H O M E

128506 Besucher
seit 1.4.2006

Aktuelle Stellungnahmen
Aktuelle Anlässe
Kontakte
Links

© 2003 SD-TG

Aktuelle Stellungnahmen

Alle unsere Stellungnahmen werden an die Thurgauer Medien mit der Bitte um Publikation für die Leserschaft weitergeleitet.

01.03.2021
°
Skandalöse 2. ARENA zum Verhüllungsverbot... (26.02.21)


Die (linken) Super-Fragen von ARENA Sandro Brotz gingen immer nur an die Initianten, an die SVP – nie an die bisexuelle Linksextremistin und jahrelange Führerin von Randale-Mob-Banden zB. von der Reitschule Bern, nie an die unglaubwürdige BR Karin Keller-Sutter KKS von der FDP, nie an den moslemischen «Experten» (Taqiya)!


Alles in allem, warum eine zweite, völlig unnötige, unrechtmässige und inkorrekte ARENA-Sendung, Herr Brotz und liebe SRG? (Chef ist SP-BR-Sommaruga.. ) Muslime oder moslemische «Experten» als Auskunftspersonen einzuladen, ist ein absoluter Scherz, denn diese Leute sind dem Koran-Auftrag «Taqiya» verpflichtet und sie müssen alle Ungläubigen anlügen und beschummeln, um den Islam im besten Lichte aussehen zu lassen! BR KKS erklärte, der Bundesrat bekämpfe die radikalen Muslime… was für ein deklariertes Versagen einer Bundesrätin vor dem ganzen Lande! Es gibt keine extremen oder radikale Muslime; Erdogan stellte klar vor 10'000 Deutsch-Türken: Islam ist Islam! Jeder Moslem hat den gleichen Koran-Auftrag: Den Djihad und das heisst, «Ungläubige unterwerfen oder töten» - nur so ist das Paradies zu erreichen! Es ist eine Schande, dass eine liberale Bundesrätin praktisch keine Ahnung hat und solche Leute auch noch einbürgert!

Herr Brotz, die Rassismus-Kommission ist doch keine Referenz, das sind doch linke Aktivisten, die nichts weiter als «das freie Wort» (BV § 16, 17 & 137) verhindern, damit sie ihre fragwürdige Politik betreiben können - diese Heuchler! Sie haben sich nicht einmal bemüht, einen Tourismusvertreter aus dem Tessin oder aus Österreich einzuladen, vielmehr haben sie einen Touristiker mit spekulativen Befürchtungen eingeladen – das ist doch absolut unseriös! Die Initiative löst das Grundproblem und die moslemischen Frauen können völlig unbelastet ihr Stoffgefängnis ausziehen! Würde dies eine Muslima von sich aus wagen, wäre sie, ihre Familie, ihre Angehörigen in der Heimat nicht nur in einer fremden Welt (Schweiz) total ausgegrenzt und in Lebensgefahr – sogar ihre Angehörigen in der Heimat könnten ermordet werden! Wo sind ihre Angaben zu den Frauenhäusern (Gewalt vor allem gegen moslemische Frauen) geblieben? Herr Brotz, sie sind ein unfairer Debattierer und immer gegen die SVP! Wissen Sie denn nicht, dass die SVP keine linke oder linksextreme Bande ist? Frau Monika Rüegger hat Ihnen die Leviten gelesen, denn auf die Zahlen (20-30) kommt es ganz und gar nicht an, das müsste doch auch SRF/SRG erkennen oder haben Sie Mühe?
Noch einmal, vergessen Sie endlich die radikalisierten oder islamistischen Muslime und lesen Sie den Koran! Jeder Moslem kann morgen Montag aufwachen und eine Bombe in der U-Bahn zünden! Jeder - denn so verspricht der Koran, kommt er direkt ins Paradies mit 72 Jungfrauen und er ist ein Märtyrer… Und so eine Lehre wollen Sie und KKS mit Kopftuch, Burka und Nikab in der Schweiz als vollwertige Bürger ehren und achten – mir und vielen kommen die Tränen!

Wir müssen froh sein, dass es die SVP gibt und Frau Rüegger und Herrn Wobmann danken! Ihre faulen Fragen, Herr Brotz basierend auf faulen Argumenten, haben Kopfschütteln ausgelöst. Von der «Berufung» einer bisexuellen Marxistin und Juso-Führerin Funiciello, die wilde Horden von Juso-Randalierern angeheizt und zu gewaltigen Sachschäden zB. in Bern jahrelang angestiftet hat, wollen wir gar nicht reden! Sie sollten sich schämen! Frau Rüegger brachte es zu 100% auf den Punkt: «Das muss ein Ende haben; dieser Betrug am Bürger und Steuerzahler»! Wen wundert, das die JUSO-Extremistin für die Verschleierung eintritt, denn mit dieser Initiative haben die linken Randale in grösseren Städten bald ein Ende – so ist es zu hoffen! Wir lösen also sehr wohl ein Problem, Frau Keller-Sutter und Sie haben einiges an Glaubwürdigkeit in der letzten Zeit verloren, das können wir Ihnen zuverlässig versichern! Ihr «Zuckerpapier hat beim Volk massiv abgeschlagen»! Der Islam ist für diese Welt eine grosse Katastrophe, denn er widerspricht diametral den Menschenrechten (Djihad), der UNO-Charta (Religionsfreiheit), den Frauenrechten (Gleichstellung) und den Verfassungen! Hier, Herr Brotz und Frau Keller-Sutter wären Fragen am Platze, heute, morgen und übermorgen! MfG:

SD-TG, Kant. Parteileit.,/Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


28.02.2021


Abstimmungsparolen für den 7. März:

Siehe unter 27.02.21 "Aktuell"



28.02.2021
+
"Die Scharia ist längst in Europa angekommen"
(Ex Muslima Sabatina James, lebt heute im Geheimen..)

Frage:
"Welche Themen beschäftigen Sie, wenn Sie an Ihre Heimat Pakistan denken?"

SJ:
"Die Verfolgung von Christen, vor allem die Diskriminierung von Frauen und Mädchen, nimmt schlimmste Formen an. Christliche Mädchen werden entführt, zum Islam zwangskonvertiert und mit Islamisten zwangsverheiratet"

Wir meinen:
"Europa und die Schweiz ist auf dem besten Wege, zurück ins Mittelalter!"


27.02.2021
*
* Lichtblick:
Heute, am Samtag, 27.02.21 erscheint in den folgenden Zeitungen unser Inserat für die Volks-Initiative "JA zum Verhüllungsverbot" mit dem Titel:

"Unsinn, Frau BR Karin Keller-Sutter (FDP) !!!"

St. Galler Tagblatt, Appenzeller Zeitung, Wiler Zeitung, Thurgauer Zeitung, Toggenburger Tagblatt, Der Rheintaler, Werdenberger & Obertoggenburger und zwar im Bund I auf Seite 8! Wer mithelfen will, muss schnell handeln: Schweizer Demokraten SD-Thurgau Postcheck: PC 85-424-6, besten Dank! Oder an Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, Unt. Bündt 5, 8505 Dettighofen.


* Wo bleibt die Vernunft und die Fairness?

Die Berggebiete sind auf den Tourismus angewiesen - sie sind bereit, alle Sicherheitsregeln konsequent umzusetzen und zu kontrollieren - warum ist dies von Bern aus verboten? Das ist unverständlich! Das ist Diktat - schade, BR Berset!


* Thurgauer Zeitung (und alle anderen Tagblatt-Zeitungen)

Unter "Schweiz" (Seite 11) wird wieder unser Zeitungswesen missbraucht von den Herren Andreas Maurer und von Peter Hartmeier! Offenbar sind diese beiden Vordenker 1. Klasss-Bürger mit mehr Rechten als andere... Anstatt die Seiten für Leserbriefe und Partei-Stellungnahmen frei zu geben (immerhin reden Parteien für hunderte, ja tausende von Menschen), können wieder Super-Kluge ihre Essenz auf die Menschheit loslassen - natürlich zur Burka-Initiative!
* andreas.maurer@chmedia.ch doziert über die Zahlen der UNI LU (20-30 Nikab-Trägerinnen in der Schweiz) und jongliert fleissig mit anderen Zusammenhängen, anstatt dem Bürger aufzuzeigen, was im mörderischen Koran real dem Moslem aufgetragen ist...
* peter.hartmeier@chmedia.ch meint, diese Abstimmung habe unser Volk gescheiter gemacht - er meint wahrscheinlich dank der (zu) vielen redaktionellen und einseitigen Pro-Islam Beiträge - aber auch er hat wenig bis gar nichts zur Aufklärung des Landes beigetragen zur Frage: Was heisst und will der Islam real?

Leider - Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, (Sekretariat)


27.02.2021
Aktuell:
Wie am 7. März abstimmen?

Schweizer Demokraten fassen Parolen für den 7. März:

Die SD-Thurgau hat elektronisch die Parolen zum 7. März beschlossen: JA zum Verhüllungsverbot (ohne Gegenstimme) und bedauert die vielen, teil haarsträubenden Argumenten für die weitere Knechtung der moslemischen Frau – ausgerechnet auch von angeblichen Frauenrechtlerinnen und Emanzen bis hinauf zum Bundesrat! NEIN bei einem einzigen ja empfehlen die SD-Thurgau ausdrücklich zum E-ID-Gesetz und warnen vor china-ähnlichen Zuständen auch für die Schweiz! Von Datenschutz, gläserner Mensch, Missbräuchen, unsicherer Elektronik und sogar von einer Vergewaltigung des Volkes, war die Rede! NEIN heisst auch die SD-Empfehlung zum Abkommen mit Indonesien bei einem ja und einer Stimmfreigabe! Masslose Profiteure und Spekulanten wollen immer mehr Einwanderung und Wachstum in der Schweiz. Klar, dass wir die teuren Produkte weltweit verkaufen müssen, meist an Entwicklungsländer! Diese aber wollen uns ihre landwirtschaftlichen Produkte, im Falle von Indonesien das günstige Palmöl verkaufen und Gegengeschäfte machen! Wer also den Urwald schützen will, sollte die Palmöl-Produktion auf keinen Fall ausdehnen und die Einwanderung in die Schweiz stoppen! Leider sieht die Realität und Vernunft ganz anders aus!

Frage an die "Demokraten" dieses Landes:

Schweizweit werden die Abstimmungsplakate herunter gerissen wie noch nie, das stellen nicht nur die Initianten der Vorlage «JA zum Verhüllungsverbot» fest! Auch im Thurgau ist selbst die ländliche Demokratie davon betroffen. Dabei wird saubere Arbeit geleistet, denn nur ganz selten sieht man Plakatresten oder leere Gestelle am Strassenrand! Über Nacht sind so an den Hauptstrassen wahrscheinlich mehr als die Hälfte aller Plakate «JA zum Verhüllungsverbot» verschwunden! Es ist naheliegend, dass allen voran die Nein-Sager (Linke, Juso, Grüne, GLP und vielleicht auch FDP/CVP-Bürgerliche) auf demokratische Abwege gekommen sind. Viele vermuten aber auch die Muslime selber. Neu und auffallend ist ein neues Vorkommnis: An Beleuchtungsmasten entlang der Strassen sind die «JA zum Verhüllungsverbot»-Plakate verschwunden und an deren Stelle sind Plakate für das Abkommen mit Indonesien zu sehen. Zu den Befürwortern dieses Abkommens aber gehören auch wieder die Linken – was liegt da näher, als ein verhasstes Plakat ab zu nehmen, um ein anderes Plakat am gleichen Platze aufzuhängen. Gewiss, es gäbe noch andere Möglichkeiten und Täter. So oder so stellen sich Fragen an all diese feinen «Demokraten»!

SD-Thurgau, Kant. Parteileit./Sekr., 052 7651919, www.sd-tg.ch


26.02.2021
BR KKS - 20 Minuten von heute 26.02.21 Seite 6

Guten Morgen, Herr Waldmeier (Chefred. 20 Minuten)

Warum verärgern Sie so viele immer wieder – auch noch am letzten Tage der Woche – mit dem Blabla einer «liberalen» Bundesrätin? Machen Sie doch – wenn Sie um Gottes (Allahs) Willen nicht anders können – halbhalb! Eine halbe Seite Pro und eine halbe Seite Kontra! Sie sind doch ein studierter Journalist, studiert mit den Geldern der einfachen Leute! Wo aber haben die einfachen Leute in Ihrem Blättli überhaupt eine Stimme? Wo bleibt bei Ihnen die Demokratie? Richtig, sie bleibt auf der Strecke! Nie haben Burka- und Verschleierungsgegner bei Ihnen eine Chance, zum Beispiel gegen die unhaltbaren Aussagen einer unwissenden KKS auch nur ein Wort zu sagen! Diese Frau gehört nicht in den Bundesrat, sondern in eine Klause, wo sie endlich den Koran lesen sollte, um nach langem («liberalem») Blabla vielleicht doch noch zu erkennen, dass der Islam eine Kampf-Ideologie ist und dann müsste die Dame auch noch die Weltgeschichte seit 645 n.Chr. aufarbeiten und erkennen, was sie mit der gütigen Hilfe der einäugigen Medien uns und der Menschheit bereitet…

(Eine Reise nach F, GB, D, NL, S ua. wäre zu empfehlen! Noch besser wäre der Kontakt mit unseren echten Flüchtlingen aus Irak, Iran, Syrien, Ägypten, Libyen und vielen anderen Staaten – vielleicht ein paar Gespräche mit den Frauen und Müttern der Vertriebenen und Bestohlenen) Ach ja, noch einfacher wären die Angaben der weltweiten Verfolgung der UNO, der Hilfswerke «Kirche in Not» und vieler geschundener Menschen dieser Welt! MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



25.02.2021
e-mail an SRF , Hrn. Sandro Brotz und BR KKS:
Donnerstagmorgen:


Sehr geehrter Herr Brotz
Natürlich sind Sie doch keinem einzigen Auskunft schuldig, Sie können doch wursteln in diesem SRF-Laden, wie Sie wollen – Wahrheit hin oder her! So wurde am 29.01. das Volk noch zu wenig angelogen und jetzt müssen Sie und die feinen Landesverräter noch nachdoppeln! Dazu natürlich wieder mit Frau Bundesrätin KKS, die besser in einer Klause den Koran lesen würde und natürlich mit den oberfaulen Argumenten einer bisexuellen Marxistin und einst verschleierten Juso-Tante! Sie brachte ihrem Genossen Molina ja die Karl-Marx-Bibel nach Bern zu seiner NR-Vereidigung (damit er wisse, wem er verpflichtet sei)! Wunderbar und all die Parteien und Bürger, die sich regen, die etwas sagen möchten, haben keine Chance keine Stimme und das nennen Sie Demokratie und Freiheit!

Wo bleiben all die Vertriebenen und anerkannten Flüchtlinge in der Schweiz, die Angehörige, Heimat und alles dank Islam und solcher Weiber verloren haben? Diese feinen Herrschaften dringen seit Jahren und Jahrzehnten in die christlichen Dörfer ein (ich war in Nigeria und anderswo) – zusammen mit ihren Burka-Frauen und hier erzählt uns BR KKS, dies gehöre zur Freiheit dieser Frauen! (Frauenrechte) Lassen Sie mich zur Juso-Tante schweigen, denn das wäre zuviel von zuviel! Dazu haben Sie ja auch noch die Hilfe Allah’s bemüht und einen «Experten» der UNI FR geholt, da kann es ja nur noch fein laufen für Ihre SRF-Genossen! Fragen Sie diesen Prediger doch einmal, ob er dem Volk erklären könnte, wie denn die «Taqiya» zu verstehen sei und ob er den Koran gelesen habe? Eines ist gewiss, Sie haben keine Ahnung und genau das müsste Sie in solchen Lagen zum Schweigen zwingen… (Ethik der Journalisten)


Frauen im Islam sind eine Handels-Ware der Männer: (Islam6nC)

„Männer sollen vor Frauen bevorzugt werden, weil Allah die einen vor den anderen begabt“.. „und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet, ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!“(Sure 4,Vers 34) - „Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum kommt zu eurem Saatfeld, wann ihr wollt“ (2,223) Muslime haben also die absolute Verfügbarkeit über ihre Frauen. Allah und Mohammed haben dies so festgeschrieben! Das ist eine Machenschaft gegen die Menschenrechte & die Gleichstellung von Mann & Frau! Mohammed: „Wenn in etwas ein böses Omen liegt, dann im Haus, in der Frau und im Pferd“! „Das Gebet eines Mannes wird durch das Vorbeilaufen eines Hundes, eines Esels oder einer Frau zunichte gemacht!“ (darum sind nur Männer in den Moscheen) „Ich schaute in das Höllenfeuer und sah, dass die Mehrzahl darin Frauen waren... “ Diese Aussage von Mohammed zeigt den Minderwert und die „Unreinheit“ der Frauen im Islam!


Unsinn, Frau BR Karin Keller-Sutter (FDP)!!!

Geht es Ihnen überhaupt um die Sache? Kantonale Verhüllungsverbote sind Unsinn! Die Rechte der Frauen müssen in allen Kantonen so od. so gleich sein, das müsste doch eine Juristin wissen! Kantonal heisst: Es gibt Kantone mit Burka- und ohne Burkaverbot! Landet die Öl-Muslima in Genf, fährt durch «Switzerland», so muss sie dauernd die Burka ablegen & je nach Kanton gleich wieder anziehen – ein Hin & Her, ein echter Horror! 26 Kantone u. 26 verschiedene Gesetze (Rechte) – das ist ja zum wahnsinnig werden, ein Schindluder und keine Lösung, wie Sie und BR Sommaruga dies dem (dummen) Volke predigen! Herr Brotz, stoppen Sie diesen Leerlauf, diese Manipulation! MfG:


SD-Thurgau, Sekretariat, Willy Schmidhauser, 052 7651919, Sekr.


24.02.2021
Eine mediale Katastrophe!
Eine traurige Manipulation unserer Demokratie
FF-Woche, Thurg. Zeitung und viele andere...

.. bringen gar nichts zur zur I. "JA zum Verhüllungsverbot"

In der ganzen Ostschweiz haben die TB-Zeitungen total 5 Leserbriefe für die Initiative gebracht. Aber sie bringen die Gegner und natürlich seitenweise "Experten" und Islam-Professoren und bitte nicht vergessen, sie bringen die verschleierten in Wort und Bild und keiner darf etwas richtig stellen! Wir sind in einer Diktatur mit lauter Heuchlern und Verrätern, die uns jeden Tag vorlavern, "wir leben in der ältesten Demokratie der Welt.."

++ Die neuste SRG-Umfrage zeigt: Zur Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot» müssen wir ein extrem knappes Resultat erwarten! (Andere Umfragen sagen etwas ganz anderes zB. TA-Umfrage)

++ Nutzen wir deshalb die letzten 11 Tage, um nochmals ALLES zu mobilisieren & Unentschlossene zu überzeugen. Wir haben die besseren Argumente, unsere Gegner haben ausser Angriffen auf den Absender und Nebelpetarden wenig zu bieten.

++ Vergessen wir nie, worum es bei dieser Abstimmung geht: Burka und Niqab sind die «Uniformen des Islamischen Staates». Sie stehen für eine radikale Ideologie, die «Ungläubige» und Frauen als Menschen zweiter Klasse betrachtet. Wir wollen nicht zulassen, dass solche Symbole in unserer Gesellschaft salonfähig werden!

++ Was ebenfalls nicht untergehen darf: Unsere Initiative richtet sich ausdrücklich auch gegen jene Verhüllung, der kriminelle und zerstörerische Motive zugrunde liegen. Ein landesweit gültiges Verhüllungsverbot schafft Rechtssicherheit: Die Sicherheitsorgane erhalten Rückenwind und den Auftrag, gegen vermummte Straftäter (das ganze linksextreme Pack) konsequent vorzugehen.



23.02.2021
An Herrn Daniel Graf (DGR)
Antisemitismus und die Redaktion 20 Minuten...


Sehr geehrter Herr Daniel Graf (Red. 20 Minuten)

Immer wieder ärgern uns das Unwissen und die Unfähigkeit von Redaktoren und Journalisten, aber auch angeblichen «Experten» aller Arten, die in den Medien immer wieder ein unverdientes Podest erhalten! Ihr Beitrag «Antisemiten wandern in Telegram-Gruppen ab» braucht eine Ergänzung, die dem Leser und Bürger vorenthalten wird, weil viele Leute einfach nicht informiert sind! Das aber wäre Ihre Aufgabe!

Konkret zum Antisemitismus: Es ärgert uns immer, wenn quasi bürgerliche oder rechts-bürgerliche Parteien verdächtigt werden, antisemitische Aussagen oder Aktionen zu machen! Da haben Sie und Ihre Kollegen einfach ein Auge «abgedeckt»! Lesen Sie den Koran oder reisen Sie in moslemische Länder und sie werden überrascht sein, wie wahnsinnig die Muslime die Juden hassen und diesen Hass auch zeigen! Er wird im Koran von den Muslimen verlangt und ist klar artikuliert! Ganz schlimm sind die Zustände in Nah-Ost und da wird offen die Vernichtung von Israel angestrebt und alle Juden sind zu vernichten! Doch Wie sieht es in Europa und in der Schweiz aus?

Ganz einfach, gehen Sie ins Internet und in die moslemischen Kreise – da tritt der Judenhass total an die Öffentlichkeit, Sie werden staunen! Unumwunden wird die Vernichtung der Juden propagiert und im Koran ist sie vorgeschrieben! Wenn also antijüdische Aktionen zu beobachten sind, sind diese meist in Städten und Kantonen mit einer linken Regierung und mit grossen Einwanderer-Anteilen! Eben wurde in Biel eine Untat bekannt und die Aggressionen gegen jüdische Einrichtungen sind vielerorts richtiggehend spürbar! Hören Sie also auf, in der Schweiz nach «Nazis» zu suchen, die für solche Dinge zuständig sein müssten – das mag vielleicht stimmen in Deutschland, aber hier haben wir ein gewaltiges Problem mit immer mehr Muslimen! Die Muslime können so sich auch gegenseitig überwachen, bald fordern sie einen moslemischen Kindergarten und moslemische Geschäfte siedeln sich an und die moslemische, mittelalterliche Lebensweise – natürlich verschleiert – hält Einzug! Hurra, wir sind zurück im Mittelalter!

Vielleicht wäre die Tatsache auch einmal einen Bericht wert über die Frage: Wie siedeln in unserem Lande die Muslime? Dann werden Sie erkennen, Muslime füllen Block um Block, Strasse um Strasse, Quartier um Quartier, denn keiner will unter Ungläubigen wohnen und leben! (wir erinnern uns an die Italiener, sie lebten im Unterdorf, eine andere Familie im Oberdorf und wieder eine andere in der Altstadt!

SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919
www.sd-tg.ch


22.02.2021
Hoch aktuell!
Machen Sie noch heute einen Protest an die ARENA
od. senden Sie einfach diesen Text an: sandro.brotz@srf.ch


Uns trifft der Schlag!

Lieber Herr Brotz, Ihre Sekretärin bestätigte Ihr Vorhaben, die Arena am 26.02.21 zum Thema «JA zum Verhüllungsverbot» ein 2. Mal «laufen zu lassen» und dazu wieder mit den sagenhaften Argumenten einer total unwissenden Frau Bundesrätin Keller-Sutter! Das ist psychologisch gesehen völlig daneben und reduziert die Glaubwürdigkeit der Arena erneut! Schade! Wir nehmen nicht an, dass inzwischen die Frau Bundesrätin ihre mehr als bescheidenen Kenntnisse über die Koranlehre und die Koran-Aufträge an die Muslime verbessert hat. Sie wird einmal mehr das Volk mit ihren «Kleidervorschriften» bedrängen und die Frauenrechte – auch der Muslimas in der Schweiz – gemäss unserer BV mit Füssen treten! Was für eine abstruse Sache!

Frau BR merkt doch gar nicht, wie sie vor den Karren der Linken, der Jusos und der Linksextremisten gespannt wird, denn diese Herrschaften wollen ja diese Initiative abwehren, damit sie weiterhin Demos, Randale und Saubannerzüge auf Kosten der Steuerzahler durchführen können. Frau KKS wird massiv an Glaubwürdigkeit verlieren – das ist ganz sicher! Kantonale Lösungen sind ein absoluter Horror, denn Touristinnen mit Burka müssten dann bei ihrer Reise durch die Schweiz je nach Kanton die Burka abnehmen und wieder überstülpen und wieder abnehmen – einfach genial!

Sie aber Herr Brotz und mit Ihnen dieses SRF zeigen der ganzen Welt, dass sie keine Ahnung von der Materie Koran/Islam und Frauenunterdrückung im Islam haben! Ihre Sekretärin meinte, Ihr Ziel sei eine ausgewogene Zusammensetzung… dass ich nicht laut lache! Sie haben wirklich keine Ahnung, denn Muslimas, die für die Verschleierung agieren, gehören nicht in die ARENA! Alle Muslime sind der Taqiya verpflichtet – ohne Ausnahme! Das heisst, jeder Moslem muss den Koran und den Islam im besten Lichte darstellen – er darf also, ja er muss die Ungläubigen anlügen, betrügen und hintergehen. Er darf sie bestehlen und alles tun, was nötig ist! Die Wahrheit ist da überhaupt nicht wichtig!

Also, was wollen Sie um Himmels willen mit Ihrem «ausgewogen» - Sie machen sich und unser Land lächerlich! Uns trifft der Schlag, Herr Brotz! MfG:

Willy Schmidhauser, Sekr. SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


22.02.2021
Ten
Tendenzen
Tendenzen, die ärgern ..

* Seit Wochen weniger Plakate an den Strassen ..
Dem Bürger fallen die Veränderungen an den Strassen auf: Immer mehr Abstimmungsplakate zum 7. März "JA zum Verhüllungsverbot" verschwinden, Schritt um Schritt! Plötzlich realisiert man, in einer Ortschaft hat es nur noch ein einziges Plakat an den Beleuchtungsmasten, wo früher mehrere zu sehen waren! Auffallend: Alles ist sauber weggeräumt, kaum Resten oder Plakatteile.. Ach ja, die beiden Binder (einer oben und der andere unten am Plakatrand) sind noch zu sehen, allerdings sehen dies nur Eingeweihte...

* Viele Plakate wurden über Nacht durch andere ersetzt ..
Auch das scheint eine neue Art Demokratie zu sein: Man reisst die Plakate der anderen Seite herunter und hängt gleichzeitig die eigenen Werbebotschaften auf! So, weg mit den "JA zum Verhüllungsverbot"- Plakat und rauf mit dem "JA - Starke Partnerschaft für nachhaltigen Handel" - Plakat! Unser Verdacht ist eindeutig: Da sind die Muslime, die jede Demokratie hassen müssen, denn sie ist nicht vereinbar mit dem Koran! Und da sind unsere lieben Linken, allen voran die Juso-Banden und Linksextremisten, die mit dem Muslimen fraternisieren und zugleich die Indonesien-Vorlage favorisieren .. Es wird rauer in unserem Lande, das ist sicher!

* Tendenz keine Leserbriefe ..
Selbst in grossen Zeitungen sind bis heute, knapp 2 Wochen vor der Abstimmung kaum Leserbriefe publiziert worden, obwohl nachgewiesen wurde, dass die Redaktionen viele, ja hunderte von Texten erhalten haben - so zB. die Tagblatt-Zeitungen ("Forum" v. Red. St. Gallen) und allen voran die TZ (Monopolzeitung für den TG)! Dafür erschienen viele meinungsbildenden Berichte und Aufsätze von "Experten", offensichtlich um die Leser zu irritieren ..

* Tendenz, Leserbriefe mit 1'200 Anschlägen ..
Immer weniger Anschläge und nur mit ein paar Sätzen können komplexe Zusammenhänge niemals offen gelegt und erläutert werden! Zudem besteht die Gefahr, dass viele Kurz-Leserbriefe die gleichen (wichtigen) Merkpunkte auflisten und so von den manipulierenden Redaktoren "ausgeschieden" werden können...

* Tendenz, mehr "parteilose" Kandidaten ..
Weil die parteiischen Medien immer mehr Volksvertreter dreckig, unter der Gürtellinie und ohne die Möglichkeit einer korrekten Richtigstellung - angreifen und versuchen, ihren Ruf zu schädigen, sind immer mehr Kandidaten für Ämter in Gemeinden und Städte feststellbar, die sich bewusst als "parteilos" einbringen! Aber das ist für die Demokratie eine gefährliche Entwicklung, denn man weiss nicht, wie im Grunde das "Parteiprogramm" des Amtsinhabers dann wirklich fürs Volk aussieht! Man weiss auch nicht, wen der Amtsinhaber wirklich vertritt. So ergeben sich zwar oft schnelle Wahlen aber auch immer wieder schnelle Rücktritte! Ein Parteiloser steht alleine da und ist erst recht hilflos gegenüber Medien, die mit ihm nicht einig sind! Ein Parteiloser hat auch viel weniger Rückendeckung - demokratische Rückendeckung! Eine Partei stützt ihre Vertreter mit der parteiinternen, demokratischen Meinungsbildung und das gibt dem Amtsinhaber Macht und Rückendeckung! Manipulierende Redaktoren haben so viel weniger Möglichkeiten, die Demokratie in ihrem Sinne zu missbrauchen ..

Soweit die Tendenzen: Ihre SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch
052 7651919



21.02.2021
*
Offener Brief an
Herrn BR René Berset:

Grüss Gott Herr Bundesrat Berset

Sie machen einen grossen Fehler: Betriebsschliessungen bedeuten, kein Einkommen, keine Löhne, kein Leben, letztlich Verlust aller Güter und wenn möglich aller Werte für Arbeiter, Unternehmer und letztlich auch fürs ganze Gemeinwesen! Herr Bundesrat, Sie sollten viel mehr mit den drei genau beachteten Sicherheitsregeln schrittweise Entgegenkommen signalisieren, anstatt zu drohen und zu büssen!
Das grosse Problem sind einmal mehr die vielen Ausländer (190 Nationen) in unserem kleinen Lande, die zum Teil nicht informiert und nicht eingebunden sind, wieder andere machen sich einen Spass daraus, die Vorsichtsmassnahmen zu umgehen, die Auflagen zu überlisten und wir wundern uns, wenn die Raten zu wenig sinken!

Viele Ausländer können nicht einmal eine Landessprache, hören kein Schweizer Radio und sehen kein Schweizer Fernsehen! Dank Satellit, Glasfaser und unseren Linken, leben sie in unserem Lande eigentlich genau gleich wie in ihrer Heimat: Mit dem Heimat-Radio, dem Heimat-Fernsehen und in der Heimatsprache! Unsere Landessprache zu lernen, ist doch oft gar nicht mehr nötig, denn in der Schweiz finden sie viele, viele Kollegen, vielleicht sogar aus dem gleichen Dorfe in der Türkei und anderswo – da hilft doch das viele Reden wenig, Herr BR Berset! Mit freundlichen Grüssen:


Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919


PS. 1: an die Chefredaktion des «Sonntags Blick»: Vergessen Sie alt-BR Ogi, der soll doch seine Pension geniessen…
PS. 2: an die Chefredaktion des «Sonntags Blick»: Vergessen Sie auch alt-BR Leuthard, von Leuthards Ratschlägen hat das Volk mehr als genug!


19.02.2021
George Orwell (1903-1950), ein weiser Mann! (und unsere Medien?)

"Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen." - In unserer Demokratie... wären wir schon zufrieden, wenn die Reaktoren die verschiedenen Meinungen und Ansichten fair und neutral dem Bürger offen legen würden. Der Wähler muss abwägen - für und wider eine Vorlage und ist darauf angewiesen, möglichst viele verschiedene Meinungen (Parteistellungnahmen) zu erfahren - entscheiden muss jeder selber und abstimmen auch! - Wenn das unsere Medien nur endlich beachten würden..

7. März - wie abstimmen? Zum 3. Male gingen dies SD-Parolen
an die Medien - auch ans Tagblatt und die Thurg. Zeitung:

Schweizer Demokraten fassen Parolen für den 7. März:

Die SD-Thurgau hat elektronisch die Parolen zum 7. März beschlossen: JA zum Verhüllungsverbot (ohne Gegenstimme) und bedauert die vielen, teil haarsträubenden Argumenten für die weitere Knechtung der moslemischen Frau – ausgerechnet auch von angeblichen Frauenrechtlerinnen und Emanzen bis hinauf zum Bundesrat! NEIN bei einem einzigen ja empfehlen die SD-Thurgau ausdrücklich zum E-ID-Gesetz und warnen vor china-ähnlichen Zuständen auch für die Schweiz! Von Datenschutz, gläserner Mensch, Missbräuchen, unsicherer Elektronik und sogar von einer Vergewaltigung des Volkes, war die Rede! NEIN heisst auch die SD-Empfehlung zum Abkommen mit Indonesien bei einem ja und einer Stimmfreigabe! Masslose Profiteure und Spekulanten wollen immer mehr Einwanderung und Wachstum in der Schweiz. Klar, dass wir die teuren Produkte weltweit verkaufen müssen, meist an Entwicklungsländer! Diese aber wollen uns ihre landwirtschaftlichen Produkte, im Falle von Indonesien das günstige Palmöl verkaufen und Gegengeschäfte machen! Wer also den Urwald schützen will, sollte die Palmöl-Produktion auf keinen Fall ausdehnen und die Einwanderung in die Schweiz stoppen! Leider sieht die Realität und Vernunft ganz anders aus!

