dies doch ganz genau und Sie wissen auch, wie schwer es ist, in diesem Alter keine Arbeit und keinen Verdienst mehr zu haben. Darum müsste doch jeder SP-Vertreter Nein zu diesem EU-Waffendiktat sagen – alles andere ist doch einfach unsozial!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, WS. 052 7651919


21.04.2019
*
Soviel ist auch bei uns und im christlichen Westen faul...

> Heute ist der höchste, christliche Feier- und Festtag des Jahres! Vor wenigen Jahren waren unsere Zeitungen mindestens am Ostersamstag voll von Artikeln und Betrachtungen an das Leiden und den Tod von Christus. Die Bilder vom Auferstandenen waren auf der Titelseite!
Und heute? Bestenfalls ist da in den Zeitungen und Publikationen ein Feld- oder Schoggihase abgebildet u. man schreibt über die Verdrängung der Hasen durch Landwirtschaft, Bauerei und Verkehr! Traurig, für das christliche Abendland und eine christliche Eidgenossenschaft, deren Redaktoren und Journalisten zu über 73% in einer Umfrage zugegeben haben, links - also im atheistischen Bereiche zu sein...
> Notre Dame in Paris - die faulen Argumente der Regierung: Auf dem Dachboden der Kirche wurde strikte Sauberkeit gehalten, da gab es keine Abfälle od. entzündbare Materialien. Gemäss Kirchen-Präsident wurde vor 3-4 Jahren die ganze Elektro-Installation und zwar in den letzten Winkel total erneuert, ein Kurzschluss ist kaum möglich und zudem waren die Dachbalken aus vielen hundert Jahre altem Eichenholz. Die können nicht einfach anfangen zu brennen und bis solche Balken Feuer fangen, braucht es eine rechte Hitze! Die Feuerwehr und die Medienberichte (Videos) zeigen ganz klar 3 separate Feuer-Herde - da kommt ganz klar nur Brandstiftung in Frage - wie das moslemische Extremisten angedroht haben - sogar vor den Gerichten! Aber Macron hat doch Angst vor dieser Bande, denn in Frankreich sind Muslime und ihre Extremisten bereits ein Staat im Staate!
> "Blick" faselt v. sakralen Schätzen, um die es in der Notre Dame gehe. Doch das ist typisch für linke Journis, weltweit läuft der v. Mohammed aufgetragene, blutige Kampf gegen die Christen u. Juden! Die Brandstiftung des Notre Dame ist einer von vielen Alarmzeichen an der Wand! Europaweit & weltweit werden Kirchen, Klöster, Gemeinden, Friedhöfe, Kreuze und christliche Bauten ohne Rücksicht & Skrupel verschmiert, angezündet, zerstört u. in die Luft gejagt!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919


20.04.2019
Karfreitag, Karsamstag und Oster-Sonntag 2019
Es ist der Todestag am Kreuz und die Auferstehung!

Nehmen Sie sich Zeit für sich selber, für Ostern und vor allem auch für die Kinder und Freunde. Es gibt Erwachsene, die über 30 sind und immer noch - zusammen mit ihren Kindern bei Oma & Opa an Ostern ein Osternest suchen - denn sie hangen so sehr an der schönen Tradition im Elternhause, während der ganzen Kindheit und Jugendzeit!
So wünschen wir aber auch allen älteren Menschen frohe Tage und eine österl. Freude - verbunden mit der Freude an der erwachenden Natur, der Blütenpracht und all den Frühlings-Boten!

SD-Thurgau, 052 7651919

20.04.2019
Thurgauer Zeitung vom Karsamstag, 20.04.19
Unter «Thurgau» mit dem Titel «Osterhase kommt aus Bornhausen»

Sehr geehrte Frau Eggmann

Ist das alles, was die Thurgauer Zeitung zum höchsten Sonntag der Christen zu sagen hat? Nichts gegen die Feld-Hasen und ihre Probleme in & um Bornhausen, nichts gegen Ihren Einsatz für diese Tiere unserer Schöpfung – aber ich wiederhole noch einmal meine Frage, ist das alles, was Chefred. David Angst als ach so genialer Chefredaktor fertig bringt? Oder müssen wir noch froh sein, dass er zu diesem Tage nicht einen Imam reden/schreiben lässt? Schliesslich machen die Muslime auch in Jerusalem den Christen + Juden heute und seit Jahrhunderten alles streitig, ob wohl ihr ach so «heiliger» Prophet Mohammed nach Medina & Mekka gehört.
Also müssen wir dem Atheisten David Angst eigentlich noch herzlich danken, wenn er den Auferstehungs-Auftrag von Jesus-Christus dem Leser, dem TG und natürlich sich selber unterschlägt! Weit hat es die Thurgauer Zeitung gebracht! Da kann man immer mehr - nur staunen. Einfach fantastisch! Frohe Ostern wünschen Ihnen im Namen der christlichen Nation Schweiz: Ihre

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919 (W. Schmidhauser, Sekr.)


19.04.2019
*
*
Dreimal * N E I N * zum EU-Waffendiktat am 19. Mai!

> Unser Schiesswesen würde Salamirädchen um Salamirädchen zerstört. Es kann nicht sein, dass das Sturmgewehr 90 zur verbotenen Waffe gestempelt wird.
>> Das EU-Waffendiktat bedroht das Bündnis von Schützen und Soldaten. Die Schützen haben 1993 zum Sieg des F/A-18 beigetragen, haben dem Waffen-Platz Neuchlen zum Durchbruch verholfen und sie haben 2013 das "Gewehr im Schrank" gerettet.
>>> Die EU-Gewaltigen sind die Letzten, die uns zu sagen haben, wie wir mit Waffen umgehen. Ihnen fehlt jede demokratische Legitimation. Sie haben stets versagt - beim Griechenland-Debakel, in der Finanz- & Flüchtlingskrise, beim Trauerspiel um den Brexit. Im Moloch EU, der jeden, der "unbotmässig" Widerstand leistet, erpresst, drangsaliert, demütigt und in die Knie zu zwingen versucht, haben wir als Willensnation nichts zu suchen. Brüssel soll uns nicht befehlen, wie wir Waffen handhaben. Nicht ein einziges Attentat verhindert das EU-Diktat!

Von: Peter Forster, Salenstein, "Schweizerzeit" 7/2019 v. 12. April 2019


18.04.2019
Grün-Donnerstag 2019:
Auch unser Volk wird gegeisselt..
Unser e-Brief an BR Karin Keller-Sutter, KKS - "Blick" v. 18./17./16.04.19

… Ihre letzten drei Auftritte im «Blick» inklusive heute zum EU-Waffenrecht:
… haben gezeigt, wer Sie wirklich sind, v. FDP (F wie frei, freier Sinn) nichts!
… haben hunderttausende im Lande bitter enttäuscht, denn Sie sind kaufbar!
… kaufbar von der EU, von mehr Umsatz, noch mehr Gewinn, und und und
… haben gezeigt, Ihre Reden vor den BR-Wahlen waren nur Schalmeien!

MfG: SD-Thurgau, W. Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919


17.04.2019
*
Haben die schlafenden IS-Terroristen Notre Dame in Paris angezündet?
*
*
Ja auffallend ist dem kritischen Bürger nur der schnelle Bescheid der Pariser SA Staatsanwaltschaft, es handle sich um einen Unfall im Zusammenhange mit den Bau-Arbeiten an diesem wundervollen Dome - ein Terror-Anschlag könne ausgeschlossen werden! Das sagt sehr viel, denn wer weiss, wie gross auf Baustellen in Frankreich die Anteile moslemischer Arbeiter sind, schweigt und denkt an die schlafenden Gotteskämpfer auf der ganzen Welt und mitten unter uns, die alle den gleichen Djihad-Auftrag vom Propheten Mohammed (Koran) erhalten haben! (Die Ungläubigen zu vernichten)
Auffallend ist auch der magere, amtliche Hinweis gleich zu Beginn, dass die Polizei alle Arbeiter an diesem wundervollen Gebäude befragen werde, wann sie und was sie wo gemacht hätten. Da kann man nur den Kopf schütteln, denn "befragen" reicht ganz sicher nicht! Da sind "amtliche Hemmungen", die Muslimen härter anzufassen - auch mit dem scheinheiligen Argument, die jetzt schlafenden IS-Terroristen könnten aufwachen ...

In der ganzen EU, allen voran Schweden, Dänemark, Belgien, Holland und ganz sicher auch Deutschland, Spanien und andere links regierte Länder klagen die vergewaltigten und gepeinigten Frauen und Mädchen, dass die Polizei oft ganz und gar nicht Willens sei, Anzeigen überhaupt anzunehmen und zu behandeln!Da heisst es dann bei Ämtern und Politikern, man wolle die Lage nicht anheizen und nicht "hetzen" - wie aber können ohne die Wahrheit Lösungen im Namen aller gefunden werden?

Aber auch Gerichte und Aussagen vor Gerichten und Polizei sind eindeutig! Sie werden in diesen Tagen in den sozialen Medien zu 100% bestätigt! Es ist der Traum von ganz bestimmten Muslimen, alle Kirchen und insbesondere eine so wundervolle Basilika bis auf die Grundmauern zu zerstören. Was sind doch die Europäer für Trottel - überall in den Verfolgungsgebieten, wo Muslime "tätig" waren, wurden alle Kirchen, Klöster, Schulen und Kreuze total zerstört und so der Koran-Auftrag erfüllt. Es gibt viele Aussagen von Muslimen, die amtlich & öffentlich geschworen haben, diese Notre Dame zu zerstören!

Darum ist auch in diesem Falle davon aus zu gehen, dass die Menschen und vor allem die Christen für dumm verkauft werden - dabei hätten sie in Europa so viele christliche Flüchtlinge aus ganz Nah-, Mittel- und Fernost, die ihnen bezeugen könnten, wie dies in ihren Heimatländern abgelaufen ist. Aber Grüne, Linke & viele Medien decken die Muslime und ihre weltweiten Machenschaften - doch was dieser Verrat ihnen und uns allen bringen wird, können wir im Irak, in Syrien, Nigeria und vielen anderen Kriegs- und Terrorstaaten einsehen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.04.2019
*
CVP will schwule und lesbische Paare nicht mehr diskriminieren...
… aber diskriminiert die CVP nicht Jesus Christus? (C im CVP=Christlich..)

Zeitungen titeln heute: "CVP steht nun hinter Homo-Ehe"

Text: Nach dem Urteil des Bundesgerichtes zur Heiratsstrafe-Initiative will eine Mehrheit der CVP-Bundeshausfraktion laut der "SonntagsZeitung" schwule und lesbische Paare nicht mehr diskriminieren.
"Es war falsch, den Ehe-Begriff in der Initiative eng zu fassen - (eben gemäss dem Evangelium von Christus)", sagt etwa SR Konrad Graber, CVP. Heute bestehe ein "breiter, gesellschaftlicher Konsens" darüber, dass die Ehe für alle auch für Gleichgeschlechtliche gelten müsse, sagte Nationalrat Karl Vogler von der CVP...
Was meint wohl die Referenz mit dem Zeichen C im Parteikürzel der CVP? Ganz einfach, lesen wir die Botschaft von Jesus Christus und so wie wir die Worte v. Christus noch im Gedächnis haben, nennt er die Ehe für alle eine Sünde.. wir erinnern auch ans alte Testament und an Sodom & Gomorra...

SD-Thurgau und viele Christen in der ganzen Welt..

14.04.2019
«Die Pflicht zum Widerstand» von Tamara Funiciello


Das grosse Mundwerk der Linksextremistin Tamara Funiciello – dazu noch in der Links-Extremisten-«Waschmaschine» SonntagsZeitung von TAMEDIA!
Grüss Euch - Na dann Prosit auf die Ethik der Journalistik und der Schreiber hochverehrter Herr Verlegerchef S u p i n o & Co.! (von TAMEDIA)

Die halb-kriminelle Juso-Wort- und Radau-Führerin Funiciello wird in einer SZ-Sonderspalte auf Seite 23 rein gewaschen, damit die Dame von der Reitschule & fraglichen Nacht-Einsätzen direkt in den Nationalrat befördert werden kann! (im Herbst) Was für ein grandioses Demokratie-Schauspiel v. seltener Qualität! Kriminell in verschiedenen Fällen, so etwa beim Aufruf, im grossen Stile Unterschriften zu fälschen oder mit sonderbaren Aktionen (Oben-ohne auf dem Bundesplatz od. Penis-Schöggeli «Macht dank Schwanz») und vielem, vielem mehr! Heute stimmt die Marxistin ein Klagelied an und appelliert an die hohe Menschlichkeit im Mittelmeer. Sie beklagt das Fehlen von Schlepperbooten, die von Linken und dem Herrn Soros bezahlt werden - ganz nah der afrikanischen Küste entlang fahren, um die «Ertrinkenden» zu «retten» – vor allem Kinder & Schwangere…

Diese Heuchlerin und diese Lüge! Denn ein Afrikaner, der mit Frau und Kinder oder auch alleine bis an die Mittelmeerküste kommen kann, bezahlt eine gewaltige Schleppergebühr in Devisen, die ein normaler Afrikaner niemals aufbringen und schon gar nicht bezahlen kann. Viele haben unterwegs andere «Flüchtlinge» überfallen und beraubt, andere haben sie getötet! Es ist also eine totale Irreführung, hier überhaupt von Flüchtlingen zu reden! Frauen auf der «Flucht» sind für junge Muslime Freiwild und selbst in der Schweiz werden solche Asylanten von jungen Asylbewerbern in den Asylzentren mehr als bedrängt, ja vergewaltigt. Dazu liegen auch viele Berichte aus unseren Nachbarländern vor und sogar die Polizei in EU-Staaten versucht, Anzeigen geheim zu halten oder nicht weiter zu verfolgen! Also in allem eine mehr als zweifelhafte Aktion von Funiciello! Das Schlepperwesen muss im Interesse der afrikanischen Länder total unterbunden werden und die frei werdenden Gelder für Hilfe und Entwicklungshilfe vor Ort eingesetzt werden, damit alle davon etwas bekommen und profitieren können!

