H O M E

116350 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

18.08.2019
Sonntags-Ärger - Sonntags-Frust dank der Familie Ringier...


SonntagsBlick, 18.08.19 – Zu viele, mehr als ärgerliche Schönheitsfehler!

Grüss Gott, Herr Chefredaktor Cavelty
Gute Beiträge finden sich in Ihrer Publikation, aber Sie haben immer wieder totale Rohrkrepierer und faule Berichte – leider! Da der gute Bericht von Peter Padrutt zum Downsyndrom und mitten drin die dumme Frage «Werden Leute mit Behinderung von der Gesellschaft ausgeschlossen» - diese blöde Fragerei stört einfach, es ist doch ganz logisch, dass gewisse Benachteiligungen logisch sind! Aber Nik Hartmann macht das gut! «Vergiftetes Grundwasser» ist auch das Resultat der intensiven Landwirtschaft und diese ist das Resultat der Masseneinwanderung, der Bodenpreise und dem Druck auf die Bauern – auch da sind die Medien mehr als mitschuldig! Mahner haben sie stets als Rassisten verunglimpft!

Wieder helfen Sie den Linken und Linksextremen (Karl-Marx-Fan Cederic Wermuth), machen SVP- und CVP-Vertreter fertig, reden von «Wüster Kampagne der SVP» - die aber nichts anderes als die Wahrheit aufzeigt! Sie manipulieren also die Demokratie! Was um Himmelswillen hat ein Links-Extremist und Marxist von Deutschland im SoBli verloren? Kevin Kühnert müssten Sie doch fragen, wie er denn zu den über 50 Millionen bestialisch ermordeten sibirischen Häftlingen steht und wie stehen Fabian Eberhard & Simon Marti dazu? Einmal mehr eine ärgerliche Tamy Glauser als die grosse Märtyrerin oder besser «beleidigte Leberwurst»! Gegenfrage: Wie viele Bürger und Leser hat sie schon mit ihrer medial verstärkten Aufgeblasenheit verärgert?

Was in aller Welt hat die Marxistin und JUSO-Schwätzerin Tamara Funiciello im Sport verloren? Zudem, Herr Bingesser, ist diese aufgeblasene Internationalistin keine «Sozialistin» - vielmehr ein öffentliches Ärgernis – erst recht, wenn man hört, was die Dame den Internationalen alles nachplappert! Schreiben Sie doch endlich, wer die Leserbriefe auswählt und zusammenstellt, denn viele sind echt dreckig – natürlich gegen die SVP! (zB. von Karin Mind, Zürich) Also steht Ihre Redaktion dahinter und missbraucht die Bürger als «nützliche Idioten»! Pfui Blick! Dazu kommen immer die Gleichen Schreiberlinge zum Zuge! (zB. Ermst Rietmann, Weinfelden TG) Heute haben Sie alles in Allem gute Ansätze, aber ihre Redaktion hat wieder ihr wahres Gesicht gezeigt – so werden noch mehr Schluss mit Ihrer Publikation und auf ein weiteres Abo verzichten! Da aber sind Sie ganz selber schuld – ganz sicher nicht die SVP!!!

Schweizer Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


17.08.2019
+++
Hier die Antwort des höchsten Post-Mannes der Schweiz:
Von Herrn Dr. Urs Schwaller, Verwaltungsratspräsident der Post CH AG!

Zur Frage "Neue Post Frauenfeld"
Da bedient eine Muslima am Schalter mit Kopftuch, ärgert viele Kunden - auch Muslime - die das gar nicht wollen! Weil so unsere Post missbraucht wird für eine moslemische Demonstration, haben wir die oberste Poststelle um Klärung gebeten!
Dr. Urs Schwaller..
lässt am 08.08.19 durch seinen Direktor Thomas Baur ausrichten: ".. dass die Post - als Unternehmen mit einer grossen kulturellen Vielfalt - eine Unternehmenskultur pflegt, die dieser Tatsache Rechnung trägt. Diese kulturelle Vielfalt wird gelebt mit der Konsequenz, dass beispielsweise das Tragen eines Kopftuchs am Arbeitsplatz toleriert wird. Dabei beziehen wir uns auch auf den verfassungsmässigen Anspruch auf Wahrung der Glaubens- und Gewissensfreiheit (Bundesverfassung § 15)."

Am 13.08.19 fragten wir per Eingeschrieben den hohen Herrn:

Danach kann also ein Heilsarmist in seiner Heilsarmee-Generals-Uniform am Post-Schalter die Kunden bedienen - genau so wie die Muslima mit Kopftuch? Oder ein Christ kann mit einem grossen Holzkreuz auf der Brust die Arbeit am Schalter machen? Wie lange wird es dauern, bis moslemische Post-Kunden bei Ihnen reklamieren, denn Muslime hassen das Kreuz...
Im Übrigen sei ein Kopftuch kein religiöses Symbol, sondern gemäss islamischer Universität Kairo eine politische Demonstration. Es gebe Völker und Länder, die genau den gleichen Koran verehren, aber kein Kopftuch kennen...

Nun warten wir auf die gnädige Antwort dieses Herrn Dr. Urs Schwaller! Böse Zungen meinen, Schwaller sei auch einer aus der CVP-Elite wie andere bekannte "Grössen" dieser Partei...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


16.08.2019
+
Wunderbar - noch weniger Asylbewerber meldet das SEM
mit ihrer Chefin BR Karin Keller-Sutter von der FDP:

Im ersten Halbjahr 2019 wurden in der Schweiz 7029 Asylgesuche eingereicht, 10% weniger als in derselben Vorjahresperiode - Doch die Entspannung in Europa dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass an den Grenzen Europas und im Nahen Osten "ein erhebliches Migrationspotential besteht" - so das SEM!!

PS. Dank den linken und linksextremen Idioten in ganz Europa, vor allem in der EU - Ach ja: Dank der linken BR Sommaruga haben wir rund 40'000 Asylanten hier, die gar keine sind, aber Sommaruga hat eigenmächtig diesen Status "provisorische Aufnahme" eingeführt und jetzt werden auch deren Familien nachgezogen - natürlich ohne Zahlen-Angaben!

SD-Thurgau

16.08.2019
>>>
Wie oft noch - unsere Frage am 16.08.19 / 10.00 Uhr an «Blick»:


*) Wie oft noch wollen Sie die Leserschaft mit einer Tamy Glauser belästigen – das ist eine wahre Zumutung!
*) Wie oft noch wollen Sie die grösste Partei der Schweiz, SVP, die am meisten Bürger vertritt – in den Schmutz ziehen und damit auch diese Bürger?
*) Wie oft noch wollen Sie uns eine ex-BR D. Leuthard zumuten mit ihrer 5G-Frechheit, ihrer 14 Mio. Einwanderungsgrenze & mehrspurigen Autobahnen?
*) Wie oft noch wollen Sie uns den Hafenkäse einer Greta servieren und sich um die Umstände, Sponsoren und Hintermänner (Soros & Co.) drücken?
*) Wie oft noch wollen Sie uns eine Karl-Marx-JUSO-Extremistin Tamara Funiciello zumuten mit oben-ohne & Penisschöggeli auf dem Bundesplatz usw.?
*) Wie oft noch wollen Sie die Leserbriefe missbrauchen, um Ihren redaktionellen Leerlauf als die Volksmeinung hochjubeln zu können?

Wann endlich wird Blick neutral, breit und fair informieren, wann hören Sie auf, eine Parteizeitung zu sein? Herzlich:

SD-Thurgau, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch


15.08.2019
***
Mit der "Biodiversität" wollen Grüne, glp und neu auch die FDP..
.. die Herbstwahlen 2019 im TG - aber auch landesweit gewinnen..

Die Grünen schreiben:

"Der Biodiversitätsschwund beeinträchtigt die Robustheit der Ökosysteme und gefährdet damit langfristig die wirtschaftliche Entwicklung und unsere Lebens-Qualität. Die Volksinitiative «Biodiversität Thurgau» stärkt & fördert die Arten- und Lebensraum-Vielfalt im TG. Sie verlangt 1.) die Entwicklung einer kantonalen Biodiversitätsstrategie und 2.) jährlich zusätzliche drei bis fünf Millionen Franken für Naturschutzmassnahmen"

* Müsste aber nicht endlich und dringend vor allem die FDP gefragt werden:

"Beeinträchtigt und gefährdet nicht die bisherige wirtschaftliche Entwicklung diese Biodiversität mit immer mehr Beton, Lärm, Dreck, Gift und massloser Einwanderung seit Jahren und Jahrzehnten?"

* Müssten aber nicht endlich und dringend vor allem Grüne gefragt werden:

"Beeinträchtigt und gefährden nicht die offenen Grenzen - also die Bilateralen, inklusive die Missachtung der Volksabstimmung vom 09.02.14 mit einer jährlichen Einwanderung von 50'000 bis 86'000 - die so beklagte Biodiversität?"

** Das heisst: Jene, die den Schwund der Biodiversität beklagen und dies als Wahl-Lokomotive nutzen wollen, sind im Grunde, bei genauer Betrachtung für diese Entwicklung seit dem Start der Grünen mitschuldig, ja Mit-Verursacher ohne wenn und aber!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919
(Willy Schmidhauser, Sekr.)


14.08.2019
Redaktor Stefan Ehrbar von 20 Minuten von heute (14.08.19)
Seite 2 "SVP macht Gewalt an Frauen zum Wahlkampf" von Stefan Ehrbar

Aber, aber, Herr Ehrbar!

Sie schreiben, der Ausländer-Anteil bei häuslicher Gewalt, bei Gewalt- und Sexualdelikten sei 60%! Das ist eine faule Zahl und auf Deutsch gesagt reine Schön-Schwätzerei! Gehen wir miteinander in die Gefängnisse, schon da ist der totale Ausländer-Bestand & der Bestand von Schweizern mit Migrations-Hintergrund teils über 80% - nachzuprüfen in den amtlichen Statistiken! Gehen wir aber zur sexuellen Gewalt, zu Vergewaltigungen und vor allem zur häuslichen Gewalt, sind wir ganz schnell einmal bei rund 90%! Also bitte keine falsche Beschuldigungen an die Nation Schweiz! Auch wenn Ihnen dies noch so weh tun mag in Ihrem ach so offenen (Juso-) Herzen..

So sind die Realitäten und die prüfen Sie doch nach und schreiben Sie bitte keinen Hafenkäse mehr! Ihre Schlagzeile «SVP macht Gewalt an Frauen zum Wahlkampf» tönt ja wie ein Vorwurf – dabei müssten Sie als Journalist und Reporter diese Fakten dem Bürger längst schon aufzeigen, damit über diese Art «Bereicherung» endlich Klartext gesprochen werden kann und keine weiteren Heuchler und Schönschwätzer mehr in die Parlamente gewählt werden! Das wären Sie als «ethischer» Journalist schon längst allen Frauen, ganz besonders aber den geschändeten und ermordeten Frauen schuldig! In diesem Sinne sind auch unsere «schrägen» Medien an Verbrechen mitschuldig – aber davon wollen Sie ja als grosser Moralist nichts wissen!


Mit freundlichen Grüssen: Ihre SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


13.08.2019
SRF
SRF
SRF
Radio SRF-1 meldet sich aus St. Gallen, Regional-Studio...

"NR Edith Graf-Litscher SP wird sicher wieder gewählt... " so plaudert der Regi-Redaktor von der Versammlung von den Grünen und glp.. Kurt Egger, der Präsident der Grünen TG meinte: "Linke und Grüne müssten zusammenhalten" und so haben SP, Grüne und glp beschlossen für die Nationalratswahlen im Herbst für die Wiederwahl von NR Edith Graf-Litscher, SP, von Frauenfeld, eine Listenverbindung zu machen.
Zwar hätten Grüne und Grünliberale glp auch reklamiert und gemeint, sie seien recht als Steigbügelhalter für die SP - aber SRF-1 meinte, ohne diese Listen-Verbindung sei die Wahl dieser SP Nationalrätin Graf-Litscher gar nicht sicher!

Wie dumm und einfältig diese SP-Nationalrätin tatsächlich ist, zeigte sie in allen Zeitungen. In Inseraten warb sie für das EU-Waffendiktat mit dem Argument, so werde die "häusliche Gewalt" ganz sicher reduziert und so weiter sprach die linke Dame für die Entwaffnung der Schweizer! Dabei sind die Akteure bei der "häuslichen Gewalt" zu über 90% Ausländer oder Schweizer mit Migrations-Hintergrund! - Doch kein einziges Käs-Blättli hat die feine, linke Lügnerin auf ihren Sehfehler aufmerksam gemacht... keiner!

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.08.2019
+
FDP glaubt, die Bürger sind dumm..
Dabei hätte gerade die FDP soviel in ihrem Parteiprogramm zu ändern...

Klimawandel, Trockenheit, Gletscherschwund, Arktis-Schmelze und so weiter und Frau Petra Gössi, FDP-Präsidentin macht - zusammen mit der Greta - auf schönes Wetter.. Sie glaubt, so glaubwürdiger zu sein oder doch mindestens glaubwürdiger zu werden - natürlich mit Blick auf die Herbstwahlen..

Doch da gäbe es ein ganz wichtiges FDP-Parteiziel das dringend geändert werden müsste: Anstatt jedes Jahr mehr Wachstum, mehr Einwanderung und noch mehr Gewinne überall zu generieren, müsste die grosse Erkenntnis über die FDP und deren Kader kommen! Eine Erleuchtung wäre dringend nötig, denn wir brauchen mehr Vernunft, mehr Masshalten und mehr Bescheidenheit! Es ist total unsinnig immer mehr zu produzieren, mehr Umsätze zu generieren, mehr Gewinne zu verdoppeln. Auch die FDP muss lernen: "Kein einziger Baum kann in den Himmel wachsen" - auch die FDP muss lernen, in geschlossenen Kreisen zu leben und so eine Existenz-Sicherheit zu erreichen. Wir müssen endlich die Gier (nach immer mehr) besiegen!
Doch genau darüber verliert die FDP & FDP-Präsidentin Petra Gössi kein Wort! Damit liegt es auf der Hand, die FDP hat ganz sicher nichts, aber auch gar nichts dazu gelernt - Greta hin oder her!

SD-Thurgau


11.08.2019
°
Das grosse Gejammer über die Neophyten..

Haben Sie es gelesen, gehört und angesehen?
Es geht um gebietsfremde Pflanzen und Pflanzenarten, die nach 1500 absicht-lich oder zufällig in unser Land eingeführt wurden! Die Neophyten sind fremde, gefährliche Pflanzen, die sich rasch und stark ausbreiten und zumeist keine natürlichen Feinde haben. So verdrängen sie sehr schnell die einheimischen Pflanzen und Kulturen und werden zu eigentlichen Schädlingen für unsere Pflanzenwelt und das sensible Gleichgewicht unserer Natur!

Raus, heisst das Motto..
Ausreissen und vernichten lautet der Auftrag und der wird immer aufwendiger, weil immer mehr solche Neophyten kommen, sie werden sogar in Gartencenter verkauft, angeboten oder ennet der Grenzen und sie kommen auch mit den Handelswaren über offene Grenzen und "behütet" in Containern..

Warum zweierlei Massstäbe, ihr Roten, Grünen und andere Prediger???
In der Natur & Pflanzenwelt herrschen offenbar vernünftige, reale Bewertungen und so viele Bürger fragen sich, warum wird mit zwei Ellen gemessen? Pflanzen sind das Eine, Migranten das Andere; dabei erfahren wir doch täglich, wie die Vermischung der Menschen, Kulturen, Religionen, Wert-Massstäbe & Sprachen immer neue Opfer und Ungerechtigkeiten fordern! Da setzen die linken Brüder und Menschlichkeits-Prediger eben ihre Massstäbe und sorgen so für eine Welt der Profiteure - während arme und kaum skrupellose auf "der Strecke bleiben" und leider oft auch verhungern und umgebracht werden..

SD-Thurgau


10.08.2019
"Thurgauer Zeitung" Schweiz am Wochenende vom 10.08.19


Grüss Gott Herr Hollenstein

Mit einem kritischen Seitenblick auf die Urwald-Abholzung und die Klima-Fragen sei hier festgehalten, dass Bürger und Abonnenten so grosse Zeitungen vor allem auch am Sonntag erhalten, dass das Wochenende um einige Tage verlängert werden müsste, um die grosse Fülle von Aussagen und Infos überhaupt lesen und verarbeiten zu können – oder doch mindestens teilweise! Das wäre ja auch der Sinn der Sache! Ohne auf den Inhalt Ihrer Publikationen konkret einzugehen, möchten wir Ihnen einen einfachen Gedanken vortragen: Es geht um die BV § 137 – diesen «Eckstein der Demokratie» haben heute leider viele Publizisten auf die Seite geschoben und täglich wird er vernachlässigt. § 137 aber hat einen ganz tiefen Sinn, der auch Ihnen und Ihren Produkten viele Franken einsparen könnte und zugleich staatspolitisch von höchstem Werte wäre. Wenn in einer Demokratie alle Akteure Einzelpersonen wären, wäre diese Staatsform nicht möglich und genau darum gibt es den § 137! Bürger mit gleichen Interessen, Berufsrichtungen oder geistige Ausrichtungen sollen sich zusammen tun und zwar zu Parteien! Diese Parteien behandeln und diskutieren politische Vorlagen und Probleme und bestimmen demokratische ein JA oder ein NEIN! Für die Zeitungen und Medien wird es so einfacher und weniger aufwendig, sie bringen einfach die Argumente der Parteien und der Leser und Bürger hat es ebenfalls leichter, er erfährt so wertvolle und konträre Argumente und Zusammenhänge und kann sich ein eigenes Bild machen – die demokratischen Entscheide werden sicher und besser für Land und Volk!

Aber:
Immer mehr werden von parteiischen Medien Parteien und Parteienvertreter ausgegrenzt, unterdrückt und sogar verleumdet! Medien fangen an, selber Partei zu spielen, anstatt den neutralen Vermittler der «breiten Information» zu sein. Die Medien sind nicht mehr die ethisch hochstehenden Vermittler der demokratischen Informationen, sie machen Politik mit der Information. Ein kleines Beispiel: Immer mehr Redaktionen missbrauchen die Leserbriefe, um ihre redaktionelle Sicht der Dinge zu bekräftigen – andere Leserbriefe werden jahrelang entsorgt. In der heutigen Publikation zeigen Sie ein ganz typisches Beispiel auf den Seiten 20/21 wie es eben nicht sein sollte: Anstatt Parteien zu Worte kommen zu lassen, setzen Sie eigene «Fachleute und Experten» ein und die schreiben «ihre Meinung»! Das ist alles gut und recht, hat aber mit Demokratie ganz und gar nichts zu tun – leider! Denn Sie und die Redaktion bestimmen die Themen, die Redner und deren politische Ausrichtung – zudem ist dieses System erst noch viel aufwendiger, mühsamer für den Leser, teurer für Druck und Redaktion und tödlicher für den Regenwald und fürs Klima..

q.e.d.
Richtig, Sie beweisen aber auch in der heutigen Ausgabe, wie sehr wir mit diesen Argumenten voll ins Schwarze treffen: Nehmen Sie Seite 2/3 zur Hand! Immer und immer wieder haben wir gemahnt vor solchen Entwicklungen und stets waren die Medien zur Stelle, die uns Fremdenhass, Rassismus und Eng-stirnigkeit vorgeworfen haben. Heute haben wir Schulklassen mit einem oder keinem Schweizerkind – die «Integration» lässt grüssen und die Zahl der Assistenz-«Lehrer» wird immer grösser und teurer. Ihre Berufsgattung hat uns sogar das «freie Wort» entzogen und so dafür gesorgt, dass sich viele von dieser Art Demokratie abgewendet haben! Sie haben sich auch abgewendet von ihren langjährigen «Leib-Blättern» und wollten und wollen bis heute nichts mehr von solcher Publizistik, sehr geehrter Herr Hollenstein, überhaupt wissen! So glaubt heute der Verlegerpräsident Supino, ein Mitschuldiger an diesem Desaster, vom Bund weitere Subventionen fordern zu müssen… Wir grüssen Sie freundlich:

SD-Thurgau, kantonale Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


09.08.2019
+++
In vielen Nächten fragen sich bekümmerte Bürger...


Sind die Schweizer irre geworden oder sind sie degeneriert...

… man will und kann es nicht wahr haben, da werden Muslime zuhauf einfach eingebürgert und kein JA-Sager hat eine Ahnung vom Koran - dem "heiligen" Lehrbuch der Muslime, das weder Spott noch Zweifel ertragen kann.. doch unverbesserliche Mahner und Kritiker machen Einwände, stellen Fragen an die Gemeinde, etwa so: "Was gilt denn jetzt für den Moslem, der Koran (Scharia), unsere Verfassung, die Menschenrechte oder die UNO-Charta?

… und sofort kommen sie, die Wachstums-Profiteure, die Linken, Grünen, die EU-Befürworter und rufen "die Religion ist bei der Einbürgerung nicht relevant" - so einfach ist das; aber wer sagt denn so etwas? Die einstige Justizministerin, Frau Simonetta Sommaruga, SP, die unwissende Justiz oder die islamischen Fakultäten an den verschiedenen Unis in der Schweiz, die kaum den Koran gelesen haben? Oder sind es die linken Monopol-Medien, die alles & jedes manipulieren?

"NICHT RELEVANT" heisst, nicht wichtig, nicht entscheidend, nicht Bedingung, nebensächlich - was für eine Freude für die Muslime, denn in Tat & Wahrheit steht der Koran letztlich, wenn es darauf ankommt, über dem Menschenrecht, über der UNO-Charta und über der Verfassung des Landes! So werden von den über 500'000 Muslimen mehr als die Hälfte bereits Schweizer Bürger (Doppel-)sein! Je mehr Muslime da sind, um so eher müssen wir erkennen, von der hochgejubelten Integration kann keine Rede sein - aber dann ist es bereits zu spät! Lesen Sie das Beispiel unten vom 08.08.19, weitere folgen...

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.08.2019
++
Soweit sind wir - dank BR Sommaruga & Co.!


In Münchwilen/TG hat eine Muslima wacker Stimmung gemacht...

Im Take-away war eine Muslima verärgert, denn sie fand heraus, dass Poulet- und Schweinefleisch in der gleichen Fritteuse mit dem gleichen Öl (wie immer und sicher auch anderswo) gebraten und zubereitet wird. "Das Fleisch zu mischen , ist total unverantwortlich", schimpfte die Muslime am Montag. Sie hatte sich ein Poulet-Schnitzel-Brot bestellt und wollte zusammen mit ihrem Freund Auskunft über die Zubereitung!
Die Verantwortlichen erklärten den Fragestellern zudem, dass auch Pommes-Frites im selben Öl wie Schnitzel oder Fisch-Knusperli frittiert würden. Die Muslime sind darauf hin verschwunden.. Die Migros Ostschweiz bestätigt, dass man für die Zubereitung verschiedener Fleischarten dieselbe Fritteuse benutze; dies aus ökologischen und Kostengründen! Auch im Migros-Restaurant werde die gleiche Bratpfanne für verschiedenes Fleisch verwendet!

So zeigt sich eine verheerende Entwicklung, vor der Mahner schon vor Jahren gewarnt haben; sie wurden dafür zu "Rassisten" gestempelt, ja sogar verurteilt! Muslime fordern überall und weltweit total andere Küchen, anderes Besteck, andere Töpfe und auch anderes Essen (nur für Gläubige) - sie wollen nichts mit "Unreinen" zu tun haben! Was das heissen könnte, wenn unsere Politiker und Verantwortlichen nicht endlich aufwachen, sprengt letztlich unser Vorstellungsvermögen! Denken wir an Spitäler, Hotels, Kindergärten, Schulen, Firmen, Kantinen, Selbst-Bedienungsrestaurants, Läden, Lebensmittelbetriebe, Konservenfabriken und so vieles mehr! Frau BR Sommaruga hätte als Justizdirektorin rechtzeitig schalten und walten müssen; doch damit wären die Basiskenntnisse unverzichtbar gewesen.. Sommaruga ist eine klassische Frauen-Versagerin mehr.. SS hat auch ganz bewusst auf regionale (kantonale) Entscheide verwiesen - aber das ist ganz klar ein grosser Fehler, denn ein bundesweites Vorgehen ist in solchen Fällen - einfach unerlässlich!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919


07.08.2019
Neues und Bedenkliches...

>> "Tätowierte müssen zum Psychotest!"
Im Iran und vor allem in Teheran müssen künftig Tätowierte zu einem Psycho-Test, bevor sie einen Führerausweis beantragen dürfen! "Die Tätowierung ist eine Art Selbstverletzung und Personen, die das tun, leiden eventuell an psychischen Störungen" - so ein Polizeisprecher! Trotz Restriktionen werden die Tätowierungen unter Jugendlichen immer beliebter - zum Ärgernis der Behörden. Tattoos werden in der "Islamischen Republik Iran als "Zeichen der westlichen Kulturinvasion" eingestuft! Wäre dies vielleicht eine der ganz wenigen Regeln, die wir vom Iran übernehmen könnten? Viele ältere Tattoo-Träger, die ihre Tätowierung längst weghaben möchten, würden JA sagen...

>> ATHEN meldet eine steigende Zahl von Asylanten via Türkei...
Erstmals seit Herbst 2018 ist die Zahl der Migranten und Flüchtlinge in den Registrier-Lagern auf den griechischen Inseln im Osten der Ägäis wieder auf mehr als 20'000 gestiegen. In den vergangenen Monaten gab es einen verstärkten Zustrom aus der Türkei mit Booten, meldet die griechische Küstenwache. Erdogan ist kein zuverlässiger Partner, das hätte auch Oma Merkel wissen müssen...

>> Coop-Dir. Dr. Jörg Ledermann zu unserer Kopftuch-Eingabe:
Weil im Coop-Laden Müllheim eine Mitarbeiterin demonstrativ das Kopftuch getragen hat und der Filialleiter nichts unternehmen wollte, haben wir bei Coop Schweiz angefragt! Mehr unter "Aktuelle Fragen" v. 19.07. und unter "Aktuelle Stellungnahmen" v. 10.07. nachzulesen. Jetzt schreibt Herr Ledermann per E-Mail: "Vielen Dank für Ihr Schreiben, dessen Erhalt ich Ihnen hiermit bestätige. Wir werden Ihre Anregungen gerne in die künftigen Überlegungen bezüglich Kleiderreglement einbeziehen." Freundliche Grüsse: Jörg Ledermann, Coop, Leiter Qualität und Nachhaltigkeit, Mitglied der Direktion, Telefon +41 61 336 70 33, Mobile +41 79 500 96 62, joerg.ledermann@coop.ch - karger war die Antwort gar nicht möglich...

>> "Wie auf einem Schlachtfeld" (LB zum OpenAir OA Frauenfeld)
"Trotz Abgabe von Kehrichtsäcken und Aufstellen einer Unmenge von Abfall-Behältnissen sah es am Sonntag nach Ende des OA auf Zelt- und Parkplatz aus wie auf einem Schlachtfeld. Haben die Besucher ihren Anstand zuhause gelassen? Die Armasuisse als Besitzer der Allmend sollte sich einmal Gedanken machen, ob ein Anlass mit solchen Nebenerscheinungen weiter bewilligt werden soll". Genau das fragen auch wir...

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

06.08.2019
E-Mail zur NZZ zu NZZ-Publikationen vom Montag, 05.08.19


"Der Terror gegen Latinos sollte Amerika aufrütteln – doch Präsident Trump besitzt als Stimme gegen Rassenhass keinerlei Glaubwürdigkeit... " heisst es in der heutigen NZZ...

Man müsste noch beifügen, dass die vereinte, linkslastige Lügen- & Manipulier-Presse noch einiges weniger an Glaubwürdigkeit besitzt! Was da im Süden von Amerika abgeht, wo fast die gesamte Bevölkerung von Guatemala, Honduras & San Salvador mit allen Mitteln (ohne Visa) nach Amerika einwandern will und dies teilweise schon erzwungen hat, muss einen normalen, verantwortungs-bewussten US-Präsidenten mit allen Mitteln zum Handeln verpflichten. Leider haben wir hier in der Schweiz genau die gleichen linken Gegner wie Trump sie in den USA hat.