Frage an die "Demokraten" dieses Landes:

Schweizweit werden die Abstimmungsplakate herunter gerissen wie noch nie, das stellen nicht nur die Initianten der Vorlage «JA zum Verhüllungsverbot» fest! Auch im Thurgau ist selbst die ländliche Demokratie davon betroffen. Dabei wird saubere Arbeit geleistet, denn nur ganz selten sieht man Plakatresten oder leere Gestelle am Strassenrand! Über Nacht sind so an den Hauptstrassen wahrscheinlich mehr als die Hälfte aller Plakate «JA zum Verhüllungsverbot» verschwunden! Es ist naheliegend, dass allen voran die Nein-Sager (Linke, Juso, Grüne, GLP und vielleicht auch FDP/CVP-Bürgerliche) auf demokratische Abwege gekommen sind. Viele vermuten aber auch die Muslime selber. Neu und auffallend ist ein neues Vorkommnis: An Beleuchtungsmasten entlang der Strassen sind die «JA zum Verhüllungsverbot»-Plakate verschwunden und an deren Stelle sind Plakate für das Abkommen mit Indonesien zu sehen. Zu den Befürwortern dieses Abkommens aber gehören auch wieder die Linken – was liegt da näher, als ein verhasstes Plakat ab zu nehmen, um ein anderes Plakat am gleichen Platze aufzuhängen. Gewiss, es gäbe noch andere Möglichkeiten und Täter. So oder so stellen sich Fragen an all diese feinen «Demokraten»!

SD-Thurgau, Kant. Parteileit./Sekr., 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.02.2021
Die Schweiz wird dank kurzsichtiger Nimmersatten immer teurer
Immer weniger können die KK-Prämien jeden Monat bezahlen!
dabei gibt es tiefe Einkommen (?) die mit hunderten v. Millionen
p. J. vom braven Steuerzahler unterstützt werden...


Vor der Einführung der vollen Personenfreizügigkeit mit der EU 2007 gab es noch 540 Spitalbetten pro 100'000 Einwohner. Heute sind es nur noch 356! Also ein Drittel weniger! Die Schweiz hat in dieser Zeit eine Zuwanderung von über 1 Million Menschen erlebt. Doch die Politik hat die entsprechenden Infrastrukturen im Gesundheitswesen nicht dem Bevölkerungswachstum angepasst. Trotzdem sind die Krankenkassen-Prämien gestiegen und gestiegen.
Jeder neue Einwohner in unserem Land darf vom ersten Tag an die vollen Leistungen in unserem Gesundheitssystem beanspruchen, auch wenn die Person vorher noch nie einen Franken KK-Prämie bezahlt hat. Die Bundesräte wollten nie eine Kostenwahrheit erstellen, weil sie sonst hätten zugeben müssen, dass unser Gesundheitssystem wegen der Zuwanderung seit 2007 - wenn man die Kapazitäten entsprechend angepasst hätte, massiv noch mehr kosten würde! Dann hätte man logischerweise auch die KK-Prämien massiv erhöhen müssen...

Bei voller Kostenwahrheit und Transparenz hätten Bundesrat und Parlament den Abstimmungskampf gegen die Begrenzungs-Initiative nie gewonnen! Jetzt fehlt uns ein Drittel der Spitalbetten und die BAZ titelt für die Region Basel: "70% Migranten in den Spitalbetten" - Kommentar überflüssig! Damit wäre das Gesundheitswesen nie an die Belastungsgrenze gekommen. Man muss es leider sagen: Die Massen-Zuwanderung hat dazu geführt, dass das Gesundheitswesen am Anschlag ist und Lockdowns verursacht, deren wirtschaftliche Kosten im zweistelligen Milliardenbereich liegen werden! Economiesuisse und Nimmersatte Bürgerliche - vereint mit den kurzsichtigen "Arbeitervertretern" - haben das Land verraten und verraten es weiterhin, denn die nächste Million ist im täglichen A n m a r s c h . . .


SD-Thurgau


17.02.2021
Frankreich heute:
Die Islamisierung Frankreichs ist viele Stufen weiter ..
Wollen wir (einfältigen) Schweizer dies auch .. (arme Frauen¨)


„Während ihres Livestreams fragte ein muslimischer Junge sie in den Kommentaren nach einem Date, aber sie wies ihn ab, weil sie lesbisch sei. Er reagierte, indem er sie des Rassismus beschuldigte, schimpfte sie eine "dreckige Lesbe". In einem wütenden Nachfolge-Video, gestreamt unmittelbar, nachdem sie beleidigt wurde, reagierte Mila, indem sie sagte, sie hasse Religion ..

Mila fuhr fort: „Der Koran ist eine Religion des Hasses; darin gibt es nur Hass! Der Islam ist Sch....! Seitdem hat sie etwa 50'000 Nachrichten/Briefe erhalten, mit Drohungen, sie zu vergewaltigen, ihr die Kehle durchzuschneiden, sie zu foltern, zu enthaupten. Sie musste immer wieder von einer Schule zur anderen wechseln. (zur Sicherheit)

Jetzt steht Mila wieder einmal ohne Schule da. In einem sozialen Netzwerk gab sie versehentlich den Namen ihrer neuen Militärschule an. Deren Leitung schloss sie prompt aus, weil sie eine potenzielle Gefahr für die Sicherheit aller Schüler sei. Ich bin am Boden zerstört über so viel Feigheit, schrieb Milas Vater. „Nicht einmal die Armee kann sie beschützen und ihr erlauben, ihre Ausbildung zu machen. Was können wir - ihre Eltern - noch tun? Diese Vorkommnisse sind wie ein Horrorfilm".

Nicht einmal die französische Armee kann sie beschützen! „Sie ist 17 Jahre alt und lebt jetzt wie die Mitarbeiter von Charlie Hebdo, in einem Bunker; es ist unerträglich!“ sagte Milas Anwalt, Richard Malka und dies in einem freien, demokratischen Lande!

Über die Schulen zurück ins Mittelalter... (dank linker Idioten)

Wenige Tage später erhielt Caroline L., Professorin an der juristischen Fakultät der Universität Aix-Marseille, unzählige Morddrohungen, in denen ihr vorgeworfen wurde, „islamophob“ zu sein. Der Staatsanwalt von Aix-en-Provence eröffnete eine Untersuchung wegen „öffentlicher Beleidigung wegen Religionszugehörigkeit“. Ihr „Verbrechen“? Die Professorin hatte ihren Studenten erklärt:

„Im Islam gibt es keine Gewissensfreiheit. Wenn du von einem muslimischen Vater abstammst, bist du ein Muslim auf Lebenszeit. Eine Art sexuell übertragbare Religion. Eines der größten Probleme, die wir mit dem Islam haben, und leider ist es nicht das Einzige! Der Islam kennt keine Gewissens-Freiheit; das ist absolut grauenhaft.“

Auch das Pierre-Joël-Bonté-Gymnasium in Riom (Puy-de-Dôme) wurde am 11. Januar aufgrund von „Beleidigungen und Todesdrohungen“ gegen Lehrer geschlossen. „Wir haben beschlossen, die Schule nach Beleidigungen und Todesdrohungen (von Muslimen) zu schließen, um Schüler und Mitarbeiter zu schützen“, erklärte ein Sprecher der Schule. Einige Stunden später bat eine Lehrerin in Toulouse, Fatiha Boudjahlat, um Polizeischutz, nachdem sie erhebliche Drohungen erhalten hatte.

Im Jahr 2015 kündigte der Islamische Staat IS, an, dass französische Schulen angegriffen werden müssen und forderte seine Anhänger auf, "die Lehrer zu töten!" Laut Gilles Kepel, einem Experten für Islamismus, „ist die Schule für die Anhänger des politischen Islam zu einer Zitadelle geworden, die es einzureißen gilt.“

Wollen wir das auch in der Schweiz? (es ist die logische Entwicklung)
Darum Schluss - sagen wir "JA zum Verhüllungsverbot" am 7. März!
Sagen wir endlich NEIN zu noch mehr Einwanderung! SD-Thurgau

16.02.2021
Alles wollen die Idioten überwachen...

** Mit SMART-Zählern (Wasser, Elektro, Gas ua.) alles automatisieren ..

Manchmal läutet es an der Haustüre und Willy Grünenfelder von der Gemeinde möchte den Wasser-Zähler ablesen. Wir öffnen die Garage und reden ein paar Sätze, fragen nach dem Wohlergehen und vielleicht auch übers Wetter oder sonst etwas, das aktuell ist. In jedem Falle ist es angenehm und man hat einen (persönlichen) Kontakt zu Gemeinde!

Nun kommt der "Fortschritt", überall sollen SMART-Zähler eingebaut werden: Fürs Wasser, Elektrisch und fürs Gas! Der persönliche Kontakt ist im Eimer, die Position ist eingespart. SMART-Zähler sind direkt in der Gemeinde ablesbar - jederzeit und sogar computer-gesteuert! Wozu aber wieder der ganze, elektronische Aufwand? Richtig, die Einsparung vom Ableser und es ist ja auch immer schwieriger, die Hausbesitzer anzutreffen, denn es wird immer unregelmässiger gearbeitet; selbst die Frauen sind berufstätig und oft gar nicht zuhause.

Wozu aber dann das Ganze? Klar, es geht um den "Fortschritt", es geht um Daten, Überwachung und laufende Kontrolle der Menschen. Man kann zentral ablesen, wann Herr Meier oder Frau Müller gebadet oder gewaschen haben - überhaupt, wann Leute aufstehen und wann sie zu Bette gehen! Alles ist überprüfbar und zusammen mit anderen Daten rekonstruierbar!

Dem nicht genug! Ein Wasserzähler ist meist unten im Keller. Wie soll er angesteuert werden, wie soll er Messdaten übertragen? Per Funk oder vielleicht über elektrische Kabel? Wie gross ist der technische Aufwand? Gibt es wieder neue Antennenfelder? Elektrozähler können über das Elektro-Netzkabel hochfrequent angesteuert werden, aber auch da gibt es Aufwand und elektronische Fragen! Braucht es mehr Personal, teureres Personal? Und wie lange ist die Lebensdauer, wie sehr ist alles innert kürzester Zeit wieder technisch überholt?

Und wie steht es mit immer mehr Antennenfeldern, die den Menschen zu schaffen machen, die zuständig sind für Gehirn-Tumore und andere Schäden am Nervensystem - Ach wären wir doch beim mechanischen Zähler geblieben, beim ablesen und beim Ableser mit dem wir ein paar Worte stets wechseln konnten.. Warum muss immer noch mehr, noch schneller, noch (angeblich) profitabler gewirtschaftet werden? Einfach unsinnig...

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919


15.02.2021
E-Brief an Giuseppe Gracia, Medienbeauftragter
des Bistums Chur! (Heute im "Blick", letzte Seite)


Grüss Gott Herr Gracia

Gibt es noch ehrliche und der Wahrheit verbundene Priester & Bischöfe – oder sind alles nur noch Ideologen und Politiker mit Wenn und Aber? 100'000 Christen werden jedes Jahr dank einem «religiösen Lehrbuch» genannt Koran bestialisch umgebracht und 200 Millionen sind verfolgt, vertrieben und heimatlos! Und was machen die Priester und Bischöfe? Sie buhlen um die linken Medien und um eine internationalistische Lebensweise aber das, was Christus gesagt hat – ich bin die Wahrheit – haben sie längst vergessen!

Ich war in Biafra und habe mit irischen Missionaren gegen die islamische Unterdrückung der Christen angekämpft. In der Nacht sind unsere Flugzeuge (DC-4, auch Balair) auf den Buschflughafen (beleuchtet mit Fackeln) Uli gelandet und haben der hungernden Bevölkerung Lebensmittel und ärztliche Hilfe gebracht. Doch in der Zwischenzeit wird Europa und die Schweiz islamisiert und die Priester und Bischöfe legen dieser satanischen Religion die Teppiche aus und irritieren die Christen mit den heuchlerischen Bemühungen einer Interreligiösen Aktivität! Was für ein Hohn mit Blick auf die Wahrheit und den Verrat an Jesus Christus!

Herr Gracia, sie haben immerhin ein kleines Schrittlein gemacht, aber das reicht nicht, denn wir sind mitten im Religionskrieg in Europa und heute noch könnten wir diese Entwicklung stoppen – aber wir müssten ganz bewusst und mit Blick auf die Wahrheit auftreten. Dazu gehörte die Erfordernis, dass jeder Geistliche genau wüsste und weiss, was im Koran an satanischem, mörderischem und unmenschlichem geschrieben steht und wir müssten Priester haben, die wirklich auch Priester und Bischöfe sind!

Ich danke Ihnen für Ihr kleines, heutiges Zeichen im Blick vom 15.02.21 und grüsse Sie und alle Priester ganz herzlich und hoffe, dass wir alle die Wahrheit finden werden – lieber heute, als morgen! Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



15.02.2021
Noa Dibbasey
Frau Noa Dibbasey
Frau Noa Dibbasey Redaktorin (Blick), die Muslimas verrät...


Sehr geehrte Frau Dibbasey

Ihr heutiger Bericht auf Seite 3 hat Viele verärgert! Es geht den Initianten nicht um die Zahl der Burkaträgerinnen, denn die Entrechtung der Frauen und Mädchen im Islam ist abgestuft und beginnt mit dem Kopftuch für Mädchen im Kindergarten und endet später als Burka für alle. In der Schweiz läuft dieser Prozess seit Jahren Schritt um Schritt. Wenn Sie das weiter fortgeschrittene Stadium betrachten wollen, gehen Sie nach Frankreich, Grossbritannien, Deutschland, Schweden und andere. Schritt um Schritt, möglichst unmerklich läuft die Islamisierung. Also schiessen Sie den moslemischen jungen Mädchen nicht in den Rücken mit ihren faulen Aussagen und stellen Sie die Initianten nicht als Phantasten hin! Das hat nämlich nichts mit seriöser Medien-Arbeit zu tun. Lesen Sie vielmehr den Koran und ich bin es leid, von Ihnen als dumm verkauft zu werden!

Und kommen Sie mir nicht immer wieder mit dieser UNI Luzern, ich kenne diese Nieten und politischen Aktivisten, die sollen sich doch zuerst einmal in der 1,7-Milliarden-Welt der Muslime umsehen und erfahren, welch trauriges Schicksal gemäss Koran auf die Frauen wartet! Da braucht es doch nicht auch Ihre Bagatellisierung dieser elenden Lage der Muslimas. Ich habe in Nigeria Frauen im Namen der UNO freigekauft, die jahrelang als Sklavinnen wie in einem Stall gehalten wurden und so jeder sich «bedienen» konnte! Lesen Sie den Koran oder wenn Sie zu faul dazu sind, kommen Sie zu uns nach Frauenfeld und ich zeige Ihnen Flüchtlingsfrauen, denen Burkafrauen alles gestohlen haben, sogar die Eltern haben sie bestialisch ermordet.. (Allau akbar), die Häuser, Schulen, Kindergärten, Kirchen und Spitäler angezündet und hier kommt eine unwissende NOA Dibbasey mit ein paar faulen Sprüchen daher! Tip-Top! Mit freundlichen Grüssen:


Willy Schmidhauser, Sekr. SD-TG, ex. Entwicklungshelfer,
052 7651919, www.sd-tg.ch


14.02.2021
+
++
Sehr geehrter Herr David Angst (Chef. Red. Thurgauer Zeitung)

Dürfen wir Sie höflich um die Publikation unserer drei SD-Parolen (total 1'200 Anschläge) bitten – für eine einzige FDP-Parole hat die TZ am Freitag eine Viertelseite eingesetzt! Zugleich bitten wir Sie in aller Form, unsere angefügte «Frage an die Demokraten» ebenfalls zu publizieren – immerhin hat die TZ in der Wochenend-Ausgabe auch den Brand eines Hühnerstalles und den Tod von 4 Hühnern publiziert. Wir danken und grüssen im Namen vieler Leser, Abonnenten und Inserenten freundlich! SD-Thurgau (d.angst@thurgauerzeitung.ch)


Schweizer Demokraten fassen Parolen für den 7. März:

Die SD-Thurgau hat elektronisch die Parolen zum 7. März beschlossen: JA zum Verhüllungsverbot (ohne Gegenstimme) und bedauert die vielen, teil haarsträubenden Argumenten für die weitere Knechtung der moslemischen Frau – ausgerechnet auch von angeblichen Frauenrechtlerinnen und Emanzen bis hinauf zum Bundesrat! NEIN bei einem einzigen ja empfehlen die SD-Thurgau ausdrücklich zum E-ID-Gesetz und warnen vor china-ähnlichen Zuständen auch für die Schweiz! Von Datenschutz, gläserner Mensch, Missbräuchen, unsicherer Elektronik und sogar von einer Vergewaltigung des Volkes, war die Rede! NEIN heisst auch die SD-Empfehlung zum Abkommen mit Indonesien bei einem ja und einer Stimmfreigabe! Masslose Profiteure und Spekulanten wollen immer mehr Einwanderung und Wachstum in der Schweiz. Klar, dass wir die teuren Produkte weltweit verkaufen müssen, meist an Entwicklungsländer! Diese aber wollen uns ihre landwirtschaftlichen Produkte, im Falle von Indonesien das günstige Palmöl verkaufen und Gegengeschäfte machen! Wer also den Urwald schützen will, sollte die Palmöl-Produktion auf keinen Fall ausdehnen und die Einwanderung in die Schweiz stoppen! Leider sieht die Realität und Vernunft ganz anders aus!


Frage an die "Demokraten" dieses Landes:

Schweizweit werden die Abstimmungsplakate herunter gerissen wie noch nie, das stellen nicht nur die Initianten der Vorlage «JA zum Verhüllungsverbot» fest! Auch im Thurgau ist selbst die ländliche Demokratie davon betroffen. Dabei wird saubere Arbeit geleistet, denn nur ganz selten sieht man Plakatresten oder leere Gestelle am Strassenrand! Über Nacht sind so an den Hauptstrassen wahrscheinlich mehr als die Hälfte aller Plakate «JA zum Verhüllungsverbot» verschwunden! Es ist naheliegend, dass allen voran die Nein-Sager (Linke, Juso, Grüne, GLP und vielleicht auch FDP/CVP-Bürgerliche) auf demokratische Abwege gekommen sind. Viele vermuten aber auch die Muslime selber. Neu und auffallend ist ein neues Vorkommnis: An Beleuchtungsmasten entlang der Strassen sind die «JA zum Verhüllungsverbot»-Plakate verschwunden und an deren Stelle sind Plakate für das Abkommen mit Indonesien zu sehen. Zu den Befürwortern dieses Abkommens aber gehören auch wieder die Linken – was liegt da näher, als ein verhasstes Plakat ab zu nehmen, um ein anderes Plakat am gleichen Platze aufzuhängen. Gewiss, es gäbe noch andere Möglichkeiten und Täter. So oder so stellen sich Fragen an all diese feinen «Demokraten»!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919
www.sd-tg.ch


12.02.2021
Wer die weltweite Verfolgung und Islamisierung kennt
Wer die Zustände in afrikanischen Ländern gesehen hat
Wer das Leid der Vertriebenen, Bestohlenen und Bedrohten
angesehen hat...


.. den ärgert jedes Kopftuch in der Schweiz und die werden zahlreicher!

Da ist keine Freiheit für Frauen, ganz gewiss nicht und wer das behauptet, ist nicht informiert oder ein Idiot! Da ist kein Recht für moslemische Frauen, beim Zwang, bei häuslicher Gewalt oder beim Terror der Männer einfach eine Klage (gemäss BR Sommaruga und BR Keller-Sutter) einzureichen!
Alle diese Frauen sind total in ein Abhängigkeits-System eingebunden, wer "aufsteht" würde total isoliert! Mit Gewalt ist zu rechnen und selbst die Frauenhäuser bieten kaum genügend Schutz! Die vielen Anschläge und grausamsten Mordfälle belegen es eindrücklich! Man beachte die Kriminal-Statistiken, die natürlich von unseren Regierenden ungern veröffentlicht werden.. Sogar die Eltern und Familien in der Heimat könnten geschändet und ermordet werden! Da wird viel Leid - auch in der freien Schweiz - jeden Tag ertragen!

Und unsere feinen Frauenrechtlerinnen, unsere linken Emanzen behaupten, ein Verhüllungsverbot sei nicht nötig - obwohl der Koran weder Burka, Nikab, noch Schleier verordnet! Linke, Grüne und leider sogar kirchliche Kreise verraten die geschundenen und ermordeten, moslemischen Frauen! Denken wir nur an die dummdreisten Aussagen einer grünliberalen Nationalrätin namens Moser!!
Noch bedenklicher sind die Angaben von kantonalen Universitäten - so der UNI Luzern - Dekane reden und dozieren über den Islam und das Kopftuch und bei genauer Analyse muss man erkennen, diese "Experten" haben noch nie den Koran gelesen...

Der Islam ist raffiniert: Fremdarbeiter haben oft im Oberdorf, im Kern oder im Unterdorf gewohnt, wo sie ein Obdach gefunden hatten - bei den Muslimen sieht dies ganz anders aus! Wenn ein zweiter Moslem ins Dorf kommt, ist er sicher im gleichen Haus oder in der Nachbarwohnung daheim. Wenn ein Dritter oder Vierter ins Dorf kommt, wird Wohnung um Wohnung im gleichen Block belegt - die Muslime wollen nicht unter Ungläubigen wohnen.. So gibt es ganze, moslemische Quartiere und bald schon kommen moslemische Gewerbler und Läden dazu.. So ist jede Muslima und jeder Moslem unter Kontrolle und es wird dafür gesorgt, dass die "Spielregeln" eingehalten werden - selbst jene aus dem Mittelalter..

So sind in Europa ganze Stadtteile in moslemischen Händen und es kann für Nicht-Muslime (Kuffar) gefährlich sein, sie überhaupt zu betreten! Sogar Polizei, Feuerwehr und ärztliche Not-Hilfe muss mit Mannschaftswagen anrücken.. Ja, soweit sind wir!


11.02.2021
Wir bitten Sie höflich um die Publikation unserer Parolen für den 7. März und danken!


Schweizer Demokraten fassen Parolen:

Die SD-Thurgau hat elektronisch die Parolen zum 7. März beschlossen:

** JA zum Verhüllungsverbot (ohne Gegenstimme) und bedauert die vielen, teils haarsträubenden Argumenten für die weitere Knechtung der moslemischen Frau – ausgerechnet auch von jenen angeblichen Frauenrechtlerinnen und Emanzen bis hinauf zum Bundesrat!

** NEIN bei einem einzigen ja - empfehlen die SD-Thurgau ausdrücklich zum E-ID-Gesetz und warnen vor china-ähnlichen Zuständen auch für die Schweiz! Von Datenschutz, gläserner Mensch, Missbräuchen, unsicherer Elektronik und sogar von einer Vergewaltigung des Volkes, war die Rede!

** NEIN heisst auch die SD-Empfehlung zum Abkommen mit Indonesien - bei einem ja und einer Stimmfreigabe! Masslose Profiteure und Spekulanten wollen immer mehr Einwanderung und Wachstum in der Schweiz. Klar, dass wir die teuren Produkte weltweit verkaufen müssen, meist an Entwicklungsländer! Diese aber wollen uns ihre landwirtschaftlichen Produkte, im Falle von Indonesien - das günstige Palmöl - verkaufen und Gegengeschäfte machen! Wer also den Urwald schützen will, sollte die Palmöl-Produktion auf keinen Fall ausdehnen und die Einwanderung in die Schweiz stoppen! Leider sieht die Realität und Vernunft ganz anders aus!


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


10.02.2021

Der Bundesrat betrügt das Volk!
Allen voran Frau BR Karin Keller-Sutter!


Sehr geehrte Frau BR Keller-Sutter
Sehr geehrter Gesamt-Bundesrat

Gross wurde vom Bundesrat dem Volk die Vorteile der "offenen Grenzen" und die Zusammenarbeit mit den Schengen-Staaten zur Sicherung der Aussengrenzen all dieser Länder in Europa angepriesen! Wir bezahlen an die Überwachung der Aussengrenzen, insbesondere helfen wir auch personell bei den Aufwendungen im Süden und gegen die afrikanischen und arabischen Schlepper! Die Überwachung wird von der "Frontex" übernommen und auch für die Schweiz getätigt!

Leider sind am Montag, 8. Febr. in Sizilien wieder über 400 Afrikaner aufs Europäische Festland gebracht worden und zwar mit dem "Rettungsschiff" "Ocean Viking" der Asyl-Organisation (NGO) SOS-Mediterranée nach Augusta auf Sizilien, die angeblich etwa 75 Seemeilen vor Libyen aus "dem Meer gerettet" wurden. Einige Kranke wurden bereits nach Malta gebracht! Offenbar erleichtert die gegenwärtige, linke Regierung in Italien das unsinnige Schlepperwesen entscheidend; zumal in dieser Jahreszeit in anderen Jahren kaum Schlepper-Aktivitäten zu verbuchen waren...

Zwei weitere Migrantenschiffe sind in Deutschland bald startklar: So die "Sea Eye 4" mit Geldmitteln der Evangelischen Kirche Deutschlands (EDK) und die riesige Asyl-Arche "Mare Jonio 2" mit Platz für 1000 Migranten. Beide Schiffe werden gerade in Deutschland mit deutschen Geldern startklar gemacht! Wie aber soll das von Ihnen, Frau Keller-Sutter verantwortet werden - immerhin haben wir total "offene Grenzen" und zugleich hat die Frontex einen klaren Auftrag!

Wir bitten Sie, sofort aktiv zu werden und zu verlangen, dass diese "Rettungsschiffe" endlich gestoppt werden oder müssen private Leute die Schiffe auf dem Meer torpedieren? Was sind das für Zustände, in die Sie und der ganze Bundesrat unser neutrales Land führt? Schlagen Sie endlich auf den Tisch und verlangen Sie ein Ende dieser mörderischen Schlepperei und der Missachtung des Frontex-Auftrages! Es kann doch nicht angehen, dass linke und kirchliche Kreise eine Parallele Asyl-Politik betreiben - wenn das die EU so will, dann bitte ohne die Schweiz!

Mit freundlichen Grüssen:
Schweiz. Demokraten, SD-TG, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch, W. Schmidhauser, Sekr.


10.02.2021

--- EINE M A U E R KANN TRENNEN --- ABER AUCH SCHÜTZEN ---
--- VERKAUFE DEINE SEELE NICHT DEM MITTELALTERLICHEN ISLAM ---

"Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten." (Kaiser Manuel II. Palaiologos)

Frank A. Meyer frägt am 03.08.14 im SonntagsBlickj: "Bewahrheitet sich diese 600 Jahre alte Aussage nicht tagtäglich? Der Islam wütet durch nahezu sämtliche Regionen, die er religiös bestimmt: Massaker unter Muslimen, Terror gegen Andersgläubige, Entführung von Mädchen, Erniedrigung von Frauen, Vernichtung von Kulturen, Versklavung von Frauen und Arbeitern."



09.02.2021
20 Minuten von heute, Seite 6:

Wo bleiben die ach so klugen Redaktoren und deren Experten… - Liebe Frau Anja Zingg oder Frau Desiree Pomper?

Der heutige Bericht auf Seite 6 «Mit Extremismus hat ein Nikab nichts zu tun» - «Doch» fällt total aus der Reihe! In praktisch allen Medien wird dem Bürger und Leser klar gemacht, was richtig und was falsch ist und wenn das nicht aus eigenen, redaktionellen Kräften geht, werden seitenlange Belehrungen von «ausgewiesenen Experten der Redaktion» dem Leser zugemutet! Das ist der mediale Alltag oder man bringt wie im Tagi nur jene Leserbriefe, die den Leser auf den «richtigen Weg führen…»
Eine einfältige Person konnte sich bei Ihnen zur Burka-Initiative äussern – schlimmer geht es gar nicht mehr! Der Nikab, den sie trage, sei eine «gottesdienstliche Handlung»! So eine gigantische Dummheit! Nirgends im Koran ist der Auftrag vermerkt, sich zu verschleiern und von «Gottesdienst» ist im Koran mit grösster Sicherheit nie die Rede. In der Moschee müssen sich die Muslime «unterwerfen» und es ist total verboten auch nur eine Sekunde den Kopf zu heben. Eine Gebet, also einen Dialog mit Allah ist unvorstellbar – analog mit Christus! Die Muslime sagen bei der Unterwerfung Koransuren auf, die sie als Kinder in der Moschee auswendig gelernt haben!

Ganz dick ist die Erklärung der Valentina Weiss (mit Nikab) zu den moslemischen Terror-Organisationen: «Was die machen, hat nichts mit dem Islam zu tun. Genau so wenig, wie der Nikab oder die Burka etwas mit Extremismus zu tun hat»! Ja, dümmer geht’s nümmer, Frau weiss und Frau Anja Zingg von der Redaktion 20 Minuten, denn der Islam ist die einzige Religion der Welt, die dem Gläubigen das Paradies verspricht, wenn er Nicht-Muslime (also Ungläubige = Kuffar) umbringt oder unterwirft. Mohammed hat 645 n.Chr. den Auftrag gegeben, die Welt zu islamisieren und dieser blutigen und mörderische Auftrag heisst Djihad. In etwa 100 Stellen im Koran wird dem Moslem aufgezeigt, wie er zu töten hat… Also bitte, ihr beiden ach so klugen und erhabenen Frauen, lesen Sie vor weiteren Aussagen den Koran! Ich danke Ihnen und grüsse freundlich:

Willy Schmidhauser, Sekretär SD-TG, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.02.2021

MM v. 09.02.21:
Wir danken für Ihre Publikation


Demokratie-Irrsinn der Schweiz lässt grüssen!

Zum Medienrausch «50 Jahre Frauenstimmrecht» konnten sich vor allem Linke, Links-Extremisten und Grüne in die Sensations-Bresche geschlagen. Mittels Petition soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass rund 1,5 Mio. Erwachsene nicht abstimmen und mitreden können, dies sei ein schweres Demokratie-Defizit, meint SP-NR Mustafa Atici, BS. Er ist der Präsident der SP-Migranten Schweiz und 605 Gemeinden in 7 Kantonen kennen bereits das Stimm- und Wahlrecht für alle Mitbürger. Die Schweiz sei vielfältig und es passe nicht, dass ganze Bevölkerungsgruppen ausgeschlossen seien! Spätestens nach fünf Jahren in der Schweiz sollten Einwohner ohne Schweizer Pass auf Gemeinde-Ebene mitreden können. Auch die lieben Grünen wollen in der März-Session einen Vorstoss lancieren; sie wollen – so Präsident Balthasar Glättli, das Ausländerstimmrecht auf Bundesebene erkämpfen! (wohl als Ergänzung zu den Genossen) – Aber von den diskriminierten und total ausgegrenzten Schweizern spricht keiner!

Sind also Grüne und Linke nicht ausgemachte Rassisten – den Beweis liefern sie hiermit ja gleich selber: Während immer mehr Schweizer sich von den Medien und vor allem von ihren Zeitungen abgewiesen werden, national denkende und agierende Politiker kaum etwas einbringen können und sogar Leserbriefe, Parteien und Politiker tot geschwiegen und oft möglichst negativ dargestellt werden, kümmern sich die SP und Grüne um angeblich demokratische Strukturen mit dem heuchlerischen Hinweis auf «50 Jahre Frauenstimmrecht»! Der SP-Nationalrat von Basel Mustafa Atici kommt in unseren Medien zu seinem Klagelied und keinen Ton verliert er über die Millionen betrogenen Schweizer! Dabei werden jetzt wieder Plakate heruntergerissen und in den ach so fortschrittlichen Medien werden mittelalterlichem Burka-Männerterror seitenweise Tür und Tor geöffnet! Werbung gegen die Freiheit für moslemische Frauen wird in Wort und Bild publiziert und die Gegenargumente natürlich unterdrückt! Linksextremisten kommen mit abstrusem Blabla täglich zu Worte.
Wohlverstanden, gleichzeitig werden Leserbriefe unterdrückt, ebenso Parteistellungnahmen, aber auch die «Egerkinger» werden geächtet, ihre Argumente unterschlagen! Einer unwissenden, gross-sprecherischen, bi-sexuellen Marxistin wird grosszügig und landesweit für ihre abstrusen Aussagen Platz eingeräumt! Und dies als Schlusspunkt: In gewissen Publikationen hat es heute sogar Redaktoren mit fremd klingenden Namen. Was für ein Hohn, wenn solche Journalisten unser «freies Wort» missbrauchen!

Ja, wir haben es weit gebracht mit der angeblichen Ethik und der Verpflichtung zu Demokratie und Wahrheit! Bürgerlich und national denkende Menschen werden total unterdrückt – Schweizer und Ausländer - in den Schmutz gezogen und immer wieder angefeindet. Ethik und die viel beschworene Wahrheit ist nichts mehr wert! Anstatt Bürger über die Koran-Aufträge zu informieren, werden Fakten und Meinungen dem Bürger vorenthalten – ausgerechnet und immer wieder von linken bis total linken Redaktoren! Sogar in den Universitäten lehren Professoren auf ideologischen Schienen, anstatt der Wahrheit und der Ethik verpflichtet zu sein! Diese Entwicklung wird unser Land, unsere Demokratie und unsere Kultur letztlich zerstören, denn mit immer mehr Einwanderern, die gar nicht daran denken, sich zu integrieren und unsere Verfassung zu leben, ist unsere Bundesverfassung sinnlos und gar nicht mehr umzusetzen! Die Parallelgesellschaften spalten das Land, das aber wird dereinst zu Mord und Totschlag führen. Beispiele dieser Entwicklung sehen wir weltweit und seit vielen Jahren leider viel zu viele und die Burka ist nur ein Beispiel von sehr vielen «Zeichen an der Wand»!

Schweiz. Demokraten, SD-TG, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch



08.02.2021

Blick heute, 08.02.21:
«In vier Jahren gab es gerade mal 28 Bussen» v. Lea Hartmann


Frau Hartmann und Ringier schlagen alle Geschlagenen!

Sehr geehrte Redaktion, ausgerechnet eine Frau im Hause Ringier, Lea Hartmann, schiesst den ohnehin geschlagenen Frauen in den Rücken! Das ist mehr als perfide, ja verantwortungslos! Wenn Frau Hartmann den Koran nicht gelesen hat und nicht weiss, wie diese «Religion» die Frauen in den tiefsten Schmutz zieht, hätte sie mindestens als Redaktorin die Augen offen halten können – denn weltweit kann auch der dümmste und einfältigste Mensch erkennen, wie der Islam die Frauen als «unrein», «minderwertig» und 2.Klass-Menschen einstuft! Gerade in der heutigen Frauen-Feierstunde «50 Jahre Frauenstimmrecht» sollte doch das Sensorium von Frau Hartmann aktiviert sein! Hätte sodann Ringier und seine Redaktorin auch etwas Weltgeschichte in der Schule mitbekommen, wüsste die ach so plump argumentierende Redaktion, was für ein Skandal der Islam in Tat und Wahrheit ist! (gegen Menschenrechte, UNO-Charta, Verfassungen, Frauenrechte, Emanzipation und Gleichstellung, für das Schlagen der Frauen, für Sklavinnen-Haltung usw.)

«Seit geschlagenen 15 Jahren diskutiert die Schweiz über ein Burkaverbot» schreibt Lea Hartmann. Es sind aber immer die Medien, die nicht informieren, die einer mörderischen Religion die Stange halten! Wenn also Bundesrat und Ringier sagen, die Burka sei kein Problem, dann gibt es nur eine Erklärung, solche Reden kommen aus dem einäugigen, linken Spektrum und es ist eine Schande, dass ausgerechnet eine Sommaruga und Keller-Sutter als Frauen und Justiz-Minister total versagen und das Volk für dumm verkaufen! Die Zahl der Burkaträgerinnen ist nie und nimmer die Frage, sicher ist nur, dass überall mehr Kopftücher zu beobachten sind – im Gegensatz zu früher! Wer hier von einem Papiertiger spricht, hat nicht alle Tassen im Schrank und sollte nicht nur den Koran lesen, sondern auch Frauen in moslemischen Länder konsultieren! Eine Muslima kann niemals die Stimme erheben oder sogar klagen, wie dies die feine Dame Sommaruga empfohlen hatte! Sie würde augenblicklich aus Clan, Familie und Versorgung ausgeschlossen, sie müsste auch Angst um ihr Leben und das Leben ihrer Eltern und Familien in der Heimat haben!

Weltweit existiert das Problem Islam, denn der Koran ist ein mörderisches Lehrbuch aus dem Mittelalter, das dringend verboten werden müsste – oder die Muslime passen es den Menschenrechten, der UNO-Charta, den Frauenrechten, den Verfassungen und der Gleichstellung an und Ringier, allen voran die Redaktorin Lea Hartmann täte gut daran, für alle Frauen einzustehen! Denn für westliche Emanzen alle Hebel in Bewegung zu setzen und gleichzeitig die Muslimas dem Mittelalter zu überlassen, ist eine absoluten Gemeinheit ersten Ranges! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


07.02.2021
Das lehren/predigen die "grossen Muslim-Führer":

°° Der türkische Ministerpräs. Erbakan am 15.04.01 in Hagen, Deutschland:
«Die Europäer glauben, dass Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan.. «

°° Scheich Omar Bakri Mohammed, Imam v. London (SDA am 29.05.04):
«Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Schuldigen und Unschuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Das Leben eines Ungläubigen (Kuffar) ist wertlos!»

°° Erdogan vor 20'000 Deutsch-Türken (Köln-Arena, 10.02.08):
«Die Forderung nach Integration und Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit..» Seine Landsleute in Europa wies er an, sie dürften sich nicht den Gastgebern anpassen. Wer sich anpasse, sei aus türkischer Sicht ein Kollaborateur und die türkischen Männer hätten ihren Frauen «westliche Freiheiten» generell zu verbieten! Ein klarer Aufruf gegen die deutsche Verfassung, gegen die juristische & staatspolitische Gleichstellung v. Mann und Frau, gegen jede Art Integration!

°° Imam Abu Talal sagte gemäss Minority Report:
«Der Terrorismus gegen die Feinde Allah’s ist für unsere Religion eine Pflicht. Unser Islam ist eine Religion der Gewalt..»

°° Muhammad Taqi Usmani, Religionslehrer (The Times v. 08.09.07)
«Muslime sollen sich in westlichen Staaten friedlich verhalten, bis sie stark genug sind für den Djihad!» (Djihad = blutiger Kampf gegen alle Kuffar, also Nicht-Muslime, mit der Waffe)

°° Ayyub A. Köhler, FDP, Vorsitz Zentralrat d. Muslime: («Islam-Leitbilder»)
«Die Demokratie ist dem Islam fremd!»

°° Erdogan im türkischen Fernsehen, Kanal D: (Milliyet, Turkey, 21.08.07)
«Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich!» (die oft gehörte Aussage «moslemische Extremisten» ist Unsinn; alle Muslime haben die gleichen Koran-Aufträge, um ins Paradies zu kommen..)

°° Scheich Omar Abdel Rahman, Al-Azhar-UNI, Kairo vor 500 Stud.
"Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam, wenn man sie heraus nimmt. dann enthauptet man den Islam.."

°° Ali Bardakoglu, Präs. Rel. Angelegenheiten (Diyanet), Türkei:
«Das ist unsere Botschaft, der Islam erlaubt keine Reform und ist für Reformen nicht offen.»

°° Hadith Band 5 Abdel Khoury v. Abu Abdalla:
«Die Menschen sind drei Sorten: Gelehrter, Lernender und Abschaum. Wir Imame sind die Gelehrten, unsere Anhänger sind die Lernenden und die restlichen Menschen (Ungläubige = Kuffar) sind Abschaum ..»

°° UNO klagt:
«Alleine in Afrika werden p J. 40'000 (weltweit über 100'000) Christen bestialisch ermordet, weltweit sind über 200 Millionen verfolgt! Viele verschleppt, vertrieben, vergewaltigt, missbraucht (Buben+Mädchen ab 6 J) verkauft, zwangskonvertiert, zwangsverheiratet mit Muslimen! (Polygamie)"

°° Und wir, die angeblichen Christen, schlafen…
SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919 (Unterstützen Sie unseren Kampf)


06.02.2021
Das grosse Frauen-Blabla ..
Alle Medien sind voll, seitenweise, tagelang, auch heute wieder ..


Frauen sollen wie Männer werden, erfolgreich, gleichberechtigt, total erfolgs-geil und natürlich den "Mann" stellen - dazu haben uns die Idioten von links und der Internationalen gebracht und die Genossen in den Medien sind bestrebt, endlich das Volk umzupolen, weg vom Schöpfungsgedanken! Sie propagieren den Wechsel: Männer werden zu Frauen, Frauen zu Männer - alle auf dem gleichen Wege zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Erfolgs-Einheiten! Welch hohe Ziele sind das, Ist wieder einmal noch mehr Rendite die Triebfeder oder die Zerstörung unserer Nation?

Dabei suchen doch unsere Kinder die Mutter, die Mutter ist der Inbegriff von Liebe & Geborgenheit für grosse und kleine, junge und alte Kinder! Die Mutter liebt und schenkt Gefühle, die ein Vater nie geben kann und geben soll! Denn der Vater ist wieder ein "eigenständiges Kapital" für jedes Kind, für jede Tochter und jeden Sohn! Ein Vater kann nur beschränkt Mutter sein und eine Mutter nur beschränkt Vater! So will es offenbar der Schöpfer - genau das zählt im Leben, ganz gewiss nicht der Gender-Wahnsinn von linken Spinnern! Oder soll Frau und Mann effizient in Wirtschaft und Gesellschaft "produzieren" und unsere Fortpflanzung übernehmen die Afrikaner?

Im "Blick" v. 06.02.21 äussern sich 26 Frauen in Wort & Bild: Zwei Aussagen sind erwähnenswert und mehr als erfreulich:

°° Francine Jordi (43), Sängerin sagt: "Frauenstimmrecht, Gleichberechtigung - das sind einige der Werte auf dem Weg zu einem gelebten, demokratischen, freiheitlichen Miteinander. Keine Stimme darf ausgeschlossen sein. Dies schliesst auch die Toleranz gegenüber Andersdenkenden ein"!
°° Belinda Bencic (23), Tennisspielerin sagt: "Ja, da gibt es auf jeden Fall noch Steigerungspotential. Es muss in allen Ländern Gleichberechtigung für Frauen herrschen - egal welcher Religion die Menschen dort angehören. Es darf nicht in den einen Ländern mehr sein und in anderen gar nicht"!

Gerne geben wir diese Aussagen an Frau & Herrn Ringier und seine Redaktoren weiter! Genau da bleibt noch viel zu tun; aber jeden Tag scheinen die Redaktoren abzugeben ..

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


05.02.2021
Unsere Einrichtungen sind faul! Wir beweisen es:

** Post-Total-Abbau - danke Frau BR. S. Sommaruga, SP! Danke!

Wieviel wurde diese Post schon durch eine total unfähige und stets breit grinsende Doris Leuthard von der CVP geschändet! Abbau bis zum Wahnsinn und Umerziehung des Landes auf ein elektronisches System, das viele gar nicht wollen und andere gar nie anwenden können! Ganze Talschaften haben keine Post mehr und müssen froh sein, wenn eine Volk oder sonst ein Laden die Post-Ersatzstelle betreut! Alles in allem eine traurige Sache, denn in einem Laden kann kein Franken einbezahlt werden und dabei ist das Einzahlungs-Verfahren mittels Einzahlungsschein verbreitet und sehr beliebt - von seiner Resistenz gegen Schnüffler und elektronische Machenschaften gar nicht zu reden!
Es war doch die Post, die alles getan hat, um das Volk zu "elektronisieren" - dh. mit Computer, Handys und anderen elektronischen Verbindungsmitteln auszurüsten und auch da hat sie Geschäfte gemacht und heute, wo die Zahl der Briefe nicht zunimmt, soll um- und noch mehr abgebaut werden! (ohne Rücksicht auf einen Service für jedermann - egal ob Stadt oder Land, Tal- oder Berg-Gebiet!

** 16-Jährige sollen stimmen dürfen - so ein Käse!

Ausgerechnet noch mehr jugendliche, marxistische Dummschwätzer sollen unsere Politik "beleben"! Fragen wir einfach, woher dieser Unsinn kommt! Ganz einfach von jenen, politischen Kreisen, die sich davon einen Vorteil erhoffen! Es sind die linken und linksextremen Kreise um SP, Grüne, Juso und anderen Fragwürdigen! Grosse Reden führen, Verlangen stellen und so tun, als ob sie kompetent wären, dabei geht es nur um die lautstarke in Anspruchnahme der ohnehin linken Medien und dabei ist doch alles juristischer Stumpfsinn!
Denn 16-Jährige mit Stimmrecht, könnten über komplexe Vorlagen bestimmen, selber aber nicht einmal für ein Volksbegehren unterschreiben und schon gar nicht irgend ein Amt übernehmen! Sie sind mit 16 niemals mündig! Was also, müsste man nicht konsequent sein und bei einem JA auch
das Mündigkeitsalter auf 16 heruntersetzen und zwar im ganzen Lande und in allen Lebenslagen?
Das aber ergäbe viele Konsequenzen, die breit und umfassend angeschaut werden müssten. Schon beim Stimmrechtsalter 18 haben wir gefragt, werden so den jungen Menschen nicht jene Jugend-jahre gestohlen, in denen die Ausbildung erste Priorität haben sollte und junge Menschen auch noch unbelastet ihren Entwicklungswünschen nachgehen könnten?

** Über 60'000 Personen sind 2020 eingewandert..

Über 60'000 Personen sind netto im 2020 eingewandert und zwar trotz Pandemie, Reisebegrenzung und verschiedenste Pandemie-Grenz-Auflagen! Der Wanderungssaldo ist also massiv in die Höhe geklettert! Die Auswanderung der ausländischen Wohnbevölkerung nahm um 12,1% ab - was doch jeder verstehen kann.. Und die Zuwanderung hat um 2,6% abgenommen - logisch, wenn es unsicher wird, bleibt man doch besser im sicheren Hafen... Die 61'390 Personen sind 6'373 mehr als im letzten Jahr 2019!
Das liegt doch auf der Hand, denn unsere Grenzen sind sperrangelweit offen! Jeder und Jede kann mit und ohne Papiere, mit und ohne Bewilligung, mit und ohne Geld so wie mit und ohne Arbeits-Bewilligung einreisen und hier ein ganzes Jahr lang Arbeit suchen...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919



04.02.2021
+
++
Eine sagenhafte Sage aus dem Bundeshaus in Bern ..

Unser Land war massgeblich an der Ausarbeitung des Migrations-Paktes der UNO beteiligt! Ein Herr Jürg Lauber, Chef der Mission der Schweiz bei der UNO, leitete als Co-Faziliator die UNO-Verhandlungen . Am 10.12.18 wurde der Migrations-Pakt in Marakesch, Marokko, verabschiedet!

Klar, der Pakt ist rechtlich nicht verbindlich, aber politisch und nicht zuletzt innenpolitisch hat er grosses Gewicht. Mit einer Zeichnung erklären die Staaten lediglich die Zustimmung zu dem Inhalt, ohne dass der Pakt neue Rechte und Rekurs-Möglichkeiten schafft!

Wozu denn aber das ganze Theater? Klar, es geht eben doch darum, Schritt für Schritt die westlichen Nationen weich zu klopfen und mittels vermehrter Massen-Einwanderung und immer neuen Kulturen und Parallel-Gesellschaften die Nationen auseinander zu treiben! Ziel: "Ein Gedanke - eine Nation" muss unmöglich werden .. So werden Demokratien sturmreif!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch


04.02.2021
+
++
Bundesrat will Migrationspakt beitreten - eine Katastrophe!
Verrat am Schweizervolk durch den Bundesrat - einfach unglaublich!


Aber - die Unterzeichner-Staaten verpflichten sich:

*** Jegliche Einwanderung ist als legal zu erklären. Behinderung von Einwanderung ist als strafbar zu verfolgen. *** Es gibt nur Migranten mit weltweiter Niederlassungsfreiheit. Die Unterscheidung von Kategorien (Flüchtlinge, Arbeitsmigranten usw.), die bezüglich Aufnahme ungleich behandelt würden, ist verboten. *** Uneingeschränkte Familienzusammenführung ist jedem Migranten zu gewährleisten *** Eingewanderten Kindern ist sofort die Staatsbürgerschaft des Aufnahmelandes zu erteilen.

*** Allen Einwanderern ist sofortiger Zugang zum Arbeitsmarkt zu gewährleisten. *** Die Staaten haben die Souveränität über ihre Grenzen an ein kollektives, weltweit zuständiges Migrations-Management, dirigiert von der UNO, abzutreten. *** Die Staaten verlieren jegliche Souveränität darüber, wer auf ihrem eigenen Staatsterritorium leben und arbeiten darf. *** Migranten haben Anrecht auf die genau gleichen Sozialleistungen wie die Staatsbürger. *** Einwanderern ist die Pflege der Kultur ihrer Herkunftsländer uneingeschränkt zu gestatten – auf Kosten des Einwanderungslandes.

*** Die Medien und Medienschaffenden in den Aufnahmeländern sind von ihren Regierungen zu verpflichten, über Einwanderung ausschliesslich positiv zu berichten. Negative Berichterstattung ist zu bestrafen. *** Einwanderern sind Klagerechte gegen das Aufnahmeland einzuräumen, auf dass sie wegen vermeintlich oder tatsächlich vorenthaltenen Leistungen erfolgversprechend klagen können – immer auf Kosten des Aufnahmelands. *** Ist einem Einwanderer eine ihm zustehende Leistung verweigert worden, ist das Aufnahmeland zur Wiedergutmachung verpflichtet. *** Aufnahmeländer haben Einwohner, die gegen die Prinzipien des Uno-Migrationspakts verstossen, juristisch zu verfolgen und zu verurteilen. Von Verpflichtungen der Einwanderer ihren Aufnahmeländern gegenüber ist im Uno-Migrationspakt nirgends die Rede.

Aus SZ - wir danken herzlich!


03.02.2021
°
Russland und Putin enttäuschen Viele!
Die Welt versteht das Unrecht an Nawalny nie!


Die Unterhose von Kritiker Alexei Nawalny wurde vergiftet ..

Nawalny ist nur darum noch am Leben, weil er in einer Nacht- und Nebelaktion von deutschen Helfern ausgeflogen wurde und Spezialisten auf "chemische Kriegsführung" den 44-Jährigen Nawalny im Westen dem Tod entreissen konnten. Sein Überleben ist auch viel Glück zu verdanken und langsam konnte er sich dann im Westen erholen! Eine effiziente, ärztliche Hilfe wurde ihm in Russland verweigert und jetzt, wo er aus eigenen Stücken wieder in seine Heimat Russland zurück gekehrt ist, wurde er wie ein Schwerverbrecher verhaftet! Das ist eine Schande für Russland und für Putin!

Nawalny's Mörder werden nicht verfolgt, eine Untersuchung wird nicht geführt - aber Nawalny wird ein mehr als zweifelhafter Prozess gemacht! Es wird ihm vorgeworfen, mehrfach gegen seine Bewährungsauflagen aus einem Verfahren von 2014 verstossen zu haben! Das ist mehr als fadenscheinig, denn die Bewährungsauflagen konnte er gar nie einhalten! Hätte er dies getan, wäre Alexei heute tot! Er musste sich nach dem Attentat (Nervengift Nowitschok vom 20.08.20 in seiner Unterhose) in kleinen Schritten wieder erholen! Er war also in ernster, ja sehr ernster Behandlung! Das "Zuckerpapier" für Putin hat auch dank der Ablehnung von Ermittlungen durch Russland gewaltig "abgeschlagen" - protestieren Sie bei der russischen Botschaft in Bern: e-mail-Adresse siehe oben.

Alexei Nawalny ist überzeugt, das Putin selber den Mordauftrag erteilt habe!
Schade für die russische Nation und für das russische Volk! SD-Thurgau
Proteste an: rusbotschaft@bluewin.ch


02.02.2021

Warum? (Frage an die Leserbrief-Redaktion von Blick)

Warum bringen Sie immer nur jene Leserbriefe und Reaktionen, die Ihnen passen? Das hat doch mit dem «freien Wort» und der «freien Meinungsbildung» gar nichts zu tun! Gegen die Juso-Marxistin und bisexuelle Schwätzerin Tamara Funiciello sprechen doch alle seriösen und anständigen Argumente eines ethisch denkenden und handelnden Journalisten und Redaktors und trotzdem bringen Sie diese sprichwörtlich aufgeblasene Dame!

Was für ein Wunder, dass Sie heute ein paar kritische Reaktionen (Leserbriefe) überhaupt publizieren! Da müssen ja hunderte, fluchende Reaktionen eingetroffen sein und alle haben Sie dann im Ofen entsorgt… Ja, genau das ist der seriöse und geschätzte Journalismus, den viele sich wünschen und von dem viele Blick-Redaktoren offensichtlich keine Ahnung haben! (er hat mit der Wahrheit zu tun) Es sind wahrscheinlich jene Redaktoren, die bald an jede Ausgabe eine Werbe- und Aktions-Karte hängen, um den Verlust von Abonnenten und Inserenten wett zu machen! Wo sind nur die echten Berichterstatter und geschätzten Redaktoren geblieben, denn nur jene braucht und will das Land! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


01.02.2021
Verlogen
durch und durch...


Grüss Gott Frau NR Irene Kälin von den Grünen, G

Die Schweiz ist zuständig für einen Tausendstel der weltweiten CO-2-Belastung, Deutschland ist verantwortlich für 2% und die wirklich grossen Sünder sind China, Russland, USA, Indien und viele andere! Die Schweiz ist verglichen mit all diesen gewaltigen «Sündern» ein reiner Engel und es wäre für die Natur der Welt wundervoll, wenn alle Nationen wie die Schweiz dastehen würden! Darum ist Ihr gross-mundiger Einsatz für eine CO-2-Reduzierung in der Schweiz mehr als banal und absoluter Verhältnisblödsinn und er schadet dem Land und Volk massiv! (Verteuerung, Bürokratie, Blabla) Zudem wurde weltweit vereinbart, dass viele Länder überhaupt und keinerlei Rücksicht auf den CO-2-Ausstoss zu nehmen haben. Wissen Sie, wie viele hundert Kohle-Kraftwerke weltweit im Bau oder in der Planung sind und wie viele Atomkraftwerke sind im Bau oder in der Planung und da sagen die ach so sensiblen Grünen und Umweltschützer kein Wort…

Geben Sie es doch zu, Frau Kälin, es geht Ihnen doch nur darum, sich politisch wie ein Gockel aufzuspielen, sich wichtig zu machen und genau das können Sie, weil es in den Medien (zu) viele Genossen gibt, denen es gar nicht um Demokratie und Wahrheit geht, sondern um die Manipulation unserer einst so hoch gerühmten Demokratie. Sie helfen mit, unsere Staatsform zu ruinieren – nur um dem Bürger einzutrichtern, dass er Grüne und andere Prediger wählen muss, wenn er überleben will! Ein typisches Beispiel dieses Betruges sehen Sie heute in der Ringier-Presse: Auf Seite 1 wird eine angebliche Kämpferin für die Rechte der Frauen dargestellt und in der Legende heisst es dann: «Feministin Tamara Funiciello interpretiert für Blick… » und so weiter! Dabei müsste als Erstes das Wort Feministin durch den Begriff Marxistin ersetzt werden. Sodann ist der typische Schweizer Namen auffällig – ja richtig, die barbusige Dame hat natürlich einen Migrationshintergrund und sagt uns dummen Schweizern, was richtig und was falsch ist – klar, mit der Karl Marx-Bibel in der Hand und die kugelige Dame interpretiert für Blick (Orginaltext), was zu sagen ist und was zu gelten hat…

Besser kann die verlogene Schau-Stellerei doch gar nicht funktionieren – Weiber machen ihre eigene Glaubwürdigkeit zur Sau und das führt dazu, dass sich immer mehr sensible Frauen abwenden! Umso leichter kann dann natürlich die «Demokratie» Schweiz mittels fauler Medien manipuliert werden! Alles in allem ein oberfaules Kartenhaus! Frau Kälin und das nennen Frauen - Emanzipation? Hol es der Teufel, da kommt ein Normalsterblicher nicht mehr mit; entweder sind alle am Verblöden oder es ist die pure Bos- und Verlogenheit! Verblöden müssen wir aber streichen, denn viele haben «höchste Schulen» absolviert – bleibt die Bos- und/oder Verlogenheit! Sagen Sie es mir, denn ich verstehe nur Bahnhof! Danke. MfG:

SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch, Sekretariat (Willy Schmidhauser)

PS. an Ringier: Lassen Sie doch endlich die Finger von den Links-Extremisten und dem JUSO-Marxistenpack – oder sind das Ihre Genossen?


31.01.2021
US
USA

Joe Biden hat bereits viele seiner Wähler verloren..

Geradezu entsetzt waren die Gewerkschaftler der Keystone Pipeline, als sie sahen, dass Biden die Arbeiten daran beenden möchte. Das bedeutet, dass mindestens 11.000 Menschen arbeitslos werden. Milliarden werden auch in den Sand gesetzt durch den Stopp des Mauerbaus. Die Zäune wurden bereits gebaut und liegen jetzt nutzlos herum, denn sie werden nicht mehr errichtet. Auch das ist ein Milliardengrab.

Man erwartet hier nicht nur den Import von Drogen, das Aufleben des Frauen- und Kinderhandels, sondern auch, dass, wie schon früher, Krankheiten über die Grenze ins Land getragen werden. Mehr als 10 Millionen illegalen Einwanderern möchte Biden zudem die Staatsbürgerschaft verleihen. Männer, die sich als Frauen fühlen, dürfen neuerdings in die Frauenumkleide und Toiletten – und der Wahnsinn hört nicht auf. Die Steuern sollen drastisch erhöht werden und die Preise für Insulin und Epinephrin, ein Mittel, das bei Allergien lebensrettend sein kann, wurden wieder angehoben und manch ein Patient, der diese Substanzen selbst bezahlen muss, kann das nun nicht mehr. All diese potenziellen Wähler wird Biden verlieren.

Video-Player


31.01.2021
"Freiheit"


Freiheit, Meinungs-Freiheit - unser höchstes Gut!

** Auch denen zuzuhören, deren Meinung man nicht teilt, ihnen die Meinung nicht zu verbieten, sie nicht zu zensieren, sie nicht unter Druck zu setzen, damit sie schweigen! Das sollte demokratischer Konsens aller sein! Nur leider sieht die Realität - auch in der Schweiz - ganz anders aus!

** Wenn alle Menschen - ausser einem Einzigen der selben Meinung wären - dann wäre die ganze Menschheit nicht berechtigt, diesen einen mundtot zu machen! Beispiele: Einwanderung, offene Grenzen, Asyl, Migration, Klima-Wandel, Biodiversität, Gender, EU-Annäherung und Wachstums-Wahn..

** Wer es wagt, eine andere Meinung zu haben, ist ein Ketzer, Feind, Klima- und Corona-Leugner, ein Hass-Redner, ein Rassist und Unruhestifter, ein Fremdenhasser, ein Nazi und er muss aus jeder Kommunikation ausgeschlossen werden...

** Das ist die linke Seuche und der technische Handlanger, genannt "Digitaler Totalitarismus der Big-Techno-Konzerne" - aber all dies fängt schon an bei der "Thurgauer Zeitung", der "Frauenfelder Woche", dem "Tagblatt", auch beim "20 Minuten", "Tagi", "Blick" und "Kreuzlinger Nachrichten"!

SD-Thurgau


30.01.2021
+
++
Bundesrätin Keller-Sutter hockt im Keller - umnachtet -
schlimmer gaht's nimmer ..

REPORTER: "Ist die Verhüllungs-Init. doch mehr als ein "Randphänomen" (linke Aussage)? KKS: "Nein, laut einer Studie der UNI Luzern tragen etwa 20-30 Frauen in der Schweiz einen Niqab, eine Burka habe ich hier noch nie gesehen, trotzdem muss ich eines betonen.. " REPORTER: "Ja?" KKS: "Die Frage ist doch, braucht es dazu ein Verbot in der BV? Allein wegen der geringen Zahl ist das nicht notwendig, wir lösen damit auch kein einziges Problem." REPORTER: "Ist die Verhüllung ein Zeichen des radikalen Islam, selbst Bern sagt, Frauen könnten in eine bestimmte Rolle gedrängt werden, ein Verbot wäre doch konsequent!" KKS: "Schon heute darf niemand dazu gezwungen werden, sein Gesicht zu verhüllen. Das ist Nötigung und damit strafbar. Viele Trägerinnen haben konvertiert, neigen zu eine religiösen Übereifer. Eine "Kleidervorschrift" (FDP-Ausdruck) in der BV schafft keine Sicherheit. Radikalisierung und Extremismus können wir wirkungsvoll mit anderen Mitteln bekämpfen.. "
REPORTER: "Bitte.." KKS: "Es braucht präventive und polizeiliche Massnahmen, es geht um internationale Zusammenarbeit & Sicherheitsfragen mit denen sich der Nachrichtendienst und die Bundespolizei befassen.. Dafür muss man nicht die BV ändern, die Kantone können heute schon Regeln erlassen - die für sie passenden! Bei einer Annahme wären keine Ausnahmen für Touristinnen mehr möglich.. "

BR K. Keller-Sutter hat nicht alle Tassen im Schrank!
1.) Das Elend und die Verhüllung der moslemischen Frauen ist kein Randphänomen, sondern eine Schande für die UNO und die Menschenrechte und zwar in der ganzen Welt, die nur möglich ist, weil Versager wie KKS in den westlichen UNO-Delegationen sitzen und immer mehr Länder moslemisch sind oder moslemfreundlich in New York agieren und agieren können! (oft mit Öl-Gelder)
2.) Eine Studie einer UNI ist gar nichts wert, bald jeder Kanton hat aus Grössenwahn eine UNI und mit dabei eine moslemische Fakultät, die grosse Reden führt - deren Dekane noch nie den Koran gelesen haben..
3.) Die Knechtung der Frauen im Islam sieht doch kein Mensch; die Verhüllung ist nur ein äusseres Zeichen der Unterdrückung - die Unterdrückung ist im Koran festgeschrieben - keine Muslima würde es wagen, eine Klage einzureichen! Sie wäre augenblicklich und oft tödlich isoliert, Ihre Eltern und Verwandten in der Heimat könnten ermordet werden!
4.) Den Begriff "Kleidervorschrift" (FDP) und "religiöser Übereifer) (SP) haben Unwissende Schwätzer in die Welt gesetzt!
5.) Damit eingegriffen werden kann, braucht es Gesetze, Gesetze basieren auf der Verfassung und die Verfassung gilt für alle! (alle sind vor dem G. gleich) Die Gleichstellung der Frau und die Frauen-rechte sind nicht kantonal, sie sind in der BV festgeschrieben, Frau KKS - oder wissen Sie das nicht?
6.) "Mit anderen Mitteln" - wie denn, Frau Bundesrätin? Das ganze Unrecht basiert auf dem Koran, die Muslime müssten von der UNO gezwungen werden, ihre Lehre (Koran) den Menschenrechten anzupassen! Auch 4 Frauen (Vielweiberei) und die Sklavenhaltung sollten total und weltweit verboten werden! Dazu müssten die christlichen, westlichen Vertreter und Humanisten allerdings noch einen kräftigen, geistigen Zacken zulegen! So, Frau BR KKS, geht es sicher nicht!

SD-Thurgau, Kantonale Parteileitung, 052 7651919



30.01.2021


Dringender Aufruf an alle Medien! * Dringender Aufruf ans Fernsehen! * Dringender Aufruf ans Radio! * Dringender Aufruf an alle Zeitungen! * Dringender Aufruf an alle Parteien! * Dringender Aufruf an alle Politiker! * Dringender Aufruf an alle Frauen! * Dringender Aufruf an alle Christen!


Volksinitiative «Ja zum Verhüllungsverbot»: Lassen Sie bei Diskussionen & Verhandlungen, Pro und Kontra niemals Muslime reden! Denn wer Muslime reden lässt, beweist der Welt, dass er von der Materie keine Ahnung hat! Alle Muslime haben den Koran-Auftrag «Taqiya»! «Taqiya» heisst, jeder Moslem muss Ungläubige (alle Nicht-Muslime) täuschen, belügen und den Islam immer vorteilhaft darstellen! Die Ungläubigen dürfen (müssen) angelogen und getäuscht werden – wenn möglich sogar charmant – auch im Fernsehen!

Die ARENA, Herr Sandro Brotz und das Fernsehen SRF, haben am Freitagabend (29.01.21) bereits der ganzen Welt bewiesen, dass sie keine Ahnung von den grundsätzlichen Fragen haben, sie haben sogar Muslime eingeladen und reden lassen! Es geht um die moslemische Unterdrückung aller Frauen: Gemäss Koran sind sie unrein, unwert und kommen weit hinter den Männern! Sie müssen geschlagen werden, jeder sollte 4 Frauen heiraten und Sklavinnen halten für Sex & Arbeit! Sie haben keine Mitsprache und Rechte bei den Kindern, beim Vermögen und vor Gericht ist ihre Aussage nur die Hälfte einer Aussage eines Mannes wert!

Wie in aller Welt kann ARENA und Sandro Brotz ausgerechnet einen Linksextremisten und JUSO Molina reden lassen? Unglaublich, Linke, Grüne und andere Verräter votieren für die Verschleierung und gleichzeitig rühmen sie sich als Verteidiger der Frauen-Emanzipation! Aber auch die FDP hat ganz und gar nichts begriffen, die moslemische Unterdrückung der Frauen hat gar nichts mit «liberal» zu tun und der Hinweis, wir bräuchten keine «Kleider-Vorschriften» ist hanebüchen – dümmer geht es ja wohl nicht mehr! Es gebe in der Schweiz ja kaum Burka-Trägerinnen, sage die UNI LU – sie ist bekannt für ihre «Wissenschaft»! Gehen wir in moslemische Quartiere in der Schweiz und da fallen immer mehr Verschleierte auch den Einäugigen auf!

Einfältig, ja unsinnig ist der Gegenvorschlag bei einem Nein! Es ist die Handschrift der genialen SP-BR Sommaruga! Gleichstellung & Frauenrechte sind Sache der Bundesverfassung BV und nicht der Kantone! Wenn also eine Verschleierte aus dem Flieger in Kloten steigt und mit dem Auto nach St. Moritz fährt, muss sie immer auf die Kantonsgrenzen achten: Zürich, St. Gallen, Glarus, St. Gallen, vielleicht das Fürstentum und dann Graubünden, denn je nachdem, kann sie den Schleier versorgen oder wieder anziehen! Der Bund könnte eine neue Verkehrstafel einführen mit dem Hinweis an Muslime: «Achtung Verschleierungs-Verbot!» - Das alles ist doch keine politische Arbeit, das ist doch ein Betrug an der Wahrheit, liebe Parlamentarier, liebe Exekutive und vor allem, liebe Medien und Medien-Experten! MfG:


SD-Thurgau, Parteileitung


29.01.2021
"Thurgauer Zeitung" Seite 21
"Ein Virus namens Tranparenz" v. Christian Kamm
(christian.kamm@chmedia.ch)


Von der Mücke zum Elefanten…

1. Abschnitt des halbseitigen Artikels «Ein Virus namens Transparenz»

«Uff, das war knapp. Nicht auszudenken, was andernfalls passiert wäre. Wenn sich herausgestellt hätte, dass der Thurgauer Gesundheitsdirektor und ehemalige Hirslanden-Manager Urs Martin die Finger im Spiel gehabt hat, als der südafrikanische Milliardär und Hirslanden Haupt-Aktionär seine Corona-Impfung im Thurgau erhielt. Martin beteuerte, dass er nichts damit zu tun hatte. Der in die Thurgauer Regierung gewählte Kommunikationsprofi Urs Martin punktete einmal mehr mit: Kommunikation.»

Viele schütteln den Kopf über solches Gerede, Herr Kamm! Kommunikation heisst offenbar Ihr Reizwort – dabei wären so viele Leser, Bürger, Ex-Abonnenten und Ex-Inserenten froh, wenn Ihnen und Ihren Redaktions-Kollegen dieses Wort und natürlich auch das Titel-Hauptwort «Transparenz» wirklich wichtig wäre! Genau das ist ja der Schlüssel zur journalistischen «Ethik» auf die jeder Journalist offensichtlich geschworen hat und die so wichtig wäre für eine funktionierende Demokratie Schweiz und im Falle Ihrer Arbeitgeberin für die Demokratie Thurgau! Das ist ja das Hauptverlangen unserer Bundes-Verfassung: Mittels freiem Wort für alle, soll die demokratische Meinungsbildung zum Wohle des Landes alle Bürger beteiligen als vollwertige und gleichberechtigte Bürger!

Doch genau da klemmt die ganze Theorie: Ihr Artikel versucht aus einer «Mücke einen Elefanten zu machen» dies natürlich nur darum, weil Herr RR Urs Martin ein SVP-Vertreter ist! Auf einer halben Seite versuchen Sie krampfhaft, diesen Elefanten zu konstruieren und nennen dies «Hinterfragung»! Da sind sich aber viele einig, «unangenehme Fragen» werden nie bei allen Parteien, Politikern und Aussagen gestellt. Der Leser bekommt schliesslich den Eindruck, dass da ein Journalist krampfhaft versucht, einem politischen Gegner ans Bein zu pinkeln – wenn er auch letztlich versucht, den Gentleman zu spielen… Nun, Herr Kamm, wir wären froh, wenn der bescheidene Platz in Ihrer Zeitung vorwiegend den Parteien (allen), den Politikern, Gemeinden und Vereinen zur Verfügung stehen würden, nicht zu vergessen den Lesern – ohne Vorteile für die Einen! Wir wären auch froh, wenn der bescheidene Platz in Ihrer Zeitung der breiten, neutralen und fairen Bericht-Erstattung gemäss Bundesverfassung zur Verfügung stünde. Wir wären dann ganz sicher, dass ihre Zeitung ein gutes Leben hätte und kaum ein Haus da wäre ohne die Thurgauer Zeitung zu abonnieren! Dazu aber müssten alle Redaktoren aufhören, selber Politik zu machen und politische Entscheide zu fördern oder zu bremsen – sie müssten ganz einfach die Diener unserer Demokratie sein und für faire Zustände sorgen! Beim Lesen Ihres obigen Artikels auf Seite 21 haben spontan und praktisch alle gesagt: Da macht ein Redaktor Politik – dem nicht genug, er macht aus einer Mücke einen Elefanten! MfG:


SD-TG, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch (Willy Schmidhauser, Sekr.)


28.01.2021
BR Sommaruga SP
.. ist wieder im Sinne ihrer Partei "laut" geworden:


Sie lehrt: Wir schaffen total "sauberen Strom" bis zum Tage X!
Und sie denkt an unsere Wasserkraft, an Fotovoltaik und an Wind-Anlagen! Dabei sind Fotozellen und Windanlagen eine Beeinträchtigung der Landschaft - rein optisch eine Entwertung und sie brauchen mächtige Fundamente, töten Tiere und machen Lärm.. Energie liefern sie nur bei Licht und Wind und wie weiter? Dann aber haben diese Anlagen auch eine eine beschränkte Lebensdauer (UV-Strahlung schädigt): Fotozellen müssen nach x Jahren ersetzt werden und keiner weiss wohin damit (mit den Giftstoffen)! Windanlagen brauchen ganz grosse Beton-Fundamentplatten, die Böden werden zerstört und die Rotoren sind aus PVC, armiert mit Kohlefasern! Wohin damit und bei der Verschrottung können Kohlefasern wie früher Asbestfasern die Lunge belasten und eine Krebserkrankung bringen!

Aber die schlimmste Dreck-Schleuder ist das E-Auto!

** Forscher des Frauenhofer Instituts D, beweisen: Ein E-Auto mit 40 KWh-Batterie, die mit Strom aus der Steckdose geladen wird, muss 72'000 Km fahren, bis ein CO-2-Vorteil gegenüber einem Benziner erreicht wird! Mit einer 58 KWh-Batterie sind 100'000 Km nötig! Bei einem E-Auto mit 95- KWh Batterie sind bis zu 166'000 Km erforderlich (zB. Audi-E), bis ein Klimavorteil überhaupt real wird - diesmal im Vergleich zu einem Diesel!

** Für die Herstellung eines E-Autos wird doppelt soviel Umwelt zerstört, wie bei einem Auto mit Verbrennungsmotor!
** Wenn ein E-Auto vom Band rollt und noch keinen einzigen Kilometer gefahren wurde, hat es schon soviel CO-2 erzeugt, wie ein Diesel nach 6 Jahren!
** Bei Benzinern & Diesel kommt überwiegend Stahl zum Einsatz, dazu Platin, Kupfer und Erdöl. Schon dafür wird viel Umwelt zerstört!
** Beim E-Auto sind es vor allem die Batterie-Rohstoffe, die noch viel grössere, ökologische Schäden anrichten! Je grösser die Batterie, desto grösser der Umweltschaden! Nebst Stahl kommen Kobalt, Mangan, Platin, Neodym, Nickel, Aluminium, Graphit, Kupfer, Eisen, Bor, Dysprosium und Erdöl zum Einsatz!

Für Forscher ist damit klar, ökologisch gesehen ist der Trend zum E-Auto mit immer grösserer Reichweite Unsinn und Gift für das Klima und die Umwelt! Ganz zu schweigen von den riesigen Umweltbelastungen und Umweltzerstörungen beim Lithium-Abbau in Südamerika und der lebens-gefährlichen Kinderarbeit beim Kobalt-Abbau in Afrika!

** Mit Batterie angetriebener Mobilität kann das Klima nicht gerettet werden, denn E-Autos mit Batterie-Antrieb sind die schmutzigste Antriebsart und zur Erinnerung, wie und wo sollen die hoch giftigen Batterien entsorgt, entgiftet und recycelt werden?

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung
https://www.youtube.com/watch?v=uAUNSejAtC4 (auf dieses Video klicken)
E-Autos sind eine der schmutzigsten Antriebsarten, die es gibt!

28.01.2021
°
Kontrolliert endlich die Grenzen!
Hohe Corona-Zahlen - ja warum denn, fragen viele verzweifelt!

Jetzt sollen endlich die Grenzen kontrolliert werden!!!!

Amtlich heisst es jetzt: "Wer ohne Test in die Schweiz einreist, muss sich unverzüglich nach der Einreise auf eigene Kosten testen lassen und in Quarantäne. Die Behörden führen an den Grenzen "risikobasierte Kontrollen" durch. Wer aufgegriffen wird, den melden die Behörden an den Grenzen an die Kantone weiter. Es drohen Ordnungsbussen von bis zu 200 Franken.. (das ist gar nichts!)

Da laust uns doch der Affe...
Das ist zum Lachen! Wie viele unserer Gäste und Mitarbeiter sind bis heute "schnell" mit Kind und Kegel zurück in ihre Heimatländer gefahren/gereist - sogar in die Türkei! Sie sind dann bei "Nacht und Nebel" zurück gekommen und ihre Kinder sind gleich am nächsten Tage wieder in die Schule, die Alten zur Arbeit gegangen. Kein Wort wurde gesagt, kein Test gemacht und viele haben unter ihresgleichen noch grosse "Töne gespuckt" und waren stolz auf ihre "Helden-Leistung" - und wir wundern uns... Was für ein Betrug!

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung


27.01.2021
Wir haben doch eine super Justiz!


Wir erinnern uns ..
In Steckborn brannten im Dezember 2015 sechs Häuser in der Altstadt nieder. Schaden: 12 Mio. Franken, 160 Feuerwehrmänner waren im Einsatz, drei Gebäude hatten historischen Wert! Ursache war ein Lithium-Polymer-Akku beim unbeaufsichtigtem Laden. Das Ehepaar wurde angeklagt, das Gericht meinte, dass die Explosionsgefahr in solchen Fälle bekannt sein sollte - Das Ehepaar wurde frei gesprochen!

Heute urteilt das Bez. Gericht Arbon ..
2018 brannte ein Haus in Neukirch-Egnach! Ein 43-jähriger Mann lud im Hause seiner damaligen Frau einen Akku. Als er nach etwa 30 Minuten zurück kam, stand das Zimmer in Flammen. Die SA klagte, er habe fahrlässig gehandelt, denn nach dem tragischen Fall von Steckborn, müsste doch jeder wissen, wie brandgefährlich Lipo-Akkus sind... Er wurde zu 20 Tagessätzen à 100 Fr., einer Busse v. 400 Fr., zu Verfahrensgebühr v. 600 Fr., Untersuchungskosten v. 453 Fr., und Polizeikosten v. 3'378 Fr. verurteilt! Er wehrte sich und sein Anwalt forderte eine richterliche Beurteilung!

Er hätte keine Ahnung von der Gefährlichkeit, der aus Algerien stammende spreche nicht sehr gut deutsch, lese keine deutschsprachige Zeitungen und sei zudem erst im Sommer 2016 in den TG gezogen, zudem müsse man davon ausgehen, dass ein Normalverbraucher keine Ahnung habe von einem Lipo-Akku und wie einer aussehe. Das Bezirksgericht Arbon hat ihn gänzlich frei gesprochen! Verfahrens- & Gerichtskosten sowie seine Auslagen für den Anwalt gehen zu Lasten der Staatskasse!

Wunderbar!
Die "Staatskasse" - das sind wir alle, das dumme, blöde Volk! Und wenn wir verlangen, dass endlich die Einwanderung gestoppt werden soll, dass die Integration stimmen muss, dass die Einwanderer unsere Sprache kennen müssen, sich am Leben beteiligen sollten, also auch Zeitungen lesen sollten - ja dann, sind wir Rassisten und Fremdenhasser, besonders wenn wir uns nicht damit abfinden, dass Hilfskräfte kommen, anstatt die hoch gejubelten Hoch-Qualifizierten! Wir werden dann vom gleichen Scheissgericht verurteilt und gebrandmarkt! Das ist unsere Heimat - wahrlich bitter und nur dank der Dummheit von vielen Mitbürgern überhaupt denkbar und möglich ...

Schweiz. Demokraten, SD-Thurgau, www.sd-tg.ch, Parteileitung


26.01.2021
$
$$
$$$
$$$$ ... E x t r e m i s m u s ... s t o p p e n ---
$$$$ ... VERSCHLEIERUNGS - VERBOT - JA !!!

am 7. März 2021
Bundesvorlage "Volks-Initiative JA zum Verhüllungsverbot"
(Schluss mit dem Rassismus gegen die Frauen im Islam)


26.01.2021
Wieder wird von den Medien kaum informiert...
Wieder haben die Initianten kein Recht, die Vorlage vorzustellen!


** Wichtig!
Auch wenn in der Schweiz einige Juristen, Politiker und linke Medien-Fritzen immer wieder im Zusammenhange mit der "Burka"-Initiative von potenziellen Verstössen gegen eine angebliche Religionsfreiheit sprechen - allen voran unsere beiden Justiz-Ministerinnen BR Sommaruga (ex.) und Keller-Sutter - ist die bestehende Rechtssprechnung auf nationaler, aber auch auf europäischer Ebene klar:
Die Volks-Initiative "JA zum Verhüllungsverbot" lässt sich ohne rechtliche Bedenken umsetzen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass hochrangige Islam-Gelehrte der Burka und dem Nikab eine Grundlage im muslimischen Glauben vehement absprechen. Die Religionsfreiheit bleibt eindeutig gewahrt!

** PS.:
Wenn islamische Länder auf der Grundlage von Scharia-Recht Verhüllungsvorschriften erlassen, ist das ihre Angelegenheit. Abendländisch-rechtsstaatliche Gesellschafts-Ordnungen dagegen sind gelebter Freiheit in Selbstverantwortung verpflichtet. Verhüllungsvorschriften an die Adresse aller Frauen, die ihren Ursprung in der radikal-salafistischen Ausprägung des Islam haben - und auch von vielen Muslimas abgelehnt werden - muten in diesem Zusammenhang reichlich mittelalterlich an!


mehr: www.verhuellungsverbot.ch --- info@verhuellungsverbot.ch


25.01.2021
Es gibt sie noch...
.. jene Mitbbürger mit Herz und Verstand..
(Herz für unsere Sprach-Kultur)

"Täglich wird unser Kulturgut, die deutsche Sprache von "Gendersternchenverfechter*innen" attakiert! Jetzt bläst sogar der ehrwürdige Duden ins gleiche Horn und gibt dem Unsinn den Anschein von Legitimität.
Beim generischen Maskulinum sind die Frauen nicht einfach "mitgemeint". Es gilt für Frauen und Männer gleichermassen, ganz ohne Wertung. Und wo es sinnvoll ist kann man die weibliche und die männliche Form verwenden. Ob die Gender-Puristen das jemals begreifen werden, muss bezweifelt werden.
Ein weiterer Unsinn ist das substantivierte Prinzip I anstelle des generischen Maskulinums. Arbeiter sind nicht dasselbe wie Arbeitende - und Zeitungsleser nicht dasselbe wie Zeitungslesende. Einige Stilblüten sind geradezu grotesk: Arbeitnehmendenvertreter*innen, Junglenkende, Studierendenverbindung etc. Es ist zu hoffen, dass nicht alle Linken inzwischen total hirnlos geworden sind...

aus einem LB...(wir danken herzlich)


24.01.2021
+
Kurt Aeschbacher (72) der schwule SRF-Moderator
Bekannt und beliebt in seiner Talk-Show "Aeschbacher"


Aeschbi hat Charakter...
Am 23.01.21 sagt er in den TB-Zeitungen zum Rahmenabkommen - wie aus der Pistole geschossen: "Bundesrat Cassis erklärte, er betätige in der Europapolitik den Resetknopf. Leider scheint er ihn nicht gefunden zu haben. Der Bundesrat machte einen riesigen Fehler, als er im Sommer 2019 erklärte, es brauche nur noch Klärungen beim Lohnschutz, der Unionsbürgerrichtlinie und den staatlichen Beihilfen. Dabei ist das Kernproblem des Rahmenabkommens RA die dynamische Rechtsübernahme und die vorgesehene Rolle des Europäischen Gerichtshofs. Das schränkt den Handelsspielraum der Schweiz extrem ein"!
Er kritisiert die ausgeweitete Guillotine-Klausel und meint, mit diesem RA könne die Schweiz grad so gut der EU beitreten - Für diese ehrliche und veröffentlichte Aussage kann man Aeschbi nur gratulieren - allerdings folgt dann ganz am Ende doch noch ein "anständiger" Dämpfer, wenn der
SRF-Mann meint: "Wenn jemand behauptet, ich stehe der SVP nahe, ist das eine boshafte Unterstellung. Ich vertrete liberales Gedankengut." - Also auch dies ist offensichtlich, Aeschbi ist eben von der linken SRG/SRF doch mehr gezeichnet, als viele ahnen... Schade!

+
SRG/SRF hat kein Charakter - schweigt!
Bürger dürfen nichts wissen - über den Verrat im Mittelmeer!

Meldung in Deutschland: "Innert 48 Stunden 374 gerettet!"
"Migranten aus Seenot gerettet" titelt Sonntags Blick am 24.01.21! Das Hilfsschiff "Ocean Viking" hat innert 48 Stunden 374 Bootsmigranten im Mittelmeer vor Libyen aus der Seenot gerettet. 165 sind davon Minderjährige." Wunderbar, wie die Werbetrommel unserer liberalen FDP-BR Karin Keller-Sutter funktioniert! Eben hat unsere höchste Frau der Justiz (Justiz-Ministerin) auf das Drängen von Linken, Linksextremen, Grünen, aber auch christlicher Einäuger und natürlich der Hilfswerke - die sich betätigen wollen - 36 minderjährige, allein reisende direkt von den griechischen Inseln und ohne Verfahren aufgenommen und dies auch lauthals der Welt verkündet nach dem Motto: - Seht, die humanitäre Schweiz ist ein Musterknabe!

+
Was für eine Idiotie, Frau BR Keller-Sutter! Ausdrücklich betonen die windigen Betreuer des norwegischen "Rettungs-Schiffes" mit dem Namen "Ocean Viking" - wenige Stunden nach der so "wunderbaren Rettung" von privilegierten und reichen Migranten aus dem Süden, es sei "die überwiegende Mehrheit der Minderjährigen allein reisende, unbegleitete junge Menschen". Sicher, Frau Bundesrätin, die Welt hat Ihre Botschaft gehört und sofort reagiert und die Schlepper in Libyen reiben sich die Hände - es ist ja auch ausgewiesen, dass zwischen "Retter-Schiffen" und Schleppern Verbindungen und Abmachungen funktionieren! Die Pro Forma-Anfrage des Schiffes in Libyen, ob die "Geretteten" von Libyen zurückgenommen würden, wurde gar nie beantwortet...

+
BR Keller-Sutter, Sie sind mitschuldig am Tode der vielen Opfer der mörderischen Schlepperbanden auf dem Mittelmeer und es sind Tausende! Einerseits nehmen Sie Millionen Steuer-Franken, um mit der "Frontex" die EU-Aussengrenzen zu bewachen und die illegale Einwanderung zu stoppen und andererseits machen Sie solchen, politischen und menschlichen Kack! Sie müssten doch endlich im Schengen-Verein resolut dafür eintreten, dass endlich jede (!) Schlepperei total und konsequent unterbunden wird! Jede!
Die Betreiber des "Ocean Viking" mit 9 Personen Besatzung wird von "SOS Mediterranée" betrieben und die Spenden kommen auch aus der Schweiz von Linken, Linksextremen, wahrscheinlich auch von Muslimen sowie von einem gewissen Herrn Soros und sogar von kirchlichen Versagern - was für eine Schande!

+ (contact.ch@sosmediterranee.org) heisst die e-mail-Adresse der SOS Mediterranée-Stelle in der Schweiz in Bern! Senden Sie einen Protest an diese feinen Herrschaften, verlangen Sie ein Ende des verantwortungslosen Schlepperwesens und zwar noch heute! Frau BR Keller-Sutter, veranlassen Sie eine Hausdurchsuchung in Bern, um heraus zu fingen, wer hinter diesen unmenschlichen Machenschaften steckt...

+ SD-Thurgau danket im Namen der echt Verfolgten!
Wir danken und wollen "Hilfe vor Ort" und zwar für ALLE!


23.01.2021
Samstagmorgen, 23.01.21:



Wir heissen Sie im Namen unseres Landes herzlich willkommen..

.. auf unserer Internetseite! Da werden Sie viele Infos finden, die sonst keine "Thurgauer Zeitung" bringt und nehmen Sie sich Zeit, jeden Tag finden Sie unter "Aktuelle Stellungnahmen" und "Aktuelle Fragen" Themen, die hoch aktuell sind, aber dem Volk und jedem Bürger unterschlagen werden! Ja es gibt allen Ernstes Leute hoch oben in der Politik, die immer weiter wursteln wollen: Noch mehr, noch höher und noch mehr Beton und Einwanderung!
Aber die Natur ist ein ganz sensibler, geschlossener Kreislauf - wer ihn stört, stört unser Leben und die Zukunft unserer Kinder. Die angeblichen Anwälte dieser Natur sind Betrüger und Schauspieler, denn wer grün sein will, muss die Natur nicht mit "verdichtetem Bauen" und "Blumenwiesen" auf den Balkonen schützen, sondern mit "weniger", mit Mass halten und mit Rücksicht! Aber die Thurg. Zeitung bringt heute den Herrn Schmid (ehemaliger grüner Nationalrat von Frauenfeld) einmal mehr ganz oben auf der Leserbrief-Seite und andere Bürger und Meinungen werden unterdrückt, haben kein Recht, auch nur einen Buchstaben zu publizieren. (Darum herzlichen Dank an David Angst, den feinen Chefredaktor aus Weinfelden)

Wir wünschen Ihnen trotz all der vielen Lügen auf dieser Welt
ein Wenig Optimismus und viel Kraft, diese Zeit zu überstehen!
Ihre SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919
(Inserat in den TB-Zeitungen auf Seite 6)

ACHTUNG:
Wenn sie unseren Kampf gegen die Verschleierung und für unsere Heimat unterstützen wollen, bitte senden Sie uns Ihren Beitrag auf Postcheck PC: 85-424-6 Schweizer Demokraten, SD-Thurgau! Wir danken und tun unser möglichstes! (Fragen an 052 7651919)



22.01.2021
"Blick" von heute: Seite 22 (letzte S.)
Ein Lichtschein in der miesen Medien-Landschaft!
Claude Cueni, Autor und Schriftsteller von Basel schreibt

unter dem Titel
"Sprechende Uniformen"
.. Klartext zur Burka-Initiative (Abstimmung am 7. März): "Würde heute ein Ku-Klux-Klan-Anhänger im Kapuzenmantel durch Zürich marschieren, wäre die Empörung gross, denn dieses "Kleid" ist die "sprechende Uniform" von Rassisten. Auch das Tragen von Nikab und Burka ist ein politisches Statement, ein radikales Bekenntnis zur Intoleranz. Gemäss etlichen, islamischen Rechtsgelehrten ist die Verschleierung mitnichten ein religiöses Gebot, sondern die eigenwillige Religionsauslegung von Fundamentalisten.

Fast ein Drittel der EU-Staaten (und selbst einige muslimische Länder) haben in irgend einer Form Gesetze gegen Vollverschleierung oder religiöse Kleidung. Sind die alle islamophob? Wenn wir die Herkunftsländer der Muslimas besuchen, halten wir uns an die kulturellen Gepflogenheiten. Das sollte umgekehrt genauso sein. In unserer offenen Gesellschaft zeigt man sein Gesicht. Es ist nicht relevant, wie viele Verschleierte sich zur Zeit im öffentlichen Raume aufhalten, es geht darum, zukünftigen Gästen unsere Regeln des Zusammenlebens verständlich zu machen!

Religion ist bei uns Privatsache wie Kuchenbacken. Wer die Vorteile einer säkularisierten Welt in Anspruch nehmen will, muss auch die Regeln akzeptieren. So wie weisse Kapuzenmäntel für Rassismus stehen, steht der Nikab für die Scharia, für die Borniertheit des Patriarchats, die Verachtung der liberalen Gesellschaft, den Hass auf Gottlose und die gesamte LGBTQ-Community.

Es grenzt an Realsatire, wenn Gruppierungen, die regelmässig für Frauenrechte demonstrieren, sich nun für die "Freiheit" verschleierten Frauen einsetzen, damit diese weiterhin in einem Gefängnis aus Stoff jegliche Identität verlieren. Die Burka-Abstimmung (Verhüllungsverbot) ist keine Frage von links oder rechts. Es geht um die Wahrung der Prinzipien der Aufklärung auf Schweizer Boden!

Claude Cueni, Autor von Basel, heute im Blick (letzte Seite)


21.01.2021
*
Die dummen (rotgrünen) Weiber und die "gstudierten" Medien-
Fritzen hofieren ihnen - der grosse Verrat an den Frauen! (Pfui)

Der linksradikale Feminismus pflügt derzeit unsere Sprache um. Zum Beispiel soll das unsinnige Gendersternchen mehr als 60 konstruierte "Geschlechter-Identitäten" berücksichtigen. Es gebe nicht nur Frau & Mann, sondern auch Mann zu Frau, Weder-noch, Nicht-binär, Pangender und so weiter!
Zudem diskriminiere das gegnerische Maskulinum die Frauen. Wer also zum Beispiel "Leser" anstatt "Leserinnen und Leser" schreibt, übt "sprachliche Gewalt gegenüber Frauen aus". Wenn selbst ein paar harmlose Buchstaben die linksradikalen Feministen so einschüchtern, dann müsste die Burka als mobiles Frauengefängnis doch eine gewaltige Protestwelle auslösen. Sonst wäre der linke Zeitgeist ja verlogen und voller Doppelmoral! - aus SZ 1/21


USA, Inauguration, Biden & Sneakers - es geht bergauf!

Die Inaugurationsfeier von Joe Biden & Kamala Harris hatte auch "stylisch" etwas zu bieten, sowohl Demokraten als auch Republikaner zeigten sich in Designer-Outfits, so Nikolas Ajagu, der Ehemann v. Harris' Nichte Meena trug Sneakers (Schlarpen) von Dior Air Jordan 1s. Die Schlarpe von Dior und Jordan ist die erste Zusammenarbeit v. Basketballlegende Michael Jordans Sneakerfirma mit einem High-End-Designerlabel. Ein Paar der heiss begehrten Sneakers geht zurzeit für 10'000 Dollar über den Ladentisch... (Sind das nicht echte Werte, Herr Biden?)

USA, mit noch mehr Muslimen in die Zukunft...

Nicht nur bei der Migrationspolitik stellt Biden die Politik von Trump auf den Kopf! Schnellstmöglich soll die Grenze für Muslime aus aller Welt wieder geöffnet werden! Illegal Eingewanderte, vor allem aus den armen Nachbar- und Südstaaten sollen mit ihren Familien (in den USA) zusammengeführt werden. 11 Mio. Menschen ohne Aufenthaltserlaubnis sollen die Staatsbürgerschaft erhalten und der Bau am Zaun zu Mexiko soll gestoppt werden! Alles ganz typisch ganz linke, marxistische Ziele, um eine Nation zu zerstören! Wer jetzt noch nicht begriffen hat, dass die Demokraten in USA besser als Sozis, Rotgrüne oder Linksextreme bezeichnet werden sollten, dem kann man nicht helfen! Wen wunderts, dass die EU und unsere Super-Medien Freude an dieser Entwicklung haben...

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 7651919, www.sd-tg.ch


20.01.2021
20 Minuten von heute, Seite 4
"Besucherin entsetzt: Urin und Fussspuren auf Gräbern"

Friedhof in Chur:
Sehr geehrter Herr Eggimann, Redaktor von «20 Minuten»

Jedes Kind in unserem Lande lernt die Achtung vor der Ruhestätte aller Menschen schon zuhause und in der Schule! Das gilt auch für Familien und Menschen ausserhalb einer Kirche oder auch für Atheisten. Wenn ein Erwachsener solche Friedhofschändungen wie in Chur durchführt, ist er nicht mehr ganz normal und wird früher oder später «betreut»! Bleibt also nur eine einzige Möglichkeit und von der bin ich als welt-erfahrener Mensch überzeugt:

Immer mehr werden Friedhöfe, Kirchen, Kapellen, Bildstöcke, Kreuze und andere Einrichtungen der Gläubigen sabotiert, verunstaltet, angezündet, verkotet, gestohlen, uriniert und dafür gesorgt, dass die Orte abgeschlossen, die Kirchen und Kapellen nicht mehr zugänglich sind und auch das ist eine klare Absicht, ein eindeutiger Schritt in eine bestimmte Richtung! Für solche Taten gibt es nur eine einzige Gruppe von Menschen, es sind die Muslime! Das aber hat nichts mit Islamophobie zu tun, wie so viele, unwissende Journalisten schnell einmal behaupten, oh nein, es hat mit dem Koran und den Koran-Aufträgen zu tun, die auch Sie, Herr Eggimann nachlesen können: Alle Nicht-Muslime sind Ungläubige und Ungläubige heissen im Koran Kuffar! «Kuffar sind schlimmer als die ärgsten Tiere», steht schwarz auf weiss im «heiligen Koran» und die «ärgsten Tiere» müssen automatisch und sofort, wenn der Gläubige ihrer ansichtig wird, tot geschlagen werden! Die «ärgsten Tiere» sind die Hunde, Affen und die Schweine!

Kuffar sind also «schlimmer» als die Hunde, Affen und Schweine… Kuffar sind wir alle, Sie, Herr Eggimann, ich und alle Nicht-Muslime und das wird den jungen Menschen in den Moscheen eingeimpft. Sie lernen bei den Imamen die Koran-Suren auswendig und dazu gehört auch diese Sure! Wenn diese moslemischen Kinder dann die Ungläubigen treffen oder deren Werte und Werke betrachten und bewerten, kommt automatisch die Verachtung für die Kuffar zur Wirklichkeit und es geschehen eben jene Dinge, die ich im 2. Abschnitt aufgezählt habe! Das aber ist erst der Anfang, das kann ich ihnen als erfahrener Kenner dieser Länder in Afrika, Nah- und Fern-Ost bestätigen! Die nächsten Schritte sehen blutiger aus und dann heisst es ja auch im Koran, wer ins Paradies kommen will, übe den Djihad! Das heisst, er unterwerfe (bekehre) die Kuffar oder töte sie! Der Islam ist die einzige «Religion» dieser Welt, die dem Gläubigen das Paradies verspricht, wenn er nicht-Muslime umbringt!

Das müsste doch alle Journalisten und Redaktoren mehr als hellhörig machen… - von den Damen und Herren in Bern oben wollen wir gar nicht reden! MfG: SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


19.01.2021
1829 geboren -
D u d e n würde sich heute im Grabe umdrehen...


Wir alle kennen doch den Duden! Ist etwas beim Schreiben nicht klar, wissen wir zu wenig Bescheid in Sachen Orthographie, da gibt es ein Buch mit dem Titel Duden, da können wir die Wörter nachschlagen und wissen dann Bescheid, wie ein Wort, ein Begriff überhaupt geschrieben werden soll.

Der Duden kommt von von Konrad D u d e n , er ist 1829 geboren und bekannt als deutscher Philologe und grosser Sprachforscher. Er war es, dem wir heute noch dieses Rechtschreibe-Buch zu verdanken haben.
Natürlich ist er gestorben, aber eine Duden-Kommission hat die Aufgabe übernommen, den Duden immer wieder auf "Vordermann" also auf den neuesten Stand zu bringen .. Wie das geschehen soll und wer letztlich doch das Sagen hat, was richtig und was falsch ist, das soll hier nicht erläutert werden!
Tatsache ist, jetzt wurden per Jahres-Anfang 2021 viele Änderungen und Revisionen im Duden gemacht - Ärgerlich ist dabei vor allem und für sehr viele Menschen, dass die Gender-Schreibweise, eine idiotische, links-gesteuerte Schreibweise eingeführt wird, die das Sprachbild und die deutsche Sprache regelrecht verhunzt und verpolitisiert wird - natürlich mit einfältigem Links-Trend! So soll zum Beispiel das Wort Schüler ersetzt werden von Schüler und Schülerinnen oder ein anderes Beispiel: "Die Maler kommen ins Haus.." muss neu heissen: "Die Malerinnen und Maler kommen ins Haus für die Renovation"!

Dem nicht genug, es wird noch anspruchsvoller.. (es graut so Vielen davor)


19.01.2021
Montagmorgen:
Nach 07.30 Uhr kommt im Radio SRF-1 "Regional" v. St. Gallen:


Sehr geehrte Frau Karin Kobler (karin.kobler@srf.ch)

Heute Morgen haben Sie ein wirklich dringendes und dringliches Thema dem dummen Bürger serviert und mit der Linksextremistin Andrea Scheck von den JUSO SG, Stimmung gemacht! 184 Strassen und Wege sind in St. Gallen nach Mannen benannt, nur 20 Strassen und Wege nach Frauen! Was für ein gewaltiges Unrecht! Wie gut, dass wir die (verfassungsfeindlichen) Links-Extremisten Juso haben, die uns mit der Hilfe von Karin Kobler und unserem Radio-Studio in St. Gallen ("Regional") die Augen öffnen.. Wir sind erschüttert über soviel staatspolitisches Feingefühl von Radio SRF-1 und dem Regionalstudio in St. Gallen! Alle Achtung auch vor der Frau Chefin Lorenzetti – ganz sicher wird sie begeistert sein, über soviel Einsatz für die Frauenrechte und die Emanzipation der Frauen!

Gleichzeitig nehmen wir ja den Einsatz der Frauen von Links, Grün und natürlich den Links-Extremisten Juso zur Kenntnis, damit die Frauen der Muslime weiterhin von ihren Männern mit Kopftüchern und anderen Verschleierungen terrorisiert werden dürfen – in der freien Schweiz – notabene! Die gleichen Heuchler für die Frauen-Emanzipation sind ja auch für die Vielweiberei (Gemäss Koran soll jeder Moslem 4 Frauen heiraten) und wieder gemäss Koran «Sklavinnen halten für Sex und Arbeit»! Weiter soll der Mann die Frau schlagen und züchtigen, denn sie ist gemäss dem "heiligen" Lehrbuche unrein und minderwertig und das nennen Linke, Grüne und Linksextremisten bis hinauf zu BR S. Sommaruga, «Religionsfreiheit»! Sie verteidigt sogar die Post, denn in der neuen Post zu Frauenfeld kann eine Muslima mit Kopftuch die Kunden am Schalter bedienen – auch die Flüchtlinge von Syrien, Irak, Iran und anderswo, die in Ihrer Heimat alles verloren haben, deren Schulen, Kindergärten, Spitäler und Kirchen von solchen Muslimen und deren verschleierten Weibern nieder gebrannt, vertrieben, bestohlen und getötet wurden…

Wunderbar, Frau Karin Kobler! Bleibt die Frage, wie Sie und Studio St. Gallen der «Burka-Initiative» demokratisch gerecht werden wollen? MfG:

SD-Thurgau, Sekretariat, Willy Schmidhauser, Sekr. 052 7651919, www.sd-tg.ch


18.01.2021
Linke, Grüne und andere Einäugige...
Völker-Vermischung (Multi-Kulti) mittels Asyl-Recht & Humanität?


Es gibt kein internationales,
kein nationales Recht auf Asyl unter dem Stichwort "Migration"!

Es kann also kein Mensch auf dieser Welt einfach ein anderes Land als Wohn- & Arbeitsfeld aufsuchen, wenn er glaubt, dort besser aufgehoben zu sein - sei dies, dass es dort Arbeit und besseren Verdienst gibt oder bessere Hilfe, ärztliche Betreuung oder soziale Hilfe in jeder Form. Auch das Aufsuchen und in Besitz nehmen einer Landschaft, eines Hauses oder einer Anlage kann niemals mit Recht und Legalität in Zusammenhang gebracht werden!

Nur wer wirklich an Leib und Leben verfolgt wird, hat ein Recht, in einem anderen Staate sein Leben in Sicherheit zu bringen! Aber auch dann gibt es keine Auswahl für den Asylbewerber. Sein Gast-Land befindet über alles. Heute haben wir viele afrikanische Länder am Rande des Ruins, herunter gewirtschaftet von korrupten Politikern und die Leute waren nicht fähig, demokratische Strukturen und Gesetzte durchzusetzen. In Mittel- und Südamerika haben wir viele total linke Präsidenten und "Landesväter", die nichts weiter sind als Schmarotzer und Ausbeuter - seit Jahren! Das Volk leidet und hat keinen Horizont und schon gar kein Brot auf dem Tisch!

So sind viele tausend "Flüchtlinge" von Honduras auf dem Weg in die USA und alle hoffen auf Asyl beim neuen, demokratischen (= linken) Präsidenten Biden, der am Mittwoch in sein Amt eingesetzt wird! Bereits haben es 9'000 über die Grenze von Guatemala geschafft und sie wollen weiter nach Mexiko und von dort ins gelobte Land USA.. Armut, Arbeitslosigkeit und Hoffnungslosigkeit sind die Triebfedern, um einfach dorthin zu laufen, wo es offenbar etwas zu holen gibt..

Das ist eine verheerende Mentalität, sie wird aber bewusst von Linken, Linksextremen, Grünen und vielen Idioten gefördert! Sie hoffen auf eine Multi-Kulti mit vielen total verschiedenen Lebens- und Glaubens-Vorstellungen, um so eine Nation total auseinander zu dividieren! Dann bleibt am Ende nur die UNION, wie wir sie bereits kennen von der Sowjetunion und der Europäischen Union! Dann aber ist Demokratie am Ende! Eine Diktatur (wie zB. Brüssel) bestimmt oder ein Diktator (wie zB. Putin) bestimmt alles und jeden Atemzug...

Na dann, eine schöne Zukunft!


17.01.2021
*
Bald haben wir gar nichts mehr zu lachen - und die Linie Joe Biden, Obama, Demokraten, Linke, Soros, Amsterdam, Schweiz 07.03.21, Operation Libero & die Medien zerstören unsere Demokratie definitiv ..


Heute Morgen melden die Nachrichten-Agenturen, der neue Präsident Joe Biden der US-Demokraten, habe bekannt gegeben, gleich nach seiner Amts-Einführung einige wichtige Erlasse und Entscheide der Trump-Regierung aufheben zu wollen, um sie rückgängig zu machen ..

* Dabei wurde an 1. Stelle die Aufhebung des Einreiseverbotes von Personen aus div. moslemischen Ländern genannt - es wurde von Trump aus sicherheitstechnischen Gründen erlassen. Das ist die typisch linke Politik der Demokraten! (wie in der Schweiz SP, Grüne, GLP, Juso, Gewerkschaften ua.)

* Sehr bald haben wir gar nichts mehr zu lachen, denn unsere Medien sind auf klarem Links-Kurs, das wissen die Beobachter und Leser der Zeitungen ohnehin! Heute bringt Ringier (SoBli) 4 Seiten Werbebotschaft für die SP mit den schlimmsten Volkstäuschern (ex. JUSO) Mattea Meyer & Cédric Wermuth in Wort und Bild! Wenn das keine Werbung ist, was ist es dann, Herr Ringier, Herr Gieri Cavelti? (Chefred.) - zur Erinnerung: US-Demokraten sind Linke und Internationalisten; genauso wie die SP, Grüne, GLP, JUSO, Gewerkschaften und viele angeblich Bürgerliche!

* Die Verrats-Linie von Demokraten, USA und Linke, Schweiz zieht sich durch - beide wollen offene Grenzen, um so mit möglichst grosser Multi-Kulti die Nation in möglichst viele konträre Interessen aufzuspalten und so ein gemeinsames Denken und Streben total zu verhindern! Wir sehen also eine Linie von Amerika in die Schweiz: Vertreter der Operation Libero haben sich offensichtlich mehrfach mit Obama, Soros und anderen US-Demokraten getroffen und abgesprochen (zB. Amsterdam) und eben hat OL mit Bezug auf den Kampf gegen die Burka-Initiative v. 07.03.21 und Islamisierung der Schweiz mit Hilfe der internationalistischen und EU-freundlichen CH-Medien über eine halbe Million Franken gesammelt mit dem ausdrücklichen Hinweis: "Für den Kampf gegen die Burka-Initiative" der SVP!

* Woher diese Gelder kommen, muss gar nicht offengelegt werden trotz der grossen "Transparenz"-Reden der Linken und den Moral-Appellen der einäugigen Medien in Parlament und Öffentlichkeit! Es ist also durchaus möglich, dass die Muslime in aller Welt oder auch die moslemischen Ölscheiche (aus dem Mittelalter) mit Ölgeldern unsere Rechte manipulieren. Der Milliardär hat ja mit seinen grossen Spenden schon bei anderen CH-Vorlagen vom Auslande her - via OL und andere Verräter - "demokratisch" mitgewirkt!

* Das wollen wir diesmal verhindern! Helfen Sie mit! Spenden an: "Schweizerzeit" Verlag AG, 8416 Flaach, PC 84-3870-9 oder Egerkinger Komitee, 6000 Luzern, PC 89 105410-9 - danke!


16.01.2021
China
China ist eine kommunistische Diktatur, Gegner jeder Freiheit!

Längst haben die Chinesen ..
.. ihren "Wettlauf um Afrika" total erweitert auf den weiteren Wettlauf, den "Wettlauf um Südamerika"! Von den weltweit geschätzten 80 Millionen Tonnen Lithium lagen rund 50 Millionen in Südamerika und zwar im Länderdreieck Bolivien, Chile und Argentinien.

In einer durchschnittlichen Auto-Batterie stecken rund 20kg Lithium-Carbonat. In einem Hochleistungs-Akku bei Tesla - je nach Modell - sogar mehr als das Doppelte! Bei den anberaumten Zielen einer Steigerung der E-Auto-Flotte im zweistelligen Millionenbereich verwundert es kaum, dass der weltweite Lithiumpreis sich zwischen 2014 und 2017 vervierfacht hat.

Im 2017 erklärte Torsten Brandenburg von der Deutschen Rohstoff-Agentur: "Bei den Rohstoffen, überwiegend Metallen, die man für den Bau von Batterien und Akkus für E-Autos benötigt, ist die deutsche Wirtschaft völlig auf (chinesische ??) Importe angewiesen

Aus SZ 1/2021/M. Gallina


15.01.2021
Bericht des Frauenfelder Stadtpräsidenten:
"Frauenfelder Nachrichten" v. 14.01.21:


Entwicklung vom Thurgau und von Frauenfeld mit Fragezeichen!

Im Thurgau warten viele Bürger und Familien auf den Tag, wo endlich die in vielen Gemeinden viel zu hohen Steuern gesenkt werden und zwar zum Vorteil vor allem für Familien, Arbeiter und Gewerbe! Dies wäre ein erstrebenswertes Ziel für unsere Volksvertreter und Exekutiven! Doch davon sind viele Gemeinden leider weit entfernt und schon zahlen wir neue Abgaben mit dem Benzin- und Ölpreis, obwohl die Landbewohner niemals auf einen ÖV umsteigen können! Überall wird im Thurgau, aber auch in Frauenfeld gebaut wie verrückt, obwohl der Thurgau einen der höchsten Leerwohnungsbestände der Schweiz hat und alle Grünen, Linken und andere Anwälte der Natur bitter klagen über den Verlust der Biodiversität! In vielen schönen und gemütlichen Altstadt-Teilen weiss man nicht wie weiter, denn es werden grosse Einkaufszentren auf der «grünen Wiese» um die Wette bewilligt. Die Altstadt-Teile entleeren sich und gleichzeitig werden die wenigen Parkplätze darin auch noch aufgehoben! Wie aber soll es mit diesen wertvollen Städtchen weitergehen; so fragen auch die Eigentümer und jene, die darin einen Laden oder Unternehmen betreiben.

Der Stadtpräsident von Frauenfeld A. Stokholm von der FDP hat grosse Wachstumspläne für seine Stadt; es soll noch mehr gebaut, ausgebaut, erweitert und sogar eine Thurgauer Hochschule entstehen – Platz sei genügend vorhanden! Dabei ist die Tendenz, dass bald jeder Kanton eine eigene Hochschule haben möchte wohl eher bedrückend! Die Geburtszahlen in der Schweiz sind heute so tief, dass damit nicht einmal die heutige Bevölkerungszahl des Landes gehalten werden kann. Es muss also weiter aus aller Welt eingewandert werden, dabei haben wir schon über 2 Millionen Menschen aus über 190 verschiedensten Nationen, Sprachen, Kulturen und Religionen aufgenommen, die Integration wird immer fragwürdiger und das Bildungsniveau sinkt! Mehr und mehr wachsen Parallel-Gesellschaften, die oft gar nicht an einer Integration interessiert sind, kaum eine Zeitung lesen, kaum unser Radio hören, kaum unser Fernsehen
einschalten und wir wundern uns, dass bei Corona vieles einfach und total falsch läuft! In Klassenzimmern haben oft noch 2 Schweizer Kinder den ganzen Rest der Klasse zu integrieren!

Zurück zur Thurgauer Hochschule: Haben wir nicht genügend «Gstudierte» und wie wäre es, die Lehren und handwerklichen Berufe zu stärken und zu fördern? Die Tendenz, dass immer mehr junge Menschen im feinen Anzug und mit sauberen Händen ihrem möglichst hohen Brot-Erwerb (Lohn) nachgehen wollen, sollte unsere Politiker sensibilisieren und hellhörig machen. Das erstklassige Handwerk hat unser Land nach vorne gebracht und wie schon gesagt, unsere gesunden Familien. Leider haben heute viele Kantone eigene, kantonale Hochschulen errichtet, doch deren Qualität und Leistungsfähigkeit hält sich in gewissen Bereichen in engen Grenzen. Aber die gewaltigen Kosten tragen die Steuerzahler und vor allem auch die Handwerker! Die Natur zeigt ein gesundes Muster, an das wir uns gerade heute (CO-2-Zeitalter) halten sollten: «Kein Baum wächst in den Himmel» und alles Leben besteht aus Kreisläufen – das immerwährende Wachstum finden wir bei den gefürchteten Krebszellen – vor allem bei uns Menschen!

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat 052 7651919, www.sd-tg.ch


14.01.2021
Wussten Sie das?
Der EU-Gerichtshof in Strassburg sagt:


"Freiwillige oder aufgezwungene Gesichtsverhüllung im öffentlichen Raum steht in Konflikt mit freiheitlichem Zusammenleben in einer freien Gesellschaft. Die Gemeinschaft kann solche Verhüllung als Angriff auf das Recht der freiheitlichen Entfaltung des anderen, also zum Zusammenleben in freier Gesellschaft verstehen.
Das Verbot von Burka und Nikab in der Öffentlichkeit ist dabei verhältnismässig und verletzt weder die Religions- noch die Meinungsfreiheit. Es stellt auch keine Diskriminierung dar!"

(Zitat aus dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) in Strassburg zum von Frankreich erlassenen Verhüllungsverbot, gesprochen am 1. Juli 2014)


13.01.2021
°
Charles de Gaulle: "NEIN zur Islamisierung!"


"Es ist sehr gut, dass es Franzosen mit gelber, schwarzer und brauner Hautfarbe gibt. Sie zeigen, dass Frankreich für alle Rassen offen ist und eine universale Berufung hat. Aber unter der Voraussetzung, dass sie eine kleine Minderheit bleiben, denn sonst ist Frankreich nicht Frankreich! Wir sind - trotz allem - zuallererst immer noch ein europäisches Volk mit weisser Hautfarbe, mit einer Kultur griechischer und lateinischer Wurzeln und mit christlicher Religion. Ich rede hier nicht von der Vergangenheit! Die Araber sind Araber, die Franzosen Franzosen!
Glauben Sie, dass das französische Volk 10 Millionen Muslime aufnehmen kann, die morgen zwanzig Millionen sein werden und übermorgen vierzig Millionen? Denn wir sind vor allem ein europäisches Volk, das zur weissen Rasse, zur griechischen und lateinischen Kultur und zum christlichen Glauben gehört.
Würden alle (algerischen) Araber als Franzosen betrachtet, wie könnte man sie daran hindern, sich in Frankreich nieder zu lassen, wo das Lebensniveau viel höher ist? Mein Dorf wäre nicht mehr Collombey-les-Deux-Eglises (Colombey mit den zwei Kirchen), sondern Collombey -les-Deux-Mosquées (mit zwei Moscheen)."

Der General am 5.03.1959 nach den Ereignissen in Algerien!

°
"2 x NEIN zu den beiden Agrar-Initiativen!" (eine verlogene Sache)

So heisst die NEIN-Werbung der Bauern zu den Initiativen "Für sauberes Trinkwasser" und "Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide" - beide kommen am 13.06.21 schweizweit zur Abstimmung! Sie sind ausgerechnet und angeblich die politische Daseins-Berechtigung jener, die am ganzen Desaster Schuld sind!
Je teurer die schwindenden Kultur-Böden sind, umso mehr ist der Bauer gezwungen, intensiv und maschinell mit schwerem Gerät zu wirtschaften. Dazu gehört viel Dünger, Mehrfach-Nutzung der letzten Quadratmeter und der Einsatz von Chemie, denn bei diesen Kosten kann sich niemand eine magere oder faule Ernte leisten!

Was aber sind die Ursachen, dass die Böden immer teurer werden? Und bitte nicht vergessen, was sind die Gründe dafür, dass die Stundenlöhne dauernd steigen - die ja Lebens- und andere Kosten decken sollten? Genau, in einem kleinen, immer dichter überbauten und übervölkerten Raume wie die Schweiz erhöht jeder Einwanderer die allgemeinen Lebens- und Produktionskosten! Über 1 Mio. sind zwischen 2007 bis 2019 dank "offenen Grenzen" eingewandert und jeden Tag kommen Neue...

Genau die ach um unsere Gesundheit so bemühten Linken, Grünen und nimmersatten Bürgerlichen (CVP, FDP, EVP, BDP) sind die Nutzniesser der Massen-Einwanderung mit "offenen Grenzen" und im Herbst 2020 haben diese Herrschaften gegen die "Begrenzungs-Initiative" alles unternommen - ja, das sind die Heuchler und Lügner!

Leider!


12.01.2021
+
++

Ist das eine Moment-Aufnahme aus der Schweiz?

"Jeden Morgen um neun Uhr öffnen sich die Tore des Klosters, um den Armen Essen und Mittel zu verteilen! Die Hungerschlange der Wartenden und Bedürftigen misst in diesen Tagen mehrere hundert Meter. Sie ist in diesen Tagen so lang wie noch nie! In ihr spiegelt sich die wachsende Not im ganzen Lande und die extreme Not in gewissen Berufen und Gewerbekreisen. (Tourismus) Vor Corona war die Schlange der Wartenden vielleicht ein paar Meter lang - aber in der heutigen Zeit hat sie sich nicht nur verdoppelt, sondern vervielfacht - denn die Not ist gross und betrifft nicht nur Obdachlose, sondern ganz normale Menschen, die durch Corona ihren Job verloren haben .."

> Dieser Bericht kommt von einer spanischen Ferien-Insel und zwar Mallorca, die von Corona in die Armut getrieben wird! Ganz Spanien steht vor einer gewaltigen Wirtschaftskrise und dabei ist das Land nicht alleine! Spanien hat noch Klöster, die den Menschen helfen können, aber in der Schweiz sind die Klöster vor allem personell kaum mehr in dieser Lage - was auch zu denken geben sollte...

SD-Thurgau


11.01.2021
Blick heute, Seite 1, 4 & 5
Mario Gattiker, SEM: "Mehr Flüchtlinge!"


Ein tolles Team, Medien & Exekutive, glaubwürdiger gehts gar nicht mehr!
Sehr geehrter Herr Gattiker, sehr geehrter Herr Tischhauser & Co. - wir danken für ihre "Sonntags-Predigt"!

** Es ist menschlich, gesetzlich und finanziell total unsinnig, weiter auf Asyl, Asyl-Einrichtungen und Asyl-Millionen zu machen! Asyl über Meere und Kontinente hinweg ist ein super Geschäft für mörderische und skrupellose Schlepper! Asyl über Meere und Kontinente hinweg ist eine Hoffnung für reiche, reichste und kriminelle Migranten jener meist bettelarmen Staaten! Als Menschen, Herr Gattiker und Herr Tischhauser müssen Sie endlich aufhören, diese «Asyl-Trommel» zu rühren, denn niemand nimmt Ihnen Ihre angebliche «Menschlichkeit» ab! Die Schweizer Asyl-Einrichtungen brauchen wir dann, wenn in Nachbar-Ländern Kriege und Krisen ausbrechen, aber eine Asylaktion wie zB. für Tamilen, ist heute noch mehr als fragwürdig – menschlich und vom finanziellen Aspekt gar nicht zu reden; für diese Milliarden hätten wir vor Ort oder in der Nachbarschaft des Krisenherdes Hilfe bringen können für hundert Mal so viele bedrohte und wirklich arme Menschen!

** Doch Ihnen, Herr Gattiker geht es um den Erhalt Ihres Amtes und der Arbeitsplätze in einer landesweiten Asyl-Industrie, um die bürokratische Einrichtung - wo sie angeblich der Migrationschef sein sollen! Im Grunde aber wirken andere im Hintergrunde, nämlich die beiden Frauen und Bundesräte Karin Keller-Sutter von der FDP und Simonetta Sommaruga von den Linken – beides Parteienvertreter, die eine weitere, kontraproduktive Einwanderung gemäss ihren Parteiprogrammen befürworten und fördern! Sie Herr Tischhauser sind Redaktor des Ringier-Verlages, eines Unternehmens und Unternehmers, der klar die EU-Zielsetzung sowie die weitere Massen-Einwanderung befürwortet und propagiert! Das zeigt doch, dass Ihre Beweggründe für den heutigen Titel «Mehr Flüchtlinge» klar definiert sind, aber kaum im Interesse des Volkes und des Landes liegen! Mit den hunderten, ja Milliarden von Franken für einen Asyl-Leerlauf könnte unser Land wirklich Grosses vor Ort leisten – aber dazu braucht es Einsatz, Idealismus und wirkliche Menschlichkeit!
Wie schizophren und diffus Medien und Exekutive zusammenwirken zeigen die CH-Millionen für angebliche Kontrolle der EU-Aussengrenzen (Frontex) und im gleichen Atemzug fördert Frau Keller-Sutter die weltweiten Bestrebungen, angeblich Minderjährige, Alleinreisende und Verfolgte Richtung Europa los zu schicken! Gleichzeitig schweigt unsere Exekutive zu den Machenschaften von linken Extremisten und Seenot-Retter auf den Meeren und auf den griechischen Inseln, wo Erdogan schön dosiert seine moslemischen «Verfolgten» Richtung Europa auf die kurze Reise schickt! Dazu kommen aber auch Asyl-Verfahren, die zum Himmel stinken. So sind Verfolgte zB. von Weissrussland, die hier sich erneut verfolgt vorkommen und viele Fragen an das SEM und Herrn Gattiker völlig offen bleiben…

** So fühlen sich viele Bürger und Steuerzahler in der Schweiz über’s Ohr gehauen – einerseits von der Exekutive und Ihren Aussagen, Herr Gattiker! Ihre Richtschnur wäre die Verfassung, also der Wille des Volkes! Da wäre doch die Nähe zu diesem Verlage ideal, um endlich das «freie Wort» gemäss BV § 16 & 137 für alle durchzusetzen! Andererseits könnten Sie, Herr Tischhauser dafür sorgen, dass mehr die Wahrheit und wie wahren Zusammenhänge in Ihrer Blick-Publikation den Vorrang hätten.. MfG:

Schweizer Demokraten, SD-TG, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919,
www.sd-tg.ch Willy Schmidhauser, Sekr.


10.01.2021
° Der grosse Schwindel!
°° E-Autos sind ein ganz grosser Schwindel!
°°° Hier die Fakten: (es gibt noch viele mehr ..)

° der Gesamt-Wirkungsgrad ist miserabel! ° Batterien entleeren sich selbst bei 0 Km! Schwere Akkus müssen immer herumgeschleppt werden, sie werden nicht leichter wie ein sich leerender Benzin-Tank! ° Akkus sind oft eine Brandgefahr! ° Elektro-Energie an sich ist schon umwelt-belastender, sogar für Fotozellen & Windmühlen und für deren giftige Basisstoffe ist die Entsorgung völlig offen! dh. Der Kilometer mit dem E-Auto ist (vor Ort) abgas-arm und in diesem Sinne ideal für die weitere Verbetonierung der Schweiz! ° Die E-Technik passt zum "Verdichteten Bauen" - aber der Gesamt-Wirkungsgrad und der Gesamt-Ausstoss von Giften für die Welt ist schlechter! ° Mit der E-Technik können mehr Menschen und Verbraucher auf dem gleichen Quadratmeter leben, ohne sich direkt mit ihren Abgasen zu vergiften - Aber gesammthaft ist die Bilanz für Mensch und Natur noch schlimmer!

° So steht es mit der Wahrheit und der heuchlerischen E-Technik der nimmersatten Wachstums-Idioten - Es ist eine faule, optische Täuschung und die Medien haben weder Hirn noch Mut, diesen gewaltigen Widerspruch sofort aufzuklären! Im Thurgau erhält jeder E-Auto-Käufer eine Anreiz-Prämie von 3'500 Franken (die er allerdings als Einkommen versteuern muss)! Aber das Volk wurde dazu nie gefragt! Typisch, unter dem scheinheiligen Umwelt-Mäntelchen sorgen die Freunde der Massen-Einwanderung mit dem Geld der Arbeiter, damit noch mehr Gesindel & Nicht-Integrierbare ins "Paradies Schweiz" kommen können .. Aber bitte, Humanität oder Menschenfreundlichkeit hat damit nichts gemein - vielmehr Profit und Spekulation in Milliardenhöhe - Umweltschutz, das ist doch nur das "Zückerchen" für die grünen Verräter ..

° Was aber geschieht mit den nicht mehr brauchbaren Akkus, denn die laufen nicht ewig! Niemand kann sagen, wie sie zu verwerten sind! ° Für die Herstellung der Akkus, der Fotozellen und der Wind-Turbinen-Rotorblätter braucht es teils giftige Stoffe. Viele werden in Afrika und Süd-Amerika auch von Kindern gefördert - aber das spielt doch gar keine Rolle... Ein FDP-Geschäftsmann sagte: Jetzt lassen Sie uns doch das "Tages-Geschäft" machen, die Probleme lösen wir dann morgen.. ° Die Rotorblätter sind aus Kunststoff und dieser ist mit Karbonfolie armiert - wenn alte Blätter gehackt und geraffelt würden, haben die Fachleute Bedenken, denn die frei werdenden Karbon-Fasern könnten für die Lunge gefährlich werden! (ähnlich wie die Aspest-Fasern bei Eternit!)

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, 052 765 19 19, www.sd-tg.ch


09.01.2021
>
>> Jetzt die faulen Zeitungen abstellen, jetzt reichts!
>>> Machen Sie einen "Strich" unter die Rechnung!!!


"Thurgauer Zeitung"
> .. ist liiert und im Bunde mit St. Galler Tagblatt, Appenzeller Zeitung, Wiler Zeitung, Toggenburger Tagblatt, Werdenberger & Obertoggenburger, Der Rheintaler, FM1, TVO - Seit Jahren liefern wir die SD-Medien-Mitteilungen, Stellungnahmen, Parteiparolen und politischen Analysen an alle Redaktionen per Internet und wie andere Parteien, Vereine, Gemeinden, Politiker und sogar jahrelange Abonnenten und Inserenten mit ihren Leserbriefen werden wir unterdrückt und total diskriminiert! Gleichzeitig kassieren die Verlage unsere Steuergelder und rufen nach noch mehr Subventionen! Damit muss endlich Schluss sein! Darum Schluss mit Abo-Zahlungen!

> .. weil immer mehr verärgert sind, schwinden die Leserzahlen! Wenn die Leserzahlen schwinden, ergeben die gleichen Inserate-Aufträge immer weniger Franken und der Ruf von Verleger-Präsident Petro Supino (Tages Anzeiger, 20 Minuten, Sonntags Zeitung) nach noch mehr Subventionen wird immer lauter - und das Volk wird immer einseitiger "informiert" - die Demokratie leidet gewaltig! Supino ist ein Sozi und von journalistischer Ethik wahrscheinlich weit entfernt - entsprechend einseitig links sind seine Berichterstattungen! Die Frage ist also berechtigt, kommen wir mit der Kündigung der Abos ("demokratisch") weiter, wird die Info wieder neutral, breit und fair? Das ist kaum zu glauben! Es müssten eben alle heute noch mitmachen...

"REGI die Neue", "Bote vom Untersee und Rhein", "Neuer Anzeiger"
> Das sind Regionalzeitungen, die meist zweimal in der Woche erscheinen - auch sie werden von Redaktoren betreut und gestaltet, die gewisse Parteien und Meinungen total ignorieren - doch dem Leser, Abonnenten und Inserenten wird das nicht gesagt! Auch sie beliefern wir mit allen Texten der SD-Thurgau - aber auch da klagen wir ganz und gar nicht alleine - leider!

"Weinfelder -, Kreuzlinger-, Frauenfelder-Nachrichten" ua.
> Das sind Gratis-Wochenzeitungen im TG. Sie gehören dem Verleger Christoph Blocher (vormals Zehnder Wil/SG) - Jahrelang wurden alle Leserbriefe und Stellungnahmen der Parteien gebracht - doch das hat massiv geändert! Auch da machen die Redaktoren mit den Texten Politik, die Einen bringen Sie, die anderen nicht! Je nach "politischer Wetterlage" und Blocher ist nicht bereit, dem Demokratie-Gedanken zum Durchbruch zu verhelfen.

>> Grundsätzlich haben wir zu wenige Tageszeitungen! Nachdem TAMEDIA viele Tageszeitungen im TG aufgekauft hatte, ist heute noch die "Thurgauer Zeitung" geblieben. Auch beim besten Wille wäre es nicht möglich, in einer einzigen Zeitung alle Vorkommnisse in allen Gemeinden, Bezirken, Parteien, Vereinen, Firmen, Schulen usw. so zu bringen, damit die Bürger wirklich abwägen und entscheiden könnten! Die Volksvertreter, Exekutiven und Parteien täten gut daran, sich die Lage durch den Kopf gehen zu lassen...

>> Natürlich schiessen sich die parteiischen Redaktoren und Verleger in die eigenen Beine, denn mit der meist total einseitigen Links- und EU-Lastigkeit der Berichterstattung verärgern sie in erster Linie ältere Menschen und Bürger im mittleren Alter - also ausgerechnet jene, die heute noch eine Zeitung lesen abonnieren und darin inserieren! Junge Bürger arbeiten oft mit elektronischen Mitteln und zudem sind für viele junge Bürger die Zeitungspreise heute viel zu hoch. Viele bedienen sich ja auch bei den täglichen Gratiszeitungen 20 Minuten von der Tamedia und da wären wir wieder zurück beim Verleger-Präsidenten Pietro Supino von der TAMEDIA .. PS. Gratiszeitungen können am Briefkasten namentlich aufgeführt werden: zB. "Frauenfelder Woche nicht erwünscht!"

Wir meinen: Vieles ist faul in unserem Lande!



08.01.2021
unglaublich ..
aber wahr ..
Operation Libero OL demaskiert die ach so lieben Medien total!
Das neueste Schindluder von Operation Libero und den Medien!

Operation Libero hat die Demokratie Schweiz vergiftet und die Medien standen dieser «Partei» dabei Pate! Die Vorkommnisse sind einzigartig bei diesem klar links und EU-freundlichen Verein! Im Gegensatz zu bekannten Parteien, die langsam aus dem Volke gewachsen sind, ist OL eine Neuschöpfung, die offensichtlich vom Ausland her finanziert wurde und wird. Sie entstand in einer kritischen, innen-politischen Umbruchphase, OL-Leitungsorgane haben mehrfach im Ausland Treffen (zB. Amsterdam) mit international agierenden, teils fragwürdigen Kreisen gemeldet und Medien haben darüber berichtet. So war die Rede von Ex US-Obama, von Milliardär und Sponsor Soros sowie anderen Herrschaften. Zu grossem Ärger und Kopfschütteln führten die aggressiven und teils unter der Gürtellinie agierenden Kampagnen gegen Vorlagen zum Schutze unserer Nation Schweiz! Dabei war OL im gleichen Fahrwasser wie Linke und Grüne und wie Wirtschaftszweige mit dem Ziele eines EU-Beitrittes!

Störend und neben den Schuhen wirkten dabei viele Medien; immer und überall wurde OL gebracht – in Wort und Bild; ganz im Gegensatz zu anderen Bürgern, Gruppen und Parteien! Von den Jungparteien – natürlich mit Ausnahme der Linksextremisten Juso und ihrer Ex-Präsidentin Funiciello – gar nicht zu reden! Die jungen Damen und leitenden Sprecherinnen von OL vermitteln der Welt bis heute, als wäre OL eine Studententruppe, die nach studentischen, politischen Diskussionen raus gelassen werden – hinaus zum Volk! Wie freudig und liebesdienerisch die Medienleute zur Stelle waren und heute noch sind, ist vielen ein Rätsel. Offensichtlich haben OL und die Medien die gleichen oder ähnliche, politische Ziele. Das könnte sie zusammenschweissen, obwohl ja die Medien im Grunde der Ethik verpflichtet wären (sagen sie) und gar nie politisch agieren sollten! Ihre absolute Pflicht in der Demokratie heisst, breit, neutral und fair informieren – für alle mit gleich langen Spiessen!

Hier das neueste Schindluder von OL und unseren Medien: Weil offensichtlich die OL-Kassen leer sind – böse Zungen oder Insider behaupten, Soros sei wegen einer OL-Abstimmungsparole im Herbst 2020 verärgert – ist die feine Organisation an die Öffentlichkeit getreten und hat ihre grosse Not dem Schweizervolk ans Herz gelegt! Das funktioniert natürlich nur mit dem Goodwill der Medien und die Medien haben diesen Goodwill dem ganzen Lande gezeigt. Überall wurden die Alarmglocken für OL geläutet natürlich auch mit den schönen Visagen der Vordenkerinnen! Ein wunderbares Beispiel, wie einseitig unsere Medien sind und rücksichtslos entgegen unserer Verfassung agieren. Dem nicht genug, die Co-Präsidentin verkündete ihr «Crowdfunding» und erläuterte, OL brauche eine halbe Million und Ziel sei es, die SVP-Vorlage vom 7. März 2021 (Verhüllungs-Verbot) zu bekämpfen – OL wolle «die Schweizer Politlandschaft aufmischen». Die Frage ist nur, wer ist die OL und wer steht dahinter. Nun sind 541'020 Franken in der Kasse, das sei «komplett crazy», wird Laura Zimmermann zitiert. Wir aber und viele mit uns fragen, wer sind die Spender? Kommen sie auch wieder aus dem Ausland? Kommen sie aus den Ölstaaten in Nah- und Fernost? Es wäre an der Zeit, hier endlich Transparenz zu schaffen in Sachen Spendengelder! Kommen die Gelder vielleicht aus den Moscheen in ganz Europa oder von Emiren und anderen muslimischen Milliardären und das nennen unsere Politiker und Medien die freie Schweiz mit einer demokratischen Freiheit? Ja das ist Crowdfunding»! Bleibt die Frage, wie Linke, Grüne und OL sich gross-maulig für Frauenrechte einsetzen und gleichzeitig die Muslimas in der Schweiz ins Mittelalter zurückstossen wollen.. Ist das ihre Frauen-Emanzipation?

Schweiz. Demokraten, Kant. Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919


07.01.2021
Dumme, unwissende und faule Bürger sind "die Dummen"
.. aber auch jene zahlen, die den ganzen Schwindel durchschauen!


Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk von BERN . . . aber Deutsche zahlen dank Oma Merkel mit ihrer rotgrünen Truppe noch mehr!

Autofahrer in der Schweiz müssen mehr Steuern fürs Benzin zahlen. Seit 1. Januar gilt eine um 3,7 Rappen plus Mehrwertsteuer erhöhte Mineralölsteuer pro Liter Treibstoff. Dazu steigt die CO-2-Abgabe um etwas mehr als 2 Rappen. Dennoch ist Tanken heute etwa 15 Rappen günstiger als vor einem Jahr (vor Corona), wie ein TCS-Sprecher sagt.

Die Spritpreise in der Schweiz waren 2020 etwa gleich hoch oder zumindest etwas höher als in Deutschland. Das hat sich nun geändert. Schweizer Sprit ist nun deutlich günstiger als deutscher! Das Benzin an deutschen Zapfsäulen verteuerte sich , weil seit Jahresbeginn eine neue CO-2-Steuer für Treibstoffe gilt. Dazu lief in Deutschland zum Jahres-Wechsel die befristete Mehrwertsteuer-Senkung aus, die in der Corona-Krise den Konsum beflügeln sollte.

Dadurch erhöht sich in D der Preis um 11 Cents pro Liter. Manche Tankstellen an Autobahnen würden aber pro Liter bis zu 20 Cents mehr vom Autofahrer verlangen.. In der Schweiz kommen ja noch weitere Abgaben dazu: So zum Beispiel die massiven Aufschläge aufs Heizöl, obwohl unser Land beispielhaft in der Welt in Sachen CO-2 dasteht! Wir sind gerade einmal für einen Tausendstel der weltweiten CO-2-Produktion verantwortlich - die grossen Sünder sind China, Russland, Indien, USA, Türkei, OPEC-Staaten, usw. Das sind die ganz grossen Belaster - und viele sind noch am Bau von neuen Kohle-Kraftwerken... (einfach unglaublich)

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 765 19 19


06.01.2021
Corona-Zeit
Corona-Zeit - Schöne Zeit für Autofahrer?


Heute hat es geschneit, die Strassen waren kaum arber und der Verkehr war vielleicht 3 Mal so intensiv wie letzte Woche. Man könnte also annehmen, das Fahren war problemlos und einigermassen sicher... Ja, man könnte - wenn gewisse Idioten und lern-unfähige nicht unterwegs wären!

Beispiel:
Ist die Verkehrsdichte gross, werden automatisch die Abstände kürzer und kleiner! Fahrer müssen noch mehr aufpassen und auf der Hut sein - vor allem dann, wenn jeder zur Arbeit will, knapp dran ist und vielleicht auch noch etwas spät aufgestanden ist. So wird oft gedrängelt und auf wenige Meter aufgeschlossen... Dass so eine Bremsung schwierig wird, ist einleuchtend! Auch viele Fahrer fühlen sich mehr als gestresst und reagieren gefährlich, wenn ein Wagen hinten dauernd zu dicht aufschliesst...

Wie gesagt, heute bei weisser Strasse, bei immer noch relativ wenig Verkehr und mit Licht wurde wieder einmal gedrängelt bis zum geht nicht mehr - Abstand wenige Meter! Obwohl offensichtlich alles erfahrene Leute am Steuer sassen, hatten einige Super-Idioten doch das Bedürfnis, zu überholen - obwohl mit einem rechten Tempo gefahren wurde! (talwärts mit Kurven und 65-70 Km pro Stunde) Offensichtlich war das Ziel 80 und höhere Tempi und prompt hat man dazwischen von Ferne das Polizeihorn gehört.. Dieses idiotische Drängeln 2 Meter hinter der Stoss-Stange aber macht viele Fahrer nervös und unsicher - kurz, es ist gefährlich! Da aber ist nirgends ein Ordnungs-Hüter in Sicht.. klar, solche Jobs sind nicht so easy wie Parkbussen.. Den Drängelern aber sei gesagt..

Mensch, wo bleibt das Hirn, dabei bist Du doch "die Krönung der Schöpfung"
Sind diese Fahrer auch jene, die den polit. Kurs unseres Landes bestimmen?
Ja, dann Prosit NEUJAHR ... SD-Thurgau


05.01.2021

Aktuell D wie Deutschland ..
Deutschlands "schändliche" zwei Jahre im UNO-Sicherheitsrat
und unser Schweizer BR (Sommaruga & Cassis) wollen auch...

** Eine Untersuchung des Abstimmungsverhaltens in der UN in den letzten Jahren zeigt eine fragwürdige Doppelmoral, so bei den Menschenrechten. Die Merkel-Regierung behauptet, sie seien ein Eckpfeiler ihrer Außenpolitik.
** Es zeigt sich, D hat im UNO-Sicherheitsrat für Dutzende von Resolutionen gestimmt, von denen viele einen antisemitischen Beigeschmack haben und Israel, die einzige Demokratie in Nahost, ausgrenzen.
** D hat aber ein Auge zugedrückt, als mehrere serienmäßige Menschenrechts-Verletzer, darunter China, Libyen, Mauretanien, Sudan & Venezuela, in den UNO-Menschenrechtsrat, das höchste MR-Gremium der UNO, gewählt wurden.

** Während fast alle EU-Länder im 2020: 13 von 17 Resolutionen der UNO-Generalversammlung unterstützten, in denen Israel angeprangert wurde, haben sie es versäumt, auch nur eine Resolution für Frauenrechtlerinnen einzubringen, die in Saudi-Arabien inhaftiert und gefoltert werden, für dissidente Künstler, die in Kuba verhaftet werden, für Journalisten, die in der Türkei hinter Gitter geworfen werden, für religiöse Minderheiten, die in Pakistan angegriffen werden, für Oppositionelle, die in Venezuela verfolgt werden, wo mehr als fünf Millionen Menschen vor der Unterdrückung durch die Regierung, vor Hunger & dem wirtschaftlichen Zusammenbruch geflohen sind." (so UN Watch v. 16.12.20)
** D verfolgte eine ähnliche Politik der Zustimmung zu Anti-Israel-Resolutionen bei der UNO in den Jahren 2018, 2017 & 2016, als D für eine besonders schändliche UNO-Resolution stimmte, die von arabischen Staaten & den Palästinensern mit eingebracht wurde und Israel als einzigen Verletzer der "geistigen, körperlichen und ökologischen Gesundheit" in der Welt auszeichnete...

Diese D-Doppelmoral bei einer Reihe von Themen, insbesondere bei den Menschenrechten, die die deutsche Regierung als einen "Eckpfeiler" ihrer Außenpolitik bezeichnet, wird dereinst auch auf die Schweiz abfärben, wenn sie beim Sicherheitsrat einsitzen würde.. Am 31.12.20 endete die 2-jährige Amtszeit D als nicht-ständiges Mitglied im Sicherheitsrat Das deutsche Außenministerium erklärte in einer selbst-beweihräuchernden Zusammenstellung seiner angeblichen Leistungen zur "Stärkung der internationalen Ordnung", dass D nun einen ständigen Sitz im UNO-Sicherheitsrat verdiene.. Was für eine schändliche Lüge der linken Merkel-Bande!

Wir tun gut daran, die UNO und ganz sicher den Sicherheitsrat dringend zu meiden! Helfen Sie mit, mahnen Sie den BR, davon die Hände zu lassen!



05.01.2021
Typisch Communista Xi ...
China macht kurzen Prozesss ...
Da helfen auch Milliarden von Dollars gar nichts ...


Alibaba-Milliardär Jack Ma 56, ist wie vom Erdboden verschluckt!
Es war Ende Oktober 2020, als der reichste Mann Chinas zuletzt gesehen wurde! Jack Ma, der Gründer des IT-Giganten Alibaba hatten den Zorn des chinesischen Präsidenten Xi auf sich gezogen. Auch der Twitter-Account von Ma ist seit dem 10.10.20 nicht mehr aktiv! Auch in seiner eigenen Show "Africa's Buisiness Heroes" wurde Jack Ma als Jury-Mitglied ersetzt. Es hiess, Jack Ma könne aufgrund einer Terminüberschneidung nicht länger Teil der Jury sein.

Ma hatte im Herbst 2020 für Schlagzeilen gesorgt: Er hatte die chinesische Führung und die Wirtschaft scharf kritisiert. Er soll gemeint haben, das chinesische Finanzsystem habe kein System und die zu strengen finanziellen Regulierungen würden den wirtschaftlichen und technischen Fortschritt behindern. Präsident Xi Jinping hat sofort reagiert und den Börsengang von Ant Group verhindert (Unternehmen von Ma)!

Erst im März 2020 war in China der Immobilienmogul Ren Zhiqiang verschwunden, nachdem er den Präsidenten Xi wegen seines Umgangs mit der Corona-Krise als "Clown" bezeichnet hatte.. Im September 2020 dann, wurde er zu 18 Jahren Gefängnis verurteilt! Ren Zhiqiang habe verschiedene Korruptionsdelikte gestanden, teilte das zuständige Pekinger Volksgericht damals mit..

... und mit diesem Regime treiben wir Handel
... und mit diesem Pack haben wir diplomatische Beziehungen
... und diese kommunistische Bande Xi's verfolgt Christen ua.!


05.01.2021
Die Verschleierung der Frauen wird von SS & KKS toleriert
.. und das von den Justiz-Direktorinnen des Landes!


Sommaruga schreibt, das ist die Religionsfreiheit gemäss BV!
Keller-Sutter schreibt heute den gleichen Unsinn!

Darum am 7. März 2021 Schluss mit dem Scharia-Recht der Muslime! In unserer freiheitlichen Schweiz hat Scharia-begründete Frauen- und Mädchen-Unterdrückung gemäss Koran keinen Platz! Schluss mit der islamischen - von Allah verlangten Frauen-Verachtung - in der Schweiz der elementarsten Menschen- und Frauenrechte! Schluss! Stimmen wir JA zum Verhüllungs-Verbot am 7. März 2021! (Bundesvorlage)

Darum am 7. März 2021 auch Schluss mit vermummten Vandalismus, Schluss mit Saubannerzügen vermummter Vandalen und Randalierer! Schluss mit vermummten Hooligans, die im Umfeld von Sportanlässen marodieren!

SD-Thurgau

04.01.2021
?
??
Wussten Sie, wusstest Du, dass es.. weltweit..

° 451 ° Kernkraftwerke gibt, die im Betrieb sind?
USA 99, Frankreich 58, China 40, Kanada 19, Grossbritannien 15, Ukraine 15, Schweden 10, Spanien 7, Tschechien 6, Schweiz 5

° 54 ° Kernkraftwerke sind im Bau
° 108 ° Kernkraftwerke sind in Planung
° 169 ° Kernkraftwerke sind abgeschaltet

Wie haben doch Linke und Grüne alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die bösen Atom-Kraftwerke zu stoppen und sie abzuschalten! Dabei wäre die Frage viel wichtiger, wie handhaben unsere Nachbarn die Atomkraft und später die Entsorgung der A-Abfälle? Wo sind diese Mahner in anderen Staaten dieser Welt oder haben sie dort ganz andere, politische Asse im Ärmel???

SD-Thurgau



04.01.2021
G
GG
Die grosse Narrenfreiheit der Grünen!

Im Verein mit Genossen (SP, Linksextremisten, Gewerkschaften, grünliberal) verlangen die ach so agilen Grünen dringend einen Lockdown! Sie zeigen sich sehr besorgt um das Wohl der Bürger und Frau Rytz wie auch der ach so grosse Glättli reklamieren schärfere Massnahmen und dringend mehr Hilfe zu Corona-Zeiten!

Medien leisten den verlogenen Grünen & Co. Helferdienste...
Dabei sind wir doch ehrlich, die Zahlen in der Schweiz steigen und das seinen Grund - da können wir machen, was wir wollen! An diesen Zuständen sind jene schuld, die für "offene Grenzen", Massen-Einwanderung, Asyl für die ganze Welt und hunderttausende von Grenzgängern plädieren! Genau, das sind Linke, Linksextremisten, Grüne, Grünliberale, Gewerkschafter und nimmersatte, einäugige Bürgerliche: Es hat begonnen im Tessin mit nicht ganz 100'000 Grenzgängern, dann im Welschland und vor allem in Genf, dann in Basel und anderswo!

Heute aber fahren viele "schnell" mit Kind und Kegel nach Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Polen, Tschechei, Ungarn, Baltische Länder, Griechenland, Türkei, Albanien, Serbien und und und.. dann fahren sie wieder "schnell" zurück und gleich am nächsten Tage geht es wieder zur Arbeit und die Kinder gehen zur Schule - und wir fragen, woher kommen denn all die Ansteckungen? Klar, viele wissen das gar nicht, weil die Medien bewusst schlafen, weil die "Sünder" alles tun, um ihre Reise geheim zu halten! Eine fällige Auszeit ( ) wird gar nie erwogen - weder für den Arbeitsplatz, noch für die Schulkinder.. Es gibt auch "Schnelle", die unter ihresgleichen und unter der Hand mit ihren "kühnen Taten" grosse Sprüche klopfen! Arme Schweiz und arme Ärzte, Schwestern und Tote!


Schweiz. Demokraten, SD-TG, Parteileitung, 052 7651919


03.01.2021
Nationalrätin Regula..
Nationalrätin Regula Rytz..
Nationalrätin Regula Rytz, die grüne Schaum-Schlägerin..

* Soviel Heuchelei und Verdrehung ist nur in faulen Medien möglich..
(Heute im "SonntagsBlick") Bravo Herr Verleger-Präsident Supino..

* Die so grossartige Frau NR Regula Rytz spielt sich als Anwalt der corona-betroffenen Firmen auf und jammert natürlich über die Nachteile des Föderalismus und den unterschiedlichen Hilfsstand der Kantone! Dabei ist Sie und ihre Partei im Verein mit Linken bis Linksextremisten und natürlich den bürgerlichen Nimmersatten zuständig für die "offenen Grenzen" zu allen 27 EU-Staaten wo alleine unser Nachbar Deutschland mit rund 3 Millionen Arbeitslosen dasteht, dazu gibt es etwa 7 Millionen mit auslaufender Kurzarbeit - und alle suchen Arbeit und arbeiten für billigere EU-Ansätze! Alle können ins Hochlohnland Schweiz kommen und ihre Dienste anbieten!

* Weil viele Unternehmen um ihre Existenz bangen, ist für sie die Versuchung sehr gross, die teuren Schweizer Arbeitskräfte (am ehesten die Ü-50-Jährigen) auf die Strasse zu stellen, um vom günstigen "EU-Angebot" Gebrauch zu machen.. Frau Rytz jammert auf Seite 22: "Die Firmen haben zurzeit null Planungssicherheit und Perspektive"! Schön kann Rytz jammern über Zustände, die sie selber mit verursacht hat. In ein paar Monaten kann Redaktor Simon Marti die Frau Rytz wieder beehren - dann kann sie über die armen Schweizer Arbeitslosen klagen, denn so mancher CH-Betrieb in Not kann gezwungen sein, auf die billigeren EU-Ausländer zuzugreifen.. (als Übergangslösung)

* Bravo Frau Rytz..
.. Sie leiten das politische Wasser mit Hilfe der einäugigen Medien stets auf die Mühlen der Grünen, besser, der verfassungsfeindlichen Grünen und auch von Ihnen, die grosse Fachfrau in allen Dingen! Am Schluss des Desasters hören wir Sie schon sagen: "Ein EU-Beitritt wäre auch in diesem Falle ein Vorteil für alle, denn ein einziges (Brüssel-) Diktat bestimmt, was der dumme Steuerzahler denken und sagen darf!

* Bravo Frau Rytz.. das ist grossartig und grandios!
Ihre SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, Sekretariat, www.sd-tg.ch


01.01.2021
°
>> „Das Recht zu sagen und zu drucken, was wir denken, ist eines jeden freien Menschen Recht, welches man ihm nicht nehmen könnte, ohne die widerwärtigste Tyrannei auszuüben. Dieses Vorrecht kommt uns von Grund auf zu und es wäre abscheulich, dass jene, bei denen die Souveränität liegt, ihre Meinung nicht schriftlich sagen dürften.“ << Das ist das Original-Zitat von Voltaire, zur Meinungsfreiheit


Wir wünschen...
Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben...

Ein gutes, neues Jahr 2021 - viel Glück und gute Gesundheit! Bleiben Sie sich selber, lassen Sie sich nicht ins Boxhorn jagen! Leben Sie Ihr Programm, bewegen Sie sich und halten Sie die Beziehungen aufrecht. In diesen Zeiten merken wir sehr bald, wo unsere wahren Freunde wirklich sind! Denken wir an die Zukunft unserer Kinder, Enkel und die Kinder unserer Enkel, denn sie haben dereinst auszulöffeln, was wir missachtet, verpasst und verloren haben! Ja, wir haben wirklich viel versaut, denn die Gier nach immer mehr ist einfach Selbstmord - früher oder später!

Finden wir den Mut zur Wahrheit, stehen wir für sie ein - ganz egal, ob das anderen passt od. nicht, denn die Wahrheit ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft, Beziehung und für ein gesundes Land! Verlangen wir ultimativ das "freie Wort" für unsere Bürger gemäss unserer Bundesverfassung (BV § 16, 17 & 137) - so in den Zeitungen, im Radio und im TV! Stehen Sie auf, wenn die Regeln gebrochen werden - auch wenn es Sie nicht trifft - aber morgen schon kann es uns alle treffen! Es braucht dazu Mut und Zuversicht, bestehen Sie auf den Bürgerrechten, ohne Abstriche, aber klar und unmissverständlich. Wagen Sie den Schritt und stellen Sie eine Zeitung ab, wenn die Rechte mit Füssen getreten werden und sagen Sie den Verantwortlichen, was Sie beanstanden!

Alles Gute, Gottvertrauen und die Kraft, aufzustehen - wünschen wir von Herzen fürs 2021: Ihre SD-Thurgau, 052 765 19 19, Sekretariat, www.sd-tg.ch (Parteileitung, Sekretariat)


31.12.2020
Zum Leserbrief in der TZ v. 30.12.20 (Endlich v. Urs Fröhlich ua.)
Diese Stellungnahme ging auch an die Red. "Forum", Tagblatt SG


Ist unsere Humanität charakterlos?

Wir bezahlen Millionen an die Frontex der EU- und Schengen-Staaten in der Hoffnung, dass die Aussengrenzen dicht gemacht werden und den mörderischen Schleppern – vor allem im Mittelmeer - endlich das Handwerk gelegt wird! Aber auch personell unterstützen wir diese Bemühungen vor allem im Süden und im Osten gegen die Türkei hin! Gleichzeitig «übersieht» der Bundesrat grosszügig und unerklärlich das kriminelle Wirken von linken und linksextremen NGO’s in den Meeren, um wohlhabende Migranten aus aller Welt mit eigenen NGO-Schiffen von den mörderischen Schleppern zu übernehmen, um so einen konstanten Strom von armen, «Verfolgten» nach Europa sicher zu stellen!

So wird angeblicher, moralischer Druck auf unfähige Exekutiven ausgeübt, doch die humanitäre Komponente unseres Landes nicht zu vergessen.. Dieser «humanitäre Druck» in vielen Medien und auch in der Politik ist nun bis zum Bundesrat vorgedrungen und im Namen der Humanität, nimmt nun Frau Karin Keller-Sutter 36 allein reisende, minderjährige «Verfolgte» von den griechischen Inseln auf.. Was für eine Katastrophe für die echt verfolgten und armen Menschen! Clans und Grossfamilien in jenen Ländern senden die tüchtigsten und raffiniertesten «Minderjährigen» auf den Weg nach Europa! Viele sind längst älter als 18 Jahre und zudem sind es ganz sicher zu über 95% Burschen! In vielen dieser Länder sind Buben mit 12 oder 14 Jahren ganz sicher nicht mehr minderjährig und mit «allen Wassern gewaschen»! Sie lassen unsere «Humanisten» wirklich alt aussehen!

Wenn die Schweiz 36 dieser «allein reisenden, minderjährigen angeblich verfolgten Buben» aufnimmt, stärkt sie damit ganz klar und eindeutig das mörderische Schlepperwesen! Denn ganze Dörfer und Grossfamilien legen ihr Erspartes zusammen, um die Reise eines Minderjährigen nach Europa zu finanzieren! Ist dieser Stützpunkt in Europa erreicht, wird gefeiert und gehofft und diese Hoffnungen werden ja auch von Frau BR. Keller-Sutter in die Welt hinaus posaunt! Familiennachzug, grosszügige Aufnahme auch ohne Verfolgten-Status, Unterstützung der Verwandtschaft und humanitäre Grosszügigkeit bis hin zu den Grossfamilien! Somit macht unser Bundesrat die gleiche, verheerende Asyl-Politik wie die EU und allen voran wie Angela Merkel nach dem Motto «Zwei Seelen in meiner Brust»! Für das dumme Fuss- und Steuervolk predigen die Bundesräte die Hilfe für Frontex und für Linke, Grüne und EU-Freunde wird von angeblicher Humanität gefaselt um das Abendland einzureissen! Was diese Aktionen und die 36 Minderjährigen unser Land schliesslich – mit allen Neben- und Folgekosten – bedeutet, steht in den Sternen und muss klar mit Betrug umschrieben werden! Der politische Dreh aber, der hinter diesen «humanitären» Machenschaften steht, ist miese, denn mit den vielen Millionen, die uns diese «Humanität» in der Schweiz kostet, könnte vor Ort ganzen, bitterarmen Volkskreisen definitiv geholfen werden!

Der Leserbrief "Endlich" im Tagblatt-"Forum" v. 30.12.20 war unterzeichnet von sechs Personen offensichtlich aus dem Kreise des (linken) Eisenwerkes.. (Thurgauer Zeitung)

Der Skandal aller Linken:
Linke Städte, linke Parlamente und linke Institutionen haben vermehrt einen Hirnriss in ihrem Demokratie-Verständis und melden nach Bern und in die Redaktionsstuben, sie würden persönlich einen Migranten (z. Beispiel von Moria) aufnehmen oder die Stadt Basel würde 100 Personen von den Griechischen Inseln aufnehmen... einfach so, ohne Asylverfahren... So ein Schwachsinn - damit wäre ja die ganze Demokratie (Asyl-Gesetz) im Eimer und jeder könnte machen, was ihm passt!!! Typisch Linke und gleichzeitig tun sie alles, um andere Meinungen zu unterdrücken, zu verleumden und in den Schmutz zu ziehen!

Bravo U. Fröhlich, grosser Entwicklungshelfer v. Frauenfeld!
SD-Thurgau, Willy Schmidhauser, Sekr.



30.12.2020
Blick vom Mittwoch, 30.12.20, Seite 8
"Kopftuchverbot für Mädchen!" v. Ruedi Studer, Chefred.

Grüss Gott Herr Studer

Es ist absoluter Unsinn, nur vom Kopftuch für Mädchen, vom Burka- oder Nikab-Verbot für Frauen zu reden! Jede moslemische Verschleierung ist Zeichen und Hebel des Männerterrors gegen die Frauen und muss konsequent abgewiesen und polizeilich verboten werden und zwar weltweit! Das wäre ein Auftrag an unsere Schweizer Vertreter in der UNO! Wie oft expliziert, der Terror gegen die «unreinen», «unwerten», moslemischen Frauen beginnt schon vor dem Kindergarten!

Die korantreuen Muslime (IS ua.) in aller Welt vertreiben die Mädchen aus den Schulen und zünden darum die Schulhäuser (zB. in Nigeria) immer wieder an. Frauen brauchen – im Gegensatz zu den Männern – keine Bildung und alles, was die Frauen belangt, entscheidet der Mann! Im Koran wird auch aufgetragen, dass die Frauen geschlagen werden müssen, sie haben praktisch keine Rechte an den Kindern und schon gar nicht am Vermögen und vor Gericht ist die Aussage eines Mannes doppelt soviel wert wie die Aussage einer Frau! Wer also mit Frauen gegen einen männlichen Zeugen antreten will, braucht zwei oder besser noch drei Frauen als Zeugen!

Herr Studer, wann endlich zeigen Sie dem Leser und Bürger, was im Koran dem Moslem aufgetragen wird und dass der Koran letztlich über jeder Verfassung und allen Gesetzen steht? Im Koran gibt es keinen Verschleierungs-Auftrag für die Frauen! Es gibt viele Länder, Völker und Gegenden, wo Muslime leben und genau den gleichen Koran verehren, wie alle anderen Muslime auch! Da gibt es moslemische Frauen ohne Verschleierung und ohne Männerterror mit Schleier und Burka! Burka, Nikab und Kopftuch haben also ganz und gar nichts mit Religionsfreiheit zu tun – im Gegenteil! In der Schweiz muss einfach die Verschleierung und nicht nur Burka und Nikab total verboten werden! Basta! Denn alle moslemischen Länder haben die Menschenrechte und die UNO-Konventionen gezeichnet – na also!

Die Dummheit und Unwissenheit der BR Sommaruga ist unendlich gross, sie hat dafür gesorgt, dass Muslimas klagen können… Sie hat keine Ahnung von den Realitäten! Eine moslemische Frau ist total in die Familien und die moslemische Gesellschaft eingebunden! In allen Belangen muss sie den Mann fragen, braucht die Bewilligung des Vaters und sogar die Begleitung des Bruders oder eines Verwandten – alleine ist sie absolut rechtlos! Sommaruga ist unfähig, denn wenn eine Muslima eine Klage gegen den eigenen Mann oder einen Verwandten starten würde, wäre sie augenblicklich von der ganzen Familie hier und in der Heimat abgekoppelt. Ihre Eltern in der Heimat müssten Angst haben, von Kommandos ermordet zu werden. Wer hier eine Klage erhebt oder sogar im Frauenhaus Schutz sucht, lebt in Lebensgefahr und erhält auch keinerlei moralische oder finanzielle Hilfe! Kein Verwandter wird es wagen, für die Frau Partei zu ergreifen…

Herr Studer, bringen Sie doch endlich die Fakten zum Koran und Islam – ich habe sie sauber zusammengestellt. Wenn Sie wollen, kann ich sie Ihnen zustellen, damit Sie die Texte anschauen können! Herzliche Grüsse:


Willy Schmidhauser, Sekr. SD-Thurgau, 052 7651919, www.sd-tg.ch



29.12.2020
Das Gericht in Wuhan, China:

Sie hat "Streit geschürt und Unruhe gestiftet"
+ Zhang Z h a n + (37) - die mutige Journalistin v. Wuhan!

Das Gericht verurteilte sie gestern Montag in Shanghai in einem Kurzverfahren (wohl eher Partei-Diktat) zu 4 Jahren Haft, weil sie kritisch (und korrekt) über die Ausbreitung & die Ursache des Corona-Virus in Wuhan berichtet hatte. Sie wird beschuldigt, mit ihren Berichten (über das Versagen der chinesischen Regierung und des chinesischen Militärs sowie der Stadt-Verwaltung von Wuhan)..

>>> .."Streit geschürt und Unruhe gestiftet zu haben".. <<<

>> ist das nicht anders gesagt die Aufgabe einer Opposition auch in unserem Staate, der Demokratie Schweiz? Wir Schweizer Demokraten werden seit Jahren unterdrückt, verleumdet und als Rassisten beschimpft, weil wir die Wahrheit aufzeigen und sagen, was Regierende, Mächtige und Profitierende täglich gegen das Volk und gegen unsere Verfassung heuchlerisch und oft genug durchtrieben praktizieren und die Fakten darüber unter den Tisch kehren?!

>>> Hier haben wir genau die gleichen Ansätze wie in China.. <<<

Wie in China zeigen wir Fehler auf, hinterfragen kritisch und verlangen Antworten! Aber die Mächtigen haben Helfer! Es sind ausgerechnet jene, die jedem Bürger offen stehen sollten gemäss Bundesverfassung BV § 16 "Das freie Wort ist garantiert" - sie sind heute zur Partei verkommen! Sie sind Kumpane und oft auch aktive Mittäter der betrügerischen Regierenden!

>>> Schönfärberisch schreiben sie immer noch v. Demokratie.. <<<

Doch das ist längst vorbei! Hier liegen auch die Ursachen, dass immer weniger Bürger eine Zeitung abonnieren wollen! Heuchlerisch schreiben die Redaktoren, die Ursachen seien die elektronischen Mittel.. Richtig ist, vor allem die älteren Bürger sind Zeitungsleser - aber genau diese wollen nicht mehr, denn sie können sich mit dieser Manipulation und dem Linkstrend der Zeitungen und Monopol-Medien nie und nimmer anfreunden...

Sie hat "Streit geschürt und Unruhe gestiftet"
+ Zhang Z h a n + (37) - die mutige Journalistin v. Wuhan!

>>> China ist weit weg, auch Wuhan - und trotzdem
ganz nahe - zu oft in unseren Gemeinden und Medien - Vorsicht!


28.12.2020
*
* China
* Das verlogene China und sein Präsident Xi..


* Im Dezember 2019 wurden in der zentralchinesischen Metropole Wuhan die ersten Covid-19-Fälle bekannt. Die Bevölkerung Wuhans wurde damals über Wochen hinweg von den Behörden belogen und getäuscht – ein Jahr später allerdings will Chinas Staats- und Parteiführung die Versäumnisse von damals vergessen machen: Die Kommunistische Partei Chinas versucht sich in Wuhan mit einer riesigen Ausstellung als heldenhafte Kämpferin gegen das Corona-Virus in Szene zu setzen.

* In der chronologisch aufgebauten Ausstellung der Ereignisse wird Staatspräsident Xi Jinping ebenso verherrlicht wie die chinesische KP – der Personenkult um Xi als entschlossener und unfehlbarer Kämpfer gegen die Pandemie ist omnipräsent. Propaganda-Ausstellung in Wuhan: Viele äußern sich begeistert über die Ausstellung. Sie stellt chronologisch den Verlauf des Corona-Virus in China dar. Auch Militär wurde in Wuhan eingesetzt. Überall präsent ist Staatspräsident Xi Jinping. Er wird in der Ausstellung zum heldenhaften Kämpfer stilisiert...

* Kritische Stimmen, etwa zur Vertuschung der ersten größeren Ausbreitung und zum Tod des Arztes Li Wenliang, der erstmals öffentlich vor der Pandemie warnte, haben in der Ausstellung keinen Platz. Die interaktive Ausstellung soll auch die Überlegenheit der chinesischen Strategie gegenüber der anderer Staaten darstellen. Der Besucherandrang ist so groß, dass man sich online anmelden muss, um in die Ausstellung zu kommen. Die meisten Besucher kommen aus Wuhan und dem Umland. Kritiker beobachten, die Propaganda läuft auf vollen Touren, um die Deutungshoheit der Regierung über das Pandemiegeschehen in der Volksrepublik festzuschreiben. Die Ausstellung sei Teil der Propaganda-Maschine. In dieser „offiziellen Version“ der Geschichte ist kein Platz für Versäumnisse oder Irrtümer der Regierung.

* Dies scheint der KP Chinas allem Anschein nach zu gelingen: Besucher sind sich größtenteils einig, dass Chinas Regierung letztlich erfolgreich mit ihrer Strategie zur Pandemie-Bekämpfung gewesen sei. Die Ausstellung stelle die Einheit und Kraft des chinesischen Volkes und der kommunistischen Partei im Kampf gegen das Virus dar. Letztlich auch dessen Überlegenheit, denn im Gegensatz zu anderen Ländern herrsche in China wieder volle Normalität.

** Xi - der Lügen-Baron von China! Schicken wir ihm doch die Rechnung für sein Versagen und all das Corona-Leid in aller Welt! Stopfen wir diesem verlogenen Grossmaul endlich den Rüssel, meiden wir chinesischen Produkte, Schluss mit dem Verkauf von Werten, Firmen und Liegenschaften an Chinesen des Xi und Schluss mit noch mehr Geschäftsbeziehungen!


SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919



27.12.2020
- Deutschland
- Oma Merkel und ihre linke Bande:
- Nur eins läuft immer noch perfekt: Die Einwanderung:


Trotz Corona und Pandemie..
.. wurden in Deutschland v. Januar - Ende November immer noch 93'710 Asyl-Erstanträge gestellt. Für alle 27 EU-Staaten zusammen ergeben sich Ende September 2020 - 309'580 Asyl-Anträge. So bleibt D auch 2020 das wichtigste Zielland in Europa mit 24,3% aller Anträge in den ersten neun Monaten. (Spanien: 22,8% / 70'655, Frankreich 19% / 58'468 - D, F und E haben also 2/3 aller Anträge in den 27 EU-Staaten!)

Die wenigsten Asylanten in der EU meldet Ungarn (70 v. Jan. - Ende Sept.) Seit 2015 sind 2 Mio. Asylanten nach D. gekommen; nur sehr wenige wurden abgeschoben od. sind freiwillig in ihre Heimat zurückgekehrt (natürlich mit Aufbau-Bonus)! Niemand weiss, wie viele Asylanten auf corona positiv getestet wurden. Asylverfahren in sogenannten Ankerzentren dauern lange. So das Bundes-Ministerium auf die Frage der linken Ulla Jelpke: Für Entscheide wurden 8,5 Monate nötig! (Durchschnitt) Der Schnitt aller Asylverfahren in diesem Zeitraum lag bei 8,3 Monaten. Die Anker-Zentren, deren Einführung im Koalitionsvertrag der Großen Koalition beschlossen wurde, vereinen mehrere für Asylverfahren relevante Behörden an einem Ort und sollen so Verfahren beschleunigen.

Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, sieht dieses Ziel als nicht erreicht. (ähnlich wie in der Schweiz mit den grossen "Beschleunigungs"-Reden der Sommaruga!!) Angeblich sollten Asylverfahren in Anker-Zentren viel schneller sein, doch das Gegenteil ist richtig! 2019 lag die allgemeine Verfahrensdauer noch bei 6,1 Monaten.

Dieses viele, schöne und hart verdiente Geld für diesen Asylleerlauf könnte vor Ort und in den armen Ländern enorme Hilfe bringen und zwar für die wirklich Armen! Die heutige Asylpolitik ist ein Krebsgeschwür der linken Verräter und ein Missbrauch der Humanität für faule innen-politische Machenschaften! (Multi-Kulti) Kommt dazu, dass ja Linke, Linksextremisten und kirchliche Kreise (was für eine Schande!) im Mittelmeer Idioten mit "Rettungs"-Schiffen finanzieren, die von den mörderischen Schleppern die Privilegierten (meist reiche und kriminelle Elemente jener bettelarmen Länder) übernehmen, um sie nach Europa zu bringen - eben jene 309'580 Personen...


SD-Thurgau


26.12.2020
Frage an alle Natur- und Tierschützer
Frage an alle Grünen, Grünliberalen und "Anwälte" der Flora & Fauna
Frage an alle Medien, Experten der Medien, natürlich an alle Politiker
Frage an alle Wissenschafter, Universitäten und Professoren...

Was ist " B i o d i v e r s i t ä t "?

Ist das ein Ding mit Fröschen, Molchen und Fliegen oder ist es die Sache mit den Bienen? Grüne Heuchler und Naturschützer und sogar Linke reden uns ein, wenn wir sie wählen würden, sei dies ein Akt für die Biodiversität der Welt, der Natur und des ganzen Lebens auf dieser Weltkugel...

Wer's glaubt, ist ein Idiot und Idioten gibt es viele...

Biodiversität ist die Schöpfung dieser Welt ohne irgend ein Eingriff durch den Menschen und seine Werke und seine Technik! Es ist eine wunderbare Ordnung von Flora und Fauna und von allem auf dieser Erde. Sobald irgendwo der Mensch eingreift ist die ganze, schöpferische Balance zum Teufel und der Zweibeiner ist gezwungen, mit seinen Händen und Füssen immer wieder die "Unordnung" irgendwie und ohne Wissen aller Fakten und Zusammenhänge zu "korrigieren", um schlimmeres zu verhüten..

So sind Naturschützer, Grüne und Arbeitervertreter "geboren" worden..

"Wählt uns Grüne und wir schauen für eine Zukunft der Natur, der Flora und Fauna und damit auch für eine Zukunft deiner Kinder und für eine Zukunft von uns allen.. " Solche Heuchler haben wir heute im Bundeshaus und anderen Parlamenten! Viele dieser Lügner glauben an ihre eigene Prophetie und ihre "Mission" als Musterknaben, Lehrer und Vorbeter bald selber am meisten! und die Natur weint und stirbt..

Die Grünen und Naturschützer sind für "offene Grenzen", für die Massen-Einwanderung (schon von 2007 - 2019 sind über 1 Million gekommen) und am 27.09.20 haben sie erneut ja gesagt zu noch mehr Einwanderung! (nein zur Begrenzung) und weiterhin sperrangel-weit offenen Grenzen zu den 27 EU-Staaten! Sie haben heuchlerisch ja gesagt zum verdichteten Bauen, obwohl so die Vögel keine Nistplätze mehr haben (keine etwas höhere Bäume sind erlaubt), sie sind bereit für noch mehr Beton für eine weitere Million Menschen und plädieren für mehr "Blumenwiesen" auf den Balkonen! Was für ein Betrug an der Schöpfung! Und das alles nur, um ihre links-ideologischen Vorstellungen, ihre Politik gegen unser Land umsetzen zu können! Nun werben sie auch für ein hirnverbranntes "Thur+"-Konzept und merken gar nicht, wie sehr sie über die eigenen, grünen Füsse stolpern...

SD-Thurgau


25.12.2020
Weihnachten 2020
Weihnachtswunsch 2020:


Weihnachtswunsch 2020 an die SRF/SRG-Nachrichten-Redaktoren!

Zum x-ten Male berichten heute, am Weihnachtstage 2020 die Radio- und TV-Redaktoren über den Brexit und vielleicht noch über Corona – dann aber ist Schluss! Ach ja, da kam noch der Bericht von Rom über den päpstlichen, apostolischen Segen «urbi et orbi» - Viele haben die Nase gestrichen voll und dies seit Monaten! Wo aber bleibt der Rest der Welt, wo aber bleiben all die anderen Nachrichten? Wir brauchen doch eine breite Palette von Neuigkeiten rund um die Welt und weniger Kommentare und Erklärungen von ach so klugen Redaktoren, denn die Bürger sind alt genug, um die Fakten selber zu ordnen und zu werten. Natürlich ist es toll, alles erklärt zu bekommen, aber es besteht die Gefahr, dass Redaktoren der Monopol-Medien befinden, was der Bürger wissen darf und was nicht! Zudem bestimmen so die Medien, wie etwas gesehen und erklärt werden muss und über die anderen Aspekte wird stur geschwiegen – auch dann, wenn darüber berichtet werden sollte! Vielen Dank und ein gutes, neues Jahr 2021!

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919 - auch Sie können sich anschliessen:

srf@srf.ch; redaktion@srf4news.ch; studio@srf.ch; studio@srf3.ch; gilles.marchand@srgssr.ch; info@srgd.ch; info@srgssr.ch; 10v10@srf.ch; arena@srf.ch; tristan.brenn@srf.ch; echo@srf.ch; ostschweiz@srf.ch; michael.breu@srf.ch; ostschweiz@srf.ch; rendezvous@srf.ch; sandro.brotz@srf.ch; nathalie.wappler@srf.ch; martina.brassel@srf.ch; simone.hulliger@srf.ch; patrik.kobler@srf.ch; maria.lorenzetti@srf.ch


24.12.2020
"
" Urlaubsparadies Gran Canaria ist zu einem Hotspot für illegale Migranten aus Afrika geworden. Boots-Flüchtlinge residieren dabei auf Kosten der Steuerzahler in den besten Hotels...


" Sie kommen in der Abenddämmerung. Eben haben 40 Migranten mit ihrem Boot den Strand von Maspalomas, Gran Canaria, erreicht. Ein Polizeihubschrauber überfliegt das Gebiet. Ein Boot der spanischen Küstenwache fährt in Ufernähe auf und ab, stoppt für einige Minuten, um erneut am besagten Strandabschnitt langsam entlang zu fahren. Polizei- und Krankenwagen kommen herbei, rasen durch den Dünensand. Dann sehen es auch die wenigen am Strand verbliebenen Touristen. Rund 40 Marokkaner und Schwarzafrikaner, alles Männer, laufen - von der Polizei eskortiert - über den Strand. Sie tragen Jacken, Pullover und Masken. Nur wenige Beobachter sehen das Geschehen! Die - coronabedingt - wenigen Pauschalurlauber haben sich längst zu den Abendbuffets ihrer Hotels aufgemacht. "Rettungshelfer" reichen den Migranten Wasserflaschen gegen eine mögliche Dehydrierung. Zugangsstraßen werden abgesperrt, Migranten von der Öffentlichkeit abgeschirmt.

" Grosse Vorwürfe gegen Frontex!

" Szenen wie diese geschehen derzeit fast täglich auf den Kanaren, die sich gerade zum neuen Hotspot für Migranten entwickeln. Die links-sozialistische, spanische Regierung schaut wohlwollend zu.. Allein in diesem Jahr sind bereits knapp 20.000 von ihnen auf den Atlantik-Inseln, hundert Kilometer von der westafrikanischen Küste entfernt, gelandet. Fast zehnmal so viele wie in den Jahren zuvor. Allein in der letzten Woche mehr als 2'000.. Aber warum? Die Wetter-Verhältnisse auf dem Mittelmeer sind schlecht! (Stürme und Temperatur) Darüber hinaus werden heute die bisherigen Schlepper-Routen im östlichen & zentralen Mittelmeer konsequenter kontrolliert. Darum dürfte die EU-Grenzschutzagentur Frontex in die Kritik der Linksextremisten und Kirchen geraten sein: Frontex würde in der Ägäis sogenannte Pushbacks durchführen. Damit sind Einsätze gemeint, bei denen Migrantenboote in EU-Gewässern ohne Prüfung eines Asylanspruches über die EU-Außengrenze zurückgeschoben werden.

" Dieser Vorwurf wird entschieden zurück gewiesen. Es gebe keine Beweise! Migrantenboote zu stoppen & aufzufordern, den Kurs zu ändern, sei aber durch die EU-Verordnung zur Überwachung der Schengen-Aussengrenzen gedeckt. 100% sicher ist aber die Sabotage der Beschlüsse der Schengen-Staaten (auch die Schweiz zählt dazu) durch linke Idioten und kirchliche Spenden von Deutschland: Sie fahren mit sogenannten "Rettungsschiffen" entlang den nordafrikanischen Küsten und "retten" Flüchtlinge, die gar keine sind und zwar zu tausenden! Eben jetzt ist die "Open-Arms" wieder mit medialer "Begleitmusik" ausgefahren, um Europa möglichst viele, moslemische und nie verfolgte "Flüchtlinge" aufzudrängen!

" Eine absolute Frechheit; unser Bundesrat schweigt; zahlt Millionen
an "Frontex", deren Einsatz so total torpediert wird von linken Idioten!



23.12.2020
So viele Frauen hoffen auf unsere Solidarität und unsere Verfassung! Aber Schweizer Frauen schaden und entrechten Frauen, die heute schon entrechtet sind – das ist kaum zu glauben, aber wahr! (so unsere Bundesrätinnen!!!)

** Ich war als Entwicklungshelfer in Afrika und als Funker in Biafra! Mutige Balair-Piloten sind von der portugiesischen Insel San Tome im Knie von Afrika in der Nacht mit den DC-4 ins grosse Land Nigeria geflogen. Sie brachten den verfolgten Christen Lebensmittel und alles Lebensnotwendige auf den Busch-Flugplatz Uli. Dies geschah praktisch ohne Pistenbeleuchtung und bei ständiger Gefahr, von lauernden MIG’s der nigerianischen Armee abgeschossen zu werden! «Beleuchtet» wurden die «Pisten» mit Fackeln und heute noch liegt eine abgeschossene Crew am Flugfeld von Uli begraben! Eine grosse Ehre für unser Land, die kleine Schweiz als grosse Helfer!

** Nicht nur heute, schon vor über 50 Jahren haben Muslime in Nigeria christlichen Gemeinden und Dörfer in den Nächten überfallen, alle Männer bestialisch geköpft, Mädchen und Frauen massen-vergewaltigt, entführt und an moslemische Grossgrundbesitzer im Norden von Nigeria als Sklaven verkauft! Heute läuft genau das gleich miese Spiel und immer wieder beziehen sich die Muslime auf den «heiligen» Koran-Auftrag Djihad! «Allau akbar..»

** Alle Muslime dieser Welt haben den gleichen Koran und darin stehen die gleichen Suren und Verse – aber nicht alle Völker, Länder und Imame leben gleich! Überall wird die Vielweiberei geübt und dazu kommen die Kinder-Ehen! Männer sollen 4 Frauen heiraten, Frauen sind minderwertig, unrein und sollen geschlagen werden, sie haben keine Rechte bei ihren Kinder und den Gütern der Grossfamilie! Ein Kopftuch oder eine Verschleierung ist nicht Koran-Auftrag; viele Völker, Stämme und Länder kennen keine Verschleierung! Umso intensiver ist dieses Diktat der moslemischen Männer in den vergangenen Jahrzehnten gewachsen! Schon kleine Schulmädchen haben sich zu verschleiern… Für alles und jedes muss der Mann gefragt werden und auf allen Besorgungen muss ein Mann dabei sein – Die Frau ohne einen Mann (Bruder, Schwager, Vater.. ) ist gar nichts und ohne Kompetenz!

** Solche Zustände in unserem Lande unter dem Stichwort Religionsfreiheit zu kultivieren und sogar noch rechtlich zu schützen, ist nicht nur ein unerhörter Verstoss gegen unsere Verfassung und die Rechte der Frauen, es ist auch ein Versagen unserer Frauen gegenüber den Menschenrechten, der UNO-Charta und vor allem gegenüber unserer Verfassung. Moslemische Frauen können sich nicht selber wehren oder Anzeige erstatten, denn ihre totale Abhängigkeit – auch in der Schweiz – von ihrer Grossfamilie, ihrem Clan hier und in ihrer Heimat - sind gewaltig und total! Ganz schmerzhaft sind Verschleierungen für Flüchtlingsfrauen in der Schweiz, denn meistens haben diese Menschen durch Muslime mit ihren Verschleierten - Haus und Heimat verloren, alles wurde ihnen angezündet und gestohlen – vielen auch ihre Angehörigen und Eltern bestialisch ermordet!

** Wir bitten vor allem die Bundesrätinnen Karin Keller-Sutter, Simonetta Sommaruga und Viola Amherd, sich für alle Frauen einzusetzen und nicht nur von der Gleichstellung zu reden! Besonders die moslemischen Frauen brauchen Ihre Hilfe! Nur ein Verbot der Verschleierung gemäss unserer Verfassung kann den moslemischen Frauen in der Schweiz ihre verfassungsmässigen Rechte bringen – alles andere ist Mittelalter und bleibt Mittelalter! Keine Muslima kann sich eine Anzeige leisten, Frau BR Sommaruga! (Die Idee kommt ja von Ihnen) - MfG:


SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch
(Willy Schmidhauser, Sekr. SD-TG)


22.12.2020
CO-2-Gesetz
Offenbar kommt das Referendum (50'000 U) zustande..
(wer noch U-Bogen braucht, an 052 7651919 melden!)

eine Stimmer von Vielen:

"Wenn Herr und Frau Schweizer das Gesetz annehmen, soll einfach gesagt sein, dass es für die Umwelt Null und gar nichts bringt, ausser wieder eine Abzocke am Bürger! Noch mehr Bürokratie und teure Administration! Die Schweiz hat mit ihrem jetzigem Standard (wir verursachen 1/1000 der weltweiten CO2-Belastung) schon mehr erreicht, wie zig andere Länder es je erreichen werden!"

Die wirklichen CO-2-Produzenten sind China, India, Russland, USA und viele andere! Selbst unser Nachbar Deutschland ist nur für 1,9% der weltweiten CO-2-Belastung verantwortlich! Gleichzeitig sind über 100 neue Kohle-Kraftwerke weltweit im Bau - einmal mehr ein eindrückliches und total deprimierendes Beispiel, wie unfähig die UNO und die Weltorganisation in New York ist....

"Es ist ein absoluter Witz, wenn wir die Argumente der CO-2-Prediger prüfen! Was da geschwafelt und gross-maulig gefordert wird! Wenn CO-2 tatsächlich - aus welchen Gründen auch immer - reduziert werden soll, müssen die Regeln konsequent und für alle gelten... "

m ü s s t e n . . .


21.12.2020
Zofingen: «Blick» v. heute, 21.12.20 – bitte verschone
uns oh Herr vor dieser verlogenen Bundespräsidentin Sommaruga!

Verehrte Frau Red. Triaca & Herr Tischhauser…

Hören Sie doch endlich auf, dem armen Leser, Bürger und Steuerzahler die meistgehasste Frau der Schweiz, BR S. Sommaruga, als liebevolle und treu sorgende Landesmutter unterjubeln zu wollen! Haben Sie denn überhaupt kein Bisschen Sensorium als Medienleute? Haben Sie keine Echos aus der Leserschaft? Diese Frau ist alleine optisch schon für eine Mehrheit ein eindeutiger Absteller und vielleicht kontaktieren Sie einmal die Ringier-Abo-Abteilung und fragen nach, wie häufig Abstellungen im Zusammenhang mit SS gesehen werden müssen. Wir sehen jeden Tag, wie sich Leute konsequent weigern, Aussagen und Argumente dieser Dame überhaupt zu lesen – erscheint sie im TV, wird sofort umgeschaltet! Für kritische Medien könnte doch die Missachtung gewisser Corona-Regeln durch gewisse Zeitgenossen auch damit zusammenhängen… (und damit auch die Todesraten…)

Sommaruga ist die heuchlerische, linke Lehrmeisterin der Nation! Als oberste Exekutive müsste sie ganz klar unserer Bundesverfassung (mehrheitlicher Wille des Volkes) demokratisch verpflichtet sein und tun, was geschrieben steht! Doch das tut sie nur vordergründig – hintergründig verfolgt sie die Ziele ihrer linken Partei und die Auflagen der SP-Parteiprogramme! Als Justiz-Direktorin und Asyl-Chefin hat sie mehr kaschiert, als korrigiert! Ihre hochgejubelte Beschleunigung der Asylverfahren ist wie erwartet, ein Schuss in den Ofen und für SS ein Zeitgewinn, um den Volkswillen hin zu halten! Anstatt rigoros die mörderische Schlepper-Migration vom Mittelmeer zu unterbinden, hat die Dame immer wieder Kompromisse gemacht, um ihre Genossen zu befriedigen! Anstatt die Grenzen wirklich zu kontrollieren, plädierte sie für den Leerlauf mit Schengen und so haben wir von 2007 bis 2019 über 1 Mio. mehr Einwanderer – zum Schaden von Land und Volk, aber zum Nutzen der Grünen, Linken und EU-Freunde!

SS gibt sich gerne als linke Frauen-Emanze und betont die Gleichstellung der Frauen – aber heute erlaubt sie Schalter-Angestellten in der Post (zB. Frauenfeld), amtlich und offiziell den moslemischen Schleier zu tragen und so die Menschen und Kunden zu verärgern. Sie hat offensichtlich vom Koran und Islam keine Ahnung. Auch der Umstand, dass solche Muslimas mit ihrer Verschleierung die Post missbrauchen, täglich viele Bürger und Kunden verärgern und vor allem anerkannte Flüchtlinge, die dank der Muslime, dem IS und seinen verhüllten Weibern in so vielen Ländern – alles verloren haben, interessiert Sommaruga einen Scheissdreck! Alles in allem eine kalte, absolute Katastrophen-Frau! Also vergessen Sie diese meist gehasste Dame definitiv! MfG:

SD-Thurgau, Parteileitung, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


20.12.2020
Mit solchen Bock-Mist überschütten Ringier-Redaktoren die Leser!
Heute im Sonntagsblick - doch die Absicht ist klar... (sS 30/31)


Red. Reza Rafi (wer denn sonst) schreibt ärgerlichen KKS-Käse:

"In Bundesbern herrscht Rätselraten über Karin Keller-Sutter (56). Seit die Ostschweizerin mit der Kurzhaarfrisur und dem hellen a vor zwei Jahren in die ­Landesregierung gewählt wurde, vertritt sie dort einen strammen Wirtschaftskurs, zeigt Härte im Asylwesen, bodigte die Begrenzungs-Initiative und hat in einem Herzschlagfinale die Konzern-­Initiative gekehrt"

Red. Reza Rafi ist nicht ganz dicht! KKS hat die Erwartungen und sehr viele Bürger total enttäuscht! Sie ist zur Volksverräterin gewandelt! Von "stramm" kann keine Rede sein, sie ist mit Dummheit und Blindheit geschlagen, denn noch mehr Einwanderung und "Wachstum" macht die Hochpreis-Insel Schweiz noch teurer, zerstört noch mehr Biodiversität (dank Beton), zwingt noch mehr Schweizer ins billigere Österreich zum Skifahren...

Red. Reza Rafi ist ein Laferi - schon mit seinen ersten Worten: KKS fördert klar die mörderischen Schlepper auf dem Mittelmeer und betrügt unser Volk! Einerseits zahlt sie Millionen an die Frontex, um so dem Bürger vorzugaukeln, die Schei..-Schengen-Aussengrenzen würden dicht sein.. mit der Aufnahme von 36 "minderjährigen" Alleinreisenden (alles moslemische Schnuderis) - entsandt von Dörfern und moslemischen Grossfamilien - haben den Auftrag, hier a.) zu islamisieren (langfristig), b.) von hier aus den Familien-Nachzugs-Stützpunkt aufzubauen und c.) einen (langfristig) Zuwanderungs-Korridor zum Paradies Europa zu schaffen!

Red. Reza Rafi & Ringier zeigen auf beschämende Art, wie sehr Medien und unethische Journalisten unser Land zur Sau machen, alles verdrehen, ja sogar Bundesrätinnen zu Zappel-Kasperlis machen und vermischen das Ganze noch mit einer Corona-Katastrophe! Da muss doch keiner weiterlesen – die ersten Sätze (siehe oben) reichen vollkommen!

Bitte an Hrn. Ringier:
"Machen Sie doch endlich Schluss mit solchem Blabla-Journalismus! Das ist doch eine Umwelt-Verschmutzung und Zerstörung der Regenwälder! Gleichzeitig zerstören die Monopol-Medien jedes Vertrauen und jede Glaubwürdigkeit in die Information des Bürgers! Jetzt wird auch Ringier sehr viele Abbestellungen bekommen - eine Gelegenheit, Herr Ringier, endlich Ihre vielen Nieten in den Redaktionen in die (geistige) Wüste zu schicken, wo sie hingehören! Am besten in die UNI's und zu jenen Professoren, die sie einst für unser Steuergeld "ausgebildet" haben.."

Viele danken:
SD-Thurgau, Parteileitung/Sekretariat, 052 7651919


19.12.2020
Aus dem Berner Parlament:

SVP-Fraktion beurteilt das Rahmen-Abkommen RA wie folgt:

1.** Führt das Abkommen die Schweiz schleichend in die EU, ohne dass die Schweizer Bevölkerung über einen EU-Beitritt abstimmen kann. 2.** Werden mit dem Abkommen die Schweizer Wirtschafts-, Verkehrs-, und Landwirtschaftspolitik, die Regelung der Zuwanderung inklusive Arbeitsmarkt-Regulierung und der Zugang zu den Schweizer Sozial-Versicherungen in wesentlichen Teilen allein von der EU für unser Land bestimmt. 3.** wird mit dem Abkommen der schweizerische Gesetzgeber - das heisst: Volk, Stände und Parlament - ausgeschaltet. Die EU ordnet an, die CH vollzieht. Das RA ist die Beseitigung des bilateralen Weges und nicht dessen Fortsetzung. 4.** entscheidet bei einer Unterzeichnung des Abkommens letztlich der Europäische Gerichtshof (EuGH) bei Streitigkeiten. Damit unterwirft sich die Schweiz dem Gericht der Gegenpartei, dem die Unparteilichkeit fehlt.

5.** Fünftens wird mit dem RA - entgegen der Bundesverfassung - die Personen-Freizügigkeit noch mehr ausgebaut. Die Schweiz müsste bei einem Zuzug von EU-Bürgern zu unseren Sozia-Versicherungen exorbitante Kosten hinnehmen. 6.** würde mit dem RA - entgegen dem Volksentscheid zur Ausschaffungs-Initiative im November 2010 - die Ausschaffung von hunderten verurteilten, kriminellen EU-Bürgern in Zukunft verunmöglicht. 7.** würde das RA die Rechts-Sicherheit in der Schweiz massiv verschlechtern, weil sich die Schweiz auf Gedeih und Verderb zu grossen Teilen der Rechtsetzung der EU ausliefern würde. 8.** verlangt die EU im RA sogenannte Kohäsionszahlungen als Zutrittsgebühr für den EU-Binnenmarkt. Würden seitens der Schweiz solche Zahlungen akzeptiert, müsste die Schweiz aus Äquivalenz-Gründen von der EU auch die Zahlung einer Zutrittsgebühr für den Schweizer Binnenmarkt verlangen. 9.** sieht das RA Ausgleichs-Massnahmen bis hin zur teilweisen oder vollständigen Suspendierung von betroffenen Abkommen vor, falls das Schweizervolk oder das Parlament es denn wagen sollten, die Übernahme einer EU-Bestimmung zu verweigern. 10.** ist der Vertragsentwurf aufgrund der weiteren Guillotine-Klauseln völlig unannehmbar. 11.** würde das Verbot der staatlichen Beihilfen im Rahmen des EU-Wettbewerbs-Rechts unseren Föderalismus sowie die Kantons- und Gemeinde-Autonomie vollständig untergraben.
12.** würde der schädliche Mechanismus des RA in Zukunft auch für das Freihandels-Abkommen zwischen der Schweiz und der EU zur Anwendung kommen. Nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Wirtschaft steht dem RA kritisch gegenüber. So sagt Axel Weber: "Die EU muss Drittstaaten wie der Schweiz ein besseres Angebot machen." Alfred Gantner ist noch deutlicher: "Das RA sieht die dynamische Rechtsübernahme von EU-Recht vor. Wir würden doch auch nicht US-Recht übernehmen, nur um Zugang z. US-Binnenmarkt zu haben. Mit der dynamischen Rechtsübernahme gefährdet das RA den Föderalismus und den Kern der direkten Demokratie. "Gerhard Pfister erachtet den EuGH als toxisch" für die Mehrheitsfähigkeit des Rahmenvertrages. Petra Gössi, FDP, forderte schon früher, dass die Guillotine-Klausel weg müsse.

Die SVP-Fraktion fordert den Bundesrat auf, den Vertragsentwurf weder zu paraphieren, noch zu unterzeichnen, sondern zurückzuweisen. Der EU ist freundlich und unmissverständlich darzulegen, dass die Schweiz an guten bilateralen Beziehungen auf Augenhöhe interessiert ist, dass die Schweiz aber keinen Vertrag unterschreiben kann, der gegen die Bundesverfassung verstösst!


19.12.2020
07.03.21
Volksabstimmung zum Verhüllungsverbot (Burka-Init.)

Die Schweiz muss Schweiz bleiben - JA zur Schweiz!
NEIN zu den Machenschaften der Terror-Muslime!

Die Schweiz ist der Tradition der Freiheit verpflichtet - siehe auch unsere Bundesverfassung! Freie Menschen und Bürger, Frauen und Männer blicken einander ins Gesicht, wenn sie miteinander sprechen. Kein freier Mensch verhüllt sich so, dass man ihn nicht mehr erkennen kann. Überhaupt ist jede Art Verhüllung für unsere Frauen eine Zumutung! Niemand darf in der Schweiz, dem Land der Freiheit, gezwungen werden, seine Gestalt durch Verhüllung unkenntlich zu machen! Es kann niemals angehen, dass Frauen-Unterdrückung aus dem Mittelalter und einer frauenfeindlichen Lehre, genannt Islam in unserem Lande Einzug halten kann - hier gilt unsere Verfassung und sonst gar nichts!
Niemand darf in der Schweiz gezwungen werden, seine Gestalt durch Verhüllung unkenntlich zu machen! Schluss mit der Mädchen- und Frauen-Unterdrückung durch musl. Männer! Schluss mit musl. Verachtung elementarer Menschenrechte!

Darum am 07.03.20 JA zur Burka-Initiative!


18.12.2020
Zum Bericht der TZ vom Donnerstag, 17.12.20 unter "Thurgau"
"Demonstration vor der Sitzung"


«Demonstration vor der Grossrats-Sitzung» - die Widersprüche der Klima-Streiker!

Auf die Frage, wer sind denn diese Klima-Streiker, kann ganz einfach gesagt werden: Es sind die Grünen, die Jungen Grünen, die Linken und die Links-Extremisten (Juso) und andere, die sich immer wieder gerne zu Worte melden, aber bitte unter anderen und unverdächtigen Titeln und Namen! Das hat ganz sicher seine Gründe, denn gerade beim Klima sind die lautesten Streiker und Protestler jene, die für noch mehr CO-2-Belastung verantwortlich sind! Das aber darf offensichtlich dem Volk und der Öffentlichkeit nicht gesagt werden! Logisch, da muss der Bürger getäuscht werden, sonst könnte er ja das letzte Bisschen Glauben und Vertrauen verlieren! Darum werden ja auch die Bürgerlichen und vor allem die rechtsbürgerlichen Parteien unterdrückt, zensiert und verschwiegen!

Doch auch im Falle von CO-2 sagen wir es laut und deutlich und kein Verantwortlicher kann diese Aussage und diese Fakten bestreiten! Der grösste Verursacher von CO-2 und Belaster der Flora & Fauna (Biodiversität) ist und bleibt der masslose Mensch! Alle Gruppen und Parteien der Klima-Streiker sind für die masslose Zuwanderung in unser Land verantwortlich («offene Grenzen»)! Von 2007 bis 2019 sind über 1 Million Menschen eingewandert und am 27.09.20 haben die gleichen Gruppen und Parteien gegen eine Begrenzung der Einwanderung gekämpft und damit für weiterhin «offene Grenzen» - heute ist also eine weitere Million Menschen im Anmarsch!

Die Spekulanten, Profiteure und die Bauwirtschaft reiben sich die Hände und die angeblichen Natur-Schützer predigen dem Bürger vermehrt Naturwiesen auf den Balkonen und eine weitere, kontraproduktive Verteuerung der CO-2-vorbildlichen Schweiz und damit ein gewaltiges Minus für unsere zukünftige, weltweite Konkurrenzfähigkeit unserer Wirtschaft und noch mehr Schweizer müssen für Wintersport und Ferien ins billigere Österreich ausweichen… Ja, soweit haben wir es gebracht! Streiken wir also hoffnungsvoll weiter, liebe Klima-Schützer und klagen über die teils unsinnige Bauerei im ganzen Thurgau !

Schweizer Demokraten, SD-Thurgau, Kant. Parteileitung



17.12.2020
Sind es Muslime, Satanisten oder kirchliche Idioten?

* Ein Mann hat seine Notdurft im Taufbecken der Kirche Sankt Georg im münster-ländischen Saerbeck verrichtet - was für eine Niederträchtigkeit!

* Bei einem Brand im hinteren Teil des Kirchenschiffes in der evangelisch-reformierten Stadtkirche in Winterthur am Sonntag dem 22. November 2020, ist die Weihnachts-Krippe vollständig zerstört worden. Das Feuer hat an den Kirchenwänden und der Decke weiteren Schaden angerichtet. Verhaftet wurde ein 15-jähriger Bursche - angeblich mit Schweizer Pass. Ein muslimischer Hintergrund, wie in Wien, kann nicht ausgeschlossen werden. -- In Winterthur gibt es sehr viele Einwanderer und darunter viele Muslime...

* Nach dem Tod von mehr als 90 Flüchtlingen vor der libyschen Küste hat sich der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, bestürzt über die Situation im Mittelmeer geäussert: "Der Tod so vieler Menschen innerhalb weniger Stunden ist schrecklich. Dem himmelschreienden Leid und sinnlosen Sterben im Mittelmeer muss endlich ein Ende bereitet werden!" - schrieb Landesbischof Bedford-Strohm auf seiner Face-Book-Seite! --- So ein Heuchler, dabei hat die EU eine Frontex eingerichtet - auch die Schweiz bezahlt daran - Sie soll jede Art Flucht an den Aussengrenzen verhindern und unterbinden! Ausgerechnet Linke. Links-Extremisten, Grüne und Kirchen bezahlen Millionen an Idioten auf dem Mittelmeer, es sind die Nicht-Regierungs-Organisationen; sogenannte NGO's! Mit Schiffen und Flugzeugen holen Sie Boots-Flüchtlinge - auf ihren Schlauchbooten ab und bringen Sie nach Europa! Es sind die reichen und kriminellen Migranten aus aller Welt, die als angeblich Verfolgte ins "Paradies Europa" wollen - ganz im Gegensatz zum Willen der Völker im Abendland! Die Kirchen spielen also ein ganz faules Spiel! Pfui Herr Bischof! Wo bleibt die Hilfe "vor Ort" und für alle - anstatt wenige Reiche zu privilegieren?

* Platz für mindestens 1'000 Migranten - Riesen-Migrantenschiff kommt: Droht Europa und damit auch der Schweiz bald ein neuer Asyl-Ansturm? Eine in der sogenannten „Seenotrettung“ tätige italienische Organisation lässt sich derzeit in Bremen ein Riesen-Schiff herrichten. Wie die Junge Freiheit unter Berufung auf die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ berichtet, soll die „Mare Jonio 2“ nicht weniger als eintausend Einwanderer beherbergen können. Sobald es in See sticht, wird es das größte private Migrantenschiff sein, das jemals im Mittelmeer war. Auch bei der Ausstattung geizte man nicht: Es soll Drohnen, Nachtsichtgeräte und Heißluft-Ballone an Bord mitführen.

* Verantwortlich dafür ist eine NGO namens „Mediterranea Saving Humans“. Diese charterte für den Einsatz ein norwegisches Schiff, das bislang schwimmende Plattformen von A nach B transportierte. Bis April soll es in einer Bremer Werft einsatzbereit gemacht werden. Anschließend folgt die Reise vor die libysche Küste. Dort halten sich sogenannte „Seenotretter“ nur wenige Kilometer vor Nordafrika auf, um Migranten aufzusammeln, die auf oft see-untauglichen Schlauchbooten auf dem Meer Richtung Europa unterwegs sind.

* NGO-Tätigkeit kurbelt laut Kritikern die Schlepperei an! Kritiker der umstrittenen Mittelmeer-Missionen monieren bereits seit Jahren, dass die Anwesenheit der vermeintlichen Seenotretter die Anzahl der gefährlichen Überfahrtsversuche sogar noch ankurbeln würde. Während Mainstream-Medien immer wieder behaupten, dass es dafür keine Belege gäbe, straft sie die Statistik Lügen. Auch Lega-Chef Matteo Salvini argumentierte so und erließ einst scharfe Migrationsgesetze.

* Üppige Ausstattung für riesiges Migrantenschiff! Durch die Arbeiten der Bremer Werft erhöht sich die Zulassung des Schiffes von 700 auf 1'000 Personen. Sein Hauptdeck hat fünf Container mit Liegeplätzen, Küchen und Toiletten, eine Erste-Hilfe-Station mit zwölf Betten soll sich um allfällige Verletzte und Kranke kümmern. Zwei Schlauchboote sollen alleine für die Aufnahme von Migranten mitgeführt werden.

* Es ist nicht das einzige derartige Schiff, das sich derzeit für einen Einsatz bereit macht. Die Organisation „United4Rescue“, in der sich auch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) engagiert, kaufte erst kürzlich ein ehemaliges Versorgungsschiff. Dieses soll nun für die Aufnahme von Migranten im Mittelmeer umgebaut werden und der einschlägigen NGO Sea-Eye zur Verfügung gestellt werden... Derzeit ist mit dem spanischen Schiff „Open Arms“ auch nur ein einziges NGO-Schiff im Mittelmeer unterwegs und das ist ein absoluter Skandal, eine staatspolitische Doppel-Spurigkeit zum Schaden von Land und Volk!


SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch


16.12.2020
Berlin -
das mörderische Islam-Center Deutschlands!

> Bereits im Sommer brachten wir Berichte über die Zustände.. Dort stehen Vergewaltigungen an der Tagesordnung. Wie aus einer Beantwortung einer AfD-Anfrage durch den Berliner Innen-Senat hervorgeht, wird in dieser Stadt alle zehn Stunden eine Frau vergewaltigt. Dabei nehmen Gruppen-Vergewaltigungen dramatisch zu. Das ist das typische Vorgehen von moslemischen Männern gegenüber minderwertigen Frauen - vor allem Kuffar-Frauen! Die meisten Täter kommen aus dem Ausland.
Der AfD-Abgeordnete Marc Vallendar stellte die Anfrage zu den Berliner Vergewaltigungszahlen und jetzt wurde sie beantwortet: 2019 wurden laut 864 Personen vergewaltigt (Polizeibericht). Damit hat die Anzahl der Vergewaltigungen in Berlin um nahezu 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2018 zugenommen. Fast die Hälfte (46%) der 560 Tatverdächtigen waren Ausländer (256) ohne deutschen Pass, wie viele deutsche Täter mit Migrationshintergrund oder generell die Religions-Zugehörigkeit wurden nicht erfasst!

> Gruppenvergewaltigungen nehmen zu...
Der bisherige Höchststand von Gruppenvergewaltigungen lag im Jahr 2014 (82 Fälle). 2019 erfolgte dann ein Anstieg auf 94. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Zunahme von 15 Prozent. Rund die Hälfte der Gruppenvergewaltigungen ging auch 2019 auf das Konto von Ausländern ohne Pass, von allen anderen Arten ganz zu schweigen... (es werden regelrechte Frauen-Jagden veranstaltet)

> Kinder und Alte sind nicht mehr sicher...
Der Großteil der Tatverdächtigen war bis 40 Jahre alt. Viele der Opfer sind noch Kinder. So waren zwölf der Vergewaltigungsopfer 2019 weniger als 14 Jahre alt. (moslemische Regel: je jünger umso besser wie Aischa..) Doch auch vor älteren Frauen machen die Vergewaltiger nicht halt. 19 der Opfer waren bereits über 60 Jahre alt. Die meisten Vergewaltigungen fanden in Wohnhäusern statt, aber auch in Parks, im Wald oder auf offener Straße.

> Aus "Wochenblick", Berlin


15.12.2020
Eine total inkonsequente Schweiz!

= Invasive gebietsfremde Tiere (Neozoen) und Pflanzen (Neophyten), die absichtlich od. unabsichtlich eingeschleppt wurden und heute noch werden, sind ein Problem, weil sie ökologische, ökonomische und gesundheitliche Schäden verursachen. Im Kanton TG wurde deshalb vor rund 10 J. die Fachstelle Biosicherheit im Amt für Umwelt aufgebaut. Das Strategie- und Umsetzungskonzept "Invasive, gebietsfremde Organismen" gibt die kantonalen Leitplanken vor. Am 1.12.20 hat der RR das Konzept für die Periode 2021 bis 2024 verabschiedet.

= Nun ist ein neues Problem aufgetaucht: Eine Muschel ist im Bodensee aktiv geworden - in anderen Gewässern ist sie noch nicht gesichtet worden. Sie heisst "Quagga-Muschel" und breitet sich über Boote, Wassersport- und Fischereimaterial von einem zum anderen Gewässer aus. Selbst Experten sehen momentan keine Möglichkeit, eine Ausbreitung zu stoppen. Der Kanton will präventiv agieren und die Bootsbesitzer, Wassersportler, Taucher und Paddler informieren und sensibilisieren! Alle Geräte sollen nach einem Gebrauch intensiv gesäubert und 4 Tage getrocknet werden. Der Flyer heisst "Vorsicht: Blinder Passagier"!

= Die Quagga-Muscheln behindern und verstopfen vor allem die Wasserentnahme-Stutzen bei den Seewasser-Werken und erfordern intensivere Kontrollen und Reinigungs-Intervalle und Einsätze! Immer wieder gibt es Menschen die bei Neozoen und Neophyten grinsen, denn sie denken daran, dass ein gebietsfremder Busch oder eine Muschel eisern bekämpft werden, weil sie der Natur und der Sache schaden - nur bei gebietsfremden Menschen und Einwanderern wird kein Wort verloren, obwohl viele dieser Neo's hier Dinge tun, die niemals toleriert werden können...

SD-Thurgau, Sekretariat, www.sd-tg.ch, 052 7651919


14.12.2020
*
Eine gewaltige Zunahme von Vergewaltigungen in Berlin


* Bereits im Juli berichtete der Wochenblick über die Zustände in Berlin. Dort stehen Vergewaltigungen an der Tagesordnung. Wie aus einer Beantwortung einer AfD-Anfrage durch den Berliner Innensenat hervorgeht, wird in Berlin alle zehn Stunden eine Frau vergewaltigt. Dabei nehmen Gruppenvergewaltigungen dramatisch zu. Die meisten Täter stammen aus dem Ausland. Der AfD-Abgeordnete Marc Vallendar stellte die Anfrage zu den Berliner Vergewaltigungszahlen an den Innensenat. Jetzt wurde sie beantwortet: So wurden 2019 laut Polizeiangaben 864 Personen vergewaltigt. Damit hat die Anzahl der Vergewaltigungen in Berlin um nahezu 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2018 zugenommen. Wie viele sogenannte „Pass-Deutsche“ unter den Tätern waren, wurde nicht aufgeschlüsselt. Doch fast die Hälfte (46%) der 560 Tatverdächtigen waren Ausländer (256) ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

* Gruppenvergewaltigungen nehmen zu!
Der bisherige Höchststand von Gruppen-Vergewaltigungen lag im Jahr 2014 (82 Fälle). 2019 erfolgte dann ein Anstieg auf 94. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Zunahme von 15%. Rund die Hälfte der Gruppen-Vergewaltigungen ging auch 2019 auf das Konto von Ausländern ohne Staats-Bürgerschaft. In 43 Fällen gingen sie in Gruppen auf ihre Opfer los.

* Auch Kinder und Greise nicht sicher!
Der Großteil der Tatverdächtigen war zwischen 30 und 40 Jahre alt. Viele Opfer sind noch Kinder. So waren zwölf der Vergewaltigungsopfer im Vorjahr weniger als 14 Jahre alt. Doch auch vor Greisen machten die Vergewaltiger nicht halt. 19 der Opfer waren bereits über 60 Jahre alt! Die meisten Vergewaltigungen fanden in Wohnhäusern statt. Vereinzelt kam es auch zu Sex-Verbrechen in Parks, im Wald oder auf der Straße.

Bericht aus dem Bundesparlament zu Berlin!


14.12.2020
Montag, 14.12.20 "Blick" heute

Ohne Grenzkontrollen ist die Exekutive eine eigentliche Betrugseinrichtung am Schweizervolk! Hier die Beweise:

Sehr geehrte BR-Exekutive, sehr geehrte Frau BR
Die Mehrheit des Bundesrates und die feinen Volksvertreter und deren Parteien haben alles getan, um die Begrenzungs-Initiative v. 27.09.20 zu torpedieren! Was für eine Schande für die Exekutive, die geschworen hat, die Verfassung und damit den Willen des Volkes umzusetzen! Was für eine Schande, für angeblich demokratische Parteien und was für eine Schande für all die Heuchler, die in Tat und Wahrheit, ja sogar in ihren Parteizielen und Parteiprogrammen ganz andere, verfassungs-widrige Ziele verfolgen! Sie alle verschliessen im eigenen Zuhause Türen und Fenster, installieren Überwachungskameras und Alarm-Einrichtungen und die «Türen» unseres Landes (Grenzen) lassen sie sperrangelweit offen, ohne auch nur die kleinste Kontrolle; jeder kann kommen mit und ohne Papiere, mit und ohne Berechtigung, mit und ohne Geld und wenn sie einmal im Hause «Schweiz» angekommen sind, wird es umso schwerer, Unberechtigte wieder ausser Landes zu bringen – zumal ja dann wieder die verfassungs-widrigen Parteien und deren Mitläufer alles tun, um den Volkswillen zu verhindern! So aber sind wichtige Aufträge des Volkes, zum Beispiel eine Asylpolitik, einfach nicht umsetzbar!

«Blick» heute: «Von der Lehre in die Leere»! «Junge, abgewiesene Asylsuchende dürfen in der Schweiz ihre Ausbildung nicht beenden – das könnte sich bald ändern. Fünf Betroffene erzählen» «Die Abgewiesenen erfüllten die Voraussetzungen nicht, um hier bleiben zu können – Ziel des System ist es, Missbrauch zu verhindern und jenen Schutz zu bieten, die ihn brauchen». «Viele Asylsuchende warten jahrelang auf einen Entscheid der Behörden, in der Zwischenzeit integrieren sie sich, arbeiten, lernen unsere Sprache und beginnen sogar eine Lehre!» «Kommt das Urteil, dass sie die Schweiz verlassen müssen, stehen sie vor dem Nichts»

Das Versagen des Bundes und der Bundesräte:
«Blick» zeigt und lässt fünf Betroffene reden und klagen! Ja, das ist alles nachvollziehbar, liebe Journalisten! Ihr seid Heuchler, denn ausgerechnet die (linken) Monopol-Medien und allen voran das Haus Ringier tun alles, um eine Asylpolitik gemäss Bundesverfassung zu verhindern! Am liebsten würden diese ach so liebevollen Humanisten noch heute X Luftbrücken in die kleine und längst übervölkerte Schweiz einrichten und natürlich werden seit Jahren die Anliegen jener Parteien und Politiker liebevoll gefördert, die für diese verlogene Art Humanität plädieren – in der Hoffnung, auf diesem Wege die Nation Schweiz bald abschreiben zu können! (reif für die EU) Dabei wäre echte Hilfe dringend nötig, also Hilfe vor Ort! Zugleich könnte mit den hier für Wenige eingesetzten Millionen in den Herkunftsländern hundert mal mehr Menschen echt geholfen werden! Könnte…

Danke, Frau Karin Keller-Sutter…
Eben haben Sie bewiesen, dass auch Sie – die grosse Hoffnung so Vieler – sträflich versagen! 36 Alleinreisende, «minderjährige» haben Sie auf Druck von Linken und anderen Landesverrätern ins Land geholt – direkt von den griechischen Inseln und zudem über 95% Burschen! (was denn sonst) Menschen, die auf die griechischen Inseln landen, sind die Reichsten und oft Kriminellsten jener bettelarmen Staaten! Zudem sorgt Erdogan persönlich dafür, dass es Muslime sind – obwohl ja weltweit und gemäss UNO die Muslime meist zu den Verfolgern gehören! Ihre «Minderjährigen» und «Alleinreisenden» sind im Auftrage ihre Clans auf die Reise geschickt worden und sie haben pro Person 3'000 bis 8'000 Euro für die Schlepper hingelegt; aber ein Asyl-Verfahren hat nie stattgefunden! Was ist das für eine Sauerei in Ihrem Departement? Lassen wir doch endlich diese faule Humanität, kontrollieren wir unsere Grenzen und werden Sie, zusammen mit den anderen Bundesräten, endlich glaubwürdig! Offensichtlich ist diese, Ihre «Aktion» das Resultat des Drucks der Medien und vor allem der Linken, Grünen und anderer zweifelhafter Humanisten! MfG:

SD-Thurgau, Kant. Parteileit. / Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



13.12.2020
=
Tagblatt-Zeitungen in der Ostschweiz Sa 12.12.20:

Ein TB-Wunder ist geschehen… Alleluya!
Was für ein Ereignis – wir gratulieren…!

Am Samstag 12.12.20 erscheinen in den TB-Wochenend-Ausgaben völlig ungewohnt Leserbriefe, wie das die SD-TG schon längst – mit Blick auf die schwindenden TB-Abo-Zahlen vorgeschlagen hat, denn bekanntlich haben viele Bürger am Wochenende oft am ehesten Zeit, eine Zeitung zu lesen und da machen die Leserbriefe meist grosses Interesse – vorausgesetzt, die Redaktoren machen keine Zensur und informieren gemäss Verfassung breit, neutral und fair…

Gewiss, diese eine Seite 22 für 7 oder 8 Zeitungstitel ist kein Meisterwerk, aber immerhin ein bescheidener Anfang und Zeichen einer bemerkenswerten Einsicht! Doch, um eine allfällige, künftige LB-Flut in Schach halten zu können, raten wir Ihrer GL erneut, doch vermehrt die Meinungen der Parteien, (aller..) Parteien zu bringen! Warum? Ganz einfach, Parteien reden und vertreten demokratisch bestimmt, die Meinung von tausenden von Bürgern. Für Redaktoren und Leser, wird so die ganze Meinungsbildung viel einfacher, weniger zeitaufwendig und sogar billiger! So werden viel weniger Leser einen LB schreiben, denn die Anliegen werden ja prägnant und differenziert von ihren Parteien vertreten! Zu den Parteien gehören auch wir Schweizer Demokraten; aber auch andere, die sich diskriminiert vorkommen und das Abo gekündigt haben…

Zur Erinnerung: Ihre vielen Meinungsmacher und Redaktoren, die immer wieder Kommentare, Meinungen und Analysen schreiben, sind doch nur Einzelpersonen, sie vertreten keine zwanzig Leser und sie argumentieren schon gar nicht im Auftrage einer Partei! Darum werden solche Meinungs-Spalten gerne übersehen und böse Zungen reden von gekauften Meinungen, von Chefredaktion und Verlag vorgegebenen Themen – das ist für viele weniger reizvoll zum Lesen… MfG:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch Willy Schmidhauser, Sekr.




13.12.2020
*
Merkel hat es eben bekannt gegeben: Der flächendeckende Lockdown kommt ab Mittwoch! Darauf dürfen wir uns freuen (so tönt es ironisch aus deutschen Landen...)

* Weihnachten nur mit max. 5 Familienmitgliedern, Geschäfte schließen, nur Lebensmittelgeschäfte und Tankstellen etc. dürfen offen bleiben * Schulen/KiTas schließen, kein Feuerwerk, innerdeutsche und außerdeutsche Reisen sollten vermieden werden, BMZ, das Bundesamt für (weltweite) Zusammenarbeit gibt zu, man könnte jetzt sagen, dass das einfach pure Dummheit ist, es ist aber weitaus schlimmer: Sie wissen genau um die Folgen der Maßnahmen und machen es dennoch, das zeigt ein aktueller Bericht des BMZ. Hier ein paar "Schwerpunkte" aus dem Bericht:

#1 Experten schätzen zudem, dass in vielen Entwicklungsländern mehr Menschen an den Folgen dieser Krise sterben werden, als am Virus selbst.

#2 Durch COVID-19 werden viele Einkommen geringer bis hin dazu, dass Millionen Jobs verloren gehen. Die Weltbank rechnet deshalb damit, dass allein im Jahr 2020 - 115 Millionen Menschen in die absolute Armut zurückfallen werden.

#3 Wegen ausbleibender medizinischer Behandlungen geht die WHO von mehr als 1,7 Millionen zusätzlichen Todesfällen aus.

Damit geben sie offen zu, dass die Maßnahmen weit tödlicher als das Virus sind und weltweit Millionen Menschen töten werden. Es ist einfach nur noch krank! .. so - viele deutsche Internetseiten!

SD-Thurgau, Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919


12.12.2020
+
Weissrussland
was für ein Wunder - und dazu die CVP - pardon, die Mitte..


"Die Schweiz hat gegen den Machthaber Lukaschenko und 14 weitere Personen seiner Regierung in Belarus (Weissrussland) Finanz-Sanktionen und Einreise-Verbote erlassen... " so melden die Medien und viele sind für unseren Bundesrat des Lobes voll! -- Doch halt, es gibt noch einen Nebensatz: "Der Bundesrat folgt damit den EU-Beschlüssen.."
Wir meinen:
Was für ein jämmerlichen Haufen haben wir in "Bern oben"! Pfui Bundesrat! Es müsste doch heissen, "die EU folgt damit den Beschlüssen des Schweizer Bundesrates.. "

Ein Leserbrief lautet heute:
"Die CVP war noch nie eine Familienpartei. Und jetzt plötzlich will sie als Mitte politisieren?" -- Wir meinen: Die CVP war auch nie C wie christlich und nun will sie das C wie christlich abschaffen.. Da stimmt doch etwas schon lange nicht mehr - im Oberstübchen..

SD-Thurgau

11.12.2020
Natürlich gibt es in D einige Rechts-Extremisten und Unbelehrbare!
Aber die Merkel-Regierung will vor allem die AfD ausschalten!
Hier das Neueste:


Die Bundesregierung hat sich am Mittwoch auf ein Maßnahmenpaket in Höhe von einer Milliarde Euro im „Kampf gegen Rechts“ geeinigt. Das Vorhaben solle „Ursachen von Rechtsextremismus und Rassismus besser verstehen lernen, dem Handeln von Rechtsextremen als starker Staat Antworten geben und die Förderung der demokratischen Zivilgesellschaft* stärken“, teilte die Bundesregierung mit. (* das sind die Linken, Linksextremen & CDU/CSU in der Merkel-Regierung)

Die Mittel, 250 Mio. Euro pJ. seien für den Zeitraum 2021 bis 2024 vorgesehen. "Der Maßnahmen-Katalog berücksichtigt die Stellungnahmen der Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, insbesondere von Migrantenorganisationen (Muslime) u. der Wissenschaft sowie der Länder." Diese habe der Kabinetts-Ausschuß gegen Rechtsextremismus und Rassismus vor der Sitzung angehört.
Laut der SPD-Fraktion im Bundestag habe der Ausschuß zudem beschlossen, einen Bundes-Beauftragten gegen Rassismus einzusetzen, den Begriff „Rasse“ im Grundgesetz zu ersetzen und antisemitsiche und rassistische Beleidigungen unter Strafe zu stellen. Bundesfamilienministerin Franziska GIffey (SPD) teilte mit, man habe überdies den Weg frei gemacht für ein „Wehrhafte-Demokratie-Fördergesetz“. (Demokratie = Vereinigte Linke & CDU/CSU --- Rassisten = Opposition und vor allem AfD)
Kanzlerin & Minister sind sich einig: Anstrengungen müssen verstärkt werden, es sei "ein stärkeres Bewußtsein für Rassismus als gesamt-gesellschaftliches Phänomen notwendig" begründete die Regierung den Vorstoß. Kanzlerin Merkel (CDU) sei sich mit den Ministern einig, dass der Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus verstärkt werden müsse.. (sie will ja die AfD ausrotten)
Deutschland sei ein Land der Vielfalt. „Rechtsextremismus & Rassismus, Antisemitismus, Muslim-Feindlichkeit und alle anderen Formen gruppen-bezogener Menschenfeindlichkeit haben keinen Platz in Deutschland. Außenminister Heiko Maas (SPD) lobte die Einigung: "Damit stärken wir alle, die so unermüdlich dafür kämpfen, dass Rechtsextremismus (also die Opposition) in unserer Demokratie keinen Platz hat“, schrieb er auf Twitter.

Linksextremisten fordern Geld für ihren dreckigen Kampf gegen Rechts (gegen die AfD)! Im Vorfeld hatten sich rund 60 zumeist linke und linksextreme Vereine, Organisationen und Saubannerzüge (Antifa, Juso ua.) in einem offenen Brief an das Gremium gewandt. Darin drängten die Amadeu-Antonio-Stiftung und die Neuen deutschen Medienmacher auf kräftige finanzielle Förderung. Sie fordern ein „Demokratiefördergesetz“ - oder besser gesagt, ein Gesetz zur Vernichtung der rechts-bürgerlichen Opposition, also der AfD!

Staatliche Fördermittel erhalten heute schon die moslemischen Vereine, Organisationen, die Schläger- und Randaletruppen der Antifaschisten und Moschee-Träger! So soll mit Steuergelder gegen Aktionen der AfD agiert werden - mit sofortigen, schweren Gegendemonstrationen, mit Erpressungen der Lokalbesitzer, dass die AfD keine Lokalitäten und bei den Gemeinden keine Stand- und Demo-Bewilligungen erhält, Bedrängung der AfD-Volksvertreter, ihrer Frauen und Familien, Verschmierungen am Eigentum (Häuser) der AfD-Vertreter, Brandstiftungen an deren Autos und Verleumdungen bei deren Arbeitgeber!


Soweit ist Deutschland, es ist unser Nachbar, die Grenzen sind sperrangelweit offen! Im Gratis-Blättli von Tamedia "20 Minuten" titelt heute ein Daniel Graf (DGR) "Eine Frau Merkel fehlt uns im Bundesrat" - ja, ganz sicher Herr Graf, dann sind wir definitiv am Verblöden!


10.12.2020
Wieder ist die Soros-Bande "Operation Libero" OL in den Schlagzeilen:
Im "Blick" des EU-geilen, linken Verlegers "Ringier" heute eine halbe Seite!


* Also doch, Soros hat mit seinen Millionen & OL unser Volk manipuliert!

Klar, das wissen und wussten doch die feinen Herren in Medien und Verlagen ganz sicher! Zudem, Geld für Abstimmungswerbung und faule Artikel mit grossen OL-Schwätzerinnen wie Flavia Kleiner und Laura Zimmermann (29) stinkt doch nicht, auch wenn der ganze Schwindel Volk und Land schadet! Laura Zimnmermann und ihre einäugigen "Mannen" haben ohne Volksauftrag (Wahl), aber mit den Schmutz-Geldern eines schrulligen ausländischen Milliardärs Soros und mit der väterlichen "Güte" eines fragwürdigen Verlegers Ringier von Zofingen dreckige Machenschaften gegen Abstimmungs-Vorlagen "geritten" - bis zum geht nicht mehr!

Die Machenschaften dieser kaufbaren Landesverräter sollen nun weiter gehen und dazu haben sie ein Sekretariat mit 6 Personen eingerichtet und das sicher mit dem Segen von Soros - aber Soros wird bisher mit keinem Wort erwähnt! In jedem Falle braucht OL 500'000 Franken bis zum Februar 2021! Denn die feine Frauschaft will die dringend nötige "Burka-Initiative" (Abstimmung 7. März) bodigen - das ist ja einmal mehr offensichtlich! Mittels Verschleierung und Islam soll unsere Nation und unser Volk zerrissen werden - und das ausgerechnet von linken Weibern, die nie müde werden, die Welt zu belehren, dass sie die die Begründer der Frauen-Emanzipation und der Freiheit der Frauen seien - was für ein Hohn!

* Linke Schwätzer: "Offenlegung der Spenden und Spender... "

Das verlangen auch die Heuchler von Operation Libero und selber heisst es: "99% unserer Spenden sind bis und mit 500 Franken. In der Vergangenheit konnte OL auch auf potente Geldgeber zählen: So spendete eine Einzelperson unserer OL vor den Parlamentswahlen 2019 400'000 Franken!" Die Namen werden nicht bekannt gegeben - immerhin ist die Rede "auf potente Geldgeber zählen.." Ganz klar sind dies mehrere, wahrscheinlich ist der grosse Spender Milliardär Soros! Offenbar ist Soros als Spender ausgefallen und darum die grosse Not der Laura Zimmermann! So aber springt Genosse Ringier in die Bresche und publiziert den Aufruf... eben, zum Wohle der Muslime! Vielleicht öffnet sich so ein Dollar-Kanal von den Ölstaaten her, vielleicht von Erdogan oder sogar vom Iran her in die "unterversorgte" Schweiz! Natürlich können so aber auch mit Ringiers Hilfe im Lande vorhandene moslemische Quellen angezapft werden...

* So stehen wir heute mitten in der Parallel-Gesellschaft Schweiz..

.. Gnad Gott unseren Kindern und Enkeln! Warum aber sind die so wundervoll fliessenden Quellen versiegt, Frau Zimmermann? Gewiss, böse Zungen haben das Rätsel gelöst: OL hat für den 29.11. Parolen ausgegeben, die offensichtlich den OL-Spendern nicht gefallen haben und da hilft der liebe Genossen Ringier natürlich hilfsbereit aus... Bravo Ringier! Das Volk dankt Ihnen! Lassen wir diese Art Medien doch auf den Wirtshaustischen und in den Kiosk-Regalen verfaulen...

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung
Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch



09.12.2020
SRF
Radio SRF-1: 14-Uhr-Nachrichten
Bericht zu Operation Libero OL mit Laura Zimmermann

SRF unter einer Decke mit moslem. Imamen, Königen & Geldgebern?

Natürlich bringt das feine SRF-1-Radio die so wichtige Info von der MK mit dieser Soros-Bande, Operation Libero! Ein ausländischer, schrulliger Milliardär hat sich in den letzten Jahren mittels Millionen und den linken Aktivisten, genannt «Operation Libero», unter Führung der Internationalistin, Marxistin und EU-Propagandistin Laura Zimmermann in unsere schweizerischen Sachfragen eingemischt und hat unsere Demokratie manipuliert! Dabei haben die einäugigen Medien diesen Herrschaften stehts geholfen und für Gratis-Publizität gesorgt, obwohl die Bande «Operation Libero» niemals vom Bürger demokratisch gewählt und getragen wurde! So auch heute wieder!

Sie brauchen Geld, bis zum Februar 2021 500'000 Franken und sie suchen Spender! Nie hat eine Partei diese Möglichkeiten von Radio und TV SRF/SRG erhalten, um auf dieser Bühne Werbung zu machen, um so allfällige Spender zu aktivieren und zu motivieren! Heute hat Laura Zimmermann auch klarlegen können, dass OL weiter gegen die Interessen unseres Landes agieren möchte und zwar gegen die Burka-Initiative vom 7. März 2021!

Dieser Aufruf ist natürlich ideal und jeder Moslem ist damit aufgerufen, die OL zu unterstützen, damit die Verschleierung nach den Vorstellungen der Linken und Grünen weitergehen und schliesslich die Islamisierung der Schweiz realisiert werden kann – was gibt es besseres als die Parallel-Gesellschaft Islam, um das Abendland zu vernichten! Schliesslich hat hier unser Land mit Blick auf Frankreich, England und Deutschland Einiges «aufzuholen»!

Wir gratulieren dem Radio-Nachrichtenbüro und der Radio- und TV-Direktion ganz herzlich zu diesem «Schuss in den Ofen» und wir schämen uns für alle angebliche Frauen-Emanzen von ganz links bis zur CVP, die so dafür sorgen, dass die Frauen auch in der Schweiz geknechtet werden – vor allem aber schämen wir uns vor unseren anerkannten Flüchtlingen und deren Frauen, die von den moslemischen Häschern und ihren verschleierten Weibern aus ihren Dörfern und Häusern vertrieben worden sind – andere wurden bestialisch ermordet! Pfui Teufel SRF! MfG:


SD-Thurgau, Sekretariat, 052 7651919, www.sd-tg.ch


09.12.2020
Wo sind denn jetzt die Demonstranten?
Wo sind denn jetzt sie vermummten Linksextremisten? (Juso)
Wo sind denn jetzt die Randalierer, Sachbeschädiger+Medien-Propheten?


Vielleicht in der Klausur oder bei Exerzitien

Vielleicht in der Einsamkeit und Stille, um Klarheit zu erlangen? Überall sind doch junge Links-Extremisten - explizit - die linken Extremisten, vermummten Sachbeschädiger und Schreier der Juso am Agieren mit Spruch-Bändern, Sprayereien, Sachbeschädigungen und natürlich mit grossen Reden ihrer Anführer und Vordenker wie Tamara Funiciello, Molina oder Wermuth - heute alles Nationalräte der SP dank den Machenschaften von SP-Präsident Levrat!

Von diesen "politischen Aktivisten" hört man kein Wort und keinen Ton zum Verbrechen von China und seines menschenverachtenden Systems! Kein Wort zu Wuhan und zum weltweiten Verbrechen Corona! Es ist praktisch erwiesen und sicher, dass dieser (patentierte) Virus wahrscheinlich aus Unachtsamkeit aus den "Hochsicherheits-Labors" der Chinesischen Armee in Wuhan (Abteilung Chemische Kriegsführung) schon im Herbst 2019 in die Welt entwichen ist! Die Regierung hat es unterlassen, rechtzeitig ganz Wuhan inklusive Flugverkehr mit der ganzen Welt (so auch Italien) ab zu schotten und damit ist China schuld am weltweiten Desaster!

Die Schweizer Schreier, Demonstranten und Randalierer müssten also längst auf der Strasse sein und die Chinesische Botschaft und die Chinesische Regierung attackieren und zur Rede stellen! Die Chinesen müssten sich zuerst einmal bei der ganzen Welt entschuldigen und alles tun, um einen Impfstoff der ganzen Welt gratis zu offerieren. Wir denken dabei vor allem auch an die armen und unterentwickelten Länder! Wo aber bleiben die Forderungen und die Reden dieser Gerechten? Sind die linken Schreier einäugig oder sogar blind, wenn es um ihre Genossen geht? Gehen da auch die Schweizer Genossen über Leichen - wie die chinesischen Genossen?


Schweiz. Demokraten, SD-TG


08.12.2020
$$$
Drei Dutzend Alleinreisende, minderjährige von den griechischen Inseln aufgenommen – dank dem Druck der Linken und Grünen!

Ist die Schweiz schwachsinnig geworden; einfach verlogen, charakterlos?

Wir bezahlen Millionen an die Frontex der EU- und Schengen-Staaten in der Hoffnung, dass die Aussengrenzen dicht gemacht werden und den mörderischen Schleppern – vor allem im Mittelmeer - endlich das Handwerk gelegt wird! Aber auch personell unterstützen wir diese Bemühungen vor allem im Süden und im Osten gegen die Türkei hin! Gleichzeitig «übersieht» der Bundesrat grosszügig und unerklärlich das kriminelle Wirken von linken und linksextremen NGO’s in den Meeren, um wohlhabende Migranten aus aller Welt mit eigenen NGO-Schiffen von den mörderischen Schleppern zu übernehmen, um so einen konstanten Strom von armen, «Verfolgten» nach Europa sicher zu stellen! Das nennt sich nach deren Vokabular «die Umvolkung von Europa»! Die verfassungsfeindlichen Parteien sind auch in unserem Lande rege, aktiv und in den Medien lautstark: Sie drücken auf die Tränendrüsen und erstellen erbarmungswürdige Videos auf den griechischen Inseln! Sie lassen die einseitigen Redaktoren von Deutschland reden und schreiben, die auch von unseren ach so lieben Print-Medien gerne übernommen werden.

So wird angeblicher, moralischer Druck auf unfähige Exekutiven ausgeübt, doch die humanitäre Komponente unseres Landes nicht zu vergessen.. Dieser «humanitäre Druck» in vielen Medien und auch in der Politik ist nun bis zum Bundesrat vorgedrungen und im Namen der Humanität, nimmt nun Frau Karin Keller-Sutter 36 allein reisende, minderjährige «Verfolgte» von den griechischen Inseln auf.. Was für ein Versagen, ihr lieben Bundesräte! Was für eine Katastrophe für die echt verfolgten und armen Menschen! Clans und Grossfamilien in jenen Ländern senden die tüchtigsten und raffiniertesten «Minderjährigen» auf den Weg nach Europa! Viele sind längst älter als 18 Jahre und zudem sind es ganz sicher zu über 95% Burschen – das mit den Mädchen ist also ein bundesrätlicher Betrug! In vielen dieser Länder sind Buben mit 12 oder 14 Jahren ganz sicher nicht mehr minderjährig und mit «allen Wassern gewaschen»! Sie lassen unsere «Humanisten» wirklich alt und senil aussehen!

Wenn die Schweiz 36 dieser «allein reisenden, minderjährigen angeblich verfolgten Buben» aufnimmt, stärkt sie damit ganz klar und eindeutig das mörderische Schlepperwesen! Denn ganze Dörfer und Grossfamilien legen ihr Erspartes zusammen, um die Reise eines Minderjährigen nach Europa zu finanzieren! Ist dieser Stützpunkt in Europa erreicht, wird gefeiert und gehofft und diese Hoffnungen werden ja auch von Frau BR. Keller-Sutter in die Welt hinaus posaunt! Familiennachzug, grosszügige Aufnahme auch ohne Verfolgten-Status, Unterstützung der Verwandtschaft und humanitäre Grosszügigkeit bis hin zu den Grossfamilien! Somit macht unser Bundesrat die gleiche, verheerende Asyl-Politik wie die EU und allen voran wie Oma Merkel nach dem Motto «Zwei Seelen in meiner Brust»! Für das dumme Fuss- und Steuervolk predigen die Bundesräte die Hilfe für Frontex und für Linke, Grüne und EU-Freunde wird von angeblicher Humanität gefaselt um das Abendland einzureissen! Was diese Aktionen und die 36 Minderjährigen unser Land schliesslich – mit allen Neben- und Folgekosten – bedeutet, steht in den Sternen und muss klar mit Betrug umschrieben werden! Das politische Pack aber, das hinter diesen «humanitären» Machenschaften steht, ist kriminell, denn mit den vielen Millionen, die uns diese «Humanität» in der Schweiz kostet, könnte vor Ort ganzen, bitterarmen Volkskreisen definitiv geholfen werden! Der Bundesrat ist ein Versager! MfG:

SD-Thurgau, Kant. Parteileitung, www.sd-tg.ch, 052 7651919