H O M E

154083 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

19.05.2022

Blick von heute (19.05.22):
«Die Schweiz benötigt massiv mehr Strom» v. Lea Hartmann

Frau Hartmann,
Was sind Sie für eine lausige Berichterstatterin und Redaktorin? Warum benötigt die Schweiz «massiv» mehr Strom? Ganz einfach, weil wir eine Massen-Einwanderung seit Jahren praktizieren! (weit über 3 Mio.) Aber dazu brauche Sie doch kein Wort zu verlieren! Sie als kritische Redaktorin sollten auch jene Schweizer und Leser vertreten, die sich immer gegen diesen Wahnsinn und den wirtschaftlichen Selbstmord gewehrt haben! (wir werden unbezahlbar und sind nicht mehr konkurrenzfähig)

Pascal Tischhauser
bringt dann heuchlerisch die rettende Bundesrätin, die einäugige Verräterin SP-Frau Sommaruga! Sie, ihre Linken und die Grünen nebst Nimmersatten Liberalen und Mitte-Schwätzern wollen «retten» (mit Rettungsschirm)! Merken denn Sie, Frau Lea Hartmann und Herr Pascal Tischhauser ihr völlig lächerliches und unglaubwürdiges Agieren nicht? Haben Sie denn keinen Spiegel in Ihrer Redaktion und in Ihrer Wohnung? Sicher werden Sie da längst nicht mehr drein schauen, denn das Gegenüber wirkt selbst für Sie nicht mehr glaubwürdig… Frau Sommaruga und die Befürworter der «offenen Grenzen» sind die Ursache des ganzen Desasters! Und jetzt spielen sie sich als Retter auf – es ist zum Weinen!

Schade, um unsere Medien
denn dieser Verrat ist nicht nur ein Verrat an der Wahrheit, es ist auch ein Verrat am Land und Volk und es ist letztlich auch ein Verrat an Ihrem wirklich wichtigen Auftrage gemäss Bundesverfassung § 16, 17 & 137 (Das freie Wort und die freie Meinungsbildung – das A & O jeder Demokratie und Freiheit)! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 765 1919, www.sd-tg.ch


18.05.2022

Frontex & die Wahrheit – die grosse Ernüchterung über unsere CH-Parteien!
(erst recht für Deutschland, Frankreich, Grossbritannien etc.)

«Frontex tötet», «ist rassistisch», «humanitäre Abfederung – darum NEIN», «es braucht legale Fluchtkorridore – darum NEIN», «JA ist ein ja zur Weiterführung der Bilateralen», «JA ist ein klares Mandat zur Deblockierung der Beziehungen zur EU», «Ist ein JA zur Zusammenarbeit mit der EU», «Das JA ist das ja zu unserer Sicherheit, habe nichts mit der EU zu tun»! Das sind die höchst seriösen Aussagen von diesen Parteien: Reitschule, Juso, Grüne, Linke, GLP, Mitte und SVP. Da ergibt sich eine mehr als bedenkliche Sicht und es ist dem Schweizervolk ein ganz grosses Kompliment zu machen, für diesen klaren und weisen Entscheid!

Unser Land ist Teil der Schengen-Verträge, 26 Staaten in Europa machen mit! Der grosse Vorteil: die Innengrenzen und die Grenzkontrollen zwischen diesen 26 Staaten entfallen. Um diese Staaten zu bereisen und zu besuchen reicht eine Karte! Aber umso wichtiger sind die Aussengrenzen und genau da wird auch von vielen der 26 Staaten Schindluder getrieben. Wichtig aber ist der Abbau der Binnengrenzen für den Tourismus, die Wirtschaft und den Verkehr! Die grossen Touristenströme etwa aus China können mit einem einzigen Visum alle 26 Schengen-Staaten besuchen und das sei sehr wertvoll. Die Frontex ist zuständig für die Kontrolle der Aussengrenzen – und genau da wurde dem Stimmbürger vor allem von SP, G, GLP, CVP, Juso und anderen Extremisten ein «richtiger Bären aufgebunden»! Gewiss, von allen Seiten gab und gibt es Fakten, die überhaupt nicht offen gelegt wurden, auch nicht von den Medien!

Aus aller Welt versuchen reiche, kriminelle und gerissene Nutzniesser, in die entwickelten und sozial starken Länder in Europa und Amerika einzuwandern, um sich, ihre Kinder und Sippen wirtschaftlich in ein «gemachtes Nest» setzen zu können. Ihr Ziel ist die Migration und es gilt für sie, die Schengen-Aussengrenzen zu überwinden. Vielleicht bei Nacht und Nebel, mit Schleppern auf dem Lande und auf den Meeren und ganz besonders erscheint diesen Leuten dabei die Nutzung unserer Asyl-Einrichtungen passend! Wer also im Schlauch- oder maroden Fischerbooten der Schlepper sitzt, ist mit grosser Sicherheit kein Flüchtling! Die Schlepper, auch das beweist die UNO, geben den «Seenotrettern» Bescheid, sobald und wo sie «auslaufen»!

Es gilt also für diese Migranten, sich einfach als Verfolgte zu outen! Wie schön auch, für mörderische Schlepper, die für einen Sitzplatz im Schlauchboot gemäss UNO 4’000-8'000 Euro kassieren! Auch da kennt die UNO die Fakten: Nur Reiche, Kriminelle und Volks-Betrüger jener bettelarmen Länder haben so viele harte Devisen! Wirklich Verfolgte bleiben ohne Hilfe, ja wir kennen sie nicht einmal. So verbrauchen wir Asyl-Millionen für Leute (Migranten), die in Europa ein besseres Leben suchen und uns so wie unsere Asyl-Einrichtung für dumm verkaufen.

Jahre-/jahrzehntelang haben wir unsere CH-Grenze kontrolliert und überwacht! Mit dem Schengen-Vertrag gibt es in der Schweiz keine Grenzkontrolle mehr, alles ist offen! Jeder kann mit und ohne Papiere, ja sogar bus-weise einreisen. So viele Schweizer und Geschäftemacher loben diesen Unsinn; es sei toll, ja erleichtere alles..

Aber umso wichtiger ist und bleibt die Kontrolle an den Aussengrenzen und damit die Verantwortung der Frontex. Nun wird sie verstärkt und auch verbessert! Die Vorlage vom 15. Mai wurde von den 26 Schengen-Staaten demokratisch beschlossen und alle müssen sie strikte einhalten! Alle, ja wirklich alle – alles andere ist Betrug und Missachtung demokratischer Volksentscheide!

Doch seit Jahren sabotieren angebliche «Seenotretter»-Organisationen mit ihren Schiffen diese Frontex-Arbeit, um «arme Flüchtlinge» (Migranten) auf den Meeren rund um Europa zu «retten». Diese edlen «Retter» sind NGO s von D, F, B, S, GB, NL und andere! Konkret aber sind es Linke, Juso, Grüne, Liberale und sogar Kirchen. Sie sammeln Millionen, um angeblich arme «Ertrinkende» zu retten, fauler geht’s doch gar nicht mehr, denn diese NGO s arbeiten gegen demokratische Mehrheitsentscheide der Schengen-Staaten inkl. CH und so auch gegen unser Land, gegen Asylgesetze und den Volkswillen! Ihr mieses Spiel spielen Sie mit den mörderischen Schleppern zusammen und im Verbunde mit dem feinen «Händchen» des Moslem-Missionars Erdogan. Ihr Ziel ist die «totale Umvolkung» (?) des christlichen Abendlandes, also von Europa – das ist nachzulesen in vielen ihrer Partei-Parolen und Parteiprogrammen in Deutschland und anderen linken und grünen Zirkeln verschiedener EU-Staaten! Medien, Journalisten, Redaktoren und Politiker erklären es dem «dummen Bürger» und reden von angeblicher Humanität, denn es bräuchte «Asyl-Korridore», «humanitäre Abfederung» und «freie Kontingente»… Ja für was denn? Eben für die reichen Migranten und Muslime aus aller Welt und wie schon erwähnt, für die Umvolkung und genau das funktioniert mit der Parallel-Gesellschaft Islam am besten!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919

17.05.2022
Unsere Antwort:
Schön, Sie sind ein "sensibler" Mensch und haben aber offensichtlich keine Ahnung, was Sie unserem Lande und den Verfolgten in aller Welt antun! Es ist zum Weinen, bravo Herr Lehrer und Präsident der Grünen. Ich war in Ländern, habe die Ermordeten in Dörfern am Morgen zusammen getragen und Frauen, die jahrelang versklavt waren, mit 50 US$ freigekauft von muslimischen Grossgrundbesitzern... MfG: SD-Thurgau, Sekretariat, Willy Schmidhauser, 052 7651919

Herr Markus Bösch, Präs. Grüne TG schreibt auf unser Inserat (unten):
Danke für Ihre Mitteilung: Auch wenn es bei vielen Themen verschiedene Sichtweisen gibt, bin ich nicht gewohnt, mich auf solche Art und Weise auseinander zu setzen. PS Im Schulunterricht beemühen wir uns, Kindern beizubringen, nicht mit Schimpfwörtern um sich zu schlagen. vgl. Titel ihres Inserates. Trotzdem freundliche Grüsse: Markus Bösch


Unser INSERAT zum 15.05.:
Ganz faule Argumente - Die Wahrheit! (überzeugen Sie sich selber...)

Wer im Schlauch- oder Fischerboot mörderischer Schlepper sitzt, um nach Europa zu kommen, ist mit grosser Sicherheit kein Flüchtling! Die UNO beweist: Jeder Platz im Schlauchboot kostet 4'000 - 8'000 EU – das aber können nur Reiche, Kriminelle und Volks-Betrüger jener bettelarmen Länder zahlen. Wirklich Verfolgte bleiben ohne Hilfe, ja wir kennen sie nicht einmal. So verbrauchen wir Asyl-Millionen für Leute (Migranten), die in Europa weiter kommen wollen.

Jahre-/jahrzehntelang haben wir unsere CH-Grenze kontrolliert, überwacht! Mit dem Schengen-Vertrag ist nun alles offen! Jeder kann mit und ohne Papiere, ja sogar bus-weise einreisen. Keine Kontrolle. So viele loben diesen Unsinn; es sei toll, ja erleichtere alles.. Aber umso wichtiger wäre die Kontrolle der Aussen-grenzen der Schengen-Länder. Nun soll die Frontex verstärkt und besser werden - ohne Misstöne.

Die Frontex-Verbesserung wurde von EU- und den Schengen-Staaten (inkl. Schweiz) demokratisch beschlossen! Doch seit Jahren sabotieren angebliche «Seenotretter-Schiffe» die Frontex-Arbeit, um «arme Flüchtlinge» auf den Meeren rund um Europa zu retten. Diese edlen «Retter» sind NGO s von D, F, B, S, GB, NL ua. konkret aber Linke, Juso, Grüne, Liberale und sogar Kirchen. Sie sammeln Millionen, um arme «Ertrinkende» zu retten, fauler gehts gar nicht mehr, denn diese NGO s arbeiten gegen demokratische Mehrheitsentscheide der Schengen-Staaten inkl. CH und so auch gegen die Schweiz, gegen Asylgesetze und Volkswillen! Ihr Ziel ist die «totale Umvolkung (?) des christlichen Abendlandes, also von Europa.

ANMERKUNG:
Lügen bleiben Lügen, ob Sie nun Ihre Lügen höflich oder "das Kind beim Namen nennen" und faule Argumente bleiben faule Argumente!

16.05.2022
"Schmetterlinge und ein Preis...
Thurgauer Zeitung vom 13.05 - mit Frau Regierungsrätin..


Grüss Gott Frau RR Carmen Haag

Wären Sie so freundlich und würden dem Herren Viktor Gschwend und Markus Allemann, dieses E-Mail weiterleiten und dafür danke ich Ihnen im Namen vieler Bürger! Es gibt heute leider eine Tendenz, dass viele in der ÖFFENTLICHKEIT – also auch in der Thurgauer Zeitung und anderswo – grosse Meinungen an die «dummen Mitbürger» verbreiten und dabei alles unternehmen, dass ja niemand auch nur ein Wort oder nur einen Buchstaben erwidern können. Früher hatte man ein staatliches Telefonbuch und da war jede Nummer eingetragen und einsehbar! Heute müssen sich offensichtlich viele verstecken… - auch die Herren Gschwend und Allemann? Nun, es scheint so! Oder haben die feinen Herren einfach keine Zeit, die Meinungen der Mitbürger anzuhören und zur Kenntnis zu nehmen!

Zurück zu Ihrem Preis, liebe Frau Regierungsrätin! Sie wissen, viele schätzen Sie sehr! Aber etwas passt diesmal nicht zusammen und das will ich Ihnen im Namen vieler Mitbürger klar und deutlich sagen: So viele faseln jeden Tag von Natur- und Gletscherschutz, von Biodiversität und sie sind an vorderster Front, wenn es darum geht, hunderte von Hektaren zu verbetonieren – ganz speziell auch im TG! Ausgerechnet viele selbst ernannte Anwälte und Schützer der Tier und Pflanzenwelt plädieren jeden Tag für offene Grenzen und weitere Massen-Einwanderung! Von 2008-2018 ist eine Million mehr eingewandert und seit 2018 kommt die nächste Million – ganz zur Freude der Spekulanten und Profiteure, der Bauwirtschaft und der Banken und gleichzeitig verraten die Anwälte der Natur ihre angeblichen Ideale – alles in Allem, eine absolute Katastrophe, eine ganz dicke Lüge! Sie lügen dem Volk vor, mittels «verdichtetem Bauen» sei dies alles möglich..

Warum, Frau RR Haag habe ich ein ganz komisches Gefühl mit Ihrer Partei, der CVP? Schon mein Vater fühlte sich immer angelogen und getäuscht von diesen Geschäftemachern, die den Mahnern so gerne «Fremdenhasser»-Vorwürfe machen und machten und gleichzeitig für die Unterdrückung des freien Wortes besorgt waren und sind! Ich wünsche Ihnen im Namen vieler verzweifelter Mitbürger eine staatspolitische Einsicht und etwas Ehrlichkeit dazu, denn immerhin sind Mitte und CVP nach eigenen Angaben – doch dem C verpflichtet – oder ist auch das ein alter Hut? Alles Gute für Ihre Zukunft und glauben Sie mir – weniger wäre mehr! MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.05.2022
Abstimmungs-Sonntag, 15.Mai

Der potenzierte Wahnsinn der Energie-Ministerin SS bekommt Junge..
Die Häusle-Besitzer mit Rasen-Robotern montieren nun Fotozellen

Bezogen auf unseren www.sd-tg.ch - Bericht unter "Aktuelle Fragen" v. 14.05.22 (Roboter-Story) sind nun die umnachteten Eidgenossen total übergeschnappt: Stellen wir uns vor, Rasen-Roboter sind heute einfach für Leute, die etwas gelten wollen, das A & O in unserem Lande! Obwohl damit finanziell, für die Umwelt, die Tiere, gegen den Lärm oder irgend welche "Gletscher-Schwündler" - null und nichts erreicht werden kann - ganz im Gegenteil! Rasen-Roboter sind so ziemlich das dümmste und unsinnigste, was ein Rasenbesitzer erwerben kann! Doch auch diese Dummheiten können noch gesteigert werden!

Immer mehr Eigentümer wollen "in" sein, sie installieren auf ihren Dächern Fotozellen, die das Licht der Sonne in elektrische Spannung wandeln! Leider geschieht dies zur Unzeit, denn die Energie bräuchte es in der Nacht, um die Häuser zu beleuchten, die Apparate zu betreiben, die Heizungen zu versorgen usw. Da gibt es dann die Möglichkeit, die Energie in der Gemeinde einzuspeisen - allerdings zu einem meist sehr bescheidenen Preis! (der sich kaum lohnt) Besonders schlaue Verkäufer motivieren zum Kauf eines E-Autos, denn man könne mit dem Strom vom Dach den Akku im E-Auto laden... und so kaufen viele "Umweltbewusste" und Jünger der Frau SP-BR SS auch noch ein E-Auto...(mit himmeltraurigem Gesamt-Wirkungsgrad..)

Und all das nennt sich Natur- und Umweltschutz nach unseren Genossen...

.. aber stur und ohne Einsicht wird mit keinem Wort erwähnt, dass im Grunde die "offenen Grenzen" gemäss den Linken, Grünen, Linksextremisten und Liberalen und damit verbunden die Massen-Einwanderung von Millionen Menschen an der Umweltbelastung, am CO-2-Ausstoss, an der täglich teurer werdenden Schweiz und vielen anderen, himmeltraurigen Entwicklungen schuld sind...

Das ist der potenzierte Wahnsinn, die rapide wachsende Schizophrenie!
.. und wo bleiben unsere "kritisch hinterfragenden Medien?"
Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919

14.05.2022
CVP-Politiker waren schon immer grosse Schwätzer
Wollen Sie die neueste Story hören oder lesen???


Mitte-Präsident Gerhard Pfister will Munition und Waffen an Kriegsparteien liefern. Noch im Monat September 2021 schränkte die "Mitte" zusammen mit Grünen und Linken den Export von Kriegs-Material ein. Auch Präsident Gerhard Pfister persönlich stimmte dafür, dass die Schweiz kein Kriegs-Material in Länder liefert, die in einen "internen oder internationalen, bewaffneten Konflikt verwickelt sind".
Aber was kümmert diese Partei, die ehemalige CVP ihr grosses Geschwätz von gestern...? (NR Peter Keller, SVP-Editorial v. 02.05.22)

Die Stadt Luzern veranstaltet ein Stadtfest. Zugang hat aber nur, wer für alles, was Kosten verursacht (Konsumation, Chilbi-Billet usw.), per Kreditkarte zahlt. Bargeld ist nicht zugelassen - obwohl jedem Schweizer gesetzlich zugesichert ist, in der Schweiz jede Dienstleistung oder Ware mit Bargeld bezahlen zu können. Fühlen sich Luzerns Feste organisierende Spitzenfunktionäre bereits in einer EU-Diktatur oder einfach ausser Landes und wer um Himmels Willen sind ihre politischen Berater? (Dreimal darf man raten) SZ Nr. 9


13.05.2022
Ärgerliche, moslemische Aussagen, die nachdenklich machen!
Meine Stellungnahme an Frau Rabener, Red. in Kreuzlingen:
(keine Antwort, keine Publikation..)

In den Gratis-Wochenzeitungen (KN, WN, FN & Nachrichten vom Untersee und Rhein) erschien am 5. Mai ein Artikel der Nuur-Moschee in Wigoltingen mit fragwürdigen Aussagen, die ins richtige Licht gerückt werden müssen. Der Redaktion in Kreuzlingen wäre zu empfehlen, inskünftig etwas zurück haltender bei der Aufnahme von solchen Aussagen zu sein! Dem Leser wird suggeriert: «Nach einem aufopferungsvollen Ramadan, indem Muslime einen Monat lang auf Essen und Trinken verzichtet haben.. » die Muslime würden einen Monat lang als wahre Asketen leben! Doch davon sind sie weit entfernt, denn in der obigen Aussage fehlt das kleine Wörtchen «tagsüber»! In den Nächten sieht dieses angebliche fasten ganz anders aus; essen und trinken sind ohne Einschränkung erlaubt und das ist weiss Allah, ein kleiner Unterschied!

Die danach gemachten Aussagen zum Ramadan als Friedens- und Reform-Ziel für jeden Moslem und dass der Prophet Mohammed («Frieden und Segen Allah’s sei mit ihm») dies als Vorbild praktiziert habe, grenzt nicht nur an eine sonderbar bewusste und heuchlerische Verlogenheit, sondern vielmehr an eine ganz üble Zumutung an alle Mitbürger und Kenner des Korans und der weltweiten Realitäten! Mohammed war ein mörderischer Kriegstreiber, Heerführer und Begründer des Djihad. Das heisst, alle Nicht-Muslime (Kuffar) sind wertlos und unwertes Leben! Ins Paradies kommen nur jene Muslime, die Ungläubige unterwerfen oder töten! Noch besser sind die Aussichten für jene, die Abtrünnige (Konvertiten) rund um die Welt verfolgen und ermorden. Allerbeste Aussichten aufs Paradies haben gemäss Koran jene Selbstmord-Attentäter, die am meisten Ungläubige mit in den Tod reissen! (zB. mit dem Lastwagen in die Fussgänger-Zone rasen) Der Koran teilt die Welt in Gläubige (Muslime) und Ungläubige (Kuffar), er ist hoch rassistisch, mörderisch gegen alle anderen Religionen und ganz besonders frauenfeindlich. Er verstösst gegen UNO-Charta, Menschenrechte und Bundesverfassung!

Der Islam ist keine Religion des Friedens – das zeigen die mörderischen, weltweiten Verfolgungen seit 645 nChr. bis zum heutigen Tage und der Koran-Auftrag, Nicht-Muslime zu unterwerfen oder zu vernichten bis die Welt islamisiert ist! «Nicht-Muslime werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet» (Koran Sure 8, Vers 57) Das ärgste Vieh sind Affen, Schweine und Hunde – sie werden beim Auftauchen augenblicklich erschlagen. «Kämpft mit der Waffe gegen die Nicht-Muslime.. bis der Islam überall verbreitet ist» (8,40) Dieser Koran-Auftrag hat Priorität – auch in der Schweiz! «Ich werde in die Herzen der Lebensunwürdigen (Kuffar), den Schrecken werfen, darum schlagt ihnen die Köpfe und alle Fingerkuppen ab, weil sie Allah und seinen Gesandten (Mohammed) abgelehnt haben!» (8,12) Das Symbol des Islam ins zwei gekreuzte Schwerter – als Zeichen des Djihad, des blutigen, weltweiten Kampfes gegen die Nicht-Muslime (Kuffar)! Der Djihad ist solange geboten, bis der Islam Alle und die Grenzen der Erde erreicht hat!

Wenn ein Moslem und erst recht ein Imam das Wort Gott – statt Allah – in den Mund nimmt, sind grösste Zurückhaltung geboten! Und genau das macht Imam Faiz Khan von Wigoltingen im publizierten Bericht drei Mal; soll ihm diese List die Herzen der Ungläubigen öffnen? Der «heilige Koran» lehrt: «Die Christen sagen Christus ist der Sohn Gottes. So etwas wagen sie offen auszusprechen. Diese von Allah verfluchten Leute. Allah schlage sie tot» (9,30) «Kein Gott ist da, ausser Allah; Mohammed ist sein Gesandter» (Hadith) «Es gibt keinen Gott ausser Allah..» (3,60) Darum, Allah kann nicht mit Gott übersetzt werden, schon gar nicht von einem Moslem selber! «Der Lohn der Nicht-Muslime, die sich wider Allah und seinen Gesandten Mohammed empören (verweigern) und sich bestreben, nur Verderben auf der Erde anzurichten, wird sein, dass sie getötet oder gekreuzigt oder ihnen die Hände und Füsse an entgegen gesetzten Seiten abgehauen oder dass sie aus dem Lande verjagt werden»! (5,33)

Ist das seit Jahren, Jahrzehnten und Jahrhunderten nicht weltweiter Alltag? (Die UNO und viele Millionen Menschen bestätigen dies.. )

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
Willy Schmidhauser, Sekr.

12.05.2022

Hier finden Sie bestimmte Themen: "Aktuelle Fragen":

27.04.22 Frontex
18.04.22 Gleiches Asylrecht für alle??
13.04.22 Das Recht auf Sex..
10.04.22 Frontex-Debakel in christl. Kirchen
07.04.22 Das Wort "Flüchtling" wird missbraucht
04.04.22 Mädchen-Beschneidungen

Hier finden Sie bestimmte Themen: "Aktuelle Stellungnahmen":

28.04.22 Bundesrätin S. Sommaruga muss endlich zurücktreten!
27.04.22 Systematisch vernichten...
26.04.22 Wann endlich jagen die linken Idioten die mörd. Schlepper?
24.04.22 Gewalt, Rassismus, Antisemitismus ...
22.04.22 Peinlich für "Naturschützer"
21.04.22 Putin
21.04.22 Der grüne Schwätzer und Heuchler Glättli!
19.04.22 Tages Anzeiger - die grossen Versager
17.04.22 Marin Le Pen - die "Pest.." (SRF)

und vieles mehr...

11.05.2022


Blick 11.05.22, sS. 2, «Bürgerliche nehmen Grüne ins Visier» v. Gianna Blum

Grüne, Linke, Linksextreme, Gewerkschafter, EU-Begeisterte, liberale Nimmersatte und natürlich die Armee-Abschaffer haben doch in den Parlamenten unserer Demokratie nichts verloren! Sie sind rein rechtlich gar nicht wählbar, denn sie wollen die Bundesverfassung – also den Willen des Volkes nicht vertreten und nicht dafür einstehen! Armee abschaffen heisst, ohne Armee ist unsere Demokratie nicht überlebensfähig! Früher oder später wird sie überfallen und vereinnahmt – dann ist unsere Demokratie am Ende!

NR Thomas Hurter hat 100%ig recht, Armee-Abschaffer gehören doch ganz sicher nie in eine Sicherheitspolitische Kommission und schon gar nicht in den Nationalrat, Frau Marionna Schlatter (41) von den Grünen, ist eine Betrügerin des Schweizervolkes. Sie gibt vor, unser Land zu schützen zum Wohle des Volkes und macht das Gegenteil! Solche Leute sollten gar nie zu einer Kandidatur in die Räte zugelassen werden! Da müssten auch unsere Medien viel konsequenter hinterfragen, das ist ganz sicher, Frau Gianna Blum vom Hause Ringier!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

10.05.2022
-- Die Hass-Front der (Erdogan-) Muslime wird lauter, dominanter!

Kurz nach den Deutschen Holocaust Gedenktagen mit den vielen schönen Worten gegen Hass und Verfolgung, ertönen in Deutschland wieder judenfeindliche, antisemitische Parolen von fanatischen, muslimischen Hass-Schreiern besonders in Berlin und Hannover - Aber nicht von Deutschen Rechten oder Deutschen Nazis - oh NEIN! Es ist das Geschenk des Deutschland-Freundes Erdogan, der sich klar ausdrückte und immer wieder betont, dass er das Abendland nun wirklich islamisieren wolle.. (nicht wie zu Zeiten der Schlachten vor Wien gegen die Türken...) Er verspricht, dabei "ganze Arbeit zu machen.."

-- Die Muslime bringen Deutschland zurück ins Mittelalter...

Der "Eid" - "Nie wieder" hat für jene, die ihn vorbeten, kaum einen Wert: Ein Deutschland, das aus Angst vor Islamophobie-Vorwürfen 80 Jahre nach dem Massen-Mord an 6 Millionen Juden es wieder zulässt, dass auf Deutschen Strassen erneut "Drecksjuden"-Rufe zu vernehmen sind, hat gar nichts aus seiner Vergangenheit gelernt! Solche Eliten mischen immer noch die gleichen Giftmischungen aus Feigheit und Zeitgeist-Mitläufertum, die auch die Verbrechen der Nazis möglich machten...

-- Regierende, Medien und angebliche Vordenker versagen jämmerlich!

Anstatt den Koran - das heilige und oberste Lehrbuch aller Muslime - zu studieren und seine Inhalte zu analysieren, werden alle Zuwanderer gleichwertig behandelt und gewertet! Da bestehen keine Grenzen und keine Vorbehalte, sie ins Land zu lassen und sie als vollwertigen Bürger aufzunehmen und mit der Staatsbürgerschaft zu beschenken! Somit haben all die angeblichen Antirassisten in den Parlamenten, Regierungen und in allen Redaktionen nicht vor, den grassierenden, klar muslimischen Antisemitismus in Deutschland entgegen zu treten! Das ist eine Katastrophe! für Deutschland, für Europa und die Welt!

-- Die grossen Worte Frank-Walter Steinmeier: "Verantwortung, die bleibt!"

Der Deutsche Bundespräsident meint die Verantwortung aller Deutschen im Gedenken an den Holocaust! Leider ist die Erfüllung dieser Verantwortung durch das Schweigen und die Ignoranz führender Politiker, Parteien, Medien und anderen Personen des öffentlichen Lebens heute total torpediert z.B. durch eine weitere, unkontrollierte Zuwanderung Hunderttausender Menschen, die den Antisemitismus, also die Judenfeindlichkeit in ihren muslimischen Heimatländern mit der Mutter-Milch und in der Koranschule via Koran aufgesaugt haben...

-- Karl Lagerfeld, der grosse Modedesigner sagte einst:

"Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen"! - In einem Land, in dem nicht ausgesprochen werden darf, von wem der Antisemitismus grösstenteils ausgeht, kann niemand ernsthaft behaupten, der Judenhass (Antisemitismus) werde bekämpft... Niemand!

Schweiz.Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., 052 7651919, www.sd-tg.ch
(danken wir Linken+Liberalen; sie differenzieren nie: "Religion ist Religion")


09.05.2022
Es gibt doch keine Volljährigkeit mit 16!


Ohne Pflichten - keine Rechte! Die Jungen sollen sich ihrer Ausbildung widmen, sie sollten ihre Jugend-Jahre geniessen können - ohne belastet zu sein! °°° Es liegt doch auf der Hand, warum gewisse Parteien und Politschreier die 16-Jährigen einspannen wollen... °°° Lehrer, Parteien, Schulen, Medien und nicht zuletzt gewisse Professoren in den Universitäten missbrauchen ihre Position und die jungen Menschen, um sie in ihrem (linken, internationalistischen) Geiste zu indoktrinieren und zu manipulieren - im Vereine mit den einäugigen und verantwortungslosen Medien, mit den faulen, verfassungsfeindlichen und EU-geilen Parteien...

Es ist heute üblich, viele wollen den Fünfer und das Weggli - aber die grossen Verführer haben ganz andere Ziele! So eine türkisch-stämmige (Muslima) Nationalrätin der Grünen, Sibel Arslan: Heuchlerisch flötet sie den (linken) Medien ins Ohr "Alles, was das Leben junger Menschen optimiert, befürworte ich!" Dabei hätte die feine "Schweizerin" doch "weiss Allah" mehr als genug politische Aufgaben und Ziele in ihrer eigenen Heimat, der Türkei! Doch dort sind ihr wahrscheinlich die Erdogan-Medien weniger freundlich gesinnt...

Auch die GLP macht einen schwachen Eindruck - vor allem die Junge GLP! Als Beweis der übernommenen Verantwortung durch 15-Jährige nennen Verantwortliche dieser Jungpartei den Einsatz der Klima-, Gletscher- und CO-2-Jugend! Da kann man nur sagen und fragen: "Wo denn, liebe GLP?" und junge GLP?"

Natürlich darf bei den Scheiss-Medien - die ach so kluge und kompetente JUSO-Präsidentin Ronja Jansen nicht fehlen und eine frühere Volljährigkeit biete zusätzliche Möglichkeiten - wohl für Demos, Randale, Sach-Beschädigungen, Verunglimpfungen und Einsätze der Polizei, Feuerweht und Reparatur-Kolonnen der Städtischen Werke! Na dann, zum Wohle ihr Kommunisten und Schwätzer! Ach ja, Jansen hat noch ein Anliegen: "Bei Delikten solle das Strafmass ans jugendliche Alter geknüpft bleiben... "

Wunderbar - Ihre SD-Thurgau
(ist unser Volk wirklich so blöde?)


08.05.2022
Faule SRF-Medien...
Schweizer Fernsehen Tagesschau 10vor10 v. Freitag, 06.05.22 mit Bigna Silberschmidt, Redaktion Andri Franziscus, Regie Michael Bunschi:

Bericht zum Kollektiv Nemesis, Lausanne mit Sarah und Lea
(collectif-nemesis.com)

Sarah und Lea beklagen Missbrauch, sexuelle Belästigung, Grenz-Überschreitungen durch Männer! «Man weiss, dass es häufig Einwanderer sind, die übergriffig werden und sind». Das Kollektiv Nemesis besteht in Lausanne aus rund 20 Frauen…
>>> Wozu jetzt eine Muslima namens Saida Keller-Messahli in diesem SRF-Bericht das Wort erhält, ist total unverständlich und kann nur damit erklärt werden, dass die Redaktoren den Koran und den Islam nicht kennen! Saida Keller-Messali: «Man läuft Gefahr, dass man nur noch eine rassistische Botschaft vermittelt: Alles, was Migranten sind oder was moslemische Männer sind, ist des Teufels!» Keller-Messali betont, dass gerade im Islam das Phänomen von Sexübergriffen bekannt sind.
>>> Dabei geht es doch gar nicht um moslemische Männer, vielmehr um den Koran und die Frage, welchen Wert hat der Mann und welchen Minderwert hat die Frau im Koran? Genau da liegt doch das Problem dieser Welt und es ist sinnlos, solche Männer umerziehen zu wollen – es gilt, endlich den Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta und den Frauenrechten konsequent anzupassen!!!!

