H O M E

132425 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

27.09.2021

Die 4. Macht im Staate hat das Volk betrogen:
Ans Radio & TV SRF/SRG, an die Zeitungen und Magazine und alle Medien-Einrichtungen dieses Landes: (nebst anderen)

Tage-, wochen-, monate- und jahrelang haben Sie auf das Fernziel JA zur «Ehe für alle» hingearbeitet – aufmerksame Beobachter haben dies immer wieder erkennen müssen – alles in allem, eine richtig abgekartete und breit, ja sehr breit aufgegleiste Sache! Immer wieder sind praktisch nur JA-Argumente hochgejubelt worden, natürlich immer in neuen Varianten und aus ganz unterschiedlichsten Winkeln und Ecken heraus! Man erhielt den Eindruck, es gibt gar keine NEIN- Argumente zu dieser Vorlage… Heute ist Ihnen allen die Manipulation des Volkes – entgegen unserer Verfassung gelungen und immer noch jubeln Sie wie kleine Kinder und ärgern so viele Bürger und Radio-Hörer! Treiben Sie es nicht auf die Spitze, denn der Entscheid ist ein Betrug an der Demokratie und eindeutig verfassungswidrig und war nur möglich, dank der totalen Manipulation durch die Medien und den Machenschaften in den Parlamenten! Wo aber waren da die Wächterfunktionen einer kritisch hinterfragenden Information?
Heute, einen Tag nach der Abstimmung sehen wir erneut die bewusste Einäugigkeit der gängigen Argumente – die NEIN-Argumente wurden von den Medien gar nie aufgearbeitet! Kinder für Schwule und Lesben sind nicht nur total egoistisch und kinderfeindlich, nein, sie verstossen gegen die natürliche Schöpfung, gegen die göttliche Schöpfung, gegen unsere Verfassung, gegen die 10 Gebote (die Basiswerte unserer Bundesverfassung) und gegen die christlichen Grundsätze! Dem nicht genug, denn jetzt fängt das unmenschliche und unfaire Feilschen um angebliche Liebe pur erst an (Leihmutterschaft etc.) – von den grotesken, auf uns zukommende juristische Fragen gar nicht zu reden! Doch die Medien – die 4. Macht im Staate hat alles unterdrückt, zurecht gebogen und ist auf die Gegen-Argumente gar nie eingegangen! Das ist nichts anderes, als ein Verbrechen an Land, Volk, Verfassung und vor allem an den betroffenen Kindern und deren Seelennot!
Schon heute, am Montag nach der Abstimmung, ertönen die neuen Forderungen, denn es gibt keine Grenzen und wir erkennen auch Gesichter und Organisationen, die dahinter stehen! Da wären erneut die extremen Linken und Marxisten (Juso), die Sozialdemokraten, Grünen und Grünliberale, aber auch jene, die niemals bereit sind, Grenzen zu akzeptieren – letztlich auch Grenzen für sich selber! Diese Leute wollen unsere Nation Schweiz letztlich auflösen, genauso eine Operation Libero mit ihren ausländischen Geldgebern und fragwürdigen Manipulatoren – wir erinnern an den Milliardär Sorros, an Ex-US-Präsident Obama, an kriminelle, internationale Organisationen und vieles mehr! Wo aber bleiben unsere nationalen, der Nation und Verfassung verpflichteten Medien?

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



26.09.2021
Auch im Thurgau überschätzt sich der TZ-Chefredaktor (David Angst) und steht neben den (demokratischen) Schuhen… (TZ v. 25.09.21, Seiten 25, 26, 27)

«Hess meint es gut, aber er trifft die Falschen» - so heisst der Titel des 2/3-seitigen Kommentars von TZ-Chefred. David Angst v. 25.09.21 auf Seite «Thurgau»! Dieses kleine Beispiel illustriert trefflich die heutige Fehlfunktionen der meisten Medien mit ihren Redaktoren und Chefredaktoren und genau das ist die Ursache der Verluste vieler Zeitungen an Abonnenten, Lesern, Inserenten und vor allem an Glaubwürdigkeit! Wir brauchen doch gar keine Schiedsrichter & Zensoren, die sorgfältig in Ihren Schreibstuben die Info der Bürger kontrollieren und steuern – das ist doch sicher keine Demokratie! Eine Diskussion ist nötig zwischen den Bürgern und all den Parteien und die Medien haben dazu eben die breite, neutrale und faire Info zu liefern – mehr sicher nicht! Es braucht keine Medien-Schiedsrichter, Herr Angst!

Was wäre denn die Aufgabe des Hrn. David Angst und seiner Redaktoren bis hin zu den NZZ-Kapazitäten und gekauften «Experten»? Ganz einfach, sie müssten Diener der Leser und Bürger sein und die Menschen mit breiter, neutraler und fairer Info versorgen, damit jeder abwägen kann, was für uns, den Kanton und das ganze Land am besten wäre – denn die Leser und Bürger sind alt genug, um selber zu entscheiden! Was aber heute immer mehr fehlt, ist die breite und neutrale und umfassende Info! Nochmals, alle müssten zu Worte kommen! Alle bringen ihre Sicht der Dinge ein und jeder kann «schöpfen», vergleichen, diskutieren, abwägen, Erfahrungen und Meinungen einfliessen lassen.

Schlussendlich wird demokratisch entschieden! Je breiter die Info, desto sicherer der Entscheid, desto sicherer die Demokratie! Wie wenig demokratisches Denken Herr Angst begriffen hat, zeigen die Aussagen zu den publizierten Meinungen von Auserwählten auf Seite 26/27: Frage, wer hat denn diese Menschen ausgewählt, wer hat sie befragt und wer hat die Aussagen schliesslich verfasst? Wenn jemand einen Zeugen sucht, kommt es doch sehr darauf an, wen man fragen soll…

Das heisst – verbindlich für alle Medien: Genau so undemokratisch wurde über die Vorlage «Ehe für alle» während Tagen, Wochen, Monaten und Jahren für ein JA in unserem Lande «informiert» - dabei wurden noch ganz andere, faule Tricks angewendet: Viele Argumente und Meinungen wurden nie publiziert und man hinterliess so dem einfachen Bürger den Eindruck, es gebe gar keine Argumente für eine Ablehnung und es sei gar nicht nötig, dass man sich damit beschäftige.. Die Resultate dieser Art Demokratie können wir nach der Abstimmung nun zur Kenntnis nehmen; na dann, zum Wohle Demokratie Schweiz! MfG:


SD-Thurgau, Parteileit./Sekret., 052 7651919, www.sd-tg.ch


25.09.2021
Dem Mammon opfern sie das Bildung-Niveau, die eigenen Kinder,
unsere Demokratie und Freiheit, von der eigenen Glaubwürdigkeit
.. gar nicht zu reden!


Viele Klassen - selbst im TG, SG und sogar beiden Appenzell - sind die Ausländer-Anteile gewaltig od. sagen wir es deutsch: " d o m i n a n t " - vor allem steigen die Zahlen der moslemischen Kinder und diese bringen ganz andere Gesinnungen und Mentalitäten in die Schulstuben oder besser gesagt auf die Pausen- und Schulwegplätze und -Routen!

Arme Adoptiv-Kinder der Schwulen und Lesben, wie das von der "Ehe für alle" heuchlerisch und einseitig propagiert wird! Schwule und Lesben werden vom Koran und praktisch allen moslemischen oder teil-moslemischen Ländern total abgelehnt, viele Staaten kennen harte Strafen für solche quere Leute und vielerorts warten die Todesstrafe auf solche Gesinnungen. Umso härter und ohne irgend welche Skrupel agieren moslemische Kinder gegen Kinder von Schwulen und Lesben. Sie machen ihren Mitschülern das Leben in jeder Sekunde zur absoluten Hölle und zum täglichen Martyrium! Doch das sagt dem Stimmbürger kein ach so kluger Journalist, Reporter oder Redaktor! Alles wird in schönsten Farben ausgemalt von angeblicher Harmonie und Liebe...

Was für eine Verlogenheit - auch von unseren Parlamenten!
Und ausgerechnet jene propagieren diese äusserst fragwürdige "Ehe für alle" (Linke, Grüne, Grünliberale, Gewerkschafter, Liberale, Mitte, EVP und CVP), die seit Jahren die Massen-Einwanderung propagieren und fördern - denn im Grunde geht es um die Zerstörung der Nation Schweiz und andererseits um immer mehr Profit und Spekulation für wenige Nutzniesser! Sie reden zwar und heucheln von der schwindenden "Biodiversität" und gleichzeitig verbetonieren sie die letzten Naturflächen unseres einst so schönen Landes!

Der Blick nach Zürich sagt alles:
Links-Grün plant für Zürich die "soziale Durchmischung" der Schulklassen, denn langsam aber sicher werden die Schweizerkinder in vielen Klassen zur absoluten Mangelware! Jede Klasse soll fortan gleichartig unter Verständigungsschwierigkeiten mit Ausländerkindern als Folge der Massen-Einwanderung leiden. Es geht nicht um gleiche Chancen - oh nein! Es geht um gleichmässige Verschlechterung und Verteilung nach unten der Bildungschancen in den einst so hohen und erstklassigen, Schweizer Staatsschulen! Diese Landesverräter sind zu allem bereit, Hauptsache, die Profitquellen sprudeln immer weiter..

Auch das verdanken wir Links-Grün und ihren einäugigen Freunden..
Ihre Spende kann ganz sicher auch etwas erreichen!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, PC 85-424-6

Wir danken, aber auch viele besorgte Mitbürger danken herzlich!



24.09.2021
26. Sept.: klar 2xNEIN!
Warum glauben Sie, verteilen die Medien Maulkörbe??
Weil Medien Politik machen - anstatt breit zu informieren...


Ehe für alle: Schwule/Lesben (ca.1% der Bevölkerung)..
.. hätten gerne Mutter-Vater-Gefühle, ja Familienglück! Aber leider auf Kosten der adoptierten Kinder (aK)! Sie dürfen erst ab 18 wissen, wer ihr leiblicher Vater (also ihr anonymer Samenspender) ist! «Schöne» Familiengefühle auf Kosten der aK. Bald fragen diese, ja wer ist denn mein leiblicher Vater? Wie diese aK leiden zeigt das Elend der aK aus dem einstigen tamilischen Kriegsgebiet. Selbst nach vielen Jahren tun sie alles, um ihre leiblichen Eltern zu finden.

Vergessen wir auf keinen Fall das Elend der Kinder in Schule/Lehre! Zwei Väter, zwei Mütter; wie geht denn so was überhaupt??? - Spott, Hohn und faule Witze! Zeichen und Andeutungen täglich! Dem nicht genug, dank kontraproduktiver Einwanderung wachsen die Schülerzahlen jener Nationen, die Schwule und Lesben verfluchen und in vielen Ländern zum Tode verurteilen! In Bern haben kluge Politiker und Anwälte eine Verfassungsänderung umgangen, damit kein Ständemehr nötig wird, im Wissen, dass die «Ehe für alle» am Ständemehr scheitern könnte! Volk & Land werden also zweifach für dumm verkauft! Darum NEIN zu diesen Plänen!

Juso-Vorlage zur angeblich berechtigten Kapitalsteuer: Klar nein! Juso’s sind verfassungsfeindlich und (zu) oft vermummt! Ihre Ziele heissen Karl Marx! Die Bundes-Verfassung ist kaum ihre Leitschnur! Sie pflegen den gesellschaftlichen Umbau, die Umverteilung nach sozialistischen Code -die Medien und rotgrünliberale Parteien dulden & fördern sie; darum NEIN danke!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung



23.09.2021
** Typisch unsere Medien in der Demokratie Schweiz -
Selbst unsere Tagblatt- & NZZ-Medien manipulieren links...

** Beispiel die verfassungsfeindliche Vorlage "Ehe für alle"
(Bitte nachsehen in der heutigen Thurgauer Zeitung - als Beispiel) Monatelang, ja wochenlang wurde alles rund um dieses Thema und wenn möglich aus allen Winkeln und Ecken heraus seitenweise und von x-Fachleuten und "Experten" dem "dummen Bürger" expliziert - natürlich nur jene ach so wichtigen Argumente, die angeblich für ein JA am 26. September sprechen...

** Die andere Seite hatte offensichtlich kaum Argumente - oder sie ist einfach nicht zu Wort gekommen, sie wurde von den Redaktoren und Chefredaktoren abgewürgt! Ganz ähnlich ging es den Leserbriefschreibern - viele warten heute noch auf ihre Publikation! Ganz ähnlich ging es auch den Parteien und Politikern, die für eine Ablehnung eintreten sollten - sie haben bis heute, in dieser subventionierten "Information" keine Stimme oder sie wurden dermassen gekürzt und zensuriert, dass auch ein wirklicher Fachmann kaum verstehen konnte, was eigentlich dargestellt werden sollte!

** Wie schon oft hat die TB-Redaktion in St. Gallen heute, 2 Tage vor der Abstimmung, noch eine Seite mit Leserbriefen - gross-mehrheitlich gegen die "Ehe für alle" publiziert im klaren Wissen, dass heute schon sehr viele Stimmbürger ihre Stimmzettel schon längst ausgefüllt und sogar per Post retourniert haben. Anstatt Pro und Kontra von allen Ebenen mehrere Wochen vor der Abstimmung einfliessen zu lassen, klemmen die Redaktoren bewusst jene Seite, die sie verabscheuen und dafür bringen sie wochenlang und seitenweise ihre "Experten" zum Reden in der Hoffnung, dass möglichst viele Bürger letztlich die Redaktions-Parolen übernehmen...

** Alles in allem, eine wirklich feine Sache - wir nennen es ohne Umschweife, ein Betrug am Volk, an der Demokratie und an unserer Verfassung - Ja soweit sind wir heute! Schlagen Sie auf in der TZ auf Seite 36 und fragen Sie, wann endlich haben wir wieder eine wirklich faire, neutrale und breite Info - ohne Einmischung von politisierenden Medien???

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


23.09.2021
Die faulen Machenschaften rund um die "Ehe für alle"
(einfach unglaublich, einfach faul)

Gestrichen, ausradiert, weggekippt, entsorgt: Im neuen, weithin begrüssten Gesetz zur "Ehe für alle" kommt das Wort Vater nicht mehr vor. Die Mutter gibt es noch, aber das Wort Vater sucht man vergebens. Statt dessen heisst es: "Elternteil" oder, medizinisch präziser "Samenspender".

Das ist sonderbar, denn noch vor wenigen Monaten oder Jahren, als es darum ging, den Schweizern, den fremdfinanzierten "Vaterschaftsurlaub" zu verkaufen, bläuten und hämmerten uns die exakt gleichen (rotgrünen) Kreise nimmermüde ein, dass es ein nicht zu verantwortendes Verbrechen am Seelenleben eines Neugeborenen sei, wenn der Vater nicht unmittelbar nach der Geburt für Wochen, nein Monate an der Babykrippe seinen biologisch und psychologisch unverzichtbaren Direkteinfluss entfalte. Vaterschaftsurlaub sei notwendig, weil die Kleinstkinder am dringendsten auf die möglichst pausenlose Präsenz ihres Erzeugers angewiesen seien.

Gestern noch waren die Väter alles, heute sind sie weniger als nichts! Ganz sicher. "Ehe für alle" bedeutet, dass die Väter überflüssig werden. Man braucht sie nicht mehr als Väter, nur noch als "Elternteil" oder als "Samenspender", als eine Art zertifiziertes Zuchttier, dem unter Aufsicht der Behörden seine Spermien abzugeben gestattet ist, die irgendwo bei irgendwem auf eine möglicherweise vorausgewählte, genetisch bereits optimierte Eizelle stossen, um dort dann ein Embryo zu produzieren ...

Weit haben wir es gebracht! Darum NEIN zur "Ehe für alle"!


22.09.2021
Sehr geehrter Herr Bundespräsident Parmelin
Sehr geehrte Frauen und Herren Bundesräte

Wir möchten Herrn Bundespräsident Parmelin zu seiner lebensnahen Rede in Amerika herzlich gratulieren. Seine persönlichen und sehr eindrücklichen Ausführungen haben viele Bürger hier und anderswo erfreut. Krisen erkennen, bevor sie stattfinden und sich darauf vorbereiten und ihre Auswirkungen solidarisch bekämpfen. Solidarität, langfristiges Denken und intensiver Dialog. Unser Land leistet mit Genf und anderen Einrichtungen einen enormen Beitrag, von den hunderten von Millionen Spendenfranken an die diversen UNO-Werke gar nicht zu reden!

Wenn aber der Bundesrat und wenn gewisse Herrschaften in der Schweiz glauben, auf einen Sitz im Sicherheitsrat hoffen zu können, ist die Bundes-Exekutive samt gewissen, politischen Wortführern «auf dem falschen Dampfer»! Wir sollten als kleines und neutrales Land bescheiden bleiben und wissen es ja auch ganz genau so, dass die kleinen Länder im Sicherheitsrat praktisch nichts zu sagen haben. Was aber von der Schweiz mit Handkuss genommen wird, sind ihre Millionen-Beiträge und ihre vielen Gratisarbeiten! Doch genau in dieser Sache muss nun endlich Einhalt geboten werden! Ein BR Josef Deiss hat doch weiss Gott genügt!

Jetzt möchten die Bürger hier und auch in anderen Ländern endlich Resultate dieser UNO sehen! Die ganzen Krisenmacher, die Kriegstreiber und Massenmörder, die mit Hinweisen auf ihren Koran und den Propheten die halbe Welt unter ihre Säbel und Kriegsgurgeln bringen, müssen endlich in die Schranken gewiesen werden, bevor auch die Europäischen Länder unter die Räder kommen – wofür ja auch gewisse Parteien in unserem Lande eifrig aktiv sind! Solche Religionen müssen jetzt gezwungen werden, ihre Lehrbücher den Menschenrechten, der UNO-Charta und den Frauenrechten anzupassen. Dazu braucht es aber keine Schwätzer oder lächelnde Diplomaten, sondern Leute, welche die Materie kennen und Klartext sprechen. Solange also die Schweizer Delegation in der UNO keine Leistungsausweise dieser Art «auf den Tisch legen kann» macht es doch überhaupt keinen Sinn, noch in anderen Gremien (Sicherheitsrat) mitreden zu wollen – denn mehr als reden und zahlen würde uns doch gar nicht bleiben. Wir danken Ihnen für Ihren Einsatz und grüssen Sie freundlich:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



21.09.2021
Schwindel-Abstimmung - unser letztes Inserat vor dem 26.09.

Total-manipuliert wird die «Ehe für alle» v. 95% aller Medien! Freies Wort, breite Info, demokratische Meinungsbildung sind tot - zerstörte Plakate, Nein-Leserbriefe und -Argumente werden kaum gebracht oder sind einfach unauffindbar! Nur Befürworter der «Ehe für alle» können reden; haben das Wort seit Wochen, füllen ganze Seiten, schwärmen von Liebe und Familienglück! Sogar Firmen werben dafür, alles auf Kosten der Kinder! Erst mit 18 Jahren dürfen sie erfahren, wer ihr leiblicher Vater ist! Da sind wir heute angekommen, pfui Radio & TV, alle Zeitungen und Blättchen, pfui an die National- & Ständeräte, sie haben das Volk betrogen u. die Verfassung umgangen! Sie wussten, das nötige Ständemehr könnte scheitern. Darum NEIN zu diesem Schwindel! Nein aber auch zum 99%-Karl-Marx-Blabla der Juso-Heuchler!

www.sd-tg.ch - bitte anklicken & weitergeben! Spenden ermöglichen Inserate: PC 85-424-6 - Vielen Dank!


21.09.2021
Ein Rückblick von 2018 - und wie steht es heute in England?
Wie steht es heute in Frankreich, Belgien, Schweden, Holland?
Wie in der Schweiz?

GROSSBRITANNIEN OHNE BLUTVERGUSS EROBERT. 2018:

Erfolgsgeschichte der Islamisierung Großbritanniens. (Ist-Zustand)
Bürgermeister von London ... MUSLIM
Bürgermeister von Birmingham ... MUSLIM
Bürgermeister von Leeds ... MUSLIM
Bürgermeister von Blackburn ... MUSLIM
Bürgermeister von Sheffield ... MUSLIM
Bürgermeister von Oxford ... MUSLIM
Bürgermeister von Luton ... MUSLIM
Bürgermeister von Oldham ... MUSLIM
Bürgermeister von Rockdale ... MUSLIM.

Über 3.000 muslimische Moscheen - Über 130 muslimische Scharia-Gerichte - Über 50 muslimische Scharia-Räte - No-Go-Areas nur für Muslime in ganz Großbritannien. Muslimische Frauen: 78% arbeiten nicht und beziehen KOSTENLOSE Leistungen/Wohnungen. Muslimische Männer: 63% arbeiten nicht und beziehen KOSTENLOSE Leistungen/Wohnungen. Muslimische Familien: 6-8 Kinder und KOSTENLOS Leistungen/Unterkunft zu beziehen.

Jetzt servieren alle britischen Schulen NUR HALAL-FLEISCH! All dies erreichten nur 4 Millionen Muslime von 66 Millionen GB-Einwohnern! - Und wie steht es in der Schweiz - Genau das aber verschweigen uns unsere ach so lieben, linken Medien (auf allen Kanälen) Mit bestem Dank an alle Linken, Grünen, Grünliberalen, EU-Freunde, Wachstum- und Einwanderungs-Profiteure und Bau-Spekulanten...

Schade um unser schönes Land & Abendland!


20.09.2021
Das gibts nur bei uns, bei den blöden Schweizern..

St. Gallen
Am Samstag gab es in St. Gallen gegen 23-Uhr an der Marktgasse einen Raubüberfall durch einen 15-Jährigen, der eine Gruppe von Personen ansprach, die auf einer Bank Platz genommen hatten. Dabei kam es zwischen dem 15-jährigen Libanesen und einem 18-jährigen Mann zu einem Disput. Der im Kanton SG lebende Libanese verletzte den 18-Jährigen mit Schlägen und verlangte Bargeld! Er ergriff dann allerdings die Flucht ohne Beute und konnte später verhaftet werden.

Wir meinen:
Was hat ein 15-Jähriger in der Samstagnacht gegen 23-Uhr in der Hauptstadt zu suchen? Sicher wird der Knabe bei unserer Polizei/Justiz als Minderjähriger behandelt und kaum verurteilt, obwohl er - wie viele andere jugendliche Einwanderer ein voll ausgewachsener Krimineller sein könnte...

Wieder in St. Gallen: "Lebensbedrohlich verletzt.. "
In der gleichen Samstag-Nacht ist es bei der Bahnhofstrasse zum Streit gekommen: Die Polizei fand einen schwer verletzten, 20-jährigen Schweizer, einen mittelschwer verletzten 22-jährigen Deutschen und einen leicht verletzten 20-jährigen Schweizer. Offenbar fand mit einer unbekannten Täterschaft eine Auseinandersetzung statt. Noch am Sonntag befand sich der Schwerverletzte in einem lebensbedrohlichen Zustande.
Erst Anfang September ist es an der Brühlgasse zu einer bösen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen, dabei wurde ein 38-jähriger Dominikaner schwer verletzt. Er erlag später seinen Verletzungen..

Alles in allem: Ein "unrühmliches Blatt einer fragwürdigen Entwicklung in unserem Lande" die wir zum grossen Teile den masslosen Einwanderungs-Freunden zu verdanken haben: (Linke, Grüne, Grünliberale, Liberale, EU-Freunde und Wachstums-Idioten - leider! Ein mehrfacher Betrug am Schweizer Volk!)

SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


19.09.2021
Heute, am 19. September 2021 - wieder ein himmeltrauriger SoBli!
Einfach zum Kotzen - sind denn diese Journalisten Demo-Aktivisten von der Strasse?

1.) Einmal mehr ein Thema aufgebläht - Freiheitstrychler als Staatsfeinde!
2.) Wieder hat ein unfähiger Chefredaktor (Gieri Cavelty) das letzte Wort!
3.) Wieder werden nicht-linke Meinungen zu Staatsfeinden gestempelt!
4.) Der Sturm auf's Bundeshaus wird emporstilisiert/gefördert - mit Worten
5.) BR Berset wird einmal mehr als Märtyrer aufs linke Podest gehoben!
6.) Mittels Corona & Medienmacht wird erneut gegen SVP-Schegg gehetzt!
7.) Mit Dänischer Epidemiologin wird erneut Druck zur Impfung gemacht!
8.) Wieder kommen Leute im Falle Carlos zu Worte, die schweigen sollten!
9.) Natürlich geht es auch gegen die Armee, BR V. Amherd & Social Media!
10.) Das isch s'Zähni & super: Eine Doppelseite für die "Ehe für alle"! Bravo
11.) Ol. Nachtwey & die Unterschicht: "Arbeiten lohnt sich immer weniger"
12.) Versteckte Werbung für Funiciello: "Frauen gegen höheres Rentenalter"
13.) Werbebühne für eine künftige SP-Stadtpräsidentin in Solothurn...
14.) 4-fach-Seite: Deutsche Leerlauf-Politik, Wahlen, Demokratieverlust..
15.) Diffamierung von BR Ueli Maurer: Alles ist erlaubt, alles ist Kunst..
16.) Auch SP-Lehrmeisterin und BR Sommaruga darf nicht fehlen...
17.) Wieder runden zwei redaktionelle Kompetenzen das Bild ab...

Sonntags-Blick, vergessen Sie doch Ihre grosse Werbung - werden Sie endlich besser, steigern Sie Ihre Qualität und fangen Sie endlich an, Ihre Glaubwürdigkeit etwas zu pflegen - das könnte viel mehr helfen, die Umsätze zu steigern! (Sicher besser als Subventionen & Tonnen von Werbung mit Hochglanzpapier)

Herzlich: Ihre SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.09.2021
Sensationsblatt der Fam. Ringier - einmal mehr, NEIN danke!

"Polizei fasst drei Tankstellen-Räuber"
BERN. Letzten Sonntag versuchten zwei Jugendliche eine Tankstelle im Liebefeld auszurauben. Sie bedrohten eine Angestellte und forderten Geld, mussten aber ohne Beute flüchten. Die Polizei nahm drei Tatbeteiligte im Alter zwischen 15 und 17 Jahren fest.

Wir meinen:
Welcher Nationalität haben diese drei angehört und ist es nicht einmal mehr so, dass dieses Alter in unserem Lande geschützt ist (Minderjährige) und darum grosse Rücksicht genommen wird, obwohl viele Einwanderer und Illegale in diesem Alter bereits ausgewachsene Kriminelle sind...

"Teenies stechen 26-Jährige nieder"
Winterthur ZH. In der Nacht auf gestern kam es in der Winterthurer Innenstadt zu einer Messerstecherei (Winti hat einen sehr grossen Ausländer-Anteil). Zwei Männer, beide 26, wurden verletzt. Die drei Täter flüchteten und wurden später verhaftet. Es handelt sich um zwei 15-Jährige und einen 18-Jährigen.

Wir meinen:
Wie lautet deren Nationalität und wie steht es mit der vielbemühten Integration? Dazu einmal mehr "der Schutz von Minderjährigen.. " und wie steht es mit dem Schutz der Bevölkerung vor kriminellen Elementen.. ?

"Ja, die kriminellen Elemente!"
Die Gewerkschaft UNIA (Sozi) hortet Finanzanlagen und Immobilien von 950 Millionen Franken.. und wie sagte doch der ex-Juso und heutige SP-NR Cédric Wermuth: "Einige wenige (Kapitalisten) sind verdammt reich geworden.." (aus einem LB)

"Herrlich, die reichen Immobilienfirmen und Profiteure anprangern und dann selber (als Sozi und Marxist) von diesem ach so bösen Geschäftsmodell leben wie die Mäuse im Speck! Wo bleibt da die Moral - oder haben Marxisten gar keine?"

Eindrücke aus der Ringier - Redaktions-Stube


17.09.2021
26. September - eine total manipulierte Abstimmung!
Heute haben wir die Beweise: Zeitungen, Gratisblätter, SRF/SRG!
"Lappi tue d'Auge uf.. "

99%
Noch nie haben Initiatoren einer Initiative soviel mediale Aufmerksamkeit in Radio, Fernsehen, Zeitungen und Publikationen erfahren! Noch nie konnten Extremisten so direkt zum Beispiel im Radio, Fernsehen und in den Printmedien ihre Argumente explizieren und persönlich auftreten! Noch nie haben Medien praktisch keine Skrupel gezeigt, die Argumente dieser Marxisten, dem einfachen (dummen) Volke näher zu bringen - genau das ist das Auffallende am 99%-Thema und die Antwort kann nur lauten: die Medien sind nicht neutrale Mitte, sondern mindestens Partei oder selber Anhänger - mindestens teilweise - von Karl Marx oder auf kaschierende Art ausgedrückt: der Internationalen und genau das tut echten Schweizer Demokraten mehr als weh.. denn es ist Betrug an Volk und Land!

Ehe für alle
Das darf doch nicht wahr sein, was hier die Medien, angefangen beim Radio, Fernsehen, bei den Sensationsblättern, den Zeitungen, all den Publikationen und Veranstaltungen im ganzen Lande alles geboten, berichtet, erläutert und wieder dem "dummen" Volke erklärt haben.. Sie haben keine Tatsachen auf den Tisch gelegt, so zum Beispiel, dass in unserer Verfassung die Familie das Fundament unseres Landes bildet, dass die Basis der natürlichen, wie auch der göttlichen Schöpfung Mann und Frau als Basis anerkennt und dass es im Grunde nur um die Befriedigung von queren Verlangen nach Familien-Gefühlen geht und dies auf Kosten der Kinder! Das ist mehr als eine Schande für die angeblich humanitär ausgerichteten Medien!
Sie haben nie offen gelegt, dass eine "anonyme Samenspende" heisst, das Kind darf besten Falles erst mit 18 Jahren erfahren, wer der leibliche Vater ist und vielleicht ist er bis dahin schon gestorben! Die "Anonyme Samenspende" ist also nicht nur verfassungswidrig, sie ist auch ein Unrecht gegenüber den jungen Menschen!
Das ist eine total manipulierte Abstimmung und die Medien haben ganz bewusst so getan, als wäre alles klar und als gäbe es keine offenen Fragen! Leserbriefe und Stellungnahmen wurden & werden bis heute unterdrückt! So erhalten die Bürger den Eindruck, es gäbe gar keine NEIN-Argumente und als wäre alles in bester Ordnung! Echt schlimm aber ist das feige Schweigen der Juristen, Kirchen und Bischöfe, denn unser Parlament hat einen fiesen Trick angewendet, um eine Abstimmung zu Verfassung zu verhindern - weil sie Angst gehabt haben, die Vorlage könnte am Ständemehr scheitern - alles in allem sind die Vorkommnisse auf Deutsch gesagt, eine richtige Schande!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919


16.09.2021
ACHTUNG:

Am Samstag, 18. September 2021 ...
erscheint im Bund I der Tagblatt-Ausgaben wieder unser A-Inserat!
A wie Abstimmung und die Argumente zu 99% sowie Ehe für alle...

Also:
Im St. Galler Tagblatt, in der Appenzeller Zeitung, in der Wiler Zeitung, in der Thurgauer Zeitung, im Toggenburger Tagblatt, Der Rheinthaler und Werdenberger & Obertoggenburger..

Falls:
Sie etwas nicht verstehen oder etwas mit dem Druck nicht stimmt, bitten wir Sie um Ihren Bescheid auf 052 765 1919 (Sekretariat SD-Thurgau) Wir danken herzlich!


16.09.2021
Schweiz und die komischen Schweizer....

Medien und Politiker in unserem Lande...

... jammern und klönen immer wieder in den höchsten Tönen, wir müssten mit der EU verhandeln, ihr Vorschlage machen und neue Möglichkeiten aufzeigen! Ja, solche Idioten gibt es leider zuhauf und sie sind etwa gar nicht leise, sondern schreien aus ihren Hälsen ins Land und in die Welt hinaus - mit anderen Worten, unser Land ist schuld (seit 5 Jahren) dass es nicht "weitergehe.. "

Aber:
Die EU hat doch gar nie mit der Schweiz verhandelt! Die EU hat immer nur (die gleichen) Bedingungen gestellt und ist keinen Millimeter von ihren Standpunkten abgerückt! Im Gegenteil, unser Land wurde und wird dauernd schikaniert und ausgegrenzt, ja regelrecht bestraft von dieser Brüsseler Saubande!

Da ist doch ein Abbruch der angeblichen Verhandlungen mehr als logisch - oder etwa nicht??? Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.09.2021
+++
Der Wahnsinn angeblicher Christen lässt grüssen...
Oder ist es ein Verrat an Land, Volk und Verfassung?

"Bettags-Feiern in Kirche und Mosche"
(Anzeige im "Kirchenboten-TG Nr. 9 v. September 2021)

Am Sonntag, 19. September ist der eidgenössische Dank-, Buss- und Bettag. In Arbon organisieren Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Parteien eine politische Bettagsfeier in der katholischen Kirche. Sie startet um 17 Uhr. Unter anderem wird CVP-Nationalrat Christian Lohr von Kreuzlingen eine Botschaft an die Gäste richten.
Ebenfalls um 17 Uhr findet in der Ahmadiyya Nur Mosche in Wigoltingen eine interreligiöse Feier zum Bettag statt. Organisiert wird sie vom Interreligiösen Arbeitskreis im Kanton Thurgau.

Verwiesen wird auf Bettags-Video auf evang-tg.ch/bettagsbotschaft2021

Wir meinen: Unsere Pfarrer, Politiker und andere Prediger täten besser daran, endlich den Koran zu lesen und sodann all die moslemischen Gräueltaten rund um die Welt seit Mohammed (ca. 640 nC.) und bis zum heutigen Tage zu bedenken - alles im Namen des Propheten! (Djihad) Auch Herr Lohr täte gut daran, sich von den blutverschmierten Händen der Muslime in aller Form zu distanzieren, anstatt auf billige Bruderschaft zu machen! Denn jede Nacht und jeden Tag werden irgendwo in Afrika, Nah-, Mittel- oder Fernost hunderte von Juden und Christen bestialisch ermordet..

Willy Schmidhauser, ex. Entwicklungs- & Katastrophenhelfer in Afrika und Sekretär der SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


14.09.2021
Die rot-grün-liberalen Laferi spielen sich auf -
natürlich mit Hilfe unserer einäugigen Medien - was für eine Demokratie!

Bundesrat Maurer mit einem Hemd der Freiheitstrychler...

.. wird zum Staatsverbrecher und Verräter gestempelt und ein Produkt des Maestro Supino (CH-Verleger-Präsident) schreibt sogar von "Kritikern" die von Rücktritt fordern! Sie haben ihre Mäuler meilenweit offen und überall stehen Medien-Genossen bereit, um allfälligen Speichel und allfällige Verleumdungen dem Volke weiter zu geben!

.. schön weit haben wir es gebracht! Dabei haben diese faulen und einäugigen Medien massiv geholfen, Linke, Grüne und angeblich liberale (EU-Befürworter) oft mit der Karl Marx-Bibel in der Hand (zb. Jusos) in die heiligen Hallen zu Bern zu bringen - als angebliche Vertreter des Schweizervolkes und unserer Verfassung! In diesen für "die Demokratie ach so wichtigen Medien" führen sie die ganz grossen Reden und lehren das Volk, wie alles "laufen" müsste - was für eine Schande; vor allem auch für diese Journalistik!

.. schön weit haben wir es gebracht! Dabei haben wir im Bundesrat Bundesräte, die ihrer linken, ja liberalen Parteipolitik verpflichtet sind, so eine BR Sommaruga mit ihrer verzerrten Klima-Optik auf dem Titlis, ihrem Versagen bei der Post und ihrer Lehrmeisterei für das dumme Volk! Eine BR Karin Keller-Sutter, mit ihrer "Ehe für alle", ein BR Alain Berset, ein BR Ig. Cassis, der nicht fähig ist, endlich in Brüssel den Willen des Volkes umzusetzen und nach Jahren meint, die Schweiz immer noch in die diktatorische EU integrieren zu müssen.. Es ist der gleiche Mann, der die Millionen-Hilfe an Afghanistan und die Taliban fortsetzen will und mit 144 LKW erneut Hilfsgüter in die "umkämpften Gebiete der Ostukraine" im Namen der Schweiz liefert!

.. Wo aber sind die Lösungen, wo sind die Konditionen, die Gegenleistungen? Wo sind die Aktivitäten in der UNO - die ach so grossartigen Möglichkeiten einer neutralen Schweiz wurden und werden dem Volk seit Jahren vorgelogen - gemacht und erreicht wurde nie etwas! Einzig die Milliarden-Hilfen der reichen Schweiz kamen zustande - aber mit Null Ergebnis!

Alles in allem - ein gewaltiger Frust! Auf dieses Versagen und auf diesen Frust sollten die ach so kritischen Medien den Finger legen - doch ihr Betrag heisst eher: Einmischung, Kaschierung und Irreführung der Menschen und Einrichtung von Subventionstöpfen für die hauseigenen, linken Manipulatoren... (von Radio, TV bis hin zu all den Rest- & Sensations-Medien)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch


13.09.2021
Zum Nachdenken für all unsere Politiker und Medienmacher:

Ein typisch vollbärtig, moslemisch wirkender geistiger "Führer" der Afghanen erklärte am Strassenrand in Kabul - spitzbübisch lächelnd in die Kameras von westlichen Journis:

>> "Wir brauchen Hilfe!" << (natürlich aus dem christlichen Westen...)

Genau das hat wahrscheinlich unser Aussenminister Bundesrat I. Cassis, FDP vom sonnigen Tessin auch gesehen und mitgehört - denn kurze Zeit später versicherte Cassis den Schweizer Medien, unser Land habe in den letzten 20 Jahren über 500 Millionen Franken nach Afghanistan gepumpt als sogenannte "Entwicklungshilfe" - was aber mit diesen Kohlen in diesem bettelarmen Land "entwickelt" wurde, bleibt geheim...

Offensichtlich die Korruption und dazu der moslemische Terror und die moslemische Vetternwirtschaft - dabei wurden vor allem bei den afghanischen Mädchen enorm Einsparungen möglich - denn wozu sollten diese Frauen überhaupt in eine Schule - da lässt sich doch so mancher Entwicklungshilfe-Franken für einen korrupten Präsidenten und seinen Finanz-Helikopter auf die Seite legen..

BR Cassis versicherte eben treuherzig und voller Liebe eines Entwicklungshelfers, dass natürlich die Schweizer Hilfe auch bei den ach so fortschrittlichen Taliban weitergehen werde. Ja, da können wir wirklich stolz sein auf solche Bundesräte! PS. Vom SP-Humanisten Molina wollen wir diesmal allerdings lieber schweigen...

SD-TG

13.09.2021
GENF: Geberkonferenz berät über Afghanistan-Hilfe

Hunger und Not sind groß in Afghanistan: Die internationale Gemeinschaft UN hält heute eine Geberkonferenz in Genf ab. Hilfszusagen sollen aber an Bedingungen geknüpft werden. Binnen-vertriebene afghanische Kinder sitzen vor einer von UNICEF finanzierten, provisorischen Schule in einem Zelt am Stadtrand von Herat. Die Hilfsorganisation Save the Children fordert mehr Geld für Kinder in Afghanistan.

Knapp einen Monat nach der Rückkehr der militant-islamistischen Taliban an die Macht hält die UNO heute eine Geberkonferenz ab. Ziel des Treffens unter dem Dach der Vereinten Nationen ist, den Hunger in Afghanistan zu bekämpfen & das öffentliche Leben vor dem Zusammenbruch zu bewahren. UN-Hilfsorganisationen haben einen Finanzbedarf von 606 Millionen Dollar (513 Millionen Euro) bis Dezember angemeldet. Viele Länder sind zu humanitärer Hilfe bereit, wollen daran aber Bedingungen knüpfen. Auch der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) ist dabei. UN-GS Ant. Guterres will nach Genf kommen. Maas: "Es liegt an uns als internationale Gemeinschaft, jetzt Verantwortung für die Menschen in Afghanistan zu übernehmen und humanitäre Hilfe dort zu leisten, wo sie so dringend benötigt wird.. "

Kurz nach der Machtübernahme der Taliban zeigt sich, wie die neuen Machthaber Afghanistans das Land führen wollen – mit Einschränkungen und Verboten, die vor allem für Frauen gelten. Menschenrechtler und die Vereinten Nationen schlagen Alarm. Klar sei, ein über reine Nothilfe hinausgehendes Engagement in Afghanistan stehe weiter nicht zur Debatte. Allein das Handeln der Taliban werde darüber entscheiden, ob diese Linie in Zukunft angepasst werden könne.

Wer's glaubt, zahlt einen Taler...
Immerhin hat die Schweiz in den letzten 20 Jahren 500 Mio. Franken Hilfe geleistet und will gemäss dem Tessiner Bundesrat von der FDP weiterhin helfen...

12.09.2021
20 Jahre
nach dem 11. September 2001 und die aktuellen Stimmen..

Es ist zum weinen:
Die grössten Versager sitzen in den Regierungen, in den Medien, in Parteien und ja nicht zu vergessen - in den Wissenschaften und Universitäten finden wir die grössten Nieten mit den dicksten Salären und Renten!

Viele von diesen Verantwortungsträgern müsste man aufhängen:
Denn alles, was sie in 20 Jahren geleistet oder nicht geleistet haben, ist nichts weiter als Versagen - doch meist basiert das Versagen auf Unwissen, Faulheit, Bequemlichkeit und nicht zu vergessen, an Bösartigkeit und ganz bewusster Irreführung der Welt, der Menschen und der Länder!

20 Jahre haben diese Idioten verplempert...
.. denn in diesen Jahren hätte die ganze Welt darüber informiert werden müssen, was denn nun 1:1 und Wort für Wort, Sure für Sure den Muslimen in ihrem ach so "heiligen Koran" (Lehrbuch) aufgetragen ist! Die UNO und alle UNO-Mandatare hätten der ganzen Welt aufzeigen müssen, dass dieses mörderische Lehrbuch (Djihad, Frauen-Unterdrückung, Vielweiberei, Sklaventum und Terror) gegen alle Menschenrechte, gegen die Religionsfreiheit und ganz besonders gegen die UNO-Charta diametral verstossen!

20 Jahre haben die einäugigen Medien geschlafen; bewusst geschlafen!


10.09.2021
*
**
ACHTUNG; bitte beachten Sie am Samstag
unser ausführliches Inserat in den Tagblatt-Zeitungen
Im Bund I - geben Sie den Tipp weiter, schneiden Sie das Inserat aus und geben Sie es weiter von Hand oder legen Sie es Freunden in die Post! Stehen wir zu Land, Verfassung, Kinder und Enkeln aber auch zu Familie und christliche Ethik (erteilen wir den faulen Kirchen eine längst fällige Ohrfeige!)
Herzlich:
Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19
**
*

10.09.2021
Der oberfaule Trick mit der «Ehe für alle…»
Mit einem faulen Trick hat uns das eigene Parlament betrogen! dh.
Unsere Volksvertreter haben den "Willen des Volkes" (BV) mit einem faulen Trick umgangen!

* Wie denn?

* Mit von Bundesrat & Parlament beschlossenen "Ehe für alle" soll die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare legal werden; doch gemäss BV § 14, ist die Ehe zwischen Mann & Frau garantiert - sowohl in der Rechtsprechung als auch in der Lehre ist dies unbestritten. Auch der Bundesrat hat dies anerkannt. Wollte man eine "Ehe für alle" einführen, so müsste die Verfassung geändert werden - mit einem obligatorischen Referendum, also ohne Ständemehr wäre "Ehe für alle" niemals möglich!

* Das Vorgehen des Parlaments in diesem Falle ist nichts anderes als ein Aushebeln der Verfassung. Die "Ehe für alle" soll an der Verfassung vorbei ins Zivilgesetzbuch geschmuggelt werden; eben, um so bestimmte Kreise in unserem Lande zu befriedigen .. Der ganze Zauber dieses faulen Vorgehens besteht darin, eine Abstimmung über eine Verfassungsänderung mit dem nötigen Ständemehr zu umgehen! Wer aber sind diese Kreise und wie gross ist ihre Zahl, um eine derartige, verfassungs-feindliche Betrügerei an unserer Verfassung von oben zu legalisieren?

* Alles ist total unverhältnismässig und übertrieben, wie Vieles andere, das aus der links-liberalgrünen Ecke mit grosser, medialer Unterstützung, kommt! Für gleichgeschlechtliche Paare wurde das Partnerschafts-Gesetz geschaffen, das am 1. Jan. 2007 in Kraft trat. Seit dem 1. Jan. 2013 können eingetragene Partner - wie Ehepartner - einen gemeinsamen Familiennamen tragen. Und seit 1. Jan. 2018 können sie zudem auch leibliche Kinder des Partners adoptieren. (Stiefkind-Adoption) Es besteht deshalb kein wirkliches Bedürfnis, die Ehe auf gleichgeschlechtliche Paare zu erweitern!

* Aber wirklich ernüchternd sind die reinen Zahlen! Weit über 500'000 Menschen leben in unserem Lande in einer Ehe. 2020 wurden lediglich 645 eingetragene Partnerschaften begründet; das sind rund 0,1%! Die Schaffung von Spezialgesetzen für jede kleine Sondergruppe, wo zudem unsere Verfassung mit Tricks umgangen und ausgehebelt wird, ist nicht nur ein Verhältnisblödsinn! - Was aber soll als nächstes von diesen Kreisen noch kommen? Vielleicht die Trans-Ehe? Die amtliche Vielweiberei für Muslime? Die Geschwister-Ehe? Die Ehe zwischen Vater und Tochter? Die Ehe zwischen Verwandten und Cousins? Die Kinderehe (ab 8 Jahren) für unsere lieben, moslemischen "Gäste"?

* Ein Wahnsinn, gefördert v. Linken & Medien auf Kosten der Kinder! Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.09.2021
Ein wirklich ehrlicher Leserbrief - der anonym sein will...
Bitte weiterleiten und weitergeben!! Es danken die betrogenen Kinder...


Viele reden von Liebe – aber Wehrlose kommen unter die Räder!

Am 26. 09. soll die weise Schöpfung korrigiert werden. Zwei Frauen, die sich lieben, sollen Kinder haben und das Familienglück auch ohne Mann erleben. Anonyme Samenspende soll erlaubt werden. Die beiden suchen in der Samenbank den richtigen Mann oder besser gesagt den Samen des richtigen Mannes – natürlich anonym! Der Same wird dann eingepflanzt und die beiden Frauen werden bald stolze Mütter sein!

Doch da gibt es einen Haken! Es ist die klassische Frage adoptierter Kinder: Wer ist mein leiblicher Vater, meine leibliche Mutter? Denn die Leihmutter ist diesmal noch nicht möglich, könnte aber bei den nächsten Forderungen dabei sein. Doch die Daten des Vaters müssen bis zum 18. Lebensjahr der Kinder geheim bleiben. Rechnen wir nun, dass der tiefgefrorene Samen schon jahrelang im Kühlfach war und der Spender noch im reifen Alter war, könnten 18 Jahre reichen, dass der leibliche Vater letztlich gar nicht mehr am Leben ist!

Fassen wir zusammen: Zwei schwule oder lesbische Menschen wollen elterliche Gefühle und ein Familienleben mit Kindern geniessen. Die Ehe für alle mit der anonymen Samenspende macht dies möglich – aber die Frage muss erlaubt sein, geht dies alles nicht auf Kosten der Kinder und jungen Menschen? Wie aber sehen Hetze und Spot durch andere Kinder in den Schulen aus und wie gross wird das Leiden dieser Jugendlichen, wenn noch mehr fremde und hetzerische «Kulturen» in unser Land kommen? NEIN, das dürfen wir diesen adoptierten jungen Menschen nicht antun, nur damit ein paar Gleichgeschlechtliche glücklich werden! Die Adoptivkinder von Ceylon (Tamilenkrieg) sollten uns eine Lehre sein – darum NEIN zu den Kindern auf Bestellung!

Wir denken dem Schreiber!



28.08.2021
Schweden: Die Vergewaltigungsmetropole des Westens (II)


Zahlen zufolge, die der Schwedische Nationalrat für Verbrechensprävention (Brottsförebyggande rådet, bekannt als Brå) – eine Agentur, die dem Justizministerium untersteht – vorgelegt hat, haben im Jahr 2011 29'000 schwedische Frauen Anzeige wegen Vergewaltigung erstattet (was darauf hindeutet, dass weniger als 25 Prozent der Vergewaltigungen zur Anzeige gebracht werden.. )

Seltsame Erklärungen
Statt etwas gegen das Problem der Gewalt und der Vergewaltigungen zu unternehmen, mühen sich schwedische Politiker, Behörden und die Medien, die Fakten wegzuerklären. Hier sind einige ihrer Erklärungen:
 Die Schweden neigen heutzutage stärker dazu, Verbrechen anzuzeigen.
 Das Gesetz wurde geändert, so dass nun mehr Sexualdelikte als Vergewaltigung gewertet werden.
 Schwedische Männer kommen mit dem höheren Maß an Gleichstellung der Geschlechter nicht zurecht und reagieren mit Gewalt gegen Frauen (die vielleicht phantasievollste Entschuldigung).
Ein lange genährter feministischer Mythos ist, dass der gefährlichste Ort für eine Frau ihr eigenes Zuhause sei – dass die meisten Vergewaltigungen von einem Bekannten begangen würden. Diese Behauptung wurde in dem Bericht des Brå zurückgewiesen:

"In 58 % der Fälle war der Täter dem Opfer völlig unbekannt. In 29 % der Fälle war der Täter ein Bekannter, und in 13 % war der Täter jemand, der dem Opfer nahe stand." Brå berichtet, dass es im Hinblick auf das Risiko einer Vergewaltigung keine großen Unterschiede gibt zwischen Frauen schwedischer und ausländischer Herkunft. Bezeichnenderweise erwähnen aber die Berichte nicht die Herkunft der Vergewaltiger ..

1975, in jenem Jahr, als Politiker beschlossen, dass Schweden multikulturell wird, betrug die schwedische Bevölkerung 8.208.442 Einwohner. Bis 2014 stieg sie auf 9.743.087 – ein Anstieg um 18,7%. Dieses Wachstum ist allein auf die Einwanderung zurückzuführen, denn schwedische Frauen gebären im Durchschnitt nur 1,92 Kinder, verglichen mit den 2,24 Kindern von Einwanderinnen. Man sollte jedoch im Kopf behalten, dass in den Statistiken Einwanderer der zweiten Generation als Schweden gezählt werden. Schwedens jüngstes Bevölkerungswachstum ist beispiellos. Niemals zuvor in der Geschichte des Landes hat die Zahl der Einwohner so schnell zugenommen. Schweden ist nun das am schnellsten wachsende Land Europas. Die letzte statistische Erhebung der Kriminalität von Immigranten im Vergleich mit derjenigen von Schweden wurde 2005 durchgeführt. Die Ergebnisse werden so gut wie nie erwähnt. Nicht nur dass: Jeder, der es wagt, sich auf sie zu beziehen, etwa in den sozialen Medien, wird bösartig angegriffen.

Verunglimpfung ethnischer Gruppen
Im Zusammenhang mit den vielen Vergewaltigungen, die auf dem Kairoer Tahrir-Platz während des "arabischen Frühlings" verübt wurden, rief Michael Hess, ein Kommunalpolitiker der Schweden-Demokratischen Partei, die schwedischen Journalisten dazu auf, sich mit der Sicht des Islams auf Frauen vertraut zu machen. Hess schrieb: "Wann werdet ihr Journalisten begreifen, dass das Vergewaltigen und Misshandeln von Frauen, die sich weigern, islamischen Lehren zu gehorchen, tief in der Kultur des Islam verwurzelt ist. Es gibt eine enge Verbindung zwischen den in Schweden verübten Vergewaltigungen und der Zahl der Einwanderer aus den MENA-Ländern [Middle East and North Africa]." Diese Bemerkung brachte Hess eine Anklage wegen "Verunglimpfung ethnischer Gruppen" [hets mot folkgrupp] ein, was in Schweden eine Straftat ist. Im Mai vergangenen Jahres wurde er zu einer Bewährungsstrafe und einer Geldstrafe verurteilt – die Strafe wurde deshalb auf Bewährung erlassen, weil er nicht vorbestraft war. Gegen das Urteil wurde vor einer höheren Instanz Berufung eingelegt. Michael Hess hat viele Jahre lang in muslimischen Ländern gelebt und ist mit dem Islam und seiner Sicht auf Frauen sehr gut vertraut. Während des Prozesses legte er Beweise dafür vor, wie das Gesetz der Scharia mit Vergewaltigung verfährt, und Statistiken, um zu zeigen, dass Muslime bei Vergewaltigungen in Schweden unter den Tätern stark überrepräsentiert sind. Das Gericht urteilte jedoch, dass Tatsachen irrelevant seien:

"Das Gericht [Tingsrätten] merkt an, dass die Frage, ob die Behauptungen von Michael Hess wahr sind oder Michael Hess als wahr erscheinen, für diesen Fall nicht von Bedeutung sind. Michael Hess' Äußerungen müssen nach ihrem Zeitpunkt und ihrem Zusammenhang beurteilt werden ... Zum Zeitpunkt des Vergehens bezog sich Michael Hess weder auf bekannte Forschungen noch auf islamische Quellen. Erst im Zusammenhang mit seiner Anklage versuchte Michael Hess Studien und religiöse Schriften zu finden, die ihn unterstützen. Das Gericht stellt darum fest, dass Michael Hess' Äußerungen offensichtlich nicht Teil einer sachlichen [saklig] oder verlässlichen [vederhäftig] Diskussion waren. Michael Hess' Äußerungen müssen deshalb als ein Ausdruck der Geringschätzung gegenüber Einwanderern mit islamischem Glauben betrachtet werden."

Statistische Belege
Was kann man aus den verfügbaren Statistiken schließen? Als Teil der Beweismittel, die Michael Hess vor Gericht präsentiert hat, machte er Gebrauch von allen Statistiken über die Kriminalität von Einwanderern in Schweden, die existierten, bevor die statistischen Ämter mit dem Zählen aufhörten. Michael Hess versuchte, Antworten auf zwei Fragen zu finden: 1.) Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit von Vergewaltigungen und der Zahl von Menschen ausländischer Herkunft in Schweden? 2.) Gibt es einen Zusammenhang zwischen der Häufigkeit von Vergewaltigungen und einigen spezifischen Gruppen von Einwanderern in Schweden? Die Antwort auf beide Fragen war ein eindeutiges Ja. 21 Forschungsberichte von den 1960er Jahren bis heute kommen einhellig zum selben Schluss: Ob nach der Zahl der rechtskräftig Verurteilten gerechnet oder nach derjenigen, die einer Vergewaltigung verdächtigt wurden, Männer ausländischer Abstammung waren sehr viel stärker repräsentiert als Schweden. Und diese stärkere Repräsentanz von Personen mit ausländischem Hintergrund nimmt weiter zu:
 1960-1970er – 1,2 bis 2,6-mal so häufig wie Schweden
 1980er – 2,1 bis 4,7-mal so häufig wie Schweden
 1990er – 2,1 bis 8,1-mal so häufig wie Schweden
 2000er – 2,1 bis 19,5-mal so häufig wie Schweden
Selbst dann, wenn man die Zahlen um Variablen wie Alter, Geschlecht, die soziale Schicht und den Wohnort bereinigt, bleibt eine große Diskrepanz zwischen Immigranten und Schweden.
Forschungsberichte über Verbrechen sind in Schweden zu einer Seltenheit geworden, aber unter den achtzehn Studien, die in den 1990er und 2000er Jahren durchgeführt wurden, beschäftigten sich elf mit Vergewaltigung. Zwei dieser Berichte untersuchten den Zusammenhang zwischen Vergewaltigung und Immigration, und beide bestätigten, dass es eine Verbindung gibt. Diese Zahlen liegen den Behörden, den Politikern und den Medien vor, doch diese beharren darauf, dass sie die Wirklichkeit nicht widerspiegeln.

Krasse Diskrepanz
Wie kommt es dann, dass im Jahr 2008 Schwedens Nachbarland Dänemark nur 7,3 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner zu verzeichnen hatte, verglichen mit den 53,2 in Schweden? Die dänische Gesetzgebung ist nicht sehr verschieden von der schwedischen, und es gibt keinen sichtbaren Grund, warum dänische Frauen weniger geneigt sein sollten, Vergewaltigung zur Anzeige zu bringen, als die schwedischen. 2011 wurden bei der schwedischen Polizei 6.509 Vergewaltigungen angezeigt – aber nur 392 in Dänemark. Die Bevölkerung Dänemarks ist etwa halb so groß wie die Schwedens; also selbst um diese Größe bereinigt ist der Unterschied signifikant.
In Schweden tun die Behörden alles dafür, die Herkunft der Vergewaltiger zu verbergen. In Dänemark gab das offizielle staatliche Statistikamt, Statistics Denmark, 2010 an, dass über die Hälfte der verurteilten Vergewaltiger einen Einwanderungshintergrund hatten.

Ausländer überrepräsentiert
Seit 2000 gab es in Schweden nur eine Studie über die Kriminalität von Einwanderern. Sie wurde 2006 von Ann-Christine Hjelm von der Universität Karlstads durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass im Jahr 2002 85% derjenigen, die vom Svea Hovrätt, einem Berufungsgericht, zu mindestens zwei Jahren Gefängnis wegen Vergewaltigung verurteilt worden waren, im Ausland geboren oder Einwanderer der zweiten Generation waren. Ein 1996 veröffentlichter Bericht des Schwedischen Nationalrats zur Verbrechensprävention kam zu dem Schluss, dass Einwanderer aus Nordafrika (Algerien, Libyen, Marokko und Tunesien) mit einer 23-mal so hohen Wahrscheinlichkeit eine Vergewaltigung verüben wie schwedische Männer. Die Zahlen für Männer aus dem Irak, Bulgarien und Rumänien lagen bei 20, 18 und 18. Männer aus dem übrigen Afrika waren 16-mal, Männer aus dem Iran, Peru, Ecuador und Bolivien zehnmal so anfällig, Vergewaltigungen zu begehen wie Schweden.

Gruppenvergewaltigungen
In den letzten Jahrzehnten hat ein neuer Trend Schweden mit voller Wucht getroffen: Gruppen-Vergewaltigungen (gang rape) – bis dahin weitestgehend unbekannt in der schwedischen Kriminal-Geschichte. Die Zahl der Gruppen-Vergewaltigungen ist zwischen 1995 und 2006 sprunghaft gestiegen. Seitdem wurden (bewusst) keine Studien mehr durchgeführt. Einer der schlimmsten Fälle ereignete sich 2012 in der Kleinstadt Mariannelund, als eine 30-jährige Frau in einem Wohnprojekt für Asylbewerber von acht Männern vergewaltigt wurde. Die Frau war eine Bekannte eines Mannes aus Afghanistan, der seit einigen Jahren in Schweden lebte. Er lud sie ein, mit ihm mitzukommen. Sie folgte. Der Afghane nahm sie mit zu einem Wohnprojekt für Flüchtlinge und ließ sie dort schutzlos. Während der Nacht wurde sie mehrfach von den Asylbewerbern vergewaltigt, und als ihr "Freund" wiederkam, vergewaltigte er sie ebenfalls. Am folgenden Morgen gelang es ihr, die Polizei zu rufen. Der Staatsanwalt nannte den Fall "das schlimmste Vergewaltigungsverbrechen in der schwedischen Kriminalgeschichte".
Sieben der Männer wurden zu Haftstrafen zwischen viereinhalb und sechseinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Die Haftzeit wird üblicherweise um ein Drittel reduziert, es wird also nicht lange dauern, bis die Männer zu neuen Übergriffen bereit sein werden –aller Voraussicht nach auf ungläubige Frauen. In Fällen von Gruppenvergewaltigungen sind die Täter und die Opfer meist jung, und in fast allen Fällen haben die Täter einen Migrationshintergrund, meist aus muslimischen Ländern. In erstaunlich vielen Fällen haben die schwedischen Gerichte Sympathien für die Vergewaltiger gezeigt und Verdächtige freigesprochen, die behaupteten, ein Mädchen habe Sex mit sechs, sieben oder acht Männern haben wollen.

Ein bemerkenswerter Fall ereignete sich 2013, im Stockholmer Außenbezirk Tensta. Ein 15-jähriges Mädchen war eingesperrt, während sechs Männer ausländischer Abstammung Sex mit ihr hatten. In erster Instanz wurden die Männer verurteilt, doch eine höhere sprach sie frei, weil keine Gewalt angewandt wurde und das Gericht entschied, dass das Mädchen "sich nicht in einer schutzlosen Lage befunden" habe. Diesen Monat berichteten alle schwedischen Medien über eine brutale Gruppenvergewaltigung an Bord der finnischen Fähre Amorella, die zwischen Stockholm und der Stadt Åbo in Finnland verkehrt. In großen Schlagzeilen wurde den Lesern mitgeteilt, dass die Täter Schweden gewesen seien. "Etliche schwedische Männer der Vergewaltigung auf der Finnland-Fähre verdächtig" (Dagens Nyheter). "Sechs schwedische Männer vergewaltigen Frau in Kabine" Aftonbladet). "Sechs Schweden wegen Vergewaltigung auf Fähre verhaftet" (Expressen). "Acht Schweden der Vergewaltigung auf Fähre verdächtig" (TT – die schwedische Nachrichtenagentur)
Bei genauerer Betrachtung stellte sich heraus, dass sieben der acht Verdächtigen Somalier waren und einer ein Iraker. Keiner von ihnen hatte die schwedische Staatsangehörigkeit, sie waren also nicht einmal in diesem Sinne Schweden. Laut Zeugen war die Gruppe der Männer über die Fähre gestreift auf der Suche nach Sex. Die Polizei ließ vier von ihnen frei (sie sind aber immer noch Verdächtige), während vier (alle Somalier) in Gewahrsam bleiben.

Der Internetradiosender Granskning Sverige hat die Mainstreamzeitungen Aftonbladet und Expressen angerufen und gefragt, warum sie die Täter als "schwedische Männer" bezeichnet hatten, obwohl es sich in Wirklichkeit um Somalier ohne schwedische Staatsangehörigkeit handelte. Die Journalisten zeigten sich zutiefst beleidigt, als sie gefragt wurden, ob sie irgendeine Verantwortung fühlten, schwedische Frauen zu warnen, sich von bestimmten Männern fernzuhalten. Einer der Journalisten fragte, warum dass in seiner Verantwortung liegen solle. "Wenn die Frauen das gewusst hätten, hätten sie sich vielleicht von diesen Männern ferngehalten und auf diese Weise vermieden, vergewaltigt zu werden, sagte der Reporter von Granskning Sverige. Woraufhin der Journalist den Hörer aufs Telefon knallte.
Während das Gatestone Institute zu den Artikeln steht, die Ingrid Carlqvist bisher für Gatestone geschrieben hat, ist Gatestone auf keine Weise mehr mit ihr verbunden.


27.08.2021
Schweden: Die Vergewaltigungsmetropole des Westens (I)


° 40 Jahre nachdem das schwedische Parlament einstimmig beschloss, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln, haben Gewaltverbrechen um 300% und Vergewaltigungen um 1472% zugenommen. Schweden ist inzwischen Nummer zwei der Länder mit der höchsten Rate an Vergewaltigungen und wird nur von dem im südlichen Afrika gelegenen Lesotho übertroffen.

° Bezeichnenderweise erwähnen die Berichte nicht die Herkunft der Vergewaltiger. Darüber hinaus muss man wissen, dass Einwanderer der 2. Generation als Schweden gezählt werden.

° In erstaunlich vielen Fällen haben die schwedischen Gerichte Sympathien für die Vergewaltiger gezeigt & Verdächtige freigesprochen, die behaupteten, ein Mädchen habe Sex mit sechs, sieben oder acht Männern haben wollen.

° Der Internetsender Granskning Sverige hat einmal die Mainstream-Zeitungen Aftonbladet und Expressen angerufen und gefragt, warum sie Täter als "schwedische Männer" bezeichnet hatten, obwohl es sich in Wirklichkeit um Somalier ohne schwedische Staatsangehörigkeit handelte. Die Journalisten zeigten sich zutiefst beleidigt, als sie gefragt wurden, ob sie irgendeine Verantwortung fühlten, schwedische Frauen zu warnen, sich von bestimmten Männern fernzuhalten. Einer der Journalisten fragte, warum dass in seiner Verantwortung liegen solle.

° 1975 hat das schwedische Parlament einstimmig beschlossen, das vormals homogene Schweden in ein multikulturelles Land umzuwandeln. 40 Jahre später zeigen sich die dramatischen Folgen dieses Experiments: Die Zahl der Gewaltverbrechen ist um 300% gestiegen. Schaut man auf die Zahl der Vergewaltigungen, ist der Anstieg sogar noch gravierender. 1975 wurden bei der Polizei 421 Vergewaltigungen angezeigt, 2014 waren es 6620. Das ist eine Zunahme um 1472 Prozent.
Schweden liegt nun weltweit auf Platz zwei, was die Zahl der Vergewaltigungen in Relation zur Größe der Bevölkerung betrifft. Laut einer Studie von 2010 wird Schweden mit 53,2 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner nur von dem winzigen Lesotho im südlichen Afrika mit 91,6 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner übertroffen.

Unglaublich - aber wahr! Es leben die Sozis...


26.08.2021
Unsere Medien - allen voran SRF/SRG (Radio & TV)
sind ein richtiger S k a n d a l ! Beispiel: Gestern Abend, TS 19.30:

SRF: Tagesschau 19.30 Uhr: Bericht aus dem Bundestag, Berlin:

«Viel Kritik von rechts bis links» (so der SRF-Sprecher wörtlich) – doch das ist einmal mehr eine verdammte Lüge des Schweizer Fernsehens! Von rechts – zB. von AfD – wurde gar nichts gebracht, obwohl von der AfD Alexander Gauland und zwei andere AfD-Parlamentarier sehr gute & markante Voten gemacht haben, die durchaus auch für die Schweiz eine grosse Aussagekraft gehabt hätten! Doch das Schweizer Fernsehen, die Redaktion der Tagesschau von 19.30 Uhr hat die Information manipuliert und weder Gauland, noch die AfD gebracht – ganz im Gegensatz zur Tagesschau des 1. Deutschen Fernsehens um 20.00 Uhr! Das 1. Deutsche Fernsehen ist also demokratischer als das Fernsehen der Schweiz!