Migration ist ein schlechter Weg, denn die Menschen brauchen eine Existenz und eine Existenzbasis in ihrer Heimat und ihre Heimat braucht die Landsleute, um die Zukunft aufzubauen. Funiciello ist auch so eine Person, die einige wenige, privilegierte Menschen in eine ganz andere Kultur und Umgebung verpflanzen will, (von Afrika nach Europa) wohlwissend, dass die Menschen kaum glücklich werden und vor allem die grosse Mehrheit ihres Volkes mittels unserer angeblichen Humanität grundsätzlich betrügen! Funiciello klagt mit grossen Tränen über diese armen Menschen, denen wir nicht helfen und ist überzeugte Marxistin-Leninistin! (Vereidigung von NR Molina) Dabei haben Stalin und Co. über 50 Millionen in sibirischen Arbeitslagern verrecken lassen… Ja, da fühlen sich viele Leser der SZ «unendlich hilflos» Herr Supino! Natürlich kommen auch noch die «lauten Hetzer» dran. Sicher meint Funiciello Mahner und ex-Entwicklungshelfer wie mich mit einer anderen Argumentation und Beweisführung! Apropos «laut» müsste die Dame wirklich selber endlich leise werden. Auch der arme Brecht und die kluge Rosa können sich gegen ihren Einbezug kaum mehr wehren, würden es aber in diesem Falle mit Bestimmtheit von der Redaktion verlangen! Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


13.04.2019
G 5
Hurra, die Dummen jubeln...
Wo sind wir geblieben?

Frau Leuthard hat die Frequenzen für einen Betrieb 5 G einfach versteigert und damit den Weg frei gemacht für mehr und neue 5G-Wege.. Niemand wurde gefragt, dabei sind doch alle betroffen! Wer so verantwortungslos handelt und versucht, sein handeln auch noch als bundesrätliche Superleistung mittels unwissenden Medien bejubeln zu können, ist ganz klar nicht nur ein Einfalt, sondern auch ein verantwortungsloses Weib!

Da pfeifen wir doch auf die Frauen-Anteile in den Führungs-Etagen! Es ist erwiesen und belegt, die Amerikaner haben ihre Versuche mit solchen Antennenfeldern einfach und vorzeitig abgebrochen und Insider wissen es genau: Nach einer weiteren Bestrahlungsdauer ist Krebs beinah epidemisch aufgetreten! Wozu aber all das Hurra mit Automatisierung, Computerisierung und Digitalisierung der Technik, Produktion und des Arbeits-Alltages, wenn am Ende die Menschen keine Arbeit mehr haben und nur kalte Maschinen uns umgeben?

Die heute vorhandenen Antennenfelder sind gewaltig, nicht nur deren Anzahl, auch deren Stärke und Frequenzen sind vielen überhaupt nicht bekannt! Mindestens hätte die Bundesrätin das Volk fragen müssen und zwar nach einer breiten Diskussion und Information im ganzen Lande! Wenn nun Radio SRF, aber auch das Fernsehen voll Vorfreude und technik-begeistert wie kleine Buben am Mikro agieren, werden viele Mitbürger immer fragender und glauben bald überhaupt nichts mehr. Sie fragen sich laut, wo werden wir sonst noch getäuscht und ausgenützt?

Frau Leuthard hat dem Land einen schlechten Dienst erwiesen und auch die Medien-Leute müssten viel mehr hinterfragen! Ein Manuel Murbach hat weiss Gott die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen! Vor dem Waadtland ist darum der Hut zu ziehen, denn es soll vorerst der Expertenbericht des Bundesrates Mitte 2019 abgewartet werden und das Genfer Parlament verlangt Studien der Welt-Gesundheits-Organisation WHO! Darum – auch da beweisen die Fakten, wir haben einen äusserst schwachen und faulen Bundesrat – leider!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

12.04.2019


Neuer Höchststand von Konkursen im 2018 in der Schweiz!

Bitte, Ihr feinen Professoren, Experten, Besserwisser, Profiteure & Spekulanten in unserem schönen und täglich teurer werdendem Lande:

>> 2018 hatte die Schweiz 13'971 Konkurse von Firmen & Privatleuten! Das sind 714 Fälle mehr (= eine Zunahme von 5,4%), als im Jahr zuvor (2017)

Warum wohl diese Zunahme? Sind Bürger dümmer & unseriöser geworden?? Kaum! Aber viele haben immer noch ein Brett vor dem Kopf - sogar in den so hochgelobten Universitäten, denn in einem übervölkerten, überbauten & total verdichteten Lebensraume Schweiz wird einfach alles jeden Tag dank "offenen Grenzen" (Einwanderung und Steigerung aller Nachfragen - zur Freude der Spekulanten) teurer! Betriebe, Firmen & Produzenten können mit dem Ausland kaum mehr Schritt halten!

SD-Thurgau: (Das sieht jeder Arbeiter, aber andere wollen es nicht sehen!!)

11.04.2019
Ist der in Aussicht gestellte Rahmenvertrag nicht ein Traumvertrag?
Oder wie soll man denn all die EU-Fortschritte für Schweizer nennen?

Das Schweizer Lohnniveau wird nicht mehr zu halten sein, Löhne werden sinken, Arbeiter und der Mittelstand werden verarmen - während alles in der Schweiz (Leben und Produzieren) nur noch die Reichsten dieser Welt und die High-Tech-Firmen bezahlen können! Die Masseneinwanderung nimmt zu! Zwar haben wir am 09.02.14 JA gesagt, dass wir die Einwanderung kontrollieren und reduzieren wollen, aber die EU will m e h r Personenfreizügigkeit und natürlich offene Grenzen! Damit, noch mehr Ausländer, Bevölkerungsdichte, überfüllte Strassen, Bodenmangel, verstopfte Züge, Bürokratie, Enge und fremd sein im eigenen Lande, sinkendes Bildungsniveau, zunehmender Hass, Angst und auch am Tage Unsicherheit und Verbrechen!

Zudem muss die Schweiz horrende Beiträge für Sozialkosten, wie sie in der Unionsbürgerrechtsrichtlinie vorgesehen sind - bezahlen. Unsere Sozialwerke werden als Milchkuh bis zum Ende ausgebeutet, die Schweiz muss auf Geheiss der EU allen EU-Bürgern im Land das Stimm- & Wahlrecht geben. Ausschaffung der kriminellen Ausländer in die EU-Staaten wird unterbunden. Damit gibt es noch mehr Kriminalität und Kriminelle in unserem Lande! Die Gleichstellung in allen Belangen für die Schweizer und EU-Ausländer in der Schweiz ist das klare Ziel der EU - genau das wird mit dem Rahmenvertrag unvermeidlich. Damit werden die Schweizer auch in rein schweizerischen Belangen immer weniger zu sagen haben...

Wunderbar, Ihr lieben Bundesräte!

10.04.2019
"Wir wären blind im Asylbereich" (TB-Zeitungen, Seite 3, 09.04.19)
Mario Gattiker verkauft das Schweizervolk für dumm...



«Wir wären blind im Asylbereich» (Gattiker)

Grüss Gott Herr Gattiker
Halten Sie tatsächlich unser Volk für dumm? Schengen ist eine Fehlkonstruktion zur Erpressung der Schweiz – die zu oft kaum richtig funktioniert und vor allem nicht überall gleiche Regeln anwendet! Logo, Herr Gattiker, wenn das Volk NEIN sagt zur Waffen-Einmischung der Brüsseler Diktatoren am 19.05.19, dann muss der Bundesrat endlich das tun, was er und vor allem BR Sommaruga mit Füssen getreten hat! Nämlich: die Kontrolle unserer Grenzen wie gehabt seit 1945! Das ist es doch, Ihr Problem und das Problem der Volksbetrüger! Das Volk will die Zuwanderung regeln und dazu braucht es die Grenzkontrolle – anders ist dies niemals möglich! Haben Sie das verstanden oder ist ein Volksentscheid (09.02.14) denn so schwer zu verstehen? MfG:

Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.04.2019
*
Ein Blick auf ein unglaubliches Europa....

ENGLAND: Von 479 brit. Professoren an den UNI's der Soziologie nannten sich laut Umfrage des Spectator 83% politisch liberal oder links, 4% konservativ...
BERLIN: Eine jüdische Demo am Hermannplatz musste nach einigen Minuten abgebrochen werden! Grund: Hass-Ausbrüche gegen die Teilnehmer in der von Arabern (Muslimen) dominierten Gegend!
DEUTSCHLAND: Im Ramadan fasten immer mehr muslimische Schüler. Kinderärzte wenden sich dagegen, besonders gegen den 12h-Trinkverzicht! Deutsche Lehrer lehnen das Begehren muslimischer Eltern ab, im Ramadan-Monat keine Klausuren zu schreiben … (wie lange wohl noch?)
D-MOSCHEEN: 90 von 2'600 Moscheen in Deutschland werden vom Verfassungs-Schutz beobachtet! (was für ein Aufwand!) Zuviele IS-Terroristen sind genau dort angeworben worden...
MÖRDER sind wieder da! Mit Kampf-Erfahrung sind 5'000 Djihadisten vom nahen Osten nach Europa zurück gekehrt, erklärt Rob Wainwright, der Direktor von Europol - was aber heisst das? Die Frage geht an Regierung & Medien!

DITIB: (Diyanet Isleri Türk Islam Birgligi) - also die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. - ist der Dachverband Türkischer Muslime in Deutschland! Diese DITIB ist dem türkischen Ministerpräsidenten in der Türkei unterstellt und eine Aussenstelle des türkischen Staates in Deutschland. Alle, von den Vereins-Mitliedern neu gegründeten Moscheen müssen dem Dachverband nach ihrer Fertigstellung überschrieben werden. In den Grund-Büchern Deutschlands ist daher letztlich der türkische Staat als Eigentümer eingetragen...

Was das bedeutet, ist schlicht und einfach unglaublich! Die vielen Moscheen in der Schweiz und in anderen Ländern werden mit grösster Sicherheit auch von moslemischen Ländern und Geldgebern finanziert (angeblich Spenden) mit dem Ziel gemäss Erdogan: "Die Islamisierung Europas.. "

aus Kurier CM 2019/4

06.04.2019


Lassen wir uns diese Frechheit nie & nimmer gefallen! N E I N !!

Schengen heisst "offene Grenzen" innerhalb des Schengen-Raumes und die Aussen-Staaten sind verpflichtet, ihre (Aussen-)Grenzen zu sichern! So können alle Staaten innerhalb des Schengen-Raumes frei reisen, ohne Visa, ohne Pass!
Das ist sicher wunderbar für den Tourismus und die Touristen! Entsprechend hat die Vielfliegerei und Umweltbelastung enorm zugenommen - sicher auch eine grosse Last für die Natur, für die Umwelt und lärmgeplagte Menschen!

Politisch freut Schengen vor allem Linke und EU-Freunde, denn überall wurden Grenzposten stillgelegt und aufgehoben. Aber auch jene illegalen u. kriminellen Migranten kommen in die Schengen-Länder - auch in die Schweiz - die wir gar nicht haben wollen und schwer tun, wieder ausser Landes zu schaffen! Genau das wollen Linke, Grüne, EU-Freunde und Wachstums-Prediger. Schengen wäre gut, wenn an den Aussengrenzen tatsächlich und überall nach den gleichen Massstäben kontrolliert und gehandelt würde! Genau da klemmt Schengen! Zudem gibt es linke Regierungen, deren Ziel es ist, mittels Einwanderung von nicht-integrierbaren Wirtschafts-Migranten und Kriminellen, unsere Länder zu destabilisieren und letztlich die Nationen aufzulösen, damit eine Europäische UNION - analog der Sowjetunion - entstehen kann!

Der langen Rede kurzer Sinn, wir lassen unser Land nicht von EU-Staaten und von Brüssel dirigieren! Es braucht gar keine Diskussion und schon gar keine Abstimmung! Die Sicherheit ist in keinem Falle durch unser Waffenrecht in der Schweiz in Gefahr! Gefährlich sind illegale Waffen, zu denen moslemische und andere Extremisten immer kommen - auch mit einem verschärften Waffen-Gesetz! Wir lassen und nicht von Schengen und der EU bevormungen! NEIN und nochmals NEIN! PS. Unser Volk will kontrollierte Schweizer-Grenzen! Klar?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


05.04.2019
*
Operation Libero: Fremdgesteuerte Agitation aus dem Ausland...
… Soros und Obama - wer sind sie?

Jetzt treten sie wieder auf! Die EU-Turbos Flavia Kleiner & Laura Zimmermann. (neu dabei ist jetzt auch Janos Ammann, angeblich "Co-Kampagnenleiter" einer Operation Libero) Mit bezauberndem Lächeln, Schalmeien, Verharmlosungen & einer hinterhältigen Einstellung (pro EU) treten sie wieder in den Medien auf - wie immer sind sie für jegliche unschweizerische EU-Zwänge. Dies Mal agieren sie und Konsorten für die Annahme des EU-Waffengesetzes mit dem wirklich verlogenen Slogan "Frei und sicher in Europa.." und der arroganten, völlig unnötigen Schikanierung anständiger Bürger in der Schweiz! Einmal mehr geht es um unsere Entrechtung, ja den schrittweisen Beitritt zur diktatorischen EU!