Dann bringt der SRF-Bericht Janine Dahinden: Wozu auch noch eine Gender-Aktivistin, Herr Andri Franziscus und Michael Bunschi? – Diese Dame ist doch «neben den Schuhen» und hat von den wirklichen Fragen keine Ahnung! Natürlich, so hat sie via 10vor10 die Möglichkeit, den Rechts-Parteien eins auszuwischen – so könnten diese eine Anti-Integrationspolitik machen – was immer das heissen soll! Einfach super, Herr Andri Franziscus und Michael Bunschi! (faule SRF-Macher!)

Dann der Höhepunkt des SRF-Berichtes: SP NR. Tamara Funiciello, das marxistische Grossmaul! Und 10vor10: «So richtet sich der Fokus auf die Linke und die klassischen Frauenbewegungen!» (wie aber kommen Sie ausgerechnet auf diese Marxistin Funiciello?) Und was will nun dieses Grossmaul mit Migrationshintergrund und der Karl Marx-Bibel in der Hand? Ganz einfach, sie will all die Banausen, die sie und ihre Genossen ins Land lotsen mittels Programmen in all ihren Mutter-Sprachen umerziehen oder besser gesagt e r z i e h e n ! Was ist das für ein Schwatzweib; wie kommt es, das immer ein SRF-Mikro für dieses extremistische Schwazweib bereit steht - das möchten viele endlich wissen!

Zusammenfassung: Die vielen Belästiger unserer Frauen und Mädchen, aber auch der Frauen in ganz Europa, kommen meistens aus moslemischen oder dem Islam nahe stehenden Gesellschaften und sie sind und leben nur das, was im Koran vorgegeben ist: «Die Frauen sind unrein, minder-wertig und müssen geschlagen werden!» Der Mann steht weit über den Frauen, er soll 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten, so viele er kann. Er hat praktisch alle Rechte an den Kindern und am Vermögen – Wenn also diese Männer weltweit sich bessern sollten, muss die Welt und damit die UNO von den Muslimen verlangen, dass sie endlich den Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta, den Frauenrechten und der Gleichstellung anpassen!

Eine Funiciello holt grossmaulig solches Pack in unser Land und will dann auch noch alle umerziehen und ein solcher Tropf agiert lautstark und mit Unterstützung von SRF im Parlament – dabei ist sie ganz und gar nicht alleine! Aber, das steht fest: die SRF-10vor10 Redaktion hat von der Materie keine Ahnung; führt aber grosse Reden, um die Menschen im Lande zu belehren! Noch ein Wort zur Muslima Saida Keller-Messali: Sie ist eine Muslima und sie wird immer die «Taqiya» leben und berücksichtigen – aber auch davon haben Sie und Ihre SRF-Redaktion wohl kaum eine Ahnung!

Wunderbar! Mit freundlichen Grüssen:
Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


07.05.2022
ZÜRICH
Haben Sie das gewusst?

Am 15. Mai stimmen die Zürcherinnen und Zürcher über die Einführung des Stimmrechtsalters 16 ab. Ein weiterer Vorstoss im eidgenössischen Parlament, ebenfalls von linker Seite, will das Stimmrechtsalter auf Bundesebene senken. Wer würde profitieren? Und warum ist das Anliegen falsch, ja sogar gefährlich?

Leider hat der Nationalrat NR am letzten Mittwoch einen linken Vorstoss für die Einführung des Stimmrechtsalters 16 unterstützt. Es waren 99 tiefrote Stimmen gegen 90 bürgerliche Stimmen. Hätten nicht wieder Freisinnige und Mitte-Politiker die Linken unterstützt, hätte man dieses Ansinnen ablehnen können.

Dabei hat der Bundesrat noch bei der Tabakwerbeverbots-Initiative über die Sechzehn- und Siebzehnjährigen geschrieben: «Junge Menschen sind besonders leicht beeinflussbar und empfänglich für Werbebotschaften.» Doch für politische Entscheidungen und politische Werbebotschaften sollen sie über Nacht reif und erwachsen sein? Sie merken, wer besonders Interesse an diesen jungen Leuten (Schülern) hat: Die Roten und die Grünen, weil sie überzeugt sind, dass sie dann die Stimmen der jungen Menschen ohne jede Lebens-Erfahrung bekommen, die zudem von verantwortungslosen Lehrern und Professoren entsprechend links, linksextrem und einseitig motiviert worden sind! (Klima-, Gletscher, Luft-, Natur- und Tierschützer-Wahn bei gleichzeitiger Werbung für weiterhin "offene Grenzen", noch mehr Massen-Einwanderung, Massen-Einbürgerung, Asyl für die ganze Welt und für die Verbetonierung der letzten grünen Flecken des Landes...

Fauler geht es doch gar nicht mehr und die Medien schweigen...
Schweizer Demokraten SD-Thurgau


06.05.2022
SRF/SRG- und andere Medien im Keller...


Sehr geehrte Frau Bundesrätin Sommaruga & Frau Dir. Wappler

Das grösste Problem von Radio/Fernsehen SRF/SRG besteht darin, dass sich viele Bürger dieses Landes nicht mehr mit diesen beiden «Landes»-Medien identifizieren können! Viele sind so verärgert und enttäuscht, dass sie weder etwas von SRF/SRG hören oder sehen wollen, noch damit zu tun haben wollen. Spontan wird ab- und umgeschaltet oder ganz einfach gar nicht zugeschaltet! Wenn es möglich wäre, würden sie auch jeden Franken für diese beiden Medien rigoros streichen!

Tragisch an dieser Ausgangslage ist die Tatsache, dass SRF/SRG diese Entwicklung Schritt für Schritt und im vollen Wissen herbeigeführt haben! Verantwortungslose Journalisten, Redaktoren, Direktoren und bis hinauf in die Bundes-Exekutive haben unsere B-Verfassung bewusst und immer penetranter mit Füssen getreten. Anstatt Diener des Volkes zu sein und BV § 16, 17 & 137 1:1 umzusetzen, haben sie ihre berufliche Position dazu missbraucht, um Politik zu machen – ihre persönliche Parteipolitik zu machen! Das wurde nicht etwa mit Fake-News praktiziert – oh nein, es lief und läuft heute noch viel feiner und versteckter ab! Aber am Ende ist das Resultat das Gleiche, wie bei plumpen Fake-News! Einzig der Ärger beim Bürger ist umso grösser: Man «informiert» einseitig, man bringt nur die Einen Berichterstatter mit linker, einäugiger Sicht – die anderen werden gar nicht erwähnt und so erhält der Hörer oder Zuseher ein einseitiges, bewusst tendenzielles Bild der Lage… Dieses seit Jahren von SRF/SRG praktizierte System ist ein bewusster Betrug am Bürger und das weiss Frau Sommaruga, aber auch Frau Wappler ganz genau! Trotzdem wird der Bürger tagtäglich für «dumm» verkauft!

Das Ziel von SRF/SRG muss heissen: Weg mit den Partei-Medien und Partei-Medien-Machern! (Diese Säuberung muss bis hinauf in die Universitäten reichen) Frau Sommaruga und Frau Wappler, treten Sie endlich zurück! Wir hatten jetzt jahrelang das «Vergnügen» Sie und Ihre «Arbeit» kennen lernen zu dürfen – Wir legen keinen Wert auf die Anteile Frauen/Männer, wie gewisse Herrschaften dies suggerieren! Wir brauchen ehrliche Diener des Volkes und Journalisten, die unserer Bundes-Verfassung verpflichtet sind! Machen Sie den Weg frei – noch ist es Zeit! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat
052 7651919, www.sd-tg.ch

05.05.2022
***

Moskau: Putin:
"WESTEN MUSS WAFFENLIEFERUNGEN STOPPEN.."
Kreml-Chef Wladimir Putin hat die westlichen Staaten aufgefordert, ihre Waffenlieferungen an die Ukraine einzustellen. In einem Telefonat mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron warf Putin Kreml-Angaben zufolge am Dienstag den ukrainischen Streitkräften Kriegsverbrechen vor und sagte, «der Westen könnte dazu beitragen, diese Gräueltaten zu beenden», indem er Druck auf Kiew ausübe «sowie die Waffenlieferungen an die Ukraine stoppt».
Der Ukrainischen Regierung in Kiew warf der Kremlchef vor, nicht «ernsthaft» an Gesprächen zur Beendigung des Konflikts interessiert zu sein. Nach mehrwöchiger Funkstille hatte Macron am Dienstagmittag wieder mit dem russischen Staatschef gesprochen... (Putin gehört a.) in die Klapse und b.) an den Galgen)


GRÜNE, LINKE UND ANDERE IDIOTEN..
Sie faseln in aller ÖFFENTLICHKEIT von einer automobilen zu einer allumfassenden, lebendigen Gesellschaft… (in der Altstadt Frauenfeld – der Traum der Grünen) und werden dafür auch noch mit Stimmen und Zeilen in den feinen Medien belohnt!
So predigen die Grünen des Bezirkes Frauenfeld ihre 2xJA-Parolen für die Altstadt Frauenfeld, Abstimmung vom 15. Mai! «Das Leben in der Altstadt wird nicht länger von Parkplätzen, sondern von den Menschen bestimmt» – so labern diese Weltverbesserer in ihrer Parolen-Fassung zum 15. Mai in den einäugigen Zeitungen Thurgauer Zeitung, Frauenfelder Woche, Frauenfelder Nachrichten! Das verstehe sich von selbst für die Grünen und die beiden Vorlagen stellten «einen wichtigen Schritt zur Verwirklichung eines Herzensanliegens grüner Stadtpolitik dar».

Dabei sind die gleichen Grünen und jene ohne Hirn für ein grosses Wachstum der Stadt, noch mehr Verkehr, Beton und vor allem Einwanderung aus aller Welt. Denn es liegt auf der Hand, die einheimischen Frauen haben auch in nächster Zeit kaum mehr Kinder – also liegt es auf der Hand: Die Frauenfelder Bevölkerung kann nur wachsen, wie das im Stadthaus geplant wird, wenn die Einwanderung auf vollen Touren läuft und so noch mehr Natur, Biodiversität und Bienen unter Beton verschwinden. Dabei ist es erwiesen: Wachsende Bevölkerung dank Einwanderung heisst, alles wird noch teurer, die wahnsinnige Bauerei ist eine Freude für allerlei Spekulanten und macht die Schweiz noch teurer. Arme Export-Nation Schweiz, armer Tourismus – die Schweiz ist für viele unbezahlbar geworden… Danke, ihr lieben Grünen!


SCHLAUE URNER UND DER KLAUSENPASS..
Die spätestens im 11. Jahrhundert einsetzende alpwirtschaftliche Nutzung des Hochtals Urnerboden am Klausenpass führte schon bald zu Streitigkeiten über die Grenzziehung am Klausenpass zwischen dem Kanton Uri und Glarus. Die älteste Urkunde, die diese Grenzziehung regelt, stammt aus dem Jahr 1196. Der Legende nach soll die Vereinbarung zwischen Uri & Glarus so geheissen haben: Beim ersten Hahnenschrei läuft ein Läufer von Glarus Richtung Uri und ein Läufer von Altdorf Richtung Glarus und dort, wo sie sich treffen, soll die Kantonsgrenze gezogen werden. Die schlauen Urner gewannen diesen Wettkampf, weil sie ihrem Hahn das Futter verweigerten, damit der Hunger ihn zeitig wecke und ihr Läufer starten könne. Die Glarner dagegen fütterten ihren, damit er aus Dankbarkeit zeitig krähen möge. Als dann der Hahn in Altdorf im ersten Morgengrauen krähte, kümmerte sich der satte Glarner Hahn noch lange nicht um die Tagwache und so ragt heute der «Urnerboden» rund 8 Kilometer auf die Glarner Seite des Klausenpasses – also gegen Osten ins Glarnerland hinein! (die Karte zeigt dies sehr schön…)

was lernen wir daraus?
Schweizer Demokraten, SD-Thurgau

04.05.2022


Die Besten - unsere Linken & Grünen...

Die besten Schweizer Kommunisten- & Marxisten-Freunde des Massen-Mörders Putin spielen heute die Empörten, distanzieren sich mit grossen Sanktions-Sprüchen und spielen sich auf in Medien und aussenpolitischer Kommission! Es ist zum Kotzen, diese Verlogenheit! Eben waren sie noch die besten Gesinnungsfreunde und Genossen, zitierten gegenseitig aus Karl Marx und Lenin, pflegten «freundschaftliche Beziehungen» zu Putin und Moskau.

Heute stehen sie an vorderster Front, wenn es darum geht, gegen den Massen-Mörder Putin das Maul aufzureissen und dem Schweizervolk zu sagen, was wir zu tun haben! Namen wie Molina, Wermuth, Funiciello, Levrat und viele, viele andere eben neu-geborene Menschen-Freunde von Linken, Grünen, Liberalen und anderen Schwätzern! Natürlich sind die lieben Medien auch wieder gleich zur Stelle und publizieren, ja senden jede Silbe, die diese ach so grossen Vorbilder heute von sich geben! Wo aber bleiben einmal mehr die kritischen Journalisten und Redaktoren, wo bleiben die Verleger namens Ringier, Supino und die Moralisten der heutigen Zeit. Wo bleiben die grossen, medialen Prediger, Vorbilder und täglichen «Experten»?

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung
Sekretariat, 052 7652929, www.sd-tg.ch


03.05.2022
Schweizer Landesverräter
Christian L e v r a t, ex Ständerat und SP-Präsident
Route des Colombettes 297, 1628 V u a d e n s FR


... haben wir sehr viel zu verdanken - natürlich mit Hilfe der Medien!

* Ausgerechnet L e v r a t , der langjährige Präsident der Arbeiter-Partei SP der Schweiz, hat Arbeiter und Mitbürger dieses Landes verraten - natürlich mit der grossen Hilfe von den linken, EU-geilen SRF-Medien Radio und Fernsehen, aber auch mit den Medien-Konzernen Ringier, TAMEDIA - heute TX-Group, den liierten Zeitungen von TB/NZZ/Blocher und anderen Manipulatoren mit ihren grossen Stäben an Redaktoren, die zumeist total links und EU-freundlich ausgerichtet sind und das Volk Tag für Tag mit einseitiger Info manipulieren!

* Levrat und die Medien haben ganz bewusst und immer wieder nachgewiesen, die linksextremen und marxistischen - schweiz-feindlichen und EU-/Brüssel-freundlichen Jungsozialisten, Linksextremen, Gewerkschaften, eingebürgerten Politiker protegiert und gross herausgebracht! Meist mit Fotos, Schlagzeilen, Interviews und persönlichen Aussagen: Wir erinnern an den ganz typischen Fall der Frau Tamara Funiciello, Marxistin und Juso-Präsidentin, an die SP-Grössen Molina und Wermuth und viele andere, die heute alle im Nationalrat sitzen oder in anderen Parlamenten! Überall wurden diese Extremisten und Demonstranten gebracht - in allen Medien und bekannt gemacht!

* So musste SP-Präsident Christina Levrat nur nur noch dafür sorgen, dass diese Linksextremen bei den nächsten Parlaments-Wahlen zuvorderst auf den SP-Listen prangten und so schliesslich mit dem medialen Segen - nicht zuletzt auch von Radio und Fernsehen SRF - heute in vielen Räten sitzen, so im National- und Ständerat und die SP-"Arbeiter" Molina und Wermuth, nebst natürlich den ach so wichtigen linken Frauen dem Schweizer Arbeiter sagen, was recht und richtig wäre.. Überzeugender geht es doch gar nicht mehr! ("Arbeiter" mit Migrationshintergrund, Studienplätzen und schönen Studien-Beihilfen des Bundes und der Staaten)

* Wen wunderts also, dass unsere Parlamente, Politik und vor allem unsere Medien immer mehr nach links schwenken? Wen wunderts, dass ein "Stimmrechtsalter 16" angenommen wird und viele ältere Volksvertreter kaum den Mut haben, ein wahres Wort dem Volk zu sagen - vielleicht, weil auch sie ein doppeltes Spiel spielen? Wen wunderts, dass unsere einseitigen Medien darben und schwinden, dass sie nicht mehr Diener des "freien Wortes und der freien Meinungsbildung" sind? Wen wunderts, dass viele Bürger die Achseln zucken im klaren Wissen, dass leider viel zu viel in unserem einst so schönen Lande total verlogen ist?

* Ja, wir brauchen dringend einen Saubermacher! Ja, wir brauchen dringend Medien, die neutral und umfassend informieren! Bitte, Herr Supino, Herr Ringier und alle anderen Konzern-Herren - vor allem aber liebe Frau SP-BR S. Sommaruga, treten Sie endlich zurück und machen Sie sauberen Tisch! Es ist nicht möglich, der SP-Parteilinie und gleichzeitig der Bundesverfassung § 16, 17 & 137 zu folgen! (das gilt ganz besonders für alle Parlamentarier.. )

Schweizer Demokraten. Parteileitung, www.sd-tg.ch
Sekretariat 052 765 19 19


02.05.2022
SD-Stellungnahme zur Altstadt Frauenfeld v. 19.03.22:
Wie idiotisch sind doch unseren politischen Führer und Vordenker...
und wie faul sind unsere Medien: TZ & FF-Woche haben geklemmt...
(aber Subventionen wollen sie...)


Sehr geehrte Mitbürger, Gemeinde- und Stadträte von Frauenfeld und der Aglo:

Seit Jahren verfolgen wir die Entwicklungen im ganzen Lande und bedauern den Niedergang der alten, oft schönen und heimeligen alten Viertel, die sehr oft geographisch und topographisch auf schönen und markanten Anhöhen oder Felsen über Flussläufen unersetzlich sind. In Frauenfeld und anderswo haben wir die Meinungen von Landen-Inhabern und Gewerblern aufgenommen und die Sachfragen im beiliegenden Bericht «Unsere Bitte um Wahrheit an den Frauenfelder Stadt-Präsi-denten!» zusammengefasst und die Frauenfelder Woche um eine Publikation gebeten, um so die Argumente und Aspekte möglichst Vieler in die Diskussion einzubringen! Leider wurde der Bericht nur von den Frauenfelder Nachrichten gebracht!

So erhalten Sie die besagten Argumente in der Beilage mit der Bitte um Kenntnisnahme vor allem im Sinne der Betroffenen! Leider hat Frauenfeld keinen Eiffelturm, kein «Goldenes Dacherl» und keinen Vatikan! Es fehlten auch Reeperbahn und schiefer Turm! Kurz und gut, die Attraktionen halten sich in Grenzen und Touristen-ströme - wenn möglich bei jedem Wetter – werden kaum die bisherigen Existenzen im Sinne der Planungen und der schönen Worte von Auto-Gegnern, sichern können. Selbst Grüne und Umweltprediger nutzen gerne Einkaufszentren im Grünen mit Gratis-Parkplätzen oder Billig-Zentren ennet der Grenze, wo oft mit dem Auto sogar in die heiligen Hallen gebrettert werden kann. Wer in der Altstadt Frauenfeld als Ladeninhaber oder Gewerbler überleben will, braucht seine Gratisparkplätze vor dem Laden, sonst verliert er Kunden! Das ist und bleibt die Wahrheit!

Einmal mehr gibt es total widersprüchliche Argumente: CH, Grüne, Linke, Liberale plädieren für eine autofreie Stadt. Sie werben mit schönen Worten: «Für einen attraktiven, belebten Bewegungs-Raum» - gleichzeitig plädieren sie für eine bedenkliche «Entwicklung» in den nächsten 18 Jahren: Im Raume Frauenfeld sollen 5'500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden und die Stadt soll um 7'000 Einwohner wach-sen. Das aber ist das Gegenteil von Entwicklung, das ist kontraproduktiv und bringt viel mehr Verkehr, Autos, Beton, Strassen, Lärm und Betrieb. Es wird einmal mehr das grosse Fressen für Kapitalisten, Baulöwen und Profiteure aller Art – vor allem aber verschwindet noch mehr Natur, Grün und Biodiversität definitiv unter Beton, noch mehr Bienen sterben! Was also ist los mit den Naturschützern, ja Velofreunden und wo bleiben ihre Lebens-Grundsätze? Dem nicht genug, die 5'500 Arbeitsplätze müssen von Einwanderern besetzt werden! Dank der grossen Werbung aus den gleichen Parteien, dass Frauen in Wirtschaft und Gesellschaft gleichwertig wie die Männer gefördert werden sollten wird dies zu weniger Kinder pro Frau führen, das heisst, unser Volk schwindet, wir brauchen auch ohne die 5'500 neuen Arbeitsplätze mehr Einwanderer! Es zeigt sich erfahrungsgemäss auch, praktisch alle Einwanderer haben zuoberst auf ihrer Wunschliste ein Auto und damit wird die jetzt propagierte Entwicklung ins Gegenteil verkehrt! Wo aber, so muss schliesslich gefragt werden, bleibt da die hochgejubelte, 18-jährige «Entwicklung»? Zudem ist aber auch bekannt; die Statistik belegt dies, dass viele Einwanderer recht gerne über die Grenze fahren, um billiger einzukaufen…

Dem allem nicht genug, dank massloser Einwanderung in unser kleines, dichtest überbautes Land, ist die Schweiz zu einem der teuersten Länder geworden. Dadurch leidet nicht nur der Tourismus enorm – alle unsere Exportprodukte sind für viele Staaten und Firmen dieser Welt unerschwinglich und so versuchen unsere Firmen mehr und mehr mit faulen Tricks Produktion und Teil-Produktionen in billigere Länder auszulagern und kommen dann mit dem «made in Switzerland» sehr oft in Teufels Küche! Das alles sollte doch unseren ach so klugen Planern und Präsidenten bekannt sein – vor allem aber enttäuschen einmal mehr unsere Grünen, CH, Linken und Liberalen, denn es steht fest, dass mit noch mehr Beton und Wachstumswahn alle Umweltbelastungen dermassen wachsen, dass bald die letzten Igel und Bienen ihren Geist aufgeben müssen und das Littering uns bis in die Betten bereichert! Sicher ist nur dies, mit derart fadenscheinigen Plänen und «Entwicklungen» ist landesweit noch keine einzige Altstadt gerettet worden. Zudem fragen wir uns, wo bleibt denn nun die versprochene, «breite Diskussion» wirklich und wer «Geld abholen» will, betrügt sich sehr oft selber …
Vielleicht müsste auch in diesem Falle ein kluger Ratschlag heissen: Bleiben wir massvoll, reduzieren wir unsere Ansprüche und tragen wir Sorge zu unserer schönen Heimat, zum schönen Frauenfeld! Mit freundlichen Grüssen:

Ihre SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekretär
Stimmen Sie 2x NEIN, denn zu vieles ist einfach kontraproduktiv!




01.05.2022
*
Natürlich müssen sich die Linken stark machen für die Sans-Papiers-ID... in Zürich, wo denn sonst...
(Blick 30.04.22) - Abstimmung am 15. Mai 2022

Den Linken, Grünen, vielen CVP-lern und Liberalen nebst Gewerkschaften und Linksextremisten haben wir die (angeblich rechtlosen) 100'000 Sans-Papier in der Schweiz zu verdanken! Seit Jahren jammern diese Demokratie-Verächter wie eine Ruth Dreifuss, ein Moritz Leuenberger und viele, viele andere Volks-Querulanten auf allen Exekutiv-Ebenen über die Rechtlosigkeit der armen Sans-Papier und beschwatzen den anständigen Bürger mit Forderungen für mehr Menschlichkeit und Humanität! Es ist einfach grotesk, was uns die Genossen und Marxisten seit Jahren zumuten! Einerseits tun sie alles, um mit Hilfe demokratischer Spielregeln an die Macht zu kommen und machen oder machten dann nicht etwa, was das Volk demokratisch beschlossen hatte – oh nein! Sie haben hinterrücks und undemokratisch ihre Parteidoktrin entgegen dem Volkswillen durchgesetzt! Allen voran eine Ruth Dreifuss, ein Moritz Leuenberger und viele, viele andere sonderbare Demokraten! (in vielen grösseren Städten)

Jetzt kommen sie wieder und pochen auf unsere Menschlichkeit! Jetzt soll das betrogene Volk alles «in Ordnung machen», jetzt sollen wohl all die Sans Papier legalisiert werden, wahrscheinlich auch noch entschädigt und in politische Ämter gehievt werden… Ganz sicher hoffen dann unsere lieben, total inkonsequenten und demokratiefeindlichen Mitbürger Dreifuss, Leuenberger & Co., dass unser Volk diesen ganzen Schwindel auch noch honorieren werde! Wo aber stehen da unsere kritisch hinterfragenden Medien, die stets auf der Seite der Volksquerulanten (mehr oder weniger) agiert und propagiert haben? MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit., Sekretariat
052 7651919, www.sd-tg.ch


30.04.2022
Was wir noch sagen wollten....
zu Putin:
Dass Putin den Druck erhöht, dürfte mit dem nahenden 9. Mai zu tun haben. Am Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland muss Putin einen Erfolg gegen das angebliche Nazi-Regime in Kiew vorweisen. Als Minimalerfolg sehen Experten die Landbrücke zur Krim, was eine vollständige Einnahme von Mariupol voraussetze. Viele schliessen nicht aus, dass Putin auch chemische Waffen einsetzen könnte, um an dieses Ziel zu gelangen.
Eine Niederlage kann sich Putin nicht leisten. Er werde daher alle Register ziehen. Eine operative Niederlage der russischen Armee würde eine Eskalation über die nukleare Schwelle wahrscheinlicher machen...

zu Frontex:
In allen TB-Zeitungen (Appenzeller Zeitung, Wiler Zeitung, Thurgauer Zeitung, Toggenburger Tagblatt, St. Galler Tagblatt, der Rheintaler, Werdenberger & Obertoggenburger, Tagblatt Internet) erscheint heute im Bund I, Seite 8 unser Inserat zur Frontex-Vorlage vom 15. Mai mit den wichtigsten Argumenten, die von so vielen Medien, Parteien und Politikern total unterdrückt werden!
Bitte geben Sie diese Infos und die Aussagen weiter - auch Ihren Lieben, Freunden und Verwandten und einmal mehr werden natürlich Leserbriefe unterdrückt, verzögert und gekürzt - einfach das Übliche und Haarsträubende! Gestern, am Freitag, 29.04.22 wurde die Parole der Thurgauer Grünen zur Frontex publiziert - dabei wurden so viele Aspekte unterschlagen, dass einfach von Irreführung und Betrug gesprochen werden muss - ob man will oder nicht! Und deren Nationalräte sitzen in unseren Parlamenten, in Bern, in vielen Kantonen und in Gemeinden...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau
Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

29.04.2022
An das Radio SRF-1 Echo-Team: Freitag, 29.04.22, 18.00 Uhr

Einmal mehr haben Sie heute Abend das Volk und den Hörer total einseitig informiert! Wann endlich hört diese Echo-Manipulation auf? Wann zeigen Sie, was angebliche Seenotretter wirklich betreiben – entgegen den Beschlüssen der Schengen-Länder? Es ist wieder ein Skandal, den Sie heute Abend, gleich nach 18.00 Uhr mit Charles Liebherr abgeliefert haben! Wir haben keine Kontrolle unserer Schweizer Grenzen mehr, aber umso wichtiger ist es, dass Frontex dafür sorgt, dass Migranten (die Reichen, Kriminellen und Betrüger aus den ärmsten Länder mit Hilfe der Schlepper) k e i n e Chance haben! Doch linke Idioten, Linksextremisten, Liberale und sogar irrige Kirchen betrügen mit ihren «Rettungsschiffen» ganz Europa zusammen mit den mörderischen Schleppern und Radio SRF-1 Echo ist ihr Helfershelfer! An Ihren Händen klebt Blut!!!

Pfui Echo, pfui Teufel!
Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


Ganz faule Argumente
(Frontex-Abstimmung v. 15.05.22 – die Wahrheit)

Wer im Schlauch- oder Fischerboot von Schleppern sitzt, um nach Europa zu kommen, ist mit grösster Sicherheit kein Flüchtling! Die UNO beweist: Jeder Platz im Schlauchboot kostet 4'000 - 8'000 EU! Das aber können nur Reiche, Kriminelle und Betrüger jener bettelarmen Länder zahlen. Wirklich Verfolgte bleiben ohne Hilfe, ihr Elend bleibt uns verborgen. So verpulvern wir Asyl-Millionen für Migranten, die hier wirtschaftlich sich verbessern wollen.

Jahrzehntelang haben wir unsere Grenzen selber überwacht! Mit dem Schengen-Vertrag ist nun alles offen, jeder kann mit und ohne Papiere, sogar bus- weise einreisen – ohne Kontrolle! Viele loben diese Wende, es sei toll, sie erleichtere Alles.. Umso wichtiger ist die Kontrolle der Frontex an den Schengen- Aussengrenzen, damit Unberechtigte (Migranten) auf keinen Fall einreisen können!

Die Frontex-Verstärkung wurde von den Schengen-Staaten (inkl. CH) demokratisch beschlossen! Doch seit Jahren sabotieren angebliche Seenotretter mit Schiffen die Frontex-Arbeit, um «arme Flüchtlinge» auf den Meeren rund um Europa zu retten. Diese so edlen «Retter» sind NGOs von D, F, B, S, GB, NL ua. konkret aber Linke, Juso, Grüne, Liberale, ja sogar Kirchen. Sie sammeln Millionen Euro. Mit Schiffen «retten» sie «Ertrinkende», arbeiten mit den mörderischen Schleppern zusammen und sprechen sich ab. So werden Mehrheits-Entscheide der Schengen-Staaten (inkl. CH) sabotiert! Ihr Ziel ist die «totale Umvolkung» des christl. Abendlandes – darum JA!

Da wir keine Redefreiheit haben u. nichts schreiben dürfen, verweisen wir Sie auf unsere Internet-Seite: (Inserat in der Thurgauerzeitung und in den Tagblatt-Zeitungen vom Samstag v. 30.04.22)


28.04.2022

Bundesrätin S. Sommaruga muss endlich zurücktreten!
und..
Jagd doch endlich solche SRF-Journalisten in die Wüste!
Heute schreibt 20-Minuten (die linke Gratiszeitung...)


"SRF-Korrespondentin: Zuschauerbeschwerden"

ZÜRICH. "Es war ein kollektives Aufatmen", jubelte SRF-Korrespondentin Alexandra Gubser nach dem Sieg von Emmanuel Macron bei den Präsidentschafts-Wahlen. Man habe sehen können, wie der Stein von ganz vielen [SRF-SRG] Herzen fällt, "auch von meinem". Denn die Alternative sei [für linke SRF-Journalisten] schwer vorstellbar gewesen. "Das mochte man sich gar nicht vorstellen" - Mit diesen Aussagen verstiess Gubser gegen den SRF-Grundsatz, politische Äusserungen aussen vor zu lassen.." (Bericht "Nau.ch") BRE

Wir meinen: [unsere Ergänzung] in Klammern siehe oben
So eine Schweinerei haben wir erleben müssen! Ganz SRF hat Le Pen total unterdrückt, ihre Aussagen verschwiegen und überall schlecht gemacht! Es wurden Meinungen und Stellungnahmen von linken und EU-geilen Journalisten gebracht! Le Pen wurde als "Pest" bezeichnet und Macron als "kleineres Übel" dargestellt! Das ist doch absolut nicht tolerierbar!

Unsere Drecks-SRF-Medien als Meinungsmacher, als politische Agitatoren - Radio und Fernsehen wurden total missbraucht! Wir verlangen von BR Sommaruga eine Untersuchung der Zustände und ihren sofortigen Rücktritt, denn all die Missbräuche haben mit breiter Meinungsbildung gar nichts mehr zu tun! Gar nichts mehr - und jetzt reicht es definitiv!

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, Sekretariat
052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


27.04.2022
Systematisch, seit Jahren & Jahrzehnten vernichten die Medien unser Land!
Vor Jahren wurden Auto-, dann die Freiheitspartei immer wieder verleumdet!
Dann kamen die Schweizer Demokraten: Unterdrückung, kein freies Wort...
Heute werden SVP und SVP-Vertreter unterdrückt, in den Schmutz gezogen!


Heuchlerische Ombudsstelle Radio & TV...

und die schlimmsten Akteure arbeiten beim Radio SRF-1 und natürlich beim Schweizer Fernsehen! Um die dummen Bürger zu täuschen, gibt es auch diese angebliche Ombudsstelle vom Schweizer Radio und Fernsehen, die seit vielen Jahren die parteiischen Machenschaften von Radio und TV nicht nur absegnet, deckt und schön schwätzt, Ihre Entscheide nehmen dem Land jedes Recht auf die "freie Meinungsbildung" gemäss Bundesverfassung § 16, §7 & 137!

Neuester Ombuds-Entscheid vom 18.03.: "ARENA war sachgerecht"

46 Beanstandungen hatte sie erhalten - sie wies aber alle zurück! Laut der Ombudsstelle war die ARENA-Sendung mit SVP-Nationalrat Thomas Aeschi sachgerecht. Die Sendung vom 18. März zum Krieg in der Ukraine hatte hohe Wellen geschlagen.. Betrachten wir die Namen jener, die in dieser Ombudsstelle sitzen, seigt sich die ganze Machenschaft gegen Land und Volk klar und deutlich. Wie oft hatten wir Schweizer Demokraten diese Ombudsstelle angerufen, wie oft hatten wir uns bemüht und eingesetzt? Und das alles wird uns vorgegaukelt...

Macron's Wahl hat einmal mehr den Fluch der SRF/SRG-Medien gezeigt..

Nie konnte man bei SRF/SRG einen fairen und informativen Bericht hören oder sehen, der die wahren Beweggründe zB. von Macron und le Pen aufgezeigt hätte - wozu auch! Le Pen konnte sich nie vorstellen. Immer sprachen feindliche Journis über sie - auch bei Macron war der SRF-Info-Gehalt bescheiden: Le Pen erhielt stehts die rechtsextremistischen Attribute und wurde als Wahl zwischen Pest und kleineres Übel (Macron) dargestellt! SRF, ein öffentliches ÄRGERNIS - vor allem auch beim Echo, Nachrichtensendungen, Rendez-vous etc. Dabei hat Frankreich und genau dies zeigt Le Pen auf - die gleichen Probleme wie die Schweiz! (Ausländer, Islamisierung, Schulen, fremd im eigenen Lande, Kriminalität, Gefahren für Frauen etc.)

Wer nun glaubt, die NZZ-/TB-Zeitungen wären besser...

.. hat sich bös getäuscht! Auch da reden und schreiben linke, EU-freundliche Redaktoren und solche, die kein Wort über Gefahren verlieren, die dem christlichen Abendlande mehr und mehr drohen!

Schweizer Demokraten, Parteileitung, Sekretariat
052 7651919, www.sd-tg.ch


26.04.2022
Wann endlich jagen die linken Idioten und "Retter" die Schlepper?

TUNIS
Auf der Flucht über das Mittelmeer sind vor den Küsten Tunesiens und des Libanon am Wochenende mehr als 20 Boots-"Flüchtlinge" ums Leben gekommen. Mindestens 17 Boots-"Flüchtlinge" starben, als vor der tunesischen Küste vier kaum seetüchtige Boote kenterten. Nahe der nordlibanesischen Küstenstadt Tripoli kamen mindestens 6 Boots-"Flüchtlinge" ums Leben, als ihr Boot sank. Die linken Idioten und "Seenotretter" mit ihrem "Rettungsschiff Ocean Viking" retteten unterdessen vor Libyens Küste 70 Boots-"Flüchtlinge" aus einem sinkenden Schlauchboot...

So und ähnlich lauten die Berichte über dieses mörderische Handwerk der Schlepper und ihrer Europäischen "Helfer" aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Holland uva. Was aber fällt auf???

1.) "vor den Küsten Tunesiens" - "vor den Küsten des Libanons" - "vor der tunesischen Küste" - "nahe der nordlibanesischen Küstenstadt Tripolis" - "und vor Libyens Küste" >> es heisst selten "auf hoher See" oder vor der Italienischen Küste! Also fahren diese Schlepperboote nicht weit hinaus - man könnte sagen, geübte Schwimmer könnten sofort zurück schwimmen..

2.) Die Schiffe der "Seenotretter" werden via Telefon informiert, wo ein Schlepper-Kahn unterwegs ist und fahren entsprechend nahe an die Afrikanischen Küsten heran, um dort die Passagiere der Schlepper-Kähne zu übernehmen! Das beweist eindeutig die traurige Zusammenarbeit der mörderischen Schlepper mit den angeblich so hoch stehenden "Seenotrettern" aus Europa!

3.) Die mörderischen Schlepper sind gewissenlos und wahrscheinlich auch geduldet von den Grenz-Organen der betreffenden, nordafrikanischen Länder, Meer-Anstösser und anderen Ländern. Sie verwenden alte Boote, Fischerboote, Schlauchboote und wahrscheinlich alles, was sie kriegen können. Sie beladen ihre Schlepper-Kähne mit zahlenden Migranten - jede Person kostet gemäss UNO 4'000 bis 8'000 EURO! Solange noch ein Platz in einem Boot frei ist, wird er belegt und wieder fliessen min. 4'000 Euro in die Schlepperkassen.

4.) Kein Schlepper kümmert sich um die Tragfähigkeit der Schlepper-Kähne - diese müssen ja nicht lange halten - nur so lange, bis die Schiffe der "Seenot-Retter" da sind! Auch das häufige Kentern der total überladenen Schlepper-Kähne zeigt die Moral der Schlepper! Wehe, wenn eine Panik ausbricht und die dicht gedrängten Passagiere auf den Schlepper-Kähnen drängen zB. auf die Seite des anlegenden Schiffes der Seenot-Retter, kann ein sehr gefährlicher Kippmoment eintreten und die Schlepperboote liegen kieloben auf dem Wasser - die Passagiere, also die Migranten kämpfen im Wasser um ihr Leben...

A N M E R K U N G:

Die angeblichen Seenot-Retter von Europa müssten also nur eines tun: Sofort und rigoros alle Schlepper und Schlepper-Aktivitäten unterbinden! Dann hätten wir keine Toten mehr in all den Meeren rund um Europa! Aber genau das wollen diese Polit-Heuchler ganz und gar nicht! Sie wollen die illegale Wanderung nach Europa fördern, denn es geht um die "U M VO L K U N G" des Abendlandes! Das christliche Abendland soll vernichtet werden!

"Seenot-Retter" sind Verbrecher!

Die Schengen-Staaten haben klar beschlossen, innerhalb der Schengen-Länder die Grenzen und die Grenzkontrollen zu streichen, die Grenzposten abzubauen. Da ist auch die Schweiz mit dabei! Dafür aber sollen die Aussengrenzen mit der F R O N T E X gut und seriös kontrolliert werden! Dafür bezahlen auch wir Schweizer viele Millionen! Aber gegen diesen demokratischen Entscheid und gegen diesen Aussen-Grenzschutz agieren und mobilisieren die "Seenot-Retter"! Das ist ganz klar ein Verbrechen! Diese Leute sind Verbrecher gegen die eigenen Völker und Länder und gegen die F R O N T E X !!! Vor allem aber gegen die Menschlichkeit!

Schweiz. Demokraten
Kant. Parteileitung, 052 7651919, Sekretariat

25.04.2022
Radio SRF-1 ist eine Bande, eine freche Manipulierbande!
Gemeint ist die Nachrichten- und Politsendung " E C H O "


>> Erneutes NEGATIV-Beispiel vom Sonntag-Abend, 24.04.22:

>> Die Wahl in Frankreich wurde entschieden: Le Pen oder Macron? Einmal mehr hat das Schweizer Radio SRF-1 im "Echo" vom Sonntag-Abend (Wahlabend in Frankreich) total manipuliert und glaubt wohl, das eigene Land, die Schweiz, für dumm verkaufen zu können! Die Echo-Redaktion hat mit einer ober-faulen Machenschaft ins Wahlbüro nach Strassburg geschaltet - wohl im klaren Wissen, dass die Bürger vom Elsass EU-freundlich eingestellt sind und somit für Macron stimmen. Immerhin kann diese Gegend von den engen Verbindungen von Frankreich mit der Diktatur Brüssel auch wirtschaftlich gewaltig profitieren! (Sitzungen, Gerichte, EU-Administration, Hotels und vieles mehr)

>> Erneut wurde Le Pen als "Pest" dargestellt und Macron als "das kleinere Übel"! Erneut haben wieder "Experten" gegen Le Pen aufgetrumpft - ohne dabei konkret zu werden - ganz sicher eine Schande für unsere SRF-1-Bande! Marie Le Pen wurde kam im Abstimmungs-Echo nicht zu Worte. Ihre wirklichen Anliegen und Ziele für Frankreich wurden total verfälscht. Die realen Probleme in Frankreich wurden erneut gar nicht erwähnt, denn es wären ja auch die Probleme unseres Landes. Immer und immer wieder wurde sie bei SRF als der grosse EU-Feind dargestellt – so eine miese und faule ECHO-Leistung vom Sonntagabend! Dabei wehrt sich Le Pen nur für ein Europa der Nationen, wo nicht Brüssel alles zentral und von links her steuern soll, sondern auch die nationale Verfassung einen Wert hat und die Meinung des Volkes in jedem einzelnen Lande einfliessen kann!

>> Le Pen wurde von Echo sogar als schweizerfeindlich dargestellt und zurecht gebogen! Vor allem ihr Sensorium in Sachen Massen-Einwanderung von Millionen nach Frankreich ist mehr als real, erwähnenswert und ebenso ihre Hinweise auf die Gefahren der massiven Islamisierung von Europa – spezifisch von ganzen Städten und Stadtteilen in Frankreich! (mit Scharia-Justiz)

>> Pfui ECHO! - Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919


24.04.2022
Gewalt, Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung und Schikanen – aber auch Gewalt gegen die Polizei nehmen weltweit zu! - In der Schweiz melden die 23 Beratungsstellen 630 Fälle von Rassismus, Diskriminierung und Schikanen – 58 mehr als 2020!

So der neueste Bericht der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus. Auch die Meldungen über Rassismus an Schweizer Schulen und Kitas nehmen zu. Das Verhalten der Kinder sei ein Spiegel von dem, was an sie von Eltern und Umfeld weitergegeben werde. Martin Brunschwig Graf (72), Präsidentin der Rassismus-Kommission: Schulen seien oftmals nicht in der Lage, mit Diskriminierung umzugehen, das Konzept fehle und das Lehrpersonal sei für solche Vorkommnisse nicht ausgebildet. Aus Angst vor weiterer Benachteiligung würden oft keine Schritte an die Schuldirektion gemacht – zudem sei die Gesamt-Gesellschaft heute doch sensibilisierter.

Es geht bei all diesen Problemen im Zusammenleben von verschiedenen Nationen, Religionen, Gesellschaften und angeblichen Kulturen nicht nur um die Hautfarbe, wie uns das internationalistische, kommunistische, linke, grüne, liberale und sogar christliche Politiker, Medien, Universitäten und andere «Vorbeter» - auch in unserem Lade - weis machen wollen! Das wäre viel zu schön und viel zu einfach! Die gleichen «Vorbeter» in der ganzen Welt für die weltweite Vermischung von Nationen, Menschen, Hautfarben, Religionen, Gesellschaften und angeblichen Kulturen reden der Welt via UNO und anderen Organisationen ein, das Zusammenleben sei kein Problem und einfach auf den Punkt zu bringen: «Alle haben die gleichen Rechte, sind gleichberechtigt»! Diese Lehre predigen vor allem Kommunisten und Internationalisten; sie sind aber nicht in der Lage, dies innerhalb der eigenen Reihen auch zu beweisen! Die ganz grosse Problematik aber schaffen die Religionen; ganz besonders der Islam! Der Koran verlangt die Islamisierung der ganzen Welt mittels Unterwerfung oder Ermordung der Ungläubigen – nur so verspricht der Koran das Paradies! Ausdrücklich verlangt dieses heilige Buch die Ermordung der Christen und Juden, falls sie nicht konvertieren! Alle Ungläubigen (Nicht-Muslime) sind unwertes Leben, die Frauen sind minderwertig, unrein und müssen geschlagen werden! Dazu kommen noch viele, rassistische Anweisungen alleine schon im Koran!

Bevor also Völker-Vermischungen und Masseneinwanderungen auch in der Schweiz und vielen, vielen Europäischen Ländern mit nicht integrierbaren Nationen praktiziert werden, müssten alle Nationen und Religionen gezwungen werden, ihre Gesetze und religiösen Lehrbücher den Menschenrechten, der UNO-Charta, den Frauen- und Kinderrechten anzupassen und zwar konsequent! Erst dann könnten – wenn überhaupt - Völker-Vermischungen toleriert werden! Alles andere ist ein Verbrechen an dieser Welt, denn unsere Lehrer, Eltern und schönen Schulen, Kitas ua. können niemals all diese Kinder umerziehen und in unser Land und unsere Kultur integrieren – das schafft niemand auf dieser Welt, auch keine Frau Brunschwig Graf von der Rassismus-Kommission in der Schweiz!

** Mit Massen-Einwanderung haben Viele viele Milliarden gemacht – für die Resozialisierung soll das Volk zahlen! (Pro Tag beinah 2'000 Fr.) Überall haben wir Probleme dieser Art und sie werden immer grösser, je mehr Einwanderung praktiziert wird – wovon ja nur materielle und ideologische Profiteure nutzen ziehen können! (Spekulation, Multikulti und schrittweise Auflösung unserer Nation) So hiess es auch in diesen Tagen: «Gewalttätige Jugendliche bringen das System an seine Grenzen. Kliniken sind überfüllt, es fehlen Plätze für extrem gewalttätige Jugendliche! Mehr als 4'500 Fälle, bei denen das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen werden musste, sind eine alarmierende Zahl. Ein Tag Aufenthalt in einer hoch spezialisierten Sicherheitseinrichtung kostet den Steuerzahler bis zu 1'800 Fr. und mehr pro Tag!

** In Israel werden Palästinenser gewalttätig gegen israelische Polizei und Armee!
Alles ist erlaubt, grosser Hass gegen die Juden führt die Palästinenser – vor allem viele Jugendliche an! Es gibt Verwundete und Tote. Der Hass ist im Koran begründet; aber die Anrechte der Juden sind tausende von Jahren älter. Mohammed ist erst 645 n.Chr. aktiv geworden und hat seinen Islam begründet! Das aber hat für die Muslime keine Bedeutung – die «Juden sollen ins Meer geworfen werden..», so heisst es in der Verfassung des Gaza und was im Koran zu den Juden gesagt und verordnet wird, soll jeder bitte selber nachlesen! Dabei ist zu bedenken: Der Koran ist heilig und der Koran ist letztlich absolut verbindlich – für jeden Moslem!

** Schweden war einst ein freies und frauenfreundliches Land – bis die Muslime kamen!
«Flüchtlinge» aus Afghanistan und vielen anderen moslemischen Staaten wurden aufgenommen und «integriert». Schweden, das einst so fortschrittliche und frauenfreundliche Land hat sich zwischenzeitlich sehr verändert. Vor allem die Rechte der Frauen wurden und werden stark beschnitten. Viele Mädchen und Frauen fürchten sich, vor Vergewaltigungen, Gewalt und vor Sexualdelikten. Die Kriminalstatistiken und Gerichtsfälle zeigen ein bedenkliches Bild. Doch die Nationalität der Täter wird nie genannt, weder in amtlichen Informationen, noch in Medienberichten. Es sind einfach alles Schweden… Eben wurden 26 Polizisten und 14 andere Personen bei Krawallen verletzt, drei wurden angeschossen. Hunderte griffen in den Städten zu Steinen und Molotowcocktails, zerstörten 20 Einsatzwagen und Busse und zündeten eine Schule an. Die Gewalt gehe von den sozialen Problemen aus, hohen Anteilen von Einwanderern und dem Drogenhandel! Gewiss, der dänisch-schwedische Rasmus-Paludan ist Jurist, Politiker und Chef einer Kleinpartei («Strikter Kurs») – mit seinen Koran-Verbrennungen hat er die Muslime total verärgert – hatte aber völlig zurecht verlangt, dass ein derart mörderisches Lehrbuch wie der Koran verboten werden sollte und zwar weltweit! Doch das wäre Sache der UNO – doch auch da versagen wir einmal mehr – auch und vor allem unsere Medien (die nicht informieren) und die Rassismus-Kommission, die dem Volk mehr verschweigt, als sie informiert!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung,
Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

23.04.2022
Brauchen wir sichere psychiatrische Haft-Anstalten, Heere von
Psychiatern und Bewachern für die "Betreuung" von Muslimen???

Deutschland, Deutschlands Medien, Richter und Politiker haben Sehfehler...

Eben haben die Gerichte einen jungen Massenmörder beurteilt. Er wurde in Psychiatrischen Spitälern und Haftanstalten nach den Morden betreut und behandelt! Überall war zu lesen und zu vernehmen, dass seine Beweggründe unklar seien und Spezialisten die Fakten analysieren würden. Er hätte sicher psychische Beweggründe gehabt, die unmenschlichen Mordtaten zu begehen!

Nach einer langen und für den Steuerzahler mehr als teuren Zeit für diesen Mörder in einer hoch spezialisierten Sicherheitseinrichtung, die pro Tag bis zu 2'000 Fr. kosten kann, hat nun das Gericht den Bericht vorgelegt: Es handle sich eindeutig und klar doch um einen moslemischen Extremisten! Dies sei aus ausgewiesen durch seine Rufe während des Mordens von "Allahu-Akbar" (auf Deutsch: Allah ist gross)

Folgerichtig wäre nun, solche Massenmörder standrechtlich zu erschiessen und zwar ohne weitere Verhandlungen und ohne Wenn & Aber! Doch dazu hätte es keines Gerichtes gebraucht; es hätte schon genügt, wenn die Amtspersonen (Polizisten) vor Ort diese Anrufung von Allah bezeugt hätten!
Folglich hätte sich Deutschland die Psychiatrie sparen können sowie die teure Gerichtsbarkeit! Dem letzten Idioten in Europa sollte inzwischen klar sein, dass blutige Morde und die Worte Allahu-Akbar ganz klare Belege sind für ein religiöses, moslemisches Verbrechen der übelsten Art. Denn der Koran verspricht den Muslimen das Paradies, wenn sie Ungläubige töten - je mehr, umso höher die Verdienste im Paradies!

Wo aber bleiben unsere Medien, Gerichte und Politiker?
Und wann wird dem Volk endlich aufgezeigt, was der Islam will?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch
Sekretariat 052 7651919


22.04.2022
Peinlich für ...
Natur- und Umweltschützer ...

sie spielen sich auf, als Kenner, als Experten und als Schützer!

Sie nennen sich Linke, Grüne, Liberale, Klima-, Natur-, Tier-, Alpen- und Gletscher-Schützer und suggerieren mit Hilfe von parteiischen Medien dem Volk und der Wählerschaft: "Wählt uns und die Natur, das Klima und die Gletscher bleiben uns allen erhalten!" Viele merken dann gar nicht, dass die feinen Anwälte der Natur im Grunde links, grün und oft sogar EU-freundlich politisieren, abstimmen und im Parlament agieren...

Indessen wird überall munter betoniert - natürlich "verdichtet" ...
ÜBERALL Bauvisiere und kaum sind Bagger, Gerüste und Gartenbauer abgezogen, schiessen die nächsten Bauvisieren aus den Böden - diesmal noch verdichteter, noch kompakter, noch höher! Ja, unsere Anwälte für die Natur sind real gar keine - sie tun nur so! Sie sind für offene Grenzen (Schengen), für die Massen-Einwanderung aus aller Welt von möglichst total verschiedenen Leuten, Religionen und Gesellschaften! Da braucht es Arbeitsplätze, Strassen, Wohnraum und vieles, vieles mehr...

Und die armen Igel sterben - perfider geht es gar nicht mehr!
Auf dunklen (grauen) Plakaten entlang der Strassen schreiben die Naturschützer "Achten Sie bitte auf Igel!" und "pro Igel" zeichnet - doch halt, wann sind Igel auf der Strasse oder in Wiesen und Gärten unterwegs? Richtig, wenn es dunkel wird, in der Nacht! Aber in der Nacht sieht doch keiner dieses dunkle Plakat und zudem, wie soll der normal fahrende Mensch zuerst das Plakat lesen können, dann ganz langsam fahren mit festem Blick auf die dunkle Strasse, um dort einen grauen Igel (kugelig mit etwa 20cm Durchmesser) zu erkennen, total abzubremsen und durchzulassen???

Die ganze Aktion ist also oberfaul!
Das müssen diese Naturschützer wissen!
Trotzdem sind sie für noch mehr Einwanderung und offene Grenzen!
Diese verlogenen Typen!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19


21.04.2022
Heute...
Heute ist der 57 Tag...
des Ukraine-Verbrechers und Massenmörders Putin!

Wer meint - er könne Putin auch "irgendwie" verstehen...
Ist entweder ein Idiot oder leistet ganz einfach Beihilfe zum Massenmord!
Schade um das so hochgeschätzte, russische Volk, die russische Volksseele!
Aber soweit kommt es, wenn das freie Wort tot & die Medien gesteuert sind!

SD-TG

21.04.2022
Der grüne Heuchler G l ä t t l i und seine faulen Reden...
Seine Argumente und deren liebevolle Tarnung durch blinde Medien...


> NR Balthasar Glättli von den Grünen kann es natürlich nicht lassen, der SVP eins auszuwischen und so kann er bei Ringier (SoBli) – wo denn sonst – einmal mehr behaupten: «Während Teile der SVP das autoritäre Russland und Putins Kampf gegen die gesellschaftliche Vielfalt bewundern, wollen wir (Grüne) Menschenrechte, Demokratie und eine offene Gesellschaft verteidigen». Da müssen ja dem schlimmsten und gerissensten Heuchler die Tränen kommen! Dabei sind und waren ja Grüne und Linke bis vor dem 24. Februar die besten Freunde der Marxisten, Leninisten, Internationalisten, ja oft sogar der Stalinisten und bis vor Kurzem auch ganz offen von Moskau und seinem Massen-Mörder Putin! Doch ganz schnell schwenken nun diese ach so wenig überzeugenden Naturschützer – Masseneinwanderung dank Schengen-Vertrag, Beton, Stein und das tägliche Ende von wertvoller Biodiversität lassen grüssen – eine ganz andere Fahne und stets ist irgendwo auch ein SRF-Mikro bereit und die Printmedien füllen ihre ach so klugen Blätter mit grünroten Weisheiten: 48% der Grünen und G-Mitläufer wollen der Ukraine Waffen liefern, 50% wollen den NATO-Beitritt!

Wie passt diese Wankelmütigkeit zum bisher so hochgehaltenen, grünen Pazifismus?

>> 2019 forderten Glättli und seine Mitstreiter: Ein stärkeres Engagement der Schweiz für die Friedensförderung in der UNO und der OSZE statt in der Nato Partnership für Peace. Der rasche Ausstieg aus der Abhängigkeit von Öl, Gas und Uran ist nicht nur beste Klima-, sondern auch Sicherheits- und Friedenspolitik, so NR. Glättli und weiter: «Fossile Energien stärken Putin und Ölscheichs. In der Sicherheitspolitik möchte eine klare Mehrheit der Grünen von der militärischen Neutralität nicht abrücken». Man wolle von der militärischen Neutralität nicht abrücken, aber die Schweiz sollte sich stärker für eine europäische Sicherheitsarchitektur einsetzen. Wie einfach ist doch die grüne Politik, man lässt das Wasser einfach auf jene Mühlen leiten, wo politisch die grösste Effizient zu erwarten ist – grüne Glaubwürdigkeit hin oder her! Ganz ähnlich ist es ja bei der Biodiversität; offene Grenzen bringen noch mehr Millionen Menschen in unser total übervölkertes Land und damit begraben wir noch mehr Natur unter Stein und Beton – wichtig ist und bleibt für rotgrün - noch mehr nicht-integrierbare Menschen aus über 190 Nationen! Das Ende der Nation Schweiz kommt näher...…

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


20.04.2022
Unsere feinen Medien –
Gedanken eines WW-Journalisten: (Kurt W. Zimmermann)

Als ich am Montagmorgen nach den Wahlen in Ungarn die Schlagzeile «Viktor Orban hat offensichtlich vieles richtig gemacht» sah, bin ich mit einem Lachanfall fast von der Küchenbank gefallen. Wochenlang hatte SRF (von Tagesschau bis Echo) dem Bürger eingehämmert, bei Orban handle es sich um einen korrupten, autokratischen Schurken, der die «Demokratie aushöhlt» und darum bei den Wahlen unter Druck steht. Doch Fidesz erreichte ein Allzeithoch von 53% und hängte die vereinigten Oppositionsparteien mit fast 20% der Stimmen ab – ein echter Erdrutsch! Noch am Wahlabend sagte in der «Tagesschau» der SRF-Osteuropa-Korrespondent Peter Balzli, «auch die Opposition könnte gewinnen». Es war eine derart bizarre Fehleinschätzung, dass ich meinem alten Kollegen Balzli nur raten kann, sich bei seinen Berichten über Ungarn auf Gulasch und Gänseleber zu beschränken. Dort braucht es keinen politischen Sachverstand.

Die Wahlen in Ungarn waren eine Katastrophe für den Journalismus, vor allem für den Auslandjournalismus. Wie nach jeder Katastrophe begannen dann die unvermeidlichen Aufräum-Arbeiten. Der Blick vor die Wahlen: «Orban steht vor den Trümmern», wusste etwa die NZZ und prophezeite, «dass Orbans Modell gescheitert ist». Das war für ein sogenanntes Weltblatt NZZ schon eine sehr dilettantische Einschätzung einer Politik, die zwei Tage später einen gigantischen Wahlerfolg einfuhr. «Für Orban wird es eng», weissagte die Aargauer Zeitung. «Orban droht der Sturz», titelte der Blick. Wie kann man sich nur dermassen verhauen? Warum, so fragt man sich, haben Auslandkorrespondenten dicht die geringste Ahnung von jenem Land, über das sie berichten?
Viele Journalisten sind nicht mehr fähig, Realitäten nüchtern zu erkennen. Sie müssen links stehen, sie müssen alles Konservative ablehnen, sie müssen politisch korrekt sein, gendermässig und antifaschistisch richtig agieren, multikulturell und klimatologisch dem Zeitgeist folgen und sie müssen unablässig kämpfen gegen all die Rassisten, Nazis und Populisten, die an jeder Ecke lauern. Wer sich diesem Mainstream verweigert, ist intern schnell ein Outsider. Es gibt inzwischen ganze Legionen von Gesinnungspolizisten und Gesinnungspolizistinnen auf den Redaktionen. In diesem Klima schreibt man nicht mehr, was die Wahrheit ist. Man schreibt, was die Wunschvorstellung ist. In der Wunschvorstellung verliert Orban die Wahl.

Wenn die Realität sich nicht an die eigene, schiefe Sichtweise hält, dann ist daran nicht die eigene, schiefe Sichtweise schuld, sondern die Realität! Dann gewinnt Orban die Wahl «deutlicher als erwartet» (Tages Anzeiger). Dann feiert Orban einen «unerwarteten Triumpf» (St. Galler Tagblatt), dann siegt Orban «überraschend deutlich» (Spiegel). Wenn das journalistische Wunschdenken an der Realität scheitert, dann ist das völlig unerwartet und überraschend.

Schweizervolk – wach auf!
Mit einem schönen Dank an die WW.

19.04.2022
TAGES ANZEIGER:

"Die Ungerechtigkeiten und Gräueltaten in den übrigen Teilen der Welt sind damit aber nicht weniger geworden. In Afghanistan beispielsweise sind die Zustände «zunehmend chaotisch». Das berichtet die Europaabgeordnete Hannah Neumann, die als erste westliche Politikerin seit der Macht-Übernahme der Taliban im August ins Land gereist ist. So dürfen etwa Mädchen nicht mehr zur Schule, weil die Extremisten angeblich keine «Lösung im Einklang mit dem Islam» gefunden haben. Neumann wollte mit ihrem Besuch in Afghanistan ein Zeichen der Solidarität setzen und den Appell der Menschen – «Bitte vergesst uns nicht!» – in den Westen tragen. Gerade in Zeiten wie diesen sollten wir uns in Erinnerung rufen, dass unterdrückte, gefährdete oder bedrohte Menschen Hilfe brauchen. Egal, woher sie stammen und egal, wie stark ihr Schicksal im allgemeinen Fokus steht. Ich wünsche Ihnen guten Tag, Denise Jeitziner"

Unser e-mail an die ganze TA-Redaktion:

Die ganz grossen Versager sind die Medien - allen voran TX-Group & Co.!!!

Was wollen Sie, Jeitziner, «Flüchtlingskorridore» für Milliarden Migranten (die ein besseres Leben suchen oder ganz einfach ein gemachtes Nest, in das sie sich setzen können) aus Süd, Ost, Nord oder West? Schalten Sie und Ihre «Vordenker» doch endlich das Hirn ein – oder waren Sie krank in Ihrer Studienzeit? Wenn die Medien – vor allem die links-einfältigen – endlich breit, neutral und umfassend informieren würden, hätte die Welt die Chance, sich zu bessern und zwar in allen Ländern – auch in Afghanistan! Aber dazu braucht es Journalisten, die nicht nur ein grosses Maul zum Aufreissen haben, sondern auch ein Hirn mit Basiswissen ihr Eigen nennen! Doch davon sind wir weit entfernt! Zurück zu Afghanistan und anderen Krisen- und Idioten-Herden in aller Welt: Würden die Medien der Welt endlich aufzeigen, was in der mörderischen Religion (1,9 Milliarden) Islam dem Gläubigen aufgetragen ist (Djihad) und wie absolut diese Lehre den Menschenrechten, der UNO-Charta, den Frauenrechten und jeder Toleranz zu 100% widerspricht, könnten diese Brüder endlich zur Revision ihres Korans gezwungen werden und wir Schweizer Idioten würden definitiv aufhören, Muslime mit dem Koran in der Hand einzubürgern – zu tausenden!!!!!!!

MfG:
Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.04.2022
MIGROS … ist schlecht beraten! Nun auch am Ostertag, 17.04.22, erscheint MIGROS-Werbung mit GENDER-Stern! (so ein linker Schwachsinn, eine Sprachverhunzung von linken Extremisten und MIGROS mitten unter ihnen – heute in den So-Zeitungen wie SoBli ua.)


Bitte keine Gendersterne in Migros-Publikationen, Migros-Werbung und Migrosinseraten!

An die Direktion:
Dieser Inserate-Text stand am 14.04.22 im 20Minuten (seitengrosses Inserat): «Genossen-schafter*in werden und mitbestimmen» Dieser Inserate-Text stand am 13.04.22 in den NZZ-Blättern (seitengross, heisst doppelt so gross wie im 20M): «Genossen-schafter*in werden und mitbestimmen»

Sollten...
Migros und die Migros-Direktion weiterhin unsere Sprache mit Gendersternen und linkem «Geschwurbel» verunstalten, sind wir jahrzehntelange Kunden & M-Genossenschafter schneller bei Lidl und Aldi, als Sie sich das überhaupt vorstellen können!

Viele im ganzen Lande!

17.04.2022
Marine Le Pen: "Die gefährlichste Frau Europas" (SoBli 17.04.22)
Ringier und seine Redaktoren beweisen einmal mehr, wer sie wirklich sind!


Ausgerechnet eine Frau (CAMILLE KÜNDIG, Ringier) schreibt schlecht über eine Frau: "Für Europa würde "LaPen" auf dem Präsidentensessel ein polit. Erdbeben bedeuten"

.. und weiter:
.. zwar predigt sie nicht mehr den "Frexit", den Austritt aus der EU, doch könnte sie ihre Wahl-Versprechen realisieren, würde dies einer Mitgliedschaft Frankreichs faktisch widersprechen. Sie will die Europäische Union "von innen heraus verändern" und ein "Europa der Nationen" schaffen. In ihrem Programm kündigt sie die Wiedereinführung der Grenzkontrollen an; also weg mit dem Schengen-Vertrag, den löchrigen Aussengrenzen (dank rotgrün ua.), eine Reduzierung des Beitrags zum EU-Haushalt und ein Ende des Prinzips, dass europäisches Recht (Brüssel) Vorrang vor nationalem Recht hat. Sie plant, die Zusammenarbeit mit Deutschland im Bereich der Verteidigung zu beenden und aus der Kommandostruktur der Nato auszutreten.

Wie Le Pen über das Rahmenabkommen zwischen Bern und der EU denkt, ist nicht bekannt. Allerdings hegt sie grosse Sympathien für die Schweiz, nicht zuletzt seit dem Sieg der Minarett-Initiative, die sie als Musterbeispiel für ihr Programm regelmässiger Volksabstimmungen empfiehlt!

Frankreich ist heute eine total zerrissene Nation dank unsinniger Multi-Kulti und kolonialer Vergangenheit! Allen voran nagen vor allem die moslemischen Millionen an der Einheit des Landes. In vielen Stadtteilen, Regionen und Gegenden regieren die Muslime mit ihrer Scharia. Französische Ärzte, Feuerwehren, Polizei und andere Werke für die Allgemeinheit können sich nur noch mit Mannschaftswagen Zutritt verschaffen und die nationale Justiz ist durch die Scharia-Justiz abgelöst! Was diese zerrissene Nation für die Franzosen und letztlich für das christliche Abendland bedeutet, verschweigen uns - und das ist ein Skandal - auch die Schweizer Medien; allen voran und nicht zuletzt Herr Ringier und seine Redaktorin CAMILLE KÜNDIG heute auf Seite20/21!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung
052 7651919

16.04.2022
Eine staatstragende Partei wehrt sich gegen die Manipulation durch SRF:
Francesco Benini meint:

SRF verweist auf erfolglose Beschwerden gegen "ARENA"

"Die SVP schreibt nun von einem konstruktiven Gespräch mit der SRF-Leitung. Diese habe eine unparteiische Moderation der ARENA zugesichert. Die Partei drückte nach eigenen Angaben die Erwartung an SRF-Chefin Wappler aus, dass sich in den Informationssendungen die - links-grüne Schlagseite vieler Mitarbeitenden der SRG nicht in einer einseitigen Berichterstattung, der Parteinahme und einem links-grünen Themensetting - niederschlägt"!

Die Vertreter des Schweizer Fernsehens betonten in der Aussprache: Es gehöre zum Selbstverständnis des Unternehmens und der Mitarbeitenden, dass man sachgerecht und fair berichte. Im Jahr 2021 habe die Ombudsstelle alle 82 Beanstandungen gegen die ARENA abgewiesen!

W i r . m e i n e n :
Alleine der Hinweis auf eine Ombudsstelle ist ein öffentliches Ärgernis und hat mit der Bundes-Verfassung ganz und gar nichts mehr gemein! (Garantie des freien Wortes und der freien Meinungs-Bildung) Jeder normal denkende Mensch muss hinter 82 abgewiesene Beanstandungen automatisch ein grosses Fragezeichen setzen! Zudem gibt es im ganzen Lande so viele einst abgewiesene Kläger an diese klar parteiische Ombudsstelle, die von dieser Ombudsstelle, von SRF und von der SRG gar nichts mehr wissen wollen! Sie haben die Nase voll von der erfahrenen, amtlichen Verlogenheit!

W i r . m e i n e n :
Alleine schon die Tatsache, dass nicht mehr die Partei, also die SVP von Radio/Fernsehen SRF angefragt wird, um einen Vertreter an eine politische Ausstrahlung zu delegieren, sagt doch mehr als tausend Worte! Dazu kommen viele Namen von Verantwortlichen, Redaktoren und linken Info-Aktivisten von Radio und TV - angefangen bei Nathalie Wappler, Lis Borner, Tristan Brenn, Sandro Brotz und viele andere - alle diese Journalisten sind nicht nur unglaubwürdig, sondern ihres Amtes schlicht und einfach nicht würdig! Sie haben überhaupt nicht verstanden, dass Sie Diener des Landes und Volkes sein müssten, anstatt ihre Position zu nutzen...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung
052 7651919, www.sd-tg.ch


16.04.2022
Brief an Urs B u c h e r ex. Verlagsleiter der Thurg. Zeitung:

Ihr Interview v. 11. 04. 2022 in der TZ mit Judith Schönenberger sS. 23:
«Anfangs war es eine Bünzlizeitung»

Grüss Gott Herr Bucher

Auf die Frage von Frau Schönenberger «Wie sah die Thurgauer Zeitung vor 50 Jahren aus?» haben Sie so geantwortet: «Früher war das Verhältnis von Inseraten zum redaktionellen Teil etwa 50:50, heute ist es 20:80. Und inhaltlich wird heute mehr Wert auf journalistische Geschichten gelegt. Früher druckte man viel Eingesandtes 1:1 ab. Deshalb war die Zeitung für mich anfangs ein Bisschen eine Bünzlizeitung. Heute steht klar der Journalismus im Fokus».

Nun, ausgerechnet heute gibt es immer mehr Menschen, die den praktizierten Journalismus, also das Diktat von journalistischen Experten, Meinungsmachern und studierten Besserwissern beim Volk mehr als schlecht da! Kommt dazu, dass heute viele Verleger, Chefredaktoren und Redaktoren ihr Monopol (Im TG ist es die TG) sträflich missbrauchen, keine Kritik und Hinterfragungen zulassen und Stunde für Stunde bestimmen, wer und wieviel Leser, Bürger, Politiker und Parteien überhaupt etwas sagen, einbringen oder kritisieren dürfen. Die ganze BV § 16, 17, 137 ist heute vielerorts total den «Bach hinunter» und es gibt auch im TG immer mehr jahrzehntelange Abonnenten und Inserenten, die «sich nicht mehr ärgern wollen» und die TZ abstellen!

Die Menschen wären aber froh, wenn das freie Wort noch hochgehalten würde, wie Sie das oben etwas süffisant abgewertet haben (Bünzlizeitung), denn ganz genau die breite Meinungsbildung wäre die Aufgabe der Medien! Ganz schlimm aber ist der Meinungsterror und die Ausgrenzung – auch bei der TZ und zwar seit Jahren – von gewissen Meinungen, Parteien und Bürger! Wir Schweizer Demokraten sind ein typisches Opfer der TZ und ihrer diktatorischen Redaktion unter David Angst und anderen…

Das wollten wir Ihnen sagen – jetzt, wo Sie sich zurück lehnen können. Wir aber sind traurig um unsere Rechte und unsere Demokratie gemäss Bundesverfassung! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(Willy Schmidhauser, Sekr.,)


15.04.2022
+
Karfreitag
der Tod des Jesus Christus am Kreuze...

.. und

.. sie berichten über den Stau am Gotthard, über Reiseziele und Ausfahrten ins Grüne - So fragen wir uns, wo bleibt denn da das christliche (christlich wie Christus) Abendland? Alle wünschen sich schöne und frohe Ostern, doch der Weg nach Golgatha ist ein Kreuzweg, ein Weg des Leidens und des Sterbens. Wo aber bleibt die Christenheit, wo bleibt der Kalvarienberg für sie alle?

.. ist von Ostern nur noch das "Eiertütsche" geblieben - während in unseren linken Medien bei den moslemischen Feiertagen nicht genug von dieser mörderischen Lehre gequatscht und dem Menschen vorgemacht werden kann - alles serviert von Atheisten, Sozialisten und Einwanderungs-Freunden?

.. bleiben wir bei unseren Werten - wir wünschen Ihnen einen besinnlichen Todestag, schalten wir 24h auf Verzicht und Stille und weitere 24h auf die Grabesruhe des Karsamstages! Einkehr tut für alle notwendig...

.. dann wünschen wir allen frohe und besinnliche Ostertage!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung

14.04.2022
Verrat am Igel!

* Grüne, Tier- und Naturschützer verraten die Igel aufs erbärmlichste!

* Der Igel ist klein und gedrungen. Er wirkt grössenmässig wie ein kleiner, grauer Spielball und ist vielleicht halb so gross wie ein Fussball! Der Igel schläft am Tage und ist in der Nacht aktiv. Dabei durchstreicht das Stacheltier Wiesen, Gärten, Auen und kennt keine Angst vor Strassen und Wegen! Schlimm ist dabei für den Auto- und Motorradfahrer die Tatsache, dass in der Nacht ein graues Rundes ohne Lichter und Rücklichter kaum zu erkennen ist. Zudem müsste man in der Nacht, um Igel bei der Überquerung der Strassen und Wege überhaupt zu sehen viel langsamer fahren und die die Fahrzeug-Lichter müssten extra auf die Strasse gerichtet sein. Sonst haben doch die Igel wenig bis kaum eine Chance!

* Besonders perfide sind da die "tierfreundlichen" Hinweise der Grünen, Tier- und Umweltschützer an den Strassen. Selbst die Igel-Hinweisplakate sind grau, sodass sie bei Nacht vom Fahrzeuglenker doch kaum und selten überhaupt gesehen werden - sie sind reine Alibisache der angeblichen Igel-Schützer. Zudem sind die Warn-Plakate zu klein, um gelesen zu werden - wenn überhaupt! Man müsste also nochmals das Fahrtempo bei Nacht drosseln.. und das alles wissen doch diese Tier-Schützer ganz genau - sie tun so, als wäre alles in bester Ordnung und die Medien schlafen!

* Aber kein einziger dieser Grünen, Tier- und Naturschützer hat uns Schweizer Demokraten je unterstützt, als es darum ging, die Massen-Einwanderung zu bremsen - wohl wissend, dass über 2 Millionen innert weniger Jahre eingewandert sind! Im Gegenteil, sie haben uns als Fremdenhasser beschimpft und genau gewusst, dass jeder Einwanderer zuoberst auf seiner Wunschliste ein Auto aufgeführt hat - und wenn es nur auf Raten wäre.. So sind diese Lügner, Betrüger und Verräter! Genau so sind sie, verlogener geht es gar nicht mehr - oder ist es Dummheit?

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung


13.04.2022
Grüss Gott Herr Bucher (ex. Verlagsleiter der Thurg. Zeitung)
Ihr Interview v. 11.04.22 mit Frau Judith Schönenberger:


> Auf die Frage von Frau Schönenberger «Wie sah die Thurgauer Zeitung vor 50 Jahren aus?» haben Sie so geantwortet: «Früher war das Verhältnis von Inseraten zum redaktionellen Teil etwa 50:50, heute ist es 20:80. Und inhaltlich wird heute mehr Wert auf journalistische Geschichten gelegt. Früher druckte man viel Eingesandtes 1:1 ab. Deshalb war die Zeitung für mich anfangs ein Bisschen eine Bünzlizeitung. Heute steht klar der Journalismus im Fokus».

> Nun, ausgerechnet heute gibt es immer mehr Menschen, die den praktizierten Journalismus, also das Diktat von journalistischen Experten, Meinungsmachern und studierten Besserwissern beim Volk mehr als schlecht da! Kommt dazu, dass heute viele Verleger, Chefredaktoren und Redaktoren ihr Monopol (Im TG ist es die TG) sträflich missbrauchen, keine Kritik und Hinterfragungen zulassen und Stunde für Stunde bestimmen, wer und wieviel Leser, Bürger, Politiker und Parteien überhaupt etwas sagen, einbringen oder kritisieren dürfen. Die ganze BV § 16, 17, 137 ist heute vielerorts total den «Bach hinunter» und es gibt auch im TG immer mehr jahrzehntelange Abonnenten und Inserenten, die «sich nicht mehr ärgern wollen» und die TZ abstellen!

> Die Menschen wären aber froh, wenn das freie Wort noch hochgehalten würde, wie Sie das oben etwas süffisant abgewertet haben (Bünzlizeitung), denn ganz genau die breite Meinungsbildung wäre die Aufgabe der Medien! Ganz schlimm aber ist der Meinungsterror und die Ausgrenzung – auch bei der TZ und zwar seit Jahren – von gewissen Meinungen, Parteien und Bürger! Wir Schweizer Demokraten sind ein typisches Opfer der TZ und ihrer diktatorischen Redaktion unter David Angst und anderen…

> Das wollten wir Ihnen sagen – jetzt, wo Sie sich zurück lehnen können. Wir aber sind traurig um unsere Rechte und unsere Demokratie! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.04.2022
Schweiz - unsere Heimat - unsere Liebe!
Aber etwas fällt einfach im ganzen Lande auf!
An bestimmten Orten, Quartieren und Plätzen ganz besonders!

Es ist...
ES GIBT SO VIELE ZERSTÖRUNGSWILLIGE IN UNSEREN REIHEN...

Alles zerschlagen, zerkratzen, demolieren, übermalen und entstellen sie - jeder normale Bürger, der hin sieht, muss sich automatisch ärgern und sich gleichzeitig ernstlich fragen, was sind das für Leute, was für Kreaturen und was bewegt ihre Herzen, ihr Sinn und ihr trachten? Was haben diese Typen - und das ist bald dann das Erste, das einem klar wird, es handelt sich um Banden und zwar jugendliche (meinst männliche) Banden!

Sie hinterlassen nicht nur Zerstörung und primitive Randale an Einrichtungen, sie hinterlassen auch Botschaften in Form von Symbolen und Schlagworten aus den untersten Schubladen wie "Fuck" und viele andere - allerdings haben sie meist auch Mühe mit der Orthographie. Dieser Entwicklungstrend zeigt sich offensichtlich mehr oder weniger in allen Landesteilen und in meist allen Landessprachen und überall scheint dabei ein gewisses Niveau kaum überwunden zu werden!

Viele dieser "Aktivisten" scheinen offensichtlich "unter sich" und unterbeschäftigt zu sein. Spontan wünscht man sich und ihnen, dass sie einen guten Verein, einen guten Sport finden würden und sich so anderen "Entwicklungs-Möglichkeiten" zuwenden würden. Das hoffen offenbar auch viele Stadt- und Gemeinde-Mitarbeiter, die sich oft täglich über neue Schmierereien, Randale und Zerstörungen entrüsten müssen. Viele reden dabei Klartext und nennen die Verursacher beim Namen: Ausländer und ihr Nachwuchs - aber sie dürfen die Fakten bald nicht mehr beim Namen nennen - schreiben kommt dabei schon gar nicht mehr in Frage!

Soweit sind wir! Dank unseren Linken und Heuchlern -
denn die Massen-Einwanderung soll weitergehen! Klar!
Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung


11.04.2022
Verlogenheit & ihre Deckmänner: P E S T I Z I D E + D Ü N G E R (15.05)

°° Linke, Grüne, Liberale, Profiteure & "Besorgte" betrügen uns!
Auch das "dumme", nicht informierte Volk - auch im Thurgau!
Dank den Medien (TZ), speziell Red. David Angst, Weinfelden!


°° Mit Pestizid- u. Dünger-Vorwürfen machen Sie die Bauern fertig - die sollten möglichst gut (viel) produzieren, mit möglichst wenig Handarbeit - da teuer! So greifen die Bauern zu den Giften, doch das ist ebenfalls verpönt! (zurecht), tötet die Biodiversität und macht alles krank! (Trinkwasser)

°° Die scheinheiligen Grünen. Linken und andere Heuchler spielen sich als Natur-Retter auf und wollen so mit grossen Versprechen in die Parlamente gewählt werden! Dabei sind ausgerechnet sie jene, die schuld sind und alles verursachen!

°° Die faulen Medien sind auf ihrer Seite, hinterfragen keine Zeile und keine Silbe, schweigen und informieren die Bürger ganz und gar nicht über die Realitäten! Gleichzeitig klagen sie über Abo- und Inserate-Verluste; dabei stinkt ihre Verlogenheit zum Himmel und zwar in vielen Belangen - auch im Thurgau! (TZ) Im Gegenteil, sie manipulieren, unterdrücken und zensurieren die anderen Parteien, Meinungen und Bürger!

°° So läuft es:
Seit Jahren propagieren diese Heuchler-Parteien und Medien im Verbunde die "offenen Grenzen" dh. den Schengen-Vertrag mit den total offenen Grenzen zu praktisch ganz Europa. Gleichzeitig bekämpfen die verlogenen Linken und Grünen, die Liberalen, EU-Freunde und sogar kirchliche Kreise den Aussen-Schutz der Schengen-Staaten, genannt Frontex und hintertreiben mit ihren fiesen Machenschaften (Seenotrettung) den ganzen Aussenschutz mit Millionen und lassen so hunderttausende illegal in den Schengenraum kommen - damit auch in die Schweiz! So ist unsere Bevölkerung innert wenigen Jahren um Millionen gewachsen (2008-2018 um 1 Mio.) und jeden Tag wächst sie weiter!

°° Logisch, alles wird teurer: Leben, Arbeit & Bauern!
Unsere Bauern kommen noch mehr unter Druck und die Spekulanten, Liegenschaften-Haie, Banker und und Profiteure reiben sich die Hände - und immer noch schweigen die Verräter in den Medien, obwohl sie nicht müde werden, auf ihren Meinungsbildungs-Auftrag hinzuweisen. Besser wäre wohl, von totaler Manipulation und Verrat zu reden! Von Packt gegen unser Volk und Land!

°° Was zu tun wäre?
Ganz einfach, die Bundesverfassung zeigt den Weg: "Das freie Wort und die freie Meinungsbildung garantieren!" - Mehr braucht es gar nicht, aber dies hinauf bis zu den Verlegern, Radio & TV! Auch die Universitäten müssten ausgemistet werden!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat
052 7651919, www.sd-tg.ch


10.04.2022

SonntagsBlick: Seiten 16/17 von Tobias Marti
«Ein Land im Babyglück»


Hören Sie doch auf mit Ihren faulen Spekulationen – natürlich hat Corona etwas bewirkt – aber der Anstieg ist seit Jahren da! Dies obwohl Schweizer Frauen immer später heiraten (oft nach Dreissig) und dann erst noch sehr verantwortungsvoll sich fragen, kann ich mir und der Welt ein Kind zutrauen und oft dabei zu einem NEIN kommen! Ihr Artikel ist für viele ein Ärgernis, denn jeden Tag kommen mehr Muslime ins Land und deren Auftrag (Koran) ist klar: Die Welt – auch in der Schweiz – muss via Vagina moslemisch werden. Dazu hat der «heilige» Prophet auch jedem Manne 4 Frauen verordnet («nebst Sklavinnen für Sex und Arbeit») und in vielen Städten des Abendlandes funktioniert das bestens – darum hat das christliche Abendland heute bereits über 44 Mio. Muslime!

In England ua. heiraten die Muslime die 1. Frau legal via Zivilstandsamt. Die folgenden Frauen nur noch vor dem Imam, denn in vielen Quartieren gilt bereits die Scharia. Aber alle Kinder von den Frauen zwei bis 4 werden auf die amtliche, 1. Frau angemeldet und so fliessen die Kindergelder problemlos… Also reissen Sie Ihren Mund nicht zu weit auf und schalten Sie die Fakten und Daten dazu ein – dann, da sind wir überzeugt, ist Ihr Hurra-Geschrei ganz klein! MfG:

Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 765 19 19


09.04.2022
Beschaffen Sie sich die heutige "Thurgauer Zeitung"! (09.4.22)
Wenn möglich nicht kaufen - das wäre zu schade um das Geld!
Diese TZ-Show müssen Sie gesehen haben - wir zeigen Sie Ihnen heute Abend - es lohnt sich! Bleiben Sie dran!

** Auf Seite 1 titelt heute die TZ mit Silvan Meile: "Mehr Platz für die Thur" Untertitel: "Der Kanton TG hat das Hochwasserschutz- & Renaturierungs-Konzept der Thur abgeschlossen" und weiter im Bund II unter "Thurgau": "Auf zu neuen Ufern" Untertitel: "Die Thur soll doppelt so breit werden. Der Kanton hat das Hochwasser- & Renaturierungs-Konzept abgeschlossen." Und CVP-RR Carmen Haag (mit Foto): "Als Anreiz bezahlen wir den dreifachen Preis."

** Seit Jahren und Jahrzehnten - aber ganz speziell in den letzten 5 Jahren - jeden Tag neue Bau-Visiere, neue und immer grössere Überbauungen, ganze Siedlungen werden aus dem Boden gestampft - natürlich mit verdichteter Bauweise! Damit auf der gleichen Fläche immer mehr Menschen leben können! Verdichtet heisst näher zusammen, kleinere Abstände, höhere Bauten - damit auf der gleichen Bodenfläche immer mehr Menschen leben können! Dadurch wird die Belastung der Quartiere durch mehr Schadstoffe noch grösser: Abwasser, Abgase, Abluft, Lärm, Dreck, Littering und es gibt nur noch Platz für Spatzen - höhere Bäume sind unmöglich...

** Verdichtetes Bauen ist der grosse Trick der Profiteure und Spekulanten, denn so können die offenen Grenzen (Schengen-Vertrag) offen bleiben! Die ganze Welt kann kommen, Asyl für die ganze Welt ist möglich und somit werden die Wünsche der Linken, Grünen, Liberalen u. EU-Freunde
erfüllt! (Multi-Kulti) Mit so praktizierter Masseneinwanderung gibt es immer mehr Volksgruppen in unserem Lande, die sich gar nie integrieren wollen und die Parallel-Gesellschaften zB. der Muslime werden dominanter und fordern immer mehr Einfluss - ohne sich nach unserer Bundesverfassung zu scheren! Den Spekulanten und Profiteuren ist dies eine Freudenzeit, denn dank steigender Nachfrage, steigen alle Preise ohne Unterlass! Heute Liegenschaften für 2 Mio. kaufen und morgen für 3 Mio. absetzen...

** So aber verschwinden immer mehr Blumen, Pflanzen und Bäume unter Stein, Teer und Beton! Die Biodiversität stirbt in schnellen Schritten und genau darum bemühen sich die Heuchler des Projektes "22 Km Thur-Renaturierung"! Sie spielen sich als die grossen Retter und Umweltschützer des schönen Thurgau's auf! Sie verkünden dem Wähler: "Uns müsst ihr wählen und die Zukunft der Kinder und Enkel ist garantiert..."

** So ein fauler Zauber, mit der Verbreiterung der Thur wollen sie den Thurgau retten! Dabei sterben Bienen, Vögel, und viele Kleinlebewesen, weil deren Ernährungs- und Existenzbasis unter Beton, Zement, Stein, Teer und Rasen verschwinden jeden Tag verschwinden! Wer also ehrlich argumentiert, müsste für einen 22 Km langen Beton-Kanal eintreten, damit die so gefährlichen Thur-Wassermassen abfliessen können und zwar ohne weitere Verluste für die bestehende Biodiversität, denn auch diese von "Experten" hochgejubelten Konzepte sind in vielen Belangen (zB. für die Fische) mehr als faul! Alles andere ist doch ein verlogener Zauber für dumme und zahlende Bürger - konstruiert von angeblichen Grünen und Naturschützern, damit die geblendeten Wähler sie als Garanten in die Parlamente wählen - natürlich im Verbunde mit den scheinheiligen Profiteuren, die sogar noch die eigene Mutter den Spekulanten verkaufen würden, wenn sie dafür Geld bekämen! Lieber Schluss mit der unsinnigen Bauerei und der Masseneinwanderung sowie mit noch mehr Wachstum, das ja in jeder Beziehung kontraproduktiv wird - jeden Tag mehr!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


08.04.2022
Der Ausverkäufer Kurt F u r g l e r CVP aus den eigenen Reihen!
Überall haben Spekulanten & Profitmacher schon vor vielen Jahren


Liegenschaften, wundervolle Häuser an den schönsten Lagen in der Schweiz
verscherbelt - mit Aussicht auf Seen, Berge und herrliche Täler! Der Ausverkauf der Schweiz für Millionen und Milliarden - an die Reichen und Reichsten aus aller Welt! Keiner fragte und wollte wissen, woher denn die Gelder stammen würden - wichtig war nur der Profit! Waren es Blutgelder, Schwarz-Gelder und kriminelle Gelder? Das alles wurde kaum hinterfragt! Geld, Millionen und Milliarden stinken nicht - so einfach war der Grundsatz und Verkäufer wollten einfach immer mehr aus den Liegenschaften herausholen!

Natürlich haben dann diese reichen und Superreichen auch Häuser gebaut, Villen und Millionen investiert. Bitte nicht vergessen, so sind die Preise für Häuser und Liegenschaften gewaltig gestiegen, neue Strassen, Infrastruktur, Läden und Busse, Schulen, Kindergärten wurden nötig!
Genau so wie in Andermatt mit den Investitionen des Investors Samih Sawiris - das hat sehr viel ausgelöst. Auch da sind viele unbekannte Gelder ins Land geflossen: Schwarzgeld, Waffengelder, kriminelle Millionen und Milliarden! Und all dieses Geld stinkt doch gar nicht! Sawiris hat vielen Gewinne, gewaltige Gelder ins Land gebracht! Dann hat er die Ski-Arena erweitert bis Sedrun und schliesslich an eine mächtige US-Firma verscherbelt!

Nun ist er wieder daran, mit seinem Marina-Projekt in Seedorf und die Spekulanten freuen sich... Unser Land in den Händen von Spekulanten! Pfui Teufel! Was soll das? Es reicht doch längst!

Schweiz. Demokraten, SD-TG


07.04.2022
D i d i
Dieter Hallervorden, Kabarettist
spricht Klartext zum Genderwahn:

"Die deutsche Sprache als Kulturgut gehört uns allen. KEINER hat ein Recht, darin herumzupfuschen. Ich frage mich, wie eine politisch motivierte Minderheit dazu kommt, einer Mehrheit vorschreiben zu wollen, wie wir uns in Zukunft ausdrücken sollen. Dieses unsägliche " G e n d e r n " ist absurd und eher betreutes Sprechen"

(betreutes Sprechen gleich unsicheres, halbbatziges, krankes Schwätzen)

07.04.2022
Radio SRF-1 "Forum" heute von 10-11 Uhr:

forum» Sendung von heute Morgen, 07.04.22:
Sehr geehrte Frau Hafner

* Ihre Sendung «forum» ist nichts weiter als ein Missbrauch unseres Radios! Sie machen angeblich – mit Fachleuten – einen Dienst für unser Land und dabei sind Sie und Ihr Team nichts weiter als eine redegewandte und durchtriebene Betrügerin, die ich als ehemaliger Entwicklungs- und Katstrophen-Einsatzhelfer – einfach nicht mehr weiter akzeptieren kann! Wenn Sie Politik machen wollen, gehen Sie doch in eine Partei – dafür wurden diese geschaffen! Aber im Radio und TV brauchen wir «Diener des Volkes» die der breiten Info, dem freien Worte aller und der freien Meinungsbildung» verpflichtet sind. Die Info muss neutral, frei und breit zur Basis kommen. Das Volk ist alt genug und braucht keine «Experten» und «Meinungsmacher»!

* Beispiel heute Morgen: «Ist es richtig wie es ist oder sollten wir Flüchtlinge aus allen Ländern gleich behandeln?» Mit dieser Aussage bekennen Sie Ihre ganz grosse Mani-pulation: Für Sie sind alles Flüchtlinge! Das ist Ihre Katastrophe und darum sollte man Ihnen ein absolutes Sendeverbot erteilen und zwar sofort! Warum? Ganz einfach, kein einziger Mensch sitzt in einem Schlauchboot der Schlepper rund um Europa ohne dafür zwischen 4'000 und 8'000 Euro zu bezahlen (bestätigt von der UNO) dh. diese Leute sind die reichsten, oft kriminellen und sogar skrupellosesten jener armen und von diesen Leuten geschändeten Länder Afrikas, Arabiens und Asiens! Und diese Leute setzen Sie den Geschundenen von Putin gleich????? (Ukraine)

* Dann wäre da noch ein Anteil der «Flüchtlinge», die von Osten her kommen und zwar aus dem Einzugsbereich von Erdogan: Er hat mehrfach im eigenen Lande und unter seinesgleichen versichert, dass er mittels «Flüchtlingen nach Europa» Europa diesmal mit Sicherheit islamisieren werde! Aber auch die grossen Millionen-Spender von ganz Europa (vor allem Deutschland, Belgien, Frankreich, Holland, Schweden ua.) für die angebliche Seenotrettung auf dem Wasser rund um das Abendland sprechen von der «UMVOLKUNG» des Abendlandes, die sie so erreichen wollen! (mit möglichst vielen «Kulturen» = Mukltikulti)

* Solche Sendungen sind für unser Land ein absoluter Skandal, eine Katastrohe und ein Verbrechen an der Information in der Demokratie! Radio SRF sollte alle politischen Sendungen und ganz besonders solche Sendungen wie «forum» sofort stoppen und streichen müssen, denn das ist alles Manipulation! Sie bestimmen die «Experten», die Themen, die Worte von allen und jedem! Sie bringen nur Aussagen, die in Ihre Sicht passen – andere haben doch keine einzige Chance! Ihre Nadine Schwab bestimmt, was online gnädigst einfliessen könnte.. wenn überhaupt! Das alles ist doch ein ganz grosses, abgekartetes Spiel – ich nenne es Verbrechen an der Freiheit! Hören Sie einfach auf und bringen Sie Musik, Meteo, Nachrichten, Gedichte und Dinge, wo sich der Bürger nicht grün und blau ärgern muss! MfG:

Willy Schmidhauser, Untere Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 7651919
www.sd-tg.ch (Sekretär der SD-Thurgau)


06.04.2022
Darum können wir meist mit grosser Sicherheit sagen...

"Das war ausländisches Schläger-Pack!"

Beispiel FRAUENFELD:
"Angriff auf einen 17-Järigen" - Bei einem Raub in Frauenfeld ist ein 17-Jähriger verletzt worden. Am Samstagabend (02.04.22) gegen 21-Uhr wurde er von einer Gruppe Junger auf dem Perron angesprochen, angepöbelt. Etwas später wurde der 17-Jährige von zwei jungen "Männern" an der Rheinstrasse nieder geschlagen und er stürzte zu Boden!
Die Unbekannten schlugen weiter auf ihn ein und verlangten das Portemonnaie, dann flüchtete die Bande... Der Überfallene musste in ärztliche Behandlung. Die Polizei sucht nach einem 180 cm grossen Mann mit schwarzen, lockigen Haaren, mit Zahnlücken und dunkler Hautfarbe. Der zweite Täter ist etwa 170 gross, trug einen Schnurbart und hat einen braunen Teint und war mit einer grauen Trainerhose bekleidet...

** Mit grosser Sicherheit behaupten wir, das waren Ausländer, denn schon vor 20-30 Jahren gab es im TG Überfälle, wo die Opfer am Boden lagen, und immer weiter wurde geschlagen/drangsaliert ohne Rücksicht auf schwere Verletzungen. Im Gegenteil, die Bande machte einen geschlossenen Kreis um das Opfer, damit Zeugen von aussen keine Chance hatten!

** Genau das ist ein typisch un-schweizerisches Verhalten - unsere Kinder und Jungen haben gelernt, Fairness zu üben und wer am Boden liegt, den lässt man in Ruhe - ja - hilft ihm beim Aufstehen! Ganz sicher sind solche Verhaltensmuster auf unsere "Bereicherung" zurück zu führen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919


05.04.2022
> Die Schweizer Bevölkerung wird langsam, Schritt für Schritt...
mit Hilfe der linken Politik und von faulen. irritierenden Medien...
aber auch mit Hilfe fauler Wissenschaftler in den Universitäten...

> nehmen wir das Beispiel von Gewaltforscher Dirk B a i e r -
von der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) -
> schrittweise umerzogen! JA, soweit sind wir! Wir beweisen es...


> Mit seinen verharmlosenden, faulen Aussagen & "Analysen" - die kaum fundiert sind von eigenen Zahlen und Fakten - "wirkt" der feine Professor im Verbunde mit den Genossen der TX-Group von P. Supino's Redaktions-Team (20Minuten 05.04.22: Redaktorin Seline Bietenhard) in der aktuellen Ausgabe auf Seite 8! Dabei geht es um gar nichts anderes, als dem typischen Schweizer ein ganz anderes Wesen, einen ganz anderen Charakter und vor allem ein oft primitives Niveau zu verpassen! Dieses Beispiel zeigt, wie fiese mit unserer Nation umgegangen wird!

> Zuerst wird die kriminalistische CH-Realität aufgeführt: "Letztes Jahr wurden 18 Minderjährige wegen versuchter und effektiver Tötung mit Schneid- oder Stichwaffen verhaftet. Vor fünf Jahren waren es noch drei! Eine Umfrage der ZAHW zeigt nun, dass es bei allen Jugendlichen, unabhängig vom Migrationshintergrund, immer beliebter geworden ist, ein Messer mit sich zu führen. Während jede fünfte männliche Person zwischen 12 und 18 angegeben hat, ein Messer auf sich zu tragen, ist es nur rund jedes zehnte Mädchen.. "
(Merke: der Ausländerbestand beträgt ca. 27%, je nach Ort! Bei den Jungen ist er sicher höher - je nach Klasse; jeder fünfte hiesse, 20% haben Messer und da sind wir doch mitten unter gewissen Ausländern! Schweizer Burschen ist das Messer tragen fremd! Vielleicht solche mit Migrationshintergrund.. )

> Professor Dirk Baier erklärt väterlich: "Einerseits ist es sehr einfach, an Messer zu gelangen, andererseits gebe es generell einen Trend zu höherer Gewaltbereitschaft. Gerade junge Männer und Burschen unterstreichen zunehmend mit Gewalt und Dominanzgebaren ihre Männlichkeit"!
(Merke: "Trend" und "zunehmend" sind die einzigen, richtigen Attribute dieses hohen Herrn UNI-Predigers von Zürich mit seinem fürstlichen Salär! "Zunehmend" sind in unserem Lande die Zahlen der Einwanderer - vor allem von jungen Leuten! Folglich haben wir auch eine Zunahme und ein Trend zu mehr Gewaltbereitschaft! Zum 2. Satz braucht es keine weiteren Erläuterungen, denn die Einwanderer kommen zu einem grossen Teil aus genau jenen Volksgruppen!)

> Professor Dirk Baier erklärt weiter: "Wer ein illegales Messer bei sich führt, geniesst unter Gleichaltrigen Anerkennung.. "
(Merke: Auch da beweist Baier, dass er von allem nichts verstehen will und unser Volk für Idioten hält! Wenn der Ausländer-Anteil in einer Klasse bestimmte Prozente nicht übersteigt, kommt es gar nie soweit, dass die Burschen auf's Messer-Niveau absinken - das passiert nur, wenn vielleicht noch zwei Schweizer Burschen in der Klasse sind und diese sondern sich logischerweise ab. In diesem Falle dominieren die primitiven Themen und Anreize unter den jugendlichen Ausländern, die zudem ja oft auch aus verfeindeten Völkern stammen und Eindruck machen wollen.. "

> Professor Dirk Baier - wozu haben wir Sie und wozu haben wir eine "Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften?" Wozu, Ihr ach so "klugen", Zürcher Volksvertreter - wozu??

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit./Sekretariat, 052 7651919


04.04.2022
20 Minuten v. 04.04.22, Seite 5:
«Antifa veröffentlicht Namen und Adressen von Neonazis»

Faule Machenschaften linker Redaktoren im 20 Minuten (TX-Group)

Sehr geehrter Herr Pietro Supino
Klar und deutlich zeigen die Kriminal-Statistiken der Schweiz, dass die Probleme, Ungereimtheiten, Sachbeschädigungen, nicht-bewilligte Demonstrationen, Gewalt, Belästigungen, Beschimpfungen, Verleumdungen, Unverschämtheiten und Drohungen gegen die Polizei von Linken, Linksextremen, Marxisten und JUSO-Banden dominant und in allen Gegenden und Lebensbereichen die Aktivitäten von angeblichen Rechts-Extremen um ein Vielfaches – zahlen- und schadensmässig - übersteigen und zwar in jeder Beziehung! Für die Chaoten sind vor allem Polizei und Rechtsstaat das Hassobjekt Nummer eins. (zB. St. Gallen) Das wird heute in der «Blick»-Ausgabe des Hauses Ringier eindrücklich und ganz zurecht dargestellt!

Und was machen Ihre 20 Minuten-Redaktoren Michelle Muff, Seline Bietenhard und Daniel Krähenbühl? Richtig, sie machen aus einer Mücke, genannt angebliche Neonazis, einen Elefanten und behaupten gross-maulig: «Alle Nazis gehören aus der Deckung geholt!» Herr Verlegerpräsident Supino, ist das nicht mehr als grotesk für angehende Redaktoren, die unserer Verfassung und der Wahrheit verpflichtet sein sollten? Ist nicht der Massenmörder und Kriegsverbrecher Putin mit der gleichen Argumentation in der Ukraine an seinem blutigen Handwerk gegen tausende von Menschen und gegen ein ganzes Volk aktiv? Auch er spricht von Entnazifizierung des Nachbarlandes Ukraine mittels Raketen, Bomben, Panzern und Völkermord! Glauben Sie nicht, Herr Chefredaktor, eine gewisse Verantwortung gegenüber Fairness, Wahrheit und Bundesverfassung übernehmen zu müssen? Aber bitte heute noch! Und hören Sie endlich auf, Ihre 20-Minuten-Redaktion mit linken Studenten und UNI-Abgängern (Marxisten) zu füllen! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit./Sekretariat,
052 7651919, www.sd-tg.ch


03.04.2022
Wölfe & Biber – die Retter der Grünen und Naturschützer
- aber leider das ganz grosse Versagen der (kritischen) Medien!


Wölfe und Biber sind seit Jahren in vielen Ländern – auch in der Schweiz – ausgerottet. Besser gesagt, waren es! Das aber hat ganz klare Gründe, die leider von den heutigen Medien aus Rücksicht auf gewisse Parteien – kaum aufgearbeitet werden! Es sind letztlich zweifellos politische Machenschaften, die den Bürger für dumm verkaufen! Die Sachlage ist einfach, der Biber braucht grosse, menschenleere Naturgebiete, wo er schalten und walten kann – ganz nach seinem Belieben. Es macht wenig Sinn, den Biber leiten oder sogar auf eine Art erziehen zu wollen, denn Rücksichtnahme auf menschliche Werke wie Äcker, Kulturen, Strassen und Bauwerke kennt der Biber nicht. Zudem sucht jede neue Bibergeneration eine neue, andere Lebenszone. Da unser Land immer mehr bevölkert, erschlossen und in diversen Kriegen auch die letzten Sümpfe und Moore entwässert und urbanisiert wurden, sind Biber mehr und mehr zum Schädling geworden und wurden dezimiert.
Ähnlich erging es den Wölfen. Die Wolfsrudel brauchen Freiräume und lassen sich kaum in ein Verhaltensmuster pressen. Die angerichteten Schäden an Schafherden und anderen Weidetieren – vor allem in den einsamen Alpgebieten – wurden immer grösser und gleichzeitig sind die Wolfsrudel gewachsen. So ist auch erklärbar, dass die Wölfe – besonders noch vor vielen Jahren und in kalten Wintern – auch den Menschen viel zu nahe kamen und zur effektiven Gefahr geworden sind. Auch da haben die Umstände und die Entwicklungen gegen den Wolf gearbeitet. Mehr und mehr wurde er vertrieben, geschossen oder auch insgeheim verfolgt, denn die Menschen mussten sich damals vor Angriffen und dem Ruin schützen.

In den letzten Jahren haben schlaue Umwelt- und Naturschutz-Politiker von den Grünen, Linken, Liberalen und anderen Parteien Biber, Wölfe, Luchse und Bären als ihre politische Rettung entdeckt, indem sie in den Medien für die Wiederansiedlung, den Schutz und das Lebensrecht dieser ach so armen Tiere eingetreten sind. Entgegen aller gemachten Erfahrungen und aller Wissenschaften haben sie steif und fest, praktisch in allen Medien behauptet, dass diese Tiere ein Lebensrecht hätten und dies ganz sicher auch in unserem Lande! Sie appellierten und appellieren heute noch an die Tierliebe der Stimmbürger und garantieren: Wer uns Grüne, Naturschützer und andere wählt, hilft der «armen und geschundenen Natur» und tut Gutes für Land und Volk! Überall mimen sie die liebenden Anwälte und Experten, erheben als reine Tier- und Naturfreunde das Anrecht auf einen politischen Auftrag mit ihrer Partei, der jedem denkenden Menschen im Grunde absolut klar sein sollte…

So wurden viele dieser Tier- und Naturschützer in politische Ämter gewählt und meist völlig unkritische Medien publizieren die Aussagen von Grünen, Linken und anderen Anwälten von Natur und Schöpfung ohne jede Hinterfragung! Ganz im Gegenteil, wer es wagt, etwa den Grünen und Linken vorzuwerfen, sie würden ja ganz offen, ohne jede Hinterfragung seit Jahren die Massen-Einwanderung fördern und befürworten mit ihrem «heiligen» Verlangen für «offene Grenzen» ja s e l b e r die Verdrängung dieser Tiere und der für sie nötige Natur! Ihre Politik für die Massen-Einwanderung und für Asyl für die ganze Welt sei ja die Ursache, dass unser Land immer mehr jeden Quadratmeter Land nutzen und zubetonieren müsse!

Dem nicht genug, für diese Tier-, Natur-, Umwelt-, Klima- u. Gletscher-Schützer sind doch im Grunde Natur und Tiere nur Mittel zum Zweck und die lieben Freunde in den Medien stellen keine einzige, kritische Frage! Was wirklich bei diesen politischen Aktivitäten zählt, ist der klare Linksrutsch in der Politik, es ist die Öffnung Richtung Europa und es sind die immer rigorosen Verzerrungen in der Information der Bürger. Zudem fehlen die neutralen und kritischen Hinterfragungen dieser Ränkespiele durch die Medien! Biber und Wölfe sind ein eindrückliches und bedenkliches Beispiel dieses Medienversagens mit vielen tragischen Folgen in allen Lebens- und Politik-Bereichen in unserem Lande! Wann werden wir von unseren Medien positiv überrascht?


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch


02.04.2022
Frau Sermin F a k i ist nicht (mehr) tragbar! Diese Redaktorin ist eine Zumutung für die Schweiz! Hier die Beweise: (heutiger «Blick»-Bericht, sS. 3 v. Sermin Faki: «Frontex hat selber Grenzen überschritten»)

1. Wer kann in einem Schlauchboot zB. im Mittelmeer Platz nehmen? Es sind Reiche, Kriminelle & Privilegierte aus Arabien, Afrika und aller Welt – gemäss UNO braucht es dazu 4'000 - 8'000 Euro/Dollar pro Person an die Schlepper. In diesem Zusammenhang von Flüchtlingen zu reden (statt Migranten), ist eine absolute Unverschämtheit gegenüber den Menschenrechten und den Asyl-Einrichtungen! Kein Wort dazu von Sermin Faki!
2. Im Zusammenhang mit der Türkei/Erdogan wird dieser dicke Betrug noch viel schlimmer, ja schwerwiegender: Erdogan kontrolliert, dass nur Muslime in den Booten von Osten sitzen! Erdogan, der grosse Moslemführer hat hoch und heilig geschworen, das Abendland definitiv zu islamisieren: Erdogan’s «Bootsflüchtlinge» sind alles Muslime; darum wehren sich die Griechen so vehement gegen dieses Schindluder - Sermin Faki schweigt!
3. Die Schengen-Staaten – dabei ist ja auch unsere Schweiz – haben bei der Abschaffung der Landesgrenzen und Grenzkontrollen rund um unser Land dem Schweizervolk versprochen, dass zwar unsere Grenzen weit offen zu den Schengen-Staaten sein werden, dafür werde aber die Aussengrenze umfassend kontrolliert (Frontex) – das aber war mehr als ein faules und unwahres Versprechen, ein Betrug am Volk – Sermin Faki schweigt!
4. Mit den Schlepperbooten machen mörderische Schlepperbanden Millionen, Menschen sind ihnen schutzlos ausgeliefert! Die UNO in New York und die westlichen Staaten sind macht-, hilf- und ratlos – eine Schande für die ach so grossen Menschenrechts-Prediger und nicht zuletzt auch für viele Medien und dies seit Jahren! Dabei aber spielen Linke, gewisse Medien und selbst ernannte Humanisten eine miese Rolle – Sermin Faki schweigt!
5. Linke, Linksextreme, Grüne und sogar christliche Kreise und kirchliche Exponenten spannen in ganz Europa zusammen, sammeln Millionen und kreuzen mit «Rettungsschiffen» auf dem Mittelmeer und anderen Meeren, um angeblich «Flüchtlinge» vor dem Ertrinken zu retten! Sie «retten» die Migranten von den Schlauchbooten und bringen sie in die Häfen der EU-Anrainerstaaten in den Wunschkontinent Europa – Sermin Faki schweigt!
6. Zwischen den mörderischen Schleppern und den «Seenotrettern» gibt es offensichtliche Absprachen, denn oft dauert die Seefahrt auf den Schlauchbooten nur kurz und die «Rettung» läuft «am Schnürchen» und ohne Komplikationen! Oft aber gibt es auch Pannen und Menschen sterben, ein nützlicher Effekt, um für die «Seenotrettung» und die «armen Verfolgten» zu werben – über all diese Zusammenhänge schweigt Sermin Faki!
7. Kein Wort verlieren viele Medien – so auch Ringier mit seiner Super-Redaktorin Sermin Faki (sie hatte ja in Potsdam auch Islamwissenschaften studiert…) - zu diesem Verstoss gegen die abgemachten und dem Volk versprochenen Schengen-Regeln! Kein Wort zum Betrug der Linken, Linksextremen, Grünen und sogar christlichen Kreise gegen Recht und nationale Abmachungen! Sermin Faki macht sich und die Medien zu Betrügern!
8. Dieses Beispiel zeigt dem Bürger einmal mehr, dass es sehr wohl Sinn macht, wenn unser Land, die Schweiz ihre eigenen Grenzen wieder selber kontrolliert und dass Ringier sehr gut daran tut, Frau Faki zu entlassen!
9. Die Leser und Bürger von «Blick» fühlen sich mehr als betrogen, ja hinters Licht geführt – nicht etwa, weil Frau Sermin Faki Fake News verbreitet hätte – oh nein! Frau Faki hat einfach nur das dem Leser weitergegeben, was ihr politisch passte – über die andere Seite der Materie hat die feine Dame einfach geschwiegen und damit wird jedem Bürger klar, Sermin Faki lügt, indem sie über wichtige Fakten schweigt! Das ist miese, S. Faki!

Wie politisch einseitig Frau Sermin Faki auch in diesem speziellen Artikel und Falle agiert, zeigt die Orginal-Aussage von SP-NR Fabian Molina – einer der schlimmsten marxistischen und langjährigen Extremisten und JUSO-Führer in der Schweiz. Er spielt sich einmal mehr als Humanist und Retter der armen «Verfolgten» auf, dabei ist er und seinesgleichen nichts weiter als ein Betrüger und Umgeher des Volkswillens und zwar von ganz Europa!

Die Frontex stellt er als Abschreckungssystem dar und als gesetzloser, ja sogar illegaler Haufen, der offensichtlich versage! Illegale und gesetzeswidrige «Seenotretter» braucht das Abendland, meint Marxist Molina und spricht sehr oft und in «anderen» Kreisen von der «Umvolkung» die in Europa nötig sei…
Jetzt, liebe Ringier-Medien, sollten Sie endlich die Augen öffnen und aufhören, unser Volk und Ihre Leser für dumm zu verkaufen! Herr Dorer und Herr Studer, was ist los mit Ihnen? Sie haben doch bisher viel erreicht, aber jetzt wird Frau Sermin Faki auch für Sie zum echten Schadenfall! MfG:


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(Willy Schmidhauser, Sekr.)

01.04.2022
KREUZLINGEN

Die Grünen und andere Heuchler von Kreuzlingen!

Kreuzlingen hat einen Ausländeranteil von 55% und in vielen Klassen sind die Verhältnisse kaum noch zu verantworten. In Quartieren sind Menschen fremd, unzufrieden und fühlen sich wie in einem Einwanderungs-Viertel (Suburb) einer französischen Stadt! Diese Entwicklung soll weiter gehen, hört man von Seiten der Profiteure, der Bauwirtschaft, Spekulanten und Ausverkäufer unserer Heimat, denn es geht um fette Millionen-Gewinne und gebaut wird wie im ganzen Kanton TG, als würde das Bauen in den kommenden tausend Jahren verboten! Alles wird mit Stein und Beton zugepflastert – natürlich mit dem Segen der Naturschützer, Grünen, ökologischen Parteien und im Einverständnis mit dem freudigen Lächeln der Wachstum-Predigern und der wirtschaftlichen Nimmersatten. Ihre Devisen heissen «verdichtetes Bauen» und das heisst, kleinere Grenzabstände, bessere Ausnützung, höhere Bauten und noch grössere Profite pro Bodenfläche. Gleichzeitig werden damit die «ewigen» Mahner mundtot gemacht; dies mit immer weniger Möglichkeiten für das «freie Wort» und mit Hilfe von Maulkörben und Rassismus-Artikeln!

«1'700 Wildsträucher schaffen neue Lebensräume» heisst die Parole der Stadt Kreuzlingen in der Öffentlichkeit – wieder eine Alibi-Aktion, um die Mahner zu entkräften und unsere bedrängte Natur noch weiter auszubeuten, denn keine Biene, kein Vogel und keine Kreatur kann sich wehren, keine Blume und keine Pflanze schreit um Hilfe! Dabei geht es doch ganz und gar nie um die Menschen, denen man ein Heim, einen Arbeitsplatz verschaffen will – im Gegenteil, um die Menschen geht es den Akteuren ganz und gar nicht! Sie sind das Mittel zum Zweck und es spielt keine Rolle, woher sie kommen – wichtig ist einzig und alleine, dass die Grenzen offen bleiben gemäss Schengen-Vertrag und dank konstanter Einwanderung die Nachfragen im beschränkten Lebensraume Schweiz jeden Tag am Steigen ist! So werden Grundstücke, die gestern für 3 Millionen gekauft wurden, morgen schon für 4 Millionen weiter verscherbelt! Aber dieser ganze Schwindel läuft auf Kosten unseres Landes und unserer Wirtschaft, denn unser Land und unsere Produkte werden immer teurer, Exporte und Tourismus sind immer weniger konkurrenzfähig – und unsere Biodiversität stirbt jeden Tag noch schneller! Jene aber, die mit möglichst offenen Grenzen ebenfalls ihre Parteiziele erreichen wollen, sind zufrieden. Denn die Multi-Kulti und die ausgeprägten Parallel-Kulturen und -Strukturen garantieren den Genossen die schrittweise Zerstörung unserer Nation Schweiz!

So kassieren Banken, Architekten, Bauunternehmen, Spekulanten, Liegenschaften-Händler, Anleger, Profiteure und die Umsatz-Bolzer! Alles ist wunderbar, aber «verdichtetes Bauen» heisst, es gibt keinen Raum für Bäume, nur noch Büsche für Spatzen! Die hohen Bäume für Amseln, Stare, Spechte und viele andere Vögel sind nicht möglich, denn je höher der Baum, umso grösser müssten die Abstände sein. Genau das ist aber nicht möglich! Igel, Marder und viele andere Tiere haben kaum eine Chance. Wo also bleibt in Kreuzlingen und anderswo die so hoch gejubelte Biodiversität? Da helfen auch die 1'700 Wildsträucher gar nichts, denn dank dem Einwanderungs-Wahnsinn könnten viele Kreaturen nur noch auf angelegten, künstlichen Inseln (1'700 Wildsträucher) leben. Doch das reicht nicht, denn der viele Beton unterbricht die natürlichen und ausgewogenen Ketten und Kreisläufe der wunderbaren Schöpfung! Eine Schande ist dieses ganze Streben vor allem für unsere ach so schöne Schweiz, die uns und unseren Enkeln geschenkt ist. Unser ganzes Streben ist dominiert von Kurzsichtigkeit, Eigennutz und Lügen von wenigen – gegenüber der Mehrheit unseres Volkes und Landes! Höchste Zeit, eine Kursänderung vorzunehmen – heute, nicht erst morgen!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit./Sekretariat,
052 7651919, www.sd-tg.ch

31.03.2022
Grüss Gott an die Direktion
.. und an die Manager vom TAMEDIA alias TX-Group, Zürich:

Es wäre klug und sicher besser, wenn Sie da bleiben würden, wo wir sind – nämlich bei unseren 4 Landessprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Romanisch! Bei diesen vier Sprachen, die aber dann richtig und eine breite, neutrale und umfassende Information dem Leser bieten sollten – ganz im Gegensatz zur heutigen Lage und Realität bei 20 Minuten! Von Information gemäss Bundesverfassung und Grundregel der Demokratie kann heute keine Rede sein – zur grossen Schande von Verleger-Präsident Pietro Supino, Direktor der TX-Group, von Tages Anzeiger, SonntagsZeitung, 20 Minuten und vielen anderen Produkten mit meist fragwürdigen, kaum demokratischen Redaktions-Grundsätzen. Überall wird das «freie Wort» und die «freie Meinungsbildung» mit Füssen getreten, nur die Redaktion kann sich äussern und die Redaktion ist klar links orientiert und lässt auch nur solche Aussagen von Parteien und Politikern zu Worte kommen!

Alles in allem eine total unwürdige Sache für unser Land und unsere Demokratie! Es wäre besser, wenn 20 Minuten bei den 4 Landessprachen bleiben würde, denn unsere Gäste müssen eine der vier Sprachen so lernen, dass sie als vollwertige Staatsbürger damit umgehen können. Wenn TX-Group für jede Ausländergruppe in der Schweiz ein eigenes 20 Minuten kreiert, ist das ein absoluter Unsinn, ein Leerlauf und hilft letztlich niemandem – im Gegenteil, es schadet dem Zusammenleben und der Integration in unserem Lande! Na dann, vergessen Sie die 20-Minuten-Sprachvielfalt! Es hat doch keiner etwas dagegen, wenn 20-Minuten in Kroatien eine kroatische Ausgabe plant und publiziert – das ist klar! Aber bitte nicht in der Schweiz!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

30.03.2022


Russland, wann machst Du sauberen, internen Tisch?
(e-mail an die Russische Botschaft und d. Konsulat in Bern)

Russische Streitkräfte greifen weiterhin wehrlose Frauen, Kinder, Zivilisten an und zerstören alles, was zerstört werden kann ohne Rücksicht! Was hat das Volk der Ukraine Russland und ganz speziell dem Putin getan? Welches Recht gibt Putin die Möglichkeit, Raketen und schwere Geschosse auf Wohngebiete, Spitäler, Infrastrukturen und wertvolle Gebäude abzuschiessen – ohne jede Rücksicht auf Tote und schwer verletzte Menschen? Hunderte, ja Tausende sind tot, schwer verletzt, heimatlos und vertrieben. Ihnen hat Putin alles genommen – mit welchem Recht bitte schön, Ihr feinen Herren von der Botschaft und dem Russischen Konsulat in Bern? Wie wollen Sie den Schweizer Bürgern inskünftig noch begegnen, wie wollen Sie Ihre Russische Existenz und ihr mörderisches Verhalten gegen Menschen, die Ihnen ganz und gar nichts getan haben – rechtfertigen?

Himmeltraurig verhalten Sie sich gegenüber Ihren eigenen jungen Bürgern in der Russischen Armee! Wie viele haben ihr Leben nur wegen einem egoistischen Präsidenten verloren – alles für nichts und wieder nichts! Es ist zum Weinen für all diese Menschen, für die Söhne und Ehemänner, die nicht mehr heimkommen – vielleicht als Häufchen Asche in einer amtlichen Büchse (Urne) und einer nullwertigen Ehrenmeldung der Armee für besondere Tapferkeit und besonderen Einsatz für das Vaterland! Dabei müssten alle Generäle und alle Diplomaten von Russland dafür sorgen, dass Putin heute noch aufgehängt wird und zwar im Namen einer Gerechtigkeit, die ganz sicher vom russischen Volk erwartet würde, wenn es die ganze Wahrheit wüsste.

Wieder haben Sie in Mykolajiw bei Angriffen auf die Regionalverwaltung 7 Menschen ermordet und 22 wurden verletzt – um nur ein kleines Beispiel zu nennen! In Kiew sind innerhalb 24 h mehr als 40 Raketen nieder gegangen – wozu denn diese unglaubliche Zerstörung und mit welchem Recht tut das Ihr feiner Herr Putin? Wo bleibt die Russische Armee, hat sie keine Kraft, sich solcher Völkermörder zu entledigen?

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.03.2022
&&& - Grössenwahn und Geldgier der Schweizer kennt keine Grenzen!
Dabei ist das Bisschen Hirn abgeschaltet, voll von Sport & Porno...
- wo aber bleibt die Vernunft, das gesunde Mass und Bescheidenheit?

& Jeder will noch mehr..
Keiner hat genug, dabei sehen wir doch, was alles "in die Brüche geht"!
Zum Beispiel, unser Land, unsere Liegenschaften, Firmen und Schönheiten werden an die ganze Welt verschachert - natürlich dem Meistbietenden! Andermatt ist typisch und der Ägypter Millionär namens Samih Sawiris - die Urner haben ihm ihr Herz verschachert und in seiner Masslosigkeit hat der ach so brave, arabische Geschäftsmann auch noch das Skigebiet Sedrun unter seine "Nägel gerissen"!

& Jetzt hat Sawiris sein wahres Gesicht gezeigt und einen Teil der Berge und des Skigebietes für 149 Millionen an eine Amerikanische Gross-Firma verscherbelt: Es geht um das Skigebiet Andermatt-Sedrun und der neue Besitzer und US-Unternehmer heisst "Vail Resorts" von Colorado USA - mit den 149 Mio. Fr. übernimmt er eine Mehrheit von 55% an Samith Sawiris Andermatt-Sedrun Sport AG. Geschäfte-Macher Sawiris an der MK am 28.03.22 "Es ist für mich immer wichtig gewesen, einen geeigneten Partner zu finden. Wir haben es endlich geschafft" - Verwaltungspräsident der Sport AG ist natürlich ein Schweizer Ausverkäufer namens Raphael Krucker - Bravo Krucker! Der würde dem Teufel sogar die eigene Grossmutter verkaufen, wenn es dafür Geld brächte! Und eines Tages ist die Sport AG in chinesischen, russischen oder oligarchischen Händen und im Skigebiet der Sport AG amüsieren sich muslimische Grossfamilien in Kopftüchern (Frauen-Unterdrückung & Vielweiberei gemäss Koran) - nach dem Motto - Kunden sind unsere Gäste, sie bringen Millionen - alles andere ist doch unwichtig!!! (auch der Volkswille)

& Typisch:
Die Reaktionen von Einheimischen: Metzgermeister Fritz Muheim: "Wir brauchen eine internationale Firma, die mehr Gäste bringt.." - Melanie Schaad, Verkäuferin: "Es ist sicherlich positiv für die Region.." - Stefan Estolovic (?) Gastrobetreiber: "Es ist gut, dass Andermatt wächst, aber Einheimische fühlen sich so nicht mehr integriert.. " - sagt ein Einwanderer (?)

& Zum Nachdenken!
Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


28.03.2022
Ukraine...
.. und die anderen "Flüchtlinge"...

20 Minuten und Frau Bundesrätin KKS wollen die Schweiz erpressen!

Schon wieder bringen 20-Minuten-Schreiberlinge faule Thesen und faule Bilder – unser Land soll nach der Ukraine-Flüchtlingsübernahme erpresst werden, auch andere Wirtschaftsmigranten aus aller Welt «herzlich» aufnehmen! Was haben wir doch in unserem Lande für Trottel!

Michelle Muff von 20M wiederholt natürlich die ach so «herzensgute» Sigita Barvida, die glaubt, jetzt unser Land erpressen zu können, damit auch Wirtschaftsmigranten aus aller Welt und natürlich die ach so toleranten Muslime «herzlich» herein gewunken werden… Beispiel gefällig: Heutiges 20 Minuten, Seite 3, Foto «Geflüchtete aus Syrien»: Frau Muff, glauben Sie denn, alle Schweizer seien dumm und dämlich? Wer von Syrien kommt, hat bereits sichere Länder durchquert – genau das ist nicht statthaft! Verfolgte haben im nächsten, sicheren Lande Asyl zu beantragen! Capito Frau Muff?

Sigita Barvida, die angebliche Zürcherin, macht diese Werbung: «Ältere Männer, Muslime und Menschen mit Behinderungen will fast niemand aufnehmen» - Wie einfältig sind Sie eigentlich, Frau Barvida (auch so ein echt einheimisches Geschlecht.. ) Wissen Sie denn gar nichts? Lesen Sie die UNO-Fakten! Die grossen, weltweiten Verfolger sind Muslime, aber es gibt Schläulinge wie ein Erdogan, der angeblich verfolgte Muslime nach Europa schicken will, denn da besteht ein Missions-Auftrag gemäss Koran für den Islam… Capito Frau Barvida?


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919


27.03.2022
"Die Welt ist ein Irren-Haus und hier sind wir in der Zentrale.."
"Es gibt soviel Zerstörung, mutwillige Sachbeschädigungen & Schmierereien"
"Es gibt viele junge Idioten, die stundenlang alles verwüsten u. liegen lassen"

Dumme und dümmliche Reden:
"Öl, Benzin, Diesel, Gas sind viel zu billig" Prompt ist heute alles teurer!
"Diesel & Benzin könnten 10 Fr. kosten.." Alles würde so massiv teurer!
"Dienstverweigerung ist kein Asyl-Grund" - 38'000 aus Eritrea sind es!
"Asyl-Anträge im nächsten, sicheren Land" - gilt längst nicht mehr...
"Molina, Wermuth, Levrat, Meyer, Funiciello, Gesinnungsgenossen Putins!
"Weiber, die nie im Militär waren, sind Militär-, Waffen- & Flugzeugkenner!

-- natürlich linke, linksextreme und Armee-Abschaffer von Grünen, "Schweiz ohne Armee" (GSoA) und EU-Anschlussfreunde wollen unser Land wehrlos machen! Nicht einmal das aktuelle Beispiel von Putin dem Massen-Mörder hat sie beeindruckt! Logo, er ist ja auch ihr Gesinnungsfreund!

Schweiz. Demokraten, SD-TG


26.03.2022
Das üble Spiel der Genossin und SP-BR Sommaruga!
Jeden Tag ist sie oft in den Medien und spielt sich auf...

Jaja - sie will jetzt weg vom russischen Öl und Gas!
Monatelang hat sie auf allen Medien-Kanälen verkündet, dass die Mineralprodukte (Öl, Gas, Diesel, Benzin) viel zu billig seien, wir sollten dringend auf E-Antriebe, Wärmepumpen und Fotovoltaik umstellen; doch dazu sind noch so viele Fragen offen und gleichzeitig ist ja diese feine Genossin für die kontraproduktive Massen-Einwanderung in unser längst zugepflastertes Land, das immer teurer wird!

Dann hat Sommaruga in einem Geistesblitz verkündet, man könne ja vorübergehend und zur Not auch provisorische E-Werke in Betrieb nehmen und sie mit Gas antreiben.. Doch jetzt, in den bösen Putin-Zeiten, will Genossin Sommaruga weg vom russischen Öl und Gas! Angeblich will sie die Ausland-Abhängigkeit der Schweiz bei der Energieversorgung reduzieren und will einen Solidaritäts-Vertrag mit Deutschland...

Weiterhin kein Wort zu einem Einwanderungs-Stopp, kein Wort dazu, dass Deutschland kein prima Partner wäre; die Schweiz soll von einem abhängigen Deutschland abhängig werden - wie sollen die von Russland abhängigen Deutschen und zugleich sturen EU-Diktatoren uns helfen? Wir müssen unsere Energieprobleme selber lösen! Dringend nötig wäre:

** der Einwanderungs-Stopp, die Kündigung des Schengen-Vertrages!
** die Verstärkungen der Wasserwerke & Erhöhungen der Staumauern!
** das Amts-Ende v. SP-BR Sommaruga & Schluss mit SP-Parteizielen!
** Kein Solidaritätsvertrag mit Deutschland! (noch mehr EU-Diktat?)
** keine Ziele von SP, Juso, G, GLP, EU- und Wachstumsfreunden!

SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919


25.03.2022
Pascal Holenstein
ex Chef Publizistik CH-Media (TB-Zeitungen, NZZ-Zeitungen
Der grosse ISLAM-Fachmann - seine 2.seitigen "Thesen" in der TZ..

(mö/ww)
Pascal Hollenstein, Oligarchen-Söldner, rechnet zuversichtlich mit dem kurzen Gedächtnis seines Publikums. Der frühere, publizistische Chef von CH-Media versuchte sich nämlich auf Twitter wie folgt im Kalauern: "Es köppelt und prechtet derzeit wieder so sehr, dass es auf keine wagenknechtige Ganserhaut geht." Offenbar ist es dem Ex-Journalisten Hollenstein ein Bedürfnis, die Erklärungen anderer Personen zum Ukraine-Krieg als obskure Verschwörungs-Theorie zu verdreckeln. Ob soviel Russland-Feindschaft geht beinahe vergessen, wo Pascal Hollenstein vor einigen Jahren noch sein Geld verdient hat: Als vollamtlicher Kommunikator von Putin-Freund Viktor Vekselberg..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 765 19 19
(Willy Schmidhauser, Sekr.)


24.03.2022
Randale oft klein...
oft aber grösser und bedenklicher!

KREUZLINGEN: Zug mit Schottersteinen stark beschädigt!
In der Samstags-Nacht auf den 19.03.22 haben Unbekannte beim Bahnhof Hafen die Türen und Fenster eines Zuges, der auf dem Gleis abgestellt war, mit Schottersteinen beworfen. Die Kapo sucht Zeugen. Neben den Zugwaggons wurden zwei Verpflegungs-Automaten beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Franken. . .

ARBON: Vandalen zerstören Abfalleimer!
Unbekannte haben übers Wochenende einen Abfalleimer in Arbon zerstört. Die Stadt hat Anzeige erstattet. Leider sind Abfalleimer immer wieder Ziele von Vandalen. Die Kübel werden zerschlagen, in Brand gesetzt oder aus der Halterung gerissen und herumgeworfen. Derlei passiere zwar nicht dauernd, leider aber auch nicht höchst selten. Seit Jahresbeginn wurde in Arbon zudem viel mutwillige Zerstörung in öffenbtlichen WC-Anlagen festgestellt, namentlich zerschlagenes Inventar und Sprayereien - so die Stadt-Verwaltung!

KEMMENTAL: Kirchgemeinde genehmigt gendergerechte Anpassung...
Die evangelische Kirchgemeinde Kemmental hat Ende Februar 2022 die überarbeiteten Fonds-Reglemente sowie die gendergerechten Anpassungen an die Gemeindeordnung der Evangelischen Kirchgemeinde Kemmental genehmigt.

Mehr Vandalentum - warum wohl und wer sind die Täter?
Mehr Linkspolitik sogar in den Gotteshäusern und Kirchgemeinden!
Passt doch alles zusammen...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


23.03.2022
TX-Group des ober-linken Supino Pietro!
20 Minuten ist genauso ein Sauladen wie jene der Ringier-Gruppe!

dabei ist der Präsident, Supino auch noch Präsident der Schweizer Verleger - also führendes Organ der Verleger des ganzen Landes - was für ein Eklat und was für eine Schande für unsere Demokratie!

So hat 20 Minuten am Montag, 21.03.22 einen Beitrag auf Seite 6 gebracht mit dem Titel "Alle Flüchtlinge sollten gleich behandelt werden" von Seline Bietenhard von der Redaktion in Zürich! Darin können Omar Breikat und seine Freundin Julie Volponi auf einer halben Seite in Wort und Bild für gleiche Rechte für alle "Flüchtlinge" heuchlerisch werben und plädieren! Sie klagen mit Blick auf die freundliche und bereitwillige Aufnahme der Ukraine-Flüchtenden (vor allem Frauen und Kinder) für gleiche Rechte für alle - auch für ihre syrischen Freunde und sicher auch für Muslime und Migranten, die gar nicht verfolgt werden, sondern sich nur wirtschaftlich verbessern möchten!

Darauf hin haben wir Redaktorin Seline Bietenhard und der Reaktion von 20 Minuten unsere SD-Stellungnahme unter "Aktuelle Fragen" vom 19.03.22 "Flüchtlinge & "Flüchtlinge" und gewisse - meist linke Schwätzer" - zugestellt mit der höflichen Bitte um Publikation. Denkste, da wird doch gar nichts gebracht, obwohl die Argumente real sind und auf der Hand liegen! Im Gegenteil, die vielen linken Redaktoren (viele sind direkt aus der UNI in die 20-Minuten-Redaktion gewechselt) sind nur via e-mail erreichbar, aber meistens hört man gar nichts von ihnen, gar keine Echos, ja nicht einmal ein Buchstabe!

Nun, Frau Seline Bietenhard war ungehalten, dass wir sie überhaupt versucht haben, telefonisch zu erreichen und gebracht wurde gar nichts! Auf Deutsch gesagt, eine richtige Saubande, die auf unserer Bundesverfassung mit Füssen herumtrampelt und Supino sollte heute noch zum Teufel gejagt werden und zwar mit Schimpf und Schande! Das alles hat doch mit Berichterstattung und breiter Information der Bürger nichts gemein - von breiter Meinungsbildung kann schon gar nicht die Rede sein!

Ach JA: heute publiziert Blick einen LB von einem Andreas Steiner, Udligenswil/LU mit folgendem Text: "Es wäre schön, würden wir den Flüchtlingen aus Jemen, Libyen, Syrien und anderen Krisen-Regionen die gleiche Aufmerksamkeit schenken". - Bleibt die Frage, ist die Medien-Manipulation in der Schweiz bald soweit vorangeschritten, wie im Lande des Diktators und Massenmörders Putin? Offenbar..

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


22.03.2022
°°°
Blick Dienstag 22.03.22
«Sieben Jahre sollen reichen für den Schweizer Pass» v. Ruedi Studer
«Dieser Femizid geschah mit Ansage» v. Michael Sahli u. Nicolas Lurati


Anstatt die Grenzkontrollen und die Grenzposten für unser Land endlich wieder einzuführen, kann alles Pack dieser Welt in unser Land über die total «offenen Grenzen» - sogar bus-weise – ins Land strömen! Und der Herr Blick-Chef-Redaktor Ruedi Studer lässt natürlich auch noch einen Werbe-Artikel für glp-Schwätzerinnen einrücken, damit noch früher und noch mehr eingebürgert werden kann! (nach Möglichkeit mit dem Koran in der Hand)

Das gibt ja Ihrer feinen Zeitung wieder Grund zum Klagen und Jammern und Stoff, um dem Land die schrecklichen Mord- und Kriminalfälle zu schildern und darüber heuchlerisch zu sinnieren. Gleichzeitig sorgen Sie so auch dafür, dass unsere lausigen Gerichte ausgelastet werden und dass unsere Gefängnisse voll und prima ausgelastet sind – inklusive psychiatrische Abteilungen…! Wunderbar, wie unsere Medien gegen das eigene Volk, den Verstand und vor allem den primitivsten Anstand agieren und arbeiten! Es wäre eine Wohltat, wenn einer auf die Idee käme, den Putin-Idioten die Koordinaten der verlogenen Schweizer Medien-Häuser und Redaktionen anzugeben; wir sind überzeugt, dass selbst für Putler die «Ethik» unserer Journis zu miserabel wäre…

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www-sd-tg.ch


21.03.2022
Abstimmung v. 15. Mai 2022: "Frontex-Vorlage"
Die faulen Machenschaften der Linken, Grünen, Liberalen ua.

Seit Jahren ist unser Land im "Schengen-Klub" - alle Grenzposten sind unbemannt, jeder kann in unser Land kommen und gehen - wann er will - mit und ohne Papiere - bus-weise und ohne jede Kontrolle!

Die Bequemlichkeit und die einseitige mediale "Information" zur damaligen Abstimmung brachte uns diese Lage. Wir können in den Schengen-Ländern ein- und ausreisen ganz nach Belieben - ohne ein Visa und ohne jede Kontrolle! Das ist doch wunderbar, sagen viele, die kaum weiter denken! Den Mahnern aber wird entgegen gehalten: Es gebe eine gewisse Sicherheit, denn für die Kontrolle der Aussengrenzen der Schengen-Staaten sei die Grenzsicherung "Frontex" zuständig und an diese Frontex zahlt unser Land Millionen und stellt auch personelle Hilfe zur Verfügung!

** Doch - Leider wird diese wichtige Kontroll-Arbeit der "Frontex" umgangen und sogar verhindert mit ganz faulen Machenschaften! Angebliche "Seenotretter" - das sind vor allem Linke, Linksextreme und sogar kirchliche Organisationen aus vielen EU-Staaten (nebst Leuten aus CDU/CSU)! Sie sammeln Millionen Euros und missbrauchen Kirchensteuer-Gelder und hintertreiben im Prinzip ganz klar und eindeutig (mehr oder weniger "amtlich") die Bemühungen der Frontex und somit den Willen der Mehrheit der Schengen-Staaten - auch der Schweiz! In und mit vielen Medien heucheln mit dem "Lied der Menschlichkeit" für angeblich Verfolgte und Geschundene! Dabei geht es ihnen aber nur um den Umbau des christlichen Abendlandes, um die Umvolkung von Europa!

** Dabei weiss doch jeder Bürger ganz genau und das wissen auch die Seenotretter mit ihren Schiffen und ihrer Zusammenarbeit mit den mörderischen Schleppern, dass in den Schlauchbooten der Schlepper kein einziger, armer "Verfolgter" einen Platz bekommt, der nicht 4'000 bis 8'000 Euro pro Person zahlen kann. Das sind die gesicherten Angaben der UNO, zudem ist klar erwiesen, dass die Ausfahrten der Schlepper meistens mit den Seenot-Rettungsschiffen abgestimmt werden! Nun hat die Frontex mehr Mittel nötig und auch die Schweiz muss tiefer in die Tasche greifen! (von 24 Mio. auf ca. 60 Mio. Fr.)

** Die Linksextremen, Linke und andere "Menschenfreunde" haben das Referendum mit dem Hinweis beschlossen: "Es brauche für Flüchtlinge einen legalen Weg in die Schweiz.." Nur schon diese Aussage muss uns alle hellhörig machen! Unsere Linken sind also in erster Linie Internationalisten und arbeiten mit den Marxisten aller Schengen-Länder zusammen um den Umbau von Europa voran zu treiben - auch in der Schweiz! Diese Idioten machen aber auch noch grosszügige Kompromisse: "Die SP fordert, dass alle 2 Jahre 4'000 von der UNO anerkannte Flüchtlinge im Resettlement-Programm aufgenommen werden (heute werden schon 1'600 aufgenommen) - dann, ja dann akzeptiere sie den Frontex-Ausbau...

** Eine reine Erpressung und was ist dann mit der illegalen Seenotrettung auf den Meeren - die gehen dann doch einfach weiter... Was sind diese Linken Genossen doch für eine Bande.. (im Namen der "Menschlichkeit"??) Pfui Teufel! Und das wollen Humanisten und Schweizer sein? Wo denn, liebe Medien? Wo aber bleiben die wirklich armen Verfolgten dieser Welt? Verlogener geht es doch gar nicht mehr...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch
052 7651919

20.03.2022
Jaja, die Tötungsdelikte häufen sich, die Frauenhäuser füllen sich und die Ohnmacht von Polizei und einer teils unfähigen Justiz wachsen immer stärker...

Offiziell heisst es, pro Jahr 50 Tötungsdelikte in der Schweiz..

Doch eine Studie aus dem Jahre 2015 weckt grosse Zweifel und auch die Kriminal-Statistiken der letzten Jahre lassen grosse Zweifel aufkommen, dass rund die Hälfte der Tötungsdelikte unentdeckt bleiben! Ein Postulat im Ständerat fordert nun, mit einem Bericht "Licht ins Dunkel" zu bringen und ausgerechnet ein linker Ständerat, der Zürcher SR und Oberschwätzer (Ehe für alle) Daniel Jositsch, hat das Anliegen eingebracht!
Heute müsse ein Arzt den Tod eines Menschen feststellen. Es lasse sich aber nicht ausschliessen, dass dabei Tötungsdelikte übersehen werden. Es gehe darum, der Sache auf den Grund zu gehen und Gewissheit zu schaffen - der Ständerat überwies das Postulat von SR D. Jositsch von der SP mit 35 zu 3 Stimmen! Natürlich würde dies letztlich bedeuten, dass intensiver oder vielleicht mit einem 2. Arzt die gemachte Untersucheng gesichert würde - das bedeutet: Mehr Aufwand, mehr Kosten!

*** Dass diese Erkenntnisse & Entwicklungen vor allem der Einwanderung zu verdanken sind, wird in unseren feinen Medien (auch bei TB/TZ und NZZ-Blättern) kaum erwähnt! Dass die Gewalt gegen Frauen und Kinder zu einem grossen Teil und vor allem mit der Religion der Einwanderer zu tun hat, wird dem Bürger und Leser geflissentlich unterschlagen - ausgerechnet von einem SP-Ständerat - also von jener Partei, die für die Massen-Einwanderung von Muslimen plädieren! ("Alle heisst alle")
Der Koran bringt das Elend der moslemischen Frauen auf den Punkt: "Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden, weil Allah die einen vor den anderen begabt" (4,34) ".. und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet, ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!" - "Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum kommt zu eurem Saatfeld, wann ihr wollt!" (2,223) "Wenn in etwas ein böses Omen liegt, dann im Haus, in der Frau und im Pferd"! "Das Gebet eines Mannes wird durch das Vorbeilaufen eines Hundes, eines Esels oder einer Frau zunichte gemacht" und "Ich schaute in das Höllenfeuer und sah, dass die Mehrzahl darin Frauen waren.." (Aussagen v. Mohammed)

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung


19.03.2022
Offener Brief an Blick-Redaktorin Sermin Faki
(was ist das für ein Name, woher stammt diese Redaktorin?)

«Herrliberg einfach»

Frau Faki, Sie und andere Medienleute bestimmen doch alles und es ist ein alter Hut: «Alle gegen die SVP»! Mit «alle» meint der mündige Bürger vor allem die Medienleute, die gemäss BV § 16, 17 & 137 breit, fair und neutral den Bürger und Leser informieren sollten – sollten!!!! Doch davon sind wir leider weit entfernt! Blocher sollte längst in Pension gehen und zwar in jeder Beziehung! Aber immer wieder kommen die Medien und geben diesem Herrliberger die Stimme und zwar so, wie es den Medienleuten in ihr politisches Konzept passt und genau da liegt ja das Problem: Die Medien sollten Diener der Demokratie, der Information und des Volkes sein! Sollten! Aber sie spielen sich als Partei auf, als Meinungsmacher (Manipulatoren), Schiedsrichter und als Lenker des dummen Volkes!

Darum wollen auch viele nichts mehr von diesen Medien wissen – was komplett falsch und für unser Land schädlich ist! Doch dieses endlose Desaster fängt schon in den UNI’s an und zwar mit den politisch agierenden Professoren und Dekanen! Hier, Frau Faki, könnten Sie etwas leisten und den Männern zeigen, was gute Medien in der Demokratie leisten müssten! Alles Gute!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekretariat 052 765 19 19


18.03.2022
In den Frauenfelder Briefkästen (bis nach Pfyn)
Ein fragwürdiges Flugblatt!

Ein islamisches Pamphlet in den Frauenfelder Briefkästen ist für viele nicht nur eine Zumutung der übelsten Art, sondern eine ausgesprochene Sammlung von Fake News, die Wissende mehr als verärgert! Das Vorgehen der Ahmadiyya Muslim Schweiz zeigt, dass die Muslime Schweizer Bürger für unwissend, dumm und manipulierbar halten und glauben, mit faulen Argumenten und Aussagen ihre Lehre unter die Schweizer Bevölkerung bringen zu können. Dabei sind die falschen und irreführenden Angaben so knüppeldick, dass man mit wenigen Beispielen die betrügerischen Machenschaften des ganzen Pamphletes entlarven kann. Gemäss UNO werden pro Jahr weltweit über 100'000 Christen von Muslimen und moslemischen Kämpfern ermordet. Über 200 Millionen Menschen sind weltweit verfolgt, vertrieben oder auf der Flucht. Auch da sind vorwiegend Christen und Juden betroffen, aber auch Jesiden und Muslime, die anderen Muslimen nicht passen! (Kurden, Jeminiten ua.)

Zweiundzwanzig Mal wird im Flugblatt das Wort «Gott» gross und markant aufgeführt, obwohl der Koran das Wort Gott aufs schärfste verflucht – nur Allah und sein Prophet sind im Koran überhaupt nennbar: «Es gibt keinen Gott ausser Allah.. » (3,60) «Christen sagen, Christus ist der Sohn Gottes. So etwas wagen sie offen auszusprechen. Diese von Allah verfluchten Leute. Allah schlage sie tot!» Muslime beten 5x am Tage «Es gibt keinen Gott ausser Allah und Mohammed ist sein Prophet..» Der Kreuzes- und Erlösertod Christi wird geleugnet, ebenso Gott Vater und der Heilige Geist, sowie die christliche Dreifaltigkeit. «Die Nicht-Muslime werden von Allah wie das ärgste Vieh betrachtet» (8,56) Das ärgste Vieh sind Affen, Hunde und Schweine – sie werden bei ihrer Sichtung sofort tot geschlagen!

Fünf Mal ist im besagten Flugblatt die Rede von «der heilige Koran» und von «der heilige Prophet Mohammed» - weiter wird «von der Ablehnung jeglicher Gewalt» im Islam geschrieben und er sei «kein zorniger Richter oder tyrannischer Herrscher»! Was für eine gewaltige Lüge, denn Mohammed lehrte auf die Frage «Meister, wie kommen wir ins Paradies?»: «Übet den Djihad!» Das heisst, «unterwerft die Nicht-Muslime oder tötet sie»! «Kämpft mit der Waffe gegen die Nicht-Muslime (vor allem Juden und Christen=Kuffar=unwertes Leben).. bis der Islam überall verbreitet ist». (8,40) «Der Kampf mit der Waffe ist euch vorgeschrieben» (2,217) «Ihr sollt die Mächtigen sein» (47,36) «Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer bereitet und siedendes Wasser soll über ihre Häupter gegossen werden, wodurch sich ihre Eingeweide und ihre Haut auflösen. Geschlagen sollen sie werden mit eisernen Keulen» (22,20) «In die Herzen der Nicht-Muslime will ich, Allah, Furcht bringen. Trefft sie (mit dem Schwert) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab» - «Darum haut ihnen die Köpfe und alle Enden ihrer Finger ab» (8,12) – soweit der «heilige Koran» der letztlich für die Muslime über weltlichen Gesetzen, Verfassungen und Auflagen steht!

Das Flugblatt wird nicht müde, den Islam als Quelle des Friedens und der Gnade zu preisen und «lehnt jegliche Gewalt und Terror im Namen der Religion ab..» Aber der Koran teilt die Welt in hochrassistischer Art in Gläubige (Muslime) und Ungläubige (Kuffar=unwertes Leben), die zu vernichten sind. Abtrünnige und Konvertiten werden weltweit verfolgt, dem Mörder wird direkt das Paradies versprochen! Das Symbol des Islam sind zwei gekreuzte Schwerter, als Zeichen des Djihad; des blutigen, weltweiten Kampfes gegen die Ungläubigen. Der Djihad ist geboten, bis der Islam alle und die Grenzen der Erde erreicht hat! Das blaue Flugblatt ist ein Pamphlet und ein Betrug. Wenn die Muslime wirklich den Frieden suchen, muss der Koran den Menschenrechten, der UNO-Charta und den Frauenrechten angepasst werden – alles andere ist leider ein Schwindel!

Willy Schmidhauser, SD-TG, Sekretär, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


17.03.2022
Linke und Medien definieren die Asyl-Politik und Frau BR Karin Keller-Sutter setzt sie um... Wieder macht der Bundesrat, was Linksextremisten, Randalierer & Grüne in den Medien vorplappern... Wo bleibt denn da der Wille des Volkes – gleichzeitig werden Mahner als Rassisten diffamiert…



Schweizer Ukraine-Flüchtlingspolitik - das darf doch nicht wahr sein!

Was soll das, sehr geehrte Frau BR Karin Keller-Sutter?
Unsere Sensationszeitung schreibt von 60'000 Ukraine-Flüchtlingen, die aufgenommen werden sollen! Wir protestieren in aller Form nur schon gegen diesen Gedanken – vom Ansinnen und täglichem Blabla gewisser Medien, Parteien und selbst ernannten Humanisten gar nicht zu reden! Das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern es spielt Diktator Putin zu 100% in die Hände und fördert sein kriminelles Handeln! Und genau das darf niemals unser Ziel sein!

** Putin will:
** Eine Nation aufheben, von der Landkarte löschen!
** Am einfachsten geht dies, wenn es gelingt, das vertriebene Volk in die ganze Welt zu zerstreuen!
** Dann ist die Ukraine kraftlos und wird sich kaum noch als Nation und Volk wehren können!
** Dann hat Putin ein sehr reiches Land «erobert» - mit vielen, wertvollen Bodenschätzen und sicher auch strategischer Bedeutung!

Wir wollen und sollen helfen! Aber ganz in der Nähe der ukrainischen Landesgrenzen, sodass Putin immer daran erinnert wird: Hier wartet ein Volk auf die Rückkehr in seine Heimat! ---- Darum keine Integration in der Schweiz, Frau Bundesrätin – freundliche Aufnahmen und solidarische Hilfe – JA, aber immer mit Blick auf die Erhaltung der Nation Ukraine und die baldige Rückkehr! Täglich soll Putin an sein Unrecht und Verbrechen erinnert werden und er soll den Willen dieses Volkes spüren: «Wir wollen zurück in unsere Heimat!» «Wir wollen unser Land und unsere Heimat zurück!» Darum keine ernsthafte Integration in der Schweiz! Keine!!!

Mit freundlichen Grüssen:
Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, Sekretariat
052 7651919, www.sd-tg.ch


16.03.2022
Eine Tolle Frau!


Eilmeldung:
Marina Owsjannikowa, eine Redakteurin des russischen Senders Channel One, stürmte am 14.03.22 (Montag-Abend) die Abendnachrichten mit einem Karton-Schild, auf dem stand: "Glaubt der Propaganda nicht. Sie lügen euch hier an." Sie hielt das Plakat 5-6 Sekunden vor die Kamera, dann wurde sie verhaftet!

Nun wurde Marina Owssjannikowa in Moskau zu 30'000 Rubel (226 Euro) Geldstrafe verurteilt und zunächst auf freien Fuss gesetzt. Was die mutige Frau sonst noch erwartet, ist momentan unbekannt! In Mariupol haben Ukrainische Truppen einen Angriff von Putin abgewehrt, dabei wurden rund 150 Angreifer getötet. Etwa 2'000 Privat-Autos mit Zivilisten konnten die umkämpfte Stadt verlassen. Ein Berater des Bürgermeisters nannte die Lage unmenschlich: "Es gibt kein Essen, kein Wasser, kein Licht, keine Wärme" - angeblich sind bis heute in der Stadt bereits 2'537 Zivilisten ums Leben gekommen.

SD-Thurgau

16.03.2022
+++
Wieder macht der Bundesrat, was Linksextremisten, Randalierer & Grüne in den Medien dem Land vorplappern...


Was soll das, sehr geehrte Frau BR Karin Keller-Sutter?

Unsere Sensationszeitung schreibt von 60'000 Ukraine-Flüchtlingen, die aufgenommen werden sollen! Wir protestieren in aller Form nur schon gegen diesen Gedanken – vom Ansinnen und täglichem Blabla gewisser Medien, Parteien und selbst ernannten Humanisten gar nicht zu reden! Das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern es spielt Diktator Putin zu 100% in die Hände und fördert sein kriminelles Handeln! Und genau das darf niemals unser Ziel sein!

** Putin will:
** Eine Nation Ukraine aufheben, von der Landkarte löschen!
** Am einfachsten geht dies, wenn es gelingt, das vertriebene Volk auf viele Länder zu zerstreuen, distanzmässig enorm zu isolieren...
** Dann ist die Ukraine kraftlos, wird sich kaum noch als Nation & Volk wehren können! Dieses Ziel hat Putin vor Augen, so nützt ihm der Krieg..
** Dann hat Putin ein sehr reiches Land «erobert» - mit vielen, wertvollen Bodenschätzen und sicher auch strategischer Bedeutung!

Wir wollen und sollen helfen! Aber ganz in der Nähe der ukrainischen Landesgrenzen, sodass Putin immer daran erinnert wird: Hier wartet ein Volk auf die Rückkehr in seine Heimat! ---- Darum keine Integration in der Schweiz, Frau Bundesrätin – freundliche Aufnahmen und solidarische Hilfe – JA, aber immer mit Blick auf die Erhaltung der Nation Ukraine und die baldige Rückkehr! Täglich soll Putin an sein Unrecht und Verbrechen erinnert werden und er soll den Willen dieses Volkes spüren: «Wir wollen zurück in unsere Heimat!» «Wir wollen unser Land und unsere Heimat zurück!» Darum keine ernsthafte Integration in der Schweiz! Keine!!!

Mit freundlichen Grüssen: Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)


15.03.2022
Arme, zukünftige "freie Welt"?
Wladimir Putin, der Killer von Moskau missbraucht das Atom!!!!

Putin, der Massen-Mörder von Moskau..
.. kennt keine Skrupel, seine Truppen überfallen die Ukraine, bekämpfen die Atom-Kraftwerke der Ukraine mit Bomben und Panzern und schalten die Stromzuführung ab! Dadurch werden die Brenn-Elemente nicht mehr gekühlt und das ganze Land ist in Gefahr.

Putin, der kriminelle Präsident von Russland..
.. droht mit einem Atomkrieg (roter Knopf), erhöhter Bereitschaft und erpresst so die ganze Welt, vor allem aber die Umwelt und natürlich die überfallene Ukraine - so kann eine NATO erpresst werden, so können grosse und friedliche Länder erpresst werden.. Eine absolute Katastrophe!

Bald aber haben den Atom-Knopf auch andere..
.. denken wir an den Kriminellen und Menschenschinder von Nord-Korea Kim Jong-un oder an die fanatischen und mörderischen Muslime vom Iran und ihrem Präsidenten Ebrahim Raisi! Dazu kommt aber auch das unsichere China mit seinem Präsidenten Xi Jinping - auch da bestehen grosse und grösste Erpressungs-Gefahren...

Was aber geschieht mit dieser Welt und mit den freien Ländern..
.. wenn sich solche Gangster, Fanatiker und Kriminelle Präsidenten einigen, zusammenschliessen und so noch mehr Macht installieren können? Wird dann eine ganze, freie Welt vor die Alternative gestellt: "Entweder spuren - oder sterben?"

.. Das sind Fragen der Zukunft und dazu kommt die ganz grosse Frage: Wie können wir solch' kriminelle Präsidenten überhaupt in Schach halten? Wie bitte? - Wie verführerisch ist doch da der Gedanke: "Wir brauchen einen James Bond, vor dem kein Terror-Diktator sicher sein kann." (Aber wer kontrolliert diesen Retter???)

Schweiz. Demokraten, SD-TG


14.03.2022
Eine moslemische Frechheit in unseren Briefkästen...
Blau-weisses Pamphlet mit dem verlogenen "GOTT ist lebendig"-Titel:

Hier unsere Kurz-Stellungnahme von heute an: (info@ahmadiyya.ch)

"Stoppen Sie sofort Ihr total verlogenes (blau-weisses) Flugblatt im Thurgau und anderswo! Die Angaben auf diesem Pamphlet sind nicht nur falsch, sie sind auch Fake News! Fake News sind es, weil darin die wirklich wichtigen und grundsätzlichen Suren und Verse des mörderischen Korans nicht einmal erwähnt werden! Wir warnen Sie in aller Form und werden nicht zögern, Sie mit Ihren Fake News einzuklagen! PS. Nur schon Ihr Missbrauch des christlichen Begriffes «Gott» ist unerhört und verstösst total gegen den Koran – und das wissen Sie auch ganz genau! Von anderen Ungeheuerlichkeiten ganz zu schweigen"!

Unsere Stellungnahmen zum total verlogenen Inhalt dieses Pamphlets erscheint morgen Dienstag! Nehmen Sie sich die Mühe und reklamieren Sie auch - bei diesen heuchlerischen Muslimen - den Text von heute oder morgen dürfen Sie übernehmen! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit./Sekretariat, 052 7651919
www.sd-tg.ch

14.03.2022
Montag, 14.03.22: 19 Tage Krieg, Tod & Verderben durch Putin!
19 Tage - Putin der Massen-Mörder - od. ist er ein Engel???


** In Russland wurden bisher über 14'100 teils brutale Verhaftungen registriert von Russen, die demonstriert haben! (die einfach hin gestanden sind oder ein ukrainisches Fähnlein schwenkten..) Sie wurden eingekerkert und zwar in über 30 russischen Städten - alleine in Wladiwostock gab es gestern über 600 Verhaftungen...

** In Marinopol sind bis gestern 2'200 Zivilisten ums Leben gekommen und die medizinische Versorgung ist am Boden! In Melitopol hat Putin den Bürgermeister verhaftet und eine Kreml-treue Statthalterin eingesetzt!

** Wir fragen, was hat dieser eingebildete Affe Putin überhaupt in einem freien, demokratischen Lande Ukraine zu suchen, zu verwalten und zu bestimmen? Er gehört an den Galgen!

Schweizer Demokraten, SD-TG


14.03.2022
Liebe Medien, es reicht mit dem grünen Palaver!

Grüne, Grünliberale, Linke, Juso-Pack, Gewerkschafter, Liberale, EU-Träumer & nimmersatte Wachstums-Idioten...

... haben doch nun seit Jahren eher eine linke Linie und Ideologie vertreten. Sie haben einander in vielen Vorlagen und Sachfragen unterstützt und oft genug die Nähe zu den Marxisten gezeigt und auch gelebt. Moskau und Putin waren oft schon als gute Freunde genannt, geschätzt und immer wieder verharmlost worden - mit dem so "schönen" Hinweis: "Der kalte Krieg ist doch längst vorbei"!
Alle obigen Parteien und Politiker dieser Parteien sind für "offene Grenzen", Massen-Einwanderung und die Multikulti der Linken in der verkappten Hoffnung, so ihre Ziele erreichen zu können bis hin zum EU-Beitritt!

"Grosse grüne Schnauze": NR Manuela Weichelt-Picard (54):

.. und schon melden Blick und andere Medien: Die Grünen verlangen, die Gelder der Oligarchen zu konfiszieren (einzuziehen) und für die Hilfe an Ukrainer zu verwenden. Na dann, tönt ja alles gut und edel und Normalbürger könnten annehmen, dass die Grünen nie etwas mit den Linken, Linksextremisten, Liberalen und Internationalen zu tun gehabt haben! Könnte! Sind aber solche Parteien mit zwei Gesichtern nicht eine Schande für unser Land? Diese Weichelt sollte doch dringend zuerst einmal in den Spiegel schauen, um ihre politische Glaubwürdigkeit als grüne Nationalrätin zu prüfen...

Schweiz. Demokraten, Sekretariat, www.sd-tg.ch


13.03.2022
Warum gibt es so viele Schweizer, die Putin "die Stange halten"?
Was ist los mit diesen Mitbürgern - dank unseren irritierenden Medien?
(dann aber, haben wir es weit gebracht ...)

Armes betrogenes Russisches Volk!

Tausende von russischen Soldaten sind gemäss verschiedensten Angaben im Krieg gegen den Nachbar Ukraine bereits ums Leben gekommen - dies bestätigen verschiedene Quellen! Tausende sind offenbar auch davon gelaufen oder desertiert! Aber offiziell darf kein Mensch in Putins Russland all dies wissen und veröffentlichen; kundtun schon gar nicht! Russland operiert in einem geheimen Verfahren gegen eine Terror- und Nazi-Regierung im Nachbarland Ukraine. Wer von Krieg spricht oder schreibt, muss mit bis zu 15 Jahren Gefängnis rechnen..

Arme betrogene Eltern und Angehörige von gefallenen Soldaten!

Weil die toten Soldaten in der Ukraine in einer "geheimen Operation" gefallen sind, werden angeblich die Gefallenen amtlich (vor Ort) verbrannt (kremiert) und in einer Urne erhalten die Angehörigen die "sterblichen Überreste" (Asche) ihres Liebsten zurück - selbstverständlich mit einer amtlichen "Deklaration", dass ihr Sohn/Mann in einer heldenhaften Operation für Vaterland und Heimat gestorben sei...

Wie weit geht die Verlogenheit des russischen Despoten Putin?

Sehr weit - meinen viele Insider und schweigen eisern! Denn viele gefallene, russische Soldaten werden niemals verbrannt und eingeäschert! Dazu fehlen die aktuellen Möglichkeiten in einem erbärmlichen Krieg in der Ukraine! Also werden wahrscheinlich tausende bestenfalls irgendwo verlocht, in einem Felde, im Wald oder in einer natürlichen Grube - zusammen mit vielen anderen Toten! Die minimal erforderliche Hygiene macht dies nötig! Die Frage aber bleibt offen: Welche Asche wird denn der Familie, den Eltern, der Ehefrau und den Kindern zugestellt... ???

Die Verlogenheit kennt keine Grenzen! Putin, der grosse Lügner!
(und immer noch gibt es Schweizer, die ihm "die Stange halten")
Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


12.03.2022
Radio SRF-1: "Zytlupe" 13.00 Uhr mit Simon Chen
Ein grosser Ärger mit einem Armee-Feind am SRF-1-Radio-Mikro!
Danke Frau Sommaruga!!
Danke!

Wieder hat SRF-1 viele Bürger, Hörer und Zahler verärgert und bewiesen, wie sehr SRF-1 von linken Idioten erodiert wird! Alles, was dieser Simon Chem, der grosse Dienstverweigerer und «Friedens-Spinner» gesagt hat, ist absolut korrekt – mit Ausnahme seiner giftigen und faulen Angriffe gegen jene Mitbürger, die einmal mehr versuchten, gegen die Armee-Abbauer zu argumentieren und an unser Volk zu appellieren, den Kampf für eine wehrbereite Schweiz ja nicht aufzugeben! (Bewaffnung, Flugzeuge, Wehrdienst)

Gerade mit Blick auf das traurige Los der nicht wehrbereiten Ukraine liegt es doch auf der Hand, dem Bürger aufzuzeigen, wo die Gefahren auch für unser Land liegen, wenn Spinner, wie ein Simon Chem ihre Thesen gegen die Vernunft mit grossem Maul und im Namen des Volkes über unseren Sender Radio SRF-1 in Frage stellen können! Das ist eine Schweinerei und ein Ärgernis, wenn solche Extremisten und Linksextremisten unseren Radiosender unter dem Stichwort Satire missbrauchen können und dafür auch noch bezahlt werden! Pfui SRF-1 und Pfui Frau Wappler! In ganz grosses Pfui einmal mehr für unsere Lehrmeisterin Sommaruga! Sie wäre zuständig und ist letztlich verantwortlich! Man könnte ungeniert sagen, «selbst 200 Fr. Konz. -Gebühr ist immer noch viel zu viel!» Hier wären andere Mittel passender! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919. www.sd-tg.ch



12.03.2022
Heute ist . .
der 17. Tag des Überfalls von Putin auf die Ukraine . .
(Start der Truppen von Putin am. 24.02.22)

und Blut und Tränen fliessen und immer noch gibt es . .
.. Schweizer, die dem Mörder Putin (Putler) die Stange halten? Was ist los mit diesen Eidgenossen? Bis gestern sind in der Ukraine (landes-intern) über 1,8 Millionen - vorwiegend Frauen und Kinder - auf der Flucht gewesen, um dem Tod und den Gefechten auszuweichen! Über 2,5 Millionen Menschen haben ihre Heimat verlassen. Viele möchten in der Nähe bleiben, also in den Nachbarländern, denn sie hoffen sehr, ihre Männer, Väter und Grossväter wieder zu sehen. Was ist los mit unseren Miteidgenossen? Wie viele Menschen (Kinder, Schwangere, Frauen und Männer) sind dank Putin bis heute gestorben? Wie viele sind verwundet, heimatlos, ohne Pflege und Liebe, mit total zerstörten Häusern, ohne Wasser, Wärme und Essen? Was ist los mit meinen lieben Freunden, den Pro-Putin-Schweizern?

Und wie steht es mit der Verlogenheit in Russland, mit der totalen Medien- & Informations-Manipulation durch die Putin-Bande? Wie steht es mit den armen Teufeln in der russischen Armee mit der lausigen Führung und Versorgung der Truppen, wie steht es mit den Verwundeten, den Soldaten ohne Treibstoff in eisiger Kälte? Und wie steht es mit den Russen, die den Mut hatten, gegen Putin und seine Bande zu demonstrieren - von Demonstration kann ja keine Rede sein! Es genügte schon, auf einem Platz zu stehen... Weit über 14'000 wurden brutal festgenommen und abtransportiert! Viele wurden geschlagen und verletzt - sind das nicht Zustände wie "im alten Rom?"

SD-Thurgau


11.03.2022
Jeden Morgen heulen die Ventilatoren...
Mit Ventilatoren blasen orange Werkmänner den Dreck zusammen...

.. den Dreck vom V o r t a g, vom V o r a b e n d . .

.. bei Bahnhöfen (zB. Passage Frauenfeld), auf Plätzen, Bus-Stationen, vor Geschäften, unter Arkaden, bei Sitzgelegenheiten und zumeist etwas geschützt unter Vordächern! Sie blasen Zigarettenstummel, Papier, Zeitungsresten, Papiersäcke und Essens-Behälter, Bier- und andere Dosen, Zigaretten-Schachteln und vieles mehr zusammen, das von Idioten und Irrsinnigen einfach hingeworfen wird, obwohl alle 20 Meter ein Papierkorb und ein Aschenbecher zu finden sind! Diese Leute sind zu blöde und wer sich die Mühe nimmt und in der Nähe auf seinen Bus oder sein Postauto wartet, kann ganz klar erkennen, dass die meisten dieser Verursacher Männer sind! Weiter wird klar, dass die grosse Mehrheit der Kollegen Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund sein müssen.

.. die Rede und der Gebrauch der deutschen Sprache - vermischt mit Strassen-Ausdrücken in unserer Dialekt-Sprache sagt eigentlich alles und so dürfen wir wieder einmal mehr darauf hin weisen, dass die Einwanderer direkt und indirekt Arbeitsplätze schaffen - Interessant ist nur, dass die wenigsten dieser Einwanderer bereit sind, den Dreck der Anderen weg zu räumen und sie sagen auch klar, dies sei unter ihrer Würde und spuken im gleichen Atemzug in die nächste Ecke und entsorgen ihren Zigaretten-Stummel mit mit einem gespannten Zeigefinger ..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Gruppe "Saubere Plätze & Strassen"
8500 Frauenfeld - (x-fache Aktionen, die das beweisen)


10.03.2022
Radio SRF: Sendung «Forum» heute, von 10-11-Uhr, Radio SRF-1:

Lassen Sie doch endlich die Finger von politischen Sendungen – Sorgen Sie doch viel lieber, dass landesweit – in allen Medien – die Bundesverfassung endlich wieder respektiert wird! Gemeint ist das freie Wort gemäss BV § 16, 17 & 137! Denn so viele haben ihre Zeitungen abbestellt, wollen nichts mehr von Radio & TV SRF wissen und fluchen über die ganze, Einmischung und Manipulation durch linke, unqualifizierte Schwätzer, Friedens-, Energie-, Klima- und Gletscher-Plauderi – Vor allem ärgerlich wird es, wenn zB. Frauen ein grosses Wort zum Militär und Frieden führen, die noch nie auch nur eine Stunde Dienst geleistet haben!

Schlimm wird es, wenn Sie Ihre Genossen (Grüne, Linke, Linksextreme, Gewerkschafter, Liberale etc.) zu Ukraine, Weltfrieden, Putin, Bewaffnung und Risiko lafern lassen! Wissen Sie denn nicht, dass Putin der beste Freund dieser Herrschaften ist oder stellen Sie sich nur unwissend? Beide lehren die Karl-Marx Bibel und beide sind mitverantwortlich für die über 50 Millionen Ermordete in den sibirischen Arbeitslagern, real heute in den Konzentrationslagern von China, Nordkorea und anderen miesen Despoten!

Halten Sie doch endlich den Schnabel, die Leute und Hörer haben doch keine Zeit und wie gesagt, sorgen Sie endlich dafür, dass vor allem auch bei SRF (Nachrichten, Rendez-vous und Echo sowie viele andere Experten-Gremien) «das freie Wort und die freie Meinungsbildung» umgesetzt werden! Spielen Sie einfach schöne Musik – zb. für die Ukrainer, lassen Sie grüssen und geben wir diesen Menschen vereint Kraft zum Kampf und zum Überleben! MfG.

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.03.2022
Die grosse CH-Islamisierungs-Lüge v. Politik, Wissenschaft & Medien!

* Wie ein Schutz- und Abwehrschild fungiert der künstlich erschaffene Begriff des «Islamismus», um den mörderischen Islam der westlichen Bevölkerung als im Grunde harmlos (und nur den Islamismus als problembehaftet) verkaufen zu können. Mit diesem politisch-medialen Konstrukt soll der Islam in allen westlichen Ländern Fuss fassen können und vom Gewalt-Vorwurf entlastet, ja reingewaschen werden! Islamische Funktionäre haben noch viel mehr erkannt: den sogenannten «legalistischen Islam»! Seine Prediger lehnen Gewalt zur Durchsetzung ihrer Ziele gemäss Koran – ab! Umso gezielter verfolgen sie ihre extremistischen Ziele mit politischen Mitteln und natürlich scheinheilig innerhalb der bestehenden Rechtsortung westlicher (christlicher ) Staaten! Systematisch und langfristig verfolgen sie die Umformung des demokratischen Rechtsstaates in einen islamischen Staat. Der legalistische Islam ist die Muslim-Bruderschaft, die in vielen islamischen Staaten wie Tunesien, Jordanien oder Irak legale politische Parteien gründen konnten und deren Vertreter via Asyl auch in den westlichen Ländern Zugang in Massen gefunden haben.

* Vornehmlich in Genf und München errichteten die (Radikal-) Muslime ihre ersten, grossen Niederlassungen. Das Motto der Muslimbruderschaft gibt klare Auskunft über ihre Ziele: «Der Islam ist die Lösung». Das Logo der Bruderschaft, zwei unter dem Koran gekreuzte Schwerter, versehen mit der Aufforderung «Seid vorbereitet»!» - zeigt die taktische Bereitschaft zur Gewalt. Für ihre Aktivitäten hier im Westen konnte die grösste Organisation des legalistischen Islam nahezu ungehindert eine Vielzahl von «Islamischen Zentren» gründen.

* Eine weitere radikalislamische Bewegung, die seit den siebziger Jahren in erschreckendem Ausmass in Europa Fuss fassen konnte , ist die aus der Türkei stammende Milli-Görüs-Bewegung (IGMG) – zu Deutsch: «Nationale Sicht». Die türkische IGMG wurde 1985 unter der Bezeichnung «Vereinigung der neuen Weltsicht in Europa» in Deutschland gegründet und geht auf den 2011 verstorbenen Necmettin Erbakan zurück, der nicht nur Gründervater der IGMG , sondern auch politischer Ziehvater des türkischen Präsidenten Erdogan war. Wie ein Pilzgeflecht breitete sich die Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa (Atib) aus. Die Atib, Gründungsmitglied des Zentralrates der Muslime ZDM unter ihrem umtriebigen Vorsitzenden Aiman Mazyeg, stellt dort den stellvertretenden Vorsitzenden Aiman Mazyek, stellt dort den stellvertretenden Vorsitzenden und ist eine der mitgliederstärksten ZDM-Organisationen. Wie alle streben sie die Errichtung eines weltweiten Kalifats via muslimischer «Massenmilitanz» an!

* Auch wenn sie sich nach aussen tolerant und aufgeklärt geben: Das Endziel sowohl des militant betriebenen, wie auch des legalistischen Islam ist die £Abschaffung der Demokratie und die Errichtung eines weltweiten islamischen Staates unter einem Kalifat mit der (mörderischen) Scharia als Rechtsordung!

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileit./Sekretariat, 052 7651919
www.sd-tg.ch (weitere Hinweise folgen)


08.03.2022
Wir brauchen dringend einen Bau- & Beton-Stopp!
Ein Einwanderungs- & Umvolkungs-Stopp fürs ganze Land!
Schluss mit dem Beton-Irrsinn!

Der Bauwahnsinn kennt keine Grenzen, unsere Baufritzen und Bauspekulanten entwickeln sich Richtung Wahnsinn, der letzte Quadratmeter wird den Spekulanten zur Überbauung frei gegeben, obwohl unser Land heute schon zum Spekulanten- und Teuerungs-Paradies und Rekordland mit gesamtwirtschaftlich immer gravierenderen Folgen - kontraproduktiv geworden – alles unter Beton, Zement und Bauten begräbt! Gleichzeitig faseln angebliche Natur-, Klima- und Gletscherschützer von «verdichtetem Bauen», von Biodiversität und Erhaltung der Lebensbasis im total übervölkerten Lande Schweiz! Der Motor dieses unglaublichen Wahnsinns ist einerseits die angebliche Wissenschaft in unseren Universitäten, die alle Studenten auf die materiell unerschöpfliche «Mehr»-These, wonach auch da Grenzen der Vernunft und der Schöpfung fallen müssten. Andererseits ist es der politische und ideologische Verrat der Linken, Grünen und Liberalen, die mit «offenen Grenzen» der Welt anzeigen: «Die Schweiz ist ein Einwanderungsland und für die ganze Welt einfach offen – jeder kann kommen!» Aktiv werben diese Verräter unseres Volkes für unkontrollierte Zuströme aus aller Welt, so aus Afghanistan, der Ukraine und heissen jeden Sozialbezüger, kaum Integrierbaren herzlich willkommen.

Gleichzeitig wird dem Land eingeschärft, dass die Frauen gleichberechtigt in Politik und Wirtschaft mithalten sollen, im klaren Wissen, dass so unsere Schweizer-Bevölkerung zahlenmässig noch mehr schwinden muss… So machen die «offenen Grenzen» (idiotischer Schengen-Vertrag) für diese Verräter Sinn, denn die schwindende Zahl der Schweizer Kinder wird mit immer mehr Kinder-Zustrom aus aller Welt kompensiert und wenn möglich auch noch verstärkt, damit die Baulöwen und Bauspekulanten weiter Milliarden kassieren können!

So ist das Ende unseres Landes mittels «offenen Grenzen», idiotischer und kurzsichtiger Wirtschaftsaufblähung absehbar. Unser Land erfährt eine reale Umvolkung: Die Zahl der Schweizer nimmt Dank neuer Aufgaben für die Frauen – konstant ab! Doch davon wird kaum gesprochen – das könnte ja in Richtung Rassismus gedeutet werden! Umso intensiver plädieren die Spekulanten im Vereine mit den Verrätern unseres Volkes (Grüne, Linke, Liberale, Masslose) für die bedingungslose Aufnahme total fremder Völker – zum Beispiel 10'000 Afghanen, 8'000 Syrer und 10'000 Ukrainern! Also meist Menschen, die ganz und gar nicht zu integrieren sind und mit Religionen, die gegen die Menschen- Frauen- und Völkerrechte verstossen! Diese wundervollen und verlogenen Ratgeber – vor allem die Linken, Grünen, Linksextremisten und Spekulanten wollen unser Land und Volk auseinander dividieren, sodass am Ende eine sozialistische Union (zum Bespiel eine EU) als einzige Hoffnung bleibt! Wer einigermassen weiss, was der Koran vom Moslem verlangt, weiss auch, dass Demokratie und Islam kaum vereinbar sind und er weiss, wie am Ende das Land aussehen wird!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kantonale Parteileitung, 052 7651919


07.03.2022
Die neuen Zahlen:

1'123 Opfer gemäss UN-Hochkommissariat für Menschenrechte UNHCR (ohne tausende von Soldaten der Russischen Armee) - 364 Tote, 759 Verletzte - davon 40 Kinder

Die Internationale Atomenergiebehörde meldet: Das Personal im AKW Saporischschia sei unter russischem Befehl! Putin kann also alles "abschalten.."

In Russland wurden in verschiedenen Städten (über 50) wieder mehr als 2'500 Aktivisten gegen den Krieg in der Ukraine festgenommen - damit sind bis heute (seit 24.02.22) über 11'000 Menschen - teils mit brutaler Gewalt eingesperrt; sie müssen mit drakonischen Strafen rechnen.. (Dank Putler)

SD-Thurgau


07.03.2022
Putin und seine Mörderbande in Russland und weltweit...
haben in der Schweiz viele Freunde und Genossen, die auf ihn zählen!


Da sind doch ...
>> .. unsere lieben Sozialdemokraten - der Name tönt so harmlos - doch beide haben die gleichen Ziele, beide wollen die Sozialisierung und die Umverteilung gemäss Karl Marx, Lenin und sicher auch von Stalin - der Massen-Mörder mit den sibirischen Arbeitslagern (über 50 Mio. Ermordete) - er ist der sozialistische Hitler und Nazi! Zu dieser weltumspannenden Ideologie gehören auch viele Grüne, die Liberalen und andere Prediger! Ganz sicher die vielen JUSO-Jungparteien, Randalierer, Demonstranten und Sachbeschädiger in allen Gassen und unseren schönen - ach so "breit informierenden" Medien - richtig, es sind die Jungsozialisten (Juso), denen wir die Volksbetrüger (Verfassungsfeinde) Molina, Wermuth, Funiciello, Mathea Meyer uva. zu verdanken haben!

>> Sie alle nennen sich liebevoll Genossen, wollen die Armeen abschaffen - natürlich ausgenommen jene von Putin und anderen Sozialisten, sie wollen umverteilen - von den Reichen zu den Armen! Sie wollen offene Grenzen, damit totale Völkervermischung kommen kann und sich keiner mehr zu Hause fühlt, denn viele verschiedene "Kulturen", "Religionen" und Weltvorstellungen werden mit der Zeit alle Nationen total auseinander dividieren (Multikulti) - eine gemeinsame Verfassung wird klar zur Illusion und sind noch Muslime dabei, wird die Demokratie ohnehin zur Illusion! (Die Scharia ist ein rassistisches, menschen- und frauenfeindliches Rechtssystem aus dem Mittelalter)

>> Viele dieser Mistkerle sitzen in unseren Parlamenten und geben dem Volk und Land vor, für die Nation (Bundesverfassung) einzustehen! Doch das ist nur der Schein, das verlogene Theater, wie das heute von Putin - ihrem lieben Freunde - der ganzen Welt und vor allem den Menschen in der Ukraine mit 44 Mio. Einwohnern - vorgelogen wird! Jetzt sind Putins Genossen in der Schweiz an vorderster Front, wenn es um Demos geht in allen Städten, um gegen die Unmenschlichkeiten des Putinschen Terrors zu protestieren! Natürlich sind auch die linken und fragwürdigen Medien und die noch fragwürdigeren Redaktoren und Journalisten zu nennen, die seit Jahren alles tun, um dieses marxistische und anti-nationale Pack zu fördern und die bürgerlichen/rechtsbürgerlichen Parteien zu unterdrücken !

>> Da stehen wir heute! Betrachten wir die Heuchler, hören ihr Weinen!
Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


06.03.2022
+++

Sehr geehrte Frau BR Karin Keller-Sutter (heutige Meld. an BR KKS)

Machen Sie doch nicht dauernd, was Linke und Grüne - die Mit-Verursacher dieses Elendes – Putin ist ihr Genosse und hat die gleiche Ideologie (Karl Marx) – Ihnen mit Hilfe von ebenfalls zumeist einseitigen, unkritischen Schweizer Medien vorgaukeln! Das ukrainische Volk will zurück in die Heimat und wenn möglich an der Grenze zu ihrer Heimat warten! Hier muss unsere Hilfe ansetzen! Sonst bombt der Idiot Putin die Ukraine in Schutt und Asche und am Ende wollen dann die Ukrainer auch nicht mehr zurück – genau das ist das Ziel dieses Affen im Kreml! Dann hat er die Korn-Kammer Europas und die vielen Bodenschätze auf sicher – nur das wird uns nicht gesagt!

Schluss mit dem grossen Blabla von diesen angeblichen, «Schweizer Menschenfreunden»! Stoppen Sie den Zustrom in unser Land und zwar sofort! Private Hilfe ist unsinnig und wird von gewissen Leuten ausgenützt. Schutz und Aufnahme muss Sache des Bundes sein und bleiben! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


06.03.2022
Kreuzlingen...
«Durchs Telefon die Bomben gehört» v. Rahel Haag (TZ v. 4.3.22)


Faule Machenschaften - auch im TG - werden v. der «Thurg. Zeitung» belohnt!

Zum Beispiel in Kreuzlingen – ausgerechnet in Kreuzlingen mit einem Ausländeranteil von 55% wurde am letzten Mittwoch öffentlich zu einer Mahnwache auf dem Kreuzlinger Dreispitz aufgerufen. Linke, Grüne, Gewerkschafter, Juso, Liberale und viele andere spielen so eine ganz faule, ja oberfaule Tour! Eine Mahnwache gegen den Krieg in der Ukraine mit brennender Kerze, organisiert von den Sozis und wahrscheinlich auch Grünen und anderen – sogar noch evangelische Theologen sind bei diesem Betrug dabei und heucheln kräftig mit! Da meinte SP-Gemeinderätin Charis Kuntzemüller am Mikro «Wir sind fassungs- und sprachlos». «In diesem Rahmen wollen wir unsere Betroffenheit teilen und unsere Solidarität zeigen». Die Gedanken seien bei den Menschen in der Ukraine, jenen auf der Flucht und allen, die sich um ihre Angehörigen sorgten. Offensichtlich ist auch Stadtrat Markus Brüllmann (SP) im Koordinationsstab. Die Stadt Kreuzlingen, so Brüllmann, würde auch private Unterkünfte suchen, die Bevölkerung werde dauernd informiert! Auch der FDP-Stadtpräsident will nicht zurückstehen und eine Sängerin (Petra Haas) stimmt «Imagine» von John Lennon an – begleitet von einem Trompeter und einem Gitarristen. Das muss ja echt aussehen…

Doch so viele Beobachter solcher Szenen haben ein mulmiges Gefühl im Magen und die Ursache liegt bei den Organisatoren, Akteuren und den Medien. (Berichterstatterin ist Rahel Haag) Medien, die nie hinterfragen, die nie ein Fragezeichen setzen. Gewiss, zu beanstanden ist nicht der Anlass, sehr wohl aber die Initianten dieses Anlasses und man möchte dabei im Boden versinken! Die Gründe dafür sind ganz einfach: Putin und seine Mörderbande im Kreml haben die gleiche Ideologie und die gleichen politischen Ziele gemäss Karl Marx – da ist kein Unterschied – vor allem auch dann, wenn man an die Aktivitäten und Aussagen der JUSO Kreuzlingen denkt! Viele SP-Politiker in der Schweiz und erst recht die JUSO – nebst anderen – haben beste Beziehungen zu Moskau und sind Mitglieder gewisser, weltweit operierender Freundschafts- und Strategie-Gruppen! Doch das wird dem Schweizervolk von linken Medien kaum offen gelegt! Darum ist die Feier in Kreuzlingen eine echte Zumutung für das ukrainische Volk und Land und anständige Schweizer sind mehr als betroffen. Sie sind aber auch betroffen, dass die Redaktion in Frauenfeld, St. Gallen und in Zürich nicht schaltet! Wo bleibt das Sensorium der «kritisch hinterfragenden Medien?»


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch Sekretariat


05.03.2022
+
Jetzt braucht die freie Welt einen James B o n d
James B o n d im Dienste der Menschen der U k r a i n e . . .

aber...
.. auch der ganzen Welt! Fachleute sind sich einig, Putler (Putin/Hitler) muss beseitigt werden - lieber heute als morgen und Putler hätte einen furchtbaren Tod verdient - es reicht aber, wenn er einfach und schnell liquidiert wird! Das Russische Volk ist ein ganz typisches Opfer einer gnadenlosen, verlogenen Machenschaft gegen alle Volks- und Menschenrechte in Russland und in der einstigen Sowjet-Union unter Anleitung von Lenin, Karl Marx, Engels, Stalin und vielen anderen Ideologen und Menschenschindern!

Wer glaubt, die Schweizer sind besser...
.. wir meinen die Jünger dieser marxistisch-leninistischen "Elite" (Politiker, Parteiführer, Ideologen in linken Medien, Parteien und Zirkeln) - der täuscht sich gewaltig, denn diese Leute zeigen jetzt in Anbetracht der Schrecken in der Ukraine nur proforma ein anderes Gesicht und reden von Rechten der Menschen und Nationen!

Heute, am 10. Tage der Putin-Gräuel...
.. sind bereits 1,2 Millionen - vorwiegend Frauen und Kinder aus den Kampfgebieten der Ukraine mit oft ganz wenigen Habseligkeiten - geflohen. So wurden hunderttausende von Familien dank dem Scheusal Putin auseinander gerissen, denn die Männer (18-60) bleiben in der Heimat, um gegen den Aggressor zu kämpfen - Keiner weiss, ob die Kinder und Frauen ihre Männer und Väter je wiedersehen! Putin zerstört alles: Schulen, Kindergärten, Spitäler, Wasserversorgungen, Strassen, Brücken, Atomkraftwerke, Infrastrukturen - er macht das ganze Land eines Nachbar-Volkes zu Schanden! Putin gehört an den Galgen oder noch besser, in die Fürsorge von James B o n d ...

Hoffentlich erwachen endlich die Schläfer im Westen...
vor allem auch in unserem Lande: Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau



04.03.2022
Putin - Putler und sein ganzes Pack ist
unerhört verlogen - wie die Linken in der Schweiz ja auch...

Russisches Volk wird von diesem Mörder an der Nase herumgeführt...

Das ist unglaublich, aber wahr! Während einer Sitzung des russischen Sicherheitsrates hat sich Putler (Putin) gestern in einer TV-Rede zum Stand er Invasion in die Ukraine geäussert. Dabei wiederholte er seine Behauptungen, wonach "N e o n a z i s" in der Ukraine an der Macht seien und die russisch-sprachige Minderheit diskriminiert würde: "Sie gehen brutal mit der örtlichen Bevölkerung um." Die ukrainische Bevölkerung werde von der eigenen Regierung manipuliert. Aus diesen Gründen sei es die Pflicht Russlands, einzugreifen. Er werde daher niemals seine Überzeugung aufgeben, dass Ukrainer und Russen "ein Volk" seien. Putler fügte zudem an, dass alles "strikt und planmässig verlaufe".

Verlogener geht es gar nicht mehr - Putler, der Gangster von Moskau hat als Geheimagent doch auch jeden Tag gelogen und gemordet - das war doch sein Handwerk - und heute betrügt er sein ganzes, russisches Volk und mordet die Nachbarn in der Ukraine! Putler ist zum Monster geworden!
Schlimm aber ist die Tatsache, dass es wie damals bei Hitler auch bei Putler weltweit ganz grosse Anhänger gibt, die mitten unter uns wohnen und für uns ihre verlogene Politik machen!

Denken wir in der Schweiz nur an die Sozialdemokraten, Gewerkschaften, Linkeextremisten, Juso, Grüne und Grünliberale - für sie alle ist Putler (Putin) das grosse Idol. Er ist ihre Führungsfigur und ihr politisches und staatspolitische Idol, ihm streben sie nach......

Schweizer Demokraten, SD-TG, 052 765 19 19


03.03.2022
Die faulen Medien machen unser Land kaputt!
Wozu also das Gejammer dieser Volksbetrüger in den Redaktionen?
Ganz speziell muss da Radio und Fernsehen SRF erwähnt werden!


Da sitzen Sie in Ihren Redaktoren-Sesseln und machen Politik..

Dabei müsste das Volk Politik machen! Aber dass dies möglich ist, braucht es gewisse, unverzichtbare Voraussetzungen und Bedingungen! Es ist ganz ähnlich wie beim Kauf einer Liegenschaft, eines Hauses für die Familie oder eines Gewerbehauses für's Geschäft! Je mehr Informationen und Einblicke für den Interessenten möglich sind, umso besser, umso kleiner ist das Risiko für einen Fehl-Entscheid!
Genau so ist es in der Demokratie bei Volksentscheiden oder Wahlen! Die Medien sind nicht die "Meinungsmacher" wie das so oft heisst, nein, sie sind die fairen Vermittler von Informationen, die Volk und Land brauchen, um gute Entscheide treffen zu können. Doch von dieser wichtigsten Leitlinie sind wir auch in der Schweiz und im Thurgau meilenweit entfernt! Danke sagen können wir der Thurgauer Zeitung, den kleinen Wochenzeitungen, den Wochen-Gratiszeitungen und somit den Verlegern und Chefredaktoren - ganz besonders jenen, die selber ihre Meinungen und die Meinungen ihrer Redaktions-Kollegen immer und immer wieder publizieren!

Dabei wären die Parteien der Schlüssel und das Erfolgsrezept auch für das Überleben der Medien! Denn die Parteien vertreten tausende von Bürgern, wenn sie Stellungnahmen und Abstimmungs-Empfehlungen den Redaktionen einreichen. Parteien haben die Meinungsbildung und Diskussionen gemacht und meist demokratische abgestimmt - Die Redaktionen könnten also viel Aufwand sparen und zugleich dem Bürger die Meinungsbildung enorm erleichtern! Wenn Leser einfach die Aussagen der Parteien durch gehen können und so die wirklich wichtigen Aspekte der Vorlagen mit relativ wenig Aufwand erfahren, sparen auch sie Zeit und Aufwand.

Genau das machen die feinen Medien - ganz besonders bei Radio und TV - überhaupt nicht! Denn die einen Meinungen werden gebracht und von den anderen sieht und hört man gar nichts! Mit der Unterdrückung von gewissen Partei-Argumenten gegenüber dem Leser, Hörer und Zuseher, wollen diese "Meinungsmacher" bestimmte politische Entscheide herbeiführen oder verhindern! Wir sagen es klipp und klar; im Thurgau manipulieren Thurgauer Zeitung, Bote vom Untersee, Regi, Adorfer, Weinfelder-, Kreuzlinger-, Frauenfelder- & Untersee-Nachrichten sowie Radio SRF inkl. Regional SG und ganz sicher auch das Schweizer Fernsehen. Von den Privat-Sendern wollen wir gar nicht reden!

Die Lage ist also ganz ähnlich wie in Russland!
Unser Volk darf auch nicht erfahren, was wirklich abläuft im Lande
So wie wie Russland nicht wissen darf, was Putin in der Ukraine treibt!
JA, wir sind traurig - Ihre Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919

02.03.2022
Aufruf an Radio und Fernsehen SRF-1
An die FORUM-Redaktion von Radio SRF-1


Sehr geehrte Frau Hubacher und Frau Banzer
von der Radio-Sendung "FORUM" - immer am Morgen
zwischen 10 und 11-Uhr auf Radio SRF-1


Hören Sie doch endlich auf mit Ihrem Gelafer und Ihrer Einmischung in die Schweizer Asylpolitik! Wenn Sie politisch aktiv werden wollen, gehen Sie in eine Partei und missbrauchen Sie nicht ständig unsere Info-Kanäle! Sie produzieren nichts weiter als ein gigantisches Chaos und zudem ist unser Land mehr als übervölkert! Es wäre nötig, gegen Putin vorzugehen und zwar mit aller Konsequenz, politisch, aber auch militärisch, anstatt Millionen Menschen zu entwurzeln, ihrer Heimat zu berauben und alle ihrer vertrauten Dinge – aber das geht sicher nicht mit Ihrem Radio-Gelafer («viel Spontanes», «mit Herz» so tönte es heute Morgen) – da werden wir doch von Diktator Putin nur ausgelacht und er zerstört ein ganzes Land, Haus und Heimat von 44 Millionen Ukrainer – während dem Sie über angebliche Hilfe der Schweiz beraten, wo Sie doch gar nie dazu legitimiert sind – man sollte Ihr SRF still setzen, denn dumme und einfältige, unqualifizierte Reden schaden der Sache mehr als sie nützen! Wir sollten endlich lernen: Keine weitere Völkerverschiebungen über Länder, Meere und Kontinente hinweg, keine weiteren Völkervermischungen, wo sich doch die Menschen nur nach ihrem Zuhause und ihren Liebsten sehnen (natürlich bevor alles von Putin vernichtet werden kann)! Die bisherigen, weltweiten Völkervermischungen und Völkervertreibungen – die reichen definitiv!

Jeder Mensch braucht seine Heimat und sein Vaterland und die ewige Umpflanzung der Menschen (besser: eines Teils der Menschen), macht hilflos und heimatlos… Also schweigen Sie endlich! Sammeln Sie von uns aus Hilfsmittel und Hilfsgelder, aber überlassen Sie die ganze Organisation und Strukturierung den zuständigen Stellen. Volks-Verschiebungen über Länder, Meere und Kontinente hinweg ist weiss Gott nicht Ihr «Bier» und schon gar nicht ihre Aufgabe! Wenn Sie unbedingt Politik machen wollen, arbeiten Sie bei den Parteien – aber bitte missbrauchen Sie nicht immer und immer wieder unser Radio und Fernsehen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 765 19 19
www.sd-tg.ch

01.03.2022
Bargeld
Bargeld ist das A & O
Bargeld ist der Rettungsanker in Kriegszeiten..
(das merken jetzt auch die ganz Schlauen, auch unsere "Eliten...")


Wenn Bomben fallen, Stromnetze ausfallen und Computer sterben...

.. ist Bargeld der einzige Weg - genau das zeigt jetzt, in diesen traurigen Stunden die Lage in den Kriegsgebieten, in Ukraine und Krisenzonen. Aber auch Hacker können die ganze, schöne Karten-Gläubigkeit innert Kürze total zunichte machen - denn wie sagte doch der ach so kluge, junge Mann verschmitzt - in Badehose und am Strand - mein Geld (die Karte) - ist aus Plastik und in der Badehose immer mit dabei, im Wasser, an der Sonne und am Tresen.. (zum Wohle) Aber Bargeld wäre längst nass und unbrauchbar..

.. soweit die Frosch-Perspektive so vieler Fortschritts-Gläubigen und Einfaltspinseln! Sie wollen ja auch nicht glauben, wie sehr die ganze Welt manipulierbar geworden ist - dank Computer, dank Elektronik und dank der Datenmeere, die so an "Sammel-Stellen" zusammen kommen, wo sie missbraucht werden können und früher oder später auch missbraucht werden - zum Schaden der Bürger und Eigentümer! Kommt aber dann noch eine kriminelle Geschäfts- oder Staatsführung dazu, sind wir (Karteneigner) schlicht und einfach verloren - unsere Ohnmacht steigt! Aber es ist zu spät!

Weil "Väterchen Russland" - ein sympathisches und liebenswertes Volk - nicht gekämpft hat, um die marxistisch-leninistische Vergangenheit abzulegen und mörderische Geheimagenten (Putin) zu den Staatsspitzen vordringen liess, bekommt das russische Volk nun auch das wirtschaftliche Chaos zu spüren! Terrorist Putin hat in Eigenregie seine Armee missbraucht, um andere Länder unter seine Knute zu zwingen! Demokratie und Freiheit auch für seine eigenen Leute hat der mörderische Geheimagent mit einer konsequenten Terrorhand verhindert! Nun merken die Russen, nicht nur die Oligarchen, dass ihr Rubel dank Putin nur noch die Hälfte wert ist und sehr bald noch weniger!
Für uns und die ganze Welt heisst dies: Freiheit, Mitsprache, Demokratie muss jeden Tag - auch bei uns, in der Demokratie - jeden Tag neu erkämpft werden! Nicht nur mit faulen und gewalttätigen Demos - oh nein, mit mitdenken, mittragen und ehrlichem Handeln!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung


28.02.2022
+++
Dringender Aufruf an den Bundesrat (Frau Karin Keller-Sutter), die Parlamente, Medien und das ganze Schweizervolk:

Die Ukraine ist überfallen! Not, Angst und Elend im 44-Millionen-Volk steigen, aber auch und das ist ein gesundes Zeichen, die Flüchtenden – vor allem Frauen und Kinder, Männer zwischen 18 und 60 Jahren sind aufgerufen, Dienst in der Armee zu leisten, wollen gemäss Medien-Berichten nicht Asylanträge stellen, sondern lediglich Schutz suchen! Sie tun es in der grossen Hoffnung und Gewissheit, bald wieder nach Hause zu können! Die Ukraine ist typisches Beispiel, wie gewisse politische CH-Parteien immer wieder die Weltlagen ausnutzen, um möglichst schnell unter dem Deckmantel «Hilfe und Hilfe in der Not», weltweite Völkervermischung (nach rotgrünen Partei-Zielen: «Multikulti») zu betreiben in der Gewissheit, damit Nationen und zusammengewachsene Länder und Völker bewusst zu vermischen!

Dabei ergeben doch moderne Wirtschaftsaktivitäten, freier Handel und Tourismus ohnehin schon genügend Völkervermischungen. Ziel dieser Vermischung aber sind Parallel-Kulturen und Parallel-Gesellschaften, die letztlich eine Nation mit einer Verfassung unmöglich machen und die Bürger eines Landes total auseinander dividieren! So hoffen diese «Weltverbesserer», wird die ganze Erde sturmreif für eine Sozialistische Union und demzufolge eine sozialistische Diktatur, wie wir sie von der Sowjet-Union oder der Europäischen Union her kennen!

So haben die angeblichen Sozialdemokraten und deren linksextreme Juso-Vordenker samt rotgrünliberalen Mitschwätzern schon bei Afghanistan gross-spurig die Aufnahme von 10'000 Afghanen im Namen der viel bemühten Humanität und einer Asyltradition – verlangt und in allen Medien propagiert – natürlich ohne Asylverfahren und ohne Rückführung – aus rein humanitären Gründen! Auch heute erleben wir die gleichen Reden und Verlangen mit Blick auf die Ukraine. Doch die Ukraine ist eine demokratische und hochstehende Gesellschaft, die ihr schönes Land liebt und nicht bereit ist, es aufzugeben! Die Ukrainer wollen zurück in ihre Heimat und nicht in alle Welt vertrieben und verstreut werden. Genau das ist ihr gutes, nationales Recht und so bitten wir alle Schweizer, für Hilfe vor Ort einzutreten! Putin soll die Ukraine in Ruhe lassen und die nationalen Grenzen eisern beachten, denn wirklicher Friede ist nur möglich, wenn alle Menschen ein Zuhause, eine Heimat und ein Land mit allen Rechten und Freiheiten haben. Wir danken und sagen es laut, Putin hat einmal mehr gezeigt, was Kommunisten, Marxisten und Internationalisten unter Freiheit und Frieden der Völker verstehen und denken wir daran, alle rotgrünliberalen Parteien und Politiker in der Schweiz sind Putins Genossen und Freunde – auch wenn sie sich jetzt, in diesem Desaster - krampfhaft bemühen, zu diesem Mörder Abstand zu gewinnen!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, Sekretariat
052 765 19 19 www.sd-tg.ch


27.02.2022
+++
27.02.22:
Zur Ukraine und zum mörderischen Überfall von Putin gibt es keinerlei stichhaltige und schon gar keine staatspolitischen Entlastungs-Argumente! - Putin ist ein Schwer-Verbrecher!

Die Ukraine ist ein freies Land, das endlich nach Jahrzehnten der Knechtung durch das sowjetisch-kommunistische Imperium wie Ungarn, Polen, Rumänien, Tschechien, DDR, Slowakei, Estland, Litauen, Lettland ua. zu Demokratie, freien Wahlen und Selbstverwaltung gefunden hatte. Weg vom Terror und weg von den 50-Millionen-Morden in den sibirischen Arbeitslagern der Herren Stalin, Marx, Engels, Lenin, Mao, Xi und vielen anderen! 44 Mio. Ukrainer haben ihr Parlament und ihren Präsidenten Selenski gewählt; Kiew mit über 3 Mio. Menschen ist die Hauptstadt. Das Land ist die «Kornkammer» und hat zudem viele Bodenschätze wie «seltene Erden», Gold und Platin – aber seine Armee ist nicht ebenbürtig mit der russischen Armee!

Putin war jahrelang beim schlimmsten Geheimdienst aller Zeiten (KGB) und ist mit Lügen und allen «Wassern» gewaschen – jetzt zeigt sich offensichtlich sein wahres Gesicht! Er hat rund 200'000 Soldaten mit Panzern, Raketen und Flugzeugen rund um die Ukraine aufgefahren und hat täglich intensiver gedroht, wo es im Grunde gar nichts zu drohen gibt – denn jede Nation hat das Recht auf Selbst-Bestimmung – mit oder ohne Atombewaffnung! Vor 4 Tagen ist die russische Armee in die friedliche Ukraine eingebrochen und hat am 1. Tage über 200 Attacken geflogen und mehr als 12 Flugplätze bombardiert und zerstört. Schon am 1. Tage gab es 60 Tote und 169 Verletzte in Kellern, U-Bahnstationen und provisorischen Schutzräumen. Am 3. Tage sind schon 198 Zivilisten tot und über 100'000 sind Richtung Polen und andere, freie Staaten geflohen. Über 12 grosse Städte hat die russische Armee angegriffen, allen voran die Hauptstadt Kiew, aber auch Odessa, Mariupol und andere.

Anstatt Waffen haben die Deutschen 4'000 Helme geliefert (und erst noch zu spät) – aber Waffen wären nötig gewesen! Im Russland von Diktator Putin, wo jede andere Meinung, jede Opposition geknebelt und verfolgt wird, hat die Staats-Polizei über 1'570 Menschen verhaftet und eingesperrt, die ihre Missbilligung zum Ukraine-Überfall auf der Strasse (Demo) ausgedrückt haben! Präsident Selinski hat zum Durchhalten und zum Kampf aufgerufen. Schuss-Waffen wurden verteilt. Das CIA-Angebot, ihn mit einer Eskorte auszufliegen (ins sichere Ausland), lehnte er ab und meinte, sie bräuchten Waffen und Munition! In der Schweiz zweifeln viele COVID-Gegner und neigen zu mehr als abstrusen Behauptungen und hirnrissigen Konstrukten. Dabei und das muss erwähnt werden, haben auch unsere Medien diesmal breit, umfassend und fair informiert. Ganz im Gegensatz zu den unglaublichen Lügen des Kreml-Chefs Putin! ** Er wolle das Nazisystem in Kiew, also die ukrainische Regierung mit Präsident Selenski entfernen und eine Marionetten-Regierung nach Putins Gnaten einsetzen! Was für eine Arroganz! Doch Parlament und Präsident wurden vom ukrainischen Volk demokratisch gewählt und die Regierung betreibt eine liberale Politik. ** Das westliche Verteidigungsbündnis NATO vereinnahme immer mehr östliche Länder und bald schon die Ukraine, rügt Putin weiter…

Doch ist es nicht der ausgesprochene Freiheitswille all dieser kommunistischen Satellitenländer der einstigen Sowjet-Union, die aus Gründen der Sicherheit, Unabhängigkeit und Freiheit weg von Moskau wollen? Ein NATO-Beitritt ist für Viele noch mehr Sicherheit – aber für die Ukraine war dies nie geplant und nie vorgesehen! Die 3-Millionen-Hauptstadt Kiew ist unter Dauerbeschuss. Tag und Nacht werden Kämpfe, Bomben und Raketen gemeldet - vor allem auf die Infrastruktur! So wurde eine Gasleitung zur Explosion gebracht, ebenso ein Erdöllager und sogar ein Endlager für radioaktives Material wurde getroffen! Putin hat also den 1. Angriffskrieg seit 1939 in Europa mit rund 200'000 (armen) Soldaten gestartet und mit vielen Lügen skrupellos ein freies, demokratisches Nachbar-Land überfallen! Damit sind Putin-Freunde & Putin-Versteher erledigt und demaskiert, denn keiner hat das Recht, freie und demokratische Länder zu überfallen! «Sendet uns Waffen», flehten die Bedrängten und Deutschland sandte 4'000 Helme und erst noch zu spät! So viele Frauen und Kinder in Kellern, U-Bahn-Schächten und Unterständen – ohne Essen, Trinken, Bett und voller Angst um ihre Väter und Verwandten!

Abstrus sind die Argumente vieler Schweizer zu angeblich faulen Medien; doch viele dieser Stimmen sind die Aussagen von Covid-Betrogenen. Sie sehen überall ihre Feinde und (oft zurecht) die verlogenen Medien! Polen hat bereits 100'000 Flüchtlinge aufgenommen, die alle auf eine baldige Rückkehr hoffen. Polen hat damit auch gewonnen; sie sagen nur nein zu angeblichen Flüchtlingen (Migranten), die als Muslime Europa missionieren wollen (im Auftrage des Propheten)! Polen hat aus seiner Geschichte gelernt, ebenso Ungarn und andere Oststaaten. Präsident Selenski eint sein Volk: «Ich brauche Waffen und keine Mitfahrgelegenheit und ich brauche keine Evakuation – wir brauchen Waffen!» beschied Selenski den amerikanischen Geheimdienst CIA, der ihn ausser Landes bringen wollte… (zur Sicherheit) Und noch einmal, die Ukrainer wissen, wofür sie kämpfen – die Russen viel weniger! Abstrus sind auch die grossen Reden und Verlangen der heutigen Genossen in der Schweiz (SP, Gewerkschaften, (Jung-)Sozialisten, Kommunisten, Linke, Liberale und Geschäftemacher), denn jahre- und jahrzehnte-lang war und ist Ihnen Moskau und die Sowjet-Union mit ihren Massenmördern (Sibirische Arbeitslager) Stalin, Lenin, Marx, Engels – aber auch Mao, Xi und viele andere – Ziel und Vorbild, ja Idol gewesen und heute haben sie ein grosses Maul und spielen die Freiheitshelden! Zu diesen Verrätern gehören aber auch einmal mehr die grossen Geschäftemacher, Liberalen und EU-Freunde! Sie alle verlangen wieder die Aufnahme von tausenden der Vertriebenen, dazu humanitäre Hilfe und erneute Völkervermischungen wie eben, im Zusammenhange mit Afghanistan! Was für ein Betrug an der Wahrheit und wann hören unsere einseitigen Medien endlich auf, diesem verfassungsfeindlichen Pack Stimme und Raum zu geben – zum Beispiel einem Oberheuchler und Marxisten Wermuth, Molina und grünen Schwätzern? Die Ukraine braucht unsere Hilfe – vor allem Hilfe vor Ort, aber ganz besonders eine politische Lösung, damit sie sehr bald wieder in ihre Heimat zurückkehren können – so reden viele Geflohene und die Ukraine ist ja auch ein schönes und fleissiges Land! Stoppen wir endlich die idiotische Völkervermischung der Marxisten und Internationalisten! Jeder verdient seine Heimat, auf die er stolz sein kann! Putin aber fahre zur Hölle! (bereits melden die Medien über 200'000 Flüchtlinge hätten die Ukraine verlassen)

Präsident Selenski hat Charakter gezeigt und von ihm könnten noch viele Schweizer lernen – Noch heute werden wir seine Aussagen weitergeben!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919
www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


26.02.2022
So faul sind die Machenschaften der (sozialen) Linken - Beispiel:
Unser linkslastiger Landessender SRF/SRG unter BR Sommaruga:

Im Mai 2021 haben Medien berichtet...
Die achtköpfige Geschäftsleitung der SRG hat sich selber hohe Boni ausbezahlt, obwohl SRG für rund 600 Mitarbeiter Kurzarbeit beantragt hatte. Medien-Bundesrat Sommaruga (SP) hat die Auszahlung im Corona-Jahr dann auch als "unsensibel" kritisiert...

Was aber hat die GL der SRG darauf hin gemacht - Rüge hin oder her? Sie haben ihren variablen Lohnanteil von etwa 20% der Lohnsumme, also ihre Boni, per 1. Januar einfach in ihre Fix-Löhne integriert. Jetzt stimmt die Rechnung wieder! Die Boni entfallen, dafür sind die Fix-Löhne um die Boni erhöht worden - ach je und noch Eines: Künftig kommt es auf die Leistung gar nicht mehr an, denn die Boni bekommt jeder fix - egal ob Niete oder Leistungsträger!

2020 hat der linke SRG-Generaldirektor Gilles Marchand 553'000 Fr. bezogen; also einiges mehr als ein Bundesrat! Die übrigen 7 GL-Mitglieder haben durchschnittlich 390'000 Fr. bezogen. Der Steuer-Zahler frägt sich, was haben denn diese Brüder geleistet, die soviel Lohn (inkl. Boni) rechtfertigen würden. Überall sehen wir nur Versagen, die Moderatoren lafern den ganzen Tag, oft gibt es techn. Unzulänglichkeiten, viele werden früh pensioniert, gute Moderatoren gehen, Sendungen verschwinden und Sommaruga ist bald jeden Tag auf Sendung... Was sind das für Zustände?

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


25.02.2022
+
Die Wahrheit! (Ethik)
Appell an die Redaktoren in der ganzen Schweiz – besonders Ringier:

Hören Sie doch endlich auf, die Linken, Grünen, Marxisten, Extremisten und Genossen von Putin und seinen Lenin-Verehrern zu Worte kommen zu lassen! Es reicht doch längst: Wozu einen Molina-Schwätzer, wozu einen Wermuth und wozu auch noch eine Mattea und die Super-Schwätzerin Calmy-Rey? Wozu das? Zuerst belehren uns diese Internationalisten und Marxisten, 10'000 Afghanen aufzunehmen – einfach so, ohne Verfahren und einfach nur Migranten… Gott sei Dank haben wir Linksextreme, Marxisten und Internationalisten, die gegen unsere Bundesverfassung arbeiten und dem Schweizervolk und Leser sagen, was zu tun ist – jetzt auch wieder in Sachen Ukraine! Dabei sind doch alle dies Schwestern und Brüder die verlogenen Genossen von Genosse Putler (Put-in) – analog Hitler!

Wie gut, haben wir die grossen Schwätzer von Grünen, Linken, Jusos und Gewerkschaften – es wäre doch besser, alle diese Genossen gerade jetzt nach Moskau zu bringen. Dort könnten Sie ihrem grossen Führer Putler die Füsse küssen und ihm beratend – in Sachen UNO-Konvention und Menschenrechte – zur Seite stehen! Doch, haben wir nicht genug von all diesen Heuchlern und die arme Ukraine ist doch auf sich alleine gestellt, ganz alleine!

Warum stehen die Ukrainer alleine da? Warum wohl? Richtig, es sind auch wieder die Genossen in aller Welt, die zusehen, wie Putler die Menschen massakriert mit seinen Wahnsinns-Waffen! Vergessen wir nie, auch in den USA haben die Demokraten mit Joe Biden das Sagen; Demokraten sind in den USA die Linken und Marxisten, die Vaterlandsfeinde oder besser gesagt, die Genossen von Putler (also Putin in Moskau)! Auch in Deutschland, Frankreich, England und vielen anderen Staaten dieser Welt haben die Linken und Marxisten das Sagen und sie verhindern alles, was getan werden müsste, um einen Diktator in Moskau in die Schranken zu weisen!

Liebe Schweizer Medien, diese Zeit zeigt uns allen drastisch, was alles auf dieser Welt mit faulen Medien angestellt werden kann – vor allem mit Medien, die nicht der Wahrheit (Ethik) verpflichtet sind und sie sind ein Warnsignal für unsere Eidgenossenschaft, für unsere Heimat und unsere Freiheit! Wir brauchen Medien, Redaktoren und Verleger, die sich als Diener des Volkes sehen und das Land breit, neutral und fair informieren wollen! Medien und Medienschaffende, die ihren Job missbrauchen, um mit der Auswahl oder der Unterdrückung von Infos ihre Politik machen wollen, gehören an den Galgen, denn sie bringen uns früher oder später das Chaos und den Untergang! MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileit./Sekr. 052 765 19 19


24.02.2022


Putin ist heute falsch –
Richtig heisst der Menschenschinder Putler – analog dem Nazi Hitler!

Heute sind Sie wieder zum Mörder geworden mit über 200 Attacken auf ein freies Land! (Ukraine) – Heute haben Sie mit russischem Militär über 11 Flugplätze des Nachbar-Landes zerstört und vieles, vieles mehr! Pfui Teufel Putler! Voraussichtlich sind über 50 Menschen gestorben!

Was für eine Schande für Väterchen Russland...


24.02.2022
Jeden Tag:
Bettelbriefe, Bettelbriefe, Bettelbriefe... und:


Sie senden "schöne Karten", Kalender, Notizblöcke, Kugelschreiber, meistens 4-farbige Bettelbriefe, oft mit Kindern, Benachteiligten, Schwarzen, Armen, Verfolgten und solchen, denen eigentlich der Staat helfen müsste! (zB. Blinde, Schwerhörige, Vergessliche, Trinker und viele andere, arme Teufel..)

Das ist ja alles gut und recht:
Wozu haben wir denn einen Sozialstaat? Wozu haben wir staatliche Einrichtungen, die pro Jahr - je nach Regierung - hunderte von Millionen verteilen? Klar, das geht an die Papierlosen, die schon längst das Land verlassen müssten! Da gehen Millionen auch an die Abgewiesenen, die nicht verschwinden wollen! Sie wollen nicht einsehen, dass die Asyl-Einrichtung nichts mit Migration und Auswahl eines Auswanderungs-Landes zu tun haben! Dank unserer Millionen und den Rotgrünen können diese Herrschaften bleiben - entgegen dem Volkswillen und mit unseren ab gezweiten Hilfs-Millionen...

Es ist zum kotzen...
Wer einmal in einer "schwachen Stunde" eine Spende macht, ist der Dumme, denn offensichtlich können die Empfänger meine Adresse als "ansprechbar" wieder an andere "Bettelwerke" verkaufen! Und schon kommen neue Bettelbriefe - wieder mit völlig sinn- und nutzlosen Beilagen! Darum mit einem Filzschreiber einfach "Retour" darauf schreiben, die eigene Adresse durchstreichen und darunter vermerken: "es reicht!!" (einwerfen in den nächsten Briefkasten)

PS. Den Verfolgten (Christen und Juden) helfen wir, denn die werden gemäss UNO, meist von Muslimen, wirklich verfolgt: Pro Jahr werden über 200 Millionen verfolgt und über 100'000 Christen bestialisch ermordet . . .

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19


24.02.2022
e-mail an Thurgauer Zeitung, Red. "Frauenfeld"
Mathias F r e i - Redaktor:


«Gemeinderat muss wollen» (Ihr Artikel v. 22.02.22)

Wieder, eine halbe Seite, Herr Frei – aber am Anfang der Demokratie und der demokratischen Entscheidungen in allen Gremien steht doch immer die breite, neutrale und umfassende Information, dann kommt die Diskussion und der Gedanken-Austausch und erst dann wird abgestimmt! Wir haben Ihnen Argumente und Aussagen aus der Altstadt Frauenfeld zugestellt – nichts haben Sie gebracht – keine Pro & Kontras, obwohl offensichtlich viele beinah’ verzweifeln! Somit haben andere die gleichen Erfahrungen gemacht wie wir! Wozu aber gibt es denn überhaupt eine Zeitung? Die nützt so doch gar nichts und verärgert die Bürger, Leser und Inserenten! Muss das sein? Viele verstehen die Frauenfeld-Redaktion überhaupt nicht mehr! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19


23.02.2022
Schweiz:
Armut in der Schweiz wächst jeden Tag - Alarmglocken bleiben stumm!

Doch das merken wir gar nicht, denn alle unsere Grenzen sind sperrangelweit offen. Keiner kontrolliert den Grenzverkehr, keiner kontrolliert die Pässe der Einreisenden und der Ausreisenden! In grossen Bussen können unsere Grenzen passiert werden, ohne Papiere, ohne Arbeit, ohne Geld und ohne irgendeine Berechtigung – von der einreisenden Kriminalität gar nicht zu reden! Das Bundesamt für Sozial-Versicherung: «17% der Schweizer Haushalte leben im Vergleich zum Rest der Bevölkerung in schwierigen bis sehr schwierigen finanziellen Verhältnissen. Diese Haushalte verdienen weniger als 50% des Median-Einkommens – 2015 betrug es in der Schweiz 63'470 Franken pro Jahr. Median-Einkommen bedeutet, dass genau die eine Hälfte der Personen mehr Lohn verdient und die andere Hälfte weniger! Betroffen von schwierigen, finanziellen Verhältnissen sind gemäss Studie in erster Linie: Alleinerziehende, Migranten, ein Teil der Selbstständig-Erwerbenden und Personen mit geringer Bildung. (und wahrscheinlich mit wenig Deutschkenntnissen . .)

Doch in die Armutsfalle kann jeder tappen, auch sehr gut ausgebildete, wie Daniel Römer, Leiter der Winterhilfe Zürich, meinte. Häufig komme es auch vor, dass sich Leute bei Ausgaben überschätzen und nicht mehr aus den Forderungen herauskämen! Viele könnten sich auch keine zentrumsnahe Wohnung leisten, sondern lebten meist in kleinen, lauten Wohnungen, in denen sie sich das Zimmer mit mehreren Familien-Mitgliedern teilen müssten.»

Betrachten wir nun auch noch die Berichte der steigenden Sozialhilfe-Millionen und die personellen Aufwendungen, sowie die Zunahme von Obdachlosen, müssten doch bei vielen Mitbürgern die Alarmglocken läuten, denn dank Massen-Einwanderung von Millionen (eine Million zwischen 2008-2018 und seit 2018 kommt die nächste Million ins Land) und den schwindenden Baulandreserven, wird bauen, leben und produzieren in der Schweiz immer teurer! Gleichzeitig steigen die Kosten für noch mehr Bürokratie, Entsorgungen aller Art, Lärm- und Naturschutz, Strassen, Schulen, Spitäler, Wasser, Abwasser, Energie und vor allem die Elektro-Energie (ausgerechnet propagiert von jenen, die noch mehr Einwanderung und «offene Grenzen» verlangen) Die Schweiz, unsere schöne Heimat ist bald nur noch für die Reichsten und Kriminellsten aus aller Welt zahlbar! Unser Tourismus ist viel zu teuer und die Exportprodukte werden unerschwinglich!

Massen-Einwanderung und Massen-Einbürgerungen müssen definitiv gestoppt werden – auch wenn das den Spekulanten und dem Baugewerbe nicht passt. Es muss Schluss sein, mit dem Erbe unserer Enkel (den schwindenden Bauland-Reserven) Millionen- & Milliardenprofite ohne echte Arbeit zu kassieren! Das müssen vor allem FDP, CVP, Mitte, glp und auch SVPler endlich zur Kenntnis nehmen! Wir brauchen kontrollierte Grenzen, wir müssen zurück zu den Grenzkontrollen und weg vom Schengen-Vertrag mit den 27 EU-Staaten! Dies ist ja ohnehin der grosse Verrat der Linken, Grünen, Liberalen, Gewerkschaften und anderer Ideologen – nicht zuletzt auch das Versagen der (zu) vielen UNI's und den Hirnlosen mit dem «ewigen Wachstum»! Dabei ist die Natur und die ganze Schöpfung ein wunderbarer, ausgewogener Kreislauf. Wer diesen Kreislauf einseitig ausbeutet und missbraucht, zerstört letztlich das Ganze!

Noch ist es Zeit, die Lage und die Ansprüche – materielle und ideologische – zu ändern, zum Wohle der Kinder und Enkel! Wer das nicht tut oder nicht einsehen will, ist verantwortungslos und begeht ein Verbrechen! (wir haben zu viele Verbrecher..)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 765 19 19
www.sd-tg.ch

22.02.2022
Meldung aus A m e r i k a
So geht es auch mit unseren Parallel-Gesellschaften weiter!
Wunderbar!

Richter - E r n e n n u n g!

US-Präsident Joe Biden hat mit N u s r a t C h o u d h u r y die erste Muslima in der US-Geschichte für das Amt einer Bundesrichterin nominiert. Die 44-Jährige, die in Bangladesch geboren wurde, ist eine von acht Richter-Kandidaten, die dem Senat zur Bestätigung vorgeschlagen wurden.

Auch in der Schweiz haben wir Einwanderer aus allen Nationen, aus allen Kulturen und aus allen Religionen dieser Welt - ohne Rücksicht auf wichtigste Fragen, werden auch bei uns Leute eingebürgert, vor allem von Linken und Grünen in politische Ämter gehoben! Muslime werden dabei behandelt wie andere Religionen; mit der scheinheiligen Begründung, "wir haben Religions-Freiheit"!

Das dieses Vorgehen ein ganz grosser Pferdefuss für unser Land, unser Volk und unsere Demokratie werden kann, wissen nur jene, die mit offenen Augen durch diese Welt gehen oder den Koran, das "heilige" und mörderische Lehrbuch der Muslime studiert haben! Muslime haben einen grossen und "einmaligen" Auftrag: Sie müssen diese Welt islamisieren, dh. Ungläubige (alle Nicht-Muslime = Kuffar) "unterwerfen" oder töten! Dieser Auftrag nennt Mohammed den Djihad und "nur wer den Djihad übt, erreicht das Paradies"!

Für praktisch alle Muslime stehen letztlich die Suren und Verse des Korans über allen weltlichen und staatlichen Gesetzen und selbstverständlich über einer (christlichen) Bundes-Verfassung! Wie also wird eine solche Richterin entscheiden? Wenn sie Koran und Allah missachtet, drohen ihr Heere von Muslimen mit mörderischer Mentalität und den Koran-Aufträgen! Dazu gehört auch die Taqiya!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


21.02.2022
Unser Schreiben an Danny Schlumpf, SoBli-Redaktor:
Seite 26/27 v. 20.02.22:


SP-BR Sommaruga ist schuld an einer allfälligen Stromknappheit!

Denn sie predigt schon seit über einem Jahr, dass Benzin, Heizöl, Diesel und Gas viel zu billig seien! Überall verkündet die ach so kluge Frau, wir müssten auf E-Antriebe und Wärmepumpen umstellen! Sie tut alles, dass Öl-Heizungen durch «nachhaltige Heizungen» ersetzt werden müssen, obwohl viele Fragen nicht gelöst sind! Doch das, was wirklich nützen würde, erwähnt die feine Sozialistin mit keinem einzigen Wort – es sind die «offenen Grenzen». Gemäss Schengen-Vertrag haben wir offene Grenzen mit 27 (vormals 28) EU-Staaten jeder kann kommen und gehen wie er will! Von 2008 bis 2018 sind über 1 Million in unser total übervölkertes und überbautes Land geströmt, ohne Pass, ohne Bewilligung! Seit 2018 strömen Jahr für Jahr weitere 80'000 aus über 190 Nationen in die Schweiz – die wenigsten sind Hochqualifizierte! Die grosse Masse sind Migranten, Asylanten, Familiennachzug, Sozialfälle, ein paar Fachkräfte, dafür viele Kriminelle & Muslime!

Sommaruga ist schuld an diesem Einwanderungs-Wahnsinn, denn mit jedem Einwanderer wird unser teures Land noch teurer! Aber dies ist kaum ihr realer Antrieb für diese Politik, denn die Linken wollen die Nation und das Land Schweiz auflösen, bereit machen.. bereit machen für einen Anschluss an eine Sozialistische UNION wie eine Europäische UNION oder eine Sowjet-Union nach Putin! In jedem Falle wäre dies das Ende der Demokratie und der Neutralität Schweiz! Unsere Bundesverfassung hätte keinen Wert mehr! Genau das ist das Ziel der Linken, Linksextremen, Gewerkschaften, Liberalen und Grünen – das ideologische Ziel und die Gefährten auf diesem Wege sind für diese Landesverräter die Nimmersatten von CVP, Mitte, FDP und auch einigen SVP-lern, die jeden Tag noch weiter wachsen wollen immer mehr und mehr – dabei merken sie gar nicht, dass sie so ihre eigene Basis zerstören. Immer «mehr» im beschränkten Lebensraum heisst: überall mehr Bürokratie, alles wird teurer; wir sind nicht mehr konkurrenzfähig, wir sind überall zu teuer! Unsere Wirtschaft kann zusammen packen!

Doch Sommaruga sagt zu ihrem Verrat kein Wort und kein Journalist fragt auch nur ein einziges Wort – weit sind wir gekommen! Sommaruga ist schuld an einer allfälligen Stromknappheit und die Journalisten sind ebenfalls Hauptschuldige, denn sie haben ihre Ethik längst vergessen. Wir "gratulieren" unseren Medien, den ach sooo.. kritisch hinterfragenden Medien! MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919
Ersparen Sie uns doch künftig wenigstens das Bild dieser Frau SS! Danke!


20.02.2022
Leserbrief an den Beobachter, der eben über die Vermögen der Rega, der Paraplegiker-Stiftung, Heilsarmee, Berghilfe und Krebsliga Schweiz berichtete: Vielen dank an den Schreiber...

Spenden - aber wem?

Im Artikel des Beobachters v. 18.02.2022 wird über die Vermögen der 5 Hilfswerke Rega, Heilsarmee, Berghilfe, Krebsliga und Paraplegiker-Stiftung berichtet. Nicht berichtet wird leider, wie viel der aufgeführten Vermögen in notwendigen Liegenschaften, Hilfseinrichtungen, Helis usw. gebunden sind. Eine Wertung über diese, vom Volk anerkannten Hilfswerke ist somit nur schwer möglich. Empfohlen wird im Artikel, an Zewo-zertifizierte Institutionen zu spenden. Doch ist dies richtig? Wer sich an die Selbstbestimmungs-Initiative der SVP von 2018 erinnert, weiss, dass sich damals über 120 Zewo-zertifizierte (linke) Hilfswerke mit Spendengeldern in den politischen Abstimmungskampf eingemischt haben! Die Initiative der SVP verlangte, die Bundesverfassung soll über dem internat. Völkerrecht stehen – ausser beim zwingenden Völkerrecht!

Denn dieses Völkerrecht bringt eine Entmündigung unserer Bevölkerung und Urteile von internationalen Gerichten (Europäischer Gerichtshof EuGH in Luxemburg oder Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte EGMR in Strassburg) haben das Sagen! Diese zogen die Definitionen der UNO-Menschenrechtskommission vor, obwohl 1/3 der UN-Menschenrechts-Kommission, aus Nationen stammen, welche nicht einmal das zwingende Völkerrecht umsetzen. Lehre daraus: Spende keinem dieser Hilfswerke mehr! Die Zewo-Zertifikate, sind nicht das Papier wert!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Sekretariat (Danke für alle Zusendungen)