Eure linken Freunde Obama, Clinton ua. haben jahrelang nichts dagegen unter-nommen; auch nicht beim Ungleichgewicht mit dem China-Handel. Sie haben den Boden dazu vorbereitet und sie haben, genau wie diese verdammte Asyl- Tourismus-Chefin Angela Merkel, die Türen fast wie Scheunentore geöffnet.

Es ist nun leider so, dass Extremisten und Spinner bereits soweit sind, solche Einwanderer umzubringen. Das ist mehr als tragisch. Da ist aber nicht Trump Schuld daran, sondern ganz klar andere: Eure lieben US-(Sozi-) Demokraten vereint mit den Lügen- und Manipulier-Medien dort und auch anderswo. Trump hat die grosse Gefahr längst erkannt und versucht gegen linke Quertreiber und Saboteure - Gegensteuer zu geben. Er muss den Exodus der Mittel-Amerika-Länder in jedem Falle stoppen! Dabei müsste er unterstützt werden, denn andere Länder können nicht einfach überfall-artig besetzt werden. Und dazu braucht es qualifizierte NZZ-Artikel!

Hört doch endlich auf mit billigen Urteilen und Kommentaren, es macht keinen Sinn, einseitige und faule Aussagen zu verbreiten oder weiter zu geben! Trump handelt vollkommen richtig, er hat gar keine andere Wahl!


Freundliche Grüsse: Peter H. Kuhn


05.08.2019
**
05.08.19 - Wussten Sie dass …

*** Die vier grossen, muslimischen Verbände, DITIB, VIKZ, Islamrat & Zentral-Rat der Muslime in Deutschland - erfüllen, selbst aus der Sicht der GRÜNEN ganz & gar nicht die Bedingungen des Grundgesetzes..
*** Zeina Nassar (21), Muslima, deutsche Boxmeisterin im Federgewicht, war fünfmal Berliner Meisterin, will neu nur mit Kopftuch kämpfen! Wer zahlt das Geld oder ist die Dame dumm und verrät das eigene Geschlecht?
*** Schon 6-jährige Mädchen werden im Iran gezwungen, Kopftuch zu tragen. Lehrer kontrollieren, ob alle Haarsträhnen versteckt sind. Dazu kommen pro Woche Leibes-Visitationen, ob kein Schmuck getragen wird..
*** Wer in Teheran, Iran, mit einem Hund erwischt wird, muss 2'500 Euro zahlen und erhält 60 Peitschenhiebe. Der als unrein geltende Hund wird getötet und in Europas, islamischen Stadtteilen werden Hunde vergiftet..
*** In der Zeit, in der es Deutschland (Berlin) nicht schaffte den neuen Flug-Hafen zu bauen und in Betrieb zu nehmen, entstanden in China 100 neue Flughäfen..
*** Schlechte, gebrochene & undichte Leitungen lassen in Kairo+Alexandrien 58% des wertvollen Trinkwassers verloren gehen..
*** 70% aller Russen nennen sich orthodoxe Christen, doch nur 2,5 % besuchen regelmässig den Gottesdienst!
*** Mehr als die Hälfte der 220 Mio. Pakistaner sind mit einem Cousin oder einer Cousine verheiratet. (nach moslemischer Art) Das verdoppelt erfahrungs-gemäss die Gen-Defekte. Jeder 6. im Lande ist behindert. Beinah jeder 2. ist Analphabet - was eine Aufklärung erst recht erschwert!
*** Von beinah 1'000 Übergriffen auf christliche Einrichtungen in Frankreich 2018 zielten etwa 900 direkt auf christliche Kirchen: Tabernakel aufgebrochen, Hostien verstreut, sakrale Orte und Plätze beschmutzt und verkotet.. Nur noch 5% der Franzosen sind praktizierende Katholiken...
*** Englands Polizei blutet: 39 Personen sind alleine im 1. Drittel des 2019 - also in den ersten 4 Monaten von 2019 durch Messer-Attacken getötet worden!
Der konservative Abgeordnete Philip Davies (47) klagt, "Political Correctness" tötet unsere Polizei! Sie sind immer mehr damit beschäftigt, sich an "Nicht-Diskriminierungs-Kampagnen" zu beteiligen, anstatt Messer-Mörder (zumeist NICHT-Engländer) zu jagen... "

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


04.08.2019
+++
Unsere Bundesräte am 1. August 2019 reden in die Mikrofone:

*** Bundespräsident Ueli Maurer, SVP: (in Vevey am Winzerfest)
"Es gebe eine Wahl zwischen Freiheit und Abhängigkeit. Er sei bereit, mit jenen, die Druck auf das Land ausübten, ein Glas Weissen zu trinken. Aber nicht dazu, auf das zu verzichten, was die Stärke der Schweiz ausmache: Bescheidenheit und Bewusstsein für den eigenen Wert.."

*** Bundesrat Karin Keller-Sutter, FDP:
Auch Justizministerin Keller-Sutter forderte in Rorschach, die Schweiz müsse ihre Interessen konsequent verteidigen im Verhältnis zur EU.. mehr schreibt das TB nicht!

Das ist ganz typisch, denn FDP und Karin Keller-Sutter haben in Medien-Konferenzen klar dargelegt, das Rahmen-Abkommen RA müsse die Schweiz unterzeichnen! Natürlich, KKS vertritt die einäugige FDP und dieser FDP geht es immer nur um "noch mehr", noch mehr Wachstum und Einwanderung! Dass dies alles heute schon total kontra-produktiv geworden ist, haben die feinen FDP- & Profit-Kreise noch nicht realisiert - sie melden nur immer wieder die Auslagerungen v. Arbeitsplätzen in Billig-Lohn-Länder, betrauern heuchlerisch die wachsende Zahl von Arbeitslosen Ü-50 und bekämpfen das Verlangen der SVP, dass endlich die "offenen Grenzen" (Dublin) gekündigt werde...


Frau BR KKS schlafen Sie gut, werden Sie ehrlich!!!


03.08.2019
°°
Der markante Anstieg der häuslichen Gewalt muss Ursprünge haben!
>>> 2014 gab es schweizweit 4'632 Tätlichkeiten gegen Leib & Leben
>>> 2018 gab es schweizweit 5'724 Tätlichkeiten gegen Leib & Leben

+++ Das ist eine Zunahme von 23% - Da muss es Ursachen geben!
°°
Die häusliche Gewalt in der Schweiz in Zahlen: "Tätlichkeiten":
>>> 2017 gab es schweizweit 5'369 Tätlichkeiten gegen Leib & Leben
>>> 2018 gab es schweizweit 5'724 Tätlichkeiten gegen Leib & Leben

+++ Das ist eine Zunahme von 6,6 % in einem einzigen Jahr!

Die häusliche Gewalt in der Schweiz in Zahlen: "Drohungen":
>>> 2017 gab es schweizweit 3'795 Drohungen gegen Leib und Leben
>>> 2018 gab es schweizweit 4'122 Drohungen gegen Leib und Leben

+++ Das ist eine Zunahme von 8,6 % in einem einzigen Jahr!
+++ (Alle 2 Wochen endet eine Gewalttat tödlich (25 Tote pro Jahr)

Zum Nachdenken:
Erfasst wird nur ein Bruchteil der Taten, die allermeisten Untaten bleiben im Dunkel! Experten rechnen im Bereich von Sexual-Delikten mit 10x höheren Zahlen! Dazu kämen Probleme mit Grossfamilien, Clans, mafiösen Strukturen und die Täter werden nur in den wenigsten Fällen bestraft!

PS. 1:
Einmal mehr und immer wieder werden die Muslime geschont - dabei verlangt der Koran ganz klar das Schlagen der Frauen, sie sind minderwertig & unrein! Das sagt der Koran, er ist verbindlich, ein "heiliges Buch" für alle Muslime!
PS. 2: Dank an SS!
Am 09.02.14 hat das Volk JA zu Grenzkontrollen (Kontrolle der Einwanderung) gesagt, doch Frau BR Sommaruga hat das Volk verraten (Brüsseler Küsse..) die Massen-Einwanderung läuft weiter bis heute: 50'000 - 80'000 pro Jahr...!
PS. 3: Oma Merkel..
2015 heisst sie ca. 1'5 Mio. bei offenen Grenzen willkommen - wie viele sind in die Schweiz gekommen? Keine Ahnung! Alle Grenzen sind doch offen...

SD-Thurgau (die Daten sind aus der Bundes-Statistik)



02.08.2019
Angst haben...
Vor wem denn???

Wir müssen doch gewiss keine Angst haben vor Russland oder vor Putin
Wir müssen doch gewiss keine Angst haben vor Assad oder sonst einem...
Wussten Sie? Wussten Sie, wo das weltweite Pulverfass tatsächlich ist?

*** Nordkorea hat etwa 7 atomare Sprengköpfe *** Israel 80 *** Indien 90 *** Pakistan 100 *** England 215 *** China 260 *** Frankreich 300 *** die USA 7'260 *** Russland 7'500 *** und die anderen.. wie Iran, Türkei etc.??

Aber wir müssen Angst haben vor Staaten, die dem Islam verpflichtet sind! So wie es Muslime gibt, die ins Paradies kommen wollen, den Worten und dem Rat des Propheten Mohammed folgen, in den Lastwagen steigen, um damit in die Menschenmengen zu rasen -- So könnte es moslemische Regenten geben, die im Eifer Mohammeds - auf den "Roten Knopf" drücken...

Da müssen wir Angst haben, denn im Koran steht geschrieben: Je mehr Kuffar (Ungläubige) ein Märtyrer mit in den Tod reisst, um so höher ist sein Verdienst im Paradies - inklusive 72 Jungfrauen...


01.08.2019
+++
Bravo "Schaffhauser Nachrichten" für diese 1.August-Substanz!
Bravo Herr Chef. Red. Blanck für diesen 1. August Leitartikel in der Shn!

Man kann weit herum suchen, bis dem Leser soviel Substanz & Wissenschaftlichkeit im Leitartikel zum 1. August 2019 begegnet. Da muss dem Chefredaktor der Schaffhauser Nachrichten, Robin Blanck unbedingt und herzlich gratuliert werden. Schon der Titel weist in eine substantielle Richtung: «Der Individualismus hat Pause» und im Lead fährt er fort: «Der Mensch befreit sich von Moralvorstellungen und Zwängen, inzwischen droht er vor lauter Individualismus auch frei zu werden von Gemeinschaft: Am 1. August sollten wir uns daran erinnern, dass Gesellschaft ohne das Verbindende nicht überleben kann»
Das ist Substanz in kurzen Worten und ersetzen wir das Wort Gemeinschaft mit dem Wort Nation oder nationaler Staat, so ist der Nagel auf den Kopf getroffen! Wie viele Parteien haben wir heute, die unsere Nation auflösen und unsere Demokratie mittels Parallelgesellschaften immer schlimmer spalten wollen, um uns reif für eine EU-Diktatur zu machen, wo andere für uns denken und entscheiden! Unter seinem Passfoto schreibt Herr Blanck: «Wir bekennen uns zu Werten, die unsere Gesellschaft ausmachen» und wir ergänzen: Ja, genau so und wir müssen diese Werte auch pflegen und leben… Danke!

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat

+++

Traurig, Herr Chefred. Hollenstein!
NZZ-Medien (TB, AZ, Zentralschweiz) Ausgabe vom 31.07.19: "Meinung" Seite 2 «Zum 1. August» "Land des politischen Tiki-Taka" von Pascal Hollenstein, Leiter Publizistik, CH Media

Der Leitartikel von Pascal Hollenstein ist vorbildlich im Aufzeigen des chaotischen Zustandes unseres Landes! Parteien und Kräfte in der Schweiz arbeiten täglich daran, mittels total unterschiedlicher Parallelgesellschaften unsere Nation mit den gemeinsamen Zielen, festgehalten in der Bundesverfassung, so zu spalten, dass am Ende nur noch eine EU-Fremdbestimmung überhaupt Sinn machen könnte! Bewusst und gezielt werden Bürger nicht informiert, sondern täglich mit bruchstück-artiger Irritation in den Wahnsinn getrieben – in der Hoffnung, dass immer weniger an unsere Demokratie und Nation glauben können und schliesslich klein beigeben beim Schritt in die EU! Probleme werden bewusst zerschwatzt, Leser irritiert, kritische und wichtige Stimmen unterdrückt, mutige Mahner in den Schmutz gezogen, diffamiert und wichtige, gegnerische Aspekte als Rassismus unterdrückt, ja kriminalisiert! Bewusst wird so ein auswegloses Chaos suggeriert, sodass viele, politisch und medial wenig informierte Bürger (vor allem Frauen), nicht mehr wissen, was oben und unten ist! Genau so ist der Eindruck nach dem Lesen des 1. August-Artikels von Herrn Hollenstein! Sein Lead «Die Schweiz ist ein Kind der Revolution» trifft die Sachlage zu 100 Prozent – nachzutragen wäre nur noch, dass diese irrsinnige «Revolution» wie er sie nennt, ganz bewusst herbei geführt wird, durch viele Medienschaffende, die insgeheim das Ziel haben, unsere Nation aufzulösen und sie sturmreif zu machen für die Verräter dieses Landes und die linken Diktatoren und Genossen in Brüssel! Danke, Herr Hollenstein, Sie haben Ihr Gesicht gezeigt – hoffentlich wird unser Volk auch die Konsequenzen ziehen!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

+ Wenn wir heute durch Dörfer & Quartiere fahren, fällt auf, es hat wenig, ja sehr wenig Fahnen und Fähnlein - die Beflaggung ist miserabel... Hollenstein & Co. haben also mit ihren Irritationen Erfolg - Frust & Irritation lassen grüssen!



31.07.2019

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


1. August - der Geburtstag unserer Heimat, unseres schönen Landes!


Ja, wir sind betrübt, wir geben es zu und sagen auch warum!

a. Immer deutlicher werden die Strategien der Feinde unserer Nation & Freiheit vor allem in den Medien sichtbar, die ja zu über 99% zentral und von links gesteuert werden! Es sind jene, die für die Preisgabe der Schweiz und für den Beitritt zur EU alles einsetzen, so Grüne, Sozial-Demokraten, Gewerkschaften, Links-Extremisten (JUSO), EU-Freunde, Wachstums-Profiteure und "immer mehr Spekulanten", die noch gar nicht bemerkt haben, dass Wachstum ab einem bestimmten Umfange kontraproduktiv werden muss!

b. Mutige, ehrliche Personen und Parteien werden primitiv, einseitig, oft unter der Gürtellinie attackiert, in den Dreck gezogen & gleichzeitig mundtot gemacht - oft von schreibenden Idioten, die sich politisch hinter einer Redaktion, hinter einem Zeitungs- oder Medientitel verbergen und gleichzeitig Berichte, Leser-Briefe und das "freie Wort" für ihre politische Manipulation missbrauchen! Sie reden und schreiben von Dingen, die sie kaum kennen aber immer wieder gegen die mutigen und ehrlichen Personen und Parteien..

c. Ehrliche & für die Erhaltung unseres Landes seit Jahren kämpfende Parteien werden schlecht, unglaubwürdig, ja sogar kriminell gemacht! Sie werden des Parteienfilzes bezichtigt und mit fragwürdigen Parteispendern in Verbindung gebracht! Aussagen werden verdreht, aus dem Zusammenhang gerissen oder so publiziert, dass sich ganz andere Aussagen ergeben! Ziel: Verunsicherung der Wähler! Wähler sollen aus Verunsicherung gar nicht wählen oder einen anderen Kandidaten...

"Bessere Kandidaten" werden uns serviert mit grossen Worten, seitenlang und ohne Leistungsausweis! Natürlich werden von den Meinungsmachern Frauen bevorzugt, junge, freche, grossmäulige und natürlich linke - gut kaschiert! Weiber, die dem Blocher "die Schande sagen", solche, die auf dem Bundesplatz oben-ohne den BH verbrennen und natürlich solche, die ein zentralistisches EU- Brüssel dem "Schweizer-Demokratie-Filz" vorziehen wollen..

Bessere Zeiten also für unser Land, unsere Enkel und für die Welt. "Operation Libero" etwa - bezahlt und gesteuert vom Multi-Milliardär Soros? Oder von Ex-US-Präsident Obama, den Bilderbergern?? Die Demokratie Schweiz, gekauft mit ein "paar Silberlingen"?? Immer mehr moslemische Kapitalisten bezahlen hunderte von Millionen, um die Schweiz & Europa zu islamisieren, tausende von Moscheen zu bauen, Imame zu installieren, die immer realer den mörderischen Koran propagieren - Armes Land!

Was also wollen die Feinde meiner Heimat wirklich heute, morgen und dann?? Ganz einfach die Menschen sollen das klare Denken verlernen mit Lügen, Halb-Lügen und unsinnigen Banalitäten. Die Verunsicherung soll mehr und mehr um sich greifen, sodass letztlich immer mehr Bürger (vor allem Frauen) nicht mehr an die Urnen gehen! So könnte die Lage als konfus beschrieben werden und schlussendlich die Menschen froh sind, wenn sie sich gar nicht mehr damit herum schlagen müssen und Ihnen die EU in Brüssel das Denken abnimmt..

Genau das mach mich traurig am 1. August 2019 - sehr traurig, sehr betrübt!
Willy Schmidhauser, Sekretär SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


30.07.2019
**
NZZ-Ausgaben ganze Ost- & Zentralschweiz, Seite "Meinung"
"Schon wieder politischer Missbrauch.."

Natürlich, die Feinde unserer Nation geben sich gelassen, ja harmlos..
Die Hetze gegen SVP und SVP-Präsident Albert Rösti geht weiter..

Um sicher zu gehen, wer tatsächlich diese Aussagen geschrieben hat, musste die NZZ-Zentral-Redaktion in Zürich angerufen werden: Es ist alt-NR Judith Stamm, CVP u. Herbert Ammann von der SGG (Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft, SGG) - NZZ und SGG lassen es sich nicht nehmen, wenn auch mit fadenscheinigen Argumenten, wieder eine Hetze gegen SVP und SVP-Präsident Albert Rösti zu fahren.. der Vorwurf "politischer Missbrauch" ist zweifelhaft, denn die SVP ist die grösste, politische Kraft im Lande und zweifellos auf der Seite unseres Landes! (nicht wie andere Parteien, die unser Land an die EU verkaufen möchten, an Marx oder auch an Soros & Co... )

Zweifellos ist das Rütli hoch politisch, eine hoch politische Wiese, denn darauf haben die damaligen Vertreter der 3 Stände einen hoch-politischen Akt beeidet, die Nation Schweiz ins Leben gerufen und bei Gott geschworen, für das Land & die Nation einzustehen!

Die SGG ist eine zweifelhafte Truppe, von Transparenz kann bei dieser Gesellschaft kaum die Rede sein. Man weiss nur, dass viele CVPler dabei sind und mit Kurt Furgler, Joseph Deiss und Doris Leuthard verbinden uns nicht nur positive Aspekte, im Gegenteil, viele Fragwürdigkeiten wie bei der SGG heute!

Darum täte auch eine NZZ-Zentral-Redaktion gut daran, auch dieses Thema - wie viele andere auch - viel mehr zu hinterfragen und volle Transparenz zu wahren - oder wollen die NZZ-Blätter noch mehr Leser, Abonnenten und Inserenten verlieren? Ach ja, da wäre noch so ein kleiner Haken: "Gott im hehren Vaterland" soll durch einen neuen Text ersetzt werden wo Gott nicht mehr vorkommen soll. Da fragen sich viele, ist dies eine versteckte Anpassung an die vielen muslimischen Schweizer, die dank der CVP, SP, FDP und anderen eingebürgert wurden? Denn im Koran wird "Gott" verflucht und mit Totschlag gedroht - muss darum Gott aus der Hymne verschwinden??? (Koran: "Es gibt nur Allah und Mohammed ist sein Prophet.. ")

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.07.2019
*
*
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR)
.. mit Sitz in Strassburg wacht über die Einhaltung der Menschenrechte in den 47 Mitgliedsstaaten des Europarats (nicht dabei: Belarus & Vatikan) und zählt 47 Richter. Sie werden von der Parlamentarischen Versammlung des Europarates aus drei Kandidierenden gewählt, die vom betreffenden Staat vorgeschlagen werden. Jede und jeder kann mit der Behauptung, von einem dieser Staaten in einem Recht aus der Europäischen Menschen-Rechtskonvention verletzt worden zu sein, den EGMR anrufen.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH)
.. mit Sitz in Luxemburg ist das oberste rechtsprechende Organ der EU. Er sichert «die Wahrung des Rechts bei der Auslegung/Anwendung der Verträge». Mit dem Gericht der EU und dem Gericht für den öffentlichen Dienst der EU, bildet er die Judikative im politischen System der EU.

Der Internationale Strafgerichtshof
.. IStGH, engl. ICC, ist ein ständiges internationales Strafgericht mit Sitz in Den Haag. Seine Zuständigkeit umfasst Delikte des Völkerstrafrechts: Völkermord, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen und Verbrechen der Aggression. Die Ad-hoc-Strafgerichte, wie es sie z.B. für den Völkermord in Ruanda gab, sind durch das ständige Strafgericht weiter entwickelt worden.

Der Internationale Gerichtshof (IGH)
.. IGH ist das Hauptrechtsprechungsorgan der UN mit Sitz in Den Haag. Der IGH wurde schon 1907 gegründet. Er kann von zwei oder mehreren Staaten angerufen werden, um Streitfälle zwischen ihnen zu entscheiden.

Die Europäische Union (EU)
.. ist ein Staatenverbund mit 28 Länder und über 500 Mio. Einwohnern. Die EU hat supranationale (überstaatliche) als auch intergouvernementale (zwischen-staatliche) Elemente. Im Europäischen Rat (Brüssel) und im nach Fachressorts aufgeteilten Rat der EU. (Ministerrat) sind die nationalen Regierungen vertreten. Das Europäische Parlament (Strassburg) vertritt bei der Rechtsetzung der EU unmittelbar die Unionsbürger. Die Europäische Kommission (Brüssel) als Exekutivorgan und der Gerichtshof der EU als Judikative (Luxemburg) sind ebenfalls supranational. Der von den EU-Mitgliedsstaaten gebildete Europäische Binnenmarkt ist der am Bruttoinlandsprodukt gemessen grösste gemeinsame Markt der Welt.

Der Europarat
.. wurde am 5. Mai 49 durch den Vertrag von London gegründet und umfasst heute 47 Staaten, somit 820 Millionen Bürger. Er ist eine Wertegemeinschaft mit dem Ziel der Zusammenarbeit unter den Mitgliedsstaaten, der Förderung des Friedens sowie des wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts. Der Sitz des Europarats ist der Europapalast in Strassburg. Alle Mitgliedsstaaten des Europarats haben die Europäische Menschenrechts-Konvention EMRK unterzeichnet.

>> NR. Alf. Heer, SVP, seit 8 Jahren Vertreter der Schweiz in Strassburg: Hat die Nase voll. Die Parlamentarische Versammlung kann man streichen, sie ist überflüssig, da kommt nichts raus - ausser warme Luft... (SoBli 28.07.19)


28.07.2019
°
E-Mail an Mutti, Frau Angela Merkel...

Bravo!

Die EU hat die Festnahme von über 1000 Demonstranten bei einer Demo in Moskau verurteilt! Die Festnahmen und der unverhältnismässige Einsatz von Gewalt gegen friedliche Demonstranten liefen den Rechten auf freie Meinungs-Äusserung, Vereinigungs- und Versammlungsfreiheit zuwider! Diese fundamentalen Rechte seien in der russischen Verfassung verankert! Wir erwarten, dass sie geschützt werden – zugleich fordert die EU mit Blick auf die Kommunalwahlen im September auch die Chancengleichheit – Russland müsste sich an die OSZE-Verpflichtungen halten!

Wunderbar!
Bitte fassen Sie sich zuerst an der eigenen, deutschen Nase! Denn im deutschen Parlament haben die AfD-Volksvertreter – ordentlich gewählt von Millionen deutscher Bürger – nichts zu sagen! Mit ihnen wird nicht diskutiert und Ämter sind ihnen vorenthalten. Allen voran hat Oma Merkel dies öffentlich im Rat vor allen Mikros und Kameras so der Weltöffentlichkeit kund getan! Da können wir als alte Demokraten nur sagen: Pfui, Ihr Grossmäuler! Putzt zuerst den Dreck an den eigenen Stiefeln!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekret., 052 7651919, www.sd-tg.ch


27.07.2019
°
E-Mail an die NZZ-Zeitungen und an Pascal Hollenstein

Ihr Artikel zu OL (Flavia Kleiner) ist eine Ohrfeige für unsere Demokratie!

Gemäss unserer Verfassung gibt es Bürger, diese schliessen sich zusammen je nach Beruf oder Ziele, um gemeinsam sich zu informieren, Gedankenaustausch zu betreiben und so zur breiten Meinungsbildung im Lande zu kommen. Diese Parteien wiederum sollten v i a d i e M e d i e n das Volk informieren, um so möglichst gute, durchdachte Volksentscheide zu erhalten. Aber die Medien benachteiligen immer mehr die einen Parteien – andere kommen immer wieder zur Bühne Zeitung, Radio oder TV! Dadurch wird es gefährlich in der Demokratie, denn es zeigt sich, dass die Redaktoren nicht mehr breit informieren wollen, sie wollen immer mehr Einfluss nehmen und zwar in ihrem Sinne! Das ist sehr gefährlich, denn nicht mehr die Bürger tauschen sich aus, sondern die Medien lassen ihre «Experten» reden!

Heute sind Sie mit der Dame Flavia Kleinert noch einen Schritt weiter gegangen! Sie behandeln die Operation Libero wie eine demokratisch strukturierte Partei aus dem Volke – doch das ist ein Trugschluss, ein grausamer Fehltritt Ihres Mediums! Denn OL ist keine Partei aus dem Volke, OL ist fremd gesteuert und bezahlt von ausländischen Kriminellen. Bei der SB-Initiative haben die OL-Damen in Amsterdam konferiert und abgesprochen mit Multimilliardär Soros, ex-US-Präsident Obama und Vertretern der Bilderberger – so lauten verschiedene Berichte und Aussagen. Wie viele Millionen so in die Schweiz fliessen, um das Volk zu manipulieren, ist offen! Die NZZ-Medien sind offensichtlich Helfershelfer – eine traurige Geschichte für Ihren Verlag! Gleichzeitig werden durch Ihre Medien die Jungparteien schikaniert und bürgerliche Oppositionsparteien bis zu 100% unterdrückt! Eines steht fest: Anstatt breit und umfassend zu informieren, machen Sie gemeine Sache mit OL – eine äusserst fragwürdige Organisation, die offen zugibt, Politik zu machen über eine Volkspartei ist OL zu anstrengend – mit Hilfe der manipulierenden Medien erhalten sie genug Möglichkeiten dem Wähler etwas vorzugauckeln! Das ist eine Schande, Herr Hollenstein! Heute haben wieder viele gemeint, sie würden diese Zeitung definitiv abbestellen.. und genau das finden wir schade, denn wir brauchen eine gute Tageszeitung, die wirklich breit, umfassend und neutral informiert!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch , Sekretariat, 052 7651919



26.07.2019
*
Das beweisen wir hier: Die Sozis (SP) sind die letzten Menschen...

* Blick berichtet heute: Die SP hat eine Nationalratsliste für Ausland-Schweizer in der ganzen Welt zusammengestellt: ÜBER 30 Auslandschweizer sind aufgeführt und ein Drittel davon leben in Asien, Afrika, Süd- od. Nordamerika! Aber keiner will in die Schweiz ziehen, wenn er gewählt wird. Sie wollen also hin und her fliegen - je weilen für die Session - also ca. 4x pro Jahr und dann immer für einige Wochen...
* Wir erinnern uns an den SP-Mann Tim Guldimann (68) von Berlin; er trat nach einer halben Legislatur zurück, weil das Pendeln von Berlin her doch zu aufwendig war! Er meinte, es sei schwierig, Politik zu machen, ohne unter den Leuten zu sein...
* Die CO-2-Bilanz für einen einzigen Hin- & Rückflug sieht so aus: Kapstadt (Südafrika) 3,5 t CO-2 / Tokio (Japan) 3,7 t CO-2 / Hongkong (China) 3,5 t / Abidjan (Afrika) 1,8 t

** Wir fragen die heuchlerische SP:

Was ist denn mit ihrem Marshallplan? Um den Klimawandel einzudämmen, hat sie einen 40-Punkteplan entwickelt.. Der Plan fordert eine Steigerung der Solar-Kapazitäten bis hin zur Förderung der Wasserkraft. Die SP unterstützt die Gletscherinitiative, weil diese mit den Zielsetzungen der SP übereinstimme...

** Wir meinen: Zwei Herzen schlagen in der SP-Brust - oder ist dies ganz einfach ein SP-Volksbetrug mit Hilfe der SP-solidarischen Medien, die weder hinterfragen, noch aufdecken...

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


25.07.2019
**
Wichtigste, entscheidende Fragen werden von den Medien klein geschwatzt!

** "Weniger kommen in die Schweiz" NZZ
** "Weniger Zuwanderung" 20 Minuten
** "Zuwanderung aus EU und Drittstaaten geht weiter zurück"
** "Zuwanderung hat erneut abgenommen"
** "Die Zuwanderung in der Schweiz geht markant zurück"

>> "weniger" heisst in Zahlen: M i n u s 1,8 % (es darf gelacht werden..)

Es geht um die Zuwanderung im 1. Halbjahr 2019
(also vom 1. Januar bis 30. Juni 2019)

63'333 sind gekommen aus EU+3. Staaten (ergibt p. Jahr 126'666 Pers.)
35'832 sind gegangen (ergibt p. Jahr 71'664 Pers.)

Wir haben also hochgerechnet aufs ganze 2019 eine Zuwanderung: 55'000
Das ist ein Wahnsinn in Anbetracht der Volksabstimmung vom 09.02.14 !

Total haben wir gemäss SEM 2,1 Mio. Ausländer in der Schweiz!
Wie viele Millionen haben wir schon eingebürgert?
Wie viele davon sind kaum integrierbare Moslems?

Diese Nationalitäten aus Drittstaaten sind im ersten Semester 2019 gekommen: An der Spitze sind Kosovaren, Nordmazedonier, Brasilianer, Inder, etc...

Medien betätigen sich als Volksbetrüger, Kaschierer und Schönschwätzer, sie sind nicht ehrlich und reden verheerende Tatsachen ganz bewusst klein! Diese faulen Machenschaften sind ein klarer Volksbetrug! - Ausgerechnet von jenen, die in der Demokratie kritisch hinterfragen und hinterleuchten sollten...……

SD-Thurgau

24.07.2019
>>
"Blick" von heute, 24.07.19, Seite 3, "Mit besserem Arbeiterschutz in die Wahlschlacht" von Nico Menzato

Herr Menzato, ist «Blick» ein Werbeblatt od. eine Werbebroschüre für die links-extremen Aktivisten Namens Cederic Wermuth und Molina, das nur die Dinge bringt, die den Bürger umnebeln sollen? Andere Aspekte unterschlagen die Sozis und unterschlagen natürlich auch Sie als Gestalter der SP-Wahl-Werbung im Blick! Das ärgert doch jeden Abonnenten und Leser des «Hauses Ringier» und ist auf gut deutsch gesagt eine absolute Schweinerei! Wir protestieren in aller Form gegen solche Entgleisungen und belegen unseren Unmut wie folgt:

a.) Gewerkschafter, Sozis, Linksextremisten und Grüne tun alles, um die «offenen Grenzen» mit der EU (Dublin) – entgegen dem Volksentscheid von 09.02.14 aufrecht zu erhalten!
b.) Dank den offenen Grenzen kommen viele junge Kräfte aus EU und dem Osten, sie arbeiten gut, kosten weniger (Soz. Beiträge) und verlangen weniger hohe Löhne…
c.) So ist jeder Unternehmer versucht, die älteren Mitarbeiter auf die Strasse zu stellen, denn sie kosten mehr (höhere Löhne, höhere Soz.-Beiträge) und sie haben eine eigene Persönlichkeit und lassen sich nicht alles gefallen!

Das alles wird von der SP geduldet, die Ü-50 werden jämmerlich verraten und im Stich gelassen und jetzt machen sie noch – angeblich mit sozialem Anstrich – mit der kapitalistischen FDP gemeinsame Sache für eine Überbrückungsrente auf Kosten der Steuerzahler!
Pfui SP und pfui Frau Karin Keller-Sutter – Glauben die wirklich, dass unser Volk so dumm ist? Auch Blick könnte noch mehr Abonnenten & Inserenten verlieren, denn dies ist keine breite, neutrale und hinterfragende Information gemäss BV. Freundlich grüsst:

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(W. Schmidhauser, Sekr.)


23.07.2019
°
Zum wahnsinnig werden!

Genau hier liegen
die Gründe dafür, dass die Schweiz die "offenen Grenzen" abschaffen muss! Wir brauchen die Grenzkontrollen - nur sie sind unsere Rettung, einzig sie!

14 EU-Staaten unterstützen den Vorschlag von Emmanuel M a c r o n - Präs. von Frankreich - also die Hälfte der 28 EU-Staaten. Es geht um einen deutsch-französischen Entwurf für einen neuen Verteilschlüssel für "Flüchtlinge" - dh. der ÜBERNAHME von Mittelmeer-Bootsflüchtlingen der linken, linksextremen & muslimfreundlichen NGO-Gruppen mit Milliardär Soros, Obama & Bilderberger! So sollen Südstaaten (Italien, Malta, Griechenland, Spanien, Portugal) entlastet werden, damit sie ihre Häfen wieder öffnen! So wollen die fragwürdigen 14 und kriminelle EU-Beglücker mit ihren "Rettungsbooten" Europa erneut zwingen - die zerstörerische Migration durch fragwürdigste Einwanderung von reichen & kriminellen Migranten mit tausenden von Euro für die mörderischen Schlepper - die Nationen spalten um so das christliche Abendland zu zerstören!

14 EU-Staaten wollen nicht mitmachen - was aber ist mit den Wortführern dieses Vorschlages, Frau Angela Merkel und Emmanuel Macron los, sind diese nicht ganz bei Trost oder sind sie suizid-gefährdet? Immerhin sind die 14 Ja-Sager bereit, ihre Länder einer fragwürdigen Entwicklung auszusetzen, die mit Humanität und Hilfe für Verfolgte wenig bis gar nichts zu tun hat..

Noch schlimmer aber ist das Verhalten der Schweiz! Dank offenen Grenzen (Dublin-Abkommen) könnten ganze Völker über unsere Grenzen "schwappen" - vor allem im Falle einer Krise und unser Land wäre machtlos, ohne Gegenwehr, wir hätten keine Handhabe und müssten uns nach "fremdem Recht" richten...

Darum liegt es auf der Hand, der Bundesrat muss endlich gegen diese NGO-Schlepperei auf dem Mittelmeer auftreten & energisch Hilfe vor Ort verlangen; für all jene, die keine Devisen für die Schlepper haben! Der Bundesrat hat die Pflicht, den Volkswillen vom 09.02.14 umzusetzen - kontrollieren und schützen wir endlich wieder unsere Grenzen!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 761919, www.sd-tg.ch


22.07.2019
*
Bei der SBB haben wir Zustände wie am Flughafen Berlin ..
der nach Jahren niemals fertig ist und immer weitere Millionen kostet ..

60 Lok-Führer müssen zum 2. Male für den Bombardier-Doppelstöcker wegen endlosen Lieferverzögerungen geschult werden, sonst verfällt ihre Zulassung! Nach wie vor setzen die SBB ihre neuen Doppelstockzüge auf der Hauptachse St. Gallen-Genf nicht ein. Die 18 bisher ausgelieferten Kombinationen verkehren nur zwischen Chur, St. Gallen und Zürich. In der Westschweiz waren sie im Fahrplanbetrieb noch nie unterwegs.

Aus diesem Grunde müssen nun etwa 60 Lok-Führer der Depots Lausanne & Genf zum 2. Male eine 3-tägige Schulung für den FV-Dosto, so d. Bezeichnung des Bombardier-Zugs, absolvieren. Alles wäre gemäss SBB richtig gelaufen, wenn die Zugseinheiten vom Hersteller her rechtzeitig & technisch in Ordnung der SBB ausgeliefert worden wären. Bestellt hatten die SBB 62 Kompositionen für 1'900 Millionen Franken. Die Auslieferung verzögerte sich bisher um vier Jahre. Die dringende Frage aber ist bis heute offen: Wann funktionieren diese Bombardier-Doppelstockzüge endlich so, dass sie ausgeliefert werden können?

Was ist los mit solchen Firmen und wie sehr wiegt ein allfälliges Fehlverhalten unserer SBB? Das möchten langsam aber sicher mehr und mehr Bürger und Steuerzahler wissen, lieber Herr Andreas Meyer (61), Vorsitzender der Geschäfts-Leitung der Schweizerischen Bundesbahnen SBB...

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


21.07.2019
*
Der IS in Syrien wird wieder stärker - der Westen hat nichts gelernt!
CH-Politiker, Regierung, Justiz, UNIs und die Kirchen haben versagt!
Allen voran die Medien!


Nach Jahren des Krieges und nie da gewesenen Dürreperioden schien die leidgeprüfte Bevölkerung im Norden Syriens auch einmal Glück zu haben. Im Frühling regnete es überdurchschnittliche viel! Weizen- und Gerstenfelder sind 2019 wunderbar gewachsen.. Aber Ende Mai gab es mysteriöse Brände, die Felder begannen zu brennen. Im Juni ging der Horror weiter. In der Provinz Hasakah, wo auch das Vertriebenenlager al-Hol liegt, waren Anfang July 2/3 der Ernte zerstört!
Salman Barudo, der Landwirtschaftsminister der kurdisch dominierten Verwaltung im Norden Syriens sagt: "Es ist eindeutig, verantwortlich sind die IS. Sie haben es auf ihren Propagandakanälen im Internet sehr deutlich gesagt: Sie verbrennen die Felder der Ungläubigen, der Kurden"! Ein Schaden von 50 Millionen Dollar ist entstanden. Doch diese Racheakte der Islamisten dürften nur ein Teil der neuen Kriegsstrategie der IS im Untergrund sein: Im Norden kommt es bereits täglich zu einem Anschlag der IS! Der Religionskrieg Mohammeds von 845 n.Chr. geht weiter..

Anstatt alle Hebel in Bewegung zu setzen gegen diesen mörderischen Islam / Koran, hat die Schweiz einmal mehr alles verschlafen! Man will keine Geschäfte verlieren und die Einwanderung/Einbürgerung v. Muslimen des Profites wegen nicht stoppen (Multi-Kulti v. Rotgrün) - alles nur deswegen, dass Wenige noch reicher werden - und unser Volk langfristig Land und Nation verlieren wird! Das ist gewissen Schweizern Wurst, diese H....söhne!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


20.07.2019
°
SHN, NZZ-Blätter, TB-Blätter ua.:
Bericht von Andreas Maurer zum Bundesgerichts-Urteil betreffend Imam! (20.07.19) – Mein Leserbrief - vielen Dank für Ihre Publikation!

«Auch Bibelzitate wären strafbar»

Titelt Andreas Maurer in vielen Zeitungen seinen Kommentar zum Bundes-Gerichtsurteil und dieser Imam sei verurteilt worden, weil er zur Gewalt aufgerufen habe! Wie harmlos und unwissend tönt diese Kommentaraussage von Herrn Maurer! Diese Verharmlosung potenziert Kommentator Maurer mit dem Nachsatz, «auch Bibelzitate wären strafbar»! Was für eine Falschaussage steckt alleine schon in diesen wenigen Worten und es ist mehr als bedauerlich, dass so viele Zeitungen in unserem Lande solche Texte zumeist unwidersprochen dem Leser zumuten! Der Islam ist nämlich weltweit die einzige Religion, deren Lehrer und Prophet Mohammed auf die Frage: «Meister, wie kommen wir ins Paradies?» (auch im Koran) antwortet: «Übet den Djihad!»

Maurer stuft den Islam ein in die Liste von Religionen dieser Welt und hat offenbar von dieser Lehre kaum eine Ahnung! Der Koran, das Lehrbuch aller Muslime verlangt ultimativ von den «Gläubigen» - Nicht-Muslime zu töten, wenn sie nicht zum Islam konvertieren – nur so ist das Paradies für die Gläubigen erreichbar, sagt Mohammed! Der Koran geht aber noch weiter, er verlangt, dass die ganze Welt muslimisch werde (mit dem Uterus der Frau und der Vielweiberei)! Besonders brutal ist das Verdienst der Märtyrer: Wer möglichst viele Ungläubige (Kuffar) mit in den Tod reisst, sei es mit Lastwagen oder mit einer Bombe unter den Kleidern, darf mit grösseren Bonis rechnen! Ganz extrem ist die «Gutschrift» für Killer von abtrünnigen Muslimen: Sie müssen um die ganze Welt verfolgt und dann getötet werden. So verspricht der Koran den Verfolgern das Paradies und zusätzlich 72 Jungfrauen. So - genau so steht es geschrieben und das gilt seit Jahrhunderten, Herr Maurer! Gewiss gibt es im alten Testament mörderische Texte, denn es waren ja auch mörderische Zeiten - aber andere Menschen zu töten, um ins Paradies zu kommen, das gibt es ganz sicher nicht!

Willy Schmidhauser, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 7651919


19.07.2019
°°
Der UNO-Migrations-Pakt will weltweit die Migration, das heisst die Massen-Einwanderung in ein Wunschland als Menschenrecht festschreiben und mit allen Schikanen garantieren - alle Kosten & Spesen gehen aufs Gastland!

Dieser UNO-Migrationspakt will und verfügt die weltweite Personen-Freizügigkeit! Jeder Mensch soll künftig berechtigt sein, sich dort auf der Welt niederzulassen, wo er will. Niemand darf ihm die freie Wahl seines Wohnsitzes streitig machen! Das Ziel-Land des Migranten wird als dafür verantwortlich erklärt, dass es allen Einwanderern gut geht. So setzt die UNO das Menschenrecht auf Migration durch:
Ziel:
Das Ziel dieses Paktes? Landesgrenzen sollen verschwinden. Durch Landes-Grenzen bestimmte Rechtsstaaten und Gesellschaftsordnungen soll es nirgens auf der Welt mehr geben. Weltweites Multi-Kulti soll durchgesetzt werden! Die Demokratie als Staatsform wird entsorgt. Ersetzt durch ein weltweit vernetztes Management, das von der Weltgemeinschaft gelenkt wird.
Gleichzeitig zu diesen Ungeheuerlichkeiten der UNO (die moslemische oder moslemfreundliche Mehrheiten zustande bringen), wird eine ungeheuerliche Moralkeule erhoben! Wer "anständig", wer "politisch korrekt" sein will, der müsse diesen Pakt begrüssen. Blindlings! Wer am Pakt zweifelt, wer ihn gar kritisiert, wird von der UNO ins Lager der "rechtsradikalen Populisten" gedrängt, zum "Pack" gezählt, dem man nicht länger politische Mitsprache gestatten dürfe..
Staatsgrenzen sollen verschwinden. An die Stelle eigenständiger Staaten soll die "Weltgemeinschaft" treten. Eigenständigkeit als "Nationalismus" diffamiert, müsse weichen. Nur so könne der von Staatsbürgern innerhalb ihrer Staats-Grenzen erarbeitete Wohlstand den "notleidenden Migranten" ausgeliefert werden - überwacht durch ein internationales Migrations-Management. Egoismus nährende Eigentumsrechte hätten zu verschwinden..

Jede Unterscheidung verschiedener Einwanderer-Kategorien verbietet der UNO-Migrationspakt. Zwischen einem an Leib und Leben bedrohten Flüchtling und solchen Einwanderern, die hier vor allem Gratis-Versorgung für sich und ihre (angeblichen) Familien fordern, darf gemäss UNO-Migrationspakt nicht mehr unterschieden werden. Jeder Einwanderer hat das Recht, sich in unserem Lande auf unsere Kosten niederzulassen mit allem, was dazu gehört ..
Wichtig: Bundesbern behauptet, der UNO-Migrationspakt setze bloss" auf moralische Verpflichtungen" - rechtliche Umsetzung verlange er nicht.. Aber genau diese Moral passt uns ganz und gar nicht - was glauben Sie eigentlich?

mehr später... SD-Thurgau (aus SZ Nr. 13 v. 12.07.19)


18.07.2019
>>>
"Rütli-Verwalterin spricht von "Zwängerei"" v. Sandra Peter, Luz. Zeitung (Ausgaben v. 17.07.19)

Komische Typen!
Es ist einfach störend, dass unsere Rütli-Wiese nicht endlich im Besitze des Bundes ist! Diese ominöse Gesellschaft (Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft, SGG) ist doch ganz klar ein Sammelbecken von Akteuren, Strippenziehern und komischen Figuren, die sich hüten werden, dem Schweizervolk ihre Namen und Funktionen bekannt zu geben. Diese Heimlichtuerei und Strippen-Zieherei aus der Anonymität einer SGG und dem Halbdunkel von gewissen Figuren, ist nicht nur störend, unpassend und ärgert sehr viele Bürger, sie gehört schon gar nicht in die Demokratie Schweiz! Es wäre also mehr als dringend und nötig, dass mit Blick auf den kommenden 1. August 2019 diese Rütli-Wiese endlich dem Bürger dieses Landes übergeben würde!

Einmal mehr versucht diese Gemeinnützige Gesellschaft SGG am 1. August 2019 langsam und schrittweise Werte umzupolen in der Hoffnung, dass unser Volk gar nicht realisiert, was im Grunde abgewickelt wird! Die National-Hymne passt vielen Leuten nicht in ihr Konzept und sie versuchen mittels den kaschierten Helfern in der Gemeinnützigen Gesellschaft SGG den Text in ihrem Sinne zu ändern. Das machen diese SGG-Planer raffiniert: Die bestehende National-Hymne wird wie bisher gesungen und anschliessend soll auch die neue Version (ohne Gott) gesungen werden – natürlich in der Hoffnung, dass eines Tages nur noch die Neue Hymne zum Zuge kommen werde.

Aber um was geht es wirklich, das ist eigentlich die Frage an die Redaktorin Frau Sandra Peter und zu gerne wüssten viele Zeitgenossen, wer im Grunde hinter dieser Gemeinnützigen Gesellschaft SGG in Tat und Wahrheit steckt? Doch leider schweigt da die Journalistin und lässt den Leser «im Regen stehen»! So fragen sich viele, um was geht es der SGG wirklich? Geht es darum, unser Land an die gigantische Multikulti-Realität dank Massen-Einwanderung auch Hymnen-mässig anzupassen. Oder geht es darum, dass die hunderttausenden von eingebürgerten Muslimen sich am «Gott» stören, denn immerhin ist im Koran ganz klar aufgetragen: «Die Christen sagen, Christus ist der Sohn Gottes. So etwas wagen sie offen auszusprechen. Diese von Allah verfluchten Leute. Allah schlage sie tot.» (Sure 9, Vers 30) Die Info-Arbeit unserer Zeitung könnte also ohne weiteres etwas tiefsinniger ausgelegt werden!


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch Sekr.


18.07.2019
**
Es reicht nun wirklich, wir brauchen doch wahrhaft nicht noch mehr Manipulation der Information/Demokratie durch Journis! - Es reicht!


Es fällt auf, ähnlich wie bei der Linksextremistin Tamara Funiciello, Präsidentin der JUSO-Schweiz, ausländisch klingende Namen missbrauchen unsere Politik und unsere Medien, um ihre linksextremen, politischen Ziele anzulaufen! Funiciello musste letztlich ihre Maske fallen lassen und ihren (italienischen) Migrationshintergrund bekannt geben und damit ist die grosse Gosche entlarvt! Schweizer mit Migrationshintergrund dürfen und sollen in der Politik mitmachen – wenn solche Typen aber in die (linke, EU-freundliche) Demokratie-Destruktions-Richtung marschieren wollen, muss die Stopp-Linie aufgezeigt werden!

Das gilt doch erst recht bei den Medien in den Redaktions-«Stuben»! Immer mehr fällt auf, dass Blick-Redaktoren mit ausländisch klingenden Namen die politische Drecksarbeit machen müssen! Bürgerliche Bürger und Politiker, einst von der Auto-Partei, dann von den Schweizer Demokraten und heute von der SVP – sind in den Dreck zu ziehen und ihre Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit ist zu beschmutzen. Das ist vor allem wichtig vor grossen Abstimmungen (RA, Bilaterale) und da haben wir ja viele Beispiele aus der Vergangenheit, wo Ihre Publikationen sehr viel «Dreck am Stecken» haben. Nun, jetzt wollen wir endlich wissen, woher die Ringier-Redaktoren kommen, welche Nationalität sie haben und die früheren, beruflichen Leistungen sind reichlich bekannt. Es könnte ja sein, dass eines Tages gewisse Schreiberlinge und Manipulatoren in der Öffentlichkeit etwas genauer angeschaut werden müssen!

Eines ist gewiss, liebe Damen & Herren Redaktoren, es reicht! Besten Dank!

MfG: SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


17.07.2019
°
Was will die Familie R i n g i e r überhaupt???
(heutiger Blick, Seiten 1, 2 & 10)


Offensichtlich ist es die Aufgabe in der Redaktion von Ringier, dass jetzt – mit Blick auf die kommenden Abstimmungen und die Wahlen im Herbst – nadelstichartig alles was mit SVP etwas zu tun hat, möglichst schlecht gemacht wird und der Name von SVP-Volksvertretern bekleckert wird! Das stelle ich als Abonnent des Blick, aber auch des Sonntags Blick praktisch in jeder Ausgabe fest. Heute wird sogar in den Leserbriefen gegen Herrn Rösti agiert und ein armseliges Blatt Papier missbraucht. Auch Frau SVP-NR Verena Herzog, wird mit grösster Sicherheit das Wort im Munde umgedreht! Zweifellos ist vor allem für kleinere Kinder die Mutter die beste Betreuung!

Die zu frühe Trennung von der Mutter kann mit grösster Wahrscheinlichkeit zu psychischen Problemen führen, die vermieden werden sollten. Darum ist sicher fest zu halten, dass es Frau Herzog ganz sicher nicht um eine Beleidigung der Krippen geht – aber Blick wälzt dies einmal mehr für seine politischen Machenschaften aus! Blick missbraucht das Medium Zeitung und schadet damit einmal mehr der Basisfunktion von Medien in der Demokratie! Das ist nicht nur schade, das ist einmal mehr bedenklich! Immer wieder frage ich mich, was eine derart destruktive Familie Ringier sich dermassen in den «oberen Etagen» unserer Gesellschaft und unseres Landes aufblähen muss und quasi als Lehrmeister der Nation von den eigenen Journalisten als «leuchtende Vorbilder» dargestellt werden!

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



16.07.2019
*
Frauen sind oft die schlimmeren Versager als männliche Politiker..


Da spielen sich meistens linke und linksextreme Frauen mit grossen Tönen und Worten in der Öffentlichkeit auf (SP, Grüne, Gewerkschafter, Juso) - ganz im Gegensatz zu Frauen bürgerlicher Parteien (CVP, FDP, SVP)! Doch es liegt oft nur daran, dass Linke und Linksextreme früher politisch in Gruppen & Parteien tätig werden und bürgerliche Frauen, nicht immer, aber oft - direkt vom "Herd" weggelockt werden in eine "ehrenvolle" Zukunft oft als Volksvertreterin in den Räten oder als Regierungsrätin in der Exekutive. Meist dauert dann die Phase der Einarbeit Jahre und dabei werden auch gewaltige Fehler verzeichnet!

So haben wir im TG eine SP-Reg. Rätin Cornelia Komposch. Sie ist der Kopf der Thurgauer Justiz und wohl kaum in der Lage, diese mehr als traurige, Vetterli-Justiz auf demokratische Spielregeln zu bringen. In einem Verfahren vor der Staatsanwaltschaft Frauenfeld (Frau SA Martina Notargiacomo) und schliesslich vor dem Bezirksgericht Frauenfeld (Bezirksgerichts-Präsident Rudolf Fuchs) hat der Beschuldigte 11 mal den Antrag gestellt, einen Augenschein vor Ort vor zu nehmen, denn der klagende Polizist war mehr als umstritten.. Alle Rechte des Beklagten wurden vom Bürotisch aus abgewiesen..

So haben wir im TG eine SVP-Reg. Rätin Monika Knill. Sie ist der Kopf des TG-Erziehungsdepartementes. Ganz in ihrer Anfangszeit hat diese Frau den Koran-Unterricht an den Volksschulen durchgewunken - den Koran-Unterricht, erteilt durch Imame.. Dabei ist dieses "heilige" Lehrbuch verfassungsfeindlich, frauenfeindlich, verstösst gegen die Menschenrechte und die Religionsfreiheit (UNO-Charta) etc. Eine Frau tut den Frauen so etwas an - das ist bitter!

Darum sind viele von Frauen in den Führungsetagen geheilt!
Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.07.2019
°
An den höchsten Boss der Post, Verwaltungsrat Urs Schwaller von der CVP, Verwaltungsratspräsident der Post, Rossackerstr. 4, 1712 Tafers, ergeht dieses Schreiben: (E-Mail-Adr.: urs.schwaller@parl.ch)...


Machen Sie Schluss mit dem Missbrauch der Post für moslemische Propaganda und dem täglichen Ärger für so viele Postkunden! Viele sind ganz und gar nicht bereit, sich von dieser Muslima mit Kopftuch in der neuen Post in Frauenfeld bedienen zu lassen ...

Weil es vielen Kunden ein Greuel ist und jeder beim Eintritt ein Nümmerli fassen muss und es sein könnte, dass man zu dieser Demonstrantin an den Schalter gehen müsste, drücken viele 2 mal auf den Nümmerli-Spender und bekommen so 2 Zetteli mit zwei verschiedenen Nummern!

Wenn es jetzt der Zufall will, dass man zu dieser Dame an den Schalter gehen sollte, lässt man das erste Nümmerli einfach verschwinden und hofft auf einen anderen Post-Schalter... Es gab auch schon Leute, die gegangen sind & später wieder kamen!

Mehr schon bald - einfach dran bleiben!!!


14.07.2019
°
Erdogan bringt Türkei in Teufels-Küche & türkische Lira in den Ruin..

Russische S-400 modernste Raketenabwehrsysteme für angeblich 2'500 Millionen US-Dollars wurden und werden mit dem gigantischen, russischen Fracht-Flugzeug Antonow An-124 (6 Mann Besatzung, 69m lang, 73m Spannweite, 20,7m hoch, 150 t. Nutzlast, 173 t. Leergewicht , 405 t. max. Startgewicht mit 4 Triebwerken) auf den türkischen Militärstützpunkt Murted bei Ankara geliefert.
Wenig Verständnis für diesen einsamen Schritt von Staatschef Tayyip Erdogan zeigen die Amerikaner und die Nato-Partner, denn die Türkei ist Mitglied der Nato und hat 116 amerikanische F-35 bestellt. Dieser US-Tarnkappen Jagd-Flieger wird auch teilweise in der Türkei gefertigt. Doch Amerika hat grosse Bedenken, denn die russische Raketentechnik könne so die Elektronik und die Programme des Tarnkappenfliegers erkunden und ausspionieren. Die Türkei könnte vom Kauf der 116 F-35 ausgeschlossen werden und die beteiligten Firmen in der Türkei könnten die Arbeitsplätze verlieren! Für Erdogan eine sehr heikle Lage, denn die türkische Lira ist dank den politischen Irrungen ihres Präsidenten seit längerer Zeit im Sinkflug...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



13.07.2019
Zwei Supermänner wollen im Herbst "nach Bern"...

- FDP-Stadtpräsident von Frauenfeld & Theologe Anders Stokholm
- SVP-Regierungsrat Jakob Stark

beide wollen das "Volk" in Bern "oben" vertreten - der FDP-ler als Nationalrat und der SVP-ler als Ständerat des Kantons Thurgau... und dabei können sie im eigenen Kanton nicht einmal dafür sorgen, dass unsere Verfassung umgesetzt wird und alle Parteien in den Medien etwas einrücken können! So zB. einen Text zu einer Vorlage, eine Parolenfassung, oder einen Leserbrief!

- UBS ist der lange Arm der Spekulanten, Profiteure & Landesverräter!
(EU-Beitritt = Ende unserer Demokratie, Freiheit und Eigenständigkeit!)

Bald ist die Abstimmung zum Diktatur-Rahmen-Abkommen mit der EU (RA) & zur SVP-Initiative zur Kündiung der "Bilateralen" - das heisst, wir wollen keine offenen Grenzen mehr, sondern die Grenzen selber kontrollieren, wie das seit Ende des Krieges wunderbar geklappt hatte. Nur so können wir endlich die Einwanderung drosseln und dafür sorgen, dass die Ü-50-Jährigen nicht dauernd von jungen, billigen Einwanderern abgelöst werden!

Anstatt zu zeigen, dass dies auch bitter nötig wäre, wird Verwirrung gestiftet: Doch alles ist ganz einfach: Weil wir dank Einwanderung (50'000-80'000 pro J.) immer teurer werden, werden seit letztem Jahr tausende von Stellen abgebaut und Arbeitsplätze in billigere Länder ausgelagert! So die Chemischen ca. 2'000, Banken mehrere Tausend, GE 1'600, Migros 40, Sihl Papier 65 & viele andere! Dieser Abbau wird weitergehen - also brauchen wir doch klar weniger Fremde und wenn wir die Ü-50-Jährigen wieder beschäftigen wollen, braucht es noch weniger - also wir können an den Grenzen regeln! Darum weg mit den offenen Grenzen, schaffen wir die Bilateralen ab!

Was aber macht die UBS mit ihrer Studie? Sie ermittelt: In den nächsten 10 Jahren nimmt der Mangel an Arbeitskräften massiv zu ("Der Schweiz fehlen bald bis zu 500'000 Arbeitskräfte") wenn sich das Wachstum um 1% pro Jahr fortsetzt! Aber ganz genau dieses Wachstum ist kontraproduktiv; wir brauchen nicht immer mehr, das macht einen begrenzten Lebens- & Produktionsraum nur täglich teurer und damit weniger konkurrenzfähig!

Alle Wirtschafter, die ein ewiges Wachstum propagieren sind stumm und blind. In ihrer Masslosigkeit machen sie die ganze Welt am Ende kaputt, alles wird vergiftet, verbetoniert und letztlich werden die fein eingespielten Kreisläufe der Natur und der ganzen Welt zerstört und vernichtet! Solch Umfragen sollen den Stimmbürger zu einem JA zum RA bringen - fauler geht es gar nicht mehr!

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


12.07.2019
Antonio Guterres ist der Chef der UNO (Vereinigte Nationen)
Er und seine Organisation - die mehrheitlich sehr oft von islamischen & islam-freundlichen Nationen beherrscht wird, haben zur Menschlichkeit aufgerufen und verlangt, dass...


Die NGO-Rettungsboote auf dem Mittelmeer mit "Flüchtlingen" an Bord sollten nicht an die afrikanische Küste zurückgeführt werden, obwohl diese Boote ganz nah an der afrikanischen Küste zirkulieren, um die angeblich Verfolgten nach kurzer Fahrt auf dem Meer mit den Schlepper-Schlauchbooten zu übernehmen. Kenner wissen es genau: Zwischen Schlepperbanden und NGO-Rettungsbooten gebe es Absprachen per Funk!

Der UNO-Mann verlangt also, dass die NGO-Rettungsboote hunderte von Kilo-Metern übers Mittelmeer an die italienischen Küsten fahren sollten.. Die UNO und mit ihr auch Antonio Guterres wollen die zumeist muslimischen Flüchtlinge nach Europa bringen, denn Europa soll islamisiert werden! Doch viele Leute in diesen Ländern schlafen immer noch, ihre Medien manipulieren die Wahrheit & desinformieren die Bürger!

So werden die Bemühungen der NGO-Rettungsboote als die grosse Hilfe, eine menschliche Solidarität dargestellt - für mehr als dumme, einfältige, überhaupt nicht informierte Bürger und gutgläubige Spender - nach Möglichkeit noch aus kirchlichen Kreisen! Dabei sind doch weltweit gemäss UNO Juden & Christen v. Muslimen verfolgt, 100'000 Christen werden jährlich ermordet, 200 Mio. sind verfolgt, werden vertrieben, bestohlen, vergewaltigt und total entrechtet! Mit UNO-Migrations- und UNO-Flüchtlingspakt sollen christliche Länder mit Moslem. Einwanderern "gesegnet" werden, so meinen Kenner der Lage - alles andere ergebe sich dann automatisch!

NGO-Rettungen und NGO-Rettungsschiffe werden vorwiegend von Linken & Linksextremisten, aber auch von Soros, Obama und Bilderbergern finanziert! Sie sagen es offen, Europa soll ein neues Volk erhalten... Darum wird von den NGO-Akteuren heuchlerisch gefragt: "Die Rettung von Menschen muss doch erlaubt sein..?" oder ".. sich für die Rettung von Ertrinkenden rechtfertigen müssen, könne doch nicht Sache sein.. "

Dabei wird alles von Anfang bis zum Schluss eingefädelt! - orange Schwimm-Wester erhalten die "Flüchtlinge" erst, wenn sie vom Schlauchboot auf das NGO-Rettungsboot gewechselt haben - dann beginnt der Betrug an Europa & an der humanitären Idee! Die wirklich Verfolgten & Hilfsbedürftigen erhalten gar nichts und verrecken in Afrika, dabei wäre die Hilfe vor Ort hundert Mal effizienter (mit dem gleichen Geld) und die echt Verfolgten könnten in ihrer Heimat ein Auskommen finden!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


11.07.2019
°°
Die neue 1000-Note wurde am 05.03.19 in Zürich von der SNB vorgestellt! Nun wird sie international kritisiert/kriminalisiert! Denn die EZB hat im April ihre 500-Euro-Note gestoppt! Wieder neigt die Schweiz zum Anpassertum!

1000-Note: Liebling der Mafiosi oder bequemes Zahlungsmittel - so wird scheinheilig gefragt! Natürlich sind die folgenden Zahlen eindrücklich! Die 1000-Note scheint ideal für kriminelle Deals: Leicht zu transportieren, zu schmuggeln oder um sie zuzustecken...

*10 Mio. $ in 100-Noten = 100 kg schwer (100'000 Noten & 103,5 ltr. Vol.)
*8,8 Mio. € in 500-Noten = 19,7 kg schwer (17'600 Noten & 23,1 ltr. Vol.)
*10 Mio. Fr. in 1000-Noten = 11,4 kg schwer (10'000 Noten & 13,4 ltr. Vol.)

Aber es geht auch noch um ganz andere Dinge:

Auch die Schweiz, vor allem Geschäfte & Unternehmen würden gerne unser Notengeld abschaffen und mit elektronischen Zahlungsmitteln arbeiten! Doch da gibt es grosse Nachteile für die Freiheit aller Bürger. Die elektronischen Zahlungsmittel sind vielen einfach zu unsicher, sie fürchten die technischen und elektronischen Tricks.
Elektronische Konti bringen für Polizei und Steueramt die totale Transparenz (der gläserne Bürger), alles ist fixiert und dokumentiert mit Daten, Preisen, Orten & anderen Details, jede Minute ist einsehbar! Wer aber mit Notengeld eine Reise macht, dem kann mittels Konto gar nichts nachgewiesen werden!

In der heutigen Zeit der Negativ-Zinsen ist die 1000-Note ideal, um sie im Keller in einer "Bülacher Flasche" zu lagern. Genau das wird in EU-Staaten bis heute offenbar mit der 500-Euro-Note gemacht. Darum wurde sie im April abgeschafft. Banken und Fiskus hätten es gerne, wenn der Bürger sein Geld in der Bank deponieren würde - aber die EU-Bürger kennen die direkte Leitung Bank-Steueramt und in Griechenland wurden über Nacht die Guthaben einfach von "oben" herab um 20% gekürzt - Amen.. (Darum: Gott bewahre uns und erhalte unser Notengeld!)

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


10.07.2019
*
sagenhaft...

.. die neue Post in Frauenfeld wird von einer Muslima mit Kopftuch als Propaganda-Bühne für den Islam sträflich missbraucht - so viele ärgern sich schon am frühen Morgen - auch Muslime!

Zunächst haben wir die Leiterin der Filiale Frauenfeld 1, Frau Agnes Koch-Bellwald angesprochen und sie darauf hingewiesen, dass ein Kopftuch eine eindeutige Demonstration sei und die islamische Universität in Kairo ausdrücklich fest halte: "Wo ein Kopftuch, da ist ein Muslima, wo eine Muslima, da ist ein mosl. Land, wo ein mosl. Land, da ist Alalah und wo Alla - da waltet die Scharia, also das islamische Recht"
Zudem sei das Kopftuch kein Auftrag gemäss Koran, es gebe viele Länder ohne Verhüllung, aber mit genau dem gleichen Lehrbuch "Koran"! Viele Muslimas tragen nie ein Kopftuch - es ist ganz klar der Terror mosl. Männer-Herrschaft!
Weiter haben wir Frau A. Koch offen gelegt, dass nach dem Kopftuch der Nikab und dann die Burka komme - diese Demonstration aber sehr viele Postkunden massiv ärgere! Was, wenn ein Heilsarmee-Offizier in seiner Uniform zur Post-Schalter-Arbeit käme? Sicher würde die Postdirektion dies sofort verbieten...

Frau Agnes Koch-Bellwald wollte nichts wissen von den Einwänden der Post-Kunden und sie werde dieses Begehren an die Direktion in Bern weitergeben. Nach nicht ganz einem Monat kam Post von Post CH AG, Bern -- mehr später!

SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)


09.07.2019
ROM:
Blüht das kriminelle Schlepperwesen von linken und linksextremen Seenot-Rettern erneut auf - 4 Schiffe und viele Euros sind gespendet - mit dem Ziel, Europa mit Flüchtlingen zu überschwemmen, die gar keine sind!


Der italienische Innen-Minister Matteo Salvini will ihnen die italienischen Häfen verwehren. Schiffe dieser kriminellen "Hilfsorganisationen", genannt NGO's sind nicht mehr so zahlreich wie 2015 bis 2017; damals suchten zeitweise bis zu 15 Boote nach "Flüchtlingen"! Jetzt sind es 4, im Winter gabs Zeiten, da war kein einziges vor Ort. Die illegalen Hilfswerke erhalten auch jetzt genug Spenden, um Schiffe und Suchflugzeuge zu finanzieren..

Die deutsche Sea Watch mit dem Schiff Sea-Watch-3 (Kapitän Carola Rackete) sammelte in wenigen Tagen ca. 2 Mio. Euro für die Deckung v. Gerichtskosten und Geldstrafen. Rackete muss neu am 18.07. zur 2. Anhörung vor Gericht. Zu Spenden haben auch Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf aufgerufen und in Italien sammelten eine Antifaschistische Organisation in wenigen Tagen 420'000 Euro. Die Sea-Watch-3 liegt beschlagnahmt im Hafen von Licata. Nun suchen sie nach einem neuen Schiff.. (Soros, Obama & Bilderberger helfen!)

Die Regensburger Sea-Eye, gegründet 2015, hat eben 65 Migranten nach Malta gebracht. Sie kreuzt mit einem umgebauten Forschungsboot vor Libyen, das sie Alan Kurdi taufte. (der 2-jährige, angeschwemmte, tote Bub hiess so) Über das grösste Budget, etwa 3,5 Mio. Euro, verfügt die spanische Proactiva Open Arms. Sie wurde vom Katalanen Oscar Camps gegründet. Früher half Camps rund ums Mittelmeer, er kann auf reiche Gönner zählen, sogar auch auf den Schauspieler Richard Gere.
Die derzeit einzige, ital. "Hilfs-Organisation" im südlichen Mittelmeer heisst Mediterranea Saving Humans. Es gibt sie erst seit einem Jahr, finanziert wird sie von tausenden privater (linker) Spender. Die Banca Etica sprach einen Kredit v. 465'000 Euro! Mediterranea kaufte damit die Mare Jonio, einen 38 m langen Schlepper, der dann aber vom Staat festgesetzt wurde. In Tat und Wahrheit nutzen Linke und linksextreme Idioten die bedenkliche Lage in Afrika und anderen Ländern aus, um gegen teils kranke, abendländische, europäische Länder unsinnige Schritte zu tun, um sie zu Fall zu bringen - ohne Rücksicht auf Recht und Menschlichkeit! Die Völker in Europa sollen ausgetauscht und abgelöst werden!
Die NGO fuhr mit dem Segelschiff "Alex", die für Erkundungen gedacht war. Der Mailänder Sportskipper Tommaso Stella steuerte trotz Verbot am Wochen-Ende mit 41 Wirtschafts-Migranten in den Hafen von Lampedusa! "Alex" wurde beschlagnahmt - Mediterranea sucht nun nach mietweisem Ersatz!

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch



08.07.2019
Die Geschichte mit den Badipöblern ..

.. 20-Minuten-Journalisten, die alles kaschieren, schönreden, fälschen! QLL hat den Bericht geschrieben (mit einem total ausländisch klingenden Namen), alles wird schrittweise wahr, wovor wir Schweizer Demokraten im Thurgau schon vor Jahren gewarnt haben - der Alptraum ist real..


In ganz Europa, Deutschland, Frankreich, Schweden, Belgien, Holland, England und vielen anderen Staaten werden Mädchen belästigt, bedrängt, bequatscht & sexuell angegangen - Badis werden geschlossen - Bademeisterinnen werden - so die SonntagsZeitung angepöbelt, angegangen, beschimpft, bespuckt oder ganz einfach ignoriert! Michel Kunz, Präsident des Bademeister-Verbandes: Pöbler haben Migrations-Hintergrund, sind schon gar nicht gewohnt, Weisungen von Frauen zu erhalten!

Auch eine Zürcher Bademeisterin klagt, ihr bleibe nichts anderes übrig, als männliche Kollegen zu holen. Eine andere Bademeisterin wurde beschimpft, aber viel schlimmer ist die Lage in vielen EU-Staaten. Heute ist der 20Minuten-Bericht von Frau Qendresa Llugiqi mit dem Kurzzeichen QLL publiziert. Sie schreibt sonderbarerweise einen kompletten Unsinn: Das seien eben die die anderen Kulturen.. Frage: Wen will QLL decken?
Wir wissen es:
Es sind kaum die Kulturen - Koran/Islam sagen ganz klar, Frauen sind minder-wertig, unrein, Frauen müssen von den Männern geschlagen werden. Sie haben keine Rechte, werden gekauft (Brautpreis), jeder Mann soll 4 Frauen heiraten, Sklavinnen halten für Sex und Arbeit! Das ist die weltweite Ursache des Frauen-Elendes und sonst gar nichts anderes - auch in der Schweiz! Auch in den Badi's!
Warum aber versuchen ausgerechnet linke Journis dies zu verheimlichen, zu kaschieren & warten mit der Wahrheit aus dem Koran bis es zu spät ist und unsere Mädchen und Frauen "geliefert" sind? Denn jeden Tag kommen noch mehr solche Einwanderer und es liegt auf der Hand, eines Tages ist alles zu spät! Dann kann gar nichts reversiert werden! Ist QLL selber Muslimin?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


07.07.2019
"Liebe Sonntagszeitung von TAMEDIA... "


Hochverehrte Redaktoren, sehr verehrter Herr Verleger SUPINO

Soso, Christian SP-Levrat ist der Mächtigste gemäss Ihrer Umfrage und Ihren Erkenntnissen! Dabei ist der Mann nichts weiter als eine gefährliche Niete und ein Schwätzer! Der SP-Chef gewinnt das Parlamentarier-Raiting, weil hinter diesem «Titel» seine Genossen in der Redaktion und im Verlage stehen! Wo aber hat Levrat ausser Palaver je etwas gebracht? Natürlich, die linken TAMEDIA-Blätter bringen ihn, gehen an seine Medien-Konferenzen, erlauben ihm seitenlange Interviews und bringen bestenfalls einen einzigen Leserbrief gegen ihn, von vielen, vielen Stimmen! So kann dies jeder Trottel im Lande auch! Levrat ist ein Betrüger: Jeder linksextremistische Juso-Präsident wird automatisch Vice-Präsident der SP-Schweiz und bekommt so ein «weisses Hemdchen» (Schluss mit Extremismus?), damit ihn das dumme Volk in den National- oder Ständerat wählen kann.. Was hat doch Levrat alles gefaselt über den Koran/Islam – dabei hat «Islam-Experte» Levrat noch nie den Koran gelesen… Aber die gegnerische Aussagen oder Berichtigungen haben «seine» Medien praktisch total unterdrückt! Bravo, Herr Supino, Sie sind ein richtiger Gentleman – vom Scheitel bis zur Sohle!

Was aber macht Volksvertreter Levrat mit den Arbeitslosen Ü-50? Er plädiert zusammen mit Medien und Profiteuren weiterhin die «Bilateralen» und damit offene Grenzen, denn so kommen Jahr für Jahr 50'000 bis 80'000 aus aller Welt, oft Papierlose, Muslime, Unqualifizierte, die den vielen linken UNI-Abgängern Jobs ermöglichen! Wichtig aber ist der «Liebesdienst an die Kapitalisten» zB. für die FDP, denn sie können die Ü-50-Jährigen auf die Strasse stellen und Junge, viel billigere Leute einstellen! Hilfsbereit kommt dann eine FDP-Bunddesrätin KKS mit 300 Millionen in der Hand und gründet eine neue Sozial-Einrichtung… Wo aber steht Levrat? Natürlich bei der Einwanderung und bei der Multikulti, denn diese Leute werden nach erleichterten Schnell-Einbürgerungen fleissige SP-Wähler! (Beispiel: T. Funiciello) Und wo bleiben die Klienten der «Arbeitervertreter» und von Hrn. Ch. Levrat? Richtig, sie sind die Betrogenen, die Ü-50-Jährigen bleiben auf der Strecke und die Sonntagszeitung rühmt und rühmt den Ch.L. – was für ein Schwindel!
PS. Auf Seite 4 der heutigen Sonntagszeitung heisst es: «Roger Köppel, der Blender» und «Der SVP-Mann ist mehr in den Medien als im Rat!» - was soll man da noch sagen, liebe Heuchler? Köppel muss hart arbeiten, aber Levrat hat ein grosses Team, das für ihn alles tut und den Boden bereitet…Dies alles ist doch eine Machenschaft gegen unser Land, unser Volk, unsere Verfassung – denn das ist Manipulation im grossen Stile!

SD-Thurgau, kantonale Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


06.07.2019
*
*
Nigel Paul Farage, von der Brexit-Partei in England am 01.07.19:


"Laut ihm müssten sich Patrioten weltweit zusammentun, um den Plan der Globalisten (wir meinen "Unionisten" - wie eine EU oder Sowjet-Union) zu durchkreuzen - die versuchen, die politische Entscheidungsmacht in supra-nationalen Organisationen wie der EU zu zentralisieren! Die globalistische (linke) Elite wolle schliesslich alle diese Organisationen zu einer Weltregierung zusammenführen und so die National-Staaten abschaffen. Grossbritannien sei nicht bereit, dabei mit zu machen, sie wolle Herr ihres eigenen Schicksals sein... "

… und was wollen unsere nimmersatten Schweizer EU-Freunde ...???



04.07.2019
Ach ja, da hätten viele besorgte Bürger eine Frage...


> an Herrn RR Jakob Stark
>> an Herrn KR Anders Stokholm

> Beim Regierungspräsidenten Jakob Stark, SVP, war eine Delegation der Partei-Leitung SD-Thurgau und bat in einer Unterredung um Unterstützung der primitivsten Bürgerrechte gemäss Bundesverfassung BV § 16 - Die Antwort: Stark könne nichts machen. Er sprach von "Dave" und meinte damit seinen ex-Redaktor-Kollegen David Angst, heutiger Chefredaktor der TZ, Unterdrücker und Ober-Zensor gegen viele, vor allem gegen die SD-Thurgau! Obwohl "Dave" und die einzige Tages- & Monopolzeitung im TG der Verfassung verpflichtet wäre und Stark in der Exekutive "sitzt" - war das Resultat weniger als Null! > So fragen viele, was will denn J. Stark in "Bern oben" - wozu seine Kandidatur im Herbst, wenn er nicht einmal im TG etwas "schaffen" kann????

>> Beim Stadtpräsidenten von Frauenfeld Anders Stokholm haben wir zur FFW (Frauenfelder Woche) gefragt, ob er nicht dafür sorgen könnte, dass wenigstens die Abstimmungsparolen publiziert werden, er sei doch praktisch in jeder Ausgabe in Bild & Text darin zu finden? Zudem erhalte ja die FFW von der Stadt Frauenfeld viele, amtliche Inserate und Publikationen. Nun, einmal ist die SD-Parole erschienen - dann gar nichts mehr. Zum 19. Mai hiess es, Inserate müssten wir machen - so haben wir wohl oder übel für 500 Fr. inseriert.. Aber das können wir - und Jungparteien ganz sicher nicht - niemals finanzieren! Wie also geht es mit der Demokratie weiter. Von Herr Stokholm haben wir nie ein Echo erhalten, kein Wort, kein Telefon, kein e-mail! Er hat verlauten lassen, im Herbst für den NR zu kandidieren... und so fragen sich viele, was will der gute Mann denn im Bundeshaus, wenn er in Frauenfeld nichts erreichen kann?

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit./Sekretariat, 052 7651919


03.07.2019
°
Ist die UNO (UNHCR) ein Klub von Idioten oder Gaunern?

GENF.
"Wegen der Rekordzahl von Flüchtlingen in Not sucht das UNO-Flüchtlingshilfs-Werk (UNHCR) Aufnahmeplätze für mehr als 1,44 Millionen Menschen. Das berichtet das UNHCR zum Auftakt einer Konferenz in Genf über die Umsiedlung von Flüchtlingen.

Allgemein:
Anstatt Menschen umzusiedeln, sie aus Ihrer Umgebung, ihrem Volk und ihrer Kultur zu reissen, täte die Weltgemeinschaft UNO gut daran, die Lage in den unsicheren Staaten zu sichern und die Existenz-Möglichkeiten zu garantieren! Jeder sollte in seiner Heimat ein Aus- und Einkommen finden!
Aber:
Die UNHCR hat zunehmend Abstimmungsmehrheiten von islamischen oder Islamfreundlichen Staaten; entsprechend müssen UNHCR-Entscheide kritisch analysiert werden, denn ausgerechnet die Muslime sind gemäss UNO zuständig für 100'000 ermordete Christen pJ. und für 200 Mio. auf der Flucht! Da wäre vor allem die Revision des Korans absolut vordringlich! Schluss mit dem Djihad, der Frauenunterdrückung, Vielweiberei und Verfolgung von Nicht-Muslimen!
Ausgerechnet Bananen:
Der Koran verlangt: Jeder Moslem soll 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex & Arbeit! Mädchen werden schon mit 10 Jahren verheiratet und sofort geschwängert! (ansonsten muss der Brautpreis zurück gegeben werden) Somit vermehren sich die Muslime x-fach mal schneller als alle anderen, Mohammeds Auftrag der Welteroberung mit dem Uterus der Frau wird immer realer!
90% der "Verfolgten" sind Muslime..
Keiner denkt nach! Warum sind die "Verfolgten", die nach Europa flüchten, Muslime? Dabei verfolgen doch die Muslime die Christen.. Das ist nachzulesen im Koran und die Erfahrung zeigt, dass Christen meistens in ihre Dörfer und Länder zurückkehren, um alles wieder aufzubauen, zu erneuern! Ganz anders die Muslime, ihre "Flucht" ist Teil der Islamisierung dieser Welt! Das sagt ganz klar der Prophet Mohammed und auch das wird uns unterschlagen..

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


02.07.2019
*
Die neue Heilige Carola Rackete zeigt der Schweiz, wen wählen...
(sie ist die Tochter einer stinkreichen Millionärsfamilie...)


Im Herbst 2019 sind die Wahlen in den National- und Ständerat in Bern. Immer mehr Einzelgänger und komische Figuren kandidieren und wollen unser Land auf einen "besseren" Weg führen! Leider funktionieren die Monopol-Medien in keiner Form und so ist die nötige, breite Meinungsbildung gar nicht möglich! Die Demokratie ist sehr bald ganz im Eimer!

Aber, wir haben noch eine Hoffnung: Nach der heiligen Greta kommt jetzt eine neue Heilige, sie ist zwar eindeutig Linksextremistin & heisst C a r o l a … Sie kennt uns nicht, aber wir wissen, wer in der Schweiz die C a r o l a Rackete liebt, lobt und uns schmackhaft machen möchte, denn diese Extremistin will mit Milliardär Soros und anderen Genossen möglichst viele Einwanderer ins Land bringen und da ist die Asylpolitik gerade recht dafür!

Schweizer Politiker/Parteien sagen: (bitte sich merken für die Wahlen...)

> RR Norman Gobbi von der LEGA: Richtig, die Dame soll vor die Justiz!
> RR Peter Peyer, SP/Graubünden: Wann wird Salvini vor Gericht gestellt.. ?
> (er gewichte das internationale Recht höher als das nationale Recht...)
> NR Fabian Molina, SP (ex. JUSO): CH sollte sich f. Freilassung einsetzen...
> NR Sibel Arslan, Grüne: CH soll diplom. einschreiten, Freilassung fordern
> NR Rol. Büchel, SVP/SG: Kein Bedarf für Intervention, CH steht zu I
> SR Damian Müller, FDP/LU: Lehnt Einmischung ab! Unterstellt "Rettern"
> (keine böse Absicht, letztlich aber fördern sie das Geschäft der Schlepper)

Alle, die für diese heuchlerische Links-Extremistin, die heilige Carola Rackete plädieren & eintreten sind für Schweizer einfach nicht wählbar! Linke/Grünen wollen Multi-Kulti, denn Parallel Kulturen reissen Nationen auseinander! Arslan ist wahrscheinlich Muslimin und passt zu Rot-Grün - die "Verfolgten" auf dem Mittelmeer sind zu 90% Muslime und so werden SP, Grüne und EU-Profiteure wunderbar entlarvt - nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber..

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

02.07.2019
°
Solche, vom Milliardär Soros gekaufte CH-Volksvertreter? - Niemals!

"Operation Libero" ist keine Partei, aber es sind Knechte des Milliardärs Soros, der offensichtlich ganz Europa umbauen will: Weg mit dem christlichen Abendland und den Nationalstaaten. Neue, irrsinnige Ziele sollen mit vielen Millionen umgesetzt werden. Die abendländische, christliche Bevölkerung soll abgelöst werden durch moslemische, eingewanderte Volksgruppen aus Afrika, Arabien, Asien ua! So hat sich dieser gefährliche, linke Agitator in den Medien von ganz Europa eingeschlichen/eingekauft! Er betreibt "Rettung" auf dem Mittelmeer mit Millionen und Schiffen, er spielt den grossen Menchenfreund und Retter von privilegierten, superreichen und kriminellen "Flüchtlingen", die echten Verfolgten verrecken dabei in den Elends- & Verfolgerstaaten!

Operation Libero - NEIN danke! ( Egal wer)
Flavia Kleiner - NEIN danke (wir brauchen keine Verräter-Packte)
Von diesen Parteien gibt es angeblich Kandidaten für die Herbst-Wahlen, die bei Soros/Operation Libero mitmachen würden; so von FDP, CVP, BDP, GLP, SP & Grüne - entlarven wir solche Polit-Legionäre von Soros-Gnaden, denn damit sie zu den Soros-Kohlen kommen, müssen sie sich zu 7 Zielen der Operation Libero bekennen und - u n t e r s c h r e i b e n . . .