So werden schlussendlich in ganz Europa und - so hofft Brüssel - auch in der Schweiz nur noch Kriminelle Waffen haben! (dabei gibt es in unserem Lande praktisch keine Missbräuche mit Armeewaffen) Die illegalen Waffen sind weder kontrolliert, noch registriert! Die eigenartige, gar nicht transparente "Operation Libero", macht also auch bei dieser Abstimmung genau das Gegenteil von dem, was sie scheinheilig dem Bürger verspricht: Kein "frei und sicher in Europa" - aber mit grossen Schritten Richtung Einbindung "sozialistisch-diktatorische Lügen-Bande EU mit Sitz in Brüssel! Das Endziel heisst EU Beitritt der Schweiz, den 80% der Bürger nicht wollen...

Woher stammt das viele Geld, das Operation Libero für teure Kampagnen hat? Sicher nicht aus einer Studenten-Kasse; Insider wissen es genau - Soros, der jüdisch-ungarisch-sozialistische Unruhestifter, Weltverbesserer und Asylanten- Importeur (pardon Retter) mit Milliarden in der Tasche, spielt den Sponsor und Einflüsterer - zusammen mit Linken, Linksextremisten und auch der Ex.-US-Präs. Obama ist mit von der Partie! Obama war und ist bei den US-Demokraten dh. er ist ein Linker! Wo aber bleibt unsere Justiz, wo bleibt unsere Justiz-Direktorin Simonetta Sommaruga von der SP? Da müsste doch endlich mehr Klarheit und Transparenz geschaffen werden! Schon bei der SBI sind Dinge vorgekommen - ebenfalls mit Operation Libero, die niemals geschehen dürfen: Ausländische Geldquellen müssen in jedem Falle offen gelegt werden!

Bei der AfD wird ein übles, diskreditierendes Geschrei wegen Sponsoren aus dem Ausland (Schweiz) veranstaltet, bei uns herrscht Totschweigen. Man darf mit Sicherheit annehmen, dass auch bei dieser Vorlage (19. Mai) aus dem sehr viele Gelder aus dem Auslande fliessen werden... Frau Sommaruga, wo sind Sie???

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919


04.04.2019
Operation Libero mischt sich wieder in unsere Politik ein!
Sind Operation Libero einmal mehr die Verräter unseres Landes?
Multi-Milliardär Soros will die CH-Waffen-Abstimmung manipulieren...
und die Schweiz der EU unterwerfen...


Soros und sein Freund Obama (ex. US-Präsident) mischen sich ein!

Schon bei der Selbstbestimmungs-Initiative SBI hatten sich Schweizer Verräter und Schweizer Verräterinnen der "Operation Libero" in Amsterdam mit Obama und Soros getroffen, um ihr Vorgehen bei der Volksabstimmung in der Schweiz zu besprechen. Hat dabei Soros auch den Geldfluss für die Schweizer Verräter geöffnet? Wessen Geldfluss und in wessen Namen?

Eines ist gewiss, freudig haben die Schweizer Linken, Grünen und natürlich die Schweizer Medien - allen voran TV-SRF mit ARENA-Projer und anderen - alles getan, um die Befürworter der SBI zu unterdrücken und die Verräter unseres Landes - allen voran die Operation Libero - reden und agieren zu lassen...

Am Mittwoch, 03.04.19 hat "Operation Libero" sich erneut in die Volksrechte eingemischt und unter dem Slogan "I love Schengen" für die Verschärfung des Waffenrechtes nach EU-Diktat (Abstimmung 19.05.19) plädiert und geworben!

"Es geht nicht in erster Linie um Schusswaffen" sagt Co-Kampagnenleiter Janos Ammann. "Es geht vor allem auch um unsere Freiheit und Sicherheit in Europa" und das Schengen-Abkommen dürfe nicht wegen ein paar wenigen, sinnvollen Anpassungen im Waffenrecht - gefährdet werden... Wir fragen einfach, was hat sich hier eine EU einzumischen? Haben EU-Länder nicht tausende von Straf-Fällen auf den Richtertischen und in Polizei-Rapporten von moslemischen Migranten & Extremisten und die mit illegalen Waffen verübt worden sind? Ihr EU-Schwätzer, was geht Euch unser Land & was gehen euch unsere Rechte an? Einen Scheissdreck jawohl! All die Schweizer Verräter unserer Rechte sollen endlich den Mund halten, auch Operation Libero! Wann werden dem Volk endlich eure Beziehungen und Geldgeber bekannt gegeben? Wo bleibt die so lange hinterfragte Transparenz?

PS. Soros ist der Geldgeber für die Rettungsschiffe auf dem Mittelmeer und für die menschen-verachtenden Schlepper privilegierter und krimineller Migranten aus Afrika! Was also will dieser Soros? Er soll doch endlich in Afrika vor Ort helfen - dort ist ein gewaltiger Bedarf!

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


03.04.2019
Die Umwelt schonen... weniger CO-2-Ausstoss... sofort bitte...
So drängeln und streiken Junge, von linken und linken Medien verführt
Verführt von fragwürdigen Figuren (Obama/Soros) und von unseren Medien

Schüler-Streik-Demos und die Mäh-Roboter..

Bald ist es soweit, am Sonntagabend können wir wieder auf die Allmend im ach so schönen OpenAir in Frauenfeld - wenn alle nach Hause gefahren sind... Da sieht jeder, was unsere Jugend meint, mit "der Welt Sorge tragen" und mit all den schönen Worten an Freitags-Schülerstreiks u. grossen Maulhelden in den linken & einäugigen Monopol-Medien mit ihren linken Journis…
Wieder kommt eine regelrechte Flut von Prospekten für die Garten-Pflege in die Haushalte! Das ist ja furchtbar, alle Geräte haben Akku's, obwohl das Lithium für diese Akku-Flut ganze (Entwicklungs-)Länder zerstört und die Taschen von Unternehmen in China & anderswo füllt! Alle wittern das ganz grosse Fressen! Dabei sind alle Akkus nur beschränkt haltbar und bei jeder Ladung ganz grosse Energiefresser mit schlechtem Wirkungsgrad und ihre Entsorung (giftige Stoffe) ist überhaupt nicht gesichert!

Dem nicht genug, viele EFH-Besitzer - nur schon mit 2 m2 Rasen, kaufen sich einen Mähroboter und erholen sich genüsslich an der Sonne.. Jeden Tag muss der Roboter losfahren, laden und mähen - arme Igel und armer Wirkungsgrad, denn der Roboter mäht immer und immer wieder, rein zufällig am gleichen Ort! Nur teure Versionen (für über 1000 Fr.) arbeiten mit CPS und haben so eine systematische Abarbeitung der Mäharbeit! Auch das Argument, der Roboter sei leise, ist eine Frage des Preises.. Komische "Grüne", denn anstatt mit einem 1/2 Liter Benzin alle 10 Tage den Rasen zu mähen und so etwas für die Fitness zu tun, muss der im Garten Erholte mit dem E-Auto ins Fitness-Center fahren und so für seine Fitness zwei-, drei- & vierfach bezahlen...

Schweizer Demokraten - und viele, die das alles gar nicht glauben können..
(der Wahnsinn lässt grüssen.. )


02.04.2019
ARENA-Debakel des linken Monopols SRF/SRG


Auf Jonas Projer folgt per Ende April Sandro B r o t z

Brotz war auch in der "Rundschau" oft und teils resolut als linken & einäugigen Moderator beanstandet worden! Nun soll ausgerechnet dieser einäugige Linke die angeschlagene Position des Jonas Projer übernehmen und weiterführen - ja da ist Brotz (ex. Ringier-Redaktor) genau der richtige Mann, um die Linken und EU-freundlichen in unserem Lande voran zu bringen!
Das Ganze aber ist eine Frechheit von SRF/SRG und zeigt einmal mehr, unser Schweizervolk ist bei den Abstimmungen einfach zu wenig konsequent und das liegt natürlich und meistens bei den Heuchlern und Verrätern. Wir denken an die Mitte-Parteien und Brotz freut sich gemäss 20-Minuten auf eine Arena der Gesprächskultur...

Kommentar überflüssig!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch


01.04.2019
"Blick" - Ihr Interview mit Rainer M ü n z (Berater von EU-Juncker)

Grüss Gott Herr Felder

Sind Sie nicht ganz dicht? Unser Land braucht nicht immer mehr Einwanderer und immer noch mehr Arbeitsplätze – denn das ist kontraproduktiv für ein kleines, übervölkertes und überteuertes Land! Bitte nehmen Sie das doch endlich zur Kenntnis! Holen Sie die Daten, nach denen in den letzten Jahren bis heute die besten Arbeitsplätze (zB. Chemie) ausgelagert wurden. Wir müssten froh sein, halten zu können, was wir haben! Im Übrigen ist es ein Ansinnen, immer diese Idioten von der EU als Experten bei zu ziehen und ihre faulen Aussagen abzudrucken!
Apropos Völkerwanderungen sollten studierte Leute wie Sie und Ihre Kollegen aufzeigen, dass Menschen über Kontinente zu versetzen, kaum nützlich sein kann – weder für uns, noch für diese Menschen! Migranten hat es weltweit schon genug! Wir brauchen Hilfe vor Ort, damit die Menschen in ihrer Heimat eine sichere Existenz aufbauen können und bitte nicht vergessen, die Geburten-Kontrolle ist wichtig und dazu muss die Vielweiberei bei den Muslimen dringend verboten werden! So viel Arbeit für Redaktoren und statt dessen produzieren Sie Hafenkäse! Wirklich eine traurige Sache! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


E-Brief an die "Blick"-Redaktorinnen Cinzia Venafro & Andrea Willimann

Bitte, Ihr hochverehrten Frauen (Ihr Artikel "Grün blüht auch in Luzern")

Grün blüht überhaupt nicht, Grün ist eine arge Täuschung, die wir den Medien und den medialen Machenschaften der Redaktoren zu verdanken haben! Das ist nichts weiter als dummer Volksbetrug und Missbrauch der wenigen Medien, die wir noch haben! Anstatt Sie würden der Jugend und vor allem den Grünen aufzeigen, wo die grossen und relevanten CO-2-Quellen weltweit wirklich Schaden anrichten, führen Sie die jungen Menschen in die Irre! Alleine Indien und China haben über 3'700 Kohle-Kraftwerke der übelsten Art, mit grossem, ja gewaltigem CO-2-Ausstoss und 600 neue KKW sind im Bau! Hier brauchen wir die ach so klugen Redaktoren, die aufzeigen müssten, wie wir diese Dreck-Schleudern stoppen könnten…
Doch da schweigen Sie, auch die lächerlichen Grünen schweigen, wenn es um wirkliche Lösungen geht! Da kann man nur sagen, alles Versager! Oder was macht die Frau Merkel? (der deutsche CO-2-Ausstoss an der weltweiten Belastung beträgt 1,8 %) Sie will den Braunkohle-Abbau in D stoppen und kauft bessere Steinkohle in Afrika - mit weniger CO-2-Belastung. Mit Schiffen kommt diese sauberere Kohle nach Deutschland und in Afrika weichen sie mit ihren Dreckschleudern auf die billigere und dreckigere Braunkohle aus! Das müssen Sie aufzeigen, diesen gewaltigen Irrsinn – anstatt tägliche, politische Machenschaften & Manipulation!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


31.03.2019
*
Das Gendersternchen von übergeschnappten Grünen & Linken in Deutschland sei ein sprachliches Hilfsmittel, um eine "geschlechtergerechte" Sprache zu schaffen.. (Was heisst das?)
Beispiel:
Statt „Leserinnen und Leser“, „LeserInnen“ od. „Leser_Innen“ zu sagen, soll mit dem Gendersternchen nur noch „Leser*innen“ gesagt werden. Die Variante mit großem Binnen-I existiert ebenfalls, so: „Leser*Innen“. Der Ausdruck wie Leser*innen wird wie folgt ausgesprochen: „Leser“ und „Innen“.

Während bei „Liebe Leserinnen und Leser“, „LeserInnen“ oder „Leser_Innen“ nur weibliche und männliche Leser vermutlich angesprochen werden, sollen mit „Liebe Leser*innen“ nicht nur Männer, Frauen, sondern auch Menschen mit einer anderen Geschlechtsidentität (es gebe 67 Arten.. ) angesprochen werden! Weitere Beispiele:
•Erzieher*innen
•Kolleg*innen
•Lehrer*innen
•Politiker*innen
•Pressesprecher*in
•Schüler*innen
Die Genderstern-Maßnahme für eine "geschlechtergerechte" Sprache findet in D statt, da bisherige Schreibweisen diskriminierend sein sollen..
Wir Schweizer Demokraten meinen: Das ist kontraproduktiver Genderwahn von linken und grünlinken Idioten, das sind Wortungetümer, die niemand versteht, ein Weg ins Absurdum und in die Groteske - schlimmer kann diese Sprach-Verhunzung gar nicht mehr kommen, denn dieser Sternchenmist soll neu auch im Duden aufgeführt werden!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


30.03.2019
Zum Leitartikel der TB-Zeitungen v. Samstag, 30.03.19 v. Chefred. Stefan Schmid, St. Gallen!

Chefred. Stefan Schmid weiss alles besser & schwindelt, ohne rot zu werden!

Die SVP mache einen «zerzausten Eindruck nach der bitteren Wahl-Niederlage und auf Geheiss aus Herrliberg sei die gesamte Parteispitze zurückgetreten. Der Übervater spreche ein Machtwort & zeige seinen Bodentruppen, wo es lang gehe. Die Botschaft: Krempelt die Arme hoch, Kameraden»! Zum unglücklichen Bild, wo Blocher mit dem Traktor abgeholt wird, meint Schmid: «Der König ist wenige Monate vor der Wahl wieder nahe an der Scholle». Nun, nicht nur die SVP ist von der totalen Medien-Manipulation vor den Zürcher Wahlen gegen die SVP erschüttert, offensichtlich ist auch Schmid zerzaust!

So viel komische Kraftwörter tönen eher wie Schimpfwörter in seinem Leit-Artikel als TB-Chefredaktor ist es doch sicher nicht das Handwerk eines seriösen Redaktors! Anstatt über «Flüchtlinge sprechen die Menschen über schmelzende Gletscher, Trockenheit und demonstrierende Jugendliche – so ein Künstlerpech für die hartgesottenen Populisten der SVP» – das aber ist doch kein Künstlerpech, wenn ein Multi-Milliardär Soros die Jugend manipuliert und auch via Operation Libero in den linken Monopol-Medien alles 1:1 publiziert und gesendet wird! Das ist Missbrauch unserer Medien, Herr Schmid! «Niemand scheine sich für die Anliegen der SVP zu interessieren» – auch diese Schmid-Aussage ist faul, denn die SVP hat sehr viele aktuelle Fragen im Köcher – nur die linken Monopol-Medien unterschlagen sie! Das ist Manipulation, Zensur und Betrug am Bürger! Wunderbar kann da der Tagi «frivol frohlocken»: «Die klassischen SVP-Themen ziehen einfach nicht mehr"! Das hätten Sie gerne, Herr Schmid!
Schliesslich verrät Schmid, dass angeblich viele in den letzten 25 Jahren «unter Christoph Blocher gelitten hätten und darum könne man ihnen spitzbübische Freude nicht vergällen» – da darf wohl eher die leidende Redaktoren-Clique gemeint sein, denn wie heute Stefan Schmid seine insgeheimen Polit-Ziele andeutungsweise offen legt, so fühlen viele seiner linken bis linksextremen Berufskollegen. Denken wir nur an all die Zumutungen und an das verächtlich machen von politisch agierenden Mitmenschen – vor allem von der SVP!

Offensichtlich und unentwegt werden Menschen bewusst attackiert oft aus der untersten Schublade – wohl in der Hoffnung, dass sie müde werden und ihren «Bettel» hinschmeissen. Gerade ein Redaktor muss wissen, was es für Betroffene, deren Familie, aber auch die Kinder heissen muss, wenn Mutter oder Vater derart fragwürdig, doppelbödig und einseitig öffentlich angerempelt werden! Offensichtlich weiss Herr Schmid, dass neue Flüchtlingsströme aus «Bevölkerungs-explodierenden Staaten ihr Glück in Europa und auch in der Schweiz suchen werden». Wo aber bleibt die seriöse Chef-Redaktion von Stefan Schmid, die dem Lande aufzeigen müsste, was dringend – gerade von solchen Staaten – aufgezeigt werden müsste? Zum Beispiel, dass endlich die Vielweiberei und die Kinderehen vor allem in moslemischen Staaten verboten werden müssen! Doch dafür haben Schmid und Co. kein Musikgehör! Natürlich bringt der brave Chefredaktor auch die «unerschöpfliche, finanzielle Ressource der SVP und ihres missionarisch getriebenen Christoph Blocher» ins Spiel – wohl auch da in der Hoffnung, dies mittels öffentlicher Meinung abstellen zu können! Herr Schmid, lassen Sie doch die Leitartikel, Ihnen geht es ähnlich wie ihrem Kollegen David Angst! mfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

29.03.2019


Schäm di Glückskette, Herr Bundesrat und SRF!

NICHT etwa, weil für Jemen gesammelt wurde, sondern, weil kein Wort darüber verloren wurde, wer wirklich all das Leid, die Not und das Blut in Jemen verursacht hat, sind Viele verärgert! Kein Wort über den moslemischen Bruderkrieg, kein Wort darüber, dass alle diese Staaten die UNO-Konvention für die Religionsfreiheit unterzeichnet haben! Kein Wort! Kein Wort, dass über 3'700 Bombardierungsflüge unter Leitung der ölreichen Saudis schuld sind am Elend! Kein Wort darüber, dass diese menschenverachtende Bande alles mit Bomben belegen ohne Rücksicht auf Kinder, Frauen und ein eigenständiges Land! Und was sagte Sandra Widmer am Morgen im Radio SRF-1: «Im Jemen herrscht eine Hungersnot.. « und ein Telefonhelfer in der Sammel-Zentrale sagte am Radio: «Viele wissen nicht, was im Jemen passiert, aber helfen ist (für ihn) schön.. « und wieder ein SRF-Sprecher: «Jemen ist eine vergessene Katastrophe..» - In so vielen Interviews hat Radio SRF-1 nur Interviews gebracht, die zeigten, (unsere) Hilfe ist nötig… Viel Blabla, keine Substanz und vor allem keine Verantwortung!

Auch BR Cassis hat versagt am Radio! Anstatt aufzuzeigen, dass die Mörder aus Saudi-Arabien und den Golfstaaten auch zu 200% zuständig wären für die Hilfe, hat er kein Wort der Wahrheit über die Lippen gebracht! Das sind miserable Bruderkriege und die dummen Christen sind zuständig für die Not und Hilfe! Die einzige Begründung, die man hörte, tönte so: «wir leben in einer privilegierten Gesellschaft» und «üs gohts guet!» Soviel Idiotie, soviel Versagen von SRF, dem Bundesrat und den Hilfswerken, haben wir bisher noch gar nie erlebt. Betrachten wir das Sammel-Ergebnis, braucht es keine weiteren Worte! SRF und Exekutive sind Versager! Die Glückskette kann für den Jemen sammeln, aber man darf doch dabei völkerrechtswidrige Fragen und Daten nicht einfach unter den Teppich kehren – vor allem nicht in unserer Demokratie! Oder sind wir alle gekauft? Haben wir ein Radio und Fernsehen, um das Volk dumm zu halten? Es scheint genau so! Wenn dann künftig die Spenden für die Hilfswerke ausbleiben, kann ja der Bundesrat immer noch aus den Steuertöpfen schöpfen! Machen Sie nur weiter so, Herr BR Berset! Prima! Es ist einfach abstossend, einerseits das berechtigte Klagen über soviel Mord und Blut und andererseits kein Wort zu den wahren Ursachen! Wen decken Sie alle?

MfG: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919, Sekretariat


28.03.2019
Unglaublich... Frauenfelder Stadtpräsident kandidiert für NR...

Es ist kaum zu glauben!

Jede Woche ist der Frauenfelder Stadtpräsident & Theologe Andres Stokholm von der FDP in den Gratis-Zeitungen "Frauenfelder Woche" & "Frauenfelder Nachrichten" und heute ist er wieder auf der Titelseite und natürlich im Inneren!
Nun kandidiere Stokholm im Herbst auch noch für den Nationalrat in Bern und so fragen sich Viele, wird dann der brave FDPler Stokholm noch häufiger mittels Frauenfelder Woche & Frauenfelder Nachrichten in unsere guten Stuben kommen? Viele aber schütteln nur den Kopf! Bekanntlich steht das Partei-Kürzel FDP für freisinnig-demokratische Partei; also für "freien Sinn" & damit das "freie Wort" gemäss Bundesverfassung! Weil beide Blätter nicht alle Bürger & Parteien zu Worte kommen lassen, bat die Parteileitung der SD-Thurgau vor etwa einem halben Jahr den Herrn Stadtpräsidenten A. Stokholm um seine Intervention bei der Frauenfelder Woche! Denn bekanntlich publizieren diese Blätter auch die amtlichen Publikationen & sie werden auch berücksichtigt von Departementen und Dienststellen mit bezahlten Aufträgen!

So haben Schweizer Demokraten & Parteilose gefragt, wäre es von der FFW- Redaktion nicht anständig, wenigsten die Parolenfassungen aller Parteien zu publizieren - auch die der SD-Thurgau? Mit dieser Frage sind wir an Hrn. A. Stokholm gelangt und haben Ihn gebeten auch etwas für uns Bürger zu tun! Einmal hat es geklappt, aber seither wurde nie wieder auch nur ein Buchstabe von der SD-TG gebracht - von Anders Stokholm aber kommt praktisch in jeder Ausgabe ein Bild oder ein Bild mit Text. Auch von Herrn Stokholm haben wir gar nichts mehr gehört. Also schweigen im Walde...

Offenbar will der "tüchtige" FDPler jetzt auch in Bern tätig werden (kandidiert im Herbst für den Nationalrat)! Die Frage ist nur: Für wen denn macht er das alles? Ist das nicht eine ganz gute Frage?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

27.03.2019
*
Der schöngeschwatzte Rahmenvertrag ist...

Ein Todesstoss für die freie Schweiz, für unsere Demokratie, ein Unterwerfungs-Vertrag od. besser ein Kolonialvertrag! Profitieren können die grossen Firmen, die Reichen und Reichsten der EU-Diktatur Brüssel mit dem Alkoholiker und Präsidenten Juncker! Unser Land muss ohnmächtig den EU-Gerichtshof, also fremde Richter, anerkennen ohne wenn und aber! Dieser EU-Gerichtshof hat zwei Aufträge:
A. Er ist das höchste Organ der Rechtssprechung in der EU und er alleine entscheidet, was Recht ist und was gilt!
B. Er hat die Aufgabe, den Vorrang von EU-Recht über alles nationale Recht in Europa verbindlich durchzusetzen. Seine Richter können gar nicht anders, als die Interessen der EU (Brüssel) durchzusetzen! Der Rahmenvertrag wird von Heuchlern als "Institutionelles Abkommen" bezeichnet, kurz "InstA"!

Damit ist der bisherige, bilaterale Weg zu Ende! Bilateral heisst, zweiseitiger Vertrag zwischen zwei gleichberechtigten Parteien, also Parteien auf gleicher Augenhöhe! Mit dem "InstA" verpflichtet sich unser Land, die von der EU erlassenen Gesetze ohne wenn & aber zu übernehmen. Wir haben zu gehorchen, von "bilateral" kann dann keine Rede mehr sein! Nur ein Lügner kann das Gegenteil behaupten! Wenn sich unser Land widersetzt, drohen EU-Sanktionen!

Darum ein klares NEIN zum Rahmenvertrag!


26.03.2019
*
*
Aber aber Herr Ehrbar! (Redaktor von 20 Minuten, heutige Ausgabe, S 3)

Die Sprache wird härter, wenn unfair «gespielt» wird – logo! Unfair spielen heute die Medien; es hat immer weniger davon, es sind praktisch alles Linke und ihre Verlagsleiter sind auch bekannt! Und jetzt kommt der Trick 77: Ein Votum, ein Einwand oder eine Initiative gegen eine politische Vorlage wird von den gleichen Medien als Provokation tituliert, es werden die Meinungen, Parteien und Exponenten der Nicht-Rotgrünen und Nicht-EU-Freunde zensuriert, unterdrückt und gar keine Diskussion überhaupt ermöglicht! So steigt der Druck und die Verärgerung. Jeder denkende Mensch sollte aufwachen bei den statistischen Angaben: Frau Sommaruga erhält am meisten Beschimpfungen und die Gründe liegen auf der Hand! Sie hat den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen getreten, sie macht, was ihr in ihr linkes Partei-Konzept passt und kaum, was die Verfassung verlangt! Und keine Zeitung, kein Radio und kein TV hinterfrägt die feine Dame! Und wieder steigt der Druck. Das ist eine ganz normale Entwicklung in der Demokratie und darum verlangen wir schon seit Jahren den sofortigen Rücktritt von Sommaruga! Lieber heute als morgen…

Jetzt aber kommen wir zu den Haupt-Versagern in unserer Demokratie, Herr Ehrbar: Richtig, es sind die zumeist linken Monopolmedien, wozu auch Tamedia gehört! Wie oft haben Sie eine Tamara Funiciello reden und agieren lassen! (auch heute) Diese Links-Extremistin hat viel auf dem Kerbholz, nicht nur wegen ihrer Oben-Ohne-Show auf dem Bundesplatz. Auch ihre Penis-Schöggeli mit der Parole «Mehr Macht dank Schwanz» ist eine Beleidigung für Viele aus der untersten Schublade! Funiciello ist auch kriminell, selbst in Ihrem 20Minuten-Blättli konnte sie zu strafbaren Handlungen aufrufen: Das Fälschen von Unterschriften und damit die Unterdrückung der demokratischen Rechte anderer! Dem nicht genug, auch heute zeigen Sie, Herr Ehrbar und ihr 20Minuten-Blättli, wes Geistes Kind sie sind, denn ausgerechnet diese Extremistin kann heuchlerisch auftreten. Als ihr Genosse und JUSO-Vorgänger Molina in Bern als Nationalrat vereidigt wurde, begleitete sie ihn nach Bern und schenkte ihm «Das Manifest der Kommunistischen Partei von Marx und Engels» (20Min. v. 18.03.18) - dabei müsste Schönschwätzer, Liebling der Medien und Linksextremist Molina sich im Sinne der Wähler nach der Bundesverfassung ausrichten… Das, Herr Ehrbar und Ihre Parteilichkeit ärgert die Menschen – dem nicht genug, viele wenden sich dank Leuten wie Sie und dank den Medien einfach ab – auch das würde Mark & Engels freuen! So aber haben wir in Bern oben immer mehr Verfassungsfeinde und die ärgern und dieser Ärger wächst! …

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

25.03.2019
*
Die Grünen haben gewonnen – Bürgerliche verloren

Gewonnen hat gar niemand, alle haben verloren!