Was soll diese dauernde Manipulation an der Information? Das ist doch eine absolute Schweinerei! Wir fordern Sie in aller Form dazu auf, in der nächsten Tagesschau von heute Abend, der Wahrheit auch im Schweizer Fernsehen zum Durchbruch zu verhelfen! Es reicht nun wirklich, nach all den vielen Vorfällen und Missbräuchen unserer Medien. Das ist einfach unerhört! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit. / Sekretariat, www.sd-tg.ch


25.08.2021
+
Helvetia - quo vadis?
Statt «Bereicherung» – wieder gewaltige Schäden und Kosten!

Die Politik der Schweiz ist eine Politik von wenigen, grossen Nutzniessern sowie vielen kleineren Profiteuren, die sich mit den Linken und Internationalisten verbündet haben. Die Einen wollen unbegrenzt Kohle machen mit Spekulation und Profitwirtschaft ohne Ende mittels Einwanderung und Wirtschaftswachstum im täglich begrenzteren Lebensraume Schweiz - die Anderen haben Freude daran, wenn unser Land immer bunter, multikultureller wird und damit die Nation Schweiz immer weniger eine Einheit bilden kann, um vereint dieses Land Schweiz zu hegen und zu schützen im Sinne unserer Bundesverfassung und für unsere Enkel!

Die neueste Covid-Entwicklung müsste laut und umfassend dem Volk aufgezeigt werden – doch davon hört man viel zu wenig! Es ist die Rede von steigenden Fällen in den Spitälern! Es seien Rückkehrer aus Südost-Europa, also aus dem Balkan, andere werden konkreter und reden vom Kosovo und von Nordmazedonien. Aber es gibt auch noch ganz andere Nationen, von denen am Sonntagabend die Familien zurückgekehrt sind, um am Montag-morgen - ohne ein Wort - die Arbeit in der Schweiz wieder aufzunehmen oder ebenfalls ohne Worte – am Montagmorgen wieder in die Schule zu gehen! Die Beispiele reichen bis hinunter in die Türkei und es ist die Rede von laschen Regierungen, die Covid nicht so konsequent bekämpfen…

Sicher ist nur dies, einmal mehr kann von Bereicherung und Integration schon gar nicht gesprochen werden – ganz im Gegenteil! Was uns diese «Bereicherung» letztlich kosten wird, ist eine ganz andere Frage. Heute schon ist klar und eindeutig – doch keiner darf es sagen: Wir haben viel zu grosse Ausländer-Anteile in unserem Lande! Die Leute brauchen gar keine einheimische Sprache zu lernen und tun es auch nicht. Am Arbeitsplatz haben sie viele Kollegen mit gleicher Sprache, der Vorarbeiter und Chef hat die gleiche Sprache. Auch Einkäufe erfolgen problemlos in der gleichen Sprache und sogar das Feierabend-Bier kann in der Heimatsprache bestellt werden. Abends läuft dann in der guten Stube per Satellit oder Lichtleiter der türkische oder albanische Heimatsender und auch am Esstisch wird kaum deutsch gesprochen – wozu auch? Der linke Bundesrat Alain Berset kann 24h am Tage in allen viel Landessprachen Anweisungen geben – keiner dieser Gäste hat ihn je gehört und wie sollen sich diese Gäste mit Blich auf Covid korrekt hier und anderswo verhalten?

Es liegt auf der Hand, diese kleine Geschichte zeigt einmal mehr und eindrücklich: Machen wir endlich Schluss mit noch mehr Wirtschaftswachstum, Einwanderung und unsinniger, spekulativer Bauerei zur Freude der Profiteure und Spekulanten! Kontrollieren wir endlich wieder unsere Grenzen und bestimmen wir Schweizer, wer ins Land kommen soll und wer nicht! Machen wir Schluss mit den «offenen Grenzen» im Verbunde mit Schengen! Es reicht jetzt wirklich definitiv! Lassen wir uns nicht von linken Humanisten für 10'000 arme Afghanen belafern, denn denen geht es um ganz andere Dinge – denn mit den Afghanen holen wir die afghanische Ausgangslage für Tod und Verderben auch in unser Land! Genau das aber sollten wir endlich erkennen! MfG:

SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


24.08.2021
SonntagsBlick - Manipulation hat wenig Einfluss - Gott sei Dank!
Heute sieht die Umfrage im SoBli vom 22.08.21 so aus:


Wählen Sie in der SoBli-Themenliste "Meinung" (klicken)

+ Es folgt der Titel: "Editorial v. SonntagsBlick-Chefredaktor Gieri Cavelty":
+ "Afghanistan zeigt, was Hass und Angst bewirken. Versuchen wir es nun mit Grossherzigkeit"
Scrollen Sie nun den Text hinunter bis zum Fenster "Sonntagsfrage: Sollte die Schweiz mehr Flüchtlinge aufnehmen?"

Am Sonntag ca. 10-Uhr haben 2'567 ihre Stimme abgegeben - 79% stimmten NEIN, 21% stimmten JA! In der Zwischenzeit haben bis heute Dienstagmorgen 11'896 abgestimmt und das Ergebnis ist nun: JA: 22% NEIN: 78% das heisst, der gewaltige, einseitige Aufwand unserer linken Medien für das Sozi-Anliegen und die Aufnahme von 10'000 Afghanen war völlig sinnlos und die Leser beweisen damit, dass sie sich nicht manipulieren lassen!

+ Trotzdem, es ist eine Schande für unsere Demokratie, dass die wenigen Monopolmedien und die linken Redaktoren dermassen unser Land manipulieren und hintertreiben können mittels Missbrauch unserer Zeitungen, des Radios und der Fernsehsender! Reklamieren Sie bei derart verlogenen Redaktionen und Medien, lassen Sie sich das nicht gefallen! Stoppen Sie Ihr Abo und verlangen sie den Chefredaktor und den Verleger! So kann und darf es nicht weitergehen! Unterschreiben Sie das Referendum gegen die Subventionierung der Monopolmedien!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919


23.08.2021
Dringende Anfrage an den Bundesrat und die Parlamente:
500 Millionen Steuerfranken (Afghanistan) für Null und nichts?
Wer ist für diesen Leerlauf zuständig?


Sehr geehrte Damen & Herren, sehr geehrte Verwalter & Steuervögte!

In den vergangenen 20 Jahren hat unser Land 500 Mio. Franken Entwicklungs- und andere Hilfe in Afghanistan geleistet - hat unser Land, diese von Vielen schwer erarbeiteten Steuerfranken einfach zum Fenster hinaus geworfen und wer hat dabei versagt? Offensichtlich haben nicht nur Russen, Amerikaner, Franzosen, Briten, Deutsche und andere Milliarden von Dollars/Euros für nichts und wieder nichts in dieses zu 99,9% muslimische Land gepumpt. Offensichtlich wurde mit diesen so grossen Summen auch gar nichts erreicht!

Auch die Schweiz scheint auf der Verliererstrasse gewandelt zu sein; 500 Millionen - wofür? Es hat sich damit in Afghanistan gar nichts geändert, im Gegenteil! Ist das Schweizergeld in korrupte Hände und Taschen gewandert? Wurden Millionen ohne Gegenleistungen verlocht? Gegenleistungen zB. Einhaltung der Menschenrechte, der UNO-Charta, der Frauenrechte und überhaupt - ganz besonders wichtig wäre in allen moslemischen Ländern, die Einhaltung der Religionsfreiheit und zwar für jeden Menschen?

Schnell hat offensichtlich ein Departement erklärt, die Hilfsgelder würden auch in Zukunft weiter fliessen - wie aber steht es mit den Bedingungen? Da wäre endlich das Ende der Vielweiberei zu verlangen, sodann die Einführung der Pille für alle Frauen und das Recht der Frauen über ihren eigenen Körper! Was ist los mit dem Bundesrat, mit den Parlamenten, den zuständigen Stellen und Departementen sowie den ach so klugen Experten?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.08.2021
Tun Sie etwas für unser Land!
Stimmen Sie ab beim SonntagsBlick v. heute (22.08.21)

Wählen Sie in der SoBli-Themenliste "Meinung" (klicken)

+ Es folgt der Titel: "Editorial v. SonntagsBlick-Chefredaktor Gieri Cavelty":
+ "Afghanistan zeigt, was Hass und Angst bewirken. Versuchen wir es nun mit Grossherzigkeit"
Scrollen Sie nun den Text hinunter bis zum Fenster "Sonntagsfrage: Sollte die Schweiz mehr Flüchtlinge aufnehmen?" Sie können auf JA oder NEIN klicken! Klicken Sie! Um 10-Uhr haben 2'567 ihre Stimme abgegeben - 79% stimmten NEIN, 21% stimmten JA! Lassen Sie sich diese Möglichkeit nicht entgehen und bedenken Sie den gewaltigen Aufwand unserer Monopol-Medien für das Sozi-Anliegen - 10'000 weitere Afghanen ins Land zu holen! Cavelty als grosser Afghanen-Fürsprecher!

+ Senden Sie dieser Redaktion keine Leserbriefe, machen Sie keine Kommentare und geben Sie per Computer keine Antworten auf gezeigte Kommentare! Denn diese Redaktion ist total verlogen, die Leserbriefe werden missbraucht und nur jene erscheinen, die eine Redaktionsmeinung unterstützen!

+ Senden Sie auch keine Kommentare auf Artikel od. Antworten auf Kommentare, denn die Zensoren der Redaktion sind augenblicklich aktiv und verhindern jede kritische oder redaktions-kritische Stellungnahme! Es ist schade um jede Minute, die Sie investieren - aber eben, versuchen Sie es am besten einmal selber! Schreiben Sie anständig, korrekt aber kritisieren Sie auch die Redaktion und sie werden sehen .. (od. eben nichts mehr.. ) Das ist unser "freies Wort!"

Schweizer Demokraten, SD-TG, Sekretariat, www.sd-tg.ch


21.08.2021
Schweizer TV - ARENA mit Moderator Brotz: Freitag, 20.08.21:
ARENA wird einmal mehr Propaganda-Bühne v. Linksliberalgrün!
Ein Skandal!


> Nur Dank den linken, liberalen und grünen Parteien & Politikern sowie der einäugigen Medien wurden in den letzten Jahren immer wieder aus dem fernen und total islamischen Afghanistan über 10'000 angeblich Verfolgte in unser Land gelassen - wohlwissend, dass die Afghanen die Liste der Kriminellen, Gewalttäter und Frauenvergewaltiger in der Schweiz souverän anführen! Alle sind arm, verfolgt und leben hier zumeist vom Steuerzahler - viele bringen auch etwas Drogen ins Land und machen so den Dealern und den Süchtigen eine "Freude"!

> Radio SRF-1, Sa., 21.08.21, 12.30 Uhr, Nachrichten (Rendez-vous):

> Ihr total falscher Text: (nicht wahrheitsgetreu) > "… steigt auch auf die Schweiz der Druck, mehr aufzunehmen .." (gemeint sind die Afghanen in Kabul) > Richtig wäre: ".. steigt der Druck in der Öffentlichkeit, angefeuert von parteiischen Medien, vor allem aber von linken, grünen und anderen Parteien, Politikern und Medien (Radio/TV), die nicht müde werden, einen marxistischen SP-Medien-Sprecher (Molina) immer wieder zu repetieren, um so Hörer & Bürger richtiggehend einzupauken! Verwerflicher und anti-demokratischer ist es gar nicht mehr möglich – und wie gesagt, sogar heute Samstag bringt es Ihre linke Manipulations-Redaktion fertig, wieder IHRE Politik zu machen unter Missbrauch unseres Radios! Dieses verwerfliche Treiben ist einfach eine Schande für unsere Demokratie und unser Radio! Wie lange soll dieser Missbrauch in dutzenden von Varianten noch weitergehen? MfG: SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

> Radio SRF-1, Sa. 21.08.21, 14-Uhr, Nachrichten

> Wieder die gleichen Appelle & Hinweise mit linken und linksextremen Juso-Forderungen (Molina: 10'000 Afghanen in die Schweiz) – quasi SRF als Verlängerung der rotgrünen Idioten! Das ist eine eigentliche SRF-Gehirnwäsche, eine regelrechte SRF-Umerziehung des Volkes zur Aufnahme von noch mehr moslemischen und teils hoch kriminellen Afghanen – alles wird entsprechend zurecht gedreht und zurechtgebogen! Sogar Gattiker muss herhalten - andere Nachrichten werden unterdrückt zugunsten dieses «SRF-Haupt»-Themas! Das darf doch nicht wahr sein, Herr Dominik Rolli und Frau Sommaruga! So eine Lumpenordnung; das ist ja schlimmer als bei den Taliban! Dabei reicht doch das damalige Asyl-Desaster der Tamilen, wo ebenfalls solche Machenschaften und Zwängeleien stattgefunden haben! Schluss mit der Medien-Manipulation! Wir werden Ihre Vergehen einklagen!

PS. > Die Afghanen hätten jetzt alles gehabt, eine gut ausgebildete Armee, eine gut und bestens ausgerüstete Truppe, aber sie wollten und wollen nicht kämpfen - aber jede Freiheit und Eigenständigkeit heisst Kampf und Einsatz - wenn nötig mit dem Leben! Gratis gibt es keinen Frieden, keine Demokratie und kein eigenes Land - aber die Afghanen waren zu bequem, sie wollten gegen die moslemischen Brüder nicht kämpfen - lieber leiden, klagen und in den Westen fliehen...

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
an: redaktion@srf4news.ch; rendezvous@srf.ch; studio@srf.ch; srf@srf.ch; nathalie.wappler@srf.ch; gilles.marchand@srgssr.ch; info@srgd.ch; info@srgssr.ch;


20.08.2021
In einer grossen Zeitung gibt es heute im Bund I ein grosses Interview mit einem bekannten Kenner und Journalisten von Nahost, der Taliban, der Entwicklungen in vielen Nah-Ost-Ländern und er wird gefragt:

Die "neuen Taliban" verzichten bislang auf harte islamistische Parolen. Wie gemässigt sind sie wirklich?

Bis zu ihrem Sturz im 2001 hatten die Taliban das islamische Scharia-Recht in extrem brutaler, menschenverachtender Weise interpretiert. Eine 180-Grad-Wendung ist daher nicht zu erwarten. Zumindest öffentlich werden sie aber auch den "Steinzeit-Islam" aus den 1990ern vorerst nicht in dieser Form praktizieren können. Wie ihre versprochenen Korrekturen aussehen werden, ist gegenwärtig schwer zu beurteilen. Als sicher gilt, dass sie in der Hauptstadt Kabul, wo viele pro-westlich orientierte Kräfte leben, gemässigter auftreten werden, als in ihren Hochburgen in den ländlichen Regionen. Wenn dort einer Frau Leid angetan wird, wird es niemand erfahren...

Wir meinen:
Was sind das für Islam-Kenner und Journallisten! Denn es geht doch im Islam niemals um Personen, Führer oder Imame, die irgend eine Kursänderung propagieren und vornehmen können! Es geht nicht um eine Scharia und um "Steinzeit-Islamisten", die irgend einen Kurs festlegen oder ändern können! Und genau das sollten die Islam-Kenner und grossen Journalisten wissen: Es geht immer und seit vielen Jahrhunderten um das, was der Koran den Muslimen aufgetragen hat! Darum wäre es ja so wichtig, dass alle diese "Islam-Experten" einmal den Koran lesen würden - anstatt mit der oder in der Zeitung ein Plauderstündchen zu veranstalten! Es gibt keine Taliban und moslemische Terroristen und deren Führer, die plötzlich und über Nacht die Aussagen und Aufträge des Korans umdeuten oder weniger resolut umsetzen wollen und werden!

Das ist alles nur Mache für diese einfältigen Westler, Christen und Juden, denn der Auftrag des Propheten Mohammed heisst nach wie vor: Die ganze Welt islamisieren! Wie das zu machen ist, wie getötet und gemordet werden soll, steht alles schwarz auf weiss im Koran und der Koran wurde nicht an einer einzigen Stelle verändert - mit keinem einzigen Buchstaben! Unsere Medien, vor allem aber unsere Universitäten sind Versager und Nieten! Leider!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, www.sd-tg.ch


19.08.2021
*
Die "Shame on you"-Versager!


* Das neuste, traurige, grauenhafte Desaster des Westens, der grossartigen Islam-Versteher, die keine Ahnung von den bindenden Aussagen und Vorschriften des Koran haben! Anstatt den Bestand der Muslime in Europa abzubauen, werden nun wieder weitere Massen nach Europa strömen. Auch in unser "heiles" Land. Gute Nacht Europa mit seinen tollen rot-grünen Regierungen! Die linkslastigen Gutmenschen samt gewissen unfähigen Geheimdiensten haben die Quittung des Lebens erhalten! Sie wurden von den Taliban-Guerilla-Kämpfern und von der afghan. Regierung ganz tüchtig vorgeführt und aufs Ohr gelegt.

* Die alte Guerillakampf-Weisheit (von Dach): Wenn man kämpfen will, muss man Opfer bringen und wird dann auch siegen. In diesem Fall natürlich dramatisch falsch herum. Man wird nun natürlich wieder doofe, beschwichtigende Bemerkungen dazu abgeben, „Wenn und Aber“ herausstreichen und dann möglichst rasch zu anderen Themen übergehen. All das unterstützt durch ihre gleichgesinnte Lügenpresse. Die Tatsachen zeigen aber ein wahrlich katastrophales Versagen. Man hat auf die marode, total korrupte afghanische Regierung gesetzt, der ihre eigene Selbstbereicherung und ihre Streitereien wichtiger war. Von diesen Typen hat keiner etwas im Westen verloren. Man hat klare Warnungen leichtfertig ignoriert, über viele Jahre enorme Milliarden in dieses Land investiert, deren unmotivierte Armee sinnlos ausgebildet und mit modernen Waffen gefüllt, die jetzt ein dankbarer Feind gratis und franko besitzt. Deutschland hat 59 gute Soldaten verloren, die anderen Beteiligten noch viel mehr. Nebst generell Tausenden von Verletzten.

* Wofür sind diese treuen Soldaten unsinnig gestorben? Zur Selbstbefriedigung unfähiger, gutmenschlicher, rot-grüner Regierungen und ebensolchen Geheimdiensten, die weniger wussten als die Menschen auf der Strasse? Es reicht nun definitiv! Die Politiker sollen ihre Kriege selbst ausfechten und selbst dafür sterben. Für deren Bullshit zu sterben ist unerträglich! Ein totales Versagen der Gutmenschen, ein nie zu rechtfertigendes Versagen das Konsequenzen haben muss! Vor allem bei den Wahlen in Deutschland, wo sie endlich diese ganze, unfähige Merkel- Regierung oder Bande abwählen und die AfD wählen sollten. Kein einziger dieser Kanzleramts- Kandidaten ist fähig für dieses Amt! Weder der CDU- Schwätzer Laschet noch die grüne, fragwürdige Plaudertante Baerbock und auch der Sozi nicht.

* Trump hatte Recht, dass man sich aus einem solchen Land umgehend zurückziehen sollte. Aber niemals so wie es dieser unsägliche, grandiose Versager und Sozi Biden (Sleepy Joe), getan hat. Unter Hinterlassung Milliarden-teurer Ausrüstung, unkoordiniert, chaotisch, unfähig! Noch schlimmer als damals in Vietnam. Natürlich schob diese unfähige Präsidenten-Pfeife in seiner (überflüssigen) Rede vom 16.8.21, die einzige Schuld am Desaster auf Donald Trump. Nicht einmal die eigenen Leute nahmen im dies ab. phk (wir danken)


18.08.2021
Ist es die Blindheit (od. Blödheit) der angeblich modernen Menschen?
Oder sind sie ganz einfach zu faul zum denken, sich zu informieren??

"Das bargeldlose Leben.. "

Nur mit einem kleinen Plastikkärtchen lassen sich Aufwand, Umtriebe, Risiken und Sorgen umgehen vielleicht sogar Überfälle, Diebstahl, Tod und Ängste in einer täglich mörderischen Zeit! Natürlich ist eine Plastikkarte alleine gar nichts wert. Es braucht dazu auch noch ein System, ein Computer, eine Verwaltung und entsprechende Gesetze. All dies aber muss zusammenspielen, zuverlässig, korrekt und möglichst günstig: Aber "der Grosse Bruder" weiss über meine Verhältnisse genau Bescheid, andere können Einsicht nehmen - legal oder illegal - und es ist nicht gratis! Für jede Überweisung und sei es nur an die Migros für den Samstags-Einkauf, muss ich einen Obolus entrichten - diese ach so schöne Kärtli-Bequemlichkeit ist nicht gratis! Und ich bin abhängig, dass alles 100% korrekt gemacht wird! Ich bin aber auch abhängig, dass alles rechtzeitig von Statten geht und dass die Tarife nicht unverhältnismässig angehoben werden...

Das Bargeld muss ich holen - auf der Bank, auf der Post oder am Bankomat - auch da gibt es ein Risiko, auch da weiss schlussendlich die Bank Bescheid, hat Einsicht und weiss, wie alles läuft! Aber was ich mit der abgehobenen Summe tue, weiss keiner! Es gibt keine zentrale Datenbank, wo man nachschlagen kann, wo ich was gekauft, zu welchem Preise, zu welcher Zeit und bei welcher Bedienung. Man könnte im ganzen Lande unterwegs sein, ohne dass irgend jemand Einsicht hätte!
Offensichtlich ist das aber sehr vielen Menschen völlig egal - vielleicht haben sie auch noch gar nie negative Erfahrungen gemacht oder wissen gar nicht, wie schlimm eine Total-Überwachung für einen Menschen letztlich sein kann!

Wehe, wenn dann einmal ein Fehler sich einschleicht! Wehe, wenn die Elektronik versagt oder eine Person versagt - erst dann "erwachen" viele Technik-Gläubige und umso schwerer wird es dann, den Behörden aufzuzeigen, dass der Betroffene mit dem Fehler rein gar nichts zu tun hat - wenn es dann dafür nicht längst zu spät ist! Da gilt dann das Sprichwort: "Durch Schaden wird man klug"!
(wenn überhaupt.. )

Schweiz. Demokraten, SD-TG, www.sd-tg.ch


18.08.2021
"Blick" 18.08.21, sS. 2/3 "Für die Taliban sind Frauen Sachen, keine Menschen" v. Janina Bauer & Rebecca Spring

Herrschaft noch einmal, schreiben Sie doch keinen «Hafenkäse»! Frau Bauer und Frau Spring und bitte, der Grossteil aller Medienschaffenden haben keine Ahnung von der Materie, das zeigen diese Tage einmal mehr - denn Ihre heutige Schlagzeile müsste richtigerweise heissen:

"Blick" 18.08.21, sS. 2/3 «Für den Koran/Islam sind Frauen Sachen - keine Menschen» v. Janina Bauer & Rebecca Spring


Anmerkung:
All das, was IS, Taliban und alle anderen an Grausamkeiten, Verstösse gegen die Frauen & Kinder, sowie alle anderen Grausamkeiten anrichten, ist Auftrag des Korans und die «Extremisten» (IS, Taliban ua.) tun nur, was im Koran aufgetragen ist – aber diese Aufträge (Djihad) gelten für alle Muslime und wenn es "Spitz auf Spitz" kommt, ist am Ende für jeden Moslem der Koran-Auftrag verbindlich…

Wann endlich gehen gerade Sie (als Frauen) von der Wahrheit aus? MfG: Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


17.08.2021
Ein Schweizer Journalist & Berichterstatter spricht Klartext!
Für Erich Gysling ist klar, nach der Machtübernahme kommt die Scharia!

>>> Aktuelle Augenzeugenberichte geben ihm recht:

*** Taxifahrer sollen in den eroberten Städten und Dörfern nur komplett verschleierte Frauen transportieren dürfen, schreibt BBC. Eine junge Frau ist ermordet worden, weil sie die "falschen Kleider" (westliche) getragen hat! Lokale Radiosender dürfen nur noch religiöse Gesänge spielen...

*** In einem Interview mit Bild.de erklärte ein Taliban-Richter im Juli, wie die Bestrafung nach der Scharia (Koran) erfolgt: Je nach Schwere der Schuld, beispielsweise bei einem Diebstahl, erfolgt die Abtrennung von Gliedern - "je nach Verbrechen können wir mit Fingerkuppen od. Fingern beginnen. Für schlimmere Taten durchtrennen wir das Handgelenk, den Ellbogen oder den Oberarm. Für die schlimmsten Verbrechen kommt nur Tod durch Steinigung oder Hängen infrage." Werden Schwule beim Sex erwischt, gebe es zwei Strafen: "Entweder Steinigung oder er muss hinter einer Mauer stehen, die auf ihn fällt."

*** Die Taliban waren bereits von 1996-2001 an der Macht und herrschten strikt nach ihrer Auslegung der Scharia: Männer mussten sich Bärte wachsen lassen, Frauen die Burka tragen. TV, Musik und Kino waren verboten. Mädchen ab zehn Jahren durften nicht mehr zur Schule. Die Taliban-Führung bestehe zu einem grossen Teil aus denselben Personen, wie damals, berichtet SRF-Korrespondent Thomas Gutersohn! "Fakt ist aber auch, dass sich die afghanische Bevölkerung vor allem in den Städten während der letzten 20 Jahre verändert hat", sagt Gutersohn. "Eine Herrschaft wie damals würde heute nicht mehr akzeptiert werden."

Wir meinen:
*** Die Gewalt und die Brutalität der moslemischen Extremisten IS, der Taliban & der islamischen Lehre (Koran) ist dermassen brutal, menschen- und frauenverachtend, dass viele aufgeschlossene und menschlich denkende Muslime in Anbetracht dieser Totalität einknicken und nicht bereit sind, den Helden und Märtyrer zu spielen - genau dieses Bild zeigte sich in den vergangenen Zeiten in vielen Erdteilen und Ländern immer wieder - so gegenwärtig auch in Afghanistan!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


17.08.2021
mm17.08.21:
Kein einziger Afghane darf kommen, Herr Molina!

natürlich bringt 20 Minuten (v. TAMEDIA) die linken

Was will ein Links-Extremist und Marxist (ex JUSO-Präsident) – heute SP-Nationalrat und SP-Sprecher – Fabian Molina mit seiner Forderung «10'000 Flüchtlinge von Afghanistan muss die Schweiz jetzt aufnehmen»? NEIN, damit kann er weder Afghanistan noch dem afghanischen Volke helfen! Die Linken, Grünen und natürlich andere Menschlichkeits-Heuchler wollen lediglich mit der Verpflanzung dieser Leute die gleiche afghanische Ausgangslage in der Schweiz schaffen: 99,9% aller Afghanen sind Muslime und die waren und sind jetzt nicht bereit, für ihre afghanische Freiheit zu kämpfen, obwohl sie Waffen in den Händen und Möglichkeiten vor Augen gehabt haben, liessen sie die Taliban einfach ins Land kommen! Ja, Mensch Meier, sollen denn für diese Afghanen andere Menschen und Nationen kämpfen und ihr Leben lassen? Darum, kein einziger Afghane soll in die Schweiz kommen; denn jedes Land muss für seine eigene Freiheit selber kämpfen – wo aber kein Wille zur Freiheit besteht, nützen auch die schönsten Worte von Freiheit nichts, ihr lieben, linken «Schweizer Humanisten» und Jünger von Karl Marx!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 7651919


16.08.2021
Zum Nachdenken . . .

"Sexualität ist keine Kernkompetenz der Weltkirche..."
..meint Hansruedi Huber, Kommunikationsverantwortlicher des Bistums Basel und von Bischof Felix, Bischof von Basel - da kann man nur sagen: "typisch"! Oder ist das wieder ein Hinweis darauf, dass Felix, der Bischof von Basel, links angehaucht ist? Muss nicht schon jeder Mensch, der die Natur achtet und erst recht die göttliche Schöpfung hoch hält, gegen die "Ehe für alle" sein? Also gegen eine Ehe unter Schwulen, Lesben und Queren, denn er muss die anonyme Samenspende ablehnen, genau so wie eine Leihmutterschaft (gemäss diesem Gesetz) und zwar den Kindern zuliebe, die bis 18 J. nicht erfahren dürfen, wie die leibliche Mutter und wie der leibliche Vater heisst!
Diese Grausamkeit und diese Widernatürlichkeit gegenüber jungen Menschen ist unerträglich; nur damit die queren Erwachsenen schöne Kinder- und Familiengefühle haben können! Das ist Egoismus pur und vergessen wir nicht, es wird ganz sicher ein Martyrium für solche Kinder in den Schulen werden! Denn andere Kinder werden sie verspotten und nie in Ruhe lassen! Heute schon gibt es viele Klassen mit sehr vielen, moslemische Kindern und gemäss Koran werden Schwule und Lesben verfolgt, in vielen Ländern sogar getötet... (amtlich)

"Wölfe wurden einst ausgerottet.. "
Heute haben wir dank den angeblichen Natur-, Tier- und Alpenschützern - von den Grünen gar nicht zu reden - wieder ganze Wolfsrudel vorwiegend in den Alpen und natürlich in den Voralpen und dünn besiedelten Gebieten. Sie zerfleischen Schafe und fressen die armen Tiere bei lebendigem Leibe Stück um Stück auf dem Felde auf! Und immer noch verlangen diese aufgeblasenen "Experten" und angeblichen, weitsichtigen Anwälte der Wolfe und Volksvertreter, diese Wölfe leben zu lassen, das sei die Natur! Abgesehen davon, dass Wölfe in weiten und menschenleeren Gebieten - die kaum vom Mensch und seinen Tieren benutzt werden - problemlos leben können, ist es einfach widerlich, hier in unserem Lande als Wolfsschützer aufzutreten. Klar, geht es dabei doch nur um politische Ämter und politische Mitsprache auf Kosten der geschundenen und geschädigten Tierhalter, aber auch der Steuerzahler, die diesen ganzen, recht teuren Leerlauf auch noch finanzieren dürfen!
Eben wurde eine Kuh in den Zeitungen gezeigt, die in Trimmis, GR, von Wölfen angefallen wurde und am ganzen Körper gebissen, gerissen und teils verspeist wurde. Die Kuh hatte grosses Glück und konnte verarztet werden, aber noch immer haben diese "Experten" nichts dazu gelernt!

"Wütender Mob in Algerien hat Mann angezündet! (exekutiert)"
Weil die Leute ihn für einen Verursacher der aktuellen Waldbrände in Algerien gehalten haben, hat ein wütender und aufgehetzter Mob den Mann verfolgt und bei lebendigem Leibe angezündet und mittels Brandbeschleuniger verbrannt. Er wurde unschuldig und bestialisch ermordet. Polizisten, die ihm helfen wollten, wurden dabei verletzt! Doch die Anschuldigungen der Menge erwiesen sich als falsch, der Mann war in die Region gekommen, um bei Löscharbeiten zu helfen...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch

15.08.2021
E-Mobilität ist faul und schadet der Welt gewaltig! –
Hier die Fakten:

1.) Natürlich, ein Elektromotor produziert kaum Abgase, ist keine grosse Lärmquelle und relativ einfache Mechanik – das ist alles richtig, aber nur die Hälfte der Wahrheit und diese wird den Menschen von schlauen Geschäftemachern und parteipolitisch agierenden Medien unterdrückt! BR S. Sommaruga von den Linken: «Kaum jemand hätte vor zwei Jahren gedacht, dass die Elektro-Mobilität sich dermassen schnell entwickelt»! Die Frage stelle sich, wie die Infrastruktur sicher gestellt werden könne. Da wäre einmal die Bereitstellung von mindestens 15 Terawattstunden TWh (ETH-Angabe), was einem grossen Atomkraft-Werk entsprechen würde! Doch ausgerechnet die E-Mobilitäts-Prediger sind jene, die alle A-Werke abstellen wollen und Neubauten konsequent ablehnen; bliebe dann nur noch der Import von (dreckigem) Kohle- oder gefährlichem Atomstrom aus der EU mit totaler Abhängigkeit von Brüssel! Denn auch ein Ja zu mehr Wind-, Wasser- und Fotovoltaik-Energie stösst auf Widerstand der Natur-, Tier-, Landschafts- und Tourismus-Schützer! Alles in allem, eine mehr als verzwickte Lage, die mit noch mehr steigenden Ansprüchen der Menschen und weiterer Einwanderung das ganze Land heute schon überfordert!

2.) Die propagierte Umstellung auf E-Mobilität erfordert unsinnig viele Akkus in jeder Grösse und Art, dazu kommen Fotozellen und Windmühlen! Die grosse Tragik an dieser hochgejubelten Technik besteht darin, dass alle diese Bausteine nur ein beschränktes Leben haben, giftige Stoffe enthalten, bis heute kaum recycelt werden können und somit zum «Erbe» der zukünftigen Generationen werden sollen! Ein gewaltiger Schandfleck aber sind der nötige Abbau von Lithium, Kobalt und Nickel. Deren Abbau stösst auf Widerstand der Ureinwohner, Landwirtschaft, Natur- und Umweltschützer sowie der weitsichtigen Forschung, denn offensichtlich geht es um ein wirtschaftliches Rennen der Grossmächte und um Einfluss auf dieser Welt! Man geht davon aus, dass sich der Lithiumbedarf noch vor Ende dieses Jahrzehnts verzehnfachen wird, denn so viele Autoproduzenten stellen dank politischen Kampagnen auf E-Mobilität um, obwohl der Gesamtwirkungsgrad der E-Mobilität weit hinter Benziner und Diesel liegen. Die einzige, grosse Lithium-Mine ist in Silver Peak, Nevada, USA und produziert etwa 5'000 t. pro Jahr – weniger als 2% der weltweiten Produktion. Der grösste Teil kommt aus Lateinamerika oder Australien und wird mehrheitlich in China und anderen asiatischen Ländern in Akkus verbaut.