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.07.2019
*
Eine Stimmbeteiligung von 26,1% im Kanton St. Gallen ist traurig..

.. aber

.. sie hat ganz klare Ursachen! Es ging um hunderte von Millionen! Da wäre der Bau eines angeblichen Klanghauses im Toggenburg am Schwendisee für 22,3 Millionen in der Gemeinde von Wildhaus-Alt St. Johann. Es wird ein Holzbau mit einer herausragenden Akustik nach Entwürfen des Zürcher Büros Meili Peter Architekten.
.. da wäre aber noch die Erweiterung der Hochschule St. Gallen (HSG) mit einem Campus für über 160 Millionen beim Platztor am Rande der St. Galler Altstadt. Insgesamt werden die Baukosten auf über 207 Millionen veranschlagt.

.. aber
tiefe Stimmbeteiligungen haben klare Ursachen! So: Schönes Wetter, (zu) viele Abstimmungen hintereinander, keine Bundes-Vorlagen mit dabei - wir aber meinen, hier zeigt sich ein schönes Beispiel vom Versagen unserer Medien und vor allem unserer Zeitungen - es werden keine Diskussionen, keine Meinungen ausgetauscht, keine Leserbiefe gebracht, keine Stellungnahmen der Parteien und der Politiker.. Tiefe Stimmbeteiligungen zeigen das Versagen der Medien!

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 7651919



30.06.2019
°°

Radio SRF-1:
Echo vom Sonntag, 30.06.19 - 18.14 Uhr Interview mit Tom Manowitz

Ihr Bericht ist und war eine Schweinerei für die Demokratie Schweiz! Wirklich oberfaul und typisch für Radio SRF-1! Da hat ein oberlinker und einäugiger Steinmeier rücksichtslos versucht, die demokratische, bürgerliche Opposition in Deutschland, deren Volksvertreter von Millionen Bürgern legal gewählt wurden, als «Brandstifter» und Verursacher eines Mordes an einem mehr als fahrlässig agierenden CSU-Politiker der demokratischen Opposition AfD anzulasten. Und was tut unsere dümmliche Echo-Redaktion? Nein, sie gibt den Betroffenen und damit Teilen des deutschen Volkes kein Recht, sich zu wehren! Warum haben Sie vom Echo keine Stellungnahme der AfD eingeholt? Das ist doch wirklich eine Schande!
Unser SRF wird durch unsere Redaktoren zum Sprachrohr einer total verfehlten, deutschen Regierung! Schämen Sie sich, denn das Schweizer Volk muss sich für Sie schämen! Solche Morde werden real, wenn dem Volk Maulkörbe verpasst werden, wenn die Medien einen Terror ausüben, also parteiisch agieren und alles manipulieren wie SRF! So entsteht bei primitiven Geistern ein richtiger Medienfrust und irgend einmal haben wir die Bescherung! Darum, SRF ist verantwortungslos! Laden Sie sofort den Hrn. Baumann von der AfD ein, er soll Stellung beziehen! Wir brauchen keine weitere Manipulation! Beide Seiten haben das Recht zu reden – ein alter Friedens-Grundsatz ersten Ranges! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919



30.06.2019
°
Typisch auch in der Schweiz: "Der grosse Medien-Bschiss.. "

"SonntagsZeitung" (TAMEDIA, Verleger P. Supino)
"Unsere Medien berichten breit und umfassend.. sie sind ein wichtiger Bestand- Teil unserer Demokratie.." - Sind das nicht schöne Worte und genau nach der Bundesverfassung: "Das freie Wort & die freie Meinungsbildung sind garantiert" und heute: Die grösste und wichtigste Partei der Schweiz, die SVP hatte eben ihre Delegiertenversammlung (9.06.19) in Orbe, VD und die SonntagsZeitung bringt einen Einspalter.. Dafür darf Islam-"Experte" und SP-Präs. Chr. Levrat ausführlich lafern, was das Zeugs hält.. Danke, Herr Supino!

"SonntagsBlick" (Ringier-Verlag, Verleger Mich. Ringier)
Mord:
Kein Wort zu den vielen Anliegen & Zielen der SVP - dafür eine Seite Versuch, den Mord an Walter Lübcke (65), CDU Nazi-Gruppen mit Schweizer-Ausleger (Combat-18-Band "Amok") in die Schuhe zu schieben! Dabei gedeihen Rechts-Extremisten nur, wenn das "freie Wort" unterdrückt und die "freie Meinungs-Bildung" unterdrückt wird - sonst hätten doch solche Ideen keine Chance! In Deutschland wird sogar die legale Opposition AfD verantwortlich gemacht, denn mit "ihrer Hetze" (also Oppositionspolitik in Bundestag) fördere sie denn Hass - bald, bald, sind wir in der Schweiz auch soweit!
CVP-Irr-Reden von G. Pfister:
Titel "Fremde Richter sind Gift für den EU-Vertrag". Rechts ein breit grinsender CVP-Präs. Gerhard Pfister! Auf einer ganzen Doppelseite haben die CVPler via Pfister die Möglichkeit, einmal mehr das CH-Volk an der Nase herum zu führen!
Linksextremistische Carola Rackete..
Sie ist die Kapitänin des vom Milliardär Soros bezahlten & indirekt gesteuerten Rettungsschiffes (??) Sea Watch 3! Einmal mehr fabuliert Johannes von Dohnany seine grossen Visionen von den linken u. marxistischen Bemühungen, im Mittelmeer "Verfolge" direkt vor der afrikanischen Küste abzuholen, sie dann heimlich umsteigen zu lassen, um so die Bevölkerung der EU auszutauschen! So wird natürlich auch der italienische Innenminister Salvini getadelt und als Unmensch dargestellt; doch Salvini handelt im Auftrage des Italien. Volkes! Doch das ist für Ringier doch eher schlecht, denn Fabienne Kinzelmann nennt diese Carola Rackete sogar eine Heldin...

Was wollen wir mehr - Ihr wundervollen Berichterstatter, Redaktoren,
Kritiker, Experten & Verleger? SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919



28.06.2019
*
Ein "Neonazi" namens Stephan Ernst (45) ist der Killer - das reicht nicht!


Stephan Ernst war an einer Veranstaltung 2015 - also im Jahre der Frau Merkel mit ihrer Parole "Wir schaffen das" und mit der Vergewaltigung des Deutschen Volkes mit 1,5 Millionen illegalen, papierlosen & kaum registrierten "Verfolgten" - an einer politischen Veranstaltung wo der CDU-Politiker Walter Lübcke (65), ein Parteifreund dieser eigenmächtigen CDU-Kanzlerin auf ein Votum öffentlich zu den Menschen sagte:

"Da muss man für Werte (die Werte der Angela Merkel) eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, kann jederzeit dieses Land verlassen , wenn er nicht einverstanden ist.. " (Gemeint hat er nicht etwa die "Verfolgten", sondern die eigenen, deutschen Mitbürger)

Diese Rede ist zweifellos eine Ohrfeige für jeden Bürger eines Landes; dazu muss er ganz gewiss kein Nazi und kein Neonazi sein... Wir Schweizer wären über solche Äusserungen eines Volksvertreters auch mehr als betroffen...

… aber, jetzt versuchen linke Regierungsmitglieder (Steinmeier), viele Grüne und andere Idioten, die Schuld an der Ermordung des CDU-Mannes Walter Lübcke sogar den Volksvertretern der Opposition AfD in die Schuhe zu schieben mit dem Vorwurf, ihre Kritik fördere Hass... JA, soweit kann auch unser Land kommen und teils sind wir schon soweit! (Meinungsterror, Maulkörbe, Medien-Mafia) - es ist nur noch ein kleiner Schritt, bis zur Waffe! Darum haben ja die Ausverkäufer unseres Landes JA zu EU-Entwaffungs-Vorlage vom 19.05.19 gesagt und heuchlerisch von mehr Sicherheit gelabert und Reduzierung der "Gewalt in den Beziehungen" (NR Edith Graf-Litscher, Frauenfeld)

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


27.06.2019
°
°
Echo vom Mittwoch, 26.06.19
Interview mit SP-SR. Chr. Levrat z. Rahmen-Abkommen nach 18-Uhr!

Einmal mehr konnte sich der SP-Präsident als der grosse Patron der Arbeiter und Angestellten und deren Löhne aufspielen. Levrat, der Islamkenner, als Retter des Lohnschutzes – Sicher spielt er sich jetzt als solchen auf und das «Echo» lässt ihm die Bühne auf Kosten des Volkes und der Wahrheit! Levrat ist ein ganz grosser Heuchler und Falschspieler, der es versteht, grosse, scheinheilige Reden zu führen, die mehr als leicht zu entlarven wären, doch offensichtlich wird der brave Sozi von seinen Freunden im Monopolmedium SRF gewaltig geschont!

Dabei ist doch SP-Präsident Levrat immer & jederzeit für «offene Grenzen» (= Bilaterale) eingetreten – wohlwissend, dass ohne Grenzkontrollen Illegale, Papierlose, aber auch alle anderen bus-weise und ohne Registrierung einreisen können! Genau das ist das Herzensanliegen der Linken, denn «offene Grenzen» bedeuten Multi-Kulti-Zustrom pro Jahr von 50'000 bis 80'000 und wer einmal da ist, tut alles, um bleiben und die Familie nachziehen zu können. Das grosse Maul von Levrat für den Lohnschutz ist heuchlerisch, denn dank Multi-Kulti-Zustrom haben wir immer mehr ältere Menschen (Ü-50) als Arbeitslose auf den Strassen! Freisinnige – typisch Frau BR Karin Keller-Sutter, KKS – und Rotgrün arbeiten in dieser EU-Frage eng zusammen! Darum hat ja KKS blitzartig ein neues Sozialwerk angekündigt, um das Elend der Ü-50 Arbeitslosen zu kaschieren und den Unternehmern die billigen, jungen Arbeits-Kräfte zu erhalten!

Der faule Schachzug von Levrat liegt auf der Hand: Sozis und Grüne wollen in die EU; sie verraten nicht nur unsere Verfassung und das Volk, sondern eben auch die Arbeitslosen Ü-50 und sind somit nur dort «Arbeitervertreter», wo es ihnen für ihre politischen, verfassungsfeindlichen Ziele geeignet erscheint! Die grossen, schönen Worte von Levrat sind ein Hohn für alle Arbeitslosen – vor allem jene Ü-50! Traurig ist aber auch die Passivität des Echos und viele fragen, wo bleibt das Sensorium der Radio-Journalisten? Sind sie am Ende auch Verräter des Volkes und unserer Verfassung (Linke) oder liegt es einfach am fehlenden Sensorium oder sogar am Unvermögen dieser Journalisten, die kritisch in diese Richtung hinterfragen sollten…?


SD-TG, Parteileit., www.sd-tg.ch 052 7651919, (W. Schmidhauser, Sekr.)


26.06.2019
26.06.19: Radio SRF-1 Nachmittagsendung (ca. 16.10 Uhr) –
bitte an die Redaktion und die Moderatoren weiterleiten – vielen Dank!

Es ging um den Strassen- und Verkehrslärm allgemein, der stetig zunehme… Da gab es Anrufer, die meinten, der Verkehr werde immer schlimmer, der Lärm so, dass man für den Erholungs-Aufenthalt im Garten bald einmal Kopfhörer aufsetzen müsse…

Nun, wir meinen, das haben wir dem Radio & TV SRF ganz massiv zu verdanken! Sie und Ihre Direktoren waren und sind es heute noch, die Kritiker einer Massen-Einwanderung Fremdenhass, Ausländerhass, Rassismus und Hetze vorwarfen. Sie haben und tun es heute noch – unsere demokratischen Medien-Einrichtungen total missbraucht und die Meinungsmache manipuliert! Sie sind eindeutig schuld und tun jetzt so, als wäre Gott, der Teufel oder die Masslosigkeit der Menschen schuldig! Es ist einfach traurig, wie verlogen Redaktoren und Journalisten - es ist bald egal wo – sind! Schon Bundesrat Kurt Furgler hat das Volk angelogen und SRF hat ihm in allen Belangen geholfen und alle Kritiker als Fremdenfeinde total verunglimpft! Dieses dreckige Spiel haben SRF Radio und SRF TV – zusammen mit den Printmedien bis heute weitergespielt.
Nur heute gibt es wieder neue Beispiele wie den «Echo»-Beitrag zum Rahmen-Abkommen! Auch da wird gelafert mit einem Landesverräter & SP-Präsidenten Levrat und seinem «wunderbaren» Einsatz für das Lohnniveau, dabei ist dieser Heuchler für die «offenen Grenzen» - also für die «Bilateralen» und diesen Bilateralen verdanken wir, dass immer mehr ältere Menschen Ü-50 arbeitslos werden und auf der Strasse stehen! Und die Profiteurin der FDP, BR KKS kreiert in der Eile ein neues Sozialwerk für hunderte von Millionen --- wo aber bleibt SRF? Wo bitte? MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


25.06.2019
Montag, 24.06.19:

Grüss Gott Herr Bundeshaus-Redaktor Roger Braun
von der Luzerner Zeitung (roger.braun@luzernerzeitung.ch)

Ich bin kein Redaktor, kein Journalist, aber ein Bürger, der noch nicht verlernt hat zu denken. Seit wir «die offenen Grenzen» - also die «Bilateralen» von Redaktoren, linken Medien, Politikern, bürgerlichen EU- & Wachstums-Wahnsinnigen aufgedrängt erhalten haben – entgegen dem Volkswillen vom 09.02.14 - haben wir immer mehr gut qualifizierte Menschen Ü-50 auf den Strassen. Das ist eine Freude für die Kapitalisten, denn sie nehmen lieber junge, kräftige und billigere Leute aus dem Osten und die hoch gejubelte KKS startet ein neues Sozialwerk.. Ferner kommen ganze Heere Unqualifizierte mit teils diffusen Zielen: Asyl-Nutzer (so lange wie möglich), wirtschaftliche Verbesserung und Stützpunkterrichtung in der reichen Schweiz für künftige Schleppertätigkeiten, Familien- & Sippen-Nachzüge aller Art! Mitwirkende sind aber auch Kräfte von Aussen mit Einfluss und Milliarden (Soros, Obama, Bilderberger, Muslime und muslimische Geldgeber)

Ihr Schluss-Satz in Ihrem Artikel «Ein Schweizer Mythos zerfällt» (TB/NZZ-Zeitungen vom Montag, 24.06.19) aber stimmt auch nicht: Wir sind ein kleines Land, dicht bevölkert und seit Jahren/Jahrzehnten leiden wir an Einwanderung, Übervölkerung, Überfremdung – ganz extrem in den Schulen! Das Bildungs-Niveau sinkt, Leben, Produzieren und ganz extrem unser Tourismus wird jeden Tag teurer! Die Folgen sind gravierend: Jeden Tag nimmt unsere Konkurrenz-Fähigkeit ab, jeden Tag werden Arbeitsplätze ausgelagert und der ganze Wahn wirkt kontraproduktiv – natürlich vorerst nur in kleinen Schritten – aber jeden Tag, jede Stunde! Und unsere einäugige Intelligenz schläft und singt dem als dumm verkauften Bürger ein linkes Schlaf-Liedchen… Schade, schade um unser schönes Land, für das sich so viele Väter, Grossväter und Urgrossväter einmal eingesetzt haben! Das müssten Sie aufzeigen, Herr Braun und das ist die Wahrheit! Wir danken Ihnen.

SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(W. Schmidhauser, Sekr.)


24.06.2019
Notre Dame ist Brandstiftung! Muslime in aller Welt jubeln...
Die Fakten sagen mehr...

Während die Welt entsetzt war ob des Brandes im Dachstock (gleichzeitig ist an 3 völlig verschiedenen Orten Feuer ausgebrochen, die Flammenfarbe weist auf einen Brandbeschleuniger hin..), kamen aus der islamischen Welt Jubel-Bekundungen via soziale Medien. Man deutete den brennenden, darnieder stürzenden Turm mit dem Kreuz als Fall des Christentums in Europa! Immer deutlicher unterwerfen sich christl. Abendländer islamischen Vorstellungen und Forderungen. Und es sind ausgerechnet die Volkskirchen in Deutschland, die dem Islam den Weg freibaggern, damit er hierzulande eine Vorherrschaft aufbauen und zementieren kann!
Lutherische und kath. Kirchgemeinden in Schwerin fordern Anfang 2019, dass die Stadt den Muslimen Land zur Verfügung stelle, um eine Moschee bauen zu können. 2018 verabschiedete die Ev. Kirche im Rheinland eine Resolution für die Begegnung mit Muslimen. Kernpunkte: "Christen & Muslime glauben an den einen Gott und deshalb sei eine Missionierung der Muslime nicht angezeigt." So auch die EV. Kirche in Baden: Will mit Muslimen gemeinsame Gottesdienste feiern in denen auch islamische Texte (auf arabisch!)vorgelesen werden dürfen und bei Christchurch forderte der Islam-Beauftragte des Bistums Limburg die Katholiken auf, die Freitagsgebete in den deutschen Moscheen zu besuchen.

Immer wieder sind es Vertreter der Volkskirchen, die das Christentum in Deutschland demontieren und beim Aufbau des Islam mithelfen. FDP-Bundes-Ministerin Irmgard Schwätzer, Präs. EKD-Synode, schlug am 19.05.19 in Bonn vor, einen bundesweit muslimischen Feiertag einzuführen und dafür einen christlichen zu streichen!

TOPIC Nr. 06 / 2019

23.06.2019
**
Das grosse Palaver - vor allem in den Medien und mit den Medien
>>> macht zunehmend einfach nur müde und ärgert immer mehr Bürger..


Bravo, SVP-Präsident Albert Rösti überzeugt als Einziger!

Da ist Albert R ö s t i , SVP, wirklich der Einzige mit Substanz & Charakter: Er kritisiert den Ton aus Brüssel scharf: "Die Arroganz, die in letzter Zeit gegenüber der Schweiz an den Tag gelegt wird, ist unerträglich." - In dieser Lage sei es so oder so besser, gar nicht erst weiter zu diskutieren. "Das Rahmen-Abkommen, RA, ist aufgrund der automatischen Übernahme von EU-Recht ohnehin nicht mehrheitsfähig!" - von der EU-Seite wird rein gar nichts unternommen, um das zu ändern.. In dieser Situation wisse er nicht, was weitere Gespräche bringen könnten.. (Die SD-Thurgau erinnert auch daran, dass bei einer Weigerung der Schweiz, Brüsseler Diktate 1:1 zu übernehmen, automatisch Strafmassnahmen und EU-Sanktionen gegen unser noch freies Land verhängt werden) Rösti: "Da riskiert die Landesregierung (Bundesrat) lieber den Eklat und verlässt den Verhandlungstisch, als sich noch länger vorführen zu lassen!"

Buhh, Frau FDP-Präsidentin Petra Gössi, wer A sagt, muss auch B sagen!

Wenn Sie Ihre FDP auf Grüne-Greta-Kurs bringen, sollten Sie wirklich und im Wesentlichen konsequent sein! Ihre FDP hat seit Jahrzehnten ein grosses Ziel: Mehr Umsatz, mehr Gewinn, mehr Wachstum & das alles - dank Massenzulauf & Massen-Einwanderung aus aller Welt! Jeder Neue macht das Land teurer zur Freude von Spekulanten und Profiteuren! (umso mehr gute Arbeitsplätze sind in billigere Länder auszulagern) So haben wir über eine halbe Million Muslime ins Land geholt, teils bereits eingebürgert, die sich aber gemäss Koran-Auftrag niemals integrieren werden können.. Zudem müssten die "offenen Grenzen" sofort kontrolliert werden, denn Arbeitslose Ü-50 sind eine Schande! Das aber tut vielen FDP weh, denn die billigen, jungen Leute sind dann nicht mehr zu haben! Da hilft auch die Super-Rente der Frau BR Karin Keller Sutter kaum - im Gegenteil, das FDP-Flickwerk wird nur noch grösser & unglaubwürdiger!

Schön wär's Herr Bundespräsident Ueli Maurer, SVP...

Ihre AHV-Spar-Variante wäre Spitze: Rentenalter Frauen 65, Männer 66, ergibt eine Einsparung von über einer Milliarde... Aber, dann muss das Volk JA sagen zur Abschaffung der "Bilateralen" - dh. keine "offenen Grenzen" mehr und die Einheimischen haben auf dem Arbeitsmarkt klaren Vorrang! Also JA zur SVP-Initiative!

Soweit die Sonntags-Predigt unserer Medien-Prediger...


22.06.2019
**
Informieren Sie sich, lesen Sie den Leitartikel in den Tagblatt-Zeitungen, in den NZZ-Publikationen auf Seite 1 von heute! "Unabhängige Richter statt Vasallen der Parteien" von Stefan Schmid, Chefred. der Zentral-Redaktion in St. Gallen. (Tagblatt-Zentral-Redaktion)
**

Was dazu zu sagen wäre, ist grotesk!!!!
Es ging um die Wahl eines Bundesrichters. Die Parteien stellen Kandidaten auf Grund ihrer Stärken. Diesmal wäre die SVP am Zuge gewesen, weil sie untervertreten war. So schlug die SVP nach dem Rücktritt von Peter Karlen den Thomas Müller, Präsidenten des Berner Verwaltungsgerichtes zur Wahl vor! Doch die Kommission zog dem Berner SVP-Vorschlag die CVP-Frau Julia Hänni vor. Sie ist Assistenz- Professorin an der UNI Luzern.
Das sind klare, politische Machenschaften - wahrscheinlich im Schatten des Frauenstreiks und als fauler Trick von angeblichen Demokraten, die sich egal wie - zusammen schliessen - um einem SVPler zu schaden! Das hat natürlich mit Demokratie gar nichts mehr zu tun und ist eine Schande für unser Land!
Stefan Schmid, der Chef von St. Gallen meint, dies werfe ein "Schlaglicht" auf die Schwäche des hiesigen Richter-Auswahlverfahrens. Aber das Vorgehen der nicht - SVP-Parteien wirft ein unschönes Schlaglicht auf die Schwäche des hiesigen Richter-Auswahl-Verfahrens!

Herr Schmid, es ist leicht, in diesem Falle über die Nicht-SVP-Parteien zu richten und Sie als Vasallen der Parteien zu ächten - Erlauben Sie die Frage: Was machen denn die Medien (auch Ihre Zeitungen) mit "dem freien Wort" und der "freien Meinungsbildung" gemäss unserer Bundesverfassung BV § 15, 16, 17 & 137? Die Medien und die Redaktoren sind doch auch ganz ausgeprägt die Vasallen von Parteien und unterdrücken die Rechte vieler Leser & Bürger mit Füssen - genau gleich im besagten Falle der Richter-Wahl!
Es ist also richtig, was Sie schreiben: Die Unabhängigkeit der Justiz ist explizit in der Bundes-Verfassung garantiert - das gilt auch für 's freie Wort & die freie Meinungsbildung - die absolut wichtige Basis jeder Demokratie und trotzdem unterdrücken Sie und Ihre Redaktionen dieses Grundrecht! Bitte, bevor Sie auf andere zeigen, beten Sie das mea culpa, mea maxima culpa.. und sorgen Sie für Besserung in den eigenen Reihen..

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


21.06.2019
°
Die Schweiz hat 500'000 Millionäre...

MÜNCHEN.
Die Zahl der Millionärs-Haushalte ist im vergangenen Jahr 2018 weiter gewachsen! (Die Zahlen der Milliardäre sind momentan nicht verfügbar) Weltweit stieg die Zahl der Millionäre laut Unternehmensberater Boston Consulting um 2 % auf 22,1 Millionen (22'100'000)! Zwei Drittel der Millionäre leben in den USA. Dahinter folgen mit den meisten Millionärshaushalten China mit 1,3 Millionen (1'300'000), Japan mit 1,1 Millionen (1'100'000) und die Schweiz mit 500'000 oder 0,5 Mio. - so heisst es in der Studie aus USA!

Drei Promille (3/1000) der Weltbevölkerung besitzen etwa die Hälfte des weltweiten Vermögens. SDA

SD-Thurgau

20.06.2019
Jahrelang haben wir Schweizer Demokraten gemahnt…
E-Brief an alle Blick-Redaktoren:

"Ausländerhasser, Fremdenfeinde, Rassisten und neu: "Hetzer"!

Jahrelang haben wir Schweizer Demokraten in allen Lebensbereichen gemahnt und auf die Folgen dieser Massen-Einwanderung hingewiesen. Wir haben gegen offene Grenzen (Bilaterale) gekämpft und heute noch sind Katastrophen im Anrollen! Wir meinen, die immer teurer werdende Schweiz, Leben, Produzieren & Tourismus werden unbezahlbar teuer. Somit ist diese masslose Entwicklung kontraproduktiv – von der Landwirtschaft wollen wir gar nicht reden! Immer mehr Arbeitsplätze werden ausgelagert, Senioren verarmen, Ü-50 stehen auf den Strassen, unser Land wird zur Insel der Kapitalisten & Millionäre aus aller Welt – wohin aber soll das einfache Volk?

Die Schule ist eines von vielen Teilgebieten, wo stufenweise festgestellt werden konnte, wohin diese Wahnsinnsreise letztlich geht! Wir haben gemahnt, dass in Klassen zu viele fremdsprachige Kinder sind! Wir haben gemahnt, dass die verbleibenden zwei Schweizer Kinder in einer Klasse zu Fremden werden. Wir haben gemahnt, dass auf diese Weise nicht nur das Bildungsniveau sinke, sondern der ganze, sinnvolle Leitgedanke der Volksschule wertlos werde! Überall wurden wir – nicht zuletzt von den Medien – als Rassisten und Fremden-Hasser dargestellt und verleumdet! Politiker haben gesetzliche Maulkörbe gebastelt, um Mahner als Hetzer verurteilen zu können, damit weiter auf ein einäugiges Wachstum und Profit gesetzt werden kann. Immer mehr Frauen wurden zu Lehrerinnen gemacht und mit dem Lehrplan 21 wurde dem dummen Volke vor gegaukelt, es sei alles in Ordnung, man könne so weiter wursteln! Heute werden Religionen und Ideologien eingebürgert, die klar und eindeutig menschenfeindlich, frauenfeindlich, rassistisch und verfassungsfeindlich sind! (Koran-Gläubige) Alles wird zurecht gebogen, wenn es nur den Einen dienlich ist!
Darum, liebe Blick-Redaktoren, die Medien tragen eine grosse, entscheidende Schuld an allen negativen Entwicklungen, denn anstatt breit und neutral zu informieren, damit das Volk abwägen und schliesslich weitsichtig zum Wohle aller entscheiden kann, haben Sie politisch, wirtschaftlich und ideologisch manipuliert und tun es auch heute noch! Darum wissen wir Schweizer Demokraten, wem wir das alles zu verdanken haben und wir lassen uns nicht den Mund verbieten – weder mit Lügen, noch mit medialer Macht!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)

19.06.2019
*
Impressionen - im schönen Thurgau - zwischen Frauenfeld & Weinfelden...

"So viele - immer mehr Junge - wollen zurück zur Natur -
aber keiner oder selten einer --- zu F u s s … "

90'000 Wohnungen in der Schweiz warten auf Mieter oder Käufer und überall bauen sie wie verrückt - als hätten wir Landreserven ohne Grenzen..

** Wie wahnsinnig wird in Frauenfeld gebaut - noch mehr Läden & Büros
** Sie bauen in Felben-Wellhausen, Pfyn, Müllheim, Wigoltingen, Märstetten
** Wie wahnsinnig wird in Weinfelden weiter gebaut - sind alle verrückt?
** Wozu haben wir Gemeinden mit für Bauten zuständigen Ämtern?
** Wie wahnsinnig wird in anderen Orten gebaut - wir haben ja so viel

Land und Landreserven - So richtig zum verschleudern...

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919 (Sekretariat)


18.06.2019
Typisches Total-Versagen der Zürcher Regierung
Typisches Total-Versagen der linken, Zürcher-Integration..


Aus einem Versagen der Exekutive und somit der Frau Bildungs-Direktorin Silvia Steiner, CVP - sowie von Schulvorsteher Filippo Leutenegger, FDP ist nun ein ein "hässlicher Facebook-Fall Andreas Glarner, SVP" mit Hilfe der Medien geworden!
Alles, was SVP-Nationalrat Andreas Glarner falsch gemacht hat, ist die Nennung der Telefonnummer einer überforderten Lehrerin! Die Nummern von Bildungs-Direktorin Steiner und von Schulvorsteher Leutenegger hätten aufs Facebook gehört - vielleicht dazu auch noch die Nummer von RR J. Fehr! Da hätten die erzürnten Bürger vorstellig werden sollen!

Es ist doch offensichtlich, dass Muslime, Muslim-Freunde, Linke, Grüne sowie viele Unwissende unsere christliche Verfassung gegen die angebliche Religions-Freiheit gemäss Bundesverfassung ausspielen und so ihre Parallel-Gesellschaft installieren, um unsere Nation zu spalten! Dabei war es immer der Wille des Volkes, dass wir ein christliches Land bleiben. Andere Religionen können dabei sein, aber ohne dass unser Land das christliche Leben aufzugeben haben! Aber ganz genau das wird hier betrieben!

Weil wir die Religionsfreiheit in der Verfassung festgeschrieben haben, heisst das noch lange nicht, dass alle Religionen ihre Feier- und Festtage leben und öffentlich feiern könnten - das liegt doch auf der Hand, denn da fangen die Parallel-Gesellschaften an, das Land aufzuspalten und die christliche Basis zu erodieren! Aber ganz genau das wollen wir gar nicht!

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 7651919

17.06.2019
E-Brief an Frau BR S. Sommaruga (Kopie an alle BR-Kollegen)

Grüss Gott Frau BR S. Sommaruga

Um es ganz kurz zu machen – wir brauchen tatsächlich kein neues Gesetz in Sachen Medien! Der Trend zur Elektronik ist nicht Gott gegeben; er hat Ursachen! Tatsache ist und bleibt, viele lieben die Zeitung, denn eine richtige Meinungsbildung ist für viele nur so wirklich möglich! Aber die Zeitungen haben die Zeitungen kaputt gemacht! Ganze Strassenzüge haben keine Tageszeitung mehr, weil die Menschen verärgert sind und auch – dank Monopolisierung – keine Auswahl mehr haben! (Im TG hatten wir 8 Tageszeitungen, bis sie von Supino aufgekauft wurden – heute haben wir noch das Monopolblatt Thurgauer Zeitung) Wir haben wir keine Tageszeitungen mehr, alle Zeitungen sind im Grunde Parteizeitungen und wie es den wirklichen Parteizeitungen vor Jahren ergangen ist, wissen Sie selber am besten!

Zur Frage, warum & wie haben die (Tages-) Zeitungen die (Tages-) Zeitungen kaputt gemacht: Das Stichwort heisst, die Tageszeitungen wurden zu Partei-Zeitungen umfunktioniert indem immer mehr Redaktoren, Chefredaktoren und Verleger klar und eindeutig Richtung linke Partei-Zeitung tendierten! Dabei sagt unsere Bundes-Verfassung alles, was nötig ist & zwar in jeder Beziehung: BV § 16, 17 & 137 definiert ganz klar praktisch alles Elementare! Wer als Zeitungsmacher die Bundesverfassung beachtet, hat keine Sorgen, ist in jeder Haushaltung, Basis für jedes Inserat und jede Werbung und hat kaum Ärger, denn sein Produkt ist für alle da! Alle werden gleich behandelt, den Menschen wird breites Wissen vermittelt, möglichst breite Meinungsbildung ist gesichert, die Menschen sind zufrieden – denken kann jeder selber! Genau das ist die Emanzipation, die unser Land brauchen würde…

Wir brauchen darum keine Subventionierung der heutigen Parteizeitungen, wir brauchen lediglich die Ausrichtung auf unsere Verfassung! («das freie Wort» und die «breite Meinungsbildung» ist garantiert) Menschen lernen, im Sinne aller zu denken und zu handeln! Auch die Jungen lieben die Zeitung – die Elektronik brauchen sie oft für ganz andere Dinge… Mit freundlichen Grüssen:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


15.06.2019
Karin Keller-Sutter - eine Super-Bundesrätin?
Hochgejubelt von linken Medien, denn die Dame ist auf der gleichen
Landes-Verräter-Linie wie Linke, Grüne und Nimmersatte: PRO-RA-mit EU!

Unglaublich..
.. wie die FDP-BR KKS unsere Demokratie aushebelt! "Wer die Begrenzungs-Initiative befürworte, stürze die Schweiz in Brexitwirren!" Das ist ein gewaltiger Vorwurf, nur weil Bürger sich "erfrecht" haben, mit einer Initiative Schritte zu stoppen, den Grössenwahn der wirtschaftlichen Profiteure & Spekulanten bald einmal in die Schranken zu weisen!

Reale Warnung..
.. eine einzige Warung geht von den Brexit-Wirren aus: "Werdet um Himmels Willen nie Mitglied der Europäischen Union! Diese (linke) Bande wird euch, so lange sie noch Geld in unseren und Berns Taschen wähnt, nie wieder gehen lassen; vielmehr unter gerissener Anwendung aller Lügen, Schliche, Kniffe und Tricks aussaugen bis zum Letzten!"

Karin Keller-Sutter KKS..
.. demonstriert augenfällig, wie die Schweiz bei Abstimmungen vor allem beim Thema EU erpresst und beschummelt wird! Eine FDP-Bundesrätin als Helfers-Helferin. Die Begrenzungsinitiative will Billigstarbeiter aus der EU begrenzen & den Menschen in d. Schweiz - namentlich die Ü-50 - im Arbeitsprozess lassen! Billigstarbeiter aus der EU brauchen keine "offenen Grenzen" und Ü-50 ihren Arbeitsplatz! Es braucht so auch keine "Übergangsrenten" von KKS und keine jahrelange Sozialhilfe bis die Ü-50 dann erfüllt ihr Pensionsalter erreichen! Na dann, Frau BR KKS, lassen und vergessen Sie "Ihre" Rente und Ihre Sozialhilfe, denn wer soll denn die über 300 Millionen finanzieren? Natürlich der dumme Steuerzahler.. Nein Danke und JA zur Begrenzungs-Initiative!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung & Sekretariat, 052 7651919


13.06.2019
«Jeder fünfte Schweizer Djihadist ist Konvertit»
(20 Minuten 13.06.19 sS. 2/3) von ROL

Alle diese Djihadisten-Zahlen sind relativ, absolut relativ… !

Lieber Herr Lieberherr, wann begreifen die Leute vom Bund, von den kant. Dienststellen, von der Polizei und vor allem von den Gerichten und den lieben Medien, dass es keinem Menschen auf dieser Welt möglich ist, die Zahl der moslemische Extremisten und Massenmörder zu beziffern oder auch nur annähernd – selbst mit dem grössten bürokratischen und finanziellen Aufwande – zu bestimmen! Zahlen sind also in jedem Falle verfänglich und falsch! Da können Sie noch so viele und hochbezahlte «Experten» bemühen, denn solange der Koran, der absolut verbindliche Auftrag des Propheten Mohamed auf die Frage «Meister, wie kommen wir ins Paradies?» die Antwort gibt und zwar hundertfach «Übet den Djihad!» Solange wird die Welt versinken in Mord und Totschlag gegen alle Nicht-Muslime! Wir alle – auch die Medien – müssten also bemüht sein, die Muslime endlich und definitiv zur Revision des Korans zu zwingen:
1.) Anpassung an die Menschenrechte! (Kein Djihad) 2.) Anpassung an die UNO-Charta! (Religionsfreiheit) 3.) Anpassung an die Verfassungen! (Frauen sind nicht unrein, nicht unwert, müssen nicht geschlagen werden, keine Vielweiberei, keine Kinderehen, in allen Belangen sind Frauen gleichberechtigt, so bei den Kindern, dem Erbe etc.) - Wenn heute ein Moslem den tiefsinnigen Wunsch verspürt, sein Leben mit einer Heldentat zu vollenden und sich einen ewigen Platz im Paradiese zu sichern, wird er zum Märtyrer und macht einen Anschlag mit der Sprengstoffweste in einem Markt oder Basar. Andere leasen einen Lastwagen und fahren mit hoher Geschwindigkeit in die Fussgängerzone – um nur Wege ins Paradies zu nennen! Märtyrer wird das Paradies versprochen und zwar mit 72 Jungfrauen… (darum sind ja auch so viele Attentäter auch noch so jung) Da heisst die Devise, je mehr Ungläubige (Kuffar) der Moslem mit in den Tod reisst, um so höher ist sein Platz im Paradies…

Mit freundlichen Grüssen:
SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


12.06.2019
°
Werbung für den Standort Switzerland
für jugendliche, allein reisende Asylanten aus aller Welt...
amtlich wurde erläutert & versprochen, dass es noch besser werde.. !

Richtig!
In vielen Ländern tun sich die Gross-Familien und Sippen zusammen, um einen besonders klugen, gewitzten, geeignet erscheinenden Knaben mit vielen Ratschlägen, Kleingeld und ganz spezifischen Anweisungen auf die grosse Reise nach Europa zu schicken! Es ist inzwischen weltbekannt, dass Jugendliche bis 18 als minderjährig gelten und besondere Rechte auch im Bereiche Asyl und Migration erfahren! (in Afrika sind sie in diesem Alter längst erwachsen)
Richtig!
Neu wissen auch viele Afrikaner, dass ganz junge, allein reisende Buben unter ganz besonderen Schutz in Europa kommen, sogar eine Lehre machen können, Pflege-Eltern erhalten und besonders gehätschelt werden! Was für ein Anreiz, einen Spross aus der Grossfamilie auf den gefährlichen Weg nach Europa zu senden!
Richtig!
Vor wenigen Tagen hat "Bern" in einer Verlautbarung "amtlich" und öffentlich verkündet, wie sehr die Schweiz die Regeln für solche jugendliche, alleine reisende Kinder-Asylanten verbessert und vermenschlicht habe.. Dies wurde auf allen Medien-Kanälen verkündet und sicher haben die vielen Schlepper in unserem Lande interessiert aufgemerkt! Wunderbar, das kann die Gewinne der Schlepper mittels Handy nur verbessern und die Wege in die Schweiz sicherer machen.
Richtig!
Dank solchen Werbe-Sprüchen werden künftig noch mehr Kinder-Asylanten in die Schweiz kommen, hier einen sicheren Stützpunkt aufbauen mit dem ach so schönen Ziel, dereinst die Familien von Afrika nachziehen zu lassen...

SD-Thurgau
Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


11.06.2019
*
"Hongkong and Switzerland"
Beide haben ein ähnliches Problem...
aber die Hongkonger sind wacher als die Schweizer!

Millionen sind in Hongkong auf die Strassen gegangen, haben gegen ein faules Diktat v. Peking protestiert, denn inskünftig soll Peking politische Einmischung betreiben können, ja verlangen können, dass Auslieferungen an Peking möglich werden! Das würde bedeuten, die kommunistische Parteizentrale von Rotchina könnte das "freie Wort" und die "freie Meinungsbildung" - also die Demokratie Hongkong brutal unterdrücken, einschüchtern & terrorisieren!
Mit dem Rahmen-Abkommen RA soll die linke, zentralistische, undemokratische Brüsseler Diktatur der Schweiz alles diktieren können! Wir haben keine einzige Mitsprache, die Demokratie ist ausgeschaltet - und zwar jeden Tag mehr! Wir dürfen nur noch das Diktat von Brüssel vollziehen! Weigern wir uns, gibt es Strafaktionen und Sanktionen.. Unsere Idioten in Bern oben wollen wegen ein paar wirtschaftlichen Vorteilen die Volksrechte, Freiheit und Unabhängigkeit des Landes verschachern!

Bravo Ihr Leute von Hongkong (Millionen sind auf die Strasse gegangen)
Pfui, Ihr CH-Landesverräter ("Volksvertreter", Spekulanten und Profiteure)
Juncker - Du kannst uns mal !

SD-Thurgau

09.06.2019
Zum "Sonntags-Blick" (Chefred. G. Cavelty (gieri.cavelti@ringier.ch)
Viele sind masslos enttäuscht über die Leere Ihrer Berichte:

14. Juni "Streikzug": Wo sind denn die Frauen benachteiligt? Dieser Tag wird missbraucht von Linken & Grünen – allen voran JUSO-Oberschwätzerin (Siehe Sonntagszeitung) und dies vor allem mit den linken Medienfritzen. Das ist doch ein schlechter Dienst an den Frauen. Denn viele dieser so «Benachteiligten» sind unter dem Jahr zu faul, um sich mit Politik zu beschäftigen. Ihnen sind Mode, Trends, Schmuck & Ferien wichtiger. Dann kommt irgendwann wieder das Gejammer und Ringier mit seinem grossen Vorbild Ellen, redet soo weise!! (Eine Sonntags-Zeitung zum Abstellen) – dann reissen ach so kluge Weiber die Münder wieder meilenweit auf..

Wo bleibt Ihre Umfrage? Früher haben Sie mehr oder weniger einfache und träfe Fragen an die Leser gestellt – jetzt sucht man vergeblich! Was ist los? Wo bleibt die hochgejubelte, totale Kommunikation? Wer etwas abstimmen will, (zB. gefällt oder gefällt nicht) muss zuerst sein ganzen Inneres auf den Tisch legen – wem haben wir dies wohl zu verdanken! Tamara Funiciello, JUSO, sei gefragt, die liebe Kollegin der Redaktion??

Ellen Ringier (mit ihrem holden Gatten) wollen wir übergehen, da ist uns doch Pfingsten zu schade dafür – dieses Götterpaar ist zuständig für den Abbau des "freien Wortes", die Total-Abflachung (Sex & Crime) unserer Gesellschaft, für den Meinungsterror und die Unterdrückung des freien Wortes… q.e.d.

Hells Angels – je mehr Sie über diese wenigen Spinner publizieren, um so mehr «ehren» Sie diese Leute! (Aber Ihnen geht es doch gar nicht um diese Info) PS. Die Waffenabstimmung ist vorbei – sie war am 19. Mai…

Pflegen Sie wieder einmal den sozialen Frust als Massen-Einwanderungs-Manipulatoren? Gewiss, Redaktoren wohnen in Upper-Class-Quartieren, wo kaum viele primitive, lärmige, rücksichtslose, oft frauenfeindliche (muslimi-sche) «Gäste» wohnen.. Davon betroffen sind Schweizer Arbeiter und Rentner! Machen Sie doch einmal – statt grosse Diskriminierungs-Reden zu schwingen – einen Augenschein bei den Blockbesitzern in solchen Quartieren – bevor Sie solche Leute als Rassisten deklassieren! Wir haben selbst im TG Wohnungen inspiziert, deren Küchen nach einem Jahr absoluten Schrott darstellten und kein Auszug, kein Türchen mehr richtig funktionierte, von den Koch- & Sanitär-Einrichtungen gar nicht zu reden. Da kommen auch harten Normalbürgern die Tränen..

Rahmen-Abkommen RA: Zeigen Sie doch endlich, dass bei einem JA unsere Demokratie und Freiheit vorbei ist! Wir haben die Befehle von Brüssel ohne wenn & aber auszuführen! Sonst gibt es Sanktionen und Strafmassnahmen! Viele fragen sich, besteht "Blick" aus 100% Verrätern an die EU?

Glarner.. hat 100% recht, er zeigt doch an seinem Beispiel, wie unsere Verfassung mit Füssen getreten wird und Sie demonstrieren klar und deutlich, dass von Integration keine Rede sein kann bei dieser «ach so armen Lehrerin» - Ober fies ist Ihr Versuch, auch noch die SVP auseinander zu dividieren!

Pfui Teufel, Sonntags Blick, Herr Cavelti, Sie machen doch alles kaputt! MfG: SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, www.sd-tg.ch, 052 7651919


08.06.2019
Pfingst-Samstag, E-Brief an Radio-SRF-1 (Samstagsrundschau)
Ein JA zum Rahmenabkommen, RA und 3 "aber... "
Wo bleibt der Hauptpunkt, das Hauptargument gegen das RA!


Wie lange wollen Sie das Volk noch manipulieren, liebe Samstagsrundschau?

Heute brachten Sie die Argumente eines Verfassungsfeindes, der im Grunde gar nicht in unsere Demokratie gehört: SP-Präsident L e v r a t ! Seine scheinheiligen Argumente werden von SRF gedroschen, obwohl das Stroh schon längst leer ist! Wann aber bringen Sie das Hauptargument gegen dieses Rahmenabkommen, wann können endlich die Leute der SVP und anderer Gegner ihre Argumente einbringen? Wann soll das denn soweit sein? Es geht doch gar nicht um die drei «Blick»-Aber! Es geht doch um eine grundsätzliche Vernichtung unserer Freiheit, Eigenständigkeit und Demokratie!

Bei einem JA müssen wir all die Diktate einer zumeist linken Brüsseler-Zentrale übernehmen – ohne wenn und aber – ohne Mitbestimmung, ohne dass wir überhaupt gefragt werden! Wenn wir uns weigern, werden Strafaktionen, Sanktionen und weitere Unterdrückung fällig! Seid Ihr eigentlich nicht ganz nüchtern oder verstehen Sie alle die deutsche Sprache nicht mehr richtig? Und den ganzen Bockmist wollen Sie uns, dem Volk als wunderbare Sache unterjubeln mit Hilfe einer ach so klugen KKS? – Nein danke! Aber langsam, langsam reicht es mit der SRF-Manipulation!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

07.06.2019
Der Koran/Islam muss dringend und weltweit verboten werden!
100'000 Christen oder mehr werden jedes Jahr bestialisch ermordet...

Wer aber sind die Meuchel-Mörder, wer sind die Völkermörder?

Die ganz grosse Mehrheit der Christenverfolgung findet teils öffentlich/amtlich in Nationen mit moslem. Anteilen od. sogar Mehrheiten statt! World Watch List 2019 (WWL) untersucht 50 Nationen, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Laut WWL trifft die islamische Unterdrückung weiterhin Millionen von Christen. In vielen Nationen ist die "islamische Unterdrückung" die Ursache aller Verfolgung.

Die schlimmsten Verfolger sind jene Staaten, die nach der Scharia regieren, aber sie haben auch die UNO-Konvention gezeichnet.. (Religionsfreiheit) Wie faul sind unsere Politiker und Exekutiven! "In Afghanistan darf es kein Christentum geben" heisst die staatliche Devise und wir Schweizer Idioten nehmen afghanische "Flüchtlinge" zu tausenden auf! Auch Somalia ist ein mosl. Staat, die Verfolgung der Christen ist "amtlich" und mörderisch, genau wie im Koran vorgeschrieben und unsere Schweizer Idioten in den Medien schreiben vom Bürgerkrieg.. Kein Wort zum Völkermord und Massenmord an Christen!!

BBC & Bischof Truro:
** Die Verfolgung der Christen ist am intensivsten in der Region des Geburtsortes des Christentums, naher Osten und Nordafrika!
** In Ländern wie Algerien, Ägypten, Iran, Irak, Syrien und Saudi-Arabien hat die Verfolgung eine alarmierende Stufe erreicht!
** Die Ausrottung von Christen mit dem Schwert und anderen Mord-Mitteln ist Auftrag des Korans und real in Syrien, Irak, Ägypten, NO-Nigeria, Philippinen.
** Massive Gewalt mit Bombardierung von Kirchen, Spitälern, Schulen, Kinder-Gärten, Märkten, Plätzen - so in Ägypten, Pakistan, Indonesia ua.
** hunderttausende von Christen sterben, Frauen & Mädchen werden entführt, verschleppt, massen-vergewaltigt, zwangs-konvertiert, zwangs-verheiratet, mit Folter, Schlägen & lebenslanger Versklavung. ("Haltung" schlimmer als Tiere)
** Konsequent werden alle christlichen Symbole & Beweise entfernt: Kirchen, Kreuze, Friedhöfe, Abteien, Tötung von Priestern & Ordensfrauen.

Das Christentum steht vor der realen Möglichkeit, in vielen Teilen der Welt total ausgelöscht zu werden. Genau so hat es Prophet Mohammed aufgetragen und im Koran festgehalten...

SD-Thurgau


06.06.2019
>> Zum Nachdenken <<

** Swisscom prahlt mit Zuverlässigkeit & technischer Sicherheit; vor allem bei Glasfaser (Lichtleiter)-Anschlüssen (Telefon, TV & Internet)! Doch immer mehr Kunden, die teure, monatliche Abo-Preise bezahlen, klagen über Total-Ausfälle der ganzen Anlagen...
** Das Parlament in Österreich hat am 15.05.19 ein Kopftuchverbot an Grund-Schulen beschlossen. Es soll ein "Signal gegen den politischen Islam und die Unterdrückung von Frauen und Mädchen" setzen!
** Die Europa-Wahlen in den EU-Staaten wurden der Schweiz kaum aufgezeigt, nur rechts-bürgerliche Parteien von einigen EU-Staaten sagten es laut und klar: Sie wollen eine EU, mit einer wirtschaftlichen Zusammenarbeit und ganz sicher keine zentrale (Brüsseler-) EU-Regierung, die alles steuert und dirigiert! Gemeinden, Bezirke & Länder sollen wie bisher politisch eigenständig, national regiert werden, als eigenständige Nationen & Kulturen.
** 18% der Deutschen sagen, sie könnten sich öffentlich frei äussern - und die anderen 82%? (Allensbach-Institut iA. der FAZ)
** 57% der Schweizer lehnen höhere Strahlen-Grenzwerte für 5G-Antennen ab. Die Skepsis ist bei linken als auch bei rechten Wählern gross! (TAMEDIA-Wahl-Umfrage)
** Gross waren die Worte der Bürgerlichen, man löse den Missbrauch der CH-Sozialwerke, denn immer wieder wurden verschiedentlich Renten ins Ausland jahrelang weiter überwiesen, nachdem der Bezüger längst verstorben war und jetzt heisst es, die Heimkehrer im Kosovo erhalten wieder die AHV - wohl bis zum nächsten Betrug...
** SVP-NR A. Glarner stört es, dass Kinder einer Lehrerin frei nehmen durften, wegen eines muslimischen Feiertages! Doch die Zürcher Bildungsdirektorin Silvia Steiner (61, CVP) reklamiert: In der BV sei sowohl die Schulpflicht als auch die Religionsfreiheit verankert. Der Kanton kenne seit Jahren diese Hand-Habung. Auch Filippo Leutenegger (66, FDP) ist befremdet über Glarner! Der TG aber gar nicht, denn genau so wirken Parallelgesellschaften, die am Ende Nationen auflösen..
** Die St. Galler Regierung ist für "Ehe für alle", unterstützt die Initiative "Ehe für alle" - aber die weiteren Normen, etwa der Zugang weiblicher Ehepaare zur Samenspende, sollen später diskutiert werden.. Das ist die Schritt für Schritt Parallelkultur, so geht es...

SD-Thurgau

04.06.2019
°
"Alle Vergewaltiger waren Muslime, aber nicht alle Muslime sind Vergewaltiger"! (amtl. Aussage des Schwed. Justiz- & Polizeiministers)

So schrieb der Schwedische Justiz- & Polizeiminister im Lead der Statistik der schweren Sexualverbrechen! Schweden gab immer die Kriminal-Statistiken für's Volk heraus, sie wurden amtlich publiziert auch in den Zeitungen Europas und im weltweiten Internet! Schweden hatte hunderttausende Migranten aus Afrika, Arabien und mittlerer Osten aufgenommen - darunter viele Muslime! So aber war das Ende des freien Lebens der schwed. Frau gekommen!
Der ex. Präsident der SD-Thurgau wurde 10 Jahre lang von der CH-Versager-Justiz auf allen Ebenen drangsaliert und letztlich von Unfähigen & Unwissenden wegen Rassismus verurteilt - eben, weil die SD-Thurgau diese Aussage des schwed. Justiz-Ministers im Internet zitiert hatte. Man stelle sich das einmal vor! Dahinter steht eine SP-Bundesrätin Sommaruga! Was für ein Debakel!

Auch in der Schweiz haben wir eine Zunahme von Sexualdelikten: 610 Fälle mit 527 Beschuldigten im 2018. Viele Männer werden gar nicht angezeigt - warum sehen wir noch! Jeder Fünfte, der schuldig gesprochen wurde, kam 2017 mit einer bedingten Freiheitsstrafe davon und musste nicht ins Gefängnis! Er kam mit einer Busse davon! Richtig, das muss ändern! Das sagt neu auch der BR! Bei Sexualverbrechen sind die Ausländer-Anteile besonders hoch, doch da wird immer nur von "Männern" gesprochen, keine Angaben der Nationalität und keine Angabe der Religion. Dabei wären gerade diese beiden Angaben für jeden Bürger von grossem Wert - doch das wird bewusst verhindert!

Noch ein Wort zu vielen Verbrechen, die nicht angezeigt werden: Es sind oft Frauen, die es nicht tun, denn sie haben Angst vor dem Terror der Verwandten hier, in der Schweiz und dem Terror in der Heimat gegen die eigenen Eltern und Angehörigen... 40% der letztes Jahr Beschuldigten waren Schweizer (mit und ohne Migrations-Hintergrund..) 9% kamen aus dem Asylbereiche, beim Rest von 51% sind es weitere Ausländer - Kommentar überflüssig!

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 761919, www.sd-tg.ch

03.06.2019
- FDP, die altbekannten Verräter unseres Landes und unserer Heimat!
- FDP-Präsidentin Petra Gössi "Ein JA z. Rahmen-Abkommen aus Vernunft"!


FDP-Präsidentin Gössi:
"Wir sagen JA zu diesem Rahmen-Abkommen mit der EU! Ein klares JA, die ganz grosse FDP-Fraktionsmehrheit sagt JA & hat sich positiv geäussert! Wir machen unsere eigenständige Politik. Darum ist es nicht relevant, was andere Parteien machen! Wir stehen zu unserer Wirtschaft! Wir wollen, dass d. Arbeits-Plätze in der Schweiz bleiben und da gehört eben auch dazu, dass wir JA sagen zum bilateralen Weg. Wir wollen den Marktzugang aufrecht erhalten in die EU! Da ist dann die Konsequenz, dass wir auch ja sagen zum Rahmen-Abkommen mit der EU. Die Zukunft wird zeigen, dass die anderen Parteien auch noch zu diesem Schlusse kommen, wenn sie die Argumente kritisch hinterfragen, denn schlussendlich geht es da um Arbeitsplätze in der Schweiz! Wenn man sieht, dass keine Nachverhandlungen möglich sind, dann glaube ich, sieht es plötzlich in der Beurteilung der anderen Parteien vielleicht ein Wenig anders aus...………. "

> Die FDP würde dem Teufel die eigene Grossmutter verkaufen, wenn es Geld gäbe! Mehr Einwanderung, mehr Wachstum, mehr Beton & kontraproduktive Entwicklungen, die uns Milliarden und Lebensqualität kosten, aber noch mehr Maulkörbe bringen!!!!

Gössi weiter:
Die FDP-Fraktion wolle unbedingt den "Bilateralen Weg" retten! Dieser dürfe nicht erodieren, denn er schütze vor einem EU-Beitritt.. den die FDP nicht wolle

> Mit dem Rahmen-Abkommen ist der "Bilaterale Weg" fertig! (Bi heisst ein Vertrag zwischen 2 Parteien) Wir sind dann Teil der EU, müssen EU-Entscheide von Brüssel ohne wenn & aber umsetzen! Wenn wir nicht gehorchen, gibt es Straf-Massnahmen (Sanktionen)!

Gössi: Die FDP möchte mit der EU Nachverhandlungen über:
1.) Bei der Unionsbürgerrichtlinie, die aus dem RA ausgeklammert wurde...
2.) Lohnschutz, der gemäss FDP materiell nicht geschwächt werden sollte...
3.) Die Guillotineklausel, die verhältnismässig sein müsse...