Nehmen wir Schengen/Dublin: Was für ein «gewaltiger Vorteil» für unser Land, rühmen sie – dabei verschweigen uns die Herrschaften, dass unsere Grenzen 24h am Tage offen sind! Jeder kann kommen – mit und ohne Papiere; Gauner, Mörder und Ausbeuter! Das ist Beschäftigungs-Therapie für die vielen linken Studien-Abgänger und «Auslastung» unserer Asyl- und Sozial-Einrichtungen von Sommaruga & Co. – Dabei wäre die Kontrolle der Grenzen (seit 1945 gehabt) absolut richtig und einfach, denn praktisch alle, die kommen, sind schwer wieder ausser Landes zu schaffen!

Nehmen wir den Brexit: Das Englische Volk hat entschieden; was machen die Medien & die Partei-Soldaten daraus? Ein Beispiel, wie es in der Schweiz mit den einäugigen Medien auch laufen könnte.. Pfui Teufel, Ihr feinen Journalisten mit eurem Ethos-Schwur….

Nehmen wir die Organspenden: Was für ein Schindluder wird da mit Ärzten und fraglichen Medien abgezogen! Anstatt breit zu informieren, wird mit Gehirntod den Menschen suggeriert, bei der Entnahme der Organe sei der Spender tot! Doch Gehirntod heisst etwas anderes....

Nehmen wir Allahu akbar: Was für ein Schindluder wird auch da durch falsch informierende Medien geboten! Wer Allahu akbar schreit, ruft ganz sicher nicht einen Gruss wie etwa bei uns «Grüss Gott»! NEIN, Allahu akbar ist ein Ruf zum Kampf und er wird gerufen, wenn es gemäss Koran gegen die Ungläubigen geht! Allahu akbar bedeutet Tod und Verderben für möglichst viele Ungläubige und das Paradies für den Märtyrer! Allahu akbar ist nie übersetzbar mit «Gott ist gross», das sollten auch Anfänger wissen! Deutsch: «Allah ist der Grösste – grösser als alle anderen»!

Nehmen wir den CO-2: Deutschland «produziert» 1,8 % des weltweiten CO-2, die Schweiz 1 Promille von einem Prozent! Alleine China & Indien haben über 3'600 Kohle-Kraftwerke! 600 KKW sind im Bau! Verhältnisblödsinn muss das bezeichnet werden, was Junge und Medien aufbauschen! Medien reservieren den dummen, einfältigen und schreienden Jungen ihre "Bühnen", um Terror & Öffentlichkeit zu erhaschen mit der dreisten Behauptung, sie würden für unsere Zukunft kämpfen und nun haben sogar Grüne & Rote bei den Wahlen zugelegt – dank den Freunden in den Redaktionen!

Nehmen wir Stimmrechtsalter 16: Wir meinen, bevor Menschen reden, müssen sie sich informieren! Schon Stimmrechtsalter 18 war und ist heute noch vielen Lehrern ein Hebel, um Einfluss zu nehmen! Dabei wäre es klug, der Jugend Zeit zu geben, um sich richtig auf Beruf & Leben vorbereiten zu können. Gerade in der heutigen Zeit der "Schnellschüsse" besteht die Gefahr, dass mit Elektronik die Jungen manipuliert werden. Die Gefahren der Manipulation sind sehr gross! Der tragische Multimilliardär Soros, der schon mit viel Geld & Operation Libero die SBI (Selbstbestimmungs-Initiative) bekämpft hatte, setzt jetzt erneut auf die Jungen und steuert so vom Ausland her und mit ausländischen Geldern unser Land!

Nehmen wir Neuseeland: Ein junger Australier hat mit automatischen Waffen in Moscheen Blutbäder angerichtet. Medien & Politiker haben einmal mehr gezeigt, dass sie von dieser Lehre und dem Koran keine Ahnung haben, alles falsch machen, was man falsch machen kann! Sollten die Muslime nicht endlich Hand bieten, ihren mörderischen Koran zu revidieren? Weg mit dem Paradies-Versprechen, wenn sie Ungläubige töten! (Djihad) Weg mit Verfolgung um die ganze Welt der Abtrünnigen, weg mit den Minderrechten der Frauen (unrein, minderwertig, schlagen), weg mit der Vielweiberei (4 Frauen) und weg mit den Kinderehen! So wäre eine weltweite Befriedung sicher möglich; doch das muss nebst unserem tiefen Beileid auch eingebracht werden!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, www.sd-tg.ch 052 7651919


24.03.2019
*
*
Es wird immer schlimmer, immer grotesker …

"Digitale Zukunft" heisst das Schlagwort von Spinnern und Geschäftemachern, alles soll via Funk und ohne Kabel möglich sein! (zB. Telefon, Computer etc.) Wir leben in immer mehr und dichteren Antennenfeldern und diese fördern vor allem die Gehirntumore!
Neu ist die Frechheit von BR Doris Leuthart - sie hat die Frequenzen für's G5 schon versteigert, ohne überhaupt das Volk zu fragen! Es soll immer weiter gewurstelt werden! Wichtig ist, dass "der Rubel rollt" - aber neu braucht es alle 300 m einen Antennenmast mit bisheriger Feld-Stärke - ansonsten müssen die Ant.- Leistungen massiv verstärkt werden! Doch nun wird immer weiter auf Hochdruck gebaut!

"Wir haben das Zeitalter der totalen Kommunikation" - ist die faule Parole der Profiteure und Volksbetrüger! Dabei haben viele gar keinen Fest-Anschluss mehr für's Telefon und sie sind in keinem Telefonbuch mehr zu finden! Andere verstecken ihre Fest- und Handy-Nummer! Alles ist streng geheim, aber von totaler Kommunikation kann keine Rede sein! Typisch ist dies bei Politikern & Schreiberlingen, aber auch bei Regierungsräten, Amtsstellen und Verwaltungen!
Man will nicht belästigt werden - aber doch selber den eigenen Zutritt und die eigenen Möglichkeiten nutzen bis zum geht nicht mehr! Viele antworten einfach nicht, selbst wenn jemand 100 E-Mails sendet, andere nehmen das Telefon nie ab, wenn sie auf dem Bildschirm sehen, wer es ist ..

Wir leben in einer faulen Zeit und dabei weiss jeder ganz genau, im Auto ist das Handy verboten! Er weiss ebenso genau, dass mit dem Handy die grosse Gefahr besteht, einen Gehirntumor zu bekommen - jeder weiss es! Trotzdem ist das Handy am Ohr, auch während der Fahrt und die Krankenkassen werden noch teurer...

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


22.03.2019
"Tages-Anzeiger" vom Dienstag, 19. März 2019, Seite 2

Grüss Gott Herr Strahm

Zu Ihrer Kolumne: "Die Logik spricht für das neue Waffenrecht"!
Ich bin von Ihnen sehr enttäuscht und muss Sie fragen: Was geht denn diese EU unser Waffenrecht überhaupt an? Wir sind ein unabhängiges, neutrales Land und nicht-gewählte EU-Absahner (in Brüssel) haben uns doch überhaupt nichts zu sagen! Lieber weniger Handel und weniger Umsatz, als Knechtung, Diktat und fremde Richter in unseren eigenen Stuben! Was ist mit Ihnen los?

Entweder haben wir einen freien Markt mit gleich langen Spiessen für alle, oder all die Prediger müssen endlich schweigen! Zudem ist ja das angestrebte Wachstum und die Leitlinie «mehr, mehr, mehr» längst kontraproduktiv und ideal für Spekulanten! Aber unser Wohnen und Leben, unsere Produkte & unser Tourismus werden immer teurer; beste Arbeitsplätze müssen ausgelagert werden. NEIN danke, Herr Strahm, kommen Sie uns nicht mit Ihrer «Logik»!

Wir lassen uns doch nicht kaufen und zudem sitzen in den Chef-Etagen der grossen Firmen immer mehr Ausländer, die sich einen Dreck um unser Land kümmern! Immer mehr habe ich von Linken, Grünen, EU-Freunden und Nimmersatten die Nase voll und ich kann Ihnen versichern, die Volksbasis führt die gleiche Rede: Wir brauchen keine EU-Diktate und wir brauchen überhaupt keine Diskussionen und Gespräche über unser Waffenrecht und über unsere Rechte generell mit diesen Diktatoren und Ausbeutern der EU-Steuerzahler! Das wäre unwürdig und charakterlos! Ich bitte Sie, die Sache zu überdenken; auch als Linker sollten Sie diese Zusammenhänge doch erkennen können, schliesslich sind Sie ja auch mit unseren Steuerfranken in den höheren Schulen des Landes eingesessen.. Ich grüsse Sie freundlich und freue mich, wenn Sie die Sache nochmals überlegen!

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

21.03.2019
**
Wir haben die Erweiterung unseres Horizontes und die Bereicherung unseres Landes nicht zuletzt den Medien zu verdanken! Jahrelang und bis heute haben Sie unser Volk statt breit und umfassend informiert eher des-informiert – die Menschen irritiert und manipuliert – nicht wahr Herr Dorer? Auch heute gibt's im 20 Minuten Hinweise:

Seite 8: Kleine Mädchen als Sexpuppe: * Ich war in Ländern mit Hundefarmen, Eselfarmen und Pferdefarmen – die armen Tiere lebten in einem moslemischen Lande und wozu waren sie alle da? Was meinen Sie wohl? Richtig, damit die ekelhaften Typen sich sexuell an den Tieren vergreifen konnten...
* Ich war in Ländern mit moslemischer Verfolgung: Überfälle auf christl. Dörfer in der Nacht (zB. Nigeria): Alle Männer wurden enthauptet, Frauen ab 7 Jahre massenvergewaltigt und diese armen Geschöpfe später als Sklavinnen an musl. Grossgrundbesitzer im Norden verkauft…
** Da waren Hochzeitsfeiern: Lauter 20- bis 30-jährige Männer heiraten kleine Mädchen von 8 bis 15 Jahren – auf die Frage, warum Kinder? «Das hat auch unser Prophet Mohammed so gemacht, seine Frau Aischa hat er mit 6 Jahren geheiratet, den Beischlaf vollzog er mit Aischa als sie 9 Jahre alt war!
** Wer ist wohl Kunde der Kinder-Sexpuppe Lolita und die Medien haben für die Geschäfts-Werbung gesorgt! Kinderehen sind in vielen Moslem. Ländern der Alltag. Mädchen werden mit 10 bis 12 Jahren verheiratet. Der Vater kassiert den happigen Brautpreis!

Seite 9: Anti-Semitismus: * Die grössten Judenhasser sind die Muslime, sagt die Statistik in vielen Ländern (Morde, Sachbeschädigungen, Beschimpfungen) - warum wohl? Richtig, es ist der Auftrag im Koran! Christen & Juden (Trianer) sind zu vernichten, es sind die Kuffar (Ungläubige). Sie sind unwertes Leben!
** Die Menschen des GAZA und die Palästinenser sind zu 98% Muslime. In ihren Partei-Zielen steht schriftlich: Die Juden und der ganze Judenstaat gehört ins Meer! Und wir, liebe Eidgenossen, zahlen direkt od. via UNO-Hilfswerke nicht nur dutzende, sondern hunderte von Millionen an diese "Armen".

Seite 11: Die SVP täglich in den Schmutz ziehen, der Partei schaden:
* Das machen viele Journis, Redaktoren & behaupten, sie hätten eine Ethik...
** Wo denn am meisten, Herr Blick-Chefredaktor Christian Durer?
** Ich meine, das ist nicht nur unfachlich, unseriös, es ist auch ein Verbrechen!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919,www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)

20.03.2019
Ungarische Delegation mit Parlamentspräs. Laszlo K ö v é r
zu Besuch im Bundeshaus zu Bern im Nationalrat um d. Mittagszeit:

Liebe Verfassungsfeinde von den Grünen und Linken, bleibt doch
ganz draussen, kommt nicht mehr zurück in den Nationalrats-Saal!

Das wäre schön, so viel dummes, einfältiges, verfassungsfeindliches Getratsche bliebe dem Schweizervolk endlich erspart. Der linke Führer NR Roger Nordmann (45) VD meinte zum Verlassen des Ratssaales durch Rotgrün als Protest gegen den (demokratisch) gewählten ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban "es sei eine spontane Reaktion" ".. ich verstehe meine Kollegen". Wir meinen, Nordmann versteht gar nichts! Linke und Grüne haben keinerlei Grund, sich so gegen das ungarische Volk aufzuspielen! Wir bitten die Ungaren um Entschuldigung für dieses unwürdige, undemokratische, typisch einäugig-linke Verhalten von Angebern und Heuchlern, die nicht einmal den Koran gelesen haben, aber überall als Experten reden...

Auch der grüne Balthasar Glättli (47) ZH war dabei! Der ZH-Oberschwätzer der Nation: "Es war eine spontane Aktion aus Abneigung gegenüber Viktor Orban's Regime.. " Das ist doch ein absoluter Missbrauch des Nationalrats-Mandates!

NR Albert Rösti (51) BE von der SVP brachte es auf den Punkt: "Das ist eine unangebrachte Beleidigung!" Wir meinen, es ist eine Schande für die älteste Demokratie und unser Land! Jagen wir doch Grüne und Rote endlich "in die Wüste!" Dort können Sie weniger Schaden anrichten, aber wir sind überzeugt, dass sie selbst in der Wüste "Landschaden" machen werden!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.03.2019
***
Tote können keine Organe spenden - der grosse Schwindel!


Eines ist ganz sicher: Tote können keine Organe spenden! Organe zur Organ-Verpflanzung können nur von Lebenden entnommen werden. Viele wissen das nicht und es wird ihnen nicht gesagt! In den Aufrufen zur Organspende, die heute überall zu finden sind und selbst auf dem Spendenausweis ist von einer Organspende nach dem Tod die Rede...

Das ist nicht korrekt, denn gemeint ist der von den Ärzten eigens dafür eingeführte Hirntod. Das wiederum heisst, beim Hirntod leben noch 97% des menschlichen Körpers, das Herz schlägt, der Stoff-Wechsel funktioniert, nur gewisse Hirn-Funktionen sind ausgefallen und so bedarf es bei einer Entnahme der Voll-Narkose! Die "Toten" werden auf dem OP-Tisch festgebunden und fixiert, denn "Hirntote" reagieren auf die Schmerzen des operativen Eingriffs ähnlich wie Lebende:
Die Pulsfrequenz schnellt hoch, der Blutdruck bewegt sich, Hormone werden ausgeschüttet und es kommt zu unwillkürlichen Bewegungen. Man erkennt unschwer, dass der Körper noch am Leben ist und wie ein empfindsames Lebewesen auf die totbringende Organentnahme (Schmerzen) reagiert! Was es dabei empfindet, weiss man nicht, aber die Zeichen sagen viel.. (schmerzver-zerrte Gesichter) Somit ist der Hirntod kein Ganzkörpertod! Zudem sind schon viele wieder aus dem Koma aufgewacht, was niemand erwartet hatte...

Nachtrag:
Transplantierte Organe können nur bei eineiigen Zwillingen transplantiert und in "Betrieb" genommen werden! Für alle anderen Menschen gilt, dass alles Fremde dank der Immunologie abgewehrt wird. Daher muss die Körperabwehr beim Empfänger lebenslang mit starken Medikamenten unterdrückt werden! Die Folgen: Die Infektionsrate dieser Menschen ist stark erhöht, ebenso Blut-Hochdruck, Zuckerkrankheit, Osteoporose etc. Besonders aber ist das Krebs-Risiko um das mindestens 15-fache gegenüber der Normalbevölkerung erhöht!

Aus Kirche und Glaube 1/2019


17.03.2019
Fragwürdiger Entscheid des Bundesrates -
wer
steht dahinter?

"Der Bundesrat will kein Verhüllungsverbot" hiess die Schlagzeile und es war der Entscheid auf die Initiative von NR Walter Wobmann! (Burka-Initiative) Nun stellen sich natürlich doch einige Fragen: Ist der Bundesrat überhaupt im Bilde, was eine Verschleierung ist & was sie will? Oder steuert der BR heute die Linie der linken BR Sommaruga?

1.) Ausgerechnet SP-Frau und EJPD-Ministerin Simonetta Sommaruga hat nicht die leiseste Ahnung v. Koran, von der Verschleierung schon gar nicht zu reden! Diese Einfalt ist unerträglich! Warum? Verhüllung und Verschleierung der Frau im Islam ist total frauenfeindlich und niemals Auftrag der Lehre (Koran)! NEIN, die Verhüllung der Frau ist das Diktat der moslem. Männer und Zeichen des Minderwertes der Frau gemäss Koran! Zudem ist die Verhüllung eine Demo an die Welt nach dem Motto: "Wo eine Verschleierte, da ist eine Muslima, wo eine Muslima, da ist ein moslemisches Land"!

2.) Ausgerechnet Simonetta Sommaruga müsste als Linke gegen diesen Islam-Terror gegen die Frauen antreten, doch sie lässt die Muslimas im Stich! Das ist eine Schande für die linken Schwätzer! Wie wenig diese Bundesrätin überhaupt von den Dingen versteht, bewies sie mit ihrem Antrag, einen Verhüllungszwang unter Strafe zu stellen... Es gibt wohl keine Muslima, die eine Klage - selbst in der Schweiz - gegen ihren Mann, die Familie & die ganze Sippe wagen könnte. Sie müsste Angst um ihre Eltern und Verwandten in der Heimat haben! Warum weiss das Sommaruga nicht?

3.) Das sei Sache der Kantone - so ein Unsinn! Diese juristische Falschaussage wird leider auch noch vom ganzen Bundesrat geteilt.. Das ist nicht zu glauben! Dabei verlangt die Bundes-Verfassung die Gleichstellung von Mann und Frau!! Soviel rechtliches Basis-Wissen hat doch jeder Bundesrat - oder nicht? Aber die Linken bevorzugen die "kantonale Lösung" - das liegt auf der Hand! So können linke Kantonsregierungen den mörderischen Islam fördern und die bremsenden Kantone damit erpressen oder politisch - natürlich mit Hilfe linker Medien - in die "richtige Richtung" drängen! Danke Frau Klavierlehrerin und Manipulatorin unseres Landes!

4.) Der Bundesrat ist also bemüht, jeden Morgen dem Bürger & Steuerzahler Ärger zu bereiten! Immer mehr Kopftuchweiber tummeln sich auf Strassen & Plätzen! Jedes Kopftuch ist eine Ohrfeige für den mündigen Bürger, denn es ist eine Demonstration und will der Welt sagen: "Wir machen, was uns passt - die Frauen sind minderwertig & unrein; dabei bleibt es - auch in der Schweiz! Der Koran ist für uns verbindlich!"

5.) Dabei... wären die meisten der Muslimas froh, wenn sie frei wären wie die Frauen in der Schweiz! Selber dürfen sie diesen Kampf nicht wagen, aber wenn es die "Schweizerische Eidgenossenschaft" so festschreiben würde, wären noch so viele Muslimas froh und dankbar...

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch
Sekretariat

16.03.2019
**
Hilfe, wir werden total verkauft - von unseren linken Monopolmedien...

Der Direktor der „Internationalen Organisation für Migration“ (IOM), Antonio Vitorino, erklärte im Rahmen einer internationalen Konferenz über humanitäre Hilfe & Entwicklung in Dubai, die bezeichnender Weise unter dem Motto "Menschen in Bewegung“ steht, dass die Welt nicht in die Falle des Glaubens an die „negativen Erzählungen“, die über Migranten verbreitet werden, tappen dürfe - Wenn es uns gelingen soll, eine menschlichere, bessere Welt zu schaffen, sollten wir der Versuchung widerstehen, negative Erzählungen zu verbreiten, die manche über Migration verbreiten wollen...

Also nicht die Verbrechen der Migranten stehen einer besseren Welt im Wege, sondern jene Menschen, die darüber erzählen und damit Mitbürger vor den Verbrechen warnen. Nur weil sich die Einwanderer in städtischen Gebieten sammelten und daher sehr gut sichtbar seien, würden diese negativen Narrative überhaupt erst zustande kommen. Aber es liege in der Natur der Einwanderung, dass sich Migranten an zentralen Orten zusammenfänden. Daher sollen sie so schnell wie möglich in die Aufnahmegesellschaften integriert werden. Denn nur das schütze vor „ernsthaften Problemen wie Terrorismus“.

Dabei erklärt Vitorino nicht, wie es sein kann, dass Migranten so schnell wie möglich integriert werden sollen, damit sie keine Verbrechen begehen, wenn es doch gar keine Gründe für diesen Zusammenhang gebe? Mehr unter: www.unzensuriert.de/content/0029199-Internationale-Organisation-fuer-Migration-Nicht-Migranten-sind-Problem-sondern

15.03.2019
Ungarn gibt ein gutes Beispiel - auch für die Schweiz!

Wer mehr Kinder kriegt, wird belohnt...
Vor allem Frauen werden belohnt und gestärkt... Bravo Viktor O r b a n . .

Ministerpräsident V.O. will die ungarischen Frauen mit finanziellen Anreizen dazu bewegen, mehr Kinder zu gebären. Die Frauen sollen bei der Heirat einen Kredit erhalten, der ihnen mit der Zahl der Geburten schrittweise erlassen wird. "Das ist die Antwort auf den Geburtenrückgang, nicht die Migration", (Masseneinwanderung), sagte der rechtsnationale Politiker am Sonntag in seiner jährlichen Rede zur Lage der Nation. Im Jahre 2016 wies Ungarn nur 1,45 Geburten pro Frau auf.
Zu den angekündigten Massnahmen gehört, dass jede Frau unter 40, die zum ersten Mal heiratet, einen Kredit in Höhe v. umgerechnet 31'400 Euro (10 Mio. Florint) gewährt bekommt. Das Geld kann sie frei verwenden. Bei der Geburt des ersten Kindes wird die Rückzahlung des Kredites drei Jahre ausgesetzt. Nach dem zweiten Kind wird ein Drittel des Kredits erlassen, nach dem dritten der gesamte Kredit. Ausserdem werden Kreditprogramme für den Wohnungs-Erwerb ausgeweitet und Bürgschaften je nach Kinderzahl teilweise vom Staat übernommen. (SDA) CH MEDIA 11.02.19


14.03.2019
Und unser Bundesrat zahlt direkt und indirekt via UNO
viele Millionen Franken an die armen Palästinenser und an den GAZA...

Seit dem 13.09.2015 wurden 30 Personen in Israel von Terroristen getötet und 346 Menschen verletzt! Es gab 174 Messer-Anschläge, 70 Angriffe mit Schuss- Waffen und 38 Attacken mit Fahrzeugen! Auch in dieser Zeit kommt es immer wieder zu Angriffen auf israelische Sicherheitskräfte & Zivilisten. Der Terror ist Teil der Strategie des "Volkswiderstand", die von der Palästinensischen Autonomie-Behörde (PA) und der Fatah auf der 6. Fatah-Konferenz im August 2009 verabschiedet wurde. Sprecher der Fatah, Hamas & des PIJ beschreiben die Angriffe auf Juden als "Heldentaten" und als "die natürliche Reaktion auf "Israels Verbrechen".
Die zumeist jugendlichen Täter werden von den palästinensischen Medien zum überwiegenden Teil durch die Lüge motiviert, dass Israel angeblich, die Al Aksa-Moschee bedroht sowie durch die Frustration, Verzweiflung & Wut der jungen Generation. Generell sind die Terroristen und Mörder keine Mitglieder von Terr. Organisationen. Die derzeitige Terrorwelle wird v. keiner Organisation geleitet, sondern durch intensive und religiöse Anstiftung & Aufhetzung angefacht!

Belohnung für Terrorismus und Terroristen:
>> Zahlungen der palästinensischen Autonomiebehörde an Terroristen:
>>> 3-5 Jahre Gefängnis = 5'600 Euro pro Jahr >>> 20-35 Jahre Gefängnis = 28'000 Euro pro Jahr >>> verheiratete Terroristen = rund 800 Euro pro Jahr >>> Terroristen mit Kindern = extra 140 Euro pro Jahr pro Kind >>> Terroristen aus Jerusalem = extra 800 Euro pro Jahr >>> Terroristen mit israelischem Pass = extra 1400 Euro pro Jahr >>> etc.

Frage: Woher haben die Palästinenser - über 90% sind Muslime - das viele Geld? Von der UNO (wir zahlen an die UNO), von unserem Land direkt und von moslemischen Geldgebern und Oelstaaten… dreimal darf man raten! Ach ja, warum denn die Juden töten? Ganz einfach, es ist Koran-Auftrag und Muslime wollen die Herren von Jerusalem und des Judenstaates sein...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch

13.03.2019
So manipuliert die "Thurg. Zeitung" Leser und Bürger!


Beispiel Leserbriefe:
Nehmen Sie die "Thurg. Zeitung" von heute mit den Leserbriefen
Nehmen Sie die "Frauenfelder Woche" von heute, suchen Sie bei Leserbriefen die Meinung von Hrn. Edwin Schalcher, Warth! Der Text in der Gratis-Zeitung ist viel grösser, als in der "Thurg. Zeitung" Mit einem Markierstift können Sie jetzt die Sätze und Wörter von der "Thurg. Zeitung" in der Frauenfelder Woche markieren. Natürlich kostet Sie das ein Wenig Zeit, aber nachher können Sie im Text der "Frauenfelder Woche" wunderbar sehen, wieviel die TZ gekürzt hat und vor allem - was?
Das wiederum zeigt die politische Stossrichtung dieser Monopol-Zeitung mittels Manipulation der Leser und Bürger, indem nicht genehme Stellen eines Leser-Briefes einfach gestrichen und unterdrückt werden!

Das ist heute leider Alltag in vielen Zeitungen. Sie bringen nur jene Lesertexte, welche die politische Linie der Redaktion unterstützen und bejubeln! Doch das ist das Ende der Demokratie, denn ohne "das freie Wort" gibt es keine "freie Meinungsbildung" und damit keine Demokratie mehr... SD-Thurgau
Nachtrag: In diesem Falle war es noch etwas anders: Die TZ verlangte von Hr. Schalcher die Kürzung auf 750 Anschläge; was er schliesslich ausführte & das Ergebnis zeigt die andere Seite: Auch das ist eine Art Zensur, denn so ist eine Demokratie gar nicht möglich...


11.03.2019
InstA - das kleine, humorvolle Müsterchen aus der stramm linken (TAMEDIA) "Sonntagszeitung" von gestern, den 10. März 2019, Seite 5..


"Für SVP-NR Roland Büchel ist das Rahmenabkommen mit der EU eine Zangen-Geburt - selbst im wörtlichen Sinne! Er stört sich am Begriff InstA, wie der EU-Vertrag seit kurzem auch genannt wird. InstA steht für Institutionelles Abkommen. In der heutigen Fragestunde des Nationalrates will Büchel vom BR wissen, ob InstA "externe Geburtshelfer" hatte oder die Bundesverwaltung diese fantasievolle Bezeichnung erfand. Wir können die Antwort vorweg nehmen: Der Erfinder ist ein Beamter, der während der Arbeit genügend Zeit hatte, um Instant-Kaffee zu trinken und auf Instagram herumzusurfen.. "

Natürlich dürfen wir lachen; aber es wäre schöner, wenn TAMEDIA mehr Fragen im Namen unseres Landes und unserer Unabhängigkeit stellen würde..


10.03.2019
*
SonntagsBlick von heute, 10.03.19, zum Artikel «Von Ochsen und Pferden» von Lukas Bärfuss

Grüss Gott Herr Bärfuss, Sie ärgern uns, viele Bürger und Leser dieses Blattes! Wer heute als Schweizer & Demokrat in eine EU eintreten will, ist offensichtlich nicht ganz dicht! Warum? Ganz einfach, von Demokratie in der EU, in Brüssel, kann keine Rede sein. Da ist ein richtiges Lumpenpack an den EU-Schalthebeln ohne jede demokratische Legitimität! Was also soll Ihre grossse, 3-seitige Rede? Das ist doch eine penible Angelegenheit, eine Schande für einen hoch gejubelten Autor Lukas Bärfuss! Wären aber nur SP, Gewerkschaften und JUSO-Extremisten zu bewerten, muss erst recht gefragt werden, wie verlogen sind die Linken überhaupt? Die Parteiparolen & Parteiprogramme dieser feinen Herren sind verfassungsfeindlich: Abschaffung der Armee, der Neutralität & Beitritt zur EU (dh. Aufgabe der demokratischen Rechte) – solche Leute gehören in keine Redaktion einer Tageszeitung, in keine Legislative, Exekutiven und schon gar nicht in eine Judikative!

Sie haben offensichtlich das Gefühl, ein kluger Vordenker zu sein! Bitte, gehen Sie zurück in die Geschichte: Sibirien, sibirische Arbeitslager mit über 50 Mio. Ermordeter, Stalin, Mao, Kim und anderes Lumpenpack! Jetzt machen die Linken vielfach gemeinsame Sache mit den Muslimen und die wiederum sind zuständig (gemäss UNO) für 100'000 ermordeter Christen pro Jahr (weltweit), sowie über 200 Mio. verfolgter Christen! Alles in allem sind die Linken eine traurige Equipe, die wie andere Mörder, die Welt und vor allem die Arbeiter betrogen haben! Noch ein Wort zum Frieden & Wohlstand durch die EU: Schauen Sie sich das Fiasko innerhalb der EU an! Es wird nicht lange dauern und diese «Firma» ist am Ende! Von Frieden kann keine Rede sein, denn die Millionen eingebürgerten und eingewanderten Muslime sind kräftig am Wirken (mit Hilfe der Linken) – beachten Sie die teils manipulierten Kriminal-Statistiken… (gedeckt von linken Medien) Noch ein Wort zum Wohlstand: Beachten Sie die Armen, Obdachlosen und Alten in Deutschland, Frankreich, Spanien und allen anderen Staaten! Ja, Sie haben recht, die Linken sind real Ochsen – nichts gegen Ochsen, aber die Linken sind vor allem verlogen und dieses «verlogen» ist das Schlimme an der Sache! Noch einen schönen Sonntag und bitte, schreiben Sie nichts mehr in diesem Sonntags-Blättli, sonst werden noch mehr Leser das Abo stoppen! Sorry, wir brauchen keine weiteren Manipulatoren, die Welt ist voll davon!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.03.2019
Unser E-Brief an den Chefred. der TB-Zeitungen in St. Gallen..
.. zum Leitartikel von heute Samstag von Stefan Schmid, St. Gallen

Einmal mehr…

Macht Chefredaktor Stefan Schmid Aussagen, die wahrscheinlich nur er selber verstehen kann! Statt Spässe und angebliche Spässlein auf Seite 1 als Leit-Artikel zu präsentieren, täte Herr Schmid gut daran, endlich dem Leser zu zeigen, dass bei einem JA zum Rahmenvertrag unsere demokratische Mitsprache und unsere freiheitlichen Rechte fertig wären! Wir hätten zu tun, was hochbezahlte Diktatoren aus dem meist linken Spektrum in Brüssel beschliessen und verordnen würden!
Anstatt dem Land sauber aufzulisten, wo Rechte gestrichen würden, machen die Medien ein riesiges Theater um ein paar Aussagen der Gewerkschafter. Herr Schmid, bitten Sie doch den Herrn Blocher um etwas Beihilfe, damit Sie endlich dem mündigen Leser aufzeigen könnten, wie die Diktate und der Terror von Brüssel unser Land zerstören würden! Es kann doch nicht sein, dass Schmid & Co. die Anwälte einer masslosen und einäugigen Wirtschaft sind und mittels Irritation unser Land an Brüssel verkaufen wollen! Nun – es scheint so! Eine "sattelfeste Regelung» ist ganz einfach: Brüssel sagt was gilt und wir tun es! Aber den besagten «Hühnerstall» haben wir vor allem den Medien zu danken – auch dem Herrn Schmid! Er und seine Redaktion sind die «Häuptlinge» - allerdings total widerrechtlich und entgegen unserer Verfassung!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Selretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



08.03.2019
*
E-Brief an die Linksextremistin und JUSO-Präsidentin:
Grüss Gott, Frau Tamara Funiciello

Sie schaden der Glaubwürdigkeit unserer Demokratie enorm, denn Ihre Partei-Ziele sind klar verfassungsfeindlich! (Abschaffung der Neutralität, der Armee & der Demokratie durch EU-Beitritt) Ihnen gehört ein Verweis aus den demokrat. Themen und Feldern. Sagen Sie doch dem Bürger, woher Sie kommen und wen Sie in Ihren Reden nachmachen – alles klar, Sie haben ja das schöne Buch dem Genossen und Neu-Nationalrat bei seiner «Vereidigung» überreicht! Super!
Sie schaden den Frauen und der Glaubwürdigkeit der Frauen-Anliegen! Merken Sie denn nicht, wie sehr Sie all diese Fragen lächerlich machen und somit jenen das Wasser zuleiten, die Sie angeblich bejammern? Nun, ich wünsche Ihnen eine gute Besserung, etwas Sachverstand und unbedingt weniger Ideologie und Rezitation von einäugigen «Vordenkern»! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, www.sd-tg.ch, 052 7651919 (Willy Schmidhauser, Sekr.) PS. Wenn Sie etwas für die Frauen und sich selber tun wollen, gehen Sie in eine Klause und lesen Sie den Koran eins- bis zweimal richtig durch!

07.03.2019
*
Macron's Wahnsinns-Staat Frankreich...
Ein ganz himmeltrauriges Bild zeichnet sich in Frankreich ab...
Wussten Sie das?


Im Februar 2019 sind in Frankreich innerhalb von 5 Tagen 5 katholische Kirchen verwüstet worden. In einem Fall wurden laut Medienberichten dank der Video-Überwachungskamera 2 Gymnasiasten als Täter identifiziert. Kurien-Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst, kritisierte den Vandalismus und die Entweihung der Kirchen als hochgradig verwerflich: "Sie sind ein trauriges Spiegelbild einer kranken Gesellschaft, die sich in den Netzen des Bösen treiben lässt", schrieb er auf Twitter.
In den Kirchen wurden unter anderem Statuen und Kreuze zerstört, Altartücher angezündet, Wände und Böden teilweise mit Exkrementen beschmiert. Gemäss einer Statistik des franz. Innen-Ministeriums gab es im Jahr 2017 - 978 Anschläge auf religiöse Gebäude und Gräber, darunter betrafen 878 Fälle (also 90%) christliche Einrichtungen!

Auch die Juden leiden:
In Frankreich, wo die grösste, jüdische Gemeinde Europas lebt, hat sich die Zahl antisemitischer Taten 2018 um 74% erhöht, in Deutschland hat die Zahl judenfeindlicher Straftaten um 10% zugenommen. Kein Wunder, dass in den letzten Jahren die Zahl der Juden, die wegen des wachsenden Antisemitismus nach Israel auswandern, gestiegen ist. Da ist offensichtlich: Der grosse Zuwachs der Muslime in Europäischen Ländern zeigt schlimme Auswirkungen, denn der Koran verlangt die Vernichtung der "Trianer" (Juden & Christen)!
Prophet Mohammed mahnte immer wieder: "Vertreibt die Juden und Christen von der arabischen Halbinsel und es dürfen nicht zwei Religionen auf der arabischen Halbinsel gemeinsam existieren" (Bukhari 2825) Der mörderische Krieg gegen Christen und Juden geht also weiter und ist mitten unter uns, darum muss dieses Lehrbuch (Koran) sofort revidiert werden! (UNO)

Schweizer Demokraten, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


06.03.2019
CVP - welche Schande!
CVP will mit Bieler Moslem in den Nationalrat - Pfui Teufel!
CVP-Verrat an den verfolgten Christen & an unserer Verfassung!

Mohamed Hamdaoui (55), Berner Grossrat aus Biel, ist Moslem und möchte für die Berner CVP in den Nationalrat. Gestern Abend nominierte ihn die Partei auf ihrer Liste. Hamdaoui ist ein Neuzugang; davor war er bei der SP, die ihn aber für den Nationalrat nicht berücksichtigt hatte. (Auch da, eine Schande für die SP, denn sie hat dem feinen Herrn den Einstieg als Grossrat ermöglicht! Pfui SP)

Dank dem Übertritt ist die CVP wieder im grossen Rat vertreten. Als Moslem für eine offiziell christliche Partei antreten? Natürlich, für einen Moslem kein Problem. Beim Kampf gegen die Kuffar (Ungläubigen) sind alle Mittel recht! Er lese das C im CVP ohnehin als "Centre": Zentrum.

Das aber ist eine Schande für die CVP, man sollte dieser Partei das C entziehen und wir erinnern daran, dass der Koran/Islam gegen die Menschenrechte, die UNO-Charta und unsere Verfassung diametral verstösst! Wie aber können wir den 200 Millionen verfolgten Christen in die "Augen" blicken? Die Verfolger sind zumeist die Muslime und dieser Djihad ist Auftrag des Propheten Mohammed! Pfui CVP!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung


05.03.2019
TA 05.03.19 Seite 7 "Wird die Schweiz entwaffnet?" v. Gregor Poletti
(bitte, wenn nötig an G. Poletti weiterleiten – danke)

Diese Fragestellung ist doch völlig falsch und mehr als 100% daneben! Es geht nicht darum, Stellung zu Vorstellungen der Brüsseler Diktatoren zu nehmen! Überhaupt nicht! Ganz und gar nicht! Aber wir lassen uns doch gar nicht in unsere Dinge und Fragen dreinreden! Das ist unsere Sache & Angelegenheit! Der Küsser-Juncker soll doch sein dummes Maul halten! Unseren EU-Freunden sei ins Stammbuch geschrieben: «Es reicht!» Jetzt muss der Pflock definitiv eingeschlagen werden. Es braucht überhaupt keine Diskussion, die Schwätzer in Brüssel sollen zu all den No-go-Areas in ihren Ländern (GB, F, D, NL, ua.) Aussagen machen oder besser noch, den geplagten EU-Bürgern Hilfe anbieten! Dem Schweizerlande reicht es mit den EU-Einmischungen, es reicht beileibe!
Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

04.03.2019
Was noch zu sagen wäre... an all die ach so Klugen,
Fortschrittlichen, Emanzen und Frauenförderer von linken Gnaden...

Wenn natürlich eine BR Sommaruga glaubt, in afrikanischen & arabischen Staaten eine Rückführlösung für Asylanten "einfädeln" zu können, zeigt dies dem Land und der Welt, wie wenig unsere Frauen und überhaupt alle Politiker eine Ahnung von den Sachfragen haben! Penibel, penibel, penibel!
Warum?
Ganz einfach, viele dieser Staaten sind moslemische oder moslemfreundliche Staaten und Regierungen! Verhandeln mit einer Frau, Hände geben und Fotos machen - NEIN danke! Frauen sind gemäss Koran unrein, gegenüber Männern weniger wert, müssen gezüchtigt (geschlagen) werden, haben praktisch keine Rechte und müssen stets Männer fragen und haben keine Möglichkeiten, schon gar nicht in der Öffentlichkeit ..
Wie in aller Welt...
.. soll also eine Frau Sommaruga oder eine Frau Karin Keller-Sutter in einem solchen Lande ein Rückführungs-Abkommen aushandeln können? Wann lernen unsere Bundes- & Regierungsräte endlich dazu und lesen den Koran? Richtig, gemäss ihrem Auftrage müssten sie dies längst getan haben! (anstatt das freie Wort unterdrücken, die Wahrheit leugnen und Maulkörbe verpassen - natürlich mit Hilfe parteiischer (linker) Medien.. )

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.03.2019
Grüss Gott Frau Bundesrätin Keller-Sutter & Hr. Regierungsrat Mario Fehr!

Ab 1. März 2019 sollen die Asylverfahren viel schneller ablaufen, so der geniale Plan von Frau Ex-Justizministerin Sommaruga! Beschleunigte Verfahren innert 140 Tagen (bisher 280 Tage) bis ein rechtskräftiger Entscheid vorliegt; alles erfolgt in Bundesasylzentren mit über 5'000 Plätzen in 6 Regionen in je weilen 2 bis 4 Zentren. Bis heute sind 80% der Unterbringungskapazitäten gemäss EJPD bereit. Auf Kantone werden nur Asylanten verteilt, wenn weitere Abklärungen nötig werden od. bei Rekursen. In den Zentren sind Fachleute, Ärzte, Übersetzer, Richter, Polizisten und die ganze Infrastruktur vorhanden!

Wenn nun aber Zeit und Aufwand eingespart werden können, liegt es auf der Hand, dass …

a.) .. das ganze Personal nicht mehr voll ausgelastet werden kann. Aber was tun, herumsitzen, Mitarbeiter entlassen, mehr Asylanten hereinlassen, ja sogar von Deutschland & Frankreich holen? Langsamer arbeiten oder auf höhere Migrantenströme hoffen, warten und beten? Vielleicht Zentren schliessen, einmotten oder abbrechen? Vielleicht etwas CH-Werbung in Afrika machen?
b.) .. unser Volk ja seit Jahren die Hilfe «Vorort» verlangt in sinnvoller Kombination mit der milliardenschweren CH-Entwicklungshilfe, und keine Wirtschafts-Migrantenströme von besser gestellten Afrikanern, Asiaten und Arabern, die sich die tausenden von Dollars (Euros) für all die Schlepper leisten können…
c.) .. unsere Verfassung dringend der Änderung bedarf: Wir leisten Hilfe und Aufnahme der verfolgten Menschen in Nachbar-Länder, aber sicher nicht von anderen Kontinenten (ich erinnere an die Tamilen ua.) und Erdteile! Die Verpflanzung von Familien, Grossfamilien und ganzen Clans, nach Möglichkeit auch noch mit menschenfeindlicher Religion nach Europa bedeutet nicht nur die Entwurzelung der Menschen, sondern ist ein absoluter Wahnsinn & hat wenig od. gar nichts mit Hilfe für Verfolgte zu tun. Es ist eine Verschleuderung von wertvollen Steuer-Franken, die «Vorort» sehr viel mehr bewirken könnten – zusammen mit hochstehender Beratung und Betreuung – Hilfe zur Selbsthilfe!
d.) .. die Kolonien aus den Zeiten der Frau Sommaruga – wir meinen die zehntausenden von «Provisorischen» mit all den Familiennachzüglern, die hier in der Schweiz auf «bessere Zeiten warten» - Sie alle warten auf eine Lösung! Wo bleiben da unsere Diplomaten und wo bleiben unsere Verhandlungen? Viele dieser Länder erhalten doch unsere Gelder und Gelder der UNO, die wir mitfinanzieren. Da müsste doch ein Entgegenkommen machbar sein..

Wir danken Ihnen für Ihren Einsatz und wünschen Ihnen eine gute Woche und viel Erfolg. Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

02.03.2019
Blick vom Samstag, 2. März 2019:
BLICKpunkt: «Die Kehrtwende»

Grüss Gott Herr Chefred. Dorer

Wann endlich bringen Sie die wahren Fakten zu diesem Rahmenvertrag mit der Diktatur Brüssel? Statt dessen wird jeden Tag der Bürger mit Blabla geflutet & überschwemmt! Banalitäten und faule Aussagen von Volksverrätern (Parteien mit verfassungsfeindlichen Zielen), Spekulanten und Profieuren (Wachstums-Spinnern und EU-Freunden, die selbst die eigene Grossmutter dem Teufel verkaufen würden, wenn es dafür Geld gäbe) - nur die Gegner dieser miesen Schweinereien bringen Sie nicht oder speziell verzerrt, sodass am Tag der Abstimmung die Bürger nicht mehr wissen, was oben und unten ist!

Heute haben Sie ein schönes Müsterchen präsentiert und Ihre Wunsch-Ziele schon in den 3 letzten Wortgruppen vorweg genommen! Wir danken Ihnen für diesen Einblick, den Sie dem Bürger damit gewähren. Unser Vorschlag, lassen Sie doch Ihre Finger von der Politik, denn Information der Bürger sieht ganz anders aus! Bringen Sie doch die alten Blick-Erfolgsgeschichten von Sekten, Gaunern und Kriminellen! Einmal mehr sind die Medien daran, das Volk zu manipulieren und das Land zu verkaufen! Was soll denn zB. die EU das Maul aufreissen zu unserem Schiesswesen? Das lassen wir uns doch gar nicht gefallen von diesen Volks-Blutsaugern in Brüssel! Kehren Sie doch endlich zu einer seriösen Medienlandschaft zurück, machen Sie den "Blick" kleiner und publizieren Sie doch nicht jeden Bockmist! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919,l www.sd-tg.ch

01.03.2019
Fussabdruck und Anzahl Füsse -
Greta Thunberg & die Fakten - Klimaschutz - Schluss mit Vielweiberei!


Bleiben wir der Einfachheit halber beim simplen Modell „menschgemachter CO-2-Ausstoss ist schädlich für den Planeten Erde & die Menschheit“! Die CO-2 od. generell die Umwelt-Belastung durch Menschen wird Fussabdruck bezeichnet. Der ökologische Grundsatz heisst: Je kleiner der Fussabdruck, desto besser für die Umwelt. Da gibt es ein "aber": Bis z. Jahr 1800 wurde die Welt von weniger als 1 Milliarde Menschen bewohnt, heute sind es über 7,5 Milliarden. Wäre der Energieverbrauch pro Mensch seit 1800 gleich geblieben, dann wären heute die Umweltbelastung und der CO-2-Ausstoss 7,5 Mal grösser. Der durchschnittliche Energieverbrauch pro Kopf der Weltbevölkerung hat sich seit der industriellen Revolution um den Faktor 3 - 4 erhöht, obschon der Verbrauch der armen Mehrheit der Weltbevölkerung immer noch auf dem vorindustriellen Niveau liegt. (Hans Geiger)
Heute ist der durchschnittliche Energieverbrauch eines Amerikaners 30x höher als derjenige eines Inders, 100x höher als der eines Bangladeschis. Wenn die Klimaaktivisten anstreben, den Energieverbrauch und den CO-2-Ausstoss der Menschheit zu reduzieren, dann wollen sie die Weltbevölkerung de facto arm halten oder arm machen.
Das aber muss getan werden:
Das Bevölkerungswachstum rasch und nachhaltig reduzieren. Die Zahl der von der UNO für 2050 prognostizierten 9,77 Milliarden ist nicht tragbar! Thunberg Greta sollte den Mächtigen dieser Welt aufzeigen, dass die Zahl der Menschen dingend reduzieren werden muss! Vor allem muss die Vielweiberei im Islam / Koran sofort verboten werden (Revision des Korans), ebenso muss Schluss sein mit Sklavinnen gemäss Koran! Auch die Beschimpfung der Ledigen muss aus dem Koran gestrichen werden! Ganz entscheidend ist auch ein weltweites und rigoroses Verbot von Kinder-Ehen! Frauen & Mädchen sollen erst mit 18 od. 20 Jahren heiraten dürfen!
Da westliche Staaten ohnehin abnehmende Bevölkerungszahlen aufweisen, ist es unsinnig, muslimische & urbane Völker mit zu hohen Geburtenraten einfach in die westlichen Staaten migrieren zu lassen, um das Bevölkerungsdefizit zu kompensieren. Weniger wäre mehr, zahlenmässig & auch bei den Ansprüchen der heutigen, westlichen sowie entwickelten Staaten!

Schweizer Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, 052 7651919

28.02.2019
Wählen Sie keine "Schweizer" mit Migrationshintergrund!


Jetzt kommen schrittweise Wahlen - im Herbst sogar in die Räte zu Bern!

Auch im Thurgau gibt es Parteien, die dem Bürger zeigen wollen, wie "offen" und "fortschrittlich" sie sind! Dabei wird mit dem ach so viel strapazierten Wort Integration Unfug getrieben!
Besonders ins Zeug legen sich Sozis (SP), Grüne (G), Grünliberale (glp), auch FDP, CVP ua. Dabei sind selbst im Thurgau Einbürgerungsfälle bekannt, wo zB. Türken den Schweizerpass erhalten haben, weil SP & Grüne geholfen haben und obwohl die Deutschkenntnisse mehr als mangelhaft waren. Ganz im Gegensatz zu anderen Bewerbern, die heute noch nicht eingebürgert sind. Auch Einbürgerungen von Muslimen mit Kopftuch, deren IS-Nähe umstritten ist, müssten hinterfragt werden!
In einer grossen Umfrage haben neue Schweizer (mit Migrations-Hintergrund) auf die Frage, ob sie an allen Abstimmungen teilnehmen, JA gesagt, aber nur, wenn es um eine Vorlage gegen Ausländer gehe, um NEIN zu stimmen! Im Zweifel würde sie die SP beraten...
Dazu unser Aufruf, wählen Sie keine Kandidaten mit Migrations-Hintergrund; ausser es handle sich um einen Wahlvorschlag der SVP! Wir haben schon so viele Verräter im eigenen Lande! Zugewanderte sind oft in vielen Parlamenten kaum überzeugend! Die "eigenen" Verräter reichen vollauf!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch

27.02.2019
Wir brauchen kein neues Waffengesetz der EU!


Das lassen wir uns doch gar nicht bieten! Leser meinen:

>> "Wer noch immer glaubt, dass das neue Waffengesetz keine schleichende Entwaffnung sei, hat nichts gelernt und ist selber schuld! Dummheit pur!"

>> "Unsere Grenzen sind mit oder ohne Schengen genau gleich sicher oder unsicher! Jeder kann kommen und gehen, dank der Volksverachtung von SS"

>> "Da werden wir schön angelogen und dies von einer neu gewählten Bundesrätin Keller-Sutter! Es geht doch gar nicht um die Frage, wird jemand benachteiligt? - sondern darum, unsere Eigenständigkeit der Zentrale Brüssel unter zu ordnen!"

>>> Schweizer Demokraten meinen: "Lappi tue d'Auge uf.. "

26.02.2019
Wie oft war der IKRK-Präsident in Jemen, um Hilfe abzuklären…

Sehr geehrter Herr Bundespräsident B e r s e t
ÜBER 3'000 Bombardierungen und Bombenladungen haben die moslemischen Brüder von Saudi Arabien & ihre mörderischen Helfer über dem Jemen abgeworfen, weil den moslemischen "Schriftgelehrten" der Ölscheichs die jeminitischen Brüder nicht passten und passen. Anstatt, dass unser neutrales Land und unsere Diplomatie sich eingesetzt hätte – wir meinen nicht nette Gespräche bei Sekt und Hummer – nein wir meinen mit Klartext und Einladung an die Tische eines neutralen Landes und dem Einbezug der so hochgelobten & teuren UNO-Mitgliedschaft – haben wir unseren IKRK-Präsidenten entsandt! Dabei haben doch all diese Länder die UNO-Charta Religionsfreiheit gezeichnet! Der hat dann in der Schweizer Öffentlichkeit über das Elend dieses Volkes bitter geklagt und seine ach so humanitäre Hilfsorganisation IKRK hat an alle Schweizer Haushaltungen schöne 4-farbige Bettelbriefe versandt! Offenbar hat das Schweizervolk noch etwas Charakter und Denkvermögen, denn der Batzen hat nicht gereicht… Unsere Elite in Bern oben hatte keinen Mumm und keinen Elan, sich bei den Verursachern laut bemerkbar zu machen und der Welt zu zeigen, was für eine Saubande die Welt terrorisiert! Dazu braucht es auch erarbeitetes Wissen, dazu braucht es ein echtes Schweizer Herz und sicher kein diplomatisches Abwägen! Die Wahrheit muss raus, denn ohne Wahrheit wird sich nichts zum Besseren wenden! Vielleicht müssten auch die Lieferanten der Bomben in die Wiedergutmachung einbezogen werden und die UNO amtlich und weltweit derartiges, mieses Verhalten anklagen und tausendmal ächten!

Nun hat Frau Sommaruga den Medien eben gemeldet, die Schweiz stelle 13 Millionen für die Jemenhilfe zur Verfügung.. Das Volk hat freiwillig bei der IKRK-Sammlung mit Zurückhaltung reagiert und dann kommen unsere ach so lieben Bundesräte und schöpfen 13 Millionen Kohle, um die Mordtaten der saudischen Muslime zu «heilen» – dabei weiss man von Rot-Kreuz-Hilfe in muslimische Länder, dass die Rot-Kreuz-Symbole (das Kreuz) mit einem Roten Halbmond überklebt werden mussten, weil sonst die christliche Hilfe von diesen mittel-alterlichen Muslimen nicht angenommen worden wäre! JA, weiss Gott, da gäbe es doch für unsere Bundesräte viel, ja sehr viel zu tun! Und was tun Sie real? In der Zwischenzeit sehen die hohen Herrschaften kein Problem, solche Leute hier massenhaft einzubürgern!

Ach ja, da wäre noch die Waffenrichtlinie, für die sich auch Frau BR Keller-Sutter stark macht – nur so viel: Die EU hat uns doch ganz sicher nichts zu befehlen – nicht einmal ein Komma und kein i-Pünktchen! Wir brauchen doch nicht immer mehr Millionen, noch bessere Geschäfte für wenige Spekulanten und Profiteure – dafür jeden Tag weniger für unser Volk und unsere Kinder! Mit vielen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch Willy Schmidhauser, Sekretär

coach outlet online coach bags cheap coach outlet coach bags outlet store coach handbags outlet store coach outlet coach bags outlet coach factory outlet store coach bags outlet coach handbag outle coach outlet online