H O M E

98088 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

18.11.2017



Hier finden Sie:

Auf den 17.11.2017 fahren: Text der Parolenfassung der SD-Thurgau zur Vorlage vom 26.11.17 Pädagogische Hochschule, Kreuzlingen! (mehr und sehr entscheidendes unter: "Aktuelle Fragen" vom 18.11.17 - bitte nicht verpassen, bitte unbedingt weitergeben)

Auf den 13.11.2017 fahren: Text des Leserbriefes v. SD-Sekretär Willy Schmidhauser (052 7651919) WS verweist auf die vielen baulichen Totsünden dieser Vorlage, die mit vielen Millionen Steuer-Franken ausgebessert und kaschiert werden - das ist ein ganz grosser Schwindel, liebe Frau RR Haag und Knill und das schleckt keine Geiss weg!

SD-Thurgau


17.11.2017
Parolen für die Kantonale Abstimmung zur PH Kreuzlingen


Pädagogische Hochschule in Kreuzlingen: Abstimmung 26.11.17:
Schweizer Demokraten sagen NEIN! Ein klares N E I N & nochmals N E I N !

Bei einigen Enthaltungen beschloss die SD-Thurgau in Weinfelden ein klares NEIN zum Neubau der Pädagogischen Hochschule! Architektonische und bauliche Analysen ergaben viele offene Fragen, die kaum überzeugen konnten. Man war sich einig, das ganze Projekt ist viel zu teuer und zudem passe es eher in ein Industrieareal! Auch das Bauland gab zu reden, es sei ehemaliges Seeufer und daher instabil und mit Risiken behaftet! Auch das sei mit ein Grund für teure und aufwendige, bauliche „Verbesserungen“ Es sei auch absolut unklar, wie die Regierung in Sachen Einwanderung, Wachstum und Multikulti weiter verfahren wolle. Diese Faktoren bestimmen letztlich die Bildung im Allgemeinen! Auch die Anzahl Lehrer pro Klasse sei oft ein Geheimnis! Der Baukörper als solcher wurde als unschön und unpassend kritisiert. Man sei zu viele Kompromisse eingegangen; genau das aber erhöhe die Kosten um Millionen! Aber auch der Mangel an Park-Plätzen und der Hinweis, die Hälfte der Kubatur diene inskünftig der Bürokratie und nicht der Ausbildung, fand wenig Verständnis. Bildung sei zwar das A & O – aber nicht zu jedem Preis! Da werde klar eine Grenze überschritten und das Volk muss klüger sein, als seine Regierung!

SD-Thurgau, Hans Bipp, kant. Parteileitung
Wir danken für Ihre Publikation


15.11.2017
E-Brief an alle Volksvertreter: RR, BR, NR, SR, KR:


Liebe Volksvertreter, Politiker und Vordenker des Landes!

Auf diese Frage hätte unser Volk gerne und dringend eine Antwort:
Alle Religionen und alle „heiligen Lehren“ (Talmud, Bibel, Altes Testament, Neues Testament, Evangelien von Jesus Christus, buddistische Lehren, hinduistische Lehren ua.) werden zitiert, kopiert, kommentiert, kritisiert, negiert, verleumdet, karikiert, mit beissender Satire bedacht, verächtlich gemacht, verulkt und ins Lächerliche gezogen – das sei Teil der Meinungsfreiheit oder oft sogar Kunst.. Warum aber gelten all diese Möglichkeiten beim Koran/Islam überhaupt nicht?

Warum schützt unsere Justiz diese mörderische Lehre (Koran) mit Maulkörben (Rassismus) – wohlwissend, dass diese Lehre gegen die Menschenrechte MR, (Djihad) gegen die UNO-Charta (Religionsfreiheit) und gegen die Verfassung (Gleichstellung von Mann und Frau) grundsätzlich verstösst???

Warum, Frau Justiz-Ministerin Sommaruga – ist unsere Justiz parteiisch und auf welche gesetzlichen Grundlagen stützt sich Ihre Ungleich-Behandlung? Wozu die "Scheiterhaufen" aus dem Mittelalter? Wem zuliebe machen Sie diesen Terror gegen die Meinungsfreiheit, gegen die Wahrheit und gegen die Kunst..

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


13.11.2017

PH-Kreuzlingen: Ein ganz klares NEIN !
Die 27 Millionen für die PH Kreuzlingen sind ein Flop! Sorry!

1.) Für das viele Steuergeld im Hochsteuerkanton TG bekommen wir viel zu wenig! Eine ganz schwache Leistung!
2.) Architekten, Unternehmer, Lieferanten und Ausstatter reiben sich die Hände, denn je höher die Bausumme, umso höher die Honorare!
3.) Grundsätzlich und strategisch fehlen vom Erziehungsdepartement und auch von der Bauplanung die personellen Eckwerte!
4.) Von 800 Absolventen pJ. kommen 39% aus dem Ausland oder aus anderen Kantonen; wer aber bezahlt alles?
5.) 5 Jahre nach der Diplomierung von 800 Absolventen sind nach zuverlässigen Angaben noch ganze 250 in Thurgauer Schulen tätig!
6.) Die PH des Kantons TG ist also für viele eine erste, billige Bildungs-Stufe – auf dem Buckel der TG-Steuerzahler!
7.) Dank der masslosen, kontraproduktiven Masseneinwanderung gibt es Klassen mit 1 und bis zu 4 Lehrern!
8.) Wie aber soll das weitergehen, wie kalkulieren mit Politikern und Parteien ohne Mass – welche Vorgaben sind real, korrekt?
9.) Baulich ist diese Erweiterung ein absoluter Leerlauf! Mit X Bauschritten wurden Millionen regelrecht verlocht, verbuttert - absolut unsinnig!
10.) Wo bleibt ein einfacher, kostengünstiger, seriöser und qualitativ hochwertiger Bau, der den Zweck erfüllt & allen Freude machen wird?
11.) Rein optisch gibt der Neubau wenig her und zudem ist die Parkplatzfrage ganz und gar nicht gelöst! Private Bauherren hätten so niemals eine Chance!
12.) Das Shed-Dach ist einer alten Spinnerei abgekupfert und ein Schwachsinn, denn es vergrössert die Aussenflächen gewaltig und schafft grösste Probleme!
13.) Das Shed-Dach ist ein gewaltiger Material-Aufwand, ein eigentlicher Radiator, um Wärme an die Umwelt abzugeben! (Heizverluste sind hoch)
14.) Das Shed-Dach ist ein gewaltiges Abdichtproblem vor allem für das Regenwasser und ein „Nistplatz“ für schädliche Feuchtigkeit!
15.) Das Shed-Dach ist im Sommer eine Einstrahlfläche, die oft teure Kühlung, vor allem aber steuerbare und aufwendige Schattenspender verlangt!
16.) Das Shed-Dach braucht viel Pflege und Reinigung, innen und aussen – mit teils gefährlichem und aufwendigem Gerät – erforderlich sind oft Spezialisten!
17.) Das Shed-Dach ist bei Schneefall ein besonderes Problem, denn zwischen den Glasfronten häufen sich die Schneeberge – die Räumung ist aufwendig!
18.) Das Shed-Dach wird mit Heiz-Einsätzen bei Schneefall schneefrei gehalten – auch diese sind teuer, aufwendig und verschlingen viel Heiz-Energie!

Offensichtlich spielen hier bei dieser Vorlage die Kosten keine Rolle – für mich aber ist diese Vorlage überhaupt kein optimaler und kein seriöser Bau – ganz egal, ob er prämiert wurde oder nicht! Sicher ist, es gibt noch viele, weitere Gründe für meine NEIN-Empfehlung, doch diese 18 Punkte sollten wirklich überzeugen:


Willy Schmidhauser, Mechanikermeister, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen, 052 7651919, Sekr. SD-Thurgau

11.11.2017
ARENA vom 10.11.17 und der einäugige Herr Projer mit seinem Team..


.. alles in Allem gibt es heute (11.11.17) nur diesen Schluss: J A zur No-Billag-Vorlage!

Der ARENA-Leerlauf war wie immer zu 100% mit der einseitigen Auswahl der Gäste, Politiker und Experten bereits vorgespurt - Jonas Projer sei Dank! Da war eine BDP-Nationalrätin Rosmarie Quadranti, die offensichtlich nicht einmal die Verfassung kennt. Sie verlangte eine Volksabstimmung, um heraus zu finden, ob das Volk eine Luftverteidigung oder nur eine Luftpolizei wünsche - dabei ist in der Verfassung festgeschrieben, wir wollen unser Land verteidigen...

Balthasar Glättli, der grüne Nationalrat meinte vor dem ganzen Lande: "Wir sind von Freunden umzingelt.."und es gebe viel dringendere Probleme - so eine Bildung und und und.. "es gibt viel dringendere Bedrohungen.." - Klar, für Glättli sind alle EU-Staaten Freunde, sein Parteiprogramm will ja den Beitritt zur diktatorischen und zentralistischen EU - eben die Abschaffung der Freiheit & Eigenständigkeit, der Armee und der Neutralität! Warum aber werden solche Verfassungs-Feinde von ARENA eingeladen?

Aber auch die Einladung von Lewin Lempert (Gruppe "Schweiz ohne Armee") ist eine Frechheit und ein Skandal der linksextremen SRG! Solche Leute sind erklärte Verfassungsfeinde, die 24 h pro Tag gegen unseren Volkswillen (Bundesverfassung) agieren und handeln! Es sind zumeist linke Extreme,
die nur dies wollen: Die Auflösung der unabhängigen und neutralen Schweiz. Zurecht hat ihm BR Guy Parmelin vorgehalten: "Sie sind kein Spezialist.. "!

Da bleibt nur das JA zur No-Billag! Die SRF/SRG wollen einfach nicht verstehen und sich ändern! Das Volk hat genug von der täglichen Manipulation an Radio & TV durch linke Gauckler und den immer gleichen "Experten" - wann können gemäss Bundesverfassung BV alle reden? Wann?


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919


10.11.2017
Erinnern Sie sich an Weihnachten 2016?
Erinnern Sie sich an die Aktionen "jeder Rappen zählt"
Erinnern Sie sich an die Aktionen "Kinder allein auf der Flucht"


Linke und linksextreme Jugend und Studenten hatten im Verbund mit dem linken SRG-Monopol SRF-3 Radio & Television und mit den Parolen "Kinder im Härze" und "d'Schwiz im Härze"vor allem in Bern und Luzern und mit der tatkräftigen Hilfe von SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga - zumeist einfältig, kindisch, kurzsichtig, irreführend, oberflächlich, dümmlich und nicht selten sensationsgeil für "Flüchtlinge" sich eingesetzt - was auch immer "Flüchtlinge" heissen soll...

Allen voran hat Sommaruga der ganzen Welt via Elektronik versprochen, Kinder würden nie zurück gewiesen, sie bekämen hier eine Unterkunft, eine Familie, eine Lehre und und und - Prompt sind im Jahre 2017 eine Masse (über 1000) von allein reisenden Kindern in der Schweiz eingetroffen.. Was für ein riesiger Erfolg für eine dümmliche Bundesrätin! Was für ein idiotisches Konzept, denn diese Kinder sind so oder so privilegiert und werden als "Stützpunkt" von Familienclans, Dörfern, aber auch von den reichsten und kriminellsten jener bettelarmen Staaten nach Europa entsandt..

Zurück in den TG: KR Brigitta Hartmann von Weinfelden und Gina Rüetschi von Frauenfeld, beide Grüne, haben im Kantonsrat einen Antrag gestellt und zwar zur Unterbringung & Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden (UMA)! Im TG leben über 50 UMA (Stand Juni/2017) und alle hätten das Recht auf besonderen Schutz durch den Staat! (ZGB, UNO) Die Unterbringung von UMA's soll deren spezifischen Bedürfnissen Rechnung tragen und sich am übergeordneten Interesse des Kindes orientieren. 28 weitere Volksvertreter im KR haben den Antrag unterstützt! Man stelle sich vor, was mit all dem Gelde in einer einfachen, afrikanischen Schule alles geleistet werden kann und wie viele einfache Menschen, Eltern, Buben und Mädchen in diesem armen Lande auf ein besseres Leben vorbereitet werden könnten. Frau Sommaruga, Sie sind einfach grauenhaft!


SD-Thurgau, kantonale Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



09.11.2017
"Thurg. Zeitung" vom 08.11.17, Seite 41 - der grosse Ärger...


Herr David Angst, Chefred., Pascal Hollenstein, Chef Publ., Samuel Koch, Red.


Was wollen Sie eigentlich mit Politik statt breiter Info, Ihr feinen Herren? Haben Sie je einmal den Koran gelesen? So viele ärgern sich über Ihre seitenlangen Werbe-Aktionen für Muslime? Wie oft schon sind Imame zu Wort gekommen und kein Leser und Bürger, Kenner oder Verfolgter hatte auch nur die Chance zu einem einzigen Buchstaben über und zum Islam/Koran. Wie oft haben Sie seitenlang publiziert, der Islam sei eine Religion des Friedens. Schauen Sie heute Ihre Seite 41 an! Beachten Sie den augenfälligen Widerspruch in allen gemachten, bisherigen Aussagen! Sami Misimi, der Frauenfelder Imam ohne Deutsch-Kenntnisse zeigt den gewaltigen Widerspruch im Bild über ihm: Das Schwert des Djihads! Blut und Tränen für die ganze Welt, denn Mohammed hat den Auftrag erteilt, zu töten, bis die ganze Welt sich Allah unterwirft... Aber davon haben Sie ja offensichtlich keine Ahnung. Sie machen Politik und keine Information!

Noch ein Wörtlein zu den Moschee-Kosten: Mindestens 2,3 Millionen (Gebäude, Grund etc.) – das macht bei 300 Mitgliedern mindestens 7‘200 Fr. pro Person! Spenden aus dem Balkan? Ganz einfach, Ölgelder können weiter gegeben werden, um hier dann als persönliche Spenden in der Opferbüchse zu landen... Sicher ist nur, für Deutschland sind Zahlungs-Zusicherungen für viele hundert Moscheen bekannt und überall publiziert worden – es geht um den Umbau des Abendlandes!

Bringen Sie doch meinen Beitrag zu Ihrem Bericht vor nicht ganz zwei Wochen, Herr Koch und wo bleiben all die anderen Stellungnahmen der Leser & Abonnenten? Freundlich:

Willy Schmidhauser, 052 765 19 19


08.11.2017
Zum Nachdenken... "Blick" 08.11.17 - SR-ZH Richard Wolff auf Abwegen (AL)

Das rotgrüne Lumpenpack – entschuldigen Sie bitte meine Ausdrucksweise, aber ich kann es nicht anders formulieren, denn nach deren Parteiprogrammen wollen sie die Nationalstaaten mittels Multikulti (Parallel-Gesellschaften) zerstören – auch in der Schweiz und den EU-Diktatur-Anschluss! (Ihre Parteiprogramme sind also verfassungsfeindlich...)

Geschichte um 2010 in Schweden:
Dank „offenen Grenzen“ war die Masseneinwanderung gewaltig – um 2008-2010-2012 – meldeten die polizeilichen Verbrechensstatistiken: Schweden ist weltweit bei den schweren Vergewaltigugen auf den 2. Platz „aufgestiegen“ - hinter Botswana (S-Afrika)! Dies ausgerechnet in einem Lande, das stolz ist auf seine führende Rolle der Frauen-Emanzipation! Einer der Semester-Rapporte titelte damals bei den schweren Vergewaltigungen: „100% verursacht durch Migranten und 100% der Migranten sind Muslime.“ Diese Schlagzeile und die Daten haben wir 2011 im Internet der SD-Thurgau www.sd-tg.ch aufgeführt und prompt wurden wir (ich als damaliger Kantonal-Präsident) wegen Rassismus eingeklagt und die „Verfahren“ sind heute noch „am Laufen.. “ Kurz danach wurde in Schweden gewählt und die Linken haben als erstes verfügt – ähnlich wie Herr RR Richard Wolff in Zürich – ab sofort wird keine Nationalität, keine Hautfarbe, kein Asyl-Status, keine Religion mehr genannt – es wird nur noch von „Schweden“ gesprochen! Alle bisherigen Internet-Einträge wurden gelöscht!

Geschichten um 2017 in der Schweiz:
Seit Jahren bin ich angeklagt wegen Rassismus und habe bei verbohrten Gerichten die grösste Mühe, die Fakten zu beweisen! Herrn Wolff bin ich sehr dankbar, denn nun habe ich ein Vorzeige-Beispiel von der Schweiz, das zwar die damalige Lage in Schweden nicht beweisen kann, aber doch immerhin aufzeigt, wohin auch die Reise in der Schweiz führen soll, wenn wir solche Leute nicht in die Wüste schicken! Besten Dank an die Redaktionen – aber bitte konsequent sein und glaubwürdig bleiben, liebe Redaktoren!

Bitte die beiden hochaktuellen Beispiele unter "aktuelle Fragen" lesen
SD-Thurgau, Sekretariat, Willy Schmidhauser, Sekr. 0527651919, www.sd-tg.ch



07.11.2017
Widmer-Schlumpf und die Frauenquote...


Unsere Bundesräte sind leider zumeist Versager!

Erinnern wir uns an Bundesrätin Widmer-Schlumpf! Sie hat mit Banken, Staaten und mit den verantwortlichen Finanz-Ministern der Welt verhandelt und unser Volk eingefuchst, dass das Schweizer Bankgeheimnis - zunächst einmal im Ausland - abgeschafft werden muss - aus ethischen Gründen und dass die ganze Welt bei diesem wichtigen Säuberungs-Schritt mitmachen werde! Logisch - und davor haben auch wir gewarnt - wird der nächste Schritt - die totale Transparenz im Inland - nötig werden - logisch, der gläserne und total kontrollierte Bürger lässt grüssen...
Und heute?
Wir haben so viele Banken rund um die Welt, die genau dieses Bankgeheimnis zur Steuer-Ersparnis der ganzen Welt wieder oder immer noch anbieten! In London, Singapur, auf den Kanal-Inseln, in Amerika, in der Karibik, auf Bermudas und in vielen anderen Zentren dieser Welt. Mit Null Steuern kann man viel sparen und dazu gibt es viele schöne Geschäfts-Begriffe, die da lauten können: Steuertricks, geleakte Papiere, Steueroasen, Offshore-Geschäfte (bei Nike, Apple, Facebook, Uber etc.)
Vielleicht sind viele (Männer) jetzt einmal mehr parteiisch - aber sie erinnern sich an die Dame Widmer-Schlumpf und ihr Gehabe und wenn ihnen jetzt die Forderung der Rechtskommission des Nationalrates zu Ohren kommt, sehen sie rot! Reichen denn solche Weiber nicht wie Widmer-Schlumpf, Sommaruga und Ruoff von der lausigen Post mit einem Millionen-Salär? Andere, erschreckende Beispiele sind im "Anmarsch" - Gott behüte uns!

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19


06.11.2017
Aha, "da entlang läuft der Hase.. " (SS' EU-Geschäfte ärgern..)


Heute in 7 Tagen macht die Frau Sommaruga eine Konferenz für 300'000 Fr.

Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Slowenien, Malta, Schweiz und sieben Länder von Nord-Afrika sind dabei bei der "Kontaktgruppe Zentrales Mittelmeer" - im März tagte man in Italia, im Juli in Tunesien und neu ist der Veranstalter Frau BR Sommaruga und damit die Schweiz.. (gemäss "Sonntags-Zeitung")
Schwerpunkt und Schutz der Migranten - artikuliert die Gastgeberin Sommaruga am nächsten Montag in Bern: Sommaruga: "Wir müssen die schwächsten rasch aus den libyschen Haft-Zentren heraus holen können" - SS redet dauernd für Land und Volk und immer ist ihr Einsatz für die EU, die UNO und wo bleibt das Schweizer Volk, wo bitte ist der Wille des Volkes, Frau Sommaruga?
Dabei ist die EU eine zentralistische, diktatorische & total linke Ausbeuter-Truppe der arbeitenden EU-Bevölkerung und die UNO ist mehr oder weniger - je nach Lage und Thema - mehrheitlich von moslemischen Ländern gesteuert od. von teil-islam. UNO-Mehrheiten, was uns ja von unseren Medien prompt verschwiegen wird!

Schweizer Demokraten, kant. Parteileitung, Thurgau

04.11.2017
"Gleiche Rechte und Pflichten für alle - keine Doppelbürgerschaften für Eingebürgerte"


So heisst die Motion von Kantonsrat Hanspeter Gantenbein, SVP & KR Peter Schenk, EDU - am 25. Oktober 2017 haben die beiden Kantonsräte diese Motion (Standes-Initiative) eingereicht! Der Regierungsrat (Frau RR Carmen Haag, CVP) wird beauftragt, zuhanden der Bundesversammlung obige Standesinitiative des Kantons Thurgau einzureichen:
Das Bundesgesetz über das Schweizer Bürgerrecht (BüG; Inkrafttreten per 1. Januar 2018) ist dahingehend zu ändern, dass die Beibehaltung des bisherigen Bürgerrechts bzw. der bisherigen Bürgerrechte, für neu eingebürgerte Personen in der Schweiz, verunmöglicht wird.

Nach den grossen Worten von Integration sollen jetzt auch Taten folgen: Es geht gegen ausländ. Abstimmungs-Kämpfe und andere emotionale Auseinandersetzungen in der Schweiz! (Erinnert sei an Erdogan in Deutschland) Erinnert sei an Machenschaften mit dem Militärdienst, so eben in Frankreich und natürlich die sportlichen Ausbildungen für Fussballer - alles bezahlt mit den Steuern des kleinen Mannes - um sich anschliessend als Elite-Fussballer und Fussball-Millionär den FC's in aller Welt - natürlich dem Meistbietenden als Profi-Fussballer an den Hals zu werfen.. etc.etc.

NORMALBÜRGER sind total benachteiligt, also diskriminiert! MfG: Bravo Kantonsräte!


SD-Thurgau, Sekretariat


03.11.2017
Ausgerechnet Projer von der ARENA klagt gegen No-Billag-Initiative in der ARENA...


Ist Projer und seine ARENA - Redaktion nicht unheimlich & verlogen komisch? Das Volk hat genug!

ARENA ist doch nebst Nachrichten- und Politik-Themen die Sendung, die am meisten nervt und so Viele zwingt, die OFF-Taste zu drücken! Andere wollen von ARENA gar nichts mehr wissen; auch keine Vorschau oder redaktionelle Hinweise! Dazu kommt die unumstössliche Tatsache, dass Präsentator J. Projer in vielen Fällen Leuten penetrant ins Wort fällt, die bürgerliche Argumente einbringen oder gewissen EU-Anliegen ablehnend gegenüber stehen. Projer ist kein Anwalt des Volkes, er steht gerne auf EU-Seite und fördert deren Argumente.
Der Volkswille steht bei ihm kaum an erster Stelle - Bei der Masseneinwanderungs-Initiative vom 09.02.14 hat er kaum den Bundesrat und schon gar nicht BR Sommaruga ins Visier genommen, weil der Volkswille mit Füssen getreten wird. Aber auch beim Asyl-Leerlauf dieser Dame bringt J. Projer kaum ein kritisches Wort über seine Lippen - im Gegenteil! Und da wundern sich die Leute und die Direktoren von Radio & TV SRF, dass zu Viele die Nase von SRF gestrichen voll haben! Die Zwangs-Gebühren Billag müssen abgeschafft werden - erst nach einem Tritt in den SRF-Hintern werden so linke Medien-Manipulatoren realisieren, dass unser Volk genug hat!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch



02.11.2017
Der TagesAnzeiger ist eine linksextreme Zeitung, die sich hinter einem ach so seriösen Mäntelchen versteckt! Ihr Islam-Experte heisst Kurt P e l d a



Kurt Pelda – eine Niete! Kann sich der TA solche Nieten leisten?

„Wenn man einzelne Extremisten in die Schranken weisen will, kann man nicht eine ganze Glaubensgemeinschaft verurteilen.“ Diese Pelda-Aussage ist ein Horror und beweist, dass Pelda keine Ahnung hat und lediglich ein Schwätzer ist! Vor allen anderen Schritten, sollte Pelda prioritär den Koran lesen! Alle Muslime dieser Welt haben mehr oder weniger – ganz sicher in den Hauptzügen – den gleichen Koran! Diese Lehre verlangt vom Gläubigen, dass er Ungläubige, genannt Kuffar und „unwertes Leben“ (im Koran) tötet, um ins Paradies zu kommen. Mohammed hat dies hundertfach und ganz genau gepredigt.
Im Koran ist nachlesbar, wie dieses Töten und Morden vorzunehmen ist! Eine ganze Glaubensgemeinschaft, Herr Pelda hat also die gleichen Ziele! Ihr folgender Satz in Ihrer 1. Spalte ist eine weitere Unglaublichkeit, die SVP ziele auf den Islam als Religion und nicht auf die überschaubare Zahl von Extremisten. So ein Schwachsinn, alle haben die gleichen Ziele und je nach dem wagen die einen mehr und die anderen weniger im mörderischen Tun gemäss dem Koran! Auch Pelda‘s Aussage zur Sprache der Imame ist Schwachsinn der schlimmsten Art. Imame predigen in arabisch – wir aber wollen die Kontrolle, was in den Moscheen gehetzt oder nicht gehetzt wird! Also,die Sprache muss deutsch sein; nur so ist die nötige Transparenz und Kontrolle überhaupt möglich. Und so weiter und so fort! Herr Pelda, man sollte Sie strafen, denn man spielt sich doch nicht als Richter und Experte auf, wenn man nicht einmal den Koran gelesen hat! Pfui!


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.11.2017



"Frauenfelder Woche" FW - Kassieren JA - doch die Meinungsfreiheit bestimmen wir!


Wer in den letzten Jahren das Wachsen der "Frauenfelder Woche" mitverfolgte, kann bestätigen, der Umfang ist gewachsen. Überall, an allen Festen und Anlässen werden Fotos gemacht und auch die Dörfer einbezogen - dazu gehört auch eine Inserate-Seite mit dem Gewerbe und den Firmen vorort publiziert - natürlich gegen Bares!So gibt es Viele, die das Blatt zur Hand nehmen, um zu prüfen, ob Sie beim Fest, Konzert oder bei der Metzgete abgelichtet wurden, um dann begeistert zu rufen: "Ich bin in der Zeitung!" Was für eine Freude, was für ein Erfolg, das wiederum erhoffen die Inserenten - dass sie beachtet werden und die Kundschaft sich vermehre dank der Werbung in der FW.

Die "Frauenfelder Woche" ist "Amtliches Publikations-Organ der Stadt Frauenfeld und der politischen Gemeinden Gachnang, Herdern und Felben-Wellhausen. Als dieses Blatt noch kleiner und einfacher war, brachte es auch die Stellungnahmen, Medienmitteilungen und Parolenfassungen der Schweizer Demokraten. Wenn wir heute eine Parolenfassung oder eine SD-Stellungnahme einreichen, wird gar nichts gebracht! Dann heisst es, man müsse auch inserieren und wenn man Pech hat, erscheint gar nichts! Dabei haben viele die "Thurg. Zeitung" abbestellt, wären aber froh über politische Vorlagen informiert zu werden. (Parolen der Parteien sowie Pro & Kontra) Insider sind überzeugt, dass wohl gewisse Meinungen und Parteien gebracht werden - andere aber eher weniger oder gar nicht! Das ist betrüblich, denn so leidet unsere Staatsform und unsere Freiheit!

Da viele Inserenten (Firmen, Gewerbe und Läden) politisch auf SD-Seite stehen oder für andere Parteien einstehen, wäre doch die finanzielle Bedingung der FW erfüllt! Doch immer weniger Läden und Firmen wollen offen deklarieren, für wen sie politisch einstehen! Mit Recht befürchten viele bei einer Offenlegung ihrer politischen Ausrichtung Nachteile, Machenschaften, Verleumdungen und Sachbeschädigungen durch linke Extremisten und andere Elemente hinnehmen zu müssen! So sind in Deutschland die Autos von AfD-Politikern in der Nacht abgefackelt worden, die Häuser wurden verschmiert, deren Arbeitsplätze kaputt gemacht und ganze Dörfer aufgehetzt, obwohl die AfD von Millionen Deutschen legal gewählt wurde. Susanne Schellenbaum von der FW schert das alles gar nicht! Auf unsere Bitte hin, eine Liste ihrer Inserenten, die für die Schweizer Demokraten einstehen diskret zu behandeln, hat sie abgewiesen und will "mit geheimen Listen" nichts zu tun haben - lieber soll das "freie Wort" für die SD-Thurgau unterdrückt werden.. Schade, Frau Schellenbaum, das können viele nicht verstehen..


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



31.10.2017
Zur Tagesschau um 19.30 Uhr von TV SRF:


Die grosse Angst der Linken, der linken Medien & der ganzen, linken Manipulations-Organisation vor dem "Zeitungsmann" B l o c h e r und dem baldigen No-Billag-Entscheid des Volkes!

Christoph Blocher will weitere Zeitungen erwerben und schon sprechen linke Herrschaften und natürlich die Medien-Verantwortlichen von Gefährdung der Meinungsfreiheit und das Kapital würde unser Land manipulieren! Ach du meine Güte? Glaubwürdiger kann es wohl gar nicht mehr kommen! Jahrelang haben nun linke Monopol-Medien mit ihren Heeren von linken Journalisten und Redaktoren alles getan, um Bürgerliche und vor allem bürgerliche Opposition zu diskriminieren und mit Maulkörben zu stoppen – ja zum Verschwinden zu bringen bis immer mehr Bürger von diesen faulen Medien nichts mehr wissen wollten und Zeitungen den Krebsgang antreten müssen! Doch diese links-äugigen Terror-Medien haben sich nun jahrelang geweigert, zB. uns Schweizer Demokraten auch nur mit den Parolenfassungen zu publizieren! Jetzt isch gnueg Heu dunne! Schluss mit dem linken Terror und den Diktaten, Frau Badran! Sie haben in den Räten zu Bern ja auch nichts unternommen. Wieder einmal ist das Volk froh, dass es einen Herrn Blocher gibt & die Billag kann doch ohne weiteres abgeschafft werde – ausser die Redaktoren und Journalisten besinnen sich endlich auf ihre Ethik-Verpflichtung.. Wohl kaum.. Solche Medien können uns allen doch gestohlen werden!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch



30.10.2017


Somalia - ist ein armes Bürgerkriegsland - verharmlosen Agenturen & Medien...


Das stimmt überhaupt nicht! Beim Terror-Anschlag in Mogadischu am 28.10.17 wurden mindestens 29 Menschen getötet! Mit einer Autobombe sprengten Islamisten den Eingang des Hotels Nasahablod-Two in der Nähe des Präsidenten-Palastes und überfielen das Hotel - erst nach 12 h konnten somalische Sicherheitskräfte den Angriff beenden! 12 Polizisten sind tot, eine Frau wurde enthauptet, ihre drei Kinder wurden erschossen. Auch ein Ex-Vice-Minister und ein leitender Polizist starben. Die Islamisten Al Schabaab, die sich zum Anschlag bekannten, sprachen von 40 Toten! Der somalische Präsident Mohamed Abdullahi Mohamed sagte, seine Regierung werde den Terroristen trotzen...
Schon Mitte Oktober hatte sich ein Selbstmordattentäter mit einem Lastwagen an einem belebten Verkehrsknotenpunkt in die Luft gesprengt - 350 Menschen wurden getötet! Auch da wurde die Al-Shabaab-Miliz verantwortlich gemacht. Der Präsident versprach die totale Zerschlagung dieser Terroristen. Wer's glaubt, zahlt einen Taler... Dem Namen nach ist nämlich auch der Präsident ein Moslem - ein Christ würde sich nie Mohamed nennen! Da IS und all die blutigen Terrorbanden den gleichen Koran lehren und den gleichen Propheten anbeten, sind das alles nur faule Versprechen!

Gemacht wird sicher nichts - diese Brüder in Allah kassieren Gelder und Waffen für die angebliche Sicherheit vom Westen und der UNO - machen aber kaum etwas. Die geköpfte Frau war sicher eine Christin und mit grösster Sicherheit wurde sie vor ihrem grauenhaften Tode mehrfach vergewaltigt! Auch ihre erschossenen Kinder waren mit grosser Sicherheit keine Muslime, andernfalls wären sie noch am Leben..

Das zeigt einmal mehr und ganz drastisch, es ist kein Bürgerkrieg in Somalia, es ist ganz klar ein Religionskrieg! Seit Jahren und Jahrzehnten versuchen die Muslime, alle anderen auszurotten oder zu islamisieren - so wie es Mohammed aufgetragen hat! Dieses unglaubliche Elend wütet dank dem Koran in sehr vielen, afrikanischen Staaten. Auch Dörfer auf dem Lande kennen keine Sicherheit - jederzeig ist die Gefahr gewaltig. So aber kann sich kein Land wirtschaftlich entwickeln! Was nützt hier unsere millionen-schwere Entwicklungshilfe? Auch die unverbesserlichen, zumeist linken Besserwisser sollten endlich den Koran lesen, um das alles endlich verstehen zu lernen! Diese Pflicht wäre auch nötig für unsere Klavierlehrerin und Lehrmeisterin der Nation, Bundesrätin und SP-Frau Sommaruga!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


30.10.2017
Reformierte Kirchen der Stadt Zürich - so viele laufen davon...


200 Immobilien haben die reformierten Kirchgemeinden der Stadt Zürich (heute liiert) - es sind dies Kirchen, Gemeindehäuser, Kirch-Gemeindezentren, Pfarr- und andere Häuser! Da immer mehr genug haben von einem Teil der Geistlichkeit, die kaum die Botschaft Christi vertreten, oder sogar mit den Muslimen, die weltweit gemäss UNO 100'000 Christen pro Jahr ermorden - und den Linken in Medien und Regierung gemeinsame Sache machen - kommen viel weniger Franken in die Kirch-Gemeinde-Kassen! Aber diese 200 Immobilien müssen unterhalten werden und das kostet Geld! Zugleich sind die Kirchen an Sonn- und Feiertagen leer.. oder am einen oder anderen Standort gar nicht mehr nötig!

So will der städtische Verbandspräsident Andreas Hurter die Räume umnutzen! Wohnungen sollen entstehen, Büros und Geschäftsräume. Ob dabei auch der Verkauf von Kirchen an die Muslime in Frage kommen wird, sagt niemand - anzunehmen ist es ganz gewiss! Dabei hätte doch all dies vermieden werden können, indem jene Pfaffen ins Pfefferland gejagt worden wären. Was für eine Freude für den Islam und für all jene, die Europa islamisieren möchten - oder für jene, die unsere christlichen National-Staaten schon lange auflösen wollen...


SD-Thurgau


29.10.2017
Zensur, Zensur, Zensur durch Medien-Monopole und linke Journalisten...


Linksextreme Chaoten und Terrorbanden - wieviele Juso's sind dabei?
Juso-Präsidentin Tamara Funiciello hat überall ein grosses Mundwerk,
spielt sich auf in Sachen Demokratie und die Medien "wissen" von gar nichts!
Bravo, Tages-Anzeiger und viele, viele andere, linke Meinungsmacher...

Immer mehr fackeln in ganz Europa, aber auch in der Schweiz (zB. Basel) linksextreme & moslem. Aktivisten reihenweise Autos ab, Häuser werden beschmiert mit dreckigen Parolen, aber auch Leute werden terrorisiert und regelrecht belästigt, ja bedroht! (Vor allem Frauen und Mädchen auf dem Heimweg - nicht nur in Banlieues) Der linksextreme Tages Anzeiger hat es eingeführt: Texte von Leserbrief-Schreibern werden abgedruckt, wenn sie den politischen Standpunkt der Redaktion bejubeln und unterstützen. Vielleicht ist dann noch ein einzelner gegnerischer LB dabei, um das TA-Gesicht zu wahren...

Beim linken Terror in Deutschland schweigen die Medien - ebenso wie bei uns. Seit Anfang 2017 sind in Deutschland rund 370 Angriffe gegen Wirte zu verzeichnen, weil diese in ihren Lokalen AfD-Versammlungen zulassen. Drohungen, Sachbeschädigungen und Boykotte sind die Folge. Nur schon einige AfD-Mitglieder, die als "normale" Gäste einkehren, genügen den Chaoten, um die Beizen in den Ruin zu treiben. Wir erinnern an Fälle aus der jüngsten Vergangenheit in der Schweiz! Leider sind noch keine Statistiken zur Anzahl geschlossener Gaststätten vorhanden. Aber gemäss NZZ vom 15.09.17 geht es Deutschland sehr gut. Die Probleme seien überschaubar. Dies offenbar trotz linker Chaoten.
Und die Schweiz noch einmal: Seit Jahresbeginn wurden in Basel 40 Fahrzeuge abgefackelt oder schwer beschädigt. Der Baukonzern Implenia (wie auch andere Firmen) fährt die Firmen-Autos nur noch ohne Logo und Schriftzug, weil die Gefahr, dass sie von Chaoten beschädigt werden, allgegen-wärtig ist. Alltäglicher, linker Irrsinn, zu dem die Medien schweigen..." Es geht um klare, politische Aufträge gegen Geschäftsautos und im Internet liest man "Implenia bereichere sich am Bau des Ausschaffungsgefängnis "Bässlergut" - das soll sabotiert werden! Weiter heissen die linksextremen Parolen "Implenia in der ganzen Schweiz angreifen!" und "Für mehr schöne, nächtliche Feuer.." Da passt doch der kriminelle Aufruf von Tamara Funiciello, JUSO-Präsidentin ganz genau dazu: Man solle die Unterschriftenbogen fälschen so wie die Unterschriften selber.. meinte die Dame in allen Medien zur Initiative gegen die Burka von NR Wobmann..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kantonale Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19




28.10.2017
Interview in TZ 26.10.17, Seite 37: „Schwarze Schafe gibt es überall“


Frau Stadträtin Thorner von der SP, lesen Sie doch den Koran und dann reden Sie !!

Wenn Frau Stadträtin Christa Thorner, SP, Soziales und Herr Markus Kutter, Amtsleiter Integration der Stadt Frauenfeld über Integration der Muslime eine Zeitungsseite mit Redaktor Samuel Koch belegen (26.10.17, Seite 37), wäre gleich zu Beginn anzuregen, dass endlich keine Kopftücher mehr die Menschen daran erinnern, dass diese Verhüllung kein religiöses Zeichen ist, sondern eine Demonstration für die Unterdrückung der Frau. Das wäre ein 1. Schritt zur angeblichen Integration! Weiter ist den Beiden das Lesen des Korans dringend zu empfehlen, denn ein Vergleich mit christl. Freikirchen ist total deplatziert! Alle Muslime haben den gleichen Koran, für alle ist Mohammed der „heilige Prophet“! Da kann eine Entwicklung nicht auf eine Stadt „heruntergebrochen“ werden. Auch die „verschiedenen Strömungen“ sind kaum real sowie „man dürfe nicht pauschalisieren“! Prophet Mohammed will die Welt islamisieren (Koran), alle sollen sich nur noch vor Allah unterwerfen. Wie mörderisch und blutig dies zu erfolgen hat, beschreiben Dutzende von Versen und Suren – dies ist der Djihad, der allen Muslimen geboten ist, um ins Paradies zu kommen. Wie das real weltweit abläuft zeigt die UNO und zeigen die UNO-Zahlen: Pro Jahr werden über 100‘000 Christen durch die Muslime ermordet, hunderte von Millionen werden entrechtet, vertrieben, beraubt, vergewaltigt, zwangskonvertiert, zwangsverheiratet und Herr Kutter freut sich, dass die Muslime hier einen sicheren Ort gefunden haben..

Dabei haben wir im Thurgau verfolgte, vertriebene und entrechtete Christen, die in ihren Ländern dank der Muslime die Liebsten sowie Hab und Gut verloren haben! Schön, wie Frau Christa Thorner doch selber noch zur Erkenntnis kommt, dass Imam Sami Misimi deutsch lernen & deutsch predigen sollte – eben der Transparenz willen! In ganz Europa finanzieren die moslemischen Öl-Potentaten tausende von Moscheen – ganz aktuell sind deren Angebote in Deutschland! Das Vertrauen von Hrn. Kutter ist rührend, aber private Spender kann man organisieren – das ist doch kein Problem unter Freunden. Wenn also Spender aus dem ärmlichen Balkan hier in Erscheinung treten, müsste ganz genau gefragt werden, woher kommt das Geld tatsächlich? Eine der wichtigsten Massnahmen gegen eine „Radikalisierung“ ist Aufgabe der Medien! Sie müssen unser Land über den Koran & die Koran-Aufträge an alle Muslime informieren und daraus kann das Verlangen an den Islam wachsen – via Weltorganisation UNO – dass endlich der Koran den Menschenrechten (Schluss mit dem Djihad), der UNO-Charta (Schluss mir der Verfolgung von Konvertiten) und der Verfassung (Schluss mit der Vielweiberei, dem Schlagen der Frauen, dem Minderwert der Frauen, der Sklaverei, der Kinderehen etc.) angepasst wird! Auch Frankreich mit seien unerträglichen Banlieues war einmal in unserer Lage, doch der Zustrom von immer mehr Muslimen ist die Ursache der heutigen Lage! Geflohene, verfolgte Christen in der Schweiz meinen, genau so wie hier, hat es bei ihnen einst – vor vielen Jahren – angefangen! „Wir haben grosse Angst“!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 765 19 19, Sekretariat, www.sd-tg.ch



27.10.2017
Heute Freitag-Abend bringt Projer wieder seine Sch....-Arena! (AV 2020)

Herr Projer

Oben-ohne auf dem Bundesplatz, mit unförmigen Leibern, den Bunsenbrenner in der Hand, um damit aus Protest oder was auch immer, Büstenhalter zu verbrennen – wichtig ist, dass die Medien das alles ans „dumme Volk“ weiter transportieren! Funiciello, die Präsidentin der vermummten JOSO & Co. zB. in der Reitschule in Bern – hunderttausende von Schäden für die Versicherungen und die Steuerzahler, die wir alle bezahlen m ü s s e n... Dann wird die Extremistin von Levrat geadelt und zur SP-Vice emporgehoben, damit sie überall mitreden kann und natürlich mit dem Segen von Herrn Projer, bravo!
Diese Dame hat die Menschen aufgefordert, Unterschriften zu fälschen und ganze U-Bogen zu fälschen um mit solchen kriminellen Aktionen die Bürgerrechte zu hintertreiben, so die Initiative gegen die Burka/Verhüllung zu verunmöglichen und zu sabotieren – trotzdem, Tamara Funiciello hat das Arena-Mikro.. Wie oft haben wir Schweizer Demokraten um diese Möglichkeit gebeten – ohne Oben-ohne, ohne Kapuze, ohne kriminelle Machenschaften – vergeblich! Warum tun Sie das, Herr Projer? Warum ist die Arena so links-lastig und warum kommen solche Leute wie Tamara Funiciello sogar zu einem Einzelauftritt - alles nur dank der Gewalt? (Siehe auch 20Minuten von heute, Seite 2/3)

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


25.10.2017



Bundestag hat sich mit 709 Abgeordneten konstituiert - Deutschland, mein Deutschland - so geht es doch nicht...


In Berlin wurde der AfD-Kandidat und Jurist Albrecht Glaser (75) in 3 Wahlgängen nicht zum Bundestags-Vice-Präsidenten gewählt - von den sieben Parteien und sechs Fraktionen erhielt der 75-jährige Volksvertreter 115, 123, und 114 Stimmen von total 685 Volksvertretern. Damit bleibt im siebenköpfigen Präsidium des Bundes-Tages der AfD-Sitz leer, obwohl darin alle 6 Fraktionen vertreten sein sollten.. .

Am 20. November soll Glaser oder ein anderer AfD-Kandidat noch einmal zur Wahl antreten! Haupt-Grund für die Ablehnung der Abgeordneten aus all den feinen Parteien (so CDU, CSU, SP, G, Linke) dürfte die Forderung von Albrecht Glaser gewesen sein, Muslimen in Deutschland das Grund-Recht auf Religionsfreiheit zu verwehren.. Das sei ein islamfeindliches Verhalten, tadeln die anderen Parteien! So ein Unsinn, den der Jusist und AfD-Mann Albrecht Glaser zeigt bald als Einziger im deutschen Bundestag, dass er überhaupt den Koran gelesen hat! Alle anderen wohl kaum, denn sie schwatzen von Religionsfreiheit wissen aber gar nicht, dass der Koran genau diese Religionsfreiheit verneint! Sie wissen auch nicht, dass der Koran diametral gegen die Menschenrechte (Djihad), die UNO-Charta (Religionsfreiheit für Konvertiten) und die Verfassung (Gleichstellung von Mann und Frau, Vielweiberei, Minderwert der Frauen, Schlagen der Frauen etc.) verstösst!
Unglaublich ist das Verhalten dieser Parlamentarier - sie haben von Tüten & Blasen keine Ahnung! Sie haben keine Ahnung davon, dass der Koran/Islam in keinem Falle mit einer christlichen Religion gleichgestellt werden kann, für Sie zählt die Religions-Freiheit und alles andere ist ihnen Wurst. Sie sind zu faul und zu bequem, sich in einen Koran einzulesen und diesen zu studieren..

Armes Deutschland, arme Kinder, arme Enkel! Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


24.10.2017
Thurgauer Zeitung vom Dienstag, 24.10.17 (Leserbrief)


Frau Nina Schläfli SP hat recht, aber... (danke für Ihre Publikation)

Was ist wichtiger bei Einbürgerungen, dass der Kandidat sich mit Dialekt gut verständigen kann oder hochdeutsch versteht und schreiben kann? Nun, im Alltag ist Dialekt sehr gut, aber schliesslich muss der Neubürger sich auch zum Beispiel in der Zeitung informieren können. Bei Abstimmungen muss er die Vorlage lesen und verstehen können. Also kann auf keine Variante verzichtet werden. Genau das ist ja das Problem, auf das wir schon seit Jahren hinweisen, aber die SP will natürlich möglichst viele Einbürgerungen, weil statistisch die meisten Neubürger im Sinne der SP stimmen und wählen. Einbürgerungen machen also die SP stärker und die SP kann ja das Denken & Parolen fassen für all die neu Eingebürgerten übernehmen! Bei allem reden ist aber dies nicht zu vergessen: Breite, neutrale Information wäre die absolute Grundlage der Demokratie; dazu gehört hochdeutsch genau so wie Dialekt – alles andere ist fahrlässig!


SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekretär, 052 7651919


23.10.2017
e-mail an die Bundesräte, ganz besonders Frau SS:


Sehr geehrte Frau BR S o m m a r u g a - Bundesasylzentren stoppen!

Wann endlich macht unser Land eine Asylpolitik nach dem Willen des Volkes und nach den Grund-Sätzen der Hilfe für die echt Verfolgten? Wir können und sollen nicht die Privilegierten aus aller Welt aufnehmen, Frau Sommaruga. Wir sollen die Hilfe hinaustragen in die Welt – Hilfe vor Ort heisst die Devise! Herr Gattiker konnte am Sonntag die neuesten, tiefen Zahlen bekannt machen – Sie sind aber nicht Ihnen zu verdanken, Frau Sommaruga! Im Gegenteil! Die Schliessung der Balkanrouten und der Mittelmeerrouten haben wir weitsichtigen Politikern zu verdanken und ganz sicher nicht „Bern“!

Wir fordern Sie einmal mehr auf, endlich von Ihrer unsinnigen Asylpolitik Abstand zu nehmen! Ebenso vom unglaublichen Verfahren, wo zehntausende den „provisorischen“ Status erhalten, bleiben können und unglaubliche Familien-Nachzüge die Folge sind, die von Ihnen ebenso bewilligt und organisiert werden! Längst ist es Zeit, auch die hunderte von Millionen für den Ausbau der Bundesasylzentren zu stoppen – unser Land will und braucht keine Asyl-Industrie und keine Völker-Wanderungen von Kontinent zu Kontinent! (der Reichen) Vereint mit allen Amtsstellen und allen Departementen soll unsere Hilfe hinaus getragen werden in die armen Länder – kombiniert mit der Entwicklungshilfe und zum Wohle jener Länder und Völker. Mario Gattiker rühmt die tiefen Zahlen und sagt kein Wort zu den zehntausenden von "provisorisch" bleibenden und einem unsinnigen Familien-Nachzug, über den Sie "wunderbar" schweigen - wieviele hunderttausend sind schon nachgezogen worden... ?????


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.10.2017
Da bekommen auch hart gesottene Bürger eine "Hühnerhaut" & Angst.. Unvorstellbar, was Deutsche Volksvertreter zu ihrem Land öffentlich sagen.. BR Sommaruga versucht Schritt um Schritt den gleichen Weg: Betrug am Volk! *** Unglaublich! ***

1.) "Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold!"
Aussage von Martin Schulz, SPD/Kanzlerkand.
2.) "Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte. Uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungs-Anteiles in diesem Lande"!
Aussage von Jürgen Trittin, Bündnis 90/Die Grünen
3.) "Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Strassen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen!
Aussage von Claudia Roth, Bündnis 90/Die Grünen
4.) "Deutschland muss von aussen eingehegt und von innen durch Zustrom heteroganisiert, quasi verdünnt werden"
Aussage von Joschka Fischer, Bündnis 90/Die Grünen
5.) "Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen!"
Aussage v. Cigdem Akkaya, Stellv. Direktorin des Essener Zentrums f. Türkeistud.
6.) "Migrantenkinder sind unsere Zukunft"
Aussage von Ursula von der Leyen, CDU
7.) "Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird!"
Aussage von Cem Özdemir, Bündnis 90/Die Grünen
8.) "Die Frage, ob die Deutschen aussterben, das ist für mich eine Frage, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir so wie sie mir gestellt wird, verhältnismässig wurst!"
Aussage von Renate Schmidt, ehemalige Bundesfamilienministerin in SPD
9.) "Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe - würde ich politisch sogar bekämpfen.."
Aussage von Franziska Drohsel, SPD, ehem. Bundesvorsitzende Jusos
10.) "ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt!"
Aussage Sieglinde Fries, Bündnis 90/Die Grünen, Verdi-Fachbereichsleiterin
11.) "Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudeten-Deutschen!"
Aussage von Christin Löchner, DIE LINKE
12.) "Wir, die Grünen müssen dafür sorgen, soviele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern!"
Aussage von Daniel Cohn-Bendit, Bündnis 90/Die Grünen

*****

Jetzt verstehen wir Rotgrün in der Schweiz besser und wissen, was sie tatsächlich wollen-immer mehr erkennen wir, was BR Simonetta Sommaruga SP wirklich treibt!


Schweiz. Demokraten, Parteileitung Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


21.10.2017



Deutscher CDU-Innenminister Thomas de Maizière von Dresden hat keine Ahnung...


Öffentlich hat der Innen-Minister des Merkel-Teams vorgeschlagen, in Gegenden und Ortschaften in den Deutschen Landen mit grösseren, moslemischen Bevölkerungs-Anteilen könnte man einmal - an Stelle von christlichen Feiertagen - moslemische Feiertage in den öffentlichen Kalender aufnehmen. Der gute CDU-Minister hat das sicher gut gemeint - so wie man in einem Verein, gewisse Gruppen und Strömungen zum Zuge kommen lässt! In der aktuellen Umfrage der Publikation "DIE FREIE WELT" haben sich über 98% gegen diesen Vorschlag ausgesprochen und es scheint, das deutsche Volk hat mehr Sachverstand, als die Minister...

Tatsächlich wäre dies ja eine Anerkennung des Islam - man stelle sich dann einmal die staatspol. Konsequenzen vor! Deutschland würde so die Vielweiberei (gemäss Koran 4 Frauen und Sklavinnen für Sex und Arbeit) staatlich anerkennen! Weiter die Ermordung von Nicht-Muslimen (Djihad), um so ins Paradies zu kommen! Weiter würde Deutschland die Verfolgung von Konvertiten gemäss Koran anerkennen, sowie deren Ermordung! Dazu käme das Schlagen der Frauen, die Minderrechte der Frauen in Gesellschaft und in Sachen Kinder etc. Offensichtlich hat dieser Thomas De Mezière vom Koran keine Ahnung - so wie viele, andere Volksvertreter in Deutschland!


Bitte auf "Aktuelle Stellungnahmen" klicken und auf den 29.09.2017 fahren und staunen über die Aussagen von 12 deutschen Politikern in aller Öffentlichkeit...




20.10.2017
Wieder eine "Erfolgs-Meldung" der Klavierlehrerin Sim. Sommaruga SP..


Blick "Zahl Asylgesuche weiter rückläufig" 20Min:"Viel weniger Asylgesuche"

Was will man mehr? In diesem Jahr wurden so wenige A-Gesuche gestellt, wie seit 7 Jahren nicht mehr! Das teilte das Staatssekretariat für Migration SEM mit - bis Ende September wurden 13'916 Gesuche eingereicht. Die Entwicklung werde darauf zurückgeführt, dass die Migration via Mittelmeer seit Mitte Juli deutlich zurückgehe und die Schweiz nicht primäres Zielland der Leute sei.. sda
Was aber nicht gesagt und schon gar nicht erwähnt wurde, sind die Zahlen des Familien-Nachzuges und die Zahlen der verschiedenen Religions-Zugehörigkeiten - ganz speziell der Muslime! Keine Erwähnung findet auch die unheimlich hohe Prozent-Zahl der "vorläufigen Aufnahmen", die alle letztlich bleiben können und ganze Familien, Sippen und Vielweiberei nachziehen lassen! Da zeigt sich doch wunderbar, wie das Volk betrogen wird; die wirklich entscheidenden Fakten werden nicht einmal erwähnt und dafür Nebensächlichkeiten gross herausgebracht. Bravo Frau SS, da sind Sie eine wahre Meisterin!


Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung TG, Sekretariat, 052 7651919



19.10.2017
Zur RUNDSCHAU von gestern Abend unser E-Brief an Hrn. Brotz:


Grüss Gott Herr Brotz

Wir haben eine Bundesverfassung BV und das ist der Wille des Volkes, an die sich alle Regierenden und Dienststellen zu halten haben... heisst es ganz klar! Zugleich haben wir Parteien und Gruppen mit Parteiprogrammen und Parteizielen, die demokratisch an den Partei-Jahresversammlungen beschlossen werden! Diese Ziele werden mit ganzer Kraft und allen Möglichkeiten dann täglich umgesetzt – auch mit der Hilfe linker Medien!

Aber viele dieser Parteiziele sind verfassungswidrig, ja klar verfassungs-feindlich! Zudem gehören solche Parteien, Leute und Organisationen doch ganz und gar nicht in unsere Parlamente und schon gar nicht in Exekutiven oder in die Justiz! (ganz typisches Beispiel: Frau BR S. Sommaruga, SS von der SP) Hier einige dieser verfassungsfeindlichen SP-Ziele: Abschaffung der Armee, Abschaffung der Neutralität, Abschaffung des Kapitals, Abschaffung von Demokratie & Souveränität mittels Beitritt zur diktatorischen, zentral gesteuerten EU! Glauben Sie nicht, dass Sie gestern Abend bei Herr Levrat ganz anders hätten auftreten & fragen müssen? Schöne Grüsse:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.10.2017


Pascal Hollenstein, Leiter Publizistik & David Angst, Chefredaktor verkaufen Leser für dumm!

Pascal Hollenstein, Leiter NZZ-Publizistik in der Ost- & Zentralschweiz sowie David Angst, Chefred. Thurgauer Zeituung verkaufen Leser und Bürger auch heute Mittwoch, 18.10.17 für mehr als dumm und blöde! Es geht um den Brudermord in Bazenheid! Auf der Zeitungsfront prangt ein Hinweis mit der Zeitungsseite 31 - doch schon das ist falsch - der Bericht ist auf Seite 42! Nicht einmal zählen können sie!
Im Bericht heisst es, am Montagnachmittag hat ein 28-jähriger Mann und mutmasslicher Täter, von den Nachbarn als jähzorniger Mensch bezeichnet, der schon Drogenprobleme hatte und aus der Schule geflogen war, seinen Bruder (33) am Hals schwer verletzt..

Im 20Minuten ist die Rede von "Bruderstreit endet tödlich" - der 28-jährige Hichem S. soll seinen Bruder Shemshedin (33) erstochen haben. Auslöser war wohl ein Familien-Streit bei den Eltern und unter 4 Brüdern. Im Bericht ist keine Rede von der Nationalität, es wird erwähnt, die Mutter sei Schweizerin!
Im Blick Ist die Rede vom Schweiz-Tunesier S. Schemseddin (33), der verzweifelt um sein Leben kämpfte und sich über 100 Meter schwer verletzt zum Arzt schleppte und eine Blutspur durch's Dorf hinterliess. Seine Freunde nannten ihn liebevoll James.

Richtig, die Medien sind Teil des Volks-Betruges zB. in Schweden! Dank der linken Regierung darf die Bundespolizei ihre regulären Statistiken nicht mehr veröffentlichen wie gehabt. Alle Verbrecher sind Schweden. Es gibt keine Ausländer, keine Asylanten, keine Nationen, Religionen & Asylstaten, die das Volk erfahren darf. Man wolle den Rassismus vermeiden.. Wir meinen, der Schuss könnte hinten raus gehen...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19




17.10.2017


Die Schweizer Justiz ist rassistisch! Hier ein Beweis - andere folgen!

Die Internetseiten der Schweizer Demokraten, SD-Thurgau haben vor vielen Jahren ua. auch die Zahlen und amtlichen Daten der Schwedischen Bundespolizei übernommen. Damals war die Regierung bürgerlich! Der Polizeirapport meldete bei den schweren Verbrechen (Vergewaltigungen) im Titel: "100% aller Vergewaltiger waren Migranten und 100% dieser Migranten waren Muslime!" Diese Zahlen waren in allen schwedischen Zeitungen zu lesen; mehrmals und zumeist pro Semester. Die SD-Thurgau hatte die schwedische Polizeimeldung auf der Thurgauer Internetseite www.sd-tg.ch publiziert.

Prompt hat Staatsanwalt Hans Maurer, EVP, Zürich in seiner Anklage v. 11.11.13 den SD-Kantonal-Präsidenten des Rassismus bezichtigt! Er war als Ankläger zu faul, im Internet diese Polizeirapporte von Schweden einzusehen oder abzufragen! Wie auch immer, kurze Zeit nach diesen amtlichen Daten der schwedischen Polizei hat Schweden gewählt und die Linken haben die die bürgerliche Regierung abgelöst. Es wurde verfügt: Keine Statistiken mehr mit Nationalität, Religion und Asyl-Status! Ab sofort war bei diesen Statistiken nur noch die Rede von Schweden.. alles sind einfach nur noch Schweden, egal, ob schwarz, weiss oder braun! Die alten Polizei-Rapporte wurden alle entfernt und umgehend gelöscht!
Wie gut für die Staatsanwaltschaft Zürich! Eben hat SA Hans Maurer, Zürich, eine neue Klage gebastelt! Das Bundesgericht hatte ja beide Urteile aufgehoben. Jetzt aber kann die schwedische Statistik von anno dazumal mit grösster Sicherheit kaum mehr gefunden werden; zum Schaden der SD und des ex Kantonal-Präsidenten. Man ist versucht zu sagen, das ist doch alles abgekartet! So wird in unserem Lande das Recht immer mehr manipuliert und die Glaubwürdigkeit geht bachab! Die Verärgerung im Volk wird offensichtlich, die Justiz immer unglaubwürdiger!


SD-Thurgau, Sekretariat



16.10.2017
E-Brief an Redaktion MigrosMagazin Nr. 42 (16.10.17) "Es braucht Signale von ganz oben.. "


Verehrtester Herr S i d l e r
Lieber Migros-Genossenschaftsbund

Ersparen Sie dem Land doch am Wochenanfang solchen Ärger, denn dies schadet letztlich auch Ihrem Unternehmen und Ihren Umsätzen! Frau BR Sommaruga ist unseres Erachtens die meist gehasste Frau der Schweiz! Es gibt viele Bürger, die diese Frau am liebsten umbringen würden, so gross ist der Hass gegen SS! Anstatt die Aufträge des Volkes auszuführen, tut sie mit unseren sauer verdienten Steuerfranken, was ihr gerade so in den Kram passt! Anstatt die Justiz voran zu bringen, geht sie als „Aussenministerin“ nach Tunesien und Niger und mischt sich in andere Departemente ein – ohne je einen Auftrag erhalten zu haben! BR Sommaruga’s grosses Anliegen sind auch die Hilfsorganisationen (private & politische Helfer) auf dem Mittelmeer sowie zB. an Weihnachten die Aktionen „Jeder Rappen zählt“ & „Kinder allein auf der Flucht“ von SRF-3 und linken Aktivisten! Prompt sind auf diese Sendungen hin die Zahlen der alleine reisenden Jugendlichen massiv angestiegen.. Aber den Willen des Volkes (Bundesverfassung, Abstimmungs-Entscheide) hat sie längst vergessen. Auch das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ lässt die oberste Frau der Justiz verkümmern, obwohl gerade diese Basiswerte die Demokratie überhaupt möglich machen. Anstatt endlich die Hilfe vor Ort und in den Nachbarstaaten der Krisenherde so einzurichten, dass auch die wirklich Armen und Familien Hilfe bekommen, stützt die feine Dame die Völkerwanderung von Privilegierten, die für die Schlepper 2000 Dollars und mehr zahlen können. Das sind in Afrika eindeutig die Reichsten, die Ausbeuter, die Kriminellen und selten „Hochqualifizierte“! Total verärgert sind die Menschen über die belehrende, schulmeisterliche Art von Sommaruga, über ihre Islamisierungspolitik der Schweiz und die totale Missachtung von Volksentscheiden! (09.02.14 ua.)! Unser Volk will keinen EU-Anschluss, aber SS tut das Gegenteil und pilgert immer wieder nach Brüssel! Das Volk verlangt die Wiedereinführung der Grenzkontrollen wie vor wenigen Jahren, SS tut alles, um nichts tun zu müssen! Exekutive auf Bundesebene hiesse, den Willen des Volkes umzusetzen und nicht die eigenen Vorstellungen und schon gar nicht die SP-Parteipolitik! Wir danken Ihnen, Herr Sidler für diesen regen Montagmorgen – offenbar ist es Ihnen gut gelungen, Menschen, Bürger und Kunden in Rage zu bringen! Unsere SD-Thurgau bemüht sich hiermit, Ihnen und Ihrer Redaktion die Gründe sachlich aufzuzeigen! Freundlich grüsst Sie:

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919. www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)




15.10.2017
Zur SRF-TV-Sendung "Arena" vom 13.10.17


Grüss Gott Herr Projer

Spenden sollen transparent sein, verlangen ausgerechnet die JUSO, die, zusammen mit ihren Genossen in den Kulturzentren rund um die Schweiz alles andere als transparent sind! Diese „Kulturzentren“ kassieren hunderttausende von Steuer-Franken (zB. Reitschule) und geben vor, für den Bürger Transparenz schaffen zu wollen. Diese Leute haben die Transparenz-Initiative realisiert und Sie - Herr Projer - haben sofort eine Arena „eingefädelt!“ Eine Initiative kostet viel Geld, warum haben Sie den ganzen Abend nicht gefragt, woher die JUSO dafür das Geld bekommen haben? Eine JUSO-Frau meinte, die Initiative sei doch gar kein Problem für die Spender! Warum haben Sie nicht aufgezeigt, wie Stadtteile, Menschen, Politiker und Bürger mit bürgerlichen Meinungen von der JUSO auf primitivste Art belästigt, verleumdet, bedrängt, sabotiert und (vermummt) geschädigt werden?

Man denke an Kravalle, Schmierereien, Zeltaktionen bei Frau Martullo’s Garten und an die unglaublichen Aussagen von Tamara Funiciello! (Anleitung zum U-Betrug bei der Burka-Initiative) Randale in Bern, Basel, Zürich, Luzern ua., Belästigungen und persönliche, primitivste Anrempelungen, um so die Spender der bürgerl. Parteien abzuschrecken und zu sabotieren, sogar im Ausland (Paris, Hamburg ua.)! Denken wir an die Tochter von Christoph Blocher, an die Abfackelung von Autos, an die spitalreife Verletzung von 11 Polizeikräften in Bern (vom Dach der Reitschule aus)!

Jetzt kommt aber der dicke Hund: Mit dieser Initiative, Herr Projer, wollen Tamara Funiciello & Co. – die Spender der Bürgerlichen abspenstig machen, sie geschäftl. schädigen und in eine politische Ecke drängen – wohlwissend, dass so die bürgerl, Parteien noch mehr eingeschüchtert, benachteiligt und diskriminiert werden. Denn Rot-Grüne und die wirtschaftlich-bürgerlichen Öffner-Propagandisten (EU-Freunde) hatten und haben den kostenlosen Vorteil, in den Medien ihre Standpunkte immer und immer wieder offenlegen und begründen zu können. Nebst diesem antimokrat. Vorteil von Rotgrün & Co. sorgen die Medienschaffenden, dass wenn überhaupt – von den Bürgerlichen nicht die besten Politiker eingeladen werden...

Sie sehen, Her Projer, das Ganze ist eine Machenschaft! Eine klare Verschwörung gegen unser Volk und Land! Bitte, Herr Projer, werden Sie nicht zum Mittäter!


SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



14.10.2017


Lidl lässt Kreuze entfernen, Migros lässt Muslime im MM Lügen schreiben (ohne Gegenrede)!

Hans Schneeberger, der Chef-Redaktor des Migros-Magazins (1,55 Mio. Exemplare) hat mehrfach Imame und Vertreter des Islam seitenweise schreiben lassen... So zum Beispiel, "der Islam ist eine Religion des Friedens" - Verfolgte, Flüchtlinge oder Kenner des Korans hatten nie eine Möglichkeit, Aussagen richtig zu stellen - im Gegenteil! Offensichtlich sollten so für Migros neue Halal-Kunden gewonnen werden! Darum kein Wort über den mörderischen Koran (Djihad), kein Wort zu über 100'000 ermordeten Christen p. Jahr durch Moslemhand gemäss UNO, kein Wort zur tödlichen Verfolgung von Konvertiten (entgegen der UN-Religionsfreiheit), kein Wort zur Vielweiberei und dem Minderwert der Frau (Islamisierung der Welt mit der Gebärmutter) , kein Wort zum Männer-Terror gegenüber den Frauen und dass sie gemäss Koran geschlagen werden müssen. Aber sicher haben sich viele M-Kunden angewidert abgewendet, Herr Dir. Herbert Bolliger! (Neu: Fabrice Zumbrunnen) gewenden und hin zu Aldi und Lidl gewendet! Immer mehr Autos auf ihren Parkplätzen beweisen dies! Das lässt sich bei Freunden, Nachbarn und Bekannten leicht eruieren!


Lidl verleugnet Kreuz und Christen - um mehr Umsätze zu machen!

Lidl hat bei seinen "griechischen Wochen" alle Kreuze von den Bildern auf Produkte-Verpackungen von Griechenland entfernen lassen. Bei dieser Verkaufsaktion wurden spezielle Produkte wie Feta, Moussaka, Tzatziki oder Käseteigtaschen angeboten. Die Packungen der Lidl-Marke "Epidanous" zeigten dabei die Urlaubs-Insel SANTORINI mit ihren zahlreichen blau-weiss-gefärbten Kirchen und Häuser! Im Gegensatz zu den orginalen Bildern fehlen bei den Lidl-Werbebildern auf den div. Artikel-Verpackungen jedoch die Kreuze auf den Kirchen! Geld stinkt nicht, liebe Lidl-Direktion und selbst dann, wenn das Blut von Verfolgten daran klebt! Pfui Teufel, ihr miesen Geschäftemacher! Darum noch heute diese Petition zeichnen: https://www.patriotpetition.org/2017/09/03/lidl-soll-keine-kreuze-mehr-von-verpakkungen-entfernen/ Wir danken für jede Zeichnung im Namen unserer Kinder und Enkel!
Ein Sprecher von Lidl Belgien hat zugegeben, dass Lidl die Kreuze absichtlich weg retouschiert habe: "Wir vermeiden grundsätzlich den Gebrauch von rel. Symbolen. Damit wollen wir unsere Neutralität unterstreichen." Ob die Kassiererinnen (gemeint sind die moslemischen) jetzt auch ihr Kopftuch ablegen müssen, ist nicht gesagt - darf jedoch bezweifelt werden!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 765 19 19, Sekretariat


13.10.2017


UNO/UNESCO in den Händen der Muslime (1,6 Milliarden)? Dank Vielweiberei: 4 Frauen, Sklavinnen für Sex & Arbeit (gemäss Koran) und schlafenden Christen sowie faulen, linken Medien...

Beispiel UNESCO anerkennt Hebron als Kulturerbe!

Obwohl Hebron und die Palästinenser (Muslime) keine Verbindung ausser dem Grabe von Abraham in Hebron haben - sicher aber haben die Juden diese Verbindungen! Die anderen Grabstätten sind der jüdischen Seite zuzuordnen! In Hebron habe man "Angst vor Zerstörung" melden die Muslime - aber wie oft schon wurde das Grab von Josef ua. massiv geschändet. So soll die Beziehung und jede Verbindung von moslem. (Palästinenser) Seite zerstört werden. Ähnlich hatten die Muslime auf dem Tempelberg agiert! Aber Juden können ihre Verbindungen zu Israel, zu Jerusalem und Hebron nachweisen - die Muslime nicht! Was wollen die Muslime? Hebron judenfrei machen, den Zugang zu den Patriarchengräbern verwehren, wenn möglich die Gräber ausheben, um alle Knochen zu vernichten; mehr gewiss nicht - im Moment!

Was aber sagen und erklären uns die CH-Medien? Darum ist Trump auf der richtigen Spur! Keine Dollars für solche Machenschaften! Wir Schweizer aber schlafen dank den "Wiegenliedern" unserer Medien und der verantwortlichen Bundesräte selig weiter.. und zahlen weiter..

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


11.10.2017



Wieviel Steuergeld haben uns all' die JUSO schon gekostet...
Letztmals am Freitagabend 06.10.17 in Bern und bei vielen anderen, vermummten Randalen..

2000 Polizisten in Vollmontur wurden von Aarau, Basel, Luzern und weit um Bern herum am 06.10. nach Bern zusammengezogen! Grund: Kriminelle Juso hatten einmal mehr kriminelle, randalierende Demos in Bern angekündigt! Juso Benjamin Stückelberger (21) wurde von Polizisten abgeführt und angeblich gezwungen, ein Video zu löschen, mit dem er die rabiate Festhaltung einer Drittperson filmen konnte!
Die Juso Bern hat gestern Strafanzeige gegen den betreffenden Polizisten eingereicht. Vorwurf: Amtsmissbrauczh. Vera Diener (20), Vorstandsmitglied der JUSO Bern erklärt: "Das Verhalten ist eine Frechheit!" Die Polizei missachte den Rechtsstaat. Es kann doch nicht sein, dass die Polizisten nicht darüber aufgeklärt wurden, dass der Befehl, potentielles Beweismaterial zu löschen, rechtswidrig ist.
Da bleibt dem braven Steuerzahler der Mund offen - linke, einäugige Nutznieser und Kravallanten sagen uns via Blick, was Sache ist, dabei haben die Reitschul-Knaller schon in einer einzigen Nacht für hunderttausende von Franken Werte und Eigentum zerstört und mit Steinen 11 Polizisten spital-reif (vom Dache der Reitschule aus) "behandelt"... Was für ein Gesindel gibt es in unserer Hauptstadt, die zudem vermummt "Demokratie machen.. " Viva Helvetia!!!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19



09.10.2017
Medien-Mitteilung vom 07.10.17 - wir danken für Ihre Publikation!


„Lehren aus dem Fall Hefenhofen“ (Larissa Flammer & Sebastian Keller, Kommentar von Chr. Kamm im TB/TZ vom 07.10.17)

Regieren heisst ausführen oder in der Fachsprache „execut“ und von da kommt unsere „Exekutive“ - zu deutsch „Regierungsrat“! Die Exekutive hat die Aufgabe, den Willen des Volkes umzusetzen – dazu haben die vereidigten Regierungsräte viele Dienststellen (Departemente) hinter sich – sie sind für die praktische Umsetzung besorgt – die Umsetzung des Volkswillens oder noch einfacher, der Verfassung! Hefenhofen hat eine jahrelange Geschichte! Es gibt im Thurgau viele jahrelange Geschichten! Davon wissen Kritiker, wachsame Bürger, die Opposition und viele, die sich einsetzen und eingesetzt haben! So manche haben aber auch den Mut verloren oder hatten einfach genug, denn es ist üblich, wachsamen Menschen und Kritikern Steine in den Weg zu legen! Oft sind es nicht nur Steine, oft sind es Prügel, Verleumdungen bis hin zu wirtschaftlichen Benachteiligungen! Leider hat eine Exekutive auch im Falle Hefenhofen jahrelang nichts getan – vielleicht in der Hoffnung, alles würde sich von selbst ergeben. So muss sich niemand „die Hände schmutzig machen“ oder harte Entscheide fällen – aber wachsame Bürger verlieren so das Vertrauen und werden passiv, ja oft sogar sarkastisch!

Hefenhofen zeigt beispielhaft das Versagen unserer Monopolzeitung und wohin die Monopolisierung der Medien und der Information letztlich führt! Die Bundesverfassung verlangt wohlweislich das „freie Wort“ und die „freie Meinungsbildung“ als Garant unserer Freiheit und Demokratie, denn die Regierenden und Verantwortlichen fürchten dieses „freie Wort“ mehr als alles andere! Das „freie Wort“ ist der Schlüssel gegen jede Art Vetternwirtschaft! Hefenhofen ist an die Öffentlichkeit gekommen, weil ein Sensations-Blatt nach langen Jahren „den Braten gerochen hat“! Ohne den Schritt dieser Redaktion wäre wohl der Bauernbetrieb von Hefenhofen immer noch tätig und nur dank dieses Sensationsblattes musste etwas getan werden, um dem Volk zu beweisen, die „Exekutive“ ist tätig. Nun müsste jedem Bürger ein Lichtlein aufgehen, er müsste realisieren, was unserem Land mit der Unterdrückung des „freien Wortes“ und der heutigen Medien-Monopolisierung eingebrockt wird! Dem nicht genug, wir haben immer mehr Bürger, die auf die Regierung pfeiffen! Das Vertrauen ist verspielt - sie nicht mehr stützen und wählen! Da aber kann kaum ein Krisenmanager oder ein Seminar helfen, es braucht vereidigte Regierungsräte und Amtspersonen, die der Wahrheit und ihrer Aufgabe zu 100% verpflichtet sind, selbst dann, wenn die Dinge nicht einfach sind!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


08.10.2017
Neuester Bericht aus Schweden...


Schweden verliert - Schweden in moslemischer Hand...

In Schweden tobt der Bürgerkrieg: Die staatlichen Behörden sind überfordert mit der Situation, sie rufen mittlerweile offen um Hilfe! In einigen Stadtteilen sind „No-Go-Areas“ entstanden, Bezirke, in denen nicht einmal mehr die Polizei Zutritt hat. Immer mehr wird klar: die „Flüchtlinge“ sind nicht vor den heimatlichen Kriegs-Zuständen geflüchtet, sie sind die Gründe des Elends in ihren Ländern.
Die Zahl der erwähnten „No-Go-Areas“ ist von 55 auf 61 angestiegen, die Polizei ist nicht mehr in der Lage, das Recht durchzusetzen. Dan Eliasson, Schwedens oberster Polizeikommissar, fleht im TV mittlerweile seine Männer um Hilfe an: „Helft uns, helft uns!“

Der Experte Johan Patrik Engellau, der schon mit der UN zusammenarbeitete und Träger des Königlichen Seraphinenordens ist, sieht schwarz: „Ich fürchte, dass ist das Ende des gut organisierten, anständigen und egalitären Schweden, das wir bis heute kannten. Mich persönlich würde es nicht überraschen, wenn wir in einer Art Bürgerkrieg enden. An manchen Orten findet dieser Bürgerkrieg bereits statt“, so Engellau.
Die Staatsgewalt verliert ganze Viertel und Stadtteile an muslim. Milizen & Scharia-Polizisten. Diese Gebiete werden als utenforskap bezeichnet, was soviel bedeutet wie „ausgegliedertes Gebiet“. In diesen Gebieten herrscht eine Mischung aus dem Recht des Stärkeren & der Scharia. Die Eskalation der Lage zieht sich aber deshalb noch hinaus, weil die linksfeministische Regierung dem Islam keinen Widerstand entgegensetzt.

„Die Regierung hat immer noch nicht begriffen, dass sie die Kontrolle verloren hat. Es gibt einen Punkt, an dem man bestimmte Entwicklungen nicht mehr stoppen kann. Ich weiß nicht, ob Schweden diesen Punkt in Sachen Immigration bereits erreicht hat, aber ich befürchte, wir stehen ganz knapp davor. Wenn wir jetzt und heute klar und deutlich handeln, die Einwanderung sofort stoppen und aufhören den Multikulturalismus weiter zu fördern, können wir es noch schaffen, Schweden zu retten“ so Johan Patrik Engellau.

Bericht aus "Unser Mitteleuropa", Wilhelm J. Schnabel


06.10.2017
Medien-Notiz (1-Spalter) vom 06.10.17:


Sommaruga besucht Lager in Niger (Auch Bericht 03.10.17 beachten)

Niamey - Am letzten Tag ihres Besuchs in Niger besuchte Bundesrätin Simonetta Sommaruga gestern - also am 05.10.17 - ein Empfangslager für Flüchtlinge im Norden des Landes. Sie zeigte sich bewegt über das Los von rund 500 eben angekommenen Menschen, die auf dem Marsch durch die Wüste von Schleppern im Stich gelassen worden waren.

Zum Nachdenken: Jeder Haus-Besitzer, jeder Mieter ist sorgsam bedacht, darauf zu achten, wer in seine Wohnung, sein Haus eintreten will und wer es verlässt! Ein Haus mit offenen Türen für jedermann ist sehr bald eine Bruchbude und ein "Saustall" - Genau das aber ist unser Land, dank BR Sommaruga! "Offene Grenzen" heisst ihre rotgrüne Devise - jeder kann kommen und gehen, wir haben kaum eine Kontrolle! Das Verlangen so vieler Bürger, endlich wieder die Grenzwachen an allen Grenz-Abschnitten einzuführen, hat Sommaruga einfach ignoriert und die dummen bürgerl. Volksvertreter ausgelacht! So wurde beschlossen, die Grenzwache um 44 Personen aufzustocken und genau heute wurde gemeldet, der Bundesrat habe aus Spargründen auf diese 44 Grenzwächter jetzt doch verzichtet...

Sommaruga verärgert so viele Bürger in unserem Lande, ihre Aufgaben macht sie nicht, den Volks- Willen ignoriert sie und tut, was ihr einfach passt! Im Ausland Abmachungen zu treffen, wäre Sache des Aussenministers, bisher war es Burkhalter, neu ist es Cassis - aber was kümmert dies die BR Sommaruga? Eigenmächtig und ohne Volksauftrag wird einfach gewurstelt! Ihre Abmachungen mit Tunesien kosten 103 und 100 separate Millionen - NEIN, Sommaruga hat es doch nicht nötig, die Dinge mit der Entwicklungshilfe abzusprechen - wozu auch? Sie weiss doch ganz genau, was gut ist und ausserdem ist es ihr Wurst, was unser Volk überhaupt will! Wie viele würden SS am liebsten auf den Mond schiessen und das wäre ihnen dann immer noch zu nahe...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch




05.10.2017
10v10-Redaktion Srf (10v10redaktion@srf.ch); SRF Tagesschau Red. (tagesschau@srf.ch); Glückskette CH I (catena@rsi.ch); Glückskette CH/D (info@glueckskette.ch); Glückskette CH/F (info@bonheur.ch); Glückskette E. Lüber (info@glueckskette.ch); Glückskette Genf (info@glueckskette.ch); Glückskette P. Spörri (info@glueckskette.ch); Glückskette SRG (info@bonheur.ch); 'pascal.nufer@srf.ch'


Ausgerechnet in die Ferne schweifen??

Warum will die Glückskette einmal mehr im Fernen-Osten Hilfe leisten – ginge es nicht ein Wenig weiter entfernt auch noch - zB. beim Südpol? Was nur schon die ganzen Wege, Verbindungen und Transporte verschlingen – von der Zeit und dem Sinn des Ganzen gar nicht zu reden. Die Rohingya’s sind Muslime und werden von Muslimen und anderen verfolgt! Weltweit wird der ganze Terror gegen andere Religionen und selbst andere Muslime von den Muslimen eingefädelt, organisiert, bewaffnet, munitioniert und selbstverständlich bis ins letzte Detail finanziert! Und natürlich – da sind die Helfer aus der Schweiz sofort ganz vorne dabei und der Pascal Nufer drückt mit seinem zerbrochenen Holz-Boot auf die Tränendrüsen der lieben Schweizer Spender – während in deutschen Asylheimen christl. Flüchtlinge von moslemischen Migranten geschlagen, bedroht, vergewaltigt und entwürdigt werden! Wo, Ihr lieben SRFler, sind wir angekommen?

Hoffentlich merken es die Schweizer, wie sehr sie mit dieser Werbe-Nummer einmal mehr von SRF für dumm verkauft werden! Natürlich kann der Bürger die Spenden klemmen, aber die Genossen in Bern liefern ja sicher auch Steuergelder für die schweizerische Humanität und bitte, das steht fest, die Glückskette ist heute ein politischer Laden und es hätte doch so viel Einsatzmöglichkeiten ganz in der Nähe! Lieber nicht, die Aktivisten von den Glückskette-Organisationen wollen doch auch einmal in etwas fremdere Länder (Burma, Bangladesh) reisen. Ach ja, man könnte doch auch die moslemischen Länder und die Muslime in Europa daran erinnern, doch ihren Glaubensbrüdern Rohingya etwas bei zu stehen und wenn es nur mit etwas Wasser aus einer saudischen Oase wäre!

Freundlich grüsst und bittet um mehr Glaubwürdigkeit:
Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch (W. Schmidhauser, Sekr.)



04.10.2017


Spinnen die Deutschen - was heisst das für die Schweiz?

Neuer Bundespräsident: Frank-Walter Steinmeier von der SPD wird 12. Bundes-Präsident der BRD! Vor ihm war der evangelische Pastor aus der DDR, Joachim Gauck eine Legislatur (5 Jahre) Bundespräsident und vor ihm war es Christian Wulf von der CDU mit seiner umstrittenen Aussage: "Der Islam gehört wie das Juden- & Christentum zu Deutschland"!

Steinmeier wurde gestern mit "Amt und Würden" in Mainz eingesetzt! Tausende von Polizisten hatten die Innenstadt in eine Festung verwandelt und das Volk (handverlesene Statisten) für den Einzug der Prominenz bereit gestellt! Merkel und ihre Truppe hatte befürchtet, einmal mehr ausgepfiffen und nieder geschrieen zu werden. Das wurde verhindert, viele Kinder haben gejubelt...
Steinmeier's Rede war ernüchternd einseitig und einäugig links! Er sagte u.a. "Die Sehnsucht nach Heimat dürfen wir nicht den Nationalisten überlassen!" + "Heimat gibt es auch im Plural" (Gemeint sind die Doppelbürger)! Er brachte dann die Rede einer Deutsch-Türkin über Istambul und Berlin - beide seien ihre Heimat...

Wunderbar! Da können unsere Spekulanten & Profiteure via Massen-Einwanderung und immer-währendes, ewiges (kontraproduktives) Wachstum - nur lernen.. Gott segne unser Land!

Schweizer Demokraten


03.10.2017

Sommaruga macht alles, Asyl, Migration, Justiz, Moral, EU-Anschluss - nur nicht, was das Volk wirklich möchte! Wann geht SS endlich, wann Frau Sommaruga tun Sie endlich, was Sie längst tun sollten??????????


In dieser Woche ist Sie auf grosser Mission in Tunesiehn & im Niger - ja Herrscharft nochmals, ist sie denn auch noch unser Aussenminister..? Natürlich geht alles nach ihren Vorstellungen, ohne Auftrag des Volkes, ohne Auftrag des Parlamentes und auf unsere Kosten mit dem Flugzeug und auserwählten Journalisten dabei..
"Das Problem ist nicht gelöst" sagt SS, "es gibt jetzt tausende, wahrscheinlich hunderttausende Menschen, die unter schrecklichen Umständen in Libyen sind" - Warum aber Tunesien? SS: "Die Zusammenarbeit CH-Tunesien ist hervorragend"! Im letzten Jahre seien über 1500 Tunesier nach Tunesien zurückgekehrt - freiwillig. Mit der finanziellen Unterstützung der Schweiz haben sie über 500 Kleinstunternehmen gegründet, beinahe 1000 neue Stellen geschaffen, bravo Frau Sommaruga!

Die Frage muss erlaubt sein, ist das alles nicht linkes Flickwerk; was geschieht mit allen anderen armen Ländern und Menschen? Müsste Sommaruga nicht prioritär mit den Schweizer Dienststellen für Entwicklungshilfe und humanitäre Hilfe planen und zusammenarbeiten? Ist das Vorgehen der Frau Sommaruga nicht eigenmächtig, eigensinnig und überhaupt nicht teamfähig mit den anderen Departementen?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919



02.10.2017
Berlin will 1'875 Asylanten in die Schweiz abschieben, dank BR Sommaruga!


* Das haben wir doch alles der Sommaruga (SP) zu verdanken! Sie missbraucht ihr Amt! Sie akzeptiert die angebliche Dienstverweigerung von Afrikanern als Asyl-Grund, lässt ganze Heere das provisorische Bleiberecht inklusive 100% Sozial-Leistungen und selbstverständlich Familiennachzug geniessen.

* Das haben wir doch alles der Sommaruga (SP) zu verdanken! Sie missbraucht ihr Amt! Sie hintertreibt die längst verlangte und nötige Grenzkontrolle - so können die Asylanten nach Lust und Laune ein- und ausreisen, wie es ihnen gerade mal passt! (Bern spricht dann von "untergetaucht") Jetzt will Berlin 1875 Asylanten in die CH zurückschieben - unser Land ist einmal mehr der Dumme und Merkel hat den Mist eingebrockt.. Steuerzahler werden gemolken!

* Das haben wir doch alles der Sommaruga (SP) zu verdanken! Sie missbraucht ihr Amt! Sie hat von Tüten und Blasen keine Ahnung und islamisiert unser Land nach Strich und Faden!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


01.10.2017



Frank A. Meyer - SonntagsBlick-Redaktor ist heute "S p i t z e" - das ist für den Medien-Platz Schweiz kaum alltäglich; denn zu viele Redaktoren plappern deutschen Medien/Medienmachern einfach alles nach; wir gratulieren darum herzlich, Herr Meyer!


"Ich kann nicht erkennen, was wir jetzt anders machen müssten!" So Merkel und FAM folgerichtig: "Wäre da der Rücktritt der Bundeskanzlerin nicht die logische, die moralische Konsequenz?" ** Wir meinen: "absolut!" - doch selbst den "ach so kritischen Medien fällt nichts ein... " Hier beginnt die Verantwortung der Medien für das Debakel - von ARD und ZDF über Deutschlandfunk, Süddeutsche Zeitung, bis Zeit und Bild!

Medien feierten Merkel als Schutzpatronin aller Migranten; diese hoben sie in den unantastbaren Status von Schutzsuchenden und alles waren lauter Facharbeiter & Ärzte! Alle sangen das Hosianna der kulturellen & wirtschaftlichen Bereicherung durch die Völkerwanderung.. Heftigste Prügel in Zeitungen und Sendungen bezogen Kritiker des Islam!

Der deutsche Sozialstaat wurde zum Sehnsuchtsland für Menschen aus armen Ländern, die sich die Reise und die Schlepper leisten konnten. Mit Ihnen kamen auch viele junge Männer ins Land, denen die Frau gar nichts gilt, ein schwelendes Problem, um das sich Medien bis heute herumdrücken...

Haben die Medien die Menschen belogen? Am Anfang einer Meinungsbildung der Bürger & ihrer Politiker steht immer die Information - Aufklärung über die tatsächlichen Verhältnisse. Die Medien in Deutschland haben von Anfang an versagt ** Wir meinen: "Aber auch die Schweizer Medien!"


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919



29.09.2017



Da bekommen auch hart gesottene Bürger eine "Hühnerhaut" & Angst..
Unvorstellbar, was Deutsche Volksvertreter zu ihrem Land öffentlich sagen..
BR Sommaruga versucht Schritt um Schritt den gleichen Weg: Betrug am Volk!

Unglaublich!

1.) "Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold!"
Aussage von Martin Schulz, SPD/Kanzlerkand.
2.) "Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte. Uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungs-Anteiles in diesem Lande"!
Aussage von Jürgen Trittin, Bündnis 90/Die Grünen
3.) "Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Strassen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen!
Aussage von Claudia Roth, Bündnis 90/Die Grünen
4.) "Deutschland muss von aussen eingehegt und von innen durch Zustrom heteroganisiert, quasi verdünnt werden"
Aussage von Joschka Fischer, Bündnis 90/Die Grünen
5.) "Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen!"
Aussage v. Cigdem Akkaya, Stellv. Direktorin des Essener Zentrums f. Türkeistud.
6.) "Migrantenkinder sind unsere Zukunft"
Aussage von Ursula von der Leyen, CDU
7.) "Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird!"
Aussage von Cem Özdemir, Bündnis 90/Die Grünen
8.) "Die Frage, ob die Deutschen aussterben, das ist für mich eine Frage, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir so wie sie mir gestellt wird, verhältnismässig wurst!"
Aussage von Renate Schmidt, ehemalige Bundesfamilienministerin in SPD
9.) "Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe - würde ich politisch sogar bekämpfen.."
Aussage von Franziska Drohsel, SPD, ehem. Bundesvorsitzende Jusos
10.) "ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt!"
Aussage Sieglinde Fries, Bündnis 90/Die Grünen, Verdi-Fachbereichsleiterin
11.) "Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudeten-Deutschen!"
Aussage von Christin Löchner, DIE LINKE
12.) "Wir, die Grünen müssen dafür sorgen, soviele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern!"
Aussage von Daniel Cohn-Bendit, Bündnis 90/Die Grünen

*****

Jetzt verstehen wir Rotgrün in der Schweiz besser und wissen, was sie tatsächlich wollen-immer mehr erkennen wir, was BR Simonetta Sommaruga SP wirklich treibt!


Schweiz. Demokraten, Parteileitung Thurgau, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



27.09.2017
"Bargeld ist gelebter Daten- & Personenschutz!" WS


Das darf doch gar nicht wahr sein - wir sind von lauter Versagern umzingelt!


Marco Cortesi, der Sprecher der Stadtpolizei Zürich, äussert sich in den Medien, also zum Bürger und Volk betreffs Muslime in öffentlichen Ämtern und sicherheitsrelevanten Ämtern wie Polizei und Flughafen-Sicherheits-Diensten so: "Zahlen haben wir keine, aber wir haben bei der Stadt-Polizei ZH auch Polizisten, die Muslime sind! Wichtig für die Arbeit des Polizisten ist aber die Sozialkompetenz, die religiöse Ausrichtung spielt keine Rolle!"
Ähnlich die Kantonspolizei Zürich. Zeige jemand radikale Tendenzen, schaffe er die Aufnahme ins Polizeikorps erst gar nicht. Auch bei der basel-landschaftlichen Polizei ist die Religions-Zugehörigkeit kein Hindernis für eine Anstellung. Wer negativ auffalle werde aber nicht eingestellt. Und Florian Schneider von der Kapo St.Gallen betont: "Nach erfolgter Ausbildung arbeiten die Mitarbeiter in einem Team, dort würde eine Verhaltensänderung erkannt werden." Gar kein Thema sind Muslime beim Verband Schweiz. Polizeibeamter, wie Generalsektretär Max Hofmann sagt. "Das Polizei-Personal ist ein Abbild der Bevölkerung, darum kann es auch zu einer Radikalisierung kommen." Wichtig sei, dass man das, wie in Zürich auch geschehen, schnell erkenne und entsprechend handle..
Solche Rezepte und solches Vorgehen der leitenden Behörden, können aber ganz böse ins Auge gehen und wer dann die Verantwortung übernimmt, steht in den Sternen! Sicher nicht die hier dokumentierten. linken Regierungen...


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat/Parteileitung, 052 7651919


26.09.2017
Montag, nach der Abstimmung (25.09.17)


Schumelei - Schluss damit!

Soll unsere Demokratie sterben? Nein, aber sie wird, wenn wir nicht zu den Basiswerten zurück finden! Wieder wurden dem Bürger (Bundesbüchlein) wie schon bei der letzten Abstimmung (Energiegesetz) über 20 Seiten Gesetze zugemutet, die oft nicht einmal ein Jurist und Eingeweihter verstehen kann und sich zumuten will! Wieder wurde die kontroverse Diskussion zu den Sachfragen minimalisiert, Bürger suchten übersichtliches Pro und Kontra oft vergeblich! Andere gaben einfach auf; die Sachfragen waren schwer verständlich, kaum korrekt dargestellt! So die „Ernährungssicherheit“ – diese Vorlage wurde zum eigentlichen Prototypen der Schumelei, wo dem Bürger kaum die Wahrheit offengelegt wurde! Besonders enttäuscht haben die Bauern, denn jedes Schulkind weiss, pro Sekunde wird in unserem Lande ein Quadratmeter Boden überbaut! Wir verlieren also pro Tag 86‘400 m2 Kulturland; wie in aller Welt kann da von „Sicherheit zur Ernährung“ gesprochen werden? Im Gegenteil, dank unsinniger Bauerei und Bauspekultion – man beachte die Visiere und Neubauten im ganzen Lande, sowie die Statistiken – wird noch viel mehr Kulturland geopfert. Denken wir an Strassen, Gemeindewerke, Infrastruktur und vieles mehr! Ganz gross werden dem Bürger jetzt auch sogenannte Renaturierungen, im Thurgau von Thur und Giessen, propagiert und dabei möglichst im klein geschriebenen Text vom Kulturlandverschleiss („der Thur Platz geben..“) von Dutzenden von Hektaren gesprochen! Wir sagen es einmal mehr, wie vor 10, 20, 30 und 40 Jahren: Wann endlich begreift auch die Wirtschaft, dass zu viel und jahrelanges Wachstum kontraproduktiv für alles und alle wird? Leben und Produzieren wird zu teuer...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919



24.09.2017
3 kleine Freuden für ein freudloses Abstimmungs-Wochenende 24.09.17:


1.) Geri Müller, der Badener Stadtammann mit der Affaire "Pornographische Selfies aus dem Stadt-Haus Baden" ist nicht mehr gewählt worden. Wir gratulieren den Wählern von Baden und "ziehen den Hut"!

2.) CVP Markus Ritter, Bauernpräsidet: "Ein Tag der Freude & Stärkung der einheimischen Land-Wirtschaft.. " Die CH-Vorlage "Ernährungssicherheit" wurde im ganzen Lande durchschnittlich mit 78,7% JA und 21,3% NEIN angenommen! Im Land-Kanton TG müsste doch der JA-Anteil höher sein - doch er ist tiefer (70,8% JA, 29,2% NEIN) und das ist sicher SD-Verdienst! Wir haben NEIN gesagt, auch in Inseraten und trotz der Zensur von David Angst von der TZ und anderen hundsmiserablen Redaktoren! Diese Vorlage ist aber so faul, da müsste sich Bauern-Präsident Ritter schämen, denn dank Bauerei, Massen-Einwanderung, Spekulation und Nutzniessern sowie neuerdings die Renaturierungen von Amtes wegen, schwinden die Kulturlandreserven so oder so und Tag für Tag! Diese Vorlage ist eine heuchlerische Täuschung des Volkes, eine oberfaule Sache, denn alle wollen weiter bauen und auch einwandern lassen...

3.) Macron, der Präsident von Frankreich bekämpft die hohe Arbeitslosigkeit in Frankreich und hat dazu neue Gesetze, damit Entlassungen leichter möglich werden! So hofft Macron, mehr Betriebe würden wieder Leute einstellen, denn sie müssten dann nicht für alle Ewigkeit die Arbeitsplätze garantieren und Betriebe würden so flexibler! Doch Linke, Kommunisten & Gewerkschaften machen Stunk & Demos - natürlich auch vermummt. Seine Partei "La République en marche" hat bei den Senats-Wahlen bereits wieder eingebüsst..
Der linksextreme Verlierer Schulz, SPD, Kanzlerkandidat, zu den Gewinnen der AfD: "Es kann doch nicht sein, dass eine rechtsextreme Partei, also die AfD, die Opposition anführt.. " Wir fragen, ist Schulz nicht selber ein Extremist - allerdings ein internationalistischer.. l?

Merkel's Wahlprogramm hatte erst auf Seite 53 von 75 gültigen Seiten das "Flüchtlings-Problem" aufgegriffen und in den Medien nur ganz bescheiden und versteckt erwähnt - ganz im Gegensatz zu vielen Bürgern und der AfD! Schulz und die restlichen Parteien sind gewaltige Hetzer gegen die AfD, die es gewagt hat, die katastrophale Politik der Merkel aufzuzeigen! Schulz und seine Genossen sind doch keine Demokraten; es sind die schlimmsten Hetzer gegen Deutsche mit anderer, nicht linker Meinung!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 8505 Dettighofen, 052 765 19 19




23.09.2017


.. wetten dass >> Die Vorlage "Altersvorsorge 2020" wird abgelehnt...

.. wetten dass >> SP-Levrat wird von den Medien zum Sieger gemacht...

Obwohl ja Linke, Grüne und Profiteure/Spekulanten (Wachstums-Prediger) aus den bürgerlichen Parteien für das Desaster zuständig sind! Richtig, dank Masseneinwanderung, Asyl für die ganze Welt, offene Grenzen für alle und natürlich der Familien-Nachzug der Frau Simonetta Sommaruga v. Muslimen mit Vielweiberei! Es liegt doch auf der Hand, so müssen unsere Alters- & Sozialwerke ausbluten, denn selbst Opas & Omas, die mit 60 noch kommen, erhalten eine minimale AHV und dazu die soziale "Sicherheit" der Sozialwerke! (nach 7 Jahren zahlen die Gemeinden.. )

Levrat & Co. plädieren für offene Grenzen und wozu das? Wirtschaftlich macht es keinen Sinn, aber das ist wunderbar für Multi-Kulti! Jeder kann kommen, dass gibt massenweise Einbürgerungen und das sind erwiesenermassen Neuwähler für die SP & G! So kommen aber auch andere Kulturen und Muslime, die gerne ihre Parallel-Gesellschaft aufbauen und die "schöne" Scharia einführen wollen.. Na dann, liebe Medien, wir haben euch mehr zu verdanken, als viele ahnen!


Schweizer Demokraten, SD-Thurgau




22.09.2017


Die grauenhafte Wahrheit über die Thurgauer Medien.. Tages- & Gratis-Zeitungen sowie Radio!


Bilanz der kontroversen Meinungsbildung zu den Vorlagen v. 24.09.17:

Die einzige Tageszeitung, die wir noch haben, die Thurg. Zeitung, der linke David Angst, W' felden ist ihr Chefredaktor, hat gar nichts gebracht, viele Leserbriefe wurden geklemmt, kein Parolenspiegel und nur kurze Einspalter für viele Parteien - obwohl die Vorlagen sehr anspruchsvoll sind. Wir haben Inserate gemacht, für jene Leser, die trotzdem gerne die SD-Meinungen haben wollten.

Alle anderen haben nichts gebracht, ebenso Bote, Elgger, Regi, Wiler-, Thurgauer-, Weinfelder-, Kreuzlinger- & Oberturgauer Nachrichten - also die Pichler Gratisblätter! Auch der Thurgauer Bauer hat geklemmt, ebenso SRF Regionaljournal und Privatradios! Die Pichler-Blätter haben auch nur ganz wenige LB'e gebracht und kein einziges Medium brachte einen Parolenspiegel mit den Vorlagen und allen Parteien mit all ihren Parolen! Selbst im Internet unter "Thurgau" vom Kanton, waren keine Parolen der Parteien zu finden. Bedauerlich sind aber auch die viel zu knappen Berichte von den Parteien, denn so kann niemand die Gründe für ein NEIN oder ein JA zu einer Vorlage verstehen und nachvollziehen.
Wir haben den Eindruck, man will unserem Volk den Verleider in Sachen direkter Demokratie anhängen, um unser Land so für die EU weich zu klopfen! Dann kann ja bald einmal eine Merkel ihren Dummkopf auch dem Schweizer zeigen - mit all ihren Lügen und faulen Argumenten - dabei ist entscheidend, dass ein Volk zufrieden ist und die Medien den Menschen ja nicht alles mitteilen; dh. nur die "schönen" Dinge weiterleiten - JA, so schaffen wir das... !


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 765 19 19



20.09.2017
An die redaktionellen & parteipolitischen Kritiker von NR Thomas Müller, Rorschach (SVP)


Grüss Gott Herr Regierungsrat Stark

Die Schweizer Demokraten, SD-Thurgau haben vor mehr als einem Monat (11.08.2017) in Weinfelden die Parolen erarbeitet und während über einem Monat den Redaktionen – vor allem unserer Monopol-Tageszeitung „Thurg. Zeitung“ Ihres Redaktionskollegen „Dave“ und der Zentralredaktion der Tageszeitungen in der ganzen Ostschweiz „Tagblatt“ des Herrn Pascal Hollenstein in St. Gallen zugestellt und um Publikation gebeten, immer wieder nachgereicht mit der Bitte um Publikation. Die SD hat in Kenntnis der komplexen Vorlagen frühzeitig reagiert und bei TB/TZ für nicht ganz 2000 Fr. Inserate mit den SD-Parolen eingerückt! Nun ist auch der Bettag 2017 vorbei – aber das SD-Hoffen auf die Hilfe unserer Exekutive, war bis heute vergeblich; nichts wurde publiziert! Das Hoffen auf das wichtigste Bürgerrecht (nebst Steuern), das „freie Wort“ für alle gemäss BV § 16, 17 & 137 - war vergeblich! Die kontroverse Diskussion kam kaum in Gang, Leserbrief-Schreiber klagen, Parteiparolen wurden mit wenigen Worten (meist Einspalter) publiziert, viele wollen gar nicht abstimmen, es ist ihnen zu komplex! Im Bundesbüchlein sind über 20 Seiten mit Gesetzestexten – wie schon beim Energie-Gesetz – eine Zumutung für Normalbürger! Ebenso fehlt im TB/TZ eine Tabelle mit den Vorlagen und allen Parteiparolen, um die Demokratie zu erleichtern, um die Bürger zu motivieren. Wir erinnern daran, dass die Tageszeitungen subventioniert werden und amtliche Publikationen erhalten – nebst Inseraten von Departementen, Dienststellen und diversen Abteilungen, auch in Bezirken und Gemeinden!

Dass in Heldswil eine Regierungsrätin zum Bettag schöne Worte ans Kirchen-Volk richtet, mag ja gut und recht sein, wo aber bleibt die staatspolitische Aufgabe und Verantwortung? Die Kirche dem Pfarrer, die Exekutive dem Regierungsrat und die neutrale, breite Info der „Thurgauer Zeitung“ – allen „zur Hege und Pflege..“! Schade, dass schon wieder ein Bettag nutzlos verstrichen ist und staatspolitische Anliegen – nebst vielen anderen – auf der (Vetterliwirtschafts-) Strecke geblieben sind! Trotzdem, Herr Regierungsrat, schöne Grüsse ins Regierungsgebäude:


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.09.2017


Samstag, 16.09.17: Ein SVP-Stadtpräsident (Thomas Müller, Rorschach) sagt die Wahrheit: "Der Islam hat hier nichts verloren" (Titel Tagblatt-Zeitungen S.34)


"Ich respektiere die Religionsfreiheit. Aber der Islam hat in der Schweiz nichts verloren. Punkt. Alsi ich hörte, dass die St. Galler Regierung ein Religionsgesetz machen und dem Islam rechtlichen Status verleihen möchte (analog Kirchgemeinde für Christen), fragte ich mich, ob die den Kompass verloren haben. Der Islam braucht keinen Status. Wenn zugewanderte Muslime hier leben u. sich integrieren wollen, ist das eine Frage ihres Willens & nicht eine Frage des Rechtsstatus einer Religionsgemeinschaft. Der Islam zielt darauf ab, den Koran über alles zu stellen & die westliche Gesellschaft mit unseren Werten abzuschaffen.. aber viele wollen sich gar nicht integrieren.."


Sonntag, 17.09.17: Ein FDP-Regierungsrat (Martin Klöti, St. Gallen) tadelt und spielt den Schulmeister "Dann hat er sein Amt nicht verstanden" (Titel in der "Ostschweiz am Sonntag" S. 17) Bitte die kurze Frist beachten!!!


Unser offener Brief an RR M. Klöti: Freudig haben die Profiteure der FDP, CVP und SVP mitgespielt am profitablen Geschäft: Heute für 2 Millionen kaufen und morgen für 3 Millionen weiter verschachern! Die Mahner wurden als Fremdenhasser tituliert und entehrt! So war es auch kein Problem, zusammen mit den Linken und Grünen die „offenen Grenzen“ zu installieren – wohlwissend, dass so auch jene Profiteure kommen, die wir lieber nicht hätten! Aber das liesse sich dann schon regeln! Grüne & Linke erhielten so „freie Fahrt“ für ihr Multikulti und „Asyl für die ganze Welt“! Mit BR Sommaruga, SP, hatten alle eine vorzügliche Partnerin in Bern oben ..

Aber sagen auch FDPler, wir haben Religionsfreiheit! Anstatt den Koran zu lesen und seine blutigen und mörderischen Aufträge zu studieren, wird auf Mahner und Kritiker gedroschen – natürlich mit der Hilfe der linkslastigen Medien. Die Obern im SG haben schon vor Jahren eine Absprache gegen das Volk getroffen und so die Bürger entündigt. Die feinen Medien helfen wacker mit, entgegen BV § 16, 17 & 137 das „freie Wort“ zu unterdrücken.

Aber in den Bäuchen der Menschen gärt es, der Islam hat das „heilige Lehrbuch“ Koran und den sollten alle lesen. Er ist voll von mörderischen/blutigen Aufträgen an alle Gläubige und verstösst brutal gegen die Menschenrechte, die UNO-Charta und viele Verfassungen: Gläubige (Muslime) kommen ins Paradies, wenn sie den Djihad üben, das heisst, wenn sie Ungläubige töten! Der Märtyrerbonus wird grösser, je mehr Kuffar (Ungläubige, „unwertes Leben“ gemäss Koran) sie mit in den Tod reissen. Darum Sprengstoffgürtel, Lastwagen und Riesenbomben. Wer abtrünnig wird, ist um die Welt zu verfolgen und zu ermorden – dafür winkt das Paradies mit 72 Jungfrauen – ist aber ein Verstoss gegen die UNO-Charta (Religionsfreiheit)! Da kommen aber noch ganz andere Verstösse gegen unsere Verfassung zu Tage: Frauen müssen gemäss Koran geschlagen werden, ein Mann soll bis zu 4 Frauen ehelichen – dazu Sklavinnen halten für Sex und Arbeit! Frauen haben kaum Rechte, schon gar nicht an den Kindern! Die Kinderehe ist gang und gäbe, sowie die Beschneidungen. Die Verschleierung ist reiner Männerterror und im Koran nicht zu finden – es gibt islamische oder teil-islamische Länder, die den Schleier gar nicht kennen! Muslime sagen, hier ist ein Schleier, da ist eine Muslima, das ist ein moslemisches Land! Selbst die UNO deklariert weltweit über 100‘000 ermordete Christen pro Jahr durch die Muslime und Millionen von Bestohlenen, Vertriebenen, Verletzten, Vergewaltigten etc. Gerne hoffe ich, sehr geehrter Herr Klöti, dass dieses mein Schreiben nicht vergeblich ist und dass die FDP dem Kürzel FDP alle Ehre machen würde... (freier Sinn) anstatt andere Meinungen in den Schmutz zu ziehen und die Staats-Macht zu missbrauchen! MfG:

SD-Thurgau, 052 7651919, (Willy Schmidhauser, Sekr.) www.sd-tg.ch


16.09.2017


Der Bettag 2017 wird in Weinfelden total missbraucht von Christen und Muslimen!


Es ist mehr als bedenklich, in Weinfelden gibt es im kath. Pfarreizentrum, Freiestr. 13 (bei der kath. Kirche) am Bettag, 17.09.17 / 17.15 Uhr eine „Interreligiöse Feier z. Bettag“ – schreibt der „Interreligiöse Arbeitskreis im Kanton Thurgau“! „Religions-Freiheit & Toleranz sind wichtig für den Frieden, auch für den Frieden unter den Religionen. Der Bettag ist eine Gelegenheit, sich auf die allen Religionen gemeinsamen Werte zu besinnen und so einen Beitrag zum Frieden in unserem Land und auf der Welt zu leisten.. " so schreibt dieser Arbeitskreis! Da wird heuchlerisch mit Muslimen (Imam Rehan Neziri) und moslemfreundlichen Priestern & Bürgern gebetet..

Bitte kein Verrat an den 100'000 Ermordeten und Millionen verfolgter Christen! (UNO)! Wer Frieden will, revidiere den Koran! Mit dem Tötungs-Auftrag (Djihad) und mörderischen Versen im Koran kann doch kein Bettag begangen werden!


SD-Thurgau, Sekretariat



14.09.2017


Jean-Claude Juncker hatte gestern einen mehr als lächerlichen Auftritt in "EU-Hallen"!


So viele haben sich geärgert, waren angewidert von diesem "Küsser" und Schwätzer im EU-Palast zu Brüssel! Alle sollen in die EU kommen, alle sollen den Euro als Währung übernehmen und heute gelte dies vor allem für Bulgarien und Rumänien.. Juncker hält grosse Töne, hat aber die Probleme in Italien, Spanien, Portugal, Griechenland, Frankreich und anderen in keiner Art und Weise gelöst - im Gegenteil! Und schon wurstelt der Super-Mann fröhlich weiter..

Könnte man meinen.. Aber um was geht es diesem einäugigen Linken denn tatsächlich? Ganz einfach, diese Länder sollen nach EU-Norm und EU-Gesetzen spuren und zwar in jeder Beziehung und ohne Mitsprache ihrer Völker! Wer nicht spurt gemäss den EU-Diktatoren in Brüssel, hat keinen Kredit und keine EU-Gelder mehr - vorbei ist der "Segen"! Ist das eine EU-Mafia, eine neue, miese Diktatur, die unsere Völker verkauft? Verkauft dem Mammon, den Freimaurern oder anderem weltweit operierendem Lumpen-Pack?

Junker hat dann auch noch festgehalten "Europa darf keine Festung werden" und meint damit ganz sicher, dass Europa weiter offen stehe für die Islamisierung mit aller Konsequenz - von anderen Machenschaften gegen die Völker Europas ganz zu schweigen. Viele fürchten sich zurecht! Zumal die Medien überhaupt nicht unabhängig, neutral, kritisch und frei sind...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919


13.09.2017
UNI-Freiburg, 11.09.17 - Fachtagung "Muslimfeindlichkeit" (UNI-Religions-Wissenschafter)


Bundesrat Alain B e r s e t blamiert sich in den Medien bis auf die Knochen!

So titelt 20Minuten (TAMEDIA) am 12.09.17 "Berset will Islam und Terror trennen"! Was für ein Unsinn und was für eine unsachliche Aussage macht da ein Schweizer Bundesrat vor dem ganzen Lande und der ganzen Welt! Weiss denn Herr Berset gar nichts über den Islam? Kennt er denn die Religions-Grundsätze des Propheten Mohammed gar nicht und ist er als Bundesrat so miserabel beraten? Das aber ist eine Schande für unser Land!

Das "heilige Lehrbuch" des Islam ist der Koran, nebst den Hadithen - diese Lehre ist sakrosankt & wer sie kritisiert oder ändern will, ist in vielen Ländern des Todes! Diese Lehre ist überall Leitfaden für Muslime und für alle Lebenslagen zusammengefasst in der Scharia! Weltweit stehen diese
"heiligen Auflagen" zumeist über den weltlichen Gesetzen & Verfassungen; hunderte von Muslimen sind bereit, alles für ihre "heilige Lehre" zu tun!

Der Koran verlangt die Tötung der Nicht-Muslime, um ins Paradies zu kommen - entgegen der MR (Menschenrechte) - je mehr Kuffar ein Selbstmord-Attentäter (Märtyrer) mit in den Tod reisst, um so höher ist sein Verdienst (72 Jungfrauen) im Paradies! Abtrünnige (Konvertiten) sind um die Welt zu verfolgen und ebenfalls umzubringen - auch da winkt ein grosser Paradies-Bonus. Das verstösst gegen die UN-Charta diametral! Der Koran widerspricht auch der Verfassung (Gleichstellung von Mann & Frau), er verlangt die Polygamie, Frauen müssen geschlagen werden (wörtlich), sie haben weniger Rechte und vor allem keine Rechte an den Kindern!

Wenn also BR Berset lautstark verkündet, er wolle "Islam und Terror trennen", ist das eine grosse Irreführung, denn das kann ihm und den UNI's nie gelingen! Die freie westliche Welt (UN) sollte die Muslime zwingen, endlich ihren Koran zu revidieren - bevor diese Revision nicht gemacht wird, ist der Islam eine mörderische, menschenfeindliche Lehre. In Hunderten von Versen ist dies im Koran festgehalten und dokumentiert - die Welt zeigt auch täglich die Realitäten, die UNO dokumentiert die Ermordung von über 100'000 "Ungläubigen" (Christen & Juden) pro Jahr durch Muslime in aller Welt!


Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 7651919, Sekretariat, www.sd-tg.ch



12.09.2017



BR Alain B e r s e t gibt sich eine gewaltige Blösse! (im 20Minuten, Seite 8)
BR Alain B e r s e t hat keine Ahnung; aber klopft grosse Sprüche, voilà!


Unglaublich, aber wahr! 20 Minuten titelt: "Berset will Islam und Terror trennen" - Alleine schon diese Wortwahl lässt Berset in einem bedenklichen Lichte erscheinen! Wie kann ein Bundesrat so einen Unsinn, so einen Widersinn in die Welt posaunen? Dabei ist Berset 10 Tage vor der wichtigen Abstimmung für sein Departement: "Altersvorsorge 2020"!

Am 11.09. hat Berset an der Fachtagung "Muslimfeindlichkeit" an der UNI Freiburg teilgenommen und vor einer "Vermischung von Islam und Terrorismus gewarnt!" - "Heute gilt es, genau zu unterscheiden zwischen Diskussion über Werte und Haltungen einerseits und Muslimfeindlichkeit andererseits" meinte der ach so kluge Bundesrat... Laut Martin Baumann, Leiter des Seminars für Religionswissenschaften der Universität Luzern, möchten sich junge Muslime in der Schweiz als vollwertiger Teil der Gesellschaft fühlen dürfen ohne die muslimische Seite ihrer Identität verstecken zu müssen. Verbände sollen sich deshalb stärker öffnen, um die Wahrnehmung des Islam positiv verändern zu können. sda

Was für ein Wahnsinn, Herr Bundesrat B e r s e t ! Was für ein Versagen von Ihnen und Ihrem Departement und allen beteiligten Universitäten! Sie reden über Dinge, von denen Sie gar nichts wissen! Sie wollen Muslime voll und gleichwertig aufnehmen und mittragen lassen; dabei verstösst der Koran und damit der Islam als Lehre 100-prozentig gegen die Menschenrechte (wer ins Paradies will, muss Kuffar=Ungläubige="unwertes Leben" töten - so viele wie möglich. Das ist der Djihad)! Er verstösst gegen die UNO-Charta (keine Religionsfreiheit) und gegen unsere Verfassung! (Polygamie, keine Gleichstellung von Mann und Frau)
Selbstverständlich können wir Muslime voll integrieren und aufnehmen - aber zuvor müssen Sie den Koran revidieren und diese mörderischen Koran-Aufträge löschen und zwar weltweit und nicht nur mit ein paar schönen Worten! Doch das werden Muslime mit grösster Wahrscheinlichkeit negieren und ihr Ziel gemäss Koran - die ganze Welt zu islamisieren - nicht aus den Augen verlieren! Sie haben sogar gemäss ihrem Lehrbuch die Pflicht, die Ungläubigen für dumm zu verkaufen und zu täuschen - dieser "heilige Koran-Auftrag" heisst "Taqiya" und wird von den Imamen meisterhaft beherrscht!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Part. Leitung, Willy Schmidhauser, Sekr. 0527651919





11.09.2017



Unsere Monopol-Super-Zeitung "Thurgauer Zeitung" von heute Montag:

>> Seit 3 Wochen warten wir auf die Abstimmungsparolen der SD-Thurgau.
>> Heute erscheint gar nichts! Danke an David Angst & Pascal Hollenstein!
>> Am Samstag kam kein Leserbrief, keine Tabelle mit den Partei-Parolen!
>> Am Wochenende, 2 Wochen vor dem 24.09. würden viele "wählen"
>> Doch d. "Thurg. Zeitung" liefert kein Pro+Kontra, keine breite Info's!
>> Dafür macht heute die Thurg. Zeitung auf 3 Seiten Eigenwerbung...
>> Dafür kommt mehr Sport & "Focus" (sie nennen es Kultur, zumeist linke)
>> Pichler's Gratisblätter bringen nichts, ausser PIC & "Dr. Eros"!
>> Traurig, einst brachten sie jeden Text, jede Parole, jeden Leserbrief!

(Bravo an die "Frauenfelder Woche", sie brachte 2 SD-Texte; Leser danken)
(Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung)



10.09.2017
„Die Zahl der Asylgesuche kann bald wieder steigen“ (SoBli s.Seite 10/11)



Sehr geehrte Herrn Eberhard (Ringier) und Gattiker (SEM)

Ihre Fragen sind zwiespältig und für Herr Mario Gattiker eine verworrene Sache! Zunächst sollten Sie als Reporter im Namen des Volkes und der Verfassung Fragen stellen, Herr Eberhard; ganz sicher nicht im Namen von Roten, Grünen & gewissen humanitären Idioten! Alle diese Leute wollen mittels dem Asyl-Gesetz Multikulti, Einwanderung, Völkervermischung und Parallel-Gesellschaften installieren – um die Hilfe für die Geschundenen dieser Welt geht es gar nicht! Man müsste also ganz konsequent die ganze Völker-Wanderung stoppen–eben aus humanitären Gründen, Herr Eberhard! Denn nur die Reichen, Kriminellen und Ausbeuter jener armen Länder haben 2‘000 und mehr Euros/Dollars, um die mörderischen Schlepper überhaupt zahlen zu können! Keine Frage Herr Eberhard an Herr Gattiker, wie er solche Missbräuche unserer Einrichtungen verhindern wolle! Kein Wort, dass es totaler Schwachsinn sei, privilegierte „Flüchtlinge“ aus Afrika, Asien und Arabien in die CH zu holen, sie hier alles kosten & sehen zu lassen, sich völlig falsche Vorstellungen machen zu können – um sie am Ende wieder aus zu schaffen od. bei den besseren Schwindlern, Schauspielern und Lügnern die ganzen Frauen ihres Harems, deren Familien und Sippen nachziehen zu lassen!

Mein Gott, Herr Gattiker, das alles hat doch mit Humanität gar nichts zu tun – überhaupt nichts! Alle diese Leute, die einfachen und studierten „Flüchtlinge“ werden von ihren Ländern dringend gebraucht! Es ist absolut unsinnig, solche Leute hier zu „integrieren“ – Mit Hilfe vor Ort und Hilfe in den Nachbar-Ländern der Krisenherde müssten grosse Programme mit UNO, UNESCO, Entwicklungshilfen und vielen anderen Hilfswerken Möglichkeiten schaffen – Verpflanzung von Menschen, Kulturen, Religionen und Ideologien sind für alle Seiten ein gewaltiges Versagen! Jeder Wüstensohn liebt seine Heimat und ich habe lange gebraucht, bis ich dies verstanden habe – also nehmen wir den Menschen nicht die Heimat, aber geben wir ihnen die Hoffnung auf ein besseres Leben mit der Hilfe von Partnern an ihrer Seite! Ach ja, bitte nicht vergessen, die Weltgemeinschaft sollte es endlich schaffen, dass die Muslime ihren Koran abändern müssen: Weg mit dem Djihad, Garantie der Religionsfreiheit gemäss UNO-Charta, Gleichstellung von Mann und Frau und ein Ende der Vielweiberei gemäss Koran (4 Frauen)! Hier, Herr Eberhard, gibt es viele, ja sehr viele Fragen, die Sinn machen! Fragen Sie!
mfG:

W. Schmidhauser, Entwickl.-Helfer, Sekr. SD-TG, 0527651919, www.sd-tg.ch


09.09.2017
Tagblatt-Zeitungen vom Samstag, 09.09.17: Leitartikel „Ein Kanton bekommt die Krise“ von Chefred. Christian K a m m


Grüss Gott Herr K a m m

Offensichtlich fühlen Sie sich & fühlen sich auch andere Medien-Schaffende unwohl mit Blick auf die Vorfälle im Thurgau, spezifisch in „Hefenhofen“! Mit Ihrem Hinweis auf den „shitstorm“ bedauern sie „einen ganzen Kanton, der einer immer haltloseren Empörungsgesellschaft zum Frasse vorgeworfen wird.. „ Und wie könnte es anders sein, haben Sie natürlich als „tifiger“ Journi auch schon die Rezepte für eine bessere Zukunft zur Hand! Das muss man den Medien lassen, die haben argumentativ immer etwas zu sagen und spaltenmässig ist es für sie ohnehin kein Problem, denn sie haben ja die Bundesverfassung § 17 im Rücken..
Nun, das Problem Thurgau ist noch bös im Argen; sowohl vom Aspekt der Tierschützer aus gesehen, sowie von den fremden Religionen & Kulturen her, die gewohnt sind, Tiere auf scheusslichste Art für sexuelle Zwecke zu missbrauchen! Aber auch ganz gewöhnliche Missachtungen der Tierschutzgesetze und der Gesetze im Allgemeinen machen Sorgen und nachdenklich, denn viele Amtsstellen – vor allem die Justiz – tun ihre Pflichten nur halbbatzig oder gar nicht! Das wiederum wäre Sache der regierungsrätlichen Exekutive, die offensichtlich als Frau lieber ein Wenig im Hintergrund bleiben möchte.. oder wie man dies auch immer formulieren wollte!

Aber, lieber Herr Kamm, der Kreis schliesst sich und so viele machen grosse Augen! Richtig, am Ende der Betrachtungen kommen wir wieder zu Ihnen & Ihrem Mettier! Ja, wir kommen zur einzigen, noch vorhandenen Tageszeitung in der Ostschweiz oder oft auch in anderen ostschweizer Gegenden! Gegen Misswirtschaft, Vettern-Wirtschaft, Versagen, Korruption und andere, demokratie- und bürger-feindliche Machenschaften gibt es ein ganz einfaches und trotzdem grossartiges Mittel, das wenig kostet, praktisch keine Bürokratie und Anwälte benötigt und erst noch in Ihren Händen liegt! Es ist das „freie Wort“ (BV § 16 & 137), denn vor dem „freien Wort“ hat jeder Verantwortliche grössten Respekt, so in einer Gem.-Versammlung oder in Form eines Leserbriefes! Wir fragen, warum unterdrücken Sie das „freie Wort“, warum manipulieren die TB-Redaktionen in der ganzen Ostschweiz diese Freiheit? Blättern Sie heute auf Seite 9 (Bund 1) – da finden Sie das Parolen-Inserat der SD-Thurgau; im redaktionellen Teil wird kein Buchstabe gebracht! Blättern Sie weiter, Herr Kamm. Wo sind die Leserbriefe von rund acht zusammengelegten Tageszeitungen der Ostschweiz und zwei Wochen vor dem Abstimmungssonntag? Wo? Es wurden keine publiziert, obwohl über dieses Wochenende viele ihren Stimmzettel ausfüllen wollen und froh wären über unterschiedlichste Meinungsäusserungen. Selbst gestern Freitag hat es nicht einmal zu einer ganzen Seite Leserbriefe gereicht! Da stimmt doch etwas nicht mehr – ganz sicher! Wenn Sie die Menschen reden und schreiben lassen, funktioniert die Demokratie ohne grosses Wenn und Aber! Zudem werden dann Ihre Zeitungen in keinem Hause fehlen...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 0527651919 www.sd-tg.ch



08.09.2017

Suchen Sie die Abstimmungsparolen der Schweizer Demokraten, SD-Thurgau v. 24. Sept. 2017?

ganz einfach!
fahren Sie auf dieser Seite auf diese Daten:

"E r n ä h r u n g s s i c h e r h e i t" > 29.08.2017
"A l t e r s v o r l a g e n - 2 0 2 0" > 01.09.2017


************************************************************

07.09.2017


B a r c e l o n a - die Stimmen einiger wichtiger Medien und Journalisten sagen viel ..


.. die europäischen Medien, die das Grauen noch einmal schilderten, suchten nach Erklärungen für das, was sie immer wieder als "unerklärlich" bezeichneten. Die führende spanische Tageszeitung "El Pais" in einem Leitartikel, die "Radikalisierung" sei die bittere Frucht der "Ausgrenzung" bestimmter Gemeinschaften und fügte hinzu, die Antwort sei mehr soziale Gerechtigkeit!
Wir meinen:
Wo ist das Wissen dieser Schreiberlinge über den Koran und den Islam? Solchen Unsinn zu reden oder zu schreiben sollte strafbar sein! Solche Gräueltaten sind absolut erklärbar, denn der Koran bestimmt eindeutig: Wer ins Paradies kommen will, muss die Kuffar, also die Ungläubigen, gemäss Koran "unwertes Leben" töten. Dies nennt sich Djihad und ist seit vielen Jahrhunderten das Elend dieser Welt! "Soziale Gerechtigkeit" ist Unsinn, denn Mohammed hat klar gepredigt, am Tage X soll die ganze Welt islamisch sein und alle nur noch Allah anbeten...


Schweiz. Demokraten, Parteileit. / Sekretariat, 052 765 19 19 www.sd-tg.ch



06.09.2017



Basel: Linksradikaler, hoch krimineller Terror flutet über die Landesgrenze!
CH: Kaum ein Medium informiert; dürfen Bürger nicht aufgeschreckt werden?

20Minuten schreibt am 05.09.17:

Titel: "Basler Linksradikale drohen mit einem "heissen Herbst""
In der Nacht auf den 03.09.17 haben Linksradikale ein ziviles Polizeiauto angezündet, 24h später brannte ein Firmenfahrzeug! (Brennende Autos kennen wir in Europa von Ländern mit moslemischen Quartieren so in Deutschland, Frankreich Grossbritannien ua.)
Seit Monaten attackieren Linksradikale in Basel gezielt Eigentum v. Firmen, die an der Erweiterung des Ausschaffungsgefängnisses Bässlergut beteiligt sind. Mindestens 7 Autos wurden angezündet, weitere Fahrzeuge wurden demoliert. In der Nacht auf Sonntag brannte ein Polizeifahrzeug. In der folgenden Nacht brannte erneut ein Auto in der Stadt. Beim Fall des Polizeifahrzeuges ist klar, dass es sich um einen gezielten Anschlag von militanten Linken handelt. Ein Bekennerschreiben wurde auf der linksalternativen Plattform Barrikade.info aufgeschaltet. Darin kündigten die Verfasser einen "heissen Herbst" an. "Die werden jederzeit wieder zuschlagen", sagt Extremismus-Experte Samuel Althof. "Das Gewaltpotential der Linksradikalen wird unterschätzt. Die Gewalt ist programmatisch. Diese Leute sind nicht demokratiefähig, die wollen eine Revolution.. "
Wir meinen:
Gewalt ist das Programm oder noch besser, das Parteiprogramm dieser extremen Linken oder Juso genannt! Mit Gewalt und Einschüchterung sollen politische Ziele erreicht werden, die wenig bis gar nichts mit Demokröatie zu tun haben. Viele Ausländer und Asylanten sind in den Reihen dieser Banden zu finden und offenbar, so wissen Insider, sind auch sehr viele Muslime in den Reihen der linken Extremisten - das aber passt wunderbar! Gewalt, Mord und Totschlag ist auch der Auftrag gemäss der "heiligen Lehre" dem Koran - na dann, Prosit Helvetia!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19


05.09.2017


e-Brief an:
UNI Freiburg Isl. Zentr. (hansjoerg.schmid@unifr.ch); oliver.krueger@unifr.ch; UNI Freiburg Rek. (rectorat@unifr.ch); petra.bleischbouzar@unifr.ch; andreas.strehle@tages-anzeiger.ch; michael.meier@tages-anzeiger.ch

BCC an:
UNI Basel El Sonbati (jasmin.elsonbati@edubs.ch); christa.tobler@unibas.ch; Uni BE (reinhard.schulze@islam.unibe.ch); isabelle.noth@theol.unibe.ch; UNIBE Prof. I. Noth (isabelle.noth@islam.unibe.ch); Bühlmann M. (marc.buehlmann@ipw.unibe.ch); sabine.baggenstos@Unilu.ch; Loretan Adrian; Rektorat (rektorat@unilu.ch); Weber q. Doz. Rel. (quirin.weber@bluewin.ch); dorian.winter@unilu.ch; UNINE (gianni.damato@unine.ch); UNISG Forster Marc (marc.forster@unisg.ch); Moeckli Silv.Pol.Prof. (silvano.moeckli@unisg.ch); HSG Rohner P. (peter.rohner@unisg.ch); UNIZH Diggelmann O.(ist.diggelmann@rwi.uzh.ch); UNIZH islam. Kurnaz (serdar.kurnaz@unizh.ch); UNI ZH Mahlmann Matth. Recht (lst.mahlmann@rwi.uzh.ch); reinhard.schulze@islam.unibe.ch; susanne.leuenberger@iash.unibe.ch; marc.forster@unisg.ch; UNIZH Auer And. ex BR (andreas.auer@unizh.ch); auer@umbricht.ch; Tages Anz. Foppa Daniel (daniel.foppa@tages-anzeiger.ch); Tages Anzeiger LB (leserforum@tagesanzeiger.ch); Tages Anzeiger Redakt.; janine.hosp@tages-anzeiger.ch; Tages-Anzeiger Leserb.


Sehr geehrte Leitung der UNI Freiburg

Heute schreibt der Tages Anzeiger (Michael Meier) unter dem Titel „Er will die Schweizer Muslime politisch bilden“ über Amir Dziri (33), der von Ihrer UNI zum 1. Islamischen Professor für islamische Studien an der UNI Freiburg ernannt werden soll! Dabei stört auf den 1. Anhieb die Anrede „Theologe“ – denn dieses Vorgehen lässt Schlimmes ahnen! Offensichtlich sollen christliche, jüdische und moslemische Prediger alle als Theologen bezeichnet werden, denn so ist es dem Bürger kaum mehr möglich zu differenzieren und immer mehr können sich Imame und islamische Prediger unter die Formel „Seelsorger“ mischen, überall mitreden & unwissende Bürger in ihrem Sinne manipulieren! Das alleine schon ist eine Schande für eine Tageszeitung TA und für eine UNI Freiburg, die mit unseren Steuerbeiträgen betrieben und bezahlt wird!

Auf den 2. Anhieb aber stört dieses Lead im TA: „Die Muslime in Europa leben in einer grossen Spannung zwischen dem Modell des Westens und ihren Herkunfts-Ländern“ - So ein Unsinn! Die Herkunftsländer sind nicht relevant – relevant ist der Koran und sind die Koran- und Hadith’s-Aufträge! Aber diese Koran-Aufträge wollen die Muslime auch hier, in Europa und in der Schweiz leben und die sind ganz klar! Sie alle verstossen gegen die Menschenrechte, denn wer ins Paradies kommen will, muss Ungläubige (Kuffar, unwertes Leben) töten! Wie dieses blutige Massen-Morden zu erfolgen hat, wird wörtlich im Koran ganz genau und in vielen Versen festgehalten & beschrieben! Auch der Koran-Auftrag zur Verfolgung Abtrünniger (Konvertiten) um die ganze Welt ist heilig – entgegen der Religionsfreiheit gemäss UNO-Konvention. Schliesslich verstösst dieser Koran gegen die Gleichstellung von Mann und Frau und die Monogamie gemäss Verfassung! Der Koran ist kein „Modell“, der Koran ist eine Lehre, die nie verändert wird und auch nicht angezweifelt oder revidiert werden darf! Da gibt es gar nichts zu ändern oder anzupassen sonst wird die Ermordung sehr schnell die Quittung sein!

Dieses Lead von Michael Meier ist unseriös und irreführend – wir protestieren in aller Form gegen solch dümmliche, falsche und irreführende Aussagen in einer Tageszeitung von der Grösse des TA! Traurig ist aber auch die Tatsache, dass eine UNI Freiburg einem Muslim eine Professorenstelle ermöglicht, um unter Studenten die „Taqiya“ zu praktizieren, um so und mit unseren Steuerfranken unser christliches Land zu islamisieren! Allen, vor allem der UNI-Leitung und den Medien wäre dringend zu empfehlen, e n d l i c h den Koran zu lesen!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., Sekretariat, 052 7651919
Bitte weitergeben, weiterreichen, Leserbriefe schreiben...


04.09.2017



Gehen wir Muslimen mit ihrer Scharia auf den Leim & merken es dabei nicht
einmal, weil wir von den entscheidenden Fakten keinerlei Ahnung haben...?

2022:
Fussball-Weltmeisterschaft in Katar - vergeben durch unseren Sepp Blatter.. Alle sagen das Gleiche, es ging immer nur um die Kohlen, denn die reichen Ölbarone aus den arabischen Wüsten haben diese Kohlen.. Aber viele haben das Desaster geahnt, denn die reichen Ölprinzen haben nebst den Millionen auch die Scharia und sie lassen Migranten teils unter bedenklichen Konditionen die Wettkampfstätten bauen. Ohne Menschenrechte, ohne die nötigen Sicherheiten und ohne die Religionsfreiheit! Nicht-Muslime sind Kuffar, "unwertes Leben" gemäss dem Koran. Sie werden oft geschunden, schlecht und spät bezahlt, leisten Arbeit Tag und Nacht, sind medizinisch/hygienisch schlecht versorgt... Aber wichtig ist den Muslimen, dass sie sich aufspielen können, mitreden, sich präsentieren, Eindruck machen mit dem Islam und gesellschaftliche Zugänge öffnen um auch hier das Kopftuch und andere moslemische "Sitten" einzuführen, weltweit zu zeigen und so als "völlig normal" einzuführen - denn einem Spender und Gönner kann man doch nichts abschlagen..

Vereinigte arabische Emirate 2017:
Vom 15.-18. Okt. 2017 finden in Abu Dhabi die Berufsweltmeisterschaften (World Skills) statt. Es ist das 1. Mal, dass dieser Anlass in einem arabischen Lande statt findet. Die Einheimischen in den Emiraten machen nur rund 10% der Bevölkerung aus, sie sind akademisch ausgebildet und die nötigen Berufsleute kommen aus dem Ausland, es sind sogenannte Arbeitsmigranten. Vor wenigen Jahren wurde beschlossen, auch diese Berufsleute weiter zu bilden und in diesem Sinne finden nun die World Skills mit dem Sponsor "Emirate" statt. Dabei wird der TG von drei jungen Berufsleuten vertreten und der Kanton SG von deren sechs ..

Alles schön und gut, sollten wir uns nicht vordinglich darum bemühen, dass diese Staaten vor allem und prioritär ihren mörderischen, frauenfeindlichen und unhaltbaren Koran endlich den Menschen-Rechten, der UNO-Charta und den Verfassungen anpassen müssten - denn alle diese Schritte laufen auf eine heuchlerische Erpressung hinaus - mit Ölgeschenken - die wir im Grunde gar nicht wollen! Lieber keine Geschenke und solche Wettbewerbe selber zahlen, als geschundene Menschen und die Menschenrechte mit Füssen getreten! Dazu kommen ja dann auch Frauen in Burka, Schleier, Harem und Polygamie...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau


03.09.2017
Wir sollen das Schengen (EU) - Waffenrecht übernehmen... NEIN danke!



Schicken wir doch SP- Bundesrätin Sommaruga & Co. zum Psychiater!

Das Schengen-Waffenrecht (EU) ist ein Skandal für die Schweiz, unschweizerisch, ja eine richtige Zumutung für ein freies Land! Mit der angeblichen "Sonderregelung" für Schweizer Waffenbesitzer werden wir Schweizer letztlich entwaffnet und bevormundet! Wer seine Waffe nach dem Militärdienst behalten will, muss zwingend Mitglied eines Schützenvereins sein und dort den Schiesssport regelmässig pflegen. Das beinhaltet einen Vereinszwang und es wird ein Waffen-Register geführt samt Überwachung der Waffenbesitzer, ob sie die Schiessübungen absolvieren. Das bedeutet Bürokratie und Leerlauf bis hin zur Fichierung. Auch wer sich der Zwangsmitgliedschaft in einem Schützenverein unterzieht, muss sich alle zwei Jahre vom Psychiater bestätigen lassen, dass er noch bei Sinnen ist. Diese und weitere Schikanen machen es nötig, dass wir uns mit allen Mitteln gegen diese unschweizerische Regelung wehren!

René Kaufmann (SZ 01.09.17) wir danken!


02.09.2017



Deutsche Polizei geht gegen "Schweizer" Raser vor! (Wo sind die Linken
Schwätzer mit ihrer "Bereicherung"? Richtig, sie schweigen mit den Medien!)

Am 1. September 2017
melden 20Minuten und andere Medien, die deutsche Polizei erwische regelmässig Schweizer Raser. Gerade in der Nacht auf den 20.08.17 gab es ein illegales Rennen auf der A81 mit rund 20 Beteiligten. Laut der Polizei sind bisher 8 Fahrzeughalter ermittelt worden. "Alle fuhren mit einem Schweizer Kennzeichen" - sagt Markus Sauter, der Sprecher der Polizei Baden-Württemberg. Ein neues Gesetz mit harten Strafen soll nun illegale Autorennen in Deutschland verhindern!

Als Schweizer meinen wir:
Vielfach sind solche Typen Leute mit Migrationshintergrund (oft Jugos) - sie sind versessen auf schnelle Wagen wie BMW, Mercedes, Bentle und italienische Autos und weichen mit ihren Spinnereien auf Deutschland aus, weil dort die Temoplimits nicht wie in der Schweiz gelten od. sogar unbeschränkt sind. Zudem sind allfällige Bussen zumeist viel günstiger. Selbstverständlich werden solche Rennen mit den Schweizer Kennzeichen ausgeführt und so haben Tempo-Idioten auch einen viel besseren Schutz im Nachbarlande Deutschland! Wieder aber leben Profiteure und "hoch stehende Migranten" auf Kosten der Schweiz und auf Kosten des guten Rufes der Schweizer Bürger und verantwortungsvollen Autofahrer, denn alle haben eine Schweizer Auto-Nummer...

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919


01.09.2017


SD: Bei einer Enthaltung 2 x NEIN aus tiefer Überzeugung!


Die „Konstruktion“ dieser zweiteiligen Altersvorsorge 2020 schade der Demokratie, war man sich einig, denn die wirklich bestimmenden Faktoren würden nicht einmal erwähnt, dafür Argumente hochgespielt, die zweitrangig seien! Seit Jahren fördern Rotgrün und angeblich „Fortschrittliche“ die Frauenanteile in Berufen und Positionen. Dadurch würden Frauen immer weniger Zeit und Lust ha-ben, Mütter zu werden – so fehle es also immer mehr an zahlenden Erwerbstätigen während die Zahl der Renten-Bezüger wachse!
Ursache des Geldmangels sei aber auch die Massen-Einwanderung, die Asylpolitik und der Familien-Nachzug – was Rotgrün und bürgerliche Spekulanten gerne verschweigen möchten. Die Altersvor-sorge ist so gedacht, dass Bürger mit 20 oder mit dem Eintritt ins Erwerbsleben Beiträge zahlen bis zum Pensionsalter. Tausende von Einwanderern kommen erst Mitte 20, 30 oder 40, beziehen dann aber trotzdem mit 65 die Rente! Bei den Asylanten ist es das Gleiche; dort gibt es dank Sommaruga immer mehr Nutzniesser, die nie einen Franken einbezahlt haben. Dazu kommen aber auch immer mehr Illegale. Ganz schlimm sind die Familien-Nachzüge, wo Omas und Opas ins Land geholt werden wenn sie vielleicht schon 60 gewesen sind und noch nie einen Franken einbezahlt haben. Je mehr Muslime ins Land geholt werden, umso mehr Omas und Opas können nachgezogen werden und unsere Werke und Gemeinden belasten!
Oft werden auch die tiefen oder Minus-Zinsen als Ursache für den schlechten Zustand der Alters-Vorsorge genannt Da möchte die SD daran erinnern: Wir haben diese Entwicklung der EU und den USA zu verdanken! Für eine Annahme dieser Vorlage am 24.09.17 braucht es 2 JA – sonst ist sie ge-scheitert und für den „Bundesbeschluss“ auch ein Ständemehr! Die SD-Thurgau sagt 2 x NEIN und verlangt endlich einen absoluten Einwanderungsstopp, ein Ende des Asyl-Tourismus, den Abbruch der Asyl-Industrie der Frau Sommaruga & die Ausschaffung all jener, die „vorläufig“ bleiben können.
Nur so lässt sich die Rente für unsere Senioren überhaupt sichern! All das sind jahrelange Verlangen der Schweizer Demokraten und in all den Jahren wurden wir als Miesmacher und Fremdenhasser an-geschwärzt, das Volk wurde betrogen - und heute?

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung
Parolenfassung in Weinfelden, Wir danken für Ihre Publikation



31.08.2017



Künftig wieder Asyl-Anträge in den Botschaften von Afrika stellen ????

So ein Schwachsinn - wieder von linken und unfähigen Bürokraten in Brüssel und von ihren linken Gesinnungsfreunden in der ach so schönen Schweiz, deren liebe Genossen auch in den Leitungen unserer Hilfswerke und den Dienststellen der Asyl-Dienste der Frau Sommaruga "tätig" sind.... "Verfolgte" sollten inskünftig auf den Botschaften der europäischen Staaten - so auch der Schweiz - in afrikanischen, arabischen oder asiatischen Ländern Asyl-Anträge stellen..
Frage: Was machen jene, die nicht lesen und schreiben können? Jene, die nicht einmal wissen, dass diese Möglichkeit besteht? Jene, die nicht einmal wissen, was eine Botschaft ist und wo die wäre? Jene, die nicht wissen, wie sie in die Haupt-Stadt und eben in jene Botschaft kommen? Jene, die kein Geld haben, für die tage-lange Reise, die nicht wiessen, wo sie schlafen und was sie essen könnten.. Was ist doch dieser Macron Emmanuel (F) und sein "Gipfeltreffen" vom 28.08.17 für ein idiotisches Gremium - blind, blöde und verantwortungslos!
Eine Prüfung der Gesuche erfolge auf den Grundlagen des UNHCR; solche Aussagen sind weniger beruhigend - vielmehr Anlass für noch mehr Verunsicherung - denn das UNHCR (UNO) ist je nach Tages-Lage oft mehrheitlich moslemisch oder moslem-freundlich agierend und entsprechend kann man sich dann den Zustrom vorstellen! Wie aber finden "Verfolgte" den Weg auf die Botschaften & wer findet diesen Weg, liebe Frau SS? Ganz gewiss nicht die Armen, ganz sicher nicht die Vertriebenen & Verfolgten und noch weniger die Familien! In unseren Asyl-Departementen ist der Teufel los, aber sicher nicht die Humanität!

SD-Thurgau


30.08.2017



Unsere Schweizer Milch darf doch 10 Rappen mehr kosten – oder nicht?

Die Bauern haben Probleme, die Milchpreise sind nicht mehr kostendeckend! Der Zwang zu grösseren Ställen mit mehr Grossvieh-Einheiten ist dominant – oder die Schliessung des Hofes wird aktuell!
Aber selbst auf diese Weise reicht es oft ganz und gar nicht, viele Bauernfrauen müssen irgendwo noch einen Zusatzverdienst annehmen. Der Druck ist gewaltig und so steigt die Scheidungsrate bei Bauern bald an die Spitze der Statistik - aber auch Bauern mit burnout werden Alltag! Aber auch für eine Ferien-Ablösung reicht es zu selten, bei so viel Tieren kommen auch oft zusätzliche Nacht-Stunden dazu; der Bauer als Geburtshelfer im Stall..
All das kann kaum mit Subventionen gelöst werden – vielmehr wäre ein anständiger Milch-Preis doch sicher eine bessere Lösung und für alle tragbar! Nur schon eine Erhöhung um 10 Rappen würde die Milchtrinker doch kaum belasten – Käse und die vielen Milchprodukte würden etwas teurer, aber ein gesunder Bauern-Stand sollte uns dies doch wert sein! Natürlich ist dann zu hoffen, dass auch die Bauern mit ihrem Wirtschaftszweig Mass halten werden nach dem Motto: „Kein Baum kann in den Himmel wachsen!“


SD-Thurgau, kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


29.08.2017
Abstimmung von 24. Sept. 2017:


NEIN zum Bundesbeschluss zur „Ernährungssicherheit“
„Ernährungssicherheit“ – ein fauler Zauber!

Von Sicherheit zur Ernährung unseres Volkes und Landes kann doch ganz und gar keine Rede sein! Im Gegenteil! Gewiss, die Initianten der Initiative „Für Ernährungssicherheit“ hatten im Grunde ein ganz anderes Ziel vor Augen! Mit dem „Bundesbeschluss über Ernährungssicherheit“ (Vorlage v. 24.09.17) wird alles verwässert! Längst wäre ein Einwanderungs-Stopp, wie wir Schweizer Demokraten ihn schon vor vielen Jahren angestrengt haben, ein absolutes Muss! Dank Einwanderung & Wachstum ohne Grenzen wird unser Land nicht nur jeden Tag teurer und noch weniger konkurrenz-fähig – täglich sind auch mehr Menschen zu ernähren & gleichzeitig reduzieren Bauerei, Beton, neue Betriebe, Strassen, Infrastruktur die vorhandenen Kulturlandflächen. Jeden Tag müssen wir also noch mehr Güter und Lebensmittel einführen! Jeden Tag werden wir dadurch abhängiger, mehr erpressbar! (EU)
Die Ernährungssicherheit wird immer bedenklicher! Doch das scheint einer Mehrheit der Politiker Wurst zu sein. Man beachte im Abstimmungs-Büchlein auf Seite 8 den BV § 104a und zwar Absatz d. Dort heisst es wörtlich: „Zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln schafft der Bund Voraussetzungen für:“ d. „Grenzüberschreitende Handelsbeziehungen, die zur nachhaltigen Entwicklung der Land- & Ernährungswirtschaft beitragen.“ Sagt das nicht alles? Unser Parlament will also weiter „wachsen“, noch mehr Einwanderung, noch mehr Kulturland opfern und die nötige Ernährung soll einfach importiert werden! So werden wir immer abhängiger von der EU und erpressbar vom Ausland – dies alles nur, um nicht einsehen zu müssen, dass dieses Wachstum unser Land und unsere Wirtschaft zerstört!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


28.08.2017



Die Sklaverei - mit Nicht-Muslimen - im Islam ist Realität - eine Schande für die ganze Welt!

Länder, in denen Viele Luxus-Urlaub machen und bei Aussen-Temperaturen von 40 und mehr Grad Celsius auf Indoor-Skipisten herunterrasen - ist die Sklaverei Alltag! Insbesondere für Frauen ist sie brutaler und unglaublicher Alltag! In den reichen Öl- & Golf-Staaten (Saudi Arabien, Dubai, Katar, Emirate ua.) halten sich viele moslemische, stinkreiche Einheimische ausländische, zumeist christliche Arbeitskräfte unter sklavenähnlichen Zuständen! Der Migrations-Anteil beträgt in den Emiraten 80% - grossteils kommen sie aus Indien, Pakistan, Bangladesch oder den Philippinen und sind in der Baubranche, Haushalten, Reinigung, Gastronomie usw. tätig! Tausende leben oft unter menschenunwürdigen und verantwortungslosen Bedingungen!

Pässe werden konfisziert, miserable Löhne, die über Monate nicht ausbezahlt werden, 7-Tage-Woche, Freiheitsberaubung, Schläge, Misshandlungen, sexueller Missbrauch, Zwangskonvertierung usw. Die Ausbeutung der Bauaurbeiter für die Fussballweltmeisterschaft 2022 in Katar ist belegt, mangelnder Arbeitsschutz ist ausgewiesen, dazu Zeitdruck und Dutzende von Toten & Verunfallten! "Human Rights Watch" hat 99 Arbeiterinnen befragt - trotz Repressionsgefahr haben mehr als 1/4 geklagt, sie würden geschlagen, gewürgt, bespuckt, vergewaltigt und eingesperrt und zwar komme dies von Männern wie Frauen - moslemische Ehefrauen seien oft eifersüchtig, hätten Angst, ihr Mann könnte sich verlieben! So werden Arbeiterinnen mit brennenden Zigaretten gequält, heissem Wasser verbrüht und entstellt usw. Aus Angst, die Aufenthaltsgenehmigung zu verlieren, kommt es in den meisten Fällen zu keiner Anzeige!

Einmal mehr zeigt sich die absolute Notwendigkeit, den Koran endlich zu revidieren oder den Islam zu verbieten. Diese Schandtaten verdankt die Welt dem Koran, der die Menschen in Klassen einteilt: Gläubige und Ungläubige - genannt Kuffar, die als "unwertes Leben" bezeichnet werden! Kuffar's sollen konvertieren oder sterben! (bestenfalles dürfen sie am Leben bleiben und eine besondere Steuer bezahlen.. dabei haben doch praktisch alle Staaten die UNO-Konvention und damit die Religionsfreiheit unterschrieben...)

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 0527651919, www.sd-tg.ch



27.08.2017


Eine kluge Frau? Rosa Luxemburg (1871-1919), Kommunistin, meinte:

"Die Freiheit (des Wortes) ist immer die Freiheit des Andersdenkenden" *** Diese feurige Kommunistin meinte dabei die Redefreiheit für Kommunisten mit anderen Meinungen - von Demokratie war kaum etwas in jener Zeit zu erkennen..


Arme, minderwertige Frauen; wo bleiben Emanzipation, Frauenrechte & linke Aktivistinnen?

.. sie sind heute zu Verräterinnen der moslem. Frauen geworden, weil sie zu faul sind, den Koran zu lesen und den Islam zu studieren! Sie wollen nicht wahrhaben, dass Muslimas nichts zu sagen haben und sehr aufpassen müssen, was sie tun und reden! -"Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden, weil Allah die einen vor den anderen begabt" - "und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet, ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie"! (4,34) Die Polygamie im Islam ist Auftrag Mohammed's: "Heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, ein jeder zwei, drei oder vier" (4,3) Die Hadith's lehren: "Haltet Sklavinnen für Sex und Arbeit" und im Abu Davud wird klar, was der Prophet will: "Heiratet die Liebliche und viel Gebärende, weil ich die anderen Religionen durch eure grosse Zahl übertreffen will" - die Frau im Islam wird gebraucht als Gebärmaschine und im Ahmad heisst es weiter: "Ein Mann, der nicht heiratet, ist ein Bruder des Teufels.. " Darum: "Heiratet & mehret euch, denn am Jüngsten Tag will ich vor den übrigen Völkern mit euch Staat machen.."

Warum meldet sich die westliche, technisierte und fortschrittliche Welt nicht und verlangt von den Muslimen ein Masshalten, eine Abschaffung der Polygamie sowie ein Ende der Kinder-Heiraten? Wo bleiben Intelligenz, Verantwortung für die Erde und ein christliches, humanes Menschenbild?


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 0527651919, www.sd-tg.ch



26.08.2017



Barcelona auf der Todesstrasse: "Wir haben keine Angst.. " - Auch die Spanier spinnen!

Heute Abend zeigen die TV-Stationen in aller Welt das Gedenken von zehntausenden von Bürgern in Spanien - ihre stille Demonstration richtet sich gegen das unglaubliche Attentat mit 16 Toten und rund 150 Verletzten mit der Parole "allah al akbar" - Ruhig, friedvoll und besinnlich ist der Zug durch die Flanier- und Todes-Strasse im ach so schönen und erholsamen Barcelona!

Muslime sind zielstrebig gemäss Koran daran, die Welt zu erobern und Iberia wieder zu islamisieren, wie zu den Zeiten von Cordoba, Granada und Andalusien! Zehntausende gedenken heute der Toten - allen voran der spanische König Felipe VI. und der spanische Ministerpräs. Mariano Rajoy, PP, und man glaubt an Halluzinationen! Da schreitet eine Muslima mit Kopftuch und langem Gewande - wohl als Zeichen, man habe keine Angst und wahrscheinlich auch, dass nur "gewisse" Muslime gefährlich seien - eben, die Djihadisten - zwischen dem König und dem Präsidenten!

Was für in Unwissen, was für ein totaler Schwachsinn! Dabei ist doch ein Kopftuch Symbol für mosl. Terror gegenüber den minderwertigen Frauen - Moslemische Imame sagen: Wo ein Kopftuch, da ist der Islam, da ist ein islamisches Land! Da ist das islamische Unrecht gegenüber den Frauen und den Müttern (Polygamie) offensichtlich und wissende Menschen machen solche Fehlverhalten von einem Präsidenten und sogar von einem König betroffen und traurig! Soviel Dummheit & totales Unwissen kann und darf doch gar nicht erlaubt sein!!!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, 052 765 19 19


25.08.2017



"Moschee-Gemeinden", analog den christl. Kirchgemeinden, sind U n s i n n !

"Die rechtl. Gleichstellung von muslim. Gemeinschaften mit den Landes-Kirchen ist für viele die ideale Form der Integration. Der Grundsatz der Gleichbehandlung & die Gewährung von Religionsfreiheit würden uns dazu verpflichten. Viele sehen in den Muslimen Verbündete beim Schutz der Ehe. Doch das ist eine sehr oberflächliche, ja kriminelle Sicht!
Während das Fundaqment des christl. Menschenbildes die Ebenbildlichkeit aller Menschen mit Gott ist und demnach alle Menschen, alle Rassen in jeder Kultur und in jedem Bildungsstand dieselbe Würde haben, ist dies im Islam ganz anders: Er teilt die Menschen in Klassen: Männer sind mehr wert als Frauen, Gläubige (Muslime) mehr als Ungläubige (alle Nicht-Muslime) Freie mehr als Sklaven bzw. sklavenähnlich behandelt und missbraucht werden vor allem Frauen & Mädchen! Über Jahrhunderte haben Muslime (Araber) Sklavenjagden veranstaltet...

Auch bei der Ehe gibt es massive Unterschiede: Im Islam ist sie kein Bund der Liebe, sondern ein Vertrag, der dem Manne viel mehr Rechte einräumt, so das Recht, die Frau zu schlagen (4,34). Ein Mann darf 4 Frauen heiraten und dazu Sklavinnen für Sex und Arbeit halten. Zwangsehe, Kinderehe und Ehrenmorde sind die Folgen und vom Islam legitimiert! Christl. Ehen sind ein Bund von Liebe & Treue, vergleichbar dem Bund Gottes mit den Menschen. Darum gilt die Monogamie beruhend auf der Zustimmung beider Partner.

Das christl. Menschenbild als Leitkultur hat unser Land geprägt. Die Erfolgs-Geschichte Schweiz ist ohne diese Leitkultur nicht denkbar! Die Anerkennung von muslim. Moschee-Gemeinden wäre ein Schritt zur Anerkennung der Scharia - also eine absolute Katastrophe! - aus "Zukunft CH" Magazin 5 / 2017

Nachtrag:
Koran/Islam verstossen diametral gegen die Menschenrechte,denn wer ins Paradies kommen will, muss Ungläubige töten (Djihad) - ebenso Konvertiten um die Welt verfolgen & ermorden - dies ist das wichtigste, übelste dieser "Religion"! Das muss aber geheim bleiben, das Schweizervolk darf es nicht erfahren! Wer es trotzdem aufzeigt, wird als Rassist verurteilt, dank Frau Sommaruga! sdtg



23.08.2017
E-Brief an Chefred. Pascal Hollenstein, St. Gallen:


Grüss Gott Herr Hollenstein, Muslime erhalten regelmässig eine Bühne in Ihren Blättern; diesmal der Vorsitzende des deutschen Zentralrates Ayman M a z y e k ! Bravo! Dafür werden die SD-Thurgau und andere Demokraten von Ihnen unterdrückt, das „freie Wort“ gemäss Verfassung abgewürgt !

Beleg:
„Der Islam hat kein Gewaltproblem“ schreiben Sie gross auf Seite 6 – dabei ist der Islam d a s Gewaltproblem dieser Erde seit 643 nChr. (gemäss UNO pJ. 100‘000 ermordete Christen durch Moslemhand und hunderte von Millionen auf der Flucht! Vergewaltigt, bestohlen, bedroht, versklavt, vertrieben.. etc.) Dabei verlangen Koran, Hadith’s und damit der Prophet Mohammed die Ermordung der Ungläubigen (Kuffar = unwertes Leben), wenn ein Gläubiger (Moslem) ins Paradies kommen will! Je mehr Ungläubige er mit in den Tod reisst, um so besser ist es für sein „Seelen-Heil“ (72 Jungfrauen warten)! Dann schreiben Sie im Lead und das ist zum Kotzen: „Distanzierung vom Terror würde bedeuten, dass es vorher eine Nähe gegeben hat.. „ Herr Hollenstein, Sie zerstören noch das letzte Bisschen Hoffnung vieler Menschen, endlich eine bessere Zeitung zu bekommen.. Ein Moslem wie Herr Mazyek weiss ganz genau, wie viele Tötungs-Aufträge und Mord-Anleitungen im Koran ins Detail beschrieben werden und wenn Sie den Koran/Islam kennen – wie Sie oft schon versichert haben (oder so tun und in Ihren Spalten schreiben) – dann sind Sie genau so ein Verbrecher, wie ein Islamist, denn Sie täuschen das Land und lügen unser Volk an! Jeder Moslem hat den Koran als „heiliges Lehrbuch“! Für jeden Moslem gilt der Djihad – ohne wenn und aber! Zusammen mit den Medien – also mit Ihnen – wird unser Land von den Muslimen – so dem Herrn Mazyek – für dumm verkauft!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau,
Sekretariat, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 765 19 19 www.sd-tg.ch


22.08.2017
Spanische Regierung: Fall ist gelöst, ganze Terrorzelle ist tot...


Alle 12 Islamisten hinter den Attaken von Katalonien (15 Tote, Dutzende von Verletzten) sind tot! - Die Gefahr ist gebannt, also ist das Problem gelöst! Wie einfach! Auch die moslemischen Killer und Mörder sind jetzt im Paradies mit 72 Jungfrauen - so versprechen es Mohammed und der Koran! Selbst der "Führer", der blutigen Terrorzelle, Imam Abdelbaki Es Satty (42) ist tot. Er ist bei einer Explosion am Mittwochabend in Akcanar krepiert. Die Polizei fand vorort 120 Gasflaschen - die wahrscheinlich bei einem gigantischen Anschlag in Barcelona eine barbarische Feuer-Hölle entwickelt hätten! So ist offensichtlich - nach polizeilichem Ermessen - ein Plan B ausgeführt worden!

Die Gefahr ist vorbei, die 12 Islamisten der Terrorzelle sind alle tot - meinte ein erleichterter Sprecher zu den internationalen Medien! Das Problem ist für ihn also offensichtlich gelöst - wie einfältig und unwissend! Eine Schande für das christl. Land!
Aber es gibt weltweit 1,6 Milliarden Muslime - alle haben den gleichen Koran und darin hat jeder Gläubige den Auftrag, Ungläubige (Nicht-Muslime) zu töten, um ins Paradies zu kommen und zwar solange, bis die ganze Welt nur noch Allah anbetet.. Darum kann über demonstrierende Muslimas mit Kopftuch nur gestaunt werden, denn diese demonstrieren im Grunde gegen Koranaufträge, die Prophet Mohammed höchst persönlich verordnet hat! Sind Muslime also unwissend oder glauben sie, die Welt für dumm verkaufen zu können?


Schweiz. Demokraten, Parteileitung TG, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


21.08.2017
Unser e-mail an den Chefredaktor TB-Medien & jene der Innerschweiz:


Grüss Gott Herr Hollenstein

Jubeln Sie, freuen Sie sich von ganzem Herzen über den Kauf von Zehnder-Medien durch Herr Blocher! Es kann doch nichts besseres für eine geschwächte Medien-Wirtschaft geben, als gesundes Pro & Kontra, als demokrat. Auseinandersetzung, die ja heute unter linken Rädern stöhnt! So wollen die Bürger wieder mitreden, wenn jeder eine Stimme hat! So wollen Bürger wieder eine Zeitung haben, wenn alle Meinungen & Parolen gebracht werden! So wollen Geschäfte und Unternehmen wieder inserieren, wenn erfreute Leser sich wohl fühlen können, im demokrat. Geist und einen Sinn erkennen können für’s Ganze! Wie gut für die TB-Zeitungen, endlich werden die seitenweisen Eigenwerbungen nicht mehr nötig sein, die beim Kunden einen zwielichtigen Eindruck hinterlassen – verbunden mit der quälenden Frage „Was ist denn mit meiner Zeitung los?“ So hoffen wir auf neue Erkenntnisse und auf die Publikation unserer SD-Parolen. Danke! MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat iA. der kant. Parteileitung, 052 7651919


20.08.2017


Das wirre Seilziehen in „Bern oben...“
Sehr geehrte Frau Sommaruga


Was ist los, Frau BR Sommaruga? Langsam aber sicher reicht es – heute melden die Medien, das SEM – also Ihr Departement - habe 1 Million an die libysche Küstenwache gegeben, damit sich diese Leute ausrüsten könnten. Daraufhin hört man ebenfalls über die Medien Proteste und Einsprachen des IKRK in Genf, (Ihre Parteifreunde) die libysche Marine sei zu hart mit den armen „Flüchtlingen“!

Gestern wurde gemeldet, dass unser Land regelmässig ein NGO-Rettungsboot der zweifelhaften Sorte (MOAS) mit Steuergeldern unterstützt habe und immer noch unterstütze, um zweifelhafte „Flüchtlinge“ knapp ausserhalb der Hoheits-Grenzen der nordafrikanischen Mittelmeerländer nach Absprache mit den mörderischen Schleppern zu übernehmen – und so wird unser Volk getäuscht – was ist nun was?
Wir wissen, Frau Sommaruga, dass Sie auf der Seite der Schlepper stehen, obwohl jeder „Flüchtling“ mindestens 2000 Dollars oder Euros haben muss – und kein Verfolgter Mensch in Afrika hat so viel harte Devisen – ausser, er ist in Gauner, Krimineller oder reicher Mann! Bitte, was deichseln Sie?? Das Volk ist auch noch da!!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19


19.08.2017



Thurgauer Exekutive (Regierungsrat) versagt auf breiter Ebene!


** Jahrelang hat der Regierungsrat geschlafen, Mahner und Mitbürger beruhigt, beschwichtigt und sogar belächelt - so wurden "Hefenhofen" und andere möglich! Jetzt hat das Thurg. Veterinäramt die Frechheit, die Quälhof-Tiere zu versteigern!
Dabei wurden faule Machenschaften toleriert und die Versteigerung manipuliert. Wie kommt ein Departement dazu, das Eigentum von U. Kesselring zu verscherbeln und die Preise zu limitieren und per Los zu verkaufen? Alles, was recht ist, aber das ist ungeheuerlich - zeigt das totale Versagen - wir fordern den Regierungsrat auf, geschlossen zurück zu treten und zwar sofort!

** Eine Schande ist aber auch die Schulpolitik - mit dem neuen Schuljahr wird nun auch der LP-21 eingeführt - eine Machenschaft gegen Gesetz und Verfassung! So wurden auch die Unterschriften entsorgt und mit linken Kantonen und Städten ein Lehrplan 21 beschlossen mit der irrigen Ausrede, es gehe um die Harmonisierung, um das Wohl der Kinder beim Wohnungswechsel! Im Grunde geht es darum, die Eltern abzukoppeln, eine äusserst bedenkliche "moderne" Sexualkunde sowie eine Entchristlichung der Schule zu erwirken, damit sich auch Muslime "wohl" fühlen können..

** Renaturierung/Revitalisierung/Hochwasserschutz der Thur; "schöne" Worte von Linken, Grünen und Profit-Wirtschafter mit dem Ziel offene Grenzen, Wachstum, noch mehr Einwanderung, Wirtschaft, Beton & Strassen! Heuchler prahlen von Renaturierung an der Thur, wollen der Thur "mehr Platz geben"! Sie planen, 18 Hektaren Kulturland abschwemmen zu lassen! Dramatisch und faul sind einmal mehr die amtlichen und medialen Schritte, die Volksmeinung zu unterdrücken, die Info zu steuern und das Volk zu entrechten!

** Wieder geht es darum, dass in der Monopol-Zeitung "Thurg. Zeitung" endlich alle eine Stimme haben - auch die SD-Thurgau! Aber offensichtlich tut der RR in dieser Sache gar nichts! Auch mit Blick auf den 24.09.17 muss angenommen werden, dass einmal mehr die Verfassung §16, 17 & 137 nicht umgesetzt werden! Da wollen wir unseren TG mahnen, wer das "freie Wort" hindert, wählt die Gewalt und darf sich nicht wundern! Das ist keine Drohung, sondern weltweite Realität..


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung


18.08.2017
Barcelona 14 Tote/130 Verletzte - wie lange wollen Sie, Frau Sommaruga als
Justizdirektorin, den Koran noch verleugnen, wie lange wollen Sie noch lügen?


Diese Frage muss an die Justiz, die Medien, an die Uni’s, an alle Politiker & Volks-Vertreter gestellt werden? Wie lange wollen Sie sich noch als Schaumschläger betätigen? Wie lange wollen Sie sich selber, unser Volk und die Welt noch belügen? Was wollen Sie mit dieser Jahrtausend-Lüge erreichen? Was bitte? Sind Sie alle noch bei Trost oder gar nicht mehr zurechnungsfähig? Um was geht es denn bei dieser Schandtat wirklich? Wieder haben wir das Beispiel aus dem Koran: Barcelona und wieder setzen alle die Trauerminen auf und reden von Islamisten – die mit dem Islam gar nichts gemein hätten... Gleichzeitig können wir weltweit das Leiden und Elend der Verfolgten sehen, Sie brauchen nur die Augen zu öffnen! Die UNO sagt 100‘000 Ermordete Christen pro Jahr – von Millionen Vertriebene, Bestohlener, Geschlagener, Vergewaltigter, Versklavter und Entrechteter ganz zu schweigen!

Christus verlangt liebe Deinen Nächsten, wie dich selbst und liebe Deine Feinde! Mohammed, Koran & Hadith’s verlangen ganz klar die Islamisierung der Welt: Konvertieren oder Sterben! Auf die x-fache Frage „Meister wie kommen wir ins Paradies?“ lehrte der Prophet „Übet den Djihad!“ Tötet die Kuffar, das „unwerte Leben“, die Ungläubigen – dazu gehören auch Atheisten, Agnostiker, Freimaurer usw. Dieser Djihad aber verstösst diametral nicht nur gegen jede Verfassung, sondern auch gegen die Menschenrechte! Dem aber nicht genug: Besonders die Konvertiten sind im Visier des Korans! Sie sind um die ganze Welt zu verfolgen und zu eliminieren. Als Bonus warten 72 Jungfrauen im Paradies!
Der moslemische Märtyrer war auch in Barcelona tätig: Wer sich opfert, sein Leben hin gibt und mittels Sprengstoffgürtel oder Lastwagen möglichst viele Ungläubige mitnimmt in den Tod, wird fürstlich belohnt. Schliesslich ist der Koran/Islam total frauenfeindlich und widerspricht der Gleichstellung von Mann und Frau. Der Mann muss die Frau schlagen und sie ist in allen Beziehungen rechtlos – auch in Sachen Kinder und Erbe! Ganz schlimm ist aber auch die praktizierte Polygamie – vor allem in Anbetracht der Übervölkerung und zB. der jahrzehntelangen „Einkind-Ehe-Verordnung„ in China!

Der Koran/Islam muss sofort revidiert werden. Die Völkerfamilie und die christlichen Länder müssen das verlangen – oder er muss verboten werden! Bald aber wird es zu spät sein, wenn nicht sehr bald die Erkenntnisse Ihnen allen dämmern! Dann aber Herr BR Burkhalter können Sie jeden Tag ein Gedenken publizieren! Hier ist das Argument Religionsfreiheit total falsch und deplaziert – Menschen im Namen einer Ideologie zu töten ist und bleibt ein Verbrechen – Stalin, Mao, Hitler, Kim und andere Massenmörder brauchen keine „Nachfolger“ – den Medien aber sei an’s Herz gelegt, dass sie endlich den Völkern aufzeigen, was wirklich im Koran geschrieben steht!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., Sekretariat, 052 765 19 19


17.08.2017
Frau RR Carmen Haag, CVP auf dem Marktplatz Weinfelden am 14. Aug. 17


„Platz geben statt zähmen“

Am 14.08.17 hat Frau RR Carmen Haag auf dem Marktplatz Weinfelden das „Thur-Renaturierungsprojekt“ (Bürglen-Weinfelden) ihres Departementes vorgestellt und Mario Testa, Redaktor Thurg. Zeitung hat am 16.08.17 in seinem Bericht „Platz geben statt zähmen“ treffend getitelt. Auffallend ist dabei die Tatsache, dass kein Wort darüber verloren wird, wie sehr im TG & anderswo massiver Widerstand und Protest dem Vorgehen staatlicher Organe erwächst. Herr Testa bringt das angestrebte Sanierungs-Prinzip auf den Punkt: Der Thur soll Platz gegeben werden (statt zähmen)! Genau da erwächst Widerspruch! Mit neuen Überflutungsräumen soll die Fliessgeschwindigkeit bei Hochwasser gedrosselt werden. So wachse wieder etwas Neues – die Natur erhalte mehr Raum! Frau Haag betonte eindringlich, mehr Platz für die Thur, anstatt sie zu zähmen bedeute auch, Interventionslinien werden definiert! Wenn der Fluss durch Erosion dem Siedlungsgebiet zu nahe komme, würden bauliche Massnahmen nötig! Betrachten wir heute den wunderschönen, idyllischen, grünen, umwaldeten Thurlauf Weinfelden-Bürglen, durchzogen mit Fuss-und Erholungswegen aller Art, so muss jedem klar werden, „es wächst wieder etwas Neues“! Das Thurbett soll mindestens doppelt so breit werden, Steine, Tümpel, Schwemmholz und öde Landschaften werden dominieren – die heutigen Bäume werden gefällt! Wer eine Idee vom zukünftigen Thurlauf haben möchte, bemühe sich nach Niederneuenforn unterhalb Weiningen! Dieser Zustand soll durch das Abschwemmen der heutigen Humuserde erreicht werden – alles in allem rechnen die Planer mit dem Verlust von 18 Hektaren bestes Ackerland, das zu Kriegs- und Notzeiten von unseren Vätern mit viel Mühl und Arbeit kultiviert worden war! Das Thurwasser soll den Humus ins Meer schwemmen!

Viele haben darum grosse Mühe mit solchen Projekten und sind überzeugt, dass ein Hochwasserschutz mit den heutigen Mitteln und wesentlich billiger zu haben sind! Vor allem aber soll kein Kulturland geopfert werden! Natürlich sind Grüne, Linke und bürgerliche Wachstums-Befürworter der Überzeugung, eine weitere, wirtschaftliche Entwicklung erfordere ja ohnehin noch mehr Kulturland – aber unser Land könne ja die nötigen Lebensmittel problemlos aus der EU importieren. Dass die Schweiz dabei immer abhängiger & erpressbar werde, von anderen Faktoren (Genprodukte) gar nicht zu reden - wollen sie nicht wahr haben oder insgeheim ist es sogar ihr politisches Ziel! Mit Blick auf die Abstimmung vom 24.09.17 (Ernährungssicherheit) müsste die Erhöhung der Dämme auch zum Ziele führen. Natürlich wären dann vielleicht einige Kröten und Salamander weniger an der Thur, aber auch Schwärme gefährlicher Stechmücken würden den Thurgau weniger plagen können, wie dies in Flach, Ellikon und Andelfingen die Bevölkerung erdulden muss!


SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. (MM 17.08.17)


16.08.2017
Parolenfassung der SD-Thurgau zum 24.09.17


NEIN zum Bundesbeschluss zur „Ernährungssicherheit“
„Ernährungssicherheit“ – ein fauler Zauber!

Von Sicherheit zur Ernährung unseres Volkes kann doch gar keine Rede sein! Im Gegenteil! Gewiss, die Initianten der Volksinitiative „Für Ernährungssicherheit“ hatten im Grunde ein ganz anderes Ziel vor Augen! Mit dem „Bundesbeschluss über Ernährungssicherheit“ (Vorlage vom 24. 09. 2017) wird alles verwässert! Längst wäre ein Einwanderungs-Stopp, wie wir Schweiz. Demokraten ihn schon vor vielen Jahren angestrengt haben , ein absolutes Muss! Dank Einwanderung & Wachstum ohne Grenzen wird unser Land nicht nur jeden Tag teurer und weniger konkurrenz-fähig – täglich sind auch mehr Menschen zu ernähren und gleichzeitig reduzieren Bauerei, Beton, neue Betriebe, Strassen, Infrastruktur die Kulturlandflächen. Jeden Tag müssen wir also noch mehr Güter und Lebensmittel einführen! Jeden Tag werden wir abhängiger, mehr erpressbar!

Die Ernährungssicherheit wird immer bedenklicher! Doch das scheint einer Mehrheit der Volksvertreter egal zu sein. Man beachte im Abstimmungsbüchlein auf Seite 8 den BV-Artikel 104a, Absatz d. Dort heisst es wörtlich: „Zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln schafft der Bund Voraussetzungen für d. Grenzüberschreitende Handelsbeziehungen, die zur nachhaltigen Entwicklung der Land- & Ernährungswirtschaft beitragen.“ Sagt das nicht alles? Das Parlament will also weiter „wachsen“, noch mehr Einwanderung, noch mehr Kulturland opfern und die nötige Ernährung soll einfach importiert werden! So werden wir immer abhängiger von der EU; erpressbar vom Ausland – dies alles nur, um nicht einsehen zu müssen, dass dieses Wachstum unser Land und unsere Wirtschaft zerstört!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.08.2017


Frau BR Simonetta Sommaruga ist eine Betrügerin des Volkes!

Warum?
Es sind die Asylzahlen vom July 2017!

1'694 Asyl-Gesuche
2'177 Verfahren

525 Personen können bleiben, sind anerkannt! Das sind rund 23%
737 "vorläufige Aufnahme", können bleiben, mit Fam.NZ! Das sind rund 57%
442 müssen wieder gehen! Das sind rund 20% (also: 80% bleiben... )

Früher gab es von Verfahren 7-13% Anerkannte - Der Rest hatte zu gehen.. Das zeigt die absolute Frechheit von Sommaruga, das ist eine Ungeheuerlichkeit! 20% müssen wieder gehen! Da stimmen doch all die Parameter der Bundesrätin SS überhaupt nicht mehr! Jetzt muss aber im Stall der SS endlich ausgemistet werden!

Schweizer Demokraten, Parteileitung SD-Thurgau, 052 765 19 19


14.08.2017
e-mail an alle Schweizer Medien – wir danken


Soll Christa Rigozzi (34) der „Trump“ Switzerland werden?


Wir sind entsetzt, denn gewisse Redaktoren haben in ihren Spalten zur Bundesrats-Ersatzwahl von BR Didier Burkhalter den Namen Christa Rigozzi aus Monte Carasso TI aufgeführt und glauben offensichtlich, damit einen demokratischen Beitrag zu leisten. Nichts, aber auch gar nichts gegen diese blonde Tessinerin, die ex Miss Schweiz und Werberin für die 2. Gotthard-Tunnelröhre. Sie macht auch Werbung für eine Bank mit Kleinkrediten und hat schon in politischen Sendungen (Arena) mitgewirkt. Sie ist sympathisch und steht auf beiden Beinen! Trotzdem warnen wir in aller Form! Herr Cassis von der Tessiner FDP hat das Rüstzeug und die langjährige Erfahrung, die es einfach braucht, um sich in allen „Windungen“ unserer Demokratie zurecht zu finden. Trump war ein Geschäftsmann mit viel Geld, er konnte die Plakate und Flugblätter zahlen und wurde mit seinen sicher richtigen Aussagen zu den Wünschen des amerikanischen Volkes - gewählt! Trotzdem ist Trump ein Geschäftsmann geblieben und kein Politiker und Diplomat geworden! Sicher ist Trump kaum glücklich mit seiner heutigen Lage, vom Amerikanischen Volk und der ganzen Welt gar nicht zu reden! Darum, bleiben wir bei den Ansprüchen des Tessins und den Fachleuten zum Wohle aller! Bleiben wir bei Cassis & dem Tessin!


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



13.08.2017
An die SonntagsZeitung: Bitte weiterleiten an Carla Del Ponte, vielen Dank!


Sehr geehrte Frau Del Ponte
Sehr geehrte Redaktion SonntagsZeitung

Sie melden im SRF, Assad hätte genug Dreck am Stecken, um ihn vor das Gericht zu bringen! Nun, Assad ist der einzige Leader Syriens, der dieses Land führen und zusammenhalten kann! Das sagen und dokumentieren auch hier im Thurgau viele Flüchtlinge aus Syrien und Irak – auch sehr viele Christen! Assad ist ein Alevit und Aleviten sind weltweit die einzigen Muslime, die weder einen Djihad, die Polygamie, eine blutige Verfolgung von Konvertiten und die Islamisierung der ganzen Welt zum Ziele haben! In das Land Syrien aber wurden zehntausende der fürchterlichsten, moslemischen Killer-Banden bis auf die Zähne bewaffnet (von Muslimen mit Ölgeld) infiltriert. Diese Mörderbanden haben alles getötet und zerstört, denn der Auftrag lautet noch heute: Ein Kalifat vom indischen Ozean bis ans Mittelmeer! Diese IS- Mörderbanden ua. sind zudem meist auch gegeneinander verfeindet; aber gegen die Zivilbevölkerung brutal; vor allem gegen nicht–muslimische..

Wenn also Frau Del Ponte ein Verfahren gegen Assad machen möchte, so fragen Experten und Kenner des Islam, des Korans, der islamischen Terrorbanden und Terrorstaaten höflich: Wäre es nicht besser, endlich gegen den Koran zu klagen und von den Muslimen mit den Weltorganisationen UNO zu verlangen, dass der Islam sofort den Koran anpassen & revidieren muss: An die Menschenrechte, die UNO-Charta und an die Verfassungen. Vielleicht könnte Frau Del Ponte der Welt aufzeigen, was denn im Koran geändert werden müsste, damit ein friedliches, weltweites Zusammenleben in Freiheit und Demokratie überhaupt möglich würde! Assad anzuklagen bringt kaum etwas, Frau Del Ponte, aber den Koran zu ändern, könnte Frieden für die Welt bedeuten! Vielen Dank und alles Gute:

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


11.08.2017
"Ich glaub', ich werd' verrückt oder einfach gaga...


Bundesfeier 2016 in der Nuur-Moschee, Hasli, Wigoltingen, T h u r g a u

Es stand geschrieben in der "Thurg. Zeitung" am 26.07.2016: "Die NUUR-Moschee an der Haslistr. 25 lädt Mitbürgerinnen und Mitbürger mit ihren Familien zu einer Feier am 1. August ein. Die Feier beginnt 9.30 Uhr, 9.45 findet eine Rezitation aus dem Koran mit Übersetzung in die deutsche Sprache statt. Um 10 Uhr, nach dem Singen der Schweizer Nationalhymne, hält Sonja Wiesmann, die Wigoltinger Gemeindepräsidentin, die Festrede. 10.15 Uhr wendet sich Abdul Basiq Tariq, der leitende Imam der Ahmadiyya Jamaat Schweiz, an die Gäste. Ab 10.30 Uhr sind alle zum Brunch eingeladen."
Frage:
Ist Frau Wiesmann SVP? NEIN, SP! Kennt Frau Wiesmann den Koran und die UNO-Zahlen? Kaum! Jahr für Jahr werden über 100'000 Christen umgebracht - von Muslimen! Millionen werden verfolgt, beraubt, vertrieben, vergewaltigt, versklavt & geschunden - alles gestützt auf den Djihad gemäss Koran gegen die Ungläubigen (unwertes Leben = Kuffar). Singen die Muslime die Nationalhymne? Der Koran verflucht Gott und dieser christliche Gott (nicht Allah) kommt in der Hymne x-mal vor! Für die Medien aber ist Wiesmann ein tolles Beispiel von "Integration" und für die Wähler von Wigoltingen?


Erich Hess ist SVP-Nationalrat! In Lokalen wird er ausgebuhlt & verwiesen...

So weit haben wir es gebracht mit unserer Demokratie - von Freiheit, "freies Wort und freier Meinungsbildung gemäss Verfassung" kann keine Rede mehr sein! Schuld sind nicht die CVPler oder nimmersatten Wirtschafter der FDP. NEIN, schuld sind die grossen Prediger von Humanität, Sozialstaat, Frauenrechte, offene Grenzen, Massen-Einwanderung, Asyl für die ganze Welt und natürlich für die Islamisierung! JA, es sind Linke, linksextreme Chaoten, der "schwarze Block", das vermummte und Steine werfende Pack im Umfeld der subventionierten Reitschule!
Frage:
Wo bleibt da der empörte Aufruf empörter Menschenrechtler, der Menschenfreunde und der kritischen Medien oder kommen alle aus der gleichen Küche? Sind sie blind und einäugig, mit Chaotensuppe gross gezogen?


Einst reichten die CH-Wasser-Kraftwerke, es gab genug Strom für alle!

Günstig, umweltfreundlich und ausreichend für's ganze Jahr! Dank Nimmersatten und Wachstumspredigern auch in den UNI's wurde Wachstum, "Mehr", Bauerei, Einwanderung, Beton, Verkehr, Asyl-Machenschaften und natürlich Spekulation & Geschäftemacherei gewaltig gefördert! Da gibt es zwei Gruppen:Rotgrün will offene Grenzen und EU-Beitritt, jeder soll kommen können, die Abschaffung unserer Freiheit, der Demokratie, dazu Multi-Kulti mit der ganzen Welt und Parallel-Gebilde! Das gibt auch neue Wähler für Linke & Grüne! So füllen sich auch die Taschen der Spekulanten: Alle Umsätze und natürlich auch die Preise steigen! Leben & arbeiten wird täglich teurer! Ohne Atom-Kraftwerke ginge es gar nicht mehr!
Frage:
Sind das nicht "Schnitte ins eigene Fleisch", die wir den Spekulanten/Profiteuren zu verdanken haben! Sie sind ohne Arbeit Millionäre geworden und die Schweiz muss immer mehr Arbeitsplätze auslagern, weil in einem begrenzten Raume alles immer teurer wird, dank jedem, der kommt - egal, was er ist! Rotgrün aber hat mit den A-Werken ein politisches Vehikel, um sich ins Spiel zu bringen...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


10.08.2017
Asyl-Statistik der Frau BR Sommaruga für den Juli 2017:


1'694 haben in der Schweiz ein Asyl-Verfahren eingereicht...

Im Juli 2017 haben in der Schweiz 1'694 Personen um Asyl gebeten. Das sind rund 31,6 % weniger als im Juli 2016, aber 60 Gesuche mehr als im Juni, wie das Staats-Sekretariat für Migration gestern mitteilte. Wichtigste Herkunftsländer waren im Juli Eritrea mit 322 Gesuchen, Syrien mit 160, Afghanistan mit 120 & Somalia mit 101! Dahinter folgen die Türkei (98) und Sri Lanka (88).
In erster Instanz erledigt wurden 2'177 Asylgesuche. 525 Personen erhielten Asyl und (wieder) wurden 737 "vorläufig aufgenommen". In 442 Fällen wurde auf "nicht eintreten" entschieden - davon in 405 Fällen aufgrund des Dublin-Abkommens...

SDA

09.08.2017


Europa: "Muslime sind für alle antisemitischen Morde verantwortlich!"

Nach einer Analyse des israelischen Antisemitismus-Forschers Manfred Gerstenfeld sind für antisemitische Morde in Europa ausschliesslich Muslime verantwortlich. Der Forscher untersuchte alle aufgeklärten Morde mit judenfeindlichem Hintergrund seit 2000 in ganz Europa!
Manfred Gerstenfeld: "Im 21. Jahrhundert wurden alle in Europa begangene Morde an Juden - die getötet wurden, weil sie Juden waren - von Moslems begangen!" Wie die jüdische Rundschau berichtet, würden die antisemitischen Hintergründe bei Morden an Juden durch Muslime in den Medien kaum aufgezeigt - Ähnliches gilt auch für die Schweiz... (TOPIC August 2017)


08.08.2017


Eine FDP-Nationalrätin (zB. Doris Fiala) muss überhaupt nicht schlau sein...

.. im Gegenteil! Der TagesAnzeiger, die linksextreme TagesZeitung der TAMEDIA & des Verleger-Präsidenten SUPINO (der all unsere TG-Zeitungen einst kaufte und bald war gar nichts mehr da, als das Monopol-Blättli "Thurg. Zeitung" unter dem NZZ-Diktat von St. Gallen und Luzern) hat zur Kandidatur von FDP-NR Cassis aus dem TI getitelt "Cassis bedeute eine Verschiebung des Bundesrates nach rechts!" Darum macht diese feine Zeitung jetzt mit allen Mitteln mobil für Frauenkandidaten und für Kandidaturen aus der Westschweiz - so auch heute auf Seite 1+3! Heute gibt dieses Linksblatt erneut zu, wie sein Verleger/Redaktor denkt und wie unsere Demokratie spuren soll: "Linke Frauen wollen Moret" - gemeint ist NR Isabelle Moret aus der Waadt, seit 11 Jahren im Nationalrat!

Störend ist auch eine andere FDP-Nationalrätin namens Doris Fiala; Präsidentin der FDP-Frauen! Auch im "Blick" auf Seite 3 tut Fiala alles, um eine Kandidatur I. Moret und damit einer FDP-Zweier-Kandidatur (Cassis & Moret) zu fördern. Fiala spricht gerne und sieht sich gerne in den Medien, aber sie gehöre zu den Frauen, mit denen die linken Medien ein leichtes Spiel haben, meinte einst ein Thurgauer FDP-Vertreter! Natürlich sind so die linken Medien einem weiteren ihrer Ideale näher: nämlich unser ganzes Land und vor allem die bürgerlichen Parteien auch noch zu dirigieren und zu manipulieren und gleichzeitig zu rufen "Viva Demokratie e Freiheit" Na dann, gute Nacht SUPINO!

Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


06.08.2017
Zum heutigen So-Blick, Seite 27


Aber, aber - Frau SR Susanne Leutenegger Oberholzer (SP).

Das ist doch mehr als komisch! Sie wollen & plädieren als Präsidentin der national-rätlichen Wirtschaftskommission von der Nationalbank und Nationalbank-Präsident Thomas Jordan einen Mindestkurs Euro-Franken von 1.20! Sie tadeln das SNB-Direktorium und die Aufhebung des Mindestkurses vom Januar 2015; Jordan habe damals die Nerven verloren, meinen Sie im „Blick“. So sei die Schweizer Wirtschaft geschwächt und die Exporte schlagartig verteuert worden. Eine Katastrophe, Arbeitsplätze seien ins Ausland verlagert worden und die Negativzinsen hätten der Altersvorsorge geschadet!

Immerhin, Jordan und die Schweiz. Nationalbank SNB haben innert Jahresfrist 104 Milliarden zum Devisen-Stock von rund 700 Milliarden Franken (700 000 000 000) zum Teil billige & hochriskante Papier-Währungen dazu gekauft (Euro, Dollars ua.), wo man täglich mit eigentlichen Abstürzen rechnen müsste. Wie Frau Leutenegger Oberholzer, müsste ein Mindestkurs von 1.20 gehalten werden – das verraten Sie der Redaktion und dem Leser überhaupt nicht! Soll die SNB dazu noch viel mehr gefährliche, unsichere Devisen und Wertpapiere (in Fremdwährungen) aufkaufen wie Euro, Dollars etc.? Doch wo liegen die Ursachen der teuren Schweiz, wo die Gründe, dass bald alle anderen Staaten billiger sind? Das ist die Kernfrage, die wir endlich politisch angehen müssten. Unser Land ist klein, übervölkert und täglich kommen – trotz Volksentscheid vom 09.02.2014 und Verfassung – immer neue Zuwanderer (Arbeiter aus EU, Asylanten, Illegale und Nutzniesser unserer Sozialwerke und der Gesundheits-Einrichtungen)! Sie alle treiben – zur Freude der Spekulanten und Profiteure – die Preise für Leben und Produzieren in die Höhe! Aber auch alle „Nebenkosten“ in Form von Natur-, Lärm-, Gewässer-, Umwelt-, Tier- und Heimatschutz werden so immer anspruchsvoller, aufwendiger und teurer – vom Verkehr und Entsorgung gar nicht zu reden! Zugleich werden bürokratische Auflagen aller Art, administrative Richtlinien und juristische Fallgruben immer teurer und unumgänglicher! Ohne Anwalt ist ein Leben und Produzieren gar nicht mehr möglich..

Das alles haben wir doch Ihrer Partei, den Linken, den Grünen und natürlich den Wachstumspredigern in Universitäten und bürgerlichen Parteien (CVP, FDP, SVP) zu verdanken! Wenn wir nicht anfangen, endlich die offenen Grenzen abzubauen, gesundes und vernünftiges Mass zu halten und gemäss unserer Verfassung zu agieren, wird unser Land untergehen! Vielleicht wäre das ja auch das heimliche Ziel der EU-Freunde – betrachten wir die Parteiprogramme dieser Parteien, finden wir ja dort auch die verfassungsfeindlichen Ziele schwarz auf weiss! Warum aber, so fragen viele Herrn Ringier und Redaktor Bastian Heiniger, bringt der Sonntagsblick staatspolitische Aussagen, die im Grunde gar keine sind? Ist denn das Volk unmündig und unfähig oder fehlen ganz einfach und bewusst die wichtigen Inforationen in den Medien und warum? Sind die Medien nicht mehr Partner des Volkes, sondern Partei? Schöne Grüsse und alles Gute:

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch



05.08.2017
Zum Sonnagsblick vom 23.07.17
Zum Blick vom 05.08.17



Soweit bringen verantwortungslose Journalisten eine Demokratie – zB. die Schweiz!

Seit Jahren verlangen Kenner und Entwicklungshelfer, Bürger und Parteien das mörderische, unmenschliche Schlepperwesen – aktuell am Mittelmeer und Richtung Europa – endlich zu stoppen! Im Gegensatz zu profitierenden Hilfswerken (Arbeitsbeschaffung in Europa und Umsatzsteigerungen), linken, politischen Aktivisten und selbsternannten „Helfern“ sollen die Schlepper-Boote und Schlepper-Schlauchboote abgefangen werden! Dann sollen sie umgehend in die Ausgangshäfen geschleppt werden, wo alle „Flüchtlinge“ aussteigen sollen. Diesen Vorgang müssen die Fernsehsender von ganz Europa ausstrahlen und die Sicherheit wird gross sein, dass kein einziger Schlepper mit den „Flüchtlingen“ weiter mörderische und verantwortungslose Geschäfte machen kann! Immer mehr Bürger stört die Tatsache, dass nur die Reichsten und Kiminellen aus Afrika, Nah-Ost oder Asien 2000 US-Dollars für die Schlepper aufbringen können – was aber geschieht mit den wirklich Armen und Verfolgten? Dürfen unsere Hilfs-Millionen nur den Privilegierten zu gute kommen? Wo bleibt die Hilfe vor Ort – dabei wäre sie viel effizienter und könnte mit der Entwicklungshilfe so kombiniert werden, dass die Geschundenen langfristig eine Existenz aufbauen könnten, um in ihren Ländern zu bleiben...

„Das Schiff der Schande“ titelte Reza Rafi vom „Sonntagsblick“ am 23.07.17 und tagelang wurde ein Schiff (C-Star) im Grunde auf verlogenste Art und Weise verleumdet und Chefredaktor Reza Rafi titelte – verlogener geht es nicht mehr: „Ertrinken lassen wird zum Mittel der Politik“! Diese C-Star käme aus dem rechtsextremen Milieu – dass all die anderen „Rettungsboote“, vor allem jene der NGO’s aus dem linksextremen Milieu stammen – haben Blick & Co. dem Bürger unterschlagen! Der österreichische Sprecher der C-Star Martin Sellner versicherte gegenüber dem SonntagsBlick, man werde sich an die internationalen Gesetze halten. Wir gefährden keine Menschenleben. Wenn man auf Flüchtlinge treffe, dann werde man die libysche Küstenwache alarmieren. So können die Migranten nach Afrika zurückbegleitet werden. Nicht zulassen werde man hingegen, dass Flüchtlingshelfer die Menschen nach Europa bringen. Im Mittelmeer sind mittlerweile mehr als ein Dutzend private Hilfsorganisationen im Einsatz und dank dieser Schlepperei sind bisher 2‘300 Menschen umgekommen!

Was eine faule, unwahre und einseitige Berichterstattung bewirken kann, zeigt Chefredaktor Reza Rafi hiermit eindrücklich! Heute, am 05.08.17 meldet sich sogar die Junge SVP mit einem empörten Aufruf gegen „das Schiff der Schande“ und will gegen die C-Star aktiv werden! Wir sind überzeugt, dass die Junge SVP gar nicht weiss, was diese Aktion auf dem Mittelmeer wirklich will – mit grösster Sicherheit hat sich deren Generalsekretär Andreas Gerber nur mit etwas Blabla vor den linken Blick-Karren des Reza Rafi spannen lassen! Herr Gerber empfehlen wir das Lesen des ganzen SoBli-Artikels vom 23.07.17 und der Blick-Administration die Entlassung eines derart verantwortungslosen Chefredaktors Stv. – denn solche Berichte schaden der an sonst geschätzten Publikation Sonntagsblick!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau
Sekretariat, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch, sd-thurgau@bluewin.ch




04.08.2017



Viele Asylanten von BR Sommaruga sind Kriminelle, Mörder & Vergewaltiger!


Ousman Sonko ist per Schlepper in die Schweiz gekommen, wie tausende andere auch.. Er hat einen Asyl-Antrag gestellt als armer, verfolgter Schwarzer! Aber er hatte Pech. Landsleute und Opfer seines Terrors in Afrika erkannten ihn - den gambischen Innenminister... Aber wie viele Verbrecher sind in den Asyl-Zentren der Frau BR Simonetta Sommaruga, wie viele Vergewaltiger, Mörder & Räuber, die vor oder auf dem Wege nach Europa andere ausgeraubt, getötet und vergewaltigt haben? Sie kommen inkognito, mit anderen Namen und Papieren und zudem gibt es in jenen Ländern kaum Zivilstandsregister und auf dem Wege nach Europa herrscht das "Recht des Stärkeren.. "

Jetzt muss die Bundesanwaltschaft erneut tätig werden - eben wurde Sonko's U-Haft um 3 Monate verlängert! Was das den Schweizer Steuerzahler kostet und wie steht es dann später - sollte Sonko verurteit werden? Was kostet uns ein Platz im Gefängnis und dies dann über Jahre? Wir danken Ihnen herzlich, Frau Sommaruga!
Und all' jene, die geschändet und ermordet wurden auf dem Wege nach Europa und denen alles gestohlen wurde? Sie alle verfluchen uns und unsere ungerechte Asylpolitik, das grosse Versagen der BR Sommaruga! Sie verfluchen unser Land, das nicht fähig war, Hilfe vor Ort zu allen Armen und Geschundenen zu bringen! Pfui Frau Sommaruga - wir haben Sie immer um eine Korrektur gebeten, doch Sie sind blind auf Ihrem linken Auge...


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat 052 7651919



03.08.2017



Bundes-Gericht agiert bereits gegen unser Land & Volk! (mit fremdem Recht)
(IV-Betrug sei kein Betrug, offensichtlich kein Diebstahl am Gut der Bürger..)


Bundes-Richter verkaufen Land & Volk! Der Verantwortliche nahm bei seiner Rede zum BG-Entscheid gegen die Observation von Betrügern Bezug auf "Strassburg.."! Das sagt doch wirklich alles! Höchste Zeit für die SVP-Initiative gegen "fremdes Recht & fremde Richter" und gegen SP-Justiz-Ministerin BR Simonetta Sommaruga!

Es dürfen also keine Sozialinspektoren mehr eingesetzt werden. Invaliden-Versich.-Betrüger (IV-Betrüger) erhalten von unserem höchsten Gericht eine Carte blanche und lachen sich ins Fäustchen.. Richter in Lausanne lehnen sich an ein ähnliches Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte in Strassburg an.. und der dumme Bürger darf lachen und zahlen! Im 2016 halfen Observationen 180 Missbräuche aufzuklären. Insgesamt flogen 650 IV-Bezüger auf! Dabei wurden rund 178 Millionen eingespart bei Kosten von 8 Millionen.. aber seit wann ist IV-Betrug ein Menschenrecht??

Viele Missbräuche kommen jetzt an's Tageslicht! Gemäss BG gebe es für die Beobachtung keine Rechtsgrundlage... So ein Blödsinn! Analysen zeigen: Viele aus fremden Ländern sind äusserst frech und es gibt für sie auch immer mehr Helfer & Freunde aus den eigenen Reihen! Die Betrugsbeispiele sind unglaublich und nur die Beweisfotos der Sozialinspektoren und Sozialdetektive können schlafende Ämter zu den nötigen Schritten zwingen!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung


03.08.2017
"Blick" 03.08.17 Seite 3:


Frau Redaktorin Cinzia Venafro schadet ihrem Arbeitgeber Ringier mit ihrem Drecks- Artikel „Oberwil-Lieli ist filmreif“

Im Lead schreibt Venafro: „Asyl-Schreck Glarner und Flüchtlingshelfer Räber.. „ Venafro ist entweder eine politische Aktivistin und zwar der ganz linken Sorte, die mit einem Redaktorenposten glaubt, Politik machen zu können! Doch das ist nie korrekt, denn eine Zeitung - auch "Blick" - muss breit, neutral und fair informieren und ein Urteil über irgend welche Fragen, soll sich jeder Bürger selber machen! Venafro ist also ganz gewiss eine dumme, uninformierte Redaktorin, denn die ganze Schlepperei und die des „Flüchtlingshelfer“ Räber ist mehr als kontraproduktiv und wird von vielen Bürgern dringend abgelehnt! Die Hilfswerke sind schuld am Tode der Ertrunkenen! Schon seit Jahren verlangen weitsichtige und humanitäre Bürger, endlich die Schlepperei zu stoppen, denn Räber und Co. machen ja nichts anderes, als den mörderischen und kriminellen Schleppern ihre menschliche Fracht abzunehmen! Dabei hat doch der ganze Spuck überhaupt nichts mit Humanität zu tun (das wäre Hilfe vor Ort)! Man müsste nur einige Tage lang alle Schlepperboote abfangen, zurückbringen und die Leute im Einstiegshafen aussteigen lassen – dies bitte mit TV, damit die ganze Welt es sehen kann! Venafro und Räber sei ins Tagebuch geschrieben: (cinzia.venafro@ringier.ch)

Jene, die 2000 US$ für die Schlepper zahlen können, sind die Kriminellen und die Reichsten aus Afrika oder sonst woher! Also, was soll das ganze Theater, Frau Venafro von Ihrer Humanität???????? Das ist doch klar Volks-Betrug!!!!!!!!!!!!!!!

PS. Ringier bemüht sich wahnsinnig, neue Abonnenten, oder Abo-Aussteiger zurück zu holen! Was glauben Sie, helfen solche Dreckladungen gegen Bürger, die Herr Glarner politisch unterstützen und das ist die Mehrheit des Volkes! Blick sollte Cinzia Venafro entlassen und zwar sofort, denn sie schädigt Ringier – nicht weil sie eine andere Meinung hat als Glarner – NEIN! Sie hat keine Achtung von Demokratie und keine Achtung anderen Meinungen gegenüber! Aber auch von der Asyl-Sache versteht Frau Cinzia Venafro einen Scheissdreck – Pardon!

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919


01.08.2017



Zum 1. August 2017 wünscht sich das Schweizervolk was ihm zusteht:

A. "Das freie Wort" (ohne Medienmonopole, Medienterror gemäss BV 16/137)
B. "Beachtung des Volkswillens"(Init. gegen Massen-Einwanderung 09.02.14)
C. "Schluss mit Einwanderung" (egal via EU, Asyl oder illegale Schiene)
D. "Schluss mit Asyl-Leerlauf" (Ende des linken (EU-) Sommaruga-Terror's)
E. "Hilfe vor Ort ohne wenn und aber" (Schluss mit jeder Art Schlepperei)
F. "Grenzschutz wie gehabt" (Sofortiges Ende des freien Personenverkehrs)

PS.
Der grösste Feind der Vetternwirtschaft ist das "freie Wort" - Unsere Asylpolitik ist ein Skandal, die Reichsten und Kriminellen (2000US$) können kommen - Hilfe vor Ort muss mit Entwicklungshilfe kombiniert und koordiniert werden - Schluss mit offenen Grenzen - wir müssen wissen, wer kommt, wer geht! Mehr Einwanderung, mehr Wachstum ist kontraproduktiv in einem beschränkten Lebensraume: Leben & Produzieren wird immer teurer und letztlich zu teuer! (Auslagerungen) Schluss mit der versteckten Islamisierung und der Unterdrückung der Wahrheit über KORAN und ISLAM!


Schweiz. Demokraten, kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 765 19 19



29.07.2017



Von Allenwinden nach Rüti-Silberbühl-Bennenmoos & zurück in 2 Stunden von 15.00-17.00 Uhr sind wir 4 Mountainbiker & 1 Wanderer begegnet bei 1-A-Wetter wo sonst ganze Heerscharen lustwandeln..

Was ist los mit unserem Land? Gleichzeitig gibt es den ganzen Tag Stau vor dem Gotthard-Nordportal bis zu 14 und mehr Km mit 2-2,5 h Wartezeit! Sind wir denn verrückt? In Italien hat es zuwenig Wasser, Brunnen müssen abgestellt werden, Wildtiere verdursten, Kulturen sterben ab, Ernten verdorren und Bauern klagen bitter! Die Brandgefahr ist gewaltig und praktisch überall! Die Römer pumpen letzte Wasserreserven aus einem See in ihr Trinkwasser-Leitungsnetz in der Hoffnung, dass bald Regen komme...

Tröstlich: Wenn italienische Tourismus-Kassen etwas erhalten - hoffentlich hilft es den Italienern, den italienischen Familien, nicht der Mafia, den Asyl-Schleppern, den Hilfswerken und den linken NGO's mit ihren fragwürdigen Schlepper-Booten..

SD-Thurgau


28.07.2017


Gedanken von Ernst Maurer, die
auch ganz gut zum Nationalfeiertag passen - zum 1. August 2017 ..


** Sind unsere Natur, all' unsere Naturgesetze einem Zufall zu verdanken?
Hier einige Beweise für die Existenz eines weisen S c h ö p f e r s ...

1.) Unsere Sonne liefert unerschöpflich dank Kernfusiom Energie, ohne die Leben auf unserem Planeten unmöglich wäre. Das Ganze läuft zudem ziemlich geregelt ab, ohne dass ein "Maschinist" steuern & überwachen müsste!
2.) Warum gibt es die Schwerkraft, welche das, was wir Welt nennen, erst möglich macht?
3.) Alle Substanzen auf unserer Erde werden dichter, wenn sie sich vom flüssigen Aggregatszustand wandeln, also erstarren. Das spezifische Gewicht wird höher! Nur eine Substanz, die für alle wohl wichtigste, das Wasser, verhält sich anders herum! Wenn es erstarrt, also zu Eis wird, wird es spezifisch leichter & schwimmt auf seinem früheren Aggregatszustand, dem Wasser. Wäre dies nicht so, wäre Leben jeglicher Art auf unserem Planeten unmöglich!

Wir danken Ernst!
Allen schon heute einen sinnreichen Feiertag!



27.07.2017



Die Zahl der Geburten unter Asylbewerberinnen hat sich verdreifacht..
** warum wohl? **

.. zwischen 2007 (1086 Geburten) und 2016 (3153 Geburten) - bei eritreischen Flüchtlingsgeburten sogar verzehnfacht! Das ist eine ähnliche Entwicklung wie bei den alleinreisenden, Minderjährigen! Die italienischen Behörden reden heute von zehntausenden Minderjährigen, die gekommen sind - diese Entwicklung können und müssen wir BR Sommaruga verdanken! Zusammen mit linken Gruppen und linken, jugendlichen und studentischen Medienmachern hat sie vor Weihnachten 2016 bei der Sammelaktion "jeder Rappen zählt" und "Kinder allein auf der Flucht" über TV & Radio SRF in Luzern, Bern und anderswo der ganzen Welt verkündet, wie sehr die Schweiz für allein Reisende sorgen will mit "Pflegeeltern", Schulen, Lehrstellen, Uni's und alles, was dazugehört.Da ist es ganz klar und zwar für jedes Wüstenkind, dass es in der Schweiz bleiben kann mit möglichst baldigem Familien-Nachzug..

.. und nun die Geschichte mit den schwangeren Frauen! Auch da liegen die Gründe auf der Hand! Seit Anfang 2017 haben 611 Frauen aus Eritrea geboren, 247 aus Syrien, 134 aus Afghanistan, 92 aus Somalia! Die Geburt von eritreischen Babys haben sich zwischen 2008 (119) und 2016 (1326) mehr als verzehnfacht! Diese Entwicklung hat ganz klare Ursachen. Erste Priorität dabei ist die Tatsache, dass Mutter und Kleinkind sicher bleiben können und dabei ist es doch nebensächlich, ob eine Integration in der Schweiz weniger erfolgreich verläuft oder nicht. In jedem Falle kommen die jahre- oder oft lebenslangen Sozialgelder ohnehin von uns armen (und ehrlichen) Steuerzahlern und den Wirtschafts-Flüchtlingen ist es wichtig, das "Paradies" endlich erreicht zu haben.. !


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, Sekretariat


26.07.2017


Kataris & Saudis wollen eine der größten Kathedralen Europas islamisieren..
(list@gatestoneinstitute.org anklicken)


In der islamischen Symbolik ist Córdoba das verlorene Kalifat. Die politische Autorität in Córdoba verlieh dem Anspruch der katholischen Kirche auf die Kathedrale einen Schlag, indem sie erklärte, "religiöse Weihe ist nicht der Weg, Eigentum zu erwerben". Doch so funktioniert die Geschichte, besonders in den Ländern, wo das Christentum und der Islam hart um die Herrschaft gekämpft haben. Warum drängen die Säkularisten nicht den Präsidenten der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, dazu, den Christen die Hagia Sophia zu geben? Niemand hat eine Augenbraue gehoben, dass "die größte Kathedrale der Christenheit zu einer Moschee geworden ist".

Die spanische Linke, die die Region regiert, möchte die Kirche in einen "Ort für die Begegnung der Glaubensrichtungen" umwandeln. Schöne ökumenische Worte, aber eine Todesfalle für die islamische Vorherrschaft über andere Glaubensrichtungen. Wenn diese Islamisten, unterstützt von den militanten Säkularisten, Allah in die Kathedrale von Córdoba zurückbringen können, wird ein Tsunami des islamischen Hegemonialdenkens das verfallende Christentum Europas überschwemmen. Es gibt Tausende von leeren Kirchen, die nur darauf warten, von den Stimmen der Muezzine gefüllt zu werden.

Der westliche Versuch, im Mittelalter Jerusalem zu befreien, ist als christlicher Imperialismus verurteilt worden, während die muslimischen Kampagnen, das byzantinische Reich, Nordafrika, den Balkan, Ägypten, den Nahen Osten und den grössten Teil Spaniens zu kolonisieren und zu islamisieren, um nur einige wenige zu nennen, als Zeit der Aufklärung gefeiert werden.

Gatestone Institute



25.07.2017



Seit Jahrtausenden hätten Juden "heilige Rechte" auf den Tempelberg, aber Muslime haben sich eingenistet: Al-Aksa-Moschee & fordern immer mehr ...

Moscheen waren immer Stützpunkte und Waffenlager - schon zu Mohammed's Zeiten! Mehrfach wurden israelische Soldaten und Zivilisten auf dem Tempelberg ermordet - eben wurden 2 Soldaten mit Messern massakriert! Prompt installierten die Israelis Metall-Detektoren (wie heute in jedem Flughafen anzutreffen), um so Killer und Leute mit Messern und anderen Waffen gleich ausfiltern zu können. Das störe das Gebet der Muslime, meinte eine moslemische, junge Sprecherin der Palästinenser und Muslime in Radio und TV! Kein normaler Mensch vermochte zu erkennen, inwiefern denn da eine Störung sich zeige...

Weitere Morde sind dazu gekommen, bei Siedlerfamilie und in Jordanien in der Diplomatie. Nun demontiert Israel die Metalldetektoren wieder, um die Muslime (Palästinenser) zu besänftigen! Da muss doch die Frage erlaubt sein: Ist es gut so, immer das zu tun, was die Muslime verlangen? Haben all die Verfolgten und die verfolgten Staaten nicht jahrhundertelang eben genau das gemacht? Wo aber stehen wir heute? Richtig, die Muslime tanzen uns in immer mehr Bereichen auf der Nase herum und richten sich nach der Scharia.. (Verfassung, was ist das?)


Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch


24.07.2017
Unser Schreiben an SP NR. Matthias Aebischer und die Migros:


„Lügenpresse, halt die Fresse!“

Alle Medien sind heute Teil von fünf Medien-Monopolen, die v. Einzelnen gesteuert und dirigiert werden! Es gibt praktisch keine freien Zeitungen mehr! Im TG hatten wir 8 Tageszeitungen, Supino (TAMEDIA) hat alles aufgekauft, geschlossen und heute haben wir noch das NZZ-Monopol "Thurg. Zeitung"! Alle Medien (jeder Art) haben Redaktoren und Journalisten, die zum grossen Teile klar links stehen oder stehen müssen – alles andere wird unterdrückt. Ganz typisch ist sogar der böse Missbrauch von Leserbriefen! Nur jene werden publiziert, die Redaktionsaussagen stützen, loben und verherrlichen! Ganz typisch TA, Ringier, NZZ & SRF!

Das Diktat und die Ohnmacht im Volke ist derart gewaltig, dass viele gar keine Tageszeitung mehr wollen und grundsätzlich in Sachen Politik alles stoppen mit dem Hinweis, „ich will mich doch nicht jeden Tag ärgern“! Auch das MM ist eine Schande in Sachen Bundesverfassung § 16, 17 und 137 – Super! Da, verehrtester Herr SP-Nationalrat nützt auch ein schönes Grinsen im Migros-Magazin nichts mehr.. leider! Es bräuchte Taten und dazu die demokratische Einsicht und eine faire Linie! Schöne Grüsse „Lügenpresse, halt die Fresse!“

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Parteileit., 052 7651919 www.sd-tg.ch



22.07.2017



In Schweden sind Mörder, Vergewaltiger, Diebe, Kriminelle aller Art automatisch schwed. Bürger! (Alle Verbrecher sind in den Medien & Polizei-Rapporten schwed. Bürger, selbst wenn sie aus Afrika, Afghanistan od. dem Irak stammen..)

Es fällt auf, auch in der Schweiz - und dies seit ca. einem Monat - ist bei Untaten, Mord und Überfällen immer mehr die Rede von einem "Mann"! Eben war es noch ein Asylbewerber, ein "Ausländer", einer mit "dunklem Teint", ein Moslem, ein Mann mit "Migrationshintergrund" oder dann konkret, einer aus dem Lande X oder Y! Da aber scheint sich eine unglaubliche Änderung anzubahnen: Es ist nur noch die Rede von "einem Mann"! Leser & Bürger dürfen die Realitäten nicht mehr erfahren! In Schweden hiess es schon vor vielen Jahren: Den Menschen und Bürgern die Wahrheit vorentalten! Ganz bewusst vorenthalten durch linke Regierung und noch linkere Medien!

Das Volk wird also nun auch in der Schweiz noch viel bewusster angelogen, weil die Täter Migranten, Muslime und Asylanten sind! Das Vertuschen v. Verbrechen mit Blick auf politische Ziele der Regierenden, für eine grenzenlose Einwanderung und verharmloste Islamisierung unseres christlichen Vaterlandes mit Blick auf die logische Massen-Einbürgerung von Muslimen, ist ein Betrug am Volk und jedem einzelnen Bürger! Die Regierenden sind soweit, dass sie alles rechtfertigen, um die bürgerliche Opposition und damit unsere Demokratie zu sabotieren! Den Schweden wurde seit 2010 so eine Vergewaltigungsrate der moslemischen Einwanderer verschleiert, die 10mal höher lag, als zuvor - Man wolle gegen den Hass und die Fremdenfeindlichkeit der bürgerlichen Opposition vorgehen, hiess es von den rotgrünen Polit-Betrügern!

Man will auch in der Schweiz den Kritikern dieses Einwanderungs-Wahnsinnes und der Islamisierung keine Munition liefern und mit dem verbrecherischen Tun weiter wursteln! Wer aber steht hinter diesen Machenschaften? Es sind die Justiz- und Polizei-Organe und diese wiederum sind SP-BR Sommaruga unterstellt! Von dieser SP-Dame braucht es nur ein kleines Augenzwinkern und die linken Monopol-Medien sind dabei.. beim Verrat des Volkes!

Schweiz. Demokraten, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch