H O M E

108657 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

13.11.2018
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte und das grosse Blabla von SS..

*
Was hat doch BR Sommaruga diese "so wichtige Einrichtung" im Hinblick auf die Selbstbestimmungs-Initiative SBI (Abstimmung am 25.11.)dem Volk um die Ohren geschlagen und wieder einmal auch im ARENA-Projer-Leerlauf-SRF-Laden grosse Reden geführt! Immer mehr Bürger ekeln solche Auftritte von SS & Co. richtig gehend an!
Diese feinen, nicht gewählten Richter, haben sich dem Islam und der Scharia unterworfen! Welche Schande für diese hochbezahlten und zumeist akademischen Herrschaften! Kritik an Mohammed ist nicht zugelassen, damit "keine moslemischen Gefühle verletzt werden"! Es geht dabei um den Begriff "pädophil" - dabei war doch Mohammed der Super-Typ eines Pädophilen, denn er hatte nicht nur 13 Ehefrauen und viele Sklavinnen, er heiratete Aischa als sie 6 Jahre alt war und hat den Beischlaf vollzogen, als sie 9 J. alt wurde! Was sind das für Idioten-Richter, denn wer solches heute in Europa tut, kommt vor Gericht!
Nun aber sagen all die Millionen Muslime, die ganz Europa mit ihrem mörderischen Koran beglücken: Was der "heilige" Prophet Mohammed uns vorgelebt hat (Aischa) kann nicht schlecht oder sogar verboten sein; ganz im Gegenteil, das ist auch unser Richtwert... Hat BR SS etwa die Partei gewechselt; ist sie jetzt deutsche Grüne Atheistin? Denn die deutschen Grünen haben ja solche Dinge getrieben... Nein, leider ist sie immer noch in der Schweiz, im Bundeshaus zu Bern! Leider!

*
Welche Freude, in Kreuzlingen haben geniale und hochstehende Freunde der Menschheit über's Wochenende in der Bären-, Egelsee- und Alpstrasse 18 Schachtdeckel (aus Eisenguss) entfernt in der genialen Hoffnung, Fussgänger und Tiere würden in die Tiefe stürzen! Das muss ein grandioser Ansporn sein und wenn jemand schreit, richtige Glücksgefühle in diesen armen Seelen auslösen! Wahrscheinlich potenzieren sich diese Glücksgefühle, wenn ein Auto mit einem Rad in so eine tolle Falle kommen sollte! Wir haben einfach Mühe, hier eine Schweizer Kulturseite und Kulturstärke hinter diesen Bemühungen zu sehen. Böse Zungen werden uns dann wieder vorwerfen, wir hätten etwas gegen eine Bereicherung...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.11.2018
*

An unsere Super-Bundesrätin, Frau Sommaruga:
Sehr geehrte Frau Justiz-Ministerin und Propagandistin für ein NEIN zur SBI


Mohammed hatte 13 Frauen. Die jüngste Frau (Aischa) ehelichte er als sie 6 Jahre alt war. Den Beischlaf vollzog der 56-jährige Prophet, als Aischa 9 wurde. In vielen moslemischen Ländern werden möglichst junge Mädchen geheiratet – am liebsten ohne Schulbildung! Ich war dabei, wie rund 20 junge Männer, alle um 20-25 Jahre alt zur ihrer Heirat in die Moschee geschritten sind! Ziemlich dumm fragte ich meine Bekannten, was denn das für Kinder seien, die diese Männer an der Hand hielten? JA, das seien eben ihre Auserwählten .. Unglaublich, denn diese Mädchen waren knapp über 10 Jahre alt, andere waren kaum mehr als 13 Jahre! Auf meine Frage, wie denn das rechtlich möglich sei, sagte man mir, was der Prophet gemacht habe, sei auch allen Muslimen dieser Welt mehr als heilig! Jetzt muss man wissen, dass der Brautkauf die Altersversicherung der Eltern von Mädchen ist und je jünger ein Mädchen, umso höher der Brautpreis, der vom Vater des jungen Mannes zu bezahlen ist..
Frau Sommaruga, Sie machen doch grosse Werbung gegen unsere Selbstbestimmung, bitte klicken Sie auf das folgende Video über Ihre so hochgejubelte Menschenrechts-Einrichtung. Diese Richter haben eine Frau,
die gesagt hatte, der Prophet sei ein Pädophiler, verurteilt – was für eine Super-Leistung und Sie treten für solche Zustände und gegen die SBI ein... Das ist eine Schande für eine Justiz-Direktorin! Gehen Sie endlich und lassen Sie das Schweizervolk ohne täglichen SS-Ärger leben! Noch zur Erinnerung: Gemäss Koran und weltweite Realität sollen Muslime 4 Frauen heiraten und gleichzeitig wissen wir, wie sehr die ganze Welt unter dem Bevölkerungsdruck leidet. Wir haben solche Vielweiberei auch in der Schweiz... (zB. dank Ihrem Familiennachzug in GE) Gemäss Koran werden alle ledigen, moslemischen Männer verspottet und jedem Manne wird empfohlen zusätzlich sich „Sklavinnen für Sex und Arbeit zu halten“! Das alles wird dem Bürger dank Ihrer Unterdrückungsjustiz vorenthalten – dabei müsste jeder Bürger genau wissen, was im Koran geschrieben steht und was ein „heiliges Gebot“ für jeden Muslim tatsächlich ist.



https://www.freiewelt.net/nachricht/laut-europaeischem-gerichtshof-darf-mohammed-nicht-als-paedophil-bezeichnet-werden-10076064/


Ich danke Ihnen und allen, die sich um das „freie Wort“ und die freie „Meinungsbildung“ bemühen. MfG: Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



11.11.2018
*

Zum SonntagsBlick vom 11.11.18 Seiten 1, 2, 3 & folgende

Herr Chefredaktor Cavelti, Ihre Ansichten zur Selbstbestimmungsinitiative SBI verärgern sehr viele – nicht weil Sie eine andere Meinung haben – sondern weil Sie und viele Ringier-Privilegierte (sie haben das „freie Wort“ gemäss BV – Normalbürger haben gar nichts!) reden und manipulieren können, wie es Ihnen nur so passt! Sie alle missachten Grundsätzliches: Medien sollten breit und neutral informieren – entscheiden kann der Bürger selber! Dabei ist es wichtig, dass die grundsätzlichen Wahrheiten und Wünsche des Volkes festgelegt werden, wie zum Beispiel, die Schweiz will die Einwanderung selber bestimmen...

Doch ein Grossteil unserer Medien nutzen die ganze Medienlandschaft, um das Volk politisch zu manipulieren – das geht hinauf bis zu den linken und EU-freundlichen Verlegern namens Ringier, Supino (TAMEDIA) ua.! Darum liegt es auf der Hand, wenn nach dieser Abstimmung wieder viele Abonnenten auf den SonntagsBlick und den Blick verzichten! Viele wollen solche Blätter nur noch im Restaurant durchgehen oder überhaupt nicht mehr in die Hände nehmen, damit auch der Beizer erkennt, das Abo-Geld ist nutzlos ausgegeben!
Wo aber bleibt die Ethik der Redaktoren, Schreiberlinge, Journalisten und Verleger? Wo bleibt denn Ihre Glaubwürdigkeit? Sie wollen doch grundsätzliche Entscheide zB. „keine fremden Richter“ verhindern, damit Sie die rechtliche Unsicherheit ausnützen können und um so den Bürger zu verunsichern und ihn langsam von der eigenständigen Nation Schweiz und Demokratie wegzutreiben und um so neue, politische Ziele anlaufen zu können. Die Nation Schweiz soll die Eigenständigkeit verlieren und Teil einer diktatorischen EU (Union) werden! Das Volk soll Demokratie-müde werden und einen neuen „Führer“ (EU-Diktat) regelrecht herbei jubeln und herbei sehnen. Der grosse Vorteil für unserer Monopol-Medien besteht in der Tatsache, dass Journalisten alles manipulieren können und der Normalbürger überhaupt keine Handhabe mehr nutzen kann für’s „freie Wort“, für die „freie Meinungsbildung“ – alles gemäss Verfassung (=Volkswillen)! MfG:


Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch
Reklamieren Sie! gieri.cavelti@ringier.ch (Text können Sie nehmen)


10.11.2018
"Thurg. Zeitung" und alle Ostschweizer TB-Zeitungen (gesteuert von der Redaktion in St. Gallen unter Stefan Schmid und Pascal Hollenstein)

Heute Samstag & morgen Sonntag füllen viele den Wahlzettel aus...

.. und diese Manipulationsblätter bringen auch heute zu den 3 Bundesvorlagen keinen einzigen Leser-Brief! Wie viele Abonnenten haben geschrieben und eingereicht! Sie alle warten auf die Publikation - offenbar will die Redaktion zuwarten, bis alle den Wahlzettel ausgefüllt haben - eine wirklich ganz fiese, oberfaule Machenschaft!
David Angst, der linke Chefredaktor und Manipulator der "Thurg. Zeitung" hatte gestern Abend einen Info-Abend mit NEIN-Politikern in Frauenfeld und Apero organisiert; drei Mal darf man raten, es kamen lediglich 11 Besucher an den Gratis-Anlass; was für eine Schande für die "Thurg. Zeitung" und wie viele werden nun ihr Abo stoppen???

Es gibt Weltfirmen, die klar JA sagen zur SBI - so Rolf Dörig, Präs. SWISS Life & Adecco:
"Es geht bei dieser Abstimmung nicht um Parteipolitik. Auch nicht um die völlig unbestrittene Menschenrechtskonvention od. den Grundsatz, dass Verträge einzuhalten sind." Er sieht die Vorlage nüchtern: "Es geht um die Bundesverfassung, die über allem zu stehen hat. Um den Vorrang unseres Schweizer Rechts gegenüber einer immer extensiveren Auslegung und Anwendung von internationalem Recht innerhalb unseres eigenen Landes," erklärte er. Eine Klärung im Sinne der Selbstbestimmungs-Initiative SBI tue not!

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, Sekretariat, 0527651919, www.sd-tg.ch


09.11.2018
*

Schweiz/Thurgau:
Das Wochenende naht - morgen finden Sie unser SD-Inserat (Parole) im 1. Bund der Tagblatt-Zeitungen! Aber heute hat es wieder keine Leserbriefe unter "forum" von sage und schreibe acht Tageszeitungen! Das ist doch sagenhaft, kein LB-Wort zu den drei anspruchsvollen Bundesvorlagen!

Paris: 100 Jahre seit Friedensvertrag/Ende 1. Weltkrieg!
In Paris will der bankrotte Macron zusammen mit der abgehalfterten A. Merkel "ein starkes Signal setzen" auf dem grossen Platze, mitten in der Stadt sowie eine Rede halten am Triumphbogen natürlich mit Pomp und grossem Aufwand, bezahlt von den Steuerzahlern. Eingeladen sind 70 Staats- und Regierungschefs aus aller Welt, so auch Präs. Trump, USA und Putin von Russland! Alain Berset vertritt die Schweiz. Im 1. Weltkrieg sind Millionen gestorben, arme Soldaten, ganze Orte, Landstriche und Städte wurden dem Erdboden gleich gemacht! Und dabei ist Frankreich überhaupt nicht weiter gekommen; im Gegenteil! Linke und Kommunisten haben kaum Interesse an einer Nation France, dazu kommen immer mehr kaum integrierbare Wirtschafts-Flüchtlinge und Millionen von Muslimen, die Frankreich islamisieren wollen und überall ihre Parallel-Gesellschaften errichten und ein Leben nach der Scharia einhalten. Macron und seine Regierung hat doch das Land niemals in der Hand - da haben ganz andere das Sagen!

Die neuesten Daten aus Deutschland: 1'265 Straftaten in 9 Monaten!
Der sächsische Innenminister Roland Wöller, CDU, hat um Daten gebeten: André Wendt hat sie vom Januar bis Ende September 2018 zusammengestellt. Die Polizei verzeichnete in dieser Zeit von 642 Bewohnern des Flüchtlingsheimes an der Hamburgerstasse in Dresden 1'265 Straftaten! - So 364 Verstösse gegen die Aufenthaltsbewilligung, 299 Diebstähle, 175 Unterschlagung von Gegenständen mit niedrigem Wert (gemäss Polizei), 97 grosse Diebstähle, 69 Drogendelikte, 41 Fahrverbote, 33 schwere Übergriffe, 13 Bandenraub mit Waffen, 12 Raubdiebstähle, 4 Raubüberfälle, 2 Angriffe auf Vollzugsbeamte, 1 Erpressung und eine Person wurde wegen Totschlags festgenommen, 7 Sexual-Verbrechen sowie Belästigung und Missbrauch von Kindern. Wendt: "Hier wird klar, dass es unter den Asylbewerbern viele Kriminelle gibt, die unsere Sicherheit bedrohen und deshalb keinen Platz in unserer Nation haben.."

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


08.11.2018
20 Minuten vom 8. November 2018:


Jeder fünfte, junge Muslim in der Schweiz ist für die S c h a r i a . . .
> Viele muslimische Jugendliche lehnen die hiesige Rechtsordnung ab. Sie wünschen sich strikte islamische Regeln! > 43 Prozent der muslimischen Jugendlichen sind gegenüber den westlichen Gesellschaften abwertend eingestellt. > Knapp 21 Prozent sind gar der Meinung, dass sich die Schweiz der Scharia unterwerfen sollte - nach dem islamischen Recht werden etwa Ehebruch oder Homo-Sexualität drakonisch bestraft. (drakonisch heisst meistens Tod)

Die ZAHW-Studie:
8317 Jugendliche im Alter von 17 & 18 Jahren aus 10 Kantonen wurden für die Extremismus-Studie der ZHAW befragt. Dabei nahmen die Forscher auch die Haltung der rund 670 muslimischen Teilnehmern unter die Lupe. Die Resultate sind nicht repräsentativ für die ganze Schweiz, da die Umfrage nicht in allen Kantonen durchgeführt wurde.

Die Fragen an die 670 moslem. Jugendlichen ergaben diese Resultate:
> 21,7% denken, die islam. Scharia sei viel besser, als Schweizer Gesetze!
> Laut 21,4% brauchen wir einen Führer, der nach islam. Gesetz regiert!
> 26,1% finden, Frauen hätten hier und im Westen zu viele Freiheiten!
> 29,3% finden westl. Lebensweise, teure Kleider, offene Sexualität abstossend!
> 5,9% finden es iO, wenn Bürger verprügelt werden, weil sie nicht konvertieren!

Auffällig sind die verwendeten und verharmlosten Begriffe in diesem Artikel zum Beispiel verprügelt müsste vielerorts ersetzt werden durch das schöne Wort "ermordet"! (Übrigens gemäss Koran::)

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch


07.11.2018
Ausländische Milliardäre (Sorros) manipulieren unsere "Demokratie" (20 Minuten von heute!)


Dazu kommen fragwürdigste Elemente wie eine "OPERATION LIBERO"!

20 Minuten, die Gratiszeitung von TAMEDIA hat heute den "Vogel abgeschossen": Vorne ein rotes Deckblatt mit mehr als fragwürdigem Text & dem Abschluss "Stimme NEIN zur Selbstbestimmungs-Initiative" Auf der Rückseite wieder rot, und mehr als faule Aussagen wie "Es geht um deine Zukunft. Deine Stimme entscheidet darüber, ob die Menschenrechte in der Schweiz weiterhin geschützt sind.." So ein Unsinn, die Menschenrechte sind integraler Bestandteil unserer Verfassung BF - überhaupt ist es Tatsache, dass die Gegner sich grösster Lügen bedienen wie "600 internat. Verträge seien dann nicht mehr gültig.." Wer aber bezahlt diese teure Propaganda? Richtig, unten sind sie aufgeführt - Bitte lesen & staunen und wenn irgend möglich, diesen Herrschaften schreiben, telefonieren oder e-mailen!

Operation Libero, Economiesuisse, Dringender Aufruf, Swissmem, Schweizer Gewerbeverband SGV, Scienceindustries, Schweizer Arbeitgeberverband, Travail Suisse, Handel Schweiz, Schweizerische Bankiervereinigung SBVG, Swiss Textiles, Allianz der Zivilgesellschaft mit 120 Schweizer Organisationen, Pro Juventute, Schweizer Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände, Pink Cross, Caritas Schweiz, Schweizerischer Katholischer Frauenbund SFK; Public Eye, Amnesty international, Digitale Gesellschaft, Schweizer Flüchtlingshilfe, Reporter ohne Grenzen.

(Linke) Idioten? Gemäss Verfassung sind Parteien, Politiker und Räte zuständig für den Meinungs-Austausch und die freie Meinungsbildung - also für die Abstimmungsinfos und Empfehlungen für ein Pro und Kontra! Wozu aber muss eine Caritas oder IKRK eine Parole ausgeben und Abstimmungs-Werbung machen? Der eine Teil der Bürger wird doch so verärgert und wird bei der nächsten Geld-Sammlung für die humanitäre Hilfe irgend wo einfach "streiken" und nichts spenden - logisch! Aber wahrscheinlich hat die linke SS den Caritas-Präsidenten und Genossen Hugo Fasel schnell angefragt und er konnte doch einfach nicht NEIN sagen. Aber bei der nächsten Sammlung werden ganz viele ehemalige Spender NEIN sagen...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19 www.sd-tg.ch


06.11.2018
**

11. November 2018: "Tag der verfolgten 200 Millionen Christen weltweit"


Am Sonntag, den 11. November findet der weltweite Gebetstag für verfolgte Christen statt. Der Tag soll daran erinnern, dass über 200 Millionen Christen unter Verfolgung leiden. Sie werden diskriminiert, sitzen in Arbeitslagern und Gefängnissen oder werden getötet. Sie leben in Ländern, in denen die Religionsfreiheit nicht garantiert ist (obwohl sie die UNO-Charta unterzeichnet haben)
Fast alle Länder, in denen Christen unterdrückt werden, sind muslimisch geprägt. Gemäss dem Weltverfolgungsindex 2018 des Hilfswerks Open Doors wuchs die Unterdrückung gegen Christen im Jahr 2017 weiter an. Die Schweizerische Evangelische Allianz ruft Kirchgemeinden auf, "einen Sonntag der verfolgten Kirche" durchzuführen.

Gemäss UNO-Angaben werden jährlich über 100'000 Christen teilweise bestialisch ermordet und immer noch gibt es Bischöfe, Priester und einen Papst, die vom friedlichen Islam palavern und den "interreligiösen Dialog" hochhalten - was für Ignoranten und Unwissende! Wie wäre es, wenn diese Theologen einmal den Koran lesen würden?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.11.2018
Offener Brief an Frau BR Simonetta Sommaruga SP: Was wollen Sie überhaupt? (10.00 Uhr)


Sehr geehrte Frau BR Sommaruga

Immer und immer wieder hört man Klagen über Ihre Abstimmungs-Aktivitäten im ganzen Lande herum. Sie agieren gegen die Selbstbestimmung des Schweizervolkes (Selbstbestimmungs-Initiative) und zu viele wissen, wem sie vor allem die Missachtung des Volkswillens (Abstimmung über Masseneinwanderung vom 09.02.14) in Sachen „offene Grenzen“ und zügellose, ja grenzenlose Einwanderung seit 2014 zu verdanken haben. Offensichtlich arbeiten Sie jetzt als Exekutiv-Person gegen ein Volksrecht und zwar so penetrant, penetranter geht es gar nicht mehr! Offensichtlich sitzen Sie im gleichen Boote mit Operation Libero, Multimillionär Sorros, Obama, AI, den verfassungsfeindlichen Parteien SP und Grüne, den bürgerlichen Spekulanten (FDP, CVP ua) und natürlich all den linken Medien und Journalisten! Wir fordern Sie in aller Form auf, sofort als bundesrätliche Wanderpredigerin aufzuhören! Sie haben weiss Gott genug Arbeit mit einer unfähigen, parteiischen und teils unwissenden Justiz!

Beispiel 1 Ihrer Manipulation:
Seit Wochen warten Bürger, Parteien & Leserbriefschreiber auf eine breite Meinungsbildung in den Zeitungen. Hier geht es um die zentral gesteuerten Tagblatt-Zeitungen im Verbunde mit Zentral-schweizerischen Blättern und neu mit den AZ-Publikationen – alles in allem über 30 gleich geschaltete Medien! Am Samstag waren einmal mehr die Leser negativ überrascht: Seit langem keine Leserbriefe, dafür eine ganze Seite mit BR Sommaruga als bundesrätliche Bekämpferin des Volksbegehrens... Kunststück, offenbar will die Dame sich nicht nach dem Schweizervolke richten und die Volksrechte als eigenständige Freiheit schrittweise abschaffen! So ist das Ziel von Frau Sommaruga und ihrer SP schrittweise und letztlich ohne grosses Aufheben – der Beitritt zur EU – sicher erreichbar! Dass die SP-Dame dabei mit Spekulanten und einäugigen Ausverkäufern gemeinsame Sache macht, ist offenbar für die Sozialdemokraten kein Problem..

Beispiel 2 Ihrer Manipulation:
Abends um 10 Uhr erscheint Frau Sommaruga im Studio des TV-Senders Diessenhofen und macht wieder auf Bekämpfung der Selbstbestimmungsinitiative SBI und damit die Bekämpfung der Volksrechte als oberste Priorität. Das ärgert viele und sie fragen, was hat Sommaruga hier zu predigen und wo ist pro und kontra, sind dafür nicht die Parteien und Bürger zuständig und kaum eine Bundes-Exekutive? Diessenhofen ist ganz sicher nicht die einzige Adresse, die Sie bedienen oder bedient haben.,.
Dabei gäbe es in Ihrem Departement so viel zu tun! Denken wir nur an das Unvermögen und Unwissen von Justiz-Personen bis hinauf ins Bundesgericht. Die Justiz hat Staatsanwälte, die von ihrem Anklage-Gebiet kaum eine Ahnung haben und gewaltig dem Lande schaden! Aber auch parteiische Richter oder politisch agierende Damen und Herren! Da gäbe es sehr viel zu tun. Zudem ist das Fundament unserer Demokratie ganz bös im Argen, wir meinen das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ – es herrscht eine breite Unterdrückung von Meinungen und eine Verhinderung der breiten Meinungsbildung gemäss BV § 16, 17 & 137! Sie als Exekutive wären aber zuständig! Viel lieber schlagen Sie mit der Rassismuskeule um sich! Zudem sind sehr viele Fachfragen offen, die dringend einer juristischen Klärung bedürfen! Zum Beispiel die Verträglichkeit des Korans mit den Menschenrechten, der UNO-Charta und unserer Verfassung! (Besonders bei Einbürgerungen relevant!) MfG:

SD-TG, Parteileit., Sekretariat, 0527651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser)



04.11.2018
FDP-NR Hans-Peter Portmann (ZH) verfasst eine Kommissions-Motion gegen UNO-Pakt!


Warum soll der UNO-Migrationspakt vor’s Volk, Herr Redaktor Simon Marti vom SoBli?

Das ist doch wieder typisch für die Wachstums-Freunde (mit noch mehr Einwanderung) von FDP, CVP, Linken, Grünen und anderen Kurzsichtigen! Wie oft hat das Schweizervolk schon kund getan, dass es reicht mit der Einwanderung! Wie oft haben Weitsichtige schon dargelegt, dass noch mehr Einwanderung die Schweiz noch teurer macht und unsere Produkte noch weniger konkurrenzfähig? Das alles ist doch nur ein Anliegen der Spekulanten, die hoffen, mit Nachfrage-Steigerung (Böden, Häuser etc.) noch mehr Profite in Millionenhöhe heraus zu holen. Es ist auch ein Anliegen jener Parteien (rot-grün ua.), die mit Multi-Kulti die Nationalstaaten auflösen wollen, um so den Weg in eine internationalistische UNION zu ebnen. Wir denken an die total linke Europäische Union, EU!

Es ist doch ganz klar, eine weitere Migration kommt so oder so nicht infrage! Was also sollen weitere Blabla-Reden in den Parlamenten und Beschäftigungs-Therapien, ganannt Referenden, überhaupt? Vielleicht um die Medien zu beschäftigen? Es ist überhaupt eine Schande für unser Land, dass „Spezialisten“ der Schweiz bei der Ausarbeitung des Migrationspaktes mitgeholfen haben! Wo bleibt die von Sommaruga so hoch beschworene „Hilfe vor Ort“, anstatt Privilegierte und Reiche aus bettelarmen Staaten in die Schweiz zu führen? Diese Fragen, Herr Marti, müssten Sie heute im SoBli stellen, das würde die Leser überzeugen! Dann müsste der Ringier-Verlag viel weniger Werbekosten ins Auge fassen.. Schönen Sonntag:

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919



03.11.2018


"Dave" und sein himmeltrauriges Manipulations-Blatt "Thurgauer Zeitung" TZ von heute:


"Dave ist der liebevolle Name des Manipulations-Chefredaktors der TZ in Frauenfeld! Er heisst David Angst, ist ganz klar ein Linker, manipuliert die öffentliche Meinung und ist der grosse Ärger vieler Ex-Leser, -Abonnenten und -Inserenten! Doch das ist offenbar dem Verlag in St. Gallen völlig wurst und immer mehr verzichten auf diese Monopol-Zeitung! Heute..

> hat Dave wieder ein grosses Mundwerk auf Seite 1 zu "Hefenhofen"
> dabei müsste auch seine Redaktion dringend & amtlich an's "freie Wort" für alle erinnert werden!
> bringt er wieder keine Leserbriefe zu den Bundesvorlagen, dafür eine Bundesrätin..
> bringt sein Blättli wieder keine Parolen von den Schweizer Demokraten, SD-Thurgau
> bringen die TB-Zeitungen (8) praktisch die ganze Woche keine LB'e gegen "fremde Richter" SBI
> dafür darf die linke BR Sommaruga eine ganze Seite füllen - sie würde besser in Bern ihre Arbeit machen...

So ein Ärger mit den linken Monopol-Medien & einer SP-Bundesrätin, die den Volkswillen verachtet und mit ihren linken Aussagen ganz sicher nicht informiert, dafür umso mehr irritiert - genau das ist (wäre) der "Sinn der Sache.."


02.11.2018
Die Kirchen leeren sich, viel Kirchenvolk läuft davon...


Wenn wir hören, wie europäische Bischöfe den Islam verharmlosen und vom Koran praktisch keine Ahnung haben und dann alles tun, um den "interreligiösen Dialog" zu fördern und schön zu reden, obwohl die muslim. Konferenz von Kairo jeden Dialog zurückwies, wirken diese Theologen erbärmlich, ja völlig neben den Fakten und Wahrheiten gemäss dem Koran.

Offensichtlich leben sie zudem in einer dunklen Welt und haben keine Ahnung von den mörderischen Realitäten in den Kirchgemeinden in Afrika, Asien, Arabien und der ganzen Welt. Sie haben keine Ahnung, dass weltweit pro Jahr 100'000 Christen durch Muslime bestialisch ermordet werden, von den Millionen Vertriebener, Beraubter, Vergewaltigten und Enteigneten gar nicht zu reden. Wo leben diese kirchlichen "Hirten"? Hirten, die sich linken Politikern in ihren Ländern angeschlossen haben..

Nun ruft Papst Franziskus dazu auf, vermehrt Flüchtlinge aufzunehmen! Natürlich meint er jene "Flüchtlinge", die mit Schleppern über's Meer kamen und ganz sicher nicht zu den armen, verfolgten Menschen gehören - vielmehr zu den privilegierten von Afrika. Hat der Papst vergessen, dass wir "vor Ort" helfen sollten, anstatt Völkerwanderungen ins "gelobte Land Europa" von Wenigen zu fördern! Papst Franziskus enttäuscht leider zu viele auch in der Schweiz! Da wäre noch die traurige Frage, was tut der Pontifex für die verfolgten Christen in aller Welt?

Zum Nachdenken: In die Schweiz und nach Europa kommen viele mit dem Schlepper, mit Devisen und natürlich mit besten, elektronischen Mitteln! (Handy, Tablets etc.) Dabei fällt der grosse Anteil von Muslimen auf - wo aber bleiben die Millionen von verfolgten Christen - hat der Papst je etwas für sie unternommen?

SD-Thurgau und viele Besorgte


01.11.2018


Bravo Österreich - Unser Nachbar sagt NEIN zum UNO-Migrationspakt v. 14.07.18! - Eine "Berner" Ohrfeige für's eigene Volk! Pfui Bundesrat!


Alle Achtung! Kanzler Sebastian K u r z gab den Rückzug aus dem Pakt bekannt! Das freut uns alle gewaltig; bleibt die Tatsache, dass die Schweiz, kaum wehrt sich das Land mit der Selbst-Bestimmungs-Initiative gegen "fremde Richter" schon wieder auf bestem Wege ist, fremdes UNO-Recht zu unterzeichnen. Offensichtlich lernen gewisse idiotische Volksvertreter gar nichts! Zudem sind sich viele Politiker einig, dass dieser Migrations- oder bessser Einwanderungspakt heute zwar noch freiwillig ist, aber morgen schon als verbindlich für alle erklärt werden kann! (von einer islam-freundlichen UNO-Mehrheit.. )
Österreich meint, man erachte den Migrationspakt nicht für geeignet, um Migrationsfragen zu regeln und man befürchte den Verlust österreich. Souveränität bei der Einwanderung & eine Verwässerung zwischen legaler und illegaler Einwanderung! Pakt-Ziele:

A.) die Migration von 250 Millionen Migranten aus aller Welt B.) die Unterzeichnung am 11.12.18 in Marokko C.) keine "Bindung" - aber "Verpflichtungen", die sogar in gesetzliche Auflagen münden können! D.) Arbeitsmigration (Arbeitssuche) soll gefördert werden und Barrieren sollen beseitigt werden .. E.) Opposition gegen Einwanderung und Überfremdung soll benachteiligt, unterdrückt "verfolgt und ausgetrocknet" werden .. (also noch mehr Maulkörbe & Rassismus)
Mit Blick auf die Abstimmung vom 25.11.18 (gegen fremde Richter - JA zur Selbst-Bestimmungs-Initiative SBI) kann nur gesagt werden, dass im Grunde unser Land als erster Staat hätte sich von diesem UNO-Migrationspackt distanzieren müssen .. Aber "Bern" hat einmal mehr das Volk verraten und gegen den Volkswillen agiert! "Bern" hat aktiv und personell dabei geholfen, diesen Pakt zu formulieren! Das ist eine Schande, eine Ohrfeige für's Volk!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, kant. Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919


31.10.2018
Parolenfassung der Schweizer Demokraten vom 31.10.18 für den 15. November 2018

Kurz:

„Hornkuh-Initiative“ STIMMFREIGABE
„Selbstbestimmungsinitiative“ (gegen fremde Richter) JA
„Überwachung von Versicherten“ JA


„Hornkuh-Initiative“ - Stimmfreigabe
Die Schweizer Demokraten haben in Weinfelden die Parolen für den nächsten Abstimmungs-Sonntag gefasst: Die „Hornkuh-Initiative“ spaltete die Meinungen. Moderne Freilaufställe bringen Gefahren mit Hörnern, sodass oft verletzte Tiere geschlachtet werden müssen. Viele bedauern, dass eine ganz einfache Enthornung mittels eines Ätzstiftes in den ersten Lebenstages der Kälber nicht mehr, wie in anderen Ländern und Kontinenten vorgenommen werden kann. Die heutige Lösung kostet und bringt mehr Bürokratie! Stimmfreigabe empfiehlt die SD.

„Selbstbestimmungsinitiative“ (gegen „fremde Richter!“) - JA
Durch eine konsequente und geschickt verdeckte Übernahme von zu Völkerrecht erhöhtem EU-Recht würde die Einbindung unseres neutralen Landes schrittweise in die EU schliesslich soweit vorangetrieben, dass sich die EU-Beitritts-Volksabstimmung ohnehin erübrigen würde! Fremde Richter werden nie und nimmer in Frage kommen; wir wollen selber über alles frei und ohne Druck bestimmen können – fremde Richter und Auflagen zum Beispiel von einer UNO kommen nicht in Betracht, vor allem dann nicht, wenn diese Länder für’s eigene Volk nicht einmal die primitivsten Menschenrechte garantieren! Darum JA zur „Selbstbestimmungsinitiative“ SBI!

„Überwachung von Versicherten“ - JA
Die betrügerische, kriminelle Ausbeutung von Sozialwerken, insbesondere der Invaliden- und Unfallversicherung, ist kein Ruhmesblatt für uns alle. Dazu muss festgehalten werden, vor allem Gastarbeiter – zum Beispiel heute im Balkan lebend – waren und sind äusserst raffiniert im Ergaunern von Renten. Darum sind alle Missbräuche im Namen der echt Leidenden aufzudecken und die frei werdenden Gelder den Berechtigten etwas grosszügiger auszurichten!


SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch Sekretariat



29.10.2018
SD-E-Brief an SRF/SRG:


Das ist doch eine absolute SRF-Unverschämtheit! S R F - es reicht definitiv!

Bei der Bekanntgabe der Wahl-Resultate von Hessen haben Sie zB. um 06.30 Uhr die Parteien gemäss ihrem Namen ordentlich aufgeführt – nur bei der AfD sprachen Sie von „die Rechts-Populisten der AfD“ - Genau das ist doch die Schweinerei von SRF und macht viele in der Schweiz stocksauer! Wir, die Schweiz, sind doch nicht der lange Arm der SPD-Idioten oder von den Linken, CDU und CSU in Deutschland – oder was?? Ist SRF ein Propaganda-Kanal der Demokratie-Versager im Hause der Angela Merkel oder von Schulz? Eine Katastrophe! Jagen Sie diesen Versager in ihrer Nachrichtenredaktion zum Teufel, denn solche Idioten brauchen wir nicht! Und Ihrem ganzen Team raten wir, einmal die Aussagen der AfD-Volksvertreter im deutschen Parlament zu analysieren – Sie werden sehen, diese Leute sind die bald Einzigen in Germany mit etwas Hirn und Demokratie-Verständnis! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


28.10.2018
E-Brief an Redaktor Marcel Odermatt zum heutigen Sonntags-Blick (Seite 22/23)


Grüss Gott Herr Odermatt

Warum tun Sie alles, um gegen diese Initiative (SBI) für unsere Eigenständigkeit, Stimmung zu machen? Warum verunsichern Sie die Bürger mit faulen Angaben und Drohungen? Warum lassen Sie Leute gross auftreten, von denen man nicht einmal weiss, wer sie sind, was sie vertreten und von wem sie vorgeschoben und bezahlt werden? (Libero, Sommaruga ua.) Das alles zerstört Ihre Glaubwürdigkeit. In wessen Diensten arbeiten Sie denn? Könnten Sie dies auch aufzeigen? Warum bekämpfen Sie gar nie eine BR Sommaruga, die meist gehasste Frau des Landes? Was machen Sie eigentlich, was macht Ihre Redaktion, Ihr Verlag?

Wer sich umhört, stellt fest, dass immer weniger Bürger mit einer Zeitung, einem Medium zu tun haben wollen. Hören Sie doch endlich auf mit dem politischen Missbrauch der Rest-Medien. Die Menschen wollen eine breite, neutrale Info und keine Schulmeister oder Neunmalkluge Schwätzer. Es ist ohnehin stossend, wie unkritisch Ringier gewisse Leute reden lässt und andererseits anderen nichts als Maulkörbe verpasst werden! Das bringt doch gar nichts und wir alle werden in der „Gosse“ landen. Wahrheit und korrektes Verhalten ist der Schlüssel für ein gesundes Land und auch gesunde Medien! Mit freundlichen Grüssen:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


27.10.2018


Gemäss dem Bundesrat soll auch die Schweiz den UNO-Migrationspakt in Marokko unterschreiben..

Der Pakt will erreichen, dass die Schweizer Bevölkerung die Migration (also Einwanderung) als etwas Positives für alle ("win-win") wahrnimmt! Die "Vision" sei: "Wir müssen all unseren Bürgern objektive, faktengestützte und klare Informationen vermitteln, welche die Vorteile und Herausforderungen der Migration aufzeigen. Dies um irreführende Narrative auszuräumen, die eine negative Wahrnehmung von Migranten bewirken!"
Das ist doch reine Manipulation und Irreführung der Bürger. Das freie Wort der Menschen und der Medien soll gesteuert und manipuliert werden! Heute schon haben wir die Unterdrückung des freien Wortes und unpassender Meinungen durch unsere Monopolmedien und eine gewaltige Mehrheit von linken Redaktoren & Journalisten! Wie soll dies alles noch verschärft werden? Das aber, sehr geehrte Exekutive, wird Mord und Totschlag geben - denn heute schon hat der Bundesrat viele rote Linien überschritten! Denken wir nur an Frau Sommaruga! Senden Sie Ihr NEIN an alle Bundesräte!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919
Diesen Text können Sie kopieren und verwenden!


26.10.2018

Auch der Ausverkauf unserer Industrie & Wirtschaft an Profiteure aus aller Welt..

.. ist doch ein Verrat an unserem Lande! Mit Blick auf die SBI (Abstimmung: 25. November) lässt sich sagen: "Der Wirtschaftsverband "Economiesuisse" war früher Garant für bürgerliche Positionen. Heute ist er Sprachrohr der internationalen Grosskonzerne, deren ausländische Manager den schweizerischen Eigenheiten wenig Verständnis entgegenbringen. In den multikulturellen Chefetagen wird die direkte Demokratie eher als Störfaktor, denn als Bereicherung wahrgenommen.
So kämpft Economiesuisse an vorderster Front gegen die "Selbstbestimmungsinitiative" SBI. Parallel wird für einen raschen Abschluss des EU-Rahmenabkommens lobbyiert. Die ausländischen Manager arrangieren sich lieber mit den Brüsseler Funktionären, als mit dem widerspenstigen Schweizer Stimmvolk!
Im Kampf gegen die Selbstbestimmungsinitiative SBI schreckt Economiesuisse auch vor Fake News nicht zurück. So behauptete die Zürcher Völkerrechtsprofessorin Christine Kaufmann im Auftrag des Verbands kurzerhand, bei einer Annahme seien 600 wirtschaftsrelevante Verträge gefährdet. Kurz, die Wirtschaft stünde vor dem Zusammen bruch - reine Angstmacherei!
Bei der Initiative geht es einfach darum, dass das Bundesgericht (auch die linken & grünen Richter) wieder an die Schweizer Verfassung und ans Schweizer Recht gebunden wären! Genau so ist es auch bei anderen Ländern und das sollte eigentlich völlig normal sein. Darüber sollte man überhaupt nicht abstimmen und reden müssen! (aber wir haben ja auch da, Richter aus linken, grünen und anderen verfassungsfeindlichen Parteien...)

aus SSI/spectrum/SK - wir danken


25.10.2018


Blaue Wild-Reflektoren sind ohne Nutzen - pro Jahr gibts über 20'000 Crash's ...

Heuchlerisch setzen sich Bundes-Ämter, Jäger, Tier- und Naturschützer, sowie Versicherungen und Kantone dafür ein, die Zahl der Wildunfälle zu senken und es ist die Rede von Horrorszenario eines jeden Autofahrers, wenn etwa ein Reh plötzlich in die Fahrbahn springt!
Jäger Daniel Ammon (47) hat im Kanton Bern die blauen Reflektoren eingeführt, gute Erfahrungen gemacht und kann das schlechte Ergebnis einer Studie von Deutschen Forschern in Zusammenarbeit mit der UNI Zürich nicht verstehen - ganz im Gegensatz zu den Erfahrungen mit den Reflektoren im Kanton Bern, aber auch im Kanton Schaffhausen - bestätigt durch Werner Stauffacher, Präsident der Jagd Schaffhausen!
Das aber ist doch alles fauler Zauber! Dank Einwanderung haben wir immer mehr Fahrzeugdichte, selbst auf Nebenstrassen. Auch Kleintiere werden in Massen tot gefahren, wie Igel, Hasen, Katzen, Marder, Eichhörnchen ua. Dazu kommt, dass ausgerechnet in der Nacht viele Idioten, mit und ohne Alkohol besonders hart auf's Gaspedal drücken; die hinterlassenen Spuren bei Tagesanbruch sagen alles und zudem werden viele dieser Unfälle gar nie gemeldet! Es sei ein Horrorszenario jedes Autofahrers, schreibt Redaktor hah! Doch wie gross muss der Horror für die Tiere sein? Zudem muss es Fahrer geben, die bewusst auf ein Tier zuhalten und sich freuen, wenn der Igel getroffen wird!
Das passt dann ja auch zur Kreatur Mensch, der wir ja auch die Ausrottung anderer Wesen zu verdanken haben!

SD-Thurgau


24.10.2018


Warum tut dies ein linker Politiker im Thurgau in einer Landgemeinde?

Politische Plakate sind verboten, politische Parolen anschlagen ebenfalls. Viele werden von Gemeinde-Angestellten heruntergerissen und einfach entsorgt - auch solche, die teuer sind, wetterfest und lange halten... Anschläge und Plakate aufhängen benötigen die Bewilligung der Gemeinde, alles ist schön & klug begründet - kein Ton von Meinungsterror, aber darauf läuft es schliesslich hinaus!
Warum denn so schwarz sehen? Warum denn schimpfen? Ganz einfach, in der Thurg. Zeitung TZ werden linke Beiträge gerne und häufig gebracht. Viele Redaktoren & Chefredaktoren terrorisieren bürgerliche oder rechts-bürgerliche Meinungen, Leserbriefe, Parteien und Politiker! Sie unterdrücken diese, sie kürzen und verschleppen die Publikation, bis sie letztlich beinah sinnlos wird! Das weiss der liebe, linke Gemeinde-Präsident! Zudem kann der aber auch via Bewilligung Einfluss ausüben, seine Linken fördern und den anderen die Demokratie verderben! Prüfen Sie/Du Ihre Umgebung, ihre Gemeinde! Wetten dass, es gibt weitere Beispiele!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileit. www.sd-tg.ch 052 7651919


23.10.2018
20 Minuten:
Vorsicht, Abstimmung 25.11.18: Da wird mit faulen Karten & unwahren Argumenten gespielt!


Zum Beispiel: Mit einem trojanischen Pferd (zum aufblasen in allen Städten).. Einfach abstossend, diese oberfaulen Argumente! "Fremde Richter" sind und bleiben fremde Richter, ganz typisch und ekelhaft zeigt sich hier das faule Konstrukt mit der Terrorverwaltung in Brüssel, genannt EU!

Da schreiben die Gegner der Selbstbestimmungs-Initiative & Freunde der Verschacherung unseres Landes an die Mächtigen dieser Welt, die Selbstbestimmungs-Initiative der SVP sei ein trojanisches Pferd aus der griechischen Geschichte - also die SVP und alle Wähler, die JA sagen, würden unser Land verraten...
So ein Unsinn, so eine Irreführung durch die "Allianz der Zivilgesellschaft" - Wir fragen, wer sind denn diese Allianzler, wer bezahlt sie? Niemand kennt sie! Sind es Internationalisten oder die Oel-staaten, die alles finanzieren, um die Islamisierung Europas voran zu treiben? Sind es Idioten und was hat AI damit zu tun - denn Amnesty International, AI-Schweiz ist auch bei den NEIN-Werbern und aktiv auf den Füssen für fremde Richter!
Was für eine Schande - Fremde Richter sind fremde Richter - es kommt doch nicht drauf an, woher sie kommen, denn eines ist sicher: Sie bestimmen über unser Land, unser Volk und das ist ganz sicher keine Freiheit mehr! Wir wollen aber frei und unabhängig sein! Wir wollen keine Diktate und keine Bevormundung! Auch die feinen Damen von Libero verabschieden wir, bevor Sie aber unser Land und Volk anlügen, sollten Sie einmal den Schleier lüften und sagen, wer sie sind, was sie hier wollen und wer sie finanziert?

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


23.10.2018
Kronprinz Mohammed bin Salam - ein skrupelloser Herrscher in Saudi-Arabien


"Wenn es um seine Macht geht, kennt der Wüsten-Kronprinz (33) kaum eine Gnade" - "Er will die absolute Kontrolle und er will die absolute Dankbarkeit (oder wohl besser Unterwerfung)" soweit zwei Stimmen aus Publikationen und Frauenorganisationen.
Bei seinem Amts-Antritt im Juni 2017 versprach er, sein Land zu erneuern und zwar unter dem Motto "Vision 2030" Tatsächlich hat er die Rechte der Frauen etwas gestärkt und die Kultur leicht gefördert. Er unternimmt aber alles, um seine Macht zu festigen. Er verhaftete über 200 Personen (Nov. 2017), darunter viele Verwandte unter dem Namen "Anti-Korruptions-Kampagne". Zeugen sagen, dass die Häftlinge misshandelt wurden. Zudem beschlagnahmte er deren Vermögen in der Höhe von 100 Milliarden US$ - angeblich zur Finanzierung des Wohlfahrtsprogramms. (?)

Für internationales Aufsehen sorgte er ebenfalls im November 2017, als er einige Tage den libanesichen Premierminister Saad Hariri (48) in Riad festhielt und ihn zwang, seinen Rücktritt als Premier zu verkünden. Schliesslich konnte Hariri zurückfliegen; dort zog er seine aufgezwungene Rücktrittsankündigung wieder zurück. Wir meinen, alles in allem ein "toller Fortschritt", denn dazu kommen ja noch gewaltige Waffen-Arsenale in Milliarden-Höhe; geliefert von den fortschrittlichen (christlichen) Nationen...

Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19



22.10.2018
Kurz-Stellungnahme zum Bundesgerichtsurteil: (weiteres Infos werden folgen)


Bundesgericht: SD-Sekretär ist zu 100% unschuldig!

Vor rund 10 Jahren verlangte die JV der SD-Thurgau, es sei endlich abzuklären, ob der Islam mit Verfassung, Menschenrechten und UNO-Charta vereinbar sei - dies wäre doch längst die Aufgabe der Justiz! Die Analyse der Kommission „Mit dem Islam zurück ins Mittelalter?“ wurde eingeklagt, beziehungsweise der Unterzeichner und SD-Kantonalpräsident Willy Schmidhauser. Jahrlang hat SA Hans Maurer, Zürich in völliger Unkenntnis an einer Anklage gebastelt. Schliesslich hat das Bundesgericht die Entscheide des BG Andelfingen (Lorenz Schreiber) und des Obergerichtes Zürich (Marco Ruggli) aufgehoben und SA Hans Maurer begann an einer neuen Anklage zu basteln! Das BG-Andelfingen entschied neu mit Georg Merkli und das OG Zürich (Marco Ruggli) strich alle Anschuldigungen bis auf zwei - mehr als lächerliche Punkte - die jetzt vom rotgrünen Bundesrichter Christian Denys zu einer fragwürdigen Verurteilung führten, die Partei und Sekretär als völlig daneben ablehnen. Dem Unterzeichner der Analyse, die übrigens die totale Unvereinbarkeit des Korans mit Verfassung, Menschenrechten und UNO-Charta bewiesen hat, werden zwei Texte vorgeworfen, die beide nicht von Ihm sind: „Nicht alle Muslime sind Vergewaltiger, aber die meisten Vergewaltiger sind Muslime“. So hiess um 2010 herum eine Kriminal-Statistik des Schwedischen Polizeiministers. Sie war in allen Medien der nordischen Staaten veröffentlicht und auch im Internet. Dann kam eine linke, schwedische Regierung, die alle diese Daten und informationen zurückzog und löschte. Staatsanwalt Maurer war ganz genau informiert, hat aber nichts einfliessen lassen und schon gar nicht nachgeprüft, denn die neue Regierung von Schweden hat alles („rassistische“) gelöscht und publizierte nichts mehr, keine Staatsangehörigkeit, keine Religion und kein Asylstatus! Nach Jahren haben wir in Schweden versucht, eine Kopie besagter Statistik zu erhalten, vergeblich! Und so wird in der Schweiz die Aussage eines Schwedischen Polizeiministers zum Verbrechen eines SD-Kantonalpräsidenten!

Ähnlich war es mit den Berichten über Kirchenschändungen in ganz Europa: Zum Beispiel Verkotung der Altäre und urinieren in Weihwasser-Becken! Darüber gibt es ganze Register mit hunderten von Vorfällen – auch die haben die Gerichte erhalten. Die SD-Analyse hat lediglich die Titel und Leads der Zeitungen und Regionalzeitungen aufgezeigt und das reicht, um eine ganze Kantonalpartei während 10 Jahren von einer unfähigen Justiz zerstören und entrechten zu lassen. Schliesslich der Anwurf von Bundesrichter Denys wegen Beschimpfung: Unser Anwalt hat lediglich ein Zitat aus einem Entscheid von Herrn Denys zitiert und ganz gewiss niemand beschimpft. Dieses Urteil ist eine Schande für unser Land, aber ganz besonders für unser Justizdepartement mit Frau BR Sommaruga von der SP!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19



21.10.2018
Recept Tayyip Erdogan's Parlamentschef Binali Yildirim: Eine Frechheit!

Erdogan's Koran-Propaganda - Sommaruga schläft, verfolgt lieber eigene Bürger!

Dieser Binali Yildirim war auf Besuchstournee in der Schweiz, besuchte mehrere Kantone, war in Genf (Treffen der Interparlamentarischen Union), Lausanne und an anderen Anlässen, sowie in der türkischen Botschaft in Bern. Flankiert wurde er von Murat Sahin, Chef der Union Europäisch-Türkischer Demokraten UETD, eines Vereins mit Sitz im Industriegebiet von Spreitenbach AG. Das ist eine nationalistische Lobby-Organisation der Regierungspartei AKP, die dereinst von Erdogan und Yildirim gegründet wurde. Yildirim war Parteichef und bis vor kurzem Ministerpräsident der Türkei, dann hat Erdogan beide Ämter übernommen!

Dieser feine Herr wiegelte vor allem Schweiz-Türken gegen den Westen auf! In seiner Heimat werden Kritiker zu zehntausenden entlassen, zu tausenden eingesperrt und die Medien zensiert. Er schwörte seine Landsleute (wahrscheinlich auch Doppelbürger - danke Frau Sommaruga!) auf Erdogan's Kurs ein: "Euer Vaterland ist die Türkei, eure Fahne die rotfarbene mit Halbmond und Stern" Die Türkei sei ein Opfer einer westlichen Verschwörung. Unter dem Deckmantel von Demokratie und Menschen-Rechten versuche man Druck auf sein Land auszuüben! Auch Sahin schwor Erdogan wiederholt bedingungslose Treue: "Solange ich atmen kann, werde ich mit meinem ganzen Dasein dort stehen, wo du mir befiehlst"!

Wie schön, Ihr lieben Einwanderungs-, Einbürgerungs- und Islamisierungs-Freunde und der ach so menschen-freundlichen Verteilung von Doppel-Bürger- & Mehrfach-Bürgerrechten an derart liebe Menschen-Schinder in aller Welt! Gleichzeitig bemühen unsere Justiz-Organe mit SS an der Spitze alles, um jene Mitbürger zum Schweigen zu bringen, die aufzeigen wollen, was wirklich im Koran geschrieben steht und was der Islam für Ziele hat, gemäss dem Auftrag von Mohammed (645 n. Chr.) und festgeschrieben im Koran! Bravo ..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


19.10.2018
"Blick" vom 19. Oktober 2018, Seite 10 (Veranstaltung in Suhr am 31.10.18)


Grüss Gott, sehr geehrte "Blick"-Redaktion, sehr geehrte Herren Dorer & Britschgi)

Warum müssen wir erneut abstimmen, obwohl das Volk bereits seinen Willen kund getan hat? Es ist die Missachtung des Volkswillens durch eine freche, eigensinnige & unqualifizierte BR. Sommaruga, die meistgehasste und verhasste Bundesrätin! Liebe Blick-Redaktion, mit dieser Person schaden Sie ihrem Verlag und ihren Produkten – aber Sie schaden noch mehr der Glaubwürdigkeit unserer Regierung und vor allem der Medien! Lassen Sie doch endlich die Initianten ausführlich Gründe und Motive darlegen! Dazu kommen ja über 100‘000 Unterzeichner, die Sie mit Frau Sommaruga SS vor den Kopf stossen. Auch Hr. Müller FDP ist schon seit Jahren bei vielen Menschen mit einem Fragezeichen versehen, der heute so redet und morgen wieder anders!
Viele erinnern sich an seine leeren Schwüre bei seiner 18%-Initiative – was für eine traurige Bilanz! Es wäre anständig gewesen, Herrn Chr. Blocher einzuladen – Sie laden seine Tochter im Wissen, damit gewisse linke Extremisten anzustacheln! Schade, viel leistet „Blick“ kaum für unser Land. Gute Besserung; mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Sekretariat)

+++

Bringen Sie diese Frau doch unter „Verbrechen“! (e-Mail an 20 Minuten zum Artikel auf Seite 8)

Sie ist ja die Ursache dieses Volksbegehrens. Den Entscheid vom 09.02.14 hat die Dame einfach beiseite geputzt, die Volksvertreter (?) im Parlament haben versagt. Darum fühlen sich ja auch viele Menschen gar nicht mehr vertreten. BR Sommaruga SS vertritt vor allem die Linken und natürlich die Europäische Union; sie macht, was sie will! Sie soll doch endlich zurück zum Klavier! Traurig ist die Tatsache, dass die neutralen Medien nicht mehr auf der Seite des Volkes stehen mit gleich langen Spiessen für alle – von der Wahrheit wollen wir gar nicht reden! Wie wäre es, wenn Sie den Initianten und den weit über 100‘000 Unterzeichnern zunächst einmal das Wort erteilen würden? Danke?

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch, 052 7651919


18.10.2018
"Blick am Abend", "Blick" und viele andere Publikationen:


Wurde der saudische Regime-Kritiker Khashoggi lebendig zersägt? Ton-Aufnahmen belegen es..

Der verschollene Jamal Khashoggi (59) trug eine Apple Watch, als er am 02.10.18 auf dem Saudi-Arabischen Konsulat in Istanbul Dokumente für seine Hochzeit holen wollte. Die Uhr übertrug offenbar (tonmässig) was sich um ihn herum ereignete. Das Onlineportal "Middle East Eye" schildert ins Detail was auf den Aufnahmen zu hören ist. Es sind sieben Minuten Horror! Zuerst hört man markerschütternde Schreie. Dann folgen Schleifgeräusche. Offenbar wurde Khashoggi aus dem Büro des General-Konsuls gezerrt, dann auf den Tisch im Neben-Zimmer gehoben. Das hat laut Interportal eine türkische Quelle verraten, die sich mit den Fall beschäftigt!
Diese anonyme Quelle berichtet weiter: Der Konsul selber wurde aus dem Raum gebracht. Es gab keinen Verhör-Versuch. Dem Regime-Kritiker soll eine unbekannte Substanz gespritzt worden sein, worauf seine Schreie verstummten. Dem Bericht zufolge war Khashoggi da noch nicht tot. Dennoch habe der saudische Gerichts-Mediziner Salah Muhammad Al Tubaigy begonnen, seinen Körper zu zersägen. Er habe einen Kopfhörer aufgesetzt und seinen Schlächter-Kollegen gesagt: "Wenn ich diesen Job mache, höre ich Musik. Ihr solltet das auch tun."

Anschliessend sind die Körperteile wohl in Koffern aus dem Haus getragen worden. Es wird vermutet, dass das Saudi-arabische Königshaus hinter den Mord steckt. Zur Erinnerung: Die Saudis und die "Saudische Koalition" hat bis heute über 3'600 Bombardements im Jemen gegen die mosl. Glaubensbrüder "geflogen" - gegen Zivilisten, Märkte, Schulhäuser, Spitäler und Kindergärten - ohne jeden Skrupel und unser IKRK-Präsident Maurer möchte im Jemen gerne helfen... (wohl im Namen des gelben Halbmondes...
Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


17.10.2018


Wer kennt die Volks-Rechte in der Schweiz und wer soll sie garantieren?


Sicher, das "freie Wort" und die "freie Meinungsbildung" sind die Ecksteine unserer Demokratie & Freiheit! (BV§ 16,17) Doch, wer muss sie für jeden Bürger sicherstellen? JA, es ist die Justiz und an deren Spitze stehen die Justiz-Direktoren in den Kantonen und auf Bundesebene ist es Frau BR S. Sommaruga. Die Bühne der freien Meinungsbildung sind die Medien; da ist Gedankenaustausch, mit dem Grundsatz des "freien Wortes" unerlässlich. Redaktoren sollten neutral Informationen für alle vermitteln, aber nie versuchen, die Meinungsbildung in ihrem Sinne zu manipulieren.

Nun aber wird es echt unerträglich - auch in der Schweiz! Beispiel gefällig? Über Religionen und rel. Lehrbücher aller Art darf diskutiert, analysiert und kritisiert werden. Aus diesen Lehren wird oft rezitiert. Oft wird auch gespottet, karikiert und überheblich gesprochen - ja Witze gemacht. Nur in einem einzigen Falle geht das nicht - es ist der Koran/Islam. Da ist jedes zitieren bereits Rassismus und dieser Rassismus wird von Amtes wegen verfolgt. (Offizialdelikt) Warum aber handhabt unsere Justiz zwei verschiedene Masstäbe? Wer hat dies beschlossen, wer hat dies verordnet? Gewiss, Georg Kreis verdanken wir viel, aber immerhin haben wir ja auch ein Parlament und Exekutiven auf Kantons- und Bundes-Ebene! (Frau Sommaruga)

Vor rund 10 Jahren haben wir (SD-Thurgau) seriös und korrekt Koran (Islam), MR, UNO-Charta & die Verfassung der Schweiz miteinander verglichen und festgestellt, dass der Islam unbedingt den Menschenrechten (Djihad), der UNO-Charta (Religionsfreiheit) und den Verfassungen (keine Polygamie, Gleichstellung der Frauen, kein Schlagen der Frauen und gleiche Rechte der Frauen an Kindern und Gütern) angepasst werden muss!

Was ist geschehen? Gar nichts - im Gegenteil, es wurden tausende von Muslimen eingebürgert auf unsere Verfassung und die SD-Thurgau (deren damaligen Präsidenten) hat die Justiz verfolgt und zwar mit Justizorganen, die nicht einmal den Koran gelesen haben! Dieser Justiz-Skandal zeigt sich auch in anderen christlich-abendländischen Staaten.. Wer aber weiss, wem wir diese Katastrophe zu verdanken haben?


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch 052 7651919


16.10.2018


Grüss Dich Peter

Die FDP kann uns gestohlen werden. Immer denken wir an die Schleimer Philipp Müller, Kurt Fluri, Frau Fiala und viele andere – es sind einfach zu viele! Alles ist in diesem Lande so verlogen! Von den Amts-Personen, der Exekutive, der Judikative bis hin zu den Medien, die all das kritisch und konstruktiv hinterfragen sollten. Habe heute den Bescheid des Bundesgerichtes erhalten – Unser Rekurs gegen das OG Zürich wurde abgewiesen.... diese super Idioten! 10 Jahre haben Sie die SD-Thurgau (eine ganze Kantonal-Partei) und deren damaligen Präsidenten, verfolgt, verleumdet und unsere Verfassung mit Füssen getreten! Jede Religion und ihre Lehrbücher können zitiert, kritisiert, analysiert, und lächerlich gemacht werden. Karikaturen und Witze gehören zum freien Wort, wenn aber eine Partei versucht, den Koran/Islam zu analysieren und demokratisch zu hinterleuchten, kommen die Ankläger und Richter, verurteilen und ihre Reden und Argumente zeigen klar und eindeutig, diese Leute haben kaum auch nur eine Idee vom Islam, der Koran/Islam ist sakrosankt!

Wer aber hat dies so entschieden und bestimmt? Ist es die Frau Sommaruga, sind es die islam-freundlichen UNO-Staaten oder wer??? Dieses Gott verdammte Saupack mit ihren fürstlichen Salären und scheinheiligen Minen.. Herzlich grüssen wir Dich: SD-Thurgau (Alleine für die Einreichung des Rekurses haben wir 3000 bezahlt und jetzt kommen noch 500 BG-Taxen dazu! Das Urteil des OG-Zürich ist somit gültig mit Gerichtskosten von 3000, Bussen und und und.. Uns graut, Helvetia – uns graut!

SD-Thurgau


15.10.2018

Linke sind verfassungswidrig und gesetzlos - ganz von oben herab..


Gemäss dem Bund halten sich mind. 10'000 "Sans Papiers" in der Stadt Zürich auf; im ganzen Lande 100'000. Das IKRK ging allerdings schon 2006, also lange vor der Asylkrise von bis zu 300'000 aus! Das sind Migranten, die als falsche Flüchtlinge oder Touristen kamen. Sie müssen ausreisen, bleiben aber illegal hier. Sie nehmen unserer Bevölkerung Wohnungen und Arbeitsplätze weg und bezahlen, im Gegensatz zu Steuerbetrügern überhaupt keine Steuern!
Dennoch stellt sich der (linke) Zürcher Stadtrat hinter diese Illegalen und prüft, wie der Rechtsstaat im Sinne dieser Migranten ausgetrickst werden kann. Ein städtischer Ausweis, der die Identität verschleiert, soll Ausschaffungen verunmöglichen. Zudem sollen die Illegalen eine für sie kostenlose Gesundheitsversorgung und weitere, staatliche Leistungen umsonst erhalten. Vor Kurzem leitete die linke Stadtpräsidentin Mauch eine Pressekonferenz dazu!
In dieser Stadt, die oft mustergültig den Geisteszustand sogenannter Eliten in unserem Lande abbildet, ist etwas gewaltig faul: Angebliche Volksvertreter wollen zugunsten illegal eingewanderter Migranten den Rechtsstaat austricksen und aushebeln und dies natürlich mit Steuergeldern! Illegale Migration ist kein Menschenrecht, sondern eben illegal und kriminell...

Aus "Schweizerzeit"


14.10.2018
Sehr geehrter Herr Chefred. Gieri Cavelty, hören Sie doch endlich auf mit den fragwürdigsten Figuren, den Leser für dumm zu verkaufen und zu ärgern!

Georg Kreis (SonntagsBlick Seite 27)

Dieser eingebildete Kakademiker und Volksbetrüger – er hat jahrelang gegen unsere Verfassung gearbeitet – gegen BV § 16, 17 & 137! Er hat dem Schweizervolk den „Eckstein“ der Demokratie, das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ geklaut und alles zu Rassismus umfunktioniert! Er hat dafür gesorgt, dass zwar aus allen religiösen Lehrbüchern zitiert, kopiert, analysiert, kritisiert und karikiert werden darf – nur der Koran ist sakrosankt! Wer eine Sure zitiert, ist ein Rassist und Hetzer und wird mit Hilfe unserer Justiz (Sommaruga und die ganze einäugige Justiz & Exekutive) amtlich (Offizialdelikt) verfolgt – so ein Trottel! Kreis ist zuständig für die immer schnellere und katastrophale Islamisierung der Schweiz (Parallelgesellschaften) – Jetzt hat er wieder ein grosses Maul und spielt sich als „weiss der Teufel was“ auf - spielt den weisen Ratgeber in Sachen Volksrechte, Internationales Recht und Entmündigung des Volkes! (Abstimmung vom 25.11.) Herr Chefredaktor Cavelty, jagen Sie diesen Typen endlich in die Wüste. Er hat genug Unheil angerichtet, dabei fürstliche Professoren-Saläre eingestrichen und täglich Studenten manipuliert! Er ist nicht nur für Leser das grosse Ärgernis (dies, ausgerechnet am Sonntag – als hätten wir nicht schon genug Prediger..) – sondern eindeutig ein aufgeblasener Landesverräter!


Flavia Kleiner, Operation Libero

Diese Dame hat in allen Medien ein grosses Maul und kann gegen unsere demokratischen Strukturen und Grundrechte auftreten – auch bei Ringier! Andere und andere Normalbürger haben keinerlei Gegenrechte! Wir fragen, mit welchem Recht, mit welchem Leistungsausweis tut dies Kleiner? Wer ist diese Dame? Wer steht hinter ihr? Wird sie von Kriminellen bezahlt und gesteuert oder von einem Milliardär wie Sorros, dem starken Förderer der Islamisierung Europas? Was hat Wer ist Libero, wer steht dahinter, wer finanziert solche Leute und woher kommen sie? Wie sind ihre Ziele? Wir haben viele Jungparteien, die auch etwas zu sagen hätten, sie haben keine Stimme, sie werden von den Medien kaum gefragt! Die „freie Meinungsbildung“ ist der „Eckstein“ unserer Freiheit, aber alle müssen reden können und die Redaktoren sollten schweigen! Die Frage ist klar: Wer steht hinter Kleiner? Was hat Obama mit Operation Libero zu tun? Bekanntlich ist Obama ein Moslem und ein Linker (nennt sich Demokrat) – was also, Herr Cavelty? Kleiner begrüsste Obama in Amsterdam: „Mein Team ist eine Spezialeinheit wie die Navy Seals. Wir verteidigen die Demokratie und den Rechtsstaat“! Doch wer ist „wir“? Apropos „verteidigen Demokratie und Rechtsstaat“ – Dabei plädiert diese Kleiner für „Internationale Rechte“, also für die Internationale? „Und Demokratie“ – genau die Grundsätze unserer Demokratie (den Willen des Volkes) will Kleiner irgendwelchen Gebilden überlassen.. Pfui Kleiner, gehen Sie und lassen Sie unser Land in Ruhe, wir brauchen Ihre zweifelhaften Ratschläge gar nicht! Darum JA zur Selbstbestimmung, JA zur direkten Demokratie! JA zur SBI!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch Sekretariat



13.10.2018


Linkes, unfaires, undemokratisches Pack - Feinde der Nation - Feinde der Freiheit!

Linke, Linksextremisten, Monopol-Medien, linke Redaktoren, Komiker und sogar linke Pfaffen arbeiten täglich daran, unser Land umzusteuern, unser Volk zu verändern und zu manipulieren mit einseitiger, teils unterdrückter Info, mit Unterdrückung des "freien Wortes" und der "freien Meinungs-Bildung"! Personen, die nicht passen, werden in den Schmutz gezogen, werden in den Medien als unfähig, einseitig, rassistisch, Hetzer und unbeliebt dargestellt, lächerlich gemacht!

Am 25.11.18 ist Abstimmung, eine ganz wichtige Initiative steht an! Die Selbstbestimmungs-SVP-Initiative! Es soll damit verhindert werden, das Volksentscheide, Verfassungsartikel etc. vom Bundes-Gericht und von den Bundesräten mit dem Hinweis auf Internationale Rechte einfach nicht umgesetzt werden! So bei der Ausschaffung, der Einwanderungs-Beschränkung und andere Volks-Entscheiden! Die SVP plante im HB Zürich einen Monat vor der Abstimmung eine grosse Party zum Thema Freiheit mit Reden von Blocher bis Köppel. Die SBB-Bahnhofhalle war für den Samstag-Nachmittag reserviert. Auch Sicherheits-Direktor Mario Fehr (SP) Zürich, setzte sich für den Anlass ein!

Doch immer mehr begann die SBB auf Zeit zu spielen, warnte vor Ausschreitungen und verlangte einen Versicherungsnachweis von über 5 Mill. Franken und die Übernahme von Schäden durch die SVP - so wurde auf den wichtigen Anlass schliesslich von der SVP verzichtet, obwohl sie mit der Vorlage alleine da steht! Insider wissen mehr: Drohungen von Extremisten mit (vermummter) Gewalt, Sachbeschädigungen, Störungen, Einschüchterung der Menschen & Gäste mit faulen Aktionen und Pfeif-Konzerten!

Traurig, Herr Polizei-Direktor Mario Fehr (SP)! Sind es nicht die rot-grünen Jungparteien, die in diesen Belangen zumeist skrupel- und rücksichtslos anti-demokratisch agiert haben und zB. in Bern in einer Nacht ganze Strassenzüge zerstört haben? Dann haben sie sich in der Reitschule ihre Vermummung abgezogen und Polizisten, Bürger und Steuerzahler ausgelacht.. Da wird also angeblich Demokratie praktiziert, aber im Grunde Macht, Bedrohung und Terror gegenüber dem Bürger rücksichts- und skrupellos eingesetzt - wahrlich eine Saubande, die meistens auch noch Steuergelder für ihre pol. "Mitarbeit" kassieren! Vielen graut's immer mehr, Frau Sommaruga und Herr Fehr!

Schweiz. Demokraten, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19, Parteileitung SD-TG



12.10.2018


Die liebe, "volksnahe" Simonetta Sommaruga, SP, setzt auf "internationale Rechte & Abmachungen"; der Volkswille ist ihr Wurst, ja total Wurst! - Christoph Blocher war ein Justizminister, der den Volkswillen (Verfassung) umsetzte; er meint:


" ..2007 war mein letztes Jahr als Schweizer Justizminister, ich wurde damals an mehrere 1. Aug.-Feiern als Redner eingeladen. Aufgrund meiner Erfahrungen trieb mich das Problem der schweiz. Selbstbestimmung um. Bei internationalen Abmachungen würden, so sagte ich, unsere Volksrechte abgetreten und so dem Volk die Entscheide entzogen. Es sei - so heisse es dann beschönigend, "wegen übergeordnetem Recht", als wäre es direkt von Gott erlassen! Auf jeden Fall wird es verfassungswidrig dem vom Volk gesetzten Recht (Verfassung & Gesetze ) übergeordnet. Das ist aber so ziemlich genau das Gegenteil, von dem, was der Bundesbrief 1291 wollte.

Übergeordnetes Recht soll Landesrecht brechen? Aber was ist es dann für ein Recht? Es ist auf jeden Fall kein verfassungsmässiges Recht. Es sind Experten, Juristen, Professoren, Kongresse, internationale Organisationen, Regierungen, die beschliessen, was dann über dem Landesrecht stehen soll und Regierungen! Sicher sind alles hoch gebildete und ehrenwerte Leute. Nur eines sind sie sicher nicht: "Landsleute". Es sind nicht die, welche 1291 auf dem Rütli durch den Schwur auserwählt worden sind, um die Regeln selber setzen zu können. Sie sind nicht das eigene Volk! Die heutige Tendenz, die Volksrechte leichtfertig durch übergeordnetes Recht zu ersetzen, nimmt beängstigend zu. Das war damals meine Erfahrung. Der frühere Chef des Bundesamtes für Justiz hat mir damals in der NZZ schon widersprochen:

"Das Völkerrecht bricht Landesrecht nur da, wo es um zwingendes Völkerrecht geht." Das genau will die Selbstbestimmungs-Initiative SBI. Aber seit 2012 haben die Behörden von Bundesbern neu das internationale Recht über unsere Verfassung gestülpt. Ungehörig! Mit einem JA zur Selbstbestimmungs-Initiative können wir am 25. November unsere bewährte, schweizerische direkte wieder herstellen! Tun wir es!

Christoph B l o c h e r


11.10.2018



Muslime treiben ihr fieses Spiel immer weiter... und viele schweigen!


In vielen Kirchen, Kapellen, auf Friedhöfen und auf kirchlichen Plätzen, in Bauten wird seit Jahren und planmässig Randale gemacht - sakrale Einrichtungen und Orte werden bewusst entheiligt, zerstört, verunreinigt, entehrt, mit Kot und Urin verunstaltet und entwürdigt - vor allem in deutsch sprechenden Ländern! Aber auch in anderen, christlichen Staaten. Im deutschsprachigem Raume werden die traurigen Vorkommnisse sauber aufgelistet und polizeilich "registriert und verfolgt"!

>> Kirchen und Kirchenobere wollen "die Lage nicht weiter anheizen"! Sie schweigen über diese Vorkommnisse, über die Täter und die näheren Umstände. Es geht um Schmierereien, Brände, Entehrungen mit Kot und Urin, Diebstählen, Tauf- & Weihwasserbecken-Entehrung, verschissene Altäre und vieles mehr! Oft ist das alles unvorstellbar und es zeigen sich moslemische Niederungen, oft von jugendlichen, moslemischen Tätern! Sinn der Sache ist letztlich, dass diese christlichen Gotteshäuser geschlossen werden, obwohl sie von den Christen erbaut und benützt werden! Verschlossene Kirchen ist das Ziel vieler Muslime - so die Aussagen von Tätern!

>> Wenn wir also vom Tessin vernehmen müssen, dass Kirchen, Kapellen und Bildstöcke ganz bewusst und gezielt geschändet und entehrt werden, kommen vielen Menschen Zweifel auf, an den Aussagen der Untersuchungsbehörden und Betroffenen! Offensichtlich gibt es europaweit auch Parallelen und der Verdacht ist bis heute nicht aus der Welt geschafft. Zudem melden italienische Medien auch in Italien Vorkommnisse dieser Art! Geschlossene Kirchen ist offensichtlich ein echtes Ziel vieler Muslime, denn Christen sind Ungläubige und Europa soll islamisiert werden!

Schweizer Demokraten

10.10.2018


Postverwaltungs-Präsident Urs Schwaller (65) von der CVP sucht neuen "Postchef!"

.. und ein Salär von 1 Million Franken pro Jahr (83'000 Fr. pro Monat) sei offenbar eher etwas wenig, denn die Post müsse ins digitale Zeitalter geführt werden - was auch immer das heissen mag. Dazu komme der politische und mediale Druck für den Postchef...
Wir meinen:
Was Frau Rouff für 1 Million zustande brachte, hätte auch ein Hilfsarbeiter mit einem Salär von 5'000 Franken pro Monat spielend "geschafft"! Abbau der Leistungen, herunter mit dem Service, hinauf mit den Preisen, unsinnige Leerläufe und eine Unverfrorenheit 1. Klasse! Dazu kam eine katastrophale Missachtung des Leistungsbedarfes fürs ganze Land, für's Gewerbe und die Betriebe, für die Bergregionen aber auch für alle Postangestellten! Frau Rouff hat uns ein miserables Beispiel vorgelebt und die Messlatte tief gehalten; auch Herr Schwaller muss in die Wüste..


09.10.2018
Bericht Gatestone Institute:

Mutiert der französische Präsident Emmanuel Macron zum Kriminellen??? Das ist nicht zu glauben - ein Teufelswerk in Frankreich von Linken und Muslimen???


Marine Le Pen, Führerin des rechten, französischen Front National, postete Tweets, die der ISIS, der Islamische Staat, kritisierten, einschließlich Fotos der ermordeten Opfer. Dafür wurde sie wegen des Verbrechens der "Verbreitung von Gewaltbildern" angeklagt und von einem Gericht angewiesen, sich einer psychiatrischen Untersuchung zu stellen, um heraus zu finden, ob sie gesund (geistig normal) ist.. Am 16.12.15 verglich ein französischer Radio-Journalist den rechtsgerichteten Front National mit dem islamischen Staat (ISIS), indem er sagte, dass es eine "Gemeinschaft des Geistes" zwischen ihnen gebe und dass beide diejenigen, die sie unterstützen, dazu drängen, sich "in ihre eigene Identität zurückzuziehen"!
Marine Le Pen, die Präsidentin der Partei Front National, sprach von einem "inakzeptablen verbalen Ausrutscher" und bat den Radiosender um das Recht auf Gegendarstellung. Dann veröffentlichte sie auf Twitter Bilder, die Leichen der Opfer des islamischen Staates zeigten und fügte hinzu: "Das ist ISIS!" Die französischen Medien warfen ihr sofort vor, "unanständige" und "obszöne" Bilder zu verbreiten. Kurz darauf ordnete die französische Regierung an, dass das Justizministerium sie anzuklagen habe. Am 8. November 2017 hob auch die französische Nationalversammlung ihre parlamentarische Immunität auf. Einige Monate später klagte ein von der französischen Regierung beauftragter Richter Marine Le Pen der "Verbreitung von Gewaltbildern" unter Berufung auf Artikel 227-24 des französischen Strafgesetzbuches an, der das Verbrechen wie folgt definiert:

"...eine gewalttätige, terroristische, pornographische oder wahrscheinlich schwerwiegende Verletzung der Menschenwürde oder die Anstiftung von Minderjährigen zur Teilnahme an Spielen, die sie körperlich gefährden, oder zur Kommerzialisierung einer solchen Botschaft zu verbreiten....".
Darauf erhielt Marine Le Pen ein Schreiben des Gerichts, in dem sie aufgefordert wurde, sich einer psychiatrischen Untersuchung zu unterziehen, um festzustellen, ob sie geistig gesund ist. Sie lehnte ab und sagte, dass das Zeigen der Schrecken, die der ISIS begangen hat, keine Anstiftung zum Mord ist, und dass Bilder von Opfern des Terrorismus nicht mit Pornografie gleichgesetzt werden können. Der Antrag des Gerichts deutet darauf hin, dass die französischen Behörden den alten sowjetischen Einsatz der "Psychiatrie" wiederbeleben könnten, um Dissidenten oder politische Gegner zum Schweigen zu bringen.

Le Pen kann derzeit überall und jederzeit verhaftet werden und könnte sich bis zu fünf Jahren Gefängnis gegenüber sehen. Als Präsidentschaftskandidatin erhielt sie im Mai 2017 im zweiten Wahlgang 34% der Stimmen. Sie ins Gefängnis zu schicken, könnte bei ihren Anhängern Wut hervorrufen, weshalb nicht mit ihrer Verhaftung gerechnet wird. Was wahrscheinlicher erscheint, ist der Versuch, sie einzuschüchtern und, wenn möglich, politisch zu zerstören. Vor einigen Wochen forderte die französische Regierung die für die Untersuchung von "Finanzkriminalität" zuständigen Richter auf, zwei Millionen Euro (2,3 Millionen Dollar) an öffentlichen Geldern zu beschlagnahmen, die der Partei von Marine Le Pen gewährt wurden, die inzwischen fast alle öffentlichen Aktivitäten eingestellt hat. Die juristische Offensive gegen Marine Le Pen wurde genau genommen zur finanziellen Offensive hinzugefügt. Selbst wenn Le Pen nicht ins Gefängnis gesteckt wird, scheint das Gesetz dazu genutzt worden zu sein, die Möglichkeit zu eröffnen, sie für die für Mai 2019 geplanten Wahlen zum Europäischen Parlament für unwählbar zu erklären.

Der französische Präsident Emmanuel Macron weiß, dass die Partei von Le Pen heute seine größte Opposition in Frankreich ist und dass Le Pen sein größter politischer Gegner ist. Er beschreibt sich selbst als Verfechter der "fortschrittlichen" Vision Europas und Hauptfeind derer, die sich der Islamisierung, der unkontrollierten Einwanderung widersetzen und die nationale Souveränität verteidigen wollen - Ansichten, die er als "Lepra" und "böse Winde" bezeichnet hat. Er hat auf den stellvertretenden italienischen Premierminister und Innenminister Matteo Salvini sowie Viktor Orbán von Ungarn, die ein europäisches Bündnis nationalistischer Bewegungen mit der Partei von Le Pen bilden, verbal eingeprügelt. Im Gegenteil, Macron unterstützt europäische Sanktionen gegen Ungarn und Polen, wenn sie sich weigern, mehr Migranten aufzunehmen.

Macron sieht, dass ein Sieg des Salvini-Orban-Bündnisses nicht nur eine Demütigung für ihn wäre, sondern dass ein Sieg der Partei von Le Pen in Frankreich den endgültigen Zusammenbruch seiner bröckelnden Präsidentschaft bedeuten könnte (seine Zustimmung, die im letzten Monat um 6 Punkte gefallen ist, liegt nun bei 23%). Er kann das Bündnis Salvini-Orban nicht zerschlagen, aber er kann den politischen Prozess in Frankreich beeinflussen.

Wir meinen, diese Drecks-Politik gibt es auch in der Schweiz - denken wir nur an die TZ ua.
SD-Thurgau

.

09.10.2018
LB
Leserbriefe sind die Auswahl von Redaktoren, es gibt aber solche, die wir gerne weitergeben..
LB

"Tut mir leid, aber solange Bundesrätin Simonetta Sommaruga ihre Finger im Spiel hat, ist diese Regierung zu absolut nichts zu gebrauchen. Ein Team ist immer nur so stark, wie ihr schwächstes Glied und wenn jetzt noch Namen wie Doris Fiala oder Elisabeth Schneider-Schneiter ins Rennen geschickt werden, sehe ich schwarz für unser Land!"
LB

"Eine der vielen, schwachsinnigen Erfindungen der letzten 20 Jahre, ist der Mähroboter. Er mäht rein zufällig 100 Mal am gleichen Platze am gleichen Tage, wenn es der Zufall will und an anderer Stelle nie! Sein Wirkungsgrad ist himmeltraurig - während sein Eigentümer im Fitness-Zentrum "übt", der Akku ist eine grobfahrlässige Verschleuderung von wertvollen Rohstoffen. Lärm macht er auch und die Entsorgung der Akku's ist nicht geklärt!"
***

08.10.2018
???
Operation Libero und Flavia Kleiner in seltsamer Gesellschaft mit grossen Fragezeichen..
???
Was hat hier Obama zu suchen? Wer ist diese "Operation Libero" und was für eine Figur ist Frau Kleiner? Anfangs Monat traf Obama (ex. US-Präs.) in Amsterdam "junge Menschen", die sich "politisch engangieren.. " Doch was heisst das? Bekanntlch ist er Demokrat (also ein USA-Linker) und dabei war auch diese Flavia Kleiner, Co-Präsidentin der Operation Libero, die sich mit ihren Anhängern und linken Medien im Rücken erfolgreich gegen die Durchsetzungs-Initiative der SVP gewehrt hatte - allerdings mit vielen Fragezeichen und einem noch fragwürdigeren Einsatz der linken Medien für diese politische Gruppe von Linken & Linksextremen! Kleiner begrüsste Obama "Mein Team ist eine Spezialeinheit wie die Navy Seals. Wir verteidigen die Demokratie und den Rechtsstaat!" Dann wurde sie persönlich: "Ich würde Präsident Obama natürlich gern auf einen Berggipfel in den Schweizer Alpen mitnehmen! Obama war von Kleiner beeindruckt: "Die jungen Leute, die ich heute in Amsterdam getroffen habe, arbeiten hart für den Wandel.. " (und für wen arbeitet Obama?) Kleiner und die anderen würden sich für ihre Gemeinschaft, für ihr Land und für die Zukunft Europas einsetzen! Macht weiter so!"

Frage: "Welchen Wandel denn?" Ist Obama nicht ein verkappter Moslem und ein Internationalist? Auf die Frage per Whatsapp: "Warum zieht ihr Fremdbestimmung der Selbstbestimmung vor?" gab es von Operation Libero keine Antwort! Das verrät viel. Auf andere, genehme Fragen, sind Libero-Antworten innert zweier Stunden "auf dem Tische"! Der Verein Libero nennt sich frei, hat aber offensichtlich kein Interesse an demokratischen Debatten!

Libero setzt sich für "Fortschritt & internat. Vernetzung ein, zieht wie schon bei der Durchsetzungs-Initiative 2016 gegen die SVP und unsere Eigenständigkeit ins Feld. Aliénor Nina Burghartz (OL) sagt, man scheue den Dialog nicht! Die Hotline solle aufklären, da 50% nicht wüssten, was das Völkerrecht sei. Man habe die Frage sehr wohl erkannt, die Antwort werde geliefert! So hiess es: "Die Schweiz sei in einer globalen Welt nur dann selbstbestimmt, wenn sie völkerrechtliche Verträge einhalte..
A b e r : Die SVP-Initiative wolle "Schweizer Recht statt fremde Richter!" Die Verfassung (BV) soll gegenüber Völkerrecht Vorrang haben unter dem Vorbehalt von zwingenden Bestimmungen wie dem Verbot von Völkermord, Folter, Angriffskrieg, Sklaverei und Rückschiebung in einen Staat in dem Folter oder Tod droht! Völkerrechtliche Verträge, die der BV widersprechen müsste die Schweiz neu verhandeln oder aufkünden. Bundesrat und Parlament sagen NEIN!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch 052 7651919


07.10.2018
Eine grosse Bitte an den „SonntagsBlick“ und Familie Ringier:


Bitte Herr Eberhard (Red. im SoBli): An Markus Imhoof, Jacques Dubochet, Micheline Calmy-Rey, Dick Marty, Carla Del Ponte, Cornelio Sommaruga weiterleiten! Vielen Dank!

Hören Sie doch endlich auf mit Ihren „Flüchtlingen“ das ist eine Täuschung des Schweizervolkes, denn das sind Wirtschafts-Migranten – oft kriminelle, für afrikanische Verhältnisse reiche und leider zu oft rücksichtslose, ja nicht selten mörderische! Ein normaler Afrikaner hat gar nie so viel Geld, (Devisen) um einen Schlepper zu bezahlen! Zudem haben diese privaten Rettungs-Schiffe die europäischen Völker und Staaten betrogen; sie sind ganz nah an die Nordgrenzen von Afrika gefahren, haben mit den Schleppern Absprachen gemacht und auf arme, echt Verfolgte „gepfiffen“! Die zumeist linken und oberlinken 6 Herrschaften (Passfotos) auf Seite 12 im SonntagsBlick sind doch gar keine Humanisten und Helfer, sonst wären sie längst in Afrika und würden vor Ort und den wirklich Verfolgten helfen!

Diesen feinen Damen und Herren geht es doch um ganz andere Anliegen! Diese Flüchtlings-Profiteure sollen doch den linken Verräter-Sozis der Schweiz für die linke Multi-Kulti helfen, um so die Nationalstaaten auszuhebeln mit Parallel-Gesellschaften, die einander bekämpfen. Auch dieser Artikel passt wunderbar zu Chefredaktor Reza Rafi – wirklich eine Botschaft, die dem kritischen Bürger auffallen sollte. Sozis, Linke und die Juso-Extremisten sind ganz klare (verfassungsfeindl.) Landesverräter, die vielen ein Erbrechen verursachen. Sie bagatellisieren den Islam und die Islamisierung, denn auch der Islam bewirkt Parallel-Gesellschaften zum totalen Nachteil der div. Nationalstaaten!
Mit vielen privaten Rettungsschiffen haben Linke, internationalistische Gruppen zehntausende von Wirtschafts-Migranten nach Europa gebracht – darunter sind leider auch Schweizer „Helfer“ und sogar Flieger aus dem Toggenburg – was für eine Irreführung! Sie haben quasi mit ihrer Verräter-Tätigkeit dem Abendlande Leute regelrecht aufgedrängt und wollen auch heute mit ihrer „Hilfe“ politisch Einfluss nehmen um so die Nationalstaaten aufzulösen! Dass dabei Schweizer Bürger mitmachen, ist eine absolute Schande. Für uns alle muss gelten: Hilfe vor Ort! Nur diese Hilfe kann langfristig das Überleben von Nationen, Stämmen und Völkern garantieren und schützen!
Es ist himmeltraurig, dass eine Carla Del Ponte, oder eine Calmy-Rey auf den Wagen der linken, politischen Machenschaften aufsteigen mit dem Symbol „Humanität“ auf der Brust! Dieses Schindluder (Völkerwanderungen von Privilegierten) mittels heuchlerischer Sozi-Förderung, ist für einen Schweizer Bürger einfach untragbar! Die sechs Fürsprecher beim Bundesrat Seite 12 wollen erwirken, dass die Aquarius wieder ihr fieses Tun aufnehmen kann, diesmal unter der Schweizer Flagge, weil Panama der Aquarius die Panamaflagge entzogen hat und das faule Rettungsschiff in Marseille (F) untätig vor Anker liegt! Darum sei der Bundesrat gemahnt, auf keinen Fall die CH-Flagge für diesen Schwindel zur Verfügung zu stellen.. Gewiss, unser Land hilft, aber wir wünschen Hilfe vor Ort, damit auch die wirklich Armen Hilfe erfahren – alles andere ist für unser Land unwürdig! Wir danken und grüssen:

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919 Sekretariat


05.10.2018


Diesen FDP-Volksvertreter (SR Philipp Müller) kennen wir doch seit vielen Jahren als Heuchler und doppelbödigen "Volksvertreter" (Heutige Medien-Berichte sagen alles!) ..

Vor vielen Jahren ist Müller mit grossen Worten vor Land und Volk getreten - ein grosser und leerer FDP-Schwätzer der einäugigen Profiteure und Spekulanten unserer Heimat! Er kam mit grossen Worten daher und predigte eine 18%-Initiative zur Einwanderungs-Beschränkung! Damit andere Forderungen nicht durchkamen, haben damals schon die linken und EU-freundlichen Medien diesen Müller gefördert und überall reden und agieren lassen! Prompt wurde das Volk von diesem heuchlerischen FDP-Geschnorre irritiert und in die Schweiz wurde weiter eingewandert, betoniert, spekuliert & profitiert! Heute für eine Million kaufen; dank Nachfragesteigerung auf allen Ebenen - morgen für 2 Millionen verscherbeln - ohne einen Handstreich Arbeit..
Müller ist in der gleichen Partei, wie NR Kurt Fluri - beide wollen im Grunde in die EU, möglichst billige Büetzer (offene Grenzen), freier Markt (EU) und das FDP-Wahl-Gelafer von Petra Gössi von der "Heimat" ist ein oberfauler FDP-Hund, um die SVP zu schwächen! Danke, es reicht, liebe FDP-Heuchler! Wir haben genug!

Am 25.11.18 stimmen wir über ein Begehren ab, das Sommaruga, Linken, Grünen, Gewerkschaften endlich das "Handwerk legen" sollte: Es ist die SVP-Initiative SBI, genannt "Selbstbestimmungs-Initiative". Schweizer Recht statt fremde Richter! Dass Ausländer und Mächte, die unser Land nie wählen und bestimmen konnte und ganz andere Interessen vertreten (EU etc.) steuern sollen.. natürlich, das ist doch den FDP-Spekulanten egal, wichtig ist nur, dass der "Rubel rollt.." (für die Einen..) Doch selbst da sind die FDP-ler kurzsichtig, denn sie merken nicht, dass unser Land mit jedem Einwanderer immer teurer wird und somit am Markt verliert! (Auslagerung v. Arbeitsplätzen zum Beispiel 2'200 in Basel und bald jeden Tag im ganzen Lande!

NEIN, wir sollten endlich lernen, Mass zu halten und zwar im eigenen Interesse! SD-Thurgau


03.10.2018

Von Frau BR S. Sommaruga haben so viele genug – wann geht Sie endlich?


>>> Wir erinnern an die Asylpolitik: Da heisst es doch als Auftrag des Volkes: Wir anerkennen keine Dienstverweigerung als Asylgrund! Trotzdem haben wir bald 100‘000 Flüchtlinge, die den „provisorischen“ Flüchtlingsstatus gemäss Sommaruga erhalten haben, hier bleiben können (eben provisorisch, auf Jahre hinaus.. ) und sogar den Familiennachzug bekommen! Sommaruga ist zuständig für die Errichtung von eigentlichen Asyl-Kolonien in der Schweiz, die zu rund 90% von unseren Sozialleistungen leben. Was für eine Unverfrorenheit, was für eine Arroganz und was für eine Frechheit von einer Bundesrätin, die zwar keinen Eid geleistet hat, aber doch ein Versprechen abgelegt hat! Sommaruga bezieht sich dabei eben auf „internationales Recht“ gemäss linkem Denken – was unser Volk verlangt (Verfassung), ist ihr Wurst! Darum hat die SVP mit Hilfe vieler verärgerter Bürger die Selbstbestimmungs-Initiative eingereicht!

>>> Einst, als es wirkliche Konflikte in Nachbarstaaten gab und Menschen in Not waren, hatte die Schweiz eine Anerkennungsquote für Asylbewerber vielleicht von 10 bis 15 % - Unter dem eigenmächtigen Kommando von BR S. Sommaruga haben wir heute zwischen 10 und 23% anerkannte Flüchtlinge – zusammen aber, mit den „provisorisch“ anerkannten (nach dem Diktat von BR Sommaruga) ergeben sich bis zu 80% Anerkannte und wie gesagt, alle bleiben, ziehen Frauen und Familien nach und bilden ganze (zB. afrikanischen) Kolonien von Sozialbezügern – anstatt dass unser Land den bedrängten Menschen vor Ort helfen würde. Sommaruga ist taub und blind, denn die Kosten für diese Kolonien sind gewaltig und ein Skandal, aber der linken Bundesrätin geht es offensichtlich gar nicht um Menschlichkeit; vielmehr betreibt die Dame Multikulti für die Linke auf Kosten wirklich armer Menschen!

>>> Am 09.02.14 hat das Volk verlangt, dass die Verfassung geändert würde! Unser Volk und Land soll selber bestimmen, wie viele Ausländer in die Schweiz einwandern dürfen. Damit soll nun Schluss sein mit der eigenmächtigen Politik von BR Sommaruga! Aber selbst heute, vier Jahre nach der Annahme der Verfassungs-Änderung, macht Sommaruga, was ihr und den Linken passt! Nach wie vor sind alle Grenzen offen, eine Grenzkontrolle (wie gehabt) gibt es nicht! Sie schert sich einen Teufel um den Volkswillen.

>>> Viele Menschen können BR Sommaruga nicht mehr ansehen, wenn sie ihre Belehrungen von sich gibt, schalten sie ab! Und wieder belehrt sie das Volk in Sachen Frauen in den Ämtern! Medien spekulieren, Frau Sommaruga wolle ihr Departement abgeben und die angehäuften Probleme einem neuen Bundesrat zumuten. Wir fragen, hat Frau Sommaruga nicht schon genug Schaden und Ärger angerichtet? Wir bitten diese Frau, endlich den Hut zu nehmen, denn es reicht definitiv und ihr Abgang wäre eine grosse Erleichterung! Diese Bundesrätin wird doch von den linken Monopolmedien gepäppelt. Aber auch für Frauen wäre ihr Abgang eine Erlösung!

>>> Obwohl längst anerkannt und erwiesen ist, dass Völkerwanderungen der Reichsten, Skrupellosen und leider oft der Kriminellsten der armen Länder im Grunde ein Verbrechen an den wirklich Verfolgten darstellt und mit den vergeudeten Millionen vor Ort hundert Mal so vielen Bedrängten geholfen werden könnte, plädiert Sommaruga für „offene Grenzen“ nach EU-Vorbild. Dabei gehört sie doch sicher auch zu jenen Frauen, die am Abend sorgsam ihre Türen und Häuser verschliessen, damit keine unliebsamen Gäste Eintritt erhalten!

>>> Mit vielen Millionen der Steuerzahler, die wir besser unseren Familien zur Verfügung stellen würden, agiert Sommaruga für angebliche Integration, die im Grunde viele Asylanten gar nie wollen, sie gibt Millionen aus für Sprachschulen, Anlehren und für positive Berichte und Stellungnahmen in den Medien! Dabei ist klar, dass selbst bei Anlehren und Beschäftigungsprogrammen, soziale Beiträge und Unterstützungen aller Art ein Leben lang nötig sein werden – während die „armen Teufel“ jener Länder, die den Schlepper nicht bezahlen konnten, im Elend vegetieren und dereinst krepieren!

>>> Hunderte von Millionen plant und buttert Sommaruga in der Schweiz in Flüchtlingszentren, die es gar nie braucht! Sie träumt von Schnell-Entscheiden und verschweigt dem Bürger, dass Schnell-Entscheide bei abnehmenden Asylantenzahlen Schwachsinn sind, denn für abnehmende Asylantenzahlen sorgen die besseren und strafferen Grenzkontrollen von EU-Aussenstaaten, die endlich tun, was ihr Volk verlangt!

>>> Darum muss BR Sommaruga endlich gehen – ihr Wirken war eine jahrelange Zumutung für unser Volk und die „kritischen Medien“ haben einmal mehr versagt! Eine Pianistin in einer Bundesrats-Position ist offensichtlich ein Fehl-Entscheid! Die Linken wollen wir daran erinnern, ein Bundesrat sollte für alle Bürger da sein und sich für alle einsetzen. Er darf nie den parteipolitischen Aktivisten und Lehrmeister spielen. Wenn jetzt die Freunde von Sommaruga und gewisse Medien hoffen, Sommaruga könnte ein neues Departement übernehmen, so wollen wir ausrufen: „Wir brauchen Fachleute und keine Pianisten mit linker Schieflage und marxistische Lehrmeister! Es reicht!“ Frau Sommaruga soll dort bleiben (Musik), wo sie ausgebildet ist! Falls Verantwortungslose diese Dame in ein anderes Departement versetzen wollen, rufen wir laut und ärgerlich, es reicht! Frauen ja, aber bitte Fachfrauen!

SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.10.2018

Das sagen uns die Medien wieder nicht...

Die Selbstbestimmungs-Initiative der SVP und hunderttausenden von Unterzeichnern hat ihren Ursprung in dem vom Bundesrat und Parlament missachteten Volksauftrag - heute in der Verfassung festgeschriebener - namens Massen-Einwanderungs-Beschränkung der SVP vom 09.02.14, den das Volk angenommen hat, aber BR Sommaruga sich einen Teufel um den Volks-Entscheid scherte; ja, den Volkswillen in Brüssel mit Füssen trat!

Begründung:
Bundesrat S. Sommaruga hatte sich als Bundespräsidentin in aller Form geweigert, gegen die Scheengen-Dublin-Abmachung der "offenen Grenzen" mit der EU zu kämpfen ..


01.10.2018
Lässt sich das Schweizervolk vor den H e i m a t - Karren der FDP spannen ..


und einmal mehr ins Boxhorn jagen wie einst SR Philipp Müller mit der sagenhaften 18%-Initiative! Diese unglaublichen FDP-Heuchler reden und schwärmen heute, kurz vor den kommenden Wahlen - von der Heimat, die sie an vorderster Front und bis heute zu grossen Teillen für hunderte Milliarden Franken jedem Schwarz- und sogar Blutgeld-Anleger verscherbelt haben, nach dem Motto, alles hat seinen Preis und heute nun - kurz vor den Wahlen - schwafeln sie von Heimat! Ausgerechnet eine FDP! Einfach unglaublich! Einfach abstossend und peinlich! Pfui!

.. Seit Jahren und Jahrzehnten heisst die FDP-Parole: mehr, mehr, mehr! Mehr Kohle, mehr Gewinn, mehr Umsatz, mehr Beton, mehr Strassen und wer hinterfrägt und Mass halten will, ist ein Hetzer, ein Fremdenhasser, Blockierer, Wirtschaftsfeind, Rassist, Rechtsextremist, Bremser & Ewiggestriger - FDP-Präsidentin Petra Gössi predigte an der FDP-Versammlung am 29.09.18: "Gemeinsam weiter kommen" - was aber versteht die Dame unter "gemeinsam" und unter "weiterkommen"? Denkt sie liebevoll an noch höhere Profite? - "Die Zukunft ist eine Chance" meinte sie mit grosser Gestik und die Frage dazu heisst: Eine Chance für wen?

Aber bisher hat doch alles vorbildlich geklappt, jedes Jahr sind die Gewinne gestiegen, die Schweiz ist noch reicher geworden.. wer aber ist diese Schweiz? Wir haben heute 500'000 teils gefährliche Muslime - viele als Doppelbürger - in der Schweiz! Die Parallel-Gesellschaften wachsen wunderbar und werden unsere Nation nicht nur spalten, sondern auseinander reissen! Wir haben 2,5 Millionen Ausländer und unsere Freiheiten und Rechte werden damit immer mehr bescnitten; wir müssen angeblich Rücksicht nehmen! Aber auch das Leben, Wohnen und Produzieren in der Schweiz wird dank Nachfragesteigerung immer teurer. Unsere Produkte sind weniger konkurrenzfähig, es beginnt zu klemmen! Menschen über 50 (ü50) stehen auf der Strasse, weil jüngere, stärkere und vor allem billigere (Löhne & Pensionskassen-Prämien) Ausländer zum Zuge kommen! Danke, liebe FDP!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch PS. Dies alles wäre kein Problem, wenn die Medien nicht Partei wären, neutral und kritisch hinterfragen würden


30.09.2018
100 Millionen Opfer und Gepeinigte einfach übergangen .. von den Mördern!


.. ohne Gedenkstein, ohne ein Wort der Marxisten, Leninisten, Stalinisten, Maoisten, Linken, Links-Extremisten & Internationalisten - auch in der Schweiz - die sonst die ganze Welt belehren ..

Die Geburtstagsfeier (200 J) Karl Marx war eine Beleidigung von 100 Millionen Toten! In der Basilika Konstantin, Trier, 2018: Mit Vertretern des deutschen Staates, der Kirchen und einer Delegation der kommunistischen Partei Chinas. (China hat die Karl Marx-Bronce an Deutschland gespendet..) Aber bis heute geht das Morden im Namen des Kommunismus und seines Gründers, Karl Marx, weiter! Er ist Atheist, Rassist und Antisemit. Lob-Reden auf Marx von EU-Kommissions-Präsident Jean Claude Juncker und Ministerpräsidentin Dreyer (SPD) widersprechen dem christl. Erbe des Abendlandes. Typisch, der deutsche Bundespräsident Steinmeier SPD, hat die Schirmherrschaft über die "Marx-Festspiele" übernommen!
Am Tag der Karl-Marx-Gedenkfeier durfte die Witwe des verstorbenen chinesischen Friedens-Nobel-Preisträgers Liu Xiaobo nicht einmal ihren Mann bestatten! Da gibt es aber noch ganz andere Massen-Mörder, die problemlos auch in Deutschland ihre Moscheen bauen können und sogar vom deutschen Staat anerkannt werden; obwohl "Kairo" ein Zusammengehen des Islam mit einem demokratischen Staate klar verboten hat! Der Islam hat seit 645 n.Chr. hunderte von Millionen "Ungläubige" (Juden & Christen) dank dem Djihad-Auftrag seit damals auf dem Gewissen! (Rund um's Mittelmeer, Nah-Ost, Mittel-Ost, Afrika, Teile von Europa etc.) Die UNO deklariert: Jährlich werden weltweit über 100'000 Christen durch Moslime ermordet. Vor wenigen Tagen haben Boko Haram in Nigeria 200 Dorfbewohner überfallen & massakriert, Frauen massenvergewaltigt und die "restliche, lebende Ware" auf dem Sklavenmarkt verkauft, und diese Religion wollen CH-Politiker voll anerkennen! Was für ein Elend!

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.09.2018
Brief an unsere Bundesräte in Bern "oben" ..

Sehr geehrter Herr Bundespräsident Alain B e r s e t

** Vor allem die Medien loben die abtretenden wie die bleibenden Bundesräte und machen aber so die Exekutive noch abhängiger von den (linken) Monopol-Medien! Die Stimmung im Lande ist in vielen Bereichen bedenklich – nur ein unterdrückter BV-§ 16, 17 & 137 verhindern eine öffentliche Diskussion und nötige Bereinigung! Dass einäugige, linke Medien grosses Lob an Frau BR Leuthard und Herrn BR Schneider-Ammann verbreiten, ist logisch! Denken wir nur an das landesweite Post-Desaster, das Schaden für’s ganze Land gebracht hat mit gewaltigem Leistungsabbau, weniger Service und steigenden Preisen! Dazu kommt der Postauto-Skandal und schlechtere Konditionen für Angestellte, wie Postboten, Chauffeure ua. Frau Leuthard von der CVP steht in einer Reihe mit Kurt Furgler, der auch das Volk angelogen hat (Einwanderung/Schwarzenbach), sowie Herr Josef Deiss, der dem Volk den UNO-Beitritt aufschwatzte und von wenigen Millionen Franken Kosten pro Jahr sprach - heute zahlt die Schweiz hunderte von Millionen an die UNO & all die Unterorganisationen dieser immer fragwürdigeren Weltorganisation! (oft mit pro-islamischen oder islam-freundlichen Entscheiden) BR Leuthard sagte: Die Schweiz hat Platz für 13 bis 15 Mio. Einwohner! Na dann, gute Nacht, Freunde!

** Es gibt nur einen Weg, um Land & Freiheit (Demokratie) zu erhalten: Lassen wir die Reden mit der EU! Am Tage x werden alle EU-Laster, die unser Land durchqueren wollen an den Grenzen gestoppt! (retourniert) Dies muss auch Geltung haben bei Benachteiligungen etwa bei der Börse! Wir lassen uns nichts mehr gefallen!

** Wir brauchen keine 1‘302 Millionen (2. Kohäsions-Milliarde) als „e chli Goodwill“ (SP-Aussage)! Wenn wir Entwicklungshilfe leisten, bestimmt die Schweiz, wer sie für was erhalten soll!

** Wir sollten endlich lernen, ohne Wachstum leben und prosperieren zu können – dazu braucht es die Grenzkontrolle, wie wir sie bis vor wenigen Jahren kannten! Die Uni‘s müssen aufhören, die Mär von noch mehr Industrie, Wachstum & noch mehr Profit den jungen Studierenden einzuimpfen!

** Unser Ziel muss ein qualitatives Wachstum sein ohne immer neue Einwanderung, ja noch mehr Ansprüchen! Jeder Einwanderer macht die Schweiz (Wohnen, Produkte, Tourismus etc.) noch teurer. Täglich müssen hochstehende Arbeitsplätze ausgelagert werden (neuestes Beispiel: Über 2000 AP in Chemischer Industrie, Basel), die schwer ersetzbar sind!

** Jahrzehntelang haben unsere Regierungen nichts getan gegen den immer konzentrierteren Terror der Monopol-Medien und der linken Redaktoren und Journalisten – gemäss Tageszeitung TA haben über 70% aller Journalisten sich als "links" bezeichnet! In den Universitäten lehren in diesen Fakultäten linke Professoren und fördern linke Politik und Ideologien.. Bürgerlich denkende Studis bekommen schlechtere Noten! (HSG ua.)

** Wichtige, aktuelle Themen wurden & werden seit Jahren von diesen Medien im Verein mit Linken, Grünen und Profiteuren in den Schmutz gezogen, kaum aufgearbeitet, noch weniger diskutiert und analysiert! Dafür werden Mahner beschimpft, verleumdet, unterdrückt, als Fremdenhasser, Hetzer, Rassisten und Verleumder angeprangert! So wird verhindert, dass Folgen von Masseneinwanderung, Masseneinbürgerung, Islamisierung, mehr Verkehr, Beton, Lärm & weniger Freiheit - für alle bringen – den Spekulanten & Profiteuren aber die Taschen füllen...

** Anstatt Verfassung & Volksentscheide als Auftrag zu achten und umzusetzen, wird Land & Volk für dumm verkauft – so durch BR SS (Sommaruga)! Sie installiert zudem afrikanische Kolonien (prov. anerkannte Asylanten, entgegen dem Volks-Auftrag), zelebriert Familiennachzüge selbst v. moslem. Grossfamilien und Vielweiberei! Das Volk, sehr geehrter Herr Bundespräsident, ist betroffen und verärgert! Besonderen Ärger machen manipulierende Monopol-Medien, die nur das bringen, was ihnen politisch passt! Die „freie Meinungsbildung“ aber wäre das Fundament unseres Landes! MfG.:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919 (W. Schmidhauser, Sekr.)


28.09.2018



"Rettungsschiff" Aquarius, soll dank grüner NR Aline Trede unter CH-Flagge..


Ganze Armada's von Schiffen kreuzten und kreuzen im zentralen Mittelmeer und sogar ein privater Flieger vom Toggenburg (Fabio Zgraggen) sucht "Flüchtlinge" auf den Wassern und in Küstennähe von Nord-Afrika. Alle diese privaten "Helfer" mit diesen Schiffen werden von Linken, vom Millionär Sorros, anderen Gruppen, politischen Parteien und linken Trägerschaften aus D, F, I & CH finanziert! Dabei sind vor allem auch die "Ärzte ohne Grenzen" (MSF) so wie SOS Méditerannée - gemeinsam führen sie die "Rettungen" durch - Experten sind überzeugt, dass auch da Absprachen mit den militärischen Kräften der Länder an der Nordküste Afrikas am Mittelmeer gemacht werden!

Diese privaten "Helfer" kümmern sich doch ganz & gar nicht um die Frage, sind diese "Flüchtlinge" tatsächlich die Verfolgten? Ihr Ziel ist es, mit hundert tausenden und Millionen von kulturfremden Illegalen und Papierlosen - Europa und die Nationalstaaten im Abendlande zu destabilisieren! Wenn diese "Flüchtlinge" zudem Muslime sind & durch sie die Kriminalitätsraten in Europa massiv steigen, kann den feinen Genossen dies alles nur recht sein. Der Grundsatz "Hilfe vorort" ist ihnen eh Wurst, denn es geht um Parallel-Gesellschaften - genau diese schaft der Islam gemäss Koran-Auftrag und so zerfallen einst gut zusammen arbeitende Bürger einer Nation! Dieses Ziel hat auch die Inter-Nationale; aber wie gesagt, auch der Koran!

Die Doppelbürgerin und grüne Nationalrätin Aline Trede von den Grünen fragt in einem Vorstoss den Bundesrat: "Ich fordere, dass der Bundesrat BR dem Schiff "Aquarius" von "Ärzte ohne Grenzen" die CH-Flagge erteile, damit die "Aquarius" nicht mehr auf die panaische Flagge angewiesen ist!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919




27.09.2018
Was wir wissen müssten - denn letztli8ch werden alle betrogen...


Noch ein Links-Extremist (Céderic Wermuth, 1986) in den Ständerat?

Die Jungsozialisten, JUSO, sind keineswegs harmlose, politische Jugendgruppen, die einerseits von Bundessubventionen leben und andererseits am Rande des Gesetzes agieren. Bei den JUSO gibt es Illegale, viele Ausländer, Krawallmacher, Vermummte, Schläger & Sachbeschädiger der schlimmeren Art. Wir erinnern an Bern, Basel, Zürich und andere Städte, wo in einer Nacht für hunderttausende von Franken Privat-Eigentum zerstört, ganze Strassen und Läden demoliert und ausgeraubt wurden und letztlich sind die Übeltäter in der Reitschule verschwunden und waren in Sicherheit, denn die Polizei hat in der Berner Reitschule keinen Zutritt! Auch schon wurden Polizisten vom Dach der Reitschule aus mit Steinen beworfen - 11 Polizisten mussten ins Spital eingeliefert werden!

Wermuth (italienisch-schweizerischer Doppelbürger) war rund 2 Jahre lang JUSO-Präsident Schweiz! Verantwortungsträger bei den JUSO werden auch Vice-Präsidenten der Sozialdemokraten Schweiz. Auf diese Weise bekam Wermuth über Nacht eine "saubere Weste", als er in den Nationalrat, NR kandidierte! Nun haben ihn auch die linken Medien als NR berücksichtigt und ihm Stimme gegeben. So ist die Linke und natürlich auch SP-Präsident Levrat dabei, diesen Links-Extremisten Wermuth in den Ständerat zu heben; er will im 2019 kandidieren! Auf die Frage, wo der JUSO-Biss geblieben sei, meinte CW: "Aber ich halte mich bewusst noch etwas zurück, denn man sollte sein Maul erst aufreissen, wenn man weiss, wie es läuft in Bundesbern.. " Wunderbar, kann man da nur sagen ..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


26.09.2018


916'000 Personen in der Schweiz haben zwei (2) und mehr P ä s s e !

20 Minuten meldet am Mittwoch, 26.09.18 (SDA) unter dem Titel "Mehrere Pässe" gemäss dem Bundesamt für Statistik, dass rund 17 Prozent der Schweizer ab 15 Jahren - das wären 916'000 Personen - nebst dem Schweizer- auch einen zweiten Pass (oder mehrere) hätten! (Doppel-& Mehrfach-Bürger)
Typisch ist ein besonderes Augenmerk der Statistiker:
Genf hat mit 45 Prozent den mit Abstand höchsten Anteil an Doppel- und / oder Mehrfachbürgern, wie dies die Jahre 2016 und 2017 zeigen. Wir sind überzeugt, dass alle links regierten Städte, Gemeinden und Stände solche Zahlen-Verhältnisse zeigen.
Es geht den Linken, Grünen, Ausverkäufern und EU-Freunden ja um die Einführung von Parallel-Gesellschaften & Multikulti, um die Nation zu spalten! Bald werden diese Art "Menschenfreunde" mit Deutschland gleichziehen wollen, wo ein türkischer Präsident und Moslem-Werber Erdogan Wahlkampf-Reisen, grosse, rassistische und hetzerische Reden führt, damit die Deutsch-Türken bei den Wahlen ihm ihre Stimme geben! So ein Schwachsinn! So ein Verbrechen gegen unsere Heimat, gegen unser Volk! Das ist keine Demokratie; man kann nicht zwei Herren dienen..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


24.09.2018
"Kopftuch gehört zu den Menschenrechten!" - so ein Justiz-Schwachsinn...


Die Tagblatt-Zeitungen haben die Diskussion zur St. Galler Burka-Initiative unterdrückt und praktisch nur gegnerische Leserbriefe publiziert! 3 Tage vor der Abstimmung (Burkaverbot) bringt die St. Galler Redaktion auf Seite 2 eine "wichtige Mitteilung" ganz sicher bewusst und absichtlich:


"Gerichtshof für Menschenrechte Strassburg" (EU) ist ein Saftladen, wie Schweizer Gerichte auch!

>>> Ausgerechnet die demokratische Justiz versagt in Sachen Justiz in allen Lebensbereichen! Und Viele in der Schweiz, die oft auch ein Wenig auf dieses Strassburg hoffen, werden bös enttäuscht, denn das Kopftuchverbot in Belgien verletze die Menschenrechte ... Was für ein Schindluder! Dabei ist doch ein Kopftuch kein religiöses Gebot - vielmehr Terror der moslemischen Männerherrschaft und verstösst diametral gegen die Gleichstellung von Mann und Frau und somit gegen die Rechte der Frauen! Was für eine Schande für die Justiz - offensichtlich haben diese Richter keine Ahnung von den Koran-Aufträgen, die mehr als heilig sind...

>>> Typisch auch für's Tagblatt mit seinen NZZ-Nieten in den Redaktkionen! Auch sie täten gut daran, sich endlich einmal über den Koran zu informieren, bevor sie der ganzen Welt predigen, was richtig und falsch sei..

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919


23.09.2018
Abstimmungs-Sonntag, 15.00 Uhr, e-mails an Regierungsräte, Medien und BR SS


Grüss Gott Herr RR Fredy Fässler, SP, Justizdirektor Kanton SG
Sie haben sehr viele Bürger verärgert, denn zweifellos geht es nicht um eine religiöse Frage (Verschleierung) gemäss Koran-Auftrag an alle Muslima’s! Oh nein, Verschleierung ist der Terror der moslemischen Männer gegen die Frauen, denn gemäss dem Koran sind Frauen unrein, minderwertig und haben praktisch keine Rechte, sie müssen geschlagen werden und Männer sollten 4 Frauen heiraten (Vielweiberei in Anbetracht der wahnsinnigen Übervölkerung) – ganz im Gegensatz zu unserer Verfassung. Darum sind Leute wie sie, die so argumentieren und dazu am Radio, höflich gebeten, endlich den Koran zu lesen! Sie als Justizdirektor sind eine eigentliche Zumutung mit Blick auf unsere Verfassung, die Menschenrechte und die UNO-Charta! Ihre Argumente sind oberfaul, denn es geht nicht darum, wie viele Muslimas mit einer Burka herumlaufen würden! Es geht darum, dass Sie zuständig wären, dass auch jede Muslima die Fortschritte der Frauen in unserer Demokratie nutzen können! Sie sind der gleiche Justizmanipulator wie die Madame S. Summaruga; auch sie ist eine Total-Versagerin! Typisch für linke Herrschaften, die grosse Sprüche in der Öffentlichkeit klopfen und von der Materie keine Ahnung haben.

Wir brauchen diese Verbote für die Muslimas, andernfalls kommen sie nie zu ihren Rechten! So aber können sie ihren oft sehr diktatorischen und gewalttätigen Männern Paroli bieten und das Mittelalter wird bei uns weniger Einzug halten! Wie faul, ja oberfaul auch Ihre Genossin Sommaruga argumentiert, zeigt Ihr Hinweis, die Muslima könne Anzeige bei Gewalt erstatten – meint SS! Solche Aussagen beweisen, dass diese Volksvertreter besser schweigen sollten, denn sie verraten der ganzen Welt, dass sie nichts verstehen. Wenn eine Muslima hier oder auch in der Heimat sich auflehnt, kann sie tödliche Folgen erfahren oder in ihrer Heimat die Eltern, Geschwister und die ganze Sippschaft! Es ist also ein totaler Unsinn, solche Argumente an die Öffentlichkeit zu richten.

Viel schlimmer aber sind die Medien – allen voran die Chefredaktoren und der oberste Boss, Herr Pascal Hollenstein von der NZZ. Man hat gar keine Pro- und Kontra-Diskussion zugelassen. Leserbriefe wurden publiziert, die meisten mit lausigen Nein-Argumenten und Leserbriefe für die Vorlage - wurden x-fach in St. Gallen und anderen Standorten total unterschlagen! Macht nur weiter so – und wundert Euch nicht, wenn bald niemand mehr eine Zeitung abonnieren will und die Wahlbeteiligungen bei RR-Wahlen unter 20% sinken! PS. Herr Fässler, wir haben gar keine freie Meinungsbildung mehr – dank der linken Manipulation! Diese aber wäre das Fundament des gesunden Staates und der fairen Demokratie! Wir gratulieren Ihnen und Ihren Genossen und natürlich ganz besonders unserer Justizdirektorin in Bern! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


21.09.2018
Abstimmungssonntag, 23.09.18


Suchen Sie die Parolen der Schweizer Demokraten, SD-Thurgau für den 23.09.28?

>>> Bitte gehen Sie auf das Datum 02.09.18 unter dieser Rubrik "Aktuelle Stellungnahmen"

PS. Wir sagen knapp JA zur "Velo-Initiative" - sehen aber nicht ein, warum überall "Bern" das Wort und die Administration zentral steuern soll.. Auch beim Kinderspital gäbe es einige "aber" - zB. Abklärungen des Geschlechtes des Kindes im Mutterleib und damit verbunden, fragwürdige Abtreibungen von Mädchen! Mehr Kaiserschnitte bei Geburten und weniger Hausgeburten! Bei Fragen gibt 052 7651919 Auskunft!

Traurig:

Die "Thurgauer Zeitung" und die Tagblatt-Zeitungen haben unsere SD-Parolenfassungen für die Leserschaft nicht gebracht - auch nach mehrmaligem nachreichen nicht! Wozu also eine Zeitung, die - als einzige Tageszeitung nur die einen Partei-Parolen bringt u. die anderen nicht? Auch die Gratis-Wochenzeitungen, sowie Bote und Elgger haben Demokratie noch nicht begriffen - jammern aber sehr gerne über die Elektronisierung und damit die Verluste der Print-Blätter....


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


21.09.2018
Sozialdemokraten und Linke sind einfach unglaubwürdig, ja katastrophal!


Es ist eine Schande, Herr Ständerat L e v r a t, Präsident SP-Schweiz!
Immer und immer wieder bringen Sie grosse Sprüche, offensichtlich um aufzufallen und in den linken Monopol-Medien immer wieder zitiert zu werden! Es war ebe^n "gestern" - grossmaulig hat Levrat verkündet, die Schweiz braucht den Schweiz-Islam und alle Medien haben nachgeplappert - dabei waren Levrat's Argumente zum Weinen! Offensichtlich führt der Mann grosse Reden, hat aber kaum eine Ahnung von dieser Lehre. Sicher meint Levrat - wie die meisten seiner Genossen - der Islam ist eine Religion - und wir haben Religionsfreiheit! Dümmer geht's nimmer!

Heute ist der brave Schwätzer-Ständerat L e v r a t wieder in den Medien, Thema Krankenkassen-Prämien! Schon heute beziehen viele Schwarzarbeiten - zumeist Fremdarbeiter/Ausländer - Beihilfe für diese Prämien und zwar automatisch von den Gemeinden! (Im ganzen TG sind es über 85 Mio. Franken pro Jahr) Levrat "sorgt" einmal mehr für seine Einwanderer, denn sie werden gemäss Umfragen dereinst zu über 70% treue, linke Wähler! Levrat reklamiert: Die KK-Prämien sollten eine Obergrenze von max. 10% des verfügbaren Einkommens ausmachen.. wunderbar und wer würde hier einmal mehr profitieren? Richtig, die Schwarzarbeiter, die einen Verdienst angeben, aber oft zwei Nebenverdienste einstreichen - es zählt aber nur der ausgewiesene Lohn! Und wer sorgt denn auch für steigende Gesundheitskosten? Ja, es sind viele Notfall-Patienten der Spitäler, denen das billigere Hausarztmodell einfach zu anstrengend ist...

Als Krönung der linken SP-Schöpfung muss zweifellos das JUSO-Genie Tamara Funiciello, genannt werden. Sie ist JUSO-Präsidentin und Propagandistin für linke Agitation und linken Wahnsinn in der politischen Diskussion - Beispiele, oft der irrsinnigen Art (oben-ohne auf dem Bundesplatz, BH-Verbrennung, Penis-Schöggeli etc.), politische Druckversuche zwischen Drohung & Vermummung (Reitschule & andere "Kulturzentren" in Zürich, Basel, Genf uva.), kriminelle Aufrufe zur Fälschung von Unterschriften - alles natürlich mit der gütigen Beihilfe der linken Monopolmedien & Genossen!
Alles natürlich auch mit Blick auf die kommenden Wahlen!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


20.09.2018
Schreiben an Frau BR Sommaruga SP & alle Bundesräte im Bundeshaus:


Sehr geehrte Frau Sommaruga, Sie sind ein Unmensch gegen Ältere! (AL)

Den ganzen Frust und das Elend der über 50-Jährigen, die arbeitslos werden, verdanken wir Ihnen und Ihren „offenen Grenzen“ und dem „freien EU-Personenverkehr“! Dass da die Wirtschaftskreise mitmachen, wundert niemand, denn es geht um Geld! Klar, ein Pole, Tscheche oder andere, jugendliche und billiger arbeitende aus EU-Kreisen, helfen Kohlen sparen. Die ALV, Sozialwerke und Gemeinden finanzieren Ihre himmeltraurige, linke EU-Politik, die von den Medien eifrig mitgetragen werden. Klar, für einen jungen Mitarbeiter können Arbeitgeber auch bei den Pensionskassen-Beiträgen sparen! Es ist aber mehr als traurig, 50-Jährige einfach auf die Strassen zu stellen.. Jetzt aber treiben Sie Ihre linken Spielchen, Frau Sommaruga, auf die Spitze! Vor Ihnen wurden vielleicht 7 bis maximal 15% der Asylgesuche anerkannt und heute haben Sie entgegen dem Willen des Volkes ganz neue Regeln eingeführt!
Die Frau Sommaruga hat die Frechheit, Dienstverweigerer provisorisch – auf viele Jahre hinaus - zu anerkennen. Aber auch die normale Anerkennungs-Quote ist bei Ihnen viel höher – zusammen gibt es oft über 80% Anerkennung! (Echte Flüchtlinge und „provisorisch“ Anerkannte) Um Ihr frevelndes Verhalten etwas zu mildern, rühren Sie nun die Trommel, um die „Provisorischen“ angeblich in einen Arbeitsprozess zu integrieren und sagen aber dem Lande nicht, dass auf diese Weise älteren Mitarbeitern gekündigt wird und diese „Provisorischen“ niemals so viel verdienen werden, dass sie ohne Sozialbeiträge überhaupt leben können!

Das, Frau Bundesrätin ist Betrug, ganz übler Betrug und überall spielen Sie mit grossen Worten die Helferin und Kompetente! Dabei geht es Ihnen doch nur um die Installation von Parallel-Gesell-Schaften im klaren Wissen, dass auf diese Weise Nationen auseinander brechen. Gleiches gilt ja auch für Ihr JA zur Massen-Einbürgerung und Massen-Einwanderung von Muslimen; obwohl der Islam vor jedem neuen, moslemischen Einwanderer zuerst einmal den mörderischen Koran den Menschenrechten (Djihad), der UNO-Charta (Religionsfreiheit) u. unserer Verfassung (Gleichstellung von Mann & Frau, keine Polygamie und kein Schlagen der Frauen usw.) anpassen müssten! Das wäre doch Ihre vornehmste Aufgabe als Justizdirektorin des Landes! Jeden Tag wird Ihr Titel so gefestigt: „Die meistgehasste Frau der Schweiz“! Mit freundlichen Grüssen:


SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


19.09.2018
Bundesverdienstkreuz für FAM – bitte geben Sie diesen Orden zurück, Herr Meyer, FAM!
Bitte "Aktuelle Fragen" anklicken... (Beitrag v. 18.09.18 konsultieren)


Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier SPD gab das OK zur Verleihung des deutschen Bundesverdienstkreuzes an Sie! Dieser ganz linke Politiker hat als Bundespräsident das Land und die deutsche Öffentlichkeit aufgerufen und aufgefordert, am „Sonntags-Konzert in Chemnitz gegen rechts“ teil zu nehmen als Zeichen für die Menschlichkeit und gegen rechts! Angeblich sind 65‘000 Besucher gekommen, was offensichtlich auch nicht stimmen kann. Aufgetreten sind einige Gruppen aus der linken Szene, so die K.I.Z. im Lande von Hermann Hesse: erlauben Sie mir bitte, einige Passagen aus den vorgetragenen (Lied-) Texten zu rezitieren:

„..trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt!“ - „.. ich mache Mousse aus deiner Fresse ..“ - „.. die halbe Schule war querschnittsgelähmt von meinen Nackenklatschen (Handkantenschlägen)..“ - „.. ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse.. „ Weiter mit anderen: „.. wie gerne sie Busfahrer zusammenschlagen..“ - „Die Köpfe ihrer Gegner zerteilen..“ - „.. wie gern sie Frauen so brutal vergewaltigen, dass sie grün und blau sind.. „ - „.. wie gerne sie sich an brennenden Deutschlandfahnen wärmen und christliche Bibeln ins Feuer hinterher werfen..“ - „.. wie gerne sie schwangeren Frauen in den Bauch treten und sich dann an der Fehlgeburt vergehen..“ Herr Meyer, geben Sie doch dieses „schöne“ Bundesverdienstkreuz heute noch zurück! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.09.2018
e-Brief an 10vor10:


Sehr geehrter Herr Honegger, sehr geehrte 10vor10-Redaktion

„Schutz vor häuslicher Gewalt“ – schön wäre es, wenn Sie etwas breiter informieren würden & nicht in jeder Minute die miserable Politik der Frau Sommaruga (indirekt) decken würden. Gleichzeitig verkaufen Sie ja unser Volk und jeden Bürger und Steuerzahler für dumm – Sie ach so kluger Journalist und Focus-Macher! Fussfesseln für Belästiger und Verfolger (stalker) war das Thema im Parlament! Jährlich gibt es in der Schweiz 17‘000 Straftaten dieser Art, durchschnittlich jede 2. Woche wird eine Person (zumeist Frauen) von Stalker’s ermordet! Das kostet wiederum sehr viel Leid, Not und Steuerfranken: Überwachung, polizeiliche Massnahmen, Schutzmassnahmen, gerichtliche Schritte, Frauenhäuser, Kinderbetreuung usw usw. - Herr Honegger, warum sagen Sie nicht, dass d. meisten Stalker Migranten sind? Warum sagen Sie nicht, dass ein Grossteil der Stalker und dieser Mörder - Muslime sind? Die faulen Sprüche von BR Sommaruga (Justizministerin) schreien zum Himmel! Man setze auf mehr Anzeigen, damit die Stalker verfolgt und rajoniert werden könnten – was für ein jämmerlicher Einsatz!

Grossmaulig setzt Sommaruga auf Klagen der Frauen und muss zugeben, dass 70% dieser Klagen von den Klägerinnen selber sistiert werden.. Da Herr Honegger, müssten Sie einsetzen, als „kritisch hinterfragender Journalist“ – aber da schweigen Sie! Diese geschundenen Frauen, zumeist Muslimas – merken sehr schnell, dass sie auch in der Schweiz und trotz Sommaruga, keine Rechte haben! Denn die muslimischen Stalker tun alles, um via Heimatland, via Grossfamilie und via Islam die Familie der Frau zu schädigen. Da wird nicht nur geschädigt, da wird auch bedroht oder geschlagen und ermordet.. und unsere Justizdirektorin kann es sich zusammen mit linken Medien immer noch erlauben, vom mörderischen und verfassungsfeindlichen Koran keine Kenntnis zu haben. Schön, solche 10vor10-Leerläufe! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.09.2018


Abstimmungssonntag, 23.09.18


Suchen Sie die Parolen der Schweizer Demokraten, SD-Thurgau für den 23.09.28?

>>> Bitte gehen Sie auf das Datum 02.09.18 unter dieser Rubrik "Aktuelle Stellungnahmen"

PS. Wir sagen knapp JA zur "Velo-Initiative" - sehen aber nicht ein, warum überall "Bern" das Wort und die Administration zentral steuern soll.. Auch beim Kinderspital gäbe es einige "aber" - zB. Abklärungen des Geschlechtes des Kindes im Mutterleib und damit verbunden, fragwürdige Abtreibungen von Mädchen! Mehr Kaiserschnitte bei Geburten und weniger Hausgeburten! Bei Fragen gibt 052 7651919 Auskunft!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch



18.09.2018



DIE POST - das gibt's doch nicht! So eine Lumpen-Firma unter Frau Ruoff:
Heute die Post-Werbung im 20 Minuten Seite 16: "Schreiben Sie mal wieder!"

Es war eben gestern, da sind wir an den Postschaltern angestanden, weil die Pöstler viertelstunden-lang Postkunden beraten haben bei der Wahl eines Handy's, Computers und elektronischer Geräte mit dem ausdrücklichen Ziele, die Digitalisierung voran zu treiben, die Bürger und Kunden in ein neues Zeitalter zu führen, ohne Papier und Briefpost. Frau Ruoff hat dann noch kräftig mitgeholfen mittels Reduzierung der Post-Öffnungszeiten, mit höheren Tarifen, weniger Leistung und der Schliessung von sehr vielen Postbüros, die dringend und von vielen gebraucht wurden!

Also weg von der Briefpost, sogar die Briefmarken wurden rationiert (in den VOLG-Läden bekommt der Postkunde nur eine 1 Fr. Marke sowie eine für 85 Rappen. Einzahlungen mit Bargeld sind da nicht mehr möglich, man ist gezwungen, mit elektronischen Kontis zu arbeiten! Zudem zahlt der Empfänger einer Post-Einzahlung eine Gebühr und neu hat auch der Einzahler einen Tarif für jede Posteinzahlung zu berappen! (mit der Telefonrechnung)

Heute das "blaue Postwunder": Unsere Post macht Werbung für die gute alte Briefpost mit dem Leitsatz: "Echte Gefühle übermitteln Sie am Besten mit echter Post." "Mit einem Brief oder einer Karte schaffen Sie Nähe und wecken Emotionen!" - Richtig, viele meinen, uns "laust der Affe!" Nichts gegen die Affen, sie sind Wesen der Schöpfung;aber die Post-Manager sind eindeutige Idioten und Volksbetrüger; das war heute morgen immer wieder zu hören!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


17.09.2018


Der Deutsche Bundestag (Parlament) in Berlin soll demokratisch sein? Deutsche haben aber von Demokratie offensichtlich keine Ahnung oder sie wollen von Demokratie keine Ahnung haben..


Offensichtlich geht es dabei gar nicht um die Nationalität (Deutsche) - vielmehr um die politische Ausrichtung (Ideologie)! In vielen Videos der sozialen Medien kann die ganze Welt beobachten und erfahren, wie das Deutsche Parlament in Berlin die angebliche "Demokratie" verstehen will. Ähnlich ist es in Schweden und anderen (sozialistischen, linken) Ländern zu beobachten.

Da werden angeblich demokratische Wahlen durchgeführt: Doch Linke, Sozialdemokraten, Grüne, Kommunisten und EU-Profiteure verkünden von Anfang an, niemals mit den Bürgerlichen oder Rechtsparteien zusammen zu arbeiten. Demokratie aber heisst, gemeinsam das freie Wort und die freie Meinungsbildung zu pflegen und gemeinsam jene Lösungen zu suchen, die für's Land ideal & am besten geeignet sind..

Faul, ja oberfaul sieht die Realität dann nach den Wahlen aus! In Deutschland (u. anderen Staaten) werden die gewählten Volks-Vertreter der AfD den ganzen Tag angepöbelt, ausgegrenzt, belogen, ausgebuht und auf Anträge und Hinweise der AfD wird gar nicht eingetreten. Sie werden beschimpft und als Extremisten, Neonazis, Fremdenhasser, Hetzer und Rassisten tituliert. Eine konstruktive Parlaments-Arbeit ist so absolut unmöglich - das Volk und jeder normale Bürger wird so entrechtet, verärgert und frustriert, der Volkswille mit Füssen getreten - Lügen und Hetze machen letztlich jeden guten Willen zunichte! Neuwahlen sind fällig! Dem nicht genug, auch danach werden sich die Demokratie-Verweigerer kaum gebessert haben - Mord und Totschlag (Bürgerkrieg) könnten die Folgen sein...

Schweizer Demokraten und alle Demokraten dieser Welt!


16.09.2018
René Zeyer, Schweizer Publizist (Basler Zeitung) schreibt:

"Die aktuelle BRD hat nichts mit der Weimarer Republik zu tun und wer Alexander Gauland - vielleicht wegen seines Namens - für einen neuen Hitler hält, sollte dringend seine Medikamente nehmen!"

"Was in Deutschland stattfindet, ist eine Mischung aus dem, was im englischen Sprachraum die "German Angst" heisst und einer in Schnapp-Atmung und Gehirn-Starre verfallenden, deutschen Publizistik!" (linke Monopol-Medien wie "Bild", "Spiegel", "FAZ" ...??)

"Wer vorschnell "Nazi" ruft, ist genauso dumm, wie der Idiot, der die Hand zum Hitlergruss erhebt!"

René Zeyer, Publizist, Basler Zeitung


16.09.2018
Abstimmungssonntag, 23.09.18


Suchen Sie die Parolen der Schweizer Demokraten, SD-Thurgau für den 23.09.28?

>>> Bitte gehen Sie auf das Datum 02.09.18 unter dieser Rubrik "Aktuelle Stellungnahmen"

PS. Wir sagen knapp JA zur "Velo-Initiative" - sehen aber nicht ein, warum überall "Bern" das Wort und die Administration zentral steuern soll.. Auch beim Kinderspital gäbe es einige "aber" - zB. Abklärungen des Geschlechtes des Kindes im Mutterleib und damit verbunden, fragwürdige Abtreibungen von Mädchen! Mehr Kaiserschnitte bei Geburten und weniger Hausgeburten!


16.09.2018
Grüss Gott Herr Chefred. Cavelty, SoBl v. 16.09.18 – wir bemängeln:

1. Sex, Porno (Seite 2, 3, 4, 5, 6, 7)
Kommen Sie sich bei Thema Sex, Sexualisierung und Porno nicht total neben den Schuhen vor? „Ausgerechnet Bananen“ könnte man doch mit Fug und Recht rufen! Ist nicht Ihre Publikation und sind nicht all die Ringier-Publikationen „Blick“ uva. tragende Pfeiler der Sexualisierung unserer Gesellschaft und dies seit Jahren? So haben Herr und Frau Ringier Millionen verdient & Redaktoren und Chefredaktoren haben die Drecksarbeit geleistet und tun dies heute noch! Heuchlerisch entrüsten sie sich und bringen gerne die oben-ohne Juso-Weiber auf dem Bundesplatz! Was also wollen Sie? Und was sollen andere Jungparteien? Was wollen Sie analysieren und klagen über die bösen Buben? Ein eindeutiges Beispiel sind auch die vielen Sex-Inserate, die Förderung von Schwulen- und Lesben-Themen und und und .. Vergessen Sie Ihre Psychologen und Therapeuten – es geht doch immer um noch mehr Kohlen!
2. Marsch für’s Läbe (Seite 16, 17) „Beleidigung der Christen!!!!“
Ihr Sobli bringt einen Bericht – aber leider nicht von der Veranstaltung auf dem Bundesplatz für die Familien und gegen die Abtreibung und deren Anliegen – sondern vom Polizei-Aufgebot! Traurig aber typisch für Ringier! Dafür zeigen Sie das Reithalle-Pack wo auch Ihre Lieblings-Akteurin Tamara Funiciello und ihre Vermummten (Juso und andere) agieren & den grossen Aufwand nötig machen. Dann zeigen Sie Spruchbänder vom linken Pack und nicht von den Familien-Freunden – Warum, Herr Cavelti? Besonders traurig ist die zweifache Abbildung des Spruchbandes der Gegner: „Hätte Maria abgetrieben wärt ihr uns erspart geblieben..“ Solche Bänder gehören nicht zum Bundesplatz, an keine Demo und in keinen SoBli! Solche Aussagen sind eine Beleidigung für Christen, eine Unverschämtheit in der christlichen Schweiz!
3. Rahmenvertrag – vergessen Sie endlich diese EU! (Seite 20, 21)
Wir brauchen keinen Rahmenvertrag! Auch Schneider-Ammann und Cassis sollten endlich begreifen, diese Scheiss-EU kann uns doch gestohlen werden! Lieber weniger und dafür frei bleiben! Wir lassen uns doch nicht diktieren, unser Land soll frei und demokratisch bleiben! Vergessen Sie unsere Linken – allen voran Sommaruga und Co. – die hat unser Land schon x-mal verraten und das Volk im Asylbereich betrogen; vom 09.02.14 (Initiative/Verfassung) wollen wir gar nicht reden! Ein Foto von dieser Dame und der rundlichen Juso-Präsidentin kann Ihrem Verlag eh nur schaden – fragen Sie Ihre Leser und Abonnenten!
4. Das Maas überschritten! (Seite 26)
Hören Sie doch endlich auf, linke Journis aus dem EU- oder Merkel-Lager in Ihren Blättern reden und lügen zu lassen! Es geht doch gar nicht um Nazis und Neonazis! Das ist eine Verleumdung des deutschen Volkes und des demokratischen Denkens! Die deutsche Regierung hat das eigene Volk und die deutsche Verfassung verraten und alle Menschen der Opposition ganz einfach zu Neonazis gemacht. So müssen diese Betrüger nicht offenlegen, was sie mit Deutschland überhaupt anrichten! Dieses Regierungs-Pack (Grüne, SPD, Linke ua.) in Deutschland arbeitet gegen die Bürger und will jede andere Meinung und alle Kritiker des Leerlaufes der Regierenden zum Schweigen bringen. In Deutschland läuft ein regelrechter Volksverrat! Schlimm aber ist es, wenn Sie, Ringier und andere CH-Monopol-Medien diesen Bockmist dem Schweizer Bürger servieren wie heute von Johannes von Dohnany auf Seite 26 1:1 deutsche Verleumdungen weitergeben! Wann endlich bringen Sie die Volksvertreter der AfD? Das sind demokratisch gewählte Politiker! Diese Leute und Volksvertreter in den Ringier-Medien zu Wort kommen zu lassen, wäre korrekt oder sind Sie Knechte der Deutschen „Super-Regierung“?
5. Jetzt müssen die Prämien runter...! Seite 32, 33)
Zeigen Sie doch endlich, wem der Schweizer KK-Beitragszahler Prämien für Spital und Arzt bezahlt! Viele profitieren in unseren Spitälern gratis und Franko. Machen Sie Erhebungen über die Fragen: Wie viele Migranten und Asylanten liegen in den Spitalbetten und was haben Sie? Viele kommen und brauchen sehr, sehr teure Medikamente viele Jahre lang – doch darüber schreibt keiner Redaktor! (Lungenkrankheiten, Aids und andere.. ) Diese Medikamente kosten ein Vermögen! Aber dazu, lieber Herr Cavelty, schweigen Sie doch lieber!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., www.sd-tg.ch 052 7651919 (Sekret.)


15.09.2018
Lausige "Thurg. & Tagblatt-Zeitungen"! (traurig..)
Die Schweiz hat genau die gleiche Medien-Zensur (durch die Medien) wie Deutschland!

Beispiel gefällig? Ein parteiloser Bürger hat den folgenden Leserbrief zum Verhüllungsverbot (Abstimmung im Kanton St. Gallen vom 23.09.18) eingereicht - alles bringen sie, nur keine Ja-Meinungen! Hier der Text dieses Leserbriefes:

"Verhüllungsverbot - den Frauen zuliebe!"
"In Diskussionen, Artikeln und Leserbriefen ist immer und immer wieder die Rede von moslemischen Frauen, die ja selber entscheiden könnten, ob sie einen Schleier, die Burka oder was auch immer tragen wollen. Wer so argumentiert, beweist öffentlich, dass er oder sie vom Islam keine Ahnung hat und besser schweigen sollte!
Warum schweigen? Jede Verschleierung im Islam ist ein Zeichen der Macht der Männer, kein Koran-Auftrag! Wird zum Beispiel eine Frau vergewaltigt, muss sie mit dem Todesurteil rechnen. Der Imam argumentiert, die Frau hat den Mann verführt - entweder mit einem freien Handgelenk, einer Haar-Strähne oder einem Fuss, der nicht abgedeckt wurde. Die Frau wird bis zur Brust eingegraben und dann gesteinigt, der Vergewaltiger erhält eine Anzahl Stockhiebe!

Angenommen, eine Muslima in der Schweiz hätte den Mut - entgegen dem Verlangen des Gatten, ohne Verhüllung zu leben, so muss sie mit Schlägen rechnen, denn das Schlagen der Frauen ist Auftrag des Korans. Dem nicht genug, sie kann von der eigenen Familie ausgegrenzt & verstossen werden. Schlimmer noch, ihre Eltern/Verwandten in ihrem Herkunftslande werden gebrandmarkt, geächtet und ausgeschlossen. Ihre Weigerung bringt also Leid und Elend über eine ganze Familie und die ganze Sippschaft!
Darum brauchen die moslemischen Frauen dieses Verhüllungsverbot. Nur so können sie frei werden gemäss unserer Verfassung (Gleichstellung)! Sie verzichten auf den Schleier und können auf das Gesetz verweisen mit allfälligen Strafen. Darum lohnt es sich, JA zu sagen, anstatt ein paar faule Argumente zu zitieren!"

Wir danken dem Schreiber für den Text und bestätigen, die Thurgauer Zeitung und die Tagblatt-Zeitungen haben bisher kein Wort gebracht (gestern und heute wieder) - sehr wohl aber viele Leserbriefe mit NEIN-Blabla... SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


14.09.2018

Tagblatt- & NZZ-Zeitungen beweisen dem Leser: Wir informieren linkslastig, undemokratisch!


Heute Freitag geht es noch 7 bis 8 Tage bis zum Abstimmungssonntag v. 23.09.! Heute schreibt der Senior Chefredaktor G.F.H. (Höppli) die Spalte „Salzkorn“ ganz links auf der Frontseite. „Wäre es nicht schön, wenn alle Medien - auch die sogenannt „sozialen Medien“ nur noch berichten, was der Wahrheit entspricht? Ein Zustand, von dem wir uns anscheinend immer weiter entfernen?“ Höppli sagt mit anderen Worten, besonders die „sozialen Medien“ hätten mit der Wahrheit Probleme. Dabei ist doch ausgewiesen, die TB-Zeitungen in der Ostschweiz zensieren und unterdrücken rechte Politik und Rechtsparteien ganz enorm und total! Höppli fragt, soll der Staat aktiv werden und sagt kein Wort zur Verpflichtung aller Redaktoren und Journalisten, sich nach den ethischen Grundsätzen zu verhalten! Höppli ist pensioniert, ein Senior – aber wir Schweizer Demokraten haben Höppli schon immer mit zweierlei Massstäben erlebt, er hat quasi den Grundstein zur Zensur gelegt! Heute können wir nicht einmal unsere SD-Parolenfassungen in den TB-Zeitungen einrücken lassen!

Wie breit diese ganze Zensur und Manipulation der Bürger in der Ostschweiz heute schon gekommen ist, zeigen die Leserbriefe unter „Forum“ auf Seite 39! Eine richtige Diskussion kann gar nicht stattfinden. Zudem sind die Anzahl Anschläge limitiert und was besonders wichtig ist, die Redaktion bringt Texte nicht oder wartet bis einige Tage vor die Abstimmung, wenn 80% schon brieflich abgestimmt haben! Der einfache Bürger hat also keine breite Meinungsbildung, zumal Parteien nur kurze Argumentationen bringen können oder gar keine wie die SD-Thurgau ua. Die Menschen erfahren also nur die Argumente der Redaktoren und die schreiben sicher einen halbseitigen Leitartikel. Das heisst also, die Medien übernehmen die Funktion der Parteien; doch dies ist keine Demokratie mehr, sondern eine verhängnisvolle Manipulation! Auf Seite 39 kommen heute drei Leserbriefe zum Verhüllungsverbot und alle drei sind für ein Nein! Offensichtlich gibt es Leserbriefschreiber, die für ein Ja votierten und sachliche Argumente zum Wohle der moslemischen Frauen in unserem Lande aufzeigten, aber die Redaktion bringt sie nicht oder bewusst zu spät! Gehen wir zurück auf Seite 1 zu Herrn Höppli und der brave Senior muss zugeben, die Verbrecher an unserer Demokratie sind die Medien und deren Redaktoren. Wo aber bleibt die redaktionelle Ethik? Wo unsere Demokratie?

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


13.09.2018
Heute Abend - unser Schreiben an das "Echo der Zeit" und an alle SRF-Stellen!

Guten Abend

Heute wieder den immer gleichen Ärger! Unser Monopolradio SRF übernimmt und predigt die linken Lügen und Thesen von linken, deutschen Redaktoren & Medien – die teils gar nicht anders können, als SPD, Grüne, Linke, Merkel und „Spiegel“ nachzuplappern! Es reicht, lassen Sie endlich alle reden und Argumente einbringen! Auch die AfD, denn das Deutsche Volk hat diese meist vernünftigen und klugen AfD-Volksvertreter gewählt! Sie haben in einer Demokratie gleiche Rechte und es geht doch nicht an, deutsche Bürger, die mit dieser lausigen Politik nicht einverstanden sind, als Neonazis zu titulieren! Es ist ein Skandal, wenn SRF solche Reden und Leute 1:1 übernimmt und dem Schweizer-Volk vorlabern lässt! Schluss damit!

Holger Schmidt, Journalist und Terrorexperte kann in Deutschland auch nur Dinge sagen, die ihm nicht schaden. Wir Schweizer aber haben höhere Ansprüche! Lassen Sie endlich vor allem die (AfD) Betroffenen reden. Sie sind vom D-Volk gewählt und legitimiert! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


13.09.2018
Suchen Sie die Parolen der Schweizer Demokraten, SD-Thurgau für den 23.09.28?

>>> Bitte gehen Sie auf das Datum 02.09.18 unter dieser Rubrik "Neue Stellungnahmen"



12.09.2018
Wieder will uns der Bundesrat verkaufen...


Dem Volk wird praktisch nichts gesagt, aber gross & lautstark von den Vorteilen einer EU-Annäherung immer und immer wieder posaunt! Was sind wir doch für Idioten und was für Verräter sind unsere ach so netten Medien! Um was geht es? Richtig, die Schweiz soll einmal mehr mit hunderten von Millionen Franken "gemolken" werden... und wie geht dies? Richtig mit einer heuchlerischen und leisen Revision der ALV für Grenzgänger aus der EU!
Für die ALV (Arbeitslosenversicherung) von Grenzgängern aus der EU (Nationalität ist nicht wichtig) war bisher der Wohnsitz des Betroffenen zuständig, neu soll der Staat des letzten Arbeitsortes (also die Schweiz, denn wir haben leider viele Grenzgänger) zuständig sein! Hermann Lei und Urs Martin, die beiden SVP-Kantonsräte, machen nun eine Motion an den Regierungsrat, der TG soll mit einer Standes-Initiative in Bern vorstellig werden!

Bis heute richtet die ALV während maximal 5 Monaten, je nach Dauer der Beschäftigung, Gelder an die arbeitslosen Grenzgänger beziehungsweise deren Herkunftsländer aus. Diese Pendler erhalten dann die Unterstützung gemäss den dortigen Ansätzen. 2015 habe die Schweiz solche Abgeltungen an EU-Staaten in der Höhe von ca. 200 Millionen bezahlt. Neu wäre mit mehreren hundert Millionen mehr zu rechnen.

Doch der Bundesrat schweigt einmal mehr. Er soll jetzt dazu aufgefordert werden, im gemischten Ausschuss mit der EU klar zu machen dass unser Land diese Last nicht übernehmen will! Es wird befürchtet, dass ein eigentlicher EU-Tourismus Richtung Schweizergrenzen anbrechen wird, um in der Schweiz einen Grenzgänger-Posten zu erhalten, nach kurzer Zeit arbeitslos zu werden (gilt schon nach einem Tag), um dann den ach so reichen Sozialstaat Schweiz ein Leben lang zu melken! Schlimm sind nicht gewisse EU-Lümmel, schlimm sind unsere (CH-) Verräter!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919


11.09.2018


Mit himmeltraurigen, verleumderischen Attributen wird Demokratie ausgehebelt!


In vielen europäischen Ländern, vor allem mit linken Regierungen oder Regierungen mit Links-Tendenz, ist die Massen-Einwanderung und zwar seit Jahren ein grosses Ärgernis für viele Bürger - zumal das Volk dazu nie gefragt wurde und wird. Verschärft wurde und wird dieser gewaltige Ärger und Frust durch die Tatsache, dass a.) ein Grossteil davon dem Bürger als Menschen in Not - also "Flüchtlinge" - untergejubelt werden, obwohl diese "Flüchtlinge" nachgewiesener-massen zu den privilegiertesten, reichsten und leider oft kriminellsten Bürgern zum Beispiel eines afrikanischen Staates zu zählen sind! b.) Abklärungen in England ergaben, dass von über 1500 "Flüchtlingen" nur gerade 4 Personen Christen waren! Dies ist umso bedenklicher, als gemäss UNO vor allem Juden und Christen (nebst Kurden und Jesiden) verfolgt werden - und das ist der Hammer, die Verfolger sind zumeist Muslime. Sie haben diesen Auftrag (Djiad) im Koran!

Da eine Merkel-Diktatur bald 2 Millionen "Flüchtlinge" nach Deutschland geholt hat - sehr viele ohne Ausweis, ohne Registrierung und ohne Abklärungen, haben immer mehr Bürger verärgert agiert! Gleichzeitig sind die Verbrechen dieser Horden ins Unermessliche gestiegen (viele Verbrechen und Anschläge gegen Leib und Leben, vor allem aber gegen Frauen und oft junge Mädchen, werden laut Regierungs-Anweisung von der Polizei gar nicht mehr aufgeführt und amtlich registriert! Man wolle das Volk nicht noch mehr "aufheizen".. Dazu kommen Anschläge mit Bomben, Autos, Lastwagen, um so möglichst viele Nicht-Muslime umzubringen (Djihad). Aber auch immer mehr Massaker mit Messern, Eisenstangen und mittels Totschlags gegen Unschuldige Inländer empören das Volk. Unglaublich sind die sexuellen Verbrechen, die Morde an Mädchen, die Vergewaltigungen durch ganze "Flüchtlings"-Banden von Frauen verachtenden Muslimen! Diese Flüchtlinge, die zumeist gar keine sind, denken kaum an Integration - vielmehr an die Islamisierung von Deutschland!

Linke, Grüne, Sozialdemokraten, Medien, Regierung und andere Volksbetrüger bezeichnen nun die unzufriedenen Bürger, die reklamieren, demonstrieren und agieren - als Neonazi, als Rechts-Populisten, Fremdenhasser, Fremdenfeinde! Sie ächten mit Hilfe der linken Medien die Einheimischen - sie versuchen so diese Opposition mit unlauteren Argumenten zum Schweigen zu bringen! Linke Medien sind unzimperlich, reden und schreiben nur von Neonazis, auf die demokratischen Themen und Sachfragen wird gar nicht eingegangen. In vielen Ländern treibt diese Hass-Verleumdung die Medien so weit, dass die verbrecherischen Altparteien hochnäsig und ohne Hinterfragung verkünden können, mit solchen Parteien in keinem Falle eine Regierung eingehen zu wollen...

Alles in allem, eine dreckige Sache gegen das eigene Volk und gegen alle Hilfs-Grundsätze dieser Welt! In grosser Trauer: Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch - Auch in der Schweiz versagen die Medien und manipulieren das Volk und die Demokratie! Vor allem das Radio SRF und das TV-SRF von der SRG - Pfui Teufel!


10.09.2018
e-mail an alle SRF-/SRG-Dienststellen vom Montag-Morgen:

Sehr geehrte SRF-Redaktionen, sehr geehrte SRF-Direktionen

Am Wochenende war bei TV-Tagesschau und TV-10vor10 immer wieder von den „Schwedischen Rechtspopulisten“ in praktisch allen politischen Sendungen die Rede! Dabei ging es klar um die SD, das sind die Schweden Demokraten. Das ist ihr richtiger Name! Doch SRF braucht das Schimpfwort „Schwedische Rechtspopulisten“ und zwar nur einseitig! Von Schwedischen Linkspopulisten hört man bei SRF nie eine Silbe! Dies, obwohl ja alle Parteien auf dieser Erde Populisten sein möchten, denn Populisten heisst im Sinne des Wortes, eine Volks-Partei! Aber SRF will die Rechte verunglimpfen, das aber macht nur ein SRF, das eben nach links ausgerichtet ist und unser SRG missbraucht! Wenn Sie nicht endlich mit dieser Beschimpfung „P o p o u l i s t e n“ aufhören, werden wir gegen Sie eine Klage anstrengen! Auffallend war bei Ihren Sendungen am Sonntag, 09.09.18 auch, dass immer nur die anderen Parteien und Gegner der SD etwas sagen konnten. So wollen Sie verhindern, dass unser Schweizervolk erfährt, dass die Schweden im Grunde die gleichen Probleme haben wie viele andere Länder auch (zB. Deutschland) – dank den linken, manipulierenden Regierungsparteien! Mit möglichst wenig Informationen über die katastrophalen Zustände in vielen Ländern Europas, wollen Sie verhindern, dass die Menschen endlich jene Regierungen erhalten, die im Sinne des Volkes agieren und nicht im Sinne der Internationalen! Es reicht, liebes SRF/SRG! MfG:

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


09.09.2018


Thilo Sarrazin (73), Mitglied der SPD ist ein ehrlicher, wissender Schreiber!

Eben hat er sein neuestes Buch "Feindliche Übernahme" - mit Lead "Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht" heraus gebracht. Die SPD ist "entsetzt" - hat ihn aufgefordert, aus der Partei aus zutreten! Das aber will der ehemalige Berliner Finanzsenator sicher nicht! Er sei seit 45 Jahren in der SPD. Im Jahr seines Partei-Beitritts habe SPD-Bundeskanzler Willy Brandt (gestorb. 78) den "umfassenden Zuzugs-Stopp für Gastarbeiter erlassen und auch SPD-Kanzler Helmut Schmidt (gestorb. 96) habe sich "Wiederholt über die kulturellen Gefahren muslim. Einwanderung ausgelassen!
Auch unsere Schweizer Zeitungen meinen, "die Aussagen im Buche seien provokant" - doch was verstehen die Herren Redaktoren denn schon und wer dieser "Experten" hat überhaupt den Koran gelesen? Von 2000 bis 2016 hat der Moslem-Anteil von 3,6 auf 5,2% zugenommen. Das amerikan. Pew Research Center rechnet bis 2050 für unser Land mit 12,9% Muslimen, für Deutschland mit 20% - Da braucht es keine 50%-Moslem-Anteile, denn schon mit 10-20% verstehen es die Muslime, mit der liebevollen Hilfe der linken Medien, ganze Gemeinden, Schulen und Einrichtungen in ihrem Sinne zu steuern ..
Natürlich sind als Experten wieder einige Schweizer Nieten zu Worte gekommen, die zwar in UNI's tätig sind, aber offensichtlich noch nie den Koran gelesen haben! Es geht ihnen nicht um die Lehre & die Worte im Koran, sondern um politisches Blabla! Typisch ist Reinhard Schulze (65), Direktor Forum Islam und Naher Osten an der UNI Bern! Einfach unglaublich! Aber auch Hansjörg Schmid (46), Geschäftsführender Direktor des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft an der UNI Freiburg spielt sich grossmaulig als Islam-Experte auf! Sagenhaft, was man da für Nonsens hören muss!
Sarrazin: "Es gibt keine moslem. Länder mit Meinungsfreiheit und vollwertiger Demokratie" - Die Menschenrechts-Plattform Humanrights.ch hält fest: "Die Religion stellt in islam. Ländern ein grundsätzliches Problem für die Meinungsäusserungs-Freiheit dar!" Bei der Pressefreiheit liegen islamische Länder laut Reporter ohne Grenzen auf den hinteren Rängen.
Sarrazin: "Muslime unterdrücken (töten) Nicht-Muslime!" und "Muslime sind krimineller als Angehörige anderer Religionen!" und "Muslime integrieren sich nicht!" und "Die Frau ist abhängiger (als der Mann) und minderer (weniger wert) als der Mann!" und "Der Islam erzieht seine Gläubigen zu Feindseligkeiten und Ausgrenzung der Nicht-Muslime." und "Muslimische Länder sind wirtschaftlich wenig erfolgreich!" und "kaum ein muslimisches Land exportiert Industriegüter .."


06.09.2018
St. Galler Regierung lehnt Verhüllungsverbot (Abstimmung am 23.09.18) ab!


Doch der grosse Versager, Frauen- und Volks-Feind heisst Simonetta Sommaruga, SP

Diese freche, eigensinnige, volks- und verfassungsfeindliche Justiz-Direktorin der Schweiz macht ganz und gar nicht, was als "Volkswillen" in der Verfassung festgehalten ist! So steht in der CH-Verfassung, dass Männer und Frauen gleichgestellt sind. Darum müsste Sommaruga und ihr Departement von sich aus ein Verhüllungsverbot auf Landesebene längst eingeführt haben! Die Verhüllung der Frauen im Islam und sei es nur mit einem Kopftuch - ist keine religiöse Regel des Korans, sondern das Zeichen der Männerherrschaft im Islam, es ist der Machtterror der moslem. Männer! Moslemische Frauen haben keine Freiheit wie unsere Schweizer Frauen und das ist in der Demokratie Schweiz eine Schande - Frau Sommaruga! Aus Solidarität müssten Sie als Linke für die moslem. Frauen einstehen - wie aber geht das am Besten? Indem wir in der Schweiz ein absolutes Verhüllungsverbot einführen! Dabei geht es nicht um Burka oder Nikab, oh Nein, es geht um jede Art Verschleierung, um jede Art (Männer-) Terror gegen die moslem. Frauen! BR Sommaruga ist ein totaler Versager - oder an was könnte es sonst liegen?? (Wenn die moslem. Frauen vom CH-Gesetz aus auf Kopftücher verzichten müssen, können sie die Männer nicht mehr schlagen, denn mit Kopf-Tüchern kostet es die Männer viel Geld für die Bussen der Polizei! Wir sind aber ganz sicher, dass die moslemischen Frauen insgeheim sehr froh über dieses Verbot sein würden, es aber niemals so sagen dürfen ... )

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 7651919



05.09.2018
Denken Sie an das Wohl der Tiere, an ihr Leiden!
Essen Sie niemals Allah's - Opferfleisch - genannt "H a l a l"!


Muslime essen kein Fleisch, das der Normalbürger und Christ hier einkauft und verzehrt! Ähnlich will es der Jude! Die Schlachttiere haben einen elenden, qual- und schmerzvollen Tod! Bei vollem Bewusstsein wird ihnen der Hals durchgeschnitten, damit sie langsam ausbluten! Dieses qualvolle "verrebeln" ist ein unvorstellbares Leiden, das 10 bis 15 Minuten dauern kann. Das Tier soll alles Blut verloren haben, bevor das Fleisch gekocht und gegessen wird! (Dieses Vorgehen kommt aus uralten Zeiten, wo das Blut im Fleisch schnell zum Herde von Bakterien geworden ist.. )

Beim Ausbluten der Tiere (schächten) wird "Allah" angerufen. Der Schlachtende muss Moslem sein (6, 121)! Die Schlachtlinien sind nach Mekka ausgerichtet. In der Schweiz ist Schächten nicht erlaubt, in der EU müssen die Tiere betäubt (??) werden - doch wenn immer möglich, wollen die Muslime keine Betäubung. Für Maschinen und Werkzeuge sind alkohol-haltige Putzmittel und Desinfektions-Stoffe nicht erlaubt!

Migros, Coop und andere Grossverteiler führen "Halal"-Fleisch, denn sie wittern das grosse Geschäft und möchten nichts verpassen! (von Integration keine Rede..) Kaufen Sie niemals "Halal"-Produkte, auch wenn es sonst kein anderes Fleisch hat! Auch Geflügel-Vermarkter machen auf "Halal", um des lieben Geldes wegen! Sagen Sie darum klar NEIN zu Halal!

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


04.09.2018
20 Minuten 04.09.18, Seite 4 und 5:

„.. betrifft auch die Schweiz“
Deutschland war eine Demokratie wie die Schweiz! Zur Demokratie gehört das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ gemäss BV § 16 & 17 - doch in beiden Staaten ist das „freie Wort“ tot! Die Medien machen, was sie wollen, bringen was sie wollen und unterdrücken, was sie wollen! Da Journalisten nach eigenen Aussagen (TA) zu über 70% politisch links ausgerichtet sind, ist der Info-Zug in der Schweiz, wie auch in Deutschland nach links unterwegs! Das wird automatisch früher od. später zum Bürgerkrieg kommen, denn dagegen wehren sich viele Bürger!

Chemnitz:
In Deutschland macht eine unfähige Regierung eine Politik, die vielen Menschen ganz und gar nicht passt. Sie haben keine Stimme und keine Möglichkeit, dies zu artikulieren! Bei den letzten Wahlen haben viele AfD gewählt, um diese, ihre Unzufriedenheit zu artikulieren. Leider wurde und wird die AfD – obwohl demokratisch gewählt – von den anderen Parteien, vom Parlament und den Medien diffamiert, in den Schmutz gezogen. So steigt die Ohnmacht! In Chemnitz haben Linksextreme und Rechtsextreme diese Ohnmacht der Bürger ausgenutzt: Die linken Medien bezeichnen eine Demo mit unzufriedenen Bürgern von 8000 Personen als Neonazis, weil einige Neonazis-Extremisten sich eingedrängt haben und die Medien natürlich sofort – im Gegensatz bei den oppositionellen Bürgern, einseitige Berichte und entsprechende Fotos gebracht haben.

Auch in der Schweiz:
.. haben wir Linksextremisten und unsere Medien bringen deren Blabla! Ausgerechnet eine JUSO-Extremistin Funiciello kann die verlogenen Emotionen anheizen „mit der Jagd auf Menschen mit anderer Hautfarbe“! Selbst eine Coiffeuse bringt 20Minuten - dabei haben einige Extremisten in Chemnitz Parolen gegen die Massen-Einwanderung gerufen und die Messer-Ausländer beim Namen genannt! Dass Muslime aufgrund ihres Koran-Auftrages die Frauen als minderwertig einstufen, die der Mann schlagen muss, haben diese Links-Extremisten Funiciello & Co. noch gar nie gehört. Aber das ist ja auch gar nicht nötig, man kann über Dinge reden und schreiben, ohne davon überhaupt eine Ahnung zu haben! PS. Juso plädieren für total offene Grenzen für diese „Flüchtlinge“, die im Grunde gar keine Flüchtlinge sind, sondern zu den Privilegierten, ja oft zu den Kriminellen jener Länder gehören. Dabei will das Volk von Deutschland, aber auch der Schweiz Hilfe leisten, aber Hilfe vor Ort und nicht nur für die Reichsten!

Dabei geht es doch gar nicht um Fremdenfeindlichkeit...
.. sondern darum, dass die Regierung das tut, was das Volk haben will und die Medien der Wahrheit und Transparenz verpflichtet wären und die Verfassung mit dem „freien Worte“ hoch halten! PS. Auch 20Minuten-Redaktoren reklamieren, wenn Fremde ihnen die Tasche, das Geld, die Wohnung, die Heimat, die Sicherheit und letztlich das Leben nehmen.. und zwar mit Recht! Es ist mehr als dumm, diese berechtigte Reaktion als Fremdenfeindlichkeit zu bezeichnen! q.e.d. Schreiben Sie doch einmal, von wem diese Juso-Präsidentin finanziert wird! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


03.09.2018
Schweizer Armee (Bestand 100'000) - die Weicheier und Drückeberger!


Die Sorge der Regierung gilt der ausreichenden Anzahl Rekruten pro Jahr. Dies ist auch der Grund für die in die Vernehmlassung geschickte Revision des Zivildienst-Gesetzes. Rund 18'000 ausexerzierte Rekruten müssen p.J. bereitstehen, um den neuen Sollbestend von 100'000 Armee-Angehörigen zu erreichen. Dass der Bundesrat nun auf die mittlerweile jährlich deutlich über 6'000 "Abschleicher" (Wechsel in den Zivildienst) zielt ist grundsätzlich richtig!

Nur sollten sich Regierung und Armeeführung auch Gedanken zu den konstant enorm hohen Untauglichkeits-Quoten machen. Wenn beispielsweise im Jahr 2014 im Kanton ZH 42,4% der endgültig beurteilten Stellungs-Pflichtigen mit dem Prädikat "untauglich" versehen werden, so muss es ganz offensichtlich arg um die psychische Verfasstheit der Zürcher Jugend stehen. Seit man dazu übergegangen ist, aus gesundheits-prophylaktischen Erwägungen grosszügig Untauglichkeiten zu attestieren, ist offenbar jedes gesunde Mass verloren gegangen! (oder haben wir in der Schweiz bereits zu viele Gefährder.. ?)

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.09.2018
Heute in 3 Wochen ist der Abstimmungs-Sonntag, 23. September 2018!
Am 25.08.18 gingen die Parolen an alle Medien...


Schweizer Demokraten im Zweifel zu den Vorlagen v. 23.09.2018

In Ihrer Parolen-Versammlung sagte die SD-Thurgau in Weinfelden Ja zur „Velo-Initiative“; allerdings mit massiven Zweifeln wie: Ist mit vermehrten Reibereien zwischen Velo-, Fuss- und Wanderweg-Interessenten zu rechnen und wie steht es mit der Entschädigung der Eigentümer von Flurstrassen (Bauern), die längst geregelt werden müsste?

Bei der Fair-Food-Initiative der Grünen und der Ernährungssouveränität von Uniterre befürchtet eine Mehrheit massiv mehr Bürokratie und zentralistische Steuerung. Demnach erwarten viele Bürger höhere Kosten, weniger Freiheit und Effizienz! Dem nicht genug, die Vorstellung, man könne von der Schweiz aus andere Länder und deren Produktionsarten dirigieren, kontrollieren, ja korrigieren, sei mehr als überheblich und verrate die Initianten! Es liege auf der Hand, dass mit solchen „Hebelchen“ dem Schweizervolk aufgezeigt werden soll, wie gut ein EU-Beitritt wäre! Auch der Wunschtraum von Idealisten, dass mittels Schweizer Initiative Löhne in anderen Ländern korrigiert und angepasst werden könnten, sei mit Blick auf die weltweite Korruption, eher unglaubwürdig! Mit dem Hinweis auf (schwarze) Landarbeiter in Spanien, deren Löhne mittels Schweizer Initiative angehoben werden sollen, nährten Zweife, „Fair-Food“ wurde einstimmig, „Ernährungssouveränität" mehrheitlich abgelehnt!

Selbst beim Darlehen für das Kinderspital war das knappe Ja mit Zweifeln verbunden. Unser Land habe immer weniger Geburten, aktuell 1,6 Kinder pro Frau im Thurgau! Doch um die heutige Einwohnerzahl zu halten, wären gemäss Bundesamt 2,1 Kinder notwendig. Wozu also vergrössern, wenn die Zahl der Kinder abnimmt? Oder wird dem Volk wieder etwas vorgemacht? Auch zu lange Zufahrtswege nach St. Gallen wurden getadelt. Schliesslich war man sich einmal mehr einig, dass diese Vorlagen nicht nur komplex, sondern für Viele auch schwer verständlich sind!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919
Inzwischen haben wir allen TG-Redaktionen den Text nachgereicht ..
Teilen Sie uns mit, wenn Sie die Parole hören/sehen - wo & wann - danke ..


01.09.2018


Rot-Kreuz-Präsident Peter Maurer als moralisch-humanitäre Instanz & Mahner? NEIN danke!


Zwei- oder dreimal war IKRK-Präsident Peter Maurer im Jemen, um abzuklären, wo und wie wir in diesem kriegsgeschundenen Lande mit Millionen helfen könnten! Immer wieder haben die edlen SRF/SRG-Reporter und Journalisten dem braven Humanisten Maurer Sendezeit und Mikro gegeben und eingeräumt. Immer wieder musste Maurer frustriert erkennen, dass es Argumente gegen einen IKRK-Einsatz im Jemen gibt! Trotzdem haben die braven Helfer von Genf sich nicht beirren lassen und über die wenigen Land- und Seewege Hilfe geschickt!

Es ist zweifellos ein armes, muslimisches Land, das Tag & Nacht v. anderen, muslimischen Ländern (allen voran Saudi-Arabien und div. moslemische Staaten am Golf sowie dem Goodwill der USA und Grossbritannien) bombardiert wird, weil Jemen zwar moslemisch ist, aber eine andere (schiitische) muslimische Ausrichtung pflegt. Die Saudis & Co. haben Angst, die schiitischen Iraner könnten sich einnisten und so wurden bisher weit über 8‘600 Bombardierungen mit über 10‘000 Toten, von den über 100'000 Verletzten und Verkrüppelten gar nicht zu reden! Ein Drittel aller Angriffe aus der Luft galten Schulen, Krankenhäuser, Märkten, Moscheen – kurz und gut, die irantreuen Huthi’s sollten ausgerottet werden!
Peter Maurer hat heute einen grossen, moralischen Appell an uns alle erlassen und gesagt, „der humanitäre Akteur Schweiz habe an Glaubwürdigkeit verloren“! Die Schweiz sei heute nur noch der 5. grösste Beitragszahler des Roten Kreuzes und das sei bedenklich. Nun, die Schweiz lässt sich das IKRK 150 Millionen Franken pro Jahr kosten und bevor unser Land mit hunderten von Millionen hilft, muss in jedem Falle differenziert werden! Viele fragen sich tatsächlich, ob wir zuständig sind, das Elend der moslemischen Bruderkriege auf Teufel komm raus im Namen des Roten Kreuzes zu lindern – jenes Kreuzes notabene, das Muslime gemäss Koran verachten und auf Hilfspaketen mit einem Roten Halbmond überklebt und abgedeckt werden muss, ansonsten die Hilfe durch Muslime nicht angenommen wird!
Weiter fragen sich immer mehr Bürger und Steuerzahler, ob die christlichen, westlichen Nationen für Kriegselend, Vertreibungen und Hunger – verursacht durch fanatische Moslem-Staaten – zuständig sind, während die gleichen Kriegs- und Mordsgurgeln in der Schweiz und in ganz Europa Moscheen finanzieren, tausende von Imamen entsenden und bezahlen, um diese einst christlichen Länder zu islamisieren! Herr Maurer, lassen Sie Ihre Moral-Predigten! Vergessen Sie nicht, weltweit verfolgen die Muslime hunderttausende von Christen, die auch IKRK-Hilfe brauchen könnten und vor wenigen Tagen wurden in Nigeria wieder 200 Christen, dabei viele Kinder, bestialisch abgeschlachtet. Aber das ist keine Rede im SRF wert, nicht wahr? MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch, WS



31.08.2018
Aus der "Schweizerzeit" Nr. 16 vom 30.08.18 (wir danken)


"Das Büro Ha deckt auf!

Das Landgericht Kiel soll sich schämen ! Ein "Mann" - ohne Angabe der Herkunft - missbraucht im Kreis Segeberg ein Kind, vier (4) Jahre alt. Das sagenhafte Urteil lautet: Zwei Jahre und 4 Monate Gefängnis. Die Sprecherin des Gerichtes sagt dazu im O-Ton: "Strafmindernd hat sich Alkoholisierung und die hohe Haftempfindlichkeit des Täters ausgewirkt. Dann ist er zu jung, kann kein Deutsch (!?) und das Opfer (das vierjährige Mädchen) hat die Tat gut weggesteckt." Wie bitte? Ein Skandal! Man sollte solche Richter mit der Peitsche durch den Ort treiben...

Wir Schweizer Demokraten meinen: Das waren sicher linke Richter oder kirchliche Humanisten.. Wir Schweizer Demokraten sind beinah zu 95% überzeugt, der Täter war ein Moslem, der nach seinem grossen Vorbilde, dem Propheten Mohammed, gehandelt hat.. (Aischa)


29.08.2018

Grüss Gott, sehr geehrte Bundes-Exekutive

Bundesrat, Parlament, Parteien, Justiz und vor allem die Medien verhalten sich total falsch zum Islam und den Muslimen! Das wird früher oder später katastrophale Folgen haben für unser Land, unser Volk und für den Fortbestand der Schweiz!

Wichtigste Fragen:
1.) Jede Lehre, jede Religion kann und darf diskutiert, analysiert, rezitiert, karikiert, hinterfragt, ja verspottet und verulkt werden! >>> Warum ist der Islam (Koran) sakrosankt? Wer hat das bestimmt? Auf Grund welcher Gesetze gibt es diese Sonderstellung? (Rassismus)
2.) China hat während Jahren und Jahrzehnten die Ein-Kind-Ehe vorgeschrieben und eisern durch gezogen! Immer noch gibt es zu viele Menschen! >>> Warum erlaubt die Weltgemeinschaft über 1,6 Mia. Muslimen die Vielweiberei (gemäss Koran 4 Frauen) und Dutzende von Kindern von einem Mann?
3.) Bundespräsident Alain Berset hat einige Reisen in die Problemzonen gemacht, Anteil genommen und viele Millionen Franken Hilfe gespendet. >>> Warum hat Berset nicht realisiert, dass die Rohingya’s ebenfalls Muslime sind und ebenfalls die Vielweiberei pflegen nach dem gleichen Propheten?
Mohammed hat 643 nCh. den Auftrag erteilt, die ganze Welt mit dem Schwert und dem Koran zu islamisieren. Er sprach ausdrücklich vom Uterus der Frau... >>> Und tatsächlich, überall wachsen die moslemischen Bevölkerungs-Anteile innert wenigen Jahren rasant und eindrücklich – viel schneller als alle anderen...

Mohammed hatte aber als gutes Vorbild nicht nur 13 Frauen, er hatte auch Sklavinnen für Sex und Arbeit! (Das ist bis heute so im Koran aufgetragen; vielerorts Realität) >>> Warum hat BR Berset nicht realisiert, dass muslimische Mädchen sehr früh verheiratet (verkauft) werden (meist zwischen 10 und 16 Jahren)... >>> Auch dieser Trick bringt ein schnelles Bevölkerungs-Wachstum! Aischa, die jüngste Frau Mohammeds heiratete er mit 6, als sie 9 war, vollzog er den Beischlaf! >>> Muslime sind überzeugt, was der Prophet vorgelebt und vorgezeigt hat, ist für 1,6 Mia. heilig und unbedingt nachahmenswert! Das kann nicht falsch sein... >>> Das haben die Burmesen realisiert und das schafft mehr als schlechte Gefühle! Auch in der Schweiz und anderswo (D, EU), denn viele sehen den Betrug!

Wann, sehr geehrte Exekutive, schaffen Sie gleich lange Spiesse für alle – oder muss unsere Justizministerin zuerst eingeklagt werden? Wir danken für all Ihre Bemühungen und warten auf Ihre Antwort und Schritte. MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)


28.08.2018


Das Tagblatt der Stadt Zürich stellt jede Woche Babys mit Bild vor, die das Licht der Welt im Stadtspital Triemli erblickt haben: Geboren am

12.08.18: Siar Kamberoi
12.08.18: Loris Marchese
10.08.18: Barnabas Nagy
09.08.18: Elia Jamal Baez Guzman
09.08.18: Mats Dave Pfister
09.08.18: Ben Lei
09.08.18: Ilay Apaydin
07.08.18: Darius Mihael Rasic
07.08.18: Kosta Dordic

Bitte beachten Sie die typisch schweizerischen Namen ..


27.08.2018


Grosse Lügen der Frau BR Leuthard vom Elektro-Auto; oder ist sie dumm?


Alle tun so, als wäre die Autofrage der Zukunft ganz einfach! Beinah lautlos, sauber, bequem und sehr modern! Keine CO-2-Belastung, keine Verbrennung und Abgaskontrollen, keine..

Dabei ist das Elektroauto ein richtiger Versager! Immer muss die ach so schwere Batterie mit, sie wird nicht leichter, wie ein Diesel- oder Benzintank. Ein Benzintank ist auch nach einem halben Jahr noch voll, nichts ist verloren! Nicht so beim Akku - er entleert sind in Wochen auch wenn das Auto keinen Meter fährt!
Elektroautos haben miserable Wirkungsgrade - aber sie sind sauber! Die Atemluft ist sauber, auch wenn 1000 E-Autos dicht verkehren - ganz im Gegensatz zu Diesel & Benziner! Ideal für die CH, wo Bundesräte und einäugige Parteien weiter auf Massen-Einwanderung & Massen-Einbürgerungen (mit Islamisierung) setzen.
Miserabler Total-Wirkungsgrad! Verluste bei der Wandlung zB. Wasser-Energie in Elektro-Energie, Umsetzung in Hochspannung für den Transport, Hochspannung wandeln zB. in 380 Volt mit Trafo. Auf Ladespannung reduzieren, mit Gleichrichter Batterie-Ladespannung erzeugen, Ladevorgang mit Wärmeentwicklung, Wandlung Batterie-Spannung in mech. Energie, um E-Auto anzutreiben!

* Ein Akku muss nach einiger Zeit ersetzt werden; wohin damit (giftig)? Gleiche Frage zu Fotozellen und mit Karbon verstärkte Wind-Generatoren! * Hochleistungs-Akku's brauchen "seltene Erden" - die aber sind Mangelware! (China)

SD-Thurgau



25.08.2018
Links-Extremisten, Vermummte, Randalierer und Sachbeschädiger als grosse Politiker in der Arena?


Sehr geehrte Arena-/SRF-Redaktion, sehr geehrter Herr Projer

JUSO’s sind unbestritten Links-Extremisten. Viele sind gemäss Insider die treibenden Kräfte auch in „Kulturzentren“, Demonstrationen, „Raub- und Sachbeschädiger-Züge“ etwa in Bern (Reitschule), Zürich (div.), Basel und andere! Vermummte randalieren, schlagen alles kurz und klein und machen Schäden von gewaltigen Ausmassen und verschwinden dann wieder in ihren Schlupflöchern, die der Polizei nicht zugänglich sind (so hat die Polizei zur Reitschule Bern keinen Zutritt!) Lesen und studieren Sie die Programme der JUSO’s und deren Ziele! Sie wollen wie die SP die Armee abschaffen, die Neutralität auflösen, der EU beitreten und unsere Demokratie und Eigenständigkeit vergessen! Alle diese Linken und Linksextremisten sind verfassungsfeindlich, viele arbeiten direkt oder schön verdeckt gegen unser Land!
Linke (SP) und Linksextremisten (JUSO) arbeiten eng und ganz gezielt zusammen! Ein JUSO-Präsident wird sofort von seiner Mutter-Partei, den Sozialdemokraten (SP) mit Präsident Christian Levrat (SR) zum SP-Vice-Präsident erhoben und auf diese raffinierte Weise aus der Vermummung und teils Illegalität (zB. Saubannerzüge) heraus- und abgehoben. Zugleich werden diese Extremisten auf diese Weise salonfähig und medientauglich gemacht – was natürlich bei linken Medien kaum ein Problem sein dürfte! Wir erinnern an die JUSO-Präsidenten Wermuth, der prompt als Nationalrat nachrutschen konnte. Erinnert sei auch an JUSO-Präsident Fabian Molina, der heute für die SP im Nationalrat sitzt. Schliesslich erinnern wir an die rührige, laute und teils mehr als aggressive JUSO-Präsidentin Tamara Funiciello, die in allen Medien reden und agieren kann! Es gibt kein vergleichbares Beispiel einer bürgerlichen Frau, die ähnliche Möglichkeiten in unseren Medien je gehabt hat und wahrscheinlich haben wird!
Wir protestieren gegen Ihren Referenten MOLINA in der gestrigen Arena! Er bestätigt unsere obigen Ausführungen und den Missbrauch von TV SRF durch linke Elemente! Was hat denn schon dieser Molina für Feld-Erfahrungen? (zB. Fair-Food) Hat der Typ je einen Garten betreut, ein Gemüse angepflanzt oder ist er nur ein Nachplapperi von linken Partei-Programmen? Gewiss, reden können diese JUSO’s – immerhin haben viele oft mit ach und krach ein Studium gemacht, das vom fleissigen Arbeiter und Steuerzahler finanziert wurde! Herr Projer, bringen und machen Sie doch endlich eine faire Sendung! SRF gehört doch allen – nicht nur den Linken! SRF wird auch von allen finanziert! Wir danken und grüssen freundlich:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


24.08.2018



Die Folgen der andauernden Dürre sind viel gravierender, als viele meinen!

1. Gehen Sie in den Wald! Da hatte es einst viele Wassertümpel, kleine Bächlein, Bäche und Wasserrinnen mit mehr oder weniger Wasser. Jetzt und seit Wochen sind viele total trocken! dh. die Waldtiere müssen sehr weit laufen, um überhaupt Wasser zu finden! Wildhüter melden viel mehr Unfälle mit Autos und Fahrzeugen, denn die Tiere sind unsicher und ungewohnt in den ungewohnten Gebieten. Was aber macht ein Mäuslein, eine Ratte, ein Hase, ein Eichhörnchen, ein Igel - können diese Tiere kilometerweit gehen, um Wasser zu suchen?

2. Es werden also viele Mäuse umkommen, die Population kann sich nicht so schnell erholen - was aber machen die Raubvögel (zB. Milane) ohne Fang? Werden sie folglich verhungern?

3. Auch Jungvögel haben ein sehr schweres Leben - nebst den Alten! Viele Insekten, Würmer und anderes Getier verkriechen sich tiefer in die Erde - die Vögel haben das Nachsehen - also Hunger!

4. In den meisten Orten und Städten muss Wasser gespart werden, sogar die öffentlichen Brunnen werden abgestellt (Wasser sparen) - das aber ist eine Katastrophe, denn wo wollen Vögel und Tiere Wasser trinken können? Ganz schlimm ist es auch für Igel, sie können kaum kilometerweit Wasser suchen. Für sie wäre ein Überlauf v. Brunnentrog hinunter zum Boden in ein kleines Wasserbecken von grossem Vorteil.

5. Überhaupt wäre es sinnvoll, wenn die Gemeinden auch in den Wäldern Brunnen einrichten würden und zwar mit jenen Brunnen, die allen Waldbewohnern dienen können. Das wäre schön!


Schweizer Demokraten und viele, die weiter denken...



23.08.2018


Zum Nachdenken - od. um sich zu ärgern! Da machen doch Bundesräte, Volksvertreter und Departemente ihre Aufgabe und ihren Job gar nicht oder wo klemmt es???

*** 28 Künstler aus Burundi in Afrika kamen in die Schweiz zu einem Folkloretreffen (RFI) nach Freiburg. Doch die ost-afrikanische Gruppe wurde mit der Zeit immer kleiner. Zu Beginn kamen nur 14 auf die Bühne und bei der Schlussvorstellung waren es noch 3 - RFI-Präsident Jean-Pierre Gauch meinte: "Wir wissen nicht, wohin sie gegangen sind! Die Leute aus Burundi hatten in Freiburg erklärt, dass sie in der Heimat verfolgt werden.

*** In Muri AG gibt es ein Spital - Da werden neue Wege beschritten: Das Händeschütteln wird abgeschafft "Lächeln statt Händedruck" heisst die Devise und Grund dafür ist das Infektionsrisiko! (Gemäss WHO würden 80% aller Infektionskrankheiten mit den Händen übertragen) - wir aber haben ein komisches Gefühl im Magen: Ist das vielleicht eine versteckte Anpassung an Muslime, die sich ja weigern, den "unreinen, minderwertigen Frauen die Hand zu geben"! In vielen Schulen sind die gleichen Probleme: Moslemische Buben geben der Lehrerin aus "religiösen Gründen" keine Hand! Ist in Muri vielleicht die neu Art Integration am Werden? *** Wir passen uns einfach den frauenverachtenden Muslimen an - das Problem ist gelöst...

*** Kesswil im TG: In Amriswil gab's das Cup-Spiel FC Aarau gegen den FC St. Gallen - im Zug von Münsterlingen-Schwerzingen fuhren Fans vom FC Aarau und in Kesswil stiegen solche vom FC St. Gallen zu; mit grün-weissen Sturmmasken. Die Notbremse wurde gezogen & sie rannten einander nach, teils mit Eisenstangen. Passagiere hatten Angst, Frauen und Kinder weinten und das alles in unserem T h u r g a u ! Wir fragen einfach: Was sind das für Fans? Sind es die jugendlichen Landsleute jener Fussball-Legionäre, die zwar nicht von St. Gallen sind, aber für Geld für St. Gallen spielen und in den Taschen mindestens zwei Pässe haben...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.08.2018


Abstimmung vom 25. November 2018: "Selbstbestimmungs-Initiative"


Mit dieser Initiative können wir nun definitiv dafür sorgen, dass unser Schweizervolk wieder mitbestimmen kann, was in unserem Lande gilt! Die total verfassungswidrige Entmachtung der Stimmbürger durch den angeblichen Vorrang von sogenanntem Völkerrecht aufgrund eines mehr als fraglichen Bundesgerichts-Entscheides m u s s aufgehoben werden!

Die Gegner der Selbstbestimmungs-Initiative bringen nun allerlei abstruse Behauptungen vor! Insbesondere wird behauptet, hunderte von bilateralen Verträgen mit der EU würden dahinfallen! "Können sie mir Länder nennen, die internationales Völkerrecht vor Landesrecht stellen, wenn dieses Völkerrecht nicht vorher demokratisch ins Landesrecht überführt wurde, wie dies das heutsche Bundesverfassungsgericht für Deutschland klar verlangt hat?" fragte Albert Rösti, der SVP-Präsident! Kurt Fluri FDP gab zur Antwort: "Sämtliche EU-Länder müssen sich ans EU-Recht halten, auch wenn sie landesrechtlich unter Umständen anders entschieden haben."
Im Klartext, es geht ihm darum, die Schweiz in die EU zu führen. Genau das verhindert die Selbstbestimmungs-Initiative und zwar, weil unser Volk das so haben möchte, Herr F l u r i !


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


20.08.2018
Haben Sie das gewusst - kaum zu glauben - aber wahr!

Moderner Kanton Thurgau? Von vier Thurgauern - oder soll es heissen Thurgaunern - wird heute einer betrieben. Da kommen die Beamten vorbei und wollen Geld oder wertvolle Sachen, die allenfalls versteigert werden können... Dabei waren doch die Thurgauer gemäss unseren Grossmüttern absolut seriös zuverlässig! Hat sich dieses Volk dermassen geändert?

Alle reden von Effizienz und geisseln den Verhältnis-Blödsinn! Da war eine bildhübsche moderne Frau (52 Kg) beim Kochen des Mittagessens! Richtig, der Salat fehlt, rein in den schweren Van (BMW) mit über 2 Tonnen Gewicht und schnell zum Volg! Ein Salat (für 80 Rp.) und das Mittagessen ist gerettet!

Sie bauen und bauen - die Wachstums-Idioten! Noch ein Grossverteiler auf der grünen Wiese und noch ein Grossverteiler - diesmal von Deutschland - auch auf der grünen Wiese! Hinfahren, alles einkaufen, alles ist da - schnell und bequem! Und unsere Altstädtchen in Wil, in Frauenfeld und in vielen anderen Orten? JA, sie verrecken - die Ladengeschäfte - und die Grünen machen auf offene Grenzen und Begegnungsplätze in den Altstädtchen - aber das rettet keine Existenzen!!

Viele hätten gerne weniger - mehr Masshalten!


18.08.2018
Endlich erwacht die Westschweiz in Lausanne?


Kein Handschlag - keine Einbürgerung - wir wollen endlich Konsequenz!!!

18.08.18:
Einem Paar wird die Schweizer Staatsbürgerschaft (Einbürgerung) verweigert, weil es bei einem Einbürgerungs-Gespräch Personen anderen Geschlechts den Handschlag verweigert hatte. Die siebenköpfige Stadtregierung von Lausanne fällte den Beschluss mit Mehrheitsentscheid, wie die Behörde am Freitag mitteilte - wir meinen: E n d l i c h . . . (Frage: Wer hat die Einbürgerung nicht abgelehnt und welcher Partei gehören diese Behördenmitglieder an?)

Schweizer Demokraten und die ganze Schweiz!

15.08.2018



Warum wollen Linke, Grüne, Internationalisten, EU- & Wachstums-Prediger...

... möglichst ohne grosse Anforderungen (zB. Sprachtests) möglichst viele Ausländer einbürgern? Ganz einfach: Diese feinen "Schweizer" und Verräter unseres Landes und unserer Heimat hoffen so, dass die Neu-Schweizer - ohne viel abzuwägen und sich breit zu informieren - einfach die Parolen dieser lieben Genossen ohne wenn und aber übernehmen! So kann unser Land in jene Richtung immer weiter manipuliert werden - nämlich Richtung EU, "weg von Demokratie, Unabhängigkeit und Freiheit".
Erinnern Sie sich? Im 2017 haben linke Regierungen (zB. Zürich) auf Kosten aller Steuerzahler amtliche Briefe gesandt mit der Aufforderung, sich jetzt (bis Ende 2017) noch einzubürgern, denn ab 2018 gelte ein neues und schärferes Gesetz! Prompt haben viele reagiert und so sind die feinen Demokraten zu neuen Mitgliedern und Stimmbürgern gekommen, die sie leicht steuern können!

Jetzt, nach dem 1. Halbjahr 2018 erscheinen Berichte (Tages Anzeiger): Dort, wo Anforderungen gemäss dem neuen Einbürgerungsgesetz erhöht werden mussten, sind die Gesuchszahlen deutlich zurück gegangen! Beim Bund um etwa einen Drittel, ebenso bei den Westschweizern Genf/Waadt, die zu lange auf "large" tendiert hatten.

Dabei ist doch die Sprache der Schlüssel zum Schweizer Bürgerrecht. Jeder Neubürger sollte in der Lage sein, die Abstimmungsvorlagen richtig lesen und interpretieren zu können. Wir erinnern an das rote Bundesbüchlein, wo oft sogar Altbürger Mühe haben...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 76519019


14.08.2018


Wir wollen kein EU-Waffen-Diktat aus Brüssel - Wir bestimmen selber!

NR Barbara Keller-Inhelder, SVP, Rapperswil (SG)
"Die EU Waffenrichtlinie hindert keinen einzigen Terroristen oder Verbrecher an einer Tat, diese benützen keine legalen und registrierten Waffen. Der EU-Bürokratiewahnsinn, der hier kreiert wird, wird aber Polizisten von der Front an die Schreibtische abziehen - das ist kontraproduktiv!"





12.08.2018


Die Medien sind heute nicht nur Monopole, sie sind ein Fluch für unser Land: Statt breite, neutrale Information, liefern sie zumeist dümmliche, abgekartete, linke Sensation und Irritation!
Beispiel: SoBli 12.08.18 „Der Nati-Zerfall“

Die Ausländer in unserer nationalen Fussball-Mannschaft sind Doppelbürger oder haben sogar mehrere Pässe! Vielen Schweizern sträuben sich die Nackenhaare, wenn sie gemäss Medien diesen kaufbaren Fussball-Millionären und Fussball-Legionären danke sagen sollten, für ihren „uneigennützigen“ Einsatz für unser Land auf dem „internationalen Rasen“ und der Schweiz in den fragwürdigen Medien zusätzlich Lektionen erteilen über die Fragen rund um Sport und Fussball! Da schwört so mancher Sportsfreund, inskünftig keine Zeitungen und keine Sportartikel mehr zu lesen – eben, um sich Ärger zu ersparen.

Die Leserbriefe sind heute reiner Volksbetrug!
Beispiel: SoBli 12.08.18 „Leserbriefe“
Seit Jahren schreiben Leser, Abonnenten, Parteien und Politiker Leserbriefe – ohne jeden Erfolg! Sie haben keine Chance – aber dem nicht genug: Es werden zu über 90% Leserbriefe abgedruckt, welche die Meinung der Redaktion gut heissen, stärken und natürlich loben! Dies auch dann, wenn zB. FAM einen absoluten Stuss verfasst hatte.. („Mussolini great again“ und viele andere)

Anstatt die Wünsche des Schweizervolkes (09.02.14 & die Verfassung) den Politikern und der EU einzuschärfen, wird massiv auf Irritation und Schwachsinn gelabert und agiert!
Beispiel: SoBli 12.08.18
Ausgerechnet jenen Politikern und Parteien werden Platz und Stimme eingeräumt, die besser schweigen sollten! Warum tun Sie das? Ganz einfach, weil Ihre Redaktoren die gleichen, politischen Ziele haben mit unserer Schweiz! Also, die Linken, Gewerkschaften und Grünen wollen die Armee abschaffen, ebenso die Neutralität, unsere Demokratie und Unabhängigkeit – indem sie der EU beitreten! (siehe Parteiprogramm, Parteiziele) In die gleiche Richtung agieren letztlich die Wachstums- & Wirtschaftsparteien (FDP, CVP auch Teile and. Parteien). Sie wollen noch mehr Profit, offene Grenzen und so noch mehr Einwanderung und Wachstum – obwohl dies alles letztlich kontraproduktiv ist! (Wohnen & Produzieren werden immer teurer)
Ein öffentliches Ärgernis ist erneut Seite 18/19 mit dieser „dummen Kuh“ – so die hundertfachen Reaktionen aus der ganzen Schweiz! Warum bringen Sie immer wieder eine Micheline Calmy-Rey? Warum einen Christian Levrat und Co.? Glauben Sie uns doch endlich, auf diese Weise verlieren Sie noch mehr Leser und Abonnenten! Dem nicht genug, vielen Bürgern werden Zeitungen und Medien zum Kotzen und immer mehr lassen die Zeitungen auf den Tischen liegen oder blättern direkt zu den Kreuzworträtseln! Da hilft Ihnen auch keine Elektronik mehr.. Auch ein einäugiger Heinz Karrer, Economiesuisse-Chef, kann Ihnen und der EU nicht weiter helfen, denn das Volk hat die Nase voll von immer „mehr“ und von immer höheren Kosten! Davon profitieren ohnehin nur die ganz Reichen und die Spekulanten!

Wann endlich gilt das „freie Wort“ – auch bei Medien-Monopolen?
Beispiel: SoBli 12.08.18
Wer informieren, nicht irritieren und manipulieren will, lässt immer Pro und Kontra zu Worte kommen! Wir fragen, wo sind bei Ringier und all den anderen – auch SRG – zB. die SVP oder all die Fachleute gegen eine EU-Annäherung? Wo ist Christoph Blocher, der beste Kenner der Lage? Wo bitte? Dabei hat das Volk ja seinerzeit Herrn Blocher mehrfach zugestimmt! Was also soll das alles? So viele fühlen sich von Ihnen und anderen mehr als betrogen! MfG:


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



11.08.2018

GENF: Frauen von einer Horde junger Burschen ins Koma geschlagen...

Wir wetten mit Blick auf diesen Skandal...
1.) Es waren Ausländer (Bereicherung)
2.) Es waren Muslime
Beweise:
** Weit über 90%, wo bei Schlägereien mit am Boden liegenden (Wehr- oder Bewusstlosen) – diese kreisförmig umstellt werden und jeder mit den Füssen schlägt ohne Rücksicht auf die Folgen und ohne Rücksicht auf menschliche Fairness, sind Ausländer (zB. oft aus dem Balkan) - die Täter!
Juristisch: Jeder schlägt, also ist jeder schuldig, keiner verrät den anderen und keinem kann nachgewiesen werden, dass er den Todestritt versetzt hat!

** Für Muslime haben Frauen in solchen Lokalen und zu dieser Zeit gar nichts verloren – sie bezeichnen solche und einzelne Frauen als Nutten und als ohnehin absolutes Freiwild! Muslime verlangen jungfräuliche und dem Manne untertane Frauen – In solchen Fällen werden Frauen, die alleine agieren oder unterwegs sind, massenvergewaltigt – denn der Mann muss damit zeigen, dass Männer die Herren sind! Eine Frau ist in diesem Falle gar nichts wert – so oder so!

** Es ist ein Skandal, dass jetzt in unserem Lande ausgerechnet die linken Frauen, Frauen-Organisationen, Frauen-Politikerinnen und natürlich allen voran die linksextremistische JUSO-Präsidentin Tamara Funiciello auf Kosten dieser geschundenen Genfer Frauen sich als Frauen-Rechtlerinnen aufspielen und politisch aus der Tragödie Kapital schlagen wollen – von der Tatsache, dass der („heilige“) Koran und damit der Islam die Frauen total benachteiligt und als Menschen 2. Klasse einstuft, die von den Männern geschlagen werden müssen, aber nichts wissen wollen – obwohl in unserem Lande jeden Tag solche Muslim-Anhänger mit dem Segen der Linken und linksextremen eingebürgert werden! („Wir haben Religionsfreiheit“ – aber für Muslime ist die Scharia in vielen Fällen über Verfassung & Gesetzen, nicht nur in moslemischen oder teil-moslemischen Ländern)


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


10.08.2018


Dank den linken Monopol-Medien kommen Linksextremisten sogar in den National- (NR) und Ständerat (SR)! Linke, Linksextremisten & Medien arbeiten eng zusammen und täuschen das Wahlvolk gewaltig!

** Kennen Sie den SP-NR Cédric Wermuth? Überall im Nationalrat, in den Medien, im Radio und im TV spielt sich der "brave Sozi" Wermuth ganz gross in Szene! Dabei war Wermuth Präsident der extremen JUSO (Jungsozialisten) und ein ausgesprochener Links-Extremist und -Aktivist. Ob er auch als Vermummter an grossen, zum Teil unbewilligten Demos dem Land und den Städten (zB. Bern) hunderttausende von Franken Schäden zugefügt hat, wissen nur Insider und selbstverständlich er selber! Darum sagen Viele, Wermuth ist mehr als ein Heuchler und Schauspieler!

** Die SP-Schweiz und ihr Präsident SR Christian Levrat spielen ein mieses Spiel, dem die Medien selbstverständlich ihre Unterstützung gewähren! Jeder JUSO-Präsident wurde und wird automatisch mit dem Titel SP-Vice beehrt - so Wermuth, Molina und heute Tamara Funiciello! So ist ein Nachrutschen als seriöser SP-Vice zum Beispiel in den National- oder Ständerat viel einfacher und zudem schweigen die Medien über all diese Zusammenhänge und die wahre Vergangenheit..

** Da SP-Ständerätin Pascal Bruderer den Rat verlässt, will die SP den SR-Sitz wieder besetzen und NR Wermuth könnte nachrutschen - jedenfalls sind alle nötigen Weichen gestellt und dann wird den gestandenen "Ständedamen und Ständeherren" ein 32-jähriger Linksextremist und Ex-Jungsozi sagen, was richtig und was falsch für unsere Heimat sei - na dann, zum Wohle!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.08.2018

Was viele nicht wissen?

"Aerzte ohne Grenzen" sind überhaupt nicht problemlos förderungs- und unterstützungswürdig!!!
Sie fördern zB. die Schlepperei im Mittelmeer mittels privaten (NCO's-) Schlepperbooten, meist von linken Organisationen gefördert und bezahlt (so die Linken von Berlin), Milliardär Sorros und vielen anderen, fragwürdigen Gestalten und Organisationen. Sie fahren mit ihren "Rettungsbooten" direkt vor die afrikanischen Küsten, um die armen "Flüchtlinge" zu retten und reden dann in der EU- Öffentlichkeit und in den Medien, wie sehr diese Leute in Lebensgefahr seien und darum diese ach so "gefährliche" Seereise über's Miittel-Meer auf sich nähmen...
"Aerzte ohne Grenzen" sind auch für die Kleinst-Kind-Zerstückelung im Mutterleibe (mit ihrem "Gesundheits-Angebot") und sorgen dann via Mittelmeer für moslemischen Nachwuchs für die EU!

Karl Marx, geb. am 5. Mai 1818 in Trier feiert 200. Geburtstag..
Der Marxismus ist nicht nur verantwortlich für die Ermordung der russ. Zaren-Familie (Oktober-Revolution 1917), sondern auch für die Entstehung der kommunistischen Sowietunion unter Lenin (gest. 1924) und Stalin (gest. 1953) mit den Millionen Morden und grauenhaften Folterungen an Regime-Gegnern, Christen, Priestern und Ordensleuten! Heute sind viele Ideen dieser Spinner bis in viele EU-Parteien vorgedrungen - so auch der Wahn, es sei möglich, ein "soziales Paradies auf Erden zu schaffen" Religion ist laut Karl Marx "Opium für's Volk!" Eine übergrosse Diesseits-Orientierung ist bereits in vielen Ansätzen auch in die Gewerkschaften, EKD, Kirchen & Bistümer eingedrungen. Irrglaube!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch 052 7651919, Sekretariat


08.08.2018


Aussagen zum Staunen...

Bundesrat & Bundespräsident Alain Berset von der SP-Schweiz: "Patriotismus hat nichts mit linker oder rechter Politik zu tun!" Wenn Berset noch nie (am 1. Aug. 2018) gelogen hat, diesmal ist es eine ganz dicke Lüge! Bitte Herr Berset, lesen Sie doch das SP-Partei-Programm..

Im Deutschen Parlament ein AfD-Vertreter: "Asyl ist nur noch ein schönes Wort für illegale Einwanderung" (gilt ja sicher auch für die Schweiz mit den "offenen Sommaruga-Grenzen.."

"Wir riefen Flüchtlinge, es kamen hunderttausende von Fachkräften für's fachgerechte Ausplündern der Sozial-Systeme unseres Landes"


08.08.2018


Burka - Verbot im Tessin ist auch gut für Vandalen-Lümmel im Sport..


2 Jahre gilt nun das Tessiner-Burkaverbot, das die Südschweizer mit grosser Weitsicht beschlossen hatten, obwohl die Linken, Grünen und natürlich die Medien alle Hebel aktivierten, um das Verbot zu verhindern! Gemäss amtlichen Angaben, trifft es vor allem vermummte (zumeist gewaltbereite) Fussballfans - Burkaträgerinnen gab es relativ wenige! Das will aber nicht heissen, dass dieses Verbot den moslemischen Frauen nicht hilft, ihre Freiheit in der Schweiz zu geniessen. Auch die Behörden sind von den Resultaten beeindruckt! Bisher gab es 37 Verfahren, im 1. Halbjahr 2018 wurden 10 Verhüllte gesichtet. Davon waren eine Handvoll Muslima's - aber kaum Touristinnen, vielmehr Schweizer Muslima's!

Welche Schande für Schweizer Bürgerinnen - Gut wäre nun, wenn der Kanton Bern ebenfalls eine Burka-Initiative starten würde. Bekanntlich haben in Interlaken geldgierige Hotels und Touristen-Organisationen alles getan, um reiche Muslima's aus aller Welt anzulocken! Dies nach dem Motto, Geld stinkt nicht! Eine Schande für die freie Schweiz!

Schweizer Demokraten


05.08.2018


Leitartikel vom 04.08.18 von Stefan Schmid, Chefred. TB (in allen NZZ-Med.)


Der Kampf um den Klimawandel scheint verloren; ist ganz sicher verloren!

Der Kampf ist verloren – dank der Intelligenzia und dazu zählen sich ja leider Gottes die Journalisten und allen voran die Chefredaktoren! Den Beweis liefern Sie heute! Und den Beweis hat eben, vor wenigen Stunden der Pascal Hollenstein geliefert mit seinem sagenhaften 1. August-Artikel! Was für ein Triumpf der klugen Leute... Soviel haben unsere Akademiker zu Stande gebracht! Mit all den schönen Steuerfranken und den vielen, akademischen Titeln! Mit all der Gehässigkeit gegen Bürger mit anderen Meinungen oder Menschen, die das „freie Wort“ gemäss Verfassung verlangen – entgegen dem Meinungsterror der linken Journalisten! Wir haben keine freie Meinungsbildung mehr, nur noch eine Partei-Presse! Wann wollen Sie das endlich ändern, Herr Schmid?

Zum Klimawandel:
Es bräuchte die Vernunft, das Masshalten und die eiserne Kontrolle, sonst macht der Egoismus von Einzelnen die Basis aller zunichte! Primär müsste der Koran/Islam revidiert werden – Vielweiberei und Sklavinnen-Haltung (gemäss Koran 4 Frauen und Sklavinnen nach Bedarf) muss verboten werden. Heute haben viele Muslime ua. Grossfamilien mit 30 und mehr Kindern von einem Manne! Immerhin gibt es 1,6 Mia. Muslime. Weiter müsste das „immer mehr“ und das „ewige Wachstum“ unterbunden werden! Die unsinnige Masslosigkeit der Menschen ist zu stoppen, so die Vielfliegerei! Ebenso müssten die Ski-Pisten in den Wüsten-Gebieten verboten werden. Natürlich gibt es noch so viele Masslosigkeiten und effektive Dummheiten der Menschen, der Technik und der Geschäftemacher. Wir alle müssten uns an der Natur orientieren und verstehen lernen, „es wächst kein Baum in den Himmel“!


MfG.: SD-Thurgau, Parteil., www.sd-tg.ch, 052 7651919, W. Schmidhauser


01.08.2018


Ober-Pluderi Pascal Hollenstein zum 1. August in allen NZZ-Blättern...
(Seiten 2 & 3)


Es ist eine absolute Schande, wenn ein Chefredaktor für einst hoch angesehene Tageszeitungen des Freisinns (NZZ) zum National-Feiertag (2018) derartigen Unsinn und Stuss schreiben kann und darf! Er macht den Sport (Nati) zur Hure der Fussball-Millionäre und –Legionäre aus aller Welt und labert von verquerter Logik! Schon da ein öffentliches Ärgernis und Grund, solch Geschreibsel zu kündigen! Wie wenig bis gar nichts dieser Hollenstein vom Koran/Islam versteht, beweist er erneut und zwar zum x-ten Male! Er stellt den Islam als Religion wie jede andere hin und pludert wie ein billiger Stammtisch-Bruder über mörderische Fakten, von denen er wirklich keine Ahnung hat – dabei sterben Millionen von Menschen weil der Koran es verlangt! Ein Schreiberling wie Hollenstein ist eine Schande nicht nur für die NZZ, sondern für das ganze Land!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919, Sekr.


31.07.2018

Alt-Redaktor des Tagblattes Gottlieb F. Höppli, Publizist, schreibt in allen TB-Zeitungen (sS 2)
"Die verschenkte Nation" - wir sind empört!


So einen Bockmist „Die verschenkte Nation“ von „Publizist“ Höpfli haben viele schon lange nicht mehr gesehen und gelesen. Es wäre also an der Zeit, solche Schreiber definitiv in den Ruhestand zu schicken! Dabei muss gewiss erwähnt werden, dass der Alt-Chefredaktor gute bis sehr gute Beiträge dereinst geschrieben hat. Aber jetzt stimmt vieles nicht mehr! Dabei können wir ohne weiteres viele Länder von Europa miteinander vergleichen – bleiben wir aber ganz einfach bei unserem Lande, der Schweiz! In unseren Parlamenten, Exekutiven und Judikativen – so ist es auch in EU-Staaten – gibt es Parteien, deren Parteiprogramme ganz klar die Vernichtung des Nationalstaates anstreben und verlangen: Abschaffung der Armee, Abschaffung der Neutralität, Beitritt zu EU und damit Abschaffung unserer Demokratie und Freiheit! Wenn also Höpli Parteien, Strömungen, Politiker und Gruppierungen vergleichen will, sollte er mindestens Nüsse mit Nüssen oder Kühe mit Kühen vergleichen – alles andere ist doch absoluter Stumpfsinn!

Zudem muss dringend festgehalten werden, Kreise und Herrschaften, die gegen die Nationalstaaten arbeiten, können doch niemals für die die gleichen Staaten einstehen. Wer also die Schweiz abschaffen will, gehört in die Wüste und sicher nicht in ein Parlament. Ebenso ist es mit der Islamisierung: Wer einen „Schweizer Islam“ (SP-Präs. & Co.) propagiert, ist ein totaler Versager, denn die Muslime haben schon vor Jahrzehnten in Kairo klar festgehalten, Demokratie und Islam gehen niemals zusammen – das ist unmöglich! Also sollten doch mindestens Chefredaktoren und Publizisten etwas mehr Hirn zeigen oder noch besser, den Mund halten!

MfG: Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch 052 765 19 19


27.07.2018
Freitag, 27. Juli 2018: "Bei lebendigem Leib von Wolf angefressen...


meldet heute 20Minuten

.. und einmal mehr sind viele Leute empört! Immer mehr Einwanderer, immer mehr Beton, immer mehr Strassen, Lärm und Ansprüche aller Art und gleichzeitig wollen die Idioten zurück zur Natur!
Es ist zum Kotzen! Wölfe, Bären, Biber, Luchse & sehr bald wohl auch noch Elefanten; Kamele haben wir schon jede Menge, vor allem solche vom Natur-, Tier- und Heimatschutz! Überall wird gebaut wie die Wahnsinnigen!

Dabei ist doch jeder Einwanderer - egal welcher Art - ein Faktor, der unser Land einfach noch teurer macht! Das Wohnen wird so teuer, das nur noch die Reichsten aus aller Welt hier ihre Zelte aufbrechen können und unsere Produkte werden unbezahlbar. Das heisst, Arbeitsplätze müssen ganz einfach in die Billiglohnländer ausgelagert werden - und wovon leben wir??????


Schweizer Demokraten

24.07.2018
99% der Medien sind zum Kotzen - darum meinen viele: N E I N danke!


Anstatt breit, neutral und fair zu informieren, Vorteile und Nachteile für Volk, Land, Wirtschaft und einfach alle ehrlich und redlich aufzulisten - überschaubar, einfach und trotzdem souverän - tun diese parteiischen Journjis alles, um Politiker und andere Meinungen so auf's Kreuz zu legen, dass es gar nicht mehr um die S a c h e geht!

Das ärgert viele Leser, Bürger, Inserenten und auch Neutrale - immer diese gottverdammten und verschiessenen Manipulationen und dreckigen Machenschaften von Medien-Fritzen, die gar keine seriöse Bericht-Erstattung anstreben, sondern ihren Job masslos missbrauchen - zusammen mit ihren Drecks-Publikationen... einfach abstossend!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


19.07.2018
Tagblatt- und Thurgauer-Zeitungen brachten gestern winen genialen Artikle..
"Bravo Herr Hollenstein und bravo Herr Angst..."



Eine ganz faule Argumentation! „Junge Muslime sind Bünzli-Schweizer“


Fauler geht es gar nicht, Schweizer, Islam und Koran zusammen ist eine totale Täuschung der Unwissenden und dass die Chefredaktion zu solchen Aussagen Hand bieten, zeigt das mangelnde Wissen – von der Verantwortung gar nicht zu reden! Niemand kann ein Bisschen Moslem oder Schweizer sein! Wenn es darauf ankommt, in irgend einem Land, gibt es nur Moslem, zum Islam konvertieren oder sterben. Das ist der heilige Djihad, zudem jeder Moslem, auch Pascal Gemperli aufgerufen und verpflichtet ist. Hunderte Male habe ich das sehen und erleben müssen! Warum? Der Islam verlangt gemäss Mohammed (645 n.Ch.) die Bekehrung zum Islam oder der Tod und zwar auf grauenhafteste Art und Weise! Wer andere Dinge behauptet, ist ein Lügner! Der 2. Auftrag für jeden Moslem ist die Verfolgung der Abtrünnigen! Wer den Abtrünnigen fängt und tötet, ist des Paradieses mit 27 Jungfrauen! Der 3. Auftrag heisse Vielweiberei (mindestens 4) das Schlagen der Frauen und deren totale Unterdrückung in jeder Beziehung entgegen unserer Verfassung – sie haben keinerlei Rechte an den Kindern... Liebe Redaktion, stoppen Sie doch endlich diese faulen Aussagen, denn sobald eine gewisse Anzahl Muslime im Lande sind, kehrt die ganze, schöne Politik des Herrn Baumgartner's !

SD-Thurgau
Kantonale Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



14.07.2018
Vielen, vielen Dank Ihr Linken, Roten, Profiteure und Verräter unseres Landes!


Da spazieren sie immer frecher, aufdringlicher und ungnierter...

... mit ihren Kopftüchern sogar in den Dörfern herum, in den grössern Orten - meist zu viert, zu fünft und oft ganze Heerschafen - verschleiert mit Nkab, ja Burka! Ohne Anstand und Rücksicht! Die ganze Breite des Gehsteiges belegend...
Im MIGROS hatte ein Mann den Mut, ein derartiges Kopftuchweib darauf aufmerksam zu machen, dass in der Schweiz Frauen und Männer gemäss Verfassung gleichgestellt sind und jede Art Verschleierung eine Zumutung, ein richtiger Terror gegen alle Frauen darstelle. Wenn sie doch solche Zustände wünschen, soll die verehrte Person doch in die mosemischen Terrorländer wechseln wo das Reich des Mohammedresiediere.

Volll Gift und Galle reagierten die Weiber mit Schleier! Er solle sofort aufhören, andere zu belästigen und dies sei die Freiheit der Frauen...Sofort machten die Weiber Zeichen Richtung MIGROS-Aufsicht und mit grösster Sicherheit war anzunehmen, dass der MM-Aufseher sicher auch ein Moslem sein musste...

Was haben wir doch für Zustände - wir danken unserer ach so klugen, miesen und intllligenten SP-Justizdirektoriin in Bern oben - Simonetta Sommaruga, die offensichtlich noch gar nie einen Koran gelesen hat und darin den Terror jeden Tag gegen die Frauen die Menschen bestärkt bedroht, für's dumme Frauen-Volk, die im Koran gar nichts wert sind - rein gar nichts wert - im Gegenteil!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit. www.sd-tg.ch.052 765 19 19. Im Namen aller gleichberechtigter Frauen % Mädchen in er Schweiz! Pfui Sommaruga!



11.07.2018

Mit dem mörderischen Rufe:

"Allah-u akkbar" stürzte sich ein Moslem in Oberausen (D) am Sonntag auch mit anderen moslem. Gebetsrufen über einen Schweizer (27), der sich über moslem. Gebetsrufe während dem Essen via Handy beschwert hatte. Er verletzte den Schweizer mit dem Messer lebensgefährlich; er wurde festgenommen ... und unsere Linken wollen noch mehr "Bereicherung.. 20Min.

Solch' fiese Magazin-Imker haben wir gar nicht..

Sagen Schweizer Imker auf tiefstem Herzen ..
RIEHEN: Auf offenem Feld haben Schweizer Magazinimker 300 Kg Honig aus ihren Völkern bereit gestellt, dann eine kurze Pause gemacht. Als sie wieder kamen, brannten 2 andere, intakte Völker lichterloh (angezündet) und die die schweren Kästen mit dem Honig waren weg.. Die liebsten Tiere anzünden und die Jahres-Arbeit kaltblütig stehlen vom offenen Felde - das macht kein anständiger Beieler.. gewiss nicht! Darauf schwören unsere Tierfreunde!

Wieder das faule AL-Tourlein...
2,4% AL in der Schweiz, also 106'579 - und die anderen? Die Ausgesteuerten, die Alten, die Sozialfälle? So ein Volksbetrug!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19