> Nachverhandlungen gibt es nicht - das ist nur für's dumme Volk...
Capito???

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 761919

02.06.2019
*
FC Liverpool gewinnt 2 : 0 gegen FC Tottenham in Spanien...

Mit Fussball - weltweite Werbung für Mohamed und den Islam..

Reporter und Sonntagsblätter berichten, nach wenigen Sekunden bringt der Ägypter Mohamed Salah seine Mannschaft auf Siegerkurs und Liverpool gewinnt die Champions League - Ein grosser Tag für den Sport? Mitnichten, es ist ein Tag zum Kotzen, denn auch da wollen Idioten nicht sehen, dass diese Art Sport alles andere ist, als Sport! Fussball-Legionäre aus aller Welt spielen sich auf und werden Fussball-Millionäre, die ganz sicher nicht für ein Land und eine Nation spielen, sondern nur für's Geld, um die eigenen Taschen zu füllen!
Aber am 1. Tor von diesem 2:0 hatten vor allem die Muslime und Imame eine grosse Freude, denn da kam natürlich der Spieler, Mohamed Salah aus dem Nil-Land Ägypten zum Zuge! Jeder weiss doch ganz genau, der Name Mohamed ist der Name des Propheten ..was für eine tolle Werbung unter den Christen und mit den Millionen der Christen - die von der gleichen "Firma" weltweit verfolgt werden! (Gemäss UNO 200 Mio. Christen pJ. werden von Muslimen verfolgt & 100'000 Christen pJ. ermordet!)


Kippa-Tag in Deutschland – Der Bericht von Markus Bernath in der NZZ am Sonntag vom 02.06.19

An den aktuellen Zuständen auf der ganzen Welt müssen sich vor allem die Versager in den Redaktionen an der Nase nehmen. Dazu gehören auch alle Redaktoren der NZZ! Seit 640 n.Chr. verhindern diese Memmen die Aufklärung der Menschheit über kriminelle Machenschaften einer «Weltreligion» genannt Islam! Er umfasst weltweit über 1,6 Milliarden Gläubige und der Koran ist sein Lehrbuch. Es ist die einzige Lehre, die dem Gläubigen das Paradies verspricht, wenn er «Ungläubige», genannt Kuffar, möglichst in grosser Zahl ins Jenseits befördert! Das nennt sich Djihad und ist ein unglaublicher Verstoss gegen die UN-Menschenrechte, die praktisch von allen Staaten unterschrieben wurden!
Noch schlimmer ist der Koran-Aufruf, alle Konvertiten (Abtrünnige) rund um die Welt zu verfolgen und zu töten – dann winken nicht nur das Paradies, sondern auch 72 Jungfrauen! Noch eine Stufe höher kommt ein Selbstmord-Attentäter zB. mit Sprengstoffgürtel oder Lastwagen, der sich selber opfert und möglichst viele Kuffar mit in den Tod reisst! Im Koran werden namentlich die Juden und Christen («Trianer») als Ungläubige genannt und so erleben wir praktisch auf der ganzen Welt die intensive Verfolgung, Beschimpfung und Schändung/Schädigung der Juden und jüdischen Einrichtungen! Klar, noch wagen es die Muslime nicht, in christlich-westlichen Staaten die Hand an die Christen anzulegen, sehr wohl aber im ganzen Rest der Welt!

Wenn also die Redaktoren dem Leser in den vergangenen 50 Jahren aufgezeigt hätten – ohne Kommentar und ohne jede Wertung – was 1:1 im Koran den Muslimen aufgetragen wird, hätten wir heute eine bessere Welt. Dann könnte die Völkergemeinschaft noch rechtzeitig Druck auf den Islam ausüben, damit dieses Lehrbuch endlich revidiert werden muss! Anpassung an die Menschenrechte, an die UN-Religionsfreiheit und an die meisten Verfassungen (Frauen sind nicht minderwertig, nicht unrein, müssen nicht geschlagen werden! Vielweiberei ist verboten, eben so Kinderehen, Sklavinnen-Haltung und totale Unterdrückung der Frau)! Schade, Sie, hochverehrte Redaktoren, haben das «freie Wort» gemäss unserer Verfassung missachtet und missachten es noch heute! Das ist ein mörderisches Versagen, denn dank diesem Versagen sterben viele Menschen oder werden vertrieben und verkauft! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

01.06.2019
°
.. und Sie wollen diesen EU-Diktatoren in Brüssel beitreten oder
.. doch mindestens mit diesem Pack Geschäfte machen..
.. anstatt klar NEIN zu sagen, machen Sie auf Irritation des Volkes
.. (zusammen mit fragwürdigen Medien)

.. Grüss Gott verehrte Damen und Herren Bundesräte!

MM 31.05.2019
Linke, Grüne, Kommunisten und Feinde des Abendlandes..

.. verbieten im Europarat die Bildung einer rechten Fraktion im EU-Parlament! Der neuen Fraktion „Neue europäische Demokratie – Europa der Nationen und Freiheiten“ sollten neben AfD-Vertretern auch Abgeordnete der FPÖ, der Lega sowie Politikern aus Bulgarien, Tschechien und Estland angehören. Der Europarat lehnte dieses Begehren mit der paradoxen Begründung ab, diese Fraktionen würden die Demokratie in Europa gefährden. Viele ihrer Mitglieder seien „rassistisch, antisemitisch und islamophob“. Das stehe den Werten des Europarats „in fundamentaler Weise entgegen“. Die EU-Welt steht also auf dem Kopf & trotzdem wollen viele Schweizer in die EU...

* Der Paket-Bomben-Attentäter von Lyon (F) hat ein Geständnis abgelegt, dies gemäss Staatsanwaltschaft: Der 24-Jährige Attentäter (13 Verletzte) gestand, der Terrormiliz IS die Treue geschworen zu haben..
* Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Ehrendoktorwürde der US-Elite-UNI "Harvard" in Cambridge erhalten. Die Begründung reizt selbst kaum polit. informierte Bürger zu einem nicht endenden, fürchterlichen Lach-Krampf! A.M. hat natürlich gegen Trump und damit das westl. Bündnis gehetzt - zur Freude der linken Studenten...
* In der Schweiz erfolgten 2018 total 30'000 Festnahmen. Frage, wieviel davon kamen nur deshalb zustande, weil die Schweiz auf den Schengen-Fahndungs-Computer zurückgreifen konnte? Es sind 285! Die Wirkung von Schengen ist also mehr als bescheiden - und teuer, liebe Frau KKS!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


31.05.2019
°
Ein grosser Mann (über 200 cm Körperlänge) regiert eine Stadt!

Richtig, es ist der Stadtpräsident der Thurgauer Hauptstadt, also von Frauenfeld, Anders Stokholm, von der Freisinnig-demokratischen Partei, FDP

Von Beruf ist Stokholm Theologe, doch er hat offensichtlich den Beruf gewechselt und erscheint als "Stadtprediger" vom Frauenfeld, praktisch jede Woche in der Frauenfelder Gratiszeitung "Frauenfelder Woche" in Wort & Bild!
Er wurde verschiedentlich gebeten, doch dafür zu sorgen, dass in seiner Haus-Postillie und in der Monopol-Tageszeitung "Thurgauer Zeitung" endlich die BV eingehalten werde, nämlich das "freie Wort" für alle und alle Parteien und die "freie Meinungsbildung" für alle politischen Richtungen! Er war erfolgreich und ein einziges Mal hat die Frauenfelder Woche die SD-Abstimmungs-Parole gebracht! Wunderbar, aber dann war auch schon die ganze Freude vorbei!

Nun will der Kämpfer für FDP - F wie freier Sinn und freie Meinung im Herbst antreten, um als FDP-Vertreter ins Parlament in Bern gewählt zu werden.. Was für eine Freude, ein Theologe im Bundeshaus - da muss es mit unserem Lande wirklich bergauf gehen..
Doch die Gesichter verdunkeln sich, denn Stokholm war vor Kurzem wohl eher negativ aufgefallen. Bei der Einweihung der Frauenfelder Moschee wurde er als Ehrengast sehr herzlich empfangen - was er ebenso herzlich - freundschaftlich in Worten und Gesten dem lieben Imam verdankte mit vielen lobenden Worten, die jedem FDPler und Eidgenossen im Halse stecken bleiben würden, hätte er das "heilige" Lehrbuch der Muslime tatsächlich einmal gelesen oder sich nur ein Wenig in der Welt herumgehört über die mörderischen Greuel der Koran-Lehrer und Koran-Verehrer...

Dazu käme ja auch ein bestimmtes Wissen, das ein Theologe intus haben müsste, da ja sicher auch der Koran/Islam Teil des Theologie-Studiums eines reformierten Theologen sein müsste! Doch offensichtlich war Anders Stokholm damals krank & bettlägerig...
Nun aber kommt noch eine weitere, Viele erfreuende Meldung: Seit einiger Zeit bedient in der Haupt-Post in Frauenfeld eine Frau mit Kopftuch... Ganz sicher ist dies für den "grossen Mann" natürlich ein Zeichen von Toleranz - für andere aber ist dies ein Zeichen des Ärgers und der Missachtung der Menschenrechte! Zuständig ist dafür die Filialleiterin Agnes Koch-Bellwald, denn so soll der so tolerante Bürger noch toleranter werden und da ist Stokholm als FDPler sicher auch dabei...

Wunderbar, wie sich bürgerliche Parteien degeneriert haben! Nicht Wissen und Bürgerwille (Verfassung) bestimmen ihr Handeln, oh nein, es geht darum, das Land zu manipulieren und das Volk mit Hilfe von manipulierenden Medien für dumm zu verkaufen!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


29.05.2019
*
Montreux. Das grosse, internationale Bilderberger-Treffen..
beginnt Morgen, 30. Mai 2019 am Genfersee in Montreux in der Waadt..
im "Palace-Hotel" (vom 30.05.19 - 02.06.19)


.. so der Tages Anzeiger. Auf der Gästeliste sind viele Politiker & Manager aus aller Welt, so der US-Aussenminister Mike Pompeo, Jens Stoltenberg, der niederländische Premier Mark Rutte, Ursula von der Leyen - total 130 Personen aus 23 Nationen. Einer der hochkarätigen ist auch Henry Kissinger! Auch Ueli Maurer, unser Bundespräsident sowie der Chef von CS (Bank Crédit Suisse) Tidjane Thiam sind eingeladen. Um diese alljährliche Tagung und die Organisation gibt es viele Spekulationen und Mythen, denn eine bewusste Geheimnis-Krämerei ist zweifellos Pate der Veranstaltung und auch der Organisation.

Die Bilderberger haben weltweit und in vielen Zusammenhängen "die Finger im Spiel"! Man macht sie verantwortlich für Finanzkrisen, Ölknappheiten, Umstürze und andere Vorkommnisse. Sicher ist eigentlich nur, dass es nichts gibt, wo sie nicht die Finger drin haben könnten...

Schweiz. Demokraten, SD-tg, 052 7651919, www.sd-tg.ch

28.05.2019
*
"Dieser Papst Franziskus wird immer unheimlicher... "

Nach den Zugewinnen rechts-bürgerlicher Parteien bei der Europawahl für das Parlament in Brüssel hat Papst Franziskus vor einem Anstieg von Intoleranz & Rassismus gewarnt! Vielerorts wachse die Angst vor "dem Anderen & Fremden" sda/20Min. Franziskus beklagte auch die Verfolgung der Jeziden und anderer religiöser Minderheiten - kein Wort zur Verfolgung und Ermordung von Christen in aller Welt! (UNO: über 100'000 ermordete Christen durch Muslime)

Blutiger Angriff auf katholische Kirche..

Bei einem mutmasslichen Terroranschlag islamischer Extremisten auf eine kath. Kirche in Burkina Faso sind mindestens 4 Menschen getötet worden. Die Angreifer hätten während des Gottesdienstes zugeschlagen, sagte der Erz-Bischof. sda

Angela Merkel (64) Bundeskanzlerin & Schwätzerin der Nation!

Im Interview mit dem US-Sender CNN sprach die Importeurin v. über 1,5 Mio. Flüchtlinge (?) nach Deutschland von wachsenden Antisemitismus in Deutschland und auch vom Nationalismus.. und das betreffe ganz Europa. Auch der Sieg der Grünen habe damit zu tun.. Sie warnte ausdrücklich "vor dunklen Mächten" & auch dies betreffe ganz Europa..

So ein dummes Weib, kann man da nur sagen!

Sie hat "Willkomm" und "wir schaffen das gerufen" und es kamen mehrheitlich Muslime - auch in alle anderen Staaten von Europa! Warum wohl? Muslime sind im Koran aufgerufen, die Kuffar (explizit Juden & Christen) zu töten! Dafür wird ihnen das Paradies versprochen. Zehntausende Juden haben bereits Frankreich verlassen. Synagogen, Kirchen, Kinderheime, Schulen und andere religiöse Einrichtungen werden von Muslimen mörderisch angegriffen - darum müssen in Deutschland, aber auch in der Schweiz, strenge Wachen aufgezogen werden..
Der Brand der Notre Dame wird bis heute in moslemischen Ländern & Kreisen bejubelt - immer wieder auch in der Türkei! Merkel scheint krank zu sein, dass sie nicht mehr merkt, dass die deutsche Bundeskanzlerin Ursache all dieser furchtbaren Entwicklungen ist - also sie selber! Deutschland hat viele Muslime eingebürgert und zu Doppelbürger gemacht, die heute in den Räten & Parteien sitzen! (darunter viele Muslime, die alle den gleichen, mörderischen Koran haben, bei den Grünen sind und in Ämtern... Wen wundert's also??)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919

28.05.2019
°
Jetzt aber aufgepasst, liebe Freunde...

>> Merken und notieren Sie sich die Verräter und Landes-Verräter!!!

Es reicht! Achten und notieren Sie!
Wer hat JA zum EU-Waffendiktat gesagt, empfohlen und in Medien/Inseraten sogar noch dafür plädiert. Notieren Sie die Parteien, Politiker, Redaktoren und Publikationen - nicht vergessen, Radio und Fernsehen sowie deren Sendungen!

Es reicht! Achten und notieren Sie!
Wer plaudert und faselt von einem Rahmenvertrag Schweiz-EU und wir, unser Land, müssten endlich einen Entscheid fällen... Wir brauchen doch gar keinen Entscheid, wir brauchen keinen EU-Anschluss, kein EU-Diktat - nur dazu, dass noch mehr kontraproduktives Wachstum und Einwanderung zum Vorteil von Spekulanten und Profiteuren und zum gewaltigen Nachteil des ganzen Landes generiert werden kann... NEIN, Schluss damit!
Notieren sie die Regierungsräte, National- & Ständeräte, die Medien und deren Schreiberlinge sowie einmal mehr die Sendungen von Radio & Fernsehen. Jetzt muss endlich Schluss sein mit dem Ausverkauf unseres Landes!
Schluss!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

27.05.2019
*
Die Stimmung im Volk und in grossen Teilen des Landes

.. ist aggressiv .. so viele sind nicht zufrieden, fühlen sich verschauckelt, verraten und hintergangen! In den Medien spielen linienlose Redaktoren ein faules Spiel mit Irritation, faulen, einseitigen Argumenten und unterdrücken zu oft die Wahrheit!


Kaum zu glauben - aber wahr!

.. überall gibt es ganze Serien mit neuen Angeboten - Maschinen für alles und jeden werden heute mit Akku angeboten! Bohrmaschinen, Schleifer, Schneider, Trenner, Sägen, Rasenroboter, Velos, Trottinets, Boote und neuerdings auch Surfbretter.. Da kommt einer auf dem Surfbrett daher und man stutzt, denn da ist kein Segel für den Wind. Dann glaubt man's nicht, das Surfbrett hat hinten wie ein Motorboot eine Wellenspur und somit einen Motor mit Schraube im Brett eingebaut. Der Surfer steht auf dem Brett, mit Gewichtsverlagerung kann er den Kurs ändern und mit einer Fusstaste den Elektromotor dirigieren...

gesehen am Untersee..

26.05.2019
aktuelles Beispiel aus der Ringier-Küche...

So betrügen und täuschen Medien den einfachen Bürger/Leser: "Blick" mit grosser Schlagzeile: "Rechtsextremistische Gewalt verdreifacht"!

..und bezieht sich auf eine Umfrage/Analyse! Die aber gibt ein ganz anderes Bild! Aber vor der EU-Waffendiktat-Abstimmung vom 19. Mai 2019 war diese Schlagzeile Wasser auf die Mühlen der EU-Verräter: Text im Blick:

2018 gab es in der Schweiz total 226 linksextreme Vorfälle
2018 gab es in der Schweiz davon 78 linksextreme Gewalttaten

2018 gab es in der Schweiz total 53 rechtsextreme Vorfälle
2018 gab es in der Schweiz davon 0 rechtsextreme Gewalttaten

2017 gab es in der Schweiz total 16 rechtsextreme Vorfälle
(1 davon war mit Gewalt)

Die idiotischen Medien haben nur die rechtsextremen Vorfälle angeschaut: 16 im 2017 und 53 im 2018 - das ist gut eine Verdreifachung - das stimmt! Aber der Blick nach links zeigt, das grosse Problem mit 226 Vorfällen im 2018 sind die Linken und Linksextremisten! (JUSO)

Doch davon kein Wort! Danke, Herr Ringier! Danke, Sie grosser Manipulator!

SD-Thurgau

25.05.2019
Leitartikel zum Abschluss der Sonderwoche «Konstanz» der Tagblatt-Zeitungen vom 25.05.19 von…


David Angst: «Wir wissen zu wenig über unsere Nachbarn» David Angst meint: «Konstanz»
SD-Thurgau meint: «Wir wissen zu wenig über unsere Mitbürger» im Thurgau und ihre Meinungen..

.. viele Gewerbler und Ladenbesitzer im TG fragen sich, wozu macht Red. David Angst Sonder-Werbung für den Billig-Einkaufsort Konstanz, wo doch Konstanz mit günstigeren Preisen winken kann und bald jeden Tag Werbung und Flugblätter deutscher Läden & Einkaufszentren in unseren Briefkästen landen. Wir wüssten nicht genug von unseren Nachbarn, meint Herr Angst von der Thurgauer Zeitung und sagt das ja auch in seinem heutigen Titel! Da hat er den Nagel auf den Kopf getroffen – wir wissen wirklich nicht genug und da müsste er etwas ändern! Dazu braucht er aber keine Sonderwoche Konstanz, vielmehr die Umsetzung der Verfassung § 16, 17 & 137: Da heisst es «das freie Wort und die freie Meinungsbildung ist garantiert» - als wichtige Basis jeder Demokratie! Genau da aber klemmen die TB-Zeitungen, denn ganze Parteien, Politiker, Firmen und sogar Leserbriefschreiber werden unterdrückt, haben keine Stimme. Sie sind zwar als Inserenten willkommen und als Leser und Abonnenten. Aber viele wollen sich einfach von den Redaktoren nicht manipulieren lassen!

Wozu also in das «ferne Konstanz schweifen»- das Gute Gewerbe und die Schweizer Läden liegen doch so nah! Wären all die TB-Zeitungen endlich bereit, neutral und für alle mit gleich langen Spiessen zu informieren, könnten Leser-, Abo- und Inserenten-Zahlen wachsen! Dann sind viele wieder bereit, das teure Jahres-Abo zu lösen. «Das zeigt, dass wir uns mehr miteinander befassen müssen», schreibt Angst und meint damit Konstanz – doch es geht nicht um Konstanz und wir brauchen keinen EU-Anschluss via Konstanz! Wir müssten doch «unser Verhältnis zur EU nicht neu zu definieren». Das braucht es nicht, wir wollen keine EU, wir wollen frei und unabhängig bleiben! Da braucht es auch keine «Kompromissbereitschaft von beiden Seiten, harte Arbeit und einen ständigen Dialog..» Herr Angst, Sie wollen nicht verstehen und glauben, auf Grund des JA zum EU-Waffendiktat «die Schweizer Bevölkerung sei bereit Kompromisse einzugehen»! Das hätten Sie wohl gerne, aber wir sind doch keine EU-Knechte und schon gar nicht Knechte von Wenigen in der Schweiz, die nie genug haben!

Sie haben recht, Schengen bedeutet offene Grenzen und jeder kann kommen, auch ohne Anrecht und ohne Papiere! Bei derart löchrigen oder sogar total offenen Aussengrenzen gewisser Schengen-Staaten ist Ihr Vergleich «Grenzkontrolle zwischen St. Gallen und Teufen» ein mehr als faules Argument! Kontrollieren wir unsere Grenzen wieder wie vor Schengen, dann brauchen wir keinen Schengen-Computer, keine Schengen-Beiträge von über 100 Mio. pJ., keine aufgebauschte Asyl-Industrie mit Gratis-Anwälten, keine teuren Gerichtsverfahren, keine Gefängnisse, keine Ausschaffungen, keine Armeen von Übersetzern, Sekretären, Betreuern, Sicherheitsbeamten, Integrationszentren und Bürokratie – von den «Provisorischen» der Frau Sommaruga gar nicht zu reden ! Es ist Ihnen und einer faulen Medien-Landschaft in der Schweiz gelungen, die letzte Abstimmung zum EU-Waffendiktat zu bagatellisieren – dies aber ist gefährlich, Herr Angst! Denn es ging nicht um Argumente und eine breite Meinungsbildung, vielmehr wurden wichtige und wichtigste Argumente dem Bürger unterschlagen! Vielen wurden Maulkörbe durch Ihre Redaktionen verpasst. Wenn Zeitungen unterschlagen und manipulieren, ist das nicht nur eine Katastrophe fürs ganze Land, es ist auch der Suizid von degenerierten, missbrauchten und faulen Medien, die das Land betrügen! MfG:

SD-TG, Parteileit., www.sd-tg.ch, 052 7651919, (W. Schmidhauser, Sekr.)


24.05.2019
°
Debakel in Österreich, kurz vor den EU-Wahlen -
Viele ungereimte Fragen und faule Machenschaften???

Heinz-Christian Strache, FPÖ, Vice-Kanzler und Sebastian Kurz, ÖVP, Bundes-Kanzler, waren bis vor wenigen Tagen ein gut eingespieltes Team und haben eine volksnahe Politik in Österreich gemacht.
** Die geheimen Aufnahmen in Ibiza wurden vor über 2 Jahren gemacht - wie es scheint, ganz gezielt, um diese erfolgreiche Koalition jetzt zu sprengen und um so die Chancen dieser volksnahen Politik zu torpedieren..

** Warum gerade jetzt? ** Wer steht dahinter? ** Wer hat alles bezahlt?
** Warum stehen die linken Spiegel & Süddeutsche dahinter?
** Warum soll auch Seb. Kurz und Innenminister Kickl zurück treten?
** Warum ausgerechnet jetzt, nach mehr als 2 Jahren?
** Wer plant so - und so langfristig?
** Wer bezahlt all die Kosten & Aufwendungen?
** Die EU-Diktatur in Brüssel will die Umvolkung Europas!
** Sie will die Masseneinwanderung von Muslimen!
** Wie weit hat Brüssel die Finger drin, wer finanziert dies alles?

Fragen und nochmals Fragen - Ihre SD-Thurgau
AfD-Parole: "Wir wollen unsere Heimat zurück"!
AfD-Devise: "Für ein Europa der Freiheit und der Nationen"!


22.05.2019
Gemeinsames Fastenbrechen (Flugblatt-Einladung für Samstag, 18. Mai 2019) … auf den Marktplatz in Weinfelden:

«Gemeinsames Fastenbrechen – im Herzen von Thurgau» … so hiess der Titel des einladenden Flugblattes an die Bewohner etwa in Weinfelden u. Umgebung! Absender war die Islamische Gemeinschaft Bürglen, unterstützt von KIP. (Dabei hatte der Verfasser ein kleines Problem mit den Fällen, denn es müsste heissen «Im Herzen vom Thurgau») Da wäre ja wahrscheinlich die KIP (Kant. Integrationsprogramm Kanton Thurgau) zuständig gewesen. Aber das gibt sich ja sicher früher oder später!

Die Islamische Gemeinschaft Bürglen schreibt: «Mit dieser Veranstaltung möchten wir die unterschiedlichen Kulturen vereinen, die Bereitschaft zu Austausch und Kommunikation stärken sowie zum gedeihlichen und friedlichen Miteinander Aller beitragen..» Schön, dass diese hohen Ziele erreicht werden sollen! Viele aber finden solches Tun eine abstossende Heuchelei, denn als Erstes müssten alle Muslime dieser Welt (UNO) bereit sein, sofort ihren Koran zu revidieren! Der Djihad muss endlich gestrichen und aus dem Koran verbannt werden! Der Djihad ist der Auftrag von Mohammed. Auf die Frage, wie kommen wir ins Paradies, sagte der Prophet immer und immer wieder: «Übet den Djihad» - also tötet die Ungläubigen! Solange sich die Muslime nicht von diesen Suren und Versen distanzieren, kann doch kein Einziger von Frieden und gedeihlichem Miteinander reden!

Bitte beachten Sie auch die Zahlen der Experten und der UNO: Jährlich werden über 100'000 Christen weltweit von Muslimen umgebracht und rund 200 Mio. Christen werden verfolgt! Dazu kommt noch der Märtyrer-Auftrag: Je mehr Ungläubige ein Märtyrer (zB. Gläubiger mit Sprengstoff-Gürtel) mit in den Tod reisst, um so höher ist sein Verdienst im Paradies. Auch die Verfolgung von Abtrünnigen rund um die Welt und deren Ermordung bringt das Paradies mit 72 Jungfrauen.. (siehe Koran) In diesem Sinne zeigt sich einmal mehr, dass so viele Muslime auch heute noch die Nicht-Muslime für dumm verkaufen oder verkaufen wollen und dazu gehört auch Ihre Gemeinschaft in Bürglen! Q.e.d.

MfG: SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


21.05.2019
*
Ein grosses " B R A V O " an alle Tessiner...


Die Bürger im Tessin sind bessere Bürger und Schweizer als der ganze, lausige Rest der Schweiz! Als einziger Kanton hat das Tessin das EU-Waffendiktat am 19. Mai 2019 abgeschmettert mit 54,5 % NEIN-Stimmen - das ist weiss Gott kein "Anti-EU-Votum" sondern das reale Resultat einer fairen, offenen & breiten Meinungsbildung, wie das unsere Verfassung vorschreibt! Denn es muss klar & grundsätzlich gefragt werden, was hat sich die EU in unser Waffenrecht einzumischen und wo sind die Versprechungen des Bundesrates (SS) von 2015, dass keine weiteren Rechtsabtretungen an die EU mehr fällig würden...

Die Bürger im Tessin sind bessere Bürger und Schweizer als der ganze lausige Rest der Schweiz! Wie kommt das, wo liegt es - sind die JA-Sager blind, dumm oder sonst wie einfältig? Mag sein, dass Grüne, Linke und Linksextremisten zu den Verfassungsfeinden zu zählen sind und viele Bürgerliche einäugig auf ein kontraproduktives Wachstum mit EU-Anschluss drängen, unser Land verraten wollen, ohne Skrupel und ohne Scham!

Die Bürger im Tessin sind bessere Bürger und Schweizer als der ganze lausige Rest der Schweiz, denn sie haben eine breite, neutrale Information und damit eine "breite Meinungsbildung" gemäss Verfassung!(=Basis unserer Demokratie) Sie haben nebst Grenzerfahrungen an der EU-Grenze zu Italien auch linke und bürgerliche Tages-Zeitungen! Die bürgerliche Opposition "Lega" und die SVP können reden und die Probleme aus ihrer Sicht dem Tessin aufzeigen - genau das ist im Rest der Schweiz praktisch nicht mehr möglich!

Im Rest der Schweiz "informieren" 5 Medien-Monopole, die als linke Meinungs-Macher gelten und alles zensieren und die "breite" Information gemäss unserer Verfassung verhindern. Dieses Beispiel zeigt eindrücklich, was einäugige Monopol-Medien bewirken können, nämlich das Ende unseres Landes, unserer Demokratie & unserer Freiheit! Darum Schluss mit dem Verrat unserer Kinder!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch

20.05.2019
°
Die Wahrheit..