3.) «Saubere Energien» führen zu gigantischen Umweltbelastungen – besonders beim Lithium-Abbau! Die neue Mine von Lithium Americas in Nevada (bei der Ranch von Edward Bartell) wird 112 m tief werden. Pro Minute wird die Anlage mehr als 12'000 lt. Wasser verbrauchen und den Grundwasser-Spiegel um 3,5 m absenken. Die Produktion von 66'000 t Lithium-Karbonat könnte gemäss amtlichen Angaben das Grundwasser durch arsen- und antimonhaltige Metalle vergiften. Um Lithium zu gewinnen, wird der abgebaute Ton mit täglich bis zu 5'800 t Schwefelsäure vermischt. In der Betriebsbewilligung steht, dass dieser Prozess 270 Mio. Kubikmeter schwefelsäurehaltige Abfälle verursachen wird, die auch schwach radioaktives Uran enthalten können. Auch riesiges Weideland wird beeinträchtigt und vergiftet; trotzdem hofft Lithium Americas auf den baldigen Betrieb und einen Gewinn von 4 Mia. Dollars pro Jahr! Wie aber können Linksliberalegrüne und allen voran eine linke Bundesrätin Sommaruga derart neben ihren stets betonten «Umweltschuhen» stehen? Liegt es am fehlenden Wissen oder an einer partei-politischen Strategie? – die natürlich nur mit «befreundeten», unkritischen Medien funktionieren kann?

Wir danken für Ihre Publikation. MfG:
SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


14.08.2021
Was am 13.08.21 unter "Aktuelle Fragen" noch nicht gesagt wurde, wird hier nun offen gelegt!! Bitte zuerst dort die Fakten einlesen - es lohnt sich!!


* Nicht nur eine verlogene Bundesrätin, sondern eine unfähige und unwissende Schwätzerin ist SP-BR Simonetta Sommaruga - hier die Beweise:

* An der Medien-Konferenz (11.08.21) war BR S. Sommaruga richtig stolz auf die Fortschritte der E-Mobilität und sprach das "Problem mit den (Schnell-) Ladestationen" an und der E-Profiteur NR & GLP-Präs. Jürg Grossen: "Es ist zentral, dass eine gesetzl. Grundlage für Ladestationen geschaffen wird"! Im ersten Halbjahr 2021 seien rund 20% der Neuwagen mit einem Stecker ausgerüstet gewesen. Doch wenn nur dies das grosse Problem wäre, dann ginge das ja noch! Aber die Probleme sind viel umfassender und viel schwerwiegender! Der E-Unsinn, verbreitet von BR SS, ist nicht nur verantwortungslos, er beweist, dass diese grosse Predigerin von Tüten und Blasen keine Ahnung hat!

* Klar, wir müssten dann ein AKW in der Schweiz bauen - wo natürlich die Linksliberalgrünen aus "Bedenken" vor der Gefahr und Abfall-Entsorgung nicht mitmachen würden. So bliebe nur eine Zusammenarbeit mit der EU oder noch besser ein Beitritt - wo natürlich die linksliberalgrünen voll (aus politischen Gründen) dabei wären. Dann wäre die Sicherheit der Schweiz plötzlich nicht mehr so wichtig und auch der CO-2-Ausstoss von 74 Kohlekraftwerke (Dreckschleudern) in Deutschland oder gefährlichen Atommeilern (Fessenheim ua.) in Frankreich.. (so rechnen die Heuchler)

* BR SS hat x-fach für ein Ende der Benziner, der Diesel-Fahrzeuge und der Ölheizungen bis 2050 plädiert, im klaren Wissen, dass die nötige E-Energie nur von einem grossen AKW (Atomkraftwerk) bereit gestellt werden könnte. Die Schweiz hat einen E-Bedarf von 65 Tera-Watt-Stunden pro Jahr und die Umstellung aller Autos auf E-Betrieb würde 15 Tera-Watt-Stunden pro Jahr mehr erfordern! 2020 gab es in der Schweiz bereits 43'000 E-Autos. BR S. Sommaruga hat offensichtlich kaum eine Ahnung von unserem Gewerbe, von unserer Industrie und von unserer Landwirtschaft! Gerade in den aktuellen Tagen kann jeder selber ermessen, was die grossen Mähdrescher, die Stroh- und Heubinder, die Traktoren und allerlei teils hochwertige und komplexe Maschinen alles leisten und leisten müssen. Alle diese Arbeitsprozesse mit E-Maschinen zu betreiben, wäre ganz sicher zum Abwinken!

* Nehmen wir an, bis ins 2050 sind alle diese Maschinen mit E-Motoren & Akkus auszurüsten - woher nehmen wir dann die Rohstoffe für alle Akkus (zB. Lithium - bitte folgenden Bericht beachten) und zudem wäre der schlechte Gesamt-Wirkungsgrad dieser Technik zu beachten, sowie die hohen Gewichte der Akkus (egal ob aufgeladen oder entleert)! All dies wäre ja ein gewaltiger Rückschritt für den Umwelt- und Klimaschutz!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch


13.08.2021
Aufruf an den Bundesrat in Bern:
Keine Kohäsions-Milliarden, wir lassen uns nicht erpressen!

"So rasch wie möglich.. "
.. verlangen die Bundesräte vom Parlament - sollen die 1'302 Millionen Franken Kohäsions-Zahlungen an die EU d e b l o c k i e r t werden, denn das Parlament habe die beiden Rahmenkredite bereits 2019 beschlossen: 1'047 Mio. Fr. sollen in den 13 neueren EU-Staaten eingesetzt werden, um wirtschaftliche & soziale Ungleichheiten zu verringern. 190 Mio. Fr. gehen auch an andere Staaten, die von Migration stark betroffen sind. (was heisst das bitte??) 65 Mio. Fr. berechnet die EU-Verwaltung (die EU-Bürokratie) für den eigenen Aufwand.

"Keine EU-Diskriminierung - gleiche Augenhöhe!"
Das Geld wird zurück gehalten, "wenn und solange die EU diskriminierende Massnahmen gegen die Schweiz erlässt" - so das Parlament! Beispiel: Ende 2019 wird die Anerkennung der Schweizer Börse nicht verlängert. Seit damals sind darum die 1'302 Millionen Franken blockiert! Der Bundesrat hat es nun eilig, denn im Mai 2021 hat er die (ewigen) Verhandlungen zum Rahmen-Abkommen RA abgebrochen. Jetzt wolle er zeigen, dass die Schweiz "eine verlässliche Partnerin" bleibe (od. wäre nicht "Zahlerin" der bessere Begriff?) Da muss doch die Frage erlaubt sein: "Ist der Bundesrat nicht offensichtlich bereit, auf EU-Erpressungen einzugehen? Also fährt der Bundesrat ein Extra-Züglein?

"Kohäsionszahlungen sollen Verhandlungs-Fortschritte bringen .."
Ist denn das keine Art Bestechung? Und der Bundesrat wird noch deutlicher und erhofft sich, dass die Schweiz nach der Milliarden-Zahlung wieder beim Forschungsprogramm "Horizon" mitmachen kann! Und damit es den EU-Diktatoren in Brüssel auch zeitlich passt, soll jetzt auch noch die ganze Parlaments-Planung von National- und Ständerrat für den Herbst 2021 über "den Haufen geworfen werden"! Ist denn all das Hin und Her nicht ein ganz unwürdiges EU-Erpressungs-Theater, das aber von vielen wirtschaftlichen und politischen Schweizer Profiteuren von unten bis oben verharmlost wird und für wie dumm wird eigentlich unser Volk gehalten? Und wo bleibt die gleiche Augenhöhe von gleichberechtigten (Verhandlungs-) Partnern - wo bitte?

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


13.08.2021
Der amerikanische Präsident Joe Biden ist eine Niete!
Bitte beachten Sie den Eintrag v. 07.08.21 in diesen Spalten...

Der Demokrat (Linke) ..
.. Joe Biden ist nicht nur ein alter Mann (78), er hat auch gesundheitliche und geistige Probleme, wie das in den amerikanischen Medien immer wieder aufgezeigt wird und somit ist die Frage berechtigt, wird der "alte Mann Joe Biden" von den Linken und seiner Partei in USA missbraucht, um parteipol. linke (internationalistische) Ziele anlaufen zu können?

Afghanistan heute: Die US-Army zieht ab und kommt wieder ..
.. was für ein Wahnsinn, heute melden die Agenturen, die USA entsendet wieder und "über Nacht" 3'000 US-Militärs nach Kabul (Flughafen) um den regulären US-Abzug und die Sicherung der US-Botschaft zu garantieren dazu stationiert die USA weitere 3'000 US-Militärs ausserhalb Afghanistans, damit sie jederzeit militärisch eingreifen könnten, sofern die moslemischen Extremisten diesen Schritt erforderlich machen! Dieses Hin und Her einer Weltmacht USA hinterlässt nicht gerade einen guten Eindruck in der Welt - da können sich doch viele Amis bei den Demokraten und bei Joe Biden herzlich bedanken ...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat


12.08.2021
e-mail an "Frauenfelder Woche" 11.08.21 (Keine Medien-Subventionen)
«Gerechtigkeit ist gefragt» von Andreas Anderegg

Das ist ein schöner Titel, Herr Anderegg,

.. den viele nur unterstützen können; aber diese Aussage darf niemals einseitig sein! Ihre Auflage sei 36'836 und sei in «etlichen Gemeinden» amtliches Publikationsorgan. Die Frauenfelder Woche sei volksnah und habe «in der Regel auch eine hohe Leserdichte» und es gebe Zeichen «für deren wachsenden Stellenwert als Meinungsmacher..» So gesehen sei das Geschehen auf politischer Ebene in dieser Sache doch ziemlich stossend – so Ihr letzter Satz auf Seite 1!

Dürfen wir Sie daran erinnern, dass Sie und Ihre Redaktion sich vor allem an Ihren Titel «Gerechtigkeit ist gefragt» halten sollten und erst dann dürfen Sie klagend fragen! Auch viele Leserbriefschreiber, Parteien, Politiker und vor allem wir Schweizer Demokraten hätten gerne ein Wenig von dieser Gerechtigkeit, die für alle im Lande per Bundesverfassung BV festgehalten ist: Wir reden von der BV § 16, 17 & 137 und es betrifft das «freie Wort und die freie Meinungsbildung» - ohne die eine gesunde Demokratie gar nicht möglich ist!

Die Abstimmungen & Themen der letzten Zeit haben einmal mehr klar und eindrücklich gezeigt, wo Ihre Redaktion «Gerechtigkeit» walten lässt! Da könnten einige Namen genannt werden, einige Parteien und einige Amts-Inhaber, die Sie immer wieder bringen – aber dann ist es mit Ihrer Gerechtigkeit auch schon vorbei! Diese Namen, deren Texte und sogar Bilder tauchen in der FFW immer wieder auf und andere warten heute noch – von Gerechtigkeit (BV) keine Spur!

Verschiedentlich werden wir als Opposition auch gedrängt, gerade die heutige Zeit zu nutzen, um allen 36'836 Empfängern Ihrer FFW die Tatsachen auf den Tisch zu legen und um die Ämter und Inserenten vermehrt dazu zu drängen, von Ihnen auch die Einhaltung des «freien Wortes» gemäss Bundesverfassung zu verlangen! Die SD-Thurgau hat sich bis heute geweigert, diesen Schritt zu machen; wir hoffen aber nach wie vor auf die Vernunft und Fairness Ihrerseits – nicht zuletzt in Ihrem eigenen Interesse! MfG:

SD-TG, Kant. Parteileit. / Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.08.2021
Achtung!
Mittwoch, 18.08.21 / 19.30 Uhr / Frauenfeld Rathaus vormerken!

grünliberale..
laden zum öffentl. Podium "SCHWEIZ UND EUROPA - WIE WEITER?"

Türöffnung 19.00 Uhr, Moderation David Angst, Chefred. Thurg. Zeitung, NR Tiana Angelina Moser glp, Natalie Seeeman, Botschaftsrätin EU-Delegation CH/FL, Heinrich Fischer, VR-Präs. Hilti AG, Präs. SA Allianz Kompass Europa, Martin Hirzel, Präs. Swissmem, Vicepräs. Economiesuisse, Philip Erzinger, Geschäftsführer Allianz Kompass Europa

Thema: "Die Europafrage aus Sicht der Befürworter und Gegner des Rahmenabkommens und aus der Sicht der EU - nutzen Sie diese Möglichkeit, den Nimmersatten und Ausverkäufern auf den Zahn zu fühlen!

11.08.2021
Eine total schizophrene EU-Flüchtlings-Politik
Und die Schweiz ist überhaupt und keinen fingerbreit besser!

Einfach unglaubwürdig!
Einfach total widerlich, ja typisch linke Idioten!

Frontex:
Die Aussengrenzen der EU sollten doch für alle 27 EU-Staaten existentiell wichtig sein, denn innerhalb der 27 EU-Staaten, hat die EU alle Grenzen, Grenzposten und Grenzkontrollen abgeschafft und zwar für Menschen und Material! Die Frontex ist eine EU-Organisation mit dem Auftrag, die Aussengrenzen der 27 EU-Staaten zu kontrollieren, zu überwachen und zu schützen. Da unser Land, die Schweiz, von EU-Staaten umschlossen ist und ebenfalls mit den EU-Staaten den freien Personen- und Warenverkehr übernommen hat (im Rahmen des Schengen-Vertrages), finanzieren wir die Frontex mit jährlich vielen Millionen Euro, mit Personal sowie administrativer Mitarbeit!

Die faulen Machenschaften der linksliberalgrünen Idioten!
Die faulen, total undemokratischen Machenschaften dieser linken und mit dabei sind leider auch kirchliche Geldgeber in vielen EU-Staaten, allen voran Deutschland, Frankreich, Belgien, Dänemark, Schweden ua. missachten den demokratischen Willen der EU, hintertreiben den Kontroll-Auftrag der Frontex mit vielen Millionen und agieren mit Schiffen und Personal etwa im Mittelmeer und entlang anderen EU-Aussengrenzen! Sie suchen, so vielfach nachgewiesen, den Kontakt mit mörderischen Schlepper-Organisationen von Nordafrika und anderswo, um auf dem offenen Meere, "Verfolgte und Flüchtlinge" zu retten und ans sichere Ufer des nächsten EU-Landes zu bringen! Diesen "Rettern" geht es nicht darum, Leben zu retten, sondern sie wollen die Masseneinwanderung total fremder und kaum integrierbarer (möglichst vieler, total verschiedener) Afrikaner, Araber und muslimischer Einwanderer fördern und so die abendländischen Völker ersetzen oder besser gesagt zersetzen!

Das aber ist unerträglich!
Selbst in einer diktatorisch und zentralistisch operierenden EU sollten die Mehrheits-Entscheide der 27 EU-Staaten Geltung haben und respektiert werden! Doch dieses Beispiel zeigt, wie verwerflich diese EU und Teile ihrer politischen Parteien in Tat und Wahrheit sind und dieses Beispiel zeigt auch,
dass unser Land niemals wirkliche Verträge mit solchen Leuten schliessen können und dürfen. Diese Idioten betrügen also nicht nur die 27 EU-Mehrheiten, sondern auch die angeschlossene Schweiz (via Schengen-Vertrag), denn alle Personen im EU-Gebilde dieser 27 Staaten haben das Recht, alle Grenzen zu überschreiten und vieles mehr - auch die Schweiz steht ihnen offen und zwar ohne jede Kontrolle unsererseits! Das ist unerträglich für ein freies Land wie die Schweiz!

Wir zahlen künftig noch mehr Millionen! (300 Mil. Euro)
Für die Kontrolle der Aussengrenzen zahlen wir künftig über 300 Millionen Euro an die Frontex und leisten auch personelle Hilfe! Doch das ist wirklich eine Zumutung dieser EU-Bande! Es ist aber auch eine Zumutung unseres Bundesrates an unser Volk, den Steuerzahler und an unsere Demokratie! Es muss also gefragt werden, ist unser Bundesrat, unser Parlament oder unser Volk schizophren geworden oder glauben die Herrschaften in Bern oben, dass wir zunehmend täglich mehr umnachtet sind? (vielleicht mit Hilfe der manipulierenden Medien)

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


10.08.2021
Überall und weltweit haben die oft selbst ernannten Klima-Jünger ein grosses Maul und spielen sich als die Propheten der Welt auf, dabei waren und sind ausgerechnet sie die grössten Versager!

Denken wir nur an Greta Thunberg!
Möglichst medial und weltweit soll ihre Botschaft sein - dabei sind es ja meistens Gretas Vorwürfe und Geistesblitze, die sie der ach so schlechten Menschheit zum besten gibt und ihre dringenden Änderungen verlangt! Kein Wort zu wirklichen Besserungs-Ansätzen - vielleicht einmal eine Idee zum Verzicht und zur Selbstbeschränkung... aber es braucht mehr, viel mehr!

Denken wir nur an Simonetta Sommaruga!
Diese selbsternannte, linke und einäugige Lehrmeisterin der Nation, die es nicht für nötig hält, die Verhältnisse und die Wahrheiten dem Bürger aufzuzeigen! Dabei ist sie und ihre linksliberalgrüne Heuchlertruppe das schlimmste, was es gibt! Dank Massen-Einwanderung und "offenen Grenzen" wurden von 2007-2018 über 1 Million aus aller Welt ins Land geholt und dieses Verbrechen läuft weiter.. Jeder braucht Wasser, Luft, Arbeit, Heim, Raum, Strassen, Schulen, Verkehr und Umfeld; doch kein Wort, dass dies geändert werden sollte! Kein Wort von Sommaruga, dass der Pariser Gipfel ein fauler Gipfel ist, dass die fünf grössten CO-2-Verursacher der Welt für rund 60% der weltweiten Belastung zuständig sind und die G20-Staaten für sage und schreibe 87%! Wo bleiben diese Herrschaften? Wo bleibt unsere Frau Sommaruga? Ist die Dame wohl auf dem Titlis hängen geblieben, wo sie den einfältigen und einäugigen Jüngern weis machte, dass die Schweiz, mit einer 50%-Reduktion ihrer 0,1%-CO-2-Belastung auch andere Gletscher retten könnte! Der Pariser Schwindel - so ein Schwachsinn, so ein verkappter Verhältnisblödsinn und soviel Irreführung des Schweizer Volkes, Frau S. Sommaruga! Das darf doch nicht wahr sein!

Denken wir nur an die UNO und den Weltklimarat!
Sein Bericht ist schön & gut, jahrelang haben diese ach so klugen Wissenschaftler in feinen Doktor- und Professoren-Roben die Welt gemahnt - natürlich rein mathematisch und rein wissenschaftlich! Kein Wort dazu, dass die Bevölkerung nur schon von Afrika alle 12 Tage um 1 Million wächst! Kein Wort zur Tatsache, dass die Vielweiberei v. 1,8 Milliarden Muslimen dingend verboten werden sollte! Kein Wort zur Kinderehe auch von anderen Völkern und Religionen! Kein Wort zur Haltung von Sklavinnen gemäss Koran und dass weltweit erst mit 18 geheiratet werden sollte! Kein Wort zur weltweit nötigen Geburten-Kontrolle - vor allem aber an die Adressen der führenden Staaten dieser Welt: Kein Wort zur Masslosigkeit so vieler Erdenbürger! Kein einziges Wort zum ach so dringend nötigen Verzicht und auf den Verzicht von immer noch mehr Wachstum, Reichtum und Eigennutz!

Da schweigen all diese Nieten - aber wir schweigen nicht!
Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.08.2021
Wir leben in einer total verlogenen Welt!
Wir, die Benachteiligten & Ausgegrenzten beweisen es:

* Grüne sind nie grün! (sagen JA zu "Einwanderung+verdichtetem Bauen")
* Liberale sind nie frei! (sagen JA zu EU-Beitritt & EU-Diktatur "Brüssel")
* Soziale sind nie sozial (sind Knechte von K. Marx & zentralen Unionen)
* Gewerkschafter sind kaum arbeiterfreundlich (wollen linke, polit. Ziele)
* CVPler sind kaum Christen (sie haben das C aus dem P-Kürzel verbannt)
* Naturschützer tun so ..(damit sie als Anwälte der Natur gewählt werden)
* FDPler sind gar nie frei (ihr Ziel: mehr Gewinn+kontraprod. Wachstum)
* Wolfsfreunde lieben sich selber (mit den Wölfen machen sie sich wichtig)
* Biber-Prediger sind Heuchler (denn auch sie bräuchten unberührte Natur)

Das alles zeigt die Verlogenheit gewisser Prediger und Heuchler! Sie geben sich dem einfachen Bürger als Anwälte der Menschen, der Tiere, der Natur, des Landes und des Volkes aus - in Tat und Wahrheit wollen sie als Anwälte und Experten gewählt werden, um das Land so zu steuern, wie es ihnen passt - doch darüber schweigen sie - die grossen Heuchler und Betrüger - und jene die reden sollten (die kritisch hinterfragenden Medien) schweigen als Mittäter!!!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919


08.08.2021
Medien-Mitteilung &
Offener Brief an BR Cassis und alle Parteien und Medien:


Sehr geehrter Herr Bundesrat C a s s i s

Sie haben in amtlicher Mission Südostasien besucht, so Thailand, Laos und Vietnam. Dabei haben Sie mit Regierungsmitgliedern Gespräche geführt, wie das EDA am 6. August meldete und BR Cassis habe sich dabei für einen baldigen Abschluss des Freihandelsabkommens zwischen den EFTA-Staaten und Vietnam eingesetzt. Ausserdem sei es bei den Gesprächen um die Entwicklungs-Zusammenarbeit und die Schweizer Kandidatur als nicht-ständiges Mitglied des UNO-Sicherheits-Rates gegangen.

Erlauben Sie uns, zu diesen Medien-Meldungen und den Ausführungen des Eidgenössischen Departementes für auswärtige Angelegenheiten (EDA) folgende Feststellungen:

1.) Die Schweiz gehört ganz sicher nicht in den Sicherheitsrat der UNO, denn da bestimmen die ganz grossen und Mächtigen dieser Welt und zwar recht eigensinnig und unser Land wäre Statist und vor allem Nettozahler für möglichst viele Millionen Franken in eine Leerlauf-UNO. Wir erinnern uns an den UNO-Beitritt und die damaligen Machenschaften, damit CVP-Bundesrat Joseph Deiss sein Büro von Bern nach New York in die UNO-Kapitale zügeln konnte. Die vielen hundert Millionen Franken unseres Landes an die Schwatzbude in New York, seit jenem Entscheid, haben wohl kaum etwas gebracht – sie in Form von kontrollierter Entwicklungshilfe anzulegen - hätte für die armen Länder sicher mehr gebracht!

2.) Wieder macht es den Anschein, dass nun unser neutrales Land von Ihnen und anderen Promotoren in den Sicherheitsrat befördert werden soll! Dabei ist die grundsätzliche Frage, was dieser Schritt unserem Lande und der Welt überhaupt bringen soll – ganz und gar nicht beantwortet! Die neutrale Schweiz im Sicherheitsrat, da lachen ja die Hühner, die Profiteure und grossen Schwätzer in der UNO zucken die Achseln nach dem Motto, uns solls recht sein – das Geld können wir brauchen, aber wir bestimmen, was läuft auf dieser Welt! Herr BR. Cassis, schon in Brüssel waren Sie während über fünf Jahren nicht fähig, den Willen des Volkes (NEIN zum EU-Beitritt und NEIN zu diesem Rahmen-Abkommen RA) zu kommunizieren; wie in aller Welt wollen Sie im Sicherheitsrat für die Welt und die Völker dieser Erde neue und bessere Massstäbe setzen? Ein Joseph Deiss reicht der Schweiz vollauf!

3.) Die realen, weltweiten Probleme löst die UNO, der Sicherheitsrat und ein Schweizer Einsitz immer weniger! Nein, diese Welt wartet ganz gewiss nicht auf einen Schweizer Problemlöser – zumal ja die grossen, weltweiten Sachfragen auch in der Schweiz sich immer mehr anhäufen, sicher nicht gelöst, ja nicht einmal erkannt werden! Im Gegenteil, auch Ihre Partei, die FDP will und kann die anstehenden Probleme hier und weltweit nicht einmal erkennen, aufzeigen, analysieren und Lösungswege vorschlagen! Im Gegenteil, den Mahnern und erfahrenen Kennern werden Maulkörbe verpasst, Verfahren angehängt und das «freie Wort» - der Eckstein der Demokratie und Freiheit ausgerechnet von den Verantwortlichen unterdrückt! Afrikas Bevölkerung wächst alle 12 Tage um eine Million. Die Vielweiberei von 1,8 Milliarden Muslimen sowie deren Sklaventum, Kinderehen, Frauenhandel, Beschneidungen und deren totale Entrechtung der Frauen gemäss Koran wird von UNO-Menschenrechtlern total und grosszügig übersehen und sogar als angebliche Religion bald auch in entwickelten Staaten als amtlich anerkannt! Was für ein Versagen, was für ein Desaster, Herr BR. Cassis! Da wartet noch sehr viel Arbeit auch auf unsere Bundes-Exekutive in Bern und im ganzen Lande!

MfG: SD-TG, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


07.08.2021
USA:
US-Präs. Joe Biden ist eine linke Niete (Demokrat) & verrät die Frauen!

Per Schnellboot, Segelschiff und Flugzeug wollten Irans Imame die iranische Frauenrechtlerin Masih Alinejad aus den USA übers Meer nach Venezuela entführen, wo sie per Regierungsflugzeug nach Teheran ausgeflogen werden sollte, um sie dort hinzurichten! Der Staatsanwaltschaft in New York erklärte sie, «ich erhalte jeden Tag Todesdrohungen»! Die Journalistin aus der iranischen Provinz wehrt sich seit ihrer Jugend gegen einen Schleierzwang im Iran. 2009 wurde sie gezwungen, das Land zu verlassen. Seither ruft sie aus dem Exil auf Instagram (5,4 Mio. Follower) und anderen sozialen Medien Iranerinnen dazu auf, das Kopftuch abzulegen. Es gehe nicht nur um einen Stoff-Fetzen, sondern um eine gezielte Form der Unterdrückung von Frauen! «Der Hidschab macht die Frau zur Geissel der iranischen Mullahs, also des iranischen Regimes.»

Weil die iranische Regierung Alinejads nicht habhaft werden konnte, wurden ihre Eltern und Verwandten drangsaliert. Ihr Bruder wurde zu 8 Jahren Gefängnis verurteilt, obwohl er nichts mit ihrer Aktion zu tun hat. Doch nun reichte der lange Arm der Imame bis nach Amerika! Zu Beginn seiner Amtszeit hatte Donald Trump den Atomvertrag mit dem Iran aufgekündigt, Teheran als Terrorexporteur gebrandmarkt und das Regime in die Enge getrieben. Er schmiedete eine Koalition arabischer Staaten und etablierte vorübergehend Stabilität im Brandherd Nahost. Trumps Aussenminister Mike Pompeo empfing Alinejad persönlich. Er dankte ihr und den iranischen Frauen - die für ihre Würde kämpfen und dabei ihr Leben riskieren - für ihren Mut!

Offenbar zeigt Joe Biden wenig Interesse am Anliegen von Alinejad, mit aller Kraft versucht er, das Atom-Abkommen mit dem Mullah-Regime Irans wieder in Kraft zu setzen und hofiert sogar diesen Imamen! Ausgerechnet jener Joe Biden, der sich lauthals als Linker & US-Demokrat für Frauen-Rechte einsetzt... Sie verstehe Bidens Politik nicht, immerhin sei sie auch Amerikanerin (Doppel-Bürgerin) und sie fordert die USA auf, die Annäherung an den Iran sofort einzustellen! «Die Biden-Administration sollte begreifen, dass Entführung, Töten, Morden in der Natur der Islamischen Republik liegt!»
Der neue Präsident Ebrahim Raisi habe als Ankläger am Sondergericht für Geistlichkeit die Hinrichtung von 5'000 polit. Gefangenen angeordnet! Masih Alinejad ist auch im freien USA verfolgt und will nicht aufhören, die Menschen zu mahnen und zu informieren! Sie sagt: «Ich bin die Stimme von Millionen iranischer Menschen und sie sei die Einzige, die sie haben..» Aber in einem Punkt ist die mutige Iranerin noch nicht bei der Wahrheit angekommen: Es ist der Auftrag des Propheten - nachlesbar im Koran - dass jeder Moslem, will er ins Paradies kommen, die Ungläubigen (also alle Nicht-Muslime) dem Islam unterwerfen oder töten soll! Dieser mörderische, religiöse Auftrag nennt sich Djihad, er verstösst gegen die Menschenrechte und diametral gegen die UNO-Charta und ist - nebst der moslemischen Vielweiberei (gemäss Koran) und den praktizierten Kinderehen und den mittelalterlichen, frauenverachtenden Beschneidungen - eine absolute Schande für die UNO!

Div. Berichte - Willy Schmidhauser, Sekretär SD-TG, 052 7651919


06.08.2021
Blick heute, 06.08.21, sS 6:
"Alles über die Ehe für alle" – wirklich alles, Frau Hartmann?


Der faule Trick mit der «Ehe für alle» Haben Sie das gewusst? Mit einem faulen Trick hat uns das eigene Parlament betrogen! Die «Volksvertreter» haben den "Willen des Volkes" (B-Verfassung) umgangen!

* Wie denn?
* Mit von Bundesrat & Parlament beschlossenen "Ehe für alle" soll die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare legal werden; doch gemäss BV § 14, ist die Ehe zwischen Mann & Frau garantiert - sowohl in der Rechtsprechung als auch in der Lehre ist dies unbestritten. Auch der Bundesrat hat dies anerkannt. Wollte man eine "Ehe für alle" einführen, so müsste die Verfassung geändert werden - mit einem obligatorischen Referendum mit Ständemehr!

* Das Vorgehen des Parlaments in diesem Falle ist nichts anderes als ein Aushebeln der Verfassung. Die "Ehe für alle" soll an der Verfassung vorbei ins Zivilgesetzbuch geschmuggelt werden; eben, um so bestimmte Kreise in unserem Lande zu befriedigen .. Der ganze Zauber dieses faulen Vorgehens besteht darin, eine Abstimmung über eine Verfassungsänderung mit dem nötigen Ständemehr zu umgehen! Wer aber sind diese Kreise und wie gross ist ihre Zahl, um eine derartige, verfassungs-feindliche Betrügerei an unserer Verfassung von oben zu legalisieren?

* Alles ist total unverhältnismässig und übertrieben, wie Vieles andere, das aus der linksliberalgrünen Ecke mit grosser, medialer Unterstützung, kommt! Für gleichgeschlechtliche Paare wurde das Partnerschafts-Gesetz geschaffen, das am 1. Jan. 2007 in Kraft trat. Seit dem 1. Jan. 2013 können eingetragene Partner - wie Ehepartner - einen gemeinsamen Familiennamen tragen. Und seit 1. Jan. 2018 können sie zudem auch leibliche Kinder des Partners adoptieren. (Stiefkind-Adoption) Es besteht deshalb kein wirkliches Bedürfnis, die Ehe auf gleichgeschlechtliche Paare zu erweitern!

* Doch die reinen Zahlen sind ernüchternd! Weit über 500'000 Menschen leben in unserem Lande in einer Ehe. 2020 wurden lediglich 645 eingetragene Partnerschaften begründet; das sind rund 0,1%! Die Schaffung von Spezialgesetzen für jede kleine Sondergruppe, wo zudem unsere Verfassung mit Tricks umgangen wird, ist nicht nur ein Verhältnisblödsinn! - Was aber soll als nächstes von diesen Kreisen noch kommen? Vielleicht die Trans-Ehe? Die amtliche Vielweiberei für Muslime? Die Geschwister-Ehe? Die Ehe zwischen Vater und Tochter? Die Ehe zwischen Verwandten und Cousins? Die Kinderehe (ab 8 Jahren) für unsere lieben, moslemischen "Gäste"?

* Ein Wahnsinn, gefördert v. Linken & Medien auf Kosten der Kinder!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./ 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.08.2021
TG:
Das auch noch:
"Jordan-Virus im Thurgau" (heutige Schlagzeile)

Das Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV), auf Grund der Herkunft oft auch „Jordan-Virus“ genannt, trat in Europa das erste Mal im Herbst 2018 in Deutschland auf. Seither häufen sich die Meldungen von Befällen in ganz Europa und bis im November 2020 waren Befälle verschiedenen Ausmasses in den folgenden weiteren europäischen Ländern bekannt: Griechenland, Italien, Spanien, England, Frankreich, Holland, Zypern, Belgien, Tschechien & Polen. Weltweit wurden auch Befälle unter anderem aus Mexiko, Kalifornien (USA), China, Israel und der Türkei gemeldet.

In der Schweiz wurden seit Anfang 2020 ebenfalls mehrere Verdachtsfälle in verschiedenen Kantonen abgeklärt und untersucht. Verdachtsfälle bestanden auf Grund von internationalen Hinweisen auf möglicherweise kontaminiertes Vermehrungsmaterial (Jungpflanzen oder Samen) oder auf Grund von verdächtigen Symptomen. Im Rahmen der Gebietsüberwachung von Quarantäneorganismen der kantonalen Pflanzenschutzdienste werden pro rata zur gesamten Fläche an Gewächshauskulturen Tomatenpflanzen auf Symptome untersucht und von Tomatenpflanzen mit verdächtigen Symptomen Proben entnommen und untersucht. Betriebe, welche für den Pflanzen-Pass zugelassen sind, werden ihrerseits durch den Eidgenössischen Pflanzenschutzdienst kontrolliert.

Bei einem Thurgauer Betrieb ist der Jordan-Virus festgestellt worden. Er ist für Tomaten & Peperoni gefährlich und kann zu 100-prozentigen Ertragsausfällen führen! Für Menschen besteht keine Gefahr, auch wenn man betroffene Früchte isst! Die Behörden haben Schutz-Massnahmen gegen diesen in der Schweiz neuen Virus ergriffen und wir fragen besorgt: Kommen erneut noch mehr chemische Mittel zum Einsatze und haben wir diese neue "Bereicherung" nicht einmal mehr dem grenzenlosen, hirnrissigen Handel und Verkehr zu verdanken?????

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 765 19 19


04.08.2021
E-Mail an Radio SRF-1, "Echo der Zeit", nach 18-Uhr


Bericht v. Afghanistan mit der «Expertin» der Konrad Adenauer-Stiftung:

Was für eine Katastrophe, diese Frau und Ihr Unwissen auf die Frage was wollen und was werden die Islamisten in Afghanistan tun! Was sind deren Pläne – das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche! Ihr Superhirne im Echo des Schweizer Radios! Eine Schande ist eine derartige Sendung und ein derartiges Interview! Auch der Hinweis auf den jungen Nachwuchs für die Taliban war mangelhaft! Alle Muslime haben gemäss dem Propheten und seines Korans den klaren Auftrag, die ganze Welt zu unterwerfen (islamisieren) und das heisst, entweder werden Ungläubige (alle Nicht-Muslime) zu Gläubigen oder sie sind zu töten – anders ist das Paradies nicht erreichbar gemäss Koran und das nennt sich Djihad! Ihre Info, liebe Echo-Leute ist mehr als mangelhaft – seit Jahren, auch wieder heute Abend!

Der Nachwuchs für die IS und die Taliban kommt aus Europa und der ganzen Welt! Dank der lausigen Info durch SRF Radio & TV wissen die jungen Menschen auch in der Schweiz kaum Bescheid über die Frage: «Was verlangt der Koran vom Moslem und dem Islam?» Wenn endlich die Koran-Aufträge offen gelegt würden – auch durch SRF – könnte die Welt (auch in Afghanistan) – gesunden! MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


03.08.2021
Viele Forscher warnen in einer internationalen Studie:
Innert 10 J. gibt es 5 Millionen Mädchen weltweit zu wenig...

** das bedeutet für diese Welt:
mehr antisoziales Verhalten in den Ländern und Gesellschaften, mehr Gewaltbereitschaft generell, mehr Gewaltbereitschaft vor allem gegenüber Frauen und heiratsfähigen Mädchen! (noch mehr Mädchenhandel und noch höhere Brautpreise.. )

** wieder kein Wort zu den Ursachen und den Fakten:
diese Entwicklung haben wir vor allem den Muslimen und den moslemischen od. teil-moslemischen Ländern zu verdanken! Und keiner wagt es, den Fakten (der Wahrheit) auf den Grund zu gehen!

1.) Im Koran ist festgeschrieben: Frauen sind "unrein, minderwertig, rechtlos bei Kindern, in Gesellschaft & Vermögen, sie müssen geschlagen werden und sie werden gehandelt.. (Brautpreis)"

2.) Jeder Moslem ist darum an Söhnen interessiert und mit der modernen Technik kann das Kind im Mutterschose auf sein Geschlecht geprüft werden - ist es ein Mädchen, wird heute oft abgetrieben, denn das Erstgeborene soll ein Stammhalter sein; das ist die moslemische Gesellschaft und leider auch das Verhalten in anderen Völkern!

3.) Aber auch die Mädchen werden in diesen Kreisen gemäss den Menschenrechten und der UNO-Charta missbraucht! Sie werden von ihren Vätern für viel Geld (Brautpreis) und möglichst jung (Kinderehen mit 8-12 Jahren) fund möglichst teuer an kapitalkräftige junge Männer verkauft - dabei ist die Meinung und sind die Gefühle der betroffenen Mädchen ganz und gar nicht gefragt!

4.) Einmal mehr typisch für unsere Information und unsere "feinen Medien", ist das Weglassen all der hier aufgeführten Umstände! Ebenso wird mit keinem Wort erwähnt, dass diese Religionen von der UNO gezwungen werden sollten, endlich ihren Koran an die Menschenrechte und UNO-Charta anzupassen und so wursteln wir weltweit immer weiter ins Chaos...

PS. da hat auch der UNO-Beitritt der Schweiz kaum geholfen...
SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19


02.08.2021
Jetzt reicht es doch, Frau BR Keller-Sutter! Schluss mit Schengen!
Wieder haben NGOs hunderte aus dem Mittelmeer "gerettet" -
zum Wohle der mörderischen Schlepper ...

DPA/Rom:
"Die Crews mehrerer privater Seenotretter-Organisationen haben gestern Hunderte Bots-Migranten im Zentralen Mittelmeer "aufgefischt" und an EU-Land gebracht! In den frühen Morgenstunden nahmen die "Ocean Viking" von "SOS Méditerranée und die "Sea-Watch 3" ungefähr 400 Menschen in einer fünfstündigen "Rettungsaktion" an Bord, wie die in Berlin ansässige Organisation Sea-Watch mitteilte. Allein die Ocean Viking habe gestern 555 Gerettete an Bord gehabt. Die Crews der beiden Schiffe hatten in den Tagen zuvor schon Menschen aus Seenot gerettet".

Wir fragen Sie Frau BR. Keller-Sutter:
Diese Organisationen betreiben ein Handwerk gegen die EU-Beschlüsse und gegen das Streben der Frontex im Verbunde mit Schengen - bekanntlich sind wir ja Teil von Schengen, zahlen Millionen an die Frontex und stellen Personal zur Verfügung! Was sind das für Zustände mit diesen angeblichen "Seenotrettern" auf dem Mittelmeer - diese Leute arbeiten doch gegen die Beschlüsse der EU-Länder und von Schengen! Das ist doch ein klarer Verstoss gegen Recht und Ordnung - zumal ja diese NGOs selber zugeben und deklarieren, dass sie die Ziele der Frontex und der EU-Länder und damit auch von Schengen - unterlaufen wollen! Wann werden Sie in dieser Sache endlich aktiv? Zudem sind unsere Grenzen sperrangelweit offen ... MfG:


SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.08.2021
Haben Sie das gewusst...
Weit hat es unser Nachbar F r a n k r e i c h gebracht!

Im vergangenen Jahre 2020 haben über 200 Frauen zum Teil auf bestialische Weise ihr Leben verloren und zwar Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen waren und den Staat um Hilfe ersucht haben od. ersuchen wollten! Diese Frauen sowie ihre mörderischen Peiniger sind gegen 80 bis 90% Einwanderer oder Franzosen mit Migrations-Hintergrund! Meistens sind sie zudem Muslime und dem mörderischen Lehrbuch K o r a n verpflichtet! In der Schweiz zeigen sich ähnliche Tendenzen...

Aber Mahner & Kritiker werden zu Rassisten gestempelt!


01.08.2021
1. August 2021 - wir wünschen einen schönen Bundesfeiertag!
Lassen Sie sich nicht ärgern von all den vielen Idioten!
Geniessen Sie die Natur, die Berge und die Freiheit!


Unter "Aktuelle Stellungnahmen" .. (vom 31.07.21)
Unter "Aktuelle Fragen" .. (vom 01.08.21)
.. zeigen wir Ihnen, wo's noch Arbeit gäbe, wo wir ändern müssten und wie traurig viele Zeit-Genossen neben den Schuhen stehen! Doch eine ganz wichtige Sache muss geändert werden, wenn unser Land und unsere Freiheit/Demokratie für unsere Kinder, Enkel und Urenkel überleben soll - denn deren Feinde sind fleissig, heuchlerisch, skrupellos und vor allem verlogen ..

Richtig, es ist die "Information"!
Zuständig dafür sind die Medien, die Redaktoren und Journalisten! Da fehlt heute dem Bürger der Markt und damit die Auswahl, um gute Qualität zu honorieren und Versagen zu bestrafen. Dank immer mehr Einwanderung und unsinniges Wachstum sind die Medien zu wenigen, grossen Konzernen zusammen geschlossen - viele werden zentral und von wenigen Meinungsmachern gesteuert; die Bürger müssen "nehmen" was da ist, was überhaupt da ist und genau das ist der Skandal: Der Einheitsbrei, zubereitet und serviert von politisch skrupellos agierenden, manipulierenden Berichterstattern, Kritikern und angeblichen Experten...

So läuft unser Land Gefahr, schlechte Volks-Entscheide von Manipulatoren, politischen & wirtschaftlichen Manipulatoren letztlich als "Wille des Volkes" umsetzen zu müssen und damit der Anfang des Endes:

Ihre SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.08.2021
1. August 2021 - SoBli neben den Schuhen (mit Erik Marquardt)

" P e r s ö n l i c h "

Der Politiker und Fotojournalist Erik Marquardt (33) sitzt seit 2019 für die deutschen Grünen im Europaparlament. Marquardt ist Vorsitzender von Civilfleet, einer Crowdfunding-Plattform, die Geld zur Unterstützung der zivilen (illegalen) Seenotrettung sammelt und ("Rettungs-")Schiffe chartert. Er war selbst mehrfach als Seenotretter (oder besser als halber Schlepper) auf dem Mittelmeer, organisierte Hilfsprojekte auf Lesbos sowie entlang der Balkanroute und berichtete aus Afghanistan. Marquardt lebt in Berlin und Brüssel und ist teil einer grossen ("Rettungs"-) Aktion mit eigenen Büros & Mitarbeitern!

Die letzte Frage von SoBli heute an Erik Markauardt: "Was kann die Schweiz tun, um die Situation der Flüchtenden (besser: Migranten) zu verbessern?"

Erik Marquardt: "Die Schweiz könnte ein überschaubares, jährliches Kontingent einrichten und Menschen von den Aussengrenzen direkt aufnehmen. Wir brauchen eine Aufnahmebereitschaft von weniger als einer Person pro 1'000 Menschen in Europa pro Jahr. Dann haben wir in der Migrations-Politik kein Problem mehr. Nur, es fehlt an Willen!"


Wir meinen:
1. .. und solchen Irrlehrern an Verstand, denn schon nach wenigen Tagen wären die ganzen Kontingente schon wieder aufgefüllt und der Zustrom würde noch grösser - jeden Tag vor allem dank der Schiffe von Erik Marquard .. (sowie den Linken, Grünen. Liberalen und Kirchen)
2. .. Marquardt und andere Irrlehrer sind doch jene, die den EU-Zustrom von reichen, kriminellen Migranten aus Afrika und der ganzen Welt fördern, indem sie für die unbedingte Aufnahme von minderjährigen, Alleinreisenden (ach so arme Kinder, denen man unbedingt helfen muss) propagieren und in die Welt hinaus posaunen.. um so den Zustrom zu sichern!
3. .. Alleinreisende und Minderjährige sollten wir unbedingt aufnehmen - ohne Wenn und Aber - so die Moral von Erik Marquardt & Co.! Natürlich ergeben dann der logische Familien-/Sippen-Nachzug viel höhere Migrationszahlen; den wirklich Verfolgten ist damit überhaupt noch gar nicht geholfen!
4. .. So fiese sind diese rot-grün-liberalen Machenschaften, denn so würde der Zustrom von Migranten schrittweise zur eigentlichen Lawine von weltweiten Profiteuren und dadurch wäre sicher den Falschen geholfen; eine echte Schande für unsere Asyl-Politik! Denn diese Heuchler wollen ganz andere Ziele erreichen: Die christlichen Nationen des Abendlandes sollen mittels Multikulti auseinander dividiert werden ..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919


31.07.2021
1. August 2021: Die Momentaufnahmen (kurz, bündig & tragisch!)

Realfaules aus dem Alltag: (Vieles muss besser werden!)

+ Überall Baugerüste, Bauvisiere, Bagger, verdichtetes Bauen, noch mehr Beton, noch weniger Abstand und noch viel weniger Biodiversität, denn Pflaster und Beton decken alles zu! Dank Minus-Zinsen (via EU und USA) wird Boden gekauft, gebaut, vermietet, verkauft, auch wenn es nur ein paar Einheiten sind.. es lohnt sich alleweil - und die Grenzen sind weit offen - jeder kann kommen! Ein Fest für Spekulanten, Profiteure und Bauwirtschaft! Dank steigender Nachfrage (Einwanderung) steigen alle Preise im täglich beschränkteren Lande - ein Paradies für Spekulanten!

+ Immer wieder brennen Autos - vor allem in Orten und Städten mit grossen Ausländer-Anteilen! Doch verglichen mit EU-Staaten sind wir "noch gut dran"! Überall liegen Büchsen, Dreck und Abfall - wo aber bleibt die saubere, schönen Schweiz? Viele kommen aus Ländern, wo alles fort geworfen wird, andere hassen unser Land und tun es aus Verachtung! Dazu bevölkern die Schweiz immer mehr Kopftücher; dabei sind wir doch gar nicht moslemisch und schon gar nicht in Erdogans Reich! Wann endlich überwacht+kontrolliert unser Land wieder die eigenen Grenzen? (Schluss mit Schengen!) Wann wissen wir wieder, wer kommt und wer geht und wann können wir bestimmen, wer kommen und wer gehen kann?

+ Unerträglich ist der Medien-Terror! Da wird ein Nicola Forster, Präs. der Schweiz. Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG) und Mitbegründer einer verfassungsfeindlichen Operation Libero OL auf dem medialen Servierbrett mit all seinen (Gender-)Vorstellungen dem Bürger in Wort & Bild präsentiert mit all seinen Wahnvorstellungen für noch mehr Einwanderung und Erteilung von Rechten an Profiteure aus aller Welt und ganz spezifisch gegen die "Entrechtung und Unterdrückung der armen Frauen" in unserem Lande ..

+ Typisch NZZ-Blätter: Natürlich schreibt Pascal Hollenstein, Chef Publizistik auf Seite 4 zum Titel "Ist die Schweiz noch zu retten" - Hollenstein, der grosse Schwätzer und Manipulator.. (spezialisiert auf Islam & Koran - schreiben kann man ja alleweil - doch dazu gehörte auch eine Portion Wissen)
+ Eine Doppelseite hat in dieser 1. August-Ausgabe Alt-BR Pascal Couchepin - auch ein Redner, der sich gerne reden hört, und der wahrscheinlich kaum gelesen wird!

+ Faule Nachwahlbefragungen zur CO-2-Vorlage und zum Fiasko von BR. Sommaruga: Die Gegner der Agrar-Initiativen seien schuld am NEIN - so GfS-Bern und nicht etwa die jungen Wähler! So ein faules Blabla von VOX-Analysen! Das NEIN zur CO-2-Vorlage wurde möglich, weil viele Wähler die verlogenen Argumente von BR Sommaruga (die Schmelze des Titlis kann mit einem JA gestoppt werden) durchschaut haben und sich die Mühe nahmen, das Abkommen von Paris zu studieren! BR Sommarugas faule Argumente und ihre verlogenen Aussagen haben ein NEIN erwirkt, denn das Volk liess sich nicht täuschen! Die Medien haben das Volk über die faulen Machenschaften des "Pariser Abkommens" strikte geschwiegen, um ihrer geliebten Genossin SS nicht in den Rücken zu schiessen und hiermit haben jetzt auch die Berner Umfrager FOX/GfS Bern gezeigt, wie links sie im Grunde sind und wie wertlos Ihr Palaver am Ende für unser Land & Volk ist!

+ Wenn wir auf der Strasse mit 2-3 Km zu schnell fahren, erhalten wir je nach Ort eine saftige Busse und dazu oft Nebenkosten! Doch jeden Tag gibt es in unseren Wäldern Reiter, Velofahrer und Jogger, die Hunde mit sich führen - meist junge, kräftige und oft sogar aggressive Tiere - viele davon frei laufend, ohne Leine und dies nicht nur am Waldrand, oh nein, auch im Inneren des Waldes! Keiner schert sich um unsere Gesetzt und wenn ein Mitbürger auf die Gesetze aufmerksam macht, tönt es giftig, frech und lauthals zurück! Wie wäre es, wenn einmal alle sich an die Gesetze halten müssten?

Schweizer Demokraten, SD-TG, 052 7651919, www.,sd-tg.ch


30.07.2021
Fortsetzung " A l l i a n c e F. " v. "Aktuelle Fragen" v. 30.07.21:

Warum sollen feministische Marxistinnen nicht goss posaunen dürfen "Wir setzen uns ein für die Anliegen der Frauen od. der Welt verkünden, sie würden alles im Namen "der" Frauen tun und so schliesslich alle Frauen vereinnahmen, obwohl davon keine Rede sein kann und viele ein ganz anderes Weltbild haben.
Es gibt Frauen, die gerne und mit grosser Liebe Mutter sind und dies auch selber so entscheiden, eine staatliche Gängelung und auch Gleich-Stellungsbüros kommen nicht in Frage! Sie wollen auch keine mehrmonatige, bezahlte Elternzeit und keine Geschlechter-Quoten. Für sie wäre es schon Anerkennung und Freude, wenn korrekte Steuerabzüge gemacht werden könnten. Es geht doch den Frauen-Organisationen gar nicht um das Schicksal der Frauen und Mütter; vielmehr wollen sie dem Land, allen Frauen und dem Volk suggerieren, dass sie als "uneigennützige" Vertreter der Frauen einfach unentbehrlich sind und ihre Wahl darum besonders zu empfehlen sei...

SD-Thurgau
"Jugend & Familie" Nr. 6

29.07.2021
+
Das einst so sichere, friedliche und gut funktionierende Schweden ist heute schlimmer als Kabul und Somalia zusammen! (Fortsetzung: "Aktuelle Fragen" v. 29.07.21 anklicken und weitergeben..)

+ Dass sich Schweden heute zu einem Land mit übelster Kriminalität entwickelt hat, wird anderswo kaum wahr genommen. Schweden hat die zweithöchste Kriminalität Europas (hinter der Ukraine)! Bei der Schusswaffen-Kriminalität steht Schweden ganz oben! Es gibt heute vierzig kriminelle Clans, meist aus dem Nahen Osten stammende, mafiamässig organisierte Sippen-Verbände mit eigenen Strukturen. 2019 erhielten 28'542 Migranten aus dem Nahen Osten und Nordafrika die schwedische Staatsangehörigkeit – das entspricht rund zwei Dritteln aller Eingebürgerten!

+ Im Rahmen internationaler Einsätze gegen die organisierte Kriminalität kam es in diesem Jahr in Schweden zu mehr als 15 Verhaftungen pro Million Einwohner. In den anderen, fünfzehn beteiligten Ländern lag der Durchschnitt bei nur 1,3 Verhaftungen. In Schweden werden die meisten Diebstähle verübt (33'031 pro Million Einwohner), die meisten Sexualdelikte (1'904 pro Million Einwohner) und die meisten Vergewaltigungen (74 pro Million Einwohner)! Kriminelle verfügen über immer mehr Handgranaten, Schweden verzeichnet weltweit die grösste Anzahl von Sprengstoff-Anschlägen in Friedenszeiten und die meisten Brände in Schulgebäuden. Wenn man bedenkt, dass Schweden eine sehr geringe Polizeidichte hat und Strafen im europäischen Vergleich relativ lax sind, so wird klar, dass man von einem eigentlichen Kollaps der Gesellschaft sprechen muss.

+ Karl Svensson ist Polizist in Stockholm und zwar in einer Nogo-Zone oder in einem Getto – korrekt als «exponiertes Gebiet» («utsatt omrade») bezeichnet, wo viele Migranten leben. Die Zahl dieser Gebiete ist rasch gestiegen, derzeit sind es 61 und er ist seit 5 Jahren bei der Polizei. Karl Svensson ist sein Deckname. Er sprach in einem Interview offen über die Banden-Kriminalität, die Schweden tiefgreifend verändert. Wir arbeiten in Kriegsgebieten und diese Zonen gehören gar nicht mehr zu Schweden. Es wird dort nicht einmal mehr schwedisch gesprochen. In Läden ist alles arabisch angeschrieben, selbst Polizisten können ohne grossen Polizeischutz in diesen Gebieten nicht auftreten. Kürzlich wurde ein 33-jähriger Polizist (Andreas Danman) von einem somalischen Teenager richtiggehend exekutiert, als er im Göteborger Getto Biskopsgarden mit Leuten auf der Strasse sprach. Der Somalier wurde des versuchten Mordes angeklagt und konnte trotzdem frei herumlaufen. Schlimm war ein Polizei-Einsatz zu viert zur Überprüfung von Bandenmitgliedern. Nach 5 Minuten waren wir von 50 Kriminellen umringt; wir liessen die Bande laufen. Sobald man einschreitet, gibt es Gewalt; das lohnt sich nicht! In Schweden ist es so, je mehr Verbrechen sie verüben, umso freier können sie herumlaufen, sie haben freie Hand, sie haben nichts zu befürchten.

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19


28.07.2021
Die faulen Machenschaften der Linken, Liberalen, Grünen ..
Die schrittweise Zerstörung unserer Demokratie mit faulen Tricks ..
Dies nicht nur bei 30er-Zonen, auch im Asyl, Ausländer & Sozialbereich!
(und viele andere Beispiele ..)


° So untergraben und unterlaufen Linke, Liberale, Grüne, EU- & Wachstums-Prediger die klaren Volks-Entscheide des Landes und zwar ganz bewusst, um unser Land vorerst lokal und später schrittweise das ganze Land in jene politische Richtung zu bringen, die ihren politischen (verfassungsfeindlichen) Zielen (Parteiprogrammen) entsprechen! Das ist eine gewaltige Schweinerei, eine absolute Dreck-Politik: Ganz offen können dazu Zürich, Genf, Basel, Bern und viele andere genannt werden, die sich einen Teufel um den Volks- und Ständewillen des Landes kümmern!
° So werden ganz bewusst grosse, rechtliche Unterschiede zwischen den Städten, Gemeinden und Kantonen geschaffen. Diese widersprechen natürlich früher oder später der Bundesverfassung derart offensichtlich, dass die zurückhaltenden, korrekten Kantone, Städte & Gemeinden gezwungen sind, ebenfalls den Volkswillen larger zu handhaben, denn gemäss Verfassung "ist jeder vor dem Gesetze gleich"! - Ganz typisch sind die Unterschiede bei den Rückschaffungen, bei der Duldung von Illegalen, bei den Sozialleistungen, bei Einbürgerungen, beim Ausverkauf der Heimat, bei Tempo 30 und vielen anderen Beispielen - ganz typisch ist auch das Stimmrecht für Ausländer auf Gemeinde-Ebenen oder in städtischen Fragen!

° Das führt dazu, dass linke oder rotgrüne Regierungen und Exekutiven das Schweizervolk regelrecht für dumm verkaufen & vor allem werden auf diese Art die absolut wichtigen Demokratie-Regeln des Ständemehrs einfach und Schritt für schritt - für Viele unmerklich - umgangen! Das sehen wir zB. bei den Ausländer-Anteilen, die wachsen und wachsen in rotgrünen Städten, Stadtteilen, Gemeinden und Agglomerationen! Die Folgen sind eine starke Islamisierung von Quartieren und Stadtteilen ähnlich wie in EU-Staaten, ein Anwachsen von kriminellen Gangs, Sippen und ganzen, mafiösen Stadt-Teilen mit Mafia- oder Scharia-Strukturen und eine Ausschaltung unserer Polizei, Justiz und all unserer Gesetzte! Dazu kommen die Unterdrückung der Frauen, Vielweiberei, Kinderehen, Kopftücher, steigende Kriminalität und sinkendes Bildungsniveau! In den Schulen laufen kaum noch die Programme & Ausbildungsziele des Landes - All das aber wird von unseren teils verfassungsfeindlichen Parteien (Linken, Liberalen, Grünen, EU- und Wachstums-Freunden) hinter dem Rücken des Volkes eingeführt und durchgezogen - erneut mit dem faulen, rotgrünen Argument der Gleichberechtigung und Menschlichkeit ..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


27.07.2021
Der linke Terror in Deutschland - mit "offenen Grenzen" - auch zur Schweiz hin!

Am 17. Juni waren mindestens 350 Polizeibeamte in der Berliner Rigaer Strasse im Einsatz. Sie öffneten das durch Links-Terroristen besetzte Haus mit einer Kettensäge. Parallel wurden sie beworfen und angegriffen. Diese Verbrecher gehören vor ein Gericht und dann hoffentlich für sehr viele Jahre hinter Gitter. Während der unschuldige Georg Thiel ins Gefängnis muss, weil er keinen Zwang-Rund-Funk-Beitrag zahlen will, wird bei Links-Extremisten selbst nach Jahren der Gewalt nicht durchgegriffen - unfassbar - Das ist, linker Gesinnungsstaat - statt Rechtsstaat!

Beatrix von Storch, AfD, Deutsches Parlament Berlin.


27.07.2021
Haben Sie das gewusst? Mit einem faulen Trick hat uns das eigene Parlament betrogen! dh. Unsere Volksvertreter haben den "Willen des Volkes" (BV) mit einem faulen Trick umgangen!

* Wie denn?

* Mit von Bundesrat & Parlament beschlossenen "Ehe für alle" soll die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare legal werden; doch gemäss BV § 14, ist die Ehe zwischen Mann & Frau garantiert - sowohl in der Rechtsprechung als auch in der Lehre ist dies unbestritten. Auch der Bundesrat hat dies anerkannt. Wollte man eine "Ehe für alle" einführen, so müsste die Verfassung geändert werden - mit einem obligatorischen Referendum mit Ständemehr!

* Das Vorgehen des Parlaments in diesem Falle ist nichts anderes als ein Aushebeln der Verfassung. Die "Ehe für alle" soll an der Verfassung vorbei ins Zivilgesetzbuch geschmuggelt werden; eben, um so bestimmte Kreise in unserem Lande zu befriedigen .. Der ganze Zauber dieses faulen Vorgehens besteht darin, eine Abstimmung über eine Verfassungsänderung mit dem nötigen Ständemehr zu umgehen! Wer aber sind diese Kreise und wie gross ist ihre Zahl, um eine derartige, verfassungs-feindliche Betrügerei an unserer Verfassung von oben zu legalisieren?

* Alles ist total unverhältnismässig und übertrieben, wie Vieles andere, das aus der linksliberalgrünen Ecke mit grosser, medialer Unterstützung, kommt! Für gleichgeschlechtliche Paare wurde das Partnerschafts-Gesetz geschaffen, das am 1. Jan. 2007 in Kraft trat. Seit dem 1. Jan. 2013 können eingetragene Partner - wie Ehepartner - einen gemeinsamen Familiennamen tragen. Und seit 1. Jan. 2018 können sie zudem auch leibliche Kinder des Partners adoptieren. (Stiefkind-Adoption) Es besteht deshalb kein wirkliches Bedürfnis, die Ehe auf gleichgeschlechtliche Paare zu erweitern!

* Doch die reinen Zahlen sind ernüchternd! Weit über 500'000 Menschen leben in unserem Lande in einer Ehe. 2020 wurden lediglich 645 eingetragene Partnerschaften begründet; das sind rund 0,1%! Die Schaffung von Spezialgesetzen für jede kleine Sondergruppe, wo zudem unsere Verfassung mit Tricks umgangen wird, ist nicht nur ein Verhältnisblödsinn! - Was aber soll als nächstes von diesen Kreisen noch kommen? Vielleicht die Trans-Ehe? Die amtliche Vielweiberei für Muslime? Die Geschwister-Ehe? Die Ehe zwischen Vater und Tochter? Die Ehe zwischen Verwandten und Cousins? Die Kinderehe (ab 8 Jahren) für unsere lieben, moslemischen "Gäste"?

* Ein Wahnsinn, gefördert v. Linken & Medien auf Kosten der Kinder!
Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


26.07.2021
London & Napoli
Schweiz. Bundesrätin ist nach London gepilgert und geschwommen
– alles nur fürs Klima!

In Neapel, im Süden von Italien waren die Sondergesandten und Umweltminister der G-20-Staaten – also der 20 wirtschaftsstärksten Länder der Welt – zu einer Konferenz oder besser gesagt zu einem Klima-Treffen mit Blick auf die kommende Klima-Konferenz vom November zusammen gekommen! Die Gruppe bekannte sich aber nochmals zum Pariser Klima-Abkommen und ihr gemeinsames Ziel sei es, die Erderwärmung deutlich unter 2° zu halten.. Leider konnte sich das Treffen in Neapel auf keine ehrgeizige Klimaziele einigen – in der gemeinsamen Abschluss-Erklärung fehlt gemäss dem italienischen Minister Roberto Cingolani ein Bekenntnis, die Erderwärmung bis 2030 unter 1,5° zu halten. Mehrere Länder haben dies abgelehnt. Auch die Verlogenheit des Pariser Abkommens kam kaum zur Sprache.

Unterdessen war unsere rührige Bundesrätin S. Sommaruga SP - von den linksliberalgrünen und Titlis-Gletscher-Pilgerin im Vorfeld der CO-2-Vorlage vom 13. Juni – nach London geschwommen und gepilgert (Pardon, natürlich geflogen), um mit über 40 anderen Umweltministern im Hinblick auf die kommende UNO-Klima-Konferenz im November sich für einheitliche Regeln einzusetzen und sich einigen zu können. Aber auch da mangelt es bei unserer Bundesrätin an der Verhältnismässigkeit – genauso wie bei ihren Aktionen und Aussagen zur CO-2-Abstimmung vom 13. Juni 2021 und viele sind überzeugt, dass es Sommaruga offensichtlich mehr um die mediale Präsenz geht, als um echte Klima-Fortschritte! Immerhin wollte sie die 0,1% CO-2-Belastung der Schweiz um 50% reduzieren auf lächerliche und unsinnige 0,05% und zwar für viele, viele Milliarden Franken!

Nun, BR Sommaruga hätte besser den von ihr so hoch geschätzten Nachtzug nach Napoli bestiegen, um dort den wirklich grossen CO-2-Sündern dieser Welt, die Leviten zu lesen! Denn die G-20-Staaten sind zuständig für 80% aller globalen CO-2-Emissionen und genau da würde eine Reduktion (um 50%) der 80% auf eine reduzierte Emission von 40% der Welt und dem Weltklima wirklich etwas gebracht! Doch dahin hat sich die ach so mutige Genossin Sommaruga kaum getraut – Leider! Sind wir ehrlich, es hätte der Glaubwürdigkeit der Umweltministerin unseres Landes mehr als gut getan!

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)



25.07.2021
Überall Stau:
Beidseitig am Gotthard, am San Bernardino, an Verladerampen ..
auf Autobahnen, an Grenzübergängen und nicht am Beginn ..

.. der Ferien - oh nein, gestern, heute, mitten in den Sommer-Ferien
Radio und TV melden Wartezeiten von bis zu 1 1/2 Stunden und bis zu 12 und 15 Km Staus vor den Tunnels & anderen Engpässen - und keiner der ach so klugen Redaktoren stellt auch nur eine einzige Frage nach dem WARUM und nach der Ursache! Denn noch vor Jahren war dies alles möglich zu Beginn der Sommerferien oder am Ende der Sommerferien. Natürlich war auch noch Deutschland ein Faktor und vielleicht auch Holland, Belgien und Dänemark!

.. Aber heute sieht doch alles anders aus! Diese Länder haben Covid-Restriktionen und können nicht so einfach in den Süden fahren! Wer aber fährt denn wirklich nach Süden und wohin - das ist doch die Frage! Da gibt es viele Aussagen die aufhorchen lassen: In den Balkan-Staaten sind die Covid-Kontrollen und Restriktionen bescheiden .. und es ist anzunehmen, dass viele "Gastarbeiter" in den Sommerferien nach Hause fahren! Das würde viel erklären; sind es also Kroaten, Serben, Albaner, Kosovaren, Mazedonier, Montenegriner, Rumänen, Bulgaren, Griechen und Türken? Viele fahren mit Familie und direkt - lösen sich beim Steuer ab und am Zoll legen viele - falls nötig ein kleines Nötschen in den Pass ..

.. Und wieder muss der kritische Bürger fragen, was bringt uns diese Multi-Kulti, was bringt uns diese Bereicherung und was bringen uns all die Covid-Aufwendungen unseres lieben Herrn BR Alain Berset überhaupt? Haben wir im Herbst einen neuen Höchststand an Infektionen und wieder eine neue und noch gefährlichere Version des ach so schönen Virus im Lande??? Möglich wärs ..

SD-TG, Kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch


24.07.2021
Massive Subventionen sind doch CH-Korruption od. was denn sonst?

Nach den uns aufgezwungenen Zwangs-Gebühren für die SRG/SRF (Radio/TV) von 1,3 Milliarden jährlich will der Bund nun auch noch vor allem die grossen Verlage und damit die Printmedien mit ihren Dutzenden von Millionen-Geschäfts-Gewinnen noch stärker subventionieren. Ausgerechnet die grossen Verlage, der Lügen und Manipulier-Presse - das schreit zum Himmel! Die sollen nun jährlich 178 Millionen Steuergelder erhalten. Mit den heute schon bestehenden Subventionen und der reduzierten Mehrwehrt-Steuer (!) bekommen so die Verlage jährlich total 400 Million Franken Steuergelder. Wozu? Für eine angepasste, unkritische und für die Regierenden - wohlwollende Polit-Berichter-Erstattung? Für Werbevideos für gewisse Polit-Nieten und zur wohlwollenden Unterstützung des allgemeinen, widerlichen, gutmenschlichen Linkskurses? Oder für was; vielleicht für eine angebliche Transparenz od. gar «das freie Wort»?

Und die KMU's? Werden die auch subventioniert? Profitieren die auch von einer reduzierten Mehrwert-Steuer? Wie man die üble Links-Dauerpropaganda eines Tagesanzeiger (TAMEDIA mit Dir. & Ex-Italiener Pietro Supino) noch zusätzlich mit Steuergeldern unterstützen soll, ist nicht nur fragwürdig, es grenzt sogar an Korruption. Damit wollen sich die Polit-Nieten in Bundesbern wahrscheinlich eine gefügige, linkslastige, unkritische und gutmenschliche Presse sichern. Im Klartext: Das ist eine effektive Schweinerei und Gift für die Demokratie! Punkt! Wie weit sind wir schon gesunken? Gegen diese Subventionierung ist das Referendum ergriffen worden, das jeder demokratisch gesinnte Bürger einfach unterstützen muss!

Wir danken Peter für diesen Kommentar ..
SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


23.07.2021
Verlogene Schweizer Sensations-Zeitungen & Medien!
(«Blick» - Helfershelfer von grünrotliberalen Politikern)

° NR Magdalena Martullo-Blocher SVP hat es gestern, am 22.07.21 auf den Punkt gebracht und vorgeschlagen, dass die Schweiz ein neues Atom-Kraftwerk bauen sollte, um die E-Energie zu sichern in Anbetracht des künftigen E-Bedarfes (immer mehr E-Antriebe, «offene Grenzen», ewige Bauerei und Wachstumswahn) – anstatt billigen und dreckigen (CO-2) Strom zu importieren, auch von fraglichen A-Werken und Kohle-Werken und so auch von der EU immer mehr erpressbar zu werden!
° Wie manipuliert unsere Sensations-Zeitung «Blick» bis zu den Leserbriefen funktioniert, zeigt die heutige Leserbriefseite dieses Ringier-Blattes: Kein einziger Leserbrief wird gebracht, der darauf hinweist, dass der kommende Energie-Mangel selbst verursacht ist und zwar durch die laufende Massen-Einwanderung (alleine zwischen 2007-2018 über 1 Million), die unsinnige Bauerei und das kontraproduktive Wirtschaftswachstum sowie die Spekulation!
° Aber auch kein einziger Redaktor, Vordenker und redaktionelle «Experte» der Ringier-Redaktion macht auch nur einen kleinen Fingerzeig darauf, dass alles mit der Einwanderung zusammenhängt und natürlich auch mit täglich steigenden Ansprüchen von nimmersatten Bürgern, Wirtschaftern und angeblichen Wissenschaftern in unseren Universitäten und Hochschulen!


Verlogene Schweizer Volksvertreter im "Blick"!
(Martin Bäumle GLP, Gabriela Suter SP, Eric Nussbaumer SP)

° NR Martin Bäumle GLP und «grüner» Unternehmer tadelt im heutigen «Blick»: «Das ist eine Schnapsidee!» - Auch der Eric Nussbaumer SP, der linksgrüne «Umweltschutz»-Unternehmer und Profiteur lässt «das Wasser auf seine Mühlen leiten und meint, das sei unsinnig und seine SP-Genossin, NR Gabriela Suter SP findet die Forderung von der SVP-Nationalrätin «absurd»! Kein Wort zur Tatsache, dass ausgerechnet sie, ihre Partei, die Grünen und Liberalen, aber auch die lieben EU-Freunde und nimmersatten Wirtschaftszweige und nicht zu vergessen unsere Wissenschafter in den UNI’s, die jeden Tag ihren Studenten eintrichtern, wir müssten auf ein immer währendes Wirtschaftswachstum setzen - die Massen-Einwanderung hegen und pflegen - diese grünen und sozialen Heuchler! Bleibt zu erwähnen, dass ausgerechnet die ach so kluge und redliche SP-Frau Suter abschliessend erwähnt, dass es wichtig sei, mit der EU ein Strom-Abkommen «hinzubekommen»! (denn die SP will ja in die EU - wie praktisch!)
° Da sehen wir klar und deutlich, wohin die Reise gehen soll! Medien, Linke, Grüne, Liberale, EU-Freunde, nimmersatte Wachstumsprediger und Verräter unseres Landes «rudern» im gleichen Boot in die gleiche Richtung…

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


22.07.2021
Radio SRF-1
Radio SRF-1 « E c h o » Wann stoppen die SRF-Verantwortlichen und die «Echo»-Redaktoren endlich ihre politische Links-Lastigkeit?

Immer und immer wieder bringt «Echo» Berichte aus EU-Ländern, von Brüssel, ganz typisch von Deutschland, Österreich, Polen, Ungarn und Tschechien! Dabei ärgert sich so mancher Hörer und Bürger über die EU- oder besser gesagt die Links-Lastigkeit der Meinungen, Berichte und Darstellungen, die über unseren Sender laufen! Man könnte meinen, es seine Berichte für die EU-Länder, denn sie sind einseitig und klar nach den EU-Direktiven ausgerichtet! Doch diese angeblichen EU-Richtwerte sind oft kaum demokratisch, ganz sicher nicht nach den nationalen Zuständigkeiten der einzelnen EU-Staaten ausgerichtet, sondern vielmehr nach einer leider miserablen Entrechtung der nationalen EU-Staaten ausgerichteten Links-Ideologie und sie sind nicht nach den EU-Zuständigkeiten der 27 Nationalstaaten! Das Echo wird nicht müde, über den SRF-1-Sender Redaktoren und Journalisten aus der EU reden und berichten zu lassen, die ganz klar ein diktatorisches EU-Brett vor den Köpfen haben!

Das muss dringend ändern! Die Schweiz und das Schweizer Radio soll die EU-Länder und die EU-Abläufe sowie die schrittweise Entrechtung der 27 EU-Staaten in einer immer mächtigeren EU-Bürokratie – dringen offenlegen und demokratisch differenzieren! Wann endlich darf der Prämienzahler und CH-Stimmbürger eine SRF-Berichterstattung und Einschätzung der Abläufe in der EU und in den EU-Staaten nach unseren autonomen, demokratischen und freiheitlichen Einschätzungen vom «Echo» und anderen Sendungen erwarten? Wir brauchen keine EU-Berichterstatter und EU-hörigen Experten, Frau BR Sommaruga! Bitte stoppen Sie endlich diesen Ärger!

Beispiele gefällig: «Echo» vom Mittwoch-Abend, 21.07.21:

1.) Bericht von Norwegen: 77 Menschen wurden ermordet und Bruno Kaufmann, Oslo, sprach über den «rechtsextremen und islamfeindlichen» Extremisten Anders Behring Breivik. Weiter wurde gesagt, dass Norwegen «schnell und beherzt» reagiert habe, doch auch nach 10 Jahren hätte Norwegen «ein Problem»!
Richtig! Nicht nur Norwegen hat ein Problem, die ganze (linke) EU hat ein Problem und auch unser Land hat dieses Problem: Es hat mit der Meinungsfreiheit zu tun und schuld daran sind vor allem die Medien und die Politik!
Anstatt dem Bürger, der EU und der ganzen Welt aufzuzeigen, was für ein Mörderbuch der Koran und was für eine Mörderreligion der Islam tatsächlich ist, werden dem Mahner Rassismus-Maulkörbe erteilt und da ist SRF ganz und gar nicht unschuldig! Dabei ist das Zitieren aus den Lehrbüchern (Bibel, Talmud, Koran ua. religiöse Lehren) absolut und für jedermann erlaubt und rechtens! Doch die Linken (Multi-Kulti) und die Einwanderungsfreunde machen daraus eine Straftat! Dem Lande und den Bürgern soll der mörderische Auftrag des Korans verheimlicht werden! Genau da haben Norwegen und die norwegischen Medien bis heute versagt! Wenn nämlich die Menschen (inklusive Muslime) wüssten, was wirklich in ihrem Koran aufgetragen wird, wären die islamischen Führer längst gezwungen, Ihre Lehre endlich den Menschenrechten und der UNO-Charta anzupassen!

2.) Einmal mehr wird Ungarn und auch der ungarische Präsident Viktor Orban auch von SRF und via Roman Villiger inkorrekt dargestellt! Sein «Gesetz zum Schutz der Kinder» wäre auch unserem Lande zu empfehlen! Und es ist ganz sicher, dass der sexuelle Stumpfsinn für Schulkinder («die auf der Suche nach ihrer sexuellen Identität Unterstützung bräuchten») ein absoluter, linker Schwachsinn ist, auch wenn das «Echo» noch so heuchlerisch die angeblichen Interessen der Kinder in den Vordergrund stellt! Es geht doch um ganz andere Dinge – die Jugend soll in eine marxistische und Ethik-verachtende Linie gebracht werden – auch in der Schweiz! Glaubt SRF/SRG wirklich, das Volk sei so dumm? Stoppen Sie endlich diese Leerläufe und diese Zumutungen! MfG:

SD-TG, Kant. Parteileit./Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


21.07.2021
Die "Anwälte" der Natur, der Tiere, der Biodiversität, der Alpen, des Klimas, der Gletscher, der Armen, der Rechtlosen, der Arbeiter, der Illegalen, der Verfolgten und viele mehr...

Sie spielen sich auf als Retter, als Idealisten, als Menschenfreunde ..
Sie sagen, schreiben und verkünden der ganzen Welt: "Wählt mich und ich werde für Euch, für Eure Rechte und eure Anerkennung und gegen eure Feinde kämpfen!" Ganz typisch: Die Grünen, die Gewerkschaften, die Sozial-Demokraten und viele, viele andere!
So versprechen Links-Grün-Liberale (SP, G. GLP, UNIA) eine CO-2-Nullbilanz zu erreichen. Aber ganz und gar nicht einen Nullverbrauch von Energie, denn diese Herrschaften sind für weiterhin "offene Grenzen" und weitere Massen-Einwanderung und das heisst, noch mehr Beton fürs Leben, die Arbeitsplätze, Verkehr, Infrastruktur und und und! Die Heuchler wollen gar keinen Nullverbrauch, wer etwas produziert oder betreibt, wofür Energie gebraucht wird, muss eine hohe Steuer in ein "Klimakässeli" bezahlen!

Dies zusätzlich zu allen bereits existierenden Abgaben & Steuern. Wer aber profitiert denn von all diesen Geldern? All jene, die Links-Grün-Liberal als "klimafreundlich" erklärt! ZB. Der Verband "Swiss-Solar", wo SP-NR Roger Nordmann das Sagen hat. ZB. "Swissclean, wo Jurg Grossen, Präsident der GLP, das geschäftl. Sagen hat. ZB. die "ADEV-Energie-Baugenossenschaft", wo SP-NR Eric Nussbaumer das Präsidium, FDP-NR Christa Markwalder, das Vize-Präsidium des Verbandes innehat.

So lässt man in der heutigen, angeblich demokratischen Zeit, das Wasser auf die eigenen Mühlen leiten und spielt sich als grüner Experte auf - dabei geht es doch nur darum, den Umsatz der eigenen Firma zu steigern - wie schön, wenn man dazu ZB. den Umweltschutz bemühen darf und dabei auch noch eine schöne Stange Geld verdienen kann...

SD-Thurgau


20.07.2021
Die "feinen (manipulativen) Unterschiede"
von heute, Dienstag, 20.07.21:

"Blick" berichtet von Olten:
"Zwei Räuber haben ein Bistro überfallen und mehrere Tausend Franken Bargeld gestohlen. Sie waren mit einem Messer bewaffnet. Verletzt wurde allerdings niemand.."

"20Minuten" schreibt von Olten:
Demnach fragten die beiden Unbekannten die Angestellte in gebrochenem Deutsch nach Getränken, bedrohten sie darauf hin mit einem Messer und forderten die Herausgabe von Bargeld.."

So perfide wird unser Volk für dumm verkauft!
Mag sein, dass "in gebrochenem Deutsch" von Vielen nicht hoch bewertet wird, weil sie ohnehin davon ausgehen, dass es nur Ausländer sein können! Aber dann müsste ja jedem Idioten klar werden, dass diese Medien-Zensur ja effektiv den Rassismus fördert, indem jeder Gauner einfach und ohnehin als Ausländer gesehen wird..


20.07.2021
Die täglichen, faulen Machenschaften (Lügen) der Medien!
Zum Beispiel von heute & gestern:

"Ringier": ("Blick")
"Auf der Titelseite im "Bild des Tages" heisst es "sauber fliegen" ohne Sprit und CO-2 die Erde umrunden - diesen Traum hat sich Bertrand Piccard (63) vor genau 5 Jahren mit der Solar Impulse erfüllt. Das Projekt des sauberen Fliegens verfolgt er auch heute noch..."

"Wir meinen":
So eine ober-faule Lüge, Ihr feinen Schreiberlinge! Zudem war Bertrand Piccard ein grosser Schwätzer bei der CO-2-Vorlage v. 13. Juni im Verein mit BR Sommaruga! Es gibt so viele ungelöste Fragen rund um Fotozellen, Akkus & Batterien (zB. wie alles entsorgen, wie wieder verwerten? Es braucht seltene Erden, Rohstoffe und deren Gewinnung hinterlassen weltweit viele Probleme.. )

Messer, Hammer, Bomben und Lastwagen...
Immer wieder die Mordinstrumente von Muslimen; selbst wenn sie beim Töten "Allahu Akbar" rufen, schreiben Medien und reden Polizei, Staats-Anwaltschaften und andere von "psychischen Problemen.. " damit sie die Muslime mit deren Nennung nicht "brüskieren" - was für eine "edle" Rücksichtnahme gegenüber eiskalten Killern!

"Wir meinen:"
Was ist das für ein Theater, was für eine Kaschierung, was für eine unglaubliche "Zurückhaltung" gegenüber kaltschnäuzigen, religiösen Killern gemäss dem mörderischen Lehrbuch "Koran" und in der Zwischenzeit kommen immer neue Heere über die allseits offene Grenze! Danke Frau BR KKS!

Das Auto - der Männlichkeits-Status!
Da rasen die Poser, durch Städte & Dörfer, lassen ihre Boliden aufheulen und fühlen sich als Helden und vollwertige Männer - machen dabei noch Filme, um sie dann voll Stolz und als Leistungs-Ausweis in die sozialen Medien zu stellen - mit Sieger-Lächeln, auch wenn alles von der Polizei requiriert wurde und horrende Bussen warten ..

"Wir meinen":
In den Medien schreiben sie von "Mann" - denn die Nationalität der Bereicherer ist tabu und deren Nennung könnte doch an Rassismus reichen! Wir Tubelibürger dürfen nicht alles wissen, denn das wäre "nur Wasser auf die Mühlen der Rassisten und Fremdenfeinde.."

Und diese Medien wollen CH-Volksvertreter subventionieren!
Was für ein Wahnsinn! Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


19.07.2021
o
Unterschreiben Sie das Referendum
"NEIN zu staatlich finanzierten Medien"!

Bitte heutigen Eintrag hier, unter "Aktuelle Fragen" nachlesen!

Mehr unter: www.staatsmedien-nein.ch (auch Unterschriften-Bogen)
Ebenso unter: info@staatsmedien-nein.ch (auch Unterschriften-Bogen)
Per Post anfordern: Referendumskomitee NEIN zu staatlich finanzierten Medien, Postfach, 5600 Lenzburg 1

o

19.07.2021
UNO-Leerlauf - NEIN danke!
31 Seiten UNO-Migrationspakt wurden in Marrakesch Anfang 2018 als «Globales Abkommen für eine sichere, geordnete und reguläre weltweite Migration» abgesegnet.

* Ausgearbeitet wurde sie von Botschafter Juan José Gomez von Mexiko und – welch eine Schande – von Jürg Lauber von der Schweiz! Weltweit gibt es gemäss UNO mehr als 258 Millionen Migranten. In der Schweiz haben ein Viertel von 8,4 Millionen Einwohnern, also 2,1 Millionen einen ausländischen Pass! Der Anteil der Schweizer mit ausländischen Wurzeln (Migrations-Hintergrund) ist auf 37,2% angestiegen.

* Der UNO-Migrationspakt hat 10 Leit-Prinzipien und 23 Ziele; für jedes gibt es eine lange Liste möglicher, freiwilliger Aktionen, aus der die Staaten auswählen können. Zu diesem äusserst fragwürdigen Pakt aber haben folgende Staaten NEIN gesagt: Israel, Australien, Österreich, Polen, Bulgarien, Tschechische Republik, Dominikanische Republik. Peter Maurer, Chef IKRK und früherer Schweizer Staatssekretär (Stellvertreter des Aussen-Ministers, also von BR Cassis, FDP) bezeichnete den Pakt als guten Kompromiss – aber sonst geht’s, Herr Maurer! Auch BR Alain Berset hat als Bundes-Präsident seinen Segen gegeben. Dann folgte ihm der Bundesrat, also unsere Landes-Regierung und gab dem Abkommen grünes Licht mit dem Kommentar «Die Leitlinien und Ziele entsprechen voll und ganz der Migrationspolitik der Schweiz.» (JA, da kann sich ein einfacher Bürger nur noch wundern.. ) Aber die Schweiz war nie in Marrakesch, der Entscheid wurde von «Bern» aufs Eis gelegt, denn im Parlament haben sich SVP-Vertreter gegen eine Unterzeichnung gewehrt. Nun soll das Parlament in Bern Stellung nehmen; bis dahin geschieht nichts!

* Doch dies ist ein fauler Uno-Pakt, denn er will die Migration rund um die Weltkugel erleichtern! Wer davon profitieren würde, ist leicht abzuschätzen: es sind jene Migranten, die privilegiert sind, viel Geld haben und planen, sich damit wirtschaftlich zu verbessern! Der Pakt will die Einbeziehung der Medien in die Steuerungsaufgaben, die Erleichterung der Familien- (Sippen-)Zusammenführung, das Fehlen v. Verantwortlichkeiten und Pflichten der Einwanderer od. die progressive Anerkennung eines Rechts auf Migration. Der vage Begriff «irreguläre Migration» erweckt den Eindruck, der Pakt richte sich an Flüchtlinge und Familien, die vor Kriegen fliehen; aber das ist ein Missverständnis, das vom Bundesrat bestätigt wurde. (Botschaft des BR BBI 2021 359, S. 13, 19) «Irreguläre Migration» ersetzt den bisherigen Terminus «illegale Einwanderung» - ein fauler Trick, um Bürger zu täuschen! Der Migrationspakt ist also für Wirtschaftsmigranten gemacht, die gar keinen Flüchtlingsstatus haben!

* Die Befürworter des Paktes heucheln, dass er nicht bindend sei und keine neuen Verpflichtungen bringe! Warum aber soll unser Land etwas unterschreiben, das gar nicht bindend ist? Was soll das das ganze Theater? Es geht doch ganz klar um einen Souveränitäts-Verlust für die Nationen! Skeptisch macht die Tatsache, dass die Formulierung «wir verpflichten uns» 47-mal im Text immer wiederholt wird – was soll dieser Unsinn? Die Absicht liegt auf der Hand – darum, Schluss mit noch mehr Leerläufen! Die Schweiz unterschreibt in keinem Falle!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


18.07.2021
Bitte allenfalls weiterleiten an Nicola Imfeld! Danke.

Herr Imfeld, Sie schreiben in Ihrem Interview mit BR S. Sommaruga, SP:
«Simonetta Sommaruga (61) hat in dieser Woche Pionierdienst geleistet»

Wie in aller Welt kommen Sie – als kritischer Journalist – auf dieses Wort Pionierdienst? Im Gegenteil, Sommaruga hat eine ganz faule Tour geritten! Sie hat ihre Genossen in Kalifornien für ihren Medien-Auftritt eingespannt! Denn in Kalifornien regieren und dirigieren die Linken (Demokraten) – nichts leichter für BR Sommaruga, als mit solchen Genossen Hofstaat machen zu können, um das dumme Volk in der Schweiz mit Hilfe von unkritischen Redaktoren, die nicht einmal das Komma hinterfragen, Hofstaat zu machen als wunderbare Bundesrätin..

Alles natürlich virtuell – aber man kann ja dann so titeln und schreiben, als wäre die Bundesrätin wirklich in Kalifornien gewesen und kein Journalist erwähnt die Tatsache, dass ausgerechnet BR SS, sowie die Linken, Grünen, Grünliberalen, EU- & Wachstums-Fetischisten (Nimmersatten) im Grunde für den CO-2-Ausstoss der Schweiz ganz klar verantwortlich sind, denn nur schon zwischen 2007-2018 sind über 1 Million Menschen mehr ins Land geströmt und immer noch sind die Grenzen sperrangelweit offen…Aber Herr Nicola Imfeld und kein einziger Journi stellt auch nur eine einzige, entsprechende Frage…

Toll, was man doch mit faulen Tricks medial alles erreichen kann!
MfG: SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


18.07.2021
Faule Denner-Werbung im SonntagsBlick
v. 18.07.21, sS 36, «50% weniger CO-2 bis 2030.»

Frage an die Denner-Direktion: Warum übernehmen Sie diese faule und verlogene Aussage einer einäugigen, linken Bundesrätin Sommaruga, die das Volk total hinter das «Licht geführt hat» - vor, bei und nach der CO-2-Vorlage vom 13. Juni? Warum, macht Denner sich so zum Wasserträger der Lügnerin im Bundeshaus? Sie täten besser daran, dem Bürger und den Denner-Kunden aufzuzeigen, wie verlogen das «Pariser Klima-Abkommen» in Tat und Wahrheit ist! China darf zum Beispiel seinen weltgrössten CO-2-Ausstoss bis 2030 weiterhin erhöhen, die über 1'300 geplanten und projektierten Kohle-Kraftwerke KK in 59 Ländern (KK sind die grössten Dreckschleudern) dürfen gemäss «Pariser Abkommen» gebaut und dann jahrelang betrieben werden und da verspricht eine Frau Sommaruga dem Schweizerlande auf dem Titlis, wenn das Volk JA zur C-2-Vorlage (am 13. Juni) sage, könnte das Abschmelzen der Gletscher gestoppt werden..

Was für eine faustdicke Lüge! Schade, dass unsere faulen Medien hier Hand bieten zu solchen Betrügereien! Schade, dass Denner die SS-Parole «50% weniger CO-2-bis 2030» übernimmt und dies alles, nur um gefällig zu sein und die Profite zu steigern! Denner könnte die Rechnung auch ohne «den Wirt machen» - sicher werden sich dieses Denner-Versagen viele merken! MfG:

SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


17.07.2021
Der Islam und seine armen Opfertiere:

° Der blutige Arm aus dem Mittelalter reicht tief ins Abendland ..
.. und in die Schweiz hinein – sogar in die NATO!

° Stellen wir uns das einmal vor, da gibt es ein Land namens Türkei, einst die Wiege der Christenheit mit christlicher und jüdischer Bevölkerung mit vielen historischen Stätten, die heute von einem moslemischen Potentaten und Koran-Prediger namens Erdogan systematisch verfolgt, geleugnet und in Viehställe umgewandelt werden. Die Türkei ist heute ein primitiver, demokratie-verachtender Vasallenstaat mit einem an Grössenwahn leidenden Koran-Missionar und diktatorischen Präsidenten Erdogan, der seine Mitbürger unterdrückt, verfolgt und auch militärisch überall die Finger drin hat mit dem Ziel, die ganze Welt zu islamisieren! Erdogan ist ein Menschenschinder, denn viele seiner Landsleute sitzen jahrelang in den Gefängnissen, werden militärisch verfolgt (Kurden), zensuriert, drangsaliert und überwacht! Demokratie und die Rechte der Frauen tritt Erdogan mit Füssen, spielt sich als der grosse Führer auf und organisiert, steuert, dirigiert und bezahlt die ganze Islamisierung Europas! (finanziert Moscheen & Zentren, bildet, rekrutiert und finanziert die Imame für Europa)

° Aber Erdogan ist auch zuständig für die Rekrutierung von islamischen Extremisten, für deren militärische Ausbildung, Bewaffnung und deren mörderischen Einsätze in Nahost, Afrika und vielen anderen, moslemischen Gräuelstätten! Gleichzeitig ist Erdogan auch der grosse Herr, der mitreden will in der EU und auch in der NATO ist er dabei, spielt den grossen, rücksichtslosen Armeeführer! Was für ein Chaos ist heute dieses politisch so zerrissene Abendland!

° Wie primitiv aber im Grunde diese Türkei und ihr selbst ernannter, grosser Führer Erdogan, in Tat und Wahrheit ist, zeigt eine aktuelle Meldung aus Yenimahalle, Türkei: Das Bild zeigt eine grosse Ebene, auf der viele Hallen aus Stahlrohr, bespannt mit mächtigen Blachen, aufgebaut sind. Es ist eine eigentliche Hallen-Stadt und diese sei für Opfertiere, heisst es in der Legende! Auf diesem behelfsmässigen Markt würden Opfertiere für das islamische Fest Eid ul-Adha zum Kauf angeboten. Es sei bei gläubigen Muslimen üblich, ein Tier zu opfern, wenn man es sich leisten könne ..

° Da muss doch die Frage erlaubt sein, wie in aller Welt, kann ein Islam mit einem Tieropfer-Wahn in unsere moderne und aufgeschlossene Zeit passen? Wie passen diese armen Tiere zum modernsten Raketen-Abwehr-System, das Erdogan eben von Russland für seinen modernen Raumschutz erworben hat? Läuft in diesen islamischen Köpfen und dem im Koran festgeschriebenen Mohammed-Auftrag, die Welt militärisch zu islamisieren nicht Einiges total falsch und könnte auch letztlich dem dümmsten Europäer und Schweizer doch noch Kopfweh bereiten – oder vielleicht sogar ein paar andere Probleme der böseren Art?

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


16.07.2021
*
Deutsche Doppelmoral "deluxe" beim Deutschen Fussball-Bund (DFB):
«Millionenschwere Geschäfte mit homophoben Wüstenstaat Katar»


* Nachdem sich Funktionäre und Spieler des DFB während der EM vor politischer Korrektheit noch überschlugen und gegen Ungarn hetzten, steigt Moral-Weltmeister Deutschland jetzt mit dem homophoben Wüstenstaat Katar ins Bett. Wer nach Beispielen für eine perfide Doppelmoral sucht, wird in unseren Zeiten schnell und häufig fündig. Besonders toll treibt es jetzt der Deutsche Fußball-Bund (DFB). Während die Nationalelf bei der gerade beendeten Europameisterschaft sportlich zwar enttäuschte, aber gleichzeitig dem linksliberalen Zeitgeist mit zahlreichen Gesten politisch huldigte, denkt man nun darüber nach, ausgerechnet eine Werbe-Kooperation mit der staatlichen Flug-Gesellschaft Qatar Airways eingehen.

* Von den Regenbogen-Heuchlern zu den Scharia-Predigern! Das berichtet zumindest die Süd-deutsche Zeitung. Die katarische Fluglinie soll demnach als ein DFB-Hauptsponsor auf die finanziell arg gebeutelte Lufthansa folgen, die am 31. Dezember dieses Jahres ihren Werbevertrag mit dem DFB vorzeitig beendet. In der DFB-Zentrale in Frankfurt am Main ist guter Rat nun wohl teuer, denn offensichtlich hat man arge Probleme, einen finanzkräftigen Nachfolger zu finden, was angesichts der jüngsten sportlichen Leistungen der Nationalmannschaft auch niemanden verwundern kann. Der beabsichtigte Sponsorenvertrag mit der katarischen Fluglinie ist jedenfalls ein besonders krasses Beispiel bundesdeutscher Doppelmoral. Während Manuel Neuer sich als Kapitän der National-Mannschaft eben noch mit Regenbogen-Armbinde präsentierte, steht nun eine millionenschwere Partnerschaft mit einem Staat im Raum, in dem die Scharia gilt, der gegen Homos & Lesben die Todesstrafe verhängt, der maßgeblich am mörderischen Angriffskrieg in Syrien beteiligt war und der islam. Terroristen und Hassprediger in aller Welt Millionen spendet und den IS-Mördern Exil gewährt.

* Erst kommt das Fressen, dann die Moral – die grossen Heuchler! Das wäre alles nicht ganz so unerträglich, wenn „die Mannschaft“ während der zurückliegenden EM nicht wieder zahlreiche Beispiele ihres Gratismutes gegeben hätte – vom Knie-Ritual bis zur Regenbogen-Armbinde. Das politisch korrekte Gehabe erreichte vor dem letzten Gruppenspiel gegen Ungarn seinen Höhepunkt, als es gegen ein Land ging, in dem – verglichen mit Katar – für Homosexuelle geradezu noch paradiesische Zustände herrschen. „Zivilcourage“ zeigt der DFB aber offensichtlich nur dort, wo es ungefährlich ist und auch die eigenen finanziellen Interessen nicht gefährdet werden. Die jetzigen Debatten um eine mögliche Kooperation mit Qatar Airways zeigen aber auch, wie schnell man in die Bredouille gerät, wenn man einfach nicht akzeptieren kann, dass sich nicht alle Länder auf der Welt einen so schrankenlosen Individualismus wünschen, wie er in Deutschland mittlerweile gesellschaftliches Leitbild ist. Insofern wäre es wünschenswert, wenn auch der DFB wieder dazu zurückginge, bei zukünftigen Turnieren Sport und Politik sauberer zu trennen, statt sich erst als großer politisch-moralischer Lehrmeister aufzuspielen, der sich dann hinterher aber einen Dreck um die vermeintlich von ihm vertretenen Werte kümmert, wenn es um Sponsoren-Gelder geht – nach dem Motto «Geld stinkt nicht!»

* Deutschland, uns graut vor dir! (& deinen lieben Freunden)
SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


15.07.2021
Ständerat Daniel Jositsch, der alte Schweizer Genosse als der grosse Asyl- und Humanitäts-Heuchler am Schweizer Fernsehen! (Tagesschau vom 14.07.21 - 19.30-Uhr)

«Ausgerechnet Bananen, Herr Genosse und Wortführer Jositsch»!

Anstatt gemäss EU-Entscheid – die Schweiz trägt personell und finanziell mit - die Aussengrenzen der EU vor mörderischen Asyl-Schleppern mittels Frontex zu schützen, machen Linke, Linksextreme und andere, angebliche mehr als zweifelhafte Menschenfreunde, vor allem von Deutschland, Frankreich ua. im Mittelmeer ein ganz trauriges Spiel mit dem Tode! Sie bezahlen, unterhalten und protegieren eine ganze See-Rettungs-Flotte, um zwischen Nordafrika und der Südgrenze der EU in x-fach erwiesener Zusammenarbeit mit mörderischen, nordafrikanischen Schlepperbanden Migranten als arme «Verfolgte» nach Europa zu bringen. Diese «armen Verfolgten» haben viel Geld in ihren Taschen, denn ohne tausende von Dollars oder Euros könnte keiner in ein Boot der Schlepper steigen. Dieses linke EU-Pack praktiziert also eine widerrechtliche Rettung von «Verfolgten», mit dem Ziele, Europa mit fragwürdigsten Einwanderern zu überschwemmen und gleichzeitig die Asyl-Einrichtungen so zu torpedieren und auszuhebeln! Das ist wahrlich, in Anbetracht der vielen ertrunkenen Menschen, eine Affenschande für diese, sich demokratisch und sozial gebenden Genossen!

Nun hatte SR. Daniel Jositsch von den Linken in der Schweiz die Frechheit, am Schweizer Fernsehen der Frau BR S. Sommaruga mit grossen Worten und im Namen der Menschlichkeit aufzutreten! Eine traurige und fiese Machenschaft gegen Anstand und Würde unseres Landes, Herr Jositsch! Was wollen Sie eigentlich, betrachten Sie die Bürger und Menschen dieses Landes als Voll-Idioten oder wäre es nicht besser für Sie, beschämt zu schweigen? Ihre lieben Parteigenossen in der EU haben blutige Hände, vor allem im Mittelmeer und Sie sind mit dabei bei diesem dreckigen Geschäft. Dabei auch noch am TV von Menschlichkeit zu faseln, ist weiss Gott ein ganz dicker Hund! Schämen Sie sich! Pfui Teufel – was sind Sie für ein Anwalt? (Mit schönen Grüssen an Ihre sagenhafte BR SS)

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(Willy Schmidhauser, Sekr.)


14.07.2021
Deutschland & Oesterreich unter linker Fuchtel!!

Kein Schwarzfahren mehr in Wien, München – linksgrüne Idioten gegen «weissen Mann»!

In Wien & München geht man mit dem Problem der Schwarzfahrerei nun auf politisch korrekte (linke) Weise um. Die dort herrschenden rotgrünen Politiker wollen nicht mehr Sicherheitskräfte in den öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern stattdessen wird der Begriff „Schwarzfahrer“ kurzerhand abgeschafft, denn «Schwarz» beziehen diese Idioten auf die vielen, oft schwarzen Ausländer und Asylanten, die eine schwarze Hautfarbe haben und meist zum grossen Ärger der Steuerzahler ungeniert schwarz fahren! Wie die „Tagesstimme“ berichtete, haben die Wiener Linien das in ihren Augen offenbar gefährliche Wort «Schwarzfahrer» gestrichen. Neu wird der Begriff „Reisen ohne gültiges Ticket“ verwendet – um die Sünder zu schonen. Auch in München und Berlin haben die öffentlichen Verkehrsmittel den Begriff „Schwarzfahrer“ ganz gestrichen. Sie machen das als eine Art „Maßnahme für eine zeitgemäßere Kommunikation“. Bei den Berliner Verkehrsgesellschaft ist man sich zwar sicher, dass der Begriff „nichts mit Rassismus zu tun“ habe, aber trotzdem wollen sie sich an das vom rotgrünen Berliner Senat beschlossene „Diversity-Programm“ halten. Berlin erwägt offenbar für «reisen ohne gültiges Ticket» nicht einmal mehr eine Busse! Auf den Hinweisschildern in Bussen, U- und Straßenbahnen hiess es bisher „Schwarzfahren kostet 60 Euro!“ - Nun steht dort „Ehrlich fährt am längsten“. Von einer Geldstrafe ist auch nichts mehr zu lesen, was die Frage aufwirft, ob man (sicher nicht der Einheimische.. ) nun umsonst schwarzfahren darf?

Was das Wort selbst betrifft, so erklärte der Sprachwissenschaftler Eric Fuß, dass der Ausdruck vom jiddischen Wort „shvarts“ (Armut) stamme. Das heißt, dass damit arme Menschen gemeint sind, die sich keinen Fahrschein leisten können. Um Leute mit schwarzer Hautfarbe geht es also gar nicht und trotzdem wird hier ganz im Sinne der politischen Korrektheit (?) von linken Idioten eine bekannte & berechtigte Bezeichnung (Schwarzfahrer) gelöscht. Das derartige Maßnahmen eigentlich immer gegen die weiße Gesellschaft, gegen die Einheimischen, ihre Sprachkultur und ihre Lebensweise gerichtet sind, beweist die Tatsache, dass diese politische Umbenennung auch weltweit kein Einzelfall ist. So gibt es inzwischen neue Vorgaben bei der Oscar-Verleihung, wie Wochenblick erst vor einiger Zeit berichtete. Demnach müssen Filme, um nominiert zu werden, mindestens eine Hauptrolle haben, die einer „unterrepräsentierten“ rassischen oder ethnischen Gruppe entstammt. Dazu zählen im Grunde alle nicht weißen Menschen; zumindest laut Hollywood. Zudem müssen mindestens 30% aller Schauspieler in Nebenrollen zwei anderen angeblich „unterrepräsentierten“ (Quer-) Gruppen wie Frauen, LGBTQ+-Leute oder Behinderten angehören. Das alles schafft kaum mehr Gerechtigkeit in der Welt; stattdessen ist es eine Maßnahme gegen die Weißen, um deren Kultur zu löschen! (siehe auch das Magazin „Cicero“. Dem dortigen Artikel zufolge gibt sogar der „Spiegel“ zu, dass es sich bei alledem um einen „Aufstand gegen den alten, weißen Mann“ handelt. Für viele Linke ist dieser nämlich Feindbild Nummer 1. und deswegen werden an englischen Universitäten inzwischen auch die Legenden von Beowulf und König Artus aus den Lehrplänen gestrichen. Dass es damals in Großbritannien schlicht und einfach noch gar keine Schwarzen oder Asiaten gab, kümmert die rotgrünen Idioten kaum! Ihnen sind diese Geschichten einfach zu weiß; womöglich deswegen wimmelte es in dem Robin Hood-Film von 2018 nur so von Schwarzen, Latinos und Asiaten. Man wollte die Geschichte umschreiben und es so aussehen lassen, als ob Großbritannien schon immer multikulturell gewesen wäre. Zumindest stießen den Kritikern damals die Antifa-Attitüden mehr als sauer auf!

SD-Thurgau (aus deutschen & österreichischen Medien... )
Kommentar: S a g e n h a f t ! !


13.07.2021
MM 13.07.21

Schweizer Bischöfe und Kirchen auf grosser Irrfahrt!
In Pfarrblättern («forum Kirche») hat’s viele kirchliche Texte mit Gendersternen…

+ Was für ein Wahnsinn für die katholische Kirche, denn Gender, Gendersterne und Gender-Schreibweise ist die linke, internationalistische und atheistische Propaganda gegen die «göttliche Schöpfung», die natürliche Schöpfung und für eine «Ehe für alle»! Über diese Vorlage der Schwulen, Lesben und andere geschlechtliche, widernatürliche «Vielfalt» oder besser gesagt «Abarten» - muss das Schweizervolk am 26. September abstimmen! Das Land soll entscheiden, ob Schwule, Lesben und andere Geschlechter Kinder haben sollen und zwar (letztlich) mittels anonymer Samenspende oder mittels Leihmutterschaft! Es gehe dabei um die Liebe und das Recht dieser Erwachsenen, Kinder gross ziehen zu können, Kinder lieben zu können und Familien ihr Eigen zu nennen – wenn möglich mit gleichen Rechten wie Mann und Frau gemäss Gesetz.

+ Doch so einfach ist das alles gar nicht! Die «Ehe für alle» soll schwulen und lesbischen Paaren diese Kinderliebe und die familiären Bindungen möglich machen. Dabei geht es aber ganz klar um die («elterlichen») Gefühle der Erwachsenen – wenn dabei gewisse Argumente und Rechte der Kinder nicht mit Füssen getreten würden! Doch von den Rechten der Kinder und Jugendlichen ist bei dieser Vorlage kaum die Rede. Diese Rechte werden gar nicht erwähnt und schon gar nicht analysiert! Natürlich können ganz sicher familiäre und liebevolle Beziehungen in solchen Familien wachsen und gedeihen – aber eines Tages werden die jungen Menschen anfangen, Fragen zu stellen! Sie wollen wissen, wer ist denn meine leibliche Mutter, wer ist denn mein leiblicher Vater? Diese adoptierten Menschen haben gewisse, ganz natürliche Basisrechte und sie werden nicht ruhen, bis diese Fragen beantwortet sind und sie ihre leiblichen Väter und Mütter gefunden haben!

+ Die «Ehe für alle» ist also ein Pferdefuss – letztlich für die Kinder! Natürlich ist die «Ehe für alle» eine Erfüllung der Kinder- und Familien-Träume von Schwulen, Lesben und anderen Geschlechtern. Doch diese Träume werden von kurzer Dauer sein und zudem gehen sie auf Kosten der adoptierten Kinder! Alles in allem, keine befriedigende Lösung und schon ganz und gar nicht eine langfristige Lösung, denn es ist immer die Rede von «anonymen Samenspendern» und von «anonymer Leih-Mutterschaft»! Die Gefühle der Kinder und jungen Menschen sollen also kaum befriedigt und erfüllt werden, damit die Gefühle mit den (nicht leiblichen) Eltern nicht Schaden nehmen!

+ Diese Vorlage vom 25. September ist eine ganz faule Vorlage, denn diese Kinder und Jugendlichen erwartet eine Schulzeit voll Häme, Spott und beissender Ironie. Ihr Leben kann zur Hölle werden, denn Kinder können gegen andere Kinder unerbittlich und brutal agieren. Bedenken wir, dass noch weitere Muslime einwandern werden, muss mit noch viel mehr Verachtung und körperliche Ausfälle gerechnet werden, denn gemäss Koran sind Schwule und Lesben «unwertes Leben»! Gerade die Christen, allen voran die katholische Kirche, geben sich als Hüterin und Hegerin der Familien. Sie täte täte gut daran, gründlich, umfassend und prioritär «über ihre Familien-Bücher zu gehen»! Faule, fragwürdige Machenschaften und angebliche Lösungen wie eine «Ehe für alle», bedürfen einer klaren und eindeutigen Absage! Faule Deals mit Ideologen und atheistischen Menschlichkeits-Predigern lohnen sich in keinem Falle – schon gar nicht für einen angeblich «weltoffenen» Klerus!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, www.sd-tg.ch


12.07.2021
Wo Christoph Mörgeli Recht hat, hat er recht!
"Armee-Abschaffer als Kampfjet-Experten - wie bitte?"

"Haben die bürgerlichen Armeebefürworter nichts gelernt? Sie verstricken sich erneut in Diskussionen über die Typenwahl des künftigen Kampffliegers. Sie diskutieren ernsthaft mit der SP, in deren Partei-Programm steht: "Durch die Abschaffung der Armee setzt die Schweiz ein globales Zeichen, das ihr eine glaubwürdige internationale Friedens-Politik erleichtert." Die bürgerlichen Armee-Befürworter diskutieren ernsthaft mit den Grünen, in deren Partei-Programm steht: "Wir treten für eine Abrüstung der Armee ein", nämlich solange "eine Abschaffung der Armee nicht mehrheitsfähig ist."

So werden die Armee-Befürworter wieder auf die Nase fallen. Genau wie bei der Abstimmung über den schwedischen Grippen. Auch damals sprachen sie nur vom Flugzeugtyp, vom Herstellerland, von Preis, Gegengeschäften und Planungsstand. Als sichtbares Zeichen der Verirrung trug der Verteidigungs-Minister den Flugzeugtyp im Knopfloch; die derzeitige Verteidigungs-Ministerin schwafelt von "Ferrari" oder "VW". Und schon ertränkten sich die Bürgerlichen in den trüben Fluten der Typenwahl.

Es ist sinnlos, darüber mit Priska Seiler Graf, Edith Graf-Litscher, Marionna Schlatter, Min Li Marti und Franziska Roth zu streiten. Oder wie die linken Armee-Expertinnen heutzutage alle heissen. Denn sie alle und ihre Parteiprogramme wollen die Armee abschaffen. Wie kommt irgend jemand auf die groteske Idee, diese Politikerinnen strebten nach dem Besten für die Verteidigungs-Bereitschaft, die Wehrfähigkeit und den militärischen Luftschirm? Sie wollen immer das Schlechteste. Nämlich die Armee abschaffen!

Das müssen die bürgerlichen Armee-Befürworter den Kritikerinnen der Typenwahl von SP & Grünen täglich, ja stündlich unter die Nase reiben. Und von nichts als einer wirkungsvollen Landes-Verteidigung mit moderner Ausrüstung reden. Hierzu sind die Kampfflieger das erste, beste und wirkungsvollste Mittel. Unsere Armee braucht Flügel und glaubwürdige Sicherheits-Politiker! Wer diskutiert schon mit dem Imam der örtlichen Moschee über die optimale Kelterung der Bordeaux-Weine Château Pétrus?"

WW 27

11.07.2021
SoBli 11.07.21:
"Absurde Immo-Preise" Beispiel Ermatingen:

Seit Jahren und Jahrzehnten wüten in diesem ach so schönen Lande die verlogenen Gauner, Heuchler und Spekulanten! Es sind jene Parteien & Ideologen, die mittels Masseneinwanderung unser Land verändern wollen und «offene Grenzen» dem Land aufgedrückt haben, indem sie alle Mahner als «Fremdenfeinde», ja «Rassisten» verunglimpfen und dabei mächtige Hilfe von (linken) einäugigen Medien erhalten!
Diese Betrüger haben sich aber mit «lieben» Spekulanten, Profiteuren, Baufirmen & scheinheiligen Millionären zusammen geschlossen, denn dank konstanter Einwanderung werden im begrenzten Lebensraume Schweiz der Boden, alles Leben und Produzieren und selbst die ganzen, negativen Folgen dieser faulen Machenschaften gegen Land und Volk, immer drückender, die nötige Bürokratie und Administration immer teurer und aufwendiger! So kann man heute für 10 Millionen Land und Liegenschaften erwerben und morgen schon wieder – dank steigender Nachfrage – dank "offenen Grenzen" (Schengen-Betrug) - mit grossen Gewinnen verscherbeln - nach dem Motto, nach uns die Sintflut und Geld stinkt nicht ..

So aber wird die Hochpreis-Insel-Schweiz immer teurer, nicht mehr konkurrenzfähig und bald für die eigenen Leute nicht mehr erschwinglich - also für den Normalverdiener, was Sie ja von Herrn Donato Zofreo von Ermatingen auch so berichten! Denken Sie, liebe Redaktoren daran, dass die Medien mit ihren einseitigen Parolen, der Missachtung des «freien Wortes» sowie der «freien Meinungsbildung» (gemäss BV § 16, 17 & 137) genau diese Machenschaften, politischer & wirtschaftlicher Spekulanten unterstützt und gefördert haben – jahrelang und seit vielen Jahrzehnten! Sie sind also effektiv die Schuldigen! Q.e.d.

MfG: SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, www.sd-tg.ch



10.07.2021
Heuchelei der Bauwirtschaft: Teure Inserate in TA/20Min.:
"Feiere den Tag der Bauwirtschaft 2021 - 25. Juni 2021"

Sehr geehrte Bauwirtschaft, Profiteure, Spekulanten, Missachter des Volkswillens, der wirtschaftlichen (Hochpreis-Insel) sowie der Notsignale einer total überlasteten, überpflasterten Schweizer Natur & Landschaft!

Seit vielen Jahren und Jahrzehnten mahnten und mahnen besorgte Bürger und Parteien, dass unser Land endlich die Grenzen kontrollieren, eine Einwanderung (wenn überhaupt) ganz bewusst steuern sollte und zwar der total überlasteten Natur, Biodiversität und dem Erhalt des eigenen Volkes (Schulklassen mit Null Schweizerkinder und stetig sinkendem Bildungsniveau) zuliebe! Dabei geht es aber immer mehr um den Wirtschaftsstandort und die immer weniger haltbare Hochpreis-Insel Schweiz! Vereint basteln die Profiteure mit angeblichen Natur- und Umweltfreunden an scheinheiligen «Schutz»-Programmen – während innert wenigen Jahren (2007-2018) über eine Million aus 190 Nationen ungehindert und meist unkontrolliert in unser Land eingewandert sind! Und jeden Tag kommen neue Heere und jeden Tag steigen die Ansprüche vieler Menschen! Unsere Bauwirtschaft verbaut täglich das Lebens- und Existenz-Kapital (die restliche Natur) unserer Kinder und Enkel und klopft sich als Retter in der «Wirtschaftskrise» auf die eigenen Schultern und spielte sich am «Tag der Bauwirtschaft», also am 25. Juni 2021 als die weitsichtigen und verantwortungsbewussten Anwälte des Landes auf! Was für ein jahrzehntelanger Betrug, was für eine Heuchelei!

«Verdichten schafft Wohnraum und schützt das Klima»

So titeln Sie Ihre Lügen! Doch die Heuchelei wird zur Frechheit, denn Sie argumentieren: «11 Millionen – so viele Menschen sollen laut Prognosen im Jahre 2045 in unserem Lande leben» steht in Ihrem Inserat v. 25. Juni im 20 Minuten, Tages Anzeiger und anderen Publikationen! Das bedeute, dass 800'000 Wohnungen zusätzlich benötigt werden. Wie schön für Sie! Noch mehr Enge, noch mehr Beton, Lärm, Dreck, Abfälle, Abwasser, Abgase, Verkehr, Stau, Administration, Bürokratie, Kriminalität, Einwanderung, sinkendes Bildungsniveau, Verlust von Biodiversität, «Fremd-sein im eigenen Lande», noch mehr Islamisierung und Multi-Kulti, noch mehr Steuern, Überwachung und Frust, noch mehr Unterdrückung von Frauen, Kopftücher und Zustände wie in der Türkei und anderen muslimischen Ländern – von Integration keine Rede, dafür moslemische Quartiere mit Scharia und Moscheen – na dann, gute Nacht Schweiz!

«Eine Schweiz für Millionäre/Milliardäre aus aller Welt – na dann Prosit!»

Jeder Einwanderer steigert die Nachfrage im immer begrenzteren und engeren Lebensraum Schweiz! Die Boden-, Liegenschaften-, Fabrik- und Wohnungspreise steigen zur Freude der Spekulanten und vor allem der Bauspekulanten und Profiteure! Gleichzeitig wird die gleiche Natur und die gleiche Bodenfläche mit immer mehr Giften, Abfall- und Belastungsstoffen zum Absterben gebracht. Die natürlichen Kreisläufe kollabieren und die technischen Einrichtungen, um das Schlimmste zu verhindern werden unbezahlbar! So wird unser Land noch mehr zur Hochpreis-Insel-Schweiz mit allen Konsequenzen und wir steuern auf das Ende unserer Schweiz zu! Dazu haben Sie ganz grosse Beiträge geliefert und massiv jahrzehntelang profitiert! Bravo Bauwirtschaft, Sie können stolz auf Ihre «Leistungen» sein! PS. Ihre Inserate finden sich ausgerechnet in der linken Presse – ein Zufall oder «gschäften» Sie einfach mit jenen zusammen, die auch an der Masseneinwanderung interessiert sind – allerdings und vor allem aus ideologischen Gründen! Bravo!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


09.07.2021
SWISSCOM-Versagen:
In der Not keine Notnummern!!!

Bundesrätin S. Sommaruga vermarktet in Afrika (Senegal & Ghana) den CO-2-Anstieg der Schweiz dank Massen-Einwanderung gegen afrikanische Kuhfladen und ihr SWISSCOM läuft eine ganze Nacht gegen die Wand!

Ausgerechnet in der Katastrophen-Nacht vom 8. auf den 9. Juli 2021: Schweizweit funktionierte bis am Freitagmorgen um 08.00 Uhr keine Not-Nummer wie Polizei 117, Sanität/Krankenwagen 144, Feuerwehr 118, Notruf 112 und dies in einer Zeit, wo viele Strassen verschüttet wurden, Bäche und Flüsse über die Ufer treten, Keller, Häuser und Dörfer überflutet oder bedroht wurden! Gewiss, wer die Handy-Nummer einer Feuerwehr oder eines Feuerwehr-Kommandanten kannte, hatte Glück, denn die Verbindungen von Handy zu Handy war möglich. So blieb Vielen mitten in der Nacht nur der Weg in eine Feuerwehr-Zentrale um dort mündlich Meldung zu erstatten und um Hilfe zu bitten. Ein mieses Versagen und leider nicht zum ersten Male! Verantwortlich für dieses Debakel ist letztlich Frau BR S. Sommaruga von den Linken (SP)!

Doch diese Bundesrätin war nach ihrem Abstimmungsdebakel am 13. Juni; dem NEIN des Volkes zu einer unsinnigen CO-2-Vorlage und faulen Angaben zum «Pariser Abkommen» schon am Montagmorgen nach Senegal und später nach Ghana geflogen. In Dakar und in Accra will sie den Treibhausgas-Ausstoss (CO-2) der Schweiz in einer Pionierrolle kompensieren und betonte, die Schweiz nehme hiermit eine führende Stellung ein. Was natürlich Sommaruga, ihre Partei, grüne und angeblich Umwelt schützende Linke und Liberale kaum erwähnen, ist die Tatsache, dass ein angebliches CO-2-Plus vor allem der Massen-Einwanderung von Millionen zu verdanken ist! Alleine zwischen 2007 und 2018 sind über eine Million dank «offenen Grenzen» - also ganz nach den Wünschen von Sommarugas Genossen – in die Schweiz geströmt und die kontraproduktive Einwanderung geht weiter, jeden Tag! Diese vielen Menschen brauchen Raum, Arbeitsplätze, Strassen, Wasser, Luft und Wohnung usw. – das heisst, unser CO-2-Ausstoss steigt trotz vieler Anstrengungen und immer mehr Beton dominiert das Land! Biodiversität gibt es bald nur noch auf den Balkonen – wenn überhaupt!

Zur Erinnerung: Die saubere und tüchtige Schweiz ist trotz den «Ausverkäufern» nur mit 0.1% an der weltweiten CO-2-Belastung beteiligt! Hätte Sommaruga ihre angebliche Energie dazu eingesetzt, dass die fünf grössten CO-2-Sünder der Welt (China, Indien, USA, Russland, Japan) mit 57% des weltweiten CO-2-Ausstosses sich verpflichtet hätten, 50% zu reduzieren – ja dann könnte von einer Pionierrolle Sommarugas gesprochen werden! Doch davon ist «Paris» weit entfernt, denn diese 5 Staaten machen kaum Schritte! Im Gegenteil, China hat den Vertrag nur unterschrieben, wenn es bis 2030 seinen CO-2-Ausstoss weiter erhöhen darf. Zudem sind in 59 Staaten über 1'300 Kohle-Kraftwerke in Planung oder im Bau, «Paris» erlaubt deren Fertigstellung und einen langjährigen Betrieb; dabei sind schon hunderte, uralte, Kohlekraftwerke und Dreckschleudern im Betrieb, anstatt dass sie ersetzt werden müssten! Paris bringt also gar nichts, ausser Lügen und Frau Sommaruga hat sie dem Schweizervolk angedreht! Darum hat das Volk NEIN gesagt, Frau Bundesrätin! Machen Sie endlich ihren Job gemäss Verfassung oder gehen Sie! MfG:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


08.07.2021
Der faule Witz mit den E-Autos, E-Lasters, E-Velos, E-Trottis, Rasen-Roboters, Roboter-Staubsauger, E-Fotozellen auf Dächern, an Hängen, Windmühlen auf dem Meer und in den Bergen etc.

Hinweis:
Achtet doch auf jene, die solche Lösungen propagieren! Es sind die Gleichen, die ewiges Wachstum propagieren, verdichtetes Bauen, offene Grenzen, weitere kontraproduktive Einwanderung, EU-Anschluss & EU-Beitritt predigen - vor allem aber wollen sie immer weiterwursteln mit noch mehr Profit nach FDP-Motto:
"Jetzt wollen wir die wirtschaftliche Ernte einholen, die Probleme lösen wir dann morgen"! (oder besser gesagt: Überlassen wir unsern Kindern) Denn: Nur mit E-Antrieb haben wir weniger Gift-Konzentration in den aufgeblähten Ballungsräumen, Kritiker haben kaum stechende Argumente..

Der gewaltige E-Trugschluss: (kein Anspruch auf Vollständigkeit)

* Produktion E-Energie hat schlechten Wirkungsgrat, WG! (je nach Art)
* E-Transport in Hochspannung! Transformierung mit schlechtem WG!
* E-Hochspannung in Niederspannung transformiert mit schlechtem WG!
* E muss vor dem Laden der Akkus gleichgerichtet und reguliert werden!
* E muss vor allem aber verfügbar sein, Verbunde über alle Grenzen hinweg (zB. mit EU) erleichtern bei Nacht, Windstille, Wassermangel, Krieg, Nöten die Versorgung - auch mit Kohle-Kraftwerken, Atom, Gas und sogar noch ferneren, noch schlimmeren CO-2-Dreckschleudern nach dem Motto: E-Kraft stinkt nicht - man sieht ihr die (dreckige) Herkunft nicht an, obwohl Deutschland die Steinkohle von Afrika & Südamerika importiert und A-Werke in Frankreich desolat sind! (nahe CH-Grenze)

* Viele spielen sich mit ihren E-Autos auf; oft mit teuren Marken!
* Natürlich heisst das Stichwort "Schnell-Ladung"! (wie bei Diesel/Benzin)
* Doch diese Batterien sind gefährlich, brennen gerne, löschen dauert Tage!
* In Tunnels, Tiefgaragen und im Verkehr sind sie eine grosse Gefahr!
* Akkus haben eine Anzahl Ladezyklen (=Lebensdauer), dann Ersatz!
* Akkus können heute kaum wieder verwertet werden, Recycling ist offen!
* Akkus sind schwer - egal ob geladen od. leer, sie müssen immer mit...
* Ein zur Hälfte gebrauchter Benzintank hat auch nur noch 1/2 Gewicht!
* Ist ein Diesel-/Benzintank gefüllt, bleibt er auch nach 1 Jahr noch voll!
* Nicht so der Akku, er entleert sich jeden Tag mehr - ohne Betrieb!
* Akku-Hersteller brauchen "seltene Erden", Rohstoffe aus Afrika/Amerika
* China dominiert den Abbau/Handel und hinterlässt bedenkliche Minen...

E-Autos sind also ganz und gar keine Lösung und zwar in sehr vielen Beziehungen! Aber politisch zeigt sich eine neue Vetternwirtschaft zwischen angeblichen Grünen, linken Umwelt-, Natur-, Klima-, Alpen-, Gletscher- und anderen Schützern und angeblichen Anwälten der Schöpfung, die sich bei genauer Betrachtung als Rosstäuscher und Betrüger herausstellen - mit faulen, politischen Zielen im Auge die da heissen: Auflösung der unabhängigen, freiheitlichen, demokratischen und christlichen Nationen dieser Welt!

Weitere Trugschlüsse, die uns untergejubelt werden: (danke Ihr Medien!)

* Windmühlen müssen nach Jahren ebenfalls ersetzt werden!
* Auch da sind Recycling-Fragen offen, denn mit Kohlefasern armierter Plastik (Propeller) könnte bei der Zerkleinerung Menschen & deren Lungen belasten (analog den Aspestfasern beim Eternit)
* Fotozellen sind ebenfalls ohne Recycling da - da wird einfach produziert! Natürlich ist China wieder ganz vorne - auch in der fahrlässigen Ausbeutung der Rohstoffe in der 3. Welt .. aber wohin dann mit dem Schrott?? (Freuen wir uns doch am FDP-Logo!)
* Umsteigen auf E-Antriebe in allen Lebens- & Produktions-Zweigen heisst:
* Schlechtere Gesamt-Wirkungsgrade & kitten v. Umweltschutz-Illusionen!
* Viele lassen ihren Rasen-Roboter täglich unnötig laufen, obwohl ein Benziner 1x pro 2 Wochen mit 2 dl. Benzin reichen würde! Hinzu kommen etwas Fitness für den Mähenden, weniger Belästigung der Nachbarn, praktisch keine zerschnittenen Igel, natürliche Blumenwiesen für die Biodiversität - um nur einige Beispiele zu nennen - Aber denken wir an das Motto der FDP!
* "In sein" zeigen aber auch viele mit dem Roboter-Sauger in Haus & Wohnung! Auch hier läuft diese neue "Staubschleuder" täglich über Stunden! Sicher wenn Besuch kommt, denn man will ja "in" sein! Wirklich eine komische, vor allem aber verlogene Welt! Man gibt sich als den "heiligen Schützer" und betrügt das Volk - wo aber bleiben die Medien?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19


07.07.2021
Das müssen Sie wissen!
Die ganze Wahrheit über die Scheisse von 1 Million Einwanderern..

JA ..
.. wir spülen unseren Kot, unsere Scheisse und den Urin mit bestem Trinkwasser hinunter ins Loch, Richtung Kläranlage (was noch lange keiner trinken kann) und dann Richtung Meer! Das WC braucht bei jeder Spülung zwischen 3 bis 10 ltr. Wasser! (je nach Gerät sowie kleine oder grosse Taste) Durchschnittlich spült jeder Mensch pro Tag 45 ltr. Trinkwasser ins "Loch" hinunter! Von 2007 bis 2018 sind über 1 Mio. eingewandert - dank Linken, Grünen, Grünliberalen, FDP, CVP, Liberalen, EU-Freunden, nimmersatten Wachstums-Predigern, Bauwirtschaft, Spekulanten, Profiteuren und Liegenschaften-Dealern! Das gibt pro Tag ein Trinkwasser-Bedarf alleine für diese Einwanderer von 45'000'000 ltr. oder 45'000 m3 bestes Trinkwasser und wie gesagt, nur um den Dreck hinunter zu spülen .. (für das ganze Land über 380'000'000 ltr. oder 380'000 m3 Trinkwasser) Dazu kommen aber noch das Trinkwasser fürs Kochen, Leben und nicht vergessen - für die Wirtschaft!

JA ..
.. gemäss den obigen Parteien und ihren Politikern geht die Einwanderung über die "offenen", unkontrollierten EU-Grenzen munter weiter! Aber auch in EU-Staaten sind die Grenzkontrollen oft mehr als mangelhaft, ja regelrecht von Linken und Kirchen hintertrieben! So im Mittelmeer und in Ost-Staaten und anderswo. (die CH-Bauwirtschaft & Spekulanten freuts) - Aber auch im "Wasser-Schloss" Schweiz wird es zunehmend eng: Wärmeres Wetter, weniger Schnee, Trockenheit und Wasserknappheit werden Spuren hinterlassen! Ausgerechnet Grüne, Linke, Alpen-, Natur- und die Gletscherschützer sind die Promotoren für "offene Grenzen" und weitere, kontraproduktive Einwanderung, die dringend gestoppt werden müsste! So betrügen sie Land und Volk und die linken Medien und Monopolmedien schweigen und leisten Beihilfe, denn auch die Ziele der Medien sind kaum die Erhaltung der Nation Schweiz, unserer Demokratie und unserer Unabhängigkeit!

NEIN ..
.. ihre ideologischen Ziele sind ein Multi-Kulti-Land, das der ganzen Welt offen steht! Ihre grüne, soziale und liberale Heuchelei ist nur der Schlüssel zum Ende der unabhängigen, demokratischen & neutralen Schweiz! Sie haben das Volk angelogen und lügen immer eindeutiger! Spekulanten, Gewinner und Profiteure der Massen-Einwanderung haben sich mit den Feinden der Nation Schweiz zusammengeschlossen und täuschen die Menschen mittels Unterdrückung des "freien Wortes" und mit dem Schlüssel zu noch mehr Einwanderung "Verdichten schafft Wohnraum & schützt das Klima" (so flötete die profitierende Bauwirtschaft in grossen Inseraten am 25.06.21 im ganzen Lande und spielten sich als die "Problem-Löser" auf)!

.. so ein Betrug, denn "verdichtetes Bauen" heisst, pro m2 fallen noch mehr Giftstoffe, Abfälle, Abgase, Ablüfte, Abwässer, Lärm, Dreck, Verkehr und fremd sein im eigenen Lande an! Vögel, Tiere und Natur werden noch mehr zubetoniert, verdrängt und verkarrt. Biodiversität ist höchstens noch in Inseln (Balkone) möglich! Böden und Liegenschaften werden noch teurer! Bauern sind gezwungen, noch intensiver zu wirtschaften - mit allem, was dazu gehört...

Es lebe die politische Verlogenheit!
SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



06.07.2021
+
Abstimmungs-Sonntag 26. September:
«Ehe für alle» ist keine Lösung, ist ein Verrat an Schöpfung & Kindern!

«Ehe für alle» – die ganz faulen, betrügerischen Argumente von linken Einäugern, Egoisten und die totale Missachtung unserer menschlichen Basis-Werte gemäss der natürlichen Schöpfung – vor allem für die betroffenen Kinder! Wie zu Zeiten von Sodom + Gomorrha zeigt auch unsere christl. Kultur und die moderne, aufgeschlossene Gesellschaft eine bedenkliche, moralisch-ethische Schlagseite! Die Natur, aber auch die göttliche Schöpfung baut auf den Fundamenten der Familie auf, der Kernzelle mit Mann und Frau, in deren Gemeinschaft die Kinder im Schosse der Familie geborgen und behütet sind. Linke, abstruse, antichristliche Ideologien sind immer mehr bemüht, diese enormen, menschlichen und gesellschaftlichen Leistungen zu relativieren und zu reduzieren, indem sie Schwule, Lesben und andere gesellschaftsfähig machen. Schwule und lesbische Paare möchten aber in vielen Fällen auf die offenbar doch sehr hoch geschätzten elterlichen Gefühle und Beziehungen mit Kindern nicht verzichten und mittels einer «Ehe für alle» Kinder haben, grossziehen und lieben können sowie von Kindern geliebt zu werden – dies im Horte einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft.

Dazu verlangen sie die Ehe zwischen Schwulen od. Lesben; wohlwissend, dass dieses ideologische Konzept den menschlichen Bedürfnissen niemals gerecht werden kann! Kinder werden möglich dank «anonymen Samenspenden» od. einer «Leihmutterschaft» – von deren Existenz die gezeugten Kinder allerdings nichts erfahren dürfen! So sehen die modernen und angeblich aufgeschlossenen Schwulen und Lesben eine gute, angeblich faire Möglichkeit, trotz der Behinderung, eine eigene Familie mit geliebten Eltern und Kindern führen zu können. Doch diese Möglichkeit ist trügerisch, denn es kommen bei den jungen Menschen immer mehr die drängenden Fragen auf: Wer ist denn mein leiblicher Vater und wer meine leibliche Mutter? Heute sind diese grossen, menschlichen Bedürfnisse real einsehbar bei vielen Kindern, die im Tamilen-Konflikt von Schweizer Ehepaaren (anonym) adoptiert wurden und die heute alles unternehmen, um ihre leiblichen Eltern, trotz gewaltigen Hindernissen in Ceylon, aufzuspüren. Es stellt sich also die ganz grosse Frage, ist die Ehe für alle ein Mittel, um schwulen und lesbischen Paaren ein trügerisches Kinderglück zu verschaffen – dies aber letztlich ganz klar auf Kosten der Gefühle und Nöte der heranwachsenden Kinder und Jugendlichen!

Dabei spielt der Faktor «anonym» eine ganz grosse Rolle! Sollen also diese Kinder ein Leben lang mit der Lüge leben müssen «Ich habe keinen leiblichen Vater und keine leibliche Mutter» - nur um die Beziehung mit den beiden Müttern od. beiden Vätern nicht zu gefährden? Dazu kommen aber noch ganz andere Probleme dieses egoistischen Konstrukts, das offensichtlich nur die Gefühle der beiden Mütter und Väter im Auge hat! Man stelle sich vor, wie diese Kinder in Schulen, Öffentlichkeit und unter Mitschülern Tag und Nacht gehänselt und verspottet werden; von der wachsenden Einwanderung von total homophoben Religionen (Islam) gar nicht zu reden! Kann diese «Ehe für alle» also der korrekte Weg für unser Land, unsere Kinder und alle Menschen sein? Die elterlichen Gefühle von Schwulen und Lesben sollen befriedigt werden und zwar auf Kosten der Schwächsten, der Kinder! Dabei vergessen die Initianten und angeblich so menschlichen Fürsprecher der «Ehe für alle» ganz bewusst die Nöte und Fragen jener jungen Menschen, die prioritär menschliche Anrechte hätten, wie jeder andere auch! Darum kann die «Ehe für alle» niemals eine Lösung all dieser Fragen sein! Wir rufen alle Verantwortlichen und vor allem alle Volksvertreter, Parteien und Politiker auf, endlich der Wahrheit zum Durchbruch zu verhelfen und diese Vorlage vom 26. September ohne Wenn und Aber – abzulehnen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919 (Sekr.)


05.07.2021
Der linke Wahn- & Irrsinn lässt grüssen
Ein Sturm im Wasserglas in Zürich ..

"Ein homophober (schwulen- & lesbenfeindlicher) Kommentar schlägt derzeit hohe Wellen im Zürcher Nachtleben: < LBTQ bedeutet sexuelles Chaos und Verderben der Familienstruktur >, heisst es in einem Facebook-Kommentar von Sandro Bohnenblust. Er ist Geschäftsführer des Clubs Supermarket. Weiter heisst es: Solche < degenerierten Moralvorstellungen > führten seit 250 Jahren statistisch zu höherer Armut, mehr übertragbaren Krankheiten und der Zerstörung sozialer Stabilität. Dafür erntete Bohnenblust und sein Club einen Shitstorm (Sturm im Wasserglas) - Er bestreitet aber vehement, den Kommentar geschrieben zu haben. Sein Konto sei gehackt worden."

WIR MEINEN:
Die Wahrheit und die biologischen/schöpferischen Basiswerte (wie Frau & Mann & Familie) dürfen von der ganzen Welt, also von Milliarden Menschen und der "Wissenschaft" nicht mehr genannt, ja begründet werden und alles nur, um eine krude Ideologie zu verherrlichen - ja, die Schizophrenie lässt grüssen! Indessen lauert eine wirklich homophobe Lehre v. 1,7 Milliarden Muslimen mit ihrem mörderischen Koran, um LBTQ-Ideologie und deren schwul-lesbischen Anhänger im Namen Allahs und seines Propheten Mohammed, gnadenlos ins Jenseits zu befördern..

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


04.07.2021
So ein Schwachsinn zur Europa-Meisterschaft...


Das darf doch nicht wahr sein, was uns von Redaktoren zugemutet wird: "Als Fussballer gegangen, als Helden angekommen" - sind solche Schreiber nicht ganz dicht oder? "Ihr habt die ganze Schweiz hinter euch gebracht" und wie kommt eine Leserbrief-Redaktion dazu, solch faule Äusserungen wahrscheinlich von alkoholisierten "Sport"-Schreiern für das ganze Land abzudrucken!

Dieser Stuss ist doch mehr als peinlich! Wirklich, "mir kommen fast die Tränen" - aber nur fast, denn der Ärger über soviel Einfalt und Volksverdummung ist auch deprimierend! Offensichtlich ist das Niveau der denkenden Leser und Bürger in ein eigentliches Loch gefallen! In das geistige Loch von millionen-schweren Fussball-Legionären aus aller Welt! Hurra!

Was für ein Sieg der Dummheit über ein Bisschen Redaktoren-Hirn
Sofern überhaupt vorhanden...


03.07.2021
".. wie gut, dass es vorbei ist.. "
> so ein Theater, so ein Blabla, so ein fauler (Sport-) Z a u b e r . . .

"Blick": "Unsere Herzen sind grösser als elf Meter!"
"Heroisch gekämpft, vom Schiri benachteiligt, unglücklich verloren"
"Die Schweiz verneigt sich vor der Nati" - NEIN, Ihr Blick-Schwätzer, soweit ist es noch lange nicht, denn vor den Scheinheiligen, Schwätzern und Geschäftemachern sich zu verneigen, die nicht einmal unsere National-Hymne singen können oder wollen und denen es nur um die Millionen geht - NEIN danke; Herr Ringier, Herr Chefred. Christian Dorer, Herr Stv. Chefred. Andreas Böni - soweit sind wir noch lange nicht! Diese Nati ist "Auch nicht Europameister der Herzen!" - dazu braucht es ein klein Wenig mehr, Ihr Medien-Kranken!

Neue Corona-Ausbrüche...
Weltweit versprechen sie Lockerungen und neue Aussichten für geplagte Menschen, Hotels, Betriebe, natürlich Ferienreisende und Sportfans (Tennis, Fussball ua.)! Schon wieder steigen die Zahlen, wieder mit andere Viren, wieder neue Modifikationen, die erneut aggressiver seien - wann aber hört dieser ganze Horror endlich auf? Unterdessen feiert die ach so grosse Nation C h i n a mit ihrem Menschenschinder Xi hundert Jahre "kommunistisches China" (1921-20219)! Mit einem gigantischen Theater wird der Welt das grosse Glück, die sagenhafte Menschlichkeit vorgegauckelt und die kommunistischen Menschenschinder hochgejubelt - was für ein Theater, gestützt von unseren Sensations-Medien. Wie dumm ist doch diese Welt, wie dumm und faul ist unsere Hirne & Herzen, unsere Demokratie und Gesellschaft, denn wir alle verschliessen die Augen und lassen uns einlullen von Schlagzeilen und oberflächlichen Medien!

Was für eine wunderbare Schweizer Asylpolitik! Beispiel LAUSANNE:
Ein Somalier (42), der 2017 vor einer Disco in Lausanne am schönen Genfersee im angeblichen Alkohol-Rausch einem Nigerianer die Kehle aufgeschlitzt und diesen getötet hatte, muss 12 Jahre ins (Schweizer) Gefängnis. Das Strafgericht hat den Mörder gestern wegen vorsätzlicher Tötung verurteilt. Er hatte keinerlei Reue gezeigt - wozu auch . . .

WIR MEINEN: 12 Jahre bedeutet über 4'300 Gefängnistage! Pro Tag kostet uns das zwischen 400 & 600 Fr. Steuergeld - also mehrere Millionen Franken Steuergelder, die wir hart erarbeiten müssen und das alles hat uns die Arbeiter-Vertreterin und ihre SP (BR S. Sommaruga) eingebrockt! Es ist zum Kotzen! Wir brauchen die Todesstrafe, das liegt auf der Hand! Aber auch die Ausschaffungen kommen nicht zum Zuge! Wahrscheinlich erhält der brave Mörder dann auch eine Strafreduktion, dazu jahrelange Sozialhilfe, AHV und Pensionskasse! PS. Beachten Sie heute auch die Seite 8 im Blick - das ermordete Mädchen Leonie (13) von Tulln in Österreich wurde offensichtlich von 4 oder mehr armen afghanischen "Verfolgten" sexuell missbraucht, ermordet & dann auf dem Grünstreifen entsorgt.. Danke, Ihr menschenfreundlichen Linken, Grünen und anderen Heuchlern!

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


02.07.2021
ZUM NACHDENKEN ..
Deprimierender Nachruf auf die CO-2-Vorlage unserer Elite-Politiker!
Schweizervolk hat seine Politiker & ihr Unvermögen drastisch aufgezeigt!
(von den einäugigen Medien gar nicht zu reden!)

** Da war die verantwortliche BR S. Sommaruga von den Linken: (SP) Eine Schande, was diese Frau tat und vertrat, was sie sagte und wie sie auftrat - weder informierend, noch diskret empfehlend, argumentierend - ganz im Sinne des Landes - NEIN, sie war immer Partei und einäugige Links-Propagandistin - im Vereine mit den Partei-Medien und ihren linken Redaktoren!

** Sie hat es sträflich unterlassen, dem Volk und Land Stärken und Schwächen eines faulen, ja oberfaulen "Pariser Abkommens" aufzuzeigen, das niemals von unserm Lande hätte abgesegnet werden dürfen! Anstatt die faulen Abmachungen des Abkommens für die schlimmsten CO-2-Sünder dieser Welt aufzudecken und als Mahner die Menschheit zu sensibilisieren, hat BR Sommaruga sträflich versagt! Das ist bitter für die Schweiz, noch bitterer für alle echten Klima-Schützer und ein Fiasko für die Glaubwürdigkeit der vielen, selbst ernannten "Anwälte", (Klima, Alpen-, Gletscher-, Natur-, Tier- & Umweltschutz-Anwälte) denn sie haben sich selber zu Schwätzern deklariert!!!

ZUM NACHDENKEN ..
Faule Machenschaften bei der Flugzeug-Beschaffung!
Wieder kommen die Manipulatoren v. Links & Karl Marx -
natürlich im Vereine mit vielen Medien und bis hinauf zu BR SS!

** Die Schweiz braucht ein neues Kampfflugzeug, BR Viola Amherd hat die technische Evaluation verlangt und der Befund ist eindeutig und klar: Die F-35 v. US-Hersteller Lockheed Martin (36 Flugzeuge für 5 Milliarden Franken) hat das Rennen gemacht und der Bundesrat hat dies abgesegnet und am 30.06.21 bekannt gegeben: "Zu deutlich habe der Tarnkappenjet in der Auswahl obenaus geschwungen.." Doch es regen sich ausgerechnet Armee- & Verfassungsfeinde gegen den Ankauf, so die Linken, Linksextremisten, Marxisten, EU-Befürworter und Verfassungsfeinde - natürlich im Verbunde mit den ach so lieben, linken Medien-Fritzen, die Ihnen jede Möglichkeit bieten, ihren Mund aufzureissen, um das Volk zu belehren, vor allem aber zu irritieren!

** Heuchlerisch wird von einem Referendum gefaselt, um angeblich die das Volk abstimmen zu lassen! Doch dabei geht es gar nicht um Volksrechte, vielmehr soll alles verzögert, verschwatzt und verdummt werden. Natürlich werden die Medien alles tun, um dem Bürger die klare Sicht auf die realen und wichtigen Aufgaben der Flugwaffe zu vernebeln! Hauptsache, das Land wird unfähig, zu handeln und viele wenden sich verärgert ab. Das ist reine, politische Agitation gegen Land und Volk! Genau diese Agitation und diese miesen Machenschaften haben wir ja auch in den letzten 5 Jahren hautnah erleben müssen.. (wir erinnern an die EU-Frage, an das RA & die Bilateralen)

.. es ist offensichtlich, Landesverräter müssten raus! (überall)
SD-TG, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919, Sekretariat


01.07.2021
*
Man darf keine Gewalt in eine friedliche Gesellschaft bringen. Wer Kabul aufnimmt, rettet nicht Kabul, sondern bereitet hier Zustände wie in Kabul und muss sich nicht wundern…


Fall 1: Farbiger, somalischer, moslemischer Killer tötet drei Frauen in der Altstadt Würzburg, verletzt weitere 15 und 5 davon schwer!

Während der farbige, somalische Messer-Mörder (24) in der Innenstadt von Würzburg am Freitag-Nachmittag, 25.06.21, 3 Frauen in aller Öffentlichkeit bestialisch niederschlachtete, rief der offensichtlich, moslemische Asylbewerber von 2015 «Allahu Akbar», fünf weitere Personen hat er schwer verletzt, total wurden 15 Personen von dem offensichtlich moslemischen Mörder verletzt! Der abgelehnte Asylbewerber hielt sich seit 2015 (der merkelschen «offenen Grenzen für Millionen») in Deutschland auf und lebte zuletzt in einer Obdachlosen-Unterkunft in Würzburg. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CS) sagte, der Täter sei in den vergangenen Monaten als gewaltbereit aufgefallen und sei in psychiatrischer Behandlung gewesen. Auch sei er polizeibekannt und Pressevertretern gegenüber meinte der Minister, habe während seinen Angriffen «Allahu Akbar» gerufen!

Die Polizei konnte den Täter schliesslich mit einem Schuss ins Bein stoppen und festnehmen. Am Abend teilte die Polizei an einer Medien-Konferenz mit, die Ermittlungen über den Täter liefen auf Hochtouren. Angaben zu einem möglichen Motiv machte sie nicht.. Die schreckliche Tat erinnert an die Tat eines afghanischen Flüchtlings in Würzburg vor 5 Jahren. Im Juli 2016 hatte dieser Reisende in einem Regionalzug mit einer Axt und einem Messer Menschen zu töten versucht! Vier Personen wurden schwer, eine Person leicht verletzt. Die Polizei erschoss den Angreifer, der sich zuvor zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannt hatte.

Fall 2: Zwei afghanische Asylbewerber (16) und (18) haben 16-Jährige unter Drogen gesetzt, vergewaltigt, ermordet – mehr Täter werden vermutet!

Immer mehr abscheuliche Details um die ermordete Leonie (13) aus dem Bezirk Tulln (Niederösterreich) werden bekannt: So Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) und Wiens Polizeipräsident Gerhard Prüstl teilen mit, das Mädchen wurde unter Drogen gesetzt und dann sexuell missbraucht. Die Polizei geht jedoch von noch mehr Tätern aus! Der 18-Jährige fiel zuvor durch Drogen- & Gewaltdelikte auf, doch passiert ist nichts, keine Abschiebung, sondern verfügte über eine Wohnung in Wien. Dort soll Leonie umgebracht worden sein. Der 16-Jährige hat im April 21 um Asyl nachgesucht und ist als Familiennachzug gekommen. Seine Mutter und Schwester sollen bereits seit 2020 anerkannte Asylbewerber. Am 26.06. wurde das Mädchen auf einem Grünstreifen tot an einen Baum lehnend gefunden mit Hämatomen übersät. (blutunterlaufene Stellen) Rasch war klar: ein Gewaltdelikt und ein Sexualdelikt! Die Täter hatten das Mädchen mit Ecstasy gefügig gemacht. Grüne, ÖVP und Linke machen keine Abschiebungen und begründen: Ein PCR-Test vor der Abschiebung würde einen «Eingriff in die körperliche Integrität dieser Asylbewerber darstellen – ein Zwang sei also unmöglich..» (keine Abschiebung)

Wir meinen:

Warum «weiss» die Polizei denn nicht, dass ein «Allahu Akbar» rufender Mörder in jedem Falle ein Moslem ist oder will sie es einfach aus politischen Gründen nicht sagen…

Warum sind die Linken, Grünen & Liberalen meist auf der Seite der Muslime? Ganz einfach, weil der Islam die beste Multi-Kulti ist, um das Land auseinander zu treiben.. und mehr "freie Hand" zu bekommen..

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919

30.06.2021
Die FDP schwächt sich selber.. Viele - auch die Medien freut's!


Petra Gössi geht. (nach dem NEIN zum CO-2-Gesetz v. 13.06.)

Kaum hat sie den Rücktritt bekannt gegeben, wissen die Medien auch schon, wer (angeblich) in den FDP-Startlöchern steht. Peinlich! Der Zeit entsprechend muss es wieder eine Frau sein. Frau NR Susanne Vincenz-Stauffacher soll es richten. Sie hatte sich jüngst als besonders "Burka-freundlich" gezeigt ("Burka"-Abstimmung v. 07.03.) und sich für die "so friedlichen Muslime" in der Schweiz eingesetzt. Selbst in der FDP herrscht mehrheitlich Kopfschütteln und Katerstimmung. Kurz: Frau FDP-Nationalrätin Susanne Vincenz-Stauffacher als Parteipräsidentin der nationalen FDP würde wohl den FDP-Laden völlig und definitiv an die Wand fahren - zur Freude der Linken, Grünen, Medien & natürlich der glp, Grünliberalen! PS. Frauen sind schon recht, aber müssen es immer solche mit Links-Tendenz sein?

Wen wundert’s also, das auch Ringier gestern (29.06) im Blick titelt «Die bürgerliche Feministin» Frau NR Susanne Vincenz-Stauffacher (54) und das «Wasser auf diese mehr als umstrittene FDP-Kandidatin (?) laufen lässt» - diese Frau wäre der definitive Spaltpilz für die FDP und es wäre für die FDP eine Katastrophe, wenn sich die Partei für diese Frau entscheiden würde! Immerhin haben über 60% der FDP-Wähler gegen die verlogene CO-2-Vorlage & das noch verlogenere «Pariser Abkommen» mit vollen Recht und bei klarem Verstand entschieden! Das NEIN des Volkes hat diese sagenhafte Frau gemäss ihren eigenen Aussagen (auch heute im Blick auf Seite 5) betrübt. Blick weiter: Man traue ihr die «Brückenbauerin» zu – doch die Frage ist; Brücke zu was? Vielleicht zum Ende der FDP? Und sie habe Charisma – was aber bedeutet dieses angebliche Charisma, wenn sie gar keine politische FDP-Line vertreten will und kann? Es geht doch gar nicht um angebliche Frauenquoten – oder die Sexualität von Politikern – es geht doch ganz klar um die Leistung und gar nichts anderes! Diese sind festgeschrieben in den FDP-Statuten und nicht in den linken und marxistischen Frauenquoten einer Sommaruga oder einer Funiciello & Co. mit der Karl-Marx-Bibel in der Hand – anstatt unserer Bundesverfassung!

Zurück zum Klima-Leerlauf und zum verlogenen «Pariser Abkommen»: Alle Schweizer Bürger, egal ob Politiker, Redaktoren, Parlamentarier und Werber für diesen absoluten Klima-Leerlauf und diese unglaubliche Zumutung an jeden wissenden und denkenden Bürger und Stimmenden vom 13. Juni 2021 (CO-2-Vorlage) sollte nach ein Wenig Prüfung der weltweiten Fakten und der prozentualen Belastungen durch die einzelnen Staaten dieser Welt (die 5 grössten Co-2-Sünder sind China, Indien, USA, Russland, Japan mit über 57% weltweiten Ausstoss) & deren «Bereitschaft», ihren Ausstoss zu reduzieren – sich beim Schweizer Souverän dringend entschuldigen! Das «Pariser Abkommen» ist eine Schande für unsere Umweltministerin Sommaruga, denn mit so einem lausigen Abkommen hat sie, im Vereine mit ihren Medien-Genossen, das Volk regelrecht belogen, denn nur schon alleine China hat sich ausbedungen, seinen gegenwärtigen CO-2-Ausstoss von über 27% bis zum Jahre 2030 weiter erhöhen zu können! Frau Sommaruga muss doch jetzt wirklich ihren «Sommer»-Hut nehmen! Das wäre sie dem Volk schuldig und der Ethik!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


29.06.2021
"Sensationell, zur Schnecke gemacht, Ekstase, Libertée.. "
JAAA - "wir sind die Grössten, die Schweiz bezwingt den Weltmeister, unfassbar, unglaublich, der nackte Wahnsinn. adieu les Bleus, die Schweiz wirft den Weltmeister raus und besiegt den 67-jährigen Fluch"

Wunderbar!

Was sind wir Sport-Schreier doch für einäugige Idioten! Oder haben unsere Zeitungs-, Medien- und Sport-Experten nicht nur ein politisches Brett vor dem Kopfe, sondern auch ein Brett, das alle Realitäten missachtet?

Die Fakten:

Eine Nati sollte aus Spielern bestehen, die weder Dreifach-, noch Doppel, noch eingekaufte Schnell-Schweizer Bürger sind, mit ihren Millionen auf der Nase der armen Leser & Bürger herumtanzen, den Medien die Spalten und die einfältigen Bilder füllen! Schon in Afrika wird den EU-Staaten (auch der Schweiz) vorgeworfen, bei unserem "Sport" gehe es nur um Selbsttäuschung und Millionen für das dumme und einfältige Volk! (Millionen sind aus über 190 Nationen zugewandert..)

Die traurigen Fakten:

Gerade in den armen Ländern des Ostens und auch von Afrika klagen die einheimischen und jungen Fussballer: Die reichen Staaten würden ihnen die besten, einheimischen Spieler, Vorbilder, Trainer aber auch Idole wegkaufen um sich dann mit diesen Schauspielern gross zu brüsten, um sich auf die so stolzen Schultern zu klopfen. Dabei würden oft mehr als fragwürdigste Fussball-Klubs Millionen und Milliarden Euro/Dollars einsacken und die einheimischen und armen Fussballer in den armen Ländern zum Beispiel in Afrika im Grunde bestehlen!

Eine traurige Sports- (Fussball-) Welt!
Auch aus dem Hause Ringier! - Sorry: SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


28.06.2021
Regional-Wahlen in Frankreich: Marine Le Pen:
"Wir erleben eine tiefgreifende Krise der lokalen Demokratie"

Trotz grosser Hoffnungen haben die LREM von Präsident Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen massiv Stimmen verloren. Es bestand die Hoffnung, dass sie erstmals eine Region erobern könnten, beide Parteien galten als aussichtsreich!
Aber die Wahlbeteiligung war sehr gering, nur etwas mehr als ein Drittel gingen an die Urnen und so bleiben die Regionen - trotz politischem Versagen in den Händen der bürgerlichen, unfähigen Rechten und der Linken. Le Pen's Aussage von der tiefgreifenden Krise der lokalen Demokratie ist korrekt und wie in Deutschland, der Schweiz und anderen Ländern, den verlogenen, linken und total manipulierenden Medien zu verdanken!

Es fehlt dem Bürger die ethische und wahrheitsgetreue Berichterstattung - Medien missbrauchen ihr Amt und desinformieren, ja irritieren den Bürger - so auch in Deutschland mit seiner Lügenpresse! Die AfD - die einzige Partei mit Sachverstand - wird überall verleumdet, in den Schmutz gezogen & natürlich diskriminiert und unterdrückt!

Genau so ist es in der Schweiz! Der Präsident der Verleger ist ein "begnadeter" Linker & Manipulator namens Pietro Supino, auch Präsident der linken TAMEDIA! (Tages-Anzeiger, 20 Minuten, Sonntags Zeitung und mit vielen, aufgekauften und zentralisierten Regionalblättern) Da kann von breiter, neutraler und fairer Meinungsbildung ganz und gar nicht die Rede sein - entsprechend sinkend sind die Zahlen der verbleibenden, total verknüpften Zeitungs-Titel und die Zeitungen werden zu jenen Mächten im Lande, die jede Meinungsbildung manipulieren und steuern können...

Weit haben wir es gebracht mit den linken Idioten! Und was hat das "Abendland" davon? Richtig, den Rückschritt ins Mittelalter - in die Islamisierung mit Mohammed!
Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung

27.06.2021
EU zeigt die Diktatoren-Fratze
EU zeigt die Diktatoren-Fratze ausgerechnet der freien Schweiz!
Nur zu liebe EU-Idioten - die Quittung bekommt Brüssel ganz sicher...

Neueste Meldung:

Von der EU-Forschung wurde die Schweiz wegen dem NEIN zum RA (Rahmen-Abkommen), trotz besten Qualifikationen unserer Forschungs-Standorte - ausgeschlossen! Wie traurig, liebe EUler! (und solche Dinge machen uns einen gewaltigen Eindruck.. )
Dafür sind nach neuesten Listen - achtzehn 3. Staaten mit dabei - die Schweiz ist nicht dabei! Ja solche Dinge machen unserem Lande ganz grossen Eindruck und wir wissen ja schon lange, was und wie die Diktatoren in Brüssel wirklich ticken ...

SD-Thurgau


27.06.2021
+
++
Britischer Gesundheitsminister tritt nach Kuss-Foto zurück. Das Boulevardblatt "Sun" hatte ein Bild veröffentlicht, auf dem der verheiratete Gesundheitsminister Matt Hancock eine enge Mitarbeiterin küsst. Obendrein galten zu dem Zeitpunkt strenge Abstandsregeln.


Nach Berichten über eine Affäre mit einer engen Mitarbeiterin ist der britische Gesundheitsminister Matt Hancock zurückgetreten. In einem Schreiben an Premierminister Boris Johnson gab er als Grund den Verstoß gegen die von seiner Regierung verhängten Corona-Regeln an. Britische Medien hatten zuvor über eine Affäre des Ministers mit einer Mitarbeiterin berichtet. Die Zeitung "The Sun" veröffentlichte ein Bild einer Überwachungskamera vom 6. Mai, auf dem Hancock die Frau in seinem Ministerium küsst. Damals galten in England noch Abstandsregeln.

+++ Wann aber tritt BR S. Sommaruga zurück - nach all den Lügen?
+++ Wann Frau BR Sommaruga, nach all den faulen Argumenten (Titlis)?
+++ Wann Frau BR Sommaruga, nach all den faulen Angaben zu "Paris"
+++ Und das alles, nur um sich gross aufzuspielen im Kreise der Medien??
Es reicht, Frau BR Sommaruga!

MfG: SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


26.06.2021
Weiber - einfach wahnsinnig - einfach zum Kotzen!
Seit Jahren wissen wir es alle, RA & EU kommen nicht in Frage...

.. aber überall spielt sich Frau Tiana Moser auf, weiss es besser!
Zum x-male hat die grünliberale NR Tiana Angelina Moser wieder ihren Schnabel offen und kanzelt den Schweizer Bundesrat öffentlich & natürlich mit Hilfe der "Schweizer" Medien ab, denn BR & Bundespräsiden Guy Parmelin hat in Brüssel endlich - nach 5 mühsamen Jahren des Blabla und des ewigen Bohrens der unverbesserlichen Wachstums- & der einäugigen EU-Anschluss-Jünger endlich Klartext gesprochen und zwar zur Erleichterung einer grossen Volks-Mehrheit! Doch immer noch soll unser kleines, übervölkertes Land von weiteren Einwanderer-Millionen, einer wahnsinnigen Bau-Wirtschaft und masslosen geldgeilen Wirtschaften ausgesaugt, ausgelaugt werden - Es reicht, Frau NR Moser, merken Sie denn nicht, dass Sie langsam aber sicher unser Volk beleidigen?

.. monatelang hat SP-Bundesrätin SS das Volk angelogen (CO-2-Vorlage)!
Sie hat uns ein "Pariser Abkommen" vorgelogen & vorgespielt, das keins ist! Dann hat die Dame - trotz Machenschaften und Titlis-Gletscher-Lügen ihre verlogene Visage vor dem Land verloren, das Volk hat NEIN gesagt - Sommaruga müsste jetzt zurück treten (wenn die Medien neutral und sie anständig wäre)! Doch davon keine Rede!
.. im Gegenteil, überall plaudert die Lehrmeisterin von "überladen"!
Nein, die CO-2-Vorlage war nicht überladen, nur verlogen, unfair und die weltweiten Verhältnisse sowie die gemachten Abkommen mit den grössten CO-2-Sündern dieser Welt wurden nicht offen gelegt! Sommaruga ist zur verhassten Lügnerin des Landes geworden! Um sich rein zu waschen, steigert sich die feine Dame - natürlich mit Hilfe v. Ringier's Gnaden - in neue, faule Machenschaften und glaubt, wir Bürger seien wirklich beklopft! Sie macht mit ihren Genossen (den "Demokraten") in Kalifornien eine gross angelegte und aufgedonnerte Medien-Konferenz und klagt ihr Leid über den Teich, unterlegt - wie schon erprobt - mit heilen Gletscher-Fotos und ihre Ami-Genossen senden der ach so besorgten Schweizer Magistratin Bilder v. gesunden Mammut-Bäumen! Was für ein Theater, was für eine Show, Frau Sommaruga, treten Sie zurück! Das Vertrauen in Sie, ihre SP und in Ihre Sympathien zu den Karl-Marx-Jusos (Funiciello) ist längst im Eimer! Dabei sind doch ganz genau Sie, Ihre Linken, Grünen, GLP & Nimmersatten schuld am Vertrauensverlust im ganzen Lande und auch in die Medien!

.. Ist also auch bei uns "die Welt verrückt geworden" - dank vieler Weiber?
Alle machen auf schwul, lesbisch, bisexuell und vieles mehr, spielen sich als benachteiligt, seit Jahren diskriminiert und unterdrückt auf! Dabei ist doch die Schöpfung klar: Zwei Frauen od. zwei Männer können keine Kinder haben - genau das aber muss anders werden! Denn diese Herrschaften wollen auch Mutter- bezw. Vatergefühle im Leben erleben. Zwar wird die anonyme Samenspende energisch verneint, ebenso die Leihmutter - aber in anderen Ländern sind sie bereits real! Auch da, verlogener kann es gar nicht kommen!

.. und die Kinder? Irgendwann wollen sie ihren leiblichen Vater, ihre leibliche Mutter kennen lernen! Was dann? Werden diese Kinder die Opfer der Ich-Sucht von schwulen und lesbischen Paaren und Egoisten? Uns darf gar nichts mehr wundern - verlogen ist verlogen!
.. Dazu kommen die Gender-Spinner und Sprach-Verhunzer mit ihren Sternen - sogar in den UNI's und in den Wissenschaften - was für ein bedenklicher, links-politischer Missbrauch der Sprache, was für ein Schwachsinn, was für eine Nähe zum Verbrechen! Es ist Zeit, aufzuwachen!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


25.06.2021
Bravo Ungarn!
Bravo Viktor Orban, bravo Ungarn!

Viktor Orban, ungarischer Ministerpräsident. Kämpfer und Mahner gegen EU- Diktate und die fatale (Merkel-) Flüchtlings- & Unterwanderungspolitik in Europa. Nun steht Viktor Orban, der Fels in der Brandung, massiv in der Kritik der EU & der EU-Präsidentin wie ein Fels in der Brandung! Dass von der Leyen selbst keine Lesbe ist, kann man bei ihren 7 Kindern (!) annehmen. Sie hat sonst kaum Erfolgsausweise vorzuweisen, im Gegenteil.

Der EU passt es nicht, dass Ungarn standhaft ein Gesetz gegen Pädophilie einführen will, das die ganze Schwulen, Lesben & Andersartigen-Regenbogen-Zwänge hochleben und Ehe zwischen Mann & Frau verkümmern lässt! Ungarn will diese ganze, kranke Schwulen- und Lesben Diskussion aus den staatlichen Verlautbarungen und aus den Schulen bannen, was ja auch dringend für die Schweiz zu empfehlen wäre. Wollen wir diesen total linke Schwachsinn nicht endlich bekämpften, so wie Orban, denn alle diese "feinen Gedankengänge" sollen langsam aber sicher die schweigende Mehrheit im Lande umpolen!

Mit idiotischen und queren Meinungen bequatschen uns unsere linken und marxistischen Medien ja jeden Tag und mit Zwängen und Diktaten kennen sich diese Marxisten & Ober-Schnurri bestens aus! Orban will diesen EU-Scheiss nicht einfach mitmachen, derweil die EU dies als Verstoss gegen die Menschrechte bezeichnet. Auf solch beschissene Menschenrechts-Argumente (die Kinder sind am Ende die Dummen) können und sollen wir ganz einfach verzichten - aber dazu müssten wir endlich unsere Monopol-Medien definitiv in die Schranken weisen!

In Zusammenarbeit: SD-Thurgau mit anderen Sektionen


24.06.2021
26. September 2021 - Abstimmung.
Frau Karin Keller-Sutter – eine mehr als fragwürdige Bundesrätin!


BR Keller-Sutter eröffnete am 22.06.21 in Bern den Abstimmungskampf über die «Ehe für alle». Die Vorlage kommt am 26. September 2021 an die Urne. Paare gleichen Geschlechts sollen dieselben Rechte haben, wie Paare verschiedenen Geschlechts. Mit der Öffnung der «Ehe für alle» werde die heutige Ungleichbehandlung beseitigt. Der Staat solle private Beziehungen nicht werten und vorschreiben, wie sie ihr Privat- und Familienleben gestalteten – so Keller-Sutter. Für die Ehe zwischen Frau und Mann ändere sich nichts…

«Durch die Vorlage – so Keller-Sutter – entsteht niemandem ein Nachteil»

Was für eine Lüge und dies von unserer Justiz-Direktorin höchst persönlich! Neu soll ein gleichgeschlechtliches Ehepaar auch gemeinsam ein Kind adoptieren können. Für lesbische Paare wäre künftig auch die Samenspende in der Schweiz erlaubt. Anonyme Samenspenden, die Eizellenspende und die Leihmutterschaft bleiben hingegen verboten. Man wolle so allen die Möglichkeit geben, zu heiraten und nicht nur eine Partnerschaft eintragen zu lassen.

Doch genau das reicht vielen sicher noch gar nicht, sie stellen weitere Forderungen!

Dazu gehören früher oder später die anonyme Samenspende und ganz sicher auch die Leihmutterschaft! Wer das nicht glauben will, beachte die entsprechenden Entwicklungen in vielen anderen Ländern dieser Welt! Dann aber entstehen eben für die Kinder aus solchen Partnerschaften ganz klare und eindeutige Nachteile! Denn jeder Mensch frägt irgendwann, wer ist denn mein leiblicher Vater und wer ist denn meine leibliche Mutter? Dies ist ein menschliches Bedürfnis und es gibt heute schon so viele Beispiele von suchenden Menschen, die weltweit sich nach ihrem Vater oder ihrer Mutter umsehen und nicht locker lassen. Es ist also von BR Karin Keller-Sutter eine fahrlässige Aussage, amtlich zu behaupten, «durch die Vorlage entstehe niemandem einen Nachteil!» - Es geht also ganz klar nur um die Befriedigung egoistischer (Kinder-)Gefühle von nicht-heterosexuellen Paaren (LGBTQAI+) - das Wohl der Kinder ist dereinst sekundär...

SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19