"Viele wollen zurück zur Natur - aber niemand zu Fuss... "

Grosse Medien (Radio SRF) - Töne schon heute Morgen um 06.00 Uhr - anstatt das Radio und TV allen Meinungen und dem "freien Worte" offen zu halten, sind die Journalisten zu politischen Akteuren verkommen, die alles steuern und ganz bewusst manipulieren im Sinne der linken Ideologie, gegen die eigenständigen Nationen & die National-Staaten mit dem Ziel der Europäischen Union & einem Parlament in Brüssel, das für alle Mehrheits-Entscheide fällt (natürlich auch für die "neutrale" Schweiz) im Gegensatz zu heute, wo alle EU-Staaten bei den Entscheiden JA stimmen müssen, sonst ist nichts gültig!

Grosses Palaver heute, nach 6 Uhr: Die AHV retten heisse, das Rentenalter zu erhöhen auf 65/65 und man komme wahrscheinlich nicht darum herum, auf 67 zu erhöhen. (wie zB. EU-Deutschland) - doch das Desaster ist die Tatsache: Wo bleiben denn all die Arbeitsplätze, wenn heute schon zu viele Ü-50 arbeitslos sind & auf der Strasse stehen...

Eben haben die bürgerlichen Nimmersatten und einäugige Rotgrüne JA zum EU-Waffen-Diktat gesagt und natürlich dem Volk verschwiegen, dass so die "offenen Grenzen" bestehen bleiben und weiterhin junge, lohngünstige Ausländer (busweise) kommen können - das freut die Nimmersatten, Linken, Grünen und die Medien..

Frau KKS aber kann ins Feld führen, das sei alles in bester Ordnung, denn sie plane eine neue Sozial-Einrichtung, um die Ü-50-Jährigen ohne Job über die Runden und sicher in die Pension 65 zu bringen - alles bezahlt (über 300 Mio. pJ.) durch den Steuerzahler! Da kann man Frau KKS nur herzlich gratulieren - einfach genial..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919

19.05.2019
Heute, am Abstimmungs-Sonntag, ist es Zeit zum Nachdenken..
*
* über..
Klima-Schwätzer und Vielflieger..
Klimaheilige und die Manipulatoren dahinter..
Biodiversitäts-Schreier und grüne Wahl-Profiteure im Herbst..

Aber wer ist schuld am weltweiten Desaster?
Richtig, es ist die Wissenschaft, es sind die Universitäten und es sind die Professoren und Superschlauen! Diese Prediger sind schuld am Desaster!!! Das ist ganz klar, ja eindeutig - hier der Beweis:

Die jungen Fachleute, Studenten und kommende Wirtschafter lernen es in- und auswendig: Jeder neue Betrieb, jede neue Unternehmung und jeder Laden soll in jedem Jahr wenn möglich den Umsatz verdoppeln und verdreifachen - das ist Erfolg, das ist angeblich kluges Wirtschaften! So soll sich auch der Gewinn entwickeln! Alles soll wachsen, immer mehr, immer grösser, immer besser!

Wir aber sind in der Schweiz, in einem übervölkerten, kleinen Land - jeden Tag steigen die Preise für's Leben & Produzieren, alles wird kontraproduktiv teurer, wir sind nicht mehr konkurrenzfähig, wir werden zu teuer. Aber die Landwirte können nicht zaubern: Noch mehr Intensiv-Wirtschaft, mehr Dünger, mehr Chemie und Pestizide, Genmanipulation etc. Aber wo bleibt da die Biodiversität und wo bleiben Bienen, Falter, Insekten, Vögel und und und?

Schauen wir jetzt auf die Felder: Wo früher die Heuwiesen wuchsen, blühten und schliesslich im Juni geschnitten wurden, wird heute das grüne "Zuchtgras" bereits Anfang bis Mitte Mai geschnitten und in Ballen gestapelt - das nennt sich silieren.. Er müsse das machen, meint der Bauer, denn der Milchpreis sei dank offenen Märkten kaum kostendeckend... JA, da könnte man Kopfweh bekommen..

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919

18.05.2019
Zum Tages Anzeiger-Artikel v. 16.05.19 "Kraftort Apéro"
Lehrmeisterin BR Sommaruga auf Apéro-Werbetour in Zürich!

«In keinem anderen Land der Welt kann die Regierung einfach so in den Zug steigen und gemeinsam zu einer Sitzung fahren» meint BR Ueli Maurer nicht ohne Stolz – doch die Frage muss erlaubt sein: Wie lange noch, wenn der Bundesrat so weiter macht? Michael Brupbacher hat einst heere Worte dazu geschrieben unter dem Stichwort «Volksapéro» - der schaffe eine Atmosphäre der Verbundenheit!
Nun, die inszenierte Volksnähe ist banal und kostet einige Steuerfranken – ist und bleibt aber total unverbindlich, ja nicht einmal kosmetisch! Fotograph Urs Jaudas hat BR Cassis gross abgelichtet und unübersehbar auch BR Sommaruga in Rot. Cassis wie Sommaruga sind kaum fassbar; von Volksverbundenheit kann keine Rede sein! Sommaruga hat das Volk total missachtet, ja mit Füssen getreten (09.02.14) und Cassis gehört zur FDP; zur gleichen Partei wie BR Karin Keller-Sutter, die eben versuchte, alle Grenzen offen zu halten und mit einem neuen Sozialwerk die Arbeitslosen Ü-50 bei Laune zu halten, anstatt endlich den Volkswillen umzusetzen. Von Volksnähe kann also keine Rede sein! Leider.

SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Sekretariat)


17.05.2019
Offener Brief an die neue Bundesrätin, Frau Karin Keller-Sutter, KKS, Wil/SG:


Warum reissen Sie diese Themen an sich, Frau Keller-Sutter; machen eine Medien-Konferenz, die eigentlich ein anderer Bundesrat machen müsste ?

Ihre Strategie, Frau Bundesrätin ist schlau - aber nicht so schlau, dass die Leute nicht ahnen, was das Ganze soll! Zunächst zum Grundsätzlichen: Der Bundesrat (SS) hat den Volksentscheid vom 09.02.14 zur Frage der Massen-Einwanderung mit Füssen getreten und damit auch unsere Verfassung bis zum heutigen Tage! Das Volk hat 2014 JA gesagt und will die Einwanderung eigenständig begrenzen, denn jeder Einwanderer steigert die Nachfrage auf allen Ebenen und macht die Schweiz noch teurer! Doch selbst Universitäten merken es immer noch nicht, dass noch mehr Wachstum und Einwanderung kontraproduktiv ist für die Konkurrenzfähigkeit unseres Landes, unserer Produkte inklusive Tourismus!

Wir müssten also so oder so Schengen kündigen, die «offenen Grenzen» wieder selber kontrollieren und so die Zuwanderung steuern. Genau das wollen Sie mit dieser Aktion verhindern, denn nach wie vor setzt Ihre Partei, die FDP auf Wachstum und Einwanderung! Das heisst, Frau Keller-Sutter, mit dieser Medien-Konferenz wollten sie ein wichtiges Argument gegen weiterhin «offene Grenzen» (mit dem Schengen-Vertrag) und bedenklichen Auswirkungen auf Arbeitnehmer Ü-50 entkräften und den Gegnern von Schengen den Wind aus den Segeln nehmen! Mit rund 300 Millionen wollen Sie immer mehr Arbeitslosen Ü-50 Geld und Rente zuhalten, obwohl gerade in der heutigen Zeit die Rede von der Anhebung des Pensionsalters ist und ein Alter am «Sozial-Trog» für viele Menschen eine Zumutung bedeutet! Mit kontrollierten Grenzen, wie wir sie jahrzehntelang gehabt haben, kämen nur jene in unser Land, die wir wollen und brauchen können, wir könnten über 100 Millionen pro Jahr Schengen-Beiträge sparen, ebenso bräuchten wir keinen Schengen-Computer, denn Kriminelle und Unberechtigte würden unser Land gar nie betreten. Von Einsparungen bei Polizei, Gerichten, Gefängnissen und vielen Folgen (Ausschaffungen, die nicht ausgeführt werden) gar nicht zu reden!

Wenn aber endlich der Volkswille vom 09.02.14 und von der Verfassung umgesetzt würde, hätten die wirtschaftlichen Profiteure und Unternehmer weniger Zustrom von willigen, jungen und deutsch sprechenden Oststaatlern, für die sie kleinere Löhne und tiefere Sozial-Beiträge zahlen müssen. Gleichzeitig haben ältere Mitarbeiter (Ü-50), meist gute Löhne und ihre Sozialbeiträge (auch der Arbeitgeber) sind aus unerfindlichen Gründen (?) am höchsten. Logisch ist auch, dass Linke und Grüne mit dabei sind, bei Schengen und den «offenen Grenzen», denn auf diese Weise können sie ihre Parteiziele (Errichtung eines Multi-Kulti-Staates, um den Nationalstaat abzulösen) getrost weiter verfolgen – zum Schaden des ganzen Landes! Frau BR Karin Keller Sutter, Sie sind somit schon ganz zu Beginn Ihrer Amtszeit, fabelhaft ins Fettnäpfchen getreten und das schleckt keine Geiss hinweg! Mit freundlichen Grüssen:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileit., Sekretariat, 052 761919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


16.05.2019
Papst Franziskus fordert am 14. Januar 2018: "Alle Grenzen auf für unbegrenzten Zuzug!" (am "Welttag des Migranten und Flüchtlings")

An diesem Tag hat sich der Papst in einer Botschaft mit unglaublichen Inhalt & Forderungen zu Wort gemeldet: Ziel ist die Umvolkung Europas. Magister Wolfgang Dvorak, der diese Botschaft analysiert hat, nennt Papst Franziskus gar "Pontifex horribilis", denn er ist ein Handlanger der Freimaurer, die eine Mischrasse und die EINE-WELT-Regierung unter dem Antichrist anstreben.

Franziskus gibt konkrete Vorschläge, wie Politik & Zivil-Gesellschaften der Ziel- und Herkunftsländer die Migration, also die Einwanderung "humaner" gestalten könnten. Auch ein Mensch, der "das Landesgebiet ohne Genehmigung betreten" habe, behalte seine grundlegende Würde. Bei allem Interesse an nationaler Sicherheit sei "die Sicherheit der Personen stets der Sicherheit des Landes voranzustellen" und illegale Einwanderer sollten sofort gleiche Rechte wie Einheimische haben.
Ausserdem sollten sie sich nicht an die Kultur des Aufnahmelandes (z. Beispiel in Europa an das Christentum) anpassen, sondern umgekehrt (z. Beispiel das christliche Abendland an den Islam) sie, die Kultur neu formen. Insbesondere die kath. Kirche spiele in diesem Prozess eine wichtige Rolle, denn "der Herr vertraut der mütterlichen Liebe der Kirche jeden Menschen an, der gezwungen ist, die eigene Heimat auf der Suche nach einer besseren Zukunft zu verlassen"

Um Angst zu erwecken, sagte der Papst am 25.062018 vor der Menschen-Menge in Rom, "eine persönliche, direkte, unmittelbare Beziehung zu Jesus Christus sei gefährlich und schädlich und müsse um jeden Preis vermieden werden, da dies einen Bruch mit jahrhundertelangen Traditionen bedeutet. Der Papst sprach im Vatikan auch moslemische Gebete. Er forderte allen Migranten und Flüchtlingen breitere Möglichkeiten für eine sichere und legale Einreise in die Zielländer anzubieten; Asylanten, Wirtschaftsflüchtlinge, Einwanderer - egal! Jeder soll kommen dürfen und dies selbstredend sicher und legal. Keine Grenzen jeglicher Art mehr für Europa und die Nationalstaaten.

Der Migrationsstatus soll den Zugang zur nationalen Gesundheitsversorgung und dem Rentensystem nicht begrenzen. Dies bedeutet nichts anderes, als bedingungslosen Zugang in die schon jetzt instabilen, von Europäern finanzierten Sozial-Systeme. Von einem zusammenbrechenden Gesundheits-System ganz zu schweigen..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, 052 7651919


14.05.2019
*
Jetzt zeigen Sie ihre Visage und Einstellung öffentlich in Inseraten...


… die Verräter & Ausverkäufer unseres Landes und unserer Verfassung!
(Blick auf d. Abstimmung v. 19.05.19: EU-Waffendiktat - JA-Werbung)


Politik:
Christian Levrat, SP, Priska Seiler Graf, SP, Adrian Wüthrich, SP, Petra Gössi, FDP, Kurt Fluri, FDP, Doris Fiala, FDP, Ida Glanzmann-Hunkeler, CVP, Nicolo Paganini, CVP, Regula Rytz, Grüne, Jürg Grossen, glp, Kathrin Bertschy, glp, Martin Landolt, BDP, Bernhard Guhl, BDP, Marianne Streiff-Feller, EVP

Wirtschaft:
Andreas Züllig, hotelleriesuisse, Heinz Karrer, economiesuisse, Urs Hofmann, Polizeidirektoren, Pascal Vuichard, Offiziere für Schengen, Hans Hess, Swissmem

Ausländische Manipulation:
Laura Zimmermann, Operation Libero

Das sei, gezielte, internationale Zusammenarbeit, welche die Schweiz stark mache, wenn es um Sicherheit, Handel und Reiseverkehr gehe .. Kein Wort von der Entrechtung der Schweizer Bürger, kein Wort über die "offenen Grenzen" der SS und entgegen der Verfassung und dem Volksentscheid vom 09.02.2014, dank dem Pack und billige Arbeiter bus-weise ins Land strömen und so den Schengen-Computer nötig machen...Kein Wort darüber - von diesen Verrätern! Kein Wort über immer mehr Arbeitslose Ü-50... (wir werden verkauft!)

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


13.05.2019
**
Die Ohnmacht steigt!
Wir haben immer weniger Rechte...


Was machen Sie, wenn Sie irgendwo einer Kopftuch tragenden Person mit langen, lumpenartigen "Hudeln" und "Schlarpen" begegnen? Richtig, Sie ärgern sich und fragen konsterniert, was ist los mit unserer Verfassung? Wie darf dieses Weib hier in unserem freiheitlichen Lande diese Demonstration für den Koran/Islam und die Unterdrückung der Frauen überhaupt machen? Wo ist die sagenhafte und ach so lehrmeisterliche Sommaruga? Denn im Koran ist keine Verschleierung vorgeschrieben - es ist reiner, moslemischer Männer-Terror..

Was tun?

Am besten gleich hingehen & erklären: "Wir sind hier in der Schweiz", es gibt keinen Männerterror und keinen Männerterror für die Verschleierung der Frau! Niemals! Also, legen Sie das Kopftuch sofort ab!

Die Muslima schreit, der Mann belästigt mich - sofort schauen alle.. Eine liebe Dame ruft nach dem Ordnungsdienst (offensichtlich ein Moslem mit Bart) und schon ist alles öffentlich.. und da hört man, wie klug, ja unglaublich belesen auch unsere Weiber sein können - vor allem die Linken, die sonst Tag & Nacht die Gleichstellung von Mann und Frau beschwören!

"Ich werde belästigt, das ist ein Hetzer.. "
So könnte die Muslima sofort laut und vernehmlich klagen! Wieder ist die Frage akut, wo bleibt unsere Verfassung, gilt sie nicht für alle und wo bleibt denn die vielbeschworene Integration? Wo bitte? In Anbetracht dieser wunderbaren Aussichten schweigen viele Menschen in unserem Lande und schlucken den Ärger herunter. Sie schwören, bei allem was ihnen heilig ist, bei den nächsten Wahlen auf keinen Fall Grüne, Linke, oder FDP und CVP zu wählen...

Hoffentlich halten sie stand!

12.05.2019
**
Sonntagszeitung Muttertag, 12. Mai 2019
Es passt alles zusammen, liebe Redaktion!

«In diesen Schulbüchern wird Hass geschürt» - Mein Gott, sind Sie banale Typen! Lesen Sie doch endlich den Koran und stellen Sie dann fest, das ist ein mörderisches, hasserfülltes und verbrecherisches Lehrbuch! Was Constantin Schreiber aufzeigt, ist nicht Ursache – sondern die weltweite Folge des Korans und zwar seit vielen hundert Jahren in allen moslemischen Staaten und nun auch in deren Schulbücher! Gehen Sie in eine Klause und kommen Sie nicht wieder hervor, bevor Sie nicht den Koran studiert/gelesen haben - ERST dann bekämpfen Sie die Uraschen!

«Pulverdampf, Pistolenrauch und Markbein-Platten» titelt Herr Chris Winteler seinen Werbeblock für das Abtreten unserer Rechte an eine bankrotte, korrupte und linksextremistische Europäische Union (EU) mit einem Diktatoren-Zentrum in Brüssel! Winteler lässt Schützen fürchten um ihr Hobby – so ein Stuss!
Denn, geht es wirklich um das Hobby von Schützen? Ist das Ihre ganze Weisheit? Das ist doch lächerlich – kein Wort zur Abtretung von Rechten und Autonomie der Demokratie Schweiz an Brüssel durch die ach so klugen Vordenker der SonntagsZeitung! Kein Wort zum linken und spekulativen Ausverkauf unserer Freiheit und unseres Landes an eine Bande genannt EU!

Als wirklich kleinen Höhepunkt dann die Spalte rechts auf Seite 19, getitelt mit «Funiciello» und mit der linken Juso-Extremistin und Noch-Juso-Präsidentin beziehungsweise Vermummten-Chefin Tamara Funiciello mit Migrations-Hintergrund. Sie ist Karl Marx und der Internationalen verpflichtet, einmal oben ohne auf dem Bundesplatz, dann wieder mit Penis-Schöggeli unterwegs und erkennbar bei Kravall-Demos und offenbar zuständig für viele andere, halb illegale Aktionen! Sind ihre Helfer jene, die Schmierereien (WW-Büro in Zürich) bewerkstelligen, mit Bsetzi-Steinen 11 Polizisten ins Krankenhaus bringen (Reitschulde Bern) oder öffentlich ermuntern, im grossen Stile Unterschriften zu fälschen.. Also ausgerechnet diese linksextreme Predigerin sagt uns heute, wie im Kanton Bern zu stimmen ist (Sozialhilfegesetz)! Bei so schönen Worten kommen einem die Tränen und die Frage ist berechtigt, ob die Sonntags Zeitung links-extremistische Missions-Arbeit zu betreiben hat und man würde gerne die Ziele dieser Redaktion erfahren… MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch

11.05.2019
°
Tagblatt-Zeitungen vom Samstag, 11.05.19: (unter "Wirtschaft")
Oberfaule Aussagen in einem St. Galler Symposium mit BBC-Moderator Stephen Sackur und in den TB-Zeitungen von Jürg Ackermann (Spalte rechts)

Grüss Gott Herr Ackermann

Offensichtlich waren Sie vom Charme, den grossen Taten und der «Ehre» der Frau Fatima Bhutto dermassen angetan, dass Sie nicht mehr realisierten, was für Lügen Ihnen aufgetischt wurden und Sie hatten sogar die Unverfrorenheit, diese dem Leser und einfachen Bürger als Tatsache weiter zu geben! Im Namen der betroffenen Leser erlaube ich mir Ihnen und der ganzen Elite Ihrer Publikation meinen Protest auszudrücken und zwar in aller Form! Die edle Dame kämpfe auch gegen die Pauschalisierung und «gefährliche Narrative» die in die Welt gesetzt würden, dass Moslems generell zu Fanatismus neigen. Nun, es sind nicht 1,5 Milliarden Muslime auf der Welt, es sind über 1,6 Milliarden gemäss UNO und in der Zwischenzeit dürften dank Vielweiberei (4 Frauen gemäss Koran) & weltweit übliche, moslem. Kinderehen – einige hundert-tausend dazu gekommen sein…

Nun aber kommt Ihr grosser Fehler, Herr Ackermann, denn Frau Bhutto hat Sie knallhart angelogen und Sie haben die Lüge dem Leser weitergegeben: Gewalt und Tod gegen Christen und Juden kommt nicht nur von «sehr wenigen Muslimen aus» - oh, nein, der Djihad ist der Schlüssel für das moslemische Paradies! Immer wieder wurde Mohammed gefragt: «Meister, wie kommen wir ins Paradies?» Und immer wieder lehrte er (im Koran über 100x): «Übet den Djihad!» - Also tötet die Kuffar, das heisst die Trianer! (explizit Juden & Christen) Wer sich als Märtyrer eine Bombe umschnallt und möglichst viele mit in den Tod reisst, hat besonders grosse Verdienste im moslemischen Paradies… Genau das ist in jedem Koran dieser Welt aufgetragen! Es gibt nur eine islamische Volksgruppe, die diesen Auftrag normalerweise missachtet – es sind die Aleviten! (und Assad von Syrien ist einer von ihnen) Ich bitte Sie höflich, entschuldigen Sie sich bei der Leserschaft für diesen Lapsus und grüsse Sie höflich:

SD-TG, Sekretariat, W. Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


11.05.2019
Hier...

sind die Parolen und Argumente zur kommenden Abstimmung:

"Aktuelle Stellungnahmen": (auf dieses Feld klicken & scrollen)
* 28.04.19 "Aufruf an alle"
* 26.04.19 "Parolen der SD-TG zum 19. Mai"
* 25.04.19 "Wollen wir ein EU-Waffen-Diktat von Brüssel?"

"Aktuelle Fragen": (auf dieses Feld Klicken & scrollen)
* 06.05.19 "NEIN"
* 23.04.19 "Zum EU-Waffen-Diktat vom 19. Mai - NEIN"
* 19.04.19 "Dreimal NEIN zum EU-Waffen-Diktat"

und viele Themen mehr...

10.05.2019
°
°
Unser Land, unser Volk braucht Persönlichkeiten!

Kein marxistisches JUSO - Schreier - Pack
Kein randalierendes antifaschistisches Kaputzengesindel

Doch in schöner Manier und in noch schönerer, linksextremistischer Tradition haben angebliche, militante Links-Aktivisten (20Min.) nach dem Angriff vom 1. Mai auf Weltwoche Redaktor Alex B a u e r (57) nun einen weiteren, gewalttätigen Schritt gewagt und die Eingangstüre mit Glasfront an der Zürcher Förrlibuckstrasse, wo die WW eingemietet ist, mit Schmierereien und Farbbeuteln verunstaltet und beschädigt!
Chefredaktor und SVP-Nationalrat Roger Köppel sprach von einem "Angriff auf die Pressefreiheit" und die aufgemalte Parole "Gegen rechte Hetze" sagt mehr als tausend Worte! Köppel ist ein fähiger Mann und Kämpfer für die Freiheit des Landes. Er hat Strafanzeige eingereicht & ruft die "linke Gesinnungs-Gesellschaft" dazu auf, etwas gegen gewalttätige Personen in ihren Kreisen zu unternehmen - es reiche nicht aus, solche Angriffe und Einschüchterungen zu verurteilen!
Wir meinen: Da müssten vor allem die linken Monopol-Medien sich an der Nase nehmen (Radio & Fernsehen SRF, Tages-Anzeiger, 20Minuten, Blick, Sonntags- Blick, NZZ, SDA, und viele andere.. ) JUSO und andere Extremisten haben in unseren Medien nichts verloren, solange sie ihre Parteiprogramme und ihre marxistische Ausrichtung (T. Funiciello, Präs.) nicht revidieren/demokratisieren!

SD-Thurgau

09.05.2019
*
Offener Brief an SP-NR Edith Graf-Litscher, Frauenfeld (09.05.19)
(edith.graf-litscher@parl.ch)


Sehr geehrte Frau Nationalrätin Graf-Litscher von der SP

Vielen Menschen in unserem Lande und mündigen Bürgern haben Sie grossen Ärger bereitet: Zunächst haben Sie in Inseraten behauptet, die Entwaffnung und das Waffen-Diktat der EU erhöhe die Sicherheit – vor allem auch im Bereiche der häuslichen Gewalt – so ein Stuss nimmt nur linkes Papier und linkes Medium an! Mit legalen Waffen, Schützen- & Militärwaffen haben wir praktisch keinerlei Gewalt oder äusserst selten! Ihre häusliche Gewalt hantiert zumeist mit Schlägen, Stichwaffen oder illegalen und illegal eingeführten Schusswaffen. Zudem sind über 80% Ausländer oder Schweizer mit Migrationshintergrund – von anderen Aspekten (zB. dem Koran) – gar nicht zu reden!
Jetzt haben Sie wieder ein faules Inserat in der Monopolzeitung TZ und Sie schreiben das Ziel des EU-Waffendiktates sei Verbrechensbekämpfung und bessere Rückverfolgbarkeit von Waffen… Schön und gut, Frau Graf, machen Sie die Augen auf und erinnern Sie sich an das Total-Versagen Ihrer Ober-Genossin SS (Sommaruga), die bis heute die Verfassung und den Volksentscheid vom 09.02.14 mit Füssen tritt.. Linke, Grüne und bürgerliche Profiteure verkaufen unser Land und wollen natürlich «ums verrecke» die offenen Grenzen beibehalten, damit alle kommen können und zwar ohne jede Kontrolle! In Ihrem Parteiprogramm haben Sie ja das Ziel der Auflösung der Nationen mittels Multi-Kulti oder einfacher gesagt mittels Parallel-Gesellschaften! Hätten wir die Grenzkontrollen, könnten wir die Verbrecher an den Grenzen stoppen, ebenso die Wirtschaftsmigranten und wir bräuchten gar keinen Schengen-Computer… So ist das, liebe Frau Nationalrätin! Sie fragen wie ein Unschulds-Engel: Was spricht dagegen? Das ist ganz einfach, unsere Liebe zu unserer Heimat und zu unserem Land…

SD-Thurgau und so viele, freiheitlich denkende Schweizer


08.05.2019
*
20Minuten v. Mittwoch, 08.05.19, Seite 8:
«Operation Libero hat den Aussenseiter-Bonus verloren» v. Bettina Zanni

«Operation Libero» ist nur dank der Privilegierung durch die Medien bekannt geworden! Diese linken Extremisten – vorwiegend Frauen – sind kaum eine Partei und vertreten damit auch keine demokratisch beschlossenen Parteiziele! Sie sind somit auch ganz und gar nicht eine Säule (wie andere Parteien) für die «freie Meinungsbildung» gemäss Bundesverfassung. Im Gegenteil! Die Medien haben sträflich versagt, denn es macht den Anschein, dass mächtige Gelder & Kräfte mittels «Operation Libero» unser Land und unsere Demokratie manipulieren und manipuliert haben – die Medien haben ihre linken «Helfer-Dienste» geleistet. Verschiedene Damen waren für Treffen und offensichtlich Absprachen in Amsterdam und kamen da mit dem Multimilliardär George Soros & Ex-US-Präsident Obama zusammen. Was dabei ausgehandelt wurde, kann man nur ahnen und die «ach so kritischen Medien» stellten keine Fragen… Die faulen Aussagen von Laura Zimmermann im Bericht von Frau Bettina Zanni sagen alles:

Alle anderen Jungparteien, viele Politiker & Parteien hatten bei d. denkwürdigen Abstimmung SBI (Selbstbestimmungs-Initiative) kaum eine Chance, in den Medien etwas zu publizieren. Der Gedanke, dass jene Abstimmung von aussen gesteuert wurde, ist unerträglich. Auch diesmal haben wir eine eindeutige Medien-Manipulation bei der Vorlage zum 19. Mai, das Waffen-Diktat der EU! Auch diesmal wird die breite Meinungsbildung im Volk massiv verhindert! Auch diesmal sind die Medien ganz klar die Schuldigen! Der Multi-Milliardär Soros ist weltweit daran, Völkervermischung & Multikulti massiv und wenn nötig mit sehr viel Geld zu fördern. Die Schlepperei im Mittelmeer mit den «Rettungsschiffen» geht auf sein Konto und die «Hilfs-Organisation» trägt sogar seinen Namen!